Tour de LEGO – Wir stellen den LEGO Flagship Store in Berlin vor

LEGO Store Berlin Front

In den letzten Monaten stellten wir euch die deutschen LEGO Stores vor und sind dabei von Billund quer durch Deutschland getourt. Heute erreichen wir in der Bundeshauptstadt unser Ziel: Den Flagship Store in Berlin. Wie unterscheidet sich der Flagship Store in Berlin von den anderen? Wir haben uns einen Eindruck verschafft und für euch alles Wissenswerte zusammengefasst.

Willkommen in Berlin. Die größte Stadt Deutschlands zählt heute ca. 3,75 Mio. Einwohner und gehört zu den zehn größten Städten Europas. Berlin entwickelte sich aus den beiden Ansiedlungen Cölln und Berlin, die erstmals 1237 bzw. 1244 urkundlich erwähnt wurden. 1307 bildeten beide Siedlungen eine Union und 1360 erfolgte der Beitritt zur Hanse, die allerdings 1518 auf eigenen Wunsch wieder verlassen wurde.

1415 wurde der Hohenzoller Burggraf Friedrich VI. zum Kurfürst Friedrich I. der Mark Brandenburg berufen und leitete damit die über 500-jährige Hohenzollern-Herrschaft in Berlin ein und 1486 wurde Berlin/Cölln zur ständigen Residenz gewählt. Die Stadt zählt zu dieser Zeit ca. 12.000 Einwohner.

1539 wurde die Reformation eingeführt und ein Jahr später durch eine neue Kirchordnung auf ganz Brandenburg erweitert. Die Region musste im Dreißigjährige Krieg (1618-1648) die Halbierung der Bevölkerung und starke Schäden verkraften. Als Folge daraus wurde im Mitte des 17. Jahrhunderts eine Stadtmauer gebaut. 1701 wird Berlin königliche Residenzstadt und erst 1709 wurden die beiden Gründungsstädte mit drei weiteren Städten zur Residenzstadt Berlin vereinigt. Nach der Reform zählt die Stadt ca. 55.000 Einwohner.

Um 1800 setzte die Industrialisierung ein und sorgte für einen massiven Bevölkerungsschub. Doch die Automatisierung führte zur Verelendung großer Bevölkerungsteile. um 1850 mussten 40% der Haushalt Armenfürsorgen in Anspruch nehmen. 1871 wird Berlin die Hauptstadt des Deutschen Kaiserreichs und zählte 1877 mehr als eine Million Einwohner sowie 1912 mehr als zwei Millionen. Mit Gründung der Weimarer Republik wurden unter den Reformnamen „Groß-Berlin“ im Jahr 1920 die heutigen Stadtgrenzen festgelegt. Nach der Eingemeindung verfügte Berlin über rund 3,8 Mio. Einwohner.

Im zweiten Weltkrieg erlitt der Stadtkern durch massive Luftangriffe schwere Zerstörungen. Die Stadt wurde in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Die drei westlich geführten Bereiche traten 1949 der BRD bei und der sowjetische Teil der DDR. Am 13. August 1961 wurde die Teilung der Stadt mit dem Bau der Berliner Mauer sichtbar. Kurz nach dem 40. Jahrestag der DDR wurde am 9. November 1989 mit der Öffnung der Grenze die Wiedervereinigung Deutschlands eingeleitet.

In dieser historischen Umgebung machen wir uns nun auf den Weg zum Flagship Store in Berlin…

Tour De LEGO Route Berlin
Tour de LEGO, Berlin, Quelle: Google Maps

LEGO Flagship Store Berlin

Umgebung

Nachdem wir am Berliner Hauptbahnhof angekommen sind, müssen wir noch einmal umsteigen, denn unser Zug fuhr leider nicht bis zum Bahnhof Zoologischer Garten. Wir nehmen eine der vielen S-Bahnlinien und steigen nach drei Stationen am Bahnhof Zoo aus. Bis zur Wende diente er als Hauptbahnhof für den westlichen Teil Berlins. Wir verlassen das Bahnhofsgebäude und passieren den Vorplatz, gehen vorbei am Kino „Zoopalast Berlin“ und der Mall „bikini Berlin“.

Dort wechseln wir die Straßenseite und werfen einen Blick auf die Gedächtniskirche bis wir nach einigen Schritten schon die Tauenzienstraße erreichen. Bereits einen Häuserblock später ist die markante Front von Peek&Cloppenburg mit der welligen Glasfront erkennbar. Direkt dahinter können wir endlich den Flaghsip-Store ausfindig machen. Für den Fußweg benötigen wir rund 10 Minuten.

Tour De LEGO Berlin Detailed Map

Bevor wir nachher mit Einkäufen herumlaufen, nutzen wir die Gelegenheit, um uns einen Eindruck der näheren Umgebung zu verschaffen. Direkt neben dem Store befindet sich das bekannte Kaufhaus des Westens (KaDeWe), indem diverse hochwertige Marken ihre Produkte präsentieren. Falls ihr euren Besuch mit einem Sightseeing-Trip verbinden wollt, wäre ein Besuch im naheliegenden Aquarium oder dem Berliner Zoo ein Überlegung wert. Beide Sehenswürdigkeiten sind ca. 500 Meter vom Store entfernt und in ca. 5-10 Gehminuten erreichbar. 

Mehr Sightseeing-Spots könnt ihr entdecken, wenn ihr beim KaDeWe die U-Bahn vom Wittenbergplatz zum Potsdamer Platz nehmt. Nach fünf Stationen könnt ihr euch dort ein eigens Bild von der Architektur des Potsdamer Platzes machen, die Reste der Berliner Mauer sehen und nach weiteren 10 Gehminuten das Brandenburger Tor und den Bundestag erreichen. Doch bevor wir abschweifen, wenden wir uns jetzt dem Flagship-Store zu.

Beschreibung

Der Flagship-Store in Berlin eröffnete am 26. November 2009 und wurde erst 2016 zu einem Flagship-Store. Nach einem Umbau eröffnete er am 22. Juni 2017 in der heutigen Form. Im Schaufenster sehen wir eine Auswahl der aktuellen Sets, die ständig gewechselt und auch an die Jahreszeit angepasst werden. Im zweiten Fenster ist eine Videowand aufgestellt, die ebenfalls über Neuheiten informiert. Im Sommer wurde dort beispielsweise SuperMario beworben, um dann von „Everyone is Awesome“ abgelöst zu werden. Die Positionierung erscheint etwas unglücklich, denn so wird im Eingang die Sicht auf das große Wandgraffiti bestehend aus typischen Berliner Motiven eingeschränkt, das wir später nochmal aufgreifen werden.

Schnell wird uns klar, dass die vermeintliche schmale Store-Front ein Understatement für die Dimension ist. Die Ladenfläche zieht sich weit in das Gebäude hinein und eine Rolltreppe gibt uns schon den Hinweis, dass eine weitere Etage existiert. Wir wollen nicht die Abkürzung nach oben nehmen, sondern ganz gemütlich die Eindrücke nach und nach aufnehmen.

Im vorderen Bereich zieht ein Aufsteller für die aktuellen Stutz-Sets aus der LEGO CITY-Reihe zuerst unsere Interesse auf sich. Doch es dauerte nicht lange bis unser Blick auf eine Harry Potter-Szene gezogen wird. In einem winterlich anmutenden Diorama sind diverse Sets zu einem Ganzen zusammengestellt worden und beinhalten sogar ein kleines Rätsel: Schafft ihr es, die korrekte Anzahl der Schweine zu finden? Passend zur Jahreszeit können wir nur wenige Schritte später die Kombination der saisonalen Wintersets in einer Vitrinen betrachten. Natürlich können wir direkt daneben zu den jeweiligen Sets greifen.

In hinteren Bereich des Erdgeschosses sind die kleineren Mitnahme-Artikel auf weiteren Aufstellern platziert. Hier befindet sich auch die Kassenzone. Doch eine Pick-a-Brick (PaB)-Wand ist noch nicht zu sehen. Das ist ungewöhnlich, da wir auf unser Tour die Erfahrung machten, dass sich die PaB-Wand meist in unmittelbarer Nähe der Kasse befindet. Also führt unser Weg weiter zur Treppe in das erste Zwischengeschoss. Auf dem Weg nach oben können wir an den Wänden die Entwicklung des LEGO Logos im Laufe der Jahre verfolgen.

Im Zwischengeschoss sind die CITY und Friends-Sets zu Hause. Darüber hinaus finden wir hier auch den Service Build-a-Minifiure (BaM), der zum Erstellen einer Figurenkreation einlädt. Dieser Service ist zur Zeit natürlich nicht möglich. Zum Zeitpunkt unseres Besuchs Mitte Oktober konnten wir zwischen einigen Figuren frei wählen, aber diese wurden nur als 3-er Blister verkauft. Wie üblich kostet  der Blister 6,99 Euro. Ebenfalls im ersten Zwischengeschoss entdecken wir den Mosaik-Maker, den wir gesondert besprechen.

Eine kleine Treppe führt uns nun in die Welt der Creator 3-in-1-Reihe, Disney-Sets und DUPLO-Bausätze. Ebenso stehen die meisten Harry Potter-Sets auf dieser Ebene im Regal. Die Teilejäger unter euch werden mit Sicherheit schon die große PaB-Wand im Visier haben, die sich gefühlt über das halbe Stockwerk erstreckt. Praktisch für die Fans der Einzelteile ist die zweite Kasse neben der PaB-Wand im Obergeschoss, die eine schnelle Zahlung ohne lästiges Anstellen an der Hauptkasse ermöglicht. An der Fensterfront im Obergeschoss sehen wir unschwer das Großmodell des Brandenburger Tors, dass für viele Touristen ein willkommenes Fotomotiv darstellt.

Im oberen Zwischengeschoss finden wir die Minifigurenfabrik, in der ihr euren eigenen Torso gestalten könnt. Hier wird der Graffiti-Look vom Eingang an den Wänden weiter fortgeführt und findet in einem Trabbi seinen Höhepunkt, der anscheinend aus der Wand auf uns zukommt. Hier endet übrigens auch die Rolltreppe, die euch aus dem Erdgeschoss nach oben befördert und euch an einigen typischen LEGO Motiven als Graffiti vorbei führt. Egal ob ihr für den Weg nach oben über die Treppe oder die Rolltreppe wählt: Der Weg aus dem Store führt an der Hauptkasse vorbei.

Die PaB Wand

Tour De LEGO Berlin Flagship (94)

Die PaB-Wand im Flagship Store bietet euch mit ihren 144 Fächern eine sehr umfangreiche Auswahl an Einzelteilen an. Die Anzahl der angebotenen Teile geht manchmal sogar darüber hinaus. Das aktuelle Angebot könnt jederzeit auf unserer PaB-Überischt prüfen.

Ab und zu bieten die Berliner die PaB-Teile auch als fertige Bauideen an. So wurde zum Beispiel zur Weihnachtszeit 2020 ein zusammengestellter Kamin inkl. Bauanleitung angeboten. Darüber hinaus gab es ebenfalls Nachbauten der Berliner Sehenswürdigkeiten im Angebot. Zwei Beispielbilder findet ihr in unserer Galerie. Es lohnt sich also die Augen offen zu halten.

Die Selbstbedienung an der PaB-Wand ist zur Zeit ausgesetzt. Damit ihr euch aber trotzdem mit Einzelteilen versorgen könnt, braucht ihr nur dem Store-Team eure Wünsche mitzuteilen. Um Missverständnisse zu vermeiden, hilft euch dabei eine Aufstellung, die bei der PaB-Wand ausliegt. Das Team wird eure Becher dann befüllen. Als kleinen Bonus erhaltet ihr noch eine Extraschippe obendrauf. Also überlegt euch gut welche Steine ihr haben wollt. 

Eure Teile werden nach Füllmenge abgerechnet. Der kleine Becher kostet 9,99 Euro und der große 17,99 Euro. Falls ihr bereits einen Becher zu Hause habt, empfehlen wir euch, ihn mitzunehmen, denn dadurch reduzieren sich die Preise auf 9,49 Euro bzw. 17,24 Euro. Wir würden uns natürlich über ein aktuelles Foto der PaB-Wand freuen, dass ihr gerne an [email protected] senden könnt.

Besonderheiten

Großmodelle

Tour De LEGO Berlin Flagship (16)
Nachbau des Brandenburger Tors aus 521.405 Steinen

Im Berliner Flagship Store sind einige Großmodelle zu sehen. Seit der Wiedereröffnung im Juni 2017 könnt ihr im Obergeschoss das Brandenburger Tor ansehen, das mit seinen 521.405 Teilen eine stattliche Größe erreicht. Es besteht aus insgesamt 42 Sektionen, die zusammen fast 1,4 Tonnen auf die Waage bringen und rund 2.400 Stunden im Aufbau benötigten.

Tour De LEGO Berlin Flagship (7)
Trabbi-Graffiti-Modell aus 239.125 Teilen

Der Bereich der Minifiguren-Fabrik ist mit einigen Graffitis dekoriert. Der echte Hingucker dürfte jedoch das Trabbi-Großmodell sein. Es sieht in der Bauweise fast so aus, als würde das Fahrzeug gerade durch die Mauer kommen. Hinter dem Steuer sitzt ein Berliner Bär im Minifiguren-Look und eine weitere Figur begleitete ihn als Beifahrer. Das Modell besteht aus 239.125 Teilen.

Tour De LEGO Berlin Flagship (61)

Leider wird die Berliner Collage im Eingangsbereich mittlerweile von der Videowand verdeckt. Dazu besteht eigentlich kein Anlass, denn mit gut 100.000 Teilen wird der Spirit der Stadt und die bekanntesten Sightseeing-Spots ganz gut getroffen. 700 Stunden sollen notwendig gewesen sein, um die detailreiche Bauidee zu verwirklichen. Als wir den Store Mitte Oktober besuchten, wurden darüber hinaus direkt vor der Collage neben dem Eingang die Sets aus der Botanic Collection in eigens gebauten Blumentöpfen präsentiert.

Tour De LEGO Berlin Flagship (86)
Brickley wacht über den Eingang. Das Modell besteht aus gut 81.463 Teilen.

Brickley, der LEGO Drache, soll in allen Flagship Stores als Modell vorhanden sein. In Berlin schwebt die Figur direkt über den Haupteingang und ist mit einem Deutschland-Schal ausgestattet. Wenn ihr den Store in Ruhe in Augenschein nehmt, werdet ihr im Obergeschoss seinen Schwanz entdecken. Der Drachenkopf wiegt gute 150 kg und wurde aus 81.463 Steinen gebaut. Sein Hinterteil bringt immerhin noch 36 kg auf die Waage und zählt gut 18.000 Teile.

Mosaik Maker

Tour De LEGO Berlin Flagship (25)

Die besonderen Hygiene-Vorschriften haben die Nutzung des Mosaik-Maker ein wenig durcheinander gebracht. Normalerweise könnt ihr euch in der Maschine ein Foto anfertigen lassen und im Anschluss das Set mit eurem individuellen Muster nach Hause nehmen.

Da der Fotoautomat aktuell nicht benutzt werden darf, wird eure Mithilfe benötigt. Ihr könnt euer Bild im Online-Mosaik-Maker hochladen und bearbeiten bis ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid. In dem Tool sind die Dateiformate .png und .jpg bis zu einer Größe von 15 MB zugelassen. Weiterhin dürft ihr nur Material verwenden, das frei von Ansprüchen Dritter ist. Eure Datei könnt ihr dann auf dem Smartphone speichern und im Store per WLAN übertragen. Ihr erhaltet dann einen Ausdruck von eurem Mosaik und könnt das Set direkt mitnehmen.

Minifigurenfabrik

Tour De LEGO Berlin Flagship (9)

Die Minifiguren-Fabrik in Berlin findet ihr ganz oben im zweiten Zwischengeschoss. Um direkt dorthin zu gelangen, könnt ihr einfach die Rolltreppe nutzen, die euch direkt zur Fabrik befördert. Auf der aktuellen Hygiene-Bestimmungen ist der Betrieb zur Zeit nur eingeschränkt möglich. Wir empfehlen euch dringend am Tag eures Store-Besuchs telefonisch einen Termin zu vereinbaren, denn je nach Auslastung im Store können die Wartezeiten bei spontanen Besuchen schnell eine Stunde oder sogar mehr betragen. Die Terminbuchung ist nur für den aktuellen Tag möglich und kann auch nicht online vorgenommen werden. Der Termin umfasst ein Zeitfenster von ca. 25 Minuten.

Voraussetzung für die Freischaltung des Terminals ist eine Box, die ihr für 11,99 Euro an der Kasse neben der PaB-Wand erwerben könnt. Nun könnt ihr einen Torso ganz nach euren Vorstellungen gestalten. Falls ihr einfach nur ein Souvenir gestalten wollt, könnt ihr auf einige vorgefertigte Designs zurückgreifen, die nur in der Berliner Fabrik zu finden sind. 

Sobald ihr mit eurem Ergebnis zufrieden seid, könnt ihr das Design an den Fabrikrechner übertragen und damit den Torsodruck veranlassen. Der Druck wird ca. 10 Minuten dauern. Die Zeit könnt ihr nutzen, indem ihr für eure Figur das richtige Haarteil, ein passendes Gesicht und die entsprechendes Beinkleid aussucht.

Fanmodelle

Neben den vielen Eindrücken, Vitrinen mit normalen LEGO Sets und den Großmodellen entdecken wir am Treppenaufgang zum ersten Zwischengeschoss beim „Build-a-Minifigure“-Tower ein Fan-Modell. Der Erbauer, Dirk Delorme von Berlin Brick Syndicate, gab der Idee den Titel „Bionicle – Monorailbahn mit Service Robotern und Mecha“. Auch wenn die Bionicle-Reihe in Deutschland nicht so viele Anhänger hat wie in anderen Regionen, zeigt uns das Modell einmal mehr, dass wir mit LEGO Steinen unsere Kreativität sehr gut zur Geltung bringen können.

Des Weiteren steht daneben das MOC „Geheimtreffen der Osterhasen“ von Stephan Kornmaier, der auch für die Berliner SteineWAHN! aktiv ist. Die farbenfrohe Szene zeigt uns, wie die Langohren sich untereinander abstimmen, um uns allen ein paar schöne Ostertage zu gestalten. Ob die Vorbereitungen ausreichen werden….?? – Wir wünschen euch jedenfalls viel Freude beim Betrachten.

Events

Tour De LEGO Berlin Flagship (215)

Der Store diente in der Vergangenheit schon einige Male als Veranstaltungsort für besondere Events. Als Beispiel sei das Signing Event des LEGO Ideas 21310 Angelladen am 26. August 2017 zu nennen. RobenAnne tourte anlässlich des Release seines Ideas-Sets durch die Welt und signierte den Fans ihren „Day One“-Kauf.

Eine ähnliches Event organisierte der Store am 4. Oktober 2019. Anlass war der Release des LEGO Star Wars 75252 UCS Imperial Star Destroyer. Im Rahmen eines AFOL Frühstück konnten die Fans einen kleinen Plausch halten und das damals brandneue Set von den LEGO Designern signieren lassen.

Das letzte große Event fand am 26. November 2021 statt: Im Rahmen eines weltweiten Shopping-Events konntet ihr an ausgesuchten Standorten den LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT direkt zum Verkaufsstart um Mitternacht ergattern. Dafür hatte sich die Store-Crew teilweise mit Star Wars-Kostümen verkleidet und euch gebührend empfangen. Als zusätzliches Geschenk gab es ein Echtheitszertifikat, das die Teilnahme an dem Event bescheinigt.

Basisdaten

Adresse: Tauentzienstraße 20, 10789 Berlin
Telefon: 030 – 21016222

Öffnungszeiten: Mo-Sa 10 – 20 Uhr , Freitags bis 21 Uhr

Personenlimit: 36 – 2G-Regel, nur digitale Nachweise werden akzeptiert. Bitte haltet euren Personalausweis bereit (Anfang Februar 2022)

Eröffnet am: 26. November 2009 – Wiedereröffnung nach Umbau am 22. Juni 2017

Anfahrt

Entfernung zum öffentlichen Fernverkehr:

Bahnhof Zoologischer Garten, 850 Meter entfernt oder ca. 10 Gehminuten

Entfernung zum öffentlichen Nahverkehr:

U-Bahnhof Wittenbergplatz 200 Meter entfernt oder ca. 3 Gehminuten

S-Bahnen und Regionalbahnen verkehren vom Bahnhof Zoologischer Garten, 850 Meter entfernt oder ca. 10 Gehminuten

Die nächsten Parkhäuser:

KaDeWe-Parkhaus, Passauer Straße 33,  10789 Berlin
Kosten: 4,00 EUR/h – ca. 250 Meter entfernt

Parkhaus Passauer Str, Passauer Straße 10, 10789 Berlin
Kosten: 3,00 EUR/h – ca. 300 Meter entfernt

Parkhaus am Europa-Center, Nürnberger Straße 5-7, 10787 Berlin
Kosten: 2,50 EUR/h – ca. 250 Meter entfernt

Über Oliver 297 Artikel
Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im LEGO Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.
guest
14 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare