LEGO Star Wars Minifiguren sammeln: Ein Einstieg ins Thema

LEGO Star Wars Minifiguren sammeln

Die Minifiguren bei den LEGO Star Wars Sets sind öfter mal ein richtiges Highlight. Vielleicht hat der ein oder andere von euch auch schon mal darüber nachgedacht diese tollen Figuren zu sammeln oder ist bereits schon lange dabei. In diesem Artikel möchte ich euch eine kleine Einführung in die Thematik geben.

Einleitung

Die Regale platzen aus allen Nähten und die bessere Hälfte schlägt nur noch die Hände über dem Kopf zusammen, wenn die nächste LEGO-Bestellung bei euch eintrifft? Vielleicht reizt euch ja dann auch eine platzsparende Sammlung der Star Wars Minifiguren. Ich habe mich dazu entschlossen nach und nach die Figuren zu sammeln und diesen Prozess hier bei StoneWars zu beschreiben. Die Figuren sind nämlich nicht nur sehr schön, sondern können auch in Virtrinen oder Bilderrahmen platzsparend untergebracht werden. Es ist also schon mal ein wesentlich realistischeres Ziel alle Minifiguren zu sammeln, als alle LEGO Star Wars Sets.

Eine Auswahl einiger LEGO Star Wars Minifiguren
Viel zu Sammeln: Es gibt über 1000 verschiedene LEGO Star Wars Minifiguren

Der Prozess wird sicher einige Jahre dauern, wobei ich plane bis zum Ende diesen Jahres einen Großteil der Figuren zu beschaffen. Außerdem starte ich natürlich mit den Figuren aus den Sets, die ich bereits besitze. Da ich viele der UCS Sets habe, befinden sich auch schon einige teurere und seltenere Figuren in meiner Sammlung.

Warum Star Wars?

Als Star Wars Fan ist diese Frage für mich natürlich schnell beantwortet. Weil es halt mega cool ist! Aber auch bei etwas distanzierterer Betrachtung eignen sich die Star Wars Figuren hervorragend zum Sammeln. Zum einen gibt es jetzt seit über 40 Jahren eine stabile Fanbase der Filme. Das heißt, dass auch LEGO weiter Sets zu diesem Thema veröffentlichen wird. Ich gehe davon aus, dass die Figuren aufgrund der Nachfrage vieler AFOLs wertstabil sein werden. Damit ist der Grundstein, um überhaupt etwas sammelnswertes zu schaffen, gelegt.

Verschiedene Köpfe bei LEGO Star Wars Minifiguren
Mittlerweile gibt es unzählige Varianten von Köpfen für die einzelnen Charaktere im Star Wars Universum

Bei der Umsetzung der Filmcharakter in die LEGO Minifiguren, übertreffen sich die Dänen regemäßig selbst. Die ersten Figuren mit kurzen Beinen waren z. B. Star Wars Figuren. Darüber hinaus wurden auch erstmalig andere Kopfformen bei LEGO Star Wars verwendet. Wenn wir auf die heutigen Figuren schauen, sehen wir immer aufwendigere Prints auf dem Torso und den Beinen. Vereinzelnd werden sogar die Arme der Figuren bedruckt. Darüber hinaus gibt es auch neue Figuren, bei denen die Beine auch an der Seite bedruckt sind. Als neuste Technik im Minifiguren-Design, wurde bei LEGO Star Wars die Dual Mold Technik eingeführt, bei denen Helme und auch Beine aus zwei Kunststofffarben in einem Teil hergestellt werden. Und ich denke auch in Zukunft wird es weitere Innovationen geben.

Dual Mold Technik bei LEGO Star Wars Minifiguren
Beispiele von Figuren mit der Dual Mold-Technik: Helm oder Beine sind aus zwei Kunststofffarben hergestellt

Bei BrickLink sind aktuell über 11000 verschiedene Minifiguren gelistet. Etwa 10 % davon gehören zum Star Wars Universum. Das zeigt auch, welche immense Rolle Star Wars für LEGO spielt. Wer übrigens kein Star Wars Fan ist, sondern lieber Herr der Ringe, Marvel oder Harry Potter Figuren sammeln will, kann sicher auch den ein oder anderen nützlichen Tipp in diesem Artikel finden.

Bedruckte Arme bei LEGO Star Wars Minifiguren
Selten, aber schön: bedruckte Arme bei den Minifiguren

Nomenklatur

Wenn wir über die Figuren sprechen und diese sammeln wollen, brauchen wir ein System wie die Figuren bezeichnet werden. Glücklicherweise können wir dabei einfach auf die BrickLink-Datenbank zurückgreifen. Dort sind (fast) alle LEGO Minifiguren inventarisiert. Die Star Wars Figuren bekommen alle ein fortlaufend nummeriertes Label, welches mit den Buchstaben sw beginnt auf die dann eine vierstellige Zahl folgt. Verfügt eine Figur über mehrere Varianten, so wird an die Zahl noch ein Buchstabe gehängt (hier gilt die alphabetische Reihenfolge, wobei der Buchstabe s für Figuren mit Stickern reserviert ist). Statt also über Boba Fett mit neuem Helm, bedruckten Armen und Klongesicht zu sprechen, nehmen wir lieber die entsprechende Nummer sw0977. Das vermeidet Missverständnisse und bildet auch gleichzeitig ein gutes System unsere Sammlung zu organisieren.

Vier unterschiedliche LEGO Star Wars Droiden sw0001a-d
Die Figuren sw0001a-d: Wer erkennt die Unterschiede?

Figuren kaufen bei BrickLink: Crashkurs

Wem BrickLink noch gar nichts sagt, kann hier in meiner Bricklink Anleitung noch mal nachlesen. Heute geht es nur um die Figuren. Eine Übersicht aller Minifiguren findet ihr hier. Ich habe als Beispiel die erste Minifigur aus Episode 7 ausgewählt: Admiral Ackbar (sw0719). Ihr könnt jetzt z. B. nachschauen aus welchem Set die Figur ist oder aus welchen Teilen die Figur besteht. Wenn ihr den Price Guide auswählt erscheint folgende Seite.

Bricklink Price Guide bei Admiral Ackbar
Der Price Guide beinhaltet nützliche Informationen über den Durchschnittspreis und die aktuelle Angebotslage

Zunächst seht ihr unten links wie viele Figuren im Zustand „New“ und wie viele Figuren im Zustand „Used“ in den letzten Monaten verkauft wurden. „Total Qty“ ist dabei die Gesamtanzahl aller verkauften Figuren und „Times Sold“ die Anzahl der Käufe. Bei einem Unterschied dieser beiden Zahlen hat jemand mehrere Figuren auf einmal gekauft (und so vielleicht sogar einen Mengenrabatt bekommen). Der gute Admiral ging also im Zustand neu 167 Mal über die Ladentheke, wobei im Durchschnitt („Avg Price“) 5,25 Euro gezahlt wurde. Und was ist jetzt der Unterschied zwischen dem „Avg Price“ und dem „Qty Avg Price“? Bei ersterem geht jeder Verkauf egal wie viele Figuren er umfasst nur einfach in die Berechnung ein. Es findet also keine starke Beeinflussung von Mengenrabatten oder ähnlichem statt. Der „Qty Avg Price“ beinhaltet alle verkauften Einheiten und liegt damit meist leicht unter dem „Avg Price“. Ich nehme immer den „Avg Price“ als Referenzwert. Behaltet immer im Hinterkopf, dass der Preis über die letzten Sechs Monate gemittelt ist und daher recht träge auf Schwankungen reagiert.

Bei der Kategorie „Used“ müsst ihr generell aufpassen. Hier können auch defekte oder unvollständige Einheiten berücksichtigt sein. Außerdem ist der Zustand nicht definiert (also wie gebraucht darf die Figur sein), was eine einheitliche Betrachtung erschwert. Ich rate also eher davon ab die Preise gebrauchter Figuren (oder Teile) als Richtwert zu nutzen.

Ich ermittle über den Price Guide immer den aktuellen Wert einer Minifigur. Jetzt wäre es natürlich schön die Figur günstiger zu bekommen. So sehen wir das jemand auch eine Figur für 2,50 Euro gekauft hat („Min Price“), wobei auch jemand satte 9,00 Euro („Max Price“) auf den Tisch gelegt hat. Jetzt würden wir die Figur natürlich auch lieber möglichst günstig kaufen. Unter der Rubrik „Current Items for Sale“ sehen wir aber, dass aktuell 117 Admiral Ackbar für einen Durchschnittspreis von 7,80 Euro und einem Minimalpreis von 3,15 Euro angeboten werden. Damit ihr euch die Figuren nicht zu teuer kauft, empfehle ich euch den „Avg Price“ als „Max Price“ in der Wanted List zu definieren. So werden Shops mit hohen Preisen nicht berücksichtigt.

In der BrickLink Wanted List kann der maximale Preis für die Figur fixiert werden

Da das raussuchen der Preise recht mühselig ist, dauert das Erstellen der Listen ewig. Im nächsten Artikel wird es aber weitere Details zum Kauf und auch einige vordefinierte Wanted Lists zum Importieren bei BrickLink geben.

Hinweis: Alle hier im Artikel genannten Preise wurden Ende April 2019 abgerufen. Falls ihr also diesen Artikel zu einem späteren Zeitpunkt lest, können sich die Preise geändert haben.

Gebraucht oder neu?

Wenn wir Figuren über BrickLink kaufen, stellt sich die Frage ob wir neue oder gebrauchte Figuren kaufen sollen. Letztere sind natürlich häufig günstiger, aber dafür ist gebraucht auch kein definierter Zustand. Viele Verkäufer auf BrickLink machen sicher aber die Mühe den Zustand etwas genauer zu beschreiben. Dabei kann von neuwertig, über Bissspuren bis hin zu kaputten Teilen alles abgedeckt werden. Ich vermeide es daher gebrauchte Figuren im Internet zu kaufen. Neue Figuren bei BrickLink sind zumeist aus der Tüte direkt in einen Ziplockbeutel gewandert und daher meist in einwandfreiem Zustand. Aber auch hier kann es mal zu Kratzern kommen, welche z. B. während des Transports des LEGO Sets entstanden sind.

Verschiedene gebrauchte LEGO Star Wars Minifiguren
Die linke Figur ist neu, die anderen drei gebraucht (v. l. n. r): Risse im Torso, Cape ausgefranst und Kratzer/Macken

Beim Preis solltet ihr aufpassen, denn nicht immer ist der Vorteil von gebrauchten Figuren wirklich signifikant. So kostet z. B. Cancellor Palpatine (sw0418) aus dem Set 9526 neu 16,39 Euro, aber gebraucht immerhin noch 13,78 Euro. Schauen wir auf Boba Fett aus dem Cloud City Set mit der Nummer 10123 ist die Differenz zwischen neu und gebraucht sehr gering. Neupreis 268,72 Euro, gebraucht immerhin noch 257,83 Euro. Meine Empfehlung ist daher grundsätzlich neue Figuren zu erwerben und nur im Einzelfall auf gebrauchte Figuren zurückzugreifen.

Set-Kauf vs. Minifiguren einzeln kaufen

Bei der Beschaffung der Figuren stellt sich die Frage, ob nicht direkt der Kauf des ganzen Sets sinnvoller ist, als die Figuren einzeln zu kaufen. Das hängt natürlich von vielen Faktoren ab und kann daher nicht pauschal beantwortet werden. Ich mache es dabei oft davon abhängig, ob mir das Set an sich schon gut gefällt oder nicht. Als Beispiel für euch nehme ich mal das Set LEGO 75222 Betrayal at Cloud City. Hier warten einige tolle (und auch recht wertvolle) Minifiguren auf uns, wobei mich das Set sonst nur kaum anspricht. Die verschiedenen Minifiguren im Set findet ihr hier. Mit Preisen habe ich alles in der folgenden Tabelle zusammengefasst.

TagNamePreis
Summe207,48 €
sw0762Bespin Guard - Light Flesh Head, Detailed Gold Trim, Furrowed Eyebrows2,69 €
sw0975Bespin Guard - Light Flesh Head, Detailed Gold Trim, Moustache7,93 €
sw0977Boba Fett - Pauldron, Helmet, Jet Pack, Printed Arms and Legs, Clone Head24,54 €
sw0700C-3PO - Colorful Wires, Printed Legs3,31 €
sw0532Chewbacca (Dark Tan fur)3,60 €
sw0696Cloud Car Pilot7,85 €
sw0636bDarth Vader - Type 2 Helmet, Spongy Cape10,05 €
sw0976Han Solo - Dual Molded Legs27,65 €
sw0978Han Solo in Carbonite (Block with Handles)2,13 €
sw0823Han Solo, Dark Brown Legs, Wavy Hair4,17 €
sw0831aIG-88 with Round 1 x 1 Plate1,98 €
sw0973Lando Calrissian, Cloud City Outfit (Coiled Texture Hair)37,18 €
sw0974Lobot (Light Flesh Head, Dark Orange Eyebrows)11,18 €
sw0971Luke Skywalker (Cloud City, Dark Tan Shirt)14,01 €
sw0972Princess Leia - Bespin Outfit13,62 €
sw0958Princess Leia (Hoth Outfit White, Crooked Smile)5,64 €
sw0527aR2-D2 (Flat Silver Head, Dark Blue Printing, Lavender Dots)2,91 €
sw0585Stormtrooper (Printed Legs, Dark Blue Helmet Vents)4,69 €
sw0970Ugnaught9,81 €

Der Gesamtwert der Figuren beträgt (inkl. doppelte Figuren ) 207,48 Euro. Da es das Set zuletzt bei Kaufhof für 239,99 Euro gab, habe ich mir dort das ganze Set bestellt.

LEGO Star Wars Betrayal at Cloud City Minifiguren
Hier geht der Kauf der einzelnen Figuren ordentlich ins Geld: Betrayal at Cloud City

Schauen wir uns mal an anderen Ende des LEGO-Sortiments um und betrachten das Battlepack mit der Nummer 75132. Auch hier wieder die Figuren in der Liste:

TagNamePreis
Summe8,91 €
sw0694First Order Crew Member - Cap with Insignia1,65 €
sw0671First Order Crew Member (Fleet Engineer / Gunner) - Light Flesh Head1,49 €
sw0695First Order Heavy Assault Stormtrooper (Rounded Mouth Pattern)2,82 €
sw0667First Order Stormtrooper (Rounded Mouth Pattern)2,95 €

Gesamtwert der Figuren ist hier 8,91 Euro. Die günstigster Anbieter aus Deutschland möchte 10 Euro für das gesamte Set haben. Wenn man die Versandkosten mal außen vor lässt, lohnt sich ein Kauf des ganzen Sets hier also auch.

Schauen wir auf die 75243 Slave I – 20th Anniversary Edition. Auch hier wieder die Tabelle der aktuellen Preise:

TagNamePreis
Summe42,99 €
sw08304-LOM2,62 €
sw0711Boba Fett - Pauldron Cloth with Dark Orange Stripe Pattern7,35 €
sw0978Han Solo in Carbonite (Block with Handles)2,13 €
sw1021Han Solo, Dark Brown Legs with Holster Pattern, Dark Blue Jacket, Wavy Hair, Smile / Frown7,47 €
sw1022Princess Leia (20th Anniversary Torso)12,12 €
sw1020Zuckuss11,30 €

In Summe sind die Figuren 42,99 Euro Wert. Wer z. B. schon den UCS Slave hat, kann hier lieber Leia, Zuckuss und den neuen Han Solo einzeln kaufen (in Summe ca. 30,89 Euro). Boba Fett gab es schon in der 75137 Carbon Freezing Chamber und 4-LOM im 75167 Bounty Hunter Speeder Bike Battle Pack.

Generell gilt, dass ihr die Preise für jedes Set wirklich vergleichen müsstet. Ich mache das meistens aus dem Bauchgefühl heraus und davon abhängig, ob ich das Set wirklich gut finde.

Seltenheit und Preis einer Minifigur

Über die Seltenheit und den Preis einer Minifigur entscheiden viele Faktoren. Zum einen fliest die Exklusivität der Figur ein. Kommt eine bestimmte Minifigur nur in einem Set vor, steigert das den Wert. Handelt es sich dabei jetzt um ein günstiges Set, wird der Gesamtwert der Figur trotzdem nicht sonderlich hoch sein. Spannend wird es, wenn eine exklusive Figur in einem sehr hochpreisigen Set vorkommt. Wie im Beispiel des Sets LEGO 75222 Betrayal at Cloud City oben, führt dies zu den hohen Preisen von Lando und Han Solo. Ein Blick auf den LEGO 75192 UCS Millennium Falcon (2nd Edition) zeigt uns, dass es aber auch anders kommen kann. Von den acht enthaltenen Minifiguren sind gerade mal zwei exklusiv (Han Solo und Leia), wobei bei beiden Figuren dann eigentlich nur der Kopf wirklich neu ist. Beide Figuren kommen gerade so über die 10 Euro-Grenze, wobei der Rest im Bereich 2-3 Euro zu haben ist.

LEGO Star Wars 75244 Tantive IV Minifiguren
Neu und aktuell nur exklusiv bei LEGO: Die Figuren aus der 75244 Tantive IV

Tendenziell führt auch ein hohes Alter der Minifigur zu einem höheren Preis. Figuren die seit Jahren vom Markt sind, sind natürlich teurer als aktuell verfügbare Figuren. Die Beliebtheit des Filmcharakters entscheidet natürlich ebenfalls über den Preis. Die Nachfrage für eine exklusive Minifigur von einem unbeliebten Charakter wäre sicher nicht so hoch, wie bei den beliebteren Rollen im Star Wars Universum. Außerdem gibt es auch noch Figuren, welche wirklich limitiert sind. So gibt es z. B. einen weißen Boba Fett im Polybag, einen verschromten Stormtrooper oder einen Darth Vader in Chrom. Da muss man schon mal tiefer in die Tasche greifen als einem lieb ist.

LEGO Star Wars 9526 Palpatine's Arrest Minifiguren
Erst sieben Jahre alt, aber doch teuer: Figuren aus dem 9526 Palpatine’s Arrest

Aufbewahrung

Die Figuren nehmen zum Glück wenig Platz weg, aber einfach in ein Regal stellen ist auf Dauer keine gute Lösung. Die Figuren stauben zu und die Reinigung ist aufwendig. Bei Google findet ihr einige Möglichkeiten die Figuren aufzubewahren und auch LEGO hatte selbst schon eine entsprechenden Bilderrahmen im Angebot.  Hier gilt natürlich, dass jeder die Figuren so aufbewahren soll, wie er es gerne mag. Ich habe meine (noch) kleine Sammlung bisher im Bilderrahmen Ribba von IKEA untergebracht. Diesen gibt es in zwei Größen und ihr könnt 12 bis 60 Minifiguren darin unterbringen. Die Zahlen variieren, je nachdem wie dicht ihr die Figuren im Rahmen platziert.

LEGO Star Wars Minifiguren im Bilderrahmen von IKEA
12 Figuren passen in den kleinen IKEA Ribba Rahmen

Ich nehme 45° inverted Slopes, um die Figuren darauf zu platzieren (Achtung: Klappt nicht bei Figuren wie R2-D2). Für einen edlen Look habe ich die Steine Gold lackiert. Außerdem ist die Pappe auf der Rückseite mit goldenen Farbspritzern veredelt, um  das Star Wars Feeling aufkommen zu lassen. Die Steine habe ich dann nach einem fest Muster auf eine Pappe geklebt. Leider löst der Kleber etwas die Farbe an. Sobald ich eine bessere Lösung habe, werde ich hier berichten. Der fertige Rahmen (hier ohne Scheibe, damit ich Fotografieren kann) kann sich auf jeden Fall sehen lassen!

Zusammenfassung

Ich hoffe ich konnte besonders denen, die sich bis jetzt noch nicht so sehr mit den Figuren beschäftigt haben, heute diese wundervolle Welt etwas näher bringen. Auch bei anderen Reihen von LEGO gibt es echt liebevoll gestaltete Figuren und das Jagen und Sammeln macht viel Spaß. Mit der Einführung findet ihr euch schon mal bei BrickLink zurecht und könnt dort auch die Preise recherchieren und Händler vergleichen. Dort knüpfen wir auch im nächsten Artikel an, wenn ich euch zeige wie ihr möglichst kosteneffizient die Figuren bei BrickLink bestellt.

Sammelt ihr unter Umständen schon die Figuren und habt ein paar nützliche Tricks und Kniffe parat, die in diesem Artikel noch nicht enthalten sind? Ab in die Kommentare damit! Und nehmt gerne an der kleinen Umfrage teil:

LEGO Star Wars Minifiguren sammeln...

View Results

Loading ... Loading ...
Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. LEGO, Amazon, Galeria Kaufhof oder Smyths Toys) und ist daher als "Werbung" gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr also StoneWars.de (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns, frei von nerviger Bannerwerbung und bezahlten Inhalten zu bleiben. Vielen Dank dafür!
Über Max 23 Artikel
Seit dem Kauf des UCS Executor in 2013 begeisterter LEGO Star Wars Fan und Sammler. Man munkelt, dass er mittlerweile ein ganzes Zimmer voller LEGO hat. Im normalen Leben als studierte Maschinenbauingenieur in der Forschung tätig. Auf StoneWars verfasst er gelegentlich Gastbeiträge rund um die Themen BrickLink und MOCs.

39 Kommentare

  1. Es gibt auch fertige einleger für die ribba Lösung bei zum Beispiel eBay. Von diesen habe ich inzwischen vier und bin sehr zufrieden. Auf den 50×50 “Bogen” passen hier circa 72 Figuren.

    Es gibt mehrere Anbieter. Ich habe meinen bei MarkenWelt Voegele gekauft.

    • Danke für den Hinweis! Mir persönlich ist der Rahmen dann zu voll. Aber das ist ja Geschmackssache. Preislich liegt man ja pro EInleger bei 26,90 Euro, da bin ich mit Pappe und lackierten Steinen deutlich günstiger unterwegs. Dafür muss ich damit leben, dass (noch) nicht alles perfekt ist bei den Rahmen 🙂

      Gruß,
      Max

  2. Super Artikel, sehr informativ, auch wenn Minifiguren mir persönlich „egal“ sind. Ich baue lieber die Sets und muss immer überlegen wo ich die Figuren hinstelle, damit klar ist, zu welchen Sets die gehören. Bei großen Sets (z.B. Karussell) landen die Figs bei den Ersatzteilen im ZIP-Beutel 😂

    • Habe ich vor 2 Jahren auch noch so gemacht. Da war ich immer froh, wenn die Figuren irgendwo im UCS Raumschiff verstaut werden können. Vielleicht kommst du ja doch noch irgendwann auf den Geschmack. Bis dahin alles gut aufbewahren. Sets bei denen die Figuren fehlen verlieren zumindest bei Star Wars direkt einiges an Wert!

      Gruß,
      Max

  3. Erst einmal toller Artikel, insbesondere wenn man Einsteiger ist.
    Ich sammle schon seit 4 Jahren Star-Wars Minifiguren und habe nach längeren hin und her mir die LEGO Aufbewahrungsboxen gekauft und diese an die Wand gehängt. Die Figuren selbst habe ich nach Trilogien bzw. Themen geordnet.
    Ich bin jetzt bei 450 Minifiguren und langsam wird die Wand voll und ich muss mir was überlegen

    • Das mit den Wänden kenne, nutze daher Figurtowers, wenn dir das zusagt. Sind gerade für Lego Minifiguren gedacht und holte mir letztens erst zwei Türme!

      • Ich persönlich mag diese Karussell aus dem Grund nicht das ich nicht alle auf einmal sehen kann.
        Ich verstehe Leute die diese preferieren ich aber liebe die sehr strukturierte Optik der Lego Boxen

    • Vielen Dank Stefan,

      kannst du vielleicht auch mal ein Foto von deiner Sammlung posten? Würde mich super brennend interessieren! Habe mir aber auch schon ausgemalt, dass nur Bilderrahmen wohl nicht aufgehen wird.

      Schöne Grüße,
      Max

  4. Ich benutze als Neuling in der Szene zwei FiguTowers, weil ich an meinen Wänden andere Sachen habe. Diese FiguTowers sind durchsichtige Türme speziell für Lego Männchen und als Neuling fand ich die ansprechender als die Rahmen die ich so oft sah.

    • Wichtig ist ja nur, dass die Figuren nicht zustauben. Sonst kann das jeder nach seinem Geschmack machen. Ich hatte letztens gesehen, dass der Held zu den FiguTowers ein Video gedreht hat, es aber bis jetzt noch nicht geschaut. Gefallen mir auf den ersten Blick auch sehr gut. Vielleicht platziere ich auch ein paar „besondere“ Figuren in solchen Towern! Danke für den Hinweis!

      Gruß,
      Max

      • Moin ja schau dir mal das Video an vom HdS sieht sehr gut aus und auf der verlinkten Seite ist noch vieles mehr um die Figuren zu Präsentieren 😉

  5. Ich habe Alle Star Wars Figuren hier, und suche gerade nach einer Möglichkeit, diese vernünftig zu sortieren. Wie meint ihr, wäre das am besten? Nach Episoden, nach Jahren, nach Alphabet, oder etwas ganz anderes? Ich habe sie nicht verstaut, sondern will sie ausstellen. Also hätte nach Alphabet oder auch nach Episode den Nachteil, dass jedes Mal, wenn neue Figuren aus Episode 1 erscheinen, ich alle anderen Figuren danach beziehungsweise dahinter um sortieren müsste, um Platz zu schaffen. Den gleichen Nachteil gibt es natürlich auch beim Alphabet. Nach Erscheinungsjahr von Lego hätte den Nachteil, dass beispielsweise das Jahr 2004 fast völlig leer bleibt…

    Danke für eure Anregungen! Gruß Hendrik

    • Ich würde sie nach Episoden sortieren bzw. nach der Ära in der vorkommen, ob nun Imperialle Zeit, Republik, clone Wars …..oder nach Regionen oder Profesionen – Outa Rim/Schurken, Kopfgeldjäger, Jedis ….Trooper

    • Ooooff das ist natürlich direkt eine Mammutaufgabe. Ich denke ich würde/werde alles nach Episoden sortieren. Zusätzlich werde ich mir einige kleinere „Spezial-Showcases“ machen in die ich meine Lieblingsfiguren packen kann. Dann hat man evtl. im Rahmen bei neuen Figuren auch etwas Luft zum ergänzen und tauschen.

  6. Toller Artikel! Ich habe nach meinem Dark Age explizit beschlossen keine Minifiguren zu sammeln oder einzeln zu kaufen.

    Trotz allem habe ich nun ca 100+ Star Wars Figuren und noch einige die unter anderem in aufgekauften LEGO Kisten versteckt waren. Wie das immer so ist, wurde erst eine kleine Ecke in Regal freigeräumt um die Figuren auf und aus zu stellen. Ein paar Microfighter dazu, Klasse! Die gesamte Regalebene ist mittlerweile mit Minifigur Showkästen ausgestattet, die auch schon wieder aus allen Nähten platzen. Ich kauf zwar immer noch keine Einzelfiguren, aber wenn man Sets aus der Star Wars Serie Sammelt kommt da ganz schon was zusammen.

    Das LEGO auch zu allen Sets diese putzigen kleinen Figuren zupackt, man man 😉

  7. Ich habe meine Star Wars Figuren lieber in irgendwelchen kleinen Szenerien platziert, wie mein kleines Skarif Display, Solo – Film Szene , Tatooine etc. stehen – zwar sind die Vitrinen geschlossen aber nie wirklich vollständig, so das so oder so dennoch Staub hinein kommt und ein entstauben mit Pinsel nötig ist.
    Solche geschlossenen Bilderrahmen könnten für die Zukunft womöglich eine Alternative sein, aber bislang habe ich meine größere Freude daran als Afol die Figuren in einem „lebendi“ wirkenden Umfeld aufzustellen und für Besucher (sollte es mal welche geben^^) den Entdeckerdrang zu wecken, wenn sie hier oder da die eine oder andere bekannte Figur entdecken. Aber genauso beeindruckend kann es sein, wenn in der Vitrine am Fusse der AT-Walker das Imperium groß aufmarschiert und die Figuren entsprechend positioniert sind, da kann man nicht genug von schicken Trooper haben, oder eine Aufreihung von unterschiedlichen Rebellenpiloten bei ihren Schiffen zur Lagebesprechung vor Admiral Raddus (Agba fehld mir noch ;_; )

    Bisher gibt es nur EINE Figur, die ich gezielt nicht irgendwo platziert habe und die noch eingackt ihr Dasein fristet und das ist der weiße Boba Fett aus dem Figurenbuch, was daran liegt das ich am Buch nichts ausschneiden oder reißen will um die Figur rauszuholen aber auch da der weiße Boba Fett als reine Konzeptfigur kein wirklichen Platz in all den Szenerien in der Vitrine hat, die ihm gerecht werden würde – wo ich aber sonst keine Probleme habe die Figuren unabhängig der Filme und Planten zu verteilen, da läuft dann auch eine Rey mal mit BB-8 an Luke und Obi Wan im Landspeeder vorbei und hauptsache die Cantina ist gut gefüllt, ob da Sabine Wren anwesend ist wenn Han Greedo erschiesst spielt dann weniger eine Rolle ^^

    Aber so hat jeder seine Methoden um die geliebten Figuren in Szene zu setzen, ob nun im museums-style , in Reih und Glied in Schaukästen, oder in mehr oder weniger komplexen Szenerien die man entweder aus den Filmen wieder erkennt, schmunzeln bringt oder oder oder

    Schlussendlich ist und bleibt es für einen selbst eher ein ideeler Wert, der zwar auch in Zahlen ausgedrückt werden kann, aber ist so eine Sammlerleidenschaft wirklich reine Wertanlage …..ich glaube nicht, es macht uns Afols zwar sicher leichter vor anderen zu argumentieren warum wir dies oder das kaufen oder unbedingt haben müssen aber für mich ist das gerade keine Motivation mehr, weil dazu müsste ich ja potentiell bereit sein mich auch wieder von meinen Sachen trennen zu wollen und daran ist im Moment kaum zu denken – somit ist der finanzielle Wert eigentlich irrelevant, könnte aber natürlich späääääter in einer Notlage hilfreich sein, aber ob Lego-Sachen in 10-20 Jahren noch so begehrt sind, die Figurn die wir heute anfangen zu sammeln wirklich selten oder wertvoll, wenn es jetzt soviele Afols gibt wie nie zuvor die alle sammeln ? Über Ü-Eier Figuren hat man das früher auch gesagt und heute will es keiner mehr …..klar Lego ist was völlig anderes und doch …wer weiß.

    Ich versuch einfach meine Freude zu haben, ohne dabei zu grübeln was die Figuren an wert haben oder in der Zukunft an Wert haben kööönnten, solang ich mit den Lego Sachen pfleglich umgehe ^^

    • Ich habe zur Zeit auch noch einige Figuren in solchen Szenerien platziert. Gerade bei der Ewok Village oder dem Sandcrawler bietet sich das ja auch an. Werde die Figuren da auch ungerne herausnehmen. Evtl. brauche ich dann einen zweiten Satz 😉
      Bei dem Wert der Figuren ging es mir auch nicht wirklich darum eine Anlage zu schaffen. Aber wenn man plant eine größere vierstellige Summe in kleine Figürchen zu investieren, sollte man doch auch froh darüber sein, dass LEGO eben sehr wertstabil ist. Letztendlich ist es für mich immer ein Hobby für das ich gerne mein Geld ausgebe und kein Investment mit dem ich meine Altersvorsorge plane. Von daher kann ich deinen letzten Satz auch nur unterschreiben 🙂

  8. Ich sammel auch hauptsächlich Minifiguren (bis jetzt so ca. 2800 verschiedene aus alle möglichen Themen). Das ist echt platzsparender.
    Kleine Anmerkung: von den 11200 bei BL gelisteten Minifiguren kann man ca 1870 abziehen, weil DUPLO, Elves, Scala, Friends usw. keine „klassischen“ Minifiguren sind.
    Dann ist der SW-Anteil sogar noch etwas höher 😉

  9. Ein sehr schöner Artikel. Ich stolpere nur über die Sache mit den Bezeichnungen bei bricklink. Nach meinem Verständnis kann eine Figur nur neu sein, wenn sie entweder in einem polybag oder einem ovp Karton ist. Aufgerissen, ggf zusammengebaut und in einen eigenen Beutel gepackt, ist das für mich gebraucht.

    • Es gibt nur keine Möglichkeit einzelne Figuren aus einem Set als so neu herauszuholen oder? Ich habe auch schon Figuren bekommen, die nicht zusammengebaut sind.
      Im Grunde Heist bei bricklink neu, dass sie aus einem versiegelten Set entnommen worden sind. Ich denke wenn du die Figuren wirklich so neu haben willst, wie du es dir vorstellst, musst du das Set kaufen 🙁

  10. Hi,
    Ich selber sammel schon seit ich 10 Jahre alt war (Ich bin jetzt 18 Jahre alt). Ich habe, wenn ich das so sagen darf schon eine beträchtliche Sammlung, ebenfalls zu einer beträchtlichen Summe. Im Moment habe ich 967 Lego Star Wars Minifiguren zusammen, staubgeschützt untergebracht in Vitrinen für Eisenbahnloks und befestigt auf langen Legoplatten. U. a. besitze ich alle Minifiguren mit Leuchtschwertern (funktionstüchtig!), alle Sondereditionen (Chrom, weiß, Jubiläum etc.) bis auf den Gold-Chrom-C-3po, den ich zum erfolgreichen Abschluss meines Abiturs bekomme.

    Ich bin stolz auf meine Sammlung und freue mich, dass wieder Aufmerksamkeit auf dieses Feld gelenkt wird, danke dafür!

    LG Martin

  11. (Mittlerweile) über 300 Euro für eine Lego-Figur … bin ich der einzige, der bei dem Boba Fett direkt auf BrickLink gegangen ist um zu schauen, ob sich der Autor nicht in der Kommastelle vertippt hat?

    Toller Artikel, sehr interessant vor allem, wenn man mit Minifigurensammeln nix am Hut hat.

    Natürlich bist du Star Wars-‚fixiert‘ aber: Besteht die Chance, dass die das Thema auf Lego-Minifiguren generell ausweitest? Oder sind die aus dem Star Wars-Universum die einzig lohnenden?

    Frage zur neuen Cloud City: Wenn die Figuren jetzt schon so teuer sind … lohnt sich dann der Kauf mehrerer Sets aus Investitionsgründen? Nüchtern betrachtet kommt es mir so vor, als wäre es bereits jetzt mindestens ein Nullsummenspiel (das restliche Set ohne Figuren wird auf BrickLink für weit über 100 Euro angeboten).

    Nein, ich habe kein Interesse daran (und bitte, keine Kommentare zu ’schöbigen Lego-Investoren‘), ich möchte nur die Marktdynamik besser verstehen.

    Liebe Grüße

    • Hallo Manuel,

      ich werde wohl aus Platz-, Interessen- und Geldgründen bei Star Wars bleiben. Das vorgehen zum Beschaffen etc. bleibt aber übertragbar. Dazu wird auch noch ein weiterer Artikel kommen.
      Zur Cloud City (bzw. Betrayal at Cloud City): Ich denke das die Preise der Minifiguren jetzt erst mal fallen werden, da das Set jetzt öfter mit bis zu 30 % Rabatt zu haben ist. Dennoch werden Lando und co. weiter im 20 € Segment sein. Ich hatte mir auch zwei Cities bestellt und nach meiner Recherche überlegt beide zu behalten. Habe dann aber doch die eine Zurückgeschickt.
      Nehmen wir mal an die Preise wären so wie im Artikel genannt stabil: Dann würde sich ein Kauf aktuell schon lohnen. Ich denke du brauchst aber einiges an Kapital und Sitzfleisch, bis dieses Modell auf BrickLink gut läuft. Ein paar der < 5 € Figuren bleiben wohl erst mal wie Blei liegen und auch die Steine aus dem Set werden nicht alle gleich gut nachgefragt werden. Und wenn dein Angebot recht klein ist, werden sowieso nicht so viele Leute bei dir kaufen. Aber das ist jetzt auch nur eine Einschätzung von mir. Ich betreibe keinen BrickLink-Shop 😉

      • Hi Max!

        Danke für die Antwort.

        Ist schon eine interessante Sache, das Thema (Minifiguren / Lego allgemein als Investition). Ich vermute in vielen Fällen auch, dass die abgerufenen Preise teilweise Fantasiepreise sind – der Reiter ‚Price Guide‘ (der mir bisher tatsächlich gar nicht aufgefallen ist 😉 ) hilft da bei einer Einschätzung sehr weiter.

        Freue mich auf weitere Artikel dieser ‚Reihe‘,

        mit freundlichem Gruß

        • Du siehst bei BrickLink ja auch die tatsächlichen Verkäufe. Wobei es da auch auch immer wieder Leute gibt, die die Figuren sehr teuer kaufen (also Ausreißer nach oben). Damit hat man schon eine echt gute Indikation über den nominallen Wert. Bei den Current Items for Sale siehst du ja auch ganz gut die Diskrepanz zwischen dem „Wert“ und dem aktuellen Angebot. Bei eBay gibt es die Figuren zum Teil deutlich teurer.

  12. Ein super Artikel, vielen Dank!
    Ich habe die Lego Minifigures Serie 1 – 5 komplett, habe dann aber aus Platz- Geld- und Beschaffungsgründen damit aufgehört und habe von anderen Serien nur noch einzelne. Vor kurzem habe ich alle (ca. 90 Stück) in einen großen Ribba-Rahmen verfrachtet. Ich wollte alle in einem Rahmen unterbringen, so sind es in der Breite 14 und in der Höhe 7, das ist das absolute Maximum (98 Plätze). Es ist schon etwas eng, ist aber trotzdem sehr schön anzuschauen.
    Off-Topic als Idee für andere: Generell kann man auch bei manchen Lego-Sets überlegen, diese in einem Bilderrahmen an die Wand zu hängen. Ich habe z.B. für das (grandiose) Architecture San Francisco-Set einen normalem Bilderrahmen genommen und diesen mit angeleimten Holz tiefer gemacht, sodass das Set rein passt. Danach alles lackiert, fertig war die Mini-Vitrine 😉

  13. Vielen Dank nochmal für diesen klasse Artikel!
    Ich sammle zwar nicht wirklich die Figuren, aber da ich auch so manches Star Wars Set habe, hat mich schon länger der Gedanke beschäftigt wie ich die Figuren dazu vielleicht ausstellen könnte. Hab mir nun mal so einen IKEA Rahmen geholt und noch dazu die passenden Steine. Brauche jetzt noch Pappe und goldene Farbe und dann werde ich das die Tage mal ausprobieren. Wollte im Grunde die wichtigsten Figuren aus den Episoden 4-6 in einen Rahmen unterbringen und zu den Modellen stellen.
    Kriege ich denn wohl 15 Figuren (3 x 5) in einen kleinen Rahmen? Oder sollte ich es bei 12 (3 x 4) belassen damit es nicht zu voll gestopft aussieht?

    • Ich denke 15 können auch gut passen. Ich habe die Pappe erst passend ausgeschnitten und dann die Figuren mal auf der Pappe ausgelegt. Dann bekommst du einen guten Eindruck, wie es später aussieht. Denk dran, dass die eventuell Platz für die Accessoire brauchst, also am besten die Figuren direkt mit Licht Schwert und co ausrüsten.
      Schick mir gerne mal Bilder wenn du fertig bist: max@stonewars.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*