Bitte dünn machen: Review der LEGO Star Wars 75339 Müllpresse im Todesstern

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Diorama 1

Das Diorama der Müllpresse aus dem Todesstern gehört zur neuen Diorama Collection. Wir unterziehen auch dieses Set einer gründlichen Review und sagen euch, ob es den hohen Anforderungen gerecht wird.

Das Diorama ist mit sechs Minifiguren ausgestattet und so ist es bestimmt auch für Figurensammler interessant. Aber bietet es neben den Figuren noch weitere Schmankerl? Finden wir es heraus!

Sammelgebiet: Diorama Collection

Die Diorama Collection startete Ende April 2022 in den Verkauf und beinhaltet bisher drei Vignetten, die Szenen aus der klassischen Star Wars Trilogie zeigen. Die ersten beiden haben wir bereits einer Review unterzogen:

Jedes Diorama besteht aus einer Grundplatte, die von einem Rahmen umgeben ist, der bei allen Sets identisch aufgebaut ist. Außerdem gibt es immer eine Fliese mit dem LEGO Star Wars Logo sowie eine mit einem Zitat aus der entsprechenden Szene in englischer Sprache. Ansonsten gibt es keine Gemeinsamkeiten: Weder die Größe (der Trench Run ist in Microscale, die anderen beiden aber im Minifigurenmaßstab) noch der grundsätzliche Aufbau gleichen sich (die Müllpresse hat drei Seitenwände, der Trench Run eine und das Jedi Training auf Dagobah sogar gar keine).

Die Müllpresse im Todesstern

Im allerersten Star Wars Film Episode IV – Eine neue Hoffnung gelangen (unter anderem) Luke Skywalker, Han Solo und Chewbacca in den ersten Todesstern. Dort befreien sie in Sturmtruppenuniform Prinzessin Leia Organa aus ihrer Zelle, nur Chewbacca ist nicht verkleidet. Sie stecken aber zunächst fest, weil Sturmtruppen den einzigen Ausgang blockieren. Leia öffnet dann per Blaster einen Müllschacht und alle drei gelangen durch diesen in einen Raum mit allerlei Abfällen.

Nach einem kurzen verbalen Geplänkel stellen die vier fest, dass sich in dem Raum wohl noch ein Lebewesen befindet. Ein Dianoga schaut zunächst kurz aus dem Wasser und zieht Luke dann für einige Zeit unter die Oberfläche. Schließlich lässt es aber von ihm ab und Luke kommt unbeschadet, aber nass wieder zum Vorschein. Dianogas wurden übrigens oft in Müllhalden oder ähnlichem eingesetzt, damit sie organische Abfälle fressen und nur die wertvollen Rohstoffe übrig bleiben. Funfact: Die Farbe des Körpers dieser Kreaturen richten sich nach dem, was sie gegessen haben. Leiden sie Hunger, haben also nichts gefressen, so haben sie folglich auch keine Farbe – sie sind dann transparent.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Müllpresse 1
In der Müllpresse (Szene aus Star Wars Episode IV, Quelle: Disney)

Kurze Zeit später haben die Schergen des Imperiums wohl herausgefunden, wohin die vier sich verkrümelt haben. Sie aktivieren daraufhin die Müllpresse, um sich der Geflüchteten zu entledigen. Als sich die Wände der Presse aufeinander zubewegen, versuchen Leia, Luke und Han zwar, diese abzustützen, scheitern aber an der schieren Kraft der Presse. Als die Lage schon einigermaßen aussichtslos erscheint, sagt Han: „Eines ist sicher: Wir werden alle bald wesentlich dünner sein.“ (im englischen Original: „One thing’s for sure. We’re all gonna be a lot thinner!“)

Erst ein Hilferuf von Luke an R2-D2 und C-3PO kann die Situation retten, da R2-D2 die Energiezufuhr zu den Müllpressen abstellen kann, indem er sich vorher mit einem Computerterminal des Todessterns verbunden hat.

Das Diorama der Müllpresse

Die Vignette zeigt – nun ja – die Müllpresse eben. Auf dem Boden liegt allerhand Unrat, dazwischen stecken Luke, Leia, Han und Chewbacca. Dargestellt wird die Presse durch eine Rückwand mit Schleuse sowie die beiden Seitenwände.

Als einziges der drei in diesem Jahr erschienenen Dioramen ist die LEGO 75339 Müllpresse im Todesstern exklusiv bei LEGO erhältlich. Die UVP liegt bei 89,99 Euro, wofür man immerhin 802 Teile bekommt. Außerdem sind sechs Minifiguren enthalten, die teilweise exklusiv sind.

Zunächst noch mal die Fakten als Liste:

  • Setnummer: 75339
  • Name (englisch): Death Star Trash Compactor Diorama
  • Name (deutsch): Müllpresse im Todesstern – Diorama
  • Designer: ?
  • Preis (UVP): 89,99 Euro
  • Anzahl Teile: 802
  • Preis pro Teil: 11,2 Cent
  • Gewicht (nur Teile): 621 g
  • Preis pro kg: 144,91 Euro
  • Anzahl Sticker: 0
  • Anzahl bedruckter Teile: 3 (plus Minifiguren)
  • Minifiguren: 6

Die Box innen und außen

Wie üblich werfen wir zunächst einen Blick auf die Box und anschließend auf ihren Inhalt.

Die Box von außen

Da sich das Set vornehmlich an Erwachsene richtet, ist die Box in schwarz gehalten. Mit 38cm Breite, 26cm Höhe und 7cm Tiefe liegt sie zwischen den Boxen der anderen beiden Dioramen.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Box Vorne

 

Auf der Vorderseite ist – wie kann es anders sein – das Diorama abgebildet. Rechts oben ist der gestaltete englische Name des Sets, links unten das Logo von LEGO und rechts unten jenes von Star Wars zu sehen. Auf der schwarzen Banderole ist die Alterskennzeichnung 18+, die Setnummer 75339 sowie die Anzahl der Teile (802) und das Disney Logo abgedruckt.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Box Hinten

 

 

Die Rückseite zeigt die Müllpresse „in Aktion“ sowie links unten eine Strichzeichnung nebst Maßangaben. Rechts sind drei kleine Bilder zu sehen: Das oberste zeigt das Modell von hinten und verrät so, dass auch die beiden Droiden R2-D2 und C-3PO (die auf allen anderen Bildern nicht zu sehen sind) im Set stecken. Das mittlere Bild ist eines der Lifestyle Bilder, das untere schließlich ein Bild aus dem Film.

Zwei Seiten sind den üblichen Warnungen und Symbolen vorbehalten, dafür zeigt die Oberseite neben dem gestalteten Namen des Sets auch C-3PO in Originalgröße. Die linke Seite ziert die zusammengefahrene Presse sowie der Schriftzug „Diorama Collection“.

In der Box

LEGO stellt sich vor, dass man die Box eindrückt, um sie zu öffnen. Das kann man machen, muss man aber nicht. Ich verwende dafür einen stumpfen (!) Brieföffner und löse damit die verklebten Laschen.

Anschließend kommen 5 nummerierte Plastiktüten mit den Teilen, drei 8 x 16 Platten in Dark Bluish Grey sowie die nicht separat eingeschweißte Anleitung zum Vorschein.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Box Inhalt

 

Eine Bauanleitung für einen Teil eines Todessterns

Die Anleitung misst 19,5cm x 25,9cm x 0,3cm (Breite x Höhe x Dicke) und zeigt den Aufbau auf genau 100 Seiten in 152 Schritten.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Anleitung 1

 

Bevor es mit dem Bau jedoch richtig losgeht, meldet sich zunächst wieder Jens Kronvold Frederiksen (Creative Director bei LEGO Star Wars) zu Wort. Die nächsten beiden Seiten zeigen einige Szenen aus dem Film, gefolgt von einer Seite mit Bildern vom Set. Auch ein wenig Text ist auf den Bilderseiten noch zu finden, der mit einem gewissen Augenzwinkern geschrieben ist. Es folgt eine Anleitung für den Teiletrenner und die Übersicht der Bauabschnitte. Wer bis hierhin durchgehalten hat, darf auf Seite 8 mit dem Bau beginnen.

Wie immer bei Anleitungen mit englischem Text findet sich auf dem Deckblatt der Hinweis, dass es das Heft auch in deutscher Sprache auf der Webseite von LEGO gibt. Wie auch schon bei den anderen beiden Dioramen ist davon aber bisher noch nichts zu sehen. Und das, obwohl das Set stand heute seit fast zwei Monaten auf dem Markt ist!

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Anleitung 2

Der Hintergrunde der Anleitung ist hellgrau, neu verbaute Teile werden nicht umrandet. Natürlich werden auch wieder die bereits in den anderen Dioramen verwendeten Zeichen verwendet.

Das Gegenteil von zusammenpressen: Der Aufbau

Der Bau gliedert sich in vier Bauabschnitte, wobei sinnigerweise mit dem Boden begonnen wird.

Im ersten Bauabschnitt wird der Untergrund zusammengebaut, der hinten eine erstaunlich stabile Konstruktion aus Techniksteinen bekommt. Auch der Boden wird bereits gefliest und erster Unrat wird mittig auf dem Boden montiert.

Der zweite Bauabschnitt beginnt mit den ja auch zusammengehörenden Droiden R2-D2 und C-3PO. Es folgt der Bau des vorderen und hinteren Rahmens um die Grundplatte, bevor dann die Rückwand zusammengebaut wird. Der Bereich der Tür wird dabei separat gebaut und später etwas nach hinten versetzt an der Rückwand befestigt. Schließlich wird noch ein kleiner Torbogen gebaut, in dem die beiden Droiden später ihren Platz finden.

Leia und Luke verbindet ja auch im Film etwas – hier im Set ist es, dass sie beide zu Beginn vom dritten Bauabschnitt zusammengesteckt werden. Anschließend wird die linke Seitenwand mit dem Unrat davor gebaut und in die Grundplatte geschoben. Erst jetzt wird auch der Rahmen an der linken Seite gebaut.

Im vierten und letzten Bauabschnitt werden zunächst Han und Chewbacca aufgebaut und anschließend die rechte Seitenwand nebst zugehörigem Unrat. Auch dieser Teil wird dann in die Grundplatte geschoben und dann diese mit dem letzten fehlenden Rahmenteil versehen.

Es folgen nun noch vier Seiten in der Anleitung, in denen die Funktion der Presse sowie die „richtige“ Platzierung der Minifiguren gezeigt werden.

Nach einer Stunde und 30 Minuten hatte ich das Diorama aufgebaut, Probleme hatte ich dabei keine. Übrig bleibt wieder ein Haufen Kleinteile.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Ersatzteile

Eines ist sicher: Die Review

Das Diorama misst 22cm x 15,5cm x 11cm (Breite x Tiefe x Höhe) was genau zwei Noppen breiter ist als die Grundplatte. Rechts und links stehen zwei Griffe über, deren Funktion wir uns gleich noch genauer ansehen werden.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Diorama 1

Die Presse ist in Reddish Brown, Dark Bluish Grey und Dark Tan gehalten, was natürlich am Vorbild liegt. Der ebenfalls enthaltene Müll bietet auch noch einige Teile in Light Bluish Grey. Die Wände sind geschickt – wie auch im Vorbild – durch Fliesen in zwei Ebenen nicht ganz glatt. Die Seitenwände verzahnen sich so mit der Rückwand. Mittig in der Rückwand ist auch die Schleuse angedeutet, ohne jedoch eine Funktion zu haben.

Der enthaltene Unrat ist abwechslungsreich gestaltet und durch diverse Clips und Gelenke so befestigt, dass sich ein möglichst unruhiges Bild ergibt. Dazu gehört übrigens auch das Bein einer R2 Einheit in Light Bluisch Grey (6595505), was bisher nur in einem Set aus dem Jahr 2019 (LEGO 75240 Major Vonreg’s TIE Fighter) vorkam. Blickt man von oben auf das Diorama, so befindet sich in der Mitte eine recht tiefe, große freie Fläche. Zwar staut sich auch im Film der Unrat eher an den Seiten (warum eigentlich?), dennoch gibt es dort auch in der Mitte mehr als  -nichts. Den Grand dafür werden wir gleich ergründen.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Oben

An weiteren freien Plätzen lassen sich die Minifiguren unterbringen, die dann die wenigen freien Noppen belegen. Für Luke gibt es eine Position in der Mitte, in der er halb liegend vor der Warnleuchte in trans red Platz findet. Moment? Eine Warnleuchte? Die gab es doch im Film nicht! Das stimmt natürlich und die „Warnleuchte“ stellt hier das Auge des Dianoga dar, das aus dem Wasser schaut. Daher auch die leicht liegende Position von Luke.

Die Außenseiten des Modells sind zumindest ein wenig verziert. Auch auf der Rückseite gibt es noch etwas zu entdecken: Hier ist ein Computerterminal zu finden, mit dessen Hilfe R2-D2 schließlich die Energiezufuhr zu den Müllpressen abstellen kann. Natürlich finden hier R2-D2 und C-3PO ihren Platz.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Hinten

Funktionen im Diorama?

Bei Displaysets ist es üblich, dass man sie ins Regal stellt und hin und wieder betrachtet. Funktionen gibt es also keine. Das stimmt hier allerdings nicht, da die Müllpresse tatsächlich den Müll pressen kann – zumindest ein wenig. Dazu lassen sich die beiden Seitenwände (unabhängig voneinander) um je sechs Noppen aufeinander zubewegen.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Pressen

 

Jetzt wird auch klar, warum der große Bereich in der Mitte frei von Unrat bleiben musste: Sonst würden sich die Wände eben nicht zusammenschieben lassen. Auch die Figuren müssen genau wie vorgesehen platziert werden, da sie sonst die Funktion behindern. Der Müll selbst bleibt bis auf einen flexiblen Schlauch ganz hinten starr und verändert nicht seine Anordnung. Zusammengeschoben ist der Raum ordentlich gefüllt und unsere Figuren ist sicher nicht mehr besonders Wohl zumute. Die Wände gleiten, geführt von Door Rails, sehr gut in beide Richtungen.

Neben der Spielfunktion sind in diesem Set natürlich auch die sechs Minifiguren ein Highlight.

R2-D2

Auf den ersten Blick handelt es sich bei der Minifigur von R2-D2 um nichts besonderes. Für Beine und Kopf stimmt das auch, da beide schon sehr häufig in Sets vorkamen: die Beine in 88 Sets, der Kopf in immerhin 7 seit 2020. Auch beim Körper könnte man auf die Idee kommen, dass es diesen schon diverse Male gab. Das ändert sich aber, sobald man auf die Rückseite schaut. Diese ist nämlich – wie auch schon beim Dagobah Diorama – ebenfalls bedruckt was meines Wissens nach bisher noch nicht vorkam. Das Teil ist daher zumindest bisher exklusiv, allerdings steht zu vermuten, dass wir dieses Teil demnächst auch in anderen Sets finden werden. Der folgende Slider zeigt auch gut, wie schief mein Exemplar des Kopfes bedruckt ist.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse R2 D2 1Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse R2 D2 2

Offensichtlich wussten die Anleitungsdesigner aber nichts von dem neuen Körper: Auf Seite 98 ist R2-D2 von hinten zu sehen und dort ist er unbedruckt.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Anleitung 3

C-3PO

Auch C-3PO mag auf den ersten Blick als Standardkost durchgehen – aber auch das stimmt nicht. Den Kopf gab es bereits in 19 Sets seit 2012, die Beine sind jedoch bisher exklusiv. Sie sind detailliert bedruckt, wozu auch der silberne Druck am rechten Bein gehört. Der Torso ist nicht ganz exklusiv, da es diesen so schon im LEGO 75341 Luke Skywalkers Landspeeder gab – aber auch nur dort. In diesem Set wird für C-3PO übrigens ein dual-molded Bein verwendet. Der Torso besticht durch seine kleinteilige Bedruckung, auch auf den Armen. Wie schon bei R2-D2 ist hier davon auszugehen, dass diese Teile in Zukunft häufiger vorkommen.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse C 3po 1Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse C 3po 2
Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse C 3po 3Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse C 3po 4

Luke Skywalker

Die Minifigur von Luke stellt diesen natürlich in einer Rüstung der Sturmtruppen dar. Kopf und Haare sind nichts besonderes, Beine und Torso sind hingegen exklusiv. Die Beine sind nur von vorne bedruckt, der Torso dafür auch von hinten. In den schwarzen Händen hält die Figur einen einfachen Blaster.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Luke 1Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Luke 2

Der Kopf ist mit zwei Gesichtsausdrücken bedruckt: Einmal ein neutrales, freundlicher Ausdruck, und auf der anderen Seite etwas unglücklich.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Luke 2Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Luke 3

Leia Organa

Auch Prinzessin Leia kommt mit einem Wendegesicht mit lächelndem und grimmig schauendem Gesicht. An der Figur ist sonst nichts exklusives: Sowohl Haare als auch Kopf und Torso gab es schon in diversen Sets. Die unbedruckten weißen Beine sogar bereits in 597 Sets seit 1978. Neben dem Gesicht ist daher der Torso das einzige bedruckte Teil, welches Leias Bekleidung darstellt. In dieser Zusammenstellung kam die Figur bisher nur im LEGO 75229 Flucht vom Todesstern von 2019 vor.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Leia 1Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Leia 2
Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Leia 2Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Leia 3

Han Solo

Bei der Minifigur von Han Solo verhält es sich genauso wie bei derjenigen von Luke: Torso und Beine sind exklusiv in diesem Set, ja, es handelt sich sogar um die gleichen Teile. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, schließlich stecken beide ja in einer Rüstung der Sturmtruppen. Haare und Kopf sind auch bereits in diversen Sets vorgekommen. Das Wendegesicht zeigt ein verschmitztes Lächeln sowie einen grimmigen Gesichtsausdruck. Bewaffnet ist er ebenfalls wie Luke mit einem Blaster.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Han 1Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Han 2
Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Han 2Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Han 3

Chewbacca

Chewbacca ist im Hinblick auf die Exklusivität die am wenigsten spannende Figur: Sie kommt in dieser Form bereits in 14 anderen Sets vor. Wie immer besteht sie aus einem einfarbigen Torso in Dark Brown, von vorne bedruckten Beinen sowie dem speziellen Oberteil. In diesem Set bekommt Chewbacca eine der langen Stangen in die Hand, die in der Müllpresse zu finden sind. Das ist insofern spannend, als dass er diese im Film nie in der Hand hat.

Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Chewbacca 1Review LEGO 75339 Todesstern Müllpresse Chewbacca 2

Fazit

Das Set ist gut und insbesondere die Figuren finde ich gelungen. Allein schon die schiere Anzahl ist erstaunlich. Allerdings ist mir die geöffnete Müllpresse zu kahl – etwas zusammengeschoben finde ich sie jedoch sehr ansprechend. Auch die Idee mit dem Auge des Dianoga finde ich toll, auch wenn man dieses nicht wegklappen kann wenn sich die Presse schließt. Das wäre dabei das i-Tüpfelchen gewesen. Die beiden Androiden auf der Rückseite sind eine schöne Idee, leider passen die doch recht spärlich verkleideten Außenseiten nicht so recht zum Todesstern. Ist dort doch alles sehr glatt und glänzend.

Nun, da ich auf alle Dioramen einen Blick werfen konnte, möchte ich gerne noch meinen Favoriten küren: Das ist ganz klar der LEGO 75329 Death Star Trench Run, gefolgt vom LEGO 75330 Jedi Training auf Dagobah. Die Müllpresse muss sich dann mit dem immer noch sehr guten dritten Platz zufrieden geben. Das soll jetzt nicht heißen, dass die Müllpresse schlecht ist, sondern nur, dass sie mir eben nicht ganz so gut gefällt wie die anderen Sets. Mir gefallen alle drei schließlich so gut, dass ich sie in eine Vitrine stellen würde, wenn ich denn eine hätte.

Jetzt seid ihr dran: Wie findet ihr das Set der Müllpresse? Findet ihr sie zu teuer oder reißen das die sechs Minifiguren wieder raus? Würdet ihr die Presse offen oder zusammengeschoben präsentieren? Welches ist eurer Meinung nach das beste Diorama? Schreibt uns eure Gedanken gerne in die Kommentare.

Über Malte 50 Artikel
Als Kind und früher Jugendlicher grundsätzlich von jeder Menge LEGO umgeben. Nach 20 Jahren Pause nun dank UCS Millenium Falken und Sohn wieder voll im LEGO-Fieber.
guest
46 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare