Bestellungen im LEGO Online Shop werden jetzt mit DPD statt DHL geliefert: Das hat sich geändert

LEGO wechselt zu DPD
DPD liefert zukünftig alle Bestellungen im LEGO Online Shop (Foto von lucianmilasan, depositphotos.com)

Seit dem 01. August liefert LEGO europaweit Bestellungen aus dem LEGO Online Shop mit einem neuen Versanddienstleister aus: Fast alle Bestellungen werden nun mit DPD anstelle von DHL ausgeliefert. Wir wollen einen kurzen Überblick darüber geben, was sich nun geändert hat.

Versandbedingungen: Bleibt alles beim Alten?

Die Versandkosten für den Endkunden haben sich nicht geändert. Alle Bestellungen ab 55,- Euro Einkaufswert werden nach wie vor versandkostenfrei ausgeliefert und darunter werden moderate 3,50 Euro fällig.

Die Lieferzeit hat sich (zumindest auf dem Papier) ebenfalls nicht geändert und liegt weiterhin bei 2-4 Werktagen. Aber es gibt einen entscheidenden Unterschied: DPD liefert im Gegensatz zu DHL in Deutschland grundsätzlich nicht an Samstagen aus. Damit verschieben sich wohl viele Bestellungen, die an einem Donnerstag  aufgegeben wurden auf einen Montag.

Um das zu vermeiden, bietet LEGO weiterhin gegen einen Aufpreis von schlappen 18,- Euro den Expressversand an. Der Expressversand wird weiterhin mit DHL durchgeführt und liefert innerhalb von 1-2 Werktagen. Diesen Service wird man wohl nur dann nutzen, wenn mal in der letzten Minute etwas für Weihnachten oder einen Geburtstag bestellt werden muss.

Übrigens noch als kleine Ergänzung: Den Wechsel des Dienstleisters hat LEGO bisher nicht kommuniziert. Im LEGO Online Shop ist aktuell immer noch DHL als alleiniger Versandpartner aufgeführt und auch in meiner letzten Mail war noch DHL aufgeführt, obwohl schon mit DPD geliefert wurde.

Von wo wird geliefert?

Am Versandlager hat sich übrigens nicht geändert, auch wenn die Versandkartons etwas anderes vermuten lassen: Während bei DHL noch „Am Eifeltor 123“ in Köln als Absender angegeben war, werden die DPD Pakete scheinbar aus der Stadt Geel im Nordosten Belgiens geliefert.

LEGO DHL und DPD Absender

Fakt ist aber: Auch schon zu DHL Zeiten kamen die Pakete aus dem europäischen Zentrallager in Geel in Belgien. Von dort wurden die deutschen Sendungen von DHL in ein DHL Umschlagszentrum in Köln geliefert, das sich am Eifeltor befindet – siehe Wikipedia. Der Versandweg ist also der gleiche, es steht nur ein anderer Absender auf den Paketen. An dem Weg, den die Pakete zurücklegen müssen, hat sich nichts geändert.

Was war der Grund für die Umstellung?

Wir haben bei LEGO bezügliches des Grundes für die Umstellung von DHL zu DPD nachgefragt. Wie zu erwarten war, haben wir hier eine kundenzentrierte Antwort bekommen: Die Umstellung sei erfolgt, weil es viele Kundenbeschwerden über den Versand mit DHL gegeben habe.

Ich verrate kein Geheimnis, wenn ich sage: Eine solche Umstellung kann auch durchaus aus finanziellen Gründen erfolgen. DPD ist aus Sicht von Firmenkunden nicht unwesentlich günstiger, als ein Versand per DHL. Die individuellen Konditionen von LEGO und den Versandpartnern kenne ich natürlich nicht, aber ich würde mich darauf festlegen, dass DPD preislich deutlich günstiger ist.

Fazit: Ist die Umstellung eine gute Idee?

Nehmen wir einfach mal an, die Umstellung wäre aus wirtschaftlichen Gründen und nicht aus Gründen der Kundenzufriedenheit erfolgt, dann glaube ich kann man sagen: Aus Sicht der Käufer ist die Umstellung keine wirklich gute Idee. Liest man durch die Kommentarspalten in anderen Blogs oder die Meinungen in Foren, dann sind sich scheinbar (fast) alle einig: DHL ist der zuverlässigere Versandpartner im Vergleich zu DPD. Es gibt weniger Paketshops mit schlechteren Öffnungszeiten und keine Möglichkeit, an Packstationen zu liefern. Für berufstätige Menschen ein echtes Problem.

Ich persönlich muss aber sagen, dass meine erste Bestellung mit DPD heute geliefert wurde und ich mich nicht beschweren kann. Im Gegensatz zu DHL wurde mir bei DPD ein ungefährer Zeitraum angegeben, wann das Paket ankommen soll. Auch die Live-Tracking Funktion von DPD finde ich sehr angenehm und kann darüber mein Paket wirklich sehr genau verfolgen. Das vermisse ich bei DHL schon lange. Abgesehen davon muss aber auch ich sagen, dass ich DHL jederzeit DPD vorziehen würde.

Die Bestellung von Ryk sah ehrlich gesagt nicht ganz so gut aus, aber davon wird er euch in einem eigenen Kommentar später mehr erzählen… 😉

Wie seht ihr die Umstellung von DHL zu DPD im LEGO Online Shop? Steht dem auch jemand positiv gegenüber, oder ist die Meinung ausschließlich negativ? Wir freuen uns auf eine zivilisierte Diskussion in den Kommentaren! 

Über Lukas Kurth 869 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

37 Kommentare

  1. Wir versenden leider selbst mit DPD.
    Die Quote an nicht oder falsch zugestellten Paketen ist knapp über 5%. Klingt nicht viel, aber mit DHL hatten wir mal unter 1 %.
    Wir sind selbst Geschäftskunden und ich muss sagen, dass wir bei DPD deutlich günstigere Konditionen erhalten (über den Einkaufsverband). Für gute Konditionen bei DHL versenden wir schlicht viel zu wenig.
    Ich gehe daher schwer davon aus, dass LEGO nur aus wirtschaftlichen Gründen gewechselt hat.

  2. Ausschließlich negativ. Ich habe beschlossen, nie mehr in einem Laden zu bestellen, der mit DPD verschickt, das schließt dann leider auch LEGO mit ein. Der Stress, dem Paket hinterherzulaufen, ist kein Set wert…

    • Ganz meine Meinung!!!
      Habe dreimal ein Paket von DPD „bekommen“, zweimal musste ich eine Stunde fahrt auf mich nehmen, einmal wurde ich sogar fälschlicher Weise zu einem 2 Stunden Fahrt entfernten dpd store geschickt, das Paket war weder dort noch hat es mich zu einem anderen Zeitpunkt je erreicht.
      Shop.com, lebe wohl…

    • Ich habe über die Jahre hinweg auch viel Erfahrung sammeln dürfen, was die Erfolgsquote der Versanddienstleister betrifft.

      Ich bestelle prinzipielle nur noch bei Shops, bei denen DHL Versand möglich ist.

      DPD nur im absoluten Notfall und über Hermes lass ich mir gar nichts mehr liefern, das pure Grauen. Ich gebe lieber ein paar Euro mehr aus und kann nach der Arbeit meine Paket bequem abholen, als das ich für vier Pakete drei unterschiedliche Shops anfahren muss oder es gar nicht ankommt.

      p.s. Hermes war für mich Geschichte nachdem nachweislich im Verteilerzentrum mein Weihnachtspaket abhanden gekommen ist und ich 1 Jahr lang versucht hab das Geld erstattet zu bekommen. Ohne Erfolg. Desweiteren ist der Umgang und die Wertschätzung gegenüber dem Personal, welches anscheinend ausschließlich zur Senkung der Personalkosten als Subunternehmer (Ich AG) angestellt wird, eine Frechheit.

  3. Hey Lukas,
    danke dass ihr das Thema aifgreift. aus meiner Sicht schießt sich Lego damit ein Eigentor… Denn aus Kundensicht gibt es meiner Einschätzung nach eher Nachteile als Verbesserungen. Es fehlt nunmehr die Möglichkeit der Umleitung an Packstationen und vor allem habe ich sehr schlechte Erfahrungen mit DPD gemacht. Bereits nach dem ersten Zustellversuch landet das Paket hier bei uns in einem örtlichen Logistikzentrum mit gruseligen Öffnungszeiten (9-17 Uhr, Samstags geschlossen) in einem Gewerbegebiet weit ab von der Innenstadt. Für Berufstätige ist das alles andere als optimal. Außerdem habe ich den Eindruck, dass mit den Paketen nicht besonders pfleglich umgegangen wird (also noch weniger als bei DHL). Ich glaube Lego sich nicht darüber im Klaren, dass nicht wenige Kunden bei Versand mit DPD nicht mehr bei Lego direkt bestellen.

  4. Kleine Ergänzung zum Artikel: Ich habe aktuell eine größere Retoure ausstehend zur Erstattung durch LEGO. Da ich seit knapp vier Wochen auf irgendeine Rückmeldung hierzu warte, habe ich gestern beim Kundendienst vorgesprochen. Laut Aussage der Dame wurden die Retouren bisher nicht wie gewohnt ins Zentrallager zurückgeschickt, sondern verzögern sich noch auf unbestimmte Zeit. Sie konnte mir nicht sagen, ob dies unmittelbar in der Umstellung des Logistikdienstleisters begründet ist. Die Indizien sprechen jedoch dafür, dass der Wechsel hier ein paar Kinderkrankheiten mit sich bringt. Insofern der Ratschlag an alle, die zuletzt irgendwas an LEGO retourniert haben: Einlieferungsbeleg unbedingt aufbewahren!

  5. Halte es da ähnlich wie Harry. Bin da wenig begeistert. DPD scheint mir eher für B2B geeignet als für B2C was man alleine an den Tatsachen sieht, dass DPD Samstag nicht zustellt und auch keine Packstationen bedient. In meinem Fall landet das Paket dann in einem verstaubten Musikinstrumenteladen, der nahezu willkürliche Öffnungszeiten hat …

  6. Ich frage mich dann, wie es in der Schweiz gehandhabt wird. Bisher war es glaub ich so, dass DHL das Paket bis an die Schweizer Grenze gebracht und dann die Schweizerische Post übernommen hat. Habe die Pakete jedenfalls immer von der Post bekommen. Da ich aber eh nur bei speziellen Dinge im Lego-Store bestelle, wird es mich hoffentlich nicht zu sehr beeinträchtigen 🙂

  7. Der Effekt dieser Aktion ist ganz klar: Lego spart bei der Logistik und Versand, wird aber deutlich weniger verkaufen, da die Allgemeinheit von DPD nichts hält. Unterm Strich machts ein dickes Minus, zumindest hinsichtlich des Geschäfts mit dem Onlineshop in DE. Mal wieder eine Volltrefferaktion. Seit meinem Umzug habe ich einen hervorragenden DPD Boten, zuvor durfte ich 1 1/2h fahren um mein Paket in irgendeinem Lager abzuholen, weil einfach überhaupt gar nicht versucht wurde mir meine Pakete zuzustellen, was mich wie viele dazu bewegte DPD als Versanddienstleister bei Bestellungen auszuschließen. Das es überall zuverlässige und unzuverlässige Mitarbeiter gibt ist klar, nur bei DHL kann man sein Paket dann halt in der Regel in einem nahegelegenen Shop/Packstation/Filiale abholen.

  8. Ich hatte mal das Problem das aus Krankheitsgründen so wurde es mir von DPD mitgeteilt. Mein Paket hat eine Woche (tatsächlich 7tage) gebraucht vom Verteilerzentrum bis zu mir nach Hause! Das Paket und der Inhalt waren auch beschädigt! Danach habe ich nie wieder bei einem Shop gekauft wo kein DHL angeboten wird! Man muss dazu sagen es wurde im Dezember bestellt, aber gerade da muss es bei einem Spielzeughersteller rechtzeitig ankommen.

    • Das Problem hatte ich mal mit Hermes. Der Grund war, dass der Subunternehmer, der das Verteilzentrum betrieb, involvent wurde. Der neue Betreiber durfte sich wochenlang durch die liegengebliebenen Sendungen arbeiten.

  9. DPD und GLS streiten bei uns in der Nachbarschaft um den katastrophalsten Service… wo es sich vermeiden lässt, meide ich diese Dienstleister… DPD hat sogar das Kunststück vollbracht eins meiner Pakete auf der anderen Rheinseite in einem Paketshop abzuliefern, weil dieser „Luftlinie“ näher an meiner Wohnung lag, sodass ich 6km über die nächste Brücke hätte laufen sollen… die App und Tracking Features sind eine nette Spielerei, funktionieren aber auch nur bedingt zuverlässig. Die Wunschzustellung (Ablageort, Nachbar oder Paketshop auswählen, etc…) ist oft in der App „ausgegraut“ und gar nicht anwählbar, sodass ich schon öfters 2-3 erfolglose Zustellversuche über sich ergehen lassen muss, bis ich das Paket irgendwo abholen konnte. Wenn ich Dienstags um 12 Uhr nicht zu Hause bin, dann bin ich es Mittwoch oder Donnerstag vermutlich auch nicht, ein x-ter Zustellversuch ist (mMn) daher nur ein x-tes Ärgernis und kein „Service“… signifikant mehr Beschädigungen kann ich jetzt aus meiner Erfahrung allerdings nicht direkt bestätigen. Aber das insgesamte Kundenerlebnis ist definitiv schlechter. Das LEGO behauptet, dass Beschwerden über DHL zu dem Wechsel geführt haben, ist lächerlich. Warum man hier nicht wenigstens einfach ehrlich ist, kann ich nicht nachvollziehen. Aufgrund der generell (unabhängig welcher Onlineshop) hohen Quote an Transportschäden bei LEGO (wenn man Wert auf unversehrte Kartons legt), versuche ich ohnehin weniger LEGO im Internet zu kaufen und mehr lokal vor Ort einzukaufen (habe aber auch das Glück Kaufhof, Müller, LEGO und andere im 5km Umkreis hier vorzufinden…).

  10. Es gibt viele gute und schlechte Mitarbeiter bei jedem Zustelldienst. Sehe das genau so.
    Es gibt auch zuverlässige und weniger zuverlässige Zustelldienste.

    Ich versuche Immer per DHL liefern zu lassen da es einfach viel Filialen und Die packstation gibt.
    Ich han viel mehr schlechte Erfahrungen mit DPD gemacht als mit DHL. Auch nicht klingeln und einfach gehen ist oft der Fall gewesen.
    Ganz zu schweigen davon das Pakete ab und zu zwei Straßen weiter abgegeben hat umd dachte er wäre richtig. Zum Glück kann meine Nachbatschaft lesen.

    Und einige die sich nicht so in der Bubble wie wir befinden was lego angeht werden zwar sehen das DPD Versanddienstleister ist Aber dennoch bestellen weil es ihnen egal ist. Sie machen dann evtl auch eine schlechte Erfahrung aber lego setzt ja eh nur auf Neukunden…

  11. Mit DPD habe ich persönlich nur schlechte Erfahrungen. Hier ein Beispiel:
    Ich bin „angeblich“ nicht zuhause, Paket geht in den nächsten DPD Store – soweit so gut. Dieser Laden hat allerdings nur Mo-Di zwischen 9 und 16 Uhr geöffnet und von 12-13:30 Mittagspause. Wie soll man da das Paket abholen als Beruftätige Person?
    Was ich ebenfalls nicht verstehe: Warum wird der DPD Store in meiner Nachbarstraße übersprungen? Dieser hat super Öffnungszeiten (7- 20 Uhr). Und es kann nicht an der Gebietszuweisung liegen, denn dieser Store liegt zwischen mir und dem DPD Store in welchem meine Pakete hinterlegt werden…

    Für mich bedeutet das: Entweder wo anders bestellen oder, und das ist mein großer Vorteil, mit der Tram in die Stadt fahren und im LEGO Store kaufen.

    Wobei ich sagen muss das LEGO einem so langsam mächtig die Zornesröte ins Gesicht treibt. Absolut katastrophal organisiert und keine vernünftige Kommunikation nach außen. Echt traurig für so einen Weltkonzern.

    Habe die große Vermutung das die Geschäftszahlen bei LEGO dieses Jahr ordentlich droppen werden. Wenn man sich mal umschaut sieht man immer mehr Leute welchen sich den Alternativen Bausteinen widmen. Man kann es ihnen mittlerweile nicht mehr verübeln.

    P.s. Warum lässt LEGO die Leute nicht selbst entscheiden welchen Lieferdienst sie haben möchten? Geht doch bei unzähligen anderen Stores auch…

  12. Mal abgesehen davon dass man sicher 80-90% des Portfolio sonstwo mit dicken Rabatten bekommt während man bei Lego grundsätzlich den UVP bezahlt, und es schon deswegen sich meist nicht lohnt direkt bei Lego zu bestellen, ist spätestens jetzt der Ofen aus. Ich werde garantiert nicht mehr im Onlineshop bestellen wenn die den Ranz per DPD raus schicken. Wenn es etwas geben sollte was ich etwas unbedingt haben will was es exklusiv nur bei Lego gibt fahre ich halt zum Legoshop im Centro. Aber Online? Niemals.

  13. Gestern schwach geworden und im online shop bestellt. Auf Nachfrage wie versendet wird, da ja im shop DHL steht, wurde bestätigt, dass das Paket mit DPD kommt (Vortäuschung falscher Tatsachen?). Da lass ich mich mal überraschen! Bisher lieferte DPD nur zermatschte Pakete in einen Copy-Shop. DHL Pakte brachte die freundliche Postbotin meines Vertrauens unbeschädigt an die Haustür.
    Dann noch der Versuch VIP Punkte einzulösen – wurden zwar in der Bestellung grün abgehakt aber kein Betrag abgezogen. Die wirklich freundliche und kompetente Dame in der hotline hat es dann hingekriegt, ich musste aber im VIP Bereich noch mal Punkte für Telefonbestellung aktivieren (war ja vorher der online code). Hat nur reichlich 20 Minuten gedauert. Bestellbestätigung kam keine, aber in meinem Konto zeigt es die Bestellung an. Als kleine Entschädigung gabs extra VIP Punkte (Daumen hoch). Selbst die hotline musste da schnell von „alt“ auf „neu“ umrechnen (schmunzel). Da lassen wir uns dann mal überraschen was kommt, wird aber dann wahrscheinlich zum letzten Mal sein! Alles richtig gemacht Lego, um Kunden zu vergraulen!

  14. WOW, Lego setzt noch eins drauf! Gerade die Versandbestätigung bekommen, da ist alles beim alten, „Versand mit DHL“ lmit Logo und so wie „früher“. Drückt man auf „Bestellstatus prüfen“ landet man auf einer englischsprachigen DPD Seite! Wenn das mal nicht echte Füchse sind, die da arbeiten!

  15. Herr vergibt Ihnen, denn Sie wissen nicht was Sie tun…. Und ich wunderte mich schon, weshalb mein letztes Paket mit DPD kam. Tatsächlich ist das eine mittlere Katastrophe. Bei der Zustellqualität durch DPD hier vor Ort, lohnt es sich ja fast die 140Km zum nächsten Store zu fahren. Mich beschleicht das ungute Gefühl, dass es Lego entweder finanziell schlecht geht, oder sie einfach gierig jedem zusätzlichen Euro hinter laufen. Und das ohne Rücksicht auf Verlust. Beides ist nicht gut. Oh je….

  16. Meine erste DPD-Lieferung aus dem Lego Store funktionierte erwartungsgemäß nicht. Ich war am Liefertag zuhause, es hat aber niemand an der Tür geklingelt. Ich bekam dann eine Email von DPD, dass sie meine Adresse nicht finden konnten und ich sollte meine Adressangaben prüfen. Meine Adresse ist aber eigentlich überhaupt nicht schwer zu finden ?! Mir blieb dann nichts anderes übrig, als den kostenpflichtigen (!) Kundenservice von DPD anzurufen. Dort wurde ich gebeten, meine Adresse in Zukunft richtig anzugeben. Ich wurde dann etwas ungemütlich zu dieser Dame. Meine Adresse ist seit ca. 15 Jahren richtig hinterlegt, nur plötzlich bringt es das neue Versandunternehmen einfach nicht auf die Reihe zu liefern! Das Paket wurde mir dann am nächsten Tag geliefert, glücklicherweise hatte ich noch ein paar Tage Urlaub. Dieses Erlebnis hat einen massiven Ärger bei mir entfacht. Der Lego Store war immer (zu) teuer und online funktionierte nicht immer alles. Man konnte sich aber 100% sicher sein, dass die Ware unbeschädigt und praktikabel durch DHL geliefert wird. Ab jetzt darf man um jede Sendung bangen!

  17. Die „kundenzentrierte Antwort“ bezüglich der Probleme mit DHL ist ja das blödeste, was ich seit langem gehört habe. Wenn man nur dieses Forum liest stellt man schon fest, dass fast alle bessere Erfahrungen mit DHL als DPD gemacht haben.
    Abgesehen davon werden bei DHL noch einigermaßen anständige Löhne bezahlt – wohingegen DPD und GLS die reinsten Ausbeuterbetriebe sind. Es ist also auch sozial fragwürdig, was LEGO da wegen ein paar Euro macht.

  18. Ein leidlich funktionierender Shop. Ein verkompliziertes Bonusprogramm. Jetzt noch dazu ein unterirdischer Versanddienstleister. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man so die Kunden dazu das passende Erlebnis liefert, ohne Murren und Suche nach anderen Beschaffungskanälen sich Sets zur UVP zu kaufen.

    Bei Exclusives oder im Sale mag das anders aussehen, aber das wird der kleinere Teil des Umsatzes sein.

    Ich vermute der Designer von Legos einzigem Sado-Maso-Set, Lashinas Action-Cruiser, 41233, ist inzwischen für die Online-Aktivitäten zuständig.

  19. „Aber es gibt einen entscheidenden Unterschied: DPD liefert im Gegensatz zu DHL in Deutschland grundsätzlich nicht an Samstagen aus.“ – das stimmt nicht. Ich habe mein Legopaket letzten Sonnabend bekommen. Hat auch geklappt diesmal. Aber ansonsten habe ich schon anderen Onlineversendern geschrieben, daß ich nicht mehr bestellen werde, wenn mit DPD geliefert wird. Es gab in der Vergangenheit zu viele Probleme mit DPD (kaputte Sendungen, Adresse gibt es nicht usw.) Wir werden sehen, wie das mit Lego und DPD wird. Sollte nicht geliefert werden, wird PayPal informiert und das Geld zurück geordert. Bei andere Shops kann man auswählen, meistens sind es 2-3 Zulieferer. Mit DHL hat bei mir immer alles gut geklappt, zuverlässig und freundlich.

  20. „Die Umstellung sei erfolgt, weil es viele Kundenbeschwerden über den Versand mit DHL gegeben habe.“ ja neee, ist klar. es geht um nix anderes als um die kosten und da geht es bei grosskunden wie lego auch mal nur um cent-beträge mehr oder weniger pro sendung.
    jetzt hat halt dpd den zuschlag gekriegt, wie lange wird sich zeigen…sollte die kundenzufriedenheit nun merklich sinken, ist dpd umgehend wieder geschichte.
    die branche ist mein täglich brot, daher verzichte ich lieber auf weitere äusserugen…es würde nicht gut enden. 😉

  21. Um es kurz zu machen:

    Mit DHL haben ich und meine Frau seit über 10 Jahren ganz genau zwei mal Probleme gehabt. Und wir bestellen zeitweise so häufig im Internet (oder Amazon ist wieder dämlich und versendet fünf Artikel in sechs Paketen), dass DHL täglich vor der Tür steht (gerade jetzt mit Nachwuchs im Anmarsch, vor Ort gibt es ja inzwischen leider kaum noch alles an Ausstattung).

    Mit DPD? Von allen Sendungen kam etwa die Hälfte wirklich bei uns an oder wurde mit korrekter Benachrichtigung beim Nachbarn abgegeben (manchmal auch obwohl wir zu Hause waren aber sei es drum, ich hab meine Bestellung immerhin erhalten).
    Im Augenblick wird gegen einen Fahrer ermittelt, weil er die Unterschrift meiner Frau gefälscht und das Paket beim Nachbarn auf die Auffahrt gestellt hat.

    Wir bestellen also gar nicht mehr bei Händlern, die ausschließlich per DPD versenden. Das ist den Ärger nicht wert. Damit bleibt auch Lego direkt als Bezugsquelle für Sets außen vor. Der Versand per DPD funktioniert eben nicht und der nächste Store ist für ein mal eben hinfahren einfach viel zu weit weg.

  22. DPD hat Paket für mich vor die Haustüre gestellt, der Fahrer muss selber unterschrieben haben, 2 Paket waren aufgerissen und vor 3 Wochen bekam ich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen 2 Pakete mit der gleichen Sendungsnummer. Das eine hatte ich bestellt, dass andere nicht. Ein Anruf bei DPD sorgte nur für Ungläubigkeit ; „Ihr Paket wurde doch zugestellt ? Ich verstehe ihr Problem nicht ?“. Das jemand anderes, die Adresse des korrekten Empfängers des zweiten Paketes war für mich nicht mehr zu entziffern, da komplett überklebt, sein ihm zustehendes Paket nicht bekommen hat, war DPD wohl egal. Finde ich ziemlich daneben. Ich möchte auch nicht, dass mein Paket bei jemand anderes landet.

    • Da hilft übrigens eine Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle (bei manchen geht das sogar Online).
      Die gefälschte Unterschrift kann als Urkundenfälschung ausgelegt werden, ist aber mindestens eine Fälschung beweiserheblicher Daten, was mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren geahndet werden kann. Das ist also keine Lapalie. Je nach Polizeidienststelle und Staatsanwaltschaft kann das andere Paket dem Fahrer als Unterschlagung ausgelegt werden.

  23. Im Artikel als auch den Kommentaren wird m.E. außen vor gelassen, dass LEGO in verschiedenen Regionen in Europa mit DHL geliefert hat und die Entscheidung zum Wechsel wohl eher weniger mit DE zu tun hatte. Die in DE offenbar gut funktionierende DHL ist bereits in einigen Nachbarländern wohl einer der unzuverlässigste Paketdienstleister mit teils unglaublich langen Lieferzeiten und kaum funktionierendem Tracking. Die Performance ist hierzulande (Ö) Hermes gleichzusetzen, allerdings schafft es Hermes wenigsten die Paket halbwegs unbeschädigt auszuliefern.
    Hab mir eben mal die Mühe gemacht und nachgeschaut wie meine Rücksendequote bei LEGO ist. Demnach gingen 6 der letzten 10 Bestellungen wegen Transportschäden wieder zurück. Das mag ein lokales (Wien) Phänomen sein, es herrscht aber in meinem Umfeld (auch außerhalb der LEGO Welt) keine andere Meinung zu DHL. Neben den ständigen Schäden ist es btw. auch nicht unüblich, dass ordnungsmäßig versandte Pakete grundlos an den Absender retourniert werden, Rückvergütung oder Wiederaufgabe sind nicht möglich es sei denn man kann über PayPal das Geld zurückholen. Die Verfügbarkeit und Ratlosigkeit der Kundenhotline trägt Ihr übriges zum Potpourri bei.

    Schön wäre es aus Ö Sicht gewesen, wenn man auf die vergleichsweise zuverlässige Post gewechselt wäre, hier wäre aber keine länderübergreifende Lösung möglich gewesen.

    • Dann dürfen Sie sich freuen, dass die Ö Post das Geschäft von DHL Paket in österreich jüngst vollständig übernommen hat und das Paket zukünftig ab der österreichischen Grenze mit Ö Post gekommen wäre, wenn LEGO denn nicht auf DPD gewechselt wäre. In Österreich gibt es zukünftig nur noch DHL Express und die liefern bekanntlich immer mit sehr hoher Servicequalität (weshalb sie aber auch teurer sind).

  24. Dass DPD samstags nicht ausliefert, ist falsch. Der Samstag ist schon seit 2015 (!) für Privatkunden Zustellungstag. Ich habe gerade eben erst ein Paket von Lego bekommen.

    Dass DPD ansonsten eine Katastrophe ist, muss man aber nicht groß diskutieren. Das oben erwähnte Paket war für vorgestern terminiert, kam aber nicht. Beim gestrigen Zustellversuch war ich nicht zu Hause (und dass es in Auslieferung war, hab ich erst morgens um 9 per Mail von DPD erfahren). Ich hab dann eine Ersatzzustellung für heute veranlasst, durfte mich eben vom Fahrer anmaulen lassen, warum ich denn gestern nicht zu Hause gewesen sei (und auch sonst keiner im Mehrparteienhaus, unverschämt!), und der Karton sieht aus als hätte er ihn über den Boden geschleift statt getragen.

    Schade, das war es dann für mich mit dem Lego-Onlinestore. Wer nicht mit DHL (oder notfalls UPS) liefert, hat mich als Kunden verloren.

  25. Also für mich persönlich war es das mit den Bestellungen im LEGO Online-Shop. Denn zumindest hier in meiner Region ist es eine Katastrophe mit Sendungen über DPD. Vom beim „Nachbarn“ am Ende der Straße abgegeben, im Blumenbeet, vor der Haustüre bis hin zu „zugestellt“ aber nie ein Paket abgegeben, hat die DPD hier schon etliche Witze gerissen wie kein anderer Paketdienst. Das betrifft locker 90% aller Sendungen der letzten 2 Jahre, die hier angeliefert werden sollten.

  26. Nachtrag zu meinem Beitrag weiter oben:
    Nachdem der Fahrer beim letzten Mal sauer war, weil er 2x kommen musste, hat er dieses Mal gar keinen Versuch unternommen, zu klingeln (ich war zu Hause!), sondern das Paket als „Annahme verweigert“ zurückgehen lassen.

    (Es war eine Ersatzzustellung, da bei der letzten Lieferung auch noch etwas fehlte. Neubestellungen mache ich nicht mehr.)

  27. Hatte bisher keine Probleme mit DPD. Vorteil erst 1h. dann 1/2h. genaues Tracking. Zur Not könnte ich sogar zum Wagen laufen und den Fahrer abpassen, da er sich mehrere Stunden im Umkreis von um die 6-700 Meter um mein Haus bewegt. Nachteil sind halt die total ungünstig gelegenen Paketshops für einen führerscheinlosen ÖPNV-User wie mich.
    Da ich allerdings Home Office mache und mein Nachbar auch ist quasi immer jemand da. Habe bei bis jetzt vier Bestellungen über DPD null Auffälligkeiten, was mich selbst überrascht 🙂

  28. Guten Abend, mein Beitrag kommt etwas verspätet. Als ich diesen Artikel gelesen habe,dachte ich ohne nein. Ich bekomme meine meisten Pakete über DHL.

    Das lustige war dann, ich habe zum erstenmal über den LegoStore was bestellt, über die Bezahlungsoptionen kann, man einen eigenen Geschihte erzählen.

    Nagut war bezahlt,dann kam eine Email von DPD und dachte nagut. Was ich entdeckt habe,man kann das Paket auch in einen DPD Abholshop abholen ( z.b. NKD oder Tankstelle oder andere Geschäfte).

    Ich bin mit der Option an einem Abholshop zu delegieren der am nächsten von der Wohnung ist, sehr gut. Gut man muss das Paket selbst abholen sowie nach Hause bringen, aber dies ist mir lieber.

    Bei der DHL wird es in einem xbliebigen DHL Abholshop gebracht, wo Du zum Beispiel in München einmal durch die Stadt fahren musst.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*