Designervideo zum LEGO Creator Expert 10271 Fiat 500 veröffentlicht

Update 2 (02. März, 15:53 Uhr): Gestern hat LEGO auf seinem offiziellen YouTube-Kanal ein relativ kurzes Designervideo zum LEGO Creator Expert 10271 Fiat 500 veröffentlicht. Falls ihr gerne mal einen Blick darauf werfen möchtet, haben wir es mal nachfolgend für euch eingebunden.


Update 1 (01. März, 00:01 Uhr): Soeben ist der Verkauf des LEGO Creator Expert 10271 Fiat 500 im LEGO Online Shop gestartet! Zeitgleich landen dann auch (bei entsprechendem Mindestbestellwert) die beiden Gift with Purchase Aktionen, nämlich die LEGO 40370 Dampflokomotive und der LEGO 30556 DOTS Bilderrahmen jetzt mit im Warenkorb!

(LEGO AT | LEGO CH | LEGO NL | LEGO USA | LEGO UK | LEGO CA)


Soeben ist die offizielle Vorstellung des LEGO 10271 Creator Expert Fiat 500 erfolgt, nachdem LEGO das Set im LEGO Online Shop gelistet hat. Wir zeigen euch hier alle offiziellen Bilder und stellen euch das neue LEGO Creator Expert Auto vor.

Das Set wurde im Rahmen eines Livestreams direkt aus Italien vorgestellt und wird schon ab morgen, den 1. März 2020 im LEGO Online Shop bestellbar sein. Ab Montag dürfte das Set dann auch in den LEGO Brand Stores im Regal stehen.

Allgemeine Infos zum LEGO 10271 Fiat 500

Der LEGO Fiat 500 erscheint in der Creator Expert Serie und besteht aus 960 Teilen. Der Preis liegt in der UVP bei 79,99 Euro und das Set ist in der Farbe Bright Light Yellow gehalten, die bei LEGO offiziell Cool Yellow genannt wird. Das bedeutet auch, dass Fans neuer Teile voll auf ihre Kosten kommen dürften, denn bisher ist die Auswahl an Teilen in der Farbe bei LEGO eher übersichtlich.

Der LEGO 10271 Fiat 500 misst laut Angaben von LEGO 24 x 11 x 11 cm. Das Original, der Fiat Nuevo 500, misst 2,97 x 1,32 x 1,33 m (L x B x H). Damit ergibt sich für das LEGO Modell ein Maßstab von etwa 1:12.

Hier alle Details zum Fiat im Überblick:

  • Setnummer: 10271
  • Name des Sets: Fiat Nuova 500
  • Themenwelt: Creator Expert
  • Anzahl Steine: 960
  • Anzahl Minifiguren: 0
  • Farbe: Bright Light Yellow (Cool Yellow)
  • Preis (UVP): 79,99 Euro
  • Preis/Stein: 8,3 Cent
  • Maße des Sets: 24 x 11 x 11 cm
  • Maßstab: 1:12
  • Releasetermin: 01. März 2020
  • Sticker enthalten: Ja (17 Stück)

Sticker kommen beim Set auf den ersten Blick auf den Nummernschildern, dem Koffer auf der Rückseite und auf dem gemalten Bild des Fiat 500 vor dem Colosseum zum Einsatz. Auch im inneren sind einige Sticker vorhanden. Insgesamt sind 17 Aufkleber im Set verklebt.

Offizielle Bilder zum Set

LEGO Creator Expert 10271 Fiat 500 Box

LEGO Creator Expert 10271 Fiat 500

Weitere Detailbilder des Sets und Fotos in „freie Wildbahn“ könnt ihr hier mit einem Klick vergrößern:

Offizieller Pressetext zum Fiat 500

Das LEGO® Creator Expert Modellauto „Fiat 500“ (10271) bildet eine echte Ikone des klassischen Autodesigns originalgetreu nach. Teenager und Erwachsene werden das anspruchsvolle Bauerlebnis lieben, das dieser Modellbausatz bietet. Als Vorbild diente der legendäre Fiat 500F aus den späten 60er-Jahren. Den Baumeistern werden auch all die authentischen Details aus LEGO Steinen wie der Gepäckträger mit Koffer, das detailreiche Interieur, das Faltdach sowie die Türen, die Motorhaube und die Heckklappe (die sich alle aufklappen lassen) gefallen. Um ein perfektes italienisches Ambiente zu erzeugen, gehören auch eine zusammenklappbare Staffelei, ein Pinsel, eine Palette und ein kleines ,Gemälde‘ des Autos vor dem Kolosseums in Rom zu dem Set.
Bauspielzeuge, die die Leidenschaft wecken
LEGO Creator Expert Bausets sind für leidenschaftliche jugendliche und erwachsene Baumeister gedacht. Die Creator Expert Sets enthalten klassische Modellautos, authentische Gebäude und andere heiß begehrte Modelle. Den Fans der Modellbausätze und Sammlern wird eine Welt voller Überraschungen und Nostalgie eröffnet, die eine freie Entfaltung und die Flucht aus der Wirklichkeit ermöglicht. Dieses Sett vermittelt pure Freude.

  • Das LEGO® Creator Expert Modellauto „Fiat 500“ vermittelt einen Hauch von , La Dolce Vita‘, dem italienischen Lebensgefühl. Die zahlreichen Details aus LEGO Steinen werden Teenager und Erwachsene das Modell mit Begeisterung bauen und voller Stolz präsentieren lassen.
  • Das Modellauto verfügt über einen Gepäckträger mit Koffer, ein detailreiches Interieur, einen Motor und ein Ersatzrad. Das Dach, die Türen, die Motorhaube und die Heckklappe lassen sich öffnen. Zum Set gehört auch ein ,Gemälde‘, das den Fiat vor dem Kolosseum zeigt, um dem Modell eine italienische Note zu verleihen.
  • Dieses anspruchsvolle Set gehört zu einer faszinierenden Kollektion aus LEGO® Modellautos und anderen begehrten Objekten, die den Baumeistern ein entspannendes Bauerlebnis bieten und als eindrucksvolle Schaustücke begeistern.
  • Erfahrenere jugendliche und erwachsene Baumeister werden sich zum Geburtstag, zu Weihnachten oder zu besonderen Anlässen riesig über diesen 960-teiligen Modellbausatz des Fiat 500 freuen.
  • Das Baumodell ist 11 cm hoch, 24 cm lang und 11 cm breit und überzeugt sowohl als eigenständiges Schaustück als auch in einer Sammlung aus LEGO® Sets.
  • Andere Spielzeugautos laufen mit Batterien, doch diesem Sammlerstück reichen die Fantasie und Kreativität als Antrieb.
  • Die beiliegende Bauanleitung ist eine tolle Nachbildung der Original-Werbebroschüren und enthält Wissenswertes über das echte Auto, die Geschichte des Autoherstellers Fiat sowie ein Interview mit dem LEGO® Designer, der das Modell dieses klassischen Autos entworfen hat.
  • LEGO® Creator Expert Bausets für Teenager und Erwachsene sind anspruchsvolle Bauprojekte, die auf Originalen basieren, für die sich Menschen leidenschaftlich begeistern, zum Beispiel klassische Autos, authentische Gebäude und Jahrmarktfahrgeschäfte.
  • Schon seit 1958 werden die LEGO® Steine getestet, um den höchsten Branchenstandards zu entsprechen, damit ihre Einheitlichkeit und Kompatibilität gewährleistet ist und sie sich stets fest zusammenstecken und mühelos wieder trennen lassen.
  • Bei der LEGO Gruppe werden die LEGO® Steine strengen Fall-, Hitze-, Druck- und Torsionstests unterzogen und gründlich analysiert, damit jedes anspruchsvolle LEGO Set die höchsten globalen Sicherheits- und Qualitätsstandards erfüllt.

Ideas Entwurf vs. offizielles Set

In den sozialen Medien und in diversen Foren wurde ein Thema schon sehr ausführlich disktutiert, dass direkt nach dem Auftauchen der ersten geleakten Bilder des LEGO Creator Expert Fiat 500 aufkam: Die Ähnlichkeit zu einem LEGO Ideas Entwurf von Fan Designer saabfan, der mit seinem Entwurf zum Fiat 500 von August 2016 rund 2 Jahre später die nötigen 10.000 Unterstützer bei LEGO Ideas erreichte. Letzten Endes wurde das Set aber in der zweiten Review Phase von 2018 abgelehnt, deren Ergebnisse im Februar 2019 bekannt gegeben wurden.

Hier könnt ihr den Entwurf mit dem offiziellen Fiat 500 vergleichen:

Das sich die beiden Sets ähnlich sehen, ist natürlich keine Überraschung, da sie sich beide am selben Vorbild, dem Fiat 500 orientieren. Wer auf die Details achtet, wird aber feststellen, dass sich das offizielle LEGO Set in fast allen Punkten vom Entwurf unterscheidet.

Bleibt die Frage, ob LEGO den Entwurf von saabfan einfach abgelehnt hat, nur um das Set wenig später selber auf den Markt zu bringen. Diese Frage wird sich nicht mit vollständiger Sicherheit klären lassen, aber es scheint deutlich wahrscheinlicher, dass LEGO einfach schon länger einen Entwurf zum Fiat 500 in der Schublade liegen hatte und das Set für das Jahr 2020 geplant hatte. Das dann bei Bekanntgabe der Ergebnisse im Februar 2019 (also etwa ein Jahr vor dem Release des offiziellen Sets) eine Absage erfolgt, ist logisch.

Dennoch bekommt LEGO immer wieder Vorwürfe, dass LEGO Ideas Designer ihrer Entwürfe beklaut werden und LEGO anschließend eigene Produkte auf den Markt bringt. Bisher passierte dies jedoch nur bei Modellen, die ein reales Vorbild hatten – hier sind Ähnlichkeiten also unvermeidbar.

Wir freuen uns auf eure Meinung zu der Thematik in den Kommentaren!

Umfrage: Eure Meinung zum Creator Expert Auto

Wie so oft bei neuen Releases, wollen wir auch beim LEGO 10271 Fiat 500 von euch wissen, wie euch das Set gefällt:

Wie ist deine Meinung zum LEGO 10271 Fiat 500?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Fazit zum LEGO Creator Expert 10271 Fiat 500

Auch wenn das Auto leider nicht ganz ohne Sticker auskommt, ist das LEGO Modell des Fiat 500 in meinen Augen ganz ordentlich gelungen. Gerade die Farbe des neuen LEGO Creator Expert Autos dürfte unter den Einzelsteine-Fans für ein paar Neuheiten in der Teilesammlung sorgen, aber auch Fans der bisherigen Creator Expert Autos bekommen eine schöne Ergänzung zu ihrer bisherigen Sammlung. Extreme Begeisterungsstürme wie beim letzten Jahr veröffentlichten LEGO Creator Expert 10265 Ford Mustang dürften den ersten Kundenstimmen zu Folge aber wohl ausbleiben…

Wie seht ihr das? Was ist eure Meinung zum LEGO Creator Expert 10271 Fiat 500? Gefällt euch die Farbe und die weitere Gestaltung des Modells, oder hättet ihr euch hier etwas anderes gewünscht? Schreibt uns gerne eure Sicht der Dinge in die Kommentare!

Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. LEGO, Amazon, Galeria Kaufhof oder Smyths Toys) und ist daher als "Werbung" gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr also StoneWars.de (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns, frei von nerviger Bannerwerbung und bezahlten Inhalten zu bleiben. Vielen Dank dafür!
Über Lukas Kurth 1038 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

96 Kommentare

    • Bei den Autos geht es doch primär um die Kennzeichen. Da finde ich Aufkleber in Ordnung. Nicht akzeptabel sind besonders kleine (1×1-Fliesen) oder riesige Sticker über mehrere Steine.

      Den kleinen Fiat finde ich extrem knuffig. Ich freue mich, dass dieser realisiert wird. Auch wenn ich das Ideas-Set in vielen Details besser finde.

      • Sticker über mehrere Teile macht doch Lego schon ewig nicht mehr, da brauchen wir garnicht drüber reden – die Chinafirma machen das noch sehr gerne.

        Aber es stimmt, diese Stickerphobie hat Ausmaße angenommen, das man diese Leute gerne zum Psychologen schicken möchte – das ist nur noch krankhaft und albern -.-

        • Och ist der schnuckig, wäre ich Autofan wäre es ein Sofortkauf!

          Der Fiat 500 ist nun mal ein ikonisches Fahrzeug, dass Lego ihn jetzt so rausbringt ist zwar sicher für die Fandesigner enttäuschend, aber ein Fehlverhalten kann ich da nicht erkennen.

          Ich fänds schön, wenn auch die Stickerkritiker in diesem Forum mit Respekt behandelt würden und nicht gleich beleidigt. Entwickelte sich da etwa eine kleine Phobie vor den Phobikern ( ;. Dann vielleicht gleich ab in die Gruppentherapie…

          • Phobie vor den Phobikern ?

            Ja, mittlerweile schon, weil meißtens nicht sachlich untermauert ist mit totalitären Schwingungen „Sticker sind kacke, darum ist das Set kacke, darum ist Lego kacke“ – in dieser Wortwahl etwas überzogen, aber im Kern sind solche Aussagen doch immer häufiger anzutreffen.

            Die Phobie vor den Phobikern ist also keine direkt gegenüber den Phobikern, sondern eine Phobie gegenüber ihrer fatalistischen Art – ein Aspekt ist blöd, also ist alles blöd und alle eventuellen positiven Aspekte eines Sets werden gänzlich ausgelassen. Es ist diese einseitigkeit und plumpheit in den Kommentaren, die mir die Fussnägel aufrollen lassen.

            Wenn nun jemand argumentiert „Ich mag Sticker nicht, weil es auf Grund meiner Sehbehinderung schwierig ist sie aufzubringen, oder so aufzubringen das es gescheit aussieht“ , wie es Nadine oben tat, dann ist die Aussage sehr verständlich und nachvollziehbar und kann mit „Ja, stimmt, es ist eine ziemliche Fummelei, selbst für Leute ohne Sehbehinderung“ zu entgegnen. Aber solche sachlichen Kommentare bilden leider die Ausnahme, so bleiben in der Maße einfach nur bashende und meckernde Aussagen ohne sachliche Grundlage, allein des meckerns willen ….

          • Frag mich auch warum man nicht diskutieren kann sondern direkt aggressiv beleidigend werden muss.

            Ich habe Sticker schon vor 20 Jahren nicht gemocht, da Sticker immer wie Fremdkörper auf Steinen wirken. Das liegt nicht nur am Material, sondern auch daran das selten die Farben passen und oft die Stanzungen verhindern, das man diese gerade aufbringen kann, da ansonsten die Schrift etc. schief ist. Man muss also immer einen Kompromiss eingehen für ein Ergebnis das suboptimal ist. Bei Stickern die über mehrere Steine ein Bild geben sollen, z.B. Bahnhofsschild beim Disneyzug, ist es eigentlich unmöglich etwas optionales zu erreichen, da es produktionsbedingt immer zu Lücken kommt. Dabei zeigen verschiedene Hersteller, dass es möglich ist auch über mehrere Fliesen hinweg Steine sauber zu bedrucken! Krass oder? Und beispielsweise Cobi, die im Gegensatz ausschließlich in der EU produzieren, ist trotz der Drucke (die Lego so bislang nicht mal im Ansatz hinbekommt — siehe Mustang) nicht teurer (auf die UVP bezogen) als Lego. Das zeigt mir das es möglich wäre ein besseres Produkt herzustellen, aber halt ggf. zu einem etwas niedrigeren Gewinn führen würde. Bei Lizenzprodukten kam teilweise die Antwort das die Lizenz (mehr) Drucke nicht zulassen würde. Das ist etwas was mich ärgert, weil es wie eine Unmöglichkeit dargestellt wird. Lizenzfragen sind aber reine Geldfragen, so dass wir wieder bei dem Thema Gewinn sind. Gewinn ist nichts falsches, aber hier schadet die primäre Ausrichtung auf selbigen m.E. einen eigentlich tollen Produkt das eigentlich noch viel besser sein könnte… deswegen mag ich keine Sticker 😉

          • @Blupp
            Vor Jahren war Lego fast pleite, weil sie jedes Teil in jeder Farbe bringen mussten und dann auch noch 30 neue Farben dazu. Und dann gab es schön viele Drucke, die dann nur in einem Set vorkamen. Um zu überleben, musste sie sich halt eine neue Firmenpolitik zulegen, und sie haben sich eben dafür entschieden, viele Farben (vor allem kostspielige, wie Metallicfarben), Teile (vor allem teure Chromteile, die dazu noch anfällig sind) und Drucke zu reduzieren. Sie bedrucken nur noch, was (1) für kleine Kinder ist, die Sticker nicht auf die Reihe kriegen, (2) in ganz großen Stückzahlen oder in mehreren Sets verkauft wird oder (3) als Kaufanreiz, wenn sie ein neues Thema starten. Ansonsten gibts eben Sticker. Das limitiert die insgesamte Teilezahl, die sie z.B. auch als Ersatzteile vorhalten müssen, wenn jemand noch Jahre später moniert, dass ein Teil im Set fehlt, dass er/sie noch irgendwo auf dem Sekundärmarkt neu gekauft hat. Passt für mich auch. Ich hab lieber Lego für immer als noch ein paar Jahre bedruckte Steine für jeden Sch*** und dann hinterher Insolvenz.

            Ich würde dir raten, dann doch vielleicht lieber zu Cobi zu greifen. Die scheinen eine andere Firmenpolitik zu haben, die vielleicht darauf setzt, Kriegsspielzeug an Erwachsene zu verkaufen und vielleicht an anderen Enden (z.B. Werbung) zu sparen. Dann bist du da vielleicht glücklicher und musst dich nicht so über Lego ärgern.

          • @Dora
            Warum man mal von Sonderteilen weggegangen ist, ist mir bekannt. Trifft es aber schonlange nicht mehr.Seitdem wurden jede Menge neuer Teile entwickelt und genutzt. Nach der Logik dürfte es eigentlich nur noch Drucke geben die für eine Vielzahl von Sets geeignet sind. Dem ist aber auch nicht so.
            „Geh doch woanders hin“ ist für mich keine Argumentation. Liegt aber auch daran das ich nichts im Leben einfach hinnehme was mir vorgesetzt wird, wenn es auch besser gehen würde. Ich will daher Verbesserung weil ich das Potential sehe das es hier Verbesserung geben könnte, man diese aus verschiedenen Gründen nicht machen will.

          • Es gibt kein ziehendes Argument dafür, dass Lego bei gewissen Produktlinien statt Drucken Sticker verwendet.

            Wohlgemerkt, das beziehe ich auf die Vitrinenmodelle wie Creator oder die UCS Modelle oder Sets wie Batmobil oder Jurassic Park.

            Da geht es rein darum, die Zahlen nach oben zu pushen. Kein Mensch schlachtet ein 250 Euro Exklusive wegen den Steinen aus.

            Und bei den High End Teilen ist es schlicht weg frech, den Leuten für die Plakette unter ihren Star Destroyer einen Aufkleber hinzulegen.

            Bei den City Sets etc. lasse ich es mir gefallen. Aber die reinen Vitrinenmodelle haben beim Premiumhersteller Drucke verdient. Alles andere ist schäbig.

            Da braucht man auch nicht zu diskutieren. Zumal ja bei den relativ günstigen Ideas Sets auch alles gedruckt ist. Und bei den 4+ Sets ist auch alles bedruckt.

            Und Cobi schafft es bei den 19,99 UVP Fliegern auch, die Typplakette zu drucken, ohne sich zu ruinieren. Wenn man will, geht es also.

          • Zitat „Ich fänds schön, wenn auch die Stickerkritiker in diesem Forum mit Respekt behandelt würden und nicht gleich beleidigt.“

            Das ist halt das Problem mit den Hardcore-Legofans. Jede Kritik an ihrem heiligen Lego, und sei sie noch so sachlich und begründet wird direkt mit Schmäh und Arroganz abgeledert. Wenn Lego entscheidet dass möglichst alles mit Stickern ausgeführt wird und Drucke weitgehend vermieden werden sollen dann sind Leute die das kritisieren für diese Hardcore-Afols eben „Sticker-Phobiker“ die zum Psychologen oder gleich ganz in die Klapse gehören. Ich weiß schon warum ich die Telegramgruppe wieder verlassen hatte.

          • @Blupp Ich denke immer nur: wenn mir ein Produkt nicht gefällt und ich nur mit sehr viel Energie wenn überhaupt was daran ändern könnte (und ich vielleicht sogar ein besseres Produkt weiß), dann suche ich mir ein anders Produkt, anstatt mich jedes Mal wieder zu ärgern (zumal wenn ich schon ein besseres Produkt kenne). Dazu sind mir mein Leben zu kurz und meine Zeit und Gesundheit zu schade. Stattdessen erfreue ich mich an dem, was ich habe und versuche ansonsten, überschüssige Energien in Dinge zu stecken, auf die es Ende wirklich ankommt (Gesundheit, Bildung, die Menschen, die ich liebe, Klimaschutz, Nächstenliebe etc.) und versuche, dort etwas zu bewegen, weil es sich da nämlich ernsthaft lohnt, etwas nicht so einfach hinzunehmen. Ich denke, „pick your battles“ ist ein gutes Motto: wir haben ja nur ein Leben, und das verbringe ich nicht damit, mich über ein Freizeitprodukt aufzuregen. Wenn es mir keine Freude mehr macht, dann suche ich mir ein anderes Hobby.

          • Ach weh, ich wollte gar keine Grabenkämpfe auslösen, sondern nur den Wunsch nach einem gemäßigten Tonfall äußern. Das gilt für mich im übrigen für alle, denn es gibt genausodie Tendenz wegen Stickern ausfällig zu werden. Lass mal die Grabenkämpfe lassen und eigentlich hatte sich die Diskussion – die mich selbst eher ermüdet, aber egal – doch schon angenehm versachlicht.

        • Aha, Stickerphobie. Und diese „Stickerphobiker“ möchtest du zum Psychologen schicken weil sie eine andere Meinung haben als du sie hast.

          Ja so sieht wahre Toleranz aus…

        • Wie wäre es mal mit ein wenig Mäßigung? Du bist hier so ziemlich der Letzte, der sich über angebliche Plumpheit von Kommentaren echauffieren sollte.

  1. Danke für den Artikel, ich bin saabfan, einer der Designer des Ideas Projekts. Es wäre toll wenn ihr im Vergleich ein Foto des neueren Ideas Entwurfs verwenden könntet, da der doch schon um einiges schöner aussieht als unser erster Entwurf. (z.B. hat der die glatteren Reifen, die es 2016 noch nicht gab): https://www.flickr.com/photos/110031852@N04/albums/72157712966182327 Ist zwar auch auf LEGO Ideas zu finden, aber doch etwas versteckt in den Updates. Falls es mit den Blickwinkeln nicht passt könnt ihr ja auch einen Screenshot von dieser 3D-Ansicht verwenden: https://www.mecabricks.com/en/embed/Z1Xjd9xnv8b

    • So, Bild ist gegen den Screenshot von Mecabricks ausgetauscht. Ich hätte es noch gerne in der richtigen Perspektive gerendert, aber es gab das leider (so weit ich sehen konnte) nicht als Download da…

      • @Lukas Kurth, vielen Dank. Die neueste Version wird in der Berichterstattung leider oft übersehen. Das Modell war ursprünglich auf „view-only“, ich habe es jetzt aber so eingestellt, dass man es nun herunterladen (bzw. im Workshop öffnen) kann, also wenn du willst kann man es jetzt rendern.

        @Ohmbricks Gabriele Zannotti (mein Projektpartner) und ich wurden schon von vielen Fans dazu angesprochen. Wir wollten erst mal den offiziellen Start des Sets abwarten bevor wir uns persönlich dazu melden. Henry von der Klemmbausteinlyrik war so nett mich zum nächsten Fantalk einzuladen, also wird es dort voraussichtlich die Möglichkeit geben u.A. meine Meinung zum Thema zu hören.

  2. Ich bin immer noch überrascht, dass es tatsächlich nicht normales Gelb, sondern Bright Light Yellow ist. Macht das Set in meinen Augen direkt deutlich interessanter als Teilespender!
    Würde ja wieder alle neuen Teile markieren, aber dann wäre fast alles hervorgehoben. 😃 Freue mich vor allem über die Clips und die neuen Slopes.

  3. Mir gefällt das gelbe von Lego besser als das Rote…
    und das sie sich ähnlich sehen – wen wundert es… es soll ja das gleiche Auto darstellen…
    ich werde es wohl kaufen… und mit dem bauen warten, bis es bedruckte Steine dazu gibt…

  4. Ich muss sagen ich bin positiv überrascht.
    Die bisherigen Bilder, die auch z.T. unscharf waren, hatten mich nicht überzeugt.
    Aber jetzt gefällt mir das Ergebnis schon sehr gut!
    Aus einem „kauf ich sicher nicht “ wurde gerade ein „kauf ich im Sommer „…
    Gut gemacht Lego!

  5. Es stimmt, es ist kein Mustang und der Mustang wird wohl, wie das Pariser Restaurant bei den Modulhäusern für eine längere Zeit das Maß aller Dinge bleiben aber man kann hier nicht erwarten, das Lego sich jedes Jahr ums neue übertrifft und nochmal Schippen bzw. Steinchen drauflegt, gerade wenn wir uns die letzten Fahrzeuge davor anschauen, so reiht sich der Fiat 500 perfekt in die Riege der Klassiker ein, neben dem T1, Käfer und Mini fehlt nun eigentlich nur noch der französsische Wackelpo – nämlich die Ente aber ich denke, sie wird in den nächsten Jahren ganz sicher folgen, auch wenn solche Meisterstücke wie der Mustang kein Unikat bleiben sollte, aber wahrscheinlich nötiger Ausreißer sein musste, nachdem das Bondmobil derartig kritisiert wurde, da musste der Designer einfach nochmal ran und mit einem Paukenschlag zeigen das er auch gaanz anders kann und auch wenn der kleine Italiener hier weit vom Paukenschlag entfernt ist und die Massen vor dem Legostore ausbleiben werden, so denke ich, das er durchaus ein weiteres Erfolgsmodell der Creatorreihe werden wird, allein der Tatsache geschuldet das er einfach neben den oben genannten Klassikern dazugehört.

    Das es Problematiken mit Ideas irgendwann kommen würde, war abzusehen, denn im Grunde könnte man doch Fahrzeuge und Klassiker von Blechboliden nehmen wie man möchte – man wird auf Ideas bereits eines davon finden.
    Um solche Überschneidungen zu verhindern müsste Lego die Ideas Regeln weiter und weiter und weiter beschneiden, keine Autos mehr, keine Modulhäuser mehr, nichts mehr von Disney, Star Wars …überhaupt Lizenzthemen – was bliebe da übrig und wie würde die Community reagieren ? Richtig, es würde Shitstorms über Dänemark wüten das in den nächsten zehn Jahre Bilund braun wär.

    Es bleibt also allein die Abwägung, welchem Tot man als Lego sterben möchte, dem der weiteren Einschneidungen in der Community, oder der es mal zu riskieren das alle paar Jahre mal einer aufschreit “ Buuuh das gab es ja schon auf Ideas“ und man als Lego sagen kann „Buuuh~ die orginallvorlage des Autos gab es schon, da hat der Ideas Designer noch in Abrahams Schoss geschlummert !“

    Es gibt nunmal Modell, ob es Autos, Wahrzeichen, Gebäude oder etc. sein mögen, da kann sich kein Ideas Designer die Rechte daran sichern, was bei Ideas im Übrigen ohnehin garnicht geht, und man muss mit dem Risiko leben, das Lego bereits eigene Pläne in der Pipeline hat – da beißt die Mausk ein Faden ab.

    Mir gefällt der kleine gelbe Flitzer grundlegend schon ganz gut und die Farbe ist erfrischend, wahrscheinlich hätte das knallige Sonnengelb des Orginalls am Modell zu „toyish“ ausgesehen, so das diese matte Variante sicher eine bessere Wahl war, aber solche „Must have“ Gefühle bleiben bei dem Modell gerade gänzlich aus, auch weil mir der Käfer und das Londonbus noch fehlen , aber irgendwann wird er auf jeden Fall bei mir stehen.

      • Das war mir durchaus bewußt aber nahm es dennoch mit hinein, weil es ja doch ein sehr beliebtes Thema ist und wäre es noch erlaubt, sicher einen bedeutenden Teil der Ideas Masse ausmachen würde, die Fan Designer hineinbringen würden.

    • Was mir ganz gut gefällt, ist die Farbe vom Fiat.
      Das Modell selbst ist meiner Meinung nach nicht sooooooo gut gezeichnet, wie man erwarten könnte.
      Die Proportionen passen nicht.
      Auch die Windschutzscheibe kommt mir vor, wie aus einem anderen Modell rausgenommen und reingesteckt.
      Ich warte einfach mal ab, was für das Modell in einem Monat verlangt wird und hol es mir als Teilespender.

  6. Runde Formen sind bei einem Lego-Auto in diese Größe schwierig. Dennoch ist das Auto von Saabfan schöner und näher am Original. Mir gefällt es nicht so. Und zum Thema Sticker.
    Ich habe beim Steinedrucker das Set für den Käfer gekauft. Und es sieht tausend Mal besser aus, als die Aufkleber.

  7. Bleibt noch zu erwähnen, dass wir aus eben jener Review Phase schon 2 Modelle erhalten haben, sowie zusätzlich noch ein Drittes im Nachhinein.
    Ich persönlich hätte ja lieber den Rolls Royce Ultrafan gehabt.

    • Oh, ein großer Teal-Brick unter der Hutablage – ich höre die Design-Anhänger der „Alten Frankfurter Schule“ schon wieder „Farbseuche!“ schreien … 😉

  8. Ich werde heute Nacht gleich zuschlagen.
    Muss nur noch was gutes zum auffüllen finden, dass ich auf 100€ komme um den GWP Train mit zu erhalten.

    Das neue Marvel Black Widow Set
    oder
    Paris Magnet + Jahrmarkt Zubehör Set

    Oder hat noch jemand eine gute Idee?

  9. ich fand es erst sehr uninteressant als ich von dem Set gehört habe, bis ich die Bilder gesehen habe – jetzt werde ich es mir holen 🙂 Sehr schön umgesetzt.
    Einen „Klau“ oder ähnliches kann ich auch nicht erkennen, ist halt auch ein Fiat 500. Ich würde ihn auch nicht mit dem Mustang vergleichen, das Auto ist grundsätzlich mega beliebt, da kann Lego nichts dafür.

        • Ich habe mir das auch nochmal genauer auf den Bildern anschaut, aber wirklich verstehen wird man es sicher erst beim Bau selbst, auch wenn da oft Fragen offen bleiben.

          Erst dachte ich, vielleicht haben sie es der Stabilität der Tür wegegen gemacht, dann aber fiel mir hinten der 1×4 Stein auf, der einzige richtige Stein der verbaut wurde – alles bischen sonderbar, vielleicht um die Teileanzahl hochzutreiben, vielleicht Gründen der Produktionskosten …ich weiß nicht.

        • solange ich nicht das Original-Foto daneben stellte, gefällt mir das Modell. Vergleiche ich direkt, sieht man halt wie kantig der Nachbau naturgemäß ist – da ist die Vorlage einfach ungünstig rund und ein Mustang, London-Bus oder Mini weit besser für lego geeignet.
          somit reiht sich der neue eher bei Käfer und Bully ein – ist prinzipiell gut, aber nicht überragend getroffen.

          Sticker: ich kann damit leben, find’s aber von lego bei solchen Modellen trotzdem unnötig knausrig. ich kann berufsbedingt einschätzen was solche Siebdrucke kosten, und auch was gute Sticker kosten – lego geht daran garantiert nicht pleite. was verkompliziert wird ist die Lagerhaltung und ggf. Bachproduktionen. aber auch das darf einem Logistik-Experten wie lego es sein muss keine Schwierigkeiten bereiten. Aber klar … die Stockerlösung ist billiger – für den Hersteller wie leider auch für den Käufer.

          • hoppla, das hätte keine Antwort auf einen Eintrag sein sollen sondern auf den Artikel selbst … ist am Smartphone nicht ganz eindeutig. (wenn. möglich, gerne verschieben)

        • Stimmt, das Bild von der Innenseite hab ich total übersehen, ja, daran liegt es und der 1×4 Stein ist kein richtiger Stein, sondern so einer mit Spalt ^^

    • Ja genau
      Ein Riesen Manko finde ich
      Das ist nicht gut gelöst
      Speziell im vergleich mit dem roten Vorbild
      Dies wirkt um längen besser getroffen
      Zumal ist rot einfach passender finde

  10. Mir scheint LEGO hat das schon richtig eingeschätzt und ne Frau damit abgebildet 😉 klein, süß und gelb und ein kleiner Koffer hinten dran. Ciao Bello, du kommst mit zu mir nach Hause. 😄
    Mustang? Wer braucht denn nen Mustang?
    Der kleine Gelbe passt zu meinem Käfer, meinem Mini und meinem London-Bus. Jetzt fehlt wirklich noch die Ente.

    • LOL, das hab ich auch gedacht. Dicke Benzinfresser wie der Mustang, am besten noch mit diesem hässlichen Tuning-Teil, sind auch gar nix für mich. Den dürfen die Jungs gern in den Himmel loben, ich brauch ihn trotzdem nicht. So ein niedlicher kleiner Freund in einer schönen Farbe ist da deutlich ansprechender.

  11. Thema Aufkleber:
    a. Das Aufkleben der Sticker stört die entspannte und spaßige Aufbauphase. Teilweise habe ich schon darüber nachgedacht alle Sticker vor dem Bau draufzupappen, habe aber Angst einen Fehler zu machen und dann ist er kaputt.
    b. Warum liegt bei Sammler-sets kein zweiter Aufkleberbogen bei? Der kann doch nichts kosten! Dann baut man das Set wie es von Lego gewollt ist, stellt es vier Jahre in die Sonne, läßt die Aufkleber abbröseln und man hat immer im Hinterkopf dass man es wieder schön haben könnte… wenn man nur wollte. Und vielleicht wären wegen höherer Verfügbarkeit die Stickerbögen bei Bricklink billiger (die Preise sind teilweise kaum mehr in Relation zum Setpreis).

    • Man kann kostenlos einen zweiten Bogen bestellen über Steine und Teile, hatte noch nie Probleme, wenn ich es als kaputtes oder fehlendes Teil bei Steine und Teile reklamiert habe. Mach das aber auch nur, wenn ich’s wirklich versaut habe. Oft klebe ich auch gar nicht, wenn ich denke, dass auch so gut aussieht.

    • Ich versuche meist die Unterbrechung möglichst lange hinauszuzögern. Ich baue erstmal so lange weiter bis das Teil mit Sticker überbaut wird oder sonstwie nicht mehr einfach zugänglich wäre. Dann schaue ich noch die nächsten paar Seiten der Anleitung durch, ob direkt weitere Sticker folgen. Diese bringe ich dann in einem Rutsch an. Bei manchen Sets klappt das erstaunlich gut, bei anderen führt trotzdem kein Weg daran vorbei alle paar Seiten eine „Stickerpause“ einzulegen.
      Bei Sets mit mehreren Baugruppen lasse ich die aktuelle auch mal beim ersten Sticker links liegen und mache mit der nächsten weiter bis auch dort ein Sticker anzubringen ist (z.B. Y-Wing Rumpf und Triebwerke).

    • Ich klebe eigentlich ganz gerne Sticker. Das finde ich noch meditativer als das reine Bauen, weil ich mich da total konzentrieren und eine ruhige Hand haben muss, und das lenkt mich von allem ab, was mich vorher gestresst hat.
      Ich finde es nur schade, dass die dann irgendwann nicht mehr so toll aussehen. Deswegen freue ich mich auch immer über bedruckte Teile.

  12. Auf Youtube ist bereits ein Speed-Build-Video zu finden. Nachdem ich das gesehen habe, gefällt mir das Modell etwas besser als nach den ersten offiziellen Fotos. Besonders das Gelb sieht schick aus. Den Link spare ich mir, weil ich nicht weiß ob das hier gern gesehen wird. Über die Suche sollte das aber jeder finden. Dort sieht man auch, was mit Stickern gemacht wird.

  13. die letzten beiden Punkte des Pressetextes sind ja interessant … Argumente „fürs Original“ als Abschluss.
    und spannend dass wieder eine Frau die abgebildete Baummeisterin ist, wie schon beim modular-„bookstore“. Neue Zielgruppe 2020.

    • So neu nun auch wieder nicht. Ist ja nicht so als wären alle Lego-Fans Männer oder Jungs. Und so ein niedliches Auto in einer Pastellfarbe wird ja auch und gerade Baumeisterinnen ansprechen.

      • da war ich nicht ganz genau in der Formulierung: natürlich gibt es längst weibliche AFOLs, sie sind nur bis vor kurzem im Lego-Marketing nicht dargestellt worden – da waren Jungs und Mädchen, Väter oder Hipsterbart/Midlifecrisis-Männer. Seit dem Bookstore haben wir auch Frauen in den Abbildungen – nur Mütter fehlen noch.

        • Achso, ja, das stimmt wohl.
          Was die Mütter angeht, die kommen bestimmt noch, aber ich find’s ganz erfrischend, dass Frauen auch mal keine Mütter sein dürfen. Die Männer, die bei Lego dargestellt werden, sind ja nicht auch alle Väter.

    • Die Arocs-Reifen sind 62.4 x 20, der Fiat hat 43.2 x 14. Also nein.
      Es sind die gleichen Reifen wie beim London Bus oder der Technic Corvette.
      Der Mini hat 43.2 x 22, also gleicher Durchmesser aber deutlich breiter. Mustang, DB5 und Käfer sind mit 49.5 x 20 ausgerüstet.

  14. wenn der Online-Shop funktionieren würde, wäre es auch toll. Bin extra nicht ins Bett gegangen. Es ist wahrscheinlich wie immer bei Lego. 🙁 🙁

    • Bei mir hat es funktioniert!
      Zugaben wurden im Warekorb angezeigt und alle Neuheiten erscheinen im Shop!
      LAd mal neu bzw. lösch mal die alten Cookies der Seite und versuch’s nochmal.

    • Den Fiat konnte ich schon 5 Minuten vor Mitternacht in den Warenkorb legen
      um 00:05 waren dann auch die Gratis Beigaben im Warenkorb

      Bestellen Null Probleme….
      hat Ausnahmsweise mal gut funktioniert…

  15. So, Freunde der Nacht!! 🙂 STRANGER THINGS – Set bestellt, Lokomotive und dat Dots-Jelumpe einjesackt!
    Hoffentlich tütet es Lego auch baldigst ein, denn ich Will Byers .. äh will bauen! 😀

  16. Habe über euren Link geordert. Noch ein paar Kleinigkeiten dazu und bin somit über die Grenze von 100 EUR gekommen. Beide GWPs landeten problemlos im Warenkorb.
    Ich wünsche angenehme eine Nacht.

  17. Auch bei mir hat die Bestellung fast perfekt geklappt. Fiat 500 und GWP gingen problemlos, nur die DOTS Armbänder waren falsch verlinkt. Ich wurde von der de-at immer auf die de-de Seite geführt, von der ich nicht nach Österreich liefern lassen kann. Aber mit Eingabe der Setnummern findet man auch die richtigen Produktseiten.
    Noch was anderes: Wisst ihr wo der neue Freiheitsstatue Magnet zu finden ist? Der sollte doch auch heute erscheinen…

    • Der Freiheitsstatue Magnet ist dubioserweise „verschwunden“…. hatte den bereits auf meinem Wunschzettel im Shop und ist einfach verschwunden, keine Ahnung warum. Wollte den eigentlich heute gleich mitbestellen…

    • Der Manget wurde wieder aus dem Sortiment genommen wie es scheint… Mal schauen, wann er wieder auftaucht. Und die Armbänder haben wir falsch verlinkt, oder stimmt da was im LEGO Online Shop nicht? Wir verlinken ja meistens zu DE und haben in einem Artikel meistens nur einen Link zum AT Shop (zusammen mit anderen internationalien Shops) drin – ab da muss sich der User dann leider selber die Sachen raussuchen.

  18. Ich bin angenehm überrascht. Um 8 Uhr ist der Fiat noch verfügbar, die Lok ebenso. Mit Osterhäuschen und Jahrmarkt-Figuren bin ich auf EUR 100,97 gekommen, das reicht dann erstmal auch wenn ich noch weitere exklusive Artikel auf meiner Liste habe. Das Jahr ist noch lang und das nächste GWP kommt bestimmt.
    Ich sehe auch keinerlei Gejammer über „Shop kaputt“ in den Foren. Hat LEGO sich gebessert oder bleibt die Nachfrage hinter den Erwartungen zurück?

    • Bei mir hat es eine Stunde gedauert, bis die Bestellung durchging. Zwei Endgeräte, drei Browser, mit und ohne Affiliatelink, alle vier Bezahlmethoden. Zwischendurch Rechner neu gestartet und bei Lego ein- und ausgeloggt. Hab echt die Schnauze voll.

    • hab genau das gleiche bestellt 🙂 hab in der Nacht schnell übers Smartphone bestellt. Ging nur im Chrome-Inkognito Modus, dann aber ohne Probleme. Im normalen Chrome konnte ich keine Kreditkartendaten eingeben. Die Felder waren da, aber ich konnte weder auswählen welche Art von Karte, noch konnte ich Nummern eingeben.

  19. Bei mir hat es heute Nacht super geklappt, Bestellbestätigung kam 5 Minuten später.
    Diesmal habe ich mit Kreditkarte bezahlt da es dir letzten Male bei kauf auf Rechnung immer Probleme gab.
    Da kam dann eine Mail das mein Einkauf über einem bestimmten Betrag liegt. Das war dann blöd weil ich dann nach der Überweisung feststellen musste das das gwp schon vergriffen war obwohl ich unmittelbar nach Freischaltung des Angebots bestellt hatte.
    Ich hoffe diesmal klappt alles und lok sowie T1 kommen hier an.

  20. Moin,
    schöne wenn es bei einigen soo asbach uralte Sets gibt wo die Sticker noch top sind… mein X-Wing sieht da leider „etwas“ annders aus. Leider bekomme ich die Sticker bei Lego nicht mehr nach 🙁 Was Qualität und Kosten angeht geht qualitativ nix über drucken, ob das allerdings preislich immer so dirn ist bei stolzen € 700 für nen Sternzerstörer ist natürlich nur der Gier der Verantwortlichen unterworfen.

  21. Vielleicht kann mir ein*e Autoexpert*in weiterhelfen: Wieso fehlen die Seitenspiegel? Nach meinen Recherchen gab es das Modell zwar in alten Versionen ohne diese, aber wenn es sich hier um den 500 F ab 1965 handelt, wie mir zugetragen wurde, müssten doch Seitenspiegel vorhanden sein, oder liegts einfach an Lego?

  22. Mir gefällt der kleine Flitzer auch sehr, werde aber wohl noch was warten bis ich wieder einen Platzmäßigen Überblick habe. Im Keller liegt noch so viel…
    Zum Thema Sticker finde ich die Hälfte der Sticker bei diesem Set sogar authentisch – gerade auf dem Koffer oder Heckklappe fanden sich diese sehr oft in der Realität. Bei entsprechend noch hochpreisigeren Sets wie UCS etc. fände ich weniger wäre mehr. Aber man muss ja auch nicht alle Aufkleber verwenden. Mach ich mir halt statt Kennzeichen nur ne weiße Fliese dran… ;-P

  23. Ahoi zusammen,

    ein schönes Modell, aber es begeistert mich leider überhaupt nicht. Es fehlt die weiche Dachwölbung und der Abschluß der Motorhaube scheint mir zu „hart“. Ist halt schwierig mit Lego in diesem Maßstab all die Kurven hinzubekommen. Der Mustang bleibt hier für mich das Maß der Dinge. Viel Spaß für alle die es sich kaufen werden.

    Viele Grüße
    Feinstein

  24. Schade das so wenige Sticker dabei sind… hab´s zwar noch nicht ausgepackt, aber ich hoffe es sind wenigstens genug blaue Pins drin!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*