Tour de LEGO – Wir stellen den LEGO Brand Store in München Riem vor

Tour De LEGO München Riem (2)

Wir sind im LEGO House gestartet und stellen euch auf der „Tour de LEGO“ alle deutschen Brand Store vor. Unsere Reise führte uns schon vom hohen Norden in die bayrische Hauptstadt. Heute ist der Weg zum Glück nicht weit: Wir besuchen den zweiten Store in München und berichten euch über alles Wissenswertes und die kleinen Details.

Unser Weg führt uns heute einmal quer durch die Großstadt München, die mit knapp 1,5 Mio. Einwohnern  die drittgrößte Stadt Deutschlands ist und sowohl den bayrischen Landtag als auch der Bayrische Staatsregierung eine Heimat gibt. München wurde 1183 erstmals urkundlich erwähnt und wurde im 13. Jahrhundert zunächst Herzog-Sitz sowie im 14. Jh. königliche und kaiserliche Residenz.

Heute gilt München als Zentrum der Kultur, Politik, Wissenschaften und Medien. Darüber hinaus haben sechs Großunternehmen die bayrische Hauptstadt als Firmensitz ausgewählt. Des Weiteren gehört die Region zu einem der führenden Messestandorte des Landes, womit mir auch bei der Geschichte des Stadtteils Riem angekommen sind.

Die Messestadt Riem ist der zweitjüngste Stadtteil und entstand durch die Stilllegung des ehemaligen Flughafens München-Riem, der von 1939 bis 1992 in Betrieb war. Nach dem Abriss wurde in dem Areal das heutige Messegelände und ein neuer Stadtteil gebaut, der seit Mitte der Neunziger Jahre rund 16.000 Menschen ein neues Zuhause gibt. Südlich des Wohngebiets entstand der Riemer Park als Freizeitfläche, in dem 2005 die sogar die Bundesgartenschau stattfand. Als zentrales Einkaufszentrum dient den Menschen vor Ort die ebenfalls neu geschaffenen Riemer Arcaden.

An diesem Ort soll sich das Ziel unser heutigen Reise befinden. Begleitet uns also auf den Weg zum LEGO Brand Store München Riem…..

Tour De LEGO Route München Riem
Tour de LEGO,Müncehn-Riem, Quelle: Google Maps

LEGO Store München Riem

Umgebung

Nachdem wir am Münchener Hauptbahnhof angekommen sind, steigen wir in die U2 in Richtung Messestadt um. Mit der ca. 20-minütigen U-Bahnfahrt ersparen wir uns einen ca. 11 km langen Fußweg quer durch München. An der Station Messestadt West steigen wir aus und bewegen uns dann zum Ausgang Willy-Brandt-Platz. Direkt vor uns befinden sich schon die Riem Arcaden, in denen der Store angesiedelt ist. Ein Blick auf den Centerplan bringt uns die notwendige Orientierung: Wir müssen ins Untergeschoss und fast gegenüber von H&M entdecken wir das bekannt LEGO Logo.

Bevor wir uns dem Store zuwenden fahren wir nochmals zurück ins Erdgeschoss und wollen uns einen Eindruck der unmittelbaren Umgebung machen. Gegenüber der Arcaden ist unschwer das neue Messegelände der Stadt München zu erkennen. Falls ihr mal zu einem Messetermin vor Ort seid, wäre es nur ein Katzensprung zum nächsten Store.

Im Süden der Arcaden schließt sich der Riemer Park an, den wir zu Fuß nach ca. 10 Minuten erreichen könnten. Nach weiteren 10 Minuten hätten wir den Riemer See erreicht, der im Sommer gerne zum Baden genutzt wird. Falls ihr ein bisschen Stadtgeschichte live erfahren möchtet, würdet ihr nach weiteren ca. 10 Minuten zu Fuß am Ostende des Parks die Überreste der alten Flughafenlandebahn erleben können.

Für uns steht aber zuerst der LEGO Store ganz oben im Tagesprogramm.

Tour De LEGO München Riem Detail Map

Weitere Impressionen könnt ihr euch in unserer Galerie ansehen:

Beschreibung

Während wir die Rolltreppe ins Untergeschoss herunterfahren, kommt der Store wieder in Sichtweite. Die Sets werden hier besonders gut bewacht: Am Eingang achtet ein Yoda-Modell aus 7.200 Teilen mit gezogenen Lichtschwert, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht. Zum Glück dürfen wir passieren und schauen uns in Ruhe um.

Schnell fällt unser Blick auf den großen SuperMario, der aus gut 22.000 Teilen zusammengesetzt wurde. Im Gegensatz zu allen anderen Großmodellen, die wir bisher sahen, verfügt der Bausatz über vier Knöpfe. Wenn ihr einen davon drückt, wird das entsprechende Element in dem Bauch-Display angezeigt. Gleich daneben dürfte wohl der Magnet für die kleineren Kinder stehen: Eine großen DUPLO-Lok. Sie ist sogar begehbar und wird bestimmt schon einge Male als Fotomotiv gedient haben. Soweit wir uns erinnern, sehen wir das erste DUPLO-Großmodell auf unser Tour. Für die Lok benötigte LEGO in 150 Arbeitsstunden gut 12.000 Teile.

Selbstverständlich konnten wir auch einige große Sets näher unter die Lupe nehmen: In einer Vitrine war zum Beispiel das große Space Shuttle aus der Creator Expert-Reihe ausgestellt und das Haunted House sowie das Kolosseum konnte wir ganz ohne Abtrennung betrachten. Besonders dekorativ wurde die sonst eher unscheinbare LEGO Classic 11717 Extra Große Steinbox mit Bauplatten in Szene gesetzt: Der Riemer Store erschuf einen Wasserfall aus Regenbogenfarben.

An den Kassen wurde das Thema nochmal aufgenommen. Zwischen den Kassen befindet sich das LEGO 40516 Everyone is Awesome Set und wird von einem passenden MOC in Form einer bunt bebauten 48×48 Grundplatte beworben, das aus der Hand von Sebastian Flechas stammt und ihr auch auf Ideas finden könnt. Die unterschiedlichsten Teile durchlaufen ebenfalls die Regenbogenfarben und in der Mitte wird ein Minifigur-Umriss gezeigt.

Der Service Build-a-Minifigure (BaM) ist aus Hygiene-Gründen auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. In München-Riem habt ihr Ende September die Möglichkeit, die verschiedenen Minifiguren an der Kasse anzusehen und nach eurem Wunsch frei zusammen zu stellen. Eine einzelne Figur kostet 2,49 Euro und  der 3er-Pack 6,99 Euro.

Pick-a-Brick Wand

Tour De LEGO München Riem (19)

Die Pick-a-Brick Wand (PaB) befindet sich in München-Riem natürlich hinter der Kassenzone. Die Wand ist momentan mit 156 Fächern ausgestattet und damit eine der größten in den deutschen Stores. Das aktuelle Angebot könnt jederzeit auf unserer PaB-Überischt prüfen.

Die Selbstbedienung an der PaB-Wand ist aktuell ausgesetzt. Die PaB-Becher werden euch vom Store-Team befüllt. Ihr braucht nur eure Wunschsteine mit Hilfe der gebauten PaB-Übersicht benennen. Als Corona-Bonus bekommt ihr zur Zeit noch eine Extra-Schippe obendrauf.

Eure Teile werden nach Füllmenge abgerechnet. Der kleine Becher kostet 9,99 Euro und der große 17,99 Euro. Falls ihr bereits einen Becher zu Hause habt, empfehlen wir euch,  ihn mitzunehmen, denn dadurch reduzieren sich die Preise auf 9,49 Euro bzw. 17,24 Euro. Wir würden uns natürlich über ein aktuelles Foto der PaB-Wand freuen, dass ihr gerne an [email protected] senden könnt.

Besonderheiten

In Riem können wir gleich zwei Fan-Modelle in den Schaukästen bestaunen. Zum einen die Idee „Santa macht Urlaub“ von Annette Pietsch, die im Rahmen des Bricking-Bavaria Bauwettbewerb 2020 auf den dritten Platz gewählt wurde und daneben die Szene „Endlich wieder Wellness“ von Benjamin Käser, der ebenfalls an dem Wettbewerb teilnahm und einen eigenen LEGO Instagram-Account unterhält.

Beide Ideen beschäftigen sich auf humoristische Art mit der Frage, was der Weihnachtsmann wohl machen wird, wenn die Festtage vorbei sind und ein Moment der Ruhe einkehrt.

Basisdaten

Adresse: Willy-Brandt-Platz 5, 81829 München
Telefon: 089 – 94539969

Öffnungszeiten: Mo-Sa 10 – 20 Uhr

Personenlimit: 20 Personen – 2G-Regel (Stand Ende Dezember 2021)

Eröffnet am: 1. April 2004 

Anfahrt

Entfernung zum öffentlichen Fernverkehr:

In der Nähe vom Store ist leider kein Anschluss an den Fernverkehr. Ihr erreicht den Store mit U-Bahn wie unter Nahverkehr beschrieben.

Entfernung zum öffentlichen Nahverkehr: 

Die Arcaden erreicht ihr mit der U-Bahnlinie 2, die euch zur Haltestelle Messestadt West bringt. In den Woche verkehrt die Bahn tagsüber im 5-Minuten-Takt und Wochenende alle 10 Minuten. Der U-Bahnhof ist ca. 300 Meter oder ca. 5 Minuten entfernt.

Parkmöglichkeiten: 

Parkhaus Riemer Arcaden,  Willy-Brandt-Platz 5 (Lehrer-Wirth-Straße), 81829 München
Kosten 1,20 EUR/h (ab 3. Std. 2,00 EUR/h)

Fazit

Wir konnten den Store ohne eine Wartezeit betreten. Zu Stoßzeiten können diese nicht ausgeschlossen werden, sollten aber sehr überschaubar bleiben. Die PaB-Wand bietet euch eine reichhaltige Auswahl an. Hier sollten Fans der Einzelteile auf ihre Kosten kommen. Unser Highlight waren natürlich die ausgestellten Fanmodelle. Egal ob die Aktivität von dem Store-Team oder wie hier von der Bricking Bavaria stammt, wir freuen uns immer, neben den vertrauten Sortiment weitere kreative Ideen zu entdecken.

Wir werden uns jetzt noch ein wenig die Beine vertreten, ein wenig stärken und danach auf den Weg nach Nürnberg machen….

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Store in München-Riem gemacht? Könnt ihr den Store gut erreichen? Wie findet ihr die Produktauswahl? Habt ihr bei eurem Besuch die Fan-Modelle entdeckt? Was macht der Store besonders gut?  Schreibt uns eure Erlebnisse gerne in die Kommentare.

Über Oliver 260 Artikel
Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im LEGO Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.

18 Kommentare

  1. Mein Go-To-Store und nur drei Haltestellen entfernt von mir. Kleiner, aber feiner Legostore mit einem hilfsbereiten und netten Team. Oft habe ich hier noch Sachen bekommen, die offline temporär nicht verfügbar waren. Ach ja zu Stoßzeiten (ergo samstags) kann man mal warten, aber meistens nur ein oder zwei Minuten.

  2. Mein Haus- und Hofladen, wenn man so mag! Mensch, wie viel Geld ich da gelassen habe seit der Eröffnung. Übrigens habe ich dort damals auch die 10123 Cloud City gekauft, ziemlich zeitnah nach der Eröffnung. Und zuletzt am Freitag den Daily Bugle. Supernettes Team, (fast) alles immer auf Lager und schon übersichtlich. War jetzt doch schon in einigen Stores in Deutschland und würde mit keinem tauschen wollen. 😀

  3. Pflichttermin wenn ich in München bin!
    Super store, super Mitarbeiter, super PaB Wand!
    Einkaufstraum…!
    Am Wochenende leider etwas zu viel Betrieb, von daher versuche ich ausserhalb von Samstagen dahin zu kommen!

  4. Kann mich anschließen. Wäre aktuell auch „mein“ Laden, der auf dem Heimweg von der Arbeit „auf der Strecke“ liegt.
    Immer wieder sehr großzügige Befüllung, wenn man von der PaB-Wand was nimmt. Da ist LEGO bzw. sind die Stores echt großzügig.

    Allerdings muss ich sagen, dass die Leute in Riem freundlicher waren als in den Pasing Arcaden.

  5. Zusatztipp: Jeden Samstag ist in 5min Fußweg großer Flohmarkt bei dem ich schon einiges an Second Hand LEGO vor oder nach dem Store-Besuch kaufen konnte.

  6. Ein sehr schöner Bericht. Die Idee mit der Duplo-Lk finde ich super, sonst gibt es ja immer nur was für die größeren.
    Ich musste da auch etwas an die Vergangenheit denken – in Riem bin ich damals zum ersten mal mit dem Flugzeug geflogen, und das auch noch alleine. Gab so eine schöne orange leuchtende Umhängetasche und meine gefühlt private Stewardess 😉 Und im Flugzeug durfte noch geraucht werden…
    Auf dem Flug habe ich dann sogar ein Autogramm von Michael Rummenigge bekommen – nur wusste ich mit 8 Jahren noch gar nicht wer das war 😉

    Das mit der PaB-Wand versteh ich allerdings nicht – es sind auf dem Foto 224 befüllte Noppen, auf dem Foto mit den Teilen habt ihr 188 Fächer dokumentiert und im Text steht 156 😉

  7. Mein Lieblings-Store weil für mich ohne Umsteigen erreichbar und die Auswahl an der PaB-Wand größer ist als in Pasing. Aber die Mitarbeiter sind in beiden Stores sehr freundlich. Becher mitbringen muss man übrigens nicht. Wenn man den Becherinhalt in eine Tüte füllen lässt bekommt man automatisch den günstigeren Preis für einen Refill. Nur wer darauf besteht auch den Becher mitzunehmen bezahlt den vollen Preis. Zur Zeit vorne im Schaufenster ist das große weiße Rentier mit Elfen im Inneren und das große AT-AT. Die Titanic stand gleich davor.

  8. Riem ist mein bevorzugter Store vor Pasing. Dort komme ich viel einfacher hin uns freue mich auch immer über die netten Mitarbeiter und die riesige PaB Wand 🙂
    Auf jeden Fall toller Laden, aber das Design kann mit den neuen Stores natürlich mithalten 😄

  9. München, Teil 2: Vielen Dank für einen weiteren herausragenden Reisebericht, Oliver 😀

    Yoda trägt Mundschutz – einfach genial 😎
    Bei Super Mario fällt die corona-konforme Gesichtsbedeckung weniger auf… 😉

    Auch der zweite Store in der bayrischen Hauptstadt ist überaus schick – da kann man in der ‚Lego Shop-Wüste‘ glatt neidisch werden 😢

    Aber solange der Steine-Lieferdienst noch meine Haustür findet ist alles ok – erfahrungsgemäß werden ‚Besuche vor Ort‘ immer noch ein bisschen teurer 😁

    • Hi Sebastian,
      gerne Verlinken wir dich im Text.
      Konnte bei meinen Besuch nur Herausfinden, dass jemand von eurem Team das MOC gebaut hat.
      Habe den Text etwas umgestellt.

  10. Nachdem ich den Store in Pasing etwas schlecht zu erreichen finde (weil in der Innenstadt) ist für mich der Store in Riem wesentlich angenehmer. Gerade wenn man ca. 1h Anfahrt hat. Die lohnt sich aber voll und ganz. Freundliche Mitarbeiter, viele (und vor allem die großen Modelle) sind aufgebaut ausgestellt, Auswahl und Verfügbarkeit von Sets ist top (auch bei Neuerscheinungen haben die ne Menge da) und die PAB-Wand ist (wenn geöffnet ;)) eine wahre Freude. Ohne große Anstrengungen vergeht hier die Zeit wie im Flug, und so hab ich schon die ein oder andere Stunde mit bestaunen der ausgestellten Sets und einem schönen Einkaufserlebnis verbracht.

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.