Spielwarenmesse 2019: CONTROL+ neu bei LEGO Technic

LEGO Technic Sommer 2019

Im Rahmen der Spielwarenmesse in Nürnberg hat LEGO neue Funktionen für LEGO Technic vorgestellt. Unter dem Namen CONTROL+ soll das Spielerlebnis in Zukunft mehr Realitätsnähe bieten.

Sowohl der kommende LEGO 42099 Technic 4×4 Extrem-Geländewagen, der für 229,99 Euro verfügbar sein soll, als auch LEGO 42100 Technic Liebherr R 9800 für stolze 449,99 Euro werden in den Genuss der neuen Technologie kommen.

Hier die offizielle Pressmeldung:

Mit LEGO Technic CONTROL+, bestehend aus neuen elektronischen Komponenten und zugehöriger kostenloser App, erleben Kinder und Erwachsene ein noch authentischeres Spielerlebnis. Via Touchscreen ermöglicht CONTROL+ eine realitätsnahe Steuerung sowie beispielsweise die Programmierung von simultanen Bewegungsabläufen der Modelle. Darüber hinaus gibt die App Fahrzeugdaten des Modells wieder.

LEGO Technic CONTROL+ kann erstmals ab dem 1. August 2019 mit der Nachbildung des Liebherr R 9800, eines der größten Bagger der Welt, ausprobiert werden. Das LEGO Technic Modell besteht aus über 4.000 Teilen, sieben Motoren sowie zwei Smart Hubs und kann mehrere Bewegungen zeitgleich ausführen. „LEGO Technic CONTROL+ bietet für uns die Möglichkeit, noch vielseitigere LEGO Technic Spielerlebnisse rund um das physische Modell zu schaffen. Wir freuen uns sehr, Liebherr als Partner für eines der ersten LEGO Technic Sets, die diese Neuheit beinhalten, gewonnen zu haben“, so Niels Henrik Horsted, LEGO Technic Marketing Director. Auch für Liebherr ist die Kooperation ideal: „Die Tatsache, dass die LEGO Gruppe unseren Liebherr R 9800 als Bauset anbietet, bestätigt unser Motto ‚Technik, die begeistert‘ im kleinen Maßstab. Die Detailtreue und die Funktionalität, die das Modell zeigt, sind fantastisch. Wir sind uns sicher, dass wir damit nicht nur LEGO Fans, sondern auch viele Fans aus unserer Industrie begeistern können“, sagt Gregory Schuh, Marketing Manager für Liebherr-Mining-Hydraulikbagger.

Ich bin sehr gespannt, wie sich das neue Feature tatsächlich im echten Set zeigt. So liest sich das ja schon mal vielversprechend und interessant. Ich muss aber auch zugeben, dass LEGO Technic nicht so wirklich mein Steckenpferd ist.

Was sagt ihr zu den ersten Infos zu LEGO Technic CONTROL+? Habt ihr auf neue Features und Möglichkeiten gewartet oder seid ihr eigentlich mit dem bisherigen System zufrieden?

Über Ryk Thiem 133 Artikel
Aloha. Mein Name ist Ryk Thiem. Geek. Methusalem. Spielkind. Catlover. AFOL. Instagramposter. Gelegenheitsblogger. Unzuverlässiger Podcaster. Teilzeit-YouTuber.

14 Kommentare

  1. 42099: Fetter Preis – mal sehen was der kann.
    42100 Liebherr: Einfach nur sinnlos fett!

    Hoffentlich kann die neue Technik begeistern.

    • Also der Liebherr klingt wie die Technic Version von der Apokalypse Burg. Voll kommen übertrieben, aber geil 😀 freu mich den mal in Lego Store Live zu erleben 🙂

  2. den Liebherr-Schriftzug hätte man sich eigentlich sparen können. Der Preis erhöht sich um X aber am Ende interessiert doch nur was er für Technic in sich trägt..

  3. Ich würde mir wünsche das Lego die Sets für Vitrinen Sammler auch ohne Motoren anbietet. Damit wäre es deutlich günstiger.
    So ist es einfach zu teuer

  4. 450 Euro. 7 Motoren. App Steuerung.
    Sind Stolze Werte.

    Problem dabei für mich dürften die vom Held der Steine oft angesprochenen Mängel sein in Bezug auf:
    Farben habe da schon Rote Pins gesehen wo sie optisch einfach mäh aussehen.
    Aufkleber bei dem Preis ein no go.
    Eigentlich ab allem was 100 Euro und mehr kostet. Vor allem wenn man sieht das es bei kleinen 20 Euro Sets geht.

    Zukunftssicherheit der Steuerung. Was passiert wenn der Bluetoth Standart in 5 Jahren nicht mehr unterstützt wird von Handys und Co.

    • Bluetooth ist wie USB: Abwärtskompatibel. Es sind zudem so viele Bluetooth-Geräte am Markt: mobile Musikboxen, kabellose Kopfhörer, Selfiesticks, Controller/Gamepads, Fitness-Geräte und -Armbänder etc. Ich denke eher, dass sich der Bluetooth-Standard weiterentwickelt und immer zu älteren Standards kompatibel bleiben wird, damit stets alle Geräte funktionieren – Und dadurch, dass LEGO sein sogenanntes „Wireless Protocol“ für andere Programmierer öffnet, wird es sogar noch kompatible Software und Apps geben, selbst wenn LEGO die App mal einstellen sollte 🙂

  5. Ich vergass noch was.
    7 Motoren darunter verstehe ich M L und XL Motoren.
    Bi. Gespannt ob man das auch so erwarten kann und das die Motorisierung auch genug Power hat. nicht wie beim Schaufelradbagger bei dem man fürchtete das er fast verhungert beim ausführen der Funktionen.

    Aber zum Model selbst.
    Ich freu mich drauf Bergbau Bagger sind selten eine Augenweide da diese Fahrzeuge Funktional aufgebaut sind.
    Die Lego Form und Ei ihr Details sehen nach dem Video zu Urteilen klasse aus.

  6. 7 Motoren und 2 Hubs bedeutet ja das jeder Hub 4 Anschlüsse bereitstellt (was SBrick und BuWizz schon lange hat). D.h. insgesamt 8 Anschlüsse und einer ist noch frei für z.B. ein LED Satz. Zwei Hubs (inkl. Batterien) wird man bei 7 Motoren auch benötigen. Simultan bedeutet mehrere Motoren werkeln gleichzeitig und saugen die Batterien leer.
    Wenn ich den Hub dann in einen Truck/KFZ einsetzte hätte ich Antriebsmotor, Servo und Scheinwerfer/Rücklicht. Das sollte mit einem Hub realisierbar sein.
    Bin gespannt ob der Hub wie der aktuell bekannte mit 2 zusätzlichen Anschlüssen auf der anderen Stirnseite ist. Vor allem Verlängerungen für die Anschlusskabel sind interessant, damit man auch größere Strecken in großen Modellen hinbekommt. Gerade die LEDs sind ja nicht im Kern sondern an den äußeren Enden der Modelle. Da einige Technic Modelle nun mit der neuen Technologie ausgestattet werden, dürfte das Ende der Power Functions anstehen. Wie lange noch auf Original-LEGO Ware zugegriffen werden kann wäre interessant.

    Es ist aus meiner Sicht nicht die Frage wie lange ein Standard „Blutooth“ noch existiert, sondern ob LEGO wieder eine Ewigkeit benötigt, um technologisch dabei zu sein. Wenn ein Standard ausstirbt wird LEGO vermutlich mind. noch 10 Jahre damit weiterarbeiten.

    • Wer hätte denn vor 5 Jahren ahnen können, dass sich Bluetooth Low Energy so durchsetzt? Das ist eine sehr junge Technik, die ältere Smartphones auch noch gar nicht haben. Ich finde, LEGO macht es genau richtig. Abwarten, welche Standards zukunftsfähig sind und dann umsetzten. Leider dauert es bei LEGO von der Ankündigung bis zum fertigen Produkt immer sehr lange. Ich hoffe das ist eingehenden Tests mit Prototypen usw. geschuldet.

Schreibe einen Kommentar zu Chulth Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*