LEGO Flagship Store München City: Das ist der größte Store Deutschlands – Tour de LEGO (Zugabe)

Im Rahmen der “Tour de LEGO” sind wir für euch vor einem Jahr durchs Land gereist und haben die deutschen Brand Stores vorgestellt. In der Reihe fehlte bisher der neue Flagship Store in München. Das wollen wir nun nachholen und haben dem größten LEGO Geschäft einen Besuch abgestattet. Alles Wissenswerte rund um das neue Aushängeschild in der bayrischen Hauptstadt haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Erneut dürfen wir die süddeutsche Metropole besuchen. Gut 1,5 Mio. Menschen wohnen aktuell in München. Die Wurzeln der bayrischen Hauptstadt reichen zurück bis ins Jahr 1158, als München erstmals urkundlich erwähnt wurde. Weitere Infos zur Geschichte hatten wir schon in der Vorstellung des Brand Stores in München-Pasing aufbereitet. Heute wollen wir unseren Blick direkt ins Zentrum der Stadt werfen.

Das Areal rund um den Marienplatz gilt als Geburtsort der Stadt. Seit der Stadtgründung ist der Platz Treffpunkt der Hauptstraßen und hat diese zentrale Bedeutung über Laufe der Jahrhunderte nicht verloren. Im Jahr 1315 verfügte Ludwig der Bayer die Marktfreiheit, was für die Händler einige Vorteile, wie z.B. Zollvergünstigungen, bedeutete. Darüber hinaus diente der Platz im 15. und 16. Jahrhundert ebenfalls als Austragungsort von Ritterturnieren, Hinrichtungen und als festlicher Raum für städtische Empfänge.

Im Jahr 1566 wurde das Areal mit dem Bau der Landschaftshäuser zu einem politischen Wirkungsort. Die Gebäude wurden von den Vertretern der Stände und Landschaften genutzt, um ihre Position beim Herzog vorzutragen. Die politische Bedeutung wurde im Laufe der Jahre auch religiös aufgeladen. So wurde als Zeichen der Schonung im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) die Mariensäule erreichtet. Was damals als Affront gegen die “Freiung” verstanden worden war, gilt heute als eines der Wahrzeichen des Platzes.

Mitte des 19. Jahrhunderts wurden Teile des Marktgeschehens an andere Orte verlegt und der Platz wandelte sich zu einem Verkehrsknotenpunkt: Ab 1888 verkehrten am Marienplatz Straßenbahnen. Im Zweiten Weltkrieg erfuhr die Bebauung die nächste Zäsur. Viele historische Bauten fielen der Zerstörung zum Opfer. Die heutige Struktur erlangte der Marienplatz mit der Umgestaltung zu den Olympischen Spielen 1972:  Man baute die Wege wieder zu einer Fußgängerzone um und der Platz avancierte wieder zur urbanen Mitte Münchens. 

In diesem Umfeld machen wir uns nun auf dem Weg zum neuen Münchener LEGO Flagship-Store …

LEGO Flagship Store München – Kaufingerstraße

Umgebung

Wir kommen am Münchener Hauptbahnhof an und orientieren uns in Richtung Karlsplatz (Stachus). Nachdem wir dort das Karlstor durchschritten haben, befinden wir uns schon in der Fußgängerzone der Münchener Innenstadt. Der Straßenzug heißt zuerst Neuhauser Straße und geht nahtlos in die Kaufingerstraße über. Schon wenige Schritte später erspähen wir auf der rechten Seite das uns vertraute LEGO Logo. Für den Fußweg vom Hauptbahnhof zum Store veranschlagen wir im Schlender-Tempo ca. 15 Gehminuten. Bevor wir den Store unter die Lupe nehmen, wollen wir uns noch ein bisschen die nähere Umgebung ansehen.

Lage LEGO Brand Store, Kaufinger Straße, München – Quelle: Kaufingertor

Nur wenige Schritte hinter dem Store gelangen wir zum Herz von München, dem Marienplatz. Dort ist auch das Neue Rathaus mit dem bekannten Glockenspiel gelegen. Täglich um 11 und 12 Uhr sowie in der Sommersaison zusätzlich um 17 Uhr könnt ihr die monatlich wechselnden Musikstücke bewundern. Wir gehen in östlicher Richtung weiter und passieren das Alte Rathaus, in dem das Spielzeugmuseum München seine Heimat gefunden hat. Ein Besuch ist ab dem 1. April 2023 wieder möglich. Zu den Exponaten gehören unter anderem Teddys, Puppen und Holzspielzeug sowie Eisenbahnen.

Einen Steinwurf entfernt entdecken wir den Viktualienmarkt. Das Areal war früher ein Bauernmarkt und ist heute ein beliebter Treffpunkt für Genießer und Feinschmecker. Über 100 Händler bieten hier alles von urbayerischen Waren bis hin zu exotischen Früchten an. Eingerahmt wird der Marktplatz von der Kirche Heilig Geist und der Pfarrkirche St. Peter.

Lage des LEGO Flagship Store München – Quelle: Google Maps

Wir verlassen den Viktualienmarkt hinter dem Heilig Geist über die Maderbräustraße sowie Orlandostraße und gelangen nach ca. 5 Minuten zum Hofbräuhaus, das sich selbst als “berühmteste Wirtshaus der Welt” bezeichnet. Seit fast 500 Jahren werden an dieser Stelle die Gäste mit örtlichen Spezialitäten verwöhnt. Etwa 500 Meter weiter nördlich erreichen wir den Hofgarten und weiter 5-10 Gehminuten später den riesigen Englischen Garten, der mit seinen 375 Hektar Fläche die grüne Lunge der Metropole darstellt und auch an die Isar angrenzt.

Nachdem wir wieder am Hofgarten angekommen sind, passieren wir auf dem Rückweg die Residenz München in Richtung Odeonplatz. Der Weg führt uns wieder in Richtung Marienplatz zurück, wo wir uns spontan noch entscheiden einen kleinen Abstecher zur bekannten Frauenkirche zu machen. Diese steht ganz in der Nähe vom neuen LEGO Store, auf den wir nun richtig Lust bekommen haben. Also beenden wir unseren kleinen touristischen Rundgang durch die City und wenden uns dem heutigen Hauptziel zu: Dem LEGO Flagship Store München.

Weitere Impressionen könnt ihr euch in unserer Galerie ansehen:

Beschreibung

Der bayrische Flagship-Store ist nicht zu verfehlen. In der Kaufinger Straße erspähen wir schnell das bekannte LEGO Logo und werden am Eingang freundlich begrüßt. Einen weiteren Gruß erhalten wir unmittelbar nach dem Betreten des Stores: In leuchtenden Buchstaben steht “Willkommen” zwischen zwei Säulen, die mit Brezeln und bayrischen Motiven versehen sind. Die Deko lässt keine Zweifel aufkommen, wo wir uns befinden. 

Hinter dieser Begrüßung entdecken wir schnell die Regale, die für die meisten AFOL am interessantesten sein dürften. Dort stehen die exklusiven Sets und warten auf ein neues Zuhause. Der Store präsentiert die Produkte unter dem Banner “Adults Welcome” – Der Slogan, mit dem die 18+ Sets beworben werden. Als kleine Hilfe finden wir hier auch einen elektronischen Guide, der uns ein paar Infos zu den gesuchten Sets zur Verfügung stellt.

Der Store ist im neuen Design gehalten. Das heißt, die Grundfarbe ist weiß, mit ein paar Farbtupfern. Die Sets werden uns in durchsichtigen Zylindern präsentiert, die aber verschlossen sind. Wir können die ausgestellten Sets in aller Ruhe von allen Seiten betrachten, müssten uns aber an das Personal wenden, um das Set zu berühren.

Neben den Regalen der AFOL-Sets lädt uns ein riesiger Tree of Creativityein zum Verweilen ein. Passend dazu ist hier auch ein kleiner Tisch positioniert, der zum spontanen Bauen verführt. Nähere Infos zum Tree findet ihr auch im Abschnitt “Besonderheiten”.

Gegenüber der 18+ Regale sind die CITY-Sets ausgestellt und bieten einen lebendigen Gegenpunkt zu den schwarzen Kartons. Die jungen Fans können sich aus der Nähe zum Beispiel von der neuen LEGO 60372 Polizeischule überzeugen lassen. Darüber hinaus sind in den Zwischenräumen immer wieder Aufsteller platziert, die die Räume geschickt nutzen, um kleinere Sets zu zeigen.

Neben der Kassenzone im Erdgeschoss sehen wir die Nachbildung des neuen Rathauses und eine kleine Sitzgelegenheit lädt zu einem schönen Fotomotiv für die Erinnerung ein. Die Szene haben wir euch ebenfalls näher in den Besonderheiten zusammengefasst, sodass wir uns nun dem Obergeschoss widmen können, das wir über eine Treppe erreichen.

Ein Hauch von Regionalität: Bayrische Taschenanhänger

Das obere Stockwerk bietet uns ebenfalls wieder einige bayrischen Deko-Elemente, aber auch die für AFOL interessante Pick-a-Brick-Wand und den Minifiguren-Tower (Build a Minifigure), kurz BaM genannt. Dort könnt ihr nach Herzenslust mit ausgewählten Teilen eure eigenen Figuren zusammenstellen und sie im Anschluss mit nach Hause nehmen. Eine Einzelfigur kostet 2,49 Euro und im 3-er Blister schlagen die Figuren mit 6,99 Euro zu Buche.

Unser Blick schweift nun in Ruhe über das Angebot in der ersten Etage und wir finden hier die meisten klassischen Kinder-Themen wie zum Beispiel Ninjago, Friends oder auch Classic bzw. Creator 3-in-1. Darüber hinaus entdecken wir ebenfalls noch Star Wars und Technic, vor deren Regalen sich sogar ein weiterer Bautisch befindet. Falls ihr also eine spontane Idee habt, könnt ihr eure Kreativität sofort ausleben. Im Obergeschoss stehen ebenfalls ein paar Aufsteller, auf denen kleinere Sets beworben werden. Wir entdecken sogar ein eigenes Sale-Regal, auf denen rabattierte Weihnachts-Sets auf ein neues Heim warten.

Wir haben natürlich ein paar Fotos für euch gemacht, damit ihr euch selbst ein Bild vom neuen Flagship Store machen könnt. Stöbert gerne ein wenig in der folgenden Galerie:

Weitere Eindrücke:

Pick-a-Brick Wand

Die Pick-a-Brick (PaB) Wand befindet sich in der ersten Etage. Der Service wird in dem neuen Store-Konzept als „Personalisierungs-Studio“ bezeichnet und umfasst 84 Fächer, die mit den unterschiedlichsten Teilen ausgestattet sind und ständig aktualisiert werden. Mit dem Wegfall der Corona-Auflagen sind leider auch die hilfreichen PaB-Übersichten nicht mehr vorhanden. In München-City gilt – wie in allen anderen Stores – die Selbstbedienung. Damit liegt es an euch, die Behältnisse optimal zu befüllen. Die unter PaB-Fans so beliebte “Extra-Schippe” ist ebenfalls seit Frühjahr 2022 Geschichte.

Eure Becher werden nach Größe abgerechnet. Der kleine Becher kostet 9,99 Euro und der große 17,99 Euro. Darin sind 0,50 bzw. 0,75 Euro Becherpfand enthalten. Falls ihr also bereits einen Becher zu Hause habt, empfehlen wir euch, diesen mitzunehmen, denn dadurch reduzieren sich die Preise auf 9,49 Euro bzw. 17,24 Euro.

Besonderheiten

Ein Flagship Store ist immer etwas Besonders. LEGO ließ sich in München einiges einfallen, um die regionalen Traditionen in den Vordergrund zu stellen. Direkt neben dem Eingangsbereich sehen wir den LEGO Tree of Discovery aus 548.382 Teilen, der bei genauen Hinsehen noch ein paar niedliche Überraschungen zu bieten hat: In den Asthöhlen sind noch ein paar kleine Szenen versteckt. Werdet ihr sie alle bei eurem Besuch finden?

Passend zur historischen Umgebung des Stores ist neben der Kassenzone im Erdgeschoss eine Nachbildung des neuen Rathauses am Marienplatz verbaut. Das Bauwerk besteht aus 117.235 Teilen und hält noch eine Überraschung bereit. Schaut einfach mal durch das Fenster im Glockenturm. Bei der Gelegenheit solltet ihr auch die beiden großen Minifiguren daneben etwas genauer ansehen. Die Modelle sind mit einem Gesichts-Display ausgestattet und ändern den Ausruck gerne mal.

Neben dem Nachbau des Marienplatzes fällt unser Blick auf ein Mosaikbild des weltberühmten Schloss Neuschwanstein. Das Kunstwerk aus 77.974 Teilen hängt in unmittelbarer Nähe aus Aufzug bzw. zur Treppe ins Obergeschoss an der Wand und wird von weiteren gemalten Werken begleitet. Ein weiteres Mosaik könnt ihr – ebenfalls neben dem Aufzug – in der ersten Etage betrachten.

Die Stufen ins Obergeschoss entpuppen sich als recht unterhaltsam, denn auf dem Weg dorthin führt unser Weg an einem Alpenpanorama vorbei. Mit insgesamt 190.671 Teilen zeigt uns LEGO eine typisch bayrische Schneelandschaft. Das Mosaik macht Lust, sich spontan ins Auto zu setzen und einen Abstecher in die Alpen zu machen. Doch zuerst wollen wir unseren Rundgang beenden.

An der Kassenzone sind uns kleine, vorbereitete PaB-Becher aufgefallen, die zum Kauf angeboten werden. Auf Nachfrage erfuhren wir, dass sie vorsortierte Teile der PaB-Wand enthalten, um ein selbstentworfenes Mini-Modell des Marienplatzes nachzubauen. Der Bausatz kostet die üblichen 9,99 Euro für einen kleinen PaB-Becher und beinhaltet einen QR-Code, der euch zur digitalen Anleitung führt.

Mosaik-Maker und Minifiguren-Fabrik

Den Mosaik-Maker und die Minifiguren-Fabrik findet ihr beide am “Personalisierungs-Studio” oder umgangssprachlich der PaB-Wand in der ersten Etage.

Wenn ihr euch eine Minifigur selbst gestalten wollt, benötigt ihr zuerst eine Box, die ihr an der Kasse für 11,99 Euro erwerben könnt. Mit dem Strichcode auf der Box wird der Terminal freigeschaltet und ihr könnt nach Herzenslust in den kreativen Prozess einsteigen. Ein paar vorgefertigte Designs, die exklusiv nur im Store von München zu finden sind, stehen euch zur Auswahl. Selbstverständlich könnt ihr aber auch völlig frei in die Gestaltung einsteigen. Bitte bedenkt dabei, dass lizenzierte Motive nicht möglich sind.

Je nach Design-Umfang dauert die Gestaltung ca. 15-30 Minuten. Im Anschluss daran wird dann der Torso bedruckt. Die Druckzeit schätzen wir auf ca. 15 Minuten, die ihr wunderbar für das weitere Store-Erkunden einsetzen könnt. Wenn die Figur fertig bedruckt ist, könnt ihr eure Errungenschaft sofort in die Box positionieren und mit nach Hause nehmen.

Der Mosaik-Maker funktioniert ähnlich wie die Minifiguren-Fabrik: Zuerst benötigt ihr das dazugehörige Set, welches an der Kasse für 99,99 Euro erhältlich ist. Mit dem gekauften Set geht ihr dann zu Mosaik-Terminal und könnt dort euer Foto hochladen. Einen klassischen Fotoautomaten, wie er noch in Berlin steht, ist in der bayrischen Hauptstadt nicht mehr vorhanden. Nachdem die Datei in ein Mosaikbild konvertiert wurde, bekommt ihr eure Bauanleitung und könnt das Set zu Hause nach euer Foto-Vorlage bauen. Um Enttäuschungen zu vermeiden, empfiehlt es sich, das gewünschte Motiv am heimischen Rechner schon mal zu testen. Der digitalen Mosaik-Makter steht für euch auf der LEGO Website bereit.

Zusammenfassung der Store-Eröffnung

Leider konnten wir damals zur Store-Eröffnung nicht persönlich vor Ort sein. Deshalb müssen wir ein wenig in die Trickkiste greifen und versuchen euch das Event aus euren Erlebnisberichten und dem offiziellen Material zu rekonstruieren.

Das Store-Opening am 29. September 2022 wurde diesmal vom Marketing unterstützt. Während die Store-Eröffnungen im Vorjahr noch unter Kommunikationsmangel litten, zeigte sich LEGO etwas mitteilungsfreudiger. So konnten wir euch bereits am 27. September über das Pre-Opening und die zusätzlichen Eröffnungs-Aktionen berichten. Laut den ersten Informationen sollte es den LEGO 40528 LEGO Store ab 120 Euro, sowie den LEGO 6424688 Lieferwagen ab 75 Euro Mindesteinkaufswert (nur für VIP-Kunden) geben. Hinzu kam die Aussicht auf eine exklusive Fliese mit dem Aufdruck “I love LEGO Store Muinch”.

Bereits am Nachmittag vor dem Opening waren leider unterschiedlichen Aussagen von der LEGO Zentrale und dem Store-Management zu den geplanten Aktionen im Umlauf. Es stellte sich heraus, dass der Aktionszeitraum für den Lieferwagen um eine Woche verschoben wurde und LEGO änderte daraufhin seine Pressemitteilung. Somit konnten Fans zum Store-Opening nicht beide GWPs ergattern.

Am 29. September bildete sich schon recht früh eine Schlange vor dem Gebäude und spiegelte das große Interesse an dem neuen Flagship Store wider. Um 09:45 Uhr standen die LEGO Fans einmal durch die überdachte Kaufinger Passage an. Damit der Zustrom geregelt werden konnte, wurden Armbänder mit einem Zeitfenster ausgegeben. Die Time-Slots waren in 30-Minuten-Intervalle aufgeteilt und anscheinend nicht beschränkt, sodass ihr euch auch mehrmals anstellen konntet. Falls ihr einen längeren Wunschzettel abzuarbeiten hattet, war das durchaus eine sinnvolle Idee. Die Wartezeit betrug anfangs in etwa 60-90 Minuten, regulierte sich aber im Laufe des Tages. Trotzdem blieb der Andrang groß und hielt bis zum Abend an.

In den ersten Tagen war es nicht möglich, den Store telefonisch zu kontaktieren, da in den ersten zwei bis drei Wochen keine offizielle Telefonnummer publiziert wurde. Für Fans mit einer weiteren Anreise war diese kleine Verzögerung lästig, da vorab nicht geklärt werden konnte, ob bestimmte (seltene) Sets bzw. GWPs noch verfügbar waren. Nach unseren Informationen waren die beiden GWPs auch in den Folgetage problemlos verfügbar. Unter dem Strich eine gelungene Eröffnung…

Basisdaten

Adresse: Kaufingerstrasse 9, 80331 München
Telefon: 089 – 755 056 59

Öffnungszeiten: Mo – Sa, 10 – 20 Uhr

Eröffnet am: 29. September 2022 

Anfahrt

Entfernung zum öffentlichen Fernverkehr:

Der Münchener Hauptbahnhof ist gut einen Kilometer oder ca. 15 Minuten zu Fuß entfernt.

Entfernung zum öffentlichen Nahverkehr: 

Der Eingang zum U+S-Bahnhof  „Marienplatz“ befindet sich in unmittelbarer Nähe zum LEGO Store.

Parkmöglichkeiten: 

City-Parkhaus, Färbergraben 10, 80331 München
3,00 EUR/h – Das Parkhaus befindet sich direkt am Hintereingang der Kauflinger Tor-Passage ca. 100 Meter entfernt – 1 Gehminute

Pschorr-Garage, Altheimer Eck 16, 80331 München
3,50 EUR/h – ca. 400 Meter entfernt – ca. 5 Gehminuten

Tiergarage Marienplatz, Rindermarkt 16, 80331 München
4,50 EUR/h – ca. 350 Meter entfernt – ca. 4 Gehminuten

Weitere Park-Alternativen findet ihr hier.

Fazit

Der Münchener LEGO Flagship Store in der Kaufingerstraße liegt verkehrsgünstig in der Mitte der Großstadt und kann auch gut mit einem Sightseeing-Trip verbunden werden. Während meines Besuchs außerhalb der Ferienzeit war relativ wenig los, aber das Store-Team berichtete davon, dass der Laden meist besser besucht ist. Die Ausstattung und Präsentationsflächen sind sehr großzügig und liebevoll gestaltet. Das Gleiche gilt auch für das Warenangebot. Etwas enttäuschend ist die PaB-Wand, die im Vergleich recht klein ausgefallen ist. Für Familien ist der Besuch mit Sicherheit ein Erlebnis, denn es gibt sehr viel zu entdecken. 

Wart ihr bei der Eröffnung des neuen Flagship Store dabei? Habt ihr schon Erfahrungen mit dem Store gesammelt? Wie findet ihr die Inneneinrichtung? Ist sie zu bayrisch geworden oder findet ihr die Deko angemessen? Wie würdet ihr zum Store anreisen? Liegt er für euch verkehrsgünstig oder hält euch die Lage von einem Besuch ab? Nutzt ihr den Mosaik-Maker, Minifiguren-Fabrik oder PaB-Wand? Was gefällt euch besonders am Store? Schreibt uns eure Erlebnisse gerne in die Kommentare.

Über Oliver 408 Artikel
Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im LEGO Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
32 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare