Gestartet! LEGO 75252 UCS Imperialer Sternzerstörer + Gratisartikel

LEGO 75252 Imperial Star Destroyer Verkaufsstart

Update (10:14 Uhr): Soeben ist der Verkauf der LEGO 75252 Imperialen Sternenzerstörers gestartet. Also: Los geht es! Nutzt gerne einen unserer Links zum Shop, um unsere Arbeit zu unterstützen – vielen Dank! 🙂

(LEGO ATLEGO CH | LEGO NL | LEGO USA | LEGO UK | LEGO CA)

LEGO 75252 + Gratis-Sets Verkaufsstart


Heute, am 18. September 2019 startet der Verkauf des heiß diskutierten LEGO 75252 UCS Imperialen Sternzerstörers im LEGO Online Shop und in den LEGO Brand Stores für LEGO VIP-Kunden. Wir haben für euch die Informationen zur Uhrzeit, listen alle Aktionen zum Verkaufsstart auf und beantworten nochmal alle Fragen, die aufgekommen sind.

Der LEGO 75252 UCS Imperial Star Destroyer erscheint am 18. September 2019 für alle LEGO VIP-Mitglieder (Mitgliedschaft kostenlos) und wird 699,99 Euro kosten. Der Verkaufsstart ist nicht etwa um Mitternacht, sondern wie auch schon bei den letzten Sets der Ultimate Collector Series vermutlich um 10:00 Uhr morgens. Es ist aber nicht auszuschließen, dass LEGO hier auch etwas früher auf den Startknopf drückt. Wie dem auch sei: Wir schicken natürlich unseren Newsletter raus, posten es hier und bei Facebook und Twitter, sobald der Sternzerstörer bestellt werden kann.

Der Star Destroyer beinhaltet 4.784 Teile und ist damit das (im Hinblick aufs Volumen) größte LEGO Set aller Zeiten. Der LEGO Sternzerstörer (übrigens nicht „Sternenzerstörer“) wird 110 cm lang, 66 cm breit und 44 cm hoch. Damit ist er deutlich größer als letzte Imperiale Sternzerstörer aus der Ultimate Collector Series (10030), aber kürzer (dafür viel breiter und höher) als der Supersternzerstörer (10221) aus dem Jahr 2011. Weiter unten vergleichen wir die Sets nochmal im Detail.

(LEGO ATLEGO CH | LEGO NL | LEGO USA | LEGO UK | LEGO CA)

LEGO 75252 Sternzerstörer: Aktionen zum Verkaufsstart

Zum Verkaufsstart des Sets wird es dieses mal zwei Aktionen geben, die kombiniert eine effektive Ersparnis von rund 100,- Euro ermöglichen sollten:

Doppelte VIP-Punkte im Wert von 70,- Euro

LEGO hat einige LEGO VIP-Kunden per Email darüber informiert, dass es auf den LEGO 75252 Imperialen Sternzerstörer vom 18. bis 22. September doppelten VIP-Punkte im LEGO Online Shop geben wird. Wer also direkt zum Release zuschlägt, kann somit gleich 10.500 VIP-Punkte einsammeln und diese z.B. für den nächsten Einkauf nutzen und 70,- Euro sparen. Es ist zwar kein direkter Rabatt, aber wer ohnehin hin und wieder im LEGO Online Shop einkauft, kann alleine mit den VIP-Punkten effektiv 10% direkt zum Release sparen.

Doppelte VIP-Punkte

Auch wenn ihr keine Mail bekommt habt, gilt die Aktion dennoch auch für euch. Allerdings gilt sie unseren Infos nach wirklich nur für den neuen LEGO Sternzerstörer und nicht für andere Sets. Dafür sollte es die Punkte aber auch im LEGO Brand Store geben.

LEGO 40333 Battle of Hoth Gratis

Ebenso spannend dürfte für viele die Neuauflage des LEGO 40333 Battle of Hoth Gratis-Sets sein. Das gibt es vom 18. September bis zum 03. Oktober (oder so lange der Vorrat reicht) bei allen LEGO Star Wars Einkäufen ab 75,- Euro gratis zu jedem Einkauf im LEGO Online Shop und in den Brand Stores.

Das Battle of Hoth Diorama ist in letzter Zeit bei Ebay zwischen 30,- und 40,- Euro gehandelt worden und ist damit entweder ein tolles kleines Set zum bauen, oder eben eine Möglichkeit den Sternzerstörer querfinanzieren zu können und direkt zu Beginn in Kombination mit den doppelten VIP-Punkten mit effektiv rund 15% Rabatt zu kaufen.

LEGO 75252 Sternzerstörer: Offizielle Bilder

Im Folgenden einen Überblick über alle offiziellen und hochauflösenden Bilder des neuen LEGO UCS Sternzerstörer:

LEGO Star Wars 75252 Imperial Star Destroyer Box
Die Box des LEGO Star Wars 75252 Imperial Star Destroyer misst 46 x 53 x 38 cm und ist damit genau so groß wie die des UCS Millennium Falcon von 2017
LEGO Star Wars 75252 Imperial Star Destroyer
Der Sternzerstörer kommt mit einer kleinen Tantive IV und einem Ständer, um das massive Gewicht des Sets zu halten
LEGO Star Wars 75252 Imperial Star Destroyer
Sieht halt aus wie ein Imperial Star Destroyer: Der neue Imperial Star Destroyer 😉

Es folgen noch alle weiteren Bilder als kleine Galerie. Mit einem Klick könnt ihr die Bilder vergrößern und euch dann durchklicken:

Allgemeine Infos zum Sternzerstörer im Überblick

Für alle, die gerne alles wichtige auf einen Blick haben, hier die Fakten zum neuesten LEGO Star Wars Ultimate Collector Series Modell in der Übersicht:

  • Setnummer: 75252
  • Deutscher Name: Imperialer Sternzerstörer
  • Englischer Name: Imperial Star Destroyer
  • Name des Schiffs: Devastator (Darth Vaders Schiff)
  • Serie: Ultimate Collector Series
  • Anzahl Teile: 4.784
  • Anzahl Minifiguren: 2
  • Preis: 699,99 Euro
  • Preis/Stein: 14,6 Cent
  • Maße des Kartons: 46 x 53 x 38 cm
  • Maße des Sets: 110 x 66 x 44 cm
  • Gewicht (Set ohne Karton): ca. 6,0 kg
  • Releasetermin: 01. Oktober 2019
  • VIP-Vorverkauf: 18. September 2019

Weitere Fakten zum Set im Überblick:

  • Der Karton ist genau so groß wie der von UCS Millennium Falcon (75192)
  • Der Sternzerstörer ist 14 cm (14,5%) länger und 7 cm (12%) breiter als der UCS Imperial Star Destroyer (10030) von 2002
  • Der neue Sternzerstörer verfügt (wie sein Vorgänger auch) nicht über einen Innenraum
  • Was das Volumen angeht, ist der LEGO 75252 Star Destroyer das größte LEGO Set überhaupt
    –> dazu im Verlauf des Arikels mehr 🙂

Enthaltene Minifiguren

LEGO 75252 Minifiguren: Imperial Commander und Imperial Officer
Das Typenschild ist leider (wie immer) mithilfe eines Stickers realisiert worden. Und es zeigt: Bei dem Schiff handelt es sich um die Devastator, also Darth Vaders Schiff

Der LEGO 75252 Star Destroyer ist anscheinend ein UCS-Modell durch und durch und nur für das Regal und nicht zum Spielen gedacht. LEGO hat sich demnach dazu entschieden, nur zwei Minifiguren beizulegen, die auf dem Ständer neben dem Typenschild stehen:

  • Imperial Officer
  • Imperial Commander

Beide Figuren sind zwar nicht unglaublich spektakulär, sind dafür aber in diesem Set exklusiv und haben aufwendigere Prints als bisherige Figuren von den Offizieren und Commandern. Der Officer hat sogar Dual-Mold-Beine. Für reine Figuren-Sammler dürften diese beiden Figuren also interessant sein und im Einzelkauf oder -verkauf ziemlich hohe Preise erzielen.

Hier könnt ihr euch detaillierte Bilder der beiden Figuren ansehen:

LEGO 75252 Minifiguren: Imperial Commander (links) und Imperial Officer (rechts)
Die enthaltenen Minifiguren: Imperial Commander (links) und Imperial Officer (rechts)

Vergleich: 75252 vs. 10030 vs. 10221 vs. 75192

Wie groß ist der neue LEGO 75252 UCS Star Destroyer eigentlich? Wir haben hier eine „kleine“ Infografik für euch gebastelt, die den groben Umriss des neuen Sets im Vergleich zu anderen besonders großen UCS Sets zeigt. Genauer gesagt vergleichen wir den neuen ISD mit dem alten ISD, dem SSD und dem Millennium Falcon von 2017:

LEGO 75252 Größenvergleich mit 10030, 10221 und 75192

Ihr dürft diese Grafik gerne teilen (in Social Media, Foren oder auf anderen Blogs), aber bitte verändert die Grafik nicht und nennt uns bzw. verlinkt bitte diesen Artikel als Quelle für die Grafik – vielen Dank! 🙂

We’ve made an english version of this graphic as well. If you want to share it or use it in your blog, feel free to do so, but please don’t change anything in the graphic and link to this post as the source 🙂

LEGO 75252 Imperial Star Destroyer Designer Video

LEGO hat direkt zum Release auch noch das Designer-Video zum Set dazu gereicht. Wie immer sehenswert mit einigen zusätzlichen Informationen zum Set:

Ist der neue UCS Star Destroyer zu teuer?

Da es schon im Vorfeld viele Diskussionen zum Preis des Sets gab (an denen wir auch sicherlich nicht ganz unschuldig sind), wollen wir das Thema hier nochmal gesondert aufgreifen: Ist der LEGO 75252 UCS Imperial Star Destroyer eigentlich zu teuer?

Direkt zu Anfang sei gesagt: Diese Frage muss letztendlich jeder für sich selber beantworten. Denn 699,99 Euro sind in jedem Fall eine unfassbare Menge Geld für ein LEGO Set. Aber wir wollen dennoch mal den Vergleich zu anderen UCS Sets ziehen, um uns etwas genauer mit der Frage zu beschäftigen.

Spannend ist natürlich der Vergleich zum letzten riesigen UCS Set, nämlich dem LEGO UCS Millennium Falcon (75192). Aber auch der Vergleich zu den letzten beiden Sternzerstörern, also dem Imperial Star Destroyer (10030) von 2002 und dem Super Star Destroyer (10221) von 2011 bietet sich an. Und dabei wollen wir einen Blick auf die Maße, die Anzahl der Teile, aber auch das Gewicht werfen:

SetISD (10030)ISD (75252)SSD (10221)Falcon (75192)
Steine3104478431527541
Jahr2002201920112017
Gewicht5,3 kg6,0 kg*3,5 kg6,9 kg
Maße in cm
(L x B x H)
96 x 59 x 50110 x 66 x 44124 x 34 x 2483 x 61 x 21
Preis (UVP)369,99€699,99€399,99€799,99€
Preis/Stein11,9 Cent14,6 Cent12,7 Cent10,6 Cent
Preis/kg69,81€116,67€114,28€115,94€
(* Gewicht geschätzt auf Basis der Teilezahl und der Größe im Vergleich zum 10030)

Wenn man die Werte in der Tabelle genauer ansieht, stellt man schnell fest, dass der neue LEGO 75252 UCS Imperial Star Destroyer zwar auf den Preis pro Teil gerechnet deutlich teurer als der Millennium Falcon von 2017 und auch teurer als der Super Star Destroyer von 2011 ist, aber beim Preis pro Kilogramm die Werte relativ gar nicht so unfassbar unterschiedlich sind. Das zeigt relativ deutlich: Der UCS Millenium Falcon von 2017 ist deutlich kleinteiliger und detaillierter und hat deshalb so viele Steine. Genau genommen hat der Falcon zwar rund 57% mehr Steine, wiegt aber nur rund 15% mehr als der neue Sternzerstörer.

Das liegt daran, dass der LEGO 75252 Sternzerstörer deutlich mehr größere Teile hat (vor allem Platten) und auf Details auf der Oberfläche (mit denen der Falcon übersäht ist) weitgehend verzichtet. Auch ein kleinteiliger Innenraum ist beim neuen Sternzerstörer nicht dabei, während der bei Falcon zumindest an einigen Stellen vorhanden war.

Was man aber ebenfalls sieht: Im Vergleich zum letzten Imperial Star Destroyer von 2002 ist der neue natürlich deutlich teurer geworden. Und zwar sowohl was den Preis pro Stein als auch was den Preis pro Kilogramm angeht. Aber hier liegen eben auch satte 17 Jahre zwischen den beiden Sets.

Dass große Teile teurer sind als kleine Teile, leuchtet ein: Zum einen wird für ein Teil mehr Material verbraucht (was entgegen oft anders lautender Kommentare keinesfalls zu vernachlässigen ist) und zum anderen können pro Spritzgussvorgang (der Zeit braucht, was wiederum Geld kostet) weniger Teile auf einen Schlag hergestellt werden, weil die zugehörige Form auf weniger Teile ausgelegt ist.

links: Eine LEGO Platte, rechts: 8 LEGO Studs
Zur Veranschaulichung: Zwar liegen rechts 8 mal so viele Teile, das Teil links ist in der Herstellung trotzdem teurer – und ja, das ist altes hellgrau 😉

Bitte beachtet: Ich will den Preis hier nicht schönreden und schon gar nicht sagen, dass das neue Flaggschiff der LEGO Star Wars Serie günstig wäre. Aber ich denke man kann sagen: Das Set ist nicht so viel zu teuer, wie es gerade gerne geredet wird, vor allem wenn man es mit dem Millennium Falcon von 2017 vergleicht, der sich ja so gut wie kein anderes großes Set zuvor verkauft hat. Und denkt bitte immer daran: Der neue LEGO Star Wars 75252 Sternzerstörer wird nicht exklusiv bleiben und sollte irgendwann im Frühjahr oder Sommer 2020 wohl auch mal mit 20% Rabatt verfügbar sein.

Pressetext zum Set

Der Vollständigkeit halber wollen wir euch auch den offiziellen Pressetext zum LEGO 75252 UCS Imperial Star Destroyer nicht vorenthalten:

Baue und präsentiere ein Ikone aus dem galaktischen Imperium – die Devastator. Mit mehr als 4.700 LEGO Teilen hält das Modell „Imperialer Sternzerstörer“ (75252) aus der Ultimate Collector Series alle authentische Details der Raumschiffs aus der Anfangsszene des Films „Star Wars: Eine neue Hoffnung“ fest. Dazu gehören drehbare Kanonen, eine kippbare Radarschüssel, große Motorauslässe, aufwendige Oberflächendetails und natürlich eine baubare Version des Raumschiffs Tantive IV der Rebellen für die Verfolgungsjagd. Dieses Set des galaktischen Bürgerkriegs aus der Ultimate Collector Series umfasst einen Präsentationsständer mit Infoschild und 2 imperiale Minifiguren, was es zu einem perfekten Star Wars Sammlerstück für anspruchsvolle Fans macht.

  • Enthält einen imperialen Offizier und imperiale Crewmitglieder als Minifiguren
  • Das Modell des imperialen Sternzerstörer – die Devastator verfügt über drehbare Kanonen, eine kippbare Radarschüssel, große Motorauslässe und aufwendige Oberflächendetails.
  • Umfasst außerdem eine abnehmbare Version des Raumschiffs Tantive IV zum Bauen, damit das Modell dem Original aus dem Film „Star Wars: Eine neue Hofnung“ noch ähnlicher wird.
  • Der Präsentationsständer mit Infoschild macht das Modell zum ultimativen Ausstellungsstück.
  • Zur Ausrüstung gehören außerdem 2 Blaster-Pistolen.
  • Dieses Set der Ultimate Collector Series hat 4.784 Teile.
  • Schafft unvergessliche Momente aus dem Film „Star Wars: Eine neue Hoffnung“.
  • Das perfekte LEGO® Star Wars Sammlerstück für Fans der Star Wars Saga.
  • Das UCS-Modell auf dem Präsentationsständer ist 44 cm hoch, 110 cm lang und 66 cm breit; ohne Ständer ist es 37 cm hoch.

FAQ: Antworten auf die wichtigsten Fragen

Wie immer bei einem solchen Release entstehen schnell viele Fragen rund um das neu erscheinende Set. Die wichtigsten Fragen wollen wir hier in einer kleinen FAQ beantworten. Wenn ihr weitere Fragen habt, stellt die gerne in den Kommentaren, damit wie sie beantworten und ggf. hier ergänzen können.

Ist der LEGO 75252 Imperiale Sternzerstörer limitiert?
Diese Frage kommt im Bezug auf exklusive LEGO Sets immer wieder auf und ist einfach nicht auszurotten. Es ist so: Grundsätzlich ist kein normales LEGO Set in seiner Stückzahl limitiert. Auch der LEGO 75252 Imperial Star Destroyer wird nicht in einer vorher festgelegten begrenzten Stückzahl hergestellt. Es kann aber immer mal sein, dass ein Set vorübergehend ausverkauft ist, wenn LEGO keine ausreichende Menge des Sets vorab produziert hat. Und: Wenn sich ein Set nicht mehr gut verkauft, nimmt LEGO es aus dem Sortiment.
Wird es den LEGO 75252 Imperialen Sternzerstörer mit Rabatt geben?
Diese Frage möchte ich gerne zweiteilig beantworten: Was man mit beinahe absoluter Sicherheit sagen kann: Ja, der Sternzerstörer wird auch irgendwann mit Rabatten von sicherlich rund 20% verfügbar sein. Aber nein, dass wird nicht mehr im Jahr 2019 und schon gar nicht vor Weihnachten passieren. Erst ab Januar könnte das Set auch mal bei anderen Händlern auftauchen und reduziert angeboten werden.
Wird der LEGO 75252 Imperiale Sternzerstörer zwischenzeitlich ausverkauft sein?
Das ist eine schwierige Frage, die wir nicht sicher beantworten können. Nimmt man den UCS Millennium Falcon von 2017 als Vorbild, dann könnte das durchaus passieren. Denn dieser war im Jahr 2017 vor Weihnachten ständig ausverkauft und immer nur für wenigen Minuten oder maximal Stunden verfügbar. Erst 2018 entspannte sich die Liefersituation. Andere große Sets waren seitdem nur selten wirklich ausverkauft und hatten maximal einen Lieferverzug von 1 bis 2 Wochen. Es kommt also darauf an, wie viele Leute den ISD dieses Jahr unter dem Weihnachtsbaum haben wollen und wie viele Sets LEGO produziert hat. Meine persönliche Einschätzung ist: Ich glaube, dass es zwischenzeitlich knapp werden könnte mit den Beständen, aber nicht so schlimm wie 2017 beim Millennium Falcon.
Wie lange wird der LEGO 75252 Imperiale Sternzerstörer verfügbar sein?
Auch das ist eine Frage, die immer wieder aufkommt. Die Antwort ist leider nicht ganz so einfach: Es ist davon auszugehen, dass der neue LEGO Star Wars Sternzerstörer für mindestens 1 Jahr erhältlich sein wird. Die vorangegangenen UCS Sets waren allerdings meistens länger verfügbar. Ich gebe dem Star Destroyer sogar eher mindestens 2 Jahre, vielleicht sogar länger.
Kann man den LEGO 75252 Imperialen Sternzerstörer vorbestellen?
Eine Möglichkeit zum Vorbestellen bietet LEGO bei diesem Set leider nicht an. Wenn ihr das Set also zeitnah haben wollt, müsst ihr am besten direkt zum VIP-Vorverkauf ab dem 18. September im LEGO Online Shop bestellen oder das Set ab dann im LEGO Brand Store kaufen. Wer kein VIP-Kunde ist, meldet sich entweder schnell an oder kann ab dem 01. Oktober zuschlagen.
Kommt der LEGO 75252 Imperiale Sternzerstörer in den Einzelhandel?
Es ist davon auszugehen, dass auch dieses LEGO Star Wars UCS Set genau wie alle vorangegangen auch nach einer Frist von etwa 3 Monaten im ausgewählten Einzelhandel verfügbar sein wird und dann auch mit Rabatten verkauft werden könnte. Allerdings ist das Set definitiv nicht überall verfügbar: Die LEGO Star Wars UCS Sets werden üblicherweise nur bei Galeria Kaufhof, Smyths Toys und manchmal bei Amazon verkauft. Andere Händler können das Set in Deutschland nur über Umwege und nicht direkt bei LEGO einkaufen.
Hat der LEGO 75252 Imperiale Sternzerstörer einen Innenraum?
LEGO hat sich bei diesem Modell nochmal voll auf die Größe und weniger auf die Details konzentriert. Bei den 4784 Teilen und der extremen Größe waren da wohl auch keine Steine mehr für einen Innenraum verfügbar. Also: Nein, es gibt keinen Innenraum. Die beiden beiliegenden Figuren stehen neben dem Typenschild und lassen sich nicht (sinnvoll) im Schiff unterbringen.
Enthält der LEGO 75252 Imperiale Sternzerstörer Sticker?
Auch dieses UCS Modell kommt wie viele andere zuvor auch nicht vollständig ohne Sticker aus, die Anzahl hält sich aber sehr in Grenzen. Da es keinen Innenraum gibt und das äußere ja (abgesehen von der Größe) eher unspektakulär im Design ist, liegt nur das Typenschild als Sticker bei. Und das wird es bestimmt schon kurz nach dem Release bei den üblichen Händlern auch in gedruckter Form zum Nachkaufen geben.
Wie viele Sets haben die LEGO Brand Stores auf Lager?
Die LEGO Brand Stores sind dieses mal ähnlich knapp ausgestattet wie damals beim UCS Millennium Falcon in 2017. Wir haben extra bei einigen Stores angefragt und die Anzahl stimmt in etwa überein. Es kann also durchaus sein, dass das Set zwischenzeitlich ausverkauft sein wird. Aber es wird zu einem späteren Zeitpunkt natürlich Nachlieferungen geben.
Gibt es zum Kauf im LEGO Brand Store eine Transporthilfe?
Nein, es wird dieses mal keine Transporthilfe und auch keine „Sackkarre“ wie damals beim Millennium Falcon geben. Das Set kann aber im LEGO Umkarton gekauft werden, um den eigentlich Karton des Sets beim Transport wenigstens etwas zuschützen. Wer nicht in der Nähe des LEGO Stores parken kann, sollte wohl eher im LEGO Online Shop bestellen.

Unser Fazit zum LEGO 75252 UCS Imperial Star Destroyer

Auch wenn der neue LEGO 75252 UCS Imperial Star Destroyer nicht die meisten Steine in einem LEGO Set jemals beinhaltet, nicht das schwerste LEGO Set ist und auch nicht den Titel des längsten LEGO Sets aller Zeiten einheimst, stellt es dennoch eine Rekord auf: Die Vitrine die man bräuchte, um diesen Sternzerstörer zu beherbergen, wäre die mit Abstand größte Vitrine für ein offizielles LEGO Modell. Man kann also sagen: Der LEGO 75252 Imperial Star Destroyer ist das größte LEGO Set aller Zeiten, auch wenn es weniger Steine beinhaltet und leichter ist als die Spitzenreiter unserer Liste.

Ich persönlich bin nach anfänglicher Skepsis durchaus begeistert von dem fast schon grobschlächtigen Set und freue mich extrem auf den Sternzerstörer. Ich werde auch direkt zum Release des Sets zuschlagen und den Aufbau hier im Blog begleiten und selbstverständlich auch eine Review zum Set veröffentlichen.

(LEGO ATLEGO CH | LEGO NL | LEGO USA | LEGO UK | LEGO CA)

Und jetzt seid ihr dran: Was denkt ihr über das Set, die Größe, das Gewicht und unseren Vergleich zu den anderen UCS Flaggschiffen? Seht ihr den LEGO 75252 Sternzerstörer nach wie vor als überteuert an, oder hat sich der bisherige Eindruck ein bisschen verändert? Und was denkt ihr über den fehlenden Innenraum und die beiliegenden Figuren? Wir sind sehr gespannt auf eure Meinungen zum Set und natürlich zu diesem Artikel!

Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. LEGO, Amazon, Galeria Kaufhof oder Smyths Toys) und ist daher als "Werbung" gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr also StoneWars.de (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns, frei von nerviger Bannerwerbung und bezahlten Inhalten zu bleiben. Vielen Dank dafür!
Über Lukas Kurth 700 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

219 Kommentare

  1. Wo man den Falken noch vertikal aufs Regal stellen kann, stellt sich hier das Problem: Wohin mit dem Teil? Als UCS-Sammler bin ich hier in der Zwickmühle gefangen, das Sets haben zu „müssen“ aber keine Ahnung zu haben, wo es mal stehen soll …

    • Im Ernst.
      in der Überschrift steht schon „Alles (!) was du wissen musst!“. Nachdem ich jetzt Dank der ausführlichen Beschreibung alles weiß (zum ISD 🙂), werde ich von einem Kauf wohl absehen.
      Ich habe bereits einen „kleinen“ Sternzerstörer und der hat für einen wesentlich geringeren Preis ein Innenleben und mehr Figuren. „Nicht auf die Größe es ankommt“, würde Yoda sagen und da hat er meiner Meinung nach recht.

      Trotzdem wünsche ich Allen die das „Monsterteil“ kaufen viel Spaß beim Zusammenbau und mit dem fertigen Modell (schlecht aussehen tuts ja nicht 🙂).

      • Also ich werd mir den auch holen. Aber es muss auch jeder selbst wissen was es einem Wert ist. Ich hab für einen gebrauchten SSD 550€ bezahlt. Von daher sind mit Rabatten die 600 Euro auch ok. Ich kauf aber auch nicht jedes UCS bzw. Lego-Set und kann so länger ansparen.

  2. Klasse Teil! Schaut super aus. Aber leider jenseits meines Geldbeutels. Der wurde/wird dieses Jahr sowieso schon überstrapaziert (Harry Potter, Lego Technic).
    Freu mich für die anderen mit.

  3. Ich find das Set echt hübsch. Aber ohne Innenleben und zwei Minifiguren. Puh.
    Ob es die 700 wert ist weiß ich nicht. Mir aber definitiv zu teuer – auch für 500.

    Aber jeder der drauf steht: Bitte sehr.
    Ich hoffe im Sinne aller Käufer, dass die UCS Plakette wenigstens ein Print ist….

    • …du hast den Aufkleber vergessen….der steigert den Wert gewaltig…und die vielen bunten Steine im Inneren..was man teilweise auch von ausen erkennen kann (siehe Werbevideo, die Rückansicht, beim Antrieb…dort schimmert es im oberen Rand etwas bund durch)

  4. Wenn es der SSD geworden wäre, wäre meine Begeisterung sicher höher gewesen und meine „Trauer“ um fehlende Innenräume sicher weniger groß, da der SSD einfach schnittiger ist. Der normale Sternenzerstörer ist und bleibt ein grauer kuchenförmiger Backstein mit viel noppigen Platten und das wars – natürlich kann man bei so einem Modell, dessen Orginall nunmal auch recht plan ist von der Oberfläche nicht mehr Details einbauen als die Vorlage hat, aber außer GRÖSSE hat er leider nichts zu bieten und ist eher eher fad für das Geld.

    Ob ich ihn mir hole steht bisher noch in den Sternen, aber wer weiß wie ich denke, wenn ich im Oktober in den Store fahre um die neuen OW Sets und SW Sets einzukaufen und ihn dort bestimmt und hoffentlich aufgebaut stehen sehe, DANN wird es sich wohl soweit entscheiden, ob er für das eventuelle Weihnachtsgeld nicht doch ein Platz findet….aber gerade finde ich ihn tatsächlich sehr langweilig und freue mich viel mehr auf neue Star Wars Welle – da habe ich so einige Sets die ich ohne viel nachzudenken unbedingt haben möchte und da kann das graue Tortenstück nicht mithalten :/

    Ich mein …..schlussendlich ist er ja nicht mal MINI-FIC SCALE !! gell Ryk 😉

  5. Ich werde ihn mir definitiv nicht kaufen, weil star wars aktuell nicht mein Thema und der Preis ziemlich happig ist. Aber das ist schon ein mächtiges Teil und die Micro tantive ist echt niedlich 😊

  6. Danke für den informativen Artikel, Lukas!

    Bin ich der einzige hier, der nicht sofort aus dem Häuschen ist und die Kreditkarte zückt!? Ich verstehe total, das es ein ikonisches Raumschiff ist, aber für daheim ist der mir (verzeiht die Blasphemie) einfach zu grau und zu klobig. Auch die Minifiguren sind ganz nett, aber da hatte ich etwas mehr erwartet. Insgesamt ein zwar teures, aber beeindruckendes Set – mir sind jedoch die UCS Slave 1 und der UCS Falke deutlich lieber. Bin gespannt, wie der neue ISD sich verkauft. Allen vone uch, die das Teil vorbestellen, viel Spaß schon mal damit!

    • Wie kommst Du darauf? Daß der Artikel ziemlich ausführlich auf Teile- und Kilopreis eingeht, liegt unter anderem daran, daß viele damit ein Problem hatten und gerade *nicht* restlos begeistert waren.

      • Weil zum Zeitpunkt, als ich den Kommentar verfasst habe, kaum kritische Kommentare zu lesen waren. Der durchaus kritische Artikel steht selbstredend auf einem anderen Blatt.

    • Bin ich ganz bei dir. Zu wenig Details, das Heck finde ich nicht wirklich schön. Und bei den Minifiguren hätten sie lieber gar keine dabei getan anstatt eine epische CREW von 2 Heinis dabiezulegen. Also selbst für einen Hunni mehr bietet der Falke ja so viel an Mehrwert, wie den Innenraum, 2 Crews, viele tolle kleine Details an der äußeren Hülle etc.

      Ich werde da wohl gänzlich passen. Bin mit meinem MOC ISD mehr als zufrieden 😉

      • Kann verstehen das du deinen MOC vorziehst ABER früher oder später brauchst du aber die Minifiguren 🙂
        Und der Imperial Officer finde ich nicht mal schlecht….

  7. Grundsätzlich sehr cool, aber ich brauche mein Geld für die The Rise of Skywalker- und The Mandalorian-Sets ab dem Triple Force Friday am 4. Oktober. ^^

    Danke auch für den echt großartigen Artikel! Mehr geht echt nicht. Der Größenvergleich ist spitze.

  8. Geld – Schmeld, ich warte auf die ersten Rabatte und dann gehts los. Was mir aber wirklich sorgen macht ist die Breite des Sets. Bisher konnte ich alle UCS Sachen staubgeschützt unterbringen, das wird mit dem ISD wohl ein Ende finden :(.

  9. Genial, wenn man etwas derart Unvernünftiges produzieren kann und weiß, dass es weltweit so viele unkritische Fans gibt, die dafür tatsächlich 700€ hinlegen. Dazu kommen dann noch die, die sich bei 600€ freuen, als hätten sie der Menschheit ein Schnippchen geschlagen.
    Wahnsinn. Ein Modell, dass es bereits zweimal gab. Diese ganze Starwars-Reihe folgt einfach keinen marklogischen Mechanismen. Für den Preis kaufe ich mir Ninjago City und Schloss Hogwards und die nächsten 15 Brickheadz.

      • 😅 Da ist was dran. Stonewars ist ja auch abseits von Star Wars eine ganz engagierte Quelle für Legonews aller Art.
        Dieses Monsterteil hat mich einfach gerade spontan dazu angetrieben, eine für mich unbegreifliche Systematik infrage zu stellen, die hier die meisten aufgrund einer Begeisterung für die Serie, die ich nicht teile, absolut in Kauf nehmen.

        • Lego Star Wars kriselt schon seit Jahren.
          Das liegt nicht zuletzt daran, dass es eine Übersättigung gibt; zu viele unwichtige, für das Klientel uninteressante Sets und, und das ist ein hausgemachtes Problem, sie haben sehr viele Kinder an Ninjago verloren.
          Insgesamt kann sich Lego nämlich nicht beschweren. Das Management muss nur richtig analysieren, dann sehen sie es, oder haben es bereits, wissen nur keine Lösung dafür. Aber gefühlt wird es langsam besser …gaaanz langsam:)

      • Man findet sie hübsch und originell, sie machen keinen Hehl daraus, auf den ersten Blick als Klotzbau erkannt zu werden. Sie bieten viel Spaß für wenig Geld. Sie sehen auch auf schmalen Regalen toll aus. Man kann sich relativ oft mal einen gönnen.

        • Kann ich so unterschreiben, auch wenn der Bauspass eher was für den Hohlen Zahn ist und man erst richtig Appetit auf bauen bekommt aber dann schon wieder fertig ist und dann bin ich IMMER traurig 🙁

          • Aber es ist doch auch nett, dass man an einem verregneten Sonntag-Nachmittag mal ein kleines Set bauen und dann einen schönen Platz dafür suchen kann. Ohne dass man einen riesigen Tisch plus Beistellfläche organisieren muss, den man dann tage- oder wochenlang nicht verwenden kann. Die ideale Baulänge haben m.E. Sets a ca. 100€.

          • Ja, weil die Argumente für die Brickheadz für diejenigen, die sie mögen, dieselben sind, wie für die, die Lego Star Wars mögen: sie finden die Sets hübsch und haben Spaß am Bauen. Und jetzt? Soll ich jetzt unter jeden Brickheadz-Artikel schreiben, dass ich nicht verstehe, wie man sich diesen Schrott kaufen kann?

      • Von „Schrott“ hast nur du gesprochen. Ich sagte „unvernünftig“. Ein (echter) Ferrari ist auch unvernünftig, aber kein Schrott. Ich glaube man kann das nicht ernsthaft miteinander vergleichen, wenn man sich einen (oder 15) Brickheadz a 7-10€ zulegt oder das Riesenset für 700. Ich hatte Stonewars bisher als starwarsfokussiert, aber nicht intolerant gegenüber anderen Meinungen oder Legothemen empfunden.

  10. Wenn man beim Preisvergleich die Inflation über 17 Jahre hinweg berücksichtigt, ergibt sich für den alten ISD in 2019er-EUR auch ein Preis von ca. 500 EUR, was einem Steinepreis von rund 16 Ct entspricht…

    • Ja genau und der Kaffee bei Starbucks ist preislich eigentlich auch total fair…einen gibt’s immer der denkt, dass der Preis bei Lego schon in Ordnung geht. Dürfen hier eigentlich auch Lego Angestellte posten?! 😉

  11. Mein Eindruck zum Set:

    Positivies:
    – Optisch finde ich ihn insgesamt einfach richtig gelungen! -> Löst bei mir direkt einen Will-Ich-Haben-Reiz aus!
    – Das Teil ist groß! -> Macht richtig Eindruck und wird ähnlich begeistern wie der Falke. Wie Lukas das im Podcast mal so schön zumX-Wing sagte: Besucher sagen nicht „Ey warum steht denn da Lego“, sondern „Boah geil ein Sternenzerstörer“
    – Auch der Ständer / die Halterung sieht für mich sehr gelungen aus. Hier ist für mich allerdings offen wie stabil das ganze tatsächlich ist. Kann man das Set samt Ständer einfach tragen?
    – Man wird viele und große Teile bekommen. Sehr sehr viele Platten…
    – Ein kleiner Punkt: gelungenes Verpackungsdesign und der Karton sieht mir nach der gleichen Größe aus wie der Falke

    Negatives:
    – Das Teil ist groß -> man muss erstmal den Platz dafür haben. Ich denke selbst auf so ein IKEA Regal passt der aufgrund von der Breite nicht drauf. Den Falken konnte man (dank Effermans Stand) angeschrägt ja hinstellen…
    – Kleiner Kritikpunkt: Die Anzahl der Figuren ist einfach nur traurig. Ja es ist ein Display UCS. Dennoch hätte man doch hier mal einen Vader, einen Imperator, 1-2 Admirale und noch 1-2 Sturmtruppen dabei packen können. Naja. Immerhin 2 exklusive…
    – Mit dem vorherigen Punkt zusammen gesehen: Ich hätte mir zumindest einen Raum (die Brücke) im Innenleben gewünscht (wo soll man denn jetzt die nicht vorhandenen Figuren unterbringen?)
    – Der Preis… Er mag vielleicht im Ansatz verständlich sein, wenn man vom Gewicht ausgeht. Dennoch für mich in der UVP genau wie der Falke 100-200€ zu teuer.
    – Aufkleber, zu bunt, zu teuer, keine Funktionen, kein Technic-Model, keine Arocs-Reifen (Achtung: dieser Punkt kann Spuren von Ironie beinhalten!)

    Fazit: Sollten die ersten Reviews keine bösen Überraschungen aufzeigen wird das Teil für 500 auf jeden Fall gekauft. Ggf. auch schon bei 560… Freue mich drauf!

    Danke für den super Artikel!

  12. Grundsätzlich sieht er halt aus wie ein Star Destroyer. Groß und gewaltig und die kleine Tantive IV finde ich besonders schick. Aber der fehlende Innenraum ist eine Enttäuschung, die 2 läppischen Minifiguren sind eine totale Enttäuschung und der Preis ist für mich schlicht eine bodenlose Enttäuschung und nah an der Frechheit. Und da ist es mir herzlich egal was die Steine wiegen. Wenn man will, dass sowas wie das Gewicht als Faktor gesehen wird und nicht die Anzahl der Steine, dann sollte man halt nicht mit der Anzahl der Steine werben!
    Bei 20% Rabatt werde ich definitiv noch nicht schwach. Bei 30% wird es vielleicht anders aussehen und ich bin recht sicher, dass die kommen werden. Das Ding ist noch schwerer vermittelbar als der Millenium Falcon und die meisten werden alleine Probleme damit haben einen Platz dafür zu finden.
    Vielleicht bau ich ja meinen Falcon ab und stell für 2 Jahre den Star Destroyer an seinen Platz. Und dann alle zwei Jahre im Wechsel, dann brauch ich auch nicht mehr viel Lego kaufen, weil ich alle zwei Jahre was Fettes zum Bauen habe 😉

  13. Groß, massiv und gewaltig in jedem Maß :-D. So muss ein Sternenzerstörer sein.
    Hat sich im Vergleich zum Vorgängermodell echt noch verbessert weil er einfach noch gewaltiger rüber kommt.
    Das die Unterseite diesmal mehr Details abbekommen hat, ist eine gute Ergänzung.
    Gekauft wird das Monster aber erst nächstes Jahr mit einem ordentlichen Rabatt. Ich muss eh noch einiges aus meiner DarK Age Zeit nachholen, kann mir überlegen wie ich diesen Riesen unterbringe und muss vor allem meiner Frau das schonend beibringen und sie überzeugen.
    Dennoch bin ich Anfang Oktober natürlich im Lego-Laden um den ISD live und in Farbe äh in Grau zu bewundern.
    PS: Bin sehr gespannt wie der sich verkaufen wird.

  14. Toller ausführlicher und ausgewogener Bericht! Ich halte jedoch den Preis weiterhin für zu hoch. Ich verwende zwar selber die ct/Teil-Rechnung gerne als Maßstab, jedoch sollte man auch bedenken, dass von den 700 Euro der Preis für die Herstellung der Teile nur ein (wahrscheinlich kleinerer) Teil ist. Da spielt m.E. die Größe der Teile auch nur eine untergeordnete Rolle (1 kg ABS als Basis-Kunststoff kosten weniger als 1 Euro und LEGO bekommen sicherlich ordentlich Rabatt – wichtiger ist eher die Auslastung der Maschinen, die weniger Teile pro Minute erstellen können). Natürlich ist der Transport und die Lagerung für ein solches Set höher, aber m. E. nicht 7 mal so hoch wie für ein 100 Euro Set. Daher werden typischer Weise größere Sets relativ zum Teilepreis günstiger. Nehmen wir die aktuelle Tantiv IV, die auch einige größere Teile hat, so haben wir schon mehr Teile als bei diesem Set, wenn wir sie drei mal kaufen und sind immer noch 100 Euro billiger – Obwohl das Handling dieser drei Packungen wohl teurer sein dürfte, als bei dem ISD. Einzig die erwartete geringere Verkaufszahl kann ein Argument für den Premiumpreis m.E. gelten.
    Gruß
    Henry

  15. Für mich persönlich ist das Set einfach das Geld nicht wert. Es muss preiswert im Wortsinne sein, also den Preis wert.
    Ich glaube aus der Vorlage kann man nicht viel mehr raus holen. Es ist halt doch ein rießiger grauer Haufen Teile ohne viel Schnickschnack.
    Wenn ich das mit dem Detailreichtum des Falken vergleiche, welcher auch noch ein bisschen Innenleben hat, dann leg ich lieber die 100-200 Euro noch drauf und bekomme meiner Meinung nach ein Produkt was mir persönlich den Preis wert ist, auch wenn es mehr kostet.

  16. Ich schließe mich allen oder zumindest den meisten an. Gut weiterentwickelt, beeindruckend in seiner Größe, imposantes Bild auf der Verpackung, aber eben auch „nur“ ein großer, grauer Klotz mit einem gefühlt 100-200 Euro zu hohen Preis…große Platten/Gewicht hin oder her…. Das Verpackungsdesign find ich sehr schön…gerade die Rückseite. Das macht was her.

    Ohne Innenleben für mich persönlich aber absolut ok und auch nur realistisch. Wie hätte das aussehen sollen vom Maßstab her, wenn man in Relation die kleine mitgelieferte Tantive stellt?

    Fazit: Im freien Handel für 500 ok, aber es belibt eben ein großer, grauer Klotz für den die meisten von uns mal eher keinen geeigneten Platz finden dürften…denke ich.

    Alles in allem ist es aber ein Set, welches für mich eine größere Berechtigung hat und auch bei mir mehr Anklang findet, als z.B. das D2C-Set von Jurassic World. Ich hatte es mir irgendwie genau so vorgestellt.

  17. Ein Set welches ich eigentlich haben will, aber never ever kaufen werde.
    Es ist einfach das ikonischte Raumschiff, welches mich seit meiner Kindheit verfolgt.
    Aber, anders als der normale Afol, wohne ich nicht in einem großen Anwesen mit Lagerräumen, sodass ich das Viech nirgends hinstellen kann.
    Hinzu kommt, dass der Bauspaß vermutlich recht überschaubar sein dürfte.

    Und, ich habe mich in den Jahren meiner Legoaffinität einfach auf detailverliebte Sets fokussiert. Ein riesiges graues Kuchenstück ohne jeglichen Innenraum ist einfach nichts mehr für mich.

    Ich habs ja schon mal vorgerechnet: Für den Preis bekomme ich Apokalypse STadt, Baumhaus und Stranger Thins – ein Trio was mir wesentlich mehr Spaß macht.

    Aber dennoch wünsche ich allen Großgrundbesitzern viel Freude an dem Set.

  18. Bei aller Liebe

    Und den verzweifelten Versuchen zu erklären, dass das ja soooo viele sooo große Teile und die großen Teile ja SOOOO teuer sind…. banthapudu

    Ninjago City z.b. mit mehr Teilen kostet weniger als die Hälfte und besteht ja auch nicht aus 1×1 Roundplates.

    Genausowenig wie der SD nur aus Großteilen besteht.

    Für mich steht fest, dass hier eine Abzocke versucht wird.

    Ich jedenfalls were mir den SD NICHT zulegen – rein weil er zu teuer ist – interessant wäre er erst ab Rabatten von 50+%

    • Wir versuchen hier nicht verzweifelt irgendwas zu erklären, keine Angst. Nur haben wir halt in Vorbereitung für den Tag ein bisschen gerechnet und einfach unsere Ergebnisse mit in den Artikel gepackt. Dass das Ding teuer ist, steht ja außer Frage. Und wenn das für viele Leute viel ZU teuer ist, wundert mich das auch nicht 🙂

      • Keine Angst – der Artikel ist schon in Ordnung 😉 – Nur bei manchen Kommentaren entsteht bei mir der Eindruck, dass sich manche das Ganze „schönreden“ müssen…

        ISt doch bei mir genau so – ich hab gestern (nach bekanntwerden des SDs) mich dafür entschieden DOCH Ninjago City für 240 Flocken zu kaufen – Auch das muss ich mir „Schönreden 😀 – und der SD hilft dabei schon…

        Ehrlich: Ich hätte den SD liebend gerne, aber wenn ich so hin und her rechne, inklusive Bauspass, Teilezahl, Platz etc. dann komme ich für mich zum Schlusss : Der ist es nicht wert. Ich liebe es wie ein Rolls Roye aussieht und der hat auch Qualität, trotzdem fahr ich einen normalen Mittelklasse Wagen.

        Tja und das Schönreden: ISt vertsändlich – oder? Indem ich andere davon zu überzeugen versuche, dass etwas gut ist, versuche ich mich selbst davon zu überzeugen 😉 Es geht auch umgekehrt – etwas schlechtreden erleichtert es mir etwas nicht zu kaufen…

        Andere mögen anders denken;)

    • Ich sehe da in dem Artikel keine Verzweifelung ….aber auch keine Abzocke, aber alles was teuer ist ist bei Lego natürlich eine Abzocke, das ist mittlerweile sooo langweilig bei all diesen Leuten, die sich auf Lego Seiten herumtreiben „Lego ist zu teuer ..alles abzocke, alles Mist“

      Das wirkt alles so als wäre man Veganer und geht, rein um sich zu echauffieren auf den wöchtentlichen VIEHmarkt, nur um brüllen zu können :
      „Ihr seid doch alles Tierschänder !“

      Ich weiß ja nicht was für eine Automarke zu fährst, was für Klamotten du trägst und welche Art Marke dein Smartphone ist, ich denke, bei mindestens 80% aller Dinge die du konsumierst, besitzt und magst, könnte man genauso rufen „Alles zu teuer, alles abzocke“ aber …..weas weiß ich schon, nech.

    • Liebes bausteinchen,
      bitte definiere „Abzocke“!
      Das Wort „Abzocke“ unterstellt ja eigentlich einen „Betrug“ und diesen Vorwurf sehe ich hier ehrlich gesagt nicht gegeben. Aber fair: wenn es Dir „zu teuer“ vorkommt, dann darfst Du dieser Auffassung gerne sein und solltest Dein Geld nicht dafür ausgeben.
      Ich selbst werde es mir auch nicht kaufen, aber „Abzocke/Betrug“ zu unterstellen, finde ich sehr weit hergeholt und nicht in Ordnung.

    • Du musst aber auch bedenken das Lego für Star Wars noch Lizenzkosten hat die eingepreist werden.
      Ninjago dagegen stammt ja von Lego selbst und dann fallen solche Kosten natürlich weg.
      Ein Vergleich zwischen Lego Star Wars und anderen Lego Themengebieten ist daher schwierig.

      • Jein!!

        In der Logik würde die Lizenz mehr als 50% des UVPs ausmachen… 😉

        Ich habe Ninjago City aus dem Grund gewählt weil es:

        1. ziemlich genau (für die Anzahl) dieselben Teileanzahl, besitzt
        2. Mit 6,1 Kg (inkl Verpackung und Anleitung) relativ nahe an die 6 KG des ISD rankommt
        3. Ich mir den Kauf der Ninjago City selber schönreden muss (;))

        JA Ninjago City ist wahrscheinlich rein vom Preis Leistungsverhältnis nahe am „ideal) was bei Lego möglich ist (man muss das Setting aber auch mögen … – ich mag beides SW und Ninjago – zum Teil nicht alles)

        Aber im Fazit – alles in allem gerechnet finde ich 700 Flocken (;)) im Vergleich zu den 300 bei NJC – bei ähnlicher Teilezahl und ähnlichem Gewicht – bei aller Liebe und Einrechnung jeglicher „Lizenz“ sind die 700 zu viel (genauso wie die 300 vielleicht zu wenig waren)

        Für mich hätte ich gesagt 300 von NJC + 100 (weil NJC wirklich ein Schnäppchen ist) + 100 für die Lizenz (keine Ahnung wie die wirklich eingepreist ist) = 500 wär für mich „realistisch“ gewesen …

        Nur zur Erklärung …

        • Nur mal kurz als Einwurf, Ninjago City mit rund 3 Kilogramm Gewicht für 300 Euro ist so ungefähr das selbe Preis Leistungs Verhältnis wie beim ISD mit rund 6,5 Kilogramm Gewicht, plus Lizenz, für 700 Euro

    • Bei Abzocke läge eine Betrugsabsicht vor… so ist es ein Marktpreis. Den akzeptiert man oder lässt es bleiben. Das LEGO eine soziale Institution mit allgemeinen Verpflichtungen wäre, ist mir auch neu. Dann wäre es ein gemeinnütziger Verein.

  19. Erstmal gibt’s die Cobi Titanic. Wenig Geld für sehr viele und seeeeehr schwere Steinchen und ein Schiff ist es ja auch 😉 Man muss sich einfach selbst die Stellfläche wegnehmen, dann klappts auch mit dem Kaufverzicht 😉

    • Ja aber mit einer Titanic kann man keine Tantive IV mit einem kindlichen „Pew pew pew“ verfolgen …..ok, könnte man schon, sähe nur dämmlich aus und man müsste sich vor jedem Eisbroken im dunklen kalten Weltraum fürchten – ein ISD hat nichts zu fürchten und vorallem johlt auf einem ISD kein De Cabrio am Bug des Schiffes herum, denn im All hört dich niemand schreien (nein warte, das war ja aus Alien…egal – wobei …eine NOSTROMO wäre schon geil) XD

      • Hat nichts zu fürchten? Imperium, First Order oder wie die alle heißen werden die riesigen Dinger doch reihenweise von irgendwelchem Kleinzeug unter dem Hintern weggesprengt, oder habe ich die Filme falsch in Erinnerung?

      • Och im Atlantik war’s ein klitzekleiner Eisberg und bei Star Wars so ein kleiner putziger Rebellenfrachter. Soooo furchterregend sah der gespaltene Star Destroyer dann auch nicht mehr aus 😉
        Und ich will sehen wie du mit dem UCS Star Destroyer und „Pew Pew Pew“ durch die Wohnung läufst. Nach 30 Sekunden klingt das dann wohl eher nach „Puh Puh Puhhhhh“ 😉

        • Ne nach 30 Sekunden hört man ein Stolpern, Legoteile auf den Boden krachen und ein fürchterliches fluchen aber niemand interessiert sich im Internet für Realität und Wahrheit – von daher psssst~ 😉

      • Und jeder ISD Brücke muss sich vor nen einschlagen Jäger Schützen.
        Wiil der kleine Bumms vom Jäger vom 1.9km langen ISD bis zum 19?km langen SSD die Teile wie nichts vom Himmel holt

  20. Puh, das ist wirklich schwierig,
    einerseits is der ISD für mich rein subjektiv eins der Raumschiffe meiner Kindheit, wenn nicht DAS Raumschiff meiner Kindheit, welches ich schon als kleiner Bub versucht habe nachzubauen….

    Aber der Preis tut halt doch schon echt weh, ja ok Gewicht ist eine Sache, dann hätte aber Lego auch nochmal 1500 Kleinteile als Detailing drauf schmeißen können was dann nochmal 300 Gramm mehr geworden wäre und man hätte dann das Set mit ~6000 Teilen deutchler atraktiver gemacht.

    Ich geh trotzdem davon aus das sich zumindest am Anfang genügend Zahlungswillige finden werden und ja ich will mich selbst da auch noch nicht ganz aus der Rechnung raus nehmen (shame, shame , shame ) .
    Den Rest werden dann die Rabatte regeln wenns dann bei Smyth und vlt sogar ja Amazon anläuft.

    Mein Fazit, rein von den Bildern und dan Eckdaten sicher ein geiles Teil,
    leider viel zu teuer und zu wenig Figuren aber vlt haut mich das Teil so aus den Latschen wenn ich es mir live in nem Store anschaue dass ich es gleich kaufe.

  21. Hmmm, ich bin da bei Max. Für 700 Euro bekomme ich eine ganze Menge Steine (vor allem von anderen Herstellern) für ein MOC. Und vom ISD gibt es ja richtig viele. Wenn das Teil richtig billig wird, dann ist es vielleicht als Investment geeignet, aber auch da bin ich noch skeptisch. Ich warte mal ein Jahr ab.

  22. Breiter und länger, aber flacher ist er geworden. Und das deutlich. Ich fürchte, das nimmt ihm einiges an Präsenz, gerade die Höhe machte den alten ISD im Vergleich zum SSD so wunderbar massiv und beeindruckend.

    • Ich bin mir bei der Höhe ehrlich gesagt nicht sicher, inwiefern die passt. Die Höhe ist hier ja inkl. der Ständer angegeben. Ich denke nicht, dass das eigentliche Modell flacher geworden ist, konnte aber nicht nachmessen…

  23. Ahoi zusammen,

    fettes Teil. Ich besitze den ersten ISD. Ich kann mich noch erinnern welche Freude es war das Modell auszupacken und zusammenzubauen. Ich glaube es war mein erstes großes LEGO-Modell. Die alte Konstruktion war etwas wackelig was die Montage der Flügel anbelangt. Ich sage nur „Magnete“. Ich hoffe das hat LEGO diesmal besser gelöst.

    Doch ich habe gemischte Gefühle. Die UCS-Serie war es, welche mich bei LEGO durch die „Dark Ages“ gebracht hat. Doch was musste ich dabei alles erleben. Mal gab es mehrere UCS-Sets pro Jahr, dann wieder gar keins. Büsten (7194/Yoda + 10018/Darth Maul) und Figuren (10186/General Grievous) bei denen ich mich fragte, was soll das? Schließlich Puppenhaus-Todessterne (10188 + 75159), ein besseres Spielset (10236/Ewok Village) und ein völlig missratenes Spielset (75098/Battle of Hoth) welche, nach meiner Meinung, alle nichts in dieser Reihe zu suchen hatten.

    Ein Modell (75059/Sandcrawler) welches zur Reihe gehört aber keinen Aufsteller bekommen hat. Modelle (75187/BB-8 + 75230/Porg) welche Aufsteller haben, aber nicht zur Reihe gehören. Ein Modell (75244/Tantive IV) welches zur Reihe gehören sollte, aber als Spielset mit Stud-Shootern „verhunzt“ wurde.

    Schließlich die Neuauflagen (75144/Snowspeeder, 75192/Millenium Falcon + 75181/Y-Wing Starfighter) in den letzten 2 Jahren, zu denen jetzt auch der neue Sternenzerstörer gehört.

    Doch dann all die tollen Modelle. Die 10212/Imperial Shuttle, welche auf ihrem Ständer eines der beeindruckensten Modelle ist. Die wunderbare 75060/Slave I mit den vielen Details und den tollen Farben. Die „grossen Klötze“ zu denen sich jetzt dieses Modell gesellt und viele mehr.

    Und was für ein Modell das ist. Ein Modell wie aus den ersten Tagen der UCS-Serie. Groß, masse Teile und „roh“. Gerüst, Verkleidung, Ständer, Aufsteller – fertig. Kein „Firlefanz“, vielleicht nicht mal Aufkleber (außer für den Aufsteller).

    Den ersten Millenium Falcon habe ich damals verpasst. Konnte ich mir nicht leisten. Über die Neuauflage vor 2 Jahren habe ich mich sehr gefreut. Ich gehörte zu den Ersttagskäufern. Das werde ich diesmal nicht tun. Da ich das Erstmodell besitze werde ich hier auf die Rabattaktionen warten und dann kaufen, auch wenn ich mir gewünscht habe, dass sich der Preis am 10-Cent-Schnitt pro Teil orientiert hätte.

    Ja, ich werde das Modell kaufen. Es wird ein Riesenspaß werden den Karton aufzumachen, die Teile auszupacken, die schwere Anleitung in der Hand zu wiegen, mit dem Bau zu beginnen und schließlich das fertige Modell zu bewundern. Ich freu mich so sehr darauf und Vorfreude ist…

    Viele Grüße
    Feinstein

    • Toll beschrieben Feinstein….die Zeitreise und deine Meinungen zu den UCS-Modellen!
      Sehe ich sehr ähnlich.

      Btw: Ich habe mir eben mal das Lego-Designer-Video angeschaut, welches Lukas hier eingebunden hat. Das schreckt mich ehrlich gesagt jetzt etwas ab….zum Einen die sehr luftige Innenkonstruktion und zum Anderen der im Film sehr fad/schlecht wirkende hellgraue Ton dieses Sets. Klar…es ist hellgrau und allen klar…aber die Verpackung und die Fotos lassen es um Längen schöner wirken, als das Video.

      Ich glaube ich kann hier ganz beruhigt das Geld sparen und mir wohl doch den Disney-Zug zulegen. Der war/ist mir zwar auch gefühlt zu teuer…aber jetzt musste ich meine Geldbörse schon beim Jurassic World-Set zurücklegen und hier glaube ich nun auch. So richtig großes habe ich dieses Jahr noch gar nicht erworben…ausser dem Stranger Things Set und dem Baumhaus.

  24. Fakt ist: Dieses Set ist wie alle anderen großen Lego-Sets ein Luxusartikel. Und Luxusartikel leistet man sich oder eben nicht. Alles andere ist für mich persönlich viel Gerede um den heißen Brei. Mit der Meinung darf jetzt jeder machen was er will :).

    Das Set selber finde ich gut gelungen wobei auch mir ein Innenraum und 2-3 Figuren mehr gefallen hätten. Aber alles kann man nicht haben…
    Da der Vorgänger zu noch unbezahlbareren Preisen auf dem Markt ist und war, finde ich es gut dass es das Modell nochmal als Neuauflage gibt und man auch als Späteinsteiger in die Lego-Welt die Möglichkeit hat so ein Set zu bekommen. Auch wenn ab und an andere Raumschiffe als UCS nicht schlecht wären.

  25. Wenn ich mir da Set so anschaue …..frag ich mich immer mehr :

    Wieviel ISD braucht man um sie als Tortenstücke aneinander gestellt einen „Kreis“ zu erhalten und wie sähe das aus – ich würde das gerne mal sehen und um so mehr ich darüber nachdenke …wieviel Schiffe wird es wohl brauchen …6…..8 ?

    wie witzig könnte es sein diese dann mit bunten Allerelei zu dekorieren und als riesigen Star Wars Legotorte auszustellen, das könnte tatsächlich beeindruckend aussehen *grübel*

    Vielleicht ist es doch besser das Set nie zu kaufen, denn wenn ich es zuhause hätte, würde mich der Gedanke nie loslassen O.O

    Andererseits, es wäre sich nicht all zu schwer 7 weitere Star Wars Fans zu finden die sich den ISD auch holen und man sich auf einer Lego Ausstellung zusammen tut, um gemeinsam zum nächsten Star Wars Jubeljahr einen ISD „Torten“-kranz mit Todessternlaser-Kerzen-Dekoration zusammen zustellen – also wenn für so eine Aktion würde ich ihn mir dann doch ohne zu zögern kaufen ^^

  26. Verdammt … ich glaube, das Teil muss ich haben …!
    Nachdem ich mir das Designer-Video angesehen habe, habe ich einfach so Bock darauf, den zu bauen …!

  27. 1. ich habe nichts mit StarWars am Hut
    2. ich werde mir das Ding höchstwahrscheinlich nicht kaufen
    3. ich LIEBE Euren Newsblock und bewundere die Akribie und Sachlichkeit mit der Ihr Eure Artikel recherchiert und schreibt! Großes Kompliment an Eurer Team!!!

  28. Stark die Torte!

    Ich sammel echt kein Star Wars. Aber ich weiß noch wie ich 2003 im Legoladen stand und den ISD aufgebaut sah…..fand ich damals mega geil…

    Als ich aus den Dark Ages erwachte habe ich nach den ISD gebraucht geschaut…..aber was für Mondpreise..

    Ich fand es super als es dann Anfang dieses Jahres hieß es kommt ne Neuauflage. Da war der Preis noch 499.

    Dann die Ankündigung er wird doch 699 kosten haben meine Vorfreude gedämpft…

    Aber jetzt wo ich ihn sehe finde ich ihn einfach sexy….gefällt mir besser als der Alte. Ich finde die Proportionen und vor Allem die Triebwerke gelungener.

    Werde ich ihn mir kaufen?

    Ja, aber erst mit Rabatt!

    Gruß

    Svenni

  29. Bisher jahrelang UCSs und Technik gesammelt, ohne Rücksicht auf Verluste. Hab lange auf das Modell gewartet, war aber nach der Preisankündigung (Gerücht) vor einigen Wochen etwas geschockt. Dachte mir aber, wart mal ab, was sie dafür bringen. Fazit, mir ist es deutlich zu wenig. Maximal 500,- wäre ich bereit gewesen zu zahlen. – Allerdings das auch nur bis gestern. Nachdem LEGO nun wieder einmal mit aus meiner Sicht sehr fragwürdigen Mitteln gegen BlueBrixx vorgeht, Ähnliches hatte man beim Helden schon gesehen, sind sie für mich endgültig unten durch. Habe gestern direkt in einem Anfall von Emotionalität den Lego Account und den VIP Status gekündigt und werde in absehbarer Zeit eine solche Firma nicht mehr unterstützen. Auf meine paar Tausend Euro können sie eh gut verzichten bei der Preisentwicklung. Manchmal muss man ein Zeichen setzen, finde ich. Und wenn es auch nur für einen selbst ist und andere einen deshalb vielleicht für verrückt halten. LG

  30. Wow. Super Set. Ich habe echt gehofft, dass es kein Stardestroyer wird, da es meiner Meinung nach noch so viele, großartige Raumschiffe gibt, die man schön umsetzen könnte im UCS Stil, und weil er nicht Minifig-Scale ist, aber das Set sieht einfach Spitze aus. Werde ihn mir nicht kaufen, da ich 700 € für 1 Lego Set (unabhängig von Größe, Gewicht und Steinen) einfach zu viel finde. Dafür muss ich 15 Tage arbeiten oder kann schön 1-2 Wochen in Urlaub fahren. Aber gut umgesetzt ist das Set.

  31. Ich find‘ interessant, dass die UVP in der Schweiz nicht wie üblich einfach mal 20 bis 30% teurer ist als in Deutschland, sondern umgerechner etwa gleich teuer oder sogar ein Spürchen günstiger ist. Ob das damit zusammenhängt, dass sie ihr Zeug nur noch via Smyths loswerden?

    • Was ist wenn ich dir verrate das Lego keiner Inflation unterliegt?

      Wie ich da drauf komme.
      Schau dir mal die Grundplatten an seit diese vor knapp 10 Jahren oder noch länger am Markt sind liegen die bei festen 15Euro etwa.

      Des Weiteren vergleicht man den ISD mit Hogwarts Schloss mit 6020 Teilen für 400 Euro ebenfalls eine Lizens ist der ISD einfach eine Unverschämtheit.

      Dazu Kommen das keine wichtigen Figuren Vader Lea und Co dabei sind.
      Dazu ein stümperhaft farbliche Chaos im inneren.
      Für mich aber einer der Knackpunkte kein Innendiorama der Brücke.

      Was auch Problematisch sein könnte die Stabilität.
      Nach dem Video könnte der ISD doch recht wackelig sein

  32. Will ich auf Jeden Fall haben. Sieht geil aus und ist über einen Meter.
    Beim Preis muss jeder selbst entscheiden, ob es Ihm das wert ist. Ich finde den Preis OK und ich denke auch, dass in die UVP oftmals die Preisnachlässe im freien Handel berücksichtigt werden. Damit die Geschäfte noch einen gewissen Spielraum haben. Bleibt die Frage bei Lego kaufen oder mit Nachlass im freien Handel.
    Und wieder mal wie immer ein toller Bericht von Dir lieber Lukas 👍.

  33. Der Preis eines Sets ist in Firmen stets eine Querfinanzierung. Im einzelnen Produkt stecken stets die laufenden Kosten aus allen Abteilungen drin und nicht nur die Spritzgussform die jeweils zum Einsatz kommt.
    Man könnte also theoretisch jedes Set, egal ob groß oder klein, gleich teuer machen um die Kosten wieder reinzuholen.
    Das wäre der Firma prinzipiell egal, denn es geht lediglich um Umsatz und Gewinn. Nur wäre das natürlich für den Kunden NICHT nachvollziehbar und wiederspricht dem gesunden Wertegefühl.

    Also muss sich Lego, wie jede Firma, eine Matrix für die Preisbestimmung ausdenken, die natürlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist, um hier den bestmöglichen Konsens mit dem Kunden und seinem Bewertungsgefühl herzustellen welches zum Kauf motiviert.
    Also nimmt man einerseits logische Indikatoren die für den Kunden nachvollziehbar sind (Größe, Teileanzahl, ..), muss diese jedoch gegen weitere Indikatoren wie z.B. Lizenzkosten durch Partner gegenhalten. Sicherlich findet sich hier auch irgendwo der Aspekt der Spritzgussform wieder. Der dürfte sich jedoch prozentual im einstelligen Bereich in der Matrix wiederfinden.
    Es gibt aber noch einen viel entscheidenderen Punkt. Der gefühlte Wert! Die Nachfrage! Psychologische Indikatoren die schwer messbar sind, aber essentiell für die Preispolitik und am Ende für Umsatz und Gewinn.

    Fazit ist, und da muss ich Euch leider wiedersprechen, der Kilopreis ist quasi identisch mit dem Falken, was ein Indikator dafür ist, dass Lego tatsächlich auf Rohstoffvolumina skaliert. Denn fast alle anderen o.g. Faktoren sind beim ISD in der Parallelverschiebung gleich zum Falken.
    Bis auf das finde ich Euren Artikel übrigens wie so oft hervorragend und Ihr hebt Euch damit deutlich von allen anderen ab!

    P.S. Und versteht mich bitte nicht falsch. Vielleicht ahnt man es, aber ich habe großen Spaß an solchen Analysen und gamble auch gerne mit Andersdenkenden. Das ist für mich die Würze in der Lego-Suppe

    Vielen Dank!

    • Siehe Weiter oben . Ninjago City hat ähnliche Masse /Teileanzahl, kostet aber nur 300 – (ja Lizenz usw….) Aber am Rohstoffeinsatz kanns NICHT liegen…

        • Also laut amazn 6,1 kg inkl Verpackung (und Anleitung)

          ist also ein wenig leichter – keine Anhung jetzt was Verpackung und Anleitung zusammen wiegen ein KG (?) max (?) – weniger?

          • Auf jeden Fall mehr als ein Kilogramm – eher Richtung zwei. Das Gewicht von Papier ist nicht zu unterschätzen.

            Die drei Anleitungshefte zu Ninjago City wiegen zusammen gute 950 Gramm. Ein leerer LEGO-Versandkarton (60×40) schlägt mit knapp 750 Gramm zu buche. Da sind wir schon bei um die 1,7 kg. Ich meine die eigentliche Set-Verpackung ist aus festerem und somit schwererem Material als so ein Versandkarton, kann das aber gerade nicht überprüfen.

  34. 700€ :/

    Ich bin seit der Ankündigung des Sets am überlegen ob es dieses oder nicht doch Hogwarts + Tie Fighter wird – ich glaube die Entscheidung ist jetzt auch gefallen.
    So toll ich den Sternenzerstörer finde, irgendwann wird es Ihn mit ~20–25% Rabatt geben und dann werde Ich mit einigermaßen gutem Gewissen kaufen.

  35. Der ISD sieht schon geil aus! Allerdings schreckt der Preis mich doch deutlich ab. Dabei geht es mir gar nicht darum, ob das Set den Preis wert ist. Ich bin schlicht nicht bereit, dermaßen viel Geld für ein LEGO-Set auszugeben. Hinzu kommt, dass alles, was tiefer als 40cm ist, ohnehin nicht in mein Regal passt. 700€ gespart 😉

  36. Ich habe mich seit den ersten Gerüchten auf den ISD gefreut und wäre wahrscheinlich bereit gewesen 700 zu bezahlen, wenn Lego mich mit dem Teil geflasht hätte.

    Ich hab quasi gewartet und die ganze Zeit gedacht: „Lego, überrascht mich!“

    Jetzt muss ich leider sagen:
    Der ISD ist „technisch“ perfekt umgesetzt. Alles passt perfekt.
    Aber irgendwie überrascht er mich nicht. Zum Beispiel hätte mich ein kleiner Hangar im Inneren überrascht.

    Wirklich ein super Set, aber der Falke zum Beispiel löst direkt ein Euphorie-Gefühl aus. Er überrascht mich.
    Das tut der ISD leider (noch) nicht.

    Ich werde mir den ISD aber erstmal im Store aufgebaut anschauen und dann meine vollständige Meinung bilden.

    Für 500 werde ich ihn kaufen, davor wahrscheinlich nicht.

  37. Ein Glück sammle ich kein Star Wars, aber 10 solcher Sternzerstörer als Torte an die Wand gepappt, das wäre ein Anblick,
    aber mit 7000 Euro doch auch recht teuer ^^

  38. Sehr schön das man im Designer Video bereist bei Sekunde 1 erkannt das der Build so gut ist dass man das Farbenchaos im Inneren von Außen sieht. Da müssen Profis am Werk gewesen sein.

    Lego bei Ebay Kleinanzeigen:
    Verkaufe 6kg buntes Teile Konvolut für 700€
    Versand per DPD

    Fail Level over 9000

  39. Schickes Teil, aber deutlich zu teuer.

    Nur mal so zum Vergleich, die MegaBloks Enterprise kostet mit 3088 Teilen so um die 170€ inklusive Zoll und Versand über den großen Teich. Da kann ich mir für den Preis des ISD 4 Stück von hinstellen. Den völlig überteuerten Bugatti könnte man 2x für die UVP holen. Der Kran mit 4000 Teilen, auch ca 4x für den Preis des ISD, und da steckt wesentlich mehr drin. Das ein UCS halt etwas teurer ist weil es ein Sammelobjekt mit Wertsteigerungspotenttial ist, geschenkt. Aber 700 Euro sind viel zu viel. 500€ wären akzeptabel, und 350€ wären angemessen gewesen, aber 700€ ist reine Verarsche.

  40. Inzwischen weiß ich echt nicht mehr, ob ich lachen oder weinen soll, wenn ich mir die Kommentare auf divers Seiten durchlese.
    Jedenfalls sind da einige interessante revolutionär betriebswirtschaftliche Berechnungen aufgetaucht.

    Ja, ich finde auch, dass das Set FÜR MICH zu teuer ist. Vermutlich ist das set auch im Lego Universum überdurchschnittlich teuer im Vergleich – das heißt aber noch lange nicht, dass Lego hier 10 EUR Kosten hat und 690 EUR Gewinn einstreicht.

    Irgendwie herrscht teilweise die Vorstellung, dass man bei Waren nur die reinen Materialkosten rechnen darf als Referenz. Da frage ich mich, ob diese Leute so auch in den Möbelladen gehen – und dort den Angestellten anhand des Holzpreises erklären, dass der Schrank viel zu teuer sei.

    Aber mal Spaß bei Seite: Neben Material und Fertigungskosten fehlen in den ÜBerlegungen oft sämtliche Löhne – und zwar von der Reinigungseinheit über das Betriebsrestaurant (falls es bei LEgo Kantinen gibt) bis hin zu sämtlichen anderen Abteilungen, die Lego unterhält. Das darf man mal nicht unterschätzen. Ich bin zb beruflich auch weder in die Herstellung noch die Entwicklung oder den Verkauf unserer Dienstleistung involviert und beziehe dennoch ein monatliches Gehalt.

    Weiterhin fehlen die ganzen Sachkosten wie Marketingkampagnen, Forschung und Entwicklung und was weiß ich nicht noch alles. Von daher ist es echt verwegen zu glauben, man könnte die Kosten sinnvoll von außen bestimmen.

    Aber das auch nur mal so am Rande.

  41. Ich verstehe nicht, wieso man bei einem Displaymodell einen geringeren Detailgrad als Argument für einen hohen Kaufpreis werten kann.

    Weiterhin würde ich das mit dem Argument „große Formteile sind teurer“ gerne irgendwann mal in Zahlen ausgedrückt sehen. Es würde mich an der Stelle stark wundern, wenn die Stückkosten arg zu weit (>1ct pro Teil) auseinandergehen.

  42. Imposant! Was ich mich nur Frage, was diese Hafenlandschaft auf der Rückseite der Verpackung zu bedeuten hat. Gerade die Wolken könnte man als Parallele zu dem D23 Trailer sehen? Oder ist es eher gemeint in die Richtung, dass sich dieses Modell gut am Wasser aufbauen lässt?
    Vor allem ist es auch blaues Wasser, was ich ja nicht gerade in der Nähe einer ISD Fertigungsanlage erwarten würde.
    Fragen über Fragen..

    • Die „Hafenanlage“ könnten die Fertigungsdocks von Coralian sein, diese Werften sah man in „Solo“ und diese lagen am Wasser. Es liegt ja sehr nahe einen Coralian Star Destroyer mit dem Hintergrund der Coralian Werften zeigt 😉

    • Der Hintergrund dürfte stark von Solo – A Star Wars Story inspiriert worden sein. Gerade der Hafenkran-Walker im Hintergrund erinnert stark daran. Der Zerstörer könnte also auf Correlia stehen. Auch wenn das Imperium sie im Orbit von Kuat hat fertigen lassen, aber das ist dann wohl künstlerische Freiheit – und sieht halt cool aus.
      LG Max

      • Sie sollen auch von anderen Werften in Lizenz produziert worden sein, u.a. auf Corellia. Das klingt bei den vom Imperium benötigten Mengen durchaus plausibel (siehe auch Episode 9 Trailer).

        In Solo gibt es eine kurze Szene in der man sieht wie ein Brücken-Schildgenerator abtransportiert wird. Kein Wunder das die bei Bricklink so teuer sind…
        https://www.starwars.com/databank/corellia

    • Das wird der Schiffsbauplanet „Corellia“ sein. In “SOLO” ist er ein Schauplatz der Story. Brickvault hat auf diesem Bild auf der Rückseite der Box möglicherweise einen Hinweis zu einem zukünftigen UCS Set entdeckt … zumindest, wenn LEGO dem bisherigen Muster von “Andeutungen” auf seinen UCS-Verpackungen folgt …

  43. Nach den ersten Bildern sicher wi. Will haben.

    Dann kommt das Set raus und YTer zeigen einem was es kann bzw hat in anderen Bildern und der Will haben geht schlafen.

    So gingst mir beim 4×4. Beim Liebher bin ich noch am Rätzeln ob ja oder nein.
    Und beim ISD ist der will haben klar vorne. NOCH.

    Die UVPs in letzter Zeit rechnen Wohl schon 30% Rabatt mit ein für die großen Händler. Wo kleine Händler max 20% geben können.

    Cobis Preise für die 3grossen Schiffe sind auch recht happig. Das kommt durch aus etwas vom Erfolg und da gibst noch keine Rabatte.

    Dür 500 max 550 rum würde ich voll zuschlagen. Wobei für 620 habe ich den MF gekauft.

    Mal schauen wies bis Weihnachten beim 4×4 Liebher und dem ISD ausschaut
    Bis dahin werden die 4 großen Pötte von Cobi noch fertig angeschafft Vorallem die Titanic die bald kommt

  44. Nur mal so als Hinweis, 1kg ABS kostet um 1€ (siehe z.B. plasticker.de), und ein großes Unternehmen wie Lego hat hier sicherlich einen gut verhandelten Einkaufspreis. Also das Gewicht dürfte hier nicht der riesen Preistreiber sein…

  45. „Sieht halt aus wie ein Imperial Star Destroyer: der neue Imperial Star Destroyer“. Danke, das hat mich zum Lachen gebracht. 😀 Und: Wie immer gute Arbeit, sehr informativ. Bitte weiter so!
    Zum Set an sich ist genug gesagt. Ich bin einmal mehr froh, kein SW-Fan sein zu müssen. Ganz hartes Brot …

  46. Bin kein star wars Fan, kaufe mir das auch nicht, aber hab gerade ne Mail von Lego bekommen aus der zu entnehmen ist, dass vom 18. bis 22.09 doppelte Punkte auf das Set gibt.

  47. Vielen Dank für diesen super Artikel!
    Mein Fazit: Ja, ich will! Der erste Eindruck ist wirklich super, so wie man sich das vorstellt. Ein paar Kritikpunkte habe ich dann aber doch. Leider hat sich ja unser aller Hoffnung von einem Fehler beim Preis nicht bewahrheitet und er kostet doch die 700€. Mit den 20% bei Smyth‘s irgendwann sind wir dann aber schon bei 560€, und da der Zerstörer, hätte er nur 500€ gekostet, für mich fast schon ein Day-1-Buy gewesen wäre, geht das in Ordnung, denke ich. Was mich auch etwas stört sind die großen, glatten Fliesen an einigen Stellen. Wo sie sind, das wirkt irgendwie wie ausgewürfelt und will in meinen Augen nicht so recht passen. Auf der anderen Seite weiß man nicht, wie es aussähe, wären das alles Noppen. Außerdem finde ich dieses Mal das Sammlerschildchen unpassend. Ich finde es unpassend, dass mit keiner Silbe erwähnt wird, dass es sich um einen Imperial Star Destroyer handelt. Warum hat man diese Info nicht einfach hinter dem Namen ergänzt? Ich verstehe es einfach nicht. Dass nur zwei Offiziere beiliegen finde ich auch nicht gerade perfekt, aber ich werde einfach einen Darth Vader und eine Leia dazustellen, Platz genug ist ja.
    LG Max

  48. Nur mal so zur Einstimmung: es war der SSD bereits maßlos überteuert! Über 40 Euro höherer Preis/Kg als der erste ISD. Jetzt den extrem hohen Preis des neuen ISD damit rechtfertigen zu wollen, dass der Preis verglichen mit dem SSD eh kaum gestiegen ist, ist schon mutig.
    Wir reden hier immerhin von einer Pteissteigerung von 60% in 17 Jahren. Das ist Wahnsinn. Also selbst mit dem Kilopreis kann ich mir das Teil nicht schön reden. Und die zwei Figuren mögen für Sammler interessant sein, wenn’s aber nur darum geht bin ich bereit bei Bricklink dann dafür 20 bis 30 Euro pro Figur zu zahlen und spar mir den Rest. Ist besser fürs Börserl.

  49. Ist das deren ernst.
    700 Euro für nen ausgekippten Farbeimer?

    Ich sehe ja ein das man innen durchaus etwas Farbe bringen kann. 3 voll 4 Farben zu dem Grau und fertig. Das schafft mehr als guten Kontrast. Dazu kann man die 3 bis 4 Farben mit Struktur einbauen.

    Überteuert, kein Vader R2D2 C3PO Lea, kein Innenraum, Miserable farbverteilung im Innern, Kein Licht was den Preis rechtfertigen könnte, auch wieder Sticker beim Typschild.
    Positive finde ich die äußere Gestaltung.
    Die Tantive 4 ist nice. Die Figuren sehen zumindest top aus.

    Wie es ausschaut werde ich meine Meinung zum kauf komplett verwerfen das Ding ist max 350 Wert.
    Selbst als 8jähriger hab ich versucht mit den wenigen Steinen die ich hatte farblich alles gleich bzw mit einem Sinnvollen Muster zu bauen. Damit es offen auch noch gut ausschaut.

    Bi. Echt froh auf das der Held und Jonny mich auf Cobi gebracht haben.
    Es ist einfach doch viel besser farblich gut abgestimmte Sets zu bauen. Dazu fast ohne Sticker Iowa Sogar ganz ohne.

    • Der Vergleich zu Cobi hinkt wie ein Einbeiniger mit Krückstock und Augenbinde…

      1. Auch Cobi verbaut mal bunte Steine im Inneren von Schiffen.
      2. Cobi Modelle unterliegen auf weiter Strecke keiner Lizenz
      3. Cobi hat kein Star Wars !
      4. Fast keine Sticker ? Nun dann kauf dir mal die neue DC3 und dann reden wir weiter 😉 ….achso….ja die Iowa hat keine Sticker, stimmt, die ISD aber auch nicht, außer mder Stand ( also auch ein eher mieser Vergleich).

      Cobi und Lego sind wie …..öhm …Schnitzel und Eis – beides ist lecker aber beides bedient ganz unterschiedliche Apptite und Gelüste.

      Eine Yamato ist geil – aber neben der ISD wirkt sie dann doch eher wie ein Opferlamm 😉

      • Vielleicht haben Lego und Disney auch nur gedacht, wir machen den SD schön teuer, denn erstens haben die Leute dann das Gefühl, sich hochwertige Premiumware ins Haus zu holen und zweitens haben die auch den Falcon gekauft, der noch mehr gekostet hat.

        Lizenzen an sich halte ich nicht für das Problem, denn sonst würden wir bei Technic über den Mack, den Arocs und den Volvo schimpfen und nicht über den 42070 und den Crawler.

        Der Mack hat Schwächen, aber findest Du ihn im Vergleich zum Autotransporter überteuert?

        • Sicher spielt vieles mit in den Preis rein, die Art der Teile, Menge, Gewicht und sicher auch die angestrebte Zielgruppe und die Art des Lizenzpartners, wo wir schon länger wissen, das Star Wars als goldenes Kalb angesehen wird bei dem man ordentlich zulegen kann um Midas zu fröhnen, bei dem alles Gold wird, was er anfäßt und natürlich…

          Weiß das Lego und auch vorallem Disney das man bei solcher Art Modelle und diesem Frenchaise die Zügel etwas strafer halten kann, weil man gezielt die besser betüchte Fangemeine anspricht die nicht nur das Geld, sondern auch den Platz haben, was wiederum ja eine gewisse finanzielle Sicherheit vorraussetzt, gefolgt natürlich von der Verführung der Nostalgie …

          Wieviel würden wohl jene Fans für ein Piratenschiff für Afols oder Ritterburg für Afols hinlegen oder einem riesigen M-Tron Raumschiff … ich denke, bei dem Ruf nach klassischen Themen würde man zwar auch sagen „Uh-TEUER“ aber dann dennoch kaufen, man muss nur den richtigen Triggerknopf bei Fans drücken, schon ist der Preis doch nebensächlich, nicht nur bei Star Wars ….oder Lego im allgemeinen, egal wie sehr sich Leute im Netz anfänglich echauffieren ^^

          Wenn man nun dagegen den besagten Mack und co nimmt, da ist das wieder eine etwas andere Zielgruppe , auch wenn es bei Lego in der Welt der Afols natürlich mal breitere, mal schmallere Überschneidungen gibt.

  50. Hat dein Falke irgendwie Diat gemacht?
    Ich bin mir ziemlich Sicher das die 75192 mehr als 6,9kg wiegt.
    Das Bruttogewicht ist 15kg, die Anleitung wie 3.5 kg(Quelle Zusammengebaut) bleiben 11,5kg lass die Verpackung 2Kg wiegen,dann kommt der Falke auf 9,5 kg. Sagen wir 9kg. Dann passt die ganze Rechnung allerdings nicht mehr.

    • Ich habe mir extra für diese Zwecke eine Waage gekauft, also bin ich ziemlich sicher, ja 🙂 Aber ich stelle den auch gerne nochmal mit Minifiguren und allem auf die Waage, wenn der ISD da ist, damit ich die genau vergleichen kann.

      Aber: Schon die 15kg beim Falken stimmen nicht, auch wenn die immer angegeben wurden. Bei Amazon werden z.B. 13,2kg inkl. Umverpackung angegeben. Ich müsste den Karton und so nochmal einzeln wiegen, aber den habe ich gerade nicht da.

  51. Sehr schöner Artikel!

    Ich bin nicht der große Star Wars Fan und werde ihn mir auch nicht kaufen.
    Aber das ist mal ein riesiges Teil!! Der ist nen Meter lang… finds toll wie die immer wieder so große Sets entwickeln. Und als Technic Fan finde ich das innere Gerüst echt super interessant, schön das Sie das im Video gezeigt haben.

    Wenn man den Kilopreis betrachtet ist der auf einem Level mit dem Falcon, da sehen die 700 € gar nicht mehr schlimm. Es ist und bleibt trotzdem sehr viel Geld für LEGO 🙂

  52. Da hier immer oft der neue ISD (auch) mit dem MF 70192 aus 2017 verglichen wird und große Teile als auch Gewicht zu Rate gezogen werden, wollte ich noch mal kurz einen Vergleich vom MF (2007) zum MF (2017) wagen und dabei den UVP der damals bei 599,99 EUR lag und somit um 33,33% auf 799,99 EUR angestiegen ist, als auch die Mehrzahl an Teilen berücksichtigen.

    Hier ergibt sich in meinen Augen ein viel besseres Bild.

    10 Jahre Inflation
    33% Preisssteigerung
    2.344 Teile mehr
    …..

    Nur mal so meine Gedanken. Daher ist für mich der Preis beim neuen ISD – trotz 17 Jahren die seit dem letzten Release in 2002 vergangen sind – nicht nachvollziehbar.

    Auch wenn ich noch mal betone, dass der neue ISD sehr imposant und für mich (auch mit den sichtbaren Studs) und ohne Innenleben absolut meine Erwartungen erfüllt hat.

    Ein „First Day Buy“ wird es wohl bei vielen daher eher nicht.

    Meine Prognose zur Bestellmenge im Online-Shop: 2 Exemplare an Tag 1, 5 Exemplare ab Tag 2

    Lustig finde ich ehrlich gesagt, dass meines Wissens zum ersten Mal in der Geschichte bei Lego zum Verkaufsstart eines „exclusive Sets“ bereits dopplete VIP-Punkte spendiert werden.

  53. Was ich schade finde, mal wieder ein blöder Aufkleber und zu wenig Minifiguren. Bei dem Preis kann man ja nicht gerade behaupten, dass Lego 4 bis 5 Figuren weg gelassen hat um mit dem Preis zurecht zu kommen.
    Preis muss jeder selbst für sich entscheiden. Und wer warten kann wird ihn auch günstiger bekommen.

    Die Problematik mit den Farben verstehe ich immer nicht.
    Die meisten Lego Kunden, welche nicht in Internet Foren un Co unterwegs sind, wird es nicht stören. Und alle anderen sollten BrickLink kennen. Wenn da zwei, drei Teile von Außen sichtbar sind bestellt man sich die halt (grundsätzlich, nicht nur auf dieses Modell bezogen)

    Im Artikel steht übliche Händler für Sticker? Tips wo man Bedruckte Teile her bekommt? Kenn nur den Steindrucker

  54. Ja ….es sind wenig Figuren dabei, ABER – bei den UCS Sets bei denen mehrere Figuren dabei waren, gab es auch ein Innenleben in dem man sie platzieren konnte.

    Hier macht es in der Tat wenig Sinn mehr als 2 Figuren bei zu legen, die wie bei vielen anderen UCS links und rechts neben dem Schild stehen, denn wohin sollte man die anderen Figuren platzieren, überall auf dem ISD verteilt ? Wohl kaum – aber ja, ich hätte auch gerne mehr Figuren aber hier machen die beiden Figuren allein schon Sinn.

    Ich kenne, in Bezug auf Prints, auch nur den Steinedrucker – wobei ich es da immer witzig finde, das man sich (du jetzt nicht) über die Preise von Lego ärgert, aber dann frohenmutes mal 50€+ für die Prints beim Steinedrucker hinlegt.
    Ich hab es damals beim UCS Falken auch gemacht und die Prints sind gut, keine Frage aber 50€ fand ich damals dann schon eine stolze Summe.

    • Also die zwei Piloten die beim UCS Snowspeeder dabei waren fühlten sich in dessen Innenleben nicht so richtig wohl…

      Ich denke die Figuren in den „echten“ UCS-Sets sind einzig zur Dekoration des Schildes/Ständers gedacht. Bei Slave I, TIE Fighter oder Y-wing sind die Modelle eben zufällig in einem Maßstab dass die Figur auch ins Cockpit passt.

      Bei R2-D2, BB-8, dem Porg und dem neuen Yoda ist auch jeweils eine Mini“figur“ dabei die nur als Beiwerk auf dem Ständer oder lose in der eigenen Figurensammlung Sinn macht.

  55. Ich möchte zunächst Lukas und dem gesamten Stonewars.de Team für den sehr lesenswerten Artikel bedanken, der auch weiterführende Informationen (Größenvergleich) beinhaltet die über den 0815 Test von Lego beinhaltet.
    Wieder einmal habt ihr mich bestärkt in der Meinung das ihr das professionellste Lego-Fan-Medium seid.

    Da mir bei meinem Hobby Geld egal ist lasse ich mich dazu nicht weiter aus zumal hier alle Meinungen bereits gesagt wurden.
    Wenn man meine bisherigen Posts so liest mag es wenig überraschend sein das ich mir den ISD direkt am ersten Tag im Legoladen kaufen werde.
    Ich bin schwer beeindruckt von der Größe und bin einfach schon immer ein Fan von den Sternenzerstörern gewesen.
    Da die größeren Modelle bei mir mittels Haube gegen Verschmutzung geschützt werden ist mir ein Innenleben auch weniger wichtig.

    Der einzig negative Aspekt ist das nur zwei (bisher) exklusive Minifiguren dabei sind und diese auch unnamed sind.
    Ich mag aber vor allem den Imperialen Commander da ich ein Faible für bedruckte Arme habe, ich fangirl immer meinen UCS Tie-Fighter Piloten (sw0632) an.

    Ich will noch anmerken das es, laut der VIP-Mail von Lego, vom 18.09 bis 22.09 doppelte VIP Punkte auf den ISD gibt, was mich näher an den VIP-Goldstatus bringt.

      • Ich hatte vor längerer Zeit einen dümmlichen Kommentar gepostet wo ich das VIP Programm mit den Vielflieger Programm von Lufthansa verglichen habe.
        Ich meinte halt das es auch einen Gold und Platin Tier geben sollte.
        Bei Gold hatte man Zugang zur Lounge mit Würstchen und Kartoffel-Gurken-Salat.
        Sorry ich bin Schwabe und nicht witzig

    • Meine erste Frage wurde gelöscht?
      Ich wollte wissen wie man sich diese „Haube“ vorstellen kann, ist das vitrinen-artig? Ich suche dringend eine Unterbringungsmöglichkeit wenn ich mir dieses Teil hole.

      • Hallo Altaron,

        Mit dem Wort Hauben meinte ich Haubenvitrinen. Im Prinzip sind das Boxen aus Acrylglas die man mit in gewünschter Größe zerlegt bestellen kann.
        Die Montage geht über ein Schraube-Mutter System.
        Diese Acrylboxen stelle ich dann in oder auf Regale.
        Für den UCS MF habe ich aus einem Regalsystem dann ein Potest gebaut weil der etwas größer ist.

        Falls es für StoneWars.de Ok ist:
        Ich verwende Sora Vitrinen.

        Ich habe noch nicht alles verboxt, zum Beispiel steht Hogwarts nackt da, aber ich arbeite dran.

        Ich bin selbst noch etwas ratlos was den ISD betrifft aber ich denke darüber nach ein Podest hinter meinen Fernseher zu bauen und eine Vitrine drauf zu bauen.

  56. Dass man von hinten betrachtet am Heck Legosteine von der Unterseite sieht (an den Umrandungen der Triebwerke), gefällt mir gar nicht. Ich mag Noppen, keine Frage. Aber die Optik von Legosteinen von unten als Designelement ist nicht wirklich schön…

  57. Das Set haut mich nicht gestalterisch nicht von den Füssen und zwei Figuren sind definitiv bei dem Preis zuwenig, selbst wenn man ja summa summarum „nur“ 629€ bezahlt. Der Falcon ist da in meinen Augen erheblich wertiger und für den habe ich auch gerne 600€ (mit payback Punkten und Sonderpunkten waren es sogar netto nur um die 570€) ausgegeben. Ich muß mal schauen wo meine Schmerzgrenze bei dem Set liegt. Um die 500€ maximal schätze ich und es kommen auch noch einige Sets von Star Wars raus, die ich mir vorher leisten werde. Dann gibt es ja auch noch Harry P. und einige Sets aus anderen Bereichen (z. B. der Disney Zug), die ich einfach gelungen finde und die denn auch nicht für kleines Geld zu haben sind. Ich schätze das Set muß bis mindestens 2020 warten aber als Sammler werde ich es wohl doch irgendwann kaufen (müssen):-).

  58. Der ISD ist schon schön geworden,das muß ich sagen. Trotzdem gilt für mich abwarten.
    1. Ob ich noch einen Platz habe(n möchte?)
    2. Angebot zwischen 500-max.550€

  59. Ich liebe die Sternzerstörer – solch mächtige, furchteinflößende, ikonische Raumschiffe!
    Sie sind Teil der Grusels, den das Imperium ausstrahlt wo immer es auftaucht.

    Also das riesen Teil von Lego.
    Erste Reaktion: OMG, wie toll!
    Zweiter Blick: Ja, isz schon groß.
    Dritter Blick: Mpft.

    Leider sieht man sich an dem Sternzerstörer sehr schnell satt und dann hat man einfach nur einen großen, teuren, grauen Stein als Staubfänger bei sich herumstehen.
    Zudem ist das Ding so weit von Minifig-Scale entfernt, dass ich auch die beiden enorm bekannten und wichtigen Mini-Figs eher affig finde – dann lieber noch eine kleine Nebulon-B Fregatte oder andere Begleitschiffe dazu tun, um den Maßstab deutlicher zu veranschaulichen – wäre ein kleiner Falcon nicht toll gewesen, den man hinten wie in Episode V an das Brückensegment hängen kann?

  60. Bin selbst SW Fan und da primär auf der Seite des Imperiums. Für mich gehört ein Sternenzerstörer einfach zu Star Wars. Auch wenn er aus militärischer Sicht eigentlich Mumpitz ist was Bewaffnung in Relation zur Größe angeht, aber was „realistische“ Militärtaktiken und -mittel (in Relation zum SW-Universum) passt Star Wars eh hinten und vorn nicht 🙂
    Trotzdem würde ich das Ding gerne haben. Leider ist der Preis definitiv, wie viele andere es auch schon gesagt haben einfach zu hoch. Gerade wenn man nebenher auch noch eine Familie hat sind fast 700€ einfach eine Menge Holz das in der Familienkasse fehlt. Das ist dann im Familienrat schwer vermittelbar.
    Da bleibt höchstens das Warten auf Rabatte zu einer späteren Zeit.
    Aber wenn hier recht viele Stimmen liest die Bereit sind die 700€ an Lego zuzahlen, ist der Plan von Lego wohl aufgegangen. Irgendwie müssen ja auch die armen Leute vom Marketing, Innendienst un Co. bezahlt werden. 😉
    Aber wie hoch die Lizenzgebühr an Disney tatsächlich ist würde mich trotzdem einmal interessieren, den die wird bestimmt signifikant sein, würde ich tippen.

    • Interessanterweise werden einige der militärischen Unzulänglichkeiten des Imperiums in den, mittlerweile Legends, Büchern relativiert.
      So haben ISD, je nach Konfiguration, 70 TIE-Fighter und 20 TIE-Bomber an Board.
      Weiterhin sind viele der Militärvehikel so gigantomanisch wegen der Tarkin Doktrin die auf Prinzipien von Sun Tzu basieren 😉

      • Was mich immer störte, wenn man es von einer „realistischen“ Sicht betrachtet, waren die Grundsätzlichen Taktiken Imperium vs Rebellen.
        Man steckt viel in die Ausbildung von Piloten, die immer gerne als Elite klassifiziert werden, schickt sie aber mit Ausrüstung in den Kampf die in vielen Belangen den Rebellen unterlegen ist!?! Mag ja mal sein, das Rebellen vereinzelt die bessere Ausrüstung haben, aber irgendwie fühlt sich das bei SW immer so an, als würden die Rebellen mit Kampfjets gegen Propeller Flugzeuge antreten überspitz gesagt. Und das die militärische Führung des Imperiums das über weite Strecken auch so durchzieht, lässt tief blicken. Zumal das Imperium eigentlich die besseren Ressourcen haben sollte.
        Von Stromtroopern die nicht mal ein Scheunentor treffen würden, wobei ihre Klovorgänger fast schon Scharfschützen waren und deren Panzerung unnütz ist will ich gar nicht erst anfangen 😉
        Und die Gigantomanie hat auch in unserer Gesichte, zum Glück, häufig nicht funktioniert, ich sage nur Königstiger, Jagdtiger und Co.
        Aber SW ist ja ein Märchen und ich muss meine Ansprüche einfach mal anpassen

        • Hey Frank,
          in den Filmen ist die Performance des Imperiums tatsächlich eher unterirdisch. Wie bereits erwähnt wird dies in den Büchern relativiert. Ist hier, bei der OT, aber auch ein interessantes Detail wie Strorytelling damals funktioniert hat. Aus dieser Zeit gibt es zuhauf Filme bei denen der Held bzw. Heldentruppe relativ unversehrt ganze Heerscharen von gesichtslosen Bösewichten niedermetzelt.
          Und dies funktioniert auch heutzutage immer noch sehr gut, wie man zum Beispiel in den Avenger Filmen gesehen hat.

          Die Unterjochung einer riesigen Galaxie durch Androhung von Gewalt anstatt durch die Ausübung dieser (Tarkin-Doktrin) funktioniert in erster Linie über Präsenz. Viel Präsenz.
          Dann sollte das Kriegsgerät natürlich auch abseits der Kernwelten einfach zu Warten und zu Betreiben sein.
          Nimmst diese ganzen Faktoren in deine Rechnung kommst du auf den TIE-Fighter.
          Ein einfacher Dogfighter reduziert auf das Maximum ohne Überlichtantrieb ohne Schilde und ohne Staufächer. Durch die Reduzierung des Gewichst erreichst du ein Maximum und Geschwindigkeit und Manövrierfähigkeit.
          In einem Source-Book des StarWars Rollenspiels war sogar mal die Rede davon das Trägheitsdämpfer bei den ersten Modellen gefehlt haben weshalb die Piloten, die diese Pod-Racer mit Laserkannonen steuerten, speziell ausgebildet werden mussten.

          Bei den Sternenzerstörern ist durch die einfache Formgebung der Wiedererkennungswert sehr hoch. Denke nur mal den Lego StarWars Teaser für das neue UCS Modell. Du hast es nicht gesehen aber allein durch den Schattenwurf hat es jeder erkannt.
          Stell dir mal vor du bist ein Bauer auf einer kleinen Agrarwelt und zwei riesige dreieckige Schatten verdunkeln den Himmel und lassen die Erde erzittern.
          Denkst du dann an Rebellion oder gibst dann lieber einen Teil deiner Okra-Schotten ab damit die dich weiterhin beschützen.

          Stormtropper passen durch die auffällige Farbe aber gesichtsloses Auftreten sehr gut auch in diese Präsenz hinein. Da die alle gleich Aussehen kannst du nie sagen ob die Patrouille die gleich ist wie vor fünf Minuten oder ob es zwei Trupps gibt.

          Ich weiß das alles ist ein wenig konstruiert und durch einige Iterationen ein wenig ungenau aber es macht durchaus Sinn.

          Zum Thema Taktik gibt es zwei Beispiele die mit billigen und leicht produzierbaren Einheiten den Feind zu zermürben. 1) Starcraft das den Begriff „zergen“ quasi dafür erfunden hat. Ich möchte auch noch Warhammer40K und die Fraktion „Astra Militarum“ erwähnen, die auch sehr sehr viele billige Einheiten hatte und dann den Baneblade (Wissen stammt noch aus 2008).
          2) War dies tatsächlich eine Taktik in Asien zum Beispiel auch vom ersten Kaiser von China Quin erfolgreich angewandt wurde.

  61. Wenn man das Speedbuild-Leak-Video gesehen hat fällt eines auf: LEGO hat diesmal komplett auf die alten Technic-Bricks verzichtet und das Gestell komplett aus den neuen Technic-Liftarmen und Technic-Panel konstruiert. Ich vermute das war eine Vorgabe von LEGO an den Designer, denn wer würde sonst bei so einer Konstruktion freiwillig auf die stabilen Technic-Bricks verzichten?

    • Hallo Chris,

      Der MOC hat auch 12.000 Teile, was bei 10 Eurocent pro Teil also 1.200€ sind.
      Wärst du bereit 1.300€ für ein Legomodel auszugeben?
      Und es gibt sogar noch einen mit Innenausbau, siehe Aufbauanleitung von Max.
      Falls es dir auf die Größe ankommt gibt es noch den ISD Intimidator, den stelle ich mir gerade zusammen aber Spoilerwarnung der ist a wenga teurer wie 700€ und es gibt auch keine VIP Punkte.

  62. Das Ding ist doch auch nur ein Remake des alten UCS Star Destroyers, zudem zu einem exorbitantem Preis. Das ist okay, aber wenn es darum geht, dass alte Clone Wars Fahrzeuge, an welchen auch Kinder interessiert sind, neu aufgelegt werden, dann soll aus irgendwelchen abstrusen betriebswirtschaftlichen Gründen oder aus Sammlersicht falsch sein? Eine sehr merkwürdige Sichtweise haben hier einige. Und Lego auch. Das Ding kann Lego jedenfalls behalten. Wenn ich schon die Preise auf ebay aus den USA und Großbritannien sehe, dann kann ich mir nur an den Kopf packen. Das Teil ist gerade mal zu haben und mancher meint dann schon Wucherpreise aufrufen zu müssen. Die Sammler machen die Märkte kaputt.

    • Die CW Fans sind inzwischen in einem Alter, wo sie nicht viel Geld für so etwas haben – das Geld haben die OT Fans, weshalb es auch immer sinnvoller, das x-te Remake zu machen als mal etwas von der PT oder ST. Ich würde gern mal ein neues Modell sehen, ein UCS LAAT/i oder Black One.

      Zum letzten Punkt gebe ich Dir Recht, nur sind das glaube ich nicht „Sammler“, sondern Investoren. Es gibt mittlerweile so viele Artikel und Videos, in denen Leute ihre Gewinnmargen vorrechnen (inkl. qm-Preis der Wohnungsmiete als Lagerort usw), da springen natürlich viele auf. Dasselbe bei Turnschuhen etc pp. Sind eher „Reseller“ als „Sammler“, denke ich. Trotzdem hast Du Recht, das ist absolut unschön.

  63. Ich werde mir den neuen UCS ISD in jedem Fall kaufen. Auf ein Remake warte ich schon seit Jahren.
    Allerdings werde ich in keinem Fall 700€ dafür ausgeben. Ganz unabhängig von dem Verhältnis zur Anzahl der Teile oder zum „geschätzten“ Gewicht, ist dieser Preis m.E. viel zu hoch.
    Entweder will Disney sich die Taschen füllen und / oder Lego will die Zahlungsbereitschaft der UCS-Fans „abschöpfen“.
    Ich werde also leider noch etwas warten müssen, wenn ich es schaffe…;-)

  64. Immerhin ist dieses Modell einigermaßen resistent gegen die Feinde des Legosammlers: Staub und Gilb – es ist ja schon grau. PS: wie kann man mit einem Smartphone ans Ende der Kommentare springen, ohne hundert Seiten scrollen zu müssen?

  65. Hallo

    habe mal ne Frage würde das Ding gerne im Legostore am 18.09. im VIP Vorverkauf kaufen. Die Frage ist, wie groß wird vermutlich der Ansturm sein?

    Lego macht ja um 10 Uhr auf. Ich würde wenn möglich gerne nicht anstehen/weit vorne in der eventuellen Schlange sein, weil ich dann auf die Arbeit muss..

    Ich hatte jetzt mal so um 08:30 gedacht… ich glaube eine Schlange wirds vielleicht auch gar nicht geben, wenn man so den Tenor der Fangemeinde mitbekommt.

    Was wie ist eure Einschätzung?

    • Now we talking!
      Ich stelle mir die gleiche Frage.
      Beim Release des Millennium Falken war es so das im Legoladen Nürnberg ein Storemitarbeiter von 6Uhr an vor dem Laden stand und Nummern vergaben.
      Hier eun ganz herzlicher Gruß an den Lego-Store in Nürnberg mit dem besten Team ever!
      Als ich die gestern auf der Brick Bavaria traf waren die noch unentschlossen aber ich schätze die werden das nochmal so machen 🙂

      Ich muss allerdings sagen dass Nürnberg nicht zu vergleichen ist mit anderen großen Städten wie München oder Köln.

      Da ich eh nicht schlafen kann werde ich spätestens um 0600 in Nürnberg sein und entweder vor der Tür warten oder meine Nummer ziehen und danach im McD was essen 🙂

      • 06:00 oh das natürlich schon früh … bei mir wäre es auch der nürnberger legostore den ich besucht hätte. Ist am Nächsten…aber mit der Arbeit wird mir das zu knapp … werde denke doch online bestellen. Hoffe dpd vermasselt das ganze nicht. 😁

  66. Ich finde es eher lustig wie einige hier versuchen den Preis zu rechtfertigen, der einzige Grund warum der ISD so teuer ist. Ist weil Lego meint das Leute ihn zahlen, sonst währe er nicht so teuer, grosse Platten hin oder her, das Rohmaterial ist billig. Wer ihn kauft soll er machen, wer den vollen Preis zahlt viel spass damit 10% Rabatt ist eher ein Witz. Den Falken gab es auch schon um 20% Rabattiert, das wird mit dem auch passieren. Zumal sage ich voraus das er nicht so erfolgreich wie der Falke werden wird.
    Aber mal meine Meinung dazu warum ich mir den nicht holen werde.
    Vom Preis mal ganz abgesehen ist mir so ein Sternzerstörer einfach zu steril, er hat keine Details auf der Oberfläche, wie der Falke, die mir beim Bauen Spass machen Er hat keine Innenräume die mir beim Bauen Spass machen. Vor allem habe ich selbst sofort das Bunte Innenleben im fertigen Modell gesehen, bei einem Werbevideo. Ist Lego gut zu halten das die nicht versuchen das zu Kaschieren, aber wenn mich das da schon stört, dann erst recht wenn er fertig ist.
    Vor allem, wenn es die Devastator wirklich sein soll, wo ist dann der Darth Vader? Das war immerhin sein Flaggschiff.
    Was ich mir wünsche wäre eine Nebulan B Fregatte, auch wenn sie wahrscheinlich nicht kommen werden wird. Dazu ist sie einfach zu viel unbekannt.

    • Der entscheidende Unterschied zwischen diesen 10% und den 20% beim Falcon:
      Die 10% (oder genauer: doppelt so viele VIP-Punkte, deren Wert 10% des Preises entspricht) gibt es direkt von Lego bei Erscheinen des Sets. War das beim Falcon auch so? Ich habe nur das mit der schwarzen VIP-Karte und den Lieferschwierigkeiten mitbekommen. Die 20% kamen erst viel später und nicht von Lego.

      Es könnte den einen oder anderen zum Kauf verleiten, also jetzt sofort die 10%, statt später bei Lego 5% zu bekommen oder auf höhere Rabatte zu warten.

    • Ich find ja viel interssanter in dieser Sache, dass TLG alle mir bekannten 19 doch eher negativen Kommentare im deutschsprachigem Raum D/A/CH auf deren Seite zum ISD 75252 wieder gelöscht hat. Da stehen jetzt noch geanu Null Kommentare. Oder sind die für andere vielleicht noch sichtbar?

      Der Preis soll wohl anscheinend nicht vor Release schlecht geredet werden.

      Ich (für mich) sage nochmal. Der ISD ist einfach nur zu teuer. Sonst will ich gar nichts kritisieren.

      Es bleibt ein für mich fairer Preisanstieg beim alten MF und dem neuen 75192. Der ist hier beim ISD aber m.M.n. überhaupt nicht gegeben. Und ich bin einfach mal gespannt, wie lange TLG dieses Spiel – gerade mit Disney-Lizenz Sets – noch weiter treiben will.

      Ein Ansturm wie beim MF würde mich doch sehr wundern. Und wenn der ISD tatsächlich innerhalb des 18. oder 19. Sept. auf Nachbestellung rutschen sollte….ich könnte es kaum glauben.

      Ein ganz anderes Spiel sehen wir aktuell mein neuen IDEAS-Set (Central Perk). Da ist mittlerweile von TLG die Bestellmenge auf unglaubliche 1 herab gesetzt worden. Wann gab es das denn in den letzten Monaten/Jahren mit Ausnahme des MF?

      Das Set trifft allein schon im Verhältnis zur Preis-Leistung und der vorhandenen Steine an sich, ohne auch „nur“ die Fans der Sitcom anzusprechen, dermaßen den Zeitgeist.

      Ich bin der Meinung, TLG lässt sich durch deren Verhalten extrem gut in die Karten schauen, was allerdings nicht positiv gemeint ist. Ich verfolge jetzt seit so vielen Jahren den Shop und stelle immer wieder fest, wie oft der Markt verkannt wird und im Nachgang Dinge versucht werden wieder gerade zu biegen/anzupassen. Der aufmerksame AFOL sieht das natürlich. Aber wir AFOLs in Europa und Nordamerkia sind ja auch nur so eine kleine Gruppe…..also beim ISD für läppische 699,99 EUR auch gar nicht die eigentliche Zielgruppe…aber hey… ich vergaß….gibt ja doppelte VIP-Punkte….gab es zu Beginn eines Vorverkaufs ja auch noch nie.

      Neue Zeiten rollen da an….

    • Ich find ja viel interessanter in dieser Sache, dass TLG alle mir bekannten 19 doch eher negativen Kommentare im deutschsprachigem Raum D/A/CH auf deren Seite zum ISD 75252 wieder gelöscht hat. Da stehen jetzt noch geanu Null Kommentare. Oder sind die für andere vielleicht noch sichtbar?

      Der Preis soll wohl anscheinend nicht vor Release schlecht geredet werden.

      Ich (für mich) sage nochmal. Der ISD ist einfach nur zu teuer. Sonst will ich gar nichts kritisieren.

      Es bleibt ein für mich fairer Preisanstieg beim alten MF und dem neuen 75192. Der ist hier beim ISD aber m.M.n. überhaupt nicht gegeben. Und ich bin einfach mal gespannt, wie lange TLG dieses Spiel – gerade mit Disney-Lizenz Sets – noch weiter treiben will.

      Ein Ansturm wie beim MF würde mich doch sehr wundern. Und wenn der ISD tatsächlich innerhalb des 18. oder 19. Sept. auf Nachbestellung rutschen sollte….ich könnte es kaum glauben.

      Ein ganz anderes Spiel sehen wir aktuell mein neuen IDEAS-Set (Central Perk). Da ist mittlerweile von TLG die Bestellmenge auf unglaubliche 1 herab gesetzt worden. Wann gab es das denn in den letzten Monaten/Jahren mit Ausnahme des MF?

      Das Set trifft allein schon im Verhältnis zur Preis-Leistung und der vorhandenen Steine an sich, ohne auch „nur“ die Fans der Sitcom anzusprechen, dermaßen den Zeitgeist.

      Ich bin der Meinung, TLG lässt sich durch deren Verhalten extrem gut in die Karten schauen, was allerdings nicht positiv gemeint ist. Ich verfolge jetzt seit so vielen Jahren den Shop und stelle immer wieder fest, wie oft der Markt verkannt wird und im Nachgang Dinge versucht werden wieder gerade zu biegen/anzupassen. Der aufmerksame AFOL sieht das natürlich. Aber wir AFOLs in Europa und Nordamerkia sind ja auch nur so eine kleine Gruppe…..also beim ISD für läppische 699,99 EUR auch gar nicht die eigentliche Zielgruppe…aber hey… ich vergaß….gibt ja doppelte VIP-Punkte….gab es zu Beginn eines Vorverkaufs ja auch noch nie.

      Neue Zeiten rollen da an….

      • Ganz ehrlich: Dass ein Hersteller Produkt-Bewertungen zu einem Produkt löscht, dass noch nicht mal erschienen ist, ist ganz normal und meiner Ansicht nach auch okay. Das macht Amazon auch nicht anders. Wie soll denn jemand eine echte Bewertung abgeben, ohne das Ding zu besitzen?

        Dass der Preis zu teuer ist, ist ja eine absolut valide Meinung, aber die gehört ja nicht in eine Produkt-Bewertung in einen Online-Shop, noch bevor das Produkt erschienen ist.

        Ich bin wirklich gespannt, wenn ich das Ding hier auspacken und auf die Waage stellen kann. Weil ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass der wirklich zu teuer ist, zumindest nicht im Vergleich zum Falcon oder anderen UCS Sets aus den letzten 5 Jahren. Aber da muss natürlich jeder seinen Blick auf den Wert anders definieren.

        • Hey Lukas,

          da stimme ich dir vollends zu. Bewertungen sollten eigentlich vor Release noch gar nicht freigeschaltet werden können. Das wäre aus meiner Sicht der beste Weg.

          Das mit dem Gewicht warte ich ab, bin aber auch sehr gespannt.

          Der Vergleich oben im Artikel (ISD neu/ISD alt/SSD/MF) ist toll. Volles Lob.

          Aber gibt es in Bezug auf Teile/Preis/Inflation/Gewicht einen Vergleich MF alt zu MF neu? Habe da in den ganzen Berichten aus 2017 oder danach nichts gefunden. Das ist beim MF für mich gefühlt viel fairer eingepreist worden mit Release des 75192.

          • @Hupe81 Daran arbeiten wir gerade, aber wir müssen hier an verlässliche Daten kommen. Auch an unserer Übersicht hier im Artikel müssen wir wohl nochmal ein paar Werte ändern, da wir hier jetzt unterschiedliche Werte zugespielt bekommen haben. Gib uns noch etwas Zeit, dann kommt da was schönes 🙂

          • Da mache ich mir bei eurer Art die Sets/Themen zu beleuchten auch überhaupt keine Sorgen. Für mich (und viele andere die auch schon so oft vollen Lobes waren) ist eure Seite einfach die beste.

            1000 Dank.

        • Ich bin so froh, wenn keiner den Devastator kaufen will. So hab ich mal die Chance, zu den ersten zu gehören, die ihn kaufen.
          Er ist länger, höher und breiter als der Falkon, wahrscheinlich also auch schwerer. Er kostet 100 Euro weniger als der Falkon. Minifiguren sind bei den allermeisten UCS nicht mehr als zwei dabei, wenn es nicht auch als Playset gedacht ist (MF hat ein Cockpit und zwei Räume, der Todesstern ist eigentlich ein ausschliessliches Playset, sonst sehen wir ein oder zwei Minifigs). Abgesehen davon, wie klein sollen die Figuren denn werden, wenn ich Räume im Massstab in dem ISD haben möchte? Erinnere mich an die Szene, an dem der Falkon an der Brücke des ISD hängt in Episode V, weil er nicht in den Hyperraum springen kann. Räume als Playset wären doch etwas unangebracht. Es ist ein ausschliessliches Display-Modell; richtig, richtig gross und sieht genau als solches unfassbar gut aus. Ich freue mich so auf dieses Teil! Meckernde Falkon-Besitzer haben für gefühlt 500 1er Platten auch 10 Cent pro Teil bezahlt. Die Teileanzahl als Bewrtung des Preises zu nehmen wird diesem Modell nicht gerecht. Vielleicht sollten wir, wenn das Gewicht kein Massstab sein soll, die Studs der Teile zählen? Allein die Größenvergleiche im Artikel sollten allen Meckerern zu denken zu geben. Klar sind 700 Euro viel. Aber was dafür dann im Regal oder Schrank oder auf dem Tisch steht, ist genauso viel. Ich bin recht sicher, dass LEGO die Preise nicht würfelt sondern kalkuliert. Und vielleicht spielt auch der Vorwurf eine Rolle, das viele Käufer das Set als Wertanlage kaufen, um in wenigen Jharen einen guten Schnitt damit zu machen. Es gab zwar keine Vorwürfe an LEGO selbst, aber es kann ja auch eine Reaktion darauf sein?

  67. Ich weiß dass das jetzt seltsam klingt aber wenn ihr online bestellt denkt daran das es momentan ein Stranger Things Notizblock im Reward/VIP Store für 1500 Punkte gibt

    • Als ich das erste Bild davon gesehen hatte dachte ich im ersten Moment: WTF?! Ne VHS Kassette! Wo kriege ich jetzt nen Video-Recorder her? Und dann mit Bedauern festgestellt, dass es nur ein Notizblock ist… Ich hätte es gefeiert wenn die wirklich ne VHS raus gehauen hätten! 😂

  68. Mich reizt das Set schon sehr, auch die diese imposante Größe. Aber ernsthaft, ich bin keine arme Kirchenmaus und leiste mir schon einiges an LEGO im Jahr. Aber 700 Euro auf einen Schlag. Da muss und will ich einfach nicht zuschlagen, auch wenn das Herz etwas blutet. 😀

    • Naja, mit doppelten VIP-Punkten und dem Promo-Set „Battle of Hoth“ kommt man gedanklich auf ca. €600. Kein schlechter Day-One-Kauf 🙂

      Leider ist der Shop noch nicht soweit.

  69. Mit den doppelten VIP Punkten ist das Lebkuchenhaus schon fast refinanziert, daher find Ich den Deal garnich schlecht.
    Klar ist das schönrechnerei bei 700 Euro, aber ich schlage gleich definitiv direkt zu sobald er im online Shop gelistet ist 🙂 freue mich schon wie ein kleines Kind 🙈🙂

  70. Ich freue mich schon für dich Lukas! Das muss heute für dich wie Weihnachten als kleiner Junge sein! Diese gigantische Vorfreude, dann mit anderen diese in der Schlange zu teilen und schließlich den langen Weg verpackt zurück in die Wohnung….erst wenn dann alles geöffnet ist und anfängt zu bauen wird man langsam ruhiger. Wunderbare Stunden erwarten dich. Ein bisschen eifersüchtig bin ich da schon. Ich wünsche dir auf jedenfall viel Spaß heute! Und ich würde mich sehr über ein paar Bilder deines Tagesablaufes hier in Blog freuen.

    Gruß

    Sven

  71. Lieber Lukas, viel Spaß heute beim Kauf und Bau des ISD! Genieß das Bauen auch ein bisschen und lass dich vom Review nicht zuuu sehr stressen.

    LG Alex

  72. VIP-Punkte kann man nicht mehr direkt beim Kauf anrechnen lassen. Man muss im Vorfeld festlegen, wie viele Punkte man in einen Gutschein wandeln möchte. Diesen kann man dann bei der Bestellung in das Feld eintragen. Den Gutschein kann man bei Nichteinlösung aber nicht zurückwandeln und er Verfällt nach einiger Zeit….

    Diese Lösung ist sowas von sch***. K.a. welcher Azubi sich das ausgedacht hat.

  73. Mal rein aus Interesse , wie sehen/sahen die Bestände in den einzelnen Lego Stores aus, zum Zeitpunkt wo ihr dort wart?
    Lohnt sich eine anfahrt Abends noch oder brauchen die Leute es garnicht mehr versuchen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*