Tour de LEGO – Wir stellen den LEGO Brand Store in Oberhausen vor

Tour De LEGO Oberhausen Neu (75)

Wir sind im LEGO House gestartet und stellen euch auf der „Tour de LEGO“ alle deutschen Brand Stores vor. Nun haben wir unsere Reise durch Nordrhein-Westfalen fortgesetzt und besuchen den Store in Oberhausen. Auch diesmal halten wir unsere Augen offen und tragen alles Wissenswerte rund um den Brand Store für euch zusammen.  

Willkommen in Oberhausen. Die Stadt steht stellvertretend für viele andere Regionen, die einen gravierenden Strukturwandel erlebten und sich neu erfinden mussten. Passend zum Ruhrgebiet wurde die Stadt laut Angaben des Rathauses 1758 von der Montanindustrie bzw. der Eisenbahn gegründet. In diesem Jahr wurde in Oberhausen-Osterfeld die Antony-Hütte aus der Wiege gehoben und 1832 folgte mit dem Walzwerk Oberhausen der erste Großbetrieb. Bis dahin war die Gegend sehr verträumt und zählte nur ein paar Dutzend Familien. Das änderte sich sehr schnell mit der rasanten Industrialisierung.

Im Jahr 1846 arbeiteten bereits 3.000 Menschen in der „Hüttengewerkschaft und Handlung Jacoby, Haniel und Huyssen“ – kurz JLL genannt. Diese wurde 1873 zum Actienverein Gutehoffnungshütte (GHH) umfirmiert. Bereits um 1905 wohnten rund mehr als 50.000 Einwohner in der Stadt und seit 1915 darf sich Oberhausen als Großstadt (mehr als 100.000 Einwohner) bezeichnen. Die Blütezeit erreichte Oberhausen ca. 1965 mit ca. 260.000 Einwohnern. Danach war die Kohle- und Stahlkrise sehr schmerzhaft zu spüren. Diverse Zechen wurden bis Mitte 1980 stillgelegt und über 50.000 Arbeitsplätzen fielen weg. Die Arbeitslosigkeit betrug 18%.

Die Stadtväter versuchten in dieser Zeit, der Stadt ein neues Konzept zu verpassen, scheiterten jedoch 1986 vorerst mit der Idee. Im zweiten Anlauf wurde 1992 mit einem Investor erfolgreich eine Vereinbarung zur Neunutzung des ehemaligen Hüttenwerks getroffen. Im Herbst 1994 wurde der Grundstein für das CentrO im Stadtteil „Neue Mitte“ gelegt und bereits im Herbst 1996 konnte die Eröffnung gefeiert werden. Seitdem wird auf rund 125.000 m² Verkaufsfläche ein riesigen Einkaufszentrum mit Vergnügungsmeile betrieben. Das CentrO ist heute weit über die Region hinaus bekannt.

Genau in dieser riesigen Mall werden wir uns nun auf die Suche nach dem LEGO Brand Store Oberhausen machen …

Tour De LEGO Route Oberhausen 2
Tour de LEGO, Oberhausen, Quelle: Google Maps

LEGO Store Oberhausen

Umgebung

Das riesige Gelände des Einkaufszentrums wurde Mitte der Neunziger Jahre komplett neu erschaffen. Der Investor versucht auf dem ehemaligen Hüttenareal, einen Ort zum Verweilen zu erschaffen, der gleichzeitig verkehrsgünstig gelegen ist. In Oberhausen würden wir zu Fuß vom Hauptbahnhof rund 3 Kilometer oder ca. 40 Minuten unterwegs sein. Um den Weg zu verkürzen, steigen wir um und fahren mit einer der vielen Linien zur Haltestelle „Neue Mitte“, die direkt neben dem CentrO liegt. Von dort ist der Weg nicht mehr weit. Wir benötigen nur noch ca. zwei Minuten zu Fuß, um in die Mall zu gelangen. Die Anfahrt mit dem Auto ist denkbar einfach. Bereits auf der Autobahn gibt es ausreichend Hinweise und eine Ausfahrt der A42 heißt sogar „Oberhausen – Neue Mitte“.

Tour De LEGO Oberhausen Neu Detail Map

Wenn ihr im CentrO angekommen seid, solltet ihr euch bei der Suche nach dem Store ins erste Obergeschoss begeben. Unter der Glaskuppel fast in der Mall-Mitte werdet ihr das vertraute LEGO Logo entdecken. Der Store trägt die Nummer 246. Wie ihr auf der Übersichtskarte schon erkennen könnt, gibt es im Einkaufszentrum eine Vielzahl von Geschäften, die auf euren Besuch warten. Darüber hinaus verfügt die Anlage über eine „Promenade“, die bei gutem Wetter zum Flanieren einlädt und den Blick auf das ehemalige Industriegelände freigibt.

Tour De LEGO Oberhausen (67) Neu

Davon ist fast nichts mehr zu sehen: Nur das gigantische Gasometer ist ein stiller Zeuge der Vergangenheit. Es wird heutzutage für Ausstellungen und Events genutzt. Beispielsweise wurde 1999 der Heißluftballon, mit dem Bertrand Piccard die Welt umrundete, ausgestellt. Die Anlage lädt im hinteren Bereich zum Ausruhen ein; falls ihr etwas mehr Zeit zur Verfügung habt, kann ein kurzer Abstecher zum Rhein-Herne-Kanal und die Emscher eine Überlegung wert sein. Ebenfalls in der Vergnügungszone des CentrO befindet sich das LEGOLAND Discovery Center Oberhausen, auf das wir auch noch kurz eingehen werden.

Weitere Impressionen könnt ihr euch in unserer Galerie ansehen:

Beschreibung

Der Store in Oberhausen eröffnete erst am 7. Oktober 2021 am aktuellen Standort. Zuvor war er ebenfalls im CentrO gelegen, konnte nun durch den Umzug seine Verkaufsfläche aber ungefähr verdoppeln. Oberhausen war einer der ersten Standorte, die einen LEGO Brand Store erhielten. Im Rahmen der Neueröffnung wurde das gesamte Design auf ein neues Konzept umgestellt, über das wir erstmals in Stuttgart berichteten.

Direkt an den Schaufenstern bleibt ein Schmunzeln nicht aus: Grogu – besser bekannt als LEGO Star Wars 75318 Das Kind – begrüßt uns mit einem Schild, auf dem „Everyone is Awesome“ zu lesen ist. Das kleine Maskottchen stand zuletzt im alten Store im Eingangsbereich und lächelte jeden Fan an. Es hat also den Umzug überstanden. Nach einer kurzen Wartezeit konnten wir den gut besuchten Store betreten und sammeln erste Eindrücke von dem neuen Store-Konzept. Zuerst fällt uns eine Drehscheibe auf, die das neue LEGO Harry Potter 76391 Hogwarts Icons zur Schau stellt. Das Set wird offen gezeigt und ist nicht wie bisher üblich durch einen Schaukasten „gesichert“.

Direkt daneben werden weitere Sets in einem offenen Zylinder präsentiert. Zwei Verkaufsregale werden mit je vier Sets großzügig in Szene gesetzt und ziehen die neugierigen Blicke auf sich. Darunter können wir in einer Glasschublade weitere Bausätze sehen. Auf der einen Seite sind die aktuellen Neuheiten bzw. die Bestseller wie z.B. die Polizeistation oder der Porsche 911 ausgestellt, auf der anderen Seite sehen wir eine Auswahl von Star Wars-Sets. In der Mitte sticht aber ganz klar das LEGO Star Wars 75309 UCS Gunship hervor. Ähnlich wie schon am Eingang wird das Set auf einer Scheibe gezeigt. Hier ist eine Lupe vor dem Bausatz montiert, so dass uns ein genauer Blick auf die Details ermöglicht wird.

Ein ähnliches Bild finden wir auf der gegenüberliegenden Seite. Dort ist ein kleiner Bautisch vor dem CITY-Regal aufgestellt, der aber natürlich nicht mit Steine befüllt werden darf. Der Store füllte die leeren Behälter mit den kleinen Stuntz-Sets auf, die aktuell stark beworben werden und anscheinend auch ganz gut ankommen. Passend dazu sehen wir in dem CITY-Zylinder das Stuntz-Top-Set, aber auch die Tierrettungs-Mission sowie das Stadtzentrum und das moderne Wohnhaus.

Die Kassenzone befindet sich am Store-Kopfende. Dahinter ist einer Multimedia-Wand installiert, die uns über die Vorteile einer VIP-Mitgliedschaft informiert, aber auch die aktuellen Gift-with-Purchase (GWP)-Aktionen im Store anzeigt. Zum Opening nach dem Umzug gab es zum Beispiel den LEGO 40305 Mini-Store ab einem Warenwert von 120 Euro als GWP dazu.

In Oberhausen gilt natürlich auch ein strenges Hygiene-Konzept: Wie schon bei unseren ersten Etappen erwähnt, ist das Angebot „Build a Minifigure“ auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Der Store in Oberhausen bietet euch aber die Möglichkeit, die verschiedenen Minifiguren anzusehen und nach eurem Wunsch einzeln auszuwählen. Eine einzelne Figur kostet 2,49 Euro und der 3er-Pack 6,99 Euro.

Pick-a-Brick Wand

Tour De LEGO Oberhausen Neu (25)

Im neuen Store-Konzept ist die Pick-a-Brick (PaB) Wand in die Verkaufsregale integriert. Der Service wird nun als „Personalisierungs-Studio“ bezeichnet. Hier ist ebenfalls zurzeit keine Selbstbedienung möglich. Wenn ihr also Interesse an Einzelteilen habt, solltet ihr jemanden aus dem Store-Team ansprechen. Die verfügbaren Teile werden euch auf einer nachgebauten Wand dargestellt. Die Wand ist aktuell mit 64 verschiedenen Fächern ausgestattet. Das aktuelle Angebot könnt jederzeit auf unserer PaB-Übersicht prüfen.

Eure Teile werden nach Füllmenge abgerechnet. Der kleine Becher kostet 9,99 Euro und der große 17,99 Euro. Falls ihr bereits einen Becher zu Hause habt, empfehlen wir euch,  ihn mitzunehmen, denn dadurch reduzieren sich die Preise auf 9,49 Euro bzw. 17,24 Euro. Wir würden uns natürlich über ein aktuelles Foto der PaB-Wand freuen, das ihr gerne an pab@stonewars.de senden könnt.

Besonderheiten

Als wir den Store auf unser regulären Tour Anfang September besuchten, konnten wir im Store noch zwei Fanmodelle entdecken. Diese mussten aufgrund des Umzugs an die beiden Besitzer zurückgegeben werden. Während der Eröffnungstage konnten wir keine MOCs zwischen den normalen Produkten ausfindig machen. Ob es in Zukunft wieder die Möglichkeit geben wird, das Werk von kreativen LEGO Fans zu zeigen, blieb offen. Wir möchten die Gelegenheit nutzen und die beiden Modelle kurz vorstellen, obwohl sie nicht mehr zu sehen sind. Schließlich stehen sie stellvertretend dafür, was alles mit genügend Kreativität und einem gut sortierten Steinevorrat möglich ist.

Zum einen sahen wir die Idee „Skull Island“ von Christoph Baumann, das eine Piratenszene darstellt und eine ideale Ergänzung zur Pirate Bay wäre, die leider schon auf der EOL-Liste steht. Das zweite Modell stammte von Robert Sildatke und geht in eine ganz andere Richtung. „Miniature Painting“ zeigt uns einen Basteltisch, der so aussieht, als würde hier eine Minifigur gebaut und anschließend verschönert.

Basisdaten

Adresse:
Centroallee 170, 46047 Oberhausen

Telefon:
0208 – 2993491

Öffnungszeiten:
Mo-Sa 10 – 20 Uhr

Max. Kundenanzahl:
40 Personen (Stand: Mitte Oktober 2021)

Eröffnet am:
3. April 2003 – Der Store zog am 7. Oktober 2021 innerhalb des CentrO um und feierte vom 7. bis 10. Oktober die Neueröffnung mit einigen Aktionen.

Entfernung zum öffentlichen Fernverkehr:
Oberhausen Hauptbahnhof ca 3 km oder rund 40 Minuten Fußweg.

Entfernung zum öffentlichen Nahverkehr:
Zentraler Haltepunkt „Neue Mitte“ mit diversen Bus-und Tramverbindungen zum Hauptbahnhof.  400 Meter – ca. 5 Minuten

Parkmöglichkeiten:
Die Parkhäuser rund um das CentrO sind kostenfrei. Euch stehen ca. 14.000 Parkplätze zur Verfügung.

LEGOLAND Discovery Center Oberhausen

In diesem Beitrag soll es eigentlich um den LEGO Brand Store gehen, deshalb möchten wir nur ein paar kurze Worte zum LEGOLAND Discovery Center Oberhausen loswerden: Die Attraktion ist für Erwachsene grundsätzlich nicht zugänglich. Der Zutritt wird euch nur gewährt, wenn ihr ein Kind begleitet. Die genauen Bedingungen entnehmt ihr bitte der Website. Der Shop vom LEGOLAND darf allerdings auch von Erwachsenen betreten werden. Hier findet ihr meist auch das normale Standard-Sortiment zur UVP. Manchmal lassen sich jedoch in den Regalen noch ältere Set oder einige Neuheiten entdecken. Ein Besuch kann sich also lohnen.

Darüber hinaus bietet der Shop auch einzelne Steine an. Einen groben Eindruck könnt ihr den Bildern in der Galerie entnehmen. Im Gegensatz zum LEGO Brand Store wird hier unser Einkauf gewogen. Für jeweils 100 Gramm werden 9 Euro verlangt. Soweit wir den Store inspiziert haben, gibt es keine gesonderte Übersicht der vorhandenen Teile. Hier herrscht jedoch Selbstbedienung. Wenn ihr euch mit Steinen versorgen wollt, müsst ihr euch einen Handschuh überziehen. Die Teile werden dann in eine Tüte gefüllt, die an der Kasse ausgewogen wird.

Fazit

Der Store im CentrO ist deutlich gewachsen. Die Verkaufsfläche wurde in etwa verdoppelt. Somit dürfen mehr Personen gleichzeitig den Store betreten. Das neue Konzept unterscheidet sich in einigen Punkte recht deutlich von dem bisherigen Auftritt: So werden die Modelle viel näher am Fan präsentiert. Der Store ist deutlich heller und wirkt auf uns etwas verspielter. Auffallend ist auch die Umgestaltung der PaB-Wand: Sie wird offen und transparent präsentiert. Aufgrund des Umzugs mussten leider die beiden Fanmodelle weichen. Wir hoffen, dass sich bald wieder ein Weg finden lässt, MOCs im Store zu zeigen.

Mit diesem Erlebnisse reisen wir weiter nach Düsseldorf …

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Store in Oberhausen gemacht? Seid ihr mit der Produktauswahl und deren Präsentation zufrieden? Habt ihr den neuen Store schon gesehen? Wie sind eure Eindrücke? Welches Erscheinungsbild gefällt euch besser? Könnt ihr den Store gut erreichen oder habt ihr manchmal Schwierigkeiten? Was kann der Store eurer Meinung nach besonders gut? Schreibt uns eure Erlebnisse gerne in die Kommentare.

Über Oliver 226 Artikel
Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im LEGO Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.

23 Kommentare

  1. Wieder eine sehr schöne Vorstellung. Eure Store-Tour macht mir richtig Spaß, vor allem auch, weil ich längst nicht so viel herumkomme und bisher nur wenige Stores selbst gesehen habe.
    Store-Eröffnung in Oberhausen war übrigens am 03.04.2003. 😉

  2. Wieder ein schöner Artikel, vor allem da mir die gesamte Ruhr-Region eigentlich bisher komplett unbekannt ist aber ja scheinbar doch einen Großteil der Bevölkerung beheimatet.

    Was ich aber auch interessant finde, neben der konzeptuellen Umstellung der PaB-Wand, ist dass sie für die angeblich vergrößerte Ladenfläche mit 64 unterschiedlichen Teilen doch etwas klein daher zu kommen scheint. Waren das schon immer so wenige Fächer oder ist das eine Konsequenz des Umzugs (die hoffentlich dann nicht Schule macht)?

    Das mit den Fan-Modellen finde ich sehr geil und einen großartigen Service sowohl für MOCer als auch die Kunden, die mal was anderes sehen als die Sets die man auch wo überall anders gezeigt kriegt.

  3. War seit der Eröffnung tatsächlich nicht mehr da, finde das neue Konzept allerdings extrem spannend. Danke für die Einsicht, Hort muss ich nochmal hin

  4. hätte nicht gedacht, daß ich reiseberichte über lego-stores dann doch so interessant oder schön geschrieben/erlebt oder wasauchimmer finde. jedenfalls lese ich die berichte nach immer noch vorhandener erstreserviertheit sehr gerne. 🙂 danke fürs mal-was-anderes! – das mit den MOCs finde ich auch eine schöne idee, wenn mans nicht inflationär macht (dafür gibts dann das internet ;-))

  5. Vielen Dank für einen weiteren lesenswerten Reise-Bericht, Oliver 😀

    Mit Oberhausen habe ich als ‚Süd-Westler‘ bislang wenig verbunden – der Fußball-Verein heißt Rot-Weiß und die Stadt liegt irgendwo im Ruhrpott… Man verzeihe mir die Unwissenheit/Ignoranz 😉

    Das wundervolle Lego-Paradies hat Oberhausen jetzt zumindest auf meine Landkarte gehievt – diese hebt Orte mit Store ganz besonders hervor 😁

  6. Bin immer wieder gerne im Oberhausener Store. Im neuen war ich noch nicht. Wird aber bald geschehen 😁. Was auch zu erwähnen wäre ist auch die Coca Cola Oase mit ihren vielen Restaurants 😁

  7. Dagegen wirkt unser Store hier in Berlin wie eine Abstellkammer. Hoffentlich bekommt der bald ein Upgrade. Würde nicht nur den Kunden gefallen.

  8. „Mein“ Store, auch wenn die Zuneigung tatsächlich erst durch Corona gewachsen ist, paradoxerweise.
    Den „neuen“ Laden muss ich mir aber noch Ansehen. Spätestens am 26.11., so der Plan bisher.

  9. Auch von mir vielen Dank für den Reise- und Storebericht. Ist das Ausstellen von MOCs eigentlich eine einzigartige Sache im Oberhausener Store (gewesen) oder gibt es das auch in den anderen Stores?

    • In Hamburg habe ich das auch schon mal gesehen, aber da LEGO in letzter Zeit so viel eigenes herausbringt, wird die Fläche für solche tollen kleinen Mocs wohl leider immer geringer.

    • Auf der Reise wird es noch weitere Fanmodelle geben. 🙂

      Darüber hinaus sind mir Stores bekannt, die zum Zeitpunkt der Rundereise keine Modelle zeigten, aber in der Vergangenheit schon welche ausgestellten.

      • Super, danke euch beiden für eure Antworten @Eric Son und @Oliver! Vielleicht geh ich mal die Store-Mitarbeiter hier bei mir auf den Keks, und frag mal, ob das im Stuttgarter Store auch möglich wäre 😇

        Was ich noch loswerden möchte, das wohl alle Stores betrifft: ich finde es toll, dass dort aktuelle Sets aufgebaut und ausgestellt sind. Trotz vielen guten Bildern in Reviews fehlt mir meist dennoch die Größenrelation der Sets. Live aufgebaut diese vor mich zu sehen, hilft mir ungemein die Dimension zu erfassen. Außerdem klebe ich gern an Schaukästen oder Präsentationstellern 🙈

        • Ja, ich finde ein aufgebautes LEGO-Set wirkt in der physischen Realität sowieso immernoch mal ganz anders (um nicht zu sagen besser). Gerade so eine Titanic müsste man schon mal in echt erleben. Ich genieße das auch viel zu wenig und latsche einfach immer stur zur PaB-Wand wenn ich kurz vor Ladenschluss dort aufschlage. 😉

  10. Der neue Store in Oberhausen erscheint ja wirklich RIESIG!
    Viele Ausstellungsstücke und the Child als Teufelchen zur Begrüßung ist ja zu niedlich.😈 Die Kunden Mocs aus dem alten Store sind klasse, wäre doch schön wenn die LEGO Stores das beibehalten könnten, natürlich je nach Storegröße und Anzahl der Schaukasten. Bei der Brickwand sehe ich Schwierigkeiten für die kleineren Kumden, wenn diese dann mal wieder frei zugänglich sein werden. Und der Minifig-Tower wird zur Insel bei der sich wohl kaum noch Beine, Oberkörper, Köpfe, Kopfbedeckung und Zubehör separat vorfinden lassen, wenn das große Gewühle endlich wieder los geht.🙈😂

  11. Vielen Dank für die Namentliche Erwähnung und Posten meines Mocs. In der langen Geschichte des Lego Stores Oberhausen durfte ich schon einige Mocs in den Showchases präsentieren. Falls jemand mehr über meine Mocs erfahren oder sehen will möchte mich auf Instagram suchen oder noch besser live auf der IDS-BRICKWORLD sehen und ansprechen. Ich freue mich euch kennenlernen zu dürfen…

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.