LEGO kämpft gegen COVID-19 und produziert tausende Schutzbrillen für Klinikpersonal

LEGO Schutzbrillen gegen COVID-19

Im Kampf gegen COVID-19 hat die LEGO Gruppe in Billund in den letzten Wochen Eigeninitiative ergriffen und hat begonnen, die eigenen Spitzgussmaschinen zu nutzen, um geeignete Schutzbrillen für Klinikpersonal in Dänemark und später weltweit in großer Menge herzustellen.

Insgesamt 6 Spritzgussmaschinen in der Fabrik in Billund sind laut einem gestern von LEGO veröffentlichten Video aktuell im Einsatz, um die Produktion der Schutzausrüstung voranzutreiben. Dabei sollen über 100 Mitarbeiter in den letzten Wochen an der Entwicklung der Brillen beteiligt gewesen sein. Der sehr einfach konstruierte Aufbau besteht aus zwei Elementen: Einem Gestell und einem transparenten Visier, welches daran befestigt wird.

Die aktuelle Produktionskapazität liegt bei 13.500 Schutzbrillen pro Tag. Falls nötig, ist LEGO aber wohl innerhalb von zwei Wochen in der Lage, bis zu 58.000 Einheiten pro Tag herzustellen. Die Brillen wurden von Klinikpersonal getestet und eine erste Bestellung für 50.000 Stück ist mittlerweile eingegangen. Wie viele dieser Visiere LEGO herstellt, wird wohl von der Nachfrage nach dieser Art von Schutzausrüstung abhängen.

Laut LEGO soll die Produktion auch auf andere Fabriken weltweit ausgeweitet werden, wobei die Fabrik in Ungarn die nächste sein soll. Das komplette (angenehm amateurhaft produzierte) Video haben wir im Folgenden für euch eingebunden:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es ist wohl nicht zu weit hergeholt zu denken, dass diese Brillen sicherlich auch irgendwann (hoffentlich erst nach Ende der Krisenzeit) in den Händen von LEGO Sammlern landen werden und dank der hohen Produktionskapazität werden die Brillen wohl auch keine Seltenheit sein. Und mit Sicherheit finden kreative MOC-Bauer auch den einen oder anderen Weg, die beiden Teile irgendwie umzufunktionieren und in ihre Bauwerke zu integrieren.

Es ist ein toller Schachzug von LEGO, in der Krise rund um den COVID-19-Pandemie die eigenen Produktionskapazitäten zu nutzen, um dringend benötigte Schutzausrüstung herzustellen. Wir drücken die Daumen, dass die Brillen geeigneten Schutz bieten und günstig an die Kliniken abgegeben werden. Wie findet ihr die Aktion? Gerne dürft ihr in den Kommentaren diskutieren!

Über Lukas Kurth 2020 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 31 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de
44 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare