Ist das LEGO 75936 Jurassic Park Set nur geklaut? Das sagt der Ideas Designer!

Schon als die ersten Leaks und Gerüchte rund um das LEGO 75936 Jurassic Park T. Rex Rampage Set rumgingen, wurde viel diskutiert: Ist das Set nur eine abgekupferte Variante des LEGO Ideas Entwurfes von senteosan aus dem Jahr 2015?

Wir haben uns die Situation mal genau angeschaut, haben ein offizielles Statement von LEGO und auch ein Interview mit Sami Mustonen aka senteosan für euch!

Was ist genau passiert?

Als LEGO gestern das neue Jurassic Park T. Rex Rampage Set (75936) vorgestellt hat, war der Aufschrei groß: Das Set sehe dem LEGO Ideas Entwurf von Sami Mustonen aka senteosan aus dem Jahr 2014 sehr ähnlich. Der Entwurf erreichte damals nach relativ kurzer Zeit die 10.000 Unterstützer, wurde aber im Mai 2015 vom LEGO Ideas Team abgelehnt.

LEGO Ideas Jurassic Park Tor Entwurf

Nun, etwa 4 Jahre später, bringt LEGO das LEGO Jurassic Park: T. Rex Rampage Set mit riesigem T. Rex und dem Jurassic Park Tor auf den Markt. Der Ideas Entwurf des finnischen Designers (hier könnt ihr seine Website ansehen) bestand ebenfalls aus dem ikonischen Tor zum Jurassic Park und einem aus LEGO Steinen aufgebauten T. Rex. Zusätzlich ist beim Ideas Entwurf allerdings noch ein Jurassic Park Jeep enthalten.

Ein animiertes Video des Entwurfes könnt ihr euch hier oder im Youtube-Kanal von Sami ansehen:

Die Parallelen in der Idee sind hier wohl nicht von der Hand zu weisen. Allerdings gibt es drei Unterschiede, die man nicht außer Acht lassen sollte:

  • Beim Ideas Entwurf ist das Auto dabei, beim offiziellen Set nicht
  • Der Maßstab ist ein anderer (das offizielle Set ist deutlich größer)
  • Im Ideas Entwurf waren auf der Rückseite keine Räume im Tor eingebaut

Die Parallelen zum Ghostbusters Haus

Viele Leser (und auch wir) fühlen uns durch die Situation an die Vorkommnisse bei der Veröffentlichung des LEGO Ghostbusters Haus erinnert. Damals erschien Anfang 2016 das offizielle LEGO Ghostbusters Feuerwehr-Hauptquartier (75827) etwa 1 Jahr nachdem ein LEGO Ideas Entwurf mit 10.000 Unterstützern von LEGO eine Absage erteilt bekam.

LEGO Ghostbusters Haus: Ideas Entwurf (links) vs. offizielles Set (rechts)
Das Ghostbusters Haus: Der Ideas Entwurf (links) vs. das offizielle Set (rechts)

Damals waren die Ähnlichkeiten ziemlich groß: der Aufbau des Hauses ähnelte dem LEGO Ideas Entwurf von Sergio512 in vielen Details. Auch der Klappmechanismus um ans Innere des „Puppenhauses“ zu gelangen, wirkte ähnlich und auch Teile der Inneneinrichtung und die Anordnung der fiktiven Räume war vergleichbar. Der Fan Designer Sergio war damals über die Situation nicht ganz glücklich, wie man in diesem alten Bericht von Brick Fanatics nachlesen kann. Das Statement von Sergio ist leider nicht mehr auf der Website der Swiss Ghostbusters verfügbar, kann aber hier auf archive.org noch gelesen werden. Darin nimmt er vor allem Anstoß an der schlechten Kommunikation der LEGO Gruppe.

Dieses Mal sind die optischen Ähnlichkeiten zwischen dem Ideas Entwurf und dem offiziellen Set definitiv nicht ganz so extrem: Es wurde ein anderer Maßstab für das Set gewählt, einige Ergänzungen gemacht und auch der Jeep ist nicht enthalten. Aber hat sich die Kommunikation von LEGO geändert?

Offizielles Statement von LEGO

LEGO hat dieses mal relativ schnell auf die „Anschuldigungen“ reagiert und ein offizielles Statement verfasst, dass wir hier gerne übersetzt (das englische Original findet ihr darunter) für euch bereitstellen wollen:

Hallo zusammen,

Basierend auf den Diskussionen habe ich das LEGO Ideas Team und das Jurassic Park Design Team angesprochen. Hier ist die Aussage über das Set:

Obwohl das neue 75936 Jurassic Park T-Rex Rampage Set Ähnlichkeiten im Design mit der LEGO Ideas Einreichung „Jurassic Park“ von senteosan teilt, wurde dieses Modell vollständig intern von einem Team von LEGO Designern entwickelt, die großartige neue Sets kreieren, von denen Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistert sind. Die Grundlage ihres Modells war ein großer, grauer, brick-built T-Rex, der 2012 vom LEGO Designer Mike Psiaki entworfen wurde, als er seine Arbeit bei der LEGO Gruppe begann. Von dort aus entwickelte sich das Modell durch das Hinzufügen des legendären Jurassic Park Tors, um ein zusätzliches Bau-Erlebnis und einen gewissen Wert für „Experten“-Baumeister zu schaffen.

In unserem Bestreben, den Mitgliedern von LEGO Ideas weiterhin die Möglichkeit zu geben, Produktideen auf der Grundlage von Lizenzen Dritter einzureichen, haben wir in den Richtlinien von LEGO Ideas anerkannt, dass es zu unbeabsichtigten Überschneidungen zwischen Produkten kommen kann, die intern von unseren Designteams entwickelt werden, und solchen, die von Fans über LEGO Ideas eingereicht werden. Das liegt einfach daran, dass große Köpfe manchmal gleich denken, besonders wenn sie Designs auf populären Lizenzen von Filmen, Fernsehsendungen, Fahrzeugen, Gebäuden und mehr basieren, mit denen wir entweder bereits zusammenarbeiten oder die die LEGO Markenwerte für mögliche zukünftige Kooperationen erfüllen.

Klicken zum Aufklappen: LEGO Ideas Team Statement (Englisch)

Hi everyone,

Based on these discussions I’ve engaged the LEGO Ideas team and the Jurassic Park Design team. Here’s the statement about the set:

Although the new 75936 Jurassic Park T-Rex Rampage set shares similarities in design to the LEGO Ideas submission „Jurassic Park“ by senteosan, this model was developed entirely internally by a team of LEGO Designers who create great new sets that kids and adult fans alike are passionate about. The basis of their model was a large, grey, brick-built T-Rex created by LEGO Designer Mike Psiaki in 2012 when he joined the LEGO Group and from there the model evolved by including the iconic Jurassic Park gates to add additional building experience and value for „Expert“ builders.

In our desire to continue to allow LEGO Ideas members to submit product ideas based on third-party licenses, we have in the LEGO Ideas guidelines acknowledged the fact that there may occur unintentional overlaps between products being developed internally by our design teams and those submitted by fans via LEGO Ideas. This is simply because great minds think alike sometimes, especially when basing designs on popular licenses of movies, TV shows, vehicles, buildings and more, with whom we either already collaborate with or who fit the LEGO brand values for potential future collaborations.

LEGO verweist hier also auf die LEGO Ideas Richtlinien, die Fan-Designer schon auf mögliche Überschneidungen hinweisen und vor allem darauf, dass der T-Rex (als Herzstück des Sets) schon seit vielen Jahren „auf Halde“ liegt und seitdem immer weiter entwickelt wurde.

Interview mit Sami Mustonen aka senteosan

Wir haben uns gefragt: Wie sieht der Designer des LEGO Ideas Entwurfes Sami Mustonen das ganze Thema und wie fühlt er sich, nachdem das offizielle Set angekündigt wurde? Wir haben Sami kurzerhand kontaktiert und über Instagram ein kleines Interview mit ihm geführt, dass ich hier nun gerne in übersetzter Form zeigen möchte:

StoneWars: Hallo Sami, vielen Dank das du du dir die Zeit nimmst, mit uns über das neue Jurassic Park Set von LEGO zu sprechen! Hat LEGO dich jemals bezüglich deine Ideas Entwurfes kontaktiert, nachdem das Set abgelehnt wurde?

Sami: Nein, das haben sie nach der Nachricht über die Ablehnung nicht getan. Zumindest nicht bis gestern. Ich habe eine E-Mail von Ihnen bekommen, in der sie unter anderem ein bisschen über die Hintergründe des Design-Prozesses für das neue Set und die Herkunft des T-Rex Modells gesprochen haben, dass schon aus dem Jahr 2012 stammt. Das war eine sehr umfangreiche Geschichte und es war eine nette Geste von ihnen, mich zu kontaktieren.

StoneWars: Wusstest du, dass LEGO ein Set mit einem großen Brick-built T-Rex und dem ikonischen Tor des Jurassic Park machen würde?

Sami: Nein, ich hatte keine Ahnung das sie das zu einem offiziellen Set machen würden.

StoneWars: Wie fühlst du dich nun, da LEGO das neue Jurassic Park T-Rex Rampage Set auf den Markt bringt? Bist du sauer?

Sami: Nein, das bin ich gar nicht! ? Ich habe ihnen [auf Ihre Nachricht] geantwortet und im Prinzip gesagt, dass sie mir keine Erklärung schuldig sind. Die Einreichung meines Entwurfes ist nun schon viele Jahre her und natürlich können sie die Ideen später nutzen wie sie wollen. Natürlich: Wenn das Set im selben Jahr erschienen wäre, in der meine Einreichung abgelehnt wurde, hätte ich mich wahrscheinlich anders feühlt. Aber ist ist nun schon viele Jahr her. Außerdem finde ich, dass es meiner Idee überhaupt nicht so ähnlich sieht, also habe ich keine Probleme mit dem Set. LEGO wird mir außerdem ein Exemplar des neuen Sets zuzuschicken, was eine angenehme Überraschung für mich ist.

StoneWars: Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, unsere Fragen zu beantworten!

Ihr seht also: ganz im Gegensatz zu den Vorkommnissen beim Ghostbusters Haus ist der Fan Designer beim neuen Jurassic Park Set absolut nicht verärgert und stört sich nicht an der offiziellen Veröffentlichung des Sets. Ganz im Gegenteil scheint Sami erfreut über die Veröffentlichung des Sets, die Nachricht von LEGO und sein Gratis-Exemplar.

Fazit: Alles nur geklaut?

Ich muss sagen: Für mich wirkt die Geschichte aus dem Statement von LEGO schlüssig und die Tatsache, dass der Fan-Designer sich nicht an der teilweise ähnlichen Umsetzung stört, ist für mich auch ein extrem wichtiger Punkt.

Sowohl die Umsetzung eines großen T. Rex als auch das ikonische Tor sind für sich genommen auch keine Seltenheit. Schon viele MOC-Bauer haben sich dieser Themen angenommen. Auch auf LEGO Ideas Plattform sind viele verschiedene T. Rex zu finden und sogar das Tor wurde schon in verschiedenen Entwürfen eingereicht. Beides zusammenzuführen ist nicht unbedingt die abwegigste Idee, liegt aber eben auch nicht komplett offensichtlich auf der Hand.

LEGO 75936 Jurassic Park: T. rex Rampage
Deutlich größer als im Ideas Entwurf: 69 cm lang ist der T. Rex im offiziellen Set

Man kann sicherlich nicht ausschließen, dass eine gewisse Inspiration von der Ideas Plattform zu den LEGO Designern herüber schwappt. Das ist normal und liegt in der Natur der Dinge. Denn wer sich nicht ohne Internet im Keller einschließt, wird sich wohl immer irgendwie von gesehenen Dingen inspirieren lassen. Und so lange nicht offensichtlich Dinge abgekupfert wurden und sich auch der Designer des Ideas-Entwurfes damit nicht schlecht fühlt, habe ich mit der eventuellen Inspiration auch keine Probleme.

Ich würde also aus meiner Sicht sagen: Nein, hier ist nicht alles nur geklaut. Was meint ihr? Wie denkt ihr über die Situation, nachdem ihr die Meinung von Sami Mustonen kennt? Schreibt eure Ansichten in die Kommentare!

Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. LEGO, Amazon, Galeria Kaufhof oder Smyths Toys) und ist daher als "Werbung" gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr also StoneWars.de (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns, frei von nerviger Bannerwerbung und bezahlten Inhalten zu bleiben. Vielen Dank dafür!

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Über Lukas Kurth 692 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

23 Kommentare

  1. Wow! Ihr habt es mal wieder hinbekommen und durch gute Recherche Klarheit in die ganzen Vermutungen und Diskussionen gebracht. Vielen Dank dafür. Wenn es für den Ideas-Designer in Ordnung ist, dann ist es das für mich auch!

  2. Vielen Dank für die Worte des Designers. TOP!
    Wie sooft ist es sinnvoll, alle zu Wort kommen zu lassen und einen detaillierten Blick auf die Situation zu werfen.

    Schön zu lesen, dass der Fandesigner sich über den Umstand freut, dass die Idee einen Weg ins Lego-Sortiment findet. Auf der anderen Seite staune ich, dass Lego (wahrscheinlich) aktiv Kontakt mit den Designer aufgenommen hat und mit einem Gratis-Set seinen Respekt bekundet. Ich vermute, dass wird in vielen Diskussionen übersehen.

    Postet doch ein Hinweis auf Euer Interview auf Brickset. Dort wird sich ausgiebig über das Set und den „IDEAS-Fall“ ausgetauscht.

      • Die Diskussion bei Brickset ist ja mal wieder super, so richtig schöne „AFOL-Tastatur-Krieger“-Kommentare mit dabei, wie es dort jemand ausgedrückt hat.

        Eine allerdings sehr berechtigte Frage, die dort auch jemand stellt: die Ian Malcolm-Figur bei der aktuellen Qualität, in der Lego so etwas wie hautfarben auf dunklem Hintergrund eben oft nicht mehr hinbekommt? Wie die Figur wohl in echt dann aussieht…

      • Diese Kommentarspalte ist ja ein absoluter Witz.
        Sind diese Leute repräsentativ für die internationale LEGO Community?
        Da bin ich ja über den mehr als gesitteten Umgang hier sehr froh.

      • Das schreibt der BrickSet-Gründer zu diesen Artikel:
        [Perfectly fine, it’s about the only constructive comment anyone’s posted — Huw]

  3. Ja, das neue Set gefällt mir, holen werde ich es mir aber wahrscheinlich nicht. Ja ich glaube daran, dass der Entwurf des T-Rex vom LEGO Designer stammt, aber nicht daran, dass es bevor es den ideas Entwurf gab, bereits ein Tor existierte. Man muss sich nur einmal vor Augen führen was Lego eigentlich gerade mit der ideas Plattform macht. Es wird zum wiederholten Male ein Entwurf, der die 10.000 Unterstützer geknackt hat sehr ähnlich als eigenständiges Set umgesetzt. Ich würde mir aktuell 2 mal überlegen ob ich mein geistiges Eigentum wirklich auf dieser Lego internen Plattform preisgebe, die ja offensichtlich auch von Lego Designern selbst als Inspiration genutzt wird. Und da ist nämlich genau der Punkt, der mir missfällt! Hier werden Designideen aus aller Welt von allen möglichen kreativen Lego Köpfen gesammelt und auch noch von einer Community bewertet. Lego bekommt somit quasi ohne eigenen Aufwand ständig neue Ideen zugeschustert. Lego möchte in erster Linie immer noch Geld verdienen und das funktioniert mit diesem Tool einfach ganz fantastisch. Das hat leider alles mittlerweile einen sehr faden Beigeschmack.

    • Bei aller Kritik an Lego möchte ich folgendes einwenden:
      Die abgelehnten IDEAS-Sets sind Lizenzthemen gewesen. Lego hat im Mai 2017 die IDEAS-Richtlininen geändert. Um die zukünftig Konflikte zu vermeiden, sind Einreichungen bei aktiven Lizenzen nicht mehr möglich.
      Des weiteren muss die Frage, ob es sich um geistiges Eigentum des Fandesigner handelt hinterfragt werden. Die Vorlage ist der Film. Das bedeutet, dass das geistige Eigentum beim Rechteinhaber des Films liegt.
      Ungeachtet dessen übertragt der Fandesigner die Rechte des Entwurfs mit der Einreichung an Lego.

      Abschließend weise ich darauf hin, dass die IDEAS-Plattform für Fandesigner ebenfalls eine große Chance ist, Aufmerksamkeit zu erzeugen, die ansonsten nicht möglich gewesen wäre. Diese Bekannhiet könnte bei zukünftigen Bauprojekten hilfreich sein. Insofern profitiert der Designer ebenfalls von der Plattform.
      Hat ein bisschen was von DSDS: Du kriegst das Rampenlicht und wir (Lego) dürfen vermarkten.

      • „Ungeachtet dessen überträgt der Fandesigner die Rechte des Entwurfs mit der Einreichung an Lego.“
        Mehr muss man dann ja auch nicht wissen. Angenehm, daß der Fan-Designer von damals das auch so sieht.
        Bevor man etwas einreicht, sollte man sich eben vergegenwärtigen, was genau der zitierte Satz alles bedeuten kann bzw. könnte.

  4. „LEGO wird mir außerdem ein Exemplar des neuen Sets zuzuschicken, was eine angenehme Überraschung für mich ist.“

    Gutmenschen werden sagen: Feine Geste von LEGO. Skeptiker werden jedoch denken: Schlechtes Gewissen seitens LEGO bzw. ein billiger Versuch, den Fandesigner mundtot zu machen.

    Die Wahrheit wird wohl irgendwo dazwischen liegen. Aber schön zu lesen, dass der Fandesigner nicht nachtragend ist. In der Tat liegt sein Entwurf viele Jahre zurück. Zudem liegt die Idee, das JP-Eingangstor mit großem T-Rex als spezielles Fan-Set zu machen, wirklich verdammt nah. Dafür braucht man nicht zwingend externen Input.

    • Naja, das mit dem „Mundtot machen“ glaube ich ehrlich gesagt nicht. Ich halte es tatsächlich für eine nette Geste und eine sehr günstige, kleine Marketing-Maßnahme von LEGO. Sie wissen ja schließlich um die Problematik.

  5. Wenn man die gleiche Grundlage verwendet, sehen sich die Dinge am Ende immer sehr ähnlich, ist ja auch irgendwie der Sinn und Zweck der Grundlage so nah wie möglich zu kommen.

    Danke für die gute Arbeit! 🙂

  6. Danke! Das Interview ist gut und klärend! Und wenn man die Webseite von Sami anschaut, hat er einen anderen Fokus als LEGO, und er bekommt grade PR die man nicht kaufen kann 🙂

    Ich finde es besser wenn LEGO, wenn auch alte, Fan Ideen umsetzt die – mit 10k Unterstützern – wohl auch ein gewisses Publikum finden. Als irgendein „Marketing“ Set umzusetzten was dann keiner will/mag und einen Produkt „Slot“ für bessere Sets belegt bis es aus dem Sortiment genommen wird. Wie die ganzen „schlechten“ Star Wars sets mit bis zu 50% Rabatt z.B ..

    Und es ist gut das Sami hier sogar kontaktiert wurde und ihm LEGO ein Set zur Verfügung stellt. Klar, das „kostet“ LEGO nur ein lächeln aber diese gesten zeigen schon das Lego auch lernt.

    Es gibt auch andere Set die von MOC’s inspiriert sind. Und die als Set von LEGO als auch als MOC Kultstatus erreicht haben, UCS Imperial Shuttle (10212). Vllt auch mal eine Story für die Stonewars Recherchen ;D

  7. Sehr gute Quellenrecherche.

    Streit über Ideenklau gab es übrigens damals sehr wohl, allerdings anders gelagert.

    Untereinander gab es zu Jurassic Park weitere ähnliche Fan-Entwürfe, die auf der seinerzeit lautende CUUSOO-Plattform eingereicht wurde.

    Im Ergebnis daraus wurde „Brick Queen“ von CUUSOO ausgeschlossen.

    „Brick Queen“ war eine der bekanntesten Lego-Influencer und hatte in der englischsprachigen Fan-Gemeinde einen herausragenden Rang.

    Nach Bekanntwerden der Sperrung von „Brick Queen“ brach ein Sturm der Entrüstung über Lego herein wie vor kurzem hierorts mit dem Anwaltsschreiben in Frankfurt.

    Gebt mal Brick Queen und Cuusoo in die Suchmaschinen ein.

  8. Sehr guter Bericht Lukas! Deine Seite wird immer mehr zu ersten Wahl in Sachen Lego! Kompliment an dein Team und dich. Jetzt freu ich mich schon auf den neuen Podcast

  9. Die ganze Geschichte ist einfach dumm gelaufen und ist für Lego eigentlich eine Sache, wo man nicht gewinnen kann.
    Reagieren sie gar nicht, gibts Haue
    Reagieren sie mit Stellungnahme, gibts Haue
    Sprechen sie mit dem Ideas Designer gibts Haue.

    Im übrigen glaube ich nicht, dass das kleine Geschenk den Ideas Designer mundtot machen soll. Was hat er denn von dem Set, welches er doch (fast) schon hat? Das taugt sicher nicht als Schweigegeld 😀

    Was ich aber wirklich erschreckend finde, ist, wie schnell sich diese Hater Community immer zusammenfindet, bei denen man manchmal meinen könnte, die Illuminaten sind Waisenknaben im Vergleich zu den Legofüchsen.
    Vieles wird immer gleich überdramatisiert und ich kann nur mit dem Kopf schütteln.

  10. Top Recherche-Arbeit! Dafür schätze ich es sehr, auf diese Seite gestoßen zu sein.

    Ich war bis zum Lesen dieses Artikels der festen Überzeugung hier hätte es sich bei Lego um ein dreistes Plagiat gehandelt. Zu offensichtlich die Ähnlichkeiten, abgesehen von der polarisierenden Rückseite. Aber jetzt, nach dem Lesen, erachte ich es wirklich für wahrscheinlich dass Lego den Entwurf nahezu unabhängig selbst erarbeitet hat.

    Schade finde ich lediglich, dass mir Samis Entwurf eigentlich besser gefällt. Die schwarze Basisplatte hat Stil, die Vegetation wirkt schöner, das Tor hat weit weniger Noppen, passt vom Maßstab besser zum Auto und wirkt auch insgesamt besser proportioniert. Das sieht man mMn schon daran, dass es ohne doppelte Flammen auskommt und immer noch besser aussieht. Aber der T-Rex von Lego ist einfach eine Wucht.

  11. Aber dient nicht LEGO Ideas gerade dazu, LEGO mit Ideen und Anregungen zu versorgen und zu sehen, was die Fans gerne wollen? Wenn halt ein Thema gerade nicht gefragt ist, ein paar Jahre später dann schon, ist es doch legitim, auf diesen Ideen-Pool zuzugreifen. Vermutlich steht das auch irgendwo in den Teilnahmebedingungen drin….

    • Es geht ja in diesem Sturm der Entrüstung auch weniger darum, dass Lego sich eines Ideas Sets „bemächtigt“ hat – das dürfen sie ja und ist der Zweck dieser Plattform – sondern um die Vermutung dass jemand um die Ehre gebracht wurde für seinen Ideas Vorschlag die Lorbeeren einzufahren und z.B. im Booklet erwähnt zu werden.

      Gerade das ist aber ein Grund der es mir wahrscheinlich erscheinen lässt, dass Legos Version stimmt. Warum sollten sie ihn ausschließen? Besonders nach dem Ghostbusters Debakel hätte man doch vermuten können dass gerade um zu verhindern dass der damalige Shitstorm sich wiederholt und Lego sich einen Ruf als „Raubkopierer“ aufbauen würde man Sami einfach rückwirkend als den Creator erwähnen würde – auch wenn es wirklich von Lego selbst entwickelt wurde. Aber so sieht es für mich aus, als ob Lego Prinzipien vertreten und zu den eigenen Designern stehen würde.

  12. Sehr gut (und vor allem sachlich!) geschriebener Beitrag! 🙂

    In den Zeiten von Influencern vergessen viele, die in den Medien aktiv sind, dass es nicht nur darum geht seine eigene Meinung auszusprechen, sondern auch mal objektiv und sachlich zu recherchieren und alle Seiten zu Wort kommen zu lassen.

    Ich persönlich finde das Lizenz-Thema bei IDEAS eine schwierige Sache. Wenn LEGO ein solches Tor rausbringen will, wie sollten sie es denn anders bauen als es aussieht? Jeder Entwurf des solcher Ikonischer Schauplätze / Gebäude, die nach einer (Film-)Vorlage entstanden sind wird sich zwangsweise sehr ähneln, egal in welchem Maßstab man es baut. Und nur weil jemand einen solchen Entwurf einreicht, der 10.000 Unterstützer erreicht, soll LEGO ein ähnliches Modell nach der gleichen Vorlage nicht mehr Veröffentlichen dürfen? Wenn ein professioneller Designer bei LEGO nicht im Stande ist, ein Trapez-förmiges Tor (und einen Dinosaurier) nach einer Film-Vorlage zu bauen, sondern alles von Fan-Entwürfen abkupfern muss, dann hätte er den falschen Job! 😀

    IDEAS eignet sich vor allem für Modelle, die sich keiner offiziellen Reihe zuordnen lassen (Beispiel: Apollo V, ISS, einzelne Lizenzsets). Dass begeisterte Fans eines Lizenzthemas noch mehr Sets aus diesem Bereich haben wollen und deshalb eigene Vorschläge einreichen, ist vollkommen natürlich. Durch die entstehenden Konflikte finde ich die Regelung bei IDEAS sinnvoll, nur noch lizenzfreie Modelle, oder Modelle zu bisher nicht vorhandenen Lizenzen einreichen zu dürfen.

    Ein Fehlverhalten hat LEGO hier meiner Meinung nach nicht begangen, wie der Artikel auch sehr gut schlussfolgert.

  13. Auch ich möchte euch ein Lob aussprechen für diesen tollen Artikel und auch die anderen Zahlreichen guten Informationen die ihr hier zusammen tragt.

    Zum Thema selbst, das einzige was Lego hier besser hätte machen können, wäre gewesen nach der Ablehnung seines Ideas Vorschlags, den Designer zu informieren das leider etwas sehr ähnliches in Arbeit ist und das er darüber bitte aber nicht vorher sprechen soll.

    Insgesamt ein tolles Set, nur außerhalb des Star Wars Themas und darum für mich kein mal ebenso kaufen Set.

Schreibe einen Kommentar zu Arser Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*