BrickLink bestätigt Neuauflage des AFOL Designer Program!

Bricklink AFOL Designer Programm V2

Es gibt sehr gute Neuigkeiten für alle, die das letzte BrickLink AFOL Designer Program in guter Erinnerung haben! In einem Video bestätigen Julia Goldin (CMO der LEGO Gruppe) und Marvin Park (Head of BrickLink), dass ein weiteres AFOL Designer Program geplant ist und erste Details noch im Dezember folgen sollen.

Das Video trägt den Titel „Looking to the future of BrickLink“ und bezieht sich hauptsächlich auf drei unterschiedliche Themen: Die Software Stud.io, die neue BrickLink-Oberfläche „BrickLink XP“ und eben eine Neuauflage des BrickLink ADP, also des AFOL Designer Program.

BrickLink AFOL Designer Programm Neuauflage

Die Details zur Neuauflage des Programms sollen laut Marvin Park noch im Dezember 2020 folgen. Ob dieses neue Projekt auch wieder den gleichen Namen trägt, oder BrickLink hier zusammen mit LEGO einen neuen Namen wählt, geht aus dem Video nicht eindeutig hervor. Weitere Infos zum letzten BrickLink AFOL Designer Program findet ihr entweder in unseren Archiven, oder aber auf der offiziellen Unterseite bei BrickLink.

Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass erfahrene MOC-Designer wieder die Chance haben werden, ihre Modelle einzureichen, von denen dann einige im Rahmen eines Crowdfunding-Prozesses auch wirklich umgesetzt und als BrickLink-Sets mit der Unterstützung von LEGO veröffentlicht werden. Und da BrickLink im Gegensatz zur letzten Aktion nun offiziell zur LEGO Gruppe gehört, könnten die Sets eventuell sogar ganz offiziell das LEGO Logo tragen.

Abseits der Ankündigung für das neue AFOL Designer Program kündigt LEGO auch an, signifikant in BrickLink zu investieren. Dabei soll das BrickLink Team ausgebaut werden und es soll eine Stelle speziell für das Community Engagement geschaffen werden, um die Interessen von Verkäufern, Sammlern und Baumeistern besser zu verstehen. 

BrickLink XP

Darüber hinaus soll der Marktplatz performanter und sicherer werden, was wohl auf viel Gegenliebe stoßen dürfte. Außerdem soll „BrickLink XP“, die neue mobil-freundliche Benutzeroberfläche, die seit einigen Monaten als Beta verfügbar ist, weiter ausgebaut und „sehr bald“ um viele Informationen und Funktionen erweitert werden. Hier werden beispielhaft die Price Guides genannt, die viele Benutzer bisher noch vermissen.

Bricklink XP Benutzeroberfläche
Ein Screenshot aus der BrickLink XP Benutzeroberfläche

Dass BrickLink irgendwann auch endgültig auf eine neue Benutzeroberfläche umstellen wird, ist seit vielen Monaten abzusehen und auf Dauer wohl auch unvermeidbar. Zwar gibt es anhaltende Kritik an der neuen Oberfläche, aber auch das ist wohl vorhersehbar bei einer Seite, die seit Jahren mehr oder weniger gleich aussieht und an deren Bedienung sich viele Fans gewöhnt haben.

Grundsätzlich ist ein neues Frontend für BrickLink, das auch für Neueinsteiger und vom Handy aus bequem bedienbar ist, wohl eine sehr zu begrüßende Veränderung. Es bleibt zu hoffen, dass LEGO die aktuell noch fehlenden Funktionen nachrüstet und auch die alte Oberfläche weiterhin zugänglich lässt, ähnlich wie auch jetzt schon die Beta der neuen Version zugänglich ist.

Die Zukunft von Stud.io

Zu guter letzt soll die Stud.io Software weiter ausgebaut werden. Unter anderem sollen die „Public Studio Gallery“ und „My Studio“ in Stud.io eingegliedert werden, so dass ihr direkt in der Software Zugriff auf eure MOCs habt. Außerdem wird gerade mit einer Optimierungsfunktion experimentiert, die die Anzahl der Teile im MOC minimieren kann, ohne dass sich die Optik des MOCs verändert.

Das gesamte Video könnt ihr euch hier ansehen, wirklich interessant ist vor allem der mittlere Abschnitt mit Marvin Park:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was denkt ihr über eine Neuauflage des BrickLink AFOL Designer Program? Freut ihr euch über die Bestätigung, oder lässt euch das völlig kalt? Und was haltet ihr von den angesprochenen Punkten zu BrickLink XP und Stud.io? Diskutiert gerne in den Kommentaren!

Lukas Kurth
Über Lukas Kurth 1772 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 31 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de
guest
13 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare