LEGO Onlineshop: Rückgaben nun ohne Kundenservice möglich

LEGO Onlineshop Retoure Selbst Veranlasen Titel

Früher musstet ihr, wolltet ihr einen Artikel an den LEGO Onlineshop zurücksenden, immer den Kundeservice kontaktieren und um ein Retourenlabel bitten. Bei der zuletzt sehr hohen Auslastung der Hotline bedeutete dies mitunter einen großen zeitlichen Aufwand. Seit ca. einem Monat ist es nun aber auch möglich, die Rücksendung über die Bestellhistorie in eurem Account selbst zu veranlassen.

Wie überall gilt natürlich auch bei LEGO die gesetzliche Widerrufsfrist von 14 Tagen. Darüber hinaus gewährt euch LEGO allerdings ein verlängertes Rückgaberecht von 90 Tagen – eine sehr kulante Regelung. Wie unser Leser Ali uns mitteilte (vielen Dank für den Hinweis), gibt es für Bestellungen, deren Auslieferung in diesen Zeitraum fällt, inzwischen in eurer Bestellübersicht einen Button, mit dem ihr eine Retoure selbst einleiten könnt. Wählt hierfür zunächst eine konkrete Bestellung aus:

LEGO Onlineshop Retoure Selbst Veranlasen Bestell Historie

Dort findet ihr dann oben, wo bisher nur euer Bestellstatus und die Informationen zur Sendungsverfolgung zu sehen waren, einen neuen Knopf „Return items“. Wenn ihr diesen anklickt, gelangt ihr zu einer Übersicht, in der ihr die Artikel auswählen könnt, die ihr zurücksenden möchtet und einen Grund für die Rückgabe auswählen könnt. Dann müsst ihr nur noch auf „Rückgabe erstellen“ klicken.

Bei einem Blick in unsere Bestellhistorien fiel uns allerdings auf, dass der Button „Return items“ nicht für alle Bestellungen verfügbar war, die in den 90 Tage-Zeitraum fielen. Bei manchen Bestellungen stand anstelle des Buttons nur „This order is not eligible for self return“, also sinngemäß „Für diese Bestellung ist eine selbst veranlasste Rücksendung nicht möglich“.

LEGO Onlineshop Retoure Selbst Veranlasen Not Eligible

Das machte uns neugierig, welche Regeln denn nun genau für diese neue Art der Rücksendung gelten. Das Widerrufsrecht ist in den AGB unter Punkt 6 beschrieben, doch das half uns nicht weiter, da dort die neue Art des Widerrufs noch überhaupt nicht berücksichtigt wurde. Deshalb kontaktierten wir den Kundenservice, und dort konnte man uns weiterhelfen. Folgende Voraussetzungen gelten demnach für die selbst veranlasste Rückgabe von Produkten:

  1. Diese Art der Rückgabe ist nur für Zahlungen mit Kreditkarte, PayPal oder ApplePay bzw. Google-Pay möglich. Bei Zahlung per Rechnung oder Einzug muss weiterhin der Kundenservice kontaktiert werden.
  2. Kommen bei der Zahlung VIP-Punkte zum Einsatz, ist ebenfalls eine Rückgabe via Kundenservice notwendig.

Die Möglichkeit, zumindest in vielen Fällen eine Rücksendung selbst veranlassen zu können, ohne dass dafür ein langes Telefonat notwendig wäre, ist eine gute und – wenn wir ehrlich sind – längst überfällige Neuerung im LEGO Onlineshop. Man merkt an dieser und anderen kleinen Verbesserungen der jüngeren Vergangenheit, dass LEGO bemüht ist, die eigene Verkaufplattform schrittweise auf einen zeitgemäßen Stand zu bringen. Dennoch wäre es zu begrüßen (übrigens auch im Sinne der Entlastung des LEGO Kundenservice), wenn zukünftig diese Art der Rückgabe für alle Zahlungsarten angeboten würde.

Wie sind eure Erfahrungen? Habt ihr in letzter Zeit einen Artikel zurückgeschickt und dafür die neue Funktion im LEGO Onlineshop genutzt? Falls nein, wurdet ihr vom Kundenservice darauf hingewiesen? Was haltet ihr generell von dieser Neuerung? Wir freuen uns auf eure Rückmeldungen im Kommentarbereich.

Avatar
Über Jens Herwig 333 Artikel
Mag verzerrte Gitarren, LEGO und Enten. Wollte so sein wie MacGyver, ist aber nur Physiker geworden. Erweckung aus den Dark Ages durch den Technic Unimog. Liebt alte Sets und hat ein Aquazone-Diorama im Wohnzimmer stehen.
guest
33 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare