„Commander Cody, die Zeit ist gekommen“: Der LEGO Star Wars 75337 AT-TE Walker im Review!

LEGO Star Wars 75337 At Te Walker

Darauf mussten Fans der Clone Wars Ära lange warten: Seit fast zehn Jahren erscheint endlich wieder ein AT-TE in einer bespielbaren Größe und bringt direkt einige Minifiguren-Highlights mit sich: Ein neu gestalteter Clone Gunner, neue Klone des 212. Angriffsbataillons und als Kirsche auf der Minifigurentorte auch erstmals Commander Cody in seiner Phase II Rüstung. Was das Set LEGO Star Wars 75337 AT-TE Walker alles bieten kann und wie gut er abseits des Hypes um Commander Cody wirklich ist, erfahrt ihr in dieser Review.

Neben dem genauen Inhalt des LEGO Star Wars 75337 AT-TE Walkers werfen wir auch noch den ein oder anderen Blick auf Clone Trooper Minifiguren und ein recht außergewöhnlich anmutendes, aber dennoch zur Szenerie passendes Set aus dem Jahr 2005. Viel Spaß beim Lesen!

Allgemeine Informationen

  • Setnummer: 75337
  • Beschreibung: AT-TE
  • Teile: 1082
  • UVP: 139,99 Euro
  • Teilegewicht: 868 Gramm
  • Preis / Teil: 12,94 Cent
  • Preis / Gramm: 16,13 Cent
  • Minifiguren: 8 + Dwarf Spider Droid
  • Altersempfehlung: 9+

Verpackung und Inhalt

Auf dem Karton ist der AT-TE Walker im Gefecht auf einer Plattform vor den zerklüfteten Felswänden von Utapau zu sehen. Die Rückseite zeigt das Heck des Kampfläufers in aufgeklapptem Zustand. Außerdem werden wie üblich einige der Funktionen, wie die drehbare Kanone, das herausnehmbare Cockpit oder der Tragegriff gezeigt. Das Minifiguren-Highlight des Sets ist ebenso auf der Seite der Box abgebildet: Clone Commander Cody.

Das Modell wird aus insgesamt zehn Tüten mit Bauteilen zusammengesetzt, die sechs Bauschritten zugeordnet sind.

Außerdem liegen noch ein Stickerbogen und die gedruckte Anleitung bei. Diese war bei mir zum ersten Mal seit einigen großen Sets wieder in Plastikfolie eingeschweißt, statt in einem Pappumschlag verstaut. Die Prozesse zur Umstellung der Produktion befinden sich in diesem Bereich also, wie in den derzeit ebenfalls beiliegenden Hinweiszetteln auch beschrieben, noch im Umbruch und nach wie vor können beide Varianten angetroffen werden.

Aufbau

Insgesamt überzeugt das Set 75337 deutlich stärker durch das fertige Modell, dessen Funktionen und seinen Spielwert als durch einen spannenden Aufbau, weshalb wir uns diesem nur kurz widmen wollen. Die Konstruktion des LEGO AT-TE Walkers beginnt mit einer Rahmenkonstruktion aus Technic Steinen, auf denen dann die Inneneinrichtung und ein stützender Aufbau in der Mitte des Läufers angebracht werden.

LEGO Star Wars 75337 At Te 17

Nach dem Aufbau des Cockpits werden die sechs Beine an den Technic Rahmen in den Ecken der Basisplattform und den schrägen Befestigungspunkten des Mittelteils angebracht. Mit den rundherum angebrachten Abdeckplatten und der großen Kanone auf dem Rücken des AT-TE wird das Modell anschließend fertig gestellt.

Wie bereits beim Auspacken zu erahnen war, ist es vorgesehen, den Kampfläufer mithilfe einiger Sticker mit mehr Details zu versehen. Um ehrlich zu sein hätte ich bei einem rein privaten Aufbau des Modells auf die meisten davon gut verzichten können, da sie lediglich einige Details oder Schrammen ergänzen. Lediglich das kreisrunde Emblem der Republik besitzt für mich einen essentiellen Charakter und hätte auf jeden Fall auch gedruckt sein dürfen. Einen Vergleich mit und ohne angebrachte Sticker findet ihr im folgenden Slider, um euch einen eigenen Eindruck verschaffen zu können.

LEGO Star Wars 75337 At Te 22LEGO Star Wars 75337 At Te 21

Nach dem Aufbau bleiben wie immer einige zusätzliche Elemente übrig, von denen beispielsweise die bedruckte 1×1 Fliese, der Thermaldetonator, auch als weiteres Utensil im Set verwendet werden kann.

Wie immer sind auch die Helm-Accessoires der Clone Trooper jeweils vier Mal in einem separaten Beutel enthalten, sodass nach der Verwendung von Codys Visier noch sieben dieser Elemente übrig bleiben. Die Accessoires, die 2008 im Rahmen der ersten LEGO Sets zu Star Wars The Clone Wars eingeführt wurden, kommen in diesem Set erstmals in orange vor und sind damit nun in insgesamt vier Farben erhältlich gewesen.

Der All Terrain Tactical Enforcer

AT-TE Kampfläufer kommen erstmals in der finalen Schlacht von Episode II auf Geonosis zum Einsatz und wurden anschließend durch die Klonkriege hinweg von der Armee der Republik in zahlreichen Einsätzen verwendet. Durch die Figurenauswahl und das Design des Kartons bezieht sich dieses Set allerdings auf eine der letzten Schlachten der Klonkriege: dem Einsatz des 212. Bataillons und der 2. Luftlandedivision auf dem Planeten Utapau, der eines der letzten Verstecke der Führung der Separatisten war.

LEGO Star Wars 75337 At Te 28

Die Datenbank auf starwars.com nennt eine Länge von 22,02 m und eine Höhe von 9,57 m für den AT-TE. Das LEGO Modell kommt auf knapp 44 cm Länge und etwa 20 cm Höhe, wodurch es bei einer Minifigurengröße von 4 cm und einer offiziellen Größe eines Klonkriegers von 1,83 m durchaus als maßstabsgetreu bezeichnet werden kann.

Cockpit

LEGO Star Wars 75337 At Te 31

Das Cockpit des Läufers kann mit einem Klon bemannt werden und lässt sich zu diesem Zweck nach vorne herausziehen. Neben modifizierten Platten mit einer Führungsschiene hilft hierbei auch eine Technic Achse, die dem Cockpit Halt verleiht und für eine angenehme Dämpfung beim Herausziehen und Einschieben sorgt.

Die Basiselemente der rotierbaren Kanonen an den Seiten des Cockpits und am Heck sind übrigens eng mit den AT-TEs verwandt: Die ersten Teile dieser Art kamen im Jahr 2003 beim ersten Modell eines AT-TEs (4482) dem Genonosian Fighter (4478) vor.

Projektilkanone

Auf seinem Rücken trägt der AT-TE eine Gazac-Firefront-04-Massentreiber-Projektilkanone, die dazu diente feindliche Energieschilde mithilfe von Projektilen zu durchstoßen. Das Geschütz des LEGO Modells lässt sich um 360° drehen und bietet an den Seiten zwei Stud-Shooter, die (im Gegensatz zur Hauptkanone) tatsächlich kleine 1×1 Platten abfeuern können. Besetzt man die Kanone mit einer Minifigur, so sitzt diese nur auf einer Fliese und ist nicht über Noppen mit dem Modell verbunden. Dieser Umstand führt zu einem leichten Wackeln beim Drehen, jedoch muss man sich wirklich stark anstrengen um die Figur aus dem Sitz zu werfen, wenn man dies nur durch hin- und herdrehen der Kanone erreichen will.

LEGO Star Wars 75337 At Te 29

Direkt hinter dem Geschütz befindet sich ein herausziehbarer Haltegriff, an dem das Modell unfallfrei herumgetragen werden kann. Da sich ansonsten quasi jede Panzerplatte der Oberseite aufklappen lässt um den Innenraum freizugeben, bietet das Modell abgesehen vom Unterboden quasi keine anderen stabilen Haltemöglichkeiten, wodurch der Griff eine sinnvolle Hilfe ist.

Innenraum

Der Innenraum des AT-TE Walkers lässt sich durch Aufklappen verschiedener Abdeckungen freilegen und bietet insgesamt Platz für sieben Passagiere. Der Platz unterteilt sich dabei in einen vorderen und einen hinteren Bereich, wobei beide durch den stabilisierenden Aufbau in der Mitte voneinander getrennt sind. Dort befindet sich jedoch ein angedeuteter Durchgang, durch den die Besatzung zumindest in der Vorstellung eines Kindes auch auf die andere Seite gelangen könnte.

LEGO Star Wars 75337 At Te 30

Im vorderen Teil finden nur zwei Klonkrieger Platz, da dieser durch das angrenzende Cockpit etwas kleiner ist als der hintere Bereich. Da der Cockpitaufbau auch die Zugänglichkeit mit den Fingern erschwert, lassen sich die Sitze hier auf einer kleinen Plattform herausnehmen, um die Besatzung darauf platzieren zu können. Zusätzlich ist an den Sitzen auch noch ein Schraubenschlüssel befestigt, auch eine Halterung mit zwei Thermaldetonatoren und eine Kiste mit einem Fernglas befindet sich im vorderen Innenraum.

Um den Bereich vollständig zu öffnen, wird die obere Abdeckung mit der Projektilkanone nach oben geklappt, während die schrägen Seitenteile erst nach oben geklappt und anschließend zur Seite gedreht werden.

LEGO Star Wars 75337 At Te Gif 1

Der hintere Bereich fällt etwas größer aus und bietet Platz für fünf Insassen. Hier lässt sich zusätzlich noch das Heck herunterklappen, was einen deutlich besseren Zugang zum Innenraum ermöglicht.

LEGO Star Wars 75337 At Te 24

Der nach hinten gerichtete Sitzplatz verfügt über eine Steuerung für die Lasergeschütze am Heck und auch in diesem Abteil finden sich einige kleinere Utensilien: Ein Feuerlöscher, eine Kaffeetasse und eine herausnehmbare Blasterhalterung hauchen dem Bereich etwas mehr Leben und Spielwitz ein. Im vorderen wie im hinteren Innenraum finden sich zudem 1×2 Jumperplates, auf deren vertieften Noppen die Blaster derjenigen Klone befestigt werden können, die gerade einen Sitzplatz einnehmen.

Seitenteile und Dachbereich am Heck lassen sich analog zum vorderen Abschnitt öffnen, zusätzlich wird noch die hintere Platte nach unten geklappt, um den Innenraum vollständig zu öffnen.

LEGO Star Wars 75337 At Te Gif 2

Alle bereits erwähnten Utensilien zum Herausnehmen sind im folgenden Bild nochmal „in Aktion“ zu sehen und sind in meinen Augen auch als nette und durchaus nützliche Spielelemente zu gebrauchen.

LEGO Star Wars 75337 At Te 35

Minifiguren

Mit acht Minifiguren und einem gebauten Zwergspinnendroiden beinhaltet der LEGO Star Wars 75337 AT-TE Walker die Minifiguren aller bisher erschienenen Sets dieses Kampfläufers. Zeit, sich die Figuren einmal im Detail anzuschauen.

Droidenarmee der Konföderation Unabhängiger Systeme

LEGO Star Wars 75337 At Te 36

Der ZSD1-Zwergspinnendroide ähnelt von der Bauweise her dem Exemplar aus dem 20th Anniversary Clone Scout Walker (75261) aus dem Jahr 2019. Während die vorne herausstehende Schnellfeuer-Laserkanone in der damaligen Version durch einen Stud-Shooter dargestellt war, wurde nun jedoch eine Technic Achse verwendet. Aus meiner Sicht eine gute Entscheidung, da der Stud-Shooter im Vergleich zur Filmvorlage deutlich zu kurz aussah.

Auch drei B1 Kampfdroiden sind in diesem Set enthalten, wie derzeit üblich wenn es um ein LEGO Modell mit Klonkriegern geht. Aus Sicht von Figurensammlern sind diese Droiden zwar nicht das höchste der Gefühle, so kann man sich jedoch mit den Sets der Klonkriegern automatisch auch eine entsprechende gegnerische Truppe von Kampfdroiden aufbauen.

Clone Gunner

Alle in diesem Set enthaltenen Clone Trooper sind neu gestaltet und erhielten auch einen minimal abgeänderten Helm mit seitlichen Löchern, an denen Helmaccessoires angebracht werden können. Kanoniere der Klonarmee erschienen bereits zwei Mal bei LEGO, 2009 in einer Phase I Rüstung und 2017 in einer Phase II Rüstung.

LEGO Star Wars 75337 At Te 59LEGO Star Wars 75337 At Te 58

Die hier im Set 75337 AT-TE Walker enthaltene Minifigur eines Clone Gunners ähnelt somit automatisch der bereits erschienenen Phase II Version, erhielt jedoch einen farbigen Gurtdruck auf dem Rücken und die neuen Beine mit detaillierten Knien und bedruckten Füßen. Auch der Helm weißt einige Schrammen mehr auf als die vorherige, etwas weniger kampferprobt wirkende Variante.

LEGO Star Wars 75337 At Te 60

212th Clone Trooper

Das 212. Angriffsbataillon der Klonarmee wurde während der Klonkriege zumeist von Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi angeführt und war in zahlreichen bekannten Schlachten vertreten. Durch die Auftritte in der Animationsserie The Clone Wars und in Episode III wurde diese Einheit, ebenso wie die 501. Legion, zu einem Fanliebling. Nach Minifiguren im Animationsstil von The Clone Wars (sw0453) und aus einem Battlepack passend zur Schlacht auf Utapau in Episode III (sw0522) erscheinen diese Klone nun zum dritten Mal im LEGO Sortiment.

LEGO Star Wars 75337 At Te 61LEGO Star Wars 75337 At Te 62

Die Minifigur besitzt die charakteristischen orangen Markierungen des 212. Bataillons und zeigt einige Spuren von Abnutzung nach zahlreichen Gefechten. Auch auf der Rückseite sind noch zwei Markierungen vorhanden, wodurch sich die Zugehörigkeit zu dieser Einheit von beiden Seiten erkennen lässt.

LEGO Star Wars 75337 At Te 63

Commander Cody

Gäbe es einen Titel für die am längsten und stärksten herbeigesehnte Minifigur, so dürfte Clone Commander Cody auf jeden Fall ein gewaltiges Wörtchen um den Titel mitzureden haben. Die Forderungen nach dieser (und anderen Figuren aus The Clone Wars) nahmen in einigen (zumeist amerikanischen) YouTube Communities zwar durchaus nervige Züge an, über das tatsächliche Erscheinen von Commander Cody in seiner Phase II Rüstung dürften sich jedoch weitaus mehr Fans freuen als nur eine lautstarke Fanblase.

CC-2224, so die offizielle Nummer dieses Klons, erhielt in diesem Set die detaillierteste Minifigur, die die Filmvorlage aus Episode III durchaus akkurat darstellt. Die teils einseitigen farblichen Markierungen und besonders das Rangabzeichen stimmen exakt überein und auch der Helm erhielt ein spezielles Design nur für diese Figur. Im Gegensatz zu den restlichen Klonen besitzt die Minifigur von Cody auch ein etwas individuelleres Gesicht, das seine Narbe über dem linken Auge zeigt. Um das charakteristische orange Visier am Helm angbringen zu können, sind die Phase II Helme in diesem Set erstmals mit seitlichen Löchern ausgestattet.

LEGO Star Wars 75337 At Te 65LEGO Star Wars 75337 At Te 64

Auch der Rücken des Torsos ist etwas anders bedruck als bei den Standard-Klonen des 212. Bataillons. Er zeigt das Jet-Pack des Commanders und einen farblich leicht anders gestalteten Hüftbereich und Gürtel.

LEGO Star Wars 75337 At Te 71

Da das Visier seit den Phase I Helmen für The Clone Wars im Jahr 2008 unverändert weiterverwendet wurde, erscheint es für den Phase II Helm von Commander Cody etwas zu groß. Da jedoch auch sonst sehr wenig an dieser Minifigur maßstabsgetreu herunterskaliert wurde, passt es in meinen Augen dennoch gut in die „legofizierte“ Version des Commanders.

Zwar erhielt Commander Cody ein besonderes Gesicht, ein Haarteil liegt für ihn jedoch nicht bei. Beim Versuch ein passendes Element aus meinem Teilevorrat zu verwenden, war ich mir unschlüssig, welches am passendsten ist und habe daher eine ganze Reihe für von Frisuren getestet. Ihr könnt gerne kommentieren, welches Teil eurer Meinung nach am besten zu Commander Cody aus Episode III passt.

Die erste Minifigur von Commander Cody in seiner Phase I Rüstung erschien bereits 2008. Damals wurde allerdings fälschlicherweise ein dunkelgraus Visier statt wie in der Animationsserie ein oranges verwendet. Dieser Umstand könnte mit den Zusatzteilen aus diesem Set nun allerdings korrigiert werden. Außerdem findet nun auch das wohl ikonischste Klon-Duo endlich zusammen: Captain Rex und Commander Cody.

Vorgängermodelle

Zählt man den von Captain Rex‘ umgebautem AT-TE aus Star Wars Rebels (75157) hinzu, erschien im August das fünfte Spielmodell dieser Kampfläufer. Von den vier gewöhnlichen AT-TE bezogen sich dabei zwei Modelle auf die Schlacht von Geonosis in Episode II, eins auf den Kinofilm Star Wars The Clone Wars und nun gibt es erstmals auch einen AT-TE mit Bezug zu Episode III.

Die Kerndaten aller fünf AT-TE Sets habe ich im Folgenden für euch zusammengetragen:

Setnummer Setname Erscheinungsjahr UVP Teilezahl Preis / Stein Anzahl Minifiguren
4482 AT-TE 2003 94,99 Euro 658 14,44 Cent 4
7675 AT-TE Walker 2008 94,99 Euro 798 11,90 Cent 7
75019 AT-TE 2013 99,99 Euro 794 12,59 Cent 5
75157 Captain Rex’s AT-TE 2016 129,99 Euro 972 13,37 Cent 5
75337 AT-TE Walker 2022 139,99 Euro 1082 12,94 Cent 8

Schaut man sich die alten Modelle auf Bildern, in den Teiledatenbanken wie Bricklink oder Rebrickable und in alten Reviews an, so hat sich im Gesamtbild viel, im Detail manchmal doch erstaunlich wenig geändert. Auch der AT-TE von 2003 kam mit einigen Stickern für die Details auf dem „Rücken“ und den Seiten des Cockpits und auch die runden 2×2 Fliesen mit dem Zeichen der Republik waren damals nicht gedruckt sondern nur bestickert. Während das 2003er Modell mit einem Designfehler auf den Markt kam, der die Beine des Läufers sehr schnell nach außen wegknicken ließ, standen alle folgenden Versionen ab Verkaufsbeginn stabiler, da die Vorder- und Hinterbeine unter dem Rumpf anliegen und sich dadurch praktisch selbst stabilisieren.

Betrachtet man die verschiedenen Versionen (mit Ausnahme des modifizierten Rebels Modells) der LEGO AT-TE Walker genauer, so wurden die Proportionen mit jeder neuen Iteration dem Vorbild mehr angenähert, während gleichzeitig die Spaltmaße der gewinkelten Seitenplatten von Mal zu Mal verringert wurden. Am stärksten schwanken hingegen die Innenräume, die im aktuellen Modell jedoch gleichzeitig viel Platz bieten und gut zu bespielen sind. Waren 2003 noch vier Klone in Phase I Standardrüstung enthalten, kamen die folgenden Sets mit immer mehr speziellen Minifiguren, teils seltenen Klonen wie Captain Rex in seiner Phase I Rüstung oder dem Jedi Coleman Trebor, dessen Minifigur exklusiv im AT-TE von 2013 enthalten war. Das aktuelle Modell (75337 AT-TE Walker) kombiniert hingegen eine seltene Figur (Commander Cody) mit drei generischen Klonen des 212. Bataillons und einem generischen Clone Gunner, was die Vorteile einer großen, „anonymen“ Besatzung mit passenden Minifiguren Highlights kombiniert. Drei B1-Kampfdroiden und ein gebauter Zwergspinnendroide stellen zudem die größte Gegeneranzahl in den bisherigen AT-TE Sets dar und erhöhen den Spielfaktor.

LEGO Star Wars 75337 At Te 37

Wenn ihr euch ein genaues Bild der verschiedenen Modelle im Bezug auf die äußeren Details und das Innenleben machen wollt, kann ich die Videos von MandRproductions (englisch) oder Brickstory (deutsch) empfehlen, die jeweils die Modelle von 2003, 2008, 2013 und 2022 vergleichen und ein Ranking, basierend auf verschiedenen Faktoren erstellen.

Passend zum LEGO Star Wars 75337 AT-TE Walker:

Bei der Ausführung der Order 66 durch Commander Cody soll der von ihm befehligte AT-TE Kampfläufer Obi-Wan Kenobi ins Visier nehmen und eliminieren. Der Jedi-Meister ist kurz zuvor jedoch auf seinem Varactyl davongeritten. Dieses Tier, das im Film auf den Namen Boga hört, kam bisher nur einmal in einem LEGO Set vor: 7255 General Grievous Chase aus dem Jahr 2005. Dem Set, das aus 110 Teilen besteht und 24,99 Euro kostete, sieht man sein Alter designtechnisch bereits deutlich an. Während das Wheelbike von General Grievous 2014 nochmal eine Neuaflage erhielt (75040) blieb das Varactyl leider das einzige seiner Art.

LEGO Star Wars 75337 At Te 76

Klonkrieger wieder auf dem Vormarsch?

Da die Animationsserie The Clone Wars 2014 vor ihrem geplanten Ende eingestellt wurde, fielen zum damaligen Zeitpunkt auch die zuvor regelmäßig erschienenen LEGO Star Wars Sets mit verschiedenen Clone Troopern aus dem Sortiment. Zudem fokussierte sich das gesamte Star Wars Merchandise ab 2015 stärker auf die damals beginnende Sequel-Trilogie, wodurch sich die LEGO Sets generell weiter von der unter vielen Fans beliebten Clone Wars Ära wegbewegten .

Mit Veröffentlichung der finalen Staffel von The Clone Wars auf Disney+ kamen seit 2020 allerdings wieder etliche neue Klone in Phase II Rüstung in LEGO Sets vor. Mit den drei neuen Minifiguren aus diesem Set ergeben sich insgesamt neun neue und verschiedene Varianten von Klonen innerhalb von gut zwei Jahren, darunter jedoch keine neutrale Phase II Rüstung.

LEGO Star Wars 75337 At Te 20

Auf dem Bild sind alle Clone Trooper Minifiguren der letzten beiden Jahre aufgereiht, lediglich der 212th Airborne Trooper aus dem Set LEGO Star Wars 75286 General Grievous’s Starfighter fehlt. Diese Minifigur würde zwar hervorragend zur Filmszene des 75337 AT-TE Walker auf Utapau passen, befindet sich jedoch leider nicht in meinem Besitz. Obwohl das Set während seiner Laufzeit oft als schlechtestes Star Wars Set seiner Zeit verlacht wurde, ist es inzwischen in vollständigem Zustand kaum noch für unter 100 Euro zu bekommen und die Figur des Airborne Troopers alleine wird in neuwertigem Zustand auf Bricklink in Deutschland nicht mehr für unter 60 Euro angeboten.

Auch für nächstes Jahr sind bereits Gerüchte zu neuen Sets mit bestimmten Kloneinheiten im Umlauf, womit Fans der Clone Trooper weiterhin auf ihre Kosten kommen dürften. Dazu erfahrt ihr bei uns in den kommenden Tagen auch noch etwas mehr.

Fazit

Mit dem LEGO Star Wars 75337 AT-TE Walker erschien seit einiger Zeit mal wieder ein großes Playscale-Set für Fans der Prequel-Trilogie. Zeitgleich hat auch dieses Set wieder einen Bezug zu den neuen Disney+ Serien: Auch in The Bad Batch spielt ein AT-TE eine wichtige Rolle bei einer Mission der gleichnamigen Protagonisten.

Bemängeln lassen sich an diesem Modell aus meiner Sicht vor allem zwei Dinge, die nicht enthalten sind: Statt des Zwergspinnendroiden wäre ein LM-432-Krabbendroide im Bezug auf die Schlacht von Utapau die bessere Wahl gewesen, da es in der Filmsequenz auch eine recht prominente Szene mit diesen Droiden im Kampf gegen die Klone gibt. Da der AT-TE in in Episode III auf Utapau vor allem in den Momenten rund um die Ausführung der Order 66 präsent ist, fehlt außerdem das dazu passende Hologramm von Darth Sidious, das bereits in drei Sets enthalten war (zuletzt in Darth Vaders Castle). Eventuell wollte LEGO allerdings keinen allzu direkten Bezug auf die Auslöschung der Jedi nehmen und verzichtete deshalb bewusst auf dieses Element. Die neuen Phase II Helme mit Löchern wurden andernorts zwar ebenfalls kritisiert, stören mich persönlich allerdings nicht. Sie werden nunmal zur Befestigung der Visiere und Zielsucher benötigt und bei den Phase I Helmen oder den Mandalorianischen Helmen, die beide seit vielen Jahren mit diesen Löchern existieren, hatte sich auch niemand daran gestört.

LEGO Star Wars 75337 At Te 75

Abgesehen von diesen beiden Aspekten gefällt mir der LEGO Star Wars 75337 AT-TE Walker extrem gut. Das Modell wirkt stimmig, lässt sich gut bespielen und bietet einiges an Platz und Utensilien im Innenraum. Die Minifigurenauswahl ist der Größe des Kampfläufers angemessen und mit Commander Cody in seiner Phase II Rüstung erhalten wir endlich eine langersehnte und bisher im LEGO Sortiment fehlende Minifigur. Auch den Vergleich mit seinen Vorgängermodellen muss der 75337 AT-TE Walker keineswegs scheuen, dem allgemeinen Tenor, hier die bisher beste Umsetzung dieses Kampfläufers erhalten zu haben, kann ich mich auf jeden Fall anschließen.

Ob der Preis in Höhe von 139,99 Euro bereits von einer internen „Voraberhöhung“ betroffen ist können wir leider nicht sagen, das Rebels Modell von 2016 kostete jedoch für 110 Teile und drei Minifiguren weniger auch stattliche 129,99 Euro. Trotz geringerer Teileanzahl und mal etwas niedrigerem, mal etwas höherem Preis pro Stein boten die Sets von 2003, 2008 und 2013 allerdings für jeweils etwa 100 Euro ebenfalls einen AT-TE ähnlicher Größe, wenn auch mit verschiedener Ausgestaltung im Inneren und sich stark unterscheidender Minifigurenauswahl.

Das Set ist jedoch keineswegs nur bei LEGO oder ausgewählten Exlusivpartnern verfügbar, sondern ist bei einer breiten Reihe von Anbietern erhältlich, wodurch bereits gute Rabattaktionen kamen und sicher auch zukünftig noch kommen werden, auf die wir bei uns im Rahmen der LEGO Angebote sicherlich auch noch hinweisen werden. Aufgrund der großen Beliebtheit ist das Modell derzeit jedoch bei einigen Shops, darunter auch LEGO selbst, ausverkauft. Bei Amazon ist der Läufer allerdings aktuell lieferbar. Alles in allem könnte der LEGO Star Wars 75337 AT-TE Walker bei der Zielgruppe ein heißer Kandidat für einen Platz unter dem Weihnachtsbaum sein.

Nun bin ich auf eure Meinung gespannt. Was sagt ihr zum LEGO Star Wars 75337 AT-TE Walker? Hat euch der Bezug zu Episode III bei der Vorstellung des Sets überrascht oder fandet ihr es eine gute Abwechslung? Besitzt ihr das Set (oder eine ältere Version eines AT-TEs) bereits und konnte es euch nach dem Aufbau überzeugen? Schreibt eure Gedanken dazu gerne in die Kommentare!

Über Tobias 45 Artikel
Als Star Wars Fan kaufte er sich als Kind von seinem ersten Taschengeld Luke's Landspeeder (7110) und kam während des Studiums durch das Modell der Saturn V zurück zu LEGO.
guest
26 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare