LEGO Star Wars Alle Raumschiff Uebersicht Liste Titelbild

Hier findest du eine Liste der wichtigsten LEGO Star Wars Raumschiffe. Wir listen hier alle Raumschiffe auf, die als LEGO Set erschienen sind. Zu allen Raumschiffen sind alle Set-Nummern in der Tabelle aufgezählt.

Zusätzliche Informationen über die wirklichen Vorbilder sind auch vorhanden. Die Informationen stammen überwiegend aus Kanon Veröffentlichungen außer bei den nicht mehr kanonischen Schiffen. Es sind nur Raumschiffe, also keine Speeder, Walker oder Schweber mit aufgenommen.

Aktuelle LEGO Star Wars Raumschiffe

Die aktuellsten LEGO Raumschiffe aus der Welt von Star Wars haben wir euch hier tabellarisch aufgelistet. Sie beinhalten die neuesten Raumschiffe, die aktuell noch im Sortiment von LEGO verfügbar sind. In der Spalte ganz rechts findet ihr die Links zu vertrauenswürdigen Shops, die die Sets aktuell im Sortiment haben.

Bild Setnr. Name Steine Release UVP Shop
LEGO 75323 Die Justifier 75323 Die Justifier 1.022 2022, 08 169,99 € LEGO
Amazon.de
JBS
Mytoys
LEGO 75333 Obi-Wan Kenobis Jedi Starfighter 75333 Obi-Wan Kenobis Jedi Starfighter 282 2022, 08 34,99 € LEGO
Amazon.de
JBS
Mytoys
LEGO 75336 Die Scythe - Transportschiff des Großinquisitors 75336 Die Scythe - Transportschiff des Großinquisitors 924 2022, 08 99,99 € LEGO
Amazon.de
JBS
Mytoys
LEGO 75325 Der N-1 Starfighter des Mandalorianers 75325 Der N-1 Starfighter des Mandalorianers 412 2022, 06 64,99 € LEGO
Amazon.de
JBS
Proshop
LEGO 75321 Razor Crest Microfighter 75321 Razor Crest Microfighter 98 2022, 01 9,99 € LEGO
Amazon.de
Galeria
Mytoys
LEGO 75316 Mandalorian Starfighter 75316 Mandalorian Starfighter 544 2021, 08 69,99 € LEGO
LEGO 75309 Republic Gunship 75309 Republic Gunship 3.292 2021, 08 399,99 € LEGO
JBS
Mytoys
Proshop
LEGO 75312 Boba Fetts Starship 75312 Boba Fetts Starship 593 2021, 08 49,99 € LEGO
Amazon.de
JBS
Galeria
LEGO 75314 Angriffsshuttle aus The Bad Batch 75314 Angriffsshuttle aus The Bad Batch 969 2021, 08 99,99 € LEGO
Amazon.de
JBS
Galeria
LEGO 75315 Imperial Light Cruiser 75315 Imperial Light Cruiser 1.336 2021, 08 159,99 € LEGO
Mytoys
Zavvi
SOWIA
LEGO 75297 Resistance X-Wing 75297 Resistance X-Wing 60 2021, 03 19,99 € LEGO
Amazon.de
Galeria
Mytoys
LEGO 75302 Imperial Shuttle 75302 Imperial Shuttle 660 2021, 03 79,99 € LEGO
Amazon.de
JBS
Galeria
LEGO 75295 Millennium Falcon Microfighter 75295 Millennium Falcon Microfighter 101 2021, 01 9,99 € LEGO
Amazon.de
JBS
Mytoys
LEGO 75300 Imperial TIE Fighter 75300 Imperial TIE Fighter 432 2021, 01 44,99 € LEGO
Amazon.de
JBS
Galeria
LEGO 75301 Luke Skywalkers X-Wing Fighter 75301 Luke Skywalkers X-Wing Fighter 474 2021, 01 49,99 € LEGO
Amazon.de
JBS
Galeria
LEGO 75292 The Mandalorian - Transporter des Kopfgeldjägers 75292 The Mandalorian - Transporter des Kopfgeldjägers 1.023 2020, 09 139,99 € LEGO
Amazon.de
JBS
Disney
LEGO 75257 Millennium Falcon 75257 Millennium Falcon 1.353 2019, 10 169,99 € LEGO
Amazon.de
JBS
Galeria
LEGO 75252 Imperialer Sternzerstörer 75252 Imperialer Sternzerstörer 4.784 2019, 10 699,99 € LEGO
Galeria
Proshop
LEGO 75192 Millennium Falcon 75192 Millennium Falcon 7.541 2017, 10 849,99 € LEGO
JBS
Galeria
Proshop

Allgemeine Infos zur Liste

Die hier gelisteten Raumschiffe sind nicht mit ihren Set-Namen gelistet sondern mit der deutschen und vollständigen In-Universum Bezeichnung.

Für die Bezeichnung wurde die Nomenklatur aus der deutschen Schifffahrt verwendet die vorsieht das erst der Schiffstyp danach die Schiffsklasse genannt wird, mit der Ausnahme das der Schiffstyp entfallen kann wenn dieser in der Klassenbezeichnung enthalten ist oder das Schiff eine Einzelanfertigung ist. Bei manchen Schiffen wurde Klassenbezeichnung ohne die Kennzeichnung „-Klasse“ angegeben um entweder eine bessere Lesbarkeit zu gewährleisten oder aber die Klassenbezeichnung eindeutig als solche erkennbar ist.

Die Namen und Daten wie Länge, Bewaffnung und Mannschaft stammen, wo möglich, aus dem Kanon (nach 2013) die Fließtexte können Andeutungen aus Legends beinhalten.

Bei einigen Angaben, insbesondere Angaben zu Größe aber auch Klassenbezeichnungen, gibt es zum Teil widersprüchliche Angaben weshalb hier insbesondre auf Quellbücher zurückgegriffen wurde. Es gibt bei vielen Schiffen aber immer noch keine zuverlässigen Angaben da entweder Bücher oder Computerspiele, die genaue Angaben beinhalteten, zu Nicht-Kanon deklariert wurden, die Schiffe aber in Kanon-Material auftauchen.

Eine Ausnahme hiervon bilden alle Schiffe die unter „Nicht-Kanon“ aufgeführt sind. Diese Schiffe, deren Bezeichnung und Existenz sind zum jetzigen Zeitpunkt (2021) nur gültig in Legends.

Ein wichtiger Hinweis: bei den Sternschiffen „Sternjäger TIE-X1“ und „Sternjäger TIE/st-x1“ wurde das „x“ im Namen als „experimental“ interpretiert. Diese Nomenklatur ist nirgends in den offiziellen Star Wars Quellbüchern oder Romanen zu finden es entspricht aber der üblichen Bezeichnung in der Rüstungsindustrie bzw. Rüstungsvorausforschung.

Inhaltsverzeichnis

Liste der LEGO Star Wars Raumschiffe

RaumschiffFraktionZeitperiodeRaumschifftypPlaysetSonstige
MF=MicroFighter
PB=PolyBag/Foil Bag
AK=AdventsKalender
PS=Planet Set
UCS
Sternzerstörer Venator-Klasse
Republikanischer Angriffskreuzer / Jedi-Kreuzer

LEGO Sternzerstörer Venator Klasse
Galaktische RepublikPTSternzerstörer803930053(PB)
20007(PB)
75146(AK)
Schwerer Kreuzer Acclamator-I-Klasse
Jedi-Transporter

LEGO Schwerer Kreuzer Acclamator I Klasse
Galaktische RepublikPTSchwerer Kreuzer75007(PS)
75023(AK)
75340(AK)
J-Typ-Diplomatenbarke

LEGO J Typ Diplomatenbarke
Galaktische RepublikPTKreuzer75023(AK)
Raumkreuzer Consular-Klasse (Charger c70 Umbau)
LEGO Raumkreuzer Consular Klasse Charger C70 Umbau
Galaktische RepublikPTFregatte796430242(PB)
Kanonenboot Tiefflug-Angriffstransporter/Infanterie
TFAT/LAAT

LEGO Tiefflug Angriffstransporter Infanterie
Galaktische RepublikPTKanonenboot75021
7163
7676
4490
75076(MF)
20010(PB)
7958(AK)
75023(AK)
912178(PB)
75340(AK)
75309
Kanonenboot Tiefflug-Angriffstransporter/Exekutive
Polizeikanonenboot

LEGO Tiefflug Angriffstransporter Exekutive
Galaktische RepublikPTKanonenboot75046
Sternjäger N-1-Klasse
Naboo Starfighter

LEGO Sternjäger N 1
Galaktische RepublikPTSternjäger7141
7877
75092
7660
9674(PS)
75223(MF)
30383(PB)
911609(PB)
9509(AK)
75213(AK)
10026
Abfangjäger Delta-7 Aethersprite-Klasse
Jedi-Sternjäger

LEGO Abfangjäger Delta 7 Aethersprite Klasse
Galaktische RepublikPTSternjäger7143
75191
4487
75333
75006(PS)
75023(AK)
912172(PB)
10215
Abfangjäger Delta-7B Aethersprite-Klasse
Jedi-Sternjäger

LEGO Abfangjäger Delta 7b Aethersprite Klasse
Galaktische RepublikPTSternjäger75214
7669
8093
7868
9498
75056(AK)
75146(AK)
75213(AK)
Abfangjäger Eta-2 Actis-Klasse
Jedi Interceptor
LEGO Abfangjäger Eta 2 Actis Klasse
Galaktische RepublikPTSternjäger75038
75135
75281
9494
7661
7256
6966(PB)
911952(PB)
30244(PB)
912066(PB)
Abfangjäger Eta-2 Actis-Klasse Yoda refit

LEGO Abfangjäger Eta 2 Actis Klasse Yoda Refit
Galaktische RepublikPTSternjäger75168
Sternjäger Z-95-Kopfjäger (Klonkriege Konfiguration)

LEGO Z 95 Kopfjäger Klonkriege Konfiguration
Galaktische RepublikPTSternjäger7500430240(PB)
Sternjäger V-19-Torrent

LEGO Sternjäger V 19 Torrent
Galaktische RepublikPTSternjäger76748031(PB)
Sternjäger Aggressive-ReConnaissance-170
ARC-170

LEGO Sternjäger Aggressive Reconnaissance 170
Galaktische RepublikPTSternjäger7259
8088
75072(MF)
30247(PB)
6967(PB)
Sternjäger Alpha-3 Nimbus-Klasse V-Flügel

LEGO Sternjäger Alpha 3 Nimbus Klasse V Flügel
Galaktische RepublikPTSternjäger6205
75039
912170(PB)
Sternjäger BTL-B-Y-Flügel
Y-Wing/Y-Flügel

LEGO Sternjäger Btl B Y Flügel
Galaktische RepublikPTJagdbomber803775056(AK)
7958(AK)
Frachtkanonenboot Tiefflug-Angriffstransporter/Fracht

LEGO Tiefflug Angriffstransporter Fracht
Galaktische RepublikPTFrachtkanonenboot75023(AK)10195
Angriffsfähre Nu-Klasse

LEGO Angriffsshuttle Nu Klasse
Galaktische RepublikPTShuttle801930050(PB)
Shuttle T-6


LEGO Shuttle T 6
Galaktische RepublikPTShuttle7931
Shuttle Omicron-Klasse
Havoc Maurader
LEGO Kanonenboot Havoc Marauder
Galaktische RepublikPTShuttle75314 75340(AK)
Shuttle Theta-Klasse T-2c

LEGO Shuttle Theta Klasse T 2c
Galaktisches RepublikPTShuttle8096911617(PB)
G9-Auslegerfrachter
Twilight
LEGO G9 Auslegerfrachter
Galaktische RepublikPTFrachter7680
Raumkreuzer Consular-Klasse

LEGO Raumkreuzer Consular Klasse
Galaktische RepublikPTTransportschiff76657958(AK)
75279(AK)
J-Typ 327 Nubian Königliches Raumschiff

LEGO J Typ 327 Nubian Königliches Raumschiff
Galaktische RepublikPTYacht9509(AK)
Sterndreadnought Subjugator-Klasse
The Malevolence
LEGO Sterndreadnought Subjugator Klasse
Konföderation Unabhängiger SystemePTSterndreadnought9515
Sternzerstörer Lucrehulk-Klasse Modell LH-3210
Kriegsfrachter / Droidenkontrollschiff

LEGO Sternzerstörer Lucrehulk Klasse Lh 3210
Konföderation Unabhängiger SystemePTSternzerstörer75279(AK)
Droidenkanonenboot Schwere-Raketenplattform

LEGO Droidenkanonenboot Schwere Raketenplattform
Konföderation Unabhängiger SystemePTKanonenboot7678
75042
75233
911729(PB)
75146(AK)
Sternjäger Nantex-Klasse

LEGO Sternjäger Nantex Klasse
Konföderation Unabhängiger SystemePTSternjäger7959
4478
75023(AK)
Sternjäger Renegat-Klasse

LEGO Sternjäger Renegat Klasse
Konföderation Unabhängiger SystemePTSternjäger7673
Sternjäger Belbullab-22-Klasse
Soulless / Seelenlose
LEGO Sternjäger Belbullab 22
Konföderation Unabhängiger SystemePTSternjäger7656
8095
75286
8033(PB)
9509(AK)
75213(AK)
Droidensternjäger Tri-Droidenjäger

LEGO Droidensternjäger Tri Droidenjäger
Konföderation Unabhängiger SystemePTSternjäger7252
8086
75044
75340(AK)
Droidensternjäger Geier-Klasse

LEGO Droidensternjäger Geier Klasse
Konföderation Unabhängiger SystemePTSternjäger75041
7256
7751
7660
7111
75073(MF)
911723(PB)
30055(PB)
9509(AK)
75056(AK)
Droidenbomber Hyänen-Klasse

LEGO Droidenbomber Hyänen Klasse
Konföderation Unabhängiger SystemePTBomber8016
Transportshuttle Sheathipede-Klasse

LEGO Transportshuttle Sheathipede Klasse
Konföderation Unabhängiger SystemePTShuttle80369509(AK)
75023(AK)
Interstellare Raumjacht Punworcca 116-Klasse

LEGO Interstellare Raumjacht Punworcca 116 Klasse
Konföderation Unabhängiger SystemePTYacht775275023(AK)
Kanonenboot Justifier
Cad Bane Raumschiff / The Justifier
LEGO Frachter Justifier
Neutral- VerbrechersyndikatePTKanonenboot75323
Angriffsschiff SS-54

LEGO Angriffsschiff Ss 54
Neutral- VerbrechersyndikatePTKanonenboot793020021(PB)
Sternjäger HH-87-Sternhüpfer

LEGO Sternjäger Hh 87 Sternhüpfer
Neutral -VerbrechersyndikatePTSternjäger75024
Sternjäger Sternenkurier-Klasse (Sith-Infiltrator)

LEGO Sternenkurier Sith Infiltrator
Neutral - SithPTSternjäger7961
75096
7151
7663
4493
comcon019
75224(MF)
9509(AK)
912058(PB)
Sternjäger Kom’rk-Klasse

LEGO Sternjäger Komrk Klasse
Neutral - Death-WatchPTTransporter9525
75316
30241(PB)
912287(PB)
Sterndreadnought Exekutor-Klasse
Supersternzerstörer

LEGO Sterndreadnought Exekutor Klasse
Galaktisches ImperiumOTSterndreadnought10221
Sternzerstörer Imperium-I-Klasse
Imperialer Sternzerstörer

LEGO Sternzerstörer Imperium Klasse
Galaktisches ImperiumOTSternzerstörer6211
75055
8099
4492
75033(MF)
911842(PB)
30056(PB)
911510(PB)
9509(AK)
75097(AK)
10030
75252
Kreuzer 546-Klasse
Moff Gideons Kreuzer

LEGO Kreuzer 546 Klasse
Galaktisches ImperiumOTKreuzer75315 75307(AK)
Sternjäger TIE/ln
TIE-Fighter / TIE-Jäger

LEGO Sternjäger Tie Ln
Galaktisches ImperiumOTSternjäger7146
7263
9492
75237
75211
7150
7152
7262
65145
75300
8028(PB)
3219(PB)
30381(PB)
911510(PB)
7958(AK)
75056(AK)
75307(AK)
75095
10131
Sternjäger TIE/st-x1
TIE-Striker / TIE-Stürmer

LEGO Sternjäger Tie Sk X1
Galaktisches ImperiumOTSternjäger7515475161(MF)
912056(PB)
75184(AK)
Abfangjäger TIE/in
TIE-Interceptor / TIE-Abfangjäger

LEGO Abfangjäger Tie In
Galaktisches ImperiumOTSternjäger62069676(PS)
75031(MF)
6965(PB)
75146(AK)
912067(PB)
75340(AK)
7181
Sternjäger TIE-X1
TIE-Advanced

LEGO Abfangjäger Tie X1
Galaktisches ImperiumOTSternjäger8017
4484
75150
911722(PB)
10175
10131
Sternjäger TIE/ad-v1

LEGO Sternjäger Tie V1
Galaktisches ImperiumOTSternjäger7508275128(MF)
30275(PB)
Sternjäger TIE/sa
TIE-Bomber
LEGO Sternjäger Tie Sa
Galaktisches ImperiumOTJagdbomber447975008(PS)
911613(PB)
912171(PB)
Sternjäger TIE/d
TIE-Defender /TIE-Verteidiger

LEGO Sternjäger Tie D
Galaktisches ImperiumOTJagdbomber8087
Shuttle Sentinel-Klasse

LEGO Shuttle Sentinel Klasse
Galaktisches ImperiumOTShuttle7659
75221
75146(AK)
Shuttle Lambda-Klasse T-4a
Lammbda Shuttle

LEGO Shuttle Lambda Klasse T 4a
Galaktisches ImperiumOTShuttle7166
4494
75094
7264
75302
911833(PB)
20016(PB)
30246(PB)
7958(AK)
75056(AK)
30388(PB)
10212
Shuttle Delta-Klasse T-3c

LEGO Shuttle Delta Klasse T 3c
Galaktisches ImperiumOTShuttle7515675163(MF)
75184(AK)
Shuttle Scythe

LEGO Shuttle Scythe
Galaktisches ImperiumOTShuttle75336
Schweres Frachtshuttle Zeta-Klasse

LEGO Schweres Frachtshuttle Zeta Klasse
Galaktisches ImperiumOTShuttle75213(AK)
Frachtshuttle Y-45-Transportlader
AT-Hauler

LEGO Y 45 Transportlader
Galaktisches ImperiumOTTransportschiff7521930498(PB)
Imperialer Kreuzer Gozanti-Klasse

LEGO Imperialer Kreuzer Gozanti Klasse
Galaktisches ImperiumOTFrachter75106
Frachter YT-1300-Klasse
Millenium Falken

LEGO Frachter Yt1300
Neutral/RebellenOT / STFrachter7190
7965
75105
75257
4488
75212
7778
4504
75030(MF)
75192(MF)
911607(PB)
911949(PB)
55555(PB)
7958(AK)
75097(AK)
75184(AK)
75279(AK)
75295(MF)
912280(PB)
10179
75192
Fregatte EF76-Nebulon-B-Klasse
Rebellen Fregatte / Lazarettschiff

LEGO Fregatte Ef76 Nebulon B
RebellenOTFregatte77904
Fregatte Pelta-Klasse

LEGO Fregatte Pelta Klasse
RebellenOTFregratte75158
Korvette CR90-Klasse
Yavin IV

LEGO Cr90 Korvette
RebellenOTKorvette7524475011(PS)
75146(AK)
10019
10198
Kanonenboot UT-60D-U-Flügel

LEGO Sternjäager Ut 60d U Flügel
RebellenOTKanonenboot7515575160(MF)
911946(PB)
30496(PB)
Sternjäger T-65B-X-Flügel
X-Wing/X-Flügel

LEGO Sternjäger T 65 X Flügel
RebellenOTSternjäger7140
6212
9493
75218
75235
4502
7142
65145
66221
75301
9677(PS)
75032(MF)
Swmagpromo-1(PB)
30051(PB)
6963(PB)
4484(PB)
7958(AK)
75279(AK)
75307(AK)
7191
4002019
10240
Sternjäger RZ-1-A-Flügel
A-Wing/A-Flügel

LEGO Sternjäger Rz 1 A Flügel
RebellenOTSternjäger7134
6207
75175
75003
75247
75150
911724(PB)
30272(PB)
7958(AK)
75097(AK)
912060(PB)
75279(AK)
75275
Sternjäger A/SF-01-B-Flügel
B-Wing/B-Flügel

LEGO Sternjäger Asf 01 B Flügel
RebellenOTSternjäger75050
6208
7180
75010(PS)
911950(PB)
75340(AK)
10227
Sternjäger Phantom

LEGO Sternjäger Phantom
RebellenOTSternjäger75048
Sternjäger BTL-A4-Y-Flügel
Y-Wing/Y-Flügel


LEGO Sternjäger Btl A4 Y Flügel
RebellenOTJagdbomber7658
75172
7150
9495
7152
7262
75162(MF)
911730(PB)
75184(AK)
10134
75181
Shuttle Phantom II

LEGO Sternjäger Phantom Ii
RebellenOTShuttle7517075184(AK)
Frachter VCX-100
Ghost

LEGO Frachter Vcx 100
RebellenOTFrachter75053
fanexpo001
comcon039
75127(MF)
75184(AK)
Kanonenboot  ST-70-Klasse  Razor Crest M-111
Razor Crest
LEGO ST 70 Angriffsschiff
Neutral - VerbrechersyndikateOTKanonenboot7529275279(AK)
75321(MF)
912284(PB)
Kanonenboot Auzituck-Klasse
Wookie-Gunship / Wookie Kanonenboot

LEGO Kanonenboot Auzituck Klasse
Neutral - WookieOTKanonenboot7508475129(MF)
Kanonenboot Firespray-31-Klasse
Slave 1 / Sklave 1
LEGO Patrouillenschiff Firespray 31 Klasse
NeutralPT/OTKanonenboot7144
7153
6209
8097
4487
75243
65153
celeb2012
75312
911945(PB)
911508(PB)
20019(PB)
6964(PB)
7958(AK)
75146(AK)
75023(AK)
75307(AK)
75060
Sternjäger Kopfgeldjäger-Klasse

LEGO Sternjäeger Kopfgeldjaeger Klasse
NeutralOTSternjäger75307(AK)
Sternjäger N-1-Klasse - Peli Motto Mod
Wizard
LEGO Sternjäger N 1 Klasse Peli Motto Mod
NeutralOTSternjäger75325
Sternzerstörer Resurgent-Klasse

LEGO Sternzerstörer Resurgent Klasse
Erste OrdnungSTSternzerstörer7519075245(AK)
Sternjäger TIE/vn-Silencer

LEGO Sternjäger Tie Vn Silencer
Erste OrdnungSTSternjäger7517975196(MF)
911954(PB)
Sternjäger TIE/se

LEGO Sternjäger Tie Se
Erste OrdnungSTSternjäger7510175194(MF)
911953(PB)
30276(PB)
75213(AK)
Abfangjäger TIE/ba

LEGO Abfabgjäger Tie Ba
Erste OrdnungSTSternjäger75240
Atmosphären-Angriffslandungsschiff-1971/9.1

LEGO Atmosphären Angriffslandungsschiff 1971 9.1
Erste OrdnungSTLandungsschiff7510375184(AK)
Kommandoshuttle Ypsilon-Klasse

LEGO Kommandoshuttle Ypsilon Klasse
Erste OrdnungSTShuttle75104
75256
30279(PB)
30380(PB)
75245(AK)
Sternjäger T-70-X-Flügel
X-Wing/X-Flügel

LEGO Sternjäger T 70 X Flügel
WiderstandSTSternjäger75102
75149
75273
75297
75125(MF)
911841(PB)
30278(PB)
30386(PB)
75245(AK)
912063(PB)
Sternjäger RZ-2-A-Flügel
A-Wing/A-Flügel

LEGO Sternjäger Rz 2 A Flügel
WiderstandSTAbfangjäger7524875196(MF)
912177(PB)
Sternjäger BTA-NR2-Y-Flügel
Y-Wing/Y-Flügel


LEGO Sternjäger Bta Nr2 Y Flügel
WiderstandSTJagdbomber7524975263(MF)
Sternjäger MG-100-SternenFestung-SF-17

LEGO Sternjäger Mg 100 Sternenfestung Sf 17
WiderstandSTBomber75188911944(PB)
Shuttle Widerstandstransporter

LEGO Shuttle Widerstandstransporter
WiderstandSTShuttle7514075245(AK)
Shuttle Widerstandstransportkapsel

LEGO Shuttle Widerstandstransportkapsel
WiderstandSTShuttle75176
Intersystem-Transportschiff

LEGO Intersystem Transportschiff
WiderstandSTTransportschiff75293
Sternjäger TIE/do
Sith-TIE / TIE-Dolch / TIE-Dagger

LEGO Sternjäger Tie Do
Letzte OrdnungSTSternjäger75272912064(PB)
75279(AK)
Transportschiff Kerker-Klasse

LEGO Transportschiff Kerker Klasse
NeutralSTTransportschiff75284
Black Ace

LEGO Black Ace
NeutralSTSternjäger75242
Quadrijet-Transferschlepper
Quadjumper

LEGO Quadrijet Transferschlepper
NeutralSTSchleppboot75178911836(PB)
75245(AK)
Azure Angel

LEGO Azure Angel
Galaktische RepublikLegendSternjäger75087
Sternjäger TIE/D
LEGO Sternjäger Tie Dr
Galaktisches ImperiumLegendSternjäger10131
Sternjäger Alpha-3 Nimbus-Klasse V-Flügel  (Imperiale Ausführung)

LEGO Sternjäger Alpha 3 Nimbus Klasse V Flügel Imperial
Galaktisches ImperiumLegendSternjäger7915
Transportschiff Rogue Shadow

LEGO Transportschiff Rogue Shadow
Galaktisches ImperiumLegendTransportschiff7672
Korvette Defender-Klasse

LEGO Korvette Defender Klasse
Alte RepublikLegendKorvette75025
Sternjäger Striker-Klasse

LEGO Sternjäger Striker Klasse
Alte RepublikLegendSternjäger9497
Abfangjäger Fury-Klasse

LEGO Abfangjäger Fury Klasse
Sith EmperiumLegendSternjäger9500
Sternjäger Tracker I

LEGO Sternjäger Tracker I
Galaktisches ImperiumLEGOSternjäger75185
Sternjäger Eclipse Fighter

LEGO Sternjäger Eclipse Fighter
Galaktisches ImperiumLEGOSternjäger75145
Fregatte Arrowhead

LEGO Fregatte Arrowhead
RebellenLEGOFregatte 7518675213(AK)
Sternjäger Jedi Scout Fighter

LEGO Sternjäger Jedi Scout Fighter
RebellenLEGOSternjäger75051
Sternjäger Jek-14’s Stealth Starfighter

LEGO Sternjäger Jek 14s Stealth Starfighter
RebellenLEGOSternjäger75018
comcon032
Transportschiff StarScavenger

LEGO Transportschiff Starscavenger
RebellenLEGOTransportschiff75147

Alle Raumschiffe im Detail

Prequeltrilogie-Ära (EP1 / EP2 / The Clone Wars / EP3 / Bad Batch)

Galaktische Republik

Sternzerstörer Venator-Klasse

LEGO Sternzerstörer Venator Klasse

  • Länge: 1.137 Meter
  • Breite: 548 Meter
  • Höhe: 268 Meter
  • Crew: 7.400
  • Passagiere: 2.000 Klontruppen
  • 420 Sternjäger ≙ 13 Staffeln + 4 Delta-7b Sternjäger (Konnte variieren da es auch andere Staffelgrößen gab)
  • 40 TFAT
  • Geläufige Namen: Republikanischer Angriffskreuzer / Jedi-Kreuzer
  • LEGO/BL Namen: Venator-Class Republic Attack Cruiser / Republic Attack Cruiser

Die Venator-Klasse wurde zu Beginn der Klonkriege in Dienst gestellt und im Flottenverband mit Fregatten und Jägern eingesetzt.  Die Jedi verwendeten die Venator-Klasse als Kommandoschiff was ihnen den Spitznamen Jedi-Kreuzer einbrachte. Die Venator-Klasse war als Sternjäger- und Waffenträger für den Schiff zu Schiff – Kampf konzipiert. Der Rumpf war so ausgelegt das sich das Oberdeck entlang der Längsachse öffnen konnte. Damit konnten die, in den darunter befindlichen Hangaren, stationierten Sternjäger schnell und in großer Zahl starten. Nach der Order 66 wurden die Sternzerstörer der Venator-Klasse auf verschiedene Planeten, wie zum Beispiel Bracca, gebracht um dort ausgemustert und demontiert zu werden. Einige dieser Schiffe gelangten in die Hände der Rebellion die diese als Operationsbasen nutzten, bis sie auch dort durch die Schiffe der Mon Calamari ersetzt wurden.

Schwerer Kreuzer Acclamator-I-KlasseLEGO Schwerer Kreuzer Acclamator I Klasse
  • Länge: 752 Meter
  • Breite: 460 Meter
  • Höhe: 183 Meter
  • Crew: 700
  • Passagiere: 16.000 Republikanische Klontruppen
  • 80 TFAT
  • Geläufige Namen: Acclamator / Republikanische Angriffsschiffe / Jedi-Transporter
  • LEGO/BL Namen: Republic Assault Ship

Die Angriffstransporter der Acclamator-I-Klasse wurden von der GAR (Großen Armee der Republik) als Truppentransporter eingesetzt. Während des Landeanflugs konnten die TFAT gestartet werden um die ersten Truppen schnell zu Boden zu bringen bis der Angriffstransporter dann selbst landete um die restlichen Truppen abzusetzen.

Die Angriffstransporter der Acclamator-I-Klasse hatten nur wenige Offensivbewaffnung, was sie sehr verwundbar im Raumkampf machte, allerdings hatten sie vier Torpedowerfer im vorderen Bug mittels derer man Erschütterungsraketen zum Klären von Landezonen abfeuern konnte.

J-Typ-DiplomatenbarkeLEGO J Typ Diplomatenbarke
  • Länge: 39 Meter
  • Breite: 91 Meter
  • Höhe: 6,80 Meter
  • Crew: 4
  • Passagiere: 4 Offizielle + 6 Wachen
  • 4 Sternjäger N-1-Klasse
  • LEGO/BL Namen: Naboo Cruiser

Die königliche Werft von Naboo  hat als Antwort auf die immer bedrohlicher werdende Lage während der Klonkriege, die auch vormals friedliche Systeme bedrohte, die J-Typ-Diplomatenbarke entwickelt. Die Diplomatenbarke hatte stärkere Schilde als die J-Typ 327 und war auch stärker gepanzert. Zwar war die Diplomatenbarke nicht mit Offensivwaffen ausgestattet aber es konnten 4 Sternjäger N-1 an die Flügel angedockt werden, welche dann als Begleitschutz fungierten.

Raumkreuzer Consular-Klasse (Charger c70 Umbau)LEGO Raumkreuzer Consular Klasse Charger C70 Umbau
  • Länge: 138,55 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 9
  • Passagiere: 16 Klonsoldaten
  • Geläufige Namen: Republikanische Fregatte
  • LEGO/BL Namen: Republic Frigate

Als die Auseinandersetzungen in den Klonkriegen immer heftiger wurden, hatte die Galaktische Republik weniger Bedarf an reinen Friedensmissionen und musste selbst zu den Verhandlungen von Eintrittsgesprächen von neutralen Planeten bewaffnet auftreten. Deshalb wurden die vormals unbewaffnete Consular-Klasse einem Retrofit unterzogen und mit Zwillingslasertürmen und weiterer Bewaffnung versehen. Diese auch als Republikanische Fregatte bekannten Retrofits wurden zum Begleitschutz von Sternzerstörer und als Medizinische Fregatte verwendet. Nach dem Ende der Klonkriege wurden alle Schiffe außer Dienst gestellt.

Kanonenboot Tiefflug-Angriffstransporter/InfanterieLEGO Tiefflug Angriffstransporter Infanterie
  • Länge: 17,40 Meter
  • Breite: 17,00 Meter
  • Höhe: 6,10 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Copilot/Kanonier 2 – 4 Hilfsturmkanoniere
  • Passagiere: 30 Klontruppen
  • Geläufige Namen: TFAT / LAAT / Republic Gunship
  • LEGO/BL Namen: Republic Gunship / Republic Attack Gunship

Der TFAT/i (TieFlug-AngriffsTransporter / Infanterie) war das Arbeitspferd der republikanischen Klontruppen während der Klonkriege. Der TFAT/i war für den Transport zwischen orbitalen Raumschiffen, Absetzung in umkämpften Gebiet, planetaren Transport und Feuerunterstützung für Bodenoperationen ausgelegt. Die Schilde des TFAT/i waren innerhalb von Atmosphären nahezu nutzlos aber durch die dicke Durastahlpanzerung konnte das Kanonenboot einigen Feindbeschuß aushalten. Durch die flexibel angebrachten Lasergeschütze konnte das TFAT/i sich nahezu rundherum verteidigen und mittels der Werfer auch schwere Einheiten angreifen. Das sehr spezifische Surren der zwei Turbofan-Triebwerke wurde für viele besetzte Planeten ein Zeichen der Hoffnung auf Rettung durch die Truppen der Galaktischen Republik.

Kanonenboot Tiefflug-Angriffstransporter/ExekutiveLEGO Tiefflug Angriffstransporter Exekutive
  • Länge: 11,48 Meter
  • Breite: 5,76 Meter
  • Höhe: 5,43 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Kanonier
  • Passagiere: 7 Polizeieinheiten
  • Geläufige Namen: Polizeikanonenboot
  • LEGO/BL Namen: Coruscant Police Gunship

Der TFAT/e (TieFlug-AngriffsTransporter / Exekutive) oder auch Polizeikanonenboot hatte einen ähnlichen Aufbau und Verwendungszweck wie die TFAT/i der Klontruppen. Allerdings hatte das Polizeikanonenboot eine schlankere Silhouette und war wendiger um in den Ebenen von Coruscant agieren zu können. Ein weiterer Unterschied war das der Pilot und der Kanonier komplett in der Frontkanzel saßen, was sie stärker exponierte aber Ihnen einen ungehinderten Blick nach oben und unten gewährte.

Sternjäger N-1-KlasseLEGO Sternjäger N 1
  • Länge: 11 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 + Astromechdroide
  • Geläufige Namen: Nabbo Starfighter / Naboo Sternjäger
  • LEGO/BL Namen: Naboo Fighter / Naboo Starfighter / Naboo N-1 Starfighter 

Agilität, Feuerkraft und durchdachtes Design auf kleinstem Raum waren die Maßgaben für die königliche Werft für die Sternjäger der N-1-Klasse. Der N-1 wurde für den Schutz des Chommell-Sektors gegen Plünderer und Piraten verwendet , aber auch bei zeremoniellen und staatlichen Anlässen als Paradeflieger. Um die Zugehörigkeit zum Königshaus von Naboo zu kennzeichnen wurde die vordere Partie in dem selben Chrom gestaltet wie die Yacht und Barke der königlichen Familie.

Abfangjäger Delta-7 Aethersprite-KlasseLEGO Abfangjäger Delta 7 Aethersprite Klasse
  • Länge: 8,00 Meter
  • Breite: 3,92 Meter
  • Höhe: 1,44 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 integrierter Astromechdroide
  • Geläufige Namen: Jedi Jäger / Jedi-Sternjäger
  • LEGO/BL Namen: Jedi Starfighter / Obi-Wan’s Jedi Starfighter

Die Delta-7 Aethersprite-Klasse war die perfekte Balance zwischen offensiver Bewaffnung und Manövrierfähigkeit. Durch den Verzicht auf einen integrierten Überlichtantrieb waren die Delta-7 auf einen externen Andockring angewiesen. Die Syliure-31-Langstreckenhyperantriebwerksmodule konnten einfach an die Delta-7 angekoppelt werden und verliehen den Schiffen damit nicht nur Überlichtantrieb sondern man konnte auch zusätzliche Vorräte und Energie in diesem Ring speichern. Dadurch war es möglich, den auf Kurzstrecken ausgelegten Jäger, auch für Aufklärungs- und Spionagemissionen hinter feindlichen Linien oder weit weg von üblichen Überlichtrouten zu nutzen.

Abfangjäger Delta-7B Aethersprite-KlasseLEGO Abfangjäger Delta 7b Aethersprite Klasse
  • Länge: 8,00 Meter
  • Breite: 3,92 Meter
  • Höhe: 1,44 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Astromechdroide
  • Geläufige Namen: Jedi Jäger / Jedi-Sternjäger
  • LEGO/BL Namen: Anakin’s Jedi Starfighter / Plo Koon’s Jedi Starfighter / Mace Windu’s Jedi Starfighter / Saesee Tiin’s Jedi Starfighter / Obi-Wan’s Jedi Starfighter

Die Delta-7B Aethersprite-Klasse war eine direkte Weiterentwicklung der Delta-7 Jäger die zum Beginn der Klonkriege in Dienst gestellt wurden. Äußerlich unterschieden sich die Delta-7B durch den Umstand das der Astromechdroide nun nicht mehr im Flügel integriert war, sondern auf der Mittelachse saß und hinter dem Cockpit ein Flügel angebracht war, der bei Atmosphärenflügen für zusätzliche Stabilität sorgte. Durch die Versetzung des Astromechdroiden in die Mittelachse und einer Trimmung der Antriebe, hatte die Delta-7B eine nie dagewesene Wendigkeit. Die Manövrierfähigkeit in Kombination mit den Jedi-Kräften der Piloten, sorgte dafür das dieDelta-7B es allein mit einer Übermacht von Feinden aufnehmen konnten. Wie auch schon beim Vorgänger der Delta-7 benötigte die Delta-7B ein Syliure-31-Langstreckenhyperantriebwerksmodul für Hyperraumsprünge.

Erwähnenswert ist noch die Tatsache das die Delta-7B in individueller Lackierung ausgeliefert werden konnte, was die Jedi in großer Anzahl in Anspruch nahmen.

Abfangjäger Eta-2 Actis-KlasseLEGO Abfangjäger Eta 2 Actis Klasse
  • Länge: 5,47 Meter
  • Breite: 4,30 Meter
  • Höhe: 2,50 Meter (mit aufgestellten Flügeln)
  • Crew: 1 Pilot + 1 Astromechdroide
  • Geläufige Namen: Jedi Interceptor
  • LEGO/BL Namen: Jedi Interceptor / Obi-Wan’s Jedi Interceptor / Anakin’s Jedi Interceptor / Jedi Starfighter / Anakin’s Jedi Intercepter

Die Eta-2 Actis-Klasse Abfangjäger waren die konsequente Weiterentwicklung der Delta-7B Baureihe. Die Delta-7 und Delta-7B hatten noch Sensoren, Schildsysteme und Zielcomputer mit an Bord. Da die Piloten alle ausnahmslos Machtnutzer waren konnte darauf verzichtet werden und die Jäger weiter schrumpfen.  Dies erhöhte die  Manövrierfähigkeit und Stapeldichte, weshalb mehrere dieser Schiffe an Bord der Venator-Klasse Sternzerstörer mitgenommen werden konnten ohne das auf andere Nutzlast verzichtet werden musste. Auch konnten weiterhin die Syliure-31-Langstreckenhyperantriebwerksmodule genutzt werden um die Eta-2 überlichtfähig zu machen. Nach Ende der Klonkriege verwendete der Sith-Lord Darth Vader den erbeuteten Eta-2 Abfangjäger von Anakin Skywalker um die Aufträge seines Meisters durchzuführen.

Abfangjäger Eta-2 Actis-Klasse Yoda refitLEGO Abfangjäger Eta 2 Actis Klasse Yoda Refit
  • Länge: 5,47 Meter
  • Breite: 4,30 Meter
  • Höhe: 2,50 Meter (mit aufgestellten Flügeln)
  • Crew: 1 Pilot (Yoda) + 1 Astromechdroide
  • LEGO/BL Namen: Yoda’s Jedi Starfighter

Meister Yoda hatte einen speziell umgebauten ETA-2 Actis der an seine Bedürfnisse angepasst wurde. Da Yoda sehr klein war wurde die Kapsel gekürzt und wurde deshalb sehr viel runder als bei der Standardvariante. Mit diesem Raumschiff hat Meister Yoda kleinere Missionen unternommen die nicht immer durch den Jedirat sanktioniert waren. Laut Gerüchten soll Meister Yaddle auch einen ähnlichen Eta-2 Actis besessen haben.

Sternjäger Z-95-Kopfjäger (Klonkriege Konfiguration)LEGO Z 95 Kopfjäger Klonkriege Konfiguration
  • Länge: 16,74 Meter
  • Breite: 18,13 Meter
  • Höhe: 3,24 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Geläufige Namen: Headhunter
  • LEGO/BL Namen: Z-95 Headhunter

Der Z-95 Kopfjäger in der Klonkriege Konfiguration auch Klon-Z-95 war ein Derivat des Z-95 Kopfjägers der den V19-Torrent ablöste. Der Klon-Z-95 war schneller und wendiger als der Standard Z-95 und konnte mit einer Vielzahl verschiedener Waffensystemen ausgerüstet werden. Der Klon-Z-95 war primär für Aufklärungsmissionen und Dogfights gegen leichte Jäger konzipiert, wurde aber auch als Begleitschiff für TFAT/i Landungsoperationen verwendet. Kämpfe und Missionen in Atmosphäre waren auch die Spezialität des Klon-Z-95 da er feindliche Erfassung ausmanövrieren oder Raketen entrinnen konnte. Ein weiterer Vorteil war das die Steuerung und Flugeigenschaften des Klon-Z-95 den der ARC-170 Sternjäger ähnelten weshalb die Klonpiloten hier flexibel eingesetzt werden konnten.

Sternjäger V-19-TorrentLEGO Sternjäger V 19 Torrent
  • Länge: 16,74 Meter
  • Breite: 18,13 Meter
  • Höhe: 3,24 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • LEGO/BL Namen: V-19 Torrent

Der V-19-Torrent war einer der ersten Sternjäger der vom Militär der Republik  in den Klonkriegen eingesetzt wurde. Der V-19 war schnell und agil, besaß aber nur eine durchschnittliche Bewaffnung und Defensivsysteme. Die Steuerung der V-19 war auch tückisch und bereitete am Anfang den Piloten des Militärs der Republik einige Probleme und durch die großen S-Flügel konnten weniger Sternjäger auf den Sternzerstörer der Venator-Klasse stationiert werden. Die V-19 waren aber die ersten Sternjäger die kostengünstig und schnell produziert werden konnten weshalb das Militär der Republik diese Nachteile zu Anfangs in Kauf nahm.

Die V-19 wurden nach und nach durch die Z-95 abgelöst.

Sternjäger Aggressive-ReConnaissance-170LEGO Sternjäger Aggressive Reconnaissance 170
  • Länge: 12,71 Meter
  • Breite: 19,85 Meter
  • Höhe: 3,81 Meter
  • Crew: 1 Pilot / optional: 1 Copilot + 1 Kanonier + 1 Astromechdroide
  • Geläufige Namen: ARC-170
  • LEGO/BL Namen: ARC-170 Starfighter

Der ARC-170 (Aggressive-ReConnaissance-170 dt Aggressive Aufklärung) war der konzeptionelle Gegenentwurf zum Z-95 und  V-19. Während die vorgenannten auf eine Reduzierung auf die Minimalanforderungen eine schnelle und kostengünstige Massenfertigung ermöglichten, setzte der ARC-170 auf Klasse statt Masse. Der ARC-170 konnte zwar von nur einem Piloten geflogen werden, allerdings konnten verschiedene Subsysteme an den Co-Piloten oder den Kanonier abgegeben werden was die Effizienz steigerte. Der ARC-170 hatte einen eigenen Hyperraumantrieb und Vorräte an Bord wodurch der ARC-170 selbständig, auch hinter feindlichen Linien, operieren konnte. Dieses Prinzip wurde von Incom auch für ihre X-Flügler Reihe übernommen. Die Rebellen und auch der Widerstand nutzten noch vereinzelt diese Jäger für Aufklärungs- und Hit and Run Missionen.

Sternjäger Alpha-3 Nimbus-Klasse V-Flügel
LEGO Sternjäger Alpha 3 Nimbus Klasse V Flügel
  • Länge: 7,90 Meter
  • Breite: 3,80 Meter
  • Höhe: 5,84 Meter
  • Crew: 1 Pilot / 1 Astromechdroide
  • LEGO/BL Namen: V-Wing Fighter / V-Wing Starfighter

Der Sternjäger Alpha-3 Nimbus-Klasse V-Flügel war in vielerlei Hinsicht dem Eta-2 ähnlich. Beide waren auf eine einfache Bauweise und Reduzierung auf die wichtigsten Kernfunktionen ausgelegt, und damit die Vorgänger der späteren TIE-Linie. Die V-Flügel hatten allerdings einige rudimentäre Sensoren und Zielerfassungssysteme an Bord, da die Piloten hier aus Klonen bestand anstatt den Jedis. Die V-Flügler hatten keinen Hyperraumantrieb und waren aber mit Doppel-Schnellfeuerlasserkanonen ausgestattet.

Sternjäger BTL-B-Y-FlügelLEGO Sternjäger Btl B Y Flügel
  • Länge: 23,40 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Copilot/Kanonier +Astromechdroide
  • LEGO/BL Namen: Anakin’s Y-Wing Starfighter

Der BTL-B-Y-Flügel war der erste einer sehr erfolgreichen Reihe von Jagdbombern die von der Koensayr-Produktionsgesellschaft hergestellt wurden. Diese erste B-Variante zeichnete sich durch eine Geschützkuppel aus die sich vom Kanonier steuern lies und mit einem Zwillingsionengeschütz ausgestattet war. Der Pilot konnte die beiden starr noch vorne ausgerichteten Laserkanonen und die beiden Werfer, die meistens mit Ionentorpedos oder Anti-Großkampfschifftorpedos bestückt waren, bedienen. Die B-Y-Flügel waren schnell und hatten sogar einen eigenen Hyperraumantrieb wodurch ein Jagdbombergeschwader unabhängig vom Hauptkampfverband agieren konnte.

Frachtkanonenboot Tiefflug-Angriffstransporter/FrachtLEGO Tiefflug Angriffstransporter Fracht
  • Länge: 17,40 Meter
  • Breite: 17,00 Meter
  • Höhe: 7,60 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • 40t an Nutzlast, je nach Mission:
    1 AT-TE / AT-OT
    4 AT-XT
    1 IFT-X / 1 RX-200
    1 RTT Komandozentrum
  • LEGO/BL Namen: Republic Dropship

Der TFAT/f ((TieFlug-AngriffsTransporter / Fracht) basierte auf dem gleichen Grunddesign wie der TFAT/i. Der Unterschied war das der TFAT/f keine Infanterietruppen sondern mechanisierte Infanterie oder Panzertruppen transportierte. Die TFAT/f konnten auch Komandozentren verlasten oder Hindernisse aus dem Weg räumen. Der besondere Vorteil der TFAT/f war das sie nicht vollständig landen mussten um ihre Nutzlast abzusetzen, was bedeutete das diese schnell in das Kampfgeschehen einfliegen und wieder verlassen konnten und so eine Absetzung auch in stark umkämpften Gebieten möglich war.

Angriffsfähre Nu-KlasseLEGO Angriffsshuttle Nu Klasse
  • Länge: 18,9 Meter
  • Breite: 24,34 Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 2 (Pilot + Co-Pilot)
  • Passagiere: 30
  • LEGO/BL Namen: Republic Attack Shuttle

Im Auftrag des obersten Kanzlers Palpatine wurde die Nu-Klasse Angriffsfähre während der Klonkriege gebaut. Es war eines der ersten Shuttles das einen griechischen Buchstaben (Ny) trug. Die Nu-Klasse war zwar deutlich schneller als die TFAT konnte aber nicht soviel Nutzlast befördern, weiterhin war das Aussteigen nur aus der vorderen Ladeluke möglich was die Flexibilität auf dem Schlachtfeld einschränkte. Gegen Ende der Klonkriege wurde deshalb die Nu-Klasse, mit einem nachträglich senkrecht auf dem Dach angebrachten Flügel, nur noch für den Transport von Nutzlast verwendet.

Shuttle T-6LEGO Shuttle T 6
  • Länge: 22,80 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 2 (Pilot + Co-pilot)
  • Pasagiere: variabel
  • LEGO/BL Namen: T-6 Jedi Shuttle

T-6-Shuttle, auch Jedi-Shuttle genannt, war ein unbewaffnetes Shuttle das neben dem Jedi Orden auch von den niedrigen Ordensträgern aus der republikanischen Verwaltung verwendet wurde. Das Shuttle besaß rotierbare Flügel, die ihm im Atmossphärenflug eine unvergleichliche Wendigkeit bescherten. Aufgrund des geringen Platzangebots an Bord hielten sich die Annehmlichkeiten für Passagiere in sehr engen Grenzen. Das Shuttle konnte in einigen Konfigurationen bis zu 1.200 km/h in Atmosphäre erreichen.

Shuttle Omicron-Klasse LEGO Kanonenboot Havoc Marauder
  • Länge: x Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew:
  • Geläufige Namen:
  • LEGO/BL Namen: Angriffsshuttle aus The Bad Batch

Die Omicron-Klassedie gehörte zur Alphabet-Serie. Das berühmteste Vertetter seiner Art war die Havoc Marauder, das persönliche Kanonenboot der Kloneinheit 99. Durch umfangreichen Modifikationen wurde das, ehemals als Shuttle klasifizierte Sternschiff, als Kanonenboot umklasifiziert. Es gab Gerüchte das die Havoc Maurader eine anzügliche Zeichnung einer berühmten Senatorin als Nose Art hatte, diese wurde aber anscheinend bei einer der Einsätze so stark beschädigt das diese entfernt werden musste.

Shuttle Theta-Klasse T-2cLEGO Shuttle Theta Klasse T 2c
  • Länge: 18,50 Meter
  • Breite: 29,30 Meter
  • Höhe: 18,50 Meter
  • Crew: 1-5
  • Passagiere: 16
  • LEGO/BL Namen: Emperor Palpatine’s Shuttle / Palpatine’s Shuttle

Das Theta-Klasse Shuttle war ein weiterer Vertreter von Shuttles die während der Klonkriege im Einsatz waren. Kanzler Palpatine hatte eine modifizierte Variante der Theta-Klasse Shuttles die mit mehreren Anti-Spionage Einrichtungen und Defensiv-Knoten ausgestattet war. Mit Hilfe dieses Shuttles unternahm der Kanzler, unbemerkt durch Senat oder Jedi-Orden, diplomatische Missionen zur KUS. Rettete damit aber auch Darth Vader von Mustafar nach seiner Niederlage gegen den Verräter Obi-Wan Kenobi.

Die Theta-Klasse wurde auch noch vom Galaktischen Imperium verwendet und bildete zusammen mit der Delta –Klasse die Grundlage für weitere Shuttles.

G9-Auslegerfrachter
LEGO G9 Auslegerfrachter
  • Länge: 34,10 Meter
  • Breite: 16,97 Meter
  • Höhe: 15,73 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Co-Pilot
  • 70t Nutzlast
  • Gelaäufige Namen: Twilight
  • LEGO/BL Namen: The Twilight

Der G9-Auslegerfrachter wurde von der Corellianischen Ingenieursgesellschaft als schneller und variabler Frachter für Kurzstrecken konzipiert. Aufgrund der starken Bewaffnung und Panzerung wurde der Frachter dann aber vor allem für den Gewürzschmuggel verwendet, weshalb er sich, vor allem innerhalb des Hutten Konsortiums, großer Beliebtheit bei Schmugglern erfreute. General Skywalker und sein Padawan Tano verwendeten einen dieser G9 namens Twilight auf verschiedenen Missionen unter anderem um den Sohn von Jabba den Hutten zu retten.

Raumkreuzer Consular-KlasseLEGO Raumkreuzer Consular Klasse
  • Länge: 115 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 9
  • Passagiere 16
  • Geläufige Namen: Republikanischer Kreuzer
  • LEGO/BL Namen: Republic Cruiser

Der Raumkreuzer der Consular-Klasse wurde von der Galaktischen Republik auf diplomatischen Missionen wie Handelsstreitigkeiten und Friedensverhandlungen verwendet. Im vorderen Bereich war eine Salonkapsel angebracht die sich abtrennen lies und als eigenständiges Raumschiff mit eigenem Hyperraumantrieb funktionierte. Dies wurde als Fluchtmöglichkeit für die reisenden Diplomaten oder Unterhändler genutzt da der Raumkreuzer keinerlei Offensivbewaffnung besaß.

J-Typ 327 Nubian Königliches RaumschiffLEGO J Typ 327 Nubian Königliches Raumschiff
  • Länge: 76 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 8
  • Passagiere: Königin von Naboo + königliche Zoffen
  • LEGO/BL Namen: Naboo Royal Shuttle

Der J-Typ 327 war ein Einzelstück, designt und hergestellt von der königlichen Werft in Theed. Es wurde von den Monarchen von Naboo benutzt wenn sie innerhalb oder außerhalb des Planetensystems zu offiziellen Termin geflogen sind wie Empfänge oder auch Konferenzen. Die verchromte Aussenhülle war einzigartig und durfte nur von den Monarchen verwendet werden. Es gab lange Zeit Gerüchte das ein dunkler Sith-Lord dieses Schiff für seine dunklen Zwecke missbrauchte.

Konföderation Unabhängiger Systeme

Sterndreadnought Subjugator-KlasseLEGO Sterndreadnought Subjugator Klasse
  • Länge: 4.845 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 900 Droiden
  • 60.000 Kampfdroiden
  • 144 Geier-Klasse Droiden-Sternjäger
  • 48 Hyänen-Klasse Droiden-Bomber
  • Seelenlose
  • Geläufige Namen: The Malevolence
  • LEGO/BL Namen: The Malevolence

Die Sterndreadnought der Subjugator-Klasse wurde in kleiner Stückzahl während der Klonkriege von der KUS eingesetzt. Die Subjugator-Klasse hatte eine starke Bewaffnung und Panzerung und wurde auch als Träger für Spezialwaffen eingesetzt. So hatte die Devastation eine auf Kyberkristall basierende Frontwaffe die angeblich Planeten zerstören konnte. Das weitaus berüchtigtere Schiff die Malevolence hatte zwei Ionenimpulskanonen die Steuer- bzw. Backbord angebracht waren die simultan abgeschossen wurden und ganze Flotten lahmlegen konnten.

Sternzerstörer Lucrehulk-Klasse Modell LH-3210LEGO Sternzerstörer Lucrehulk Klasse Lh 3210
  • Länge: 3.356,9 Meter
  • Breite: 3.009 Meter
  • Höhe: 1.028,77 Meter
  • Crew: 350
  • Passagiere: 100.000 Droiden
  • 5.000.000 Tonnen Fracht
  • 550 MTT + 6.250 AAT + 1.500 ZAG-Truppentransporter
  • Geläufige Namen: Kriegsfrachter / Droidenkontrollschiff
  • LEGO/BL Namen: Trade Federation Battleship

Die Sternzerstörer der Lucrehulk-Klasse Modell LH-3210 waren ursprünglich riesige Raumfrachter der Handelsföderation die für den Kriegseinsatz umgerüstet wurden. Die Lucrehulk-Klasse bestand im wesentlichen aus zwei verschiedenen Komponentenraumschiffen. Zum einen dem kugelförmigen Lucrehulk-Klasse-LH-1740-Kernschiff mit einem Durchmesser von 696m, dass sich von der ringförmigen Frachtsektion entkoppeln konnte um auf Planeten zu landen. Nach der Landung konnten die mitgebrachten Truppen durch mehrere Luken schnell entladen werden.

Die ringförmige Frachtsektion mit einem Durchmesser von 3.009m hieß Frachter Lucrehulk-Klasse LH-3210 der dem Sternzerstörer auch den Namen und Modellbezeichnung gab. Die Lucrehulk-Klasse war schwer bewaffnet und gepanzert und konnte gigantische Armeen von Invasionstruppen und Kampfdroiden mit sich führen, weshalb ein Lucrehulk allein schon eine Bedrohung für einen Planeten darstellen konnte.

Die Lucrehulk-Klasse gab es auch, mit zahlreichen Antennen und Kommunikationseinrichtungen ausgestattet, als Droidenkontrollschiff. Diese Schiffe kontrollierten alle Droiden einer Armee. Nach der Niederlage von Naboo 32VSY in der ein einzelner Sternjäger N-1 , geflogen von einem 9Jährigen Podracer, das Droidenkontrollschiff ausschaltete und damit die gesamten Droidenstreitkräfte unbrauchbar machte, wurden die B1 Droiden modifiziert damit diese auch ohne Droidenkontrollschiff noch agieren konnten.

Droidenkanonenboot Schwere-RaketenplattformLEGO Droidenkanonenboot Schwere Raketenplattform
  • Länge: 12,46 Meter
  • Breite: 11,00 Meter
  • Höhe: 2,78 Meter
  • Crew: Droidengehirn
  • LEGO/BL Namen: Droid Gunship

Das Droidenkanonenboot Schwere-Raketenplattform, auch SRP (Schwere RaketenPlattform) Predator genannt, war im Grunde genommen eine schwer gepanzerte und bewaffnete Waffenplattform die autonom auf dem Schlachtfeld operieren konnte. Die SRP Predatoren besaßen auch Schilde der sie gegen leichten Laserbeschuß fast vollständig immun machte, allerdings wurden diese Vorteile mit nur sehr geringer Manövrierfähigkeit und Geschwindigkeit erkauft. Weiterhin erzeugten die SRP Predator gigantische Mengen an Abwärme die über einen großen Wärmetauscher an der Oberseite nach außen geleitet wurde. Dies machte die SRP Predator zu einem leichten Ziel für wärmegestützte Zielerfassungssysteme und ballistischen Beschuss auf die Ventilatoren.

Es gab zwar auch Varianten die 10 B1 Droiden mittransportieren konnten aber häufig waren die SRP als reine, im Verbund eingesetzte, Luftunterstützung im Einsatz.

Sternjäger Nantex-KlasseLEGO Sternjäger Nantex Klasse
  • Länge: 9,80 Meter
  • Breite: 1,90 Meter
  • Höhe: 2,20 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • LEGO/BL Namen: Geonosian Starfighter / Geonosian Fighter

Die Sternjäger der Nantex-Klasse bestanden nicht wie andere Schiffe aus geschweißten Platten sondern wurden aus Stahlfasern gewoben. Die Piloten wurden  speziell für die Aufgabe als Pilot herangezüchtet. Die Steuerung der Schiffe geschah nicht über Hebel und Schalter sondern über Pheromone und Düfte.

Sternjäger Renegat-KlasseLEGO Sternjäger Renegat Klasse
  • Länge: 12,70 Meter
  • Breite: 12,88 Meter
  • Höhe: 2,71 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Passagiere: 1
  • LEGO/BL Namen: Magna Guard Starfighter

Die Sternjäger der Renegat-Klasse basierten auf den Sternjäger der Porax-38-Klasse die die Kus auf Utapau erbeutet hatte. Die Renegat-Klasse wurde aber modifiziert so das die Pilotensektion zwei IG-100-MagnaWachen, anstatt eines Utai-Piloten, aufnehmen konnte. Die Baktoid Werft hat die Renegat-Klasse auch mit zwei schweren Laserkanonnen ausgestattet. Ein speziell modifizierter Renegat-Klasse Sternjäger wurde dem Kopfgeldjäger Cad Bane für seine Dienste zur Verfügung gestellt.

Sternjäger Belbullab-22-Klasse LEGO Sternjäger Belbullab 22
  • Länge: 6,71 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • 140kg Zuladung
  • Geläufige Namen: Soulless / Seelenlose
  • LEGO/BL Namen: General Grievous Starfighter

Der Sternjäger der Belbullab-22-Klasse wurde von der KUS entwickelt um auch einen von Humanoiden steuerbaren Sternjäger zu haben der im direkte Dogfight gegen die Sternjäger der galaktischen Republik bestehen konnte. Die Panzerung bestand aus Impervium einer speziellen Legierung die frappierende Ähnlichkeit mit der Panzerung der Klonkrieger hatte. Die Belbullab-22 war mit 2 Drillingslassern ausgestattet es konnten aber, aufgrund der hohen Modularität, weitere Waffensysteme hinzugefügt werden. General Grievious der KUS hatte einen auf seine Bedürfnisse zugeschnittenen Belbullab-22 bei dem zwei Raketenwerfer sowie ein Schildgenerator nachgerüstet worden sind.

Nach den Klonkriegen ist das „Seelenlose“ genannte Schiff in die Hände von General Kenobi gelangt, der es selbst nutzte. Insgesamt wurde die Belbullab-22 bis in die Ära des galaktischen Imperiums genutzt.

Droidensternjäger Tri-DroidenjägerLEGO Droidensternjäger Tri Droidenjäger
  • Länge: 5,40 Meter
  • Breite: 3,45 Meter
  • Höhe: 3,45 Meter
  • Crew: Droidenhirn
  • LEGO/BL Namen: Droid Tri-Fighter

Der Tri-Droidenjäger, designt nach einem Raubtier aus dem Colla System, war ein auf Dogfight ausgelegter Raumüberlegenheitsjäger der von der KUS während den Klonkriegen eingesetzt wurde. Der Droidenjäger hatte neben drei leichten Laserkanonen, befestigt an den bogenförmigen Flügeln, und einer zentralen mittleren Laserkanone auch einen modularen Werfer der mit Erschütterungs- oder Diskordanz-Raketen bestückt werden konnte. Bedingt durch die schwere Bewaffnung und die starke Panzerung waren die Jäger nicht besonders schnell und auch die Manövrierfähigkeit war eingeschränkt.

Droidensternjäger Geier-KlasseLEGO Droidensternjäger Geier Klasse
  • Länge: 6,96 Meter
  • Breite: 2,50 Meter
  • Höhe: 1,86 Meter (Flugmodus) / 6,87 Meter (Laufmodus)
  • Crew: Droidenhirn
  • LEGO/BL Namen: Vulture Droid / Droid Fighter

Die Geier-Klasse war im Prinzip kein Raumschiff sondern ein Droide der als Sternjäger fungierte. Das besondere an der Geier-Klasse war das sie auch einen Bodeneinsatz-Modus hatte bei dem die seitlich angebrachten Panele sich teilten und als Beine verwendet wurden. Dabei schob sich auch der „Kopf“ mit den zwei roten Sensorgruben nach vorne was den insektoiden Eindruck weiter verstärkte. Die Geier-Klasse wurde in den Werften der Xi-Char auf Charos IV zusammengebaut und ähnelten stark der Physiognomie der Xi-Char selbst. Die Jäger hatten keinerlei Schilde oder einen Hyperraumantrieb aber starke Laserkannonen sowie zwei Raketen-/Torpedowerfer, für Protonentorpedos oder Diskordanz-Raketen, weshalb sie auch für Fregatten und Zerstörer gefährlich werden konnten.

Droidenbomber Hyänen-KlasseLEGO Droidenbomber Hyänen Klasse
  • Länge: 12,48 Meter
  • Breite: 3,10 Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: Droidenhirn
  • LEGO/BL Namen: Hyena Droid Bomber

Der Hyänen-Klasse Droiden-Bomber ist vom prinzipiellen Aufbau der Geier-Klasse sehr ähnlich. Die Hyänen-Klasse war aber primär als Bomben- und Torpedoträger ausgelegt weshalb sie größer als die Geier-Klasse war, um mehr Platz für Protonenbomben und Erschütterungsraketen zu bieten. Die Hyänen-Klasse war zwar mit vier leichten Laserkanonen ausgestattet  konnte sich aber gegen einen Jäger nur schlecht verteidigen da die Manövrierbarkeit äußert gering war.

Transportshuttle Sheathipede-KlasseLEGO Transportshuttle Sheathipede Klasse
  • Länge: 14.40 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Droidenpilot
  • Passagiere: 6
  • Geläufige Namen: Separaristen Shuttle / Neimoidianische Shuttle
  • LEGO/BL Namen: Separatist Shuttle / Trade Federation Transport Shuttle

Das Sheathipede-Klasse Transportshuttle war das Standart-Shuttle der Handelsförderation insbesondere der Neimoidianer. Das auch Neimoidianische Shuttle genannte Raumschiff wurde vor den Klonkriegen als unbewaffnetes Beiboot auf größeren Transportern verwandt. Nach dem Ausbruch der Klonkriege, und der daraus resultierenden Eingliederung der Handelsförderation in die KUS, wurden die Sheathipede-Klasse weiterhin für kurze Transportflüge verwendet allerdings wurde die ursprüngliche grau-braune Lackierung, die den Insektenlook verstärkte, durch eine blau-graue ersetzt. Das Shuttle hatte keinerlei Offensivbewaffnung.

Interstellare Raumjacht Punworcca 116-KlasseLEGO Interstellare Raumjacht Punworcca 116 Klasse
  • Länge: 14,38 Meter (ohne Segel) / 105,20 Meter (Mast)
  • Breite: 4,60 Meter (ohne Segel) / 112,50 Meter (Segel)
  • Höhe: 4,80 Meter (ohne Segel) / 67,10 Meter (Segel)
  • Crew: 2 (Pilot + Co-pilot)
  • Passagiere: 1
  • Geläufige Namen: Dookus Segelbarke
  • LEGO/BL Namen: Count Dooku’s Solar Sailer / Dooku’s Solar Sailer

Obwohl die Punworcca 116-Klasse als Jacht gehandelt wurde, war sie nur sehr spartanisch eingerichtet. Die Punworcca-Klasse hatte keinen Antrieb für den interplanetaren Flug sondern verwendete hierfür ein ausfahrbares Sonnensegel. Durch die beinahe kugelförmige Ausprägung der Pilotensektion hatte man zwar einen guten Blick nach draußen, allerdings wurde dieser beim interplanetar Flug durch das Solarsegel stark eingeschränkt.

Durch das Sonnensegel brauchte die Punworcca-Klasse keinen Treibstoff für die Fortbewegung was sie sehr beliebt machte für Erkundungen in den unbekannten Regionen.

Weitere Fraktionen

Kanonenboot JustifierLEGO Frachter Justifier
  • Länge: x Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot + Todo 360
  • LEGO/BL Namen:The Justifier

Das Kanonenboot Justifier gehörte dem Kopfgeldjäger Cad Bane. Cade Bane nutze das Schiff im Zeitalter des imperialen Aufstiegs für Kopfgeldmissionen oder Entführungen. Die Besonderheit war dass der zentrale Antriebsblock schwenkbar ausgelegt war. So konnte er für den Landungsflug nach hinten geklappt werden.

Angriffsschiff SS-54LEGO Angriffsschiff Ss 54
  • Länge: 24,19 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 2 Pilot + 2 Navigatoren
  • LEGO/BL Namen: Bounty Hunter Assault Gunship

Das SS-54-Angriffsschiff hatte eine ähnliche Geschichte wie viele Raumschiffe aus der Zeit der Klonkriege die von kleineren unabhängigen Werften produziert wurden. Die SS-54 wurde ursprünglich für planetare Polizeikräfte konzipiert weshalb sie auch hervorragende modulare Eigenschaften besaß so das sie für verschiedene Einsatzzwecke umgerüstet werden konnte. Die meisten dieser Schiffe landeten aber über Umwege bei den Verbrecherkartellen die damit Gewürze von Kessel schmuggelten oder aber Kopfgeldjäger verwendeten diese billigen aber robusten Schiffe.

Durch die frei drehbaren Triebwerke konnte das Schiff nicht nur in Atmosphäre schweben sondern auch vorwärts und rückwärts mit der selben Geschwindigkeit fliegen.

Sternjäger HH-87-SternhüpferLEGO Sternjäger Hh 87 Sternhüpfer
  • Länge: 6,80 Meter
  • Breite: 13,59 Meter
  • Höhe: 4,56 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Passagiere: 2
  • LEGO/BL Namen: HH-87 Starhopper

Der HH-87-Sternhüpfer war eigentlich ein normaler Langstreckenjäger mit starker Panzerung und zwei Doppellaserkanonen die back- und steuerbordseitig angebracht waren. Der HH-87-Sternhüpfer wurde während der Klonkriege sehr beliebt bei Verbrechersyndikaten und eher neutralen Fraktionen wie dem zygerrianischen Sklavenimperium, da die HH-87-Sternhüpfer von verschiedenen und unabhängigen Werften hergestellt wurde und somit einfacher zu erwerben waren als Jäger der KUS oder der galaktischen Republik.

Die Sternhüpfer waren auch einfach in der Wartung und sehr langlebig so das manche Modelle bis in die Ära der neuen Republik hinein verwendet wurden.

Sternjäger Sternenkurier-Klasse (Sith-Infiltrator)
LEGO Sternenkurier Sith Infiltrator
  • Länge: 26,5 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • LEGO/BL Namen: Darth Maul’s Sith Infiltrator / Sith Infiltrator

Der Sternenkurier wurde als leichtes und schnelles Transportraumschiff konzipiert das auf zwei Ebenen Fracht transportieren konnte. Der Sith-Infiltrator war ein Umbau eben jenes Sternkurieres der stärker bewaffnet war, 6 anstatt der üblichen 4 Laserkannonen, aber sich sonst in nichts von dem normalen Sternenkurier unterschied. Es gab von diesem Sith-Infiltrator angeblich nur einen Prototypen die Scimitar die von Darth Sidious in Auftrag gegeben wurde und von seinem Schüler Darth Maul verwendet wurde. Die Scimitar hatte als eines der ersten Raumschiffe einen optischen Tarnmodus. Nach der Blockade von Naboo wurde das Raumschiff in Theed unter der Aufsicht von Senator Palpatine sicher untergebracht.

Sternjäger Kom’rk-Klasse
LEGO Sternjäger Komrk Klasse
  • Länge: 52,30 Meter
  • Breite: 13,23 Meter
  • Höhe: 52,40 Meter
  • Crew: 4
  • Passagiere: 24 Soldaten
  • LEGO/BL Namen: Pre Vizsla’s Mandalorian Fighter / Mandalorian Fighter

Der Sternjäger der Kom‘rk-Klasse wurde als schneller Truppentransporter von den MandalMotors Werften auf Mandalore hergestellt. Die abtrünnigen DeathWatch von Pre Vizsla setzten diese vermehrt für Angriffe auf mandalorianische Ziele ein was der Kom‘rk einen negativen Ruf bescherte. Aufgrund dieses Rufes und der damit zurückgehenden, legalen, Nachfrage stellten die MandalMotors Werften die Produktion offiziell ein, allerdings hatte die Death Watch einige Sympathisanten in den Werften so das weiterhin inoffizielle Kom‘rk-Klasse-Transporter für die Death Watch produziert wurden.

Originaltrilogie-Ära (Rebels / EP4 / EP5 /EP6 / The Mandalorian / Andor / Kenobi)

Galaktisches Imperium

Sterndreadnought Exekutor-KlasseLEGO Sterndreadnought Exekutor Klasse
  • Länge: 19.000 Meter
  • Breite: 6.400 Meter
  • Höhe: 1.900 Meter
  • Crew: 280.734
  • Passagiere 8.000 Sturmtruppen / 38.000 imperiale Soldaten
  • 500 AT-AT mit Besatzung
  • 144 Sternjäger ≙ 12 Staffeln ≙  2 Geschwadern  (bis zu 1.000 Jäger möglich)
  • 80-200 weitere Schiffe
  • Geläufige Namen: Supersternzerstörer / Exekutor
  • LEGO/BL Namen: Super Star Destroyer

Der erste gebaute Sterndreadnought, der sogenannten Super-Sternzerstörer, war die Exekutor und das Flaggschiff von Lord Darth Vader, das unter anderem bei der Schlacht von Endor eingesetzt wurde. Dieses Schiff war das Typschiff weshalb die gesamte Baureihe nach ihm benannt wurde. Insgesamt wurden 13 Schiffe der Exekutor-Klasse gebaut, wie zum Beispiel die Annihilator von Großgeneral Cassio Tagge. Nach der Zerstöung des zweiten Todes Sterns wurden alle Exekutor-Klassen entweder zerstört oder fielen in die Hände der neuen Republik. Einzig die Eclipse, das ehemalige Flaggschiff von Imperartor Sheev Palpatine, konnte unbemerkt in die unbekannten Regionen entfliehen. Es war geplant das in jedem Sektor der Galaxie ein Super-Sternzerstörer als Kommandoschiff verfügbar sein sollte.

Sternzerstörer Imperium-I-Klasse
LEGO Sternzerstörer Imperium Klasse
  • Länge: 1.600 Meter
  • Breite: 985 Meter
  • Höhe: 455 Meter
  • Crew: 9.235 Offiziere, 27.850 Soldaten
  • Passagiere: 9.700 Sturmtruppen
  • 72 Sternjäger ≙ 6 Staffeln ≙ 1 Geschwader
  • 8 Lambda-Klasse-T-4a-Shuttles
  • 20 AT-AT + 30 AT-ST/AT-DP + 15 Imperiale Truppentransporter
  • Geläufige Namen: ISZ (Imperialer SternZerstörer) / ISD (Imperial Star Destroyer)
  • LEGO/BL Namen: Imperial Star Destroyer / Star Destroyer

Die Sternzerstörer der Imperium-Klasse waren das Rückgrat der imperialen Flotte die einzeln als Sternzerstörerkontingent oder aber begleitet von Fregatten und Kreuzern, als Flankenschutz, in einem Kampfgeschwader eingesetzt wurden. Die Sternzerstörer der Imperium-Klasse waren direkte Nachfolger der Sternzerstörer der  Venator-Klasse und wurden nach der Order 66 in Dienst gestellt und ersetzten die Venator-Klasse nach und nach. Die Imperium-Klasse war größer als ihr direkter Vorgänger, hatte aber weniger Jäger und Bomber an Bord. Dies war zum einen eine Folge der Tarkin Doktrin. Die Tarkin Doktrin besagte das die Herrschaft durch die Androhung von Machtausübung gesichert werden sollte nicht durch die Ausführung dieser, was den psychologischen Effekt einer Flotte über deren Effektivität gestellt hat. Zum anderen hatten die Imperium-I-Klasse nicht nur Sternjäger an Bord sondern auch Bodeneinheiten der imperialen Armee wie AT-AT, AT-ST und andere mechanisierte Einheiten sowie die dazugehörigen Soldaten. Eine komplette Legion Sturmtruppen war ebenso an Bord.

Die Sternzerstörer der Imperium-I-Klasse waren schwer gepanzert und bewaffnet. Die Primärbewaffnung bestand aus drei schwere Zwillingsturbolasertürme und einem schweren Zwillingsionenkanonenturm jeweils back- und steuerbord der Brückenaufbauten. Diese wurden beim Nachfolgemodel der Imperium-II-Klasse durch jeweils vier achtläufige Turbolaserbarbetten ersetzt. Die Imperium-I-Klasse war darüber hinaus mit 2 schweren Vierlingsturbolaserbatterien, jeweils mittschiffs in den Seitengräben, 3 Mittlere Drillingsturbolaser und 2 Mittlere Turbolaser an der Unterseite und jeweils 60 Schwere T&B-XX-9-Turbolaserbatterien  und Borstel-NK-7-Ionenkanonen als Antisternjägerabwehr ausgerüstet.

Die Sternzerstörer der Imperium-I-Klasse waren primär auf Raumschlachten ausgelegt konnten aber auch durch die unten angebrachten Turbolaser zum Orbitalen Beschuss eingesetzt werden. Die Torpedowerfer konnten auch mit hochexplosiven Gefechtsköpfen bestückt werden was die Imperium-I-Klasse in die Lage versetzte ganze Kontinente zu befrieden.

Kreuzer 546-KlasseLEGO Kreuzer 546 Klasse
  • Länge: x Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: unbekannt
  • LEGO/BL Namen: Imperial Light Cruiser

Die Kreuzer der 546-Klasse sind Hangarretrofits der Arquitens-Klasse die von den imperialen Streitkräften verwendet wurden. Die Arquitens-Klasse wurde schon während der Klonkriege vom Militär der Republik in Dienst gestellt und erfüllten dort Eskort- und Erkundungsmissionen. Nach der Order 66 wurden die Kreuzer zurück zu den Kuat-Werften gerufen um dort mittels Retrofit neues Leben eingehaucht zu bekommen oder abgetakelt zu werden. Bei den Kreuzern der 546-Klasse wurde vor allem der Hangar vergrößert damit diese mehr TIE/ln oder TIE/sa aufnehemen konnten.  Auch wurde der Antrieb modifiziert. Der Hangar hatte drei Tore, ein jeweils steuer- bzw. backbordseitig und ein weitere Hangarausgang befand sich bugseitig zwischen den beiden Mandiblen. Der Hangarausgang im Bug hatte, als Besonderheit, eine Beschleunigungsröhre, die Alarmstarts ermöglichte indem sie die Sternjäger beschleunigte so das diese bereits mit Abfanggeschwindigkeit das Schiff verließen. Diese 546-Klasse wurde nach Ende des Galaktischen Imperiums von imperialen Warlords und Kommandanten des Restimperiums weiterhin verwendet.

Sternjäger TIE/lnLEGO Sternjäger Tie Ln
  • Länge: 7,24 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Geläufige Namen: TIE-Fighter / TIE-Jäger
  • LEGO/BL Namen: TIE Fighter / TIE Fighter Attack / Imperial TIE Fighter

Der TIE/ln (Twin Ion Engine / LiNeare Ausführung(dt.) LiNe edition(eng.) ) ist die konsequente Weiterführung des Minimalansatzes der Actis-Klasse. Zwar hatte der TIE-Jäger rudimentäre Sensoren, da die TIE-Piloten kein Machtgespür besaßen wie die Jedis, aber auch hier fehlten Schilde, Hyperraumantrieb und erweiterte Lebenserhaltungssysteme. Durch diese Reduzierung auf das Wesentliche waren die TIE/ln-Jäger extrem schnell und wendig und hatten ein sehr kleines Frontprofil was ein Anvisieren der Jäger erschwerte. Ein weiterer Vorteil dieser Konstruktion war das die TIE-Jäger sehr kostengünstig und in großer Anzahl produziert werden konnte.

Die Pilotenausbildung für die TIE/ln war das härteste und angesehenste im ganzen Imperium was für eine stetige Versorgung von Rekruten an den imperialen Akademien, und damit fronttauglichen Piloten, sorgte.

Sternjäger TIE/st-x1LEGO Sternjäger Tie Sk X1
  • Länge: 17,18 Meter
  • Breite: 11,30 Meter
  • Höhe: 2,95 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Bordschütze
  • Geläufige Namen: TIE-Striker / TIE-Stürmer
  • LEGO/BL Namen: TIE Striker

Der TIE/st-x1(dt.) TIE/sk-x1(eng.) (Twin Ion Engine / STürmer(dt.) StriKer (eng.) eXperimental version 1) auch als TIE-Stürmer war eine Variante des TIE/ln-Jägers der auf den Kampf in Atmosphäre spezialisiert war. Das Cockpit des TIE-Stürmers war länger als das TIE/ln-Jäger und die Flügel so angeordnet das der Luftwiderstand bei allen Flugmanövern möglichst gering war. Der TIE-Stürmer hatte keine Schilde war aber schwer bewaffnet um auch gut geschützte Bodenziele anzugreifen. Der TIE/st-x1 konnte auch als Raumjäger eingesetzt werden, weshalb er hier in der Liste auftaucht, war hier allerdings bei weitem nicht so effektiv wie bei Kämpfen in Atmosphäre.

Abfangjäger TIE/inLEGO Abfangjäger Tie In
  • Länge: 11,45 Meter
  • Breite: 8,08 Meter
  • Höhe: 7,20 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Geläufige Namen: TIE-Interceptor / TIE-Abfangjäger
  • LEGO/BL Namen: TIE Interceptor

Der TIE/in (Twin Ion Engine / INterceptor) war eine Weiterentwicklung des TIE/ln-Jägers. Die Manövrierfähigkeit und Schnelligkeit waren hier das Hauptaugenmerk damit die Lücke zu den Rebellen A-Flügler geschlossen werden konnte. Um das Sichtfeld der Piloten zu vergrößern wurden die Flügel ausgespart. Durch das Anwinkeln der Flügel konte der Jäger ohne Einschränkungen innerhalb von Atmosphären agieren. Der Vollständigkeit halber sollte erwähnt werden das die TIE-Abfangjäger auch keine Hyperraumantriebe oder Schilde besaßen.

Sternjäger TIE-X1LEGO Abfangjäger Tie X1
  • Länge: 11,05 Meter
  • Breite: 9,50 Meter
  • Höhe: 6,28 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Geläufige Namen: TIE-Advanced
  • LEGO/BL Namen: Darth Vader’s TIE Fighter / TIE Advanced / Vader’s TIE Advanced

Der TIE-X1-Turbosternjäger (Twin Ion Engine / eXperimental version 1)war eine Entwicklung von Lord Darth Vader höchstpersönlich. Der TIE-X1 besaß starke Schilde und einen Hyperraumantrieb und stärkere Laserkanonen als der Standard TIE/ln-Jäger. Durch viele weitere Modifikationen war der TIE-X1 auch schneller und wendiger wie die TIE/ln-Jäger.

Der TIE-X1 ging nie in Massenproduktion da der Jäger hierfür zu kostenintensiv war und es wurde nur ein Prototyp gebaut der an Lord Darth Vader ging. Lord Darth Vader flog diesen Prototypen während der Schlacht von Yavin und überlebte diese dank der technologischen Überlegenheit des TIE-X1.

Sternjäger TIE/ad-v1LEGO Sternjäger Tie V1
  • Länge: 3,57 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • LEGO/BL Namen: TIE Advanced Prototype

Der TIE/ad-v1-Turbosternjäger (Twin Ion Engine / ADvanced Version 1) war eine Weiterentwicklung der Standard TIE-Jäger der Sienar-Flottensysteme auf Lothal. Der TIE-V1 hat einen Hyperraumantrieb, Schilde, starke Waffen und einen Werfer für Raketen an der Unterseite. Der wohl auffälligste Unterschied war aber das die S-Flügel über Servomotoren geklappt werden konnten und damit die Platzanforderung beim Transport in Großkampfschiffen reduziert wurde. Diese Beweglichkeit konnte auch eingesetzt werden um die Flügel den jeweiligen Bedingungen und Erfordernissen der Einsatzumgebung anzupassen.

Die ersten Jäger aus dieser Serie wurden vor allem von den Inquisitoren auf ihrer Jagd nach Jedis verwendet, da die TIE-V1 unabhängig von Flottenverbänden operieren konnten.

Sternjäger TIE/saLEGO Sternjäger Tie Sa
  • Länge: 7,90 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Geläufige Namen: TIE-Bomber
  • LEGO/BL Namen: TIE Bomber /

Der TIE/sa (Twin Ion Engine / SchlagAngriffsbomber(dt.) Surface Assault(eng.)) war ein absoluter Allrounder im Arsenal des Imperiums. Er war sowohl mit einem Raketenwerfer ausgestattet, für den Angriff auf Großkampfschiffe, als auch mit einem Bombenschacht was planetare Bombardierungen ermöglichte. Wie auch der TIE/ln-Jäger besaß der Bomber keine Schilde und nur rudimentäre Lebenserhaltungssysteme. Der entscheidende Nachteil der TIE-Bomber gegenüber Jagdbombern wie den Y-Flügler war die fehlende Manövrierfähigkeit weshalb die TIE-Bomber immer von einer Staffel TIE/ln als Flankenschutz begleitet wurden.

Sternjäger TIE/dLEGO Sternjäger Tie D
  • Länge: 9,20 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Geläufige Namen: TIE-Defender /TIE-Verteidiger
  • LEGO/BL Namen: TIE Defender

Der TIE/d (Twin Ion Engine / Defensor(dt.) Defender(eng.)) war eine Abkehr von der Tarkin-Doktrin und setzte nicht mehr auf bloße Abschreckung sondern auf technologische Überlegenheit. Großadmiral Thrawn überwachte persönlich die Erforschung des TIE/d der als Hybrid-Jagdbomber und Abfangjäger eingesetzt werden sollte. Der TIE-Verteidiger hatte Schilde und einen Hyperraumantrieb und war schwer bewaffnet. So hatte er insgesamt 6 Laserkanonen, es konnten aber zwei durch Ionenkanonen ersetzt werden, an den Flügelspitzen sowie zwei Werfer an der Unterseite mit denen Erschütterungsraketen oder Protonentopedos abgefeuert werden konnten. Er wurde zwar als Jagdbomber konzipiert konnte sich aber, aufgrund der hohen Manövrierfähigkeit, auch in Dogfights beweisen. Die TIE-Verteidiger gingen nie in Serienproduktion weshalb nur einige wenige Prototypen existierten.

Shuttle Sentinel-KlasseLEGO Shuttle Sentinel Klasse
  • Länge: 38,00 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 2 Piloten
  • Passagiere: 75 Soldaten
  • LEGO/BL Namen: Imperial Landing Craft

Die Shuttle der Sentinel-Klasse sind vor allem für den Transport von Truppen konzipiert. Die Sentinel-Klasse hat sowohl Einstiege an den Seiten als auch eine Rampe dorsal. Damit konnten die bis zu 75Soldaten schnell be- und entladen werden. Die Sentinel-Klasse hatte einen Schildgenerator und auch Panzerung war aber nicht für das Absetzen von Truppen in umkämpften Gebiet gedacht. Die drei Flügel der Sentinel-Klasse waren ähnlich der des Shuttle Lambda-Klasse T-4a beweglich und klappbar.

Shuttle Lambda-Klasse T-4aLEGO Shuttle Lambda Klasse T 4a
  • Länge: 20 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 2 (Pilot + Co-pilot)
  • Passagiere: 20
  • Geläufige Namen: Lambda-Shuttle / Imperiales Shuttle / Tydirium
  • LEGO/BL Namen: Imperial Shuttle / Imperial Shuttle Tydirium / Imperial Inspection

Das Lambda-Klasse T-4a Shuttle, kurz auch nur Imperiales Shuttle, war das Arbeitspferd in der Imperialen Armee. Das Shuttle wurde verwendet für Schiff zu Schiff Transporte oder auch für Truppen- oder Frachtverlegungen auf Planetenoberflächen. Das Shuttle hat zwar nach vorn und hinten gerichtete Doppellaserkannonen war aber vielen Gefahren relativ schutzlos ausgeliefert und musste sich auf die Defensivschilde verlassen. Seine Lordschaft Sheev Palpatine hatte ein privates Shuttle, das sich äußerlich nicht von dem Standard unterschied, dessen Interieur allerdings auf seine Bedürfnisse zugeschnitten war.

Shuttle Delta-Klasse T-3cLEGO Shuttle Delta Klasse T 3c
  • Länge: 14,39 Meter
  • Breite: 32,23 Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 6
  • Passagiere: 15-30
  • LEGO/BL Namen: Krennic’s Imperial Shuttle / Director Krennic’s Imperial Shuttle

Das Delta-Klasse T-3c Shuttle war ein experimenteller Entwurf als neuer Shuttletyp für das Imperium, wurde aber noch während der Erprobung von der Lambda-Klasse abgelöst. Es wurde nur ein einziges fertiggestellt das von Direktor Orsen Krennic genutzt wurde während er für das Projekt Stardust tätig war. Das Delta-Klasse Shuttle war leicht bewaffnet  und konnte sich gegen leichte Jäger verteidigen. Dieses einzige Exemplar wurde bei der Schlacht von Scarif vernichtet.

Shuttle ScytheLEGO Shuttle Scythe
  • Länge: x Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: x
  • Passagiere:
  • LEGO/BL Namen: Inquisitor Transport Scythe

Das Shuttle mit dem Namen Scythe wurde von der Inquisition als Transporter eingesetzt.

Schweres Frachtshuttle Zeta-KlasseLEGO Schweres Frachtshuttle Zeta Klasse
  • Länge: 35,50 Meter
  • Breite: 28,74 Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 2 (Pilot + Co-Pilot)
  • Passagiere: 50 Truppen + Ausrüstung oder bis 20 metrische Tonnen Fracht
  • LEGO/BL Namen: Zeta-Class Cargo Shuttle

Das Zeta-Klasse Frachtshuttle wurde für Absetzungen in umkämpften Gebiet konzipiert. Zwar konnte es auch Sturmtruppen transportieren, wurde aber primär für die Absetzung von 25t Containermodulen verwendet.

Es war mit schweren Laserkanonen und Schilden bewaffnet, so das es sich leichter Bodenangriffen erwehren konnte, war Abfangjägern aber unterlegen. Durch den eingebauten Hyperraumantrieb konnte die Zeta-Klasse auch unabhängig von Flottenverbänden operieren.

Frachtshuttle Y-45-TransportladerLEGO Y 45 Transportlader
  • Länge: 20,10 Meter (Flugmodus) 11,20 Meter (Landemodus)
  • Breite: x Meter
  • Höhe: 6,50 Meter (Flugmodus) 18,90 Meter (Landemodus)
  • Crew: 1 Pilot + 1 Co-Pilot
  • Passagiere: 3
  • Gelaüfige Namen: AT-Hauler
  • LEGO/BL Namen: Imperial AT-Hauler

Der Y-45-Transportlader konnte alle möglichen Lasten von einem orbitalen Raumschiff auf einen Planeten oder auf dem Planeten selbst verlasten. Insbesondere AT-ST oder AT-AT wurden hiermit befördert, was dem Y-45 den Namen AT-Lader einbrachte. Die beiden Arme waren beweglich damit der AT-Lader weniger Platz in einem Trägerraumschiff verbrauchte und auch eine höhere Flexibilität beim Be- und Entladen zu haben. Der AT-Lader hatte zwar einen Hyperraumantrieb aber er hatte nur eine sehr begrenzte Anzahl an möglichen Sprungzielen.

Imperialer Kreuzer Gozanti-KlasseLEGO Imperialer Kreuzer Gozanti Klasse
  • Länge: 63,8 Meter
  • Breite: 32 Meter
  • Höhe: 14,7 Meter
  • Crew: 12
  • Passagiere: 1 Trupp Sturmtruppen
  • 4 TIE-Jäger
  • LEGO/BL Namen: Imperial Assault Carrier

Der Imperialer Kreuzer Gozanti-Klasse ist eine Variante der Gozanti-Klasse Raumschiffe die es als Frachter, Truppentransporter oder Trägerschiff für Bodeneinheiten (z.b. AT-AT) gab. Die Gozanti-Klasse wurde vom Imperium für den Transport von TIE-Jäger oder Truppen von in Orbit stationierten Raumschiffen zu Garnisionen und vice versa verwendet.

Die Gozanti-Klasse hatte einen Hyperantrieb und konnte auch mit angedockten TIE-Jäger springen, dies wurde vom Imperium genutzt um kleine Einsatz- oder Vorabteams zu schicken die die Feinde in Dogfights verwickelten bevor die Hauptstreitmacht aus dem Hyperraum trat. Auch zum Absetzen von Truppen in umkämpften Gebieten wurde der Angriffsträger eingesetzt.

Rebellen

Frachter YT-1300-KlasseLEGO Frachter Yt1300
  • Länge:   34,37 Meter
  • Breite:   25,61 Meter
  • Höhe:   8,27 Meter
  • Crew:  4 (Pilot + Co-Pilot)
  • Passagiere: 6
  • Geläufige Namen: Millenium Falken / Lando Han Solos Schiff / Piece of Junk / Schrottmühle / …
  • LEGO/BL Namen: Millennium Falcon / Kessel Run Millennium Falcon

Der YT-1300 ist einer der beliebtesten und flexibelsten Frachter in der YT Reihe und wurde von Frachterpiloten, Schmugglern und Piraten verwendet. Der bekannteste YT-1300 war der Millennium Falken von Han Solo und Chewbacca, den Han Solo von Lando Calrissian bei einem Sabbac-Spiel fair gewonnen hat. Lando hat bereits etliche Modifikation in den Millennium Falken eingebaut und auch Han und Chewie haben diesen weiter modifiziert, zum Beispiel durch Schmuggelverstecke im Boden und automatisierte Waffensysteme. Weiterhin sollte erwähnt werden das der Millenium Falken den Kessel-Run in 12 Parsec geschafft hat.

Fregatte EF76-Nebulon-B-Klasse LEGO Fregatte Ef76 Nebulon B
  • Länge: 300 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: 120 Meter
  • Crew: 850
  • Passagiere: 700 Patienten
  • 12 Sternjäger ≙ 1 Staffel
  • Geläufige Namen: Rebellen Fregatte / Lazarettschiff / Nebulon-B-Fregatte
  • LEGO/BL Namen: Nebulon-B-Frigate

Die Fregatte EF76-Nebulon-B-Klasse, meist nur Nebulon-B-Fregatte genannt, konnte verschieden konfiguriert werden und damit viele Einsatzbereiche abdecken. Es gab die Nebulon-B-Fregatte als Eskortschiff oder sogar als Angriffs-/Begleitschiff allerdings sind sie meisten als Lazarettschiff genutzt worden insbesondere von der Rebellen Allianz. In der Lazarettschiffkonfiguration konnte die Nebulon-B-Fregatte bis zu 700 Patienten aufnehmen und hatte mehrere Bakta-Tanks an Bord sowie weitere medizinische Einrichtungen wie Traumastationen und Operationssäle.

Die Nebulon-B-Fregatte war nicht wehrlos Angriffen ausgeliefert, so besaß die Nebulon-B-Fregatte eine starke Panzerung und hatte jeweils 12 Turbolaser und Laserkanonen. Eine komplette Sternjäger Staffel bestehend aus 12 Sternjäger, zumeist A-Flügel Sternjäger, fand im Hangar der Nebulon-B-Fregatte Platz.

Fregatte Pelta-KlasseLEGO Fregatte Pelta Klasse
  • Länge: 282,24 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 900
  • LEGO/BL Namen: Rebel Combat Frigate

Die Fregatte der Pelta-Klasse stammt noch aus den Klonkriegen und wurde dort als Lazarettfregatte von der Galaktischen Republik verwendet. Nach dem Ende der Klonkriege fielen viele dieser Schiffe in die Hände von Rebellenzellen die die Pelta-Klasse mit zusätzlichen Turbolaserbatterien und Schilden ausstatteten um diese dann als Angriffsfregatte oder Blockadebrecher einzusetzen. Die Phönix-Staffel setzte die Pelta-Klasse als Kommandoschiff ein und hatte sogar eine Halbstaffel von 6 A-Flügel Sternjäger mit an Bord.

Korvette CR90-KlasseLEGO Cr90 Korvette
  • Länge: 150 Meter
  • Breite: 48,6 Meter
  • Höhe: 32,6 Meter
  • Crew: 30-165
  • Passagiere: Max 600
  • Geläufige Namen: Blockadebrecher / Blockade Runner / Tantive IV
  • LEGO/BL Namen: Tantive IV / Rebel Blockade Runner

Die größte Stärke der CR90-Klasse  war der modulare innere Aufbau, so konnte auf Frachtkapazität verzichtet werden um stattdessen mehr Passagiere oder Truppen zu transportieren.
Es gab auch Konfigurationen bei denen leichte Jäger angedockt oder als Nutzlast an Bord mitgenommen werden konnten.

Durch die 11 CIG Ionen-Turbinentriebwerke besaß die CR90 eine hohe Beschleunigung und Endgeschwindigkeit was sie ideal zum durchstoßen feindlicher Linien machte, um den Feind von hinten zu attackieren, daher der Spitzname Blockadebrecher.

Kanonenboot UT-60D-U-FlügelLEGO Sternjäager Ut 60d U Flügel
  • Länge: 24,98 Meter
  • Breite: 8,54 Meter
  • Höhe: 3,51 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Copilot + 2 Tür-Kanoniere (Option)
  • Passagiere: 8 Truppen + Ausrüstung
  • LEGO/BL Namen: Rebel U-Wing Fighter / U-Wing / U-Wing Fighter

Der UT-60D-U-Flügel war ein schwer gepanzertes und mit starken Schilden ausgerüstetes Kanonenboot das auch als Truppentransporter für das Absetzen von Truppen in stark umkämpften Gebiet verwendet werden konnte. Wie die Sternjäger der X-Flügel Serie besaß der U-Flügel auch vier voneinander getrennte Antriebseinheiten ohne allerdings die Schnelligkeit und Wendigkeit der X-Flügel zu erreichen. Der U-Flügel wurde von der Rebellion vor allem für Kommandoaktionen verwendet bei dem der U-Flügel nach dem Absetzen von Truppen Luftunterstützung, auch gegen Lufteinheiten, geben konnte.

Sternjäger T-65B-X-FlügelLEGO Sternjäger T 65 X Flügel
  • Länge: 12,50 Meter
  • Breite: 11,76 Meter
  • Höhe: 2,40 Meter
  • Crew: 1 Pilot + Astromechdroide
  • Geläufige Namen: X-Wing / X-Flügel
  • LEGO/BL Namen: X-Wing Fighter / X-Wing Starfighter / Christmas X-Wing / Red Five X-Wing Starfighter

Der Sternjäger T-65B-X-Flügel wurde von der Incom Gesellschaft ursprünglich für das Imperium als Standard-Sternjäger entwickelt. Das Imperium entschied sich aber dann doch für die TIE Serie, da das Imperium auf kostengünstige und kleine Jäger setzte, die in die Vorgaben der Tarkin Doktrin passten. Da der X-Flügel zu dieser Zeit bereits fertig entwickelt war und fertige Modelle und Einzelkomponenten hergestellt worden waren übernahmen die aufkeimende Rebellion diese durch Diebstahl und Überläufer in ihre Reihen auf. Der X-Flügel ist die perfekte Verschmelzung des Z-95 und des ARC-170 Jägers aus den Klonkriegen. Durch die starken Schilde und Bewaffnung und den eigenen Hyperraumantrieb konnten X-Flügel Staffeln bis weit hinter den feindlichen Linien operieren und es auch mit Sternzerstörern aufnehmen. Da die Steuerung vom ARC-170 inspiriert war konnten auch wenig geübte Piloten beachtliche Erfolge mit einem X-Flügler erzielen und in den Händen eines fähigen Piloten war der X-Flügler den TIE/ln-Jägern derart überlegen das dieser ganze Staffeln auslöschen konnte.

Sternjäger RZ-1-A-FlügelLEGO Sternjäger Rz 1 A Flügel
  • Länge: 9,60 Meter
  • Breite: 6,48 Meter
  • Höhe: 3,11 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Geläufige Namen: A-Wing / A-Flügel
  • LEGO/BL Namen: A-Wing Fighter / A-Wing Starfighter / Rebel A-Wing Starfighter / A-Wing

Der Abfangjäger RZ-1-A-Flügel ist eine Rebellenmodifikation des R22 Speerspitze, der als Nachfolger für die Delta-7B Aethersprite-Klasse gebaut und entwickelt wurde. Wie beim X-Flügler entschied sich das Imperium um und so gab es eine hohe Zahl von R22 Sperspitze Prototypen die von den Rebellen gefunden und modifiziert zu den RZ-1-A-Flügel wurden. Insbesondere am Anfang der Rebellion wurden die leichten Jäger für Aufklärungs- und Hit and Run-Missionen verwendet. Die Phoenix-Staffel war einer der berühmt berüchtigtsten Staffeln die den A-Flügel in den Anfängen der Rebellion einsetzten. Der Hauptteil der Modifikation der Rebellen war das Entfernen von Panzerung was die A-Flügel empfindlich gegenüber Beschuss von Projektilwaffen ,wie Protonentorpedos, machte aber im Gegenzug die Wendigkeit erhöhte.

Sternjäger A/SF-01-B-FlügelLEGO Sternjäger Asf 01 B Flügel
  • Länge: 4,70 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: 16,90 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Geläufige Namen: B-Wing / B-Flügel
  • LEGO/BL Namen: B-Wing / B-Wing Fighter / B-Wing Starfighter

Der Angriffsjäger A/SF-01-B-Flügel war einer der ersten Sternjäger der unter der Mithilfe der Rebellen, die später die neue Republik bildeten, entwickelt wurde. Der B-Flügler hatte starke Schilde, war komplett gepanzert und stark bewaffnet. Starke Offensiv- und Defensivmaßnahmen rundeten das Bild einer fliegenden Festung ab. Der B-Flügler war zur damaligen Zeit der schwerstbewaffnete Sternjäger. Der Rumpf rotierte um die Pilotenkanzel herum was dafür sorgte das der Pilot immer seinen eigenen Horizont hatte, auch wenn er die Waffensysteme auf neue Bedrohungen ausrichtete. Der Nachteil dieser komplexen Mechanik war das nur erfahrene Piloten einen B-Flügel fliegen konnte und die Wartung- und Reparaturaufwände enorm waren. Dennoch setzte die Rebellion den B-Flügel in vielen Schlachten ein um Großkampfschiffe zu vernichten oder zum Auflösen von Planetenblockaden.

Sternjäger PhantomLEGO Sternjäger Phantom
  • Länge: 11,36 Meter
  • Breite: 4,30 Meter
  • Höhe: 3,20 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Lego/BL Namen: The Phantom

Die Phantom war ein modifizierter VCX-Zusatzsternjäger der an der Ghost angedockt war und im Bedarfsfall abgekoppelt und zusätzliche Feuerkraft bereitstellen konnte. Die Phantom hatte auch einen eigenen Hyperraumantrieb, der durch Quarrie installiert wurde, und konnte somit kleinere Missionen erledigen. Die Phantom wurde während einer Mission zerstört.

Sternjäger BTL-A4-Y-FlügelLEGO Sternjäger Btl A4 Y Flügel
  • Länge: 16,24 Meter
  • Breite: 8,54 Meter
  • Höhe: 2,44 Meter
  • Crew: 1 Pilot + Astromechdroide
  • Geläufige Namen: Y-Wing / Y-Flügel
  • LEGO/BL Namen: Y-Wing Fighter / Y-Wing / Gold Leader’s Y-Wing Starfighter / Y-Wing Attack Starfighter / Y-Wing Starfighter

Der Jagdbomber BTL-A4-Y-Flügel-ist eine Weiterentwicklung bzw. eine Modifikation des B-Y-Flügel. Der A4-Y-Flügel benötigte nur einen Piloten und das Kuppelgeschütz wurde durch ein automatischen Geschützturm ersetzt. Da die Koensayr-Produktionsgesellschaft nach Ende der Klonkriege keine Abnahmeverträge vom Imperium bekam gelangten viele der Jagdbomber in die Hände der Rebellen. Die hohe Leistungsfähigkeit der BTL Reihe kam mit einem sehr hohen Wartungsaufwand einher, weshalb die Rebellen schon sehr früh dazu übergingen die Verkleidung einfach wegzulassen anstatt sie jedes Mal aufwendig zu entfernen und wieder zu installieren. Dies führte dazu das die vormals vollverkleideten A4-Y-Flügel ein sehr eigenes Bild in der Galaxie hinterließen.

Shuttle Phantom IILEGO Sternjäger Phantom Ii
  • Länge: 14,40 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Copilot
  • Passagiere: 6
  • LEGO/BL Namen: The Phantom

Die Phantom II war ursprünglich eine Raumfähre der Sheathipede-Klasse die aus den Beständen der KUS stammte. Die Phantom II wurde mit Waffen ausgestattet und dem Farbschema der Ghost angepasst.

Die Phantom II hatte den Vorteil gegenüber der ursprünglichen Phantom das auch ausgedehntere Missionen mit mehreren Personen möglich waren, allerdings entfiel die Feuerunterstützung während Raumschlachten, da die Bewaffnung deutlich schwächer war als bei der Phantom.

Frachter VCX-100LEGO Frachter Vcx 100
  • Länge: 43,90 Meter
  • Breite: 34,30 Meter
  • Höhe: 14,50 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Copilot/Ingenieur + 2 Crewmitglieder
  • Geläufige Namen: Ghost
  • LEGO/BL Namen: The Ghost / The Ghost Starship

Der VCX-100-Frachter war ein einfacher leichter Frachter der vor allem bei Kennern sehr beliebt war. Zu wahrem Ruhm kam der VCX-100-Frachter durch die Tatsache das die berühmt berüchtigte Ghost ein umgebauter VCX war.

Die Ghost hatte viele Modifikationen, die wichtigste und namengebende war das die Ghost nur schwer von imperialen Scannern erfasst werden konnte und sogar die Signatur von anderen Schiffen annehmen konnte.

Weiterhin hatte die Ghost einen kleinen angedockten Raumjäger mit dabei, die Phantom. Als dieser bei einer Mission verloren ging wurde er durch ein Shuttle der Sheathipede-Klasse ausgetauscht, das dann den kreativen Namen Phantom II trug.

Weitere Fraktionen

Kanonenboot ST-70-Klasse Razor Crest M-111LEGO St 70 Angriffsschiff
  • Länge: x Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • LEGO/BL Namen: Razor Crest / The Mandalorian™ – Transporter des Kopfgeldjägers

Die ST-70-Klasse war ein Kanonenboot was ursprünglich von lokalen imperialen Sicherheits- und Militäreinheiten für Patrouillen eingesetzt wurde. Die ST-70-Klasse hatte zwei Antriebe und einen Hyperraumantrieb. Am Bug befanden sich zwei Geschütze. Eines dieser Schiffe, mit dem Namen Razor Crest wurde von einem mandalorianschen Kopfgeldjäger verwendet der ein kleines grünes Haustier besaß dessen Appetit legendär war. Dieses Schiff wurde auf dem Tiefkernplaneten Tython zerstört.

Kanonenboot Auzituck-KlasseLEGO Kanonenboot Auzituck Klasse
  • Länge: 14,70 Meter
  • Breite: 7,60 Meter
  • Höhe: 6,00 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Copilot
  • Passagiere: 8
  • Geläufige Namen: Wookie-Gunship / Wookie Kanonenboot / Wookie Antislaver
  • LEGO/BL Namen: Wookiee Gunship

Das Auzituck-Klasse-Kanonenboot wurde von den Appazanna Maschinenwerken hergestellt. Da vor allem die Wookiee diese Schiff verwendeten um ihresgleichen und andere aus der Sklaverei des Imperiums zu befreien war es bald als Wookiee-Kanonenboot bekannt. Es hatte drei Zwillingslaser, starke Schilde und Panzerung so dass ein Absetzen auch in stark umkämpften Gebiet möglich war.

Kanonenboot Firespray-31-KlasseLEGO Patrouillenschiff Firespray 31 Klasse
  • Länge: 21,50 Meter
  • Breite: 21,30 Meter
  • Höhe: 7,80 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Passagiere: 6 + Gefangenkäfige
  • Geläufige Namen: Slave I / Sklave I
  • LEGO/BL Namen: Slave I / Jango Fett’s Slave I / Boba Fett’s Slave I / Slave One / Boba Fett’s Starfighter

Das Patrouillenschiff Firespray-31-Klasse- wurde ursprünglich für lokale Sicherheitsbehörden gebaut und wurde auch in kleinen Stückzahlen auf dem Gefängnisplaneten Oovo IV eingesetzt. Da der kommerzielle Erfolg ausblieb ging die Firespray schon nach 6 Jahren aus der Produktion. Die bekannteste und gefürchteste Firespray-31 war die Sklave I die zuerst von Jango Fett und nach dessen Tod von seinem Klonsohn Boba Fett geflogen wurde. Sowohl Jango als auch Boba hatten nach und nach das gesamte Schiff modifiziert bis eigentlich nur noch die äußere Hülle original war. So hatte die Sklave I einen seismischen Bombenwerfer, versteckte Erschütterungsraketenwerfer und Schnellfeuerlaserkanonen. Weiterhin hatte die Sklave I auch Kühlkammern an Bord damit tote Gefangene transportiert werden konnten.

Sternjäger Kopfgeldjäger-KlasseLEGO Sternjäeger Kopfgeldjaeger Klasse
  • Länge: x Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Passagiere: 0
  • Geläufige Namen:
  • LEGO/BL Namen: Riot Mar’s Starfighter

Die Kopfgeldjäger-Klasse war eine in der Kopfgeldjägergilde belibter Sternjäger. Der Gildenkopfgeldjäger Riot Mar grief mit einem diesen Schiffe den abtrünnigen Kopfgeldjäger Din Djarin an, doch leider unterlag er diesem.

Sternjäger N-1-Klasse Peli Motto ModLEGO Sternjäger N 1 Klasse Peli Motto Mod
  • Länge: 11 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 + Grogu
  • Geläufige Namen: Wizard / Mando N-1
  • LEGO/BL Namen: The Mandalorian’s N-1 Starfighter

Nachdem Din Djarin auf Thython, durch den Angriff von Moff Gideon, seine Razor Crest verloren hatte beauftragte er Peli Motto mit der Beschaffung einer neune ST-70 Klasse. Peli Motto konnte zwar kein neues Kanonenboot beschaffen aber dafür einen ausrangierten N-1 Klasse Sternjäger. Nach anfänglicher Skepsis half Din Djarin Peli Motto den Sternjäger zu reparieren und zu modifizieren. Ins besondere an der Schnelligkeit und Manövrierbarkeit arbeiteten die zwei und ersetzten den Astromechdroiden vorgesehen Schacht durch einen Sitzplatz für Grogu.

Als Besonderheit hatte der N-1 einen Boost mit der Din Djarin den Sternjäger extem beschleunigen konnte.

Sequeltrilogie-Ära (EP7 / EP8 / Resistance / EP9)

Erste Ordnung

Sternzerstörer Resurgent-KlasseLEGO Sternzerstörer Resurgent Klasse
  • Länge: 2.915 Meter
  • Breite: 1.483 Meter
  • Höhe: 496 Meter
  • Crew: 19.000 Offiziere 55.000 Soldaten
  • Passagiere: 8.000 Sturmtruppen
  • 144 Sternjäger ≙ 12 Staffeln ≙ 2 Geschwadern + Bomberstaffeln
  • 100 AAL-1971/9.1 Truppentransporter
  • Geläufige Namen: Sternzerstörer der Ersten Ordnung
  • LEGO/BL Namen: First Order Star Destroyer

Die Sternzerstörer der Resurgent-Klasse wurden von der ersten Ordnung im Geheimen als Nachfolger der imperialen Sternzerstörer-Klasse hergestellt. Während die Form stark an die imperialen Sternzerstörer der Sieges-Klasse erinnert wurde der Hangar analog zu den Sternzerstörer der Venator-Klasse gestaltet. Im Gegensatz zu den Vorgängern wurde aber auf eine allzu exponierte Kommandozentrale verzichtet.

Sternjäger TIE/vn-SilencerLEGO Sternjäger Tie Vn Silencer
  • Länge: 17,42 Meter
  • Breite: 7,61 Meter
  • Höhe: 3,78 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Geläufige Namen: TIE-Silencer
  • LEGO/BL Namen: Kylo Ren’s TIE Fighter / TIE Silencer / Kylo Ren’s TIE Silencer

Der TIE/vn-Silencer (Twin Ion Engine / VeNdetta) ist ein für direkte Dogfights ausgelegter Sternjäger. Er wurde auf Basis der imperialen TIE/in-Abfangjäger entwickelt gepaart mit den Vorteilen des TIE-X1. So hatte er nicht nur vier Laserkanonen und einen Torpedo-/Raketenwerfer sondern war überdies stark gepanzert und besaß ein Schutzschild. Ein TIE/vn-Silencer wurde von Kylo Ren persönlich in der Schlacht von Crait geflogen.

Sternjäger TIE/seLEGO Sternjäger Tie Se
  • Länge: 6,69 Meter
  • Breite: 6,34 Meter
  • Höhe: 8,17 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Bordschütze
  • LEGO/BL Namen: First Order Special Forces TIE Fighter / First Order TIE Fighter / First Order SF TIE Fighter

Der TIE/se(dt.) TIE/sf(eng.) (Twin Ion Engine / SpezialEinheit(dt.) Special Forces(eng.)) war der Standard-Sternjäger für die Spezialeinheiten der ersten Ordnung. Die TIE/se-Jäger hatten eine Doppelkanzel für einen Piloten und einen Bordschützen die Rücken an Rücken saßen. Der TIE/se-Jäger konnte auch nur von einem Piloten gesteuert werden allerdings konnte der Pilot nur die nach vorne gerichteten Laserkanonen benutzen, da der Zwillingslaserturm und der Werfer von dem Bordschützen gesteuert wurden. Der TIE/se-Jäger hatte Schilde und einen Hyperraumantrieb was ihn zu einem gefährlichen Gegner in einem Dogfight machte.

Abfangjäger TIE/baLEGO Abfabgjäger Tie Ba
  • Länge: x Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • LEGO/BL Namen: Major Vonreg’s TIE Fighter

Der TIE/ba (Twin Ion Engine / BAron) basierte auf dem Design des TIE/in-Abfangjägers und wurde von der ersten Ordnung als Abfangjäger genutzt. Die rote Farbgebung war Standard für alle TIE-Baron wie auch der Schildgenerator und Hyperraumantrieb.

Atmosphären-Angriffslandungsschiff-1971/9.1LEGO Atmosphären Angriffslandungsschiff 1971 9.1
  • Länge: 17.83 Meter
  • Breite: 9.10 Meter
  • Höhe: 7.30 Meter
  • Crew: 2 (Pilot + Bordschütze)
  • Passagiere: 20 Sturmtruppen
  • LEGO/BL Namen: First Order Transporter / Stormtrooper Transport

Das AAL (Atmosphären-AngriffsLandungsschiff-1971/9.1) wurden von der Ersten Ordnung verwendet um Truppen von Raumschiffen aus dem orbitnahen Bereich auf die Oberfläche von Planeten zu transportieren. Für die Absetzung im umkämpften Gebiet war das AAL auch mit einem Anti-Personenlaser bewaffnet.

Die AAL wurden aber auch für Enterkommandos verwendet wozu diese eigentlich nicht konzipiert wurden.

 Kommandoshuttle Ypsilon-KlasseLEGO Kommandoshuttle Ypsilon Klasse
  • Länge: 19,19 Meter
  • Breite: 13,53 Meter
  • Höhe: 37,20 Meter
  • Crew: 2 (Pilot + Co-pilot)
  • Passagiere: 10
  • LEGO/BL Namen: Kylo Ren’s Command Shuttle / Kylo Ren’s Shuttle

Die Ypsilon-Klasse Fähre hat einige Anlehnungen an das Shuttle der Lambda-Klasse T-4a  die vom Imperium verwendet wurden. Zwar hat die Ypsilon-Klasse nur noch zwei Flügel zu den drei der Lambda-Klasse, doch klappen diese auch für den Landeanflug nach innen analog zu den beiden S-Flügeln der Lambda-Klasse. Die Form der Pilotenkanzel und die Tatsache das der Einstieg über eine Rampe an der Unterseite geschieht sind weitere kleine Andeutungen auf das Lambda Design. Es wurde auch beibehalten das die Shuttles mit griechischen Buchstaben bezeichnet wurden.

Widerstand

Sternjäger T-70-X-FlügelLEGO Sternjäger T 70 X Flügel
  • Länge: 12,48 Meter
  • Breite: 10,81 Meter
  • Höhe: 2,40 Meter
  • Crew: 1 Pilot + Astromechdroide
  • Geläufige Namen: X-Wing / X-Flügel
  • LEGO/BL Namen: Poe’s X-Wing Fighter / Resistance X-Wing Fighter / Poe Dameron’s X-Wing Fighter

Der Sternjäger T-70-X-Flügel ist eine Weiterentwicklung des T-65 insbesondere im Bereich der Manövrierbarkeit und Schnelligkeit. Die Grundstruktur und Konstruktion hat sich nicht geändert, aber die Antriebe wurden durch Fusionstriebwerke der neuesten Generation ersetzt auch wurde der Aufbau modularer gestaltet weshalb die T-70-X-Flügel sehr beliebt bei lokalen Sicherheitsbehörden für interplanetare Patroulien oder als Eskortschiff waren. Die neue Republik setzte bereits den T-85-X-Flügel ein, die aber nahezu komplett beim Angriff auf das Hoisnian-System zerstört wurden, weshalb die ausgemusterten T-70 in großen Stückzahlen vorhanden waren und vom Widerstand gegen die erste Ordnung eingesetzt werden konnte.

Sternjäger RZ-2-A-FlügelLEGO Sternjäger Rz 2 A Flügel
  • Länge: 7,68 Meter
  • Breite: 4,62 Meter
  • Höhe: 2,02 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Geläufige Namen: A-Wing / A-Flügel
  • LEGO/BL Namen: Resistance A-Wing Starfighter / A-Wing

Der Sternjäger RZ-2-A-Flügel wurde nach dem Ende des Imperiums von Kuat, den ursprünglichen Entwickler des R22, entwickelt. Er basierte auf dem originalen RZ-1-A-Flügel kombiniert mit den Eigenschaften des R22 Speerspitze. Es wurden nicht viele der RZ-2-A-Flügel produziert, da die neue Republik die Entmilitarisierung mit großen Schritten vorantrieb, aber viele der A-Flügler gelangten in die Hände des Widerstands der neben den RZ-2 auch noch RZ-1 einsetzte.

Sternjäger BTA-NR2-Y-FlügelLEGO Sternjäger Bta Nr2 Y Flügel
  • Länge: 18,17 Meter
  • Breite: 8,78 Meter
  • Höhe: 2,85 Meter
  • Crew: 1 Pilot + Astromechdroide
  • LEGO/BL Namen: Resistance Y-Wing Starfighter / Resistance Y-Wing

Der Sternjäger BTA-NR2-Y-Flügel wurde von der Koensayr-Produktionsgesellschaft nach Ende des Imperiums als Nachfolger der A2-Y-Flügler auf den Markt gebracht. Die fehlenden Abdeckungen waren diesmal nicht die Konsequenz von Wartungscrews, die es satt hatten diese immer wieder zu demontieren, sondern eine Reminiszenz an die Raumschiffe die halfen die Galaxie vom Imperium zu befreien. Durch die restriktiven Waffengesetze der neuen Republik waren die NR2-Y-Flügel von Werk aus nur sehr schwach bewaffnet und daher nur als interplanetare Patrollienboote einsetzbar. Der Widerstand hat dann diese, zum Teil mit Teilen von A2-Y-Flügel, modifiziert und unteranderem einen Ionenlaserturm und Torpedowerfer installiert. Mit diesen Modifikationen konnte der NR2-Y-Flügel wieder seine Rolle als vollwertiger Jagdbomber in einem Geschwader wahrnehmen.

Sternjäger MG-100-SternenFestung-SF-17LEGO Sternjäger Mg 100 Sternenfestung Sf 17
  • Länge: 29,67 Meter
  • Breite: 15,30 Meter
  • Höhe: 21,65 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Flugingenieur + 1 Bombenschütze + 2 Kanoniere
  • LEGO/BL Namen: Resistance Bomber

Der MG-100-SternenFestung-SF-17-Bomber ist, trotz des Namens, nicht nur als Bomber konzipiert worden. Es gibt auch zivile Ausführungen die zum Beispiel für Transport von Mineralien oder zur Brandbekämpfung eingesetzt worden sind. In der militärischen Konfiguration als Bomber konnte die MG-100 bis zu 1048 magnetische Protonenbomben abwerfen. Dies war zwar primär für planetare Bombardements aus dem Sub Orbit gedacht, konnte allerdings auch im Weltraumkampf eingesetzt werden. Bei dem direkten Anflug auf feindliche Großkampfschiffe benötigte der MG-100 ein starkes Schutzgeleit da er nicht besonders gut gepanzert und auch nicht besonders schnell war.

Shuttle WiderstandstransporterLEGO Shuttle Widerstandstransporter
  • Länge: 7,73 Meter
  • Breite: 16,18 Meter
  • Höhe: 5,72 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Astromechdroide
  • Passagiere: 20 Truppen + Ausrüstung
  • LEGO/BL Namen: Resistance Troop Transport

Der Widerstandstransporter war an sich kein einzelnes Raumschiff sondern eine Melange aus verschiedenen Teilen von anderen Raumschiffen und Raumschiffteilen. Das Cockpit hatte einen eigenständigen Unter- und Überlichtantrieb und wurde als Widerstandskapsel bezeichnet. Die Sektion in der die Truppen transportiert worden sind bestand vorallem aus dem Mittelrumpf eines B-Flügel Mark II. Der Widerstandstransporter war zwar bewaffnet doch war er selbst einem leichten Sternjäger hoffnungslos unterlegen.

Shuttle WiderstandstransportkapselLEGO Shuttle Widerstandstransportkapsel
  • Länge: 7,73 Meter
  • Breite: 5,29 Meter
  • Höhe: 5,72 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • 1 Passagier
  • LEGO/BL Namen: Resistance Transport Pod

Die Widerstandstransportkapsel war eine leichte Fähre die mittels eines Zusatzbaus zu einem Widerstandstransporter umgebaut werden konnte. Die Transportkapsel wurde vom Widerstand einzeln für Schiff zu Schiff Transporte verwendet oder eignete sich auch, durch den optionalen Hyperraumantrieb, auch als Transporter bei kleinen Missionen bei denen mit keinem gegnerischen Widerstand gerechnet werden musste.

Intersystem-TransportschiffLEGO Intersystem Transportschiff
  • Länge: 21,30 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Co-Pilot
  • LEGO/BL Namen: Resistance I-TS Transport

Das Intersystem-Transportschiff oder kurz I-TS stammt von den Werften von Corellia (CEC) und ähnelt im Aufbau  den CR90 Korvetten aus den gleichen Werken. Das I-TS wurde allerdings als reines Transportschiff konzipiert um Truppen oder Ausrüstungen innerhalb eines Systems zu verfrachten. Das I-TS besaß zwar Zwillingslaserkanonen die auf Türmen an Back- und Steuerbord angebracht waren, allerdings war es nicht auf einen andauernden Konflikt ausgelegt und die Türme dienten nur zur Abschreckung.

Weitere Fraktionen

Sternjäger TIE/doLEGO Sternjäger Tie Do
  • Länge: 9,51 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: 7,67 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Geläufige Namen: Sith-TIE / TIE-Dolch / TIE-Dagger
  • LEGO/BL Namen: Sith TIE Fighter / Sith Eternal TIE Dagger 

Der TIE/do(dt.) TIE/dg(eng.) (Twin Ion Engine / DOlch(dt.) DaGger(eng.)) war das von der letzten Ordnung genutzte TIE Derivat. Die Flügelform war einzigartig hatte aber die gleiche Funktion wie bei allen Sternjäger der TIE Serie als Sonnenkollektor für den Ionenantrieb. Die beiden kleineren Flügel, die auf den Hauptflügeln saßen, waren die Projektoren für die Schildgeneratoren und zwischen den beiden Flügel waren die Laserkanonen installiert. Zusätzlich zu den Schilden war der TIE/do schwer gepanzert, vor allem die Cockpit Sektion, was ihn zu einem langsamen aber schwer zu knackenden Ziel machte.

Transportschiff Kerker-KlasseLEGO Transportschiff Kerker Klasse
  • Länge: 35,94 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: 5,88 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 4 Schützen
  • LEGO/BL Namen: Knights of Ren Transport Ship

Die Transporter der Kerker-Klasse wurde für örtliche Sicherheitskräfte entwickelt um Gefangene zu transportieren. Dabei wurden die Gefangenen in künstliche Stasis versetzt und dann, in sargähnliche Boxen, wie Fracht in der Kerker-Klasse wie Fracht verlastet. Das berühmteste Exemplar die Nachtbussard wurde von den Rittern von Ren verwendet, dass sie nach einem Überfall auf den Planet Osseriton gestohlen hatten. Den Überfall, und damit auch die Aneignung der Nachtbussard, sowie die Modifikationen wurden von dem ersten Anführer der Ritter von Ren von Ren selbst befohlen. Die Nachtbussard war schwer bewaffnet und gepanzert und bot damit auch kleineren Jägerverbänden Parole.

Black AceLEGO Black Ace
  • Länge: x Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Astromechdroide
  • LEGO/BL Namen: Black Ace TIE Interceptor

Die Black Ace war einmal ein TIE/ln, der durch den Pilot Griff Halloran so stark modifiziert wurde das nur noch die Cockpit Sektion an das Grundmodell erinnerte. Das Ziel der Modifikationen war die Schnelligkeit innerhalb von Atmosphären zu verbessern damit die Black Ace an Rennen auf Castilons Treibstoffplattform Colossus teilnehmen konnte. Deshalb hatte die Blacke Ace auch drei Antriebseinheiten.

Quadrijet-TransferschlepperLEGO Quadrijet Transferschlepper
  • Länge: 7,98 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Passagiere: 2
  • Geläufige Namen: Quadjumper
  • LEGO/BL Namen: Jakku Quadjumper

Die Quadrijet-Transferschlepper waren ursprünglich dazu gebaut worden um Frachtcontainer von Planeten ins All zu befördern bzw. diese dort dann zu bewegen. Deshalb bestand dieses Raumschiff vor allem aus vier großen Triebwerken damit der Quadjumper genüg Vorschub entwickeln konnte um Container zu bewegen. Der Quadjumper konnte aber auch einfach und schnell modifiziert werden weshalb auch viele Verbrecherkartelle und Schmuggler den Quadjumper nutzten um kleine aber wertvolle Fracht zu transportieren.

Nicht-Kanon (LEGO-Serien / Legends)

Legends

Azure Angel
LEGO Azure Angel
  • Länge: 8,00 Meter
  • Breite: 3,92 Meter
  • Höhe: 1,44 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Astromechdroide
  • LEGO/BL Namen: Anakin’s Custom Jedi Starfighter

Die Azure Angel ist eine durch Anakin Skywalker modifizierte Delta-7 Aethersprite-Klasse. Anakin war mit der Performance der Delta-7 unzufrieden was Geschwindigkeit und Manövrierbarkeit anging. So hat er nicht nur weitere Antriebseinheiten unterhalb des Jägers angebracht sondern hat auch den Astromechdroiden in die Mitte des Schiffes gesetzt, was für die Delta-7B in Serie übernommen worden ist. Anakin Skywalker hat auch weitere Laserkanonen an den Flügeln und einen leistungsstarken Raketenwerfer an der Unterseite installiert.

Die Färbung des Schiffs sowie die beiden am Bug angebrachten Triebwerke sollen eine Reminiszenz an den Podracer von Anakin auf Tatooine sein. Der Name des Schiffs ist eine Anspielung auf seine große Liebe Padme Amidala Senatorin von Naboo.

 Sternjäger TIE/DLEGO Sternjäger Tie Dr
  • Länge: 6,10 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: Droidengehirn
  • Geläufige Namen: TIE-Drohne
  • LEGO/BL Namen: Droid TIE

Der TIE/D (Twin Ion Engine / Drohne(dt.) Drone(eng.)) war im Grunde genommen eine autonome Version des regulären TIE/in-Jägers. Es wurden sehr viele Teile übernommen allerdings wurde der Pilot durch ein Droidengehirn ersetzt. Es gab auch die Möglichkeit den TIE/D mittels einer Fernsteuerung von einem Trägerschiff aus zu steuern.

Sternjäger Alpha-3 Nimbus-Klasse V-Flügel  (Imperiale Ausführung)LEGO Sternjäger Alpha 3 Nimbus Klasse V Flügel Imperial
  • Länge: 7,90 Meter
  • Breite: 3,80 Meter
  • Höhe: 5,84 Meter
  • Crew: 1 Pilot / 1 Astromechdroide
  • LEGO/BL Namen: Imperial V-Wing Starfighter

Der Sternjäger Alpha-3 Nimbus-Klasse V-Flügel war in vielerlei Hinsicht dem Eta-2 ähnlich. Beide waren auf eine einfache Bauweise und Reduzierung auf die wichtigsten Kernfunktionen ausgelegt, und damit die Vorgänger der späteren TIE-Linie.  Die V-Flügler besaßen keine  Druckkabine, um Gewicht zu sparen, so das die Piloten einen Druckanzug tragen mussten.

Nach der Order66 wurden die V-Flügler durch TIE/ln ersetzt, aber es gab noch einige Spezialeinheiten im Imperium die V-Flügler weiterhin einsetzten und diese sogar mit einem Hyperraumantrieb nachrüsteten.  Die Flotte des Wiedererstarkten Imperium, auch als Kaarenth Dissension bekannt, setzte nach dem endgültigen Tod von Imperator Sheev Palpatine ausschließlich Schiffe aus der Zeit der Galaktischen Republik ein. Admirals Ennix Devian, der Anführer des Wiedererstarkten Imperium, hatte deshalb ein großes Kontingent von V-Flüglern.

Transportschiff Rogue ShadowLEGO Transportschiff Rogue Shadow
  • Länge: 65,00 Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • LEGO/BL Namen: Rogue Shadow

Die Rogue Shadow war eine Sonderanfertigung für den geheimen Schüler von Lord Darth Vader Galen Marek. Das Cockpit der Rogue Shadow war wie das der TIE/in-Jäger gestaltet und saß in der Mitte des Raumschiffs. Die Rogue Shadow war nur leicht bewaffnet hatte aber einen leistungsstarken Tarnfeldgenerator mit dem es möglich war sich an Raumschiffe oder planetarer Verteidigung vorbei zuschleichen. Gesteuert wurde die Rogue Shadow von Juno Eclipse während sich Galen Marek in der Meditationskammer auf seine Mission vorbereitete.

Korvette Defender-KlasseLEGO Korvette Defender Klasse
  • Länge: 94,00 Meter
  • Breite: 71,00 Meter
  • Höhe: 29,00 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • LEGO/BL Namen: Jedi Defender-class Cruiser

Die Korvette der Defender-Klasse war das Jedi Gegenstück zu der Fury-Klasse der Sith. Die Defender-Klasse basiert auf dem Design das viele Korvetten zur Zeit der alten Republik hatten. Die Defender-Klasse hatte großzügige Konferenzräume für Friedensverhandlungen aber auch starke Schilde und Waffen wenn diese Friedensverhandlungen nicht den gewünschten Erfolg hatten.

Sternjäger Striker-KlasseLEGO Sternjäger Striker Klasse
  • Länge: 9,75 Meter
  • Breite: 11,50 Meter
  • Höhe: 2,00 Meter
  • Crew: 1 Pilot + 1 Astromechdroide
  • LEGO/BL Namen: Republic Striker-class Starfighter

Die Sternjäger Striker-Klasse waren Allround Sternjäger in der alten Republik. Er war nicht nur unter den Truppen der alten Republik verbreitet sondern wurde auch von unabhängigen Systemen eingesetzt.

Abfangjäger Fury-KlasseLEGO Abfangjäger Fury Klasse
  • Länge: 100,00 Meter
  • Breite: 88,00 Meter
  • Höhe: 33,00 Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • Passagiere: 12 Schüler, Offiziere und Sklaven
  • LEGO/BL Namen: Sith Fury-Class Interceptor

Die Abfangjäger Fury-Klasse hatten eines der modernsten Antriebsysteme die dafür sorgten das diese extrem schnell und wendig waren. Als die Sith immer mehr dieser Jäger akquirierten wurde die Produktion auf die Anforderungen der Sith-Lords angepasst. So wurde aus dem ehemals spartanischen Cockpit eine luxuriöse Umgebung die sogar nach den Wünschen des Besitzers angepasst werden konnte.

LEGO Serien

Sternjäger Tracker ILEGO Sternjäger Tracker I
  • Länge: x Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • LEGO/BL Namen: Tracker I

Die Tracker I war das Schiff des Jagddroiden M-O-C dessen Auftrag es war Rowan Freemaker zu finden. Die Tracker I war nur schwach bewaffnet und auch nicht besonders wendig aber mit vielen Sensoren ausgestattet. Das Cockpit hatte keine Lebenserhaltungssysteme oder Steuerkontrollen weshalb das Schiff auch nur von M-O-C gesteuert werden konnte.

Sternjäger Eclipse FighterLEGO Sternjäger Eclipse Fighter
  • Länge: x Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • LEGO/BL Namen: Eclipse Fighter

Der Eclipse Fighter gehört Naare, einer imperialen Sith Agentin, deren Auftrag es war das Kyperschwert zu finden. Die Eclipse war schnell und nur leicht bewaffnet besaß aber einen eigenen Hyperraumantrieb. Die beiden vorderen Flügel konnten seitlich geklappt werden damit die beiden dahinterliegenden Laserkanonen freigelegt wurden.

Fregatte ArrowheadLEGO Fregatte Arrowhead
  • Länge: x Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • LEGO/BL Namen: Arrowhead

Die Arrowhead ist ein Schiff das von Quarrie und dem Machtbaumeister Rowan Freemaker gebaut wurde. Das besondere an der Arrowhead war der Rammbock der bugseitig installiert war, der mit Energie aus dem heckseitig befindlichen Kyberkristall gespeist wurde. Mittels dieser Kombination war es möglich selbst große Kampfschiffe zu zerstören in dem er durch diese einfach hindurchflog.

Sternjäger Jedi Scout FighterLEGO Sternjäger Jedi Scout Fighter
    • Länge: x Meter
    • Breite: x Meter
    • Höhe: x Meter
    • Crew: 1 Pilot
    • LEGO/BL Namen: Jedi Scout Fighter

Der Jedi Scout Fighter wurde von den Jedi Jünglingen verwendet um Jek-14 hinterher zu fliegen.

Sternjäger Jek-14’s Stealth StarfighterLEGO Sternjäger Jek 14s Stealth Starfighter
  • Länge: x Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • LEGO/BL Namen: Jek-14’s Stealth Starfighter

Der Stealth Fighter wurde von Jek-14, einem Jedi-Klon, verwendet der lose auf dem Z-95-Kopfjäger basiert. Der Stealth Starfighter hatte wie der Name schon sagte einen Tarnfeldgenerator.

Transportschiff StarScavengerLEGO Transportschiff Starscavenger
  • Länge: x Meter
  • Breite: x Meter
  • Höhe: x Meter
  • Crew: 1 Pilot
  • LEGO/BL Namen: StarScavenger

Die StarScavenger war das Schiff der Familie Freemaker. Es wurde vollständig von Zander und Kordi Freemaker entworfen, gebaut und immer wieder modifiziert. Die Hauptaufgabe war das Einsammeln von Weltraumschrott den die Freemaker auf ihrer Heimatbasis „Der Ring“ verkauften oder für die Reparatur von anderen Schiffen verwandt haben. Die vordere Partie konnte abgekoppelt werden und diente dann als schnelles Shuttle.

Glossar

Allgemein

GAR = Große Armee der Republik

Mit GAR war der Heeres-Teil des Republikanischen Militärs gemeint der alle Bodentruppen inklusive mechanisierte Infanterie, Panzertruppen, Luftlandeeinheit und Heeresflieger umfasste. Die GAR war in zwei Hauptschlachtordnungen, reguläre Truppen und Spezialeinheiten, aufgegliedert. Die Spezialeinheiten umfassten unter anderem die Klonkommandos und die ARC (Advanced Reconnaissance Commando)

KUS = Konföderation unabhängiger Systeme

Die KUS, auch Separatisten oder Separatistenallianz genannt, war ein Zusammenschluss von Systemen und Planeten. Vor Ausbruch der Klonkriege traten der KUS auch ehemalige republikanische Welten und Systeme bei, die mit der Politik der Galaktischen Republik nicht einverstanden waren oder sich schlicht von dieser im Stich gelassen gefühlt haben. Die Konföderation hatte zwar, analog zu Galaktischen Republik, einen Senat, allerdings wurde dessen Vorsitzender, Count Dooku,  nicht gewählt.

Galaktische Republik

Die Galaktische Republik war ein über 1000 Jahre bestehendes Bündnis dem viele Systeme und Planeten angehörten. Die zentrale Regierung bildete der Senat auf Coruscant der von einem gewählten Kanzler angeführt wurde. Bei Ausbruch der Klonkriege wurden dem amtierenden Kanzler Palpatine, auf Antrag von Botschafter Jar Jar Binks, Sondervollmachten gewährt die ihn faktisch zum alleinigen Herrscher der Galaktischen Republik machten. Nach Ende der Klonkriege rief Kanzler Palpatine die Galaktische Republik zum Imperium und sich selbst zum Imperator aus.

Klonkriege

Als Klonkriege wurden die kriegerischen Konflikte zwischen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme bezeichnet. Die Klonkriege dauerten von 22VSY mit der ersten Schlacht von Geonosis , bei der Padme Amidala, Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker befreit wurden, bis 19VSY mit der Eliminierung der Seperatistenanführer durch Lord Darth Vader auf Mustafar. Die Klonkriege bekamen ihren Namen durch die Tatsache das die Galaktische Republik geklonte Soldaten einsetzte.

Order 66

Die Order 66 war ein Notfallbefehl der, unterstützt durch einen der Klone implantierten Biochip, die Klontruppen anwies die Jedis zu töten wenn diese die Republik verraten. Nachdem Jedimeister Mace Windu erfolglos versuchte Kanzler Palpatine zu verhaften, aktivierte Kanzler Palpatine die Order 66. Der Order 66 fielen viele Jedis zum Opfer und die Verbliebenen wurden durch die Inquisitoren und Darth Vader gejagt und getötet.

TIE = Twin Ion Engine

TIE war eine Bezeichnung für eine Baureihe der Sienar-Flottensysteme und bezog sich auf den Zwillingsionenantrieb als Gemeinsamkeit dieser Raumschiffe bzw. Fahrzeuge. Dieser Zwillingsionenantrieb wurde von den großen Sonnenkollektoren gespeist, die meist als Flügel an den Schiffen angebracht wurden.

Hyperantrieb

Als Hyperantrieb wird der Antrieb bezeichnet der das Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit ermöglicht. Dabei tritt man in eine Dimension, die als Hyperraum bezeichnet wird, ein in der die normalen Gesetze von Raum und Zeit nicht gelten. Die Hyperraumantriebe werden in verschiedene Klassen eingeteilt wobei gilt das je kleiner die Klasse ist desto schneller kann das Schiff durch den Hyperraum reisen.

Sublichtantriebe

Für Flüge außerhalb des Hyperraums, auch als Realraum bezeichnet, besitzen Raumschiffe einen Sublichtantrieb. Dieser wurde für Start, Landung und die Bewegung innerhalb und außerhalb von Atmosphären verwendet. Auch in Gefechtssituationen wurde der Sublichtantrieb verwendet wobei, insbesondere bei Abfangjäger, zusätzlicher Schub durch sekundäre Antriebe erzeugt werden konnte.

Repulsorlift

Repulsorlift bezeichnet eine ganze Reihe von Antischwerkrafttechnologien, auch als Antigravtechnologien bezeichnet, die vordringlich von Bodenfahrzeugen auf Planeten eingesetzt wurden. Der Repulsorlift erzeugt dabei ein Antigrav-Feld (Anti-Graviations Feld) das entgegengesetzt der Gravitation des Planeten ist und damit das Fahrzeug schweben lässt. Es gab auch Raumschiffe die Repulsorkerne einsetzten um ihren Manövrierbarkeit und Einsatzfähigkeit in Atmosphären bzw. Gravitationsfeldern von Planeten zu erhöhen wie den TIE/st-x1. Es gab auch Raumschiffe die mittels Repulsorlift das Starten und Landen auf Planeten leichter und flexibler gestalteten wie bei dem T-65B-X-Flügel.

Retrofit

Als Retrofit (dt. Nachrüsten) bezeichnet alle Tätigkeiten die eine Modifikation eines, bereits im Einsatz befindlichen, Equipments umfasst. Retrofits umfassen die Beseitigung von erkannten Schwächen, dem Upgrade von vorhandenen Schild-, Kommunikations- oder Waffensystemen aber auch den Umbau damit neue Aufgaben wahrgenommen werden können.

Raumschiffkategorien

Sternjäger

Sternjäger sind der kleinste Schiffstyp, wenn man von Fluchtkapseln oder Kleinstshutteln absieht. Die Gruppe der Sternjäger umfasst Abfangjäger, Sternjäger, (Jagd-) Bomber und Raumüberlegenheitsjäger die verschiede Aufgaben innerhalb eines Gefechtsverbands wahrnehmen.

Kanonenboot

Kanonenboote sind zwischen Sternjäger und Korvetten angesiedelt und haben meist begehbare Bereiche, weshalb die typische Funktion eines Kanonenbootes die eines großen Jägers und Transporters umfasst. Viele Kanonenboote werden als Landungsschiffe, für Landungen in umkämpften Gebiet, benutzt es gibt aber auch einige die auf die Jäger- und Bomberabwehr spezialisiert sind.

Korvette

Korvetten sind Raumschiffe die zwar schwach bewaffnet sind aber, in Relation zum Rumpf, große oder viele Antriebe besitzen und damit eine hohe Beschleunigung und Endgeschwindigkeit besitzen. Sie werden als Eskortschiffe, Jägerabwehr oder Blockadebrecher verwendet.

Fregatte

Fregatten sind die größte Schiffsklasse die nicht zu den Großkampfschiffen zählt. Fregatten gibt es in unterschiedlichen Bewaffnungs- und Antriebsmodifikationen und decken eine  große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten ab. Fregatten können zumeist eine kleine Anzahl an Sternjäger transportieren und bilden dann, mit den Sternjägern, die Vorhut bevor die Hauptstreitmacht eintrifft.

Kreuzer

Kreuzer sind die größte Gruppe der Großkampfschiffe und werden in die folgenden mit der Größe aufsteigenden Varianten klassifiziert: Leichte Kreuzer, Sternkreuzer und Schwere Kreuzer. Sie stellen das Rückgrat eines Gefechtsverbandes dar und decken die Bereiche Flankenschutz, Großraumlandeschiff oder auch Trägerschiff ab.

Sternzerstörer

Sternzerstörer sind schwer bewaffnete und gepanzerte Großkampfschiffe die eine große Anzahl an Sternjäger und Bodentruppen mit sich führen. Sternzerstörer können unabhängig von Gefecht- und Kampfverbänden operieren und auch Einzelmissionen unternehmen, allerdings werden Sternzerstörer meist durch Fregatten oder Kreuzer als Nachschub, Flankenschutz oder erweiterte Sternjägerabwehr begleitet.

Sterndreadnought

Sterndreadnought haben die gleichen Aufgaben- und Einsatzbereiche wie Sternzerstörer sind aber ungleich größer. Es gibt Sterndreadnought die als Waffenplattformen für Superwaffen oder als mobiler Gefechtsstand dienen. Diese Raumschiffe sind derart groß das nur sehr große Imperien die finanziellen und technologischen Ressourcen aufbringen können einen dieser Moloch zu fertigen.

Waffenarten

Blasterwaffen

Blasterwaffen verschossen eine, magnetisch gebündelte und beschleunigte, Plasmaladung. Das Plasma wurde aus einem Blastergas, zumeist Tibannagas, mittels Gasentladung ionisiert und mit elektromagnetischen Pulsfelder, die im Lauf angebracht sind, gebündelt und beschleunigt. Durch die geringe Masse des Plasmabolzen wurde die Flugbahn nur schwach durch Gravitationsfeldern beeinflusst weshalb diese nur eine geringe ballistische Kurve beschrieben. Plasmabolzen di­s­per­gie­rten nach einiger Zeit weshalb ihre Wirkung mit der Zeit und damit zurückgelegter Strecke abnahm.

Bei Raumschiffen wurden Blasterwaffen, aufgrund der kurzen Reichweite und die hohen Mannstoppwirkung,  insbesondere für Anti-Personen-Waffen eingesetzt. Blasterwaffensystem wurden aber auch für Kurzstreckenjäger bzw. Jäger die auf Doghfights spezialisiert waren eingesetzt, dort aber als Zwillingssystem.

Ionenwaffen

Ionenwaffen verschossen elektrisch geladene Partikel die beim Aufprall auf Schilde oder Raumschiffe ihre elektrische Ladung abgaben und Schilde oder andere Systeme elektrisch überluden. Es gab sowohl Ionenwaffen die diese Partikel als gepulsten kontinuierlichen Strahl, als Ionenbolzen oder auch als Wolke, wie bei der Malevolence, verschossen. Ionenwaffen wurden primär verwendet um Schilde zu deaktivieren oder auch um Raumschiffe sturmreif zu schießen ohne das diese Schaden an der Hülle nahmen.

Laserwaffen

LASER (Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation ‚Licht-Verstärkung durch stimulierte Emission von Strahlung) sind elektromagnetische Wellen mit hoher Intensität, hoher Bündelung und engem Frequenzbereich. Laserwaffen wurden entweder als kontinuierlicher gepulster Strahl oder als kurzer Burst abgefeuert. Laserwaffen waren sehr einfach aufgebaut und benötigen keine mechanischen Komponenten oder Zusatz- und Hilfsstoffe.

Ein weiterer Vorteil war die Skalierbarkeit der Laserwaffen. Solange man die erzeugte Abwärme ableiten konnte und die Bündelung und Fokussierung beherrschte, gab es kaum Beschränkungen in Größe und Engergieabstrahlung.

Turbolaser

Turbolaser waren, entgegen der Namensimplikation, keine Laserwaffen sondern spezielle Blaster. Turbolaser erzeugten, genauso wie Blasterwaffen, einen Plasmabolzen allerdings rotierten die Magnetfelder was die Dis­per­gie­rung des Bolzen abschwächte und damit die Reichweite und Durchschlagsfähigkeit erhöht. Die Feuerrate war nicht sehr hoch und die Waffen wurden in der Regel als Geschützturm oder Pivotlafette auf Großkampfschiffe montiert.

Massentreiber-Geschütze

Massentreiber-Geschütze waren Projektilwaffen die mittels chemischen Explosionen oder Magnetfeldbeschleuniger ein Projektil beschleunigten. Das Projektil hatte durch die hohe Masse eine ballistische Kurve und wurde von anderen Umwelt bedingen wie Luftdruck, Windstärke oder Corioliskräfte  beeinflusst und war dadurch, insbesondere bei hohen Flugzeiten, ungenau. Der Vorteil von Massentreiber war aber das die Geschütze mit verschiedener Munition betrieben werden konnte was die Waffen sehr flexibel im Feldeinsatz machte als auch das die Projektile Strahlenschilde durchdringen konnten. Viele Projektile explodierten beim Aufprall oder hatten einen doppelten Sprengkopf um ein panzerbrechende Wirkung zu erzielen.

Erschütterungsrakete

Erschütterungsraketen waren Projektilwaffen die aus einem Erschütterungssprengkopf, einem Trägersystem und einem eventuellen Zielcomputer sowie weiterer Sensorik aufgebaut waren.

Erschütterungsraketen waren die verbreitesten Raketen die es in verschiedenen Ausführungen und von verschiedenen Herstellern gab. Allen gemein war der generische Aufbau und das der Gefechtskopf die Zerstörung mittels Explosion und Druckwellen verursachte. Da im Weltraum meist kein Medium, für die Druckwelle, vorhanden war, waren Erschütterungsraketen am effektivsten innerhalb von Atmosphären. Grundsätzlich gab es dumme, ungelenkte und semi-intelligente, gelenkte Erschütterungsraketen. Die gelenkten Raketen hatten den Vorteil das sie  Anvisierfehler des Zielcomputers ausgleichen konnten aber auch auf sich bewegende Ziele abgefeuert werden konnten ohne das Vorgehalten werden musste. Der Vorteil von ungelenkten Raketen ist das der Zielcomputer und die Sensorik, zumeist Wärmesensoren, entfielen und damit mehr Platz für die Gefechts- oder Treibladung boten.

Die Raketen wurden zumeist im Verbund abgefeuert damit die erste die Panzerung oder Schilde ausschalten konnte und die zweite dann diese Schwachstelle ausnutzte um das volle Schadenspotential auszuschöpfen.  Ein weiteres Merkmal von Erschütterungsraketen war das diese Energieschilde durchdringen konnten und sich damit eigneten Schildgeneratoren direkt anzugreifen. Viele Erschütterungsraketen hatten ein kleinen Partikelschild um sie vor Makropartikel und anderen Gefahren des Weltraum zu schützen so das die Raketen wie Blasterschüsse aussahen.

Diskordanz-Rakete

Diskordanz-Raketen waren Trägerraketen die keinen Gefechtskopf hatten sondern nur Nutzlast in Form von Pistoeka Sabotage-Droiden, oder kurz Buzz-Droiden, mit sich führten.  Die Raketen barsten kurz vor dem Aufschlag auseinander und entließen die, zu 25cm großen Kugeln eingerollten, Buzz-Droiden. Die Buzz-Droiden begannen dann, mittels den an ihren Beinen befestigten Werkzeugen, das befallene Fahrzeug Stück für Stück zu sabotieren.

Nach Ende der Klonkriege gerieten die Diskordanz-Raketen fast vollkommen in Vergessenheit, zumal die Fertigungsstätten vollständig zerstört wurden.

Protonentorpedo

Protonentorpedos waren Hochgeschwindigkeits-Projektilwaffen deren Gefechtskopf beim Aufprall Protonen zerstreuten.  Wie auch die anderen Raketenarten wurden Protonentorpedos von Energieschilden nicht beeinflusst. Protonentorpedos wurden in der Regel auch als semi-intelligente Waffe mit Hilfe von Zielcomputer abgefeuert, allerdings konnte man die Protonentorpedos auch als ungelenkte Waffe abfeuern.

Protonenbomben

Protonbomben hatten den gleichen Wirkeffekt wie Protonentorpedos besassen aber keine eigene Antriebseinheit. Das bedeutet das entweder diese mittels Schwerkraft aus einem Bombenschacht abgeworfen wurden oder bei außer planetarischen Gebrauch durch ein Schienensystem Richtung Ziel beschleunigt werden mussten.

Seismische Bomben (Void-7-Ladung)

Void-7-Ladungen, auch seismische Bomben genannt, waren Sprengladungen die eine seismische Energiewelle, ausgehend von einem Hypozentrum, bei der Aktivierung aussendeten. Void-7-Ladungen wurden ursprünglich für den exoplanetaren Bergbau entwickelt um kleine Planetoiden oder Asteroiden zu erschließen. Der Nachteil der Void-7-Ladung war das sie sich faktisch nur in eine Richtung ausbreitete und es möglich war der zerstörerischen Energiewelle auszuweichen.

Gravitationsprojektor

Gravitationsprojektoren sind spezielle Schutzwaffen die ein Abfangfeld, ähnlich eines Gravitationsfeldes von Planeten, erzeugte. Dieses Abfangfeld verhindert das Raumschiffe die sich in der Nähe befanden den Hyperraumantrieb aktivierten es wurden aber auch Raumschiffe die durch das Abfangfeld fliegen aus dem Hyperraum herausgeschleudert.

Schutzschilde

Schutzschilde zählen auch zu den Schutzwaffen und sind Kraftfelder die Festkörper abstoßen oder Energie absorbieren. Es gibt prinzipiell zwei Arten von Schutzschilden: Partikelschilde und Strahlenschilde. Einfache Partikelschilde wurden vor allem für den Schutz gegen Debris und Weltraumpartikel verwandt während komplexere und stärkere Partikelschilde zur Abwehr von Projektilen, ballistischen Raketen und Protonenwaffen dienten. Strahlenschilde dienten hingegen der Dispersion oder Absorption von Energiewaffen wie Laser.

Zumeist hatten, insbesondere Großkampschiffe, Kombination aus beiden Schildarten um gegen multiple Gefahren vorgehen zu können.

Sternschiffverbände

Sternjäger Verbandsgrößen

Die Größe von Sternjägergeschwadern oder Sternjägerstaffeln hing sehr von der Fraktion und dem Zeitalter ab. So gab es bei den irregulären Truppen, wie der Rebellenallianz, Geschwader die nicht größer als 36 Schiffe waren,  bei dem Imperium zu gleichen Zeit bestand ein Geschwader aus 72 Sternjäger.

Die genaue Zusammensetzung hing aber nicht nur von Zeitalter und Fraktion ab, sondern auch von dem designierten Einsatzzweck. Im Falle von Planetenangriffen, gab es während der Klonkriege auf Seiten der Galaktischen Republik, Geschwader die hauptsächlich aus Jagdbombern und Abfangjägern bestanden.

Das Imperium hatte allerdings eine gewisse Konsistenz und so bestanden ein Standartgeschwader, das auf einem Sternzerstörer der Imperium-Klasse stationiert war, aus 72 Sternjägern in 6 Staffeln.

Ein Imperiales Geschwader unterteilte sich zu zwei Gruppen zu je 36 Jägern bzw. 3 Staffeln. Die erste Gruppe, bestehend aus 3 Staffeln, setzte sich aus TIE/ln Sternjäger zusammen die die feindlichen Jäger in Dogfights verwickeln und Bomber abfangen sollten. Die zweite Gruppe setzte sich aus einer Staffel TIE/ln einer Staffel TIE/sa und einer Staffel TIE/in zusammen und war für den Angriff auf Großkampfschiffe vorgesehen.

Die TIE/sa attakierten die Großkampfschiffe direkt, während sie von der Staffel TIE/in und TIE/ln beschützt wurden.

Geschwader

Großkampfschiffverbände

Wie auch bei den Sternjäger Verbandsgrößen hing die Größe sowie generelle Struktur von Großkampfschiffverbänden stark von dem Zeitalter und der Fraktion ab.

Es gibt aber einige Begrifflichkeiten die in gleichem Zusammenhang verwandt wurden. Der Begriff Geschwader wurde für eine zusammenhängende Gruppe von gleichartigen Großkampfschiffen verwandt. Im Gegensatz zu dem Geschwader der Sternjäger gab es hier aber keine feste Zuordnung zu Aufgabengebieten. Ein Verband mehrere Geschwader wurde als Flottille bezeichnet. Manchmal wurde der Begriff Flottille aber auch für einen Verband von kleineren Kampfschiffen verwendet.

Die nächstgrößere Organisationseinheit war die Flotte. Diese wurde von einem Admiral angeführt, der seinen Dienst auf einem designierten Flaggschiff versah. Obwohl keine Notwendigkeit , war es Gepflogenheit dass das Flaggschiff das größte und schwerstbewaffnete Raumschiff eines Kampfverbandes war.

Mehrere Flotten wurden als Armada bezeichnet, wobei hier darauf hingewiesen werden muss das eine Armada auch ein unzusammenhängender Flottenverband sein konnten, was bedeutete das diese an verschiedenen Orten oder Schlachten unabhängig voneinander eingesetzt werden konnten.

Diese Seite befindet sich aktuell im Aufbau. Hier ist noch lange nicht alles vollständig und richtig – wir arbeiten daran und werden diesen Hinweis hier entfernen, wenn es soweit ist.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare