Jonas‘ Bau-Inspiration des Monats: Die Küche

LEGO Kueche Titelbild

Wir haben uns vorgenommen, in diesem Jahr auch mal ein paar neue Themen rund um LEGO auf StoneWars zu behandeln. Allen voran wollten wir schon lange mal das Thema MOCs und Bautechniken aufgreifen. Dafür haben wir uns Jonas Kramm ins Team geholt, der unter anderem auch den Wild West Saloon beim BrickLink ADP designt hat. Viel Spaß mit seinem ersten Artikel! Intro von Lukas Ende. 😉

Aus den Kommentaren zu den letzten Modular Buildings lässt sich gut erkennen, dass uns LEGO Fans die Innenausstattung der Gebäude sehr wichtig ist. Die verschiedenen Räume einzurichten macht nicht nur Spaß und lässt die Häuser realistischer aussehen, sondern gibt uns auch das Gefühl, dass sich die Minifiguren hier zuhause fühlen.

In diesem Artikel möchte ich euch eine selbstgebaute Küche vorstellen und euch damit ein paar Bauideen mitgeben. Wichtig ist mir, dass das hier keine typische Anleitung sein soll, sondern euch inspiriert selbst kreativ bei der Einrichtung eurer Häuser zu werden, oder ein bestehendes LEGO Set aufzupeppen. Da jede Küche unterschiedlich ist, könnt ihr natürlich Farbe und Form frei nach persönlichen Vorlieben wählen. 

Wenn der Artikel Anklang findet, kann ich hieraus gerne eine kleine Artikelserie mit weiteren Räumen erstellen.

Beim Bauen habe ich versucht darauf zu achten möglichst stabile Bautechniken zu benutzen und Bespielbarkeit zu ermöglichen. Einige Küchengeräte lassen sich aufklappen – aber das seht ihr ja gleich im Detail. Außerdem sind vorwiegend aktuelle Teile verbaut, die man bei BrickLink oder LEGO Steine & Teile bekommen könnte. Dafür einfach die angegebenen Teilenummern kopieren.

Elektrische Küchengeräte

Ofen und Kochfeld

Herzstück der Küche ist der Ofen, hier mit direkt integriertem Kochfeld. Die Ofenklappe lässt sich öffnen und gibt den Blick auf das 2×3 Backblech mit frisch gebackenen Keksen frei.

lego-ofen-tuer-oeffnen

Die Ofenwände sind zwei schwarze Panels (LEGO Design ID: 87552) und als Scharniere die altbewährten Finger Hinges (4276 & 4275), die nur bis 2004 produziert wurden und deswegen nur in wenigen Farben verfügbar sind. Die aktuell von LEGO genutzten Rastschaniere sind leider zu klobig.

Um trotz der dicken Ofentür noch genug Platz im Inneren zu haben, ist der Ofen drei Noppen tief, wobei eine Reihe in die Wand eingebaut ist.

Spülmaschine

Sehr ähnlich ist die Bauweise der Spülmaschine. Mit drei Noppen Breite ist sie ein Stück schmaler als der Ofen, ragt aber ebenso in die Wand hinein. Wegen der überproportionalen Größe von Tellern in der Minifiguren-Welt kann die Spülmaschine leider nur beim Reinigen von Löffeln und Schüsseln helfen.

 lego-kueche-spuelmaschine-schneidebrett

Mikrowelle

Wenn der Teller heiß werden, aber das Essen kalt bleiben soll, bedient man sich bekanntermaßen der Mikrowelle. Die ist aus einem gekippten Briefkasten (4345 & 35401) und einer Plate 2×2 with 2 Studs on Side (99206) zum Halten der Knöpfe gebaut.

lego-kueche-microwelle

Kühlschrank

Auch für den Kühlschrank war mir die Bespielbarkeit sehr wichtig. Das große Fach ganz unten ist ein 2x3x2 Schrank (92410) und bietet viel Stauraum für Lebensmittel. Die Türen lassen sich öffnen und es passt sogar eine Milchtüte (4619596) auf den Bracket 1×1 Inverted (36840) in der Kühlschranktür.

ego-kuehlschrank-tuer-oeffnen

Das Gefrierfach darüber kann separat geöffnet werden und ist aus zwei 1x2x2 Fenstern und einer weißen Fensterscheibe (35316) als Rückwand gebaut. Die Türen benutzen die Slope Curved Inverted in 1×2 (24201) und 2×2 (32803). Für die Griffe habe ich Door Rail Plates (32028) in Flat Silver verbaut.

Außerdem habe ich noch zwei kleinere Geräte gebaut, die es aber nicht ins finale Modell geschafft haben:

Mixer und Toaster

Das erste Gerät ist ein Handmixer aus drei Teilen: Schneebesen (29636), Plate 1×2 Rounded (35480) und einer Zapfpistole (60849).

 lego-mixer

Und es folgt ein Toaster. Hier war es besonders herausfordernd, dass zwei Toasts bzw. 1×1 Fliesen gleichzeitig in den Schlitz passen. Der Toaster besteht aus einem Bracket 1×2 (99780) und vier Neck Brackets (42446).

Die gelbe Kanne ist gebaut aus einem 1×1 Stein mit Griff (28917) und einer 1×1 Platte mit Zahn (15070).

Für den Küchentisch habe ich eine solide Tischplatte aus 2×4 Fliesen gebaut. Die Beine sind Pistolen (2562) in Pearl Dark Gray, die angeklippt werden.

Schränke und Regale

 lego-kueche-interior

Für das Küchenmobiliar habe ich zuerst einen Standard-Schrank entworfen. Wie schon oft gesehen habe auch ich auf die 1×2 Jumper (15573) als Schubladen zurückgegriffen und mit einem Bracket (92411) befestigt. Die lassen sich zwar nicht herausziehen, aber falls ihr mal eine offene Schublade bauen wollt, geht das sehr gut mit einem 1x2x2 Fenster plus Fensterscheibe (35316).

Für die Spüle musste ich das Design abändern, damit ein hellgraues Panel 1×2 (23969) eingelassen werden konnte. Gehalten wird es von einem Bracket 2 x 2 – 1 x 2 Centered (41682). Der Wasserhahn besteht aus einer Bar 1L with 1 x 1 Round Plate (32828) und einer hellgrauen 1×1 Blüte (28573).

Als kleine Variation steht in der Ecke ein Schränkchen mit vier Panel 1×1 (6231) als Ablagefläche.

 lego-kueche-spuele-wasserhahn

Die einfachste Möglichkeit Regale zu bauen ist eine zweireihige Platte in der Wand zu verbauen. Auf den Noppen lassen sich dann auch sehr praktisch Nutella, Honig und Marmelade befestigen.

Für die Wandschränke habe ich erneut Fenster verbaut, die 1x2x2 Variante (60592) hochkant und die 1x2x3 (60593) waagerecht. Nachteil ist, dass Tassen und Schüssel hier nur reingelegt sind.

Kleinigkeiten

Um die Szene mit Leben zu füllen habe ich noch weitere Ideen für Alltagsgegenstände: Ein Schneidebrett und einen einfachen Messerblock aus einem umgedrehten 1×1 Stein.

lego-kueche-spuelmaschine-schneidebrett

Und ein dunkelgrüner Mülleimer aus einem 1×2 Stein mit Rille (4216). Befestigt wird er mit zwei 1×1 Rundfliesen mit Pin (31561).

Zum Abschluss noch ein Bild von der Rückseite. Wie man sieht müsste man die bei einem Haus noch ein bisschen kaschieren, damit es ansehnlicher wird.

lego-kueche-rueckseite

Ich hoffe der Artikel hat euch ein bisschen inspiriert. Welche Idee gefällt euch am besten? Würdet ihr gerne mehr solche kleinen Bau-Ideen sehen und wenn ja, welches Zimmer interessiert euch am meisten? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Über Jonas Kramm 7 Artikel
24 Jahre jung mit 20 Jahren LEGO Erfahrung. Moc-Bauer, Burgen-Kurbler, Dino-Zähmer, Bautechniken-Tester, Set-Schlachter, Foto-Bearbeiter, Farben-Kenner und Teile-Experte.

61 Kommentare

  1. „23 Jahre jung mit 20 Jahren LEGO Erfahrung“, Großartig 😄.
    Den Artikel und vor allem die ganzen Ideen finde ich super. Bin immer wieder fasziniert was man mit ein paar Teilen alles erschaffen kann. Sehr gerne mehr von solchen Artikeln 😊.

  2. Wow, super! Ja, führt das bitte weiter! Ich habe z.B Tiago Catarino auf youtube abonniert und würde gerne mehr derartigen Input zur Inspiration und Ideenfindung sehen. Gerne auch einfach ein paar Kanalempfehlungen für YouTube oder Instagram.

  3. Hallo Jonas,

    ich verfolge dich und deine großartigen Bauideen schon eine Weile. Das du nun auch hier dabei bist, ist grandios. Ein toller Artikel mit vielen kleinen Tipps (wieso komme ich da nicht drauf ?). Bitte noch viele weitere Artikel. Aber bitte nicht nur zu Zimmern und Häusern.

    Toll und Danke.

    P.S.: die genialsten Ideen finde ich bei deinen goldenen Harry Potter Bilderahmen

    Lg Oliver

    • Ich komme aus dem Staunen gar nicht mehr raus – eine sehr gelungene Umsetzung! Es ist erstaunlich, was mit Lego alles möglich ist super!
      Ich würde mich über weitere Artikel sehr freuen 🙂

  4. Richtig nice, da habt ihr euch ja eine absolute MOC-Legende ins Teams geholt. Diese Küche hier ist wie halt einfach alles was Jonas anfässt wegweisend und belebt sofort eigene Ideen. Ähnliches würde sich mit etwas wohlplatzierter Unordnung sicher gut als die Küche im Fuchsbau machen 😀 Grüße gehen raus!

  5. Das ist super, habe schon bei Twitter deinen Umbau des Wrecking Ball bestaunt – das warst Du, oder? – und das hier finde ich einfach super. Der Tisch mit den Pistolen, ich habe reichlich davon – Spitze. Vielen Dank!!!

  6. Ich bin verblüfft und begeistert wie man aus solchen Steinen so wunderbar eine Küche zaubern kann! Große klasse! Freue mich auf weitere Räume!

      • Vorsicht bitte mit solchen Ausdrücken! Wir befinden uns nicht im Strafrecht. Da kann schon mal niemand ein Verbrecher sein. Zivilrecht kommt auch nicht zum Tragen, weil es nur in Deutschland gilt. Internationales Handelsrecht, internationales Urheberrecht: das sind die Baustellen, und da gibt es kein Verbrechen, dessen man irgend jemanden beschuldigen könnte.
        Die in Rede stehenden Xingbao-Sets habe ich mir gerade eben völlig legal beim Generalimporteur gekauft. Die Figuren sind entfernt worden. Die O-Verpackungen ebenso (wegen der dort abgebildeten Figuren). Soweit also alles völlig legal. Das entscheidende aber ist: diese Sets – so detailliert sie auch sein mögen – sind meilenweit entfernt von dem obergeilen MOC, der uns im obigen Artikel vorgestellt wurde.

  7. Jonas ist m.E. einer der talentiertesten Modellbauer überhaupt. Ich bewundere ihn sehr, wie er es auf Veranstaltungen mit großer Schnelligkeit immer wieder schafft, aus einer Kiste mit überwiegend „unmöglichen“ Teilen ein tolles MOC zu zaubern. Und ein feiner Kerl ist er obendrein. Umso mehr freut es mich, dass mein Lieblingsblog und einer meiner Lieblingsbauer zusammengefunden haben.
    Für die Herdplatten wäre der neue Doppeljumper 65509 prädestiniert. Wenn es ihn in einer dafür brauchbaren Farbe geben würde.
    https://www.bricklink.com/v2/catalog/catalogitem.page?P=65509#T=C

  8. Tolle Küche! Ich finde es auch toll, dass du als Kreativer hier auch Platz gefunden hast – das Wetter diesen eh schon tollen Blog nochmals richtig auf.

    Obwohl ich die Küche toll finde und die frühen Modularen Gebäude ja doch ziemlich leer sind, ist es vermutlich gar nicht so einfach das irgendwie stimmig einzubauen.

    Ich hoffe aber auf weitere Artikel dieser Art.

  9. Hallo Jonas,
    eine tolle Küche mit gewohnt grandiosen Bautechniken stellst du uns hier vor!
    Gerne mehr davon!!
    Aber…

    Milch solte man nicht in der Kühlschranktür lagern. Die,durch das öffnen der Tür entstehenden Termperaturschwankungen, können sich negativ auf die Haltbarkeit des Poduktes auswirken.

  10. Fantastisch! Arbeite gerade an meinem ersten eigenen Modular Building auf einer 16×32 Grundplatte. Da ist nicht allzuviel Platz! Von daher nehme ich das gerne als Inspiration für die Küche!

    Bitte definitiv weitere Beiträge dieser Art! (und vlt. wenn es nicht zu viel Aufwand ist eine downloadbare Partlist) 🙂

  11. Richtig coole Küche! Liebe die Details! Bitte mehr davon 🙂

    Ich wollte hier auch noch eben darauf aufmerksam machen, dass das Brickheadz Gespenst wieder im lego onlineshop aufgetaucht ist! Für alle die noch Interesse und Bedarf haben!

  12. Super Sache, gerne ein Badezimmer, habe mir hier direkt einige Ideen geholt. Baue seit einigen Wochen an einem Moc, war jedoch einige Jahre (15 J.) weg von Lego 🙁 unser Neubau vom RL nachzubauen. Ein recht großer Maßstab, mal sehen ob ich dabei bleib. 1 Noppe etwa 15cm im RL. Und habe auch mit der Küche begonnen, da sie im echten 3D Modell als einzigstes schon fertig ist. Also sprich habe erst ein paar Grundplatten mit der groben Außenmauer und arbeite eben an der Küche.

  13. Jetzt steh ich schon oft als begeisterte Köchin in der Küche, aber auf so tolle Ideen komme ich natürlich nicht. Super MOC, mir gefällt der Gedanke zu zeigen, was man mit kleinem Steinen alles zaubern kann. Nachdem ich sehr lange Lego abstinent war, sind solche Artikel genau das richtige, um überhaupt mal eine Vorstellung zu bekommen, was es mittlerweile auch für steine gibt! Ich bin aus der Kindheit noch eher die Basic Steine gewöhnt :D.

  14. Super! Echt klasse gemacht. Bitte mehr davon, gerne auch was von Star Wars. 😉
    Bisher baue ich selber nur MOCs nach bzw. wandel sie auch schon mal ein wenig ab oder kombiniere verschiedene Varianten. Der Artikel ist jedenfalls sehr inspirierend.

  15. Mal aus reinem Interesse ne Frage an die MOC erfahrenen: Angenommen ich entwerfe ein Modular „kleiner Elektroladen“, in dem Spülmaschine, Kühlschrank, Mixer usw aus der Küche hier verkauft werden. Wenn ich dann damit auf eine Ausstellung ginge, wäre es dann Usus, die quellen von übernommenen Ideen zu nennen?

    • Viele meiner MOCs entstehen aus veränderten Nachbauten anhand von Fotos, kombinieren fremder Ideen und die Abwandlung hin zu eigenen Ideen.
      Beim Bauen schaue ich mir immer wieder Vorbild-Fotos, falls verfügbar, Modellumsetzungen sowie meine Flickr-Favoriten an. Daraus entsteht meist ein guter Mix mit viel Eigenem.

      Wenn die Tiefe der übernommenen Anregungen ein gewisses Maß übersteigt, erwähne ich den Inspirator auf der MOC-Karte, in Forenbeiträgen ebenfalls.

      Wenn Du Dir unsicher bist, kannst Du ja auch den Erbauer, falls bekannt und kontaktierbar, freundlich fragen.

      Die besten Modelle entstehen bei mir
      – wenn ich mit dem Thema viel Herzblut verbinde
      – wenn eine Idee zu mir kommt. Ein paar Teile liegen auf dem Tisch und daraus ergibt sich ein spannender Ansatz
      – wenn ich ein Problem zur Lösung suche, spricht etwas, das aus einem bestimmten Teil gebaut werden könnte
      – gelegentlich auch aus einem Nachbau anhand von Fotos heraus, der am Ende eine ganz eigene Note bekommt.

        • Ich sehe das wie Thomas. Es ist Ehrensache, dass man mit nachgebauten MOCs nicht hausieren geht.
          Sobald aber die Eigenleistung überwiegt wie z.B. wenn man einen Elektroladen baut und zu meinen Geräten noch weitere hinzufügt, dann erwarte ich nicht, dass ich namentlich genannt werde. Nur falls man dann auf ein Detail angesprochen wird, dass man nachgebaut hat, sollte man dazu stehen und den originalen Erbauer nennen.

  16. Sehr schön! Die hätte ich gerne schon früher gesehen, denn ich hatte die Küche von The Big Bang Theory zum Set damals hinzu gebaut, weil das Set für sich doch sehr unfertig aussah. Danke auch für die Nennung der vielen Teilenummern, das erspart dann den Fans, die die Küche oder Teile von ihr bauen wollen, die Suche. Unbedingt weitermachen, bitte!

  17. Sehr, sehr nice!
    Gefällt mir richtig gut und macht auch außerhalb von einem Gebäude definitiv was her.
    Tolle Szenarie mit super Farbgestaltung und vielen kleinen Details.

  18. WOW!
    unfassbar, welch detailverliebtes MOC mit ein paar Steinen möglich ist!
    Ich bewundere das sehr und würde mich freuen, immer mal wieder solche Artikel hier zu lesen!

  19. Wow das ist super!
    Jonas, ich bin Fan deiner MOCs seit ich deine GoT (besonders Winterfell) MOCs gesehen (und gekauft) habe.

    Diese Art von Artikeln wäre definitiv eine Bereicherung für Stonewars.

  20. Verwirrend… der MOC sieht aus wie ein Add-On zu „The LEGO Story“ von BrickJonas aus dem ADP, der Designer hier heißt ebenfalls Jonas… hat allerdings nicht „The LEGO Story“, sondern den „Wild West Saloon“ zum ADP beigesteuert und nennt sich dort Legopard… was für eine Welt. ^^

  21. Würde mich auch sehr über weitere Einrichtungsideen freuen Bad und Wohnzimmer wären für mich besonders wichtig aber auch das Schlafzimmer und das Kinderzimmer wären interessant.
    Die Küche ist alles in allem sehr gut gemacht und die verschiedene Geräte schreien nachbauen!

  22. Super MOC und toll erklärt! Würde mich freuen, wenn die Serie weiter geht und nach und nach Ideen für die typischen Räume eines Wohnhauses kommen. Einen Supermarkt oder ein Kleidungsgeschäft fände ich auch cool.

  23. Sehr cool, einer der besten Artikel seit langem, da er mal in eine andere Kerbe schlägt als klassische News und Schnäppchen Artikel. Respekt an Jonas für die Kreativität, aber hätte auch nicht viel anderes von ihm erwartet. Hoffe, dass da noch mehr kommt.
    Innenausstattung ist zwar nicht so mein Thema, da ich mich auch von Modulars (in erster Linie aus Geldgründen) fern halte und auf anderen Themen mein Schwerpunkt liegt.

  24. Wer Probleme mit dem Beschaffen der Scharniere für Ofen und Spülmaschine hat, kann auch 1×2 Handel End (60478) und 1×2 Clip End (63868) nehmen.

  25. Wirklich sehr schön.
    Ich bewundere immer wieder viele Menschen ihre Kreativität durch harte Arbeit und Üben in ein solches Kleinod gießen.

    Ich hoffe das es mehr noch solche Artikel hier auf Stonewars gibt da, mir persönlich, der Schreibstil sehr gut gefällt.
    Eventuell wäre es für den einen oder anderen interessant wenn man regelmäßig kleine Insellösungen vorstellt. So wie „Der Tisch und du“ „Wände für Anfänger“ oder so.

  26. Großartig diese Art der Artikel, bitte mehr davon.
    Schöne Inspiration, ich glaube ich werde mal unsere Küche nachbauen und die dann zur Deko in unsere Küche stellen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*