LEGO Angebote mit bis zu 50% Rabatt beim Amazon Prime Day 2020!

Amazon Prime04

Update (10. Juni 2021): Mittlerweile ist der Amazon Prime Day für 2021 angekündigt und wartet vermutlich wieder mit vielen tollen Angeboten auf! In unserem Beitrag zum neuen Prime Day findet ihr alle Infos.


Update (13. Oktober 2020, 12:57 Uhr): Zumindest im Bereich LEGO sind die Prime Day Angebote nun in Deutschland so gut wie alle ausverkauft. Das sind die einzigen Sets, die zum aktuellen Zeitpunkt noch reduziert zu haben sind:

Wir suchen gerade noch abseits von LEGO Sets nach einigen guten Angeboten, die man als erwachsener LEGO Fan vielleicht interessant finden könnte. Ansonsten dürft ihr gerne weiter bei den übrigen Angeboten von Amazon stöbern und uns mit einem Kauf unterstützen – natürlich bitte immer nur dann, wenn ihr auch wirklich etwas braucht! Am meisten spart ihr nämlich immer noch, wenn ihr nichts kauft… 😉


Soeben ist der Amazon Prime Day mit vielen guten LEGO Angeboten gestartet! Wir haben euch unten alle LEGO Schnäppchen zum heutigen ersten Tag des Shopping-Events übersichtlich aufgelistet.

Wir haben euch bisher die Tagesangebote für den ersten Tages der zwei Tage andauernden Prime Day aufgelistet. Wir informieren euch hier im Blog und per Push-Mitteilung über unseren Telegram LEGO News Channel im Laufe des Tages und morgen ggf. noch über alle weiteren interessanten LEGO Deals. Um alle Prime Day Angebote zu sehen, klickt hier und dann auf eines der eingeblendeten Prime Day Banner.

Der Beitrag wird im Laufe der Nacht und des Tages immer wieder aktualisiert und mit weiteren guten Angeboten rund um LEGO versehen. Außerdem fügen wir (falls vorhanden) noch weitere Angebote von Amazon Frankreich, Italien, Spanien, Niederlande und England ein.

Prime Day LEGO Angebote in Deutschland

Kommen wir zunächst mal zu den zahlreichen Prime Day LEGO Angeboten in Deutschland. Hier hat Amazon eine ziemlich große Aktion gestartet, die zahlreiche Sets aus vielen Themenwelten umfasst. Fast alle Preise sind richtig gut und meistens sogar die bisherigen absolute Bestpreise. Die Rabatte strecken sich von rund 30% Rabatt bis hinauf zu 50% Rabatt, wobei die meisten Sets um mehr als 40% reduziert sind.

Bei den besten Angeboten (wir haben die Grenze dafür mal bei mindestens 44% Rabatt gesetzt) haben wir für euch die Ersparnis fett gedruckt markiert. Alle Angebote haben wir euch inklusive Ersparnis in Prozent, der UVP und dem aktuell nächstgünstigsten Preis im Preisvergleich (PVG) aufgelistet.

LEGO Architecture

LEGO Art Angebote

LEGO City Angebote

LEGO Classic Angebote

LEGO Creator 3-in-1 Angebote

LEGO DC Super Heroes Angebote

LEGO Disney Princess Angebote

LEGO Duplo Angebote

LEGO Friends Angebote

LEGO Harry Potter Angebote

LEGO Hidden Side Angebote

LEGO Marvel Super Heroes Angebote

LEGO Minecraft Angebote

LEGO Speed Champions Angebote

LEGO Star Wars Angebote

LEGO Technic Angebote

Prime Day LEGO Angebote im EU-Ausland

Auch im EU-Ausland ist Amazon Prime Day und auch dort gibt es teilweise ganz brauchbare LEGO Angebote.

Amazon Frankreich

Auch in Frankreich gibt es eine recht groß angelegte LEGO Rabattaktion zum Prime Day. Einige Angebote haben wir euch hier aufgelistet! Bitte bedenkt, dass ihr in Frankreich noch Versandkosten zahlen müsst. Je mehr ihr bestellt, desto geringer werden pro Set die Versandkosten.

Andere Länder

Außerhalb von Amazon Frankreich sieht es heute eher schlecht aus. Die Angebote in England sind kaum interessant, in den Niederlanden gibt es größtenteils die gleichen Angebote wie in DE (nur mit mehr Versandkosten), Italien hat heute nur vier Sets im Angebot und in Spanien gibt es auf den ersten Blick gar nichts…

Wir ergänzen eventuell im Laufe des Tages noch weitere Angebote im EU-Ausland, falls gute Preise auftauchen sollten. Hier kommt ihr direkt zu den jeweiligen Plattformen:

Andere Klemmbausteine

Mega Construx MOTU Castle Greyskull

Auch abseits von LEGO gibt es gerade für alle 80er Jahre Kinder ein sehr gutes Angebot aus dem Hause Mega Construx bei Amazon Deutschland:

Themenfremd: 6 Monate Audible mit 70% Rabatt

Amazon Prime Day Audible Probeabo

Wir wollen euch hier auch noch ein eher themenfremdes Angebot zeigen, dass für Hörbuch-Fans aber ziemlich interessant sein dürfte: Aktuell könnt ihr als Neukunde den Hörbuch-Dienst Audible für 6 Monate abonnieren und zahlt hier nur 2,95 Euro pro Monat, bevor der reguläre Preis von 9,99 Euro pro Monat fällig wird.

Bei Audible bekommt ihr jeden Monat ein Hörbuch eurer Wahl. Das Abonnement ist jederzeit einfach im Browser oder aus der App heraus kündbar, ihr könnt also die 6 Monate Audible mit 70% Rabatt mitnehmen und danach einfach kündigen. Ihr bekommt dann 6 Hörbücher eurer Wahl für 17,70 Euro.

Alle Hörbücher verbleiben auch nach der Kündigung in eurem Besitz und können weiterhin über die App gehört werden.

FAQ: Die wichtigsten Fragen zum Prime Day

Wann startet der Amazon Prime Day?

Der Amazon Prime Day startet am 13. Oktober 2020 direkt um Mitternacht. Vermutlich starten hier auch die LEGO Aktionen, so dass es sich lohnen dürfte, heute etwas länger wach zu bleiben – vorausgesetzt natürlich, ihr habt aktuell noch einige LEGO Sets auf der Wunschliste und wollt bei dem „Shopping-Spektakel“ bei Amazon überhaupt mitmachen.

Welche LEGO Angebote wird es zum Prime Day geben?

Ob und welche Angebote es genau geben wird, ist noch unklar. Allerdings können wir ein bisschen aus unserer Erfahrung berichten und daher einen groben Überblick geben, womit ihr rechnen könnt.

Die Prime Day LEGO Angebote werden sich höchstwahrscheinlich vor allem auf das normale LEGO Sortiment beziehen und es dürfte keine exklusiven Sets im Angebot geben. Die einzigen exklusiven Modelle, die Amazon gerade im Sortiment hat, sind die folgenden:

Bei keinem dieser Modelle rechnen wir mit einem Angebot zum Prime Day, da es diese (teil)exklusiven Bausätze in den vergangenen Jahren eben auch nicht im Angebot gab. Stattdessen erwartet uns vermutlich eine bunte Mischung aus Angeboten aus dem normalen Sortiment von LEGO.

Amazon setzt dabei erfahrungsgemäß in erster Linie auf günstigere und kleinere Sets und weniger auf die ganz großen Modelle.

Ansonsten dürfte es eine bunte Mischung aus fast allen Themenwelten und für alle Altersgruppen werden, vermutlich auch inklusive LEGO Star Wars, Harry Potter, Technic, Architecture, Ninjago, Speed Champions, Jurassic World und Super Heroes, aber natürlich auch mit den Klassikern von City, Creator, Friends und für die ganz Kleinen dürfte auch LEGO Duplo dabei sein. Wir hoffen noch auf einige LEGO 18+ Sets für Erwachsene in Form von LEGO Art oder den LEGO Star Wars Helmen.

Einige Sets stehen sicherlich auf der LEGO EOL Liste und werden Ende des Jahres vermutlich aus dem Sortiment verschwinden. Wir kennzeichnen eventuelle EOL-Sets in unserer Auflistung der Amazon Prime Day LEGO Angebote natürlich entsprechend.

Wie lange werden die LEGO Angebote verfügbar sein?

Amazon stellt an die Prime Day Tagesdeals immer die Anforderung, dass die Angebote nicht innerhalb weniger Minuten ausverkauft sein dürfen. Sprich: Alle LEGO Sets, die im Angebot sein könnten, sollten in einer ordentlichen Stückzahl bei Amazon vorhanden sein.

Dennoch halten die Schnäppchen aufgrund der erwarteten guten Preise und der schieren Menge an Interessenten bei Amazon natürlich nicht ewig an. Daher empfiehlt es sich bei Interesse, unbedingt bis Mitternacht wach zu bleiben, oder am 13. Oktober wenigstens sehr früh aufzustehen.

Wie gut sind die LEGO Angebote erfahrungsgemäß?

Aus den letzten Jahren können wir berichten, dass die meisten Preise durchaus ziemlich gut sind und eigentlich bei den meisten Sets ein paar Euro unter dem bisherigen Bestpreis liegen. Amazon legt hier großen Wert darauf, dass es die Angebote in den letzten Monaten woanders nicht günstiger gegeben hat. Trotzdem werden wir euch heute Nacht alle Sets natürlich wie immer inkl. einem aktuellen Preisvergleich auflisten und nur die Angebote empfehlen, die auch wirklich günstiger als bei anderen Anbietern sind.

Die meisten Sets werden vermutlich wie im Vorjahr auch um rund 40% reduziert sein. Bei einigen wenigen Sets wird Amazon vermutlich auch mal bis auf 50% Rabatt gehen und einige Sets tummeln sich dafür bei „nur“ rund 30% Rabatt.

Kann man beim Prime Day noch mehr sparen?

Am Wochenende haben wir euch die Amazon Kreditkarte vorgestellt, die tatsächlich (nur wenn ihr Prime-Kunde seid) immer nochmal rund 3% zusätzliche Ersparnis auf Einkäufe bei Amazon mit sich bringt. Allerdings ist die Karte (wenn ihr sie heute erst beantragt) nicht rechtzeitig zum Prime Day einsatzbereit, so dass sie vermutlich eher für den Black Friday relevant werden dürfte.

Ansonsten lassen sich die Prime Day Preise bei Amazon eigentlich nicht weiter nach unten drücken. Eventuell werden einige Händler versuchen bei den Preisen mitzugehen, worüber wir (wenn wir die Angebote aufgelistet haben) gerne im Laufe des morgigen Tages berichten.

Da Amazon mit den Aktionspreisen auf LEGO zum Prime Day aber vermutlich unterhalb der Einkaufspreise der meisten Händler liegt, dürften die meisten Händler hier wohl eher nicht so weit runter gehen.

Wer kann am Prime Day teilnehmen?

Der Amazon Prime Day ist das Shopping-Event von Amazon, das ausschließlich für Amazon Prime Kunden gedacht ist. Wenn ihr noch kein Prime-Kunde seid, könnt ihr die Prime-Mitgliedschaft für 30 Tage kostenlos testen.

Anschließend könnt ihr wahlweise für 7,99 Euro im Monat oder aber 69,- Euro im Jahr Prime-Mitglied werden und habt dort dann alle Vorteile (kostenloser Prime-Versand, Prime Video, Prime Music, …) inklusive. Als Student kostet die Amazon „Prime Student“-Mitgliedschaft nach dem Testzeitraum nur 34,- Euro im Jahr.

Welche Angebote gibt es außerhalb von LEGO?

Als LEGO Blog schauen wir natürlich vor allem auf die hoffentlich verfügbaren LEGO Schnäppchen, aber es könnte natürlich sein, dass es dieses Jahr keine LEGO Angebote gibt.

Der Prime Day bietet natürlich noch viele weitere Schnäppchen, die wir euch hier aber nicht im Detail vorstellen werden. Gerne könnt ihr aber stöbern, und uns mit einem Klick auf einen unserer Links zu Amazon bei eurem Einkauf unterstützen – vielen Dank an dieser Stelle!

Gerade das ganze Produktsortiment von Amazon selbst und die Amazon-Dienste (also z.B. Audible) werden sicherlich mit einigen Deals versehen werden. Schon vorab hat Amazon heute Mittag für einige seiner technischen Geräte (also Echo, Kindle, …) Deals gestartet, die ihr hier findet.

Fazit

Wir halten euch hier den ganzen Tag über alle LEGO Angebote zum Amazon Prime Day auf dem Laufenden und vergleichen die Preise für euch. Wer Lust hat, darf  sich gerne in den Kommentaren mit anderen Lesern und uns austauschen.

Wer keine Lust auf das Konsum-Spektakel hat, oder schlichtweg Amazon nicht unterstützen will, der kann natürlich auch noch viele weitere Shopping-Gelegenheiten bei anderen Händlern bis Weihnachten abwarten, oder noch besser im lokalen Einzelhandel einkaufen.

Welches der Amazon Prime Day LEGO Angebote ist für euch das Highlight des heutigen Tages? Habt ihr im EU-Ausland gute Angebote gefunden? Und ist auch abseits von LEGO für euch was dabei? Diskutiert gerne mit den Lesern über die Schnäppchen und teilt eure Tipps in den Kommentaren!

Über Lukas Kurth 1740 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 30 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

214 Kommentare

  1. Bin schon gespannt und werde wohl bis Mitternacht wach bleiben. Schade wegen Razor Crest und Vaders Castle, auf die hatte ich es eigentlich abgesehen. Würde aber auch bei guten Angeboten für Grievous Starfighter oder Kylo Rens Shuttle zuschlagen. Zudem wollte ich für meine Verlobte noch das Beatles Wandbild ergattern. Wird auf jeden Fall eine spannende Nacht 🙂

    • Ich bin mir da natürlich auch nicht sicher, sondern mache das vor allem am letzten Jahr fest. Vielleicht gibt es zu Black Friday ja was cooles in der Richtung. Dauert ja auch nicht mehr lange 🙂

    • Was ist an den beiden Sets schade, bei mir sind die beide verfügbar. 😉 allerdings nicht sehr stark reduziert wenn Du das meinst.

  2. Mal sehen, habe vor kurzem erst einiges ausgegeben, sodass ich es sicher langsamer angehe. Das Weiße Haus brauche ich natürlich noch, und da das ohnehin konstant bei 25% läuft, könnte das mit weiterer Reduktion ganz interessant werden. Aber das eilt auch nicht, ich weiß eh nicht recht wo ich das gerade unterbringen soll. Am meisten hätte ich momentan auf den Creator Space Rover Lust, oder vielleicht auch den Spielzeugladen. Das Piratenschiff habe ich mir vor kurzem erst für 60€ geholt, billiger würde das wohl zum Prime-Day auch nicht werden.

  3. Danke an dich, Lukas und das Stonewars-team für die immer aktuellen Angebote.
    Ich muss mich echt zurückhalten; mir fehlt noch einiges aus der SW-Serie dieses Jahr. Auf der anderen Seite weiß ich auch bald nicht mehr, wohin mit den ganzen Bausätzen. Das Wollen ist größer als das Stellen-Können. Mal schauen, welche Angebote Amazon macht, die ich nicht ablehnen kann …
    Happy Shopping euch allen.

  4. Ich finde die Amazon Angebotstage immer extrem unübersichtlich, von daher tuts mir für euch leid sich da durchzuwühlen.

    Da ich kein Prime habe, bin ich eh draußen. Die Welt zerfällt ja stark in Prime und Kaumnutzer. Mein Bruder bestellt auch jeden Mist auf Amazon. Bei 3 Kindern ist ihm wichtiger schnell was zu bestellen, statt dass bester Preis oder Vorort.

  5. Ich nutze den Anlass mal für meinen ersten Beitrag hier. 🙂

    Werde auch bis Mitternacht wachbleiben und bin gespannt, was es für Angebote geben wird. Hoffe auf ein paar gute Preise bei Harry Potter-Sets, damit ich die Große Halle erweitern kann. Glücklicherweise habe ich noch 75 Euro an Guthaben. Damit sollte sich was anfangen lassen.

  6. Also ich hoffe heute Nacht auf die beiden Architectures „Weiße Haus“ und „Dubai“ zu einem super Preis, ferner fehlen mir noch 3 Trolls Sets. Super wären noch der At-AT und der Millenium Falcon. Minecraft ein paar erhältliche wären auch gut und ohne das Provokativ zu meine die große Titanic von Cobi

  7. Frei nach dem letzten Podcast mache ich mal Konsumdetox. Wenn ich wach bleibe, dann nicht wegen Amazon, sondern wegen Babylon Berlin in der ARD-Mediathek 🙂

  8. Was sind das bitte für coole Angebote! Da habe ich auch mal zugeschlagen: Hedwig, Stromtrooper Helmet, A-Wing des Widerstands und der Spielzeugladen 😍

  9. Das Mosaik reizt mich auch schon, ist aber erstmal der Transporter der Knight of Ren geworden, durch den 10 Euro Gutschein für 30 Euro O.K., weniger wie die Figuren separat kosten würden.

  10. Kommen da vielleicht noch andere Angebote im laufe der Prime Days oder kann man davon ausgehen, dass das die einzigen Angebote bei Lego bleiben werden? Vielleicht erinnert sich jemand, wie es beim letzten Prime Day war.

  11. Bin an Hedwig nicht vorbei gekommen. 25.99 ist schon ein sehr guter Preis für ein Set, das ich sowieso schon beäugt habe.

    Bleibt es bei den Angeboten, oder kommen da im Laufe der Tage noch welche dazu?

    • Die haben sowieso die besseren Angebote im Harry Potter-Segment. Aber man will ja nicht klagen. Hedwig hatte ich auch noch nicht. (Aber auch sonst gibt es dort oft Bestpreise – vielleicht läuft das Geschäft in Frankreich schlechter?)

  12. Also Amazon.fr gibts den AT-AT für 98,90€

    Zugeschlagen habe ich bei D-O für 35€ das waren satte Rabatte, gabs war doch der Bestpreis bis jetzt 44,99€

    Beim Tragafalger Square reizt es mich noch im Finger

  13. Hi Lukas. Danke für die tolle Arbeit hier. Aber wie kommst Du auf bei dem Mincraft Set auf die 54%, das sind bei mir nur 48, selbst mit Amazon KK komme nicht dahin. Danke.

  14. 70 für die Sith Art Sets.. letzte Woche für je 81 gekauft, am besten man schaut sich keine Preise mehr an nach dem Kauf 😀

    Sehr schade, dass Amazon keine UCS-Sets verkauft, bei den aktuellen Anbietern bleiben Angebote seit längerem aus oder sind nicht mehr in damaliger Höhe zu haben.

  15. also ich bin auf euren link gegangen mit „mögliches Angebot“, hoff es hat geklappt, bin gespannt ob es sich gelohnt hat aufzubleiben, warn aber paar gute sachen dabei!

    • Habe beim Piratenschiff, Spielzeugladen, Stadtbewohner und Castle Greyskull zugeschlagen.

      Sorry aber General Grievous Starfighter ist mir immer noch zu teuer 🙈 30€ würde ich vll dafür zahlen. 😅

  16. Ich glaub bei den Marvel Sets fehlt noch das Set 76152 Lokis Rache. Ist ein 4+ Set aber aufgrund der Minifiguren und bei einem Preis von 33,99 Eur evtl. für den einen oder die andere interessant. Ansonsten tolle Übersicht. Vielen Dank Lukas.

  17. Oh mann, schade dass ich die Skylines schon habe. 40€ ging zwar auch, aber das ist ja wirklich der Hammer! Nur ausgerechnet das Weiße Haus fehlt, aber vielleicht kommt’s ja noch. Am Ende bleibt mir zumindest der Creator Spielzeugladen. Aber toller Service mal wieder, vielen Dank!

    • 🙂 hab mir die Skyline-Serie auch im Sommer per Preisvergleichen und 2nd-Hand zusammengesammelt … da hätte ich jetzt nochmal 15-20 Euro rausquetschen können. Aber alles relativ, wenn man die 2nd-handpreise von Berlin, Chicago und Venedig betrachtet …

    • das weiße Haus kommt bestimmt nächstes Jahr dran … Architecture hat über kurz oder lang immer irgendwann -40% oder mehr drauf, man braucht nur Geduld.
      Ein kleiner Blick auf das, was afol-Lego ohne exclusive-Strategie sein könnte: günstig.

      • Ja, das kann auch sein, wenn man sich den Trafalgar Square so anschaut. Ist mir auch recht, bis dahin habe ich vielleicht eine neue Wohnung und kann planen, wie ich das mit dem alten Weißen Haus zusammenstelle. 😉

  18. Ab 0 Uhr gestöbert und „LEGO Creator 3-in-1 Piratenschiff“ für 57,99 entdeckt und mitgenommen.
    Das eigentliche Schnäppchen und Highlight ist aber (ich hoffe das darf man erwähnen),
    das „Mega Construx Masters of the Universe Castle Grayskull für 156,21 Euro (mit Coupon).
    Ein so Schönes Set, Kindheitserinnerungen an He-Man und … Castle Grayskull ! … ich konnte einfach nicht widerstehen! :o0

  19. Grievous für mich und Trafalgar Square für meine bessere Hälfte waren drin, hat sich also schon gelohnt 🙂 jetzt liebäugle ich noch mit dem Lego Arts Sith, wobei mir 70€ eigentlich noch zu viel sind … allerdings ist die Aussicht darauf, beim Cyber Monday oder zu Weihnachten nochmal zwei abzustauben und dann einen großen Vader zu haben schon verlockend ….

  20. Heute Nacht extra aufgestanden und zugeschlagen und was sehe ich gerade um 06:42 Uhr?
    Das meiste ist immer noch verfügbar. Amazon hat im Gegensatz zu Lego die Lager wirklich voll und ist nicht nach 3 Minuten ausverkauft.

    Sehr löblich.

    Ich in zufrieden mit meinem Kauf.

    P.S. der Nachteil bei der immer noch herrschenden Verfügbarkeit, ich überlege noch weiter einzukaufen ;((

  21. Kling Kling. Herzlichen Glückwunsch, Sie haben erfolgreich ihre Seele an Jeff Bezos verkauft. 😉

    Im Ernst, ich finde es echt schade, wie unkritisch ihr vor allem bei diese Primedays über Amazon berichtet.

    Amazon weigert sich seit vielen Jahren einen Tarifvertrag abzuschließen. Sie schikanieren und überwachen ihre Mitarbeiter*innen und überwachen auch ihre Kund*innen. Z.B. über die Amazom-Creditkarte… Welches Interesse hat Amazon eine Creditkarte zu vertreiben? Richtig, sie will mehr Daten über euch sammeln und euch noch abhängiger von Amazon machen.

    Ryk hat so gut über Soziale Medien und ihre Problematiken im Podcast reflektiert. Und hier? Leider Fehlanzeige.

    Warum gibt Amazon auf breiter Front über 40%? Weil sie ihre jetzt schon starke Marktmacht nutzen um weiter ungebremst zu wachsen. Ziel: Monopol. Durch Corona verschärft und gestärkt geht Amazon erneut als Sieger vom Platz. Wenn dort keine Regulierung eingezogen wird (was im Moment nicht absehbar ist), wird es bald Produkte nur noch bei Amazon geben. Na dann Prost Mahlzeit.

    Ich würde mir da echt ein bisschen mehr Reflexion wünschen. Natürlich gehört es zu unserem Hobby zu kaufen. Viel zu kaufen. Aber um jeden guten Preis?

    • Es befiehlt keiner, ALLES bei Amazon zu kaufen. Ich präferiere Ebay bzw. kleinere Online Händler, wenn es um Dinge des täglichen Bedarfs geht.
      Man darf aber zwei- oder dreimal im Jahr auch bei Amazon zuschlagen, ohne sich tiefgehende Gedanken machen zu müssen.
      Was anderes ist es, wenn man wirklich jedes kleine Teil bei denen bestellt.

    • Sehe das ähnlich. Kaufe auch nicht bei Amazon ein ( -> miese Doppelmoral: Manchmal lasse ich meine Schwester was bestellen für mich. Z.B. Castle Greyskull vor ein paar Monaten )

      Es ist schon überraschend, wie egal das Verhalten von den „großen Konzernen“ vielen Leuten ist und wie freigiebig viele mit Ihren Daten sind.

      Dennoch behaupte ich mal, dass Amazon die „Haupteinnahmequelle“ von Stonewars ist und vor allem sehr viele Leser genau auf diesen Service warten und auch froh darüber sind. ( Das auflisten der guten Angebote ) Da kann man kaum drauf verzichten bzw es wäre auch schwierig nur noch über „moralische akzeptable“ Legoquellen zu berichten.
      ( Dann würden wir ja alle nurnoch bei den Steinehelden bestellen und selbst da gibts Haken :))

    • Die ganzen Blogs erhoffen sich halt das über ihre Links eingekauft wird und sie so mitverdienen. Deshalb auch immer und immer wieder Angebotsnews. Aus reiner nächsten Liebe ist das nicht. Gibt ja quasi immer nur zu den selben Seiten Angebotsnews.
      Z.b. sind die Steinehelden laut brickmerge oft richtig gut dabei aber gelesen hab ich noch nie was zu denen.

      • @Wubaron: Das ist schon klar, aber Lukas und dieser Blog zeichnen sich finde ich in der Regel dadurch aus eigene Widersprüche zu benennen und zu reflektieren. Es geht nicht unbedingt darum Amazon zu boykottieren und nicht mehr über Angebote zu berichten. Die Möglichkeit zu nutzen um – zum Beispiel – zugleich über Arbeitskämpfe der Beschäftigten zu informieren besteht aber sehr wohl. Dieses + zeichnet für mich diesen Blog aus, sonst kann ich zu jedem beliebigen Angebotsvergleich gehen.

    • Muss denn heutzutage immer einer meinen, es müsse alles „kritisch“ im Stuhlkreis reflektiert werden?

      Niemand wird gezwungen, bei Amazon zu arbeiten.Also, wenn die so böse dort sind… Warum laufen denen dann die Leute nicht weg? Oder ist Amazon am Ende so eine Art Sekte, die ihre Mitarbeiter völlig kontrolliert und vefolgt?

      Wer seinen Arbeitsvertrag vor Unterzeichnung nicht aufmerksam liest, ist halt selber schuld. Und fuer alles andere gibt es Arbeitsgerichte. Und auf Tarifverträge pochen doch am Ende nur die Gewerkschaftsfunktionäre, damit die eine Daseinsberechtigung haben und sich einen Lenz machen können.

      Weniger jammern, selbst entscheiden, was fuer einen am besten ist.

      • @Pabstat: In deiner Welt möchte ich leben…in meiner müssen Menschen arbeiten um irgendwie Miete, Essen, KiTa bezahlen zu können. Gerade bei Amazone, aber auch Versanddienstleistern, sind das Menschen die sich ihr Arbeitsverhältnis nicht aussuchen können.

        Und Tarifverträge sind in meiner Welt in der Regel ein kleiner Schutzschirm für Beschäftigte, den sie mühsam erstritten haben. Das funktioniert besser gemeinsam, als Gewerkschaft, als alleine zu Chef*in zu gehen. Die lacht dich – gerade in der von dir benannten Branche – einfach aus und stellt den nächsten armen Schlucker ein. Gewerkschaftliche Organisation und Arbeitskampfrecht sind ein Teil unserer Demokratie, die ich nicht missen möchte. Dein Konzept klingt so als müsste jeder alleine klar kommen und schauen wie die eh schon viel haben die anderen ausnehmen. Traurige Welt wäre das.

        • Wieso können sich die Leute nicht aussuchen, wo sie arbeiten? Werden die also von Amazonhäschern in Hafenkneipen schanghait? Das wäre mir jetzt neu.

          Da wird immer von Empowerment und so weiter gesprochen, aber anscheinend sind die gleichen Leute der Meinung, dass der Einzelne dann doch zu doof ist, für sich selbst einzustehen. Und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, die ich mit hochrangigen Gewerkschaftsfunktionären gemacht habe: das sind zum Großteil Heuchler, die sich einfach auf den , in der Tat unbestrittenen, Erfolgen aus der Vergangenheit ausruhen und den „einfachen“ Arbeitern erzählen, ohne Sie, ihre selbstlosen Helfer von der Gewerkschaft, würde die Welt untergehen.

          Wir leben aber nicht mehr in der Zeit der Industrialisierung oder dem frühen 20. Jahrhundert. Heute kann sich jeder, sofern er möchte, entsprechend fortbilden, sogar auf Kosten der Allgemeinheit, was ok ist, und seine Position verbessern. Dafür braucht es keine Gewerkschaft. Sondern Eigeninitiative.

          Wer nicht bei Amazon z.Bsp. arbeiten will und es sollte wirklich der Fall sein, das es sonst nichts anderes gibt….gut, dann liegt es immer noch im Ermessen des Einzelnen, sich in einer anderen Region umzuschauen nach Arbeit, die einem genehm ist. Dazu muss man dann im Zweifelsfall umziehen. Wem das zu viel ist, der darf aber dann nicht jammern.

          Im Übrigen spricht es Bände, dass für dich bspw. der Amazonmitarbeiter per se „ein armer Schlucker“ ist, der nicht in der Lage ist, eigenständig zu handeln, sondern die „starke Hand“ des Gewerkschafters braucht, welcher den Arbeiter führt und der ohne „Helfer“ zu doof ist, um seine Lage zu begreifen und selbst aktiv zu werden und sich selbst zu helfen, sofern er denn von sich aus unzufrieden ist und ihm das nicht eingeredet wird.

          Das Gerede von den „Reichen, die immer reicher werden, weil sie die Armen ausbeuten“…..geschenkt, nichts als Populismus.

          • @Pabstat: Schon mal was von Differenzierung gehört? Ich habe nirgends von Zwangsarbeit geredet. Ich rede von schlechten Arbeitsbedingungen. Ich rätsele noch immer, warum man sich nicht an Schnäppchen erfreuen kann und zugleich solidarisch mit Menschen ist, die sich für die Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen einsetzen. Für dich ist das Aushalten solcher Widersprüche offensichtlich unerträglich. Sonst müsstest du verbal nicht dermaßen austeilen.

            Mit „armer Schlucker“ meine ich nicht jede Amazon-Mitarbeiter*in, sondern den Umstand, dass es genug Menschen gibt auf die Arbeitgeber*innen zugreifen können. Wenn jede Arbeitnehmer*in da alleine verhandelt, wie du dir das ausmalst, sieht diese daher alt aus. Die Kolleg*innen die sich bei Amazon engagieren sind bestimmt keine Gewerkschaftsmarionetten, sondern Handeln eigenständig. Und es gehört Mut dazu sich auf dem Arbeitsplatz für die eigenen und die Rechte von Kolleg*innen einzusetzen. Hierfür habe ich höchsten Respekt.

            Dein Gewerkschaftsbashing ist nicht tragfähig. Mag sein, dass das auf manche zutrifft, grundsätzlich geht es aber bei Gewerkschaft um eine Solidargemeinschaft, die für ihre Rechte eintritt und ohne die Arbeitnehmer*innen alt aussehen. Es ist einfach nur naiv zu glauben, dass ich als einfache Angestellte mit dem Arbeitgeber verhandeln kann. Wenn du für dich alleine stehen willst: Bitte schön! Aber spar dir deine Diffamierung von Gewerkschaften einfach und geh LEGO kaufen.

        • Danke, Pinx Punx, Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Ja, das wäre was, wenn jeder frei von wirtschaftlichen Zwängen wäre, aber so ist es nun mal nicht.

    • Sorry, aber blablabla….
      Wir sind hier auf einer Seite bei der es um reine Luxus Konsumgüter geht…und dieser Artikel bezieht sich auf die Schnäppchenjagd nach ebendiesen…
      Wenn dir das nicht passt, geh woanders hin.
      Ich mag Amazon, bestelle dort oft und viel. Amazon bezahlt ihre Leute gar nicht so schlecht wie es immer rüber kommt…einfach mal googeln. Und wie schon jemand anders sagte. Niemand wird gezwungen dort zu arbeiten oder dort einzukaufen.

      Ich finde es also richtig, dass hier kein stuhlkreis für Moraldiskussionen aufgemacht wird.

      • Guter Tipp mit dem „einfach mal googeln“: „amazon arbeitsbedingungen“

        1. Arbeitsbedingungen in D. : https://www.spiegel.de/karriere/amazon-ein-mitarbeiter-erzaehlt-warum-er-gegen-schlechte-arbeitsbedingungen-streikt-a-fd4bcfce-ef1f-4acf-bfde-e2f015791282

        2. Arbeitsbedingungen USA: https://netzpolitik.org/2020/neue-studie-so-ueberwacht-amazon-seine-beschaeftigten-in-den-usa/

        …was jetzt so schlimm daran soll sich – neben der Schnäppchenjagd – über die Menschen Gedanken zu machen die den Krempel sortieren, verpacken und zu uns bringen, sowie die Behandlung dieser Menschen durch diesen Konzern, verstehe ich nicht.

        • @PinxPunx:

          Danke für den Link, bestätigt meine Thesen.
          Seit 10 Jahren arbeitet er für das Unternehmen, es hat anscheinend gereicht um ein Haus zu kaufen, 28 Urlaubstage und, bei angenommenen 8h/Tag und 5 Tagen die Woche knapp 2200 Euro Brutto. Find ich jetzt nicht schlecht dafür, dass die Aufgabe darin besteht, Pakete aus einem Regal zu holen.

          Also, wenn das so schlimm ist…warum hat er sich in den letzten 10 Jahren nicht aufgerafft und weitergebildet, um einen besseren Job zu bekommen? Ist es dann vielleicht am Ende doch nicht so schlimm, wie es suggeriert wird?
          Was erwarten die Leute denn? Dass sie für Hilfsarbeiten 4000 € im Monat bekommen?

          • Ergänzend noch: der arme, arme Mann aus dem Artikel ist ganz aufgelöst, weil er nach 6 Wochen Krankschreibung wieder seine normale Arbeit machen soll. Ja was denn sonst? Und falls er körperlich nicht in der Lage dazu ist, dann muss er halt zum Arzt gehen und sich erneut krankschreiben lassen, denn er ist ja offensichtlich noch nicht genesen. Ah…Moment…nach 6 Wochen endet die Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber. Tja….hat selbst entschieden, wieder arbeiten zu gehen, um den vollen Lohn zu kassieren….also….was soll dann das Gejammer und mit dem Finger auf Amazon zeigen?

          • Na, ich fand den Artikel jetzt auch nicht so den Burner. Man erwartet irgendeine Wahnsinns-Whistleblower-Geschichte und am Ende sind es die selben Beschwerden, die es überall gibt. Die mögen vielleicht berechtigt sein, ob sie nun an Amazon oder am System liegen, aber es gibt eben auch, naja, ziemliche Scheiß-Jobs die auch niemand machen will (aber Gott bewahre wir ersetzen sie durch Roboter). Ich liebe meinen Job und muss sicher nicht ständig Regale beräumen, aber 28 Urlaubstage oder Weihnachtsgeld hab ich auch nicht.

          • Man kann ja von AMAZON halten was man will aber 13,20€ die Stunde für einen „Picker“ ist nicht grad wenig Geld. Das sind, wenn er verheiratet ist und Kinder hat, ca. 1750€ Netto im Monat! Dazu kommen 28 Tage Urlaub und jährlich ein Bonus von 400€.
            Wenn man bedenkt das man dafür keinen Beruf gelernt haben muss.
            Ich persönlich kenne Menschen mit Berufsausbildung die würden sich über so einen Stundenlohn freuen!
            Und natürlich ist eine Arbeitskraft nur solange wichtig wie sie auch arbeitet.

    • @DerSteinDesAnstoßes: Ich werde gleich noch ganz in Ruhe auf deinen Kommentar und viele andere hier antworten, ich muss nur erstmal richtig wach werden und mir ein bisschen Gedanken dazu machen. Grundsätzlich hast du aber natürlich erstmal recht. Leider ist es für uns nicht so einfach.

      Vielleicht sollte ich den Anstoß mit deinem Namen einfach mal nutzen und dazu einen kurzen Solo-Podcast veröffentlichen, weil es da vermutlich einfacher ist, alle meine Gedanken dazu in Worte zu fassen, als hier im Kommentarbereich…

      Ich wollte nur auf jeden Fall schon mal sagen, dass ich das hier wahrgenommen habe 🙂

      • Fänd ich gut. aber an dem Affiliate Dickschiff Amazon kommt einfach keiner vorbei. Auf meiner morgendlichen Runde: Caschy check, Golem check, winfuture check, Heise check. Fehlt eigentlich nur noch Spiegel und teltarif. Hatte es selber mal in meiner Homepage. Habs aber rausgeworfen, weil ich irgendwann mein bester Kunde war. Und Amazon das auch gemerkt hatte. Da kommt einfach was bei rum. Einzige Vorteil: Amazon ist es egal was man drüber denkt. Die Leute kaufen da ja eh. Sollen Sie doch so unterstützen. Ich versuch immer dran zu denken, kauf aber auch selten bei Amazon. Letztlich hier auch schon mal nen Link gedrückt, dann aber gemerkt, dass es über nen Portal bei nen anderen Anbieter doch nochmal 5 € günstiger war… Sorry.

      • Es sind ja nicht nur die Arbeitsbedingungen. Auch die Produkte, welche da unreflektiert angeboten werden. Sei es auch nur über Marketplaceanbieter. Wir reden hier über die rechtslastigen Aufkleber, Reichsbürgerutensilien, KZ-Häftlingskostüme für Kinder, Kinderpuppen für Pädophile und wer weiß noch was. Sicher, man kann das alles ausblenden und sich schön reden. Nur was sagt das über einen selbst aus?

        • @Marco: ich bin mir ziemlich sicher, dass über Amazon.de keine in Deutschland verbotenen Artikel zu beziehen sind. Jetzt mag der eine ein Problem damit haben, wenn es „rechtslastige Aufkleber“ und „Reichsbürgerutensilien“ (was verstehst du darunter eigentlich?) da zu erstehen gibt, der nächste stört sich an „Kommunistenutensilien und linkslastigen Aufklebern“, der nächste mag keine Steakmesser, weil Veganer, der andere mag kein Autozubehör, weil Auto pfui….das nimmt kein Ende und deswegen gibt es Gesetze. Oder im Zweifelsfall den Internetmob, der ein Scheisse Gewitter entfacht….

          • Man erkennt hoffentlich einen Unterschied zwischen Autozubehör und Verfassungsfeindlichen Utensilien….wenn nicht würde ich dringend zu Nachhilfe offline raten!

            Bei Amazon bin ich seit 2013 kein Kunde mehr, ist aber wirklich die schlimmste Firma und ein Geschwür unserer Zeit…

          • @Andy962

            Welche verfassungsfeindlichen Utensilien werden denn bei Amazon angeboten?
            Nur weil dir persönlich etwas nicht gefällt, ist es noch lange nicht verfassungsfeindlich.
            Nichts anderes wollte Papstat damit ausdrücken…

            Ich bin übrigens auch kein Freund von Amazon, allerdings aus anderen Gründen als den angeblich angebotenen, verfassungsfeindlichen Utensilien (Amazon könnte seinen Laden dicht machen, wenn dies wirklich der Fall wäre)

          • @Fabian Mir ging es um pabstats Vergleich, wo alles in einen Topf geschmissen wurde, ansonsten ist mir das Angebot von Amazon schlichtweg egal… Hab die Webseite von Amazon schon ewig nicht mehr durchforstet.

          • @Andy963: Bitte unterlasse es, mir Sachen in den Mund zu legen bzw. auf die Tastatur, die ich nicht geäußert habe.

            Im Gegenteil habe ich explizit darauf verwiesen, dass es eben bei Amazon.de mit Sicherheit keine Artikel vertrieben werden können, die in Deutschland einen Konflikt mit dem Gesetz nach sich ziehen.

            Und in der Tat kann bzw. muss man sogar alles in einen Topf werfen, wenn es schlicht im persönliche Befindlichkeiten geht. Denn da hat jeder seine eigenen Vorstellungen. Damit hier keine Willkür entsteht, gibt es Gesetze.

      • Eine neue Podcastfolge mit meinem Namen ist immer gut!😉

        Ich weiß natürlich, dass ihr eine differenzierte Meinung zu dem Thema habt. Ihr habt das ja zu vielen Themen und meist auch mit einer sehr großen Übereinstimmung zu meinen Gedanken. Ich war deshalb traurig, dass so einfach gar nichts zur Einordnung von euch kam. Auch, dass das für euch eine wichtige Einnahmequelle ist.

        Das ich jetzt hier ne Generaldebatte vom Zaun gebrochen habe, war jetzt nicht so direkt das Ziel. Danke @Pinx Punx für die Unterstützung! Wer Gewerkschaften basht, hat es eben nicht verstanden. Wenn dich ein „Gewerkschaftsbonze“ nervt, dann engagiere dich. Mitglied einer Gewerkschaft zu sein, ist ein höchst egoistischer Akt. Man kümmert sich nämlich um seine Anliegen. Und das funktioniert heute genau wie vor hundert Jahren noch immer am einfachsten gemeinsam. Alles andere interessiert den Arbeitgeber nach wie vor nicht.

        Amazon geht übrigens ganz bewusst in Regionen die strukturschwach sind um ihre Logistikzentren hoch zu ziehen. Dort haben die Menschen oft keine andere Wahl als bei Amazon zu arbeiten oder weg zu ziehen. Und 13€ sind echt nicht schlecht für einen Arbeitstag fast ohne Pausen und unter ständiger Überwachung. Arbeitet Mal da.

        @Lukas Dann sind wir wohl auf deinen Kurzpodcast mit meinem Namen gespannt!😉

        • „Amazon geht übrigens ganz bewusst in Regionen die strukturschwach sind um ihre Logistikzentren hoch zu ziehen. Dort haben die Menschen oft keine andere Wahl als bei Amazon zu arbeiten oder weg zu ziehen.“

          Ja, das ist schon ziemlich unverschämt, dass die Arbeitsplätze in Regionen bringen, wo es sonst für ungelernte Arbeiter eher schlecht aussieht. Unerhört!
          Dann doch besser arbeitslos.

          • Ich verstehe nicht, was dich hier so triggert oder in eine Ecke getrieben hat, dass du so austeilen musst. Wenn du keine sachliche Diskussion mehr führen willst, warum lässt du es nicht ganz?

        • An alle Amazon Käufer: Würdet ihr mal Rückmeldung zu den Verpackung geben, wenn sie kommen. Ich könnte mir vorstellen, dass jede zweite Lieferung mit mehr oder weniger großen Schäden an den Kartons ankommen.Danke

        • Ich kann die verschiedenen Seiten hier verstehen, auch wenn ich über die Art und Weise echt den Kopf schütteln muss. Was ich noch nicht ganz verstehe, @Stein – mein Gefühl war bisher immer, dass hier im Blog und Podcast schon auch regelmäßig ein kritischer Blick auf Amazon geworfen wird, und auch am Ende dieses Artikels macht Lukas zum Konsumspektakel und zu Menschen, die vielleicht nicht mitmachen möchten, einen Spruch. Findest du wirklich, dass es unter jedem größeren Amazon-Sale-Artikel einen ausformulierten Disclaimer geben muss?

  22. Habe in den letzten zwei Monaten mein ganzes Budget schon ausgegeben deswegen werde ich beim Primeday nicht zuschlagen.
    Irgendwie ist eh nichts für mich dabei was ich unbedingt haben „muss“. 🙂

  23. Ihr vergleicht leider Preise mit unterschiedlichen Merhwertsteuern. Der UVP Preist ist noch der mit 19%, der rabattierte logischerweise mit 16%. Dabei gibt Lego die Senkung weiter und auch Amazon zeigt die UVP mit 16% an.

  24. Nicht alle Lego Prime Day Deals (LPDD) sind mehr verfügbar, als Beispiel halt Piratenschiff und D-O Droide. „Dafür hättest du früher aufstehen müssen..“ 😪

  25. Schade, dass Amazon bei den ersten Angeboten schon wieder die Luft ausgeht. Das Schöne am Prime Day sollte eigentlich sein, dass man sich eben -nicht- die Nacht um die Ohren schlagen muss und nach einer Stunde alles ausverkauft ist.
    Ich habe heute morgen auch noch 2 Sets günstig bestellen können. Aber der D-O ist mir (um ca. 8:00 Uhr) leider schon durch die Lappen gerutscht (in der Anzeige noch zum Angebotspreis, im Warenkorb dann schon nicht mehr…).
    Meine größere Hoffnung wurde aber sowieso enttäuscht: Unser Jüngster spart auf eine „Switch Lite“. Ich hatte gehofft, diese am Prime Day mit einem ordentlichen Rabatt für ihn ergattern zu können. Morgen vielleicht…

  26. Das Piratenschiff ist wohl schon vergriffen zum Angebotspreis, gleiches gilt auch für den D-O Droiden.
    Habe aber bei den Architecture Sets und dem Stormtrooper Helm zugeschlagen.
    Danke Lukas!

  27. Vielen Dank an das Stonewars Team und Lukas. Aktuell bin ich arbeitstechnisch so eingespannt das ich keine Zeit für Preisvergleiche und Suchen hab, weswegen der Telegram Ticker und solche Angebotszusammenfassungen Gold wert sind. Hab direkt den Stormtrooper-Helm zum Bestpreis geschossen. Vielen vielen Dank!

  28. So, also ich muss sagen ich hätte nicht mit solch hohen rabatten gerechnet! Hat sich gelohnt wach zu bleiben, und wahnsinn wie reibungslos es ablief (webseite betreffend), würd mich mal interessieren wieviele leute gestern um 00:01 auf amazon waren. Danke auch an Lukas für die arbeit, auch wenn du damit natürlich geld verdienst, aber das ist ja auch legitim 😛

    aufklärende kommentare wie die von @DerSteinDesAnstosses sind für mich unerlässlich!! Natürlich ist das ein Luxus-Konsumgüter-Blog, aber jedem sollte klar sein was er tut, mich eingeschlossen. Amazon, Facebook und Co sind einfach ein Problem, da helfen ignorante und egoistische Kommentare wie die von @Pabstat und va Philipp (schäm dich) überhaupt nicht weiter.

    ich persönlich sorge bei meinen einkäufen für einen ausgleich, ich kaufe gerne auch bei amazon, verzichte aber oft auch bewusst. prime habe ich mir gerade nur als probemonat geholt, danach kommts wieder weg. Lokal unterstütze ich auch, man muss schauen dass kein monopol entsteht. abhängigkeit ist in der wirtschaft das schlimmste! dass muss jedem bewusst sein

    • Ah, da kommt der nächste „Aufgeklärte“ um die Ecke und hält Moralpredigten bzw. lässt uns an seiner Tugend teilhaben. Supi, dass du Prime nur als Probemonat genutzt hast…also schön alle Vorteile gratis genutzt und dann pünktlich, als es ans Bezahlen geht, wieder ausgestiegen. Aber da steckt bestimmt auch eine moralisch ganz einwandfreie Intention dahinter. Das versteht man aber halt nur, wenn man sich das selbst irgendwie schön redet.

      Was ich ja auch immer nett finde…da wird Amazon zum Problem erklärt und man solle doch lokal kaufen. Tja, das lässt sich halt leicht verkünden, wenn man in einer Großstadt wohnt, wo es alles gibt. Haste aber 45 Minuten oder mehr zu fahren, bis du mal in die Nähe von Geschäften kommst, dann weiß man zu schätzen, dass gewisse Sachen einem vor die Haustür geliefert werden können und das noch zu einem guten Preis. Und wir reden nicht von einem Handtuch, sondern bspw. Großgeräte.

      Dieser Trend, sich wieder Verhältnisse wie vor 50 Jahren zu wünschen, kann sich nur aus einer Art Wohlstandsdekadenz heraus erklären.

      • Lieber Pabstat,

        ich möchte die Gelegenheit nutzen, um zu sagen, dass ich Deine Kommentare absolut ätzend finde. Darüber kannst Du Dich jetzt freuen, denn wahrscheinlich geht es Dir genau darum: Staub aufwirbeln, Stunk machen, ätzen. Herzlichen Glückwunsch, bei mir hast Du’s heute geschafft. Vielleicht kannst Du jetzt einfach mal durchatmen und Dir den Rest des Tages freinehmen, Du hast es Dir echt verdient!
        Die Erfahrung zeigt ja, dass Trolle wie Du irgendwann genauso schnell verschwinden, wie sie aufgetaucht sind, und dann vermutlich irgendwo anders rumstänkern. Ich sag’s mal so: Ich halte Dich nicht auf. Aber solange Du noch Spaß daran hast, hier Sand ins Getriebe zu streuen und den Stachel im Fleisch des Systems zu spielen, wird diese Gemeinschaft Dich aushalten. Und das ist das Schöne daran.

        Alles Gute,
        Dein Steiner

      • 🙂 andere kommen wegen dem thema lego hier her, pabstat kommt um sich anzulegen 🙂 steindesanstosses hat wenigstens ein anliegen gehabt, du motzt nur rum. ehrlich gesagt wirkst du auf mich dadurch sehr frustriert, mein tipp: lass dich von deinem alltag nicht unterkriegen!

        • Der Gag ist ja der: wenn der ein oder andere mal ehrlich zu sich selbst wäre, dann fiele auf, dass man „von Sand ins Getriebe“ streuen ja eigentlich nur bei denen sprechen kann, die hier das „Amazon ist böse“ Fass aufmachen. Somit denen, die sich hier über das Kernthema austauschen, nämlich gute Lego Angebote auf Amazon, die Freude verderben, indem sie ihnen ein schlechtes Gewissen machen. Und offensichtlich nicht damit klar kommen, dass man da auch anderer Meinung sein kann. Und man es sogar wagt, diese Ansicht zu äußern. Wenn das die Friede-Freude-Eierkuchen Welt in Ihren Grundfesten erschüttert…bitte sehr. Was ja auch nicht lange auf sich hat warten lassen, sind die Angriffe persönlicher Art…da wird halt dann wieder das Psychologie-Diplom von der Internetuni bemüht um Ferndiagnosen zu stellen. Gut, was auch sonst….Argumente kommen ja nicht, außer „mimimi unmoralisch“. Ich bin mal gespannt, ob sich die gleichen zu Wort melden und dem „Stänkern“ Einhalt gebieten, wenn beim nächsten Mal ohne direkten Zusammenhang man sich wieder versammelt und meint, seiner Beurteilung des HdS Ausdruck zu verleihen. Da herrscht idR aber Stille im Blogblätterwald. Und es sind noch dazu idR immer die gleichen User, die sich beim HdS Bashing gegenseitig auf die Schulter klopfen und sich gegenseitig überbieten.

          • @ DickerBauchUndStinkendeFüsse: Ich finde es völlig in Ordnung, wenn Leute Fliegen und für Klimawandel demonstrieren, mit zu wenig Geld in der Tasche zum billigen Fleisch greifen und gegen Massentierhaltung sind, bei Amazon kaufen und mit den Menschen die sich dort für ihre Rechte einsetzen solidarisch sind. Natürlich ist das widersprüchlich, aber nicht jeder Widerspruch muss oder kann durch individuelles Verhalten aufgelöst werden. Um etwas zu verbessern braucht es in der Regel kollektive Regeln auf die wir uns einigen (für die Industrie und den Flugverkehr, die Fleischfabriken oder eben Tarifverträge für Unternehmen).

          • @Pinx Punx
            Komische Ansichten die du da hast!
            Ich greife deine Beispiele mal auf.
            Wenn jemand gegen den Klimawandel demonstriert dann demonstriert er ja im Grunde gegen alles was eben selbigen auslöst bzw. unterstützt. Unter anderem auch „unnötige“ Flugreisen. Dennoch hast du nichts dagegen wenn sich selbige Person dann für den Urlaub in einen Flieger setzt? Habe ich das richtig verstanden?
            Selbiges beim Thema Massentierhaltung? Es ist also ok für dich dagegen zu protestieren aber diese gleichzeitig durch den Kauf von billigem Fleisch zu unterstützen?
            Sorry aber da fehlen mir grade echt die Worte!
            Und wo fängt denn ein Kollektiv an? Das kleinste Teil eines Kollektivs ist doch das Individuum oder nicht?
            Ganz ehrlich…ich bin bestimmt kein Moralapostel aber wenn ich gegen etwas bin dann auch auf ganzer Linie. Und dann gibt es für mich persönlich auch keine Ausnahmen und auch keine Ausreden.
            Denn für mehr halte ich euer Geschwurbel grad nicht. Ausreden sich gegen Amazon zu positionieren um dann doch deren „System“ zu nutzen! Sorry! 💁

          • „Wenn jemand gegen den Klimawandel demonstriert dann demonstriert er ja im Grunde gegen alles was eben selbigen auslöst bzw. unterstützt.“ – Nein, denn das wäre gar nicht möglich. Jeder Konsum unterstützt den Klimawandel. Einzige Möglichkeit, alles zu vermeiden und zu bekämpfen was das Klima negativ beeinflusst, ist letztlich Genozid ähnlich wie Thanos bei den Avengers. Konsequenz hat IMMER irgendwo eine Grenze, das ist völlig normal. Und daher sind solche Diskussionen auch immer so Mühsam. Ein fiktives Beispiel: Kaum sagt man, dass man kein Fleisch isst, kommt das „aber dein Soja tötet den Regenwald“- oder „Avocados werden auch scheiße angebaut“-Argument.

            Jeder Mensch muss für sich selber entscheiden, wo er wie Konsequent bei Dingen sein will und wo er auch mal Widersprüche mit sich selbst aushalten kann. Ich kann für mich zum Beispiel damit leben, dass ich meinen eigenen moralischen Ansprüchen nicht immer genüge. Ich bin da aber nicht stolz drauf und sage direkt „jetzt ist auch egal, dann erst recht“.

            Und so lese ich das hier auch bei Pinx Punx: Man kann sich durchaus bewusst sein, dass Flüge das Klima zerstören und das scheiße finden. Ja, man kann auch dagegen protestieren gehen und trotzdem noch im selben Jahr eine Flugreise machen. Dann muss man halt mit seiner eigenen Inkonsequenz klarkommen und vor allem selbige bitte nicht anderen vorwerfen.

            Das du hier einfach einen ruhig und sachlich geschrieben Kommentar von Pinx Punx (der niemanden angreift) als „Geschwurbel“ bezeichnest, ist nicht unbedingt eine nette Gesprächskultur. Auch hier muss man eventuell andere Meinungen einfach mal aushalten.

          • @DickerBauchUndStinkendeFüße: Klar ist es erstrebenswert sich individuell wohl zu verhalten. Ich halte aber, wenig davon den Hauptlast der Verantwortung den Konsument*innen in die Schuhe zu schieben. Vor allem, wenn es um große Player, wie Amazon, die Fleischindustrie oder Kohle-, Öl- oder Autoindustrie geht. Verändertes Kaufverhalten hat hier oft wenig Einfluß und ist eben eine – sicher gut gemeinte – individuelle tat. Kollektiv wird es für mich, wenn sich bei Amazon Arbeiter*inne zusammen für ihre Rechte einsetzen und Tarifverträge erstreiten und wir als Kund*innen damit solidarisch sind, wenn Arbeits- und Tierrechte auch in Fleischfabriken geltend gemacht werden, hier ist die Politik gefragt, oder wenn die Kohle- und Ölindustrie, etc. zugunsten des Klimawandels reguliert wird…hui aber nun schweife ich hier wirklich ziemlich fern der LEGO Welt.

          • @Markus
            Jetzt erkläre du mir mal warum ich ein Heuchler bin!
            Ich stelle mich nicht hin und kritisiere AMAZON für ihr Verhalten! Das machen hier Andere! Und genau die selben Leute nutzen dann dieses System und freuen sich auch noch darüber!
            Ich nutze es auch, richtig, und sogar sehr gerne! Und ich finde, das die Leute bei Amazon für ihren Job im Vergleich zu anderen Firmen noch super bezahlt werden! Und ich stelle mich hier nicht hin und halte lange Moralpredigten darüber wie böse und gemein doch alles bei AMAZON ist.

            Also warum bin ich jetzt nochmal ein Heuchler?

          • @Pinx Punx

            Natürlich wird der einzelne nichts bewirken aber wenn viele Individuen anfangen ihr Verhalten zu ändern dann wird sich zwangsläufig etwas ändern.
            Einer muss halt damit anfange.
            Es wird sich aber nie etwas ändern wenn alle nur meckern aber keiner handelt.
            Verstehst du was ich meine?
            Vor allem wird sich nie etwas ändern wenn die Meckerer dann noch das System unterstützen. 🙂
            Ich verstehe ja im Grunde was du meinst aber es passt halt nicht in meine persönliche Sichtweise auf solche „Probleme“.

          • @Lukas

            Ok das war etwas „doof“ von mir formuliert.
            Natürlich ist unmöglich wirklich ALLES zu boykottieren aber vieles ist eben doch möglich.
            Bin ich gegen Klimawandel dann vermeide ich es selbst unnötig zu fliegen. Bin ich gegen die Bedingungen bei AMAZON dann kaufe ich meine Ware bei einem Händler mit dem ich kein Problem habe. 💁
            Aber ich stelle mich nicht hin und kritisiere etwas wenn ich dort selbst nur zu gerne davon gebrauch mache.
            Kann sein das ihr das anders seht aber ich halte das persönlich schon seit Jahrzehnten so.

        • @Chris
          Ja aber mal ganz ehrlich…
          Erst feierst du ab das alles so schön günstig war, es sich gelohnt hat wach zu bleiben UND das bei der Bestellung alles reibungslos lief um dann wenige Worte später moralisch gegen AMAZON auszuteilen.
          Was erwartest du da für Reaktionen?
          Das ist als wenn man behauptet man wäre Vegetarier weil man immer Gemüse ist und nur einmal pro Monat zum Fleisch greift.
          Papstat mag eventuell in seiner Wortwahl etwas über das Ziel hinaus geschossen sein aber wer Firmen wie Amazon anprangert, egal in welcher Stärke, der soll ganz darauf verzichten dort zu kaufen oder sich seine Kritik verkneifen! 🤷🏻‍♂️ Denn, auf der einen Seite nörgeln und die Lage bei Amazon kritisieren aber auf der anderen Seite dann selbst abfeiern wie schön günstig man dich da grad wieder eingekauft hat…nun ja…ich nenne das Doppelmoral! Wie würdest du das nennen?

          • Die eigene Komfortzone schlägt Moral. Das war schon immer so und deswegen lassen sich Menschen auch mit moralischen Appellen nicht dazu bringen das Richtige zu tun. Wenn man sich selbst dafür einschränken muss ist dazu nur eine kleine Minderheit bereit! Der Mensch ist ein egoistisches Lebewesen und das wird sich nicht ändern! Die Moral wurde irgendwann „erfunden“ um das irgendwie ansatzweise unter Kontrolle zu bringen. Deswegen würde in einer Anarchie auch Mord & Totschlag und das Recht des Stärkeren herrschen und nicht die Moral!

          • Wenn ich mich mal einmischen darf: Ich nenne das „Ambivalenz“. Und manchmal finde ich das in Ordnung und gesund, das einfach mal auszuhalten.

            Ich selber bin auch seit Jahren bei Amazon Kunde. Kaufe da gerne und (zu) viel ein. Und „schlimmer“ noch: Ich bewerbe Amazon hier im Blog auch noch und verdiene damit auch noch Geld.

            Und trotzdem kritisiere ich Amazon (vor allem privat) gerne für verschiedene Dinge, die sie tun und finde das nicht in Ordnung. Das einzige, was ich mir verkneife, ist das „anderen (aktiv) ein schlechtes Gewissen machen“. Und ich finde, diese Ambivalenz muss auch manchmal möglich sein. Das ist bei Ernährung nicht anders. Man kann doch im Großteil seines Lebens auf Fleisch verzichten (und das auch sagen), aber hin und wieder eben doch ein Stück essen, einfach weil man eben kein perfekter Mensch ist. Man sollte dann nur vielleicht darauf verzichten, anderen Leuten die mehr (oder auch weniger) Fleisch essen ein schlechtes Gewissen zu machen.

          • Das ist Doppelmoral in reinster Güte. Man mag es aber nicht, wenn einem das direkt gesagt wird. So gesehen kann ich natürlich die Angriffe verstehen, niemand wird gern ertappt. Fraglich halt, ob man damit umgehen kann oder nach einem Safe-Space schreit wie ein kleines Kind, weil man zwar gerne andere kritisiert, aber doch bitte nicht selbst kritisiert werden solle. Wo kämen wir denn da hin…..Schwarz-Weiß Schema darf nicht erschüttert werden! Das ist so schön einfach.

          • Das Ding ist @Pabstat, dass deine Kommentare tatsächlich sehr angriffslustig formuliert sind, auch wenn du vorher nicht aktiv dazu provoziert wurdest. Wenn du vorher namentlich genannt wirst, ist das je verständlich. Aber nur weil jemand Amazon kritisiert, muss man ja nicht direkt dagegen auf die Barrikaden gehen und spitzzüngig Leute in eine (ich nenne es einfach mal so) „Gutmenschen-Ecke“ stellen. Mit Formulierungen wie „im Stuhlkreis“ erschaffst du meiner Wahrnehmung nach eine Szene, die Leute als idiotisch darstellt, nur weil sie etwas kritisieren.

            Kritik auszuhalten (solange sie nicht ad hominem geht und respektvoll formuliert ist) muss eben in beide Richtungen gehen.

          • @DickerBauchUndStinkendeFüsse:
            1. ich habe nicht „ausgeteilt“, ich habe den post von anstoss verteidigt, die kommentare der beiden besagten herren verurteilt und gesagt monopole sind schlecht, und dass ich deshalb nie alles auf eine karte setze sondern für ausgleich sorgen MÖCHTE.

            2. danke für den vergleich mit vegetarier, denn: wo schreibe ich denn dass ich „vegetarier“ bin? ich bin jemand der es nicht gut findet nur fleisch zu essen und deshalb an 5 tagen die woche darauf verzichtet, gibt es in deinem leben nur barfuss oder lackschuh?

            3. ich würde mir wünschen dass hier manche leute differenzieren, genau lesen was wer schreibt und nicht alles nach links oder rechts gerückt wird.

          • @Lukas

            Es kommt ja auch immer darauf an „was“ man kritisiert.
            Hier wird sich ja nicht darüber aufgeregt das mal ne Sendung zu spät kommt oder das mal die Ware beschädigt wird. Hier wird sich ja explizit über das drücken der Preise und die damit verbundenen „Nebenwirkungen“ aufgeregt. Ich kann aber nicht „Lohndumping“ kritisieren und dann aber gleichzeitig abfeiern das ich diverse Luxusartikel für mit bis zu 50% Rabatt gekauft habe. Denn das eine ist halt indirekt eine Begleiterscheinung des anderen.

            Ich kann ja auch nicht Massentierhaltung kritisieren und mir dann bei Aldi nen abgepacktes Steak für 2,99€ kaufen das eben genau aus solcher kommt.

            Und erst recht nicht, wie du selber schon sagst, sollte man dann noch mit dem Finger auf Andere zeigen.

          • @Chris

            Guter Ratschlag mit dem Lesen.
            Wo wir beim Thema wären…
            Das mit dem Vegetarier war nur ein Vergleich. Das bezog sich nirgends darauf das du ein Vegetarier bist. 🤷🏻‍♂️
            Und ja du verteidigst den Post der sich ja sehr kritisch mit Amazon beschäftigt um uns kurz vorher mitzuteilen das dort super Schnäppchen ergattern konntest und sogar extra dafür wach geblieben bist.
            Also nutzt du erst Amazon und deren Preispolitik um dann einen Post zu unterstützen der genau dieses anprangert!? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
            Darfst mich gerne berichtigen wenn ich mich irre. 😊

          • @Chris

            Und nein es gibt für mich nicht nur Barfuß oder Lackschuhe, schwarz oder weiß, oben oder unten usw. usw.! Das hat auch gar nichts mit dem was ich aussagen will zu tun.
            Du kannst doch kaufen und machen was du willst ABER wenn du auf der einen Seite etwas kritisierst und schlecht findest es aber dann auf der anderen Seite trotzdem nutzt ist das für mich Doppelmoral.
            Da ist es, in meinen Augen, auch völlig irrelevant ob ich dieses „schlechte böse System“ nur ab und zu nutze oder ständig. Sobald ich es nutze unterstütze ich es. Und dann sollte ich mich mit Kritik zu diesem zurück halten. Meine Meinung! Darfst gern ne andere haben! 😊

          • @DickerBauchUndStinkendeFüsse:
            …ich habe deinen vegetarier-vergleich fortgeführt…. *facepalm*
            das auf amazon anzuwenden schaffst du bestimmt

            ja hast du falsch verstanden. hätten die beiden personen nichts negatives geschrieben hätte ich nichts zu dem kommentar von „anstoss“ geschrieben, so habe ich dem post eine pers. daseinsberechtigung ausgeschrieben 🙂

          • @Chris

            Ganz einfache Frage:
            Wie stehst du zum Thema „Lohndumping und schlechte Arbeitsbedingungen“ bei AMAZON?
            Findest du die Kritik von „Steindes…“ gerechtfertigt oder nicht?

            Und du sagst „wir kommen wegen dem Thema LEGO hier her aber Pabstat…“
            Ähm…es war doch aber „derSteindesAnstosses“ der sich zuerst abseits des Themas bewegt hat! Oder irre ich mich da?
            Und dein Facepalm…sorry…du hast den Vergleich immer noch nicht verstanden sonst hättest du ihn nicht so „weitergeführt“. 💁

    • Ja, schade, das wäre echt ein Hammerpreis gewesen. Zwei hab ich für 25% Rabatt gekauft, zwei weitere mit 40 % wären schon schmuck gewesen.

  29. Moin, Leute, ich habe mich richtig gefreut, heute die Hedwig, den Stormtrooper Helm und die Ducati zu tollen Preisen zu bekommen. Und auch noch einen Fire Tv. Jetzt sind die Weihnachtsgeschenke in trockenen Tüchern!
    Zum Thema Amazon: ich glaube, dass viele Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen arbeiten. Aber ich glaube auch, dass eine LegoSeite der falsche Ort ist, um sich darüber aufzuregen. Ich entscheide für mich und meine Geldbörse, was ich tue. Heute kaufe ich bei Amzon, morgen beim Spielzeugladen um die Ecke oder beim Supermarkt. Übermorgen Fleisch vom Bauernhof. Meine Weltrettungspläne habe ich auf meine Person eingedampft, nachdem ich über 50 Jahre damit verbracht habe, mich über irgendwas aufzuregen. Ich mache das, was ICH für MICH ok finde.
    In Zeiten der ständigen Überinformation wirst Du nämlich sonst richtig verrückt, musst dich irgendwo einbuddeln.
    StoneWars muss von irgendwas leben. Ich würde für StoneWars nichts bezahlen wollen und auch für keinen anderen Blog. Also versuchen sie Geld zu verdienen, indem sie uns über Angebote informieren. Kann ich lesen, kann ich nutzen, kann ich lassen. Also, jeder kehrt vor seiner eigenen Tür, dann ist es überall blitzsauber. Ich wünsche allen, die Lust drauf haben was zu kaufen, eine gute Schnäppchenjagd.
    Und allen anderen einen schönen Herbsttag🌞

    • +1, das könnte alles soooo entspannt sein aber es ist nunmal vieler Menschen liebstes Hobby darauf zu achten was andere in ihren Augen nicht dürfen…

    • Hehe, jetzt soll noch einmal einer kommen, dass Deutschland ja mit der Energiewende anfangen müsse und jeder einzelne bitte E-Autos fahren muss, weil dann ja alle anderen Länder mitmachen werden. Ist im Prinzip nichts anderes. Wenn jeder das macht was er selbst vor allem für sich selbst das Beste findet, dann geht die Welt in den nächsten 50 Jahren den Bach runter, aber jeder hat nen schicken SUV vor der Tür stehen, der dann vom Hochwasser weggeschwemmt wird 😉 Aber wir gehen zumindest mit einem moralischen Heiligenschein unter :-))

  30. Das ist tatsächlich ein Dilemma…
    Machen wir unsmal nichts vor, aber bei manchen Angeboten verdient auch Amazon absolut nichts. Rechnen wir Versand mit rein, legt Amazon sogar Geld drauf. Der Prime Day ist da wohl eher Werbemaßnahme für Prime als da wirklich Geld zu verdienen.
    Natürlich stören mich die Steuervermeidungspraktiken von Amazon und Co., aber da ist es an der Politik entsprechend zu reagieren.
    Amazon hat jetzt mal nebenbei die Preise für einige Sets auf Sicht vernichtet, dass wird sicherlich für viele andere Händler sehr schlecht. Tatsächlich habe ich so auch Sets gekauft, die ich sonst nicht ansatzweise mitgenommen hätte. Aus Kundensicht kann man sich also sehr freuen, aber natürlich gibt es bekannte Kritikpunkte.

  31. Is klar, die Star Wars Mosaik sind schon nicht mehr im Angebot aber noch Vorrätig…

    So viel zum Thema is nix sofort wieder weg. 😀

    aber Danke für die Infos, hab Grievous und das Ren Transportschiff noch bekommen 🙂

      • Da gebe ich Dir durchaus recht, aber trotzdem beschleicht einen ein seltsames Gefühl. Entweder waren allgemein dieses mal weniger Stückzahlen der einzelnen Angebote auf Lager (bzw. zum Verkauf zum Angebotspreis frei gegeben) oder Amazon wurde warum auch immer mehr überrannt als geplant.
        Jedenfalls ist es ungewöhnlich, dass gegen 11 Uhr am ersten Tag die Kategorie LEGO auf der Prime Seite nicht mehr auffindbar ist. Auf der ersten oder zweiten Seite wie heute Nacht ist kein LEGO mehr zu finden und spontan habe ich die Kategorie auch bis Seite 10 nicht wieder entdeckt. Dazu passt auch, dass quasi alle Angebote, die ich noch unter Beobachtung hatte, jetzt nicht mehr verfügbar sind. Dabei sind auch kleinere Sets und solche, die gestern Nacht noch nicht als Angebot angezeigt worden sind sondern erst heute früh dazu gekommen sind.
        Bis jetzt gebe ich dadurch halt weniger aus, aber ich bin sehr gespannt, ob sich an der Situation nicht nochmal etwas ändert. Quasi keine LEGO Angebote mehr für die restlichen 36 Stunden? Das passt nicht so richtig. 🙂

          • Wenn ich das richtig überblicke sind die Angebote dann allerdings nicht von Amazon. Was du jetzt in die Warenkorb legst, stammt von Marketplace-Händlern.

  32. Amazon kontaktiert im Vorfeld die Hersteller bzw. Lieferanten ob Sie das eine oder andere Produkt am Prime Day zu Sonderpreisen anbieten wollen. Dazu werden diese schön zur Kasse gebeten. Entweder kauft Amazon die Ware zu Sonderpreisen ein oder erhält im Anschluss der Aktion eine Gutschrift über die Aktionsmenge. Die machen das schon nicht auf eigene Kappe…

  33. Auf die Gefahr hin, dass ich es überlesen habe:
    Gibt es heute Nacht nochmal neue Rabatte auf andere Sets?
    Ich habe irgendwie auf die 31097 – Creator: Stadthaus mit Zoohandlung & Café gehofft. War aber nicht dabei. Oder sind das nun alle Sets gewesen, die rabattiert werden sollten?

    Viele Grüße

  34. Habe mir am Wochenende die Winkelgasse gegönnt und diese Nacht dann lieber mal die Füße still gehalten. Leider ist der Platz zu Hause irgendwann endlich… 🙂
    Dass hier aber Angebote mit über 40% über viele Stunden verfügbar waren, zeigt doch, dass relativ große Mengen auf Lager gewesen sein müssen.
    Black Friday ist ja nicht mehr soo weit 😉

  35. Ich habe nur den Stormtrooper Helm mitgenommen. Piratenschiff hat mich kurz gejuckt, aber ich habe schon die Pirate Bay. Und zum Thema Amazon: Ich kaufe dort auch viel viel weniger als noch vor einigen Jahren. Seitdem Amazon hier in der Nähe ein eigenes Logistik Zentrum gebaut hat, kommt nur noch der Amazon eigene eigene Lieferdienst und der ist gelinde gesagt eine Frechheit. Fahrer, die kein Deutsch sprechen und wo man für Pakete auf privaten Handys mit gebrochenem Display unterschreiben muss. Wenn sie denn überhaupt klingeln. Natürlich kann der auch morgens um 9.00 Uhr oder abends um 21.00 Uhr kommen. Wer diese Fahrer beschäftigt und welchen Lohn die bekommen, möchte ich gar nicht wissen. Die bekommen sicherlich keinen Mindestlohn.

    • Nach deiner Beschreibung klingt das für mich aber auch nicht so, als hätten die Hammerlöhne verdient. 😉 Ist dann auch ein Teufelskreis. Ich will nicht, dass jemand für so einen Grottenjob das Geld in den Hintern kriegt, kann aber auch nicht verlangen, dass der für den Billiglohn einen Finger krumm macht. Wenn sie den rausschmeißen weil er meine Pakete in den Müll schmeißt, dann wird einer eingestellt, der’s auch nicht besser macht und dem alles genauso egal ist. Und jemand, der Engagement zeigen würde, wird sich nicht auf so einen Scheiß-Job bewerben, bzw. nimmt man dann lieber jemanden, der gar nicht erst auf die Idee kommt, da deutsches Arbeitsrecht als Maßstab heranzuziehen.

    • Aber dass da seit geraumer Zeit nicht mehr der gute Hermes-Bote kommt ist mir auch aufgefallen. Abhilfe schafft man da nur, wenn man explizit eine Option auswählt, die ein bestimmtes Versandunternehmen vorraussetzt, wie DHL Packstation oder Hermes Paketshop. Aber dann kriegt man’s eben auch nicht nach hause.

  36. Wie erwartet hatte ich alles was ich wollte und was gut rabattiert war schon 🙄
    Ich sollte in Zukunft länger warten.
    Hab zum Ausgleich die Jahrmarkt Minifiguren bestellt. Typischer Frustkauf 😂

  37. Zum Glück war das SW Mosaik heute früh schon weg, das hätte meinen Geldbeutel arg strapaziert, zumal demnächst eine teure Anleitung für ein SW MOC und die dazugehörigen Teile auf mich warten. Ansonsten nächster Halt: Black Friday

  38. Lukas, weil du schreibst:
    „Wir suchen gerade noch abseits von LEGO Sets nach einigen guten Angeboten, die man als erwachsener LEGO Fan vielleicht interessant finden könnte.“

    ich kann jedem hier die Aufbewahrungssysteme von IRIS NMC empfehlen, entweder NMC-010, NMC-012 usw.

  39. Das waren ja wirklich gute Angebote und ich freue mich für jede(n), der/die sich seinen/ihren Wunsch erfüllen konnte und für diejenigen, die jetzt schon einen großen Haken an die Weihnachtswunschliste machen können. Da ich mir vor kurzem erst meine beiden größten LEGO Wünsche (Winkelgasse & Cantina inkl. der GWP) erfüllt habe, und eh kein prime Mitglied bin, konnte ich mich ganz entspannt zurücklehnen und den prime-Rummel gelassen entgegen sehen. Klar hat mich heute morgen das SW Art Mosaik für diesen Preis 3x auch gereizt aber ich bin doch froh, dass ich dem Jagfieber widerstehen konnte, ist ehrlich gesagt auch mal ein schönes Gefühl. (o;

  40. An alle Amazon Käufer: Würdet ihr mal Rückmeldung zu den Verpackung geben, wenn sie kommen. Ich könnte mir vorstellen, dass jede zweite Lieferung mit mehr oder weniger großen Schäden an den Kartons ankommen.Danke

    • Also ich habe da noch nie Probleme gehabt, sei es bei LEGO oder sonst irgendwelchen Lieferungen. Allerdings habe ich auch in letzter Zeit viel an DHL-Packstationen geliefert, wodurch es meines Erachtens dann nicht durch Amazons hauseigenen Dienst verschickt wird. Aber selbst wenn es direkt nach hause kam, war es im Normalfall ordentlich verpackt.

      Aber ich bin da vielleicht generell toleranter oder unaufmerksamer was evtl. Schäden angeht, da es mir eigentlich auch relativ Rille ist, ob ein LEGO-Karton irgendwelche Dellen hat, denn was kümmert mich der Verpackungsmüll? Wenn es ein Edel-Set ist landet der Karton auf ebay, sonst im Müll. Wenn man das Set natürlich weiterverkaufen/verschenken möchte, mag das anders sein.

      Aber ich denke, da ist generell auch viel, naja, Paranoia oder Penibilität im Spiel was die Verpackungsqualität angeht und Horrorgeschichten von jedem zweiten Karton oder dergleichen sind vielleicht etwas übertrieben, jedenfalls nach meiner Erfahrung.

    • Den größten Schaden bekommt doch der Karton beim Öffnen. Um etwas aus Lego bauen zu können, muss der Karton geöffnet werden. Warum stört dann eine kleine gestoßene Ecke? Selbst wenn ein gebautes Set mal wieder verkauft werden sollte, wird sich dies nicht wirklich auf den Preis auswirken. Ist der Karton richtig beschädigt einfach bei Amazon anrufen, dann gibt es nochmal einen Preisnachlass, oder einfach zurückschicken.

      • Selbst wenn man es irgendwann wieder loswerden will, dann verkauft sich das auch ohne Karton. Gebraucht ist es ab dem ersten Zusammenbau ja sowieso. Geht vielleicht für ein paar Euro weniger weg, aber dafür habe ich auch nicht Kubikmeter an Verpackungsmüll eingelagert, mit einem Hobby bei dem Platz ja sogar noch vor dem Geld meist das höchste Gut ist.

        • Naja,real sind es zwischen 5 und >25€ ob mit oder ohne OVP. Für das Geld lager ich gerne irgendwo in Müllsack gewickelt auf dem Speicher ein!
          Bzw. das gab es schon öfters,das ein Set mit OVP bzw. unbeschädigter OVP lange weg war auf Kleinanzeigen,etc… und das selbe Set ohne/mit beschädigter OVP für 20€ weniger noch ein halbes Jahr „rumhing“.
          Nur so nebenbei.

          • Mit Speicher mag das gehen. Bei einer 42m² Wohnung mit 4m² Keller ist man da schon mehr am überlegen. Vor allem wenn nicht absehbar ist, dass ich das Zeug überhaupt jemals verkaufe. Und die richtig wichtigen Sets, die kauft auch jemand ohne Karton, und sei es jemand wie ich, der sich jedesmal freut, wenn er ein EOL Riesenset gebraucht ohne Karton auf ebay findet, weil es die Hardcore-Sammler dann ablehnen und ich’s etwas billiger kriege. 😉

  41. Nach dem Durchlesen der Kommentare hoffe ich das ist noch ein friedlicher Legoblog 🙂

    Ich habe mir heute morgen den 75286 Grievous Starfighter geholt.
    Allein die Minifigur des Airborne Clone Tropper SW1100 geht so um die 25€ bei BrickLink weg da ist diese Angebot wirklich gut gewesen auch wenn ich die Belbullab-22 Teile direkt in meine gewaltige Legokiste packe 🙂

  42. Erstmal möchte ich Lucas und seiner Crew für die (super) guten Artikel und auch für die aktuellen Berichte rund um Lego, ob Angebote oder News, danken. Ich finde, Ihr trefft den richtigen Ton hier im Forum und die Art der Berichte, sowie die Kommunikation, ist dem Thema Lego mehr als würdig.
    Was aber hier im Artikel unter den Amazon-Angeboten abläuft, finde ich äußerst peinlich und unangebracht. Die ganze Diskussion über, ob Amazon nun böse ist oder nicht, ist nach meiner Meinung jämmerlich und völlig uninteressant. Es gehört hier einfach nicht rein und sollte, wenn überhaut, dann seperat im Forum „Wem interessierts denn überhaupt“ eingestellt werden. Wenn einem Amazon nicht passt, behaltet es für euch, bzw. kauft dort nicht ein und noch schlimmer, versucht hier keine Mitleser zu belehren, die anstatt der hundert „Amazon ist blöd“-Kommentare lieber interessante Punkte über weitere Angebote gelesen hätten.
    So ist das letztlich für Lucas und seine Crew nur eine Ressourcen- und für mich eine nicht wieder gutmachende Humankapitalverschwendung. Und nun wieder zu den schönen Dingen…

    • @IceClimber6: Ich denke du solltest nicht so schnell von dir auf andere schließen und verbal ein bisschen abrüsten. Ich schätze diesen Blog, weil es eine lebendige – und auch mal kontroverse -Diskussion in der Kommentarspalte gibt und diese auch gefördert wird. Wenn Dich das so sehr anstrengt, dass du dermaßen abwertend über die hier Diskutierenden herziehen musst, wäre mein Vorschlag: Spar dir doch das Lesen der Kommentare und konzentriere Dich auf dein Interessengebiet. Das wäre dann eine win-win-Situation.
      Gez. eine der munteren Ressourcen- und Humankapitalverschwenderinnen.

      • Hallo Pinx Punx. Du bist ein Besserwisser und möchtest gerne Aufmerksamkeit. Geh an die frische Luft. Lass uns in Ruhe. PS. Gestern bei Amozon bestellt Heute da. Einwandfrei verpackt Gruß ans StoneWars Team

        • Hallo Ihr, also Torsten, ich lese die Beiträge von PinxPunx äußerst gerne. Und würde es als sehr unfein empfinden, wenn mich ein Fremder dazu aufforderte, einen Spaziergang zu machen und die Klappe zu halten.

  43. Soooodele, ich habe nun auch meine „prime“ Einkäufe über euren Link bestellt. Was man(n) halt so braucht und jenseits der 40% liegt (Rasierklingen, HDMI Kabel, Leuchtmittel usw.) Damit unterstütze ich gerne Euren wirklich tollen Blog, den ich sehr gerne lese. Lukas Du und Deine Jungs (warum eigentlich nur Jungs?) macht einen super Job.

  44. Okay, das mit dem Konsum-Detox hat doch nicht so geklappt…Interessant finde ich, das die Spukschule aus Großbritannien verschickt wird, anderes aber aus Deutschland. Sorgen, dass die Briten jetzt weniger zum Gruseln haben sind aber wohl dennoch unbegründet.

  45. Heute sind die architecture sets angekommen. Eins in halbwegs passablen Zustand, alle anderen im Prinzip B Ware. Geknickt, Farbe abgerieben…

    • Dem kann ich mich nur anschließen. Von 7 Sets sind 4 eingedellt abgeschürft und nass gewesen. Mir ist es egal da alles gebaut wird, für einen Sammler sich suboptimal

  46. Meine Legosets sind auch heute angekommen (bis auf das Piratenschiff). Die Architecture-Sets sind in top Zustand, Hedwig hat ein paar kleine Kratzer abbekommen. Aber auch nix Tragisches

  47. Bei mir ist das SW Sith Art heute in tadellosen Zustand und top Qualität eingetroffen.

    Der Rest liegt in der Pakstation und wird morgen abgeholt.

  48. Meine Jahrmarkt Männchen sind heute auch angekommen…in einem Plastikbeutel und die Verpackung ist völlig eingedrückt! 🙁
    Zum Glück will ich das Set eh öffnen aber Sets die ich sammeln will werde ich dort nicht kaufen.

  49. Finde es auch wirklich schade, dass man als Sammler nichts von so Aktionen hat. Auch wenn bei Amazon Unmengen an Produkten aller Art in kürzester Zeit die Warenhäuser verlassen, muss man die Sachen nicht wie Müll behandeln.

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.