Verkauf gestartet! LEGO 10283 NASA Space Shuttle Discovery ab sofort verfügbar

LEGO 10283 Nasa Space Shuttle Discovery Titel

Update: Seit dem 1. April 2021 ist das LEGO 10283 NASA Space Shuttle Discovery im LEGO Onlineshop verfügbar. Ab Juli wird es voraussichtlich auch bei einigen ausgewählten Einzelhändlern erscheinen, zunächst bleibt das Set allerdings LEGO exklusiv.

(AT | BE | CA | CH | DK | ES | FI | FR | IT | NL | NO | SE | UK | USA)

Ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Wir freuen uns wie immer sehr, wenn ihr uns mit eurem Kauf durch die Nutzung unserer Affiliatelinks unterstützt, damit wir weiterhin ansonsten werbefrei bleiben können. Damit das klappt, müssen aktuell leider alle Cookies im LEGO Onlineshop akzeptiert werden – vielen Dank! 🙂

Inzwischen haben wir das Set auch einem sehr ausführlichen Review unterzogen, in dem ihr euch den Aufbau einmal näher ansehen könnt.


Originalbeitrag (22. März): Soeben wurde das LEGO 10283 NASA Space Shuttle Discovery, das nächste große Creator Expert-Set, offiziell von LEGO vorgestellt. Das Set ist bereits im LEGO Onlineshop gelistet und kann dort ab dem 1. April bestellt werden – einen VIP-Vorverkauf wird es nicht geben. Hier stellen wir euch das Set mit allen Details und hochauflösenden Bildern vor.

Das Shuttle hat eine UVP von 179,99 Euro und besteht aus 2354 Teilen, was einem Teilepreis von ca. 7,6 Cent pro Stein entspricht. Es kommen Aufkleber zum Einsatz, allerdings sind auch bedruckte Elemente enthalten. Es erscheint im Rahmen der 18+ Reihe mit dem typischen, mattschwarzem Karton-Design – selbstverständlich ist das Set trotzdem auch für Kinder und Jugendliche geeignet.

Die Discovery (interne Bezeichnung: OV-103) war das „Arbeitstier“ unter den Space Shuttles – mit 39 Flügen zwischen 1984 und 2011 war sie die am häufigsten eingesetzte Raumfähre. Unter anderem setzte sie 1990 das Hubble-Weltraumteleskop erfolgreich im All aus, welches ebenfalls Teil dieses Sets ist. Noch heute verrichtet das Teleskop dort seinen Dienst und liefert teils atemberaubende Bilder. Das Space Shuttle Discovery kann heute im National Air and Space Museum der Smithsonian Institution bewundert werden.

(AT | BE | CA | CH | DK | ES | FI | FR | IT | NL | NO | SE | UK | USA)

Verkaufsstart und allgemeine Infos zum Set

Der Verkaufsstart des LEGO Space Shuttle Discovery ist für den 1. April 2021 angesetzt, wobei es zunächst nur im LEGO Onlineshop und den LEGO Brand Stores verfügbar sein wird. Bei einigen ausgewählten großen Vertriebspartnern von LEGO, also Galeria Karstadt Kaufhof, Smyths Toys oder auch Amazon, wird das Set voraussichtlich ebenfalls erhältlich sein, allerdings frühestens drei Monate nach dem offiziellen Release und somit nicht vor Juli 2021. So lange bleibt das Set exklusiv bei LEGO.

Hier nochmal alle Details im Überblick:

  • Setnummer: 10283
  • Name des Sets: NASA-Spaceshuttle „Discovery“
  • Englischer Name: NASA Space Shuttle Discovery
  • Anzahl Steine: 2354
  • Anzahl Minifiguren: 0
  • Anzahl Sticker: ca. 30
  • Anzahl Drucke: ca. 26
  • Preis (UVP): 179,99 Euro
  • Preis/Stein: 7,6 Cent
  • Maße des Sets: 54 cm Länge x 34 cm Breite
  • Release: 1. April 2021
  • LEGO Designer: Milan Madge
  • Altersempfehlung: 18+

Das LEGO 10283 NASA Space Shuttle Discovery wurde im Maßstab 1:69 umgesetzt. Neben dem Shuttle selbst (bzw. den Orbiter), das mittels einer Technic-Konstruktion schräg auf einem schwarzen Präsentationsständer montiert werden kann, enthält das Set das Hubble-Weltraumteleskop (HST), das 1990 als Fracht der Discovery ins All transportiert wurde. Dort wurde es mit Hilfe des Remote Manipulator Systems (RMS), einem Roboterarm, erfolgreich in den Orbit gebracht. Auch für das HST gibt es einen Präsentationsständer (bzw. sogar zwei, dazu später mehr), außerdem haben beide Exponate jeweils ein beklebtes Schild mit einigen wichtigen Daten, wie wir sie z.B. von den Star Wars UCS-Sets kennen.

LEGO 10283 Nasa Space Shuttle Discovery 22

Als Solarmodule des Teleskops kommen bedruckte Folien zum Einsatz, auch die Scheibe des Cockpits sowie einige andere Details sind bedruckt, andere hingegen mit Aufklebern gelöst. Zu letzteren zählen beispielsweise die Namensschriftzüge des Shuttles unterhalb des Cockpits sowie die Radiatoren auf der Innenseite der Ladebuchttore.

Die Hubble-Mission (STS-31) lässt sich mit dem LEGO Set nachstellen: Man kann die Ladebuchttore öffnen (dies war für die Crew überlebenswichtig, da so das Shuttle gekühlt wurde), das HST lässt sich in der Nutzlastbucht verstauen und mittels RMS entladen.

Das Set bietet also durchaus einen gewissen Spielwert, ist aber natürlich primär als Ausstellungsstück konzipiert. Die Altersempfehlung „18+“ bedeutet aber nicht, dass das Set nicht auch für jüngere Baumeisterinnen und Baumeister geeignet wäre. Sie ist vielmehr ein Marketing-Instrument, um gezielt erwachsene Käufer anzusprechen.

Alle offiziellen Bilder vom LEGO 10283 NASA Space Shuttle Discovery

Wir haben nun alle offiziellen und hochauflösenden Detailaufnahmen vom LEGO Space Shuttle Discovery für euch. Wir beginnen wie immer mit denjenigen Bildern, die euch das aufgebaute Set sowie den Karton zeigen.

Setbilder

LEGO 10283 Nasa Space Shuttle Discovery 21 LEGO 10283 Nasa Space Shuttle Discovery 23

Lifestyle-Bilder

Trotz ihres Alters und trotz der Tatsache, dass das Programm von der NASA bereits 2011 beendet wurde, erfreuen sich bei LEGO Space Shuttles noch immer großer Beliebtheit, gerade auch in Spielsets für Kinder. Dieses große und detaillierte Modell ist jedoch ganz klar auf die erwachsene Zielgruppe ausgelegt, weshalb LEGO – neben dem gezielten Ansprechen mittels 18+ Marketing – mal wieder eine Reihe von „Lifestyle-Bildern“ produziert hat, die zeigen sollen, wie viel Spaß man beim Aufbau hat und wie gut sich das LEGO Space Shuttle als Deko in einer modernen Wohnungseinrichtung macht.

Offizielle Produktbeschreibung

Feiere die Wunder des Weltraumes mit dem LEGO® NASA Spaceshuttle „Discovery“ (10283). Dieses 2.354-teilige Bauset für Erwachsene lässt dich das Spaceshuttle „Discovery“ und das Hubble-Weltraumteleskop nachbauen, das 1990 im Rahmen der NASA-Weltraummission STS-31 ins All geflogen ist.

Aus der Sicht eines Astronauten
Das detailreiche Modell würdigt die fantastischen Leistungen der Discovery. Öffne die Nutzlastbucht, um das Hubble-Weltraumteleskop auf seine Mission zur Erforschung des Kosmos zu schicken. Verstelle die Höhenruder, benutze den Roboterarm und fahr das Fahrwerk nach dem Wiedereintritt aus. Das Cockpit lässt sich öffnen und gibt den Blick auf das Flug- und Mitteldeck mit Sitzen für insgesamt 5 Astronauten frei. Das Teleskop verfügt über bewegliche Solarmodule und eine Blendenklappe. Mehre Halterungen lassen dich das Spaceshuttle und das Teleskop zusammen oder einzeln ausstellen.

Ein tolles Bauprojekt
Das LEGO NASA Spaceshuttle „Discovery“ (10283) gehört zu einer ganzen Reihe von Modellen, die Erwachsene dem Alltag entfliehen lassen und bewundernde Blicke auf sich ziehen.

  • Erforsche mit dem LEGO® NASA Spaceshuttle „Discovery“ (10283) das Weltall.
  • Das fesselnde Bauprojekt wird dich viele Stunden beschäftigen, während du das Spaceshuttle „Discovery“ und das Hubble-Weltraumteleskop aus der NASA-Weltraummission STS-31 im Jahr 1990 nachbaust.
  • Bestaune die aufklappbare Nutzlastbucht, das einziehbare Fahrwerk, das aufklappbare Cockpit, die beweglichen Höhenruder, den Roboterarm und die 5 Sitze für die Astronauten.
  • Die originalgetreue LEGO® Version des Hubble-Weltraumteleskops verfügt über bewegliche Solarmodule und eine Klappe.
  • Du suchst nach einem tollen Geschenk für einen Erwachsenen, der kreative Projekte mag? Dieses Spaceshuttle-Modell spricht Weltraumfans und alle Erwachsenen an, die sich auf eine spannende Bauherausforderung freuen.
  • Dem Set liegt ein Bildband mit Bauanleitung und inspirierenden Designdetails bei. Mehrere Halterungen machen das Spaceshuttle zu einem spektakulären Hingucker, der im Wohnzimmer oder Büro alle Blicke auf sich zieht.
  • Das Spaceshuttle ist 21 cm hoch, 54 cm lang und 34 cm breit. Die perfekte Größe zum Ausstellen.
  • Das Spaceshuttle gehört zu einer ganzen Reihe von Bausets zum Sammeln für erwachsene LEGO® Fans, die tolles Design zu schätzen wissen. Das perfekte Geschenk für Erwachsene, die gerne Modelle bauen.
  • LEGO® Steine werden aus hochwertigen Materialien gefertigt. Sie sind einheitlich und kompatibel und lassen sich jedes Mal fest zusammenstecken und mühelos wieder trennen – und das schon seit 1958.
  • Bei LEGO® Teilen stehen Sicherheit und Qualität an erster Stelle. Deshalb finden strenge Tests statt, damit das Modell ebenso robust wie spektakulär ist.

Designer-Video

Auch zu diesem Set hat LEGO ein Designer-Video erstellt, in dem das Set ausführlich vorgestellt und dessen Funktionen in bewegten Bildern gezeigt werden – es sei euch daher sehr ans Herz gelegt!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Spezielle Details und Vergleich mit dem Original

Die Gesamtform und wesentlichen Gestaltungsmerkmale von Shuttle und Teleskop hat LEGO mit diesem Modell sehr gut eingefangen, vor allem das HST kann man in diesem Maßstab aus LEGO wohl kaum besser umsetzen. Die für das „Nachspielen“ der Mission wichtigsten Funktionen sind ebenfalls enthalten, also die Möglichkeit, das HST in der Nutzlastbucht zu verstauen, die Tore zu öffnen und das HST mittels Roboterarm RMS auszuladen. Wir haben euch nachfolgend einige Bilder von realen Missionen bzw. dem nun bei der Smithsonian Institution ausgestellten Shuttle eingebunden, die wahrscheinlich mehr sagen als tausend Worte. 😉

Nasa Space Shuttle Discovery Nasa
NASA, Public Domain
LEGO 10283 Space Shuttle Discovery Gerücht Titel
NASA, Public Domain

Die Beschriftung bzw. Gestaltung der Tragflächen weicht beim LEGO Space Shuttle deshalb von den oben gezeigten realen Aufnahmen ab, weil die Discovery über mehrere Jahrzehnte im Einsatz war und diese Merkmale im Laufe der Zeit umgestaltet wurden. Eine Aufnahme der Originalbeschriftung findet ihr hier, vielen Dank an Fozzybear77 für den Hinweis.

Neben den oben bereits genannten Spielfeatures lassen sich übrigens die Querruder an den Tragflächen des LEGO Modells verstellen, indem man am oberen Haupttriebwerk dreht. Das Seitenruder lässt sich (per Hand) ebenfalls verstellen und sogar nach links und rechts aufklappen – eine Funktion, die es wohl auch beim realen Shuttle gab und die beim Landen als „Air Brake“, also zum Bremsen durch erhöhten Luftwiderstand, diente. Außerdem lässt sich das Fahrwerk versenken und mittels eines ebenfalls verborgenen Auslösers wieder ausfahren (nämlich indem man die schwarze „Body Flap“ unterhalb der Triebwerke ein Stück weit hineindrückt, zu sehen im Designer-Video).

Zum Ausstellen der (Teil-)Modelle liegen nicht nur zwei, sondern sogar gleich drei Präsentationsständer bei. Das HST hat nämlich einen dedizierten Ständer extra für den Fall, dass man es nicht neben dem Shuttle sondern „schwebend“ über dessen aufgeklappter Ladebucht platzieren möchte – ein sehr schönes Detail!

Drucke

Das LEGO Space Shuttle wartet mit diversen Drucken auf, 22 sind bisher auf den Bildern zu erkennen. Dazu zählen die Solarmodule sowie die NASA- und ESA-Logos des HST, auch die Cockpit-Scheibe und diverse Details der Inneneinrichtung des Orbiters sind bedruckt. Ebenfalls ohne Sticker sind die grafischen Details der Tragflächen und der „United States“-Schriftzug mit Flaggen auf beiden Seiten des Shuttles gelöst.

LEGO Creator Expert 10283 Nasa Space Shuttle Discovery Prints 

Sticker

Wo Licht ist, da ist auch Schatten – leider gibt es neben den schönen Drucken ebenfalls mindestens 30 Sticker, die verklebt werden müssen. Bei den meisten davon – 24 an der Zahl – handelt es sich um die Radiatoren auf den Innenseiten der Ladebuchttore, die hier mit einem reflektierenden Folienmaterial umgesetzt wurden und sich so vermutlich gar nicht hätten drucken lassen. Auch, dass die Schilder im „UCS-Stil“ mittels Aufklebern gelöst wurden, sind wir bereits von anderen Modellen gewohnt und es überrascht daher nicht.

LEGO Creator Expert 10283 Nasa Space Shuttle Discovery Sticker

Warum allerdings die NASA-Schriftzüge außen auf den Toren sowie der Name des Shuttles unterhalb des Cockpits, der ebenfalls beidseitig angebracht wird, als Sticker realisiert wurden, ist weniger nachvollziehbar. Zunächst gingen wir davon aus, dass man zumindest den Namen bewusst austauschbar lassen wollte, das ergäbe aber nicht viel Sinn, weil der „Discovery“-Schriftzug schließlich auch als Druck auf der rechten Tragfläche vorkommt.

Neue Teile 

Auch nach neuen Teilen haben wir uns beim LEGO Space Shuttle natürlich umgeschaut und dabei einige interessante Neuheiten entdeckt.

Neue Formen

Um das Space Shuttle möglichst akkurat darzustellen, kommen gleich drei neue Steineformen zum Einsatz. Das erste ist die bedruckte Scheibe, die sich über 4×6 Noppen erstreckt und eine Höhe von 4 Platten hat. Direkt über der Scheibe befindet sich das Dach, welches mit flachen, weißen 3×3 Viertelkuppeln perfekt abschließt, die ebenfalls neu sind.

Die Ladebuchttore wurden mit neuen Technic Panels gelöst. Diese sind 8 Noppen breit, haben an einer Seite die Aufhängung für ein Scharnier und auf der anderen Seite eine Reihe Noppen.

Teile in neuen Farben

Auch bereits bekannte Teile kommen in diesem Set in ein paar neuen Farben vor. Besonders das HST bereichert die Teileauswahl in Metallic Silver. Diese Teile werden aufwendig mit einer feinen Schicht überzogen, sodass sie tatsächlich glänzen. In dieser speziellen Farbe gibt es nun zusätzlich:

  • 2×2 Curved Slopes – und davon über 50 Stück
  • 2×2 Macaroni Fliesen an der Klappe

Für die Solarmodule kommen neue Folienelemente zum Einsatz und auch bei der Befestigung haben wir etwas entdeckt: Kerzen in Flat Silver. Außerdem sind die Sitze im Cockpit des Shuttles mit den relativ neuen 1×1 – 1×2 Brackets gebaut, die es bis jetzt noch nicht in Blau gab.

Umfrage: Was haltet ihr vom LEGO Space Shuttle Discovery?

Jetzt, nachdem ihr das offizielle Bildmaterial gesehen habt, interessiert uns sehr, wie euch das Set gefällt. Wenn ihr mögt, nehmt deshalb gerne an unserer Umfrage teil:

Was denkst du über das LEGO 10283 NASA Space Shuttle Discovery?

  • Das Set gefällt zwar sehr, aber ich warte auf Rabatte. (50%, 1.118 Votes)
  • Tolle Umsetzung, ich werde direkt zum Release zuschlagen. (26%, 584 Votes)
  • Das Set gefällt mir gut, aber ich werde es nicht kaufen. (18%, 409 Votes)
  • Mir gefällt das Set leider gar nicht. (5%, 105 Votes)

Anzahl Stimmen: 2.216

Loading ... Loading ...

Unser Fazit

Obwohl ihre Missionen schon vor zehn Jahren eingestellt wurden und ihre Geschichte für immer auch mit den Unglücken der Challenger kurz nach dem Start sowie der Columbia beim Wiedereintritt verbunden bleiben wird, bei denen jeweils die komplette Crew ihr Leben ließ, beflügeln die Space Shuttles noch heute die Phantasie aller Altersgruppen und sind nach wie vor ein beliebtes Spielzeug.

Dass LEGO nach vielen Spielsets nun also seit langer Zeit mal wieder ein richtig großes und detailliertes Modell eines Shuttles herausbringt, ist etwas, das man als erwachsener Weltraum-Fan nur begrüßen kann. Zwar hätte in Anbetracht des 40-jährigen Jubiläums der ersten Space Shuttle-Mission STS-1 ein Modell der Columbia wohl besser gepasst, es ist aber absolut verständlich, dass sich LEGO aufgrund des tragischen Endes im Jahre 2003 gegen dieses Shuttle entschied und stattdessen die Discovery wählte.

Für uns hat dies den Vorteil, dass das Set nun auch ein Modell des Hubble-Weltraumteleskops (HST) enthält, welches die Discovery auch später noch zweimal anflog, um Wartungen und Verbesserungen daran vorzunehmen. Shuttle und HST sind also eng verknüpft und es ist deshalb schön und ein zusätzlicher Kaufanreiz, dass sie hier gemeinsam vorkommen.

Beide Modelle sind meiner Meinung nach gut getroffen und bieten viele schöne Details, vor allem die Bespielbarkeit ist hervorzuheben, die m.E. immer einem reinen Displaymodell vorzuziehen ist. Auch als solches macht das LEGO Space Shuttle Discovery jedoch eine sehr gute Figur, der Präsentationsständer und die schräg nach oben geneigte Montage tragen hierzu viel bei. Dass der (alternative) Ständer des HST in die Nutzlastbucht passt und man das Modell deshalb so ausstellen kann, als würde das Teleskop gerade ausgeladen, hat LEGO clever gelöst. Generell ist das HST durch die vielen silbernen Teile ein echter „Hingucker“ geworden.

Dass das Set nicht ohne Sticker auskommt, ist schade, allerdings wird der Großteil für die Innenseiten der Tore verwendet und dies hätte sich wohl nicht anders umsetzen lassen. Die „wichtigen“ Details, die das Aussehen von Shuttle und HST definieren, wurden als Drucke gelöst und das finde ich gut so. Ich freue mich jedenfalls sehr auf das Set – aber wie seht ihr das?

(AT | BE | CA | CH | DK | ES | FI | FR | IT | NL | NO | SE | UK | USA)

Wie gefällt euch das LEGO 10283 NASA Space Shuttle Discovery? Findet ihr die Details gut getroffen? Haltet ihr das Hubble-Weltraumteleskop für die richtige Wahl als „Fracht“ oder hättet ihr euch etwas anderes gewünscht? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Über Jens Herwig 151 Artikel
Mag verzerrte Gitarren, LEGO und Enten. Wollte so sein wie MacGyver, ist aber nur Physiker geworden. Erweckung aus den Dark Ages durch den Technic Unimog. Liebt alte Sets und hat ein Aquazone-Diorama im Wohnzimmer stehen.

369 Kommentare

  1. auf den ersten Blick: da ist nichts Falsches dran zu finden –
    höchstens dass die Fantasie etwas noch größeres fabuliert hat 🙂

    • Zweiter Blick:
      das HST ist echt toll gemacht, und eine sehr sinnvolle Aufwertung.

      Was mir noch fehlt ist ein Bild des OV von unten, diese Seite ist ja bei Shuttles durchaus von Wichtigkeit 🙂

      • Die Spiegelaufkleber! Ein Graus, wenn ich mir vorstelle, dass ich diese alle gerade anbringen müsste.
        Das Set sieht cool aus. Viel Licht, der Schatten liegt auf der Hand: jedesmal die aufkleber…
        Das man in dieser Causa nicht mal umdenkt bei Lego kann ich nicht verstehen….

        • naja, großflächige spiegelnde Drucke in einer konkaven Geometrie …

          Selbst mit Umdenken ist das nicht unbedingt das Projekt, das man als erstes angehen sollte (wenn es überhaupt machbar ist). Sind sie dann schräg oder spiegeln nicht gleichmäßig, ist das Gejammer wieder groß.

      • Von Brick Depot gibt es auf Youtube sowohl Aufbau (Speedbuild), als auch Review Videos. Die Solarpaneele passen nicht in das Shuttle, es gibt aber ein paar Extrateile um die Paneele in aufgerolltem (Launch) Zustand an Hubble anzubringen. Laut Reviewvideo passen die Solarpaneele in gestautem Zustand aber auch nicht in die Ladebucht des Shutles.

  2. Hätte mir kaum eine bessere Umsetzung wünschen können. Setzt sich auch deutlich genug von vorherigen Versionen ab. Die Hubble-Teleakop Integration finde ich auch sehr gut gelöst. Vor allem gefallen mir die Vielfalt an Display Optionen. Set wird auf jeden Fall gekauft!

    • Schönes Set, aber 180€ und das für ein 18+ Set mit 30 Stickern, bei den Konkurrenten wäre alles bedruckt und es würde dennoch nur die Hälfte kosten.
      Warum lernt Lego nichts dazu? Es sollte doch mittlerweile bis zu ihnen durchgerungen sein, das Erwachsene keine Sticker wollen! Auch das man den Satelliten den es zusätzlich gibt nur mit Punkten kaufen kann sehe ich kritisch! Wer hat schon ständig so viele Punkte, das wäre als GWP wünschenswert gewesen, so macht es mir das Warten leichter und ich werde es mir mit Rabatt holen.

      • Und wie genau stellst du dir vor, dass man eine Spiegelfläche auf mehr oder weniger raues plastik druckt? Die Plaketten oder den Discovery Schriftzug lasse ich mir ja noch einreden, aber wie soll man denn bitte eine Spiegelfläche als Print lösen? 80% der Sticker sind in diesem Set halt unvermeidlich und das müssen wir halt akzeptieren

  3. Sehr schönes Set! Gefällt mir ausgesprochen gut. Die ründlichen Formen sind sehr gut umgesetz – sicher nicht zuletzt wegen den neuen Elementen.

    Und einige Funktionen sind auch an Bord. Daher aus meiner Sicht ein sehr gelungenes Set!

  4. Das Set sieht zwar gut aus und die Space Shuttle Fans werden sich freuen aber für mich persönlich (obwohl ich große Raumfahrt Fan) ist das leider nichts.

    Ich hätte ein bisschen mehr Technik und Details erwartet – Fahrwerk konnte man z.B. aufklappbar machen, die Landeklappen auch beweglich machen. Die Kabine ist auch ziemlich trocken gestaltet

    • Ist das Fahrwerk sicher nicht einklappbar?

      Das Bild zusammen mit dem Designer lässt erkennen dass da die Räder weg sind … dass man sie abbauen muss ist eher unwahrscheinlich?

      • Also die Beschreibung sagt folgendes:
        „Bestaune die aufklappbare Nutzlastbucht, das einziehbare Fahrwerk, das aufklappbare Cockpit, die beweglichen Höhenruder, den Roboterarm und die 5 Sitze für die Astronauten.“

      • Ich kenne mich nun nicht mit dem echten Space Shuttle aus. Werden da die Räder nach vorne eingeklappt? Auf dem Foto mit dem Fahrwerk am Modell sieht es so aus. Jedenfalls muss ich sagen, das Set gefällt mir. Wäre mal was anderes für mich.

  5. Ein schönes Set, das ich mir bei einem guten Rabattangebot sicher kaufen werde. Was ich aber wirklich nicht verstehe, ist, dass bei der erstaunlich hohen Anzahl der Drucke nicht auch der Name des Shuttles und der NASA-Schriftzug gedruckt sind. Beim neuen Porsche 911 aus der Creator Expert Reihe haben sie es doch auch geschafft.

    • Wird wie immer eine gewisse Abwägung sein, in die vermutlich auch die Prozesskosten für den Druck auf das jeweilige Teil mit einfließen. Generell haben die Designer ein gewisses Budget für jedes Set, wobei neue Formen und Drucke natürlich besonders kostenintensiv sind (Herstellungsprozess, neuer Lagerplatz, inkl. Verwaltung etc.). Deshalb lassen sich die Drucke zwischen den verschiedenen Sets einer Preisklasse nicht direkt vergleichen, da weitere Faktoren mit einfließen.

      • Das verstehe ich natürlich. Dennoch finde ich die Mischung aus Prints und Stickern hier etwas willkürlich, da der doch recht einfache Print des Namens (schwarze Schrift auf weiße Plate) ein Sticker ist, während andere Teile weit aufwendiger zu sein scheinen. Am Ende hätte ich mir einfach ein Set mit ausschließlich Prints gewünscht, auch wenn vorhersehbar war, dass das nicht eintreten wird. Super ist das Set allemal!

        • Hab auch erst gedacht, schade wegen der Aufkleber. Aber wenn ich darüber nachdenke, verstehe ich das vielleicht doch.
          Die silbernen Innenseiten der Panele gehen wohl nur schwer anders zu lösen (wie schon im Artikel steht). Der NASA-Schriftzug ist auf den Panelen außen drauf. Da aber wohl die Panele eine neue Form sind, könnte es sein, dass es zu aufwändig ist die Druckmaschine für das Teil umzugestalten (braucht ja eine entsprechende Fixierung). Klar ist das bestimmt machbar, aber wie Tobias schon sagt, das könnte das Budget übertsteigen.
          Der Discovery-Schriftzug ist auf so einer Schräge (ich weiß leider nicht, wie das Teil korrekt heißt) drauf, wenn ich das richtig sehe. Möglicherweise ist auch hier der Druck zu schwierig. Insofern leuchtet mir ein, dass die Sticker als Sticker gelöst wurden und an allen anderen Stellen wurde ja offenbar gedruckt. Das finde ich positiv. 🙂

      • Ist das dein Ernst, warum verteidigt du dieses Vorgehen von Lego? Kostenintensiv? Die verkaufen das Set für 180€, in der Produktion dürfte das Set wohl nicht mehr als 10€ kosten, das Granulat kostet fast nix, ja die Formen sind teuer, doch das relativiert sich recht schnell durch die Stückzahlen! Das ist ja auch der Grunf warum so viele neue Firmen Klembausteine produzieren wollen, weil die Gewinnspanne riesig ist! Bei Bluebrix bekommst du für 180€ eine Burg mit über 5500 Teilen und die verdienen noch gut daran! Bei vielen wesentlich günstigeren Mitbewerbern gibt es keine Sticker mehr, alles Prints, Lego sieht sich ja immer gerne als Premiumprodukt und Marktführer, Sticker in 180€ teuren Displaymodellen halte ich jedoch nicht für Premium.
        Hoffe das es wenigstens diesmal keine Farbabweichungen wie bei meinem ETCO-1 gibt.

        • Michael, abgesehen, dass ich die immergleichen Argumente echt nicht mehr hören kann (und ich finde es auch teuer, weil es mich nicht interessiert – die Schmiede, die Pirate Bay habe ich sofort gekauft, ohne nennenswertes GWP, einfach weil ich Bock drauf hatte und ich mir es dann als Luxus „leiste“; auch wenn mir klar ist, dass ich dasselbe Gewicht an ABS günstiger auf dem Schrottplatz bekäme) – ich finde dieses Reduzieren auf den Materialwert wirklich massiv menschenfeindlich. Es werden Designer*innen, Entwickler*innen, Wissenschaftler*innen, ein fantastischer Kundenservice u.v.m. mit dem Setpreis mitfinanziert. Dass LEGO, wie hier im Blog auch gut analysiert, ein gutes Geschäft macht, steht außer Frage, aber ich würde mir echt wünschen, hier einfach weniger Missionierung und schlechte Laune zu lesen. Stimmt mit eurem Portemonnaie ab, das mache ich auch, aber vermiest euch und uns doch nicht ein Hobby mit eurem Eifer!

  6. Gefällt mir gut :). Einzig die 24 Folienaufkleber bereiten mir etwas Magendrücken. Aber im Großen und Ganzen mMn gut umgesetzt. Ich freu mich schon drauf :).

  7. Wow. Da denkt man es wäre erstmal gut mit tollen Lego Sets und dann kommt das Space Shuttle um die Ecke geflogen.
    Sieht auch richtig toll aus. Besonders toll ist, dass das Hubbleteleskop dabei ist. Kann ich meinen Kindern daran mal visualisieren wie das Ding ins Weltall gekommen ist.
    Bisschen schade finde ich, dass keine Minifiguren rein passen, aber natürlich auch wieder logisch, da es nicht den passenden Maßstab hat.
    Wird natürlich irgendwann gekauft um meine Space Sammlung zu erweitern.

  8. Sticker hin oder her, die Formen sind super umgesetzt und dass ich den Tag erleben darf wo tatsächlich Flat Silver großflächig zum Einsatz kommt, hätte ich nicht erwartet. Werde wahrscheinlich direkt zu Beginn einen extra Stickerbogen anfragen müssen. Hoffe es kommt nicht wieder zu Farbabweichungen wie beim 911er.

    • Mögliche Farbabweichungen schrecken mich auch ein wenig ab. Ich habe vor zwei Wochen die Saturn V gekauft, von Schnee- bis Cremeweiß war da alles dabei. Das befürchte ich bei der Discovery jetzt auch. Aber gerade diese Weltraumfahrzeuge sollten mMn ein sehr helles, strahlendes Weiß haben, damit sie gut aussehen.

      • Da war LEGO weiß noch nie wie Cobi-weiß. Das war schon immer der Weißton wie bei IKEA BESTA Schränken z.B., nur erwarte ich bei einem teuren Display Set eine nahezu einheitliche Farbe. Falls nicht, gibt es kurzes Telefonat mit dem Kundenservice und man kriegt die Ersatzteile sehr schnell nur sind die meistens im selben Farbton.
        Was auch noch doof aussieht, wenn die Sticker da drauf dann Papierweiß sind. Die könnte man zumindest an die Steinefarbe anpassen oder auf transparentem Grund drucken. Hier wurde das nicht gemacht.

        • Da hast du mich ertappt, innerlich wünsche ich mir da das Weiß von Cobi;) Aber wie du erwarte ich immerhin einen einheitlichen Farbton, da fallen dann cremigere Töne auch nicht so sehr auf.

          • Hach, das wäre ein Traum gewesen, wenn Cobi damals im Zuge der Smithsonian-Kooperation einen Orbiter in dieser Größe rausgebracht hätte. Ein echtes, weißes Weiß und alles Pad Printed. Noch dazu 20-30% günstiger als Lego.

            Aber gut, dann halt nicht. Kauf ich halt die Lego-Version, und zusätzlich gedruckte Elemente von Drittanbietern. Das hat auch meine Mondlandefähre extrem aufgehübscht.

          • Wo das COBI Modell am Ende hätte 20%-30% günstiger sein sollen kann ich mir nicht vorstellen. Schaut man sich die „UCS“ Titanic von COBI an (2840 Teile), so liegt der Preis pro Teil dort bei 8,1 ct. Auch die neu erschienene HMS Belfast liegt bei 7,7 ct/Teil. Das kleine Spaceshuttle von COBI Smithsonian lag auch bei etwa 7-8ct / Teil (konnte gerade due genaue UVP nicht mehr ausfindig machen).

          • Stimmt wohl leider, Cobi hat die Preise in letzter Zeit ordentlich angezogen, was die Preise angeht. Wobei ich deren UVPs kaum kenne und immer irgendwo einen guten Preis bekomme. Die Titanic (1916) damals für 120 Euro, oder die Belfast für immer noch teure 73 Euro.

          • Ich denke spätestens vor Weihnachten wird man das LEGO Space Shuttle auch zu einem besseren Preis bekommen, 150€ kann ich mir da schon als realistisch vorstellen

          • @Krümelmonster: steindrucker.com
            Die haben komplette Austauschsets für Lego-Sets, aber leider nicht billig. Für die Mondlandefähre kostet der Spaß zB 30 Euro, aber das war es mir wert. Die bedrucken auch auf Wunsch, hab mir da schon ein paar Nummernschilder machen lassen.

            @Tobias: Ich werde da auch geduldig warten, gerne auch auf Outlet-Artikel. Den ECTO-1 habe ich gerade für 124 Euro organisiert. Nur der Karton hatte eine Macke, ansonsten einwandfrei.

          • Ich würde es dir gerne verraten, Krümelmonster. Aber leider scheint die Erwähnung dieser Seite den Kommentar ins Review zu schicken, warum auch immer. Du findest die Seite aber problemlos bei Google.

          • @Re:Kiss: Das könnte daran liegen, dass das Drucken von Originaldesigns mindestens eine rechtliche Grauzone ist und die Seitenadmins es deshalb prüfen müssen. Abgesehen davon, dass der Anbieter, den du sicherlich meinst, sich zusätzlich eine Nische mit dem Bedrucken von Coronaleugner-Minifiguren gesucht hat…

          • @Re:Kiss
            Kann es sein, dass du den Anbieter drüben auf zusammengebaut erwähnt hast? 😉
            Der Anbieter, welcher auch das Set für den Lunar Lander anbietet? Wollte ich mir demnächst holen, sind es die 30 Euro für die paar Prints wert?

          • @David: Interessant, das höre ich jetzt zum ersten Mal. Meinst du diese „2020 – Ich war dabei“-Figuren? Die würde ich jetzt nicht in die Leugner-Fraktion verordnen. Solltest du da weitere Infos haben, immer her damit. Das wäre absolut ein Grund für mich, da nicht mehr zu bestellen.

            Was das rechtliche angeht: da bin ich auch unsicher. Andererseits verklagt Lego jeden und alles, egal ob berechtigt oder nicht. Warum lassen die solche Firmen dann gewähren?

          • Nein, es gab „demonstrierende“ Minifiguren mit einer Bedruckung gegen das Tragen von Masken sowie „Save the children“. Wurde dann schnell gelöscht; als ich das letzte Mal geschaut habe, wurde es aber in seinen Facebookrezensionen thematisiert. Es soll wohl auch ganz gut dazu passen, was er sonst mit seinem privaten Profil postet.

            Deine zweite Frage kann ich dir nicht beantworten und verstehe auch deine Unsicherheit. Persönlich finde ich es immer ein bisschen fies, wenn sich jemand dadurch einen Marktvorteil verschafft gegenüber Mitbewerber*innen wie den SuperBrickBrothers, die halt nach den Regeln des Urheberrechts spielen.

          • @David: Danke für den Hinweis. So Menschen unterstütze ich nicht und werde da in Zukunft nicht mehr bestellen. Schade, die Drucke waren erstklassig. Vor allem die Custom-Nummernschilder für meine Bluebrixx-Autos.

          • @Re:Kiss Sorry das dein Kommentar so lange in der Warteschlange war, ist mir durchgerutscht. Wollte da im wesentlichen das kommentieren, was David schon gesagt hat. Ich bestelle bei genanntem Anbieter aus den genannten Gründen nichts mehr, da gibt es viel sympathischere Druckereien, die sich allerdings auch die Urheberrechte von LEGO achten.

          • Da das hier wieder aufkommt, muss ich aber nochmal fragen, kann man denn bei den hier erwähnten Super Brick Brothers auch ganz simpel 1×8 Fliesen mit selbstgewähltem Text bedrucken? Ich finde das da auf der Webseite irgendwie nicht direkt. Da scheint es nur vorgefertigte Drucke zu geben. Hat da jemand Erfahrung ob das da unbeschwert geht? Oder kann jemand weitere Druckanbieter empfehlen, bei denen das unbeschwert geht? Am Ende muss ich mich ja nach dem vorhanden Angebot richten, sonst nützt mir auch das maskenkonformste Verhalten nichts.

          • Aus der Community und bei den StoneWaranen habe ich schon sehr oft gehört, dass individuelle Drucks bei den SuperBrickBrothers überhaupt kein Problem und qualitativ top sind, außerdem die Prints auch sehr persönlich und im Austausch betreut werden. Am besten gehst du von hier aus weiter: https://www.superbrickbrothers.de/info/eigene-ideen.html
            Kannst uns ja ggf. dann auch mal von deinen Erfahrungen berichten, das Thema kommt hier ja regelmäßig auf.

          • @David Individueller Austausch ist halt so ein Problem, da das für eine simple Architecture-Fliese mit Stückzahl 1 eigentlich nicht in massiven Kommunikationsaufwand ausarten muss. Aber danke für den Link, ich werde das mal im Blick behalten und versuchen Kontakt aufzunehmen, wenn ich wieder welche brauche.

          • Sagt ja keiner, dass man dann miteinander Romane schreiben wird. Wenn du die Infos, die sie unter dem genannten Link abfragen, direkt mitsendest, wird bestimmt auch prompt produziert, die drucken sicher auch lieber, als Liebesbriefe zu schreiben… Viel Erfolg jedenfalls!

        • Bei durchsichtigen Aufklebern ist kann die Folie glänzender oder matter sein als die Teile daneben, irgendwas ist bekanntlich immer 😉
          Wer Modellbau will, kann auch zum Shuttle von Revell greifen. Da hängen die Farbabweichungen und die Oberflächen davon ab, wie gut man mit Farben umgehen kann 😉

      • So schlimm?? Hab sie auch bestellt, werd sie aber in nächster Zeit nicht aufbauen können. Jetzt graut mir vor den Farbabweichungen. Bei einer aktuellen Rezension auf der Lego Seite fehlten zudem Teile. Kann man farbliche Fehler und fehlende Teile jederzeit kostenlos nachbestellen oder geht das nur in einem gewissen Zeitrahmen nach Kauf?

        • Also ich war beim Bau teilweise schon etwas erschrocken. Gerade beim Zusammensetzen der weißen Außenelemente fallen die Unterschiede im Weißton schon sehr auf. Zudem waren drei Platten in light bluish gray schlecht gegossen, der Lego-Schriftzug auf den Noppen war fast nicht zu erkennen. Der Klemmkraft hat das nicht geschadet und die Teile sind auch so verbaut, dass man sie nicht sieht. Das Set an sich ist wirklich klasse, aber die Qualität für Lego wirklich fragwürdig.

          • Danke für dein Feedback. Dann muss ich dann Bau wohl doch vorziehen. Dass die Qualität stark nachlässt, was Farbtreue, Guss und Prints angeht, ist ja nun schon seit mehreren Monaten bzw. wenigen Jahren bekannt. Puh, das hör ich gerade echt nicht gerne, weil ich mich so sehr drauf gefreut habe. Hast du die „cremefarbenen“ Teile dann nachbestellt, um weiße zu erhalten? Hat das geklappt oder gab es erneut Farbabweichungen?

            Kann man farbliche Fehler und fehlende Teile jederzeit kostenlos nachbestellen oder geht das nur in einem gewissen Zeitrahmen nach Kauf?

          • Ich habe mir bis jetzt noch nicht die Mühe gemacht, die Teile zu reklamieren. Dazu müsste ich das ganze Set auch erst noch einmal auseinander nehmen, um die Teile zu sichten. Dementsprechend kann ich dir leider nicht sagen, wie Lego mit derartigen Reklamationen umgeht. Aber abgesehen von den Problemen bei den Teilen ist das Set an sich wirklich genial. Du kannst dich also durchaus auf das Set freuen. Die Probleme müssen bei dir ja auch nicht zwangsläufig auftreten, mein Set wurde laut Code auf der Box noch im Oktober 2020 verpackt und stand dann wohl lange während des Lockdowns im Lego-Store, bis ich es nach Wiedereröffnung vor zwei Wochen gekauft habe.

      • Ja, danke Jonas. Habe mich vertippt. Drum lacquered silver (Trommelbeschichtet) um es technisch zu formulieren. So ganz aufwändig ist es aber nicht in der Herstellung. Teile in die Trommel werfen, Zeit und Menge des Sprühnebels auf das Teilegewicht anpassen und schon hat man die paar Mikrometer Dicke erreicht. Sind auch keine anderen Gussformen für die Teile notwendig, da die Spaltmaße bei LEGO eh größer sind als die Schichtdicke.

  9. Gute Größe uns sieht echt gelungen aus. Wenn nur diese unsäglichen Aufkleber nicht wären. 🙁

    Gibt es eine Info ob es ein GWP dazu gibt wie zB der Batch bei der Landefähre?

  10. Puh… 180,- Euro finde ich jetzt erstmal einen anständigen Dämpfer. 🙁

    Optisch: Die Schnauze find ich noch ganz gelungen, aber die Seitenlinie mit den deutlich heraus ragenden Scharnieren ist in meinen Augen alles andere als hübsch. Direkt auffällig sind auch wieder die weißen Sticker auf den weißen Teilen, die die Farbe nicht richtig treffen. Insgesamt wenig Prints bei dem Set, fürchte ich.

    Und keine Mini- oder Nano-Figuren mit dabei. Das ist für mich auch so ein Thema, gerade angesichts des Preises.

    Neeee, da kommt kein sofortiger Kaufreflex bei mir auf. 🤔

    • Astrotrain!

      War klar…gerade in der Mittagspause Platz in der Vitrine geschaffen, schon wird so ein hübsches Set vorgestellt 😂

      Geholt wird es aber (erstmal) nicht. Dafür stehen dieses Jahr noch andere, mir wichtigere, Sets an.
      Toll sieht es aber aus!

      Zu den Stickern/Drucken: Seid ihr euch bei den Tragflächen sicher, dass die Logos Prints sind?
      Mir kommt es so vor, dass da, wenn ich ganz nahe ran gehen, eine „Kante“ von nem Sticker jeweils zu sehen ist.

      Der Discovery Sticker am Cockpit sieht aber mal wirklich wie ein „Afterthought“ aus.

      • Okay, habe wohl doch was am Auge 😀

        In nem Speedbuild Video werden die Sticker vorab in die Kamera gehalten. Abgesehen von den Radiatoren sind es tatsächlich nur 6 zusätzliche Sticker.
        Asche auf mein Haupt 🙂

    • Wieso sind die 180€ ein Dämpfer? Das ist doch vom Teilepreis völlig ok und liegt auf einer Linie mit den Lizenzprodukten anderer Hersteller (Megaconstrux – Castle Greyskull, MegaBloks – Picatchu usw.). Mich hat eher überrz, dass sie sogar unter 8Cent geblieben sind.

      • Ja, aber warum mit Lizenzprodukten vergleichen? Afaik ist die NASA insgesamt kostenlos nutzbar auch für kommerzielle Produkte … ;).

      • Es ist trotzdem viel Geld für Spielzeug bzw. Dekoration, auch wenn der Teilepreis im Rahmen ist. Vor allem dann, wenn einem andere große Sets auch gefallen. Und das Jahr dauert noch eine Weile…

        • Es dürfte für Dekoration doch noch deutlich teurere Dinge geben.
          Aber was wäre die Ankündigung eines Lego Sets ohne den obligatorischen „zu teuer“ Kommentar.
          Dafür, dass mal 199€ in der Gerüchteküche gekocht wurden…

          • Muss diese Spitze denn unbedingt sein, von wegen „obligatorisch“? Man kann auch weniger genervt mitreden, ehrlich jetzt…

            Ich habe mich offen gesagt im Vorfeld wenig bis überhaupt gar nicht mit der „Gerüchteküche“ beschäftigt, sondern vergleiche das aktuell mit der „Apollo Saturn V“ mit knapp 2000 Teilen und Nano-Figürchen für 120,- Euro und der „Apollo 11 Mondlandefähre“ für 90,- Euro und zwei Minifiguren; einfach, weil sie thematisch zueinander passen und man ja irgendwie eine Vergleichbarkeit herstellen muss. Immer dieses ewige „Preis/Stein“-Gedöns, ich kann es nicht mehr hören. Teil ist halt eben nicht gleich Teil und manche sind wertvoller als andere. Aber egal, andere Diskussion.

            Wenn man das Thema beäugt, welches das neue NASA-Set nun mal bedient, finde ich 180,- Euro einfach krass teuer. Das Set hat gerade mal rund 350 Teile mehr als die „Saturn V“, hat keine Figuren dabei, dafür einen Haufen Aufkleber und kostet halt einfach ganze 60,- Euro mehr. Das ist ein stolzer Preis – und wenn ich den einen oder anderen Kommentar zur mehr oder weniger gelungenen Optik lese, dann ist der Aufpreis nicht allein mit den Design-Kosten zu rechtfertigen.

            Und dass mal wieder sinnbefreit das absurdeste Farbschema im Inneren schlummert (siehe erste Speedbuilt-Videos auf YouTube… Hurra, azurblaue Flügel!), setzt dem Ganzen für mich halt die Krone auf. Ich stehe zu meiner Meinung: 150,- Euro hätten locker ausgereicht.

          • Wenn etwas zu teuer ist, dann darf man das ruhig auch sagen. Ich zumindest schreibe nicht juhu wenn etwas sinnfrei teurer wird da jemand die 50% Gewinnmarge anstrebt.

            Hier hat man durch die Saturn V einen guten Vergleich, da es sich um dieselbe Lizenz handelt. Die ist nun mal deutlich gewaltig, mit minimal weniger (Klein-)Teilen, aber deutlich günstiger.

      • Das Argument Lizenz wird immer gebracht, wenn ein Lizenzset zu teuer ist und wenn ein Nicht-Lizenz Set dann vom Preis vergleichbar ist, spielt es halt keine wirkliche Rolle mehr 😉 Und wenn gar nichts mehr hilft, dann fängt man an die Teile zu wiegen und sagt, dass der Teilepreis gar nicht so entscheidend ist, sondern das Gesamtgewicht. Irgendwie findet man schon ein Argument, warum Lego doch gar nicht sooooooo teuer ist. Und wenn dann auch noch die Einzelhändler für den maximalen Rabatt dankenswerter Weise ihren Gewinn abgeben, kommt am Ende vielleicht sogar ein ganz guter Preis raus. Manchmal ist die Wahrnehmung der Menschen schon amüsant 😉

  11. Ich freu mich drauf 😍 sehr schön umgesetzt. Danke für eure Ausführliche Beschreibung und die vielen Detailaufnahmen. Wird direkt am 1.4. gekauft.

    „Leider“ ist der Discovery Schriftzug auf den Flügeln ein Print, hätte sonst ne Enterprise draus gemacht 😜

  12. Ich bin von der Umsetzung total begeistert. So viele (clevere) Möglichkeiten. Die Sticker stören mich nicht. Ich finde, die Form ist extrem gut getroffen und der Preis geht völlig in Ordnung. Das wird ein Kauf direkt im April.

  13. Geniales Teil! Natürlich hätte ich gerne technischere Funktionen gesehen aber im großen und ganzen mal ein echt gelungenes Space Shuttle. Aber das Hubble – oh mein Gott – sind das wirklich metallic elemente?! so wie in der Agents Reihe aus 2009? also das Ding flasht mich gerade Richtig! – finde die Lösung mit der ‚Folie‘ auch nicht schlecht da die proportionen passen und das ding im shuttle verstaubar bleibt! woooooow

  14. Natürlich wie immer viel zu teuer, aber schick sieht sie schon aus. Mit 20-30% Rabatt oder 3-5 GWPs kann man drüber nachdenken ;-p

    • Wie schafft man 5 GWPs zu erhalten?
      Hab es letzte Woche das erste mal und auch nur durch die Lego Store Eröffnung in Hannover geschafft und weil es noch die Schlittschuhbahn gab – aber sonst?

      • Ich war letzte Woche auch im Store in Hannover, habe die Schmiede gekauft und folgendes an GWPs dazu bekommen:
        • Amelia Earhart Flugzeug
        • Karottenhaus
        • Eislaufplatz
        • Polybag Küken
        • Polybag Zug (diese kleine blaue Creator-Lok)
        • Exclusive Lego Store zur Shoperöffnung

        Wenn ich stattdessen Harry Potter Lego gekauft hätte, hätte es noch das Monsterbuch der Monster mit dazu gegeben.
        Da wären wir dann bei 7 GWPs 😉

        Um noch etwas zum eigentlichen Thema zu sagen: Ich kann mit Weltraum und so nicht so viel anfangen, ist einfach nicht mein Sammel- oder Interessengebiet.
        Ich freu mich für alle, denen dieses Set gefällt.
        Ich find es dann zur Abwechslung mal ganz ok, nicht noch ein Set in das Budget hineinzwängen zu müssen. 🙂

  15. Ich find’s top. Schöne Ergänzung zum 10231 Shuttle im Regal. Da erwartet uns die Woche vermutlich noch die Classic Space Münze als GWP dazu.

  16. Sorry, ist wahrscheinlich Off-Topic aber ich hab da mal eine Frage:
    Ist die Frau auf den Produktbildern von Lego nicht die gleiche die bei Bluebrix in den Videos andere Klembausteinesets vorstellt?
    Irgendwie sehen die beiden verdammt gleich aus.
    Oder täusche ich mich da?

    • Ist das wichtig? Oder willst du ihre Nummer? Aber jetzt weiß Lego immerhin, dass wenigstens einer sich die Bilder und vor allem die Dekopersonen darauf wirklich anschaut 😉

      • Nein, du verstehst nicht warum ich gefragt habe.
        Es würde eine Frau etwas für Lego präsentieren, die für einen anderen Klembausteinhändler Videos für andere Klemmbausteine macht.
        Das wäre doch mehr als korios, oder?

        • Es gibt ja Studien, dass es uns Menschen schwerfällt, Personen aus anderen Kulturkreisen auseinander zu halten, klassisch ist der Trope „Für mich sehen alle Chines*innen gleich aus“. Aus meiner Sicht ist das hier auch der Fall, ich finde zumindest, dass sich die beiden Frauen – von offensichtlichen Ähnlichkeiten abgesehen – ganz deutlich optisch unterscheiden und es sich definitiv um zwei verschiedene Menschen handelt. (https://en.wikipedia.org/wiki/Cross-race_effect)

          • @David: Naja, das ist nun aber ein wenig sehr verallgemeinert.
            Ich habe aber gestern Abend mir das Video auf Youtube nochmal angeschaut und es sind zwei verschiedene Frauen die sich aber schon sehr ähnlich sehen. Wer beide Frauen mal nebeneinander sieht, wird das bestätigen. Aber egal, wäre aber sehr lustig gewesen wenn das ein und die selbe Frau gewesen wäre, aber so kann man sich auch mal täuschen.

  17. Wer Saturn V sagt, muss auch Spaceshuttle sagen. Gold und Silber lieb ich sehr, kann´s auch gut gebrauchen………. geht nur leider für gute Sets drauf……

  18. Schon lustig, dass die Designer Astonautenkostüme angezogen haben und dann die Nasa Logos im Video wegretuschiert werden mussten.
    Hoffe es wird zum Release zumindest einen passenden Patch als GWP geben. Der den Milan trägt sieht cool aus. Ohne ein GWP warte ich lieber auf Rabatte.

    • Die „unscharfen Flecken“ im Video sind mir auch sofort aufgefallen – zwei bei Milan, einer bei Nico, … => ob sich die Präsentation wohl verschoben hat, weil das Designer-Video kurzfristig noch diese Nachbearbeitung benötigt hat??? 😉

  19. Tolles Set, welches direkt zum Release gekauft wird (wenn die Lego Stores nicht wieder schließen müssen, denn bestellen tue ich nichts mehr).

  20. Jetzt mal zu dem Set:
    Das Shuttle sieht richtig gut aus, ebenso wie der Satelitt. Ich denke mit Rabatt nachher wird es seinen Platz bei mir neben der Saturn und Mondlandefähre finden.

    Ein Traum wäre jetzt noch eine 747 dazu wo man das Shuttle drauf transportieren könnte oder die Boosterrakten damit es an die Startrampe gestellt werden könnte zum Start. Das wäre der Hammer!
    Und natürlich ein Lop an Jens für den tollen Artikel.

    Kurze Frage: Wird es ein GWP zu dem Shuttle geben? Also ein spezielles GWP für das Shuttle? Ist da schon was bekannt?

  21. Also es sieht echt schick aus aber der Maßstab ist ja total dämlich.
    Hätte man es größer (ca. 70 cm lang) gemacht, wäre es im Minifig Maßstab und damit passend zum 10266.

    Hätte man es kleiner gemacht (ca. 33 cm lang), wäre es im Nanofig Maßstab, so wie die Saturn 5. Da hätte man auch die Booster mit dazupacken können. Das wär doch super gewesen, neben der Saturn 5 noch das Shuttle im gleichen Maßstab.

    Aber so…
    Weder Fisch noch Fleisch…

    Irgendwie versteht LEGO das Thema „Maßstab“ nicht. Es gibt nun mal sehr viele Menschen auf der Welt, die es super spannend finden Dinge in Relation zu einander zu sehen. z.B. Raumschiffe… zu sehen wie viel größer der Millemium Falken als ein X-Wing ist.
    Oder eben bei der Saturn 5, dass die selbst zum Shuttle im Vergleich riesig war. Die Booster des Shuttles aber dafür richtig fett und wuchtig.

    Schade…

    • Wie stellst du dir das denn vor? Man kann ja schlecht einen Maßstab anlegen und dann die Modelle danach ausrichten. Wenn ich alle Modelle möglichst detailliert darstellen will, geht das doch gar nicht.

      Und Minifig Maßstab ist ja auch so ne Sache – der ist an sich völlig künstlich. 70 cm wäre dann breiter als 3 Modulars…

    • Den Maßstab bestimmen die verfügbaren LEGO Teile und nicht die Figuren. Deswegen passt es mal ganz gut, ein andermal eben nicht. Hier war das entscheidende das Design und die Formen so gut wie möglich zu treffen und das ist mega gut gelungen.

    • Ich denke du verstehst nicht, das Lego kein Modellbau ist.
      Man muss sich eben an gewisse Teilegrößen halten.
      Außerdem muss das ganze noch gut ausschauen, einigermaßen in einer normalen WOhnung unterbringbarf und bezahlbar sein.
      Man stelle sich vor alles müsste Minifigure Scale haben, son Shuttle würde wahrscheinlich 1000 EUR kosten und niemand wüsste wohin damit.

  22. Moin

    Die Abweichungen zum NASA Bild sind wie ihr schon vermutete habt der Zeit geschuldet, von 1975-1992 hatte die NASA das „Worm“ Logo, davor und danach bis heute den bekannten „Meatball“.
    https://en.wikipedia.org/wiki/NASA_insignia#NASA_%22worm%22_logotype

    Hier ein Bild der STS-31 Mission die das Hubble Teleskop ins All brachte:
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/35/Discovery_during_STS-31_prelaunch_preparations.jpg

  23. Echt schicker als ich dachte. Wobei ich mir den external tank und die SRBS auch noch gewünscht hätte.

    Und irgendwie reizt mich der Satellit, hier das Hubble-Weltraumteleskop (HST), irgendwie mehr als der eigentliche Orbiter.

  24. Ich finde das sieht echt Klasse aus. Und 180€ ist auch bezahlbar.
    Bin froh, das die nicht unnötig ein Riesenset für 500/600€ gemacht haben.

  25. Ich warte schon lange auf ein NASA Shuttle, dass die Formensprache des Originals gut wiedergibt. Ich finde, dass das hier ganz gut gelungen ist. Vor allem die Front war bei den bisherigen Modellen immer „suboptimal“.
    Aus manchen Blickwinkeln sind die Scharniere der Ladebucht ziemlich prominent aber irgendwie muss es gelöst werden, wenn sie funktionial sein soll.
    Ich finde rein subjektiv in diesem Fall den „Discovery“ Aufkleber super, da es für mich eine „Endeavour“ sein muss. 🙂 Diese haben wir 2019 live gesehen, deshalb ist der Kauf dieses Sets in „Muss“.

    In diesem Sinne

  26. Puh, 12 Aufkleber ausgerichtet innen in eine Wölbung kleben? Davor graut mir jetzt schon und ich werde am Ende vermutlich nicht mit mir zufrieden sein 🙁
    Das das so leicht nicht ist, zeigen sogar die Promo-Fotos. So ganz perfekt sieht das da auch nicht aus.

    Der Ständer sieht vergleichsweise schlank aus. Ich hoffe das Modell ist ausreichend kippsicher.

      • Und anschließend zusammenstückeln bis es rechts und links halbwegs passt wie beim Mustang 😉

        Der ist leider ein Beispiel für Drucke, wie man es nicht macht. Bei meinem waren die gedruckten Linien fast 2 mm nicht in der Flucht. Der erfreulicherweise problemlos gelieferte Ersatz war, für sich betrachtet, auch nicht viel besser, aber wenigsten hatte ich dann genug Teile um je eine rechte und linke Seite halbwegs ok aussehen zu lassen. Das haben andere besser drauf.

        • Deswegen ist Lego nach dem Mustang auch direkt wieder davon abgekommen Sachen zu drucken, die über mehrere Teile ein Gesamtbild ergeben. Man sollte auch wirklich nur das machen, was man auch kann. Wenn der Kunde nicht fähig ist Aufkleber auf Wölbungen zu kleben, ist das ja seine Schuld 😉

          • Man könnte auch meinen, dass einer der größten Spielzeughersteller mal ordentliches Drucken auf die Reihe kriegen sollte 😉

          • Wozu? Der potenzielle Kunde hat ja kaum Alternativen. Die kaufen auch so alles was auf den Markt geworfen wird. Alle heulen immer wegen der Aufkleber rum und am Ende wird’s halt trotzdem gekauft. Also wozu die Mühe machen?!

          • Ich schaue von meinem Schreibtisch gerade auf die 5580 Modell Team Truck – da hat Lego eine Kombi von Linien/Farbverläufen aus Drucken und gebauten Steinen realisiert – und alles passt perfekt aufeinander. An solchen alten Beispielen sieht man, dass „die“ das können 😉 Ist halt fraglich warum das heute teils nicht mehr funktioniert…
            Das shuttle würde ich mir auch zulegen; finde es echt gelungen. Ich warte aber erstmal ab wie die ersten Rückmeldungen nach Verkaufsstart aussehen und ab wann es in den freien Handel kommt bzgl. möglicher Marktpreise.

        • Also mein Mustang sieht einwandfrei aus und dabei habe ich beim bauen nichtmal drauf geachtet. Kann natürlich auch sein, der Typ von dem ich ihn gekauft habe hat das schon übernommen (aber wohl unwahrscheinlich, da er ihn wohl direkt nach’m Zusammenbau verscherbelt hat).

    • Ich sehe diese 12 Aufkleber eher als Bonus. Sowas hätte man bei Lego früher auch nicht bekommen, da wäre das einfach weiß gewesen weil das Teil halt weiß ist.
      Von daher denke ich wer bekabt ist klebt es und wer sich das nicht zutraut lässt es halt weg. Ist absolut nicht entscheidend für mich ob ich das anbringe.

      • Wenn man bedenkt, dass das Teil dann auch erstmal nicht unbedruckt verfügbar wäre und es ja am Ende nur auf der Innenseite ist, war es wahrscheinlich eine gute Entscheidung, andere Steine zu bedrucken. Ehrlich gesagt bin ich mir auch nicht sicher, wie gut LEGO dieses Spiegelnde drucken kann, habe das zumindest noch bei keinem Set so gesehen.

  27. Wow, richtig klasse geworden. Allerdings wird es nicht lange dauern, bis die ersten Mods bezgl. der Nase kommen werden. Die ist etwas zu knubbelig. Aber sonst echt stark! Gekauft!!

  28. Juhuu, doch noch Themen für den Podcast!
    Das Set gefällt wir optisch wirklich gut, finde auch die Funktionen toll, werde es aber nicht kaufen.

  29. Okay, die Aufkleber sehen nervig aus – aber immerhin macht das Ganze preislich einen recht vernünftigen Eindruck. Sogar eher am unteren Ende wenn man die Milchmädchen/mann Rechnung Preis pro Stein aufmacht.

    Glaube, das kauf ich mir – dann hab ich was zu tun im Lockdown III….*heul*

    • Machen wir prinzipiell auch gerne, aber Grundvoraussetzung, damit das halbwegs Sinn ergibt, sind halt zwei Bilder mit nahezu gleicher Perspektive. Und die muss man erstmal haben/ finden, daher klappt es – allein schon zeitlich – leider nicht immer. 😉

  30. Cool 2 Sets in einem.
    Ich bin kein NASA Enthasiast, aber von den bisherigen NASA Sets gefällt mir dieses doch am besten. Holen werde ich es mir aber auch nicht.

  31. Irgendwie muss man Lego beibringen, dass auch 18+ sich über wenigstens ein bis zwei symbolische Minifiguren freuen würde bzw. je nach Set und Preis das auch erwartet.

    Ansonsten bin ich sehr gespannt drauf. Konnte schon zwei mal das Original bewundern.

  32. Speedbuild Video ist wie gewohnt bei Brick Depot schon zu sehen… 10×10 wedge plates in medium azure und ganz viel Olivgrün kommen zum Einsatz. 😀

  33. Mir fällt grad auf, dass der United States Schriftzug viel zu klein ist. Der müsste fast doppelt so lang und hoch sein. Haben die etwa den Stickerbogen der alten Discovery dafür genommen? 🙈

  34. Das Set ist sehr schön umgesetzt und gefällt mir gut.
    Persönlich hat es (mein Konto wird sich freuen😅) jedoch keinen Kaufreiz für mich.

  35. Sehr schön, wird gekauft. Ich war zum letzten Start in Cape Canaveral und danach einige Male in Washington im Steven F. Udvar-Hazy Center am Dulles Airport, um sie mir anzusehen.

    Ein kleiner Kritikpunkt, der Discovery Schriftzug unter dem Cockpit ist zu klein und im Original nicht schräg angebracht… Aber damit kann ich leben, ist ja zum Glück ein Sticker!

  36. Schön geworden! Etwas außerhalb meiner Preisregion, aber mal sehen. Es soll ja noch Wunder geben! Die neuen Teile triggern mich richtig…. Endlich Pancake-Ecken wie bei Mega und mal wieder Silberteile!

  37. Ich dachte mir bei den Bildern „schönes Set ….hol ich mir aber irgendwann erst“

    …..

    …..

    Dann hab ich das Designer Video gesehen, gesehen wie groß es ist und was für Funktionen es hat …..

    …und dann ist mir der Kopf explodiert….

    …Jetzt will ich es sofort >.<

  38. Sehr schönes Set. Das ist echt frustrierend. Seit gefühlten Ewigkeiten ein Set, dass ich uneingeschränkt haben möchte und dann liegt es in einer Preisregion, die für mich unerschwinglich ist 😒

  39. gefällt mir super! Die Sticker in der innenseiten der ladebuchttore kann ich gut nachvollziehen, finds cool dass die 1×1 slopes im cockpit bedruckt sind!

  40. Auf den ersten Blick recht schön. Werd sicher schwach werden. Aber warum innen wieder knallige Farben? Das rote Herz ist ja noch ein schöner fun fact, aber der Rest? Ich hab noch 7470 in der Vitrine, da waren die Steine einfach nur schwarz und weiß. Konnte man gut auch mal anderweitig verwenden.

  41. Ich bin hin- und hergerissen. Einerseits ein wirklich schönes Set, aber wieder einige absolut dumme, zT unverständliche Designentscheidungen:

    1. Discovery und Nasa als Sticker. Warum? Wenn man dann wenigstens Sticker wür alle Orbiternamen beilegt könnte ich es noch verstehen.

    2. So wie es ausschaut gibt es mal wieder keine Abdeckungen für das Fahrwerk. Hat mich schon bei der alten Discovery gestört, da es ja gerade beim Space Shuttle enorm wichtig ist eine geschlossene, bündige Unterseite zu haben. Da hätte ich lieber ein abnehmbares Fahrwerk.

    3. Wenn man die Crewräume schon so hervorhebt, warum dann nicht Nano Figuren dabei?

        • Wenn man bedenkt, dass dann quasi die gesamte Nanofig mitsamt ihrer Basisplatte auf einem der blauen Sessel STEHT, denke ich ist das schon fühlbar zu klein. 1:72 ist nicht kleiner als halber Minifig-Scale und größer als H0 und je größer der Maßstab, umso mehr fällt der Unterschied auch auf.

          Es gäbe ja statt der Nanofigs (bzw. Trophies) auch die Microfigs. Die sind aber ebenfalls nur 2 Bricks hoch (allerdings zwei volle Bricks und ohne Basis-Platte) und anatomisch noch mal viel absurder als Minifigs und taugen eigentlich nur als abstrakte Statuen.

          • sooo gewaltig kommt mir der Unterschied nun nicht vor. Von mir aus hätten es auch exemplarisch 2 normale Minifigs zum präsentieren getan. Die ISS hatte schließlich auch nanofigs dabei und da kann mir keiner erzählen, dass das auch nur ansatzweise passt vom Maßstab here 😉

            Die Sessel kommen so zB auch im Hogwarts Schloss vor, wo man ebenfalls die Nanofiguren dazustellt. Meiner Meinung nach hätts gepasst, vor allem wenn man von außen durch die Scheiben guckt und ein paar hübsche Helmchen drin sitzen hat.

          • Naja, das mag schon sein. Man hätte auch wie bei UCS einfach die Minifig-Astronauten auf den Sockel stellen können. Ich habe allerdings persönlich irgendwie das Gefühl, mich würden zu kleine Männlein da mehr stören als die zu großen bei der ISS. Das geht mir auch so bei Autos in Microscale-Modellen, lieber etwas zu groß als zu klein. Aber wie du schon sagst, wenn man ins Cockpit schaut, freut man sich am Ende trotzdem, sie da sitzen zu sehen und man weiß es ja eh nicht besser.

            Ich denke aber trotzdem, es liegt generell daran dass je größer bzw. realistischer das Modell wird, umso realistischer muss es dann auch passen, ähnlich wie sich das etwas beim Uncanny Valley verhält. Wenn etwas zu realistisch ist, fallen Abweichungen von der Norm mehr auf als bei abstrakteren Darstellungen. Oder es ist einfach nur persönlicher Geschmack. Aber ohne Zweifel ist Maßstab bei LEGO eine komplexe und fließende Sache. 😉

  42. Ich hatte auf eine Umsetzung mit den charakteristischen Boostern gehofft. Aber bei der Flut an Stickern wird es sowieso nicht gekauft.

  43. Warum ist das LEGO-Logo links unten? Neulich hat Lego doch in den Abmahnungen, als es um den Vergleich Original/Fälschung ging, explizit darauf hingewiesen, dass das Lego-Logo immer oben links ist.

    • Ich glaube beim Bonsai ist mir das auch schon aufgefallen. Das ist glaube ich aber nur bei 18+ Sets so. Bei den „normalen“ Sets, die schließlich immernoch das Kerngeschäft von LEGO sind, sind die Logos soweit ich weiß alle unverändert oben links. Hängt bestimmt mit dem schlichten und (vermeindlich) edlen schwarzen Boxdesign zusammen.

    • Auf der Rückseite ist es zumindest links oben.

      Ich hatte das bei der Abmahnung aber auch so verstanden, dass eine Verwechslungsgefahr (in den Augen von Lego) deswegen besteht, da das Qman(?) Logo dem von Lego ähnelt (rotes Quadrat, weiße Schrift) UND ZUSÄTZLICH sich noch da befindet, wo normalerweise/häufig auch das Logo von Lego abhängt.

      • Es wurde von den Anwälten aber zusätzlich auch noch bemängelt, daß dass Logo von Q-Man links oben ist und daß das Lego zu ähnlich sei, was natürlich komplett absurd ist, vor allem da Lego selbst die Position auch mal ändert. Bei den alten Legoland-Sets z.B. war das Lego rechts oben und jetzt bei den 18ern halt links unten.

  44. Irgendwie fehlt mir in eurer Umfrage zwischen
    „Mir gefällt das Set leider gar nicht.“ und
    „Das Set gefällt mir gut“
    eine Zwischenstufe.

  45. Schaut an sich schön aus. Allerdings hab ich die tolle Saturn V im Hinterkopf. Die hat zwar paar weniger Teile gehabt, aber trotzdem 60 € günstiger. Und vom Ergebnis her deutlich „mächtiger“.
    Also wenn dann nur mit ordentlich Rabatt…

  46. Das 1989 Batmobile des Weltraums… oder so ähnlich 😀
    Ich finde es sieht ähnlich schick aus, hat einige megacoole Funktionen wie das einklappbare Fahrwerk und die beweglichen Ruder und das Hubble Teleskop mit viel Metallic Silver ist ein Träumchen. Die neuen Drucke sind toll, einige Aufkleber unnötig. Bei denen in der Bucht kann ich das Ganze aber verstehen, zumal man sie ja auch je nach Präsentation nicht ständig sieht. Mir fehlen leider noch die Mondlandefähre und die ISS, deshalb werde ich wahrscheinlich noch etwas warten und mit 20 Prozent Rabatt zuschlagen, falls nicht noch ein unschlagbares GWP um die Ecke hüpft.

  47. Nachdem ich mir nun ein Speed Build Video bei YouTube angesehen habe, sind mir doch ein paar dinge negativ aufgefallen:

    1. Die Scharniere scheinen aus schwarzen Ach-Konnektoren zu beinhalten, warum man hier schwarz genommen hat und nicht weiß, erklärt sich mir nicht so wirklich. Durch die schwarzen unterbrechungen stechen die Scharniere stärker heraus als mit weissen.

    2. Wenn man das shuttle mit dem Ausladevorgang des Hubble präsentiert, dann ist das Hubble selsbt auf einer Art Verlängerung des Shuttle Ständers „aufgebockt“. Hier hätte man statt schwarzer Teile vielleicht lieber Transclear nehmen sollen, dann würde das Hubble wirklich schwebend wirken.

    3. Am Shuttle selbst gibt es 4 Aufkleber, 2x der Nasa Schriftzug und 2x den Discovery Schriftzug. Hätte es Lego wirklich umgebracht dies auch noch zu bedrucken?!

    Insgesamt finde ich das Set wirklich gut, aber es sind halt diese kleinen Details die mich etwas ratlos zurück lassen. Evtl. kann man das ein oder andere Bautechnisch beheben, dies kostet aber wieder Zeit und man muss schauen ob man die Teile bekommt.

  48. Es hat sich noch niemand über den Mangel an blauen Pins aufgeregt?
    Auf den Bildern hier im Artikel habe ich bis jetzt nur vier Stück entdeckt.

    Ansonsten ein sehr schönes Set, aber die Metallic-Sticker auf den konkaven Flächen aufzubringen wird ein Graus.

  49. Also das ist doch echt hübsch geworden! Gut, was hätte man in der Größe da auch falsch machen können? Ich finde auch das Hubble-Teleskop als ikonischen Meilenstein eine sehr passende Ergänzung. Und über die 180€ muss man ja fast positiv überrascht sein. 😉 Bin kein großer Aufkleber-Verächter, aber schade, dass nicht wenigstens die Plakette gedruckt ist. Ist zwar bei UCS auch so, aber die ISS hat auch einen schönen Druck (sicher wegen IDEAS). Aber sonst ein klasse Modell. Wie immer gilt, sehr schönes Set, aber ich brauch’s für das Geld nicht.

  50. Ich fürchte man wird wieder Sekundengenau bestellen müssen, denn so wie es aussieht, werden die Läden vermutlich wieder schließen müssen.
    Jedenfalls gehe ich mal davon fast aus.

  51. Mir gefällt das Set sehr gut. Ob gleich kaufen oder später entscheide ich noch.

    Aber noch mehr wie das Shuttle gefällt mir das Hubble. Tolle Größe und sieht super auf dem Ständer aus.
    Fantastisch.

  52. Das Teil, auf dem der Discovery-Schriftzug am Cockpit aufgeklebt ist, ist aber auch sehr neu, oder? Das scheint mir eine 2×3 Wedge Plate mit angebrachtem Slope zu sein. Oder wie ist das sonst gelöst? Ein sehr ungewöhnliches Teil oder gibt’s das schon länger?

  53. Also der Preis ist okay. Sieht auch ganz gut aus das Teil und ich als Raumfahrtfreund hätte es mir wahrscheinlich geholt aber warum war LEGO nicht in der Lage 2 Steine mit „DISCOVERY“ und 2 Steine mit „NASA“ zu bedrucken. Mal wieder sehr ärgerlich und enttäuschend. In ein 180€ 18+ Vitrinenset gehören keine Aufkleber. Die Innenseite der Ladeklappen mit den Folien sind ja noch erträglich evtl. sogar verständlich. Aber aussen am Schiff die weissen Aufkleber auf die „Zigarettenrauchweiss“ vergilbten LEGO Steine zu kleben ist schon ganz traurig.

  54. In addition, VIPs will be able to purchase an exclusive item with their points; an Ulysses Space Probe, available for 1,800 VIP Points, which the Space Shuttle Discovery also deployed in 1990 on a mission to scan the Sun. Limited stocks available.

  55. Im Designer Video wurden bei beiden Kleidungsstücken bestimmte Bereiche unkenntlich gemacht, besonders zu erkennen bei Minute 3:12 . Beim orangenen Raumanzug kann man einmal bei 2:49 sehen, dass es ein Nasa Logo ist. Was es wohl damit auf sich hat?

    • Ich bin mir unsicher… Ich denke es ist irgendwas rechtliches, auch wenn man das NASA Logo eigentlich ziemlich gemeinfrei verwenden darf soweit ich weiß. Aber ich denke nicht, dass das ein Teaser für irgendwas ist oder so.

      • Ich denke, dass es trotzdem nicht gern gesehen wird, zumal bei einer offiziellen Kooperation. In den Media Usage Guidelines der NASA steht beispielsweise: „The NASA Insignia (the blue „meatball“ logo), the NASA Logotype (the „worm“ logo) and the NASA Seal may not be used for any purpose without explicit permission. These images may not be used by persons who are not NASA employees or on products, publications or web pages that are not NASA-sponsored. These images may not be used to imply endorsement or support of any external organization, program, effort, or persons.
        NASA Insignia, Logotype and Seal should not be used as branding devices, or used in or for advertising, trade dress, promotions, or similar marketing purposes, on third-party websites or communications material.“

        Ich denke, es war wie so oft eine Aktion der Designer mit ihren „Kostümen“ und das traf dann bei der schlussendlichen Prüfung nicht auf Gegenliebe.
        Sehe ich es denn richtig, dass auch bei anderen NASA-Sets nie das Logo verwendet wurde?

        • Das 7470 hat das alte NASA Logo als Aufkleber und in der letzten (?) Minifiguren Serie war doch der (*die) Space Fan, da ist das moderne Logo zumindest auf der Rakete (1×1 Rundstein).

          Mit Deinem post über nicht NASA-Angestellte, triffst Du jedoch wahrscheinlich genau den Punkt. Die NASA Kollegen, die ich kenne, sehen Ihre Verantwortung als Beamte (Government employees) schon ernst. Dienstreisen nach Deutschland mussten streng getrennt von Urlauben sein, da die entsprechenden Personen auch einen staatlichen und einen privaten Reisepass haben (sie sind also im Auftrag Ihres Landes unterwegs).

          Dass es hierzulande Menschen mit NASA T-Shirts gibt, die nichtmal englisch können, hat sie zwar Anfangs irritiert, im Laufe der Zeit dann aber doch eher amüsiert. „Schön, dass im Ausland zumindest *eine* US-Behörde beliebt ist“ (Zitat so oder ähnlich, nach Gedächtnis, frei übersetzt).

          • Ah, guter Punkt mit diesen Stickern bzw. Drucken. Umso interessanter, dass das Logo eben auf den Set-Verpackungen nicht erscheint, auch bei den Sets, die „inspired by NASA“ sind. Wahrscheinlich geht es da tatsächlich darum, kein „Endorsement“ zu vermitteln – bei einem Stein mit Logo ist sicher klarer, dass hier eher eine Geschichte erzählt wird oder etwas modellhaft abgebildet wird, aber nicht die Behörde als solche dahintersteht.

          • Meine NASA T-Shirts habe ich vor vielen Jahren im Space Center Houston gekauft, dem Besucherzentrum gleich neben dem Johnson Space Center. Ich denke, das Problem hier ist vor allem in der Bekleidung der Designer zu sehen, die den offiziellen Overalls der Astronauten mit gesticktem Namen und goldenen astronaut-wings sowie NASA-Logos auf Brust und Schulter zu ähnlich sieht. Ein NASA meatball auf der Verpackung würde außerdem suggerieren, dass NASA dieses Modell offiziell unterstützt und es somit einen höheren Status hat als Modelle anderer Hersteller. Logos auf den Modellen selbst dürften dagegen kein Problem darstellen und dienen nur der Detailtreue.

  56. Sieht nicht schlecht aus und hat auch eine ordentliche Größe. Ist schön bekannt ob es zum Start ein GWP zum Space Shuttle geben wird?

    Gruß
    Daniel

  57. Ich hab’s befürchtet: die Bilder des Sets und das Designer-Video lösen in mir eine extrem starke „Haben will“-Sucht aus. Mit etwas Glück gibt’s dafür aber einen Zuschuss zum Geburtstag. Hoffentlich ist das Shuttle bis dahin (gegen Ende April) nicht schon ausverkauft. Den Preis für die Discovery finde ich persönlich als nicht zu hoch, vor allem auch in Anbetracht der neuen Spritzguss-Formen und der vielen metallic-Teile. Nur mein Geldbeutel ist halt ‚mal wieder etwas zu klein für einen Sofortkauf.

  58. 😀 !!!! omgomgomgomgomgomg! Das könnte tatsächlich ein so genannter Day-One-Purchase werden und vor allem das erste 18+-Set, das mich anspricht. drei kleine Wehmutstropfen verbleiben:
    – die schwarzen Gelenke an der Außenseite sehen ziemlich klobig aus
    – vor den Spiegelstickern auf der Innenseite habe ich richtiggehend ein bisschen Angst. Vor allem, weil sowas natürlich superscheiße aussieht, wenn man es verkackt und die Innenseite sozusagen einen „erhöhten Schwierigkeitsgrad“ darstellt.
    – ich hätte mir den Ständer so gewünscht, dass die SpaceShuttle etwas seitlich gekippt ist und auch, dass das Teleskop etwas weiter herausragt. Aber irgendwas ist ja immer! Und wo wir gerade bei der Klemmbausteinlyrik sind: Wisst ihr mehr zu diesem Ulysses-Dingsbums, das man sich dann angeblich mit VIP-Punkten dazubestellen kann?

      • Mit diesem Kommentar hatte ich irgendwie gerechnet. Danke für deine Schulung! Es handelt sich nicht um einen Rechtschreibfehler. Ich habe es eben als „Wehmutstropfen“ gelernt. In meiner Gegend heißt es so. Bitte gehe jetzt durchs Netz und korrigiere jedes „anderst“ und jedes „ned“. Danke.

        • Wenn du es falsch gelernt hast, bleibt es trotzdem falsch. 😉

          Und ja: Wörter wie ’ned‘ kommen in Dialekten vor, sind aber kein korrektes Hochdeutsch.

          Und anstatt deinem sarkastischen falschem „Danke“ wegen eines kleinen Wortes hättest du dich bei Marco eher ernsthaft dafür bedanken könne, daß er dein Frage zur Ulysses beantwortet hat!

          • Hallo Jens 🙂 Wenn du mit dem ominösen Wort „Hochdeutsch“ die „Bundesdeutsche Standardvarietät des Deutschen“ meinst, dann möchte ich dich an dieser Stelle auf einschlägige Artikel und Inet-Seiten verweisen, um herauszufinden, was „Hochdeutsch“ ist ;)Auf denselben Seiten wirst du auch lesen können, ob die Bezeichnung „Dialekt“ heute noch angemessen ist. Direkt daneben wirst du dich dann auch schlau machen können, dass die Präposition „anstatt“ mit Genitiv gebildet wird und nicht mit Dativ. Aber das ist natürlich dann die hohe Kunst und ich will dir in deinem offensichtlich von Fehlern durchsetzten Privat-„Dialekt“ keine Vorgaben machen! Ansonsten: ich weiß selbst ziemlich genau, was das „Ulysses-Dingsbums“ ist. Es ging mir um eine Info zu dem GWP (oder VIP-Set), denn das wurde zum Zeitpunkt meines Beitrages auf anderen Seiten „gerüchtet“ aber in diesem (Stone-Wars)-Artikel nicht erwähnt. Es freut mich für dich, dass du jetzt etwas dazu lernen wirst. Vielleicht wirst du in Zukunft etwas zurückhaltender mit dem Wort „falsch“ umgehen. 🙂

  59. Von der Form her wunderschön! 🙂 Größe und Preis für mich auch OK. Jetzt wünsche ich mir fast, dass es das Hubble Teleskop als einzelnes Set gegeben hätte. 😀 Mich freut auch richtig, dass das Cockpit mit 2 Etagen umgesetzt wurde, das gibt immer einen ganz anderen Einblick darein, wie riesig die Teile waren.

    Eigentlich finde ich die Umsetzung der Radiatoren innen auch super, dass diese über Aufkleber gelöst werden ist sogar nachvollziehbar – aber das Aufkleben spiegelnder Elemente: gruuuuuuselig! Zu den anderen Stickern ist bereits alles gesagt, hätte nicht sein müssen, und wie immer die Chance der Individualisierung vertan und kein zweiter Bogen (sollte mMn einfach proforma dabei sein).

    Mehr Aufkleber hätten dann auch die Möglichkeit gegeben, das neuere NASA Logo zu verwenden. Wie weiter oben dankenswerterweise schon verlinkt, ist das gedruckte Logo korrekt für die entsprechende Zeitepoche. Ich bin allerdings überrascht es zu sehen. Ich hatte das Gefühl die NASA würde es am liebsten aus dem Gedächtnis der Menschen verbannen (lässt sich sehr schwer in Referenzen finden).

    Ein leidiges Thema ist halt „weiß“. Farbtreue, Vergilbung, (farblich) unpassende Sticker und die tolle bedruckte Cockpitscheibe. Bei der City Space Serie aus 2019 hat das weiß auf den Scheiben gar nicht gut ausgesehen. Dank trans-clear statt trans-black, scheint das hier etwas besser, aber da rate ich zum Warten auf weitere reale Fotos. Die neuen curved slopes um die Ecke sind sehr interessant (scheint ja Legos neue Lieblingskrümmung zu sein, nachdem kürzlich schon die Inversen dafür eingeführt wurden), aber auch hier drängt sich mir ein deutlich anderer Weißton auf den Bildern auf. 🙁

    So, was schreibe ich jetzt noch positives zum Schluss? space shuttle, Space Shuttle, SPACE SHUTTLE! Achja, die integrierten Funktionen und die Bottiche als Antrieb finde ich auch super! 😀

    @Jens, der Artikel ist super, danke! Würdest Du bitte dennoch Sonnensegel (bezug Hubble) durch Solarpaneele, oder Sonnenkollektoren ersetzen? Es gibt Raumfahrzeuge mit Sonnensegeln, diese haben jedoch eine vollkommen andere Funktion (Photonenreflektion zur Impulsübertragung), als mit Solarzellen bestückte Flächen (Stromerzeugung). Ich dachte erst, Du meintest den Sonnenschild. 😀

  60. Zum Thema Ulysses für VIPs / gegen Punkte: Der Store Hannover wusste vorhin noch von nix; das Thema Space Shuttle war auch da noch ganz frisch 😜

    Als VIP-Prämie müsste das dann aber ja sowieso eher was für das Prämiencenter im Webshop sein, oder? Weil andere limitierte Prämien wie etwa die Sammlermünzen gibt es doch auch nur dort und nicht in den Stores, wenn ich mich nicht täusche…

  61. Das Set ist super umgesetzt, gerade das HST ist einfach nur schön und beeindruckend. Landeklappen und Fahrwerk sind toll gelöst und es ist gefühlt eine Menge Herzblut reingeflossen. 180€ sind nicht wenig, aber es macht einfach viel her und verbreitet selbst im Video oder in den Bildern eine gewisse Ehrfurcht, was ein Automodell oder Star Wars Schiff so nicht vermag. Für mich absolut auf Augenhöhe mit der Saturn.

        • yay … jetzt ist nur noch die Frage, wann die VIP-Punkte gutgeschrieben würden, bei Kauf oder bei Versand …
          bei 5-7 Wochen Lieferzeit (und erfahrungsgemäß geht es dann doch tatsächlich 3 Wochen) ist die Zeit ja schon beinahe knapp wenn die erst beim Versand drauf kommen …

          Die Schmiede wäre eine einfache Möglichkeit … aber so richtig anspringen tut sie mich einfach immer noch nicht. Den Rest an exklusiven Sachen hab ich irgendwie schon 🙂 🙁

      • Ich glaube für ersteres nicht aber für letzteres schon, da letzteres über den normalen LEGO-Online-Einkauf geht, mit Sets versendet wird und auch für GWPs angerechnet wird.

  62. Dank der neuen Corona „Maßnahmen“, ist ein Shopping im Lego Store vor Ort am Release Tag gegessen. Ganz toll. Ich hoffe das es dann die darauf folgende Woche wieder möglich sein wird. 🙁

  63. Eigentlich wollte ich nichts schreiben.
    Schönes Modell. Guter Preis. Kennt jeder. Passt super zur Saturn.
    Und dann stand ich da und dachte mir.
    Preislich spielt es ja in der Liga vom Flex Ferrari 42125.
    Hat aber ca. 800 Teile mehr und ist cooler und genauso eine Lizenz wie der Ferrari.
    Trifft dann von den Teilen eher so auf die Mittelalterliche Schmiede zu. 150€ mit knapp 2200 Teilen, aber keine Lizenz.
    Und Winnie Pooh hat eine Lizenz, knapp 1000 Teile und kostet 100€.
    Die Mos Eisley Cantina hat auch eine Lizenz, 3500 Teile und kostet 350€.

    Das was ich damit sagen will. Je zufriedener ich mit dem Set bin (Werde es mir mit Rabatt kaufen, das steht fest), desto unzufriedener bin ich plötzlich mit den anderen Sets….und ich stell mir die Frage.
    Warum kostet ein nicht Lizenzprodukt (Schmiede) mehr wie ein Lizenzprodukt und warum kosten andere Lizenzprodukte dreimal soviel.

    Ich weiß, ich muss es nicht kaufen, was mir nicht gefällt. Tue ich auch nicht. Gibt auch andere gute Hersteller, aber ich denk mir halt:

    Eigentlich schade, das etwas gutes und schönes jemanden frustrieren kann.
    Ich verstehe die Preispolitik bei LEGO nicht mehr.

    • Ich gehe davon aus, dass überall wo Disney draufsteht besonders viel verlangt wird, da die Lizenz wahrscheinlich um etliches mehr kostet als andere Lizenzen. Ein weiterer Punkt dürfte sein, ob es in einem Set neue Teile oder eine besondere Farbe gibt, da das die Produktionskosten in die Höhe treibt (und auch dazu führen kann, dass eine selten gebrauchte Farbe auf einmal im Innenleben vieler weiterer Sets auftaucht). Und dann spielen vielleicht auch noch die erwarteten Verkaufszahlen eine Rolle und die dürften zum Beispiel fürs Space Shuttle höher sein als für die Schmiede. Das heißt, der Preis kann ein bisschen niedriger sein und dadurch werden vielleicht auch noch einige Neulinge mehr der Lego-Sucht verfallen.

      • Dann würde es doch wohl mehr Sinn machen, für ein Produkt das oft verkauft wird, mehr Geld zu verlangen. Und ich bin mir sicher, 199€ wären auch gegangen und alle hätten gesagt. Och, das geht noch.
        Und warum sollte Disney Lego Spielzeug das dreifache kosten? Ist es, weil man es für die Kinder kauft?
        Und warum kostet dann eine City Polizeistation auch 100 € und da sind nur knapp 750 Teile drinnen. Hochgerechnet auf die Teileanzahl der Discovery komme ich auf über 300 Euro und da sind keine neuen Teile verbaut und keine neuen Farben und keine Lizenz.
        Und wie gesagt, ich finde es ist ein supergutes Set, auf den ersten und zweiten Blick, aber es frustriert mich, wenn ich es mit den anderen Sets vergleiche.

        Und ganz ehrlich. Das mit den Farben und den Formen, das glaubst du doch wohl selber nicht. Das die Herstellung eines Steines in einer anderen Farbe mehr kostet? Nie im Leben. Was übrig bleibt kommt in den nächsten Sternenzerstörer (das kann ich mir wirklich vorstellen).
        Und das mit den Formen….wenn sie etwas denken würden, dann würden sie mal die Maschinen drei Tage durchlaufen lassen und Teile Produzieren, welche benötigt werden und diese in Part Packs billig auf den Markt schmeißen. Die Produktion eines Teiles liegt im unteren einstelligen Cent Bereich. Kein Konkurrent würde nach Europa kommen.
        ….und zum Thema Lego Sucht. Gott sei dank gibt es Alternativen zu LEGO

        • Ich glaube du vergisst, dass es nicht nur um die Herstellung eines Steines in einer gesonderten Farbe geht. Dieser muss auch gelagert werden. Wird dieser Stein nur in wenigen oder gar nur in einem Set verwendet, ist es wirtschaftlich nicht sinnig. Machen kann man alles aber es muss dabei auch noch Geld verdient werden. Als Kunde kann man sich viel wünschen. Wie das später beim Hersteller auf seiner Rechnung aussieht, ist wieder eine andere Sache 😉

        • Warum Lego keine Teileboxen mehr verkauft weiß ich nicht, aber ich gehe davon aus, dass man von einer neuen Farbe eine bestimmte Mindestmenge produzieren muss, damit es sich lohnt. Wenn die Farbe dann nur in einem einzigen Set vorkommt, dann muss der „Überschuss“ an Farbe dann halt irgendwo anders verbraten werden, im Zweifelsfall auch im Inneren eines Space Shuttles oder Sternenzerstörers. Dasselbe gilt für neue Formen. Die Spritzgussteile sind nur billig, wenn sie in Masse produziert werden können. Die Herstellung der Form für den Spritzguss ist das eigentlich Teure an der Geschichte. Das heißt, wenn ein bestimmtes Teil in einer bestimmten Farbe dann nur in einem einzigen Set vorkommt, ist das für Lego teurer als ein massenhaft produziertes Teil, das sich in vielen Sets verwenden lässt. Hmm… dass City so teuer ist, war mir nicht bewusst, aber dass Alles was mit Disney zusammenhängt gleich viel mehr kostet als andere Sets, scheint offensichtlich zu sein. Daher gehe ich davon aus, dass Disney sich die Lizenz teuer bezahlen lässt und die entsprechenden Sets daher auch nicht günstig von Lego angeboten werden können.
          Aber ich muss zugeben, dass hier nur meine eigenen Überlegungen einfließen und ich dafür keine Belege habe. Es ist mehr eine Rechtfertigung mir selbst gegenüber, warum ich demnächst unbedingt so viel Geld für ein Space Shuttle ausgeben muss. Also falls ich hier irgendwelche Fehler gemacht habe, bitte nicht so ernst nehmen. Und wer hier genauere Informationen hat, darf mich gerne korrigieren. 😊

          • Es gibt Classic-Steineboxen. Allerdings sind die meiner Meinung nach alle zu bunt und zu durcheinander, so daß man jedes Mal nur wenige Teile einer Farbe bekommt.
            Ich verstehe bei Lego drei Dinge nicht:
            – Warum sie bei Sets wie der Polizeistation nicht einfach ein paar Teile mehr in die Schachtel packen und so das Set mit ein paar Gramm Kunststoff viel preiswerter aussehen lassen.
            – Warum alles stur preislich abgestuft ist. Auch Steineboxen. Wenn es eine mit vielen Dächern für 20 Euro gäbe und mir das zu billig ist, kann ich doch mehrere davon kaufen?
            – Wenn wir hier schon diskutieren, daß Lego die Teile in bestimmten Farben irgendwo unterbringen muß, warum überhaupt so viele Farben? Das mit dem Lagerplatz, dem Umstellen der Maschine usw. mag alles stimmen. Vielleicht wird auch das Granulat teurer, wenn man zu wenig davon bestellt und jetzt muß man Farben wie mittelhelles Dunkelazurblau irgendwo unterbringen. Aber zumindest ich habe Lego nicht darum gebeten, ihre Steine in hunderttausend verschiedenen Farben zu produzieren 😛

          • @Horst: Die guten LEGO Steineboxen finden sich derzeit bei Minecraft. Die Crafting Box 3.0 ist ein klasse Steinevorrat mit „normalen“ Farben (viel braun, hellgrau, grün, beige), darunter 69 2×4 Steine, über 100 2×2 Steine, etliche 2xN>4 Steine und auch 8 8×16 Platten in blau und grün. Darüber kann sich echt niemand beschweren. UVP sind glaube ich 80€, man bekommt sie aber entspannt für 60€. Bis auf die Figuren und deren Waffen sind nur „normale“, brauchbare und meistens große Steine und Platte in sehr gewöhnlichen / natürlichen Farben enthalten.

          • @Horst Ich verstehe, dass es mittlerweile schon absurd viele Farben gibt, aber andererseits möchte ich auch nicht mehr nur die 8 haben die’s früher gab und selbst exotischeres, wie Flesh oder Sandblau finde ich sehr nützlich, den 10. Pinkton wiederum aber auch nicht.

            Die Frage ist halt wann die Farben ausreichen und welche ausreichen. Da wird es sicher verschiedenste Meinungen geben (selbst innerhalb einer Person). Ich würde LEGO schon darum bitten ihre Steine in vielen Farben zu produzieren, wenn auch nicht in allen die es gerade gibt. Ich stimme aber zu, dass in einer Classic-Steinebox nicht alle drin sein müssen.

          • @Horst Ups, an die Classic-Steineboxen habe ich gar nicht gedacht. Ich muss zugeben, ich bin ein bisschen älter als der Durchschnitt der Leser hier und deshalb habe ich an die kleinen Boxen gedacht, die es in meiner Kindheit gab. Da waren dann zum Beispiel nur rote Dachsteine drin oder nur rote Gartenzäune. Außerdem gab es damals auch nur ein paar Grundfarben und noch keine Minifiguren. Auch wenn ich die Farbvielfalt bei Lego generell begrüße (obwohl ich auf einzelne Farben, die mir etwas zu kitschig erscheinen auch verzichten könnte), finde ich es schade, dass es keine Boxen mit Steinen in nur einer Farbe mehr gibt oder z.B. eine Box nur mit Zahnrädern. Die kleinen Kreativboxen helfen mir da jetzt auch nicht unbedingt viel.

        • @Andy: Also wenn ich mich nicht verzählt habe, dann gibt es bei LEGO die Plate 1×2
          in 82 verschiedenen Farben.
          Ja, diese müssen produziert werden gelagert werden.
          Aber ich weiß nicht, warum ich 82 verschiedenfarbige Plates benötige.
          Und dann kommt das ganze ja wohl in einen Container auf einer Palette.
          Ob sie ihr eigenes Lager haben oder ein Fremdlager kann ich nicht sagen.
          Aber sowas ist ein Hausgemachtes Problem

    • Man kann bei Technic diese Fahrzeuge nebeneinander stellen:
      Mack Anthem
      Autotransporter
      Land Rover
      Ferrari
      Porsche 911 RSR
      Alle fünf sind ähnlich teuer, aber die ersten drei haben viel mehr Teile und wiegen laut Bricklink auch mehr.
      Ich glaube, das mit den Lizenzen ist komplizierter als „Lizenz gleich teuer“ und scheint mehr von der Lizenz abzuhängen als davon, ob eine vorhanden ist. Vielleicht auch, wieviel Auswahl es gibt und wie wichtig sie am Ende für den Kunden ist. Star Wars ist etwas anderes als Event Horizon oder 2001. Den Mack Anthem hätten sich die meisten wahrscheinlich auch als Freightliner Cascadia gekauft.
      Die Shuttles sind zwar auch besonders, aber die NASA hat die gebaut, um in den Weltraum zu fliegen (und hat dafür einen Haufen Geld von der US-Regierung bekommen) und nicht, damit die Leute, wie bei Disney, Kinokarten und Fanartikel kaufen.

      • Also eines habe ich die letzten Monate gelernt.
        Lego Technic ist Tod. Lang lebe Mould King.

        Die machen das womit ich groß geworden bin.
        Der ferngesteuerte Traktor mit Hänger oder der Löffelbagger sind der absolute Hammer

        • Wenn du mit Traktor den „Mould King 17019“ meinst, dieses halbgare schlecht durchdachte Ding wäre bei Lego zerrissen worden! Aber genug Off-Topic^^

  64. Was ich nicht ganz verstehe: Hätte man nicht dem Set noch 3,4 Astronauten-Minifiguren wie der Saturn V gönnen können?
    Ich meine, ich hab zwar 2 Figuren noch davon übrig – also sollte das Shuttle irgendwann bei mir landen, kommen die da drauf. Aber der Vollständigkeit halber müssten das mehr sein…

  65. Ein tolles Set zu einer der höchsten technischen Leistungen der Menschheitsgeschichte!!! Das Space Shuttle zählt zweifeslohne zu einem der faszinierendsten Flug- und Gleitgefährte der Menschheit.

    Megacool finde ich das Hubble Weltraumteleskop! Hätte von mir aus auch einzeln angeboten werden können. Wer weiß, vielleicht beglückt uns LEGO eines Tages mit einem Standalone-Set dazu. Weiter gesponnen, wäre es aus meiner Sicht eine super Idee, wenn LEGO eine Satellitenreihe herausbringt – wer braucht immer nur so olle Star Wars-Helme 😉

    Begrüßenswert fände ich, dass nicht nur vorwiegend westliche Weltraumsets herausgebracht werden. Die MIR zum Beispiel feiert dieses Jahr ihr 35jähriges sowie ihr 20jähriges (kontrollierter Absturz in 2001).

    Übrigens, im VIP-Konto auf LEGO gibt es einen ca. 18minütigen (Kurz-)Film mit Dr. Kathy Sullivan (Ex-NASA Astronautin) zu sehen 🙂

      • pah – was ist ein Abstiegswinkel von 20 Grad (alias „kontrollierter Absturz“) denn schon unter Freunden 😉 das kommt doch nur daher, weil diese ganzen verweichlichten Airbusse und Boeings mit 3 Grad landen und 5 Grad schon als „steiler Anflug“ gelten… 😋

      • Nicht jede/-r kann ein Experte für Raumflugfahrten sein – mir fehlt der nötige Fachjargon, Sorry 😇 Ändert aber trotzdem nichts daran, dass das Space Shuttle faszinierend war, ist und bleiben wird. Darin sind wir uns glaub ich einig – oder? ODER? 😀 👍

        P.S.: Bald erscheint ein Buch zum 40jährigen von P. Bizony, ick freu mir!

          • Lieben Dank für die Videoverlinkung – habe es mir gestern nach Feierabend noch angeschaut – war sehr lehrreich! 😃👍

        • Ich glaube, er hat nur darauf angespielt, daß ein Shuttle bei der Rückkehr mehr oder weniger ein Segelflugzeug ohne Antrieb ist und zwar, wenn man es mit normalen Segelflugzeugen vergleicht wie Gleitwinkel, geringstes Sinken usw., kein besonders gutes 😉

        • Naja, meine Einschätzung beruht auch zum größten Teil nur auf Filmen, wo es unter anderem als „fliegender Betonklotz“ bezeichnet wird. Luft- und Raumfahrtingenieur werde ich in diesem Leben auch nicht mehr. 😉

          • It’s a gliding sliding big brick 😂

            Auch ich werde kein Luft- und Raumfahrtingenieur mehr werden …

  66. Ich weiß nicht. Auf den ersten Blick hui. Aber im Detail betrachtet gefällt mir das Set nicht. Die Front sieht von der Bautechnik irgendwie wie die Schnellzuglokomotiven von Alternativherstellern aus. Ich meine, mit KNOT-Techniken kann man deutlich mehr rausholen, um Rundungen zu modellieren. Das wirkt aber hier so, als ob man Steine sparen wollte. Das Heckruder wirkt an der hinteren Ecke irgendwie abgebrochen. Im Original und vielen MOCS ist das spitzer gebaut.

    Bei den Scharnieren der Ladeklappen hat Lego ganz eindeutig gespart. Lego hat da deutlich bessere Klapptechniken, die man hätte eingesetzen können und die bei früheren Shuttles auch eingesetzt wurden. Diese Klappen erinnern irgendwie an die aus den 70er Jahren. Bei vielen Fahrzeugen werden exklusive Teile eingesetzt, die man zu fast nichts anderem benutzen kann und hier, bei einer Klappe, die auch an vielen anderen Stellen hätte eingesetzt werden können, wird an so einem Detail gespart. Bei 180€ hätte ich auch Fahrwerksklappen wie im Original erwartet, zumal das technisch wohl leicht umzusetzbar wäre.

    Das allerschlimmste sind aber die Noppen. Ich meine Lego-Modelle haben Noppen, das ergibt einen gewissen Charme. Aber hier ist das völlig unverständlich. Ein sehr wichtiges Detail der Shuttles waren nun mal die Kacheln an der Oberfläche un dass möglichst alles glatt war. Gerade seitlich mit der KNOT-Technik hätte man das wunderbar modellieren können.

    Bei bedruckten Teilen spart Lego ja sowieso schon immer und gefühlt immer mehr. Wenn man sich bei den Alternativen umschaut, haben diese Lego da schon längst weit abgehängt, was bedruckte und bedruckbare Steineformen angeht, auch Innenseiten von Klappen, wobei ich das hier nicht einmal störend finde.

    Einige Details sind schon genial gelöst aber alles in allem macht das Modell einen Eindruck, als ob ein 250€-Modell entwickelt wurde und irgendjemand kam dann und hat gesagt, machts billiger.

  67. Mal ne blöde Frage: Mit dem Kauf des Shuttles würde ich meine VIP Punkte auf über 1.800 heben (habe „leider“ fast meine gesamten Punkte für n 50€ Gutschein ausgegeben).

    Diese werden ja bekanntlich aber erst bei Versand des Artikels gutgeschrieben. Aus eurer Erfahrung heraus, was schätzt ihr wie lange sich Ulysses im Shop halten wird als VIP Prämie?

    • Ich fürchte, so beliebt wie das Thema Space ist, wird die Prämie innerhalb sehr kurzer Zeit vergriffen sein. Aber das hängt natürlich auch stark von deren Auflage ab, die wir ja noch nicht kennen. Sobald die Prämie online ist, können wir auslesen, wie viele es insgesamt gibt, und dann eine bessere Einschätzung abgeben.

  68. Echt amüsant hier zu lesen:
    „zuviel sichtbare Noppen … Sticker … azurblaue Eckplatte … zu globige Schaniere … zu teuer … kein GWP … Fahrwerk mit rotem Axle“.

    Ich finde sogar, dass man einige Teile in den für den Orbiter „nicht-passenden“ Farben sogar gut zum MOCen verwenden kann. Und mal ehrlich, ein Flugzeug oder auch ein Shuttle sind unter ihrer Haut auch nicht weiß. In meinen Augen sieht das Ganze eher technischer als störend aus.
    Daher sehe ich das ‚relaxed‘!

    Ich kann den ein oder anderen trotzdem verstehen, wenn er sich dran stört, aber mittlerweile ist es immer dieselbe Diskussion.

    Wie gesagt, ich für meinen Teil, hab mich schon längst damit abgefunden. Es stört mich nicht, solange die inneren Farben verdeckt bleiben.

    Und am Ende wird es wieder ausverkauft sein?! Da bin ich mir sicher.

    • Muss nicht unbedingt sein, dass es schnell ausverkauft sein wird. Die letzten Neuvorstellungen mit Vorverkauf wie die Schmiede waren schon deutlich stabiler verfügbar. Nach weihnachten war der Shop extrem runter. Aber inzwischen gibts ne Grundbasis. da kein GWP und keine doppelten Punkte, weiß ich nicht, was der anreiz sein soll, da direkt zuzuschlagen. Außer man wills auch wirklich schnell. Denke aber der Hype wird nicht so hoch sein, weil war nicht sonderlich lange im Vorlauf und hatte nix geheimnisvolles.

    • „Ich kann den ein oder anderen trotzdem verstehen, wenn er sich dran stört, aber mittlerweile ist es immer dieselbe Diskussion.“

      Um es mal wieder mit einen „schönen“ Beispiel zu sagen:
      wenn dein Haus ständig mit Graffitis optisch aufwertet wird und Du dich darüber erregst. Was hälts Du dann von Leuten, die Dir dein Zitat um die Ohren Hauen?

      Ist es Dir lieber, wenn alle schweigen? Sich nie etwas ändert?

  69. Passend zum Start habe ich mir ein Flasche Rum, Erbeeren und Triple Sec geholt so das ich mir Erdbeer-Daiquiri reinschütten kann bis es losgeht!

  70. Ich finde das Set echt geil, doch wie so oft gibt es Hacken. Erstens, der Fakt, dass das Teleskop nicht komplett in das Shuttle passt ist nervig. Da hätte man glatt ein kleineres Teleskop nutzen können oder Das Shuttle um zwei Noppen breiter machen können. Zweitens, Sticker. Wieso Lego noch immer Sticker bei solchen „Premium“ Sets verwenden verstehe ich nicht.
    Trotzdem ein schönes Set, welches die Apollo Rakete echt gut ergänzen wird.

  71. Ist der Online-Shop nur bei mir halb-down, oder bei anderen auch? Bei mir laden die Bilder im VIP-Center nicht mehr. 🙁
    Sorry, Crossposting.

    • In Firefox laden bei mir seit ein paar Wochen die Bilder auch nicht mehr.
      Eben mal mit Edge versucht, da sind die Bilder vorhanden.

      • Benutze Chrome, aber versuche jetzt auch mal Edge und FF. Laden bei dir die Bilder und alles im VIP-Center, aktuell? Aber ich gehe davon aus, dass in 13 Minuten mit dem Verkaufsstart eh alles down geht, für 2-120 Minuten. Lego-Style … 😀

      • Das Problem hatte ich auch. Die Bilder werden von einer Erweiterung blockiert. Ich habe eine Erweiterung nach der anderen deaktiviert und auf einmal wurden die Bilder wieder angezeigt. Bei mir war es eine Erweiterung namens uBlock Origin

        Checks mal, evtl hilft dir das weiter…

  72. Wow, bestellt und 10 Minuten später direkt die Bestätigungsmail – entweder, sie haben massiv am Shop geschraubt, oder niemand will das Shuttle haben….oder es fehlt einfach das Monster GWP….

  73. Ebenso über euren Link bestellt. Danke. Wobei ich ja eigentlich für die VIP Prämien wach geblieben bin (Münze und Satellit). Na das hat sich leuder nicht gelohnt.

    Gut’s Nächtle

  74. Na ja, haha 1. April, warum macht man sowas? War jetzt zwar eh wach, aber echt mal, ich HASSE April-Scherze. Wie auch immer, habe zum Test, ob der bescheidene Shop noch Lebenszeichen abgibt, mal das 1958 System-Broschüre für 150 Punkte mitgenommen, das ist ganz schön. Hat funktioniert, zum Dank habe ich drei Mails von LEGO bekommen, dass sich jemand anderes eingeloggt hat (Wow, echt, habe den Browser gewechselt und die Cockies gelöscht, weil ansonsten der Shop ja nur so mittelgut (ohne Bilder) funktioniert hat …) Danke auch dafür, zumindest der Mailer Deamon hat noch funktioniert. 😀

    • um es klarzustellen, die Münze ist kein April-Scherz, die ist wirklich im VIP-Shop verfügbar. Nur LEGO ist allem Anschein nach nicht in der Lage alle Content ausliefernden Server synchron zu halten… anders kann ich mir nicht erklären, dass einige die neuen Prämien angezeigt bekommen, andere hingegen nicht

      • Ja, ist vermutlich irgendwo ein Problem beim Server-Cache von LEGO oder irgendeinem CDN oder sowas. Keine Ahnung wie das technisch genau läuft. Aber: Der User kann da genau gar nix dran machen, sondern einfach warten, bis sich das Problem erledigt hat. Super frustrierend und nervig.

      • Ich bin ja auch ITler, mit ein bisschen Erfahrung, wer ein WWS über CDN anbindet oder auch nur in Erwägung zieht, irgendwelche langsamen Syncs über globale Systeme bei einem (Echtzeit-)Bestellsystem in Erwägung zu ziehen, 2021, der hat es nicht anders verdient. Sowas geht nicht, und, mit Verlaub, Amazon kann das beweisen. Es gibt nichts schlimmeres, als den Kunden bestellen zu lassen und dann zu sagen, sorry ist nicht. Da haben die Leute die dafür verantwortlich waren, einfach einen schlechten Job gemacht („You had ONE (1) job!). Aber diese Diskussion hat Lukas ja schon auch im Podcast und hier geführt, LEGO sollte vielleicht mal Leute einstellen, die sich damit auskennen. Just my 2ct.

        • Ich muss mich hier ein bisschen korrigieren: Das ist natürlich nicht CDN, sondern Frontend. Und hier hat ja auch keiner schon bestellt, sondern es wurde gar nicht erst angezeigt. Vermutlich ist die Website mit dem VIP-Center und den lokalen Shops pro Land irgendwie an den Onlineshop angebunden, aber das funktioniert ja erfahrungsgemäß auch nicht so reibungslos (Berichte über Items in den Warenkorb gelegt, beim Bezahlvorgang waren sie dann nicht mehr da). Daher vermute ich, dass die Länder-Seiten vom LEGO-Onlineshop „irgendwie“ an das WWS angeschlossen sind, aber das ist halt gerade nicht so gut. Und die Probleme sind ja nicht neu, alleine dass der Shop regelmäßig down geht oder hustet, wenn mal etwas mehr Interesse oberhalb von einer leichten Brise aufkommt, das ist ja auch nicht neu. Gerade das letzte Jahr hat ja auch gezeigt, wie wichtig ein funktionierender Online-Shop ist, und LEGO ist ein großes Unternehmen. Dass die Rücksende-Option ohne telefonischen Kontakt jetzt eingerichtet wurde, ist gut, aber das ist ja seit gefühlteh 10 Jahren Industriestandard. Zusammengefasst: Ein Unternehmen von der Größe von LEGO kann sich sowas nicht leisten! Wie auch immer, so kann das für LEGO eigentlich dauerhaft nicht weitergehen, als ein so großer Konzern. Ein konsistenter Onlineshop mit allem drum und dran(ne) wäre schon mal eine Zielsetzung für 2021.

      • Bei mir liegt auch noch ein Shuttle im Warenkorb, plus Ryks geliebten Karottenhaus, werde es aber nicht bestellen, ich verarsche jetzt mal LEGO voll!1!! (Ironie :)) Das Shuttle ist aktuell auch noch verfügbar, verstehe das Problem auch nicht und mache jetzt mal einen Beruhigungstee! (Äh, Beruigungstee, selbstverständlich. 🙂

  75. Lego ist aber nicht Amazon und Amazon ist bei Verkaufsstart der PS5 auch zusammengebrochen und musste Bestellungen stornieren weil sie es nicht geschafft hatten alles synchron zu halten… Irgendwann ist von jeder hard und Software die Kapazitätsgrenze an Bearbeitung von Anfragen erreicht und es wird verworfen. Das solltest du als ITler aber wissen…

  76. Kurze Frage: Ich würde das Shuttle hier über den Link von Stonewars bestellen das ihr auch was davon habt. Das funktioniert auch soweit, nur das GWP wird nicht im Warenkorb aufgeführt. Ist das schon vergriffen oder einfach mal mit der Bestellung warten. Scheint ja derzeit Probleme mit dem Onlineshop zu geben.

    • Das Gwp ist weg. Heute nacht war es noch im Warenkorb drin, heute früh nicht mehr. Das Shuttle steht bei mir noch auf verfügbar. Offenbar hat man genug hergestellt um zu verhindern, dass es sofort ausverkauft ist.
      Daher warte ich glaub lieber auf Doppel Vip oder neue GWPs
      Die Vip Prämie kommt ja auch später. Also kann der Geldbeutel erstmal durch atmen – bis may the 4th.

  77. Wie ist das denn nun mit der Ulysses Raumsonde? Die wird auf der Angebotsseite nicht mehr erwähnt. Nur noch 2xVip für zwei Duplosets.

    Und von welchem GWP sprecht ihr, das aus den Warenkorb verschwunden sei? Es gab doch gar kein GWP, abgesehen von der Möhre und die gibt es doch immer noch.

      • Ah, okay. Interessant, bis eben war die Möhre noch im Warenkorb, scheint dann auch zu unterschiedlichen Zeiten rauszufliegen, bei mir also zw. 8:19 und 8:32.

    • Ulysses wurde auf ein unbekanntes DAtum verschoben.

      Es gab kurzzeitig als VIP Prämie die Space Münze. Und als GWP das Karottenhaus. Mehr nicht.

  78. das stimmt nicht mehr:

    „Gratisbeigabe landet aktuell noch das LEGO 40449 Karottenhaus des Osterhasen im Warenkorb.“

    GWP scheint aus zu sein

  79. Meine Bestellung ist „verschwunden“. Ich hatte heute Morgen direkt nach Freigabe das Shuttle bestellt und via Paypal bezahlt. Vom Legoshop habe ich auch eine Bestellbestätigung mit Bestellnummer erhalten. Eben habe ich den Bestellstatus prüfen wollen und musste dabei feststellen, dass die Bestellung ohne Kommentar gelöscht wurde. Ist das einem von Euch auch passiert?

    • Wart mal noch ab oder ruf den netten Kundenservice an. Hatte ich auch schon mal, als ich mit Paypal bezahlt habe.
      Dem Kundenservice kannst du dann mal die Bestellnummer vermitteln. Normalerweise können die schnell helfen.

  80. Hab das Space Shuttle gerade im Lego Store Hannover abgeholt. Dort ist es auch im Schaufenster schon ausgestellt. Gab VIP Punkte, das Amelia Earhardt Set, Karottenhaus und das Küken Polybag dazu. Hat sich gelohnt. 😊

  81. In Hamburg gab es zu dem Space Shuttle den Eislauf Platz, das Tribute Flugzeug, das Karottenhaus, das Küken Polybag und ein Lokomotive Polybag….also mehr geht nun wirklich nicht…vielen lieben Dank liebe Mitarbeiter im Lego Store Hamburg….Frohe Ostern für alle.

        • Ok ich hatte angerufen und war gerade da:
          Habe Eislaufplatz, Karottenhaus und die beiden Polybags bekommen. Natürlich das was ich am meisten wollte nicht mehr 😀

          Aber naja, trotzdem wirklich top! Kann mich nicht beschweren und danke für den Tipp. Jetzt kann ich auch direkt mit dem Baus loslegen

          • Ich hatte um 15:20 Uhr einen Termin. Habe zusätzlich noch das Flugzeug bekommen. Da es in deiner Auflistung nicht auftaucht, habe ich wohl eines der letzten Exemplare bekommen.

    • Ach verdammt, vllt muss ich dann doch in den Store. Will echt gerne das Tribute Flugzeug, habe aber das Shuttle gestern Nacht bestellt 🙁

  82. In München-Riem gab’s nur noch das Karottenhaus. Macht mir aber nichts, da ich das Flugzeug und die kleine Lokomotive schon habe. Nach dem Küken-Polybag habe ich gefragt, aber da war ich wohl schon zu spät dran. Sind schon alle weg. Zum meinem Glück hatte mein „Sponsor“ Erbarmen mit mir und hat mir mein Geburtstagsgeld verfrüht gegeben. Deshalb konnte ich mir das Space Shuttle schon heute kaufen. Jetzt muss ich mich nur noch dazu überreden, dass ich mit dem Aufbau der Discovery auch wirklich bis zu meinem Geburtstag warte. Aber ich glaube nicht, dass mir das gelingt. … Frohe Ostern an Alle und viel Spaß beim Bauen. Nicht zu vergessen: vielen Dank an das gesamte Stonewars-Team für hervorragende Artikel und den tollen Podcast, der wöchentlich für gute Laune sorgt!

  83. So ein ähnliches Space Shuttle gab es früher schon von Lego: ich hatte als Kind ein Space Shuttle von Lego, wo man auch die Ladeklappen zur Seite öffnen konnte. Im Laderaum gab es einen beweglichen Roboter-Arm. Das muss irgendwann in den 90ern gewesen sein. Nur das Hubble-Teleskop war damals nicht mit dabei.

  84. Hat schon jemand, der direkt um 1 bestellt hat, eine Versandbestätigung bekommen? Ich hatte gehofft, dass es mit viel Glück schon Samstag ankommt.

  85. Hab nun ne Mail bekommen, dass es eine Verzögerung gibt, aber nicht wegen dem Shuttle, sondern wegen dem Karottenhaus.
    Das orangene Häuschen ist im Lieferverzug, ergo werde ich wohl auch auf’s Shuttle noch länger warten müssen.
    Nun ja, dann warte ich geduldig und mach mir nun ein koffeinhaltiges Heissgetränk! 😋

  86. „Dass das Set nicht ohne Sticker auskommt, ist schade, allerdings wird der Großteil für die Innenseiten der Tore verwendet und dies hätte sich wohl nicht anders umsetzen lassen.“

    Ist einfach eine faule Ausrede vom Monopol-Hersteller….Die Konkurrenz bringt bedruckte Schriftzüge auf mehrere Steine zustande…..

    • Eigentlich wollte ich hier kein abschätziges Kommentar über Sticker posten, weil es wie das ernten tief hängender Früchte wirkt. Beim Ansehen eines Speedbuilds ist mir aber so dermaßen bitter aufgestoßen, wie lästig das Anbringen der Reflektor-Aufkleber ist, dass es mir den Kaufreflex des sonst absolut gelungenen Sets restlos genommen hat. Next!

    • „Konvexformen spiegelnd großflächig bedrucken geht nicht“ ist nicht wirklich eine faule Ausrede.

      Das kannst du mit Folienlaminierung vielleicht realisieren, aber das hat dann technisch rein gar nichts mit der Sieb- oder Tampon-Drucktechnik zu tun, der aktuell überall verwendet wird (von Lego und anderen). Da braucht es andere Gerätschaften und einen eingespielten Prozess.
      Hätte man ja entwickeln können? Ja, aber das Gezeter wäre dann schlimm, wenn die Folien nicht passgenau platziert sind oder sich gar ablösen.

  87. Ist eigentlich mittlerweile bekannt, wann die Raumsonde im Prämiencenter erscheint und wie viel davon voraussichtlich vorhanden sein werden?

  88. Moin,
    kann man abschätzen, ob der NASA-Spaceshuttle „Discovery“ ausschließlich bei LEGO erhältlich sein wird oder ggf. ein wenig später auch bei anderen Händlern zu etwas günstigeren Konditionen?
    Wie sind hier die Erfahrungen?
    Besten Dank!

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.