BrickLink Einführung: Steine für den MOC beschaffen

Letzte Woche habe ich vorgestellt, wie ihr schöne LEGO MOCs auf Rebrickable zum nachbauen finden könnt. Heute geht es um die Beschaffung der Steine. Dazu möchte ich euch die Handelsplattform BrickLink und deren Bedienung genauer vorstellen.

Was ist BrickLink?

BrickLink ist eine Handelsplattform auf der ihr einzelne LEGO-Steine sowie auch ganze LEGO-Sets neu und gebraucht erstehen könnt. Es gibt professionelle Händler und private Verkäufer aus der ganzen Welt auf dieser Seite, die ihre Waren anbieten. Getreu dem Motto „Es gibt nichts, was es nicht gibt“ findet ihr nahezu alles von LEGO dort. Wer gerne noch ein paar Sets aus seiner Kindheit nachkaufen will oder wem einfach ein paar Steine aus einem alten Modell fehlen, wird hier fündig. Zwar könnt ihr auch bei LEGO selber Steine nachbestellen, aber gerade bei alten Modellen sind viele Steine nicht mehr verfügbar.

BrickLink Startseite Screenshot

Bezeichnung der Steine bei BrickLink

In jedem Kinderzimmer herrschen wahrscheinlich andere Bezeichnung für die einzelnen Teile und die Farbpalette in der LEGO-Welt und daher möchte ich euch zunächst das BrickLink-Jargon näher bringen.

Der „normale“ LEGO-Stein heißt auf BrickLink einfach Brick. Verfügt der Stein z.B. an der Seite über zusätzliche Noppen handelt es sich um einen Brick modified. Das Prinzip zieht sich auch durch die anderen Typen von Steinen. Platten sind Plates, Fließen heißen Tiles, Schrägsteine Slopes und die meisten Technikelemente findet ihr unter Technic.

Am Anfang braucht ihr sicher etwas Zeit, um euch zurecht zu finden, aber mit der Zeit ist das System recht intuitiv. Um die Verwirrung komplett zu machen: Auf der offiziellen LEGO Webseite werden andere Namen verwendet.

Bezeichnung der Farben bei BrickLink

Über die Jahrzehnte hat LEGO viele verschiedene Farben hergestellt. Manche Farben sind mittlerweile ausgemustert und werden von LEGO nicht mehr hergestellt. Für den LEGO Star Wars Fan sind vor allem die Farben Hellgrau, Dunkelgrau und Schwarz wichtig. Bei BrickLink heißen die Farbtöne Light Bluish Gray, Dark Bluish Gray und Black, während LEGO selber die Bezeichnungen Medium Stone Grey, Dark Stone Grey und Black verwendet.

Auf 1000Steine.de findet ihr eine schöne Übersicht der Farbbezeichnungen bei BrickLink und bei LEGO selber.

Wanted Lists auf BrickLink

Am einfachsten lassen sich Steine, Minifiguren und Sets, die ihr kaufen wollt, in verschiedenen Wanted Lists zusammenfassen. Mithilfe dieser Wanted Lists könnt ihr die Steine, die ihr für verschiedene Projekte benötigt „sammeln“ und bestellen. Um eine Wanted List anzulegen, geht ihr über die obere Symbolleiste über das Herz-Icon zu Wanted Lists.

Dort können wir über Create New List eine neue Wanted List erstellen. Nachdem ihr auf die Liste geklickt habt könnt ihr über Add Item Steine aus dem Katalog hinzufügen. Da ihr dazu wissen müsst in welcher Kategorie und welche genaue Bezeichnung jeder Stein hat, ist es eher mühselig die Wanted List über diesen Weg zu füllen. Bei fehlenden Steine empfehle ich euch über das Suchfenster einfach nach der Setnummer des jeweiligen LEGO Sets zu suchen und dann das jeweilige Inventar bei BrickLink zu durchsuchen.

Wanted Lists bei BrickLink
Wanted Lists bei BrickLink

Zustand der Steine: New oder Used

Bei BrickLink gibt es sowohl neue als auch gebrauchte Steine zu kaufen. Steine mit der Bezeichnung neu stammen meist aus Sets, die für ihre Teile ausgeschlachtet wurden. BrickLink-Händler kaufen dafür z.B. ein Set mit gutem Preis/Stein („Teilewert“) in mehrfacher Ausführung und fügen anschließend die Steine ihrem Shop hinzu. Das heißt aber auch, dass die Steine über Kratzer oder leichte Spuren verfügen können. Wenn ihr mal genau bei einem neuen LEGO-Set darauf achtet, gibt es auch dort immer wieder Steine, die durch die Lagerung in der Verpackung leichte Spuren haben.

Bei gebrauchten Steinen können die Steine stärkere Kratzer und Spielspuren haben. Darüber hinaus können die Steine auch leicht verfärbt sein. Das solltet ihr besonders beim Kauf von weißen und hellgrauen (light bluish gray) Steinen beachten, die oft zu einem leichten Gelbstich neigen. Gebrauchte Steine sind grundsätzlich nicht defekt und erfüllen exakt die gleiche Funktion wie ein neuer Stein. Und gebrauchte Steine sind natürlich oft günstiger als neue Steine. Es kann aber auch sein, dass ein Händler einen neuen Stein günstiger anbietet, als ein anderer Händler einen gebrauchten.

Für jeden Stein auf der Wanted List könnt ihr den Zustand in der Kategorie Condition spezifizieren oder eben beides zulassen.

LEGO 10030 UCS Imperial Star Destroyer: Lohnt sich ein Rebrick?

Wir suchen mal exemplarisch nach dem LEGO 10030 UCS Imperial Star Destroyer. Wenn ihr das Set auswählt, erhaltet ihr direkt einige Informationen über den Imperialen Sternzerstörer. Unten seht ihr welche Händler gerade das Set zum Verkauf anbieten.

Schnell wird klar, dass ihr hier tief in die Tasche greifen müsstet (700,- Euro für eine gebrauchte Version). Ob das durch die Beschaffung der einzelnen Steine, also einen sogenannten „Rebrick“ günstiger geht?

LEGO 10030 Rebrick bei Bricklink
LEGO 10030 Rebrick bei Bricklink

Über den Button Part Out könnt ihr die kompletten Steine aus diesem Set einer Wanted List hinzufügen. Ich habe als Zustand New ausgewählt. Einen ersten Überblick über die Kosten könnt ihr euch über die Easy Buy Funktion verschaffen. Unter WantWanted List könnt ihr für jede eurer Listen die Funktion ausführen. Je nach Größe der Liste dauert es etwas bis BrickLink die Preise ermittelt hat.

Bei mir wird für den LEGO 10030 ISD ein Preis von enormen 2700,- Euro für alle Steine ermittelt. Alternativ könnt ihr auch auf die Wanted List klicken und über Buy All die Teile zusammensuchen. Hier bekommt ihr eine Übersicht von allen Shops sortiert nach der Anzahl von Lots (also unterschiedlichen Steinen), die im entsprechenden Shop verfügbar sind. Über Auto-Select werden verschiedene Shops kombiniert, um alle Steine zu beschaffen.

Dabei komme ich auf einen Preis von knapp 4000,- Euro. Die Algorithmen für beide Funktionen ermittelten also zum Teil schon sehr stark unterschiedliche Preise. In jedem Fall sind wir weit über dem Preis eines gebrauchten Sets. Ändert ihr in der Wanted List den Zustand von New auf Used und führt die Easy Buy Funktion erneut aus, kommt ihr auf etwa 1200,- Euro.

Bricklink: Neue vs. gebrauchte Steine
BrickLink: Neue vs. gebrauchte Steine

Wir können also zusammenfassen: Ein Rebrick lohnt sich hier wohl kaum 😉

Preise in der Wanted List anzeigen

BrickLink: Preis in Wanted Lists anzeigen
BrickLink: Preis in Wanted Lists anzeigen

Wenn ihr einen Blick in eure Wanted List werft, merkt ihr schnell, dass die wichtigste Information zunächst einmal fehlt: der Preis. Diese könnt ihr anzeigen lassen in dem ihr neben der Suchleiste in der Wanted List auf More Options klickt. Unter Items for Sale könnt ihr euch dann die Preise anzeigen lassen.

Nach meiner Erfahrung funktioniert die Sortierung nach den Preisen leider nicht wirklich, aber ihr könnt aus dem Dropdown-Menü Lowest Price auswählen. Zusätzlich könnt ihr auch Steine außerhalb der EU ausblenden lassen, da dort der Versand zum Teil recht teuer ist. Über Apply werden die Einstellungen für die Wanted List übernommen.

Scrollt ihr jetzt durch eure Wanted List bekommt ihr für jede Position die 20 günstigsten Stores angezeigt. Als Beispiel: Für die Stange 4L in dunkelgrau findet sich ein Store in der Türkei, der diesen Stein für umgerechnet 0,26 Euro anbietet.

Verschiedene BrickLink Händler für einen bestimmten Stein
Verschiedene BrickLink Händler für einen bestimmten Stein

Wie setzt sich der Preis eines Steins zusammen?

Der Preis der einzelnen Steine ist stark an die Exklusivität eines Steins gekoppelt: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.

Nehmen wir z.B. einen 1×2 schwarzen Brick. Dieser kommt in 1311 Sets vor und ist damit als Grundstein natürlich gut verfügbar. Über den Price Guide könnt ihr euch die Preise über die letzten sechs Monate anzeigen lassen. Für einen neuen Stein zahlt ihr im Durchschnitt 0,06 Euro und für einen gebrauchten die Hälfte.

Schauen wir uns im Vergleich den 1×16 Brick in schwarz an, kommt dieser nur in 95 Sets vor. Hier kostet der Stein neu 0,56 Euro und gebrauchte etwa 0,30 Euro.

Bei vielen Star Wars UCS Sets gibt es sehr exklusive Steine, die zum Teil nur in einem Set vorkommen. Zwei Beispiele beim UCS ISD sind die Magnethalter in Tan und die großen Räder in light bluish gray für den Antrieb. Beide Teile kommen exklusiv nur in diesem Set vor. Aufgrund der extremen Seltenheit der beiden Steine, gibt hier der Price Guide auch nur wenig Informationen über die aktuellen Preise. Die günstigsten Angebote für die Teile sind etwa 10,- Euro für den Magnethalter und etwa 33,- Euro für die großen Räder.

Teure exklusive Steine bei BrickLink
Teure exklusive Steine bei BrickLink

Ein weiterer Grund für den hohen Steine-Preis beim UCS ISD ist, dass das Set zum Teil noch in den alten Grautönen erschienen ist. Damit sind die Steine seit 2003 vom Markt und heute entsprechend teuer. Bei LEGO selber können diese Farbe entsprechend auch nicht mehr bestellt werden.

Steine bestellen bei BrickLink

Habt ihr über eine Wanted List einen Store mit guten Preisen identifiziert (oder dafür die automatische Funktion von BrickLink genutzt) könnt ihr dort eine Bestellung aufgeben. Grundsätzlich empfiehlt es sich vorher das Feedback der Händler anzuschauen. Das Feedbacksystem läuft ähnlich wie auf eBay. Dadurch könnt ihr schwarze Schafe vermeiden.

Im Gegensatz zu den großen Online-Händlern kommen die Versandkosten für die Steine noch zusätzlich auf den Preis und werden meist nicht direkt bei der Bestellung angezeigt, sondern individuell kalkuliert. Besonders bei Bestellungen aus dem Ausland können diese zum Teil einen signifikanten Teil ausmachen.

Außerdem bieten viele Händler zwar die Bezahlung über PayPal an, verlangen aber eine Gebühr von 2-5 % des Kaufpreises dafür. Ich zahle daher in der Regel per Überweisung, was auch in der EU gut funktioniert. Manche Händler betreiben ihren BrickLink-Store als Nebengewerbe und daher kann es beim Versand auch mal etwas länger dauern.

Ich habe euch in diesem Beitrag die Handelsplattform BrickLink vorgestellt. Da die Thematik an sich sehr komplex ist, konnte ich nur einen kurzen Einblick geben. Ich hoffe aber, dass ihr euch so auf BrickLink zurecht finden könnt und nach Steinen und Sets stöbern könnt.

Wenn ihr Fragen habt, dann schreibt die gerne in die Kommentare! Im nächsten Beitrag zeige ich euch, wie ihr Rebrickable und BrickLink effizient zusammen nutzt, BrickLink-Bestellungen bei Ankunft idealweiser aussehen und wie ihr die Steine organisieren könnt, um beim MOC-Bau alles verfügbar zu haben.

Über Max 17 Artikel
Seit dem Kauf des UCS Executor in 2013 begeisterter LEGO Star Wars Fan und Sammler. Man munkelt, dass er mittlerweile ein ganzes Zimmer voller LEGO hat. Im normalen Leben als studierte Maschinenbauingenieur in der Forschung tätig. Auf StoneWars verfasst er gelegentlich Gastbeiträge rund um die Themen BrickLink und MOCs.

3 Kommentare

  1. Hi ich hatte da eine Frage und zwar
    habe ich selber vor das schöne MOC in Angriff zu nehmen jedoch wahrscheinlich buch für buch der Übersicht halber

    Mich würde interessieren was du so ungefähr für das Modell bezahlt hast damit ich weiß auf was ich mich ungefähr einstellen muss.
    Ansonsten schon einmal vielen Dank ich werde mir sowohl die Anleitung bzgl der Anleitung als auch bzgl der Steine Beschaffung zu Rate ziehen wenn ich mein Projekt in Angriff nehme

    Viele Grüße Richard

    • Hallo Richard,

      ich habe ca. 1200 € bezahlt. Du musst aber berücksichtigen, dass ich ca. 2000 Steine des alten UCS Millennium Falcons genutzt habe. Ich denke das daher eher 1500 € realistisch sind. Mit gebrauchten Steinen geht es natürlich nochmal günstiger.
      Im zweiten Artikel beschreibe ich auch, wann sich ein Preisvergleich mit der LEGO Seite lohnt. Da kann man auch mal ein paar € im Vergleich zu BrickLink sparen.
      Ich selber bin jetzt übrigens seit Ende August mit dem MOC beschäftigt. Im Vergleich zum UCS Falken, den man vielleicht in einer Woche einfach aufbaut, bist du hier für dein Geld auch deutlich länger beschäftigt.
      Falls du weitere Fragen hast, kannst du dich gerne melden! Wünsche dir in jedem Fall viel Erfolg beim Steine suchen und beschaffen! 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*