Recycling von Kunststoffabfällen: KIRKBI investiert in Quantafuel

Kirkbi Quantafuel

Die private Holding- und Investmentgesellschaft KIRKBI, zu 75% Eigentümer der LEGO Gruppe, tätigt ein großes Investment in Quantafuel. Das Unternehmen Quantafuel wandelt Kunststoffabfälle wieder in kohlenstoffarme synthetische Ölprodukte um, die Rohölprodukte ersetzen.

Hierbei steht für die Eigentümer der LEGO Gruppe laut eigenen Angaben ein nachhaltigere Zukunft im Fokus.

Bereits im Mai diesen Jahres hatte das norwegische Unternehmen Quantafuel noch ohne Namensnennung über das geplante Investment berichtet. Der deutsche Chemiekonzern BASF hat bereits in das Unternehmen investiert und laut Forbes liest sich der Tenor recht positiv über das Unternehmen. Auch Bill Gates ist bereits auf Quantafuel aufmerksam geworden und lobt deren Arbeit. Immer wieder investiert KIRKBI in Unternehmen mit einem Umweltschutz-Hintergrund, aber gerade das Recycling von Kunststoff ist für kunststoffverarbeitende Unternehmen sicher auch wirtschaftlicher Investitionszweig.

Anbei haben wir mal die Pressemeldung für euch ins Deutsche übersetzt:

Billund Dänemark und Oslo, Norwegen, 19. Juni 2020:

KIRKBI A / S und Quantafuel AS gaben heute bekannt, dass KIRKBI, die private Holding- und Investmentgesellschaft der Familie Kirk Kristiansen, 250 Mio. Norwegische Kronen (rund 23.268.000,00 Euro) in Quantafuel investiert, ein technologiebasiertes Energieunternehmen, das Kunststoffabfälle in kohlenstoffarme synthetische Ölprodukte und neue hochwertige Materialien umwandelt.

Es wird auf die Mitteilung an die Börse vom 12. Mai 2020 verwiesen, in der auf das von Quantafuel unterzeichnete Memorandum of Understanding „MoU“ mit einem nicht genannten strategischen Investor verwiesen wird. In der Mitteilung teilte Quantafuel mit, dass die Vereinbarung mit dem strategischen Investor am Freitag, dem 8. Mai 2020, in einem Bewertungsbereich über dem Schlusskurs vereinbart wurde. Die Investition erfolgt als Privatplatzierung gegenüber KIRKBI zu 180 Norwegische Kronen pro Aktie. Dies entspricht einer Prämie von 20% gegenüber dem Schlusskurs von 150 Norwegische Kronen am Freitag, den 8. Mai 2020.

Neben der Zusammenarbeit von Quantafuel mit den bestehenden Partnern BASF und Vitol hat KIRKBI eine Vereinbarung zur Investition in Quantafuel geschlossen und das Bestreben des Unternehmens unterstützt, das chemische Recycling weiter zu verbessern und zu zeigen, wie gemischte Kunststoffabfälle zu neuen hochwertigen Materialien recycelt werden können . Quantafuel möchte gemeinsam mit seinen Partnern und Investoren zeigen, dass das chemische Recycling eine nachhaltige und tragfähige Option für die Weltgemeinschaft und eine technische Lösung ist, die für den globalen Maßstab geeignet ist.

Kjetil Bøhn, CEO von Quantafuel, kommentiert: „Wir freuen uns sehr, dass KIRKBI mit dieser Investition unserer Eigentümergruppe beitritt. KIRKBI ist ein professioneller und kompetenter Investor, der sich durch eine sehr langfristige Investitionsperspektive auszeichnet. Daher sind wir mit der Investition besonders zufrieden, da sie für die kommende Zeit ein sehr starkes Vertrauen in Quantafuel zeigt. “

„Wir sind uns des starken Engagements von KIRKBI bewusst, in Technologien zu investieren, die eine nachhaltige Entwicklung in der Welt unterstützen. Wir freuen uns und fühlen uns geehrt, dass KIRKBI nun einen erheblichen Betrag in Quantafuel investieren und uns damit unterstützen wird, die Umweltprobleme mit Plastikmüll zu bewältigen.“, fährt Bøhn fort.

Bei KIRKBI basiert die Investition in Quantafuel auf dem Wunsch, in Unternehmen zu investieren, die zu einer nachhaltigen Entwicklung in der Welt beitragen. „Quantafuel ist eine interessante Investition für KIRKBI. Die Entwicklung der Recyclingtechnologie für chemische Kunststoffe hat sich als große Herausforderung erwiesen. Quantafuel hat jedoch einen innovativen und skalierbaren Ansatz zur Lösung dieses Schlüsselproblems gewählt, der zu einem starken Geschäftspotenzial führt und gleichzeitig eine hohe Auswirkung auf die Umwelt gewährleistet. Wir glauben, dass dieser Ansatz ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Zukunft sein könnte.“, sagt Thomas Lau Schleicher, Chief Investment Officer bei KIRKBI.

Der Verwaltungsrat von Quantafuel kann die Privatplatzierung auf der Grundlage bestehender Genehmigungen abschließen. Quantafuel wird 1.388.888 neue Aktien an KIRKBI ausgeben, wobei sich die Gesamtzahl der Aktien von Quantafuel von 11.177.467 Aktien auf 12.566.355 Aktien erhöhen wird.

Nach der Transaktion hält KIRKBI ca. 11,0% der Anteile an Quantafuel. Der Verwaltungsrat von Quantafuel wird eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen, um vorzuschlagen, dass KIRKBI im Verwaltungsrat von Quantafuel vertreten wird.

Ich persönlich halte die Art des Investments durchaus für ein positives Zeichen auch für uns als Käufer von LEGO. Natürlich entziehen wir einerseits Kunststoffe dem Recyclingkreislauf, was durchaus gut für die Umwelt ist, andererseits muss man sich natürlich auch fragen, ob nicht auch gerade durch uns vermehrt ein nicht biologisch abbaubares Material gefertigt wird. Teilweise arbeitet LEGO ja bereits an Kunststoffen auf Basis von Zuckerrohr, andererseits gibt es auch Beteiligungen oder Umbauten mit Wind- und Solarkraftanlagen. Daher bin ich als Käufer auch gewillt das Engagement von LEGO und deren Holding in Nachhaltigkeit durchaus anzuerkennen.

Habt ihr schon mal etwas von Quantafuel gehört? Interessiert ihr euch auch für Themen rund um KIRKBI? Oder zählt für euch nur das Spielzeug, aber das Unternehmen dahinter ist euch nicht so wichtig?

Über Ryk Thiem 197 Artikel
👨‍💻 Schreibt & lacht für StoneWars. Liebt Katzen und BrickHeadz. Mag Filme & Serien.
30 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare