Kann man LEGO Art Mosaike wirklich günstig nachbauen? Ein Selbstversuch!

LEGO Art: Lohnt sich ein Rebrick der Mosaike?

Vor einigen Tagen hat LEGO offiziell die LEGO Art Mosaike vorgestellt und damit eine komplett neue Produktkategorie speziell für Erwachsene eröffnet. Wie so oft, wenn ein LEGO Set vorgestellt wird, gab es kontroverse Diskussionen über den Preis. Ein Tenor in den Kommentaren war: „Das ist viel zu teuer, das kann man ja viel günstiger selber bauen“ – wir wollen uns heute der Frage widmen, ob das stimmt.

In diesem Beitrag rechnen wir gemeinsam durch, ob und auf welche Art es möglich wäre, die LEGO Art Mosaike günstiger auf eigene Faust nachzubauen und welche Abstriche man dabei machen muss. Als Beispiel hangeln wir uns dabei am einzelnen Portrait von Darth Vader aus dem LEGO Art 31200 The Sith Set entlang.

Wie viele Fliesen brauchen wir?

Die LEGO Art Mosaike bestehen aus 2.933 bis 3.406 Teilen. Den größten Teil davon machen 1 x 1 Rundfliesen bzw. im Falle der Marvel und Star Wars Sets die 1 x 1 Rundplatten aus. Dazu kommen 9x neue Technic Grundplatten (jeweils 16 x 16), ein neuer Teiletrenner, ein Aufhänger und ein aus LEGO gebauter Rahmen. Da wir keine genaueren Infos haben, schätzen wir den Rahmen auf etwa 100 Steine. Pro Set sind also rund 2800 (The Beatles) bis 3300 (The Sith) kleine Rundfliesen bzw. -platten im Set enthalten.

Die Grundfläche der LEGO Art Mosaike besteht aus 48 x 48 Noppen. Dementsprechend bräuchten wir 2.304 Teile, um diese Grundfläche vollständig zu belegen. Diese Menge bedingt natürlich, dass wir anschließend keine Variationen der Bilder erstellen können, die nämlich nur durch die vielen hundert zusätzlichen Teile möglich werden.

Was kosten die Einzelteile?

Machen wir uns mal an die (theoretische) Beschaffung der für die Mosaike notwendigen Teile.

Grundplatte

Für die LEGO Art Mosaike hat LEGO ein neues Element produziert. Es handelt sich dabei um eine 16 x 16 Noppen große Technic Basisplatte, die eine Höhe von 4 Platten hat. In einigen Pressefotos ist dieses neue Teile ganz gut zu erkennen.

LEGO Art Technic Konstruktion

Dank den Kollegen von New Elementary wissen wir, wie die Platte von unten aussehen soll und haben sie für euch (grob aus Einzelteilen) in Stud.io nachgebaut.

LEGO Art 16x16 Baseplate

Dieses Teil wird einzeln vermutlich recht teuer werden und auch ein Eigenbau dürfte aufgrund der recht hohen Kosten nicht in Frage kommen. Als Hausnummer: Die Einzelteile zum Nachbau einer dieser Platten würden (in den jeweils günstigsten Farben) über den LEGO Steine und Teile Service insgesamt 5,96‬ Euro kosten. Pro Bild werden 9 dieser Platten benötigt, wodurch man bei 53,64 Euro landen würde – das kommt nicht in Frage. Übrigens: Die Platten bei den fertigen Sets von LEGO werden natürlich nicht aus Einzelteilen zusammengesteckt, sondern als Ganzes im Spritzgussverfahren hergestellt. Unser Bild und die Rechnung dient also nur als grobe Orientierung.

Ein weiterer Orientierungspunkt könnt die LEGO Technic Baseplate (Panel 11 x 19) aus dem Spike Prime Set sein. Diese kostet direkt bei LEGO einzeln 5,20 Euro. Mit einem ähnlichen Preis (eher etwas mehr) ist für das neue Teil wohl auch zu rechnen. Denn die Herstellung der großen Platte dürfte teurer sein, als die von uns für das Mockup genutzten Einzelteile addiert.

Wer auf die extra dafür ausgelegte Unterkonstruktion aus LEGO Technic Elementen verzichten will, muss zur 48 x 48 Noppen großen Grundplatte greifen. Diese ist leider nicht in schwarz verfügbar, daher müssen wir hier noch etwas Abhilfe schaffen. Denn ein Hintergrund in light bluish grey würde den Gesamteindruck der Mosaike wahrscheinlich sehr stark stören.

Wir legen also eine 48 x 48 Noppen große Grundplatte in grau in den Warenkorb, die aktuell laut Preisvergleich mit 8,76 Euro zu Buche schlägt. Inklusive Versandkosten müsst ihr momentan mindestens 11,75 Euro ausgeben.

Um den Hintergrund schwarz einzufärben und eine Aufhängung realisieren zu können, brauchen wir noch eine Schicht Platten. Wir haben mal mehrere Plattengrößen verglichen: Am günstigsten kommt ihr weg, wenn ihr satte 574 2 x 2 Platten in schwarz bestellt und dazu noch 2x die Plate, Modified 3 x 2 with Hole in den Warenkorb legt, um eine Aufhängung zu realisieren. Bei Bricklink kostet euch das aktuell 20,23 Euro zzgl. Versandkosten.

Wir haben nun also bisher 31,98 Euro ausgegeben und haben einen zumindest brauchbaren Untergrund für ein Mosaik mit schwarzem Hintergrund, dass man auch an der Wand befestigen kann. Weiter geht’s.

1 x 1 Rundplatten bzw. -fliesen

Nun müssen wir uns die eigentlichen Bildpunkte in Form von 1 x 1 Rundfliesen oder -platten besorgen. Hier haben wir im Prinzip zwei Möglichkeiten: Bricklink oder der Steine und Teile Service. Ich lasse hier den Pick a Brick Service (online sowie offline in den Brand Stores) außen vor, da die Preise sich online nicht wirklich von Steine und Teile unterscheiden und offline die Farbauswahl nicht gegeben ist.

Steine und Teile

Wenn man sich den Preis von einzelnen Fliesen und Platten bei Steine und Teile anschaut, wird schnell klar, dass dieser Service hier keine echte Alternative zu den kompletten LEGO Art Sets sein kann. Die normalen 1 x 1 Rundplatten kostet dort zwischen 0,03 und 0,08 Euro, wobei der Durchschnittspreis etwa bei 0,04 Euro pro Teil liegt.

LEGO 1x1 Round Plate beim Steine und Teile Service
Die meisten 1 x 1 Rundplatten kosten 0,04 Euro und sind damit deutlich zu teuer!

Die Rundfliesen sind minimal günstiger: Hier schwankt der Preis etwa zwischen 0,02 und 0,05 Cent für die verfügbaren Farben. Im Mittel muss man hier etwa 0,03 Euro pro Teil auf den Tisch legen.

Um nun die mindestens benötigten 2.304 Teile dort zu bestellen, wären 92,16 Euro im Falle der Platten und 69,12 Euro im Falle der Fliesen nötig. Geht man von 3.300 Teilen aus, um etwa das Star Wars Set nachzubauen, werden schon 132,- Euro alleine für die 1 x 1 Rundplatten fällig.

Bricklink

Der Blick zu Bricklink loht sich schon eher: Hier ist es möglich, große Mengen kleiner Teile als Sammelposten zu bestellen. Bei europäischen Händlern habt ihr so beispielsweise die Chance, 1000x schwarze 1 x 1 Rundplatten für 10,- Euro zzgl. Versandkosten zu bestellen, also 0,01 Euro pro Teil.

LEGO 1x1 Round Plate bei Bricklink
Die schwarze 1 x 1 Rundplatte lässt sich für 0,01 Euro bei Bricklink bestellen

Allerdings hängt der Preis stark von der Farbe ab. Bei manchen anderen Farben werden auch durchaus im Schnitt 0,02 oder 0,03 Euro pro Teil fällig. Bis hin zu den ganz seltenen Farben (wie z.B. dark blue oder dark red, die schnell auch mal trotz größerer Bestellmenge 0,50 Euro und mehr pro Teil kosten können.

Um wirklich herauszufinden, wie günstig Bricklink im Endeffekt ist, müssen wir also wissen, welche Teile wir brauchen. Das rechnen wir jetzt am Beispiel des LEGO Art 31200 The Sith Set durch und versuchen, das Portrait von Darth Vader nachzubauen.

Darth Vader: Original vs. Rebrick

Schon für unseren Vorstellungsbeitrag zu den LEGO Art Mosaiken hat Jonas für euch die ganzen neue Platten und Fliesen herausgesucht, die in den Sets enthalten sein werden. Daher werden wir aktuell keinen originalgetreuen Rebrick von Darth Vader machen können, denn von den folgenden Farben (es handelt sich um die die Farbbezeichnungen von Bricklink) existieren die beiden fettgedruckten von LEGO (noch) gar nicht.

  • black
  • bright light yellow
  • dark blue
  • dark bluish grey
  • dark red
  • light bluish grey
  • orange
  • pearl dark grey
  • red
  • reddish brown
  • sand blue
  • white

Ich habe versucht die Verteilung der insgesamt ca. 3.300 Rundplatten auf die unterschiedlichen Farben prozentual irgendwie abzuschätzen, da wir noch keine Teileliste zu den Mosaiken vorliegen haben. Das ist sicherlich nicht sehr genau, sollte aber ausreichen, um einen groben Eindruck zu bekommen. Dabei kam ich auf die folgenden benötigten Stückzahlen. Bright light yellow habe ich dabei durch gewöhnliches gelb ersetzt und sand blue durch light bluish grey.

  • black: 825
  • dark blue: 330
  • dark bluish grey: 165
  • dark red: 330
  • light bluish grey: 330
  • orange: 165
  • pearl dark grey: 330
  • red: 330
  • reddish brown: 165
  • white: 165
  • yellow: 165

Was der Wechsel der beiden Farben für eine Auswirkung auf das Originalbild hätte, habe ich im folgenden mit Hilfe von Photoshop visualisiert. Bedeutend viel schlechter wird das Mosaik dadurch auf den ersten Blick nicht:

LEGO Art: Darth Vader (Original)LEGO Art: Darth Vader Rebrick (mit dark red und dark blue)

Will man diese Teile nun bei Bricklink bestellen, kommt schnell die Ernüchterung: Bei mir sollten für die benötigten Teile 1.026,08 Euro zzgl. Versandkosten fällig werden.

Die Übeltäter für den hohen Preis sind schnell identifiziert: Dark red und dark blue sind beides sehr seltene Farben, die seit 2005 bzw. 2003 nicht mehr in Sets enthalten waren. Entsprechend teuer sind die Teile in neuer Qualität bei Bricklink. Also ersetzen wir diese Farben doch einfach mal durch viel billigere Farben.

Ich habe hier zwei verschiedene Varianten angefertigt: Einmal habe ich die dark blue Teile durch einfaches blau ersetzt und einmal durch dark bluish grey. Die Teile in dark red habe ich komplett durch einfaches rot ersetzt. Jetzt beinhaltet die Liste der benötigten Teile nur noch sehr günstige Standardfarben. Und siehe da, der Preis geht drastisch nach unten:

  • 58,60 Euro zzgl. Versand (Rundplatten in blau)
  • 61,25 Euro zzgl. Versand (Rundplatten in dark bluish grey)

Aber wie sieht das Mosaik aus, nachdem wir die teuren Farben ebenfalls einfach ausgetaucht haben? Auch das habe ich im Folgenden mittels Photoshop für euch mit zwei weiteren Slidern visualisiert:

LEGO Art: Darth Vader (Original)LEGO Art: Darth Vader Rebrick (blau)
LEGO Art: Darth Vader (Original)LEGO Art: Darth Vader Rebrick (dark bluish grey)

Mittlerweile verliert das „originale“ Bild schon etwas mehr seiner ursprünglichen Tiefe, aber Darth Vader ist natürlich nach wie vor zu erkennen. Mir persönlich gefällt hier die Variante mit dark bluish grey Rundplatten deutlich besser.

Summiert man nun alle Teile für das Mosaik, haben wir die folgenden Kosten:

  • 48 x 48 Baseplate: 11,75 inkl. Versand
  • Schwarze 2×2 Platten + Ösen: 20,23 Euro zzgl. Versand
  • Rundplatten: 61,25 Euro zzgl. Versand
  • Gesamtkosten: 93,23 Euro

Wir landen also bei 93,23 Euro Kosten für unser „Low Budget“ Mosaik und müssten noch einiges an Versandkosten für die Bestellungen bei Bricklink addieren. Das lohnt sich wohl eher nicht bei einer UVP von 119,99 Euro für die Mosaike. Die ersten Händler wie z.B. JB Spielwaren bieten die Sets aktuell schon für 99,42 Euro zur Vorbestellung an. Und der Preis wird sicherlich noch deutlich fallen.

Alternativen?

Wir halten fest: Selbst ein modifizierter Rebrick lohnt sich finanziell wohl eher nicht, wenn man sich alle Teile direkt bei LEGO oder aber über Bricklink anschaffen muss. Aber es gibt ja noch einige Alternativen.

Eigene Steine nutzen?

Dazu möchten wir natürlich jeden unserer Leser ermutigen: Schaut, was eure Steine- oder Ersatzteil-Sammlung hergibt. Gerade 1 x 1 Rundplatten und -fliesen liegen quasi allen Sets als Ersatzteile bei. Wenn ihr schon ein paar Jahre sammelt, hat sich wahrscheinlich einiges angehäuft. Für einen Rebrick (selbst in der farblich angepassten Variante) dürfte es allerdings wohl eher nicht reichen. Hier müsst ihr selber abschätzen, was möglich ist.

Für die Berechnung der Kosten eines Rebricks wäre es allerdings nicht wirklich sinnvoll davon auszugehen, dass „die Teile ja eh jeder zu Hause hat“, weil es schlichtweg nicht stimmt. Wir verfolgen diese Möglichkeit in diesem Artikel also nicht weiter, obwohl es natürlich (je nach Sammlung) durchaus den zu zahlenden Preis für ein Rebrick schmälern könnte.

Andere Hersteller?

StoneWars ist ein LEGO Blog und wir sind im gesamten Team eben auch alle Fans der Marke LEGO (und nicht nur des Systems der Klemmbausteine), weshalb andere Hersteller für uns normalerweise nicht in Frage kommen. Trotzdem will ich der Vollständigkeit halber noch einen kleinen Blick darauf werfen, ob andere Hersteller hier für die Mosaike vielleicht viel billiger wären.

Schaut man ins Einzelteile-Sortiment z.B. bei einem viel diskutierten Klemmbaustein-Händler aus Flörsheim, findet man Preise von 4,83 Euro für 200 Rundfliesen oder -platten. Hier zahlt ihr also 0,024 Euro pro Teil, was im Vergleich zu Bricklink bei den Standardfarben sogar merklich teurer ist. Wirklich groß ist die Farbauswahl aktuell leider auch nicht, wobei weitere Farben angekündigt sind.

Über Plattformen wie Aliexpress lassen sich direkt aus China natürlich günstigere Teile ordern. Eine genaue Preisübersicht ist hier schwierig, aber 500 Teile für 6,57 US-Dollar inkl. Versand lassen sich sortenrein bestellen. Bei 3.300 Teilen landet man so bei rund 40,- Euro für die Kleinteile, der Rest käme noch dazu. Wenn dann lohnt sich schon eher der Umweg über Services wie Bloxbox, die selbst konfigurierbare 48 x 48 Mosaike (allerdings mit eckigen 1 x 1 Platten) für 49,99 Euro anbieten.

Ob andere Hersteller für euch eine Alternative sind, müsst ihr selbst entscheiden. Sicherlich werden neben den legitimen Alternativen spätestens nach Veröffentlichung der LEGO Art Mosaike auch entsprechende 1-zu-1-Kopien auf dem Markt auftauchen.

Fazit: Kann man ein LEGO Art Set günstig rebricken?

Wenn ihr bis hierhin gelesen habt, könnt ihr euch das Fazit sicherlich schon denken: Ein Rebrick der LEGO Arts Mosaike lohnt sich (zumindest in meinen Augen) nicht. Selbst wenn man auf die extra für den Zweck entwickelte (und vermutlich teure) Technic Unterkonstruktion und die spezielle Aufhängung von LEGO verzichtet, kostet ein Rebrick mit originalen LEGO Teilen (und jeder Menge Kompromisse bei den Farben) nicht wirklich weniger, als die offiziellen Sets auf dem freien Markt kosten werden.

Selbst wer zu anderen Herstellern schielt und Lizenzkosten außen vor lässt, landet man nicht bei den Preisen, die teilweise auch bei uns in den Kommentarspalten gefordert wurden. Wie potentielle Käufer auf Preise von unter 50,- Euro als angemessene UVP für die LEGO Art Sets kommen, ist nicht wirklich nachvollziehbar.

Andersherum wird aus der ganzen Sache allerdings ein Schuh: Durch das Release der LEGO Art Mosaike werden nicht nur viele 1 x 1 Rundplatten und -fliesen in komplett neuen Farben auf den Markt kommen, sondern auch viele aktuell eher teure Kleinteile dürften im Preis drastisch fallen. Und mit eventuell kommenden weiteren LEGO Art Sets erscheinen vielleicht noch weitere Farben. Je nachdem, wo sich der Preis für die Unterkonstruktion einpendelt, können sich kreative MOC-Bauer und LEGO Künstler darauf freuen, bald endlich ohne nervige Kompromisse riesige Bilder selbst gestalten zu können, die bisher deutlich teurer oder aber gar nicht (nur mit LEGO Elementen) umsetzbar gewesen wären.

Was haltet ihr von unserem Exkurs rund um den Rebrick der LEGO Arts Mosaike? Findet ihr, dass der Preis für die Mosaike angemessen ist, oder bleibt ihr dabei, dass die Sets zu teuer sind? Wir freuen uns auf eure Anregungen und Ergänzungen in den Kommentaren!

Über Lukas Kurth 2024 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 31 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de
guest
123 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare