LEGO Architecture 21037 LEGO House im Review: Das LEGO Modell im Vergleich zum Original

LEGO Architecture 21037 LEGO House Review

Das einzige Set aus der LEGO Architecture Serie, das es exklusiv im LEGO House in Billund gibt, ist – wie kann es anders sein – das LEGO House selbst. Wir haben uns das kleine Set einmal zugelegt und können es somit einer Review unterziehen.

Ein exklusives Set? Fast…

Eigentlich gibt es das Set tatsächlich nur im LEGO House in Billund. Im Mai diesen Jahres konnte man dieses Set aber auch ganz regulär über den deutschen (und andere) LEGO Online Shops erwerben, da das LEGO House selbst coronabedingt geschlossen war. Damals hatte ich Glück und konnte mir noch ein Exemplar sichern. Nach einiger Wartezeit (ich konnte das Set nur noch auf Nachbestellung ordern) hielt ich folgendes in den Händen:

  • Name: LEGO House
  • Setnummer: 21037
  • Anzahl Teile: 779
  • Preis (UVP): 49,99 Euro
  • Preis pro Teil: 6,42 ct/Teil
  • Gewicht (LEGO): 455g
  • Preis pro kg: 109,87 Euro/kg
  • Anzahl Aufkleber: Keine

Das LEGO House

LEGO 21037 LEGO House - Vogelperspektive 2

Vielen ist das LEGO House sicher ein Begriff oder sie haben es vielleicht schon einmal besucht. Es handelt sich um eine Mischung aus Museum und gigantischem LEGO Zimmer im Herzen von Billund. Der größte Teil wird von den sogenannten „Erlebniszonen“ eingenommen. Von diesen gibt es insgesamt vier Stück und in jeder steht ein anderes Thema im Mittelpunkt: Von Kreativität über Technik bis Minifigurenwelten ist alles dabei. Überall steht das Mitmachen im Zentrum: So gibt es tonnenweise LEGO Steine, die bespielt werden wollen oder andere Aktivitäten wie Stop Motion Filmstudios oder Autorennstrecken.

Neben den Räumen, die von Aktivität geprägt sind, gibt es auch noch einige Bereiche, die eher einer Ausstellung gleichen. In der Masterpiece Gallery werden diverse wechselnde Modelle  von AFOLs aus der ganzen Welt gezeigt und auch die drei großen Dinosaurier sind hier zu bestaunen. Im Zentrum steht der aus 6,3 Millionen Steinen gebaute „Tree of Creativity“, auf dem es allerhand zu entdecken gibt. Neben alten Produkten, die in den Stamm „geritzt“ sind finden sich hier diverse Themenreihen aus der Geschichte der Firma wieder, die in ansprechenden Szenarien zusammengestellt sind. Im Keller findet sich schließlich das echte Museum wieder: In der „History Collection“ wird die Geschichte der Firma LEGO mit Texten, Videos und natürlich alten Sets beleuchtet, von denen sehr viele dort ausgestellt sind.

LEGO 21037 LEGO House - Masterpiece Gallery

Daneben gibt es auch noch etwas Gastronomie und auch ein LEGO Shop darf natürlich nicht fehlen.

Geschichte und Architektur

Das LEGO House wurde am 28. September 2017 nach sieben Jahren Planung und Bauzeit eröffnet. Als Architekt konnte der Däne Bjarke Ingels mit seinem Büro Bjarke Ingels Group (BIG) gewonnen werden. Das Gebäude selbst soll an eine Wolke aus LEGO Steinen erinnern die in loser Arte und Weise zusammengesteckt sind. In ihrem Innern entsteht so ein großer, hoher und offener Raum, in dem der „Tree of Creativity“ von unten bis unter das Dach „wachsen“ kann.

LEGO 21037 LEGO House - Tree Of Creativity

Die Terrassen auf den den Dächern sind großteils frei (also ohne Eintritt) betretbar und abwechslungsreich gestaltet. Da die meisten Terrassen miteinander verbunden sind, kann man über sie nach und nach das 23 Meter hohe Gebäude besteigen und schließlich durch die verglasten „Noppen“ des großen 2×4 Steins ganz oben ins Innere schauen. Dort kann man dann einen Blick in die Masterpiece Gallery werfen. Vorher (einen Stock tiefer) kann man schon durch ein Glasdach auf den „Tree of Creativity“ schauen.

Box und Inhalt

Zurück zum Set: Die Box ist in noblem schwarz gehalten, was typisch für die Architecture Serie ist. Auf der Vorderseite findet sich neben einem Bild des Modells auch noch eine kleine Ansicht „von der Straße aus“ mit den Maßen. Neben dem Setnamen findet sich noch die Altersempfehlung (12+) und die Setnummer.

LEGO 21037 - LEGO House Box vorne

Die Rückseite zeigt, wie man das Modell öffnen kann und zum Vergleich Bilder vom Vorbild. Dabei handelt es sich allerdings nicht um echte Fotos, sondern um Visualisierungen der Architekten. Auch sind auf der Rückseite noch mal die Maße etwas größer dargestellt, die auch schon auf der Vorderseite zu sehen sind. Seltsamerweise finden sich auf dem gesamten Karton nur die Maße der Breite und der Höhe, nie aber die Tiefe.

LEGO 21037 - LEGO House Box hinten

Die Seiten bieten keine wirkliche Überraschung: Neben den üblichen Warnungen vor kleinen Teilen und kleinen Ansichten des Modells ist noch eine rote 1 x 4 Fliese in Originalgröße abgebildet.

In der Box befinden sich 6 Tüten mit den Teilen, 4 lose 6 x 12 Platten in Dark Bluish Gray sowie die nicht weiter eingepackte Anleitung. Die Tüten sind – wie bei kleineren Sets Architecture üblich – nicht nummeriert. Die Box lässt sich erfreulicherweise wieder gut verschließen.

LEGO 21037 - LEGO House Box und Inhalt

Aufbau

Der Aufbau gliedert sich nicht in vorgegebene Bauabschnitte. Dafür ist die Anleitung mehr oder weniger geteilt: Auf den ersten 11 Seiten sind ein paar Worte zum LEGO House sowie einige Bilder von dort und vom Bau zu finden.

LEGO 21037 - LEGO House Anleitung 2

Es folgt die eigentliche Bauanleitung und dann weitere 11 Seiten, auf denen LEGO Architecture selbst etwas erklärt wird und andere Modelle dieser Linie dargestellt sind. Alle Seiten haben einen schwarzen Hintergrund, was gut zum noblen Design der ebenfalls schwarzen Box passt. Bleibt zu hoffen, dass es dadurch keine Probleme gibt, weil man manche Teile vielleicht nicht richtig erkennen kann, da der Kontrast zwischen schwarzem Hintergrund und (zum Beispiel) brauner Fliese zu schwach ist.

LEGO 21037 - LEGO House Anleitung 1

An einigen Stellen ist ein winziges Foto in der oberen Ecke der Anleitung zu finden. Daneben steht dann noch in kurzen Worten ein spannender Fakt zum Vorbild. So erfährt man hier zum Beispiel woraus die Farben der Terrassen bestehen und wie viele es davon gibt.

LEGO 21037 LEGO House - Anleitung 3

Fundament

Wie bei einem echten Haus bietet es sich beim Bau an, mit dem Fundament zu beginnen. So wird auch hier zunächst die Bodenkonstruktion erstellt. Dabei werden alle großen Platten verbaut. Alle? Nein, eine 8 x 8 Platte in Light Bluish Gray bleibt erst mal übrig. Auch wird nun schon die typische schwarze Umrandung aus Fliesen gebaut.

LEGO 21037 - LEGO House Baubschnitt Fundament 1

Boden

Als nächstes wird der Boden vorbereitet. Fast die gesamte Fläche wird mit Fliesen oder Plates ausgelegt, was mit der Zeit recht ermüdend ist. Die einzelnen Wände werden erst später gebaut (das macht man bei einem echten Haus eher umgekehrt 😉 ) An zwei Stellen werden auch schon farbige 1 x 1 Fliesen verlegt.

LEGO 21037 - LEGO House Baubschnitt Boden

Erdgeschoss

Jetzt sind die Räume des Erdgeschoss an der Reihe. Dabei sind auch die beiden Gebäude, die ein treppenartiges Dach haben und im Modell mit vielen 1 x 1 Fliesen belegt werden müssen. Glücklicherweise haben wir jeweils eine schon früher verbaut, sodass wir hier nicht mehr ganz so viele verbauen müssen… Die anderen Dächer werden natürlich auch schon in ihrer jeweiligen Farbe eingedeckt.

Auch der Innenraum ist bereits fertiggestellt: Neben einer Pflanze gibt es die große Treppe um den angedeuteten Tree of Creativity.

LEGO 21037 - LEGO House Baubschnitt Erdgeschoss

Halber Stock

Die nächsten Räume befinden sich zwischen denen des Erdgeschoss und denen des ersten Stocks. Sie werden alle separat gebaut und dann auf (um? in? an?) die bestehenden Räume gesetzt. Auch hier werden natürlich wieder die farbigen Dächer verbaut.

LEGO 21037 - LEGO House Baubschnitt halber Stock

Erster Stock

Noch ist das LEGO House oben ziemlich offen. Auf die noch verbliebene große Platte werden nun weitere vier Räume gebaut – diesmal jedoch nicht separat. In der Mitte befindet sich schließlich eine relativ große Fläche mit acht 1 x 2 Jumper Plates, deren Sinn sich im finalen Schritt zeigen wird.

LEGO 21037 - LEGO House Baubschnitt erster Stock 1

Zweiter Stock

Als letztes wird der oberste Raum gebaut, der mit seinen acht großen Oberlichtern an einen 2 x 4 Stein erinnert. Er wird auf die eben genannten Jumper Plates gesetzt.

LEGO 21037 - LEGO House Baubschnitt zweiter Stock

Der gesamte Bau

Die drei gebauten Teile werden nun nur noch passend zusammengesetzt. Der erste wird mit dem zweiten Stock fest verbunden, diese Kombination dann lose auf den unteren Teil aufgelegt. Das hält trotzdem sehr gut, da es viele Winkel gibt, die sich miteinander verhaken können.

LEGO 21037 - LEGO House Baubschnitt erster und zweiter Stock

Für den gesamten Bau habe ich eine Stunde und sechsundfünfzig Minuten benötigt. Dabei habe ich 197 Schritte auf 121 Seiten befolgt. Probleme mit der Anleitung hatte ich dabei nie, auch die Farben der Teile haben sich stets gut genug vom schwarzen Hintergrund abgehoben.

LEGO 21037 - LEGO House 1

Wirklich spannende Bautechniken gibt es nicht, es werden fast immer nur Steine und Platten von unten nach oben verbaut. Lediglich die bunten Dächer der Terrassen sind hier etwas hervorzuheben, da sie ein wenig aus dem Raster ausbrechen weil sie um eine halbe Noppe versetzt eingebaut werden.

Übrig bleiben die üblichen Kleinteile.

LEGO 21037 - LEGO House Ersatzteile

Review

Auch hier müssen wir natürlich das Modell mit dem Vorbild vergleichen. Auf den ersten Blick wirkt es sehr gut getroffen – sowohl was die Farbgebung als auch die Form angeht. Auch einem genaueren Vergleich hält das Modell stand. Natürlich mussten einige Vereinfachungen vorgenommen werden: So sind zum Beispiel nicht alle Oberlichter im Modell vorhanden und auch die beiden treppenartigen Terrassen bestehen aus deutlich weniger Stufen.

LEGO 21037 - LEGO House Treppen

Ein weiterer Unterschied betrifft die Größe der „Räume“: Hier sind die verfügbaren Steingrößen der limitierende Faktor. Die beiden folgenden Slider zeigen dennoch, dass das Gebäude gut getroffen ist:

LEGO 21037 LEGO House - Ansicht von oben 1LEGO 21037 LEGO House - Ansicht von oben 2
LEGO 21037 LEGO House - Vogelperspektive 2LEGO 21037 LEGO House - Vogelperspektive 1

Nimmt man die oberen Stockwerke ab, kann man in das Innere schauen und dort den „Tree of Creativity“ mit der Treppe bestaunen. Leider ist das Einsetzen der oberen Stockwerke (zumindest bei mir) machmal etwas hakelig und ich brauche oft diverse Anläufe, bis sie wieder richtig sitzen. Das ist vermutlich der verwinkelten Bauweise geschuldet: So müssen immer wieder neue Ecken richtig in den unteren Teil geschoben werden.

LEGO 21037 - LEGO House innen

Fazit

Das Modell sieht in meinen Augen wie das Original sehr schön aus – allerdings bin ich auch Empfänglich für eine etwas ausgefallenere Architektur. Der Bau hat insgesamt Spaß gemacht – wenn auch das Fliesen des Bodens zu Beginn etwas langweilig war. Die restlichen Bauschritte machen das aber wieder Wett.

Wart ihr schon mal im LEGO House und habt euch vielleicht dort das Modell gekauft? Oder wart ihr im Mai schnell genug und konntet zuschlagen? Findet ihr es gut, dass es das Modell nur im echten LEGO House gibt? Oder fändet ihr es besser, es gäbe dieses Andenken regulär auf der ganzen Welt? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare.

Über Malte 21 Artikel
Als Kind und früher Jugendlicher grundsätzlich von jeder Menge LEGO umgeben. Nach 20 Jahren Pause nun dank UCS Millenium Falken und Sohn wieder voll im LEGO-Fieber.

19 Kommentare

  1. Ein sehr schönes Set und auch mir hat es damals eine Freude gemacht es direkt im LEGO House zu kaufen.
    Das spannende war das eher meine Mutter, also die Oma, das Set mit meinem Lütten aufgebaut hat. Sie war regelrecht angefixt und wollte es selber bauen. Das hat sie Abends dann auch fertig getan und der restliche Urlaub war seelig 😉😅
    Ich fand, im zweiten Aufbau für mich, den Bau der verschiedenen Ebenen ganz toll und habe mich bei jeder neuen Etage an die Räumlichkeiten von dort erinnert gefühlt.
    Ich finde es mehr als gelungen und kann es nur jeden empfehlen dies, spätestens im LEGO House, zu kaufen.
    Danke Malte für das tolle Review und die tollen Slidebilder!

  2. Ein wirklich tolles Modell, das ich, wie ich zu meiner Schande gestehen muss, immer noch originalverpackt im Karton habe. Ich warte noch auf den besonderen Moment 😉
    Danke für die großartige Review. Ich liebe besonders die Slider.

  3. Für mich funktioniert das Modell als steingewordene Erinnerung an den Urlaub in Billund. Und auch nur in dieser Verbindung. Das ist natürlich eine persönliche Wahrnehmung, aber mir hat das Set keine Freunde beim Bauen beschert (erst recht nicht wegen der Handschuhe um Tapser auf den Fliesen zu vermeiden) und sonderlich hübsch ist es eigentlich auch nicht. Wenn man aber einmal vor Ort war und sich wie Alice in Wunderland gefühlt hat, führt kein Weg an dem Modell vorbei. Seinerzeit musste ich mich zwischen dem Tree of Creativity und dem Lego House entscheiden und habe mich deshalb sehr gefreut, als es doch noch kurzfristig im Lego-Shop erhältlich war. Prinzipiell bin ich stets gegen solche Exklusivgeschichten, die dann unter anderen zu Mondpreisen an den Verkaufsbörsen führen.

    Normalerweise erhebe ich keinerlei Display-Ansprüche an die Sets und kann mit Pins und Achsen aller Coleur hervorragend leben (was früher die Löcher in den Bricks waren, sind heute eben die bunten Farben). Hier aber stört mich eine kleine Farbabweichung doch. Das Modell kommt sehr reduziert und im Color-Blocking-Stil daher – eben wie im Original. Das hellere Orange auf dem Dach in der unteren Etage, bestehend aus einer 2×2-Fliese und zwei 1er-Fliesen, ist in meinem Set nicht identisch, hier auf den Bildern auch nicht und in meiner reklamierten Ersatzteillieferung ebenso nicht. Der Farbton scheint problembehaftet. Das ist nur eine Kleinigkeit, aber warum auch immer stört es mich dieses Mal.

    • Den Farbunterschied gibt es in der Tat, er war mir bisher allerdings nicht besonders aufgefallen – das ist ab jetzt bestimmt anders und ich sehe ihn dauernd 😂. Immerhin gibt es das Problem nicht bei den anderen farbigen Flächen, sodass man das Haus zur Not umdrehen kann. Dann sieht man es zwar „von hinten“, aber auch von dort macht es meiner Meinung nach eine gute Figur.

    • Da muss ich dir recht geben. Da bin ich wohl drauf reingefallen, weil es bei den kleineren Sets nur unnummerierte Tüten gibt. Die größeren sind in der Tat in Bauabschnitte unterteilt.

  4. Schönes Modell, interessante Architektur – hätte ich sehr gerne, werd ich dank unsinniger Exklusivitätspolitik vermutlich nie bekommen …
    – bis nach Billund komm ich nicht (über 1000km)
    – die Reseller ungeöffneter Packungen mag ich prinzipiell nicht
    – Brinklinken ist noch teurer
    – Privat gebraucht verkauft das niemand
    – Kurzes Shop-Gastspiel verpasst

    So wird sinnfreierweise aus einem Bau-Set das jedem Freude beim Bauen und Ansehen bereiten könnte, ein Sammlerobjekt für wenige mit negativen Assoziationen für alle anderen. Seltsame Strategie …

  5. Heh, das Archiecture-Set, das einem entweder in der Sammlung fehlt, oder das man als einziges Set aus der Reihe hat. 😉 Ich hatte tatsächlich Glück als es vor ein paar Monaten kurz online erhältlich war, war auch das letzte Architecture das mir noch fehlte. Neben dem kontinuierlichen Alkoholgeruch einer der wenigen Vorteile von Corona. 😉

    Insgesamt ist es ein sehr hübsches und interessant gebautes Modell und ich bin auch froh, dass es in der Review ganz gut wegkommt. Architecture wird ja manchmal etwas stiefmütterlich behandelt und den Modellen der Bauspaß abgesprochen. Ich finde auch die Vergleichsbilder einen netten Service. Bei mir hakelt es allerdings nicht sehr, wenn ich den oberen Teil einsetze.

  6. Exklusiver ist nur noch der Flughafen von Billund.
    Da wird man beim nächsten Besuch wohl von Hannover aus den Flieger nehmen müssen. Da spart man sich zumindest 2 Stunden A7 Hamburg Stau.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*