Rechtzeitig zum Staffelfinale: LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle im Review

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Beitragsbild

Ab heute ist die letzte Folge der ersten Staffel „The Bad Batch“ bei Disney+ verfügbar. Zeit, sich dem bisher einzigen LEGO Set zur Serie einmal ausführlich zu widmen und euch unsere LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Review zu präsentieren.

Das  LEGO 75314 The Bad Batch Attack Shuttle wurde bereits im Mai vorgestellt, offiziell erhältlich ist es im LEGO Onlineshop und bei anderen Händlern wie Amazon aber erst seit August und damit gerade rechtzeitig zum Staffelfinale der Serie. Während der Eindruck nach den ersten Leakbildern und bei der offiziellen Vorstellung noch ohne genauere Kenntnis der Serie auskommen musste, können wir inzwischen ein besseres Fazit ziehen. Warum trägt Crosshair eine neue Rüstung? Warum enthält das Set Speederbikes? War die Wahl der Schiffsfarbe richtig? All das klären wir für euch in diesem Review!

Spoilerwarnung

Auch wenn die Serie nun seit gut drei Monaten läuft, möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass dieser Artikel Informationen zur Handlung der Serie preisgibt. Diese drehen sich hautpsächlich um die Geschehnisse der Folgen 1 und 4 und werden benötigt, um gewisse Aspekte des Sets zu erläutern.

Einordnung in die Star Wars Timeline

„The Bad Batch“ (deutscher Name:  die „Schaden-Charge“) ist der inoffizielle Name der Kloneinheit 99 und gleichzeitig Titel der neuesten Animationsserie im Star Wars Universum. Die Truppe der vier namensgebenden Klone „Hunter“, „Tech“, „Wrecker“ und „Crosshair“ erhielt durch Abweichungen im Klon-Prozess besondere Fähigkeiten, die ihnen halfen, selbst schwierigste Missionen erfolgreich zu absolvieren. Ihr modifiziertes Angriffsshuttle der Omicron-Klasse tauften sie „Havoc Marauder“. Gegen Ende der Klonkriege erhielt die Truppe Zuwachs durch „Echo“, den die Einheit bei einem Einsatz aus den Händen der Separatisten befreien konnte. Die Klone tauchen zum ersten Mal in Staffel 7, Folge 1 der Animationsserie „The Clone Wars“ auf. Die Serie selbst beginnt kurze Zeit später mit der Order 66 und spielt damit 19 Jahre vor der Schlacht um Yavin und der Zerstörung des ersten Todessterns.

Allgemeine Informationen

Das Set besteht aus der Havoc Marauder (bezeichnet als „Angriffsshuttle aus The Bad Batch“), zwei Speederbikes sowie der vollständigen Kloneinheit 99 zu Beginn der Serie. Crosshair trägt allerdings schon seine imperiale Rüstung, die er am Ende der ersten Folge erhält, nachdem er sich im Anschluss an die Order 66 für die Seite des Imperiums entscheidet. Zudem ist ein Gonk-Droide im Set enthalten, der die Klone auf ihrem Schiff durch die Serie hindurch begleitet. Das Set befindet sich seit 01.08.2021 im Verkauf und ist regulär im Einzelhandel erhältlich. Die weiteren Details im Überblick:

  • Setnummer: 75314
  • Name: Angriffsshuttle aus The Bad Batch
  • Preis (UVP): 99,99 Euro
  • Anzahl Teile: 969
  • Anzahl Minifiguren: 5 (+ Gonk-Droide)
  • Preis/Stein: 10,32 Cent
  • Preis/Gramm: 14,33 Cent
  • Altersempfehlung: 9+
  • Anzahl Sticker: 12

Verpackung

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Box Front.JPG

Die Verpackung zeigt das Raumschiff bei einem bodennahen Flug über einer Verfolgungsjagd der beiden Speederbikes. Hier wird bereits deutlich, dass Crosshair eher Antagonist als Freund der restlichen Truppe ist. Während einige der Figuren auf der Vorderseite nicht in der Szene, sondern nur in der Auflistung aller enthaltenen Figuren zu sehen sind, zeigt die Rückseite alle Charaktere in Aktion. Die vier verbleibenden Mitglieder haben dabei ihre Helme abgenommen, sodass die Gesichter mit Frisuren zu sehen sind. Außerdem werden alle Funktionen des Sets, wie die ausklappbaren Flügel, das sich öffnende Cockpit und die Mannschaftsquartiere, sowie die Shooter an Schiff und Speeder gezeigt.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Box Back

Inhalt

Öffnet man die Box, kommen neben den Teilen eine quadratische Bauanleitung mit kleinem Stickerbogen zum Vorschein. Insgesamt liegen dem Set zwölf Sticker bei, von denen jedoch die Hälfte auf die beiden Speederbikes entfällt und der Rest nur minimale Details an und im Raumschiff darstellt. Die große Cockpitscheibe ist zum Glück bedruckt.

Der Karton enthält acht Tüten für insgesamt sieben Bauabschnitte, bei denen man anhand der Farbe und darin befindlichen Teile bereits sehr gut die Reihenfolge des Aufbaus erahnen kann:

Aufbau

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Bag 1 Minifiguren

Die erste Tüte enthält neben Hunter, Crosshair und „Gonky“ auch die beiden im Set befindlichen Speederbikes.  Gonky, der GNK-Droide auf dem Schiff, ist einer der wenigen seiner Art, die man innerhalb des Star Wars Universums im Einsatz sieht. Während eines Stromausfalls unter Beschuss versorgt er als „Notstromaggregat“ kurzzeitig die Havoc Marauder mit Energie. Der lime-grüne Speeder stammt aus der vierten Folge der ersten Staffel, in der sich Hunter auf dem Planeten Pantora eine Verfolgungsjagd mit der Kopfgeldjägerin Fennec Shand (bekannt aus „The Mandalorian“) liefert. Während der kleine Speeder einen eigenen Auftritt in der Serie hat, ist das größere Speederbike leider baugleich mit dem Exemplar aus Set 75280, inoffiziell bekannt als „501st Battlepack“.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 2

Mit dem zweiten Bauabschnitt startet auch die Konstruktion des Bad Batch Shuttles, genauer gesagt der Havoc Marauder. Begonnen wird mit der Cockpit-Sektion, die mit einigen SNOT-Techniken beginnt und anschließend mit sandblauen und dunkelgrauen Elementen verkleidet wird.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 3

Schön zu sehen sind die gelben „Lampensteine“ im nächsten Bild, die auf die Seite gelegt genau zwei Platten hoch sind und ebenfalls eingesetzt werden, um Noppen für die Verkleidung an der Außenseite zur Verfügung zu stellen.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 4

Der dritte Beutel bringt uns die nächste Minifigur: Tech, den „Nerd“ und Technikspezialisten der Truppe, bewaffnet mit seinen beiden DC-15 Blastern. Im Laufe des Artikels werden wir alle Figuren noch einmal im Detail unter die Lupe nehmen, weshalb Tech hier nur in voller Kapfmontur abgebildet ist.

Binary Comment

In diesem Bauabschnitt erhält das Schiff seinen Rumpf, der hinter dem Cockpit angebaut wird. Hier erkennt man bereits die Anbindung der klappbaren Flügel, die im weiteren Verlauf angebaut werden.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 5

In den beiden folgenden Bauabschnitten vier und fünf werden die Flügel am Schiffsrumpf angebracht. Eine Unterkonstruktion aus Technic-Liftarmen ermöglicht die Befestigung an den Scharnieren des Rumpfs. Die Flügel sind schwarz verkleidet mit grauen und sandblauen Rändern.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 6

Des Weiteren enthält Beutel Nummer 5 die verbleibenden beiden Figuren: Wrecker und Echo.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Bag 5 Minifiguren

Als Nächstes folgen die Außenverkleidung des Schiffes und die Triebwerke am Heck. Im Inneren ist bereits das (kleine) Mannschaftsquartier erkennbar, das Platz für zwei Crewmitglieder bietet. Zudem lässt sich eine Klape mit dahinterliegendem Stauraum öffnen, in dem die Einheit ihre Ausrüstung während des Flugs lagern kann.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 7

Im letzten Bauabschnitt folgen der Aufbau über dem Rumpf mit dem oberen Leitwerk sowie der Anbindung für die Cockpitscheibe. Das Cockpit kann einzeln geöffnet werden oder zusammen mit dem Frachtraum. Hierzu wird der komplette, in Bauabschnitt 7 hinzugefügte Teil über ein Scharnier ganz am Heck nach oben geklappt.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 8

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 9

Die Triebwerke und der Innenraum sind die einzigen Stellen, an denen das Shuttle mit Stickern versehen wird. Da ein Fehlen der Sticker dadurch zunächst kaum auffällt, habe ich das Schiff zuerst ohne Aufkleber gebaut und diese erst am Ende ergänzt. Im folgenden Slider könnt ihr den Unterschied vergleichen:

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 10LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 11
Stickervergleich bei den Speederbikes
LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Speeder 2 ohne StickerLEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Speeder 2 mit Stickern
LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 13LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 12

Nach dem Bau bleiben wie immer einige Ersatzteile übrig. Besonders hervorzuheben sind hier Wreckers Rüstung und die bedruckte 1×1 Fliese von Techs Rucksack, die beide nicht sehr gewöhnliche Teile sind.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Ersatzteile

Das fertige Modell

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 18

Cockpit und Mannschaftsraum lassen sich mit je zwei Figuren besetzen. Somit passen alle vier Mitglieder, die die Staffel hindurch zur Einheit gehören, in das Schiff.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 15

Die beiden Sticker im Innenraum stellen Poster dar, die bereits in der letzten Staffel von „The Clone Wars“ in der Havoc Marauder zu sehen waren. Sie stammen aus dem Magazin „Military History Monthly“, das während der Klonkriege beide Seiten der Auseinandersetzung beleuchtete. Die Designs wurden von Senior Graphic Designer Madison O’Neil in das Set eingebracht.

Getreu dem Vorbild aus den animierten Star Wars Serien lassen sich die beiden Flügel des Schiffs zur Landung nach oben klappen. An der Unterseite des Rumpfes ist auf jeder Seite ein „spring-loaded Shooter“ angebracht, der (zumindest mit meiner Handgröße) recht gut aus dem Haltegriff abgefeuert werden kann, mit dem man das Schiff „fliegen“ würde.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 16

Das obere Leitwerk ist, ebenso wie die beiden Flügel, aus drei Lagen Platten gebaut. Während bei anderen Shuttles (etwa dem 75302 Imperial Shuttle) oftmals (Schräg-) Steine für das obere Leitwerk verwendet werden, ergibt die hier benutzte Bauweise zwei optisch verschiedene Seiten. Die genoppte Seite macht dabei optisch noch einen guten Eindruck, während die Unterseite der Platten „unverkleidet“ wirkt. Ob die charakteristische Form des Leitwerks nicht mit Slopes umsetzbar gewesen wäre, sie zu viele neue Farbvarianten benötigt hätte oder vielleicht zu schwer oder instabil geworden wäre, wird wohl Geheimnis der Designer bleiben.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle 17

Erwachsene Fans hätten sich bei gleichem Preis vermutlich eher ein größeres oder detaillierteres Shuttle gewünscht und dafür auf die beiden Speeder verzichtet. Man darf an dieser Stelle jedoch nicht vergessen, dass sich sowohl die Serie als auch das Set an ein jüngeres Publikum richtet. LEGO Star Wars Design Director Jens Kronvold Frederiksen sagte dazu bei starwars.com, dass die Designer dem Set noch zusätzlichen Spielwert neben dem Raumschiff selbst beifügen wollten. Das Team wusste, dass die Speederbikes (besonders der Speeder in lime-grün) eine Rolle in der Serie spielen würden, jedoch nicht genau, welche. Hier zeigt sich wieder einmal, mit wie wenigen Informationen die Designer oftmals beim Entwurf lizenzbasierter Modelle zu (noch) unveröffentlichten Filmen und Serien zurechtkommen müssen.

Kloneinheit 99

Für viele Fans stellen die Minifiguren sicherlich ein Highlight dieses Sets dar. Das Attack Shuttle kommt mit allen vier Mitgliedern der „Bad Batch“ plus Crosshair, der inzwischen auf der gegnerischen Seite kämpft. Zeit, sich die Charaktere einmal ganz genau anzusehen.

Hunter

Hunter ist der Anführer von Kloneinheit 99 und verfügt durch seine genetischen Mutationen über einen besonders guten Spürsinn. Seine linke Gesichtshälfte ist mit einem Totenkopf-Tattoo versehen, das sich auch in der einseitigen Verziehrung seines Helms widerspiegelt. Zusätzlich liegt dem Set noch ein Haarteil bei, um Hunter auch mit abgenommenem Helm darstellen zu können. Das Wendegesicht wechselt zwischen „grimmig“ und „aggressiv“ und zeigt auf beiden Seiten Hunters rotes Stirnband mit Totenkopf-Emblem.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Hunter HaareLEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Hunter Helm

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Hunter Wendegesicht

Tech

Tech verfügt über eine sehr hohe Intelligenz sowie technisches Verständnis und ist der Ingenieur innerhalb der Truppe. Wann immer etwas am Schiff zu reparieren ist oder außergewöhnliche technische Basteleien erforderlich sind, ist er an der Reihe. Sein Outfit ist daher auch weniger auf den Kampf spezialisiert, sondern mit allerlei elektronischen Hilfsmitteln ausgestattet. Das Visier an seinem Helm dient ihm in der Serie als Display, lässt sich in der LEGO Version seiner Selbst jedoch nicht herunterklappen. Unter seinem Helm trägt Tech eine weitere Brille, die als Print auf dem Kopf-Element aufgebracht ist. Die Rückseite des Wendegesichts zeigt ihn ohne Brille. Auf dem Rücken trägt er einen Rucksack, der durch eine bedruckte 1×1 Fliese dargestellt wird.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Tech HelmLEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Tech Haare

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Tech Wendegesicht

Wrecker

Wrecker ist das Kraftpaket der Einheit und liebt es, Dinge in die Luft zu sprengen. Torso und Beine der Minifigur sind die gleichen wie bei Hunter, Wrecker trägt jedoch zusätzlich noch eine Rüstung mit Brustpanzer und Schulterplatten, die seine kräftige Statur untermauern. Sein Helm weicht deutlich von der Form eines normalen Phase II Klonhelms ab, weshalb für die LEGO Version ein einteiliger Iron Man Helm mit entsprechendem Druck verwendet wird. Auf dem Helm prangt die Nummer der Einheit, 99, in Aurebesh-Schriftzeichen.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Wrecker ohne HelmLEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Wrecker Helm

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Wrecker Rückseite

Echo

Echo ist der einzige nicht-experimentelle Klon der Einheit und trug ursprünglich die Nummer CT-1409. Er diente während der Klonkriege unter Captain Rex in der 501. Legion, bis er bei einer Mission vermeintlich ums Leben kam, in Wahrheit jedoch von den Separatisten gefangengenommen wurde. In Gefangenschaft wurden seine bei einer Explosion verlorenen Körperteile durch kybernetische Prothesen ersetzt. Sein rechter Arm konnte fortan dazu genutzt werden, mit Computer-Terminals zu interagieren, ähnlich, wie man es aus den Saga-Filmen von R2-D2 kennt. Echo wurde von den Separatisten dazu genutzt, die Taktiken seines früheren Befehlshabers Rex vorherzusehen. Bei seiner Befreiung durch Anakin, Rex und die Kloneinheit 99 war er durch Kopfimplantate mit einem Rechner der Techno Union verbunden. Nach seiner Befreiung schloss er sich dem Bad Batch an.

Durch die lange Zeit in Stasis während seiner Gefangenschaft wurde seine Haut sehr blass, weshalb Echos Hautton in Light Nougat umgesetzt wurde. Alle anderen Mitglieder der Bad Batch besitzen, wie alle regulären Klone bei LEGO seit 2020, Köpfe in Nougat. Auf seinem Kopf sind die Anschlüsse der Datenleitungen zu sehen, der Hinterkopf zeigt ein Implantat, ähnlich dem von Lobot aus Episode V. Echo ist als einzige Figur mit einem Arm-Print ausgestattet, um die Prothese an seinem rechten Arm darzustellen.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Echo ohne HelmLEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Echo Helm

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Echo Rückseite

Crosshair

CT-9904, genannt Crosshair, war der Scharfschütze der Einheit, bis er sich im Anschluss der Order 66 auf die Seite des Imperiums stellte und damit zum Gegner und Jäger der Bad Batch wurde. Die Minifigur trägt bereits die neue Rüstung von Crosshair, die er am Ende der ersten Folge von „The Bad Batch“ vom Imperium erhält. Obwohl er in der Serie sehr kurze graue Haare hat, wird er hier ohne Haarteil dargestellt und besitzt dementsprechend auch kein Wendegesicht. Im Vergleich zu seiner „Frisur“ waren jedoch wohl alle im LEGO Sortiment verfügbaren Haare deutlich zu üppig, weshalb ich die Entscheidung nachvollziehen kann.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Crosshair ohne HelmLEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Crosshair Helm

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Crosshair Rückseite

Modifikationen

Echos Arm verwunderte mich zu Beginn trotz der detaillierten Bedruckung, da er mit einer normalen (wenn auch andersfarbigen) Hand ausgestattet ist. Zu seinem Computer-Interface, das er in der Serie als Prothese am rechten Arm trägt, passt die LEGO Hand jedoch nicht ganz. Die mechanische Hand erinnerte mich direkt an die Form der LEGO Schraubendreher (11402a), sodass ich mit diesem Teil einen alternativen Arm getestet habe. Das Arm-Element 62691, das bis vor kurzem noch in einigen Sets zu „The LEGO Movie 2“ erhältlich war, eignet sich gut als Aufnahme für den Schraubendreher. Im folgenden Bild seht ihr Echo mitsamt Upgrade. Der Arm wirkt durch den Schraubendreher jedoch etwas lang, weshalb ich mir vorstellen kann, dass diese Version für LEGO keine Alternative darstellte.

LEGO Star Wars 75314 The Bad Batch Attack Shuttle Echo Custom Arm

Fazit

Zum Zeitpunkt dieser Review warte ich noch gespannt auf das Staffelfinale von „The Bad Batch“. Die Serie hatte ihre Höhen und Tiefen, die gezeigten Eindrücke zum Übergang der Galaxis von der Republik zum Imperium und einige der Charaktere (allen voran Hunter und Tech) haben mir jedoch äußerst gut gefallen. Passend dazu war ich positiv überrascht, die Havoc Marauder zusammen mit allen (ursprünglichen) Mitgliedern der Kloneinheit 99 in einem einzigen Set zu erhalten. Die Gestaltung der Figuren ist LEGO sehr gelungen und die Wendegesichter und Frisuren bieten viele Möglichkeiten zur Darstellung der einzelnen Charaktere. Omega, ein weiterer Hauptcharakter der Staffel, fehlt leider in diesem Set. Eventuell wurde ihre Rolle bis zum zweiten Trailer Ende März auch vor dem LEGO Designteam geheim gehalten. Sollte es weitere erfolgreiche Staffeln der Serie mit ihr geben, könnte ich mir aber durchaus vorstellen, dass wir ihre Minifigur noch in einem anderen Set bekommen werden.

Die Farbe des Schiffes in Sandblau erachte ich anhand der Serie als richtige Wahl, hierüber war bei den ersten Leaks viel diskutiert worden. Die „Rückseite“ des oberen Leitwerks ist designtechnisch ein kleiner Dämpfer, dürfte Kinder allerdings weniger stark stören als erwachsene Sammler. Zum Bespielen ist der Innenraum recht klein geraten, alle vier Crewmitglieder passen gerade so hinein. Die Klappe mit Waffenlager ist immerhin eine nette kleine Funktion. Zwölf Sticker hören sich zunächst recht viel an, im Prinzip ist jedoch keiner davon so relevant, dass man ihn nicht auch weglassen kann. Das wichtigste Detail, das Cockpit, ist mit einem Druck umgesetzt worden, was mir sehr gefällt. Dass eines der Speederbikes genau gleich gebaut ist wie das Speederbike im Set zur 501. Legion, mutet etwas uninspiriert an, immerhin hat der grüne Speeder eine exakte Vorlage in der Serie, dessen Szene mit einer weiteren neuen Minifigur aus der August-Welle noch besser nachspielbar ist. Doch dazu an anderer Stelle mehr.

Obwohl sich der Teilepreis im üblichen  LEGO Star Wars Rahmen bewegt, wird das Set mit Rabatten noch einmal deutlich attraktiver. Durch den Verkauf im freien Handel sind diese sogar bereits verfügbar, was das Set mit Blick auf die Serie zu einem beliebten (Weihnachts-)Geschenk für Kinder machen könnte, die mit „The Mandalorian“ vielleicht noch nicht so viel anfangen können.

Wie gefällt euch das Bad Batch Attack Shuttle? Habt ihr die Serie gesehen und wollt deshalb auch das Set? Habt ihr es bereits gekauft oder wartet ihr auf weitere Rabatte? Und wie gefallen euch die Minifiguren der Kloneinheit 99? Schreibt gerne eure Meinung gerne in die Kommentare!

Über Tobias 12 Artikel
Als Star Wars Fan kaufte er sich als Kind von seinem ersten Taschengeld Luke's Landspeeder (7110) und kam während des Studiums durch das Modell der Saturn V zurück zu LEGO.

23 Kommentare

  1. Danke für die ausführliche Vorstellung. Ich habe mir das Set auch schon besorgt, allerdings noch nicht aufgebaut. So konnte ich schonmal sehen was mich erwartet.
    Ich finde das Set sehr schön, allerdings ist es jetzt kein perfektes Set welches denke ich anhand der unterschiedlichen Zielgruppen ja gar nicht so einfach ist.
    Da gibt es einmal die AFOLs wie mich, die sich natürlich vor allem ein schöneres und größeres Shuttle gewünscht hätten.
    Auf der anderen Seite die (älteren) Kinder/Jugendlichen, die wohl auch kein 150 EUR Set brauchen, weil das zu außßerhalb des Budgets ist.
    Ich denke Lego wollte hier nicht über 100 EUR UVP gehen und bei so schönen Minifiguren fallen diese schon stark in die Preiskalkulation mit rein. Die Farbe des Shuttles finde ich auch gut, auch wenn es laut der Serie wohl doch eher grau sein müsste. Ist eine schöne Abwechslung zu dem restlichen Star Wars grau/weiß/schwarz und zeigt gut, dass die Bad Batch eben nicht einer Seite zuzuordnen ist sondern dazwischen steht.
    Den grünen Speeder finde ich auch klasse, da dieser neu und auch sehr gut getroffen ist und dem Set ein wenig mehr Abwechslung/Spielwert gibt. Nur den feindlichen Speeder verstehe ich nicht, den hätte man sich wirklich sparen können und dafür das Set günstiger machen oder das Shuttle größer machen können. Den Gedanken, dass man einen gegnerisches gefährt zum Spielen braucht, kan ich zwar nachvollziehen, aber ich denke jeder der das Set kauft hat dementsprechendes auch schon zu Hause und kann sich da etwas eigenes zusammenstellen.

  2. Schönes Review, liest sich echt gut!

    Das Set (wie die Serie) interessiert mich zwar nur am Rande, es stellt in meinen Augen aber auch einen Versuch dar, alles unter einem Hut zu bekommen: Kinder, AFOLS, spärliche Informationen seitens Disney.
    Und da kann sich das Ergebnis durchaus sehen lassen, wie ich finde!
    Kam der imperiale Speeder nicht in einer der letzten Folgen sogar vor? Nicht gesteuert von Crosshair, aber ich kann mich dunkel erinnern, dass ich mal dachte: Da isser ja, der Speeder 😁

    Bin etwas gespannt, ob sich das mit dem Arm von Echo noch aufklärt in der letzten Folge 🤔

  3. Danke für das Review. Habe das Schiff selbst gestern Abend aufgebaut. Die Sticker aber vorerst weggelassen.

    Hinsichtlich der hellblauen Farbe kann ich nur sagen, dass, wenn man in diversen Folgen der Serie ganz genau darauf achten, ein blasser hellblauer Schimmer in einigen Szenen erkennbar ist. Mich persönlich spricht die Legoumsetzung mit dem blau nicht so an, zu stark erinnern mich die Farben an das damalige CloneWarsSetting bei der Seperatisten Fraktion. Ich konnte mir beim Aufbau einen guten Blick darüber machen, welche Steine ich bereits für einen Umbau im Fundus habe und welche ich noch benötige. Bei einigen Steinen bin ich auch noch unentschlossen welche Farbe ich tatsächlich wählen werde. Fakt für mich ist jedoch, dass das Model so wie es im Original daherkommt nicht in meine Vitrine wandert, daher wirds modifiziert / angepasst.

    Die Figuren finde ich super gelungen, diese werde ich mit und ohne Helm ausstellen. Die Idee mit dem modifizierten Arm finde ich Klasse, habe da auch schon eigene Ideen zu, die mir grob durch den Kopf geistern, mal sehen. Viel Spielraum hat man ja nicht gerade. Wrecker braucht noch ne dickere Knarre / Blaster und gut ist.

    • Es geht auch jetzt schon für 60 Euro. Mit dem Code maxi20a bei Galeria. Allerdings muss man dafür noch etwas für 21 Euro dazu kaufen. Ich habe Speed Champions 76898 für 30 Euro genommen und dann 90 Euro für alles bezahlt.

  4. Schönes Review ,danke
    Weiß jemand ob der brustpanzer vom darktroper auch überbleibt ? Würde mich sehr über eine Antwort freuen wenn das jemand weiß
    Wünsche allen schon mal ein erholsames Wochenende 🙃

    • Definiere „überbleiben“. – Aber hinsichtlich der meisten Minfiguren, die EINEN besonderen Brustpanzer haben, kommt jeweils eine Figure auch mit nur einem Brustpanzer. Evtl. gibts die bei Steine und Teile, aber in 99% aller Fälle sind die Starwars Figuren lizensiert und dadurch durch in Sets erhältlich und nicht über den Steine und Teile Service.

      • Ich denke die Frage war darauf bezogen, dass in diesem Set der Brustpanzer von Wrecker auch als Ersatzteil vorhanden ist, also zwei Exemplare im Set sind. Ich kann die Frage allerdings erst in ein paar Wochen beantworten, wenn ich auch den Kreuzer von Moff Gideon gebaut habe.

          • Interessant, bei mir war er doppelt enthalten (wie oben im Artikel auch beschrieben und zu sehen). Ich ging davon aus, dass das dann in jedem Bad Batch Shuttle-Set der Fall wäre.

          • In der Warane-Gruppe hatte kurz nach Erscheinen des Sets auch jemand geschrieben, dass er zwei Rüstungen im Set hatte, deshalb ging ich davon aus das wäre überall so. Scheint aber wohl nicht der Fall zu sein.

          • Die recht ähnlichen Teile bei den Rittern oder letztes Jahr bei Ninjago lagen jedenfalls nicht doppelt bei, aber die würde man natürlich auch nachbekommen… Und das gleich zwei Leute den gleichen Packfehler bei so einem Teil haben, wäre auch eher ungewöhnlich.

  5. Ich habe die Serie angefangen zu schauen, recht unterhaltsam. Danke fürs Review, ich finde das Set gut, die Minifiguren sind einfach Klasse und da kommt auch der Punkt, weswegen ich aktuell nicht über einen Kauf nachdachte: Omega fehlt. Das ist schade, wenn sie dabei wäre, hätte ich das Teil hier schon zu Hause.

  6. Ich bin sehr zwiegespalten, was dieses Set angeht. Einerseits fand ich es schon bei der Ankündigung super, dass wir in einem 100-EUR-Set alle 5 Mitglieder des Bad Batch bekommen!
    Deren Umsetzung finde ich aber teilweise echt schwach. Wrecker und Crosshair sind m. E. okay. Aber bei Tech ärgert mich sowohl, dass das Visier sich nicht runterklappen lässt, als auch, dass die Öffnung im Helm und der Druck auf dem Kopf nicht richtig zusammenpassen. Da blitzt für meinen Geschmack zu viel von der Stirn raus. Bei Hunter finde ich das Stirnband, bzw. die Frisur völlig misslungen. Das Stirnband hätte m. E. nicht auf den Kopf gedruckt, sondern an das Haarteil gehört. Ähnliche Haarteile gibt es ja (ich habe meinem das Haarteil von Monkie Kid verpasst – das ist nicht perfekt, aber wesentlich besser, als die vorliegende Version).
    Am wenigstens gefällt mir Echo. Dass man ihm nicht sein Tool als Handersatz verpassen konnte (analog zur Piraten-Hakenhand, Boxhandschuhen, Azogs Handersatz, usw.) ist mir ein Rätsel. Die Variante mit Robo-Arm und Schraubenzieher hatte ich auch in Erwägung gezogen, gefällt mir persönlich aber überhaupt nicht. Außerdem ist die Hautfarbe von Echos Kopf völlig falsch gewählt. Der müsste deutlich blasser sein, sogar ein weißer Kopf würde passen (siehe diverse Vader-Köpfe).
    An dem Shuttle stören mich weniger die Größe oder die Farbwahl, sondern die Tatsache, dass das obere „Segel“ nur von einer Seite gut aussieht, während es von der anderen Seite Tubes präsentiert.
    Die Lego-BARC-Speeder fand ich schon immer furchtbar schlecht, was Design und Größe/Maßstab angeht (der grüne Flitzer ist okay, mehr aber auch nicht).
    Und so hinterlässt das Set bei mir sehr gemischte Gefühle… Aber im Großen und Ganzen überwiegt immer noch die Freude – hauptsächlich, weil ich damit das ganze Bad Batch auf einen Schlag bekommen konnte (Omega und ihren AZI-Droiden habe ich passend dazu gemocct).

    • Sehe ich genauso wie Patrick. Schade, dass die Plagiat-Hersteller aus Fernost hier bessere Ideen als Lego selbst haben, auch wenn die Qualität natürlich nicht mithalten kann. Man stelle sich mal ein zusätzliches Polybag von Lego mit Crosshair im „Clone Wars Staffel 7“-Style vor – würde weggehen wie warme Semmeln. Jetzt hoffe ich mal auf eine Custom-Umsetzung durch CAC. Omega könnte eventuell auch von Firestartoys kommen? Die bedrucken mittlerweile auf höchstem Niveau 😉

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.