LEGO VIP-Programm: Verlosungen seltener Sets geplant – aber nicht in Deutschland

Wie unsere englischsprachigen Kollegen von Bricksfanz, Brickfanatics und The Brick Fan berichten, soll es schon bald einige Neuerungen im LEGO VIP Reward Centre geben. Im LEGO Ambassador Network (LAN) wurden gestern Verlosungen seltener Minifiguren und weitere Aktionen für das VIP-Programm angekündigt.

Bevor wir einen Blick auf die zu verlosenden Gegenstände und den Mechanismus dahinter werfen, müssen wir allerdings eine Einschränkung ansprechen, die für den deutschen Markt gilt: Denn wie Brickfantics berichtet, wird es keine dieser Aktionen auf dem deutschen Markt geben.

Grund dafür sind wohl rechtliche Einschränkungen, die wahrscheinlich auf dem deutschen UWG in Bezug auf Gewinnspiele basieren. Das besagt nämlich unter anderem, dass eine Kostenpflicht für solche Gewinnspiele in Deutschland nicht gegeben sein darf. Darüber könnte LEGO hierzulande gestolpert sein, aber eine konkrete Begründung gibt es von LEGO bisher nicht.

Der erste mögliche Gewinn ist eine sehr seltene Shazam! Minifigur der San Diego Comic Con von 2012. Diese Verlosung soll am 10. Februar starten und bis zum 02. März laufen. Um teilzunehmen, können VIP-Mitglieder 50 VIP-Punkte für ein Los investieren. Pro Mitglieder können bis zu 15 Lose für insgesamt 750 VIP-Punkte (Gegenwert: 5,- Euro) gekauft werden.

LEGO Shazam SDCC Minifigur von 2012

In den nächsten Monaten sollen dann noch weitere Aktionen folgen, unter anderem eine signierte Star Wars Minifigur, ein exklusiver Marvel Character und später auch signierte Sets und Bücher, wie z.B. der LEGO 75252 Imperial Star Destroyer oder das LEGO Star Wars Visual Dictionary.

Es ist zwar schade, dass in Deutschland keine Verlosung stattfindet, aber andererseits stehen die Chancen auch ehrlich gesagt ziemlich schlecht, etwas zu gewinnen. Schließlich soll (so wie es sich bisher liest) immer nur ein einziger Gewinn weltweit verlost werden.

Hier noch die Aussage von LEGO aus dem LAN, die wir für euch übersetzt haben:

Reward-Centre spezifische Artikel: Wir möchten unser erstes Exklusives Minifiguren-Gewinnspiel im Februar mit einer 2012 San Diego Comic-Con „Shazam!“ Minifigur starten, an der Menschen aus den folgenden Ländern teilnehmen können*. VIP-Mitglieder können an dem Gewinnspiel teilnehmen, indem sie 50 VIP-Punkte (bis zu maximal 15 Einsendungen) einlösen, wobei der Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt wird (Postkarteneinsendungen gelten, wenn das örtliche Recht dies vorschreibt).

Das Rewards-Team beabsichtigt, diese Verlosung jeden Monat vom 10. Februar bis zum 2. März für Shazam! durchzuführen. Das bevorstehende Minifiguren-Gewinnspiel wird eine signierte Star Wars-Minifigur und eine exklusive Version eines Marvel-Charakters umfassen.

Was die anderen Gegenstände betrifft, die im Belohnungszentrum erscheinen werden (Termine werden noch bestätigt), sind von Designern signierte Imperial Star Destroyer-Sets und von Designern signierte Star Wars Visual Dictionary-Kopien.

Wir halten euch auf dem Laufenden, was die Aktionen angeht und ob es nicht vielleicht doch Schlupflöcher gibt, auch in Deutschland daran teilzunehmen. Was denkt ihr über Verlosungen im VIP-Programm? Würdet ihr daran teilnehmen wenn es ginge, oder eher nicht?

Über Lukas Kurth 979 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

62 Kommentare

  1. Statt den Leuten die hart erkauften VIP-Punkte mit Los-Käufen wieder aus der Tasche zu ziehen, hätten LEGO lieber mal neue sinnvolle Prämien ins Reward-Center stellen sollen. Absolut peinlich, dass sich da im Prinzip seit SECHS MONATEN nichts getan hat. Aber wieder mal typisch: Neue Idee mal schnell ausprobiert – und dann einfach nicht mehr weiter drum gekümmert.

  2. Dem stimm ich zu. Ich bin drauf und dran ein paar meiner Punkte einzulösen und mir ein Set mit Rabatt zu holen. Bisher war echt nichts dabei, was mich interessiert und legotypisch war das was mich interessiert hätte (Bat Pod) ratz fatz weg…

  3. Unglaublich. Seit ewigkeiten keine neuen Rewards und jetzt eine Abzocke mit Gewinnchance 1:1000000 oder so. Lego wird immer unseriöser. Echt schade um das tolle Produkt Lego.

  4. Anstatt dass diese seltene Figur, die von Scalpern für mehrere Hunderte Euro gehandelt wird, nochmal aufzulegen und für ein breites Spektrum verfügbar zu machen, findet Lego irgendwie noch einen davon im Keller und lässt Leute die Punkte, die sie für überteuerte Lego-Sets bekommen, für eine Chance auf diese Figur einlösen. Ich pack mir an den Kopf.

    • Für wie viel würdest du die Figur denn verkaufen, wenn du sie hättest und nicht mehr haben wolltest? Und LEGO hat kürzlich erst eine Shazam Figur neu rausgebracht, daher muss ja auch niemand 500,- Euro zahlen, wenn er Shazam haben will.

  5. Ich will ja nicht schon wieder meckern, aber ich finds irgendwie nicht gut. Solche Verlosungen könnten Sie auch anders machen. Scheinen aber wirklich den Leuten die Punkte aus den Taschen ziehen zu wollen…
    Seit dem Bat Pod und dem kleinen Vip Store überhaupt mal wieder irgendeine wirkliche Lego Prämie verfügbar gewesen? Immer nur Bilder, Grafiken und irgend nen Schnick Schnack… Können Sie ja alles machen. Nur bitte wirklich auch mal Lego Prämien zum Bauen oder Polybags oder so… Und dann von mir aus zum Set oder Polybag nen Los dazu. Aber so…

  6. Ich würde mir wünschen das es einfach mal ein paar der Gratissets in den VIP Store schaffen, vor allem alles was so von den Aktionen übrig geblieben ist. Die können da von Lego noch gut zu Geld/Punkten gemacht werden.

    Beispiel wäre das Endor Set… warum die Restbestände mittels Gutscheincode kostenlos raushauen wenn man die auch für einen Gegenwert von 15 Euro im VIP Store hätte anbieten können?

    • Wenn wir von der gleichen Aktionen reden, dann musste man bei Payback erst bezahlen, wenn man „gewonnen“ hat. Zudem ist mir diese Aktion schon länger nicht mehr bei Payback aufgefallen. Wahrscheinlich gibt es diese nicht mehr.

  7. Wir sind für „VIP“ nur von einer falschen Bedeutung ausgegangen, denn das steht neuerdings für „Very Idiotic Practice“ 😉
    Ich werde wohl auch in Zukunft die erhaltenen Punkte zeitnah in Einkaufsgutscheine umwandeln, am besten für Ersatzteilbestellungen oder exklusive Produkte.

    • So habe ich es auch gemacht, hohen Rabatt auf das Kylo Ren Shuttle mitgenommen.

      Wollte diesen Rabatt eigentlich beim ISD einlösen aber, der war mir direkt 200€ zu teuer, bei 500€ wären die Punkte dort genutzt worden.

      Weltweit einen kleinen Gewin für alle Bonusprogramm Kunden, na wenigstens passt das zu dem Image des Premium Herstellers.

    • Das ist ja der Treppenwitz an den VIP-Punkten. Man kauft sich die Sets 20-30% zu teuer (verglichen mit dem normalen Fachhandel) um dann ein paar VIP-Punkte zu bekommen die im Endeffekt kaum braucbbar sind, außer für einen kleinen Rabattgutschein mit dem das dann später gekaufte Produkt aber immer noch teurer ist als woanders. 🙂

  8. Man kann solche Verlosungen gut oder schlecht finden -generell kann man es fragwürdig halten, muss es aber nicht, solang es in einem ordentlichen Rahmen bleibt und 50 Punkte finde ich nun nicht unbedingt viel. Zumal niemand gezwungen wird seine Punkte für Glücksspiel auszugeben, daher versteh ich den Aufreger nur bedingt, noch weniger da es ja aktuell eine Shazam Figur gibt, die man im freien Handel bekommen kann und wenn es wirklich um das ComicCon Ding geht, dann ist das schon etwas hoch spezielles an das man schon damals nicht leicht heran kam. Wenn auch nur über ein Flug und Eintrittskarte zur ComicCon + ….Verlosung dort vor Ort ? Also warum nun etwas derartig rares einfach so mal für angestaute Punkte rauspfeffern – da ist eine Verlosung für eine handvoll Euro eigentlich noch der weitaus fairere Deal als die Abermillionen über Ivestoren hinzublättern und wer dies tut ….ist ohnehin selbst schuld aber wird sich selbst nicht beschweren, da der oder die Sammler/in sich über den Erwerb freut.

    Natürlich, der Skandall hier ist nur ein Skandall weil sich sonst nichts auf der VIP Plattform tut, außer einmal das Batbot für besagte Abermillionen Punkte und sonst nur billige Malzettel – das wir alle auf spezielle Dinge lauern, das ist klar aber nun ist ein spezielles Ding da und es ist MÄH , andererseits, wäre es ein TOLLES Ding für wenig Punkte …..

    Wie groß meint ihr wäre der Run und dann die Enttäuschung wenn einem der „Einkauf“ storniert wurde, weil eine drillionen Leute auf den „einlösen“ button hämmern, nachts um 00:01 wenn die Aktion beginnt – kommt das nicht auch einer Lotterie gleich, nur ohne die Lotteriekosten von 50 Punkte ? Ich denke schon.

    Gerade nach solchen Aktionen wie mit dem Zeitungsstand, den man sich für lau holen konnte und die Strassen kilometerweit vollstanden und die Angebote die danach auf ebay standen – DA zu behaupten Lego würde den Leuten das Geld aus den Taschen ziehen wollen kommt mir da doch recht fraglich vor.

    Solang Lego kostenlose make & take Events macht und/oder GWPs am laufenden Band raus haut und wir diese Dinge dann zum dreifachen, vierfachen wahren Wert auf Ebay verschachern können ist Lego SUPER , aber kaum das Lego ein super spezielles ComicCon Dinge , Lego RARITÄTEN für eine handvoll Punkte per Zufall ( und somit FAIR) verlost ist der Skandall groß …..ich frage mich, wer hier wirklich nicht den Hals voll bekommt, die Lego Community oder die Lego Group …hm ?

    Mal eine Sekunde zum nachdenken, liebe Freunde 😉

    • Sehr schöne Antwort, bin da voll und ganz deiner Meinung. Mit solchen Zufallsaktionen bleibt es fair, und 50 Punkte sind echt nicht viel oder teuer (ein Hintegrundbild kostet schon 10 Punkte). In meinen Augen machen sie sehr viel Service für erwachsene Fans. Alleine schon, dass sie solche seltenen Figuren rausbringen, die sich nur an Sammler und nicht an Kinder richtet, ist klasse. Und dadurch bleibt es halt interessant und spannend, dass die Figur selten bleibt, aber man trotzdem eine (wenn auch geringe) Chance hat, preiswert an eine Figur ranzukommen.

      Was natürlich Schade ist, dass die Aktion nicht in Deutschland gilt. Aber das liegt wohl eher am Gesetzgeber als an Lego.

      • Vielleicht liegt es an der Gesetzeslage, ja aber vielleicht liegt es auch daran, das diese Figut ein ehemaliges exclusive Ding der ComicCon in San Diego war oder noch immer ist und daher diese Figuren womöglich nur dort noch herumspuken und es somit eher dort Sinn macht sowas zu verlosen, wo der Hype um solche ComicCon Dinge am größten ist ?

        Ich meine, so oder so hatten wir hier nie die Möglichkeit eine solche Figur zu bekommen, ohne in die USA zu reisen.

  9. Bei Microsoft gibt es quasi das gleiche, Punkte die man gegen Guthaben etc. eintauchen kann, die man u.a. beim Kauf bekommt kann man bei Gewinnspielen einsetzen. Keine Ahnung wo hier der Unterschied sein soll.
    Denke wenn man wollte hätte man sowas sicher auch in Deutschland umsetzen können.

    • Du bekommst die Sets durch Einlösung deiner Punkte nicht günstiger. Die Sets sind immer gleichteuer, egal, ob du mit VIP-Punkten (= bereits geldwerter Bestandteil deines Privatvermögens) oder Bargeld bezahlst.

    • Dann rechne nochmal nach. Wieviel Umsatz musst du bei Lego machen um X Punkte zu bekommen die dir beim nächsten Kauf Y% Rabatt geben, und was hättest du gespart wenn du dieselben Sets gleich woanders gekauft hättest?

      Ich kaufe lieber direkt woanders mit 20% Rabatt als mich mit Lego und DPD rumzuärgern um dann später meine Punkte gegen 5% Rabatt eintauschen zu können.

      Sinn macht der Kauf im Legostore/S@H nur wenn die Sets dort auch gerade gut rabattiert sind. Allerdings sind dann die Chancen das Set auch tatsächlich kaufen zu können nahezu Null weil entweder der Server rumspackt, oder die Sets in 2 Sekunden ausverkauft sind oder nachträglich storniert wird.

      • Ich hatte bisher weder mit Lego noch mit DPD ein Problem. einmal kam ein Set zerdellt an, da hat Lego kostenlos per Express ein neues geschickt und ich durfte das alte auch behalten.
        Storniert wurde mir noch nie etwas.

        Ich kaufe nur dann direkt bei Lego wenn es ein exclusiv Set ist, das ich eben zu diesem Zeitpunkt schon möchte, und nicht erst später, oder ein Set, das es tatsächlich nur bei Lego gibt, oder bei Steine & Teile (was bisher für mich fast immer günstiger kam als über bricklink).
        Daher bekomme ich die Sets sie ich mit VIP Punkten kaufe tatsächlich billiger, denn das, was ich bei Lego gekauft habe, hätte ich auch ohne Punkte dort gekauft.

        Das Schöne ist doch, dass es jeder halten kann, wie er möchte.

  10. Genau genommen ist diese Verlosungs-Idee von Lego nichts weiter als ein doch ziemlich perfides System des Schuldenabbaus. Denn sämtliche VIP-Guthaben sind ja im Prinzip absolut gleichwertig zu Bargeld des Kunden (was viele VIPs nicht so richtig auf dem Schirm zu haben scheinen) – d. h. alle VIP-Punkte sind ganz konkret in Geld auszudrückende SCHULDEN, die Lego bei den Kunden hat. Wenn sie nun eine Verlosung machen, bei der es ein Item im Produktionswert von 1 Euro zu gewinnen gibt, und dann mehrere tausend VIPs ihre Punkte für Lose eintauschen, ENTSCHULDET Lego sich durch die ganze Aktion einfach nur massiv; je mehr VIPs mitmachen, umso (finanziell) besser für die Firma – eigentlich ist die Idee so dreist, dass man dazu einen Aufreger-Artikel schreiben müsste @Lukas Kurt

    • *Kurth

      Aber darüber einen Aufreger-Artikel schreiben? Nein. Niemanden zwingt den User, bei einem solchen Gewinnspiel mitzumachen, du darfst auch dein „Bargeld“ behalten. Und in Deutschland wird es so wie es aussieht ohnehin nicht möglich sein teilzunehmen.

    • Schulden ….wie …was ?

      Was für absurde Gedankengänge hier so mancher hat.

      Dann müsste das mit Payback oder Stempel und Stickersammeln beim Bäcker, Rewe, Edeka auch so sein, wenn sie dort für den Einkauf sammeln und später einlösen kann, um entweder ein Brot oder Kaffee umsonst zu bekommen, oder aus einer ausgewählten Warensammlung preislich Rabatte bekommt.

      • Wofür man seine VIP-Punkte einlöst, ist aber in keiner Weise festgelegt (man kann sich zwischen 500+ Artikeln frei entscheiden) – das ist der himmelweite Unterschied zum „11. Kaffee“. Und Payback ist DRITTANBIETER-Cashback, also ebenfalls nicht vergleichbar mit VIP-Punkten. In der Praxis funktionieren die Punkte demzufolge in der Tat wie Geld, das Lego einem VIP schuldet.

        • Noch exakter als Geld was ja ein universelles Tauschgut ist wäre wohl sowas wie Amazon Gutscheinkarten nur halt von Lego. Also Schuldscheine mit einem bestimmten Warenwert nur bei Lego einzulösen und unter besonderen Bedingungen änderbar.

          • Genau. Es geht letztlich darum, dass LEGO dem Besitzer der VIP-Punkte etwas konkret Geldwert-Äquivalentes SCHULDET. Es ist nicht dasselbe wie Geld, da zweckgebunden, besitzt aber 1:1 dessen Wert. Wer eine Amazon-Gutscheinkarte hat, die dem Ganzen, wie du richtig sagst, am nächsten kommt, und dafür dann etwas bei Amazon kauft, käme auch nicht auf die Idee, er hätte das Gekaufte „mit Rabatt“ bekommen. Amazon-Guthaben sind genauso SCHULDEN beim Kunden wie LEGOs VIP-Punkte. Darum bleibt es dabei, dass so ein Los-Verkauf für LEGO nichts anderes als ein großangelegtes Entschuldungs-Programm ist.

      • @Ohmbricks
        An dieser Stelle liegt Thomas absolut richtig. Die VIP-Punkte sind ein Leistungsversprechen, dass LEGO noch nicht erbracht hat. Im aktuellen Geschäftsbericht taucht das VIP-Programm als Rechnungsabrenzungsposten unter den Verbindlichkeiten auf.

    • Genau so ist das. Viele machen es sich halt lieber leichter und machen sich was vor mit Gratissets und Lego schenkt einem was usw. Ist halt wirtschaflich gesehen Humbug und für einfache Leute wohl zu abstrakt. Genauso die Ungenauigkeit mit der 5% Ersparnis.

  11. Ich verstehe nicht, warum hier wild diskutiert und spekuliert wird. Man kann an einem Gewinnspiel teilnehmen, oder eben auch nicht. In Deutschland vermutlich(!) eben auch nicht. VIP Punkte, die Lego freiwillig auf einen Einkauf gutschreibt, kann man in Prämien tauschen oder gegen Einkaufsgutscheine. Ich habe z.B. die beiden neuen Asia Sets gratis bekommen, weil ich VIP Punkte eingelöst habe. Klar, das ist eine Schande, dass dieser Abzockerkonzern mir meine VIP Punkte schenkt und ich sie dann einlösen kann…wirklich wahr, die reinste Abzocke. Und JAAAAA ich habe direkt bei Lego eingekauft…der pure Wahnsinn. Ich habe tatsächlich diesem höchst unseriösen Konzern mein Geld in den Rachen geworfen und dafür Legosteine bekommen. Unfassbar.

    • „Ich habe z.B. die beiden neuen Asia Sets gratis bekommen, weil ich VIP Punkte eingelöst habe.“

      Das ist genau das Missverständnis über VIP-Guthaben. Man bekommt nichts „gratis“. VIP-Guthaben ist nichts anderes als Bargeld, über das man bereits verfügt, und das man dann ausgibt. Wie man an DIESES Bargeld gekommen ist, ist natürlich nochmal anders zu bewerten, aber trotzdem sind VIP-Punkte kein „Rabatt“, sondern 1:1 „Geld“.

      • …ich sitze keinem Missverständnis auf, weil ich von vornherein nicht erwarte, dass mir jemand etwas schenkt. Lego ist so nett, mir freiwillig auf meine Einkäufe, die ich auch freiwillig bei Lego mache, Punkte gutzuschreiben. Und nein, das müßten sie nicht tun, machen sie aber, manchmal gibt es auch doppelte Punkte. ich habe bei Lego Sets gekauft, die ihc nirgends anders kaufen kann, oder die ich gleich haben wollte, dafür habe ihc bis zu 10 Prozent in Punkten bekommen. Und in diesem Fall hatte ich so viele, dass ich für die Asia Sets nichts mehr bezahlen mußte – das bezeichne ich als gratis bekommen. Da ich diese Sets nirgends mit 30 Prozent Rabatt bekommen werde, bin ich darüber froh, obwohl ich sonst auch gern Schnäppchen mache. Ich finde, es sollte einfach mal wieder mehr gedacht werden, zumal kein Kaufzwang besteht und auch kein Zwang, bei Lego zu kaufen. Jetzt gibt es ein Gewinnspiel – nun, ich bin da nicht so der Typ dafür, aber hej, aus Spass, würde ich doch mal ein paar Punkte setzen, wohl wissend, dass meine Chancen sehr, sehr gering sind und ich diesen Shazam nicht kenne. Nehmt die Dinge mal bissel lockerer, oder baut mal wieder was. Viel Spass dabei.

    • Dieses Produkt kostet Lego keinen Euro. Das jetzt einzeln zu verlosen damit sie dann Punkte für zig tausend Euro einnehmen ist einfach unseriös für so ein Unternehmen. Noch dazu ohne Gewinnchance usw. Und hat ja einen Grund warum solche Sachen in DE nicht erlaubt sind. Das ist kein Gewinnspiel mit losen sondern schlicht Glücksspiel. Entweder man macht daraus ein echtes Gewinnspiel ohne Mehreinnahmen oder man ist eben ein Glücksspielkonzern.

    • Und wieiviel Umsatz hast du vorher gemacht um soviele Punkte anhäufen zu können dass du die beiden neuen Asia Sets gratis bekommen konntest?

      Und wieviel hättest du gespart wenn du diesen Umsatz vorher woanders ausgegeben hättest?

      • Nun, wenn man Einkäufe mit GWP tätigt bekommt man VIP Punkte und so ein GWP kann schon durchaus leicht die Rabatte in anderen Geschäften ausgleichen, dann gibt es noch Aktionen mit doppelten VIP Punkten, das wären 10% auf Sets und wenn man jene kauft, die nicht im freien Handel zur Verfügung stehen, kann man auch nicht sagen „Woanders gibt es sie günstiger“ – nein dann ist Lego mit 10% der mit den höchsten Rabatten.

        Dann gibt es Blackfriday, May the Force Jubeltage an denen viele Dinge rabattiert sind und gerade der letzte Blackfriday mit dem Disney Zug und Ninjago City waren preislich ziemlich gut und somit konnte man bei diesen hochpreisigen Artikeln leicht gut VIP Punkte einkassieren….

        Diese Kritik an dem VIP Punkte System und jenen die es nutzen, statt vermeindlich günstiger rum zu kommen, wenn man woanders kauft und dem „Du musstest ja erst dem bösen Verein viel Geld schenken, um einen Hasenpups zurück zu bekommen“ ist wirklich lächerlich und derartig fatalistisch festgefahren und das in eurer eigenen Sackgasse, das man sich fragt – seid ihr nur noch hier auf einem Lego Blog um die Lego Fans für dumm und dümmer zu halten und Lego als gierigen scheissverein zu bezeichnen, der arglistig alle über den Tisch zieht ?

        So wie Nestle oder Coca Cola, die in der dritten Welt die Brunnen abgraben, um den dürstenden Bauern zu sagen „Kauft unsere Galonen Wasser für 5 € den Liter….habt ihr nicht ? Oh wie schade“ aber wahrscheinlich seid ihr Lego-Kritiker Coca Cola trinker und kauft Nestle Produkte ohne euch darüber zu echauffieren, ja…nein ?!

        Lasst die Lego Fans einkaufen wo sie wollen und ihr Geld investieren wie sie es wollen, wie wäre es mal damit, statt ständig an ihnen herumzufotzen – es ist ermüdend.

        • Ich zitiere

          „Dann gibt es Blackfriday, May the Force Jubeltage an denen viele Dinge rabattiert sind und gerade der letzte Blackfriday mit dem Disney Zug und Ninjago City waren preislich ziemlich gut und somit konnte man bei diesen hochpreisigen Artikeln leicht gut VIP Punkte einkassieren….“

          In der Theorie ja, in der Praxis aber völlig unrealistisch. Was nützt es wenn ein Set X mit 30% Rabatt angepriesen wird man es dann aber nicht kaufen kann weil entweder der Server rumspackt oder die 20 Sets die auf Lager waren in 2 Sekunden ausverkauft sind?

          Ich habe das doch beim letzten Black Friday selber erlebt, ein totaler Reinfall, nichts von dem was ich gerne gehabt hätte habe ich kaufen könne. Der Black Friday war eine reine Farce.

          Wie war das mit den GWPs beim Batmobil? Auch innerhalb kürzester Zeit vergriffen, sofern derjenige überhaupt auf den Server gelassen wurde, und bei vielen die „erfolgreich“ eine Bestellung absetzen konnten wurde das GWP dann nachträglich storniert.

          Solche Sonderaktionen klingen zwar immer sehr interessant enden aber sehr oft mit großen Enttäuschungen weil Lego nicht mal ansatzweise diese großen Versprechungen einhalten kann.

          Ich habe daraus gelernt und weiß dass man bei Lego direkt nichts kauft weil es entweder völlig überteuert oder im Falle einer Rabattierung (oder der Beigabe interessanter GWPS) praktisch nicht erhältlich ist. Entweder kaufe ich es stressfrei mit -20% im freien Onlinehandel oder gar nicht. Bei mir isr der Legoshop unten durch.

          • Völlig unrealistisch ….mhm , ja sicher – achtet überhaupt jemand mal darauf wie fatalistisch ihr immer schreibt ?

            Wenn es völlig unrealistisch wäre, dann wäre niemanden, absolut niemanden vergönnt gewesen bei diesen Aktionen teilzunehmen, sprich , niemand hätte den Disney Zug bekommen, niemand hätte Ninjago City bekommen und niemand hätte soviel Weihnachtsbäume bekommen das es gerade 160 Angebote auf ebay gibt – tut es aber.

            Und das solche Aktionen „sehr oft“ eine Enttäuschung sind, ist so auch nicht wahr und wieder eine Übertreibung und typisch für die Internetkultur, wo etwas entweder gehypt wird bis zum Mond oder es ohnehin der allerletzte Scheiss ist – differenzierungen gibt es bei euch nicht.

            Die einzige Aktion bei der ich in meiner Lego Zeit bisher leer ausgegangen war, war das Make&Take bezüglich dem Zeitungsstand, aber auch nur weil der Run darauf so extrem war und DAS ist das Problem, nicht Lego perse, sondern der krasse Lego Hype der in den letzten 2 Jahren übel zugenommen hat, obwohl ja viele Lego bereits zu Grabe tragen hier im Netz, weil sie ja ohnehin NUR Mist bauen.
            Komisch das die Stores bei coolen Aktionen immer bis unter die Decke voll sind – soviel Afols wie jetzt gab es wohl noch nie und darauf muss sich Lego wohl erst noch einstellen, einstellen darauf, das es Investoren und Gefolgschaft gibt, die Zeug nur abholen um es einzulagern und weiterzuverkaufen, Afols gerade WEGEN guten Lizenzthemen und Popkulturellen Kram zurück zu Lego fanden, wie beim Batmobil.

            Wir alle haben Lego zum Erfolg geführt und UNSER Hype ist es der Lego an seine Grenzen bringt, unser Hoch und Tief …unser Gejubel und unsere Gemecker – du solltest dabei wirklich auch mal dein Meckerfokus auf Lego erweitern und schauen was drum herum für Dinge passieren, die ein Teil dieser Kausalkette sind.

            Es wird immer nur geschimpft und mit großen Worten geschrien und alles verdammt und das auf die extremste Weise – darüber solltet ihr euch wirklich mal Gedanken machen.

            Sicher, bei der Zeitungsstand aktion war ich auch enttäuscht, ich wusste von dem Make & Take Event zum Star wars Set von Luke das es durchaus „stressig“ sein kann, aber es gab keine mega schlangen im Store und jeder kam dran – das es nach einem solch „gediegenen“ Event plötzlich bei einem schnöden Zeitungsstand dann ein derartig absurden Run geben würde, das die Strassen voll standen, da braucht man schon eine Glaskugel und Prophet im Keller um sich derartige vorstellen zu können und da kann man nicht erwarten, das Lego plötzlich einfach mal 500 Sets mehr in die Stores karrt, wo zuvor noch 100 völlig ausreichten.

            Das du also ab und an leer ausgehst, oder die Server vom Shop platzen oder oder oder ist nicht unbedingt immer allein Legos Schuld, sicher sie könnten an ihre Technik arbeiten und tun das nicht so wie es nötig wäre ABER es ist eine großer Teil der Schuld auch bei euch allen, den Lego Konsumenten zu suchen, die nach GWPs gieren und allein wegen diesen kostenlosen Zugaben ab 00:00 Uhr auf den „Kaufen“ Button hämmern aus Angst um 00:05 könnte alles ausverkauft sein.

            Wenn man kritisiert und aburteilt, dann sollte man die Dinge von beiden Seiten aus sehen, denn im Grunde ist die Gier der Konsumenten meißtens größer als die Gier des Händler, denn dieser bietet ja erstmal nur seine Waren ganz emotionslos.
            Der Konsument jedoch will immer alles so billig wie möglich und für das Geld soviel wie möglich und am liebsten alles kostenlos und wenn dann Angebote kommen…….tja…

  12. Also ich mag Lego, deswegen kaufe ich ja Produkte davon, bin hier auf der Seite usw.
    Und klar, man ist ja auch nicht gezwungen, Lose zu kaufen, aber ich hätte es besser gefunden, wenn Lego einfach mal so etwas verlost, ohne Lose kaufen zu müssen.
    Da können Sie von Stonewars noch was lernen.
    Und wenn Lego nicht umsonst etwas verlosen möchte, müssen sie das ja auch nicht.
    Aber jetzt Lose zu verkaufen, ist schon Schade. Dann besser gar keine Aktion dieser Sorte.

  13. Generell würde ich es mal begrüßen, wenn Nintendo, sorry Lego, mal sinnvolle und brauchbare Goodies anbietet. Ja, brauchen sie nicht, aber wenn man so ein Programm startet, muss man auch was anbieten.

  14. Man wird ja nicht gezwungen die Lose zu kaufen ä! Deshalb verstehe ich die ganze Aufregung nicht wirklich.
    Ich persönlich nutze meine VIP Punkte eh nur um „Rabatt“ zu bekommen. 🙂

  15. Ich habe zum glück meine Punkte mittlerweile alle für die Sets Disney Train, Batmobile und die neuen Asia Sets verballert, kommt doch sowieso nie etwas gutes im Punktestore.
    Dazu gab es noch je 2 x die Gratissets Weihnachtsbaum und Jahr der Ratte.
    Ich glaube nicht, dass nochmal etwas wie der Batpod etc. In Deutschland kommt, und falls doch, sind das wieder 50 Exemplare, die in Minuten weg sind.

  16. Ich verstehe den Gedankengang nicht, den hier viele verfolgen, VIP-Punkte wären quasi Bargeld. VIP-Punkte sind Punkte, die Lego mir freiwillig (!) schenkt, dafür, dass ich treu bei ihnen selber gekauft und nicht in anderen Shops oder von anderen Herstellern. Durch andere Aktionen oder exklusiven Sets kauft man ja eh (ungezwungen) bei Lego direkt, bekommt Punkte geschenkt und kann diese dann sehrwohl gegen gratis Sets oder eben solche Aktionen eintauscht. Es ist nichts anderes, als der 11 Kaffee, den es irgendwo gratis gibt, wenn man Stempel sammelt. Und somit in meinen Augen ein guter Service für Kundenbindung und eine Möglichkeit, Sets gratis oder preiswerter zu erhalten.

    • Genau so ist es, es ist kein Geld das wir auf ein Lego Konto einzahlen wie bei einer Bank auf ein Sparkonto und jederzeit anrecht hätten dieses Barvermögen als genau das , als Barvermögen ausgezahlt zu bekommen.

      Es ist genau das, was du sagst – der 11te Kaffee, das 11te Brot beim Bäcker – es sind Treuepunkte bei denen ich auch nicht sagen kann „Ich möchte kein Brot, ich möchte es gerne in Euro – Form ausgezahlt bekommen“

      Denn nur weil ich statt bei Händler A kaufe, der etwas 10€ günstiger hat , bei Händler B kaufe, kann ich noch lang nicht sagen, Händler B würde mir 10€ schulden – das ist hahnebüchen, zeigt aber die verklärte und verdrehte Gedankenwelt und Rechtsgefühl der Internetgesellschaft, wo Fake News wahrhaftiger sind als Tatsachen, allein weil sie ja möglich sein köööööönnten.

      • Hier scheint es eher so zu sein: Kauf erst 10 Brote, und statt des Gratisbrots verzichtest Du darauf und gewinnst vielleicht eine Torte.

        Man kann die bei Lego gesammelten Punkte in einen Gutschein umwandeln. Das ist also durchaus Geld, auch wenn ich es nur dort ausgeben kann. Der eine oder andere macht das vielleicht nicht, weil nochmal so etwas kommen könnte wie das Batman-Ding ganz am Anfang.

        Warum will Lego jetzt mit den Losbuden auf dem Rummel konkurrieren? Für mich geht das – sogar noch mehr als die Holzfigur – in eine Richtung, die ich überhaupt nicht mag.

        • Ihr macht echt einen Aufstand, weil Lego es hier EINMAL für 50 Punkte anbietet, wieviel sind 50 Punkte …nein warte, ingesamt sind 750 Punkte möglich um 15 Lose zu bekommen und das kostet 5 Euro …wegen 5 Euro für 15fache Chance auf ein Gewinn – wegen solche Kinkellitzen macht ihr euch in die Hose ?

          Wenn Lego solche Verlosungen nun wöchentlich anbietet, DANN dürft ihr schreien aber nicht bei einer einmaligen Sache.

          15 Lose für ingesamt 5 Euro ….das ist weniger als Peanuts , euer Aufstand ist so lächerlich – geht bitte für wichtigeres auf die Barikaden oder wennn ihr das hier tut, dann zieht das bitte Konsequent auf euer gesamtes Leben durch – bin gespannt wann ihr bei uns in der Firma mit Nervenzusammenbruch auf Station liegt ^^

          • Es ist schon beim ersten Mal ein Losverkauf, den ich von Anfang an daneben finden kann und nicht erst beim zehnten Mal. Um den Mist anderer Firmen (für den diese auch kritisiert werden und manchmal sogar so etwas wie Konsequenzen tragen müssen) geht es hier nicht. Der macht es nicht besser und sollte auch nicht der Maßstab sein.
            Anscheinend ist Dir das Thema wichtig, sonst würdest Du hier nicht so viele, lange Kommentare schreiben, in denen Du diese Aktion mit Zähnen, Klauen und mehr oder weniger passenden Vergleichen verteidigst.
            Nicht jede Kritik an Lego ist gleich ein Skandal. Andere hier finden die Aktion in Ordnung, ich halte nichts davon und würde, wenn ich die Wahl hätte, nicht daran teilnehmen.

        • Naja, hier ist es eher „Kauf 10 Brote zum Preis von 15, und bekomm das 11. umsonst“ Unterm Strich ist es eben günstiger woanders alle 11 Borte zu bezahlen die dann auch nur soviel wie 11 Brote kosten.

          • Ergänzung: Und um es mit GWP und Doppel-VIP auf die Spitze zu treiben:

            „Kaufe 10 Brote zum Preis von 15 dann bekommst du das 11. kostenlos dazu, bei Doppel-Vip sogar noch das 12.“ Bzw. „Kaufe 10 Brote zum Preis von 15, das 11. bekommst du dazu und solange der Vorrat reicht auch noch eine Scheibe Salami. Wir haben 12000 Brote aber nur 6 Scheiben Salami“ 😀

  17. Was ist hier los? Die einen kramen wieder alles raus was bei Lego schlecht läuft, und die anderen alles was bei Lego gut läuft. Und dann wird gegenseitig versucht die Meinung des anderen damit zu widerlegen…
    Hier geht es lediglich um eine Möglichkeit seine VIP Punkte im Prämiencenter einzulösen. Das kann man mögen, oder auch nicht. Ich mags nicht… Aber was haben GWPs, der Lego Online-Shop, DPD, Make & Take Events, oder gar die Brötchen vom Bäcker damit zu tun?

    • Nunja, es geht erstmal grundlegend den Leuten darum zu deffinieren was VIP Punkte sind, sind es Treuepunkte wie bei so manchen Bäcker, bei dem man bei jedem Broteinkauf ein Stempel bekommt und das 11te Brot umsonst erhält, oder ist es arglist von Lego abgezwacktes Geld, das sie dem Kunden schuldig sind ….oder was auch immer.

      Dann geht es darum, ob Lego mal wieder eine hinterhältige gierige Firma ist, die dir und mir und allen böswillig das Geld aus den Taschen stiehlt, obwohl es genug Aktionen gibt die uns, dem Konsumenten, kostenlos ermöglicht Lego zu erhalten oder mehr zu unserem Einkauf zu bekommen und wie sehr der Konsument hinterher rennt diese zu bekommen, manchmal sogar ..2…3 mal um eines oder zwei dann bei ebay an jene verkaufen zu können die bei diesen Aktionen leer ausgingen – und ob solche Dinge, nicht eher gierig und bösartig zu bewerten sind, als diese einmalige Verlosung bei der ein Los knapp 34 CENT kostet, sollte man VIP Punkte wirklich als aufgestauntes und bei Lego gebundenes Barvermögen ansehen.

      Man kann also sagen, dieser ganze Spuk und Skandall beruht auf einen potentiellen Verlust auf dem Lego internen Vermögenskonto von 34 CENT, bei einmaliger Teilnahme – dies genommen und verglichen mit der Möglichkeit kostenlos bei einem Make&Take Event teilzunehmen und Sets zu bekommen die wieviel wert sind ….5-6 Euro , oder beim Zeitungstand einen rebrick-wert von fast 20 Euro ?
      Sicher sicher, Lego kosten die Steine selbst kaum etwas aber dennoch wird all der Aufwand doch die 34Cent die man hier nun womöglich verlieren könnte weit übersteigen.

      Und das ist der Punkt, wenn es darum geht, das ein Kunde die Möglichkeit erhält für kleines Geld an „Glücksspiel“ teil zunehmen, um etwas super excklusives zu bekommen, dann wiegt es für die Konsumenten negativ schwerer, als all die Bonis, kostenlosen Events und co die Lego für den Konsumenten auf positiv anbietet.

  18. schönen guten abend liebe legofreunde und „herr schmeiss hirn vom himmel“!

    ein los 33 cent das ist nicht teuer, mir persönlich aber nicht geheuer…
    jeder so wie er will! und danke auch an die mit den netten geschichten hier:

    wieder ein tolles thema und grossartige erzählungen von euch. gerade das geschehen in amerika von dem wir mitteleuropäer nicht so viel wissen und mitbekommen.

    vor allem die ersten kommentare, hier ganz oben, finde ich toll. die erzählungen wie es für euch, das erste mal, in den usa war. die menschenmassen die alle so begeistert und fröhlich im süden californias auf der comic-con feierten. die verkleideten starwars fans und die ganzen bunten ausstellerstände, grossartig…

    aber auch die geschichte wie das mit dem eintritt, den losen und der folgender verlosung der seltenen legofiguren vonstattenging, wirklich sehr beeindruckend.

    danke auch an den der das bild mit der seriennummer der legofigur hier eingestellt hat. da habe ich wieder was neues gesehen und gelernt.

    alles in allem ein grossartiger artikel, mal wieder, hier auf der stonewars seite, danke sehr euch allen. extrem informativ…

    stellt euch nur vor, hier hätten einige wenige über das dumme lego punktesystem, unverschämten verlosungen oder sonstigen themen über lego, schlechte laune verbreitet. nicht vorzustellen.

    schönen abend also allen legofreunden und bei den anderen frage ich mich immer wieder wie soviel dummheit und schwachsinn auf eine seite passt.

  19. In Schleswig-Holstein haben die ganzen halbseidenen Online-Casinos und Sportwettenfirmen ihre Zulassung bekommen. Die Gesetzgebung bzgl. Glückspiel ist dort wohl deutlich lascher als im Rest von Deutschland.

  20. Bei mir wird aktuell die Verlosung im VIP Center angezeigt „Gewinne eine San Diego Comic-Con 2012 Shazam! Minifigur mit Sammlerwert bei unserer Verlosung!

    Nutze die Chance und gewinne eine San Diego Comic-Con 2012 Shazam! Minifigur mit Sammlerwert.

    Löse 50 Punkte ein, um an dieser Verlosung teilzunehmen.

    Viele werden teilnehmen, doch nur einer kann gewinnen!

    Es sind maximal 15 Teilnahmen pro VIP-Mitglied möglich – alle Informationen zur Verlosung und zur Teilnahmeberechtigung findest du in den allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Verlosung endet am 2. März 2020

    Teilnehmende Länder: Kanada (ohne Quebec), Estland, Frankreich, Griechenland, Ungarn, Irland, Lettland, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Schweiz, Slowakei, Schweden, Großbritannien, USA.
    In folgenden Regionen ist keine Teilnahme möglich:
    Kanada: Quebec ist von der Teilnahme ausgeschlossen“

    Ich vermute das System glaubt ich kome aus Frankfreich (habe meine VIP Karte im Urlaub bekommen, Adresse und alles war aber schon immer D-Land)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*