IKEA Bygglek: Erste Produkte aus der Kooperation mit LEGO verfrüht im Regal gelandet

LEGO IKEA Bygglek Produkte

Update (15:42 Uhr) : Mittlerweile haben wir aus dem IKEA in Mannheim die Bestätigung, dass die Ware zu früh in den Verkauf ging. Mittlerweile wurde die Verkaufsfläche dort wieder geräumt. Im IKEA in Wuppertal waren wir eben extra nochmal selber vor Ort, da war nichts von den Produkten zu sehen. Die Mitarbeiter konnten auch keine verlässliche Aussage geben, wann es so weit sein soll.

Nach Rücksprache mit dem Kundenservice bekamen wir die Information, dass in den Märkten die Sets ab August verfügbar sein sollen. Online ist es wohl ab Oktober so weit. Diese groben Angaben sind allerdings mit Vorsicht zu genießen. Wir halten euch hier auf dem Laufenden, sobald es offiziell losgeht!


Lange ist es her, dass LEGO erstmalig eine Kooperation mit dem Möbelhaus IKEA angekündigt hat und lange war es (bis auf eine wenig sagende Ankündigung) still um eben diese Kooperation. Jetzt sind die ersten IKEA Bygglek Produkte in den deutschen IKEA Einrichtungshäusern aufgetaucht.

Vielen lieben Dank an Rob von den BrickTwinTowers für das zur Verfügung stellen der Bilder, die im IKEA in Mannheim entstanden sind.

Insgesamt gibt es vier verschiedene Produkte mit dem Bygglek Schriftzug. Bei dreien davon handelt es sich um verschieden große Boxen, die auf dem Deckel mit Noppen versehen sind. In den Boxen lässt sich also LEGO unterbringen und obendrauf lässt sich damit bauen. Außerdem gibt es noch eine Steinebox, die sogar eine offizielle LEGO Setnummer besitzt:

  • Große Box: 35 x 26 x 12 cm – 14,99 Euro
  • Mittlere Box: 26 x 18 x 12 cm – 12,99 Euro
  • 3x kleine Boxen: 1x 17 x 6 cm und 2x 13 x 6 cm – 9,99 Euro
  • LEGO 40357 Bygglek Steine-Box: 201 Teile – 14,99 Euro

Alle Boxen sind wohl aus dem gleichen ABS Kunststoff hergestellt, wie die normalen LEGO Steine auch. Und auch auf den Noppen auf den Boxen ist das LEGO Logo zu sehen, so wie bei es bei LEGO Steinen üblich ist. Hier haben wir für euch eine Bildergalerie eingefügt, durch die ihr euch gerne durchklicken könnt:

Online sind die Bygglek LEGO Produkte leider bei IKEA noch nicht verfügbar. Wir halten euch diesbezüglich aber natürlich auf dem Laufenden, sobald man die Produkte auch nach Hause bestellen kann. Auch wie es aktuell um die Verfügbarkeit in anderen IKEA Einrichtungshäusern steht, können wir nicht sagen – falls ihr heute bei IKEA unterwegs seid, freuen wir uns auf eure Kommentare! In Mannheim stehen die Produkte wohl in dem Bereich für Kinderzimmer.

So beschreibt IKEA die Bygglek Box:

Dies ist nicht nur eine einfache Schachtel mit einem Deckel – dies ist eine Schatzkiste voll verlockender Spielideen; ein Haus, das du möblieren kannst; eine Treppe, ein Bausatz für Kreative. Und noch viel mehr, wenn du willst.

Wir reichen euch genauere Informationen und Details gerne noch nach, sobald wir alle Details haben! Und sobald wir die Boxen selber in die Finger bekommen, werden wir sie euch auch gerne kurz hier vorstellen.

Was haltet ihr von den ersten Blicken auf die LEGO IKEA Bygglek Produkte? Habt ihr euch sowas vorgestellt, oder hattet ihr andere Produkte erwartet? Und: Wie schätzt ihr den Nutzen für euch persönlich und für spielende Kinder ein? Die Kommentaren sind zur Diskussion freigegeben!

Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. LEGO, Amazon, Galeria Kaufhof oder Smyths Toys) und ist daher als "Werbung" gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr also StoneWars.de (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns, frei von nerviger Bannerwerbung und bezahlten Inhalten zu bleiben. Vielen Dank dafür!
Über Lukas Kurth 1271 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

74 Kommentare

  1. Die Kisten sehen von den Größen und der Form her ziemlich gut aus. Nur, wenn ich den großen Deckel von unten sehe, frage ich mich, wie weit es mit der Stabilität her ist. Wenn das Material so ist, dass die Dinger früher oder später Sprünge und Risse bekommen, dann erledigt sich die Sache von selbst.

    Andere Farben fänd ich auch schick. Grün wäre super gewesen, weil man dann als Kind gleich einen Hügel gehabt hätte zum Beispiel. ^^

  2. 😨 Kann es sein, dass die Boxen unten keine Noppenaufnahme haben???
    Warum nicht? 😂
    Das wäre doch logisch bei Lego😫
    So kann man die Boxen ja gar nicht richtig übereinanderstapeln…
    Aber ich finde sie trotzdem ganz hübsch🤷‍♂️

  3. Sind halt einfach Boxen, mit Noppen? Irgendwie habe ich mit was anderes vorgestellt, die schon angesprochenen Sortierkästen oder Minifigurenrahmen. Werden von mir definitiv nicht gekauft…

      • Ich würde mal sagen – mehr Lifestyle.

        Kinderzimmermöbel die Lego integrieren – z.b. Bautisch mit Platte und Fächern oder Setzkästen mit Noppen für die Lieblingsfiguren oder kleinen Modellen oder Stühlchen für besagten Bautisch mit Schubladenfach oder Ablage unter dem Sitz, oder eine ausrollbare Gummibauplatte mit aufgedruckter Landschaft, oder dem alten Lego Sack, den man auf dem Boden ausbreiten konnte ….

        IKEA ist ein Möbelgeschäft und Inneneinrichtungshändler – alles was dazu dient ein Kinderzimmer für Kinder fröhlicher, lebensfreundlicher und ORDENTLICHER zu machen wäre in Zusammenhang mit Lego das Fachgebiet von IKEA aber keine Brotdosen für Legosteine.

  4. Die Boxen selbst sehen aus wie Wärme- bzw. Kühlbehälter bei den dicken Wänden – ingesammt scheinen sie für die denkbare Füllmenge viel zu wuchtig konstruiert, aber die Idee mit der intigrierten Bauplatte als Deckel finde ich super und da es wohl ein offizielles Legoprodukt ist, darf man diese Platten auch als Mocer nutzen – in wie weit sie wirklich praktisch sind muss man sehen aber für Aufbewahrungsboxen für Kinder sind die doch 1. etwas zu klein und 2. viel zu farblos und drist – das weiß tut den Boxen nicht gut und lassen sie auch etwas wie Styrorporboxen von einem Fischmark aussehen.

    Die Bausteinbox scheint dabei nun nicht sooo schlecht zu sein, zwar grob überschlagen normaler Legopreis aber recht gewöhnliche Farben.

    Mir scheint, da die Boxen auch als Haus für die beiden Minifiguren dienen soll, da fehlen mir dann aber doch die Noppen im Innern der Box.

    Gesamt gesehen etwas das mich durchwachsen und einwenig verwirrt zurückläßt.

  5. Ohne Deckel haben sie was von diesen Kühlboxen aus Styropor… Ich selbst habe wohl keine Verwendung, aber ich bin gespannt was anderen Leuten so alles einfällt.

    Beim Namen muss ich gleich an Han Solo denken: „Wir haben hier ein Reaktorleck. Bygglek, very dangerous!“

  6. Hmm, als Aufbewahrungsboxen, in die man schnell alles reinschmeißen kann, was rumliegt, sind sie echt brauchbar. Und die Grundplatte ist gleich dabei.
    Ich finde allerdings auch, dass andere Farben wie grün und blau auch noch dabei sein müssten. Liegt ja nicht immer Schnee, und so viel grün/blau/grau, um die Grundplatte auszupflastern, hat nicht jedes Kind.
    Ich hätte außerdem noch einen Tisch mit mehr Fläche und Aufbewahrung gut gefunden. Die Boxen sind doch recht klein.

    • So ein Spieltisch, wie er öfter in Geschäften zu sehen ist mit Grundplatte in der Mitte und Krabbelfächer am Rand wäre super gewesen und hätte IKEA als Möbelladen sehr gut gestanden, da dies wirklich für diese variable und sortierte Ordnung stünde mit der IKEA immer so gerne wirbt – da sind klobbige Frischhalteboxen doch eher einfallslos, gerade weil es von Lego selbst ja schon die wesentlich schicker und stapelbaren Kisten in Form von Legosteinen gibt – die sogar in bunt und wenn ein Kind richtig viele davon hat, kann es sich sogar sein eigenes „Budchen“ daraus im Zimmer bauen – das ist Kinder Lifestyle aber nicht das was Ikea da nun versucht :/

  7. Ist doch bestimmt praktisch als LEGO Box für unterwegs, paar Teile reinwerfen und der Nachwuchs kann im Ferienhaus oder so bisschen bauen inklusive einer Bauplatte. Nicht umsonst steht die Box in der Kinderabteilung und nicht in der Hipsterabteilung 😁
    Aber ich fände ne bunte Kiste auch etwas schöner

    • Sowas ähnliches dachte ich mir gerade auch, als ich ein blöden Scherz über Legokühlboxen für das Picknick machen wollte …

      Gerade die kleinsten Boxen scheinen ideal für Reisen zu sein, die passen in jede Tasche und da der Decke Noppen hat hat man auch gleich einen festen Untersatz um darauf bauen zu können – die Boxen können sich Kinder sicher auch in Bahn und Auto auf den Schoss stellen und dann bauen.

      Nur wird dieses „Reise Feature“ nicht beworben und der Kunde muss von sich darauf kommen, das diese farblosen Boxen genau dafür geeignet sein könnten – hier scheint mir das schlichte Design und Verpackung und dieses klinische das IKEA ausmacht dem Produkt selbst mehr zu schaden als weiterzuhelfen, da man die Ideen wofür es praktisch sein könnte komplett wegläßt.

      • An die kleine Reisebox habe ich auch schon gedacht. Bunter wäre aber wirklich schöner. Kann mir aber gut vorstellen das die Boxen laufen werden. Weil die Kinder diese haben oder die Eltern das Chaos im Kinderzimmer bekämpfen wollen.

  8. Optimal um eine Ferienhaussiedlung an die LEGO Stadt anzubauen 😄
    Zum unterbringen einer größeren Menge Steine sind die Boxen zu teuer. Die Deckelkonstruktion ist tatsächlich etwas instabil und man muss wohl den Deckel abnehmen und auf einen ebenen Untergrund legen um Beschädigungen beim draufbauen zu vermeiden.
    Wenn die Höhe auf LEGO Maße abgestimmt ist, kann ich mir die Boxen aber gut als Unterkonstruktion für etwas höhere Bauwerke vorstellen. Das jetzt erhältliche weiß schreit förmlich nach Winterlandschaft bzw. Hoth 🙂, lässt sich durch eine „Verkleidung “ jedoch leicht in andere Farben umbauen.
    Wenn die Boxen online erhältlich sind werde ich mir auf jeden Fall mal welche bestellen.

  9. Schade, ich als Erwachsener habe mir auch so etwas wie ein Sortiersystem erhofft 😛
    Jetzt ist es etwas für Kinder, naja…weiß nicht ob ich mir das als Kind gekauft hätte. Die Fläche zum draufbauen ist ja ganz cool, aber zum bauen relativ klein…

  10. Hmm anfangen kann ich damit recht wenig. Denke Lego möchte das momentum nutzen das viele Familien mit Kindern durch das Ikea Kaufhaus laufen und am Ende das Kinder Spielzeug wartet.
    Welcher Erwachsene mit Kind sagt da nicht „och so ne Aufbewahrungsbox für Lego ist doch ne tolle Sache und spielen können sie damit auch noch“ und schwups wird es gekauft.

    Schade das es eben für einen anderen Markt entwickelt wurde als viele erhofft hatten.

  11. Ich finde die für Kinder eigentlich ganz nett.
    Kann man einige Steine und Kleinteile reinwerfen, die ganz Box mitnehmen und die Kids haben unterwegs was zu spielen.

  12. lol … und die LEGO 40357 Bygglek Steine-Box wird schon bei eBay für 30 Euro (+ 5 € Versand) angeboten … Limitierte Sonderedition von ikea …
    ja klar zu wie viel Millionen wird die wohl Produziert?

    sorry Leute sind echt witzig…

    ich habe auch noch ein altes Billy Regal …
    total selten wird so nicht mehr von Ikea Produziert …
    😉

  13. Ein nützlicher Kommentar: In Hannover EXPO laut Aussage ab Ende August oder Anfang Oktober erhältlich. Die Mädels waren sich uneinig.

    Würde mich freuen zu hören wo es sie außer in Mannheim gibt..

  14. Ich finde die Boxen ganz nett. Die werden das Zimmer meiner Tochter in Ordnung halten. Und für die Reise ist das auch ne nette Lösung. Es ist ja erst der Beginn der Koop. Vielleicht kommt da ja noch mehr! Und vielleicht auch dann noch farbenfroher.

  15. So als Zubehör mögen die Boxen ja nicht schlecht sein, allerdings hätte ich, wie wahrscheinlich die meisten, Kindermöbel mit integrierten Bauplatten erwartet. Aber ich rechne eigentlich fast damit, dass so etwas noch kommt.
    Wobei man da nicht unbedingt warten muss. Wer nicht nicht darauf besteht, dass Lego auf den Noppen steht, findet solide kompatible Alternativen (auch für Duplo). Oder man baut gleich selbst.

  16. Guter Schachzug von LEGO. Viele Menschen kaufen bei IKEA und für Mütter, die zum X-mal Morgens wieder auf einen LEGO/Duplo-Stein getreten sind, kaufen dann beim flanieren durch IKEA diese Box. Für viele Menschen ist IKEA hoch im Kurs und LEGO gilt immer noch als sehr robustes Spielzeug. Weitere Möglichkeit, Steine in die Box, Box und Kind ins Auto und ab zur Oma zu Besuch. Kind macht Box auf und hat gleich die Grundplatte zum bauen. Ist für Eltern und Kind super. Das passt schon.

    Im übrigen:

    Szene einer Ehe:

    Mann schickt bessere Hälfte den Link zum Artikel. Bessere Hälfte aus dem anderen Zimmer:

    Wir müssen nach Ikea!

    Szene einer Ehe.

    Es funzt also.

    Gruß

    • „Dann los zum Boxen kaufen !“

      „Also von LEGO war nie die Rede, ich habe hier neues Steingutgeschirr gefunden DAS brauchen wir !“

      *stöhnen der Mannes*

      😛

  17. Die Idee ist trotz allem gut, Farbe wäre aber besser. Wollte nächste Woche dann mal zu IKEA. Habe jetzt gerade bei Promobricks gelesen, daß die Boxen wohl zu früh rausgestellt wurden und wieder weg geräumt wurden?

  18. Sieht für mich aus als wolle Lego ihre ersten Sets aus den 50ern wieder aufleben lassen. Die weißen Boxen mit den roten Fensterrahmen erinnern jedenfalls sehr stark daran. Fehlen nur noch die zigarettenschachtelgroßen Boxen und man bräuchte keine teuren Sets mehr kaufen um an Sonderteile für seine MOCs zu kommen 😉.

  19. Ich finde die gar nicht mal so schlecht. Wielleicht nicht unbedingt für den passionierten Sammler und Sortierer.
    Aber gerade im Technikbereich wo die größeren Panels nur sinnnlos die Sortierboxen verstopfen kann man die sicher gut gebrauchen. Auch Motoren und Fernsteuerungen kann man da gut darin verstauen.

    Und für einen Ausflug zur Oma oder in den Urlaub sicher auch geeignet.

    Viel interessanter wäre wie gut der Deckel hält, nicht das beim ersten Absturz das Auto mit Lego geflutet wird.

  20. Dieser Text ist der Einfachheit in der männlichen Form gehalten.
    Ich kann mir vorstellen, dass dem Einen oder Anderen kreativen Kopf schon Idden im Geister herumschwirren, ähnlich den phantastisch umgestelteten Holz-Minifigs.
    Die Box grau grundiert, und mit Mauermuster verziert und schon hätte man eine Basis für eine Burg mit Aufbauten, die man in der Box verstauen kann. Oder blau, und als Basis für eine classic space Basis, oder oder oder.

  21. Mein Legozimmer ist mit weißen Möbeln ausgestattet. Die Boxen würden super ins Billy Regal neben meinem Schreibtisch passen. Unten rein vermischtes, das sowieso da steht und obendrauf die Minifiguren, die noch auf ihren Einsatz in der Stadt warten und derzeit auf Bauplatten stehen. Klasse. Ich kaufe ganz sicher drei Große und vielleicht noch drei mittlere Boxen. Auch angefangene kleine Bauten lassen sich super obenauf parken. Für mich perfekt. Hoffentlich bald in Österreich zu haben.

  22. Ich (12) müsste mich als Zielgruppe ja eigentlich angesprochen fühlen, aber irgendwie ist das nichts für mich. Ich habe, als ich von der Kooperation gehört habe eher auf ein Ikea Möbelgeschäft als Set gehofft, für meine Lego Stadt, aber das spricht mich irgendwie 0 an. Meine Steine habe ich ohnehin schon sortiert, daher brauche ich keine Boxen und die Noppen oben drauf machen es nicht besser, außerdem ist auf Seite 146 im neuen Katalog eine ähnliche Box abgebildet,
    Name:
    LEGO Aufbewahrungsregal mit 3 Schubladen
    auch mit Noppen drauf und diese finde ich wesentlich schöner.

  23. Krass. Nur 15 € für so viel Plastik mit dem LEGO-Logo drauf. Da sieht man mal wieder, dass die Preisgestaltung von LEGO und IKEA aus zwei verschiedenen Welten stammen. Bei LEGO würden die Kisten sicher 39 € kosten…

  24. Gefällt mir gerade in puristischem Weiß und der minimalistischen Gestaltung ausgesprochen gut; das ist ja fast schon Bauhaus. In die Box kommt Kleinkram rein und obendrauf ne kleine Vignette. Schön, freu ich mich drauf!

  25. Die Boxen sind total klasse, davon brauche ich einen ganzen Stapel! Perfekt, um blitzschnell eine Antarktisexpedition, den Khumbu-Gletscher, eine Festung auf Hoth oder eine Reihenhaussiedlung aufzubauen. Oder einen Eisberg für die Cobi-Titanic. 😉

    • Nachdem ich mich da mal ein wenig mit befasst habe, kann ich nur absolut zustimmen.

      Eine einfache Steinebox mit normalen Grundsteinen hätte mehr Sinn gemacht denk ich 😀

  26. Ich gehe mal davon aus, dass die Boxen wie alles bei Ikea perfekt zu den Möbeln passt.
    Von daher machen die Boxen sehr viel Sinn im Kinderzimmer. Irritierend finde ich nur, dass die weiß sind. Lego für Kinder ist doch immer bunt oder nicht? Ich fände die Boxen in den Lego Grundfarben grün, gelb, blau, rot irgendwie sinnvoller für Kinder. Werde für meine Lütten aber definitiv welche kaufen, damit wir die Steine besser sortiert kriegen. Dazu kann man den Deckel hübsch mit Lego Mosaiken und ähnlichem verzieren.

    • das mit den Mosaiken ist ein interessanter Aspekt den ich garnicht vor Augen hatte, frage mich nur ob man die dann noch stapeln kann, also ob Lego/Ikea das mit eingeplant haben.

      • Wäre mir dann auch egal, muss die auch nicht unbedingt stapeln. Finde die Möglichkeit die Boxen hübsch individuell zu gestalten einfach gut.

  27. Also zum Sortieren wären die das absolut dümmste was du kaufen könntest. Da zahlst du quasi tatsächlich nur für die Marke Ikea.
    Die sind viel zu klein und lassen sich nicht Mal übereinander stecken, dass ist das absolute No Go.
    Kauf lieber direkt von den längeren sortierbox Schränken, Marke Iris und co. Da hast du am Ende tausend Mal mehr von.

    • AFOLs sind doch dafür nicht die Zielgruppe. Du musst das mal aus Kinderzimmer Sicht sehen. Ich kauf für meine Lütten doch kein Kleinteilemagazin. Viel zu unpraktisch für Kinder. Bei Kindern geht nur Grobsortierung und dafür gehen die. Bei uns wird Steine, Plates, Slopes, Minifiguren + Zubehör, Sonstiges sortiert. Außerdem hat jedes Kind eine Box mit Lieblingsteilen und genau dafür sind die Top. Dazu kann man die Boxen dann noch hübsch individualisieren für jedes Kind. Sowas gibt es noch nicht und ich finde es Klasse. Für meine persönliche Steinesammlung würde ich die auch nicht nehmen.

    • Zu deinem Vorschlag mit den Iris Boxen, ich glaube die haben wir sogar. Muss ich dir zustimmen, die haben eine ordentliche Größe und sind wirklich gut um die große Masse zu sortieren.

    • @ Edge

      Die sind auch nicht für dich bzw. uns konzipiert sondern für Kinder. Und dafür sind sie einfach perfekt. Ist das denn so schwer zu verstehen? Wie wäre es denn mal mit bisschen (Selbst-)Reflexion?

  28. 15 Uhr IKEA Mannheim: Kein LEGO entdeckt und an der Info im Spielebereich nachgefragt Antwort: „Nein, alles weg“ auf die Nachfrage ob sIe wüssten wann es wieder gibt: “ Nein, irgendwann“. Diese für IKEA doch sehr unfreundliche Reaktion hat mich echt erstaunt, auch dass alles am ersten Tag ausverkauft sein soll. Mit der Info, dass es versehentlich präsentiert wurde macht das nun alles Sinn – die beiden Verkäuferinnen sahen auch echt genervt aus. BTW: Leere Schachteln konnte ich noch seitlich sehen…. leider war der Weg umsonst.

  29. Hat jemand schonmal versucht Legosteine abzustauben? Die Nopen auf der Oberseite sind üble Dreckfänger. Dann muss Mama/Papa alle 2 Wochen den Deckel in die Spühlmaschine tun. Und zu allem Überfluss ist die Box nach 3 Jahren Sonneneinstrahlung fleckig gelb…

    • Lego alle in einen Waschbezug geben und dann in die Waschmaschine geben, Schleudergang auslassen. So wird alles schön sauber

  30. Habe mich wirklich sehr amüsiert hier.
    Man merkt, dass man in der AFOL Welt umherirrt, wenn bei der Info zu einer Plastikbox die ersten FRagen nach Auflagenzahl und Limitierung gestellt werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*