Einen kurzen Blick wert: LEGO City Magazin Nr 2/19

Die meisten LEGO Magazine aus dem Blue Ocean Verlag sind wahrscheinlich ebenso wenig für den AFOL geeignet wie die Produkte von DUPLO. Aber ab und zu lohnt sich der Blick auf ein Heft trotzdem mal.

Die Ausgabe 2/2109 des LEGO City Magazins beschäftigt sich auf insgesamt 34 Seiten ausschließlich mit dem Themenbereich „Feuerwehr“ und bringt als Extras ein Stickertütchen und einen Feuerwehrmann mit.

Das Stickertütchen enthält 5 Sticker zum aktuellen The LEGO Movie 2 Stickeralbum von Blue Ocean. Diese Tütchen sind auch einzeln im Handel erhältlich und enthalten immer jeweils einen sogenannten glänzenden Holo-Sticker und vier normale Sticker zum Einkleben in das Album. Leider sind die Sticker sehr dünn und der Druck nicht besonders hochwertig. Auch wenn ich sehr oft der Sammelleidenschaft anheim falle, schreckt mich diese schlechte Qualität eher ab. Die Sticker können so gar nicht mit dem LEGO Star Wars Trading Card Album aus demselben Verlag mithalten.

Das kleine Polybag enthält 17 originale LEGO Teile. Daraus lassen sich ein Feuerwehrmann mit Atemmaske, ein Feuerlöscher, ein Kleines Fass in Octan-Farben sowie ein Feuerherd bauen. Der Feuerwehrmann ist eine Mischung aus verschiedenen Figuren aus den Sets von 2019 nach dem Vorbild der älteren Feuerwehr-Sets.  Früher hatten Feuerwehrleute mit Atemmaske noch ganz normale Uniformen, dafür waren die Helme in einem dunkleren Rot als aktuell und die Sauerstoffflasche war Gelb. 2019 wurden die Uniformen für diese Spezialisten jedoch in tan geändert und die Sauerstoffflasche ist jetzt blau.

Wer sich den hier mitgelieferten Feuerwehrmann selbst erstellen möchte, benötigt beispielsweise das Set LEGO City 60216 Feuerwehr in der Stadt. Hier sind sämtliche Teile in einem Set vorhanden. Außerdem wäre die Kombination aus LEGO City 60212 Feuerwehr beim Grillfest entweder mit LEGO City 60214 Feuerwehreinsatz im Burger-Restaurant oder LEGO City 60217 Löschflugzeug der Feuerwehr möglich.

(LEGO Shop CHLEGO Shop AT)

Zusätzlich bekommt man einen weißen Feuerlöscher, einen Feuerherd, den man auf das ebenfalls enthaltene Fass von Octan stellen kann. Durch die Bauform wackelt das Feuer auf dem Fass und lässt sich ebenfalls durch leichtes Pusten „löschen“ wie bei einer Kerze. Insgesamt finde ich das gesamte Polybag absolut super, zumal ich aktuell auch dringend für eins meiner Bauvorhaben eine Minifigur von der Feuerwehr brauchte.

Das Heft selbst ist eigentlich ein 14-seitiger, zusammenhängender Comic mit einer Geschichte, die lediglich durch zur Story passenden Rätseln, dem doppelseitigen Poster und natürlich etwas Werbung für LEGO unterbrochen wird. Der Humor und die Schwierigkeit der Rätsel sind natürlich absolut auf ein sehr junges Publikum ausgelegt. Zu guter Letzt gibt es noch eine Vorschau auf das kommende Heft. In Ausgabe 3/19 erwartet den Käufer oder Abonnenten das Thema „Starke Maschinen“ und neben einem weiteren Stickertütchen gibt es einen Gärtner mit Aufsitzmäher als Extra.

Ich habe bereits bei anderen LEGO Magazinen des Verlags zu anderen Themen zugeschlagen, fand aber immer nur die Hefte mit Minifiguren wirklich interessant. Ich persönlich finde zum Preis von 3,99 Euro (Österreich: 4,40 Euro, Schweiz: 7,90 Schweizer Franken) ist das das LEGO City Magazin ein schönes, kleines Mitbringsel für Kinder, aber auch als AFOL freue ich mich sehr über die Minifigur mit dem Zubehör. Und ich muss zugeben, dass ich auch irgendwie den Inhalt des Hefts ein bisschen unterhaltsam fand. Ich freue mich schon auf das nächste Polybag mit einer Minifigur. Die Hefte mit einem Microbuild sind dagegen für mich persönlich gänzlich uninteressant.

Kauft ihr euch solche LEGO Magazine? Seit ihr vielleicht sogar Abonnent einer oder mehreren Serien? Würdet ihr die Hefte empfehlen oder seid ihr in der Regel eher enttäuscht von den Beigaben? Findet ihr die Hefte auch inhaltlich als kurzes Häppchen ganz nett?

Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. LEGO, Amazon, Galeria Kaufhof oder Smyths Toys) und ist daher als "Werbung" gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr also StoneWars.de (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns, frei von nerviger Bannerwerbung und bezahlten Inhalten zu bleiben. Vielen Dank dafür!
Über Ryk Thiem 121 Artikel
Aloha. Mein Name ist Ryk Thiem. Geek. Methusalem. Spielkind. Catlover. AFOL. Instagramposter. Gelegenheitsblogger. Unzuverlässiger Podcaster. Teilzeit-YouTuber.

9 Kommentare

  1. Das Interesse an diesen Heftchen steht und fällt als AFOL natürlich mit der Beigabe.
    Der Content ist eine Mischung aus Banalität und Werbung und kann aus Erwachsenensicht nach 5 Minuten ins Altpapier.
    VOr kurzem (es mag 2-3 MOnate her sein) gab es einen ganz netten Müllmann nebst kleinen Containern. Den hab ich mir tatsächlich gekauft, weil er sich gut in die Stdt integrieren lies. Beim Aufsitzmäher werd ich wohl auch zuschlagen.

  2. Der Rasenmäher steht auch bei mir auf dem Plan.
    Finn den Feuerwehrmann habe ich auch zu Hause.
    Die City Sachen sind schon recht cool.
    Wer alte Hefte sucht sollte öfters mal in Bahnhofsbuchhandlungen schauen. Da kriegt man auch öfters ältere Hefte.
    Mitunter gibt es auch Wundertüten wo zwei Zufallshefte drin sind.

  3. Ich wollte bereits zwei mal losposaunen, dass ich die Hefte sehr mag, jedoch nur jene mit Figuren, es ärgerlich finde, dass sich viele Reihen (Batman, Jurassic World) nur zu wiederholen scheinen und wie viel besser es wäre, wenn nur eine Heft-Reihe, mit wechselnden Themen, dafür aber IMMER interessanten Figuren erschiene. Abgeschickt habe ich es dann doch irgendwie nicht. Und was sehe ich heute? Nicht nur den grandiosen Rasenmäher-Mann, sondern auch Rex aus Lego Movie 2 und demnächst den „klassischen“ Robin (also nicht jenen von Lego Batman). Respekt, Lego.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*