Klein und überaus selten: Der LEGO Insectoids 3073 Kana Booster von 1999 im Classic Review

LEGO Insectoids Kabaya 3073 Booster Titelbild

Heute stelle ich euch eine echte Rarität vor: Den LEGO Insectoids 3073 Kana Booster! Der Süßwarenhersteller Kabaya brachte ab 1998 in Kooperation mit LEGO diverse japanexklusive Sets auf den Markt. Der Kana Booster erschien 1999 als eines von vier Sets zur Insectoids-Reihe, und obwohl er nur aus einer Handvoll Teilen besteht, gibt es viele Besonderheiten zu entdecken.

Ich muss zugeben, ich hätte aus heutiger Sicht als LEGO Sammler gerne von 1998 bis 2004 in Japan gelebt. Während viele der kleinen Promotionssets, die es anderswo in Kooperation mit verschiedenen Partnern gab, zwar auch sehr schön waren, aber eher unscheinbar daherkamen, warteten speziell die frühen Kabaya-Sets mit sehr aufwendig gestalteten Verpackungen auf und wecken bei mir deshalb heute starke Begehrlichkeiten. Und so konnte ich, als ich letztens in einem japanischen Bricklink-Shop den Insectoids-Viererpack noch mit der Original-Schutzfolie fand, nicht widerstehen und importierte diesen. Für den Fall, dass ich beim Zoll gezwungen sein würde, ein Set zu öffnen, bestellte ich eines der Sets ein zweites Mal mit. Dies hat den angenehmen Nebeneffekt, dass ich es euch heute in einem ausführlichen, vielleicht sogar nach all den Jahren dem europaweit ersten Unboxing präsentieren kann.

Verpackung und Verfügbarkeit

Zu jeder Reihe, für die Kabaya eine Sonderedition auf den Markt brachte, gab es vier bzw. manchmal auch nur drei Sets, die in einzelnen Kartons und als Multi-Pack noch einmal in einer zusätzlichen Folie verpackt waren. Die Sets waren in dieser Aufmachung ausschließlich in Japan erhältlich, wobei die Modelle teilweise unter anderer Nummer und mit anderer Verpackung auch im Rest der Welt vertrieben wurden (z.B. LEGO Adventurers 3020 – 3022). Dies war bei den Insectoids-Sets allerdings nicht der Fall: Sie existieren, soweit ich recherchieren konnte, nur in der Kabaya-Variante.

LEGO Insectoids Kabaya 3073 Booster Kabaya Viererpack 1

Werfen wir nun einen detaillierten Blick auf den 3073 Kana Booster: Wie bereits angedeutet, ist der „Star“ hier die Verpackung. Diese wird nämlich sowohl vom LEGO System- als auch vom Kabaya-Branding geschmückt und zeigt neben dem enthaltenen Set auch die übrigen Sets der Sonderedition, Informationen zu den beiliegenden Süßwaren (z.B. Zutatenliste) sowie einige Inspirationen, wie die Sets miteinander kombiniert werden können. Außerdem sind eine kurze Beschreibung der Insectoids-Story sowie die üblichen Sicherheitshinweise enthalten – und das alles auf einer Packungsgröße von gerade einmal 10 cm x 13,5 cm x 3,5 cm.

Die komplette Beschriftung ist in Kanji gestaltet, sogar einschließlich des Insectoids-Logos. Schon das ist eine große Besonderheit. Die größte Besonderheit ist jedoch, dass das LEGO Logo hier eindeutig das Haupt-Branding darstellt, also die Süßwaren im LEGO Set enthalten sind und nicht umgekehrt! Mir ist sonst keine Kooperation bekannt, wo dies der Fall gewesen wäre – sonst sind und waren immer die LEGO Sets im Gebinde des Kooperationspartners enthalten oder lagen diesem separat bei.

LEGO Insectoids Kabaya 3073 Booster Box Vorderseite

Auf der Oberseite hat die Box eine Aufreißlasche, wie sie noch heute für viele Produkte eingesetzt wird, die aber für ein LEGO Set absolut unüblich ist. Glücklicherweise lässt sich die Verpackung auch vorsichtig mit einem Messer öffnen, was zu weniger Zerstörung führt. LEGO Insectoids Kabaya 3073 Booster Box Rückseite Wer sich die Verpackung einmal en détail ansehen möchte, kann dies auf dem nachfolgenden Scan tun, für den ich die Box auch unten sowie seitlich aufgetrennt habe. Bevor die OVP-Sammler unter euch nun aufschreien: Dies hat einen guten Grund, auf den ich gleich eingehen werde.

LEGO Insectoids Kabaya 3073 Booster Box Aussen Scan

Zunächst aber werfen wir einen Blick auf die Übersetzung einiger Texte (vielen Dank und liebe Grüße an meine Kollegin Corinna). Besonders interessant finde ich, dass auch die Kombimodelle eigene Namen hatten. Und ganz wichtig: Ramune Drops, also die enthaltenen Süßwaren, sind gut für das Kind, weil sie viel Kalzium enthalten! Ramune ist übrigens ein in Japan sehr beliebter, limonadenähnlicher Softdrink, der in diversen Geschmacksrichtungen angeboten wird.

LEGO Insectoids Kabaya 3073 Booster Box Übersetzung

Eine weitere Besonderheit der Kabaya-Sets besteht darin, dass – zumindest bei den Insectoids – auch die Innenseite der Box bedruckt ist! Deshalb musste ich die Box schweren Herzens auftrennen, die Neugier war einfach zu groß. Wie auf der Rückseite schon angekündigt, enthält die Innenseite drei konkrete Bauanleitungen – jeweils eine für die Kombination mit jedem der drei übrigen Sets.

LEGO Insectoids Kabaya 3073 Booster Box Innen Scan

Unboxing

Wie euch wahrscheinlich aufgefallen ist, ist auf der Box keine LEGO Setnummer, sondern nur die die Nummer 4 und der Setname in Kanji zu finden. Woher stammt also die Nummer 3073? Dieses Geheimnis wird im Moment des Auspackens gelüftet: Die Box enthält nämlich ein ganz gewöhnliches LEGO Polybag, das mit Nummer, den üblichen mehrsprachigen Sicherheitshinweisen, CE-Zeichen, grünem Punkt usw. aufwartet.

LEGO Insectoids Kabaya 3073 Booster Unboxing

LEGO Insectoids Kabaya 3073 Booster Polybag Rückseite

Neben dem Polybag liegt lose eine Anleitung für das „große“ Kombimodell aus allen vier Sets bei, die außerdem ein wenig Werbung für die allerersten LEGO Star Wars Sets enthält. Falls jemand schon immer neugierig war, was diese Sets damals in Yen gekostet haben: Nun wisst ihr es.

LEGO Insectoids Kabaya 3073 Booster Anleitung Multimodell Und Katalog LEGO Insectoids Kabaya 3073 Booster Anleitung Multimodell Und Katalog 2

Und weil Kabaya schließlich ein Süßwarenhersteller ist, darf auch ein Tütchen mit den (kalziumreichen!) Ramune Drops nicht fehlen, allerdings hätte ich hier eine größere Menge erwartet. Ich habe mich nach einigem Zögern getraut, die Tüte zu öffnen: Es kamen sechs kleine Sterne zum Vorschein, über deren ursprüngliche Konsistenz ich mir kein Urteil zutraue. Erstaunlicherweise rochen diese auch nach über 20 Jahren noch recht appetitlich. Ich hoffe, ihr werdet mir nachsehen, dass ich von einer Kostprobe dennoch Abstand genommen habe.

LEGO Insectoids Kabaya 3073 Booster Süßwaren 2

Aufbau

Das Polybag enthält neben überschaubaren 21 Teilen eine der winzigsten Anleitungen, die ich bei LEGO jemals gesehen habe. Die Teile sind zwar Insectoids-Standardware, aber recht brauchbar. Unter anderem ist eine der schönen bedruckten 1 x 2 Fliesen enthalten, die hier wie auch in diversen anderen Sets als Konsole diente. Die Minifiguren der Reihe finde ich ohnehin ansprechend gestaltet, das „Leiterbahnen“-Design spricht den Elektroniker in mir an. Jedes der vier Sets enthält übrigens eine andere Minifigur, sodass im Zusammenspiel mit den vier kleinen Mini-Raumschiffen damals eine Menge Spielwert für kleines Geld geboten wurde.

Die Anleitung umfasst auf Vorder- und Rückseite insgesamt sechs Bauschritte, das kleine Modell ist innerhalb von 1 – 2 Minuten zusammengesteckt.

LEGO Insectoids Kabaya 3073 Booster Unboxing 2

Fazit

Was soll ich sagen? Ich habe den Kauf trotz hoher Versand- und Zollkosten nicht bereut. Ich liebe diese kleinen Appetithappen, wie LEGO sie früher zu fast jeder Themenreihe auf den Markt brachte. Vor allem liebe ich die kleinen Kartons, für die die heutigen Polybags in meinen Augen einfach kein vollwertiger Ersatz sind. Dass es sich in diesem Fall um außergewöhnlich aufwendig gestaltete Kartons mit vielen Besonderheiten handelt und dass die Sets hierzulande durch die Japan-Exklusivität fast unbekannt sind, macht sie für mich umso begehrenswerter und in meiner Sammlung zu einem Highlight.

Doch auch jenseits des Sammelaspekts ist der Kana Booster für seine Teilezahl ein schönes kleines Set, an dem damals die Kinder und noch heute Nostalgiker eine Menge Freude haben können. Dass in Kombination mit den anderen drei Sets gleich vier verschiedene Charaktere zum Spielen bereitstanden, war zum „Anfüttern“ für eine Themenreihe eine feine Sache, die LEGO meiner Meinung nach gerne wieder aufleben lassen dürfte.

Das war unser Review des LEGO Insectoids 3073 Kana Boosters. Was haltet ihr von den Kabaya-Sets und war euch vorher schon bekannt, dass es diese Kooperation gab? Lösen solche Raritäten bei euch auch einen Jagdinstinkt aus oder bleibt ihr lieber bei den „Standard-Sets“? Wie immer freuen wir uns auf eure Kommentare!

Über Jens Herwig 13 Artikel
Mag verzerrte Gitarren, LEGO und Enten. Wollte so sein wie MacGyver, ist aber nur Physiker geworden. Erweckung aus den Dark Ages durch den Technic Unimog. Liebt alte Sets und hat ein Aquazone-Diorama im Wohnzimmer stehen.

26 Kommentare

  1. Sehr schönes Review über ein interessantes Set (wusste nicht, dass es sowas überhaupt gab,liegt vielleicht daran, dass ich einfach zu jung bin😅). Weckt allerdings bei mir nicht diesen Must-Have-Instinkt, wie zum Beispiel die Pirate Bay oder das Krokodil.

  2. Um deine Frage zu beantworten, ich bleibe lieber bei „normalen Sets“. Aber trotzdem finde ich solche Exklusives trotzdem innteresannt. Besonders die Inside Tour Sets, aber es ist halt zu teuer.
    Mal wieder eine Hammerreview! Die Kostprobe wäre aber schon durchaus interessant gewesen 🤣

  3. Lieber Jens,
    erneut zeigst Du der Community, wie man tolle Reviews schreibt: man merkt einfach, dass Du selbst Spaß an der Sache hast. Klasse.

    Die Insectoids gehören zwar nicht zu den Themenreihen, die mich auch nur im entferntesten interessieren, aber ich schätze Deine ausführlichen Berichte sehr.

    Ich wünsche mir auch zukünftig mehr von Deinen „Kuriositäten“. 🙂

    Herzliche Grüße,
    T

  4. Ich liebe Ramune!!
    Neben Sushi und die German Week bei McDonalds ist Ramune mit dem etwas ulkigen Kugelverschluss eins meiner Highlights wenn ich in Japan bin :-).
    Ich wusste gar nicht das es da auch spezielle Sets gibt. Vielen Dank für dieses Review.
    Ich muss mich, wenn ich wieder nach Japan komme, dort mal umsehen ob ich solche Sets finde.

      • Erschreckend! Es war erschreckend!
        Im McDonalds gegenüber unserem Büro in Nagoya hatten die bedauernswerten Mitarbeiter Trachten sprich Lederhosen und Dirndl in McDonalds Farbschema an und sollten einen mit „Guten Tag“ begrüßen.
        Und die mussten andauernd lächeln. Es war grauenhaft.
        Mein sadistische Kollegin hat den auch noch klar gemacht das ich ein Deutscher sei und denen irgendwelche Nonsense-Sätze vorgegeben, da die Kollegin ja auch kein richtiges Deutsch sprach sondern auch nur Nonsense-Sätze die ich ihr beigebracht habe.
        Zum Essen gab es ein paniertes Stück Jagdwurst, im schönen Osten unserer Republik Jägerschnitzel genannt (glaub ich), in einem geschmacklosen Brötchen.
        Ich musste mich diesem Abend mit extrem viel Sake betrinken bevor ich weinend auf dem Klo einschlafen konnte.

  5. Toller Artikel! Danke dafür! Ich habe wieder etwas über meine Dark Ages gelernt und finde es immer wieder spannend. LEGO hat in seiner Geschichte schon so viel erschaffen. Einfach immer wieder spannend!

    Bin zwar wie Timo überhaupt kaum an den Insektoiden interessiert, trotzdem war der Artikel sehr aufschlussreich für das LEGO-Allgemeinwissen. 😉

    • Also irgendwie spornt ihr mich gerade total an, noch einen ausführlichen Artikel über die komplette Reihe zu schreiben. Kann ja nicht angehen, dass alle die langweilig finden! 😉
      Auch Dir lieben Dank.

        • Du meinst für die Kabaya-Sets oder für Insectoids? Für erstere bestimmt, aber ich kenne leider keine konkreten Namen. Mangels Japanischkenntnissen ist die Recherche schwierig für mich (um nicht zu sagen fast unmöglich).

          • Ja da hast du vollkommen Recht, ohne Japanischkenntnisse ist ein Recherche eher schwierig.
            Ich kann auch nur was, und zwar irgenwas, zum Essen bestellen und den Weg zur nächsten Sake Brauerei erfragen.

  6. Letzte Woche lief ein super interessanter livestream über die Lego Space Reihen der 90er. Die Reihe der Insectoids wurde auch behandelt. Da waren schon ein paar echt krasse Sets dabei… eine Vorstellung der Reihe würde mich sehr freuen!
    Der Artikel zu diesem Promoset ist übrigens auch hervorragend und unterhaltsam..Danke dafür!

      • Wow. Es gibt echt immer was auszugraben. Das ist ja mal echt ne Rarität. Kurios das mit den Süßigkeiten dazu. Und sowas hat sich einer weggelegt in weiser Voraussicht die im Jahr 2020 übers Netz zu verkaufen. 😂 Mich würde mal interessieren wenn es nicht zu indiskret ist, was die ganze Aktion als Japan Import kostet. Und dann gleich zwei. Entweder waren die Sets weil die kleinste Nische einer Nische ist spottbillig oder aber es war frech teuer könnte ich mir vorstellen.

        • Die Preise waren eigentlich fair in Anbetracht von Alter, Seltenheit und Zustand. Pro Set ca. 25 Euro. Versand und Zoll kommen halt noch obendrauf, das hängt dann sehr von der gewünschten Versandart und -geschwindigkeit ab. Alles in allem aber durchaus ein teurer Spaß, den man sich nicht ständig leisten kann und der sich wirklich nur für echte Fans einer Reihe „lohnt“.

          • Danke für die Info. Das mit dem lohnen ist ja immer relativ. Ich glaube das Preis/Leistungs Verhältnis und die “Befriedigung” es zu haben werden sich für dich gelohnt haben. Bei dem Hobby Lego und / oder irgendwas zu Sammeln ist das meiste halt eh nicht rational zu erklären. Andere schrauben sich für teures Geld komische Pommestheken ans Auto….Es muss nicht jeder immer alles was anderen Spaß macht verstehen oder? Ich kannte das Thema bis dato gar nicht (dark ages) 😄 Ich wünsche viel Freude damit. Und Respekt das du es schaffst den Rest nicht auszupacken 👍

  7. Was ich noch nicht verstanden habe: Hast du jetzt 5 mal das gleiche Set gekauft? Oder sind in den 4 verschweißten Schachteln 4 verschiedene Sets drin?

    • Vier verschiedene und eines davon doppelt. Deshalb habe ich auch nur eines geöffnet, weil ich den Viererpack verschweißt lassen wollte. Sieh Dir z.B. mal die Scans der Verpackung an, da siehst Du auf der einen Schmalseite die anderen drei Modelle.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*