LEGO 40433 1989 Batmobile (GWP) im Review

Laut LEGO geht es um Mitternacht los: Das große LEGO 76139 Batmobile startet in den Verkauf. Und dazu gibt es das kleine LEGO 40433 Batmobile als Gift with Purchase dazu. Ich habe das „kleine“ Batmobil einer schnellen Review unterzogen, damit ihr einen ersten Eindruck bekommt.

Wir wollen direkt zu Beginn darauf hinweisen: LEGO hat uns dieses Gift with Purchase zugeschickt, damit wir es schaffen können eine Review zu machen, bevor das Set verfügbar und eventuell ausverkauft ist. Da wir gewöhnlich keine Review-Exemplare von LEGO annehmen, werde ich mein privates LEGO 40433 Batmobil (das ich morgen bei der Bestellung des großen Modells dazu bekomme) in ein paar Tagen hier im Blog verlosen. Hinterlasst uns gerne euer Feedback (auch gerne kritisch) zu diesem Vorgehen in den Kommentaren!

Nun wollen wir aber loslegen mit der Review des kleinen Batmobiles. Und vorab sei so viel gesagt: Das Set hat in meinen Augen die Chance, das beste Gift with Purchase der letzten Jahre zu werden. Aber der Reihe nach.

Allgemeine Infos zum Set

Das erste, was beim Betrachten des Kartons des LEGO 40433 1989 Batmobiles auffällt ist die schiere Größe. Zumindest in diesem Jahr gab es noch kein größeres Gift with Purchase und auch in den Jahren davor konnte ich keines finden. Der Karton misst rund 35 x 19 x 7 cm. Hier mal ein Vergleich mit anderen GWP-Kartons des Jahres 2019:

Man sieht deutlich: Das Set sticht heraus. Nur die Anzahl der Steine fällt beim Batmobil etwas geringer aus als bei den anderen Sets. Mit seinen 366 Teilen hat es 26 Teile weniger als z.B. der Weihnachtbaum mit 392 Teilen. Das Gewicht ist dafür aber ein ganzes Stückchen höher. Dennoch hätten die Teile vermutlich auch in einen kleineren Karton gepasst.

Ansonsten ist der Karton sehr schön in typischem Schwarz gestaltet, wie es auch der LEGO Batman mag. Sofort fällt der „Limited Edition“ Schriftzug ins Auge. Was der bedeutet? Das weiß wohl nur LEGO selbst. Die Anzahl könnte theoretisch auch auf 100 Millionen limitiert sein. Wir haben erst dann einen groben Eindruck, wenn das Set vergriffen ist. Und die genaue Stückzahl wird wohl nie ans Licht kommen.

Positiv fällt direkt das Siegel des Kartons auf. Im Gegensatz zum LEGO 40338 Weihnachtsbaum kann man das kleine 1989 Batmobil zerstörungsfrei aufschneiden, wie es bereits bei vielen Sets in diesem Jahr war. Produziert wurde das Set laut Siegel übrigens in KW 44 2019 in Billund, also erst vor wenigen Wochen. Auf der Seite seht ihr auch das 80 Jahre Batman Logo, das von DC und LEGO schon bei mehreren Sets verwendet wurde.

Im Inneren des Kartons befinden sich vier Tüten für vier Bauabschnitte, eine geheftete und leicht gefaltete Anleitung, ein einziger Sticker für das Typenschild und zwei Plates, die nicht mehr in die Tüten passen wollten. Der Aufbau kann starten.

Hier noch die Details zum Set im Überblick:

  • Setnummer: 40433
  • Name: Mini-Batmobile 1989
  • Anzahl Teile: 366
  • Wert (laut LEGO): 29,99 Euro
  • Mindesteinkaufswert: Nur mit LEGO 76139 1989 Batmobile
  • Gewicht (versiegelter Karton): 544 g
  • Gewicht (Steine): 304 g

Der Aufbau des LEGO 40433 1989 Batmobile

Ich habe den Aufbau des Batmobiles mit mehreren Fotos begleitet. Insgesamt habe ich inkl. der Fotografien etwa 45 Minuten für den Aufbau benötigt. Für den groben Ablauf des Aufbaus könnt ihr euch durch die folgende Galerie klicken:

Wirklich große Überraschungen bietet der Bau nicht. Außer an dem Punkt, in dem in Tüte 2 ein Hinge Brick 1 x 2 Base in tan enthalten ist und es partout keinen einzigen Ort in der Anleitung (auch nicht in Schritt 1, 3 oder 4) gibt, an dem das Teil verbaut wird. Sogar in der Teileliste der Anleitung ist der Stein aufgeführt, aber verbaut wird er nirgends.

Im zweiten Schritt wird ein Mechanismus an den Hinterrädern verbaut, der später bei der Rotation der Räder die Auspuff-Flamme dreht. Das kennt man auch schon vom alten LEGO 7784 UCS Batmobile von 2006.

Im Inneren des Cockpits wird das einzig bedruckte Teil des Sets, eine 1 x 4 Tile in dark bluish grey verbaut. Neu ist der Druck übrigens nicht, er kommt in zahlreichen Sets der letzten Jahre vor. Ansonsten gibt es keine bedruckten Teile, sondern nur noch das mit Aufkleber versehene Typenschild.

Ein Blick auf die Ersatzteile: Wie erwähnt sticht der Hinge Brick hervor. Ich bin gespannt, ob sich dessen Herkunft irgendwann klären wird… Ansonsten bleiben die üblichen Kleinteile von jedem Bauschritt übrig. Im Folgenden könnt ihr noch einen Blick auf die Liste der Einzelteile im Set werfen:

Funktionen des LEGO 40433 1989 Batmobiles

Ein echtes Batmobile muss auch ein paar Funktionen und Gadgets bieten – so wie das reale Vorbild eben. Ein paar davon bringt das LEGO Modell auch mit, aber eine davon ist eher zweifelhaft gelöst. Schauen wir zunächst mal auf den Präsentationsständer.

Schön finde ich zunächst einmal die Möglichkeit, das Modell auf dem kleinen Präsentationsständer zu drehen. Das erlaubt ein paar dynamischere Perspektiven im Regal.

Außerdem ist es eine nette Kleinigkeit, dass sich die Flamme auf der Rückseite dreht, wenn sich die Hinterräder bewegen. Damit das reibungslos (im wahrsten Sinne des Wortes) funktioniert, müsst ihr allerdings darauf achten, dass die Räder nicht zu nah am Auto sitzen, sonst blockiert es. Ein eingeplanter Abstandshalter wäre hier gut gewesen, lässt sich aber sicherlich ergänzen.

Kommen wir zu einer kleinen Enttäuschung, die sich aber wahrscheinlich einfach beheben lässt: Stud-Shooter. Auch wenn das Modell nur als GWP zu einem 249,99 Euro teuren Sammlerstück verfügbar ist (und sich damit nicht direkt an Kinder richten dürfte), hat LEGO dem Schlitten zwei Stud-Shooter spendiert. Zwar stören mich die Shooter hier nicht so sehr wie in der Hand von Minifiguren, aber ich werde sie wohl dennoch auf Dauer wieder entfernen.

Der Aufbau ist damit erledigt. Und nein, eine Minifigur ist nicht enthalten, aber eine beliebige Batman Minfigur findet bequem im Cockpit platz. Eine zweite Minifigur lässt sich nicht unterbringen.

Fazit zur LEGO 40433 Batmobil Review

Wie schon zu Anfang beschrieben: Das Mini-Batmobile hat das Zeug, das beste Gift with Purchase Set der letzten Jahre zu werden. Und für mich ganz persönlich hat es das Ziel auch erreicht. Die Größe, der Bauspaß und das Endergebnis können sich wirklich sehen lassen. Aber ohne Kritik kommt auch dieses Set nicht davon:

Zum einen hätte ich mir wirklich eine Minifigur gewünscht. Das Set ist nah genug am Minifigure-Scale dran, um eine Batman-Minifigur vertragen zu können. Und selbst wenn man die Figur des großen LEGO 76139 Batmobiles nutzen will, steht man doof da. Denn die passt aufgrund des Gummi-Umhangs nicht ins Fahrzeug hinein.

Kleinere Kritikpunkte sind für mich eigentlich nur die Stud-Shooter, der Fehler in der Anleitung und die eventuell blockierenden Hinterräder, wenn man beim Bau nicht vorsichtig ist. Aber all diese Punkte lassen sich verkraften. Und auch eine Batman Minifigur ist für kleines Geld bei Bricklink zu haben oder befindet sich wahrscheinlich ohnehin in fast jeder LEGO Sammlung.

Für mich steht fest: Das LEGO 40433 Batmobil ist eines der umfangreichsten und schönsten GWP der jüngeren Vergangenheit. Vor allem der faire Veröffentlichungszeitpunkt direkt zu Release des großen Batmobiles und der Kombinationsmöglichkeit mit dem LEGO 40338 Weihnachtsbaum und unserem LEGO 40343 Rentier Polybag verstärken den positiven Gesamteindruck. Das Geschrei wäre (zu Recht) groß gewesen, wenn das GWP auf einmal vier Wochen nach dem Release des „Mutterschiffes“ aufgetaucht wäre…

Zum Abschluss noch ein paar Bilder vom Set zum Durchklicken:

Wie findet ihr das LEGO 40433 Batmobile? Werde ihr morgen (wahrscheinlich schon in wenigen Stunden um Mitternacht) zum Release des LEGO 76139 Batmobiles zuschlagen? Oder lässt euch Batman völlig kalt? Lasst gerne ein wenig Feedback zur Review da!

Lukas Kurth
Über Lukas Kurth 1760 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 31 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de
43 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare