Erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 bei LEGO: Konsequenzen für AFOLs

KAREN PASCHA-GLADYSHEV, GESCHÄFTSFÜHRERIN LEGO GMBH, UND FLORIAN GMEINER, LEITER MARKETING LEGO GMBH
LEGO freut sich gemäß ihrer aktuellsten Pressemitteilung über gestiegene Umsätze und einen stabilen Marktanteil. Gleichzeitig wird ein neues Portfolio vorgestellt, das nicht mehr nur für Kinder sondern auch auf Erwachsene ausgerichtet sein soll.

Laut eigenen Angaben hat jedes zweite Kind mindestens ein neues LEGO Produkt bekommen, aber 10% der Umsätze seien durch Erwachsene erzielt worden.

Nachfolgend haben wir für euch die offizielle Pressemitteilung von LEGO:

Die LEGO GmbH blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück: Laut NPD Group Deutschland stiegen die Verbraucherumsätze des Unternehmens um 3,2 Prozent[1]. In einem sehr dynamischen Markt stabilisiert die LEGO GmbH den Marktanteil von 16,8 Prozent[1] auf Vorjahresniveau und ist weiterhin Marktführer im deutschen Spielwarenmarkt. Eine klare Orientierung an den Interessen und Bedürfnissen der Zielgruppe hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr ausgezahlt. Heute stellt das Unternehmen seine Produktneuheiten auf der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg vor. Das neue Portfolio spricht eine vielschichtige Zielgruppe an und soll sowohl Kindern als auch Erwachsenen Spaß machen. Die unterschiedlichen Interessen kleiner und großer Fans waren Ausgangspunkt in der Entwicklung der LEGO Neuheiten – sei es die Faszination für Fahrzeuge, Leidenschaft für Reisen, Begeisterung für Alltags- oder Superhelden, das gemeinsame Spiel oder der Wunsch nach Entspannung. Neben physisch-digitalen Sets lanciert die LEGO GmbH in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit den neuen Lizenzpartnern Automobili Lamborghini sowie der beliebten Lizenzreihe Fast & Furious echte automobile Highlights. Besondere Produktneuheit ist das ab März 2020 erhältliche neue Spielkonzept LEGO DOTS, das insbesondere Kindern gefällt, die sich für Design und Gestalten interessieren. Das neue Spielkonzept fördert das kreative Selbstvertrauen.

Laut den Verbraucherpaneldaten der NPD Group Deutschland steigerte die LEGO GmbH im Geschäftsjahr 2019 ihre Verbraucherumsätze in Deutschland um 3,2 Prozent und fungiert damit weiterhin als Wachstumstreiber im Spielwarenmarkt. Das Unternehmen hat auch im abgelaufenen Geschäftsjahr sein Ziel erreicht, mehr Kinder und Erwachsene mit dem LEGO® Spielerlebnis zu begeistern und zu fördern. Interne Erhebungen zeigen, dass jedes zweite Kind[2] in Deutschland im vergangenen Jahr mindestens ein neues LEGO Produkt erhalten hat. Darüber hinaus wurde jeder zehnte Euro für einen Erwachsenen ausgegeben.[3] In einem sehr dynamischen Spielwarenmarkt in Deutschland konnte der Marktanteil auf dem hohen Vorjahresniveau gehalten werden und liegt damit bei 16,8 Prozent. In der Schweiz haben sich die LEGO Verbraucherumsätze laut GfK-Panel[4] mit –1,3 Prozent leicht rückläufig entwickelt. Der Marktanteil der LEGO GmbH im Schweizer Spielwarenmarkt liegt mit 19,1 Prozent[4] weiterhin auf sehr hohem Niveau. Nach einem herausfordernden Jahresstart hat die LEGO GmbH einen hohen Fokus auf die Entwicklung im Schweizer Markt gelegt und eine Vielzahl an Aktivitäten mit Partnern vor Ort ins Leben gerufen. Diese Maßnahmen haben sich in der zweiten Jahreshälfte des vergangenen Jahres bereits ausgezahlt, das Unternehmen wuchs insbesondere im wichtigen Weihnachtsgeschäft wieder über dem Markttrend. Geschäftsführerin Karen Pascha-Gladyshev blickt optimistisch auf das neue Geschäftsjahr „Durch die erfolgreichen Maßnahmen, die wir in der Schweiz umgesetzt haben, konnten wir den Verlauf zum Jahresende drehen und auch hier weiterwachsen. Besonders freut mich, dass das Top-Produkt in der Schweiz im vergangenen Jahr ein LEGO Produkt war[4]: der LEGO Technic Liebherr Bagger R9800. Und auch 2020 setzen wir viele Aktionen in der Schweiz um, um Schweizer Kinder und Erwachsene für unsere Produktneuheiten zu begeistern.“ Besonders die Kernlinien LEGO City, LEGO Technic und LEGO NINJAGO haben die Bedürfnisse und Erwartungen der Zielgruppe in beiden Märkten getroffen und so zum guten Ergebnis beigetragen. „Wir sind mit der Geschäftsentwicklung sehr zufrieden und freuen uns, dass wir wieder nachhaltig wachsen und mehr Kinder in Deutschland, Österreich und der Schweiz erreichen konnten. Denn damit erfüllen wir unseren Anspruch, mehr Kinder mit dem LEGO Spielerlebnis zu fördern. Unsere Zahlen zeigen, dass unsere Produkte den Nerv der Zielgruppe treffen und für die individuellen Interessen von Kindern und Erwachsenen jeweils das passende Produkt angeboten wird. Mit dem starken Umsatzergebnis und unserem spannenden Neuheitenportfolio für das Jahr 2020 haben wir eine gute Grundlage für weiteres Wachstum gelegt und sind fit für die Zukunft“, sagt Karen Pascha-Gladyshev, Geschäftsführerin der LEGO GmbH.

Hauptzielgruppe der LEGO GmbH sind und bleiben Kinder, im Jahr 2020 will das Unternehmen verstärkt jedoch auch Erwachsene ansprechen, um sie für die unendlichen Möglichkeiten des LEGO Steins zu begeistern. Bereits 2019 ging jeder zehnte Euro des Unternehmensumsatzes auf einen Produktkauf für einen Erwachsenen zurück. Karen Pascha-Gladyshev erklärt: „Herausforderungen kreativ zu meistern, ist ein Thema für jede Generation. In der Zukunft, aber auch heute ist diese Fähigkeit essenziell, um auf vielfältigen Wegen Lösungen zu entwickeln. Außerdem lässt sich das Bedürfnis, selbst kreativ zu werden und dabei seine individuelle Persönlichkeit auszudrücken, im Spiel optimal entfalten. Das LEGO System in Play und unsere auf dem LEGO Stein beruhenden Produkte bieten für beides die Plattform. Und das Bauen mit dem LEGO Stein hat für Erwachsene noch einen ganz anderen Mehrwert, dabei kann man einem hektischen Alltag entfliehen und herrlich entspannen.“

[1] Quelle: npdgroup Deutschland, Marktabdeckung 73 %, Abweichungen zu Vorjahreswerten aufgrund einer Anpassung des Handelspanels
[2] Quelle: Interne Marktforschung BEAT, Zeitraum Jan. – Okt., Alter der Kinder 3 – 12 Jahre
[3] Quelle: npdgroup Deutschland, Marktabdeckung 73 %
[4] Quelle: GfK Switzerland, Marktabdeckung 64 %, Abweichungen zu Vorjahreswerten aufgrund einer Anpassung des Handelspanels

Sehr spannend aus unserer Sicht ist, dass der AFOL tatsächlich noch stärker ins Bewusstsein von LEGO zu rücken scheint. Auch Abseits der LANs und LUGs sind Erwachsene als begeisterte Meisterbauer zu finden. Soweit wir bislang erfahren haben sind verschiedene spezielle Sets für Erwachsene im Laufe des Jahres geplant. Darunter erstmalig auch Sets mit einer Altersempfehlung ab 18 Jahren. Wir sind schon sehr gespannt, was uns in diesem Zusammenhang erwartet.

Was haltet ihr von den Entwicklungen im Portfolio von LEGO? Welche Sets würdet ihr euch ganz besonders wünschen? Oder lasst ihr euch lieber überraschen? Oder seid ihr vollkommen zufrieden mit dem Sortiment von LEGO und könnt euch kaum Verbesserungen vorstellen?

Über Ryk Thiem 209 Artikel
👨‍💻 Schreibt & lacht für StoneWars. Liebt Katzen und BrickHeadz. Mag Filme & Serien.
54 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare