Mandalorian als Weihnachtsgeschichte? LEGO Star Wars Adventskalender (75307) im Review

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender Titel

Der Dezember rückt immer näher und damit auch die Adventskalenderzeit! Wir schauen uns heute den LEGO Star Wars Adventskalender 2021 im Review an und was sich hinter den Türchen versteckt. Ist The Mandalorian eine passende Weihnachtsgeschichte?

Wie bei unseren Reviews zum LEGO Marvel Adventskalender 2021 und zum LEGO Harry Potter Adventskalender 2021 ist auch dieser Artikel spoilerfrei und ihr seht nur das, was schon von der Kartonaußenseite ersichtlich ist.

Im aufklappbaren Teil dieser Review könnt ihr dann entscheiden, ob ihr euch die stimmungsvollen Fotos der 24 Türchen schon anschauen wollt oder den Kalender erst im Dezember öffnet.

Allgemeine Infos zum Star Wars Adventskalender

Wie alle anderen Adventskalender für dieses Jahr ist auch der LEGO 75307 Star Wars Adventskalender seit dem 1. September auf dem Markt und kostet 29,99 Euro. Aus den 335 Teilen werden nicht nur Minifiguren, sondern auch Mini-Builds und Raumschiffen im Microscale gebaut. Der Preis pro Teil beträgt bei diesem Set 8,95 Cent und ist damit günstiger als die diesjährigen Adventskalender von LEGO Marvel und LEGO Harry Potter.

Der LEGO Star Wars Adventskalender hat 24 Türchen hinter denen sich jeweils eine kleine Überraschung zum Aufbauen befindet. Das können Minifiguren oder Mini-Builds sein. Da die LEGO Star Wars Adventskalender schon seit 2011 jedes Jahr erscheinen, feiert die Serie mit diesem Kalender übrigens das mittlerweile 10-jährige Jubiläum.

Karton und erster Eindruck

Die Vorderseite der Box zeigt die Razor Crest auf einem Eisplaneten und macht direkt klar, worum es in diesem Adventkalender geht: Weihnachten und The Mandalorian. Denn thematisch drehen sich alle 24 Kleinigkeiten um die Disney+ Serie.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender Box

Die Rückseite lässt sich aufklappen und gibt den Blick frei auf die Türchen, die im Dezember geöffnet werden wollen. Das ist der Weg! Auf der Fläche vor dem Kalender wird die Eisfläche weitergeführt und bietet Platz für die Modelle, die man Tag-für-Tag auspackt.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender Box 3

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender Box 2

Besonderheiten

Eine Neuheit bei den LEGO Star Wars Adventskalender ist, dass sich dieser Kalender erstmals nur um eine spezielle Star Wars Serie dreht. Vorher wurden zwar oft Figuren aus den aktuellen Filmen integriert, aber es kam häufig vor, dass zum Beispiel Minifiguren aus der Original Trilogie und der Prequel Trilogie gemischt wurden. Der LEGO 75307 Star Wars Adventskalender dreht sich ausschließlich um The Mandalorian Staffel 1 und Staffel 2!

Als besondere Überraschung für alle Star Wars Fans gibt es zwei Minifiguren in diesem Set mit einem speziellen Weihnachtsaufdruck. Grogu kommt mit rotem Weihnachtspullover und der Mandalorianer hat einen roten Schal über seine Rüstung gedruckt. Hier sind Fotos von ein paar der Figuren und Mini-Builds, die auch von der Kartonaußenseite sichtbar sind:

Bilder vom Inhalt

Um einen Blick auf den Inhalt des LEGO Star Wars Adventskalender 2021 zu werfen, könnt ihr den Spoiler mit einem Klick öffnen. Neben den Fotos der 24 Überraschungen haben wir auch Kommentare zu jedem Modell geschrieben. Falls ihr noch bis zum ersten Dezmber warten möchtet, könnt ihr stattdessen direkt mit dem spoilerfreien Fazit fortfahren.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender Inhalt


Klick öffnet: Alle 24 LEGO Star Wars Überraschungen im Detail

Insgesamt sind 6 Minifiguren im LEGO 75307 Star Wars Adventskalender enthalten:

  • Stormtrooper
  • Tusken Raider
  • Scout Trooper
  • IG-11
  • Grogu (exklusiv im Weihnachtspullover)
  • Din Djarin (exklusive Rüstung mit rotem Schal)

Der Inhalt des Adventskalenders stammt komplett aus The Mandalorian und zeigt Figuren, Raumschiffe und Mini-Builds aus den beiden Staffeln:

Tag 1 

Der Kalender beginnt mit der Razor Crest, dem Raumschiff des Mandalorianers.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 1

Schon 2020 gab es eine Microscale Razor Crest im Adventskalender, die minimal anders aussah.

LEGO Star Wars 75279 Kalender Tag (5)
Mini Razor Crest aus LEGO 75279 von 2020

Tag 2

Der Starfighter vom Kopfgeldjäger Riot Mar kommt ganz kurz in der 5. Folge der 1. Staffel vor und wird hier mit meinem Micromodel nachgebaut. In der Serie wird das Raumschiff nach kurzer Verfolgungsjagt direkt von der Razor Crest zerstört. Warum genau dieses unikonische Schiff für das zweite Türchen gewählt wurde, wundert mich. (Ständer nicht enthalten.)

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 2

Tag 3

Am dritten Tag packt man die erste Minifigur aus: einen Stormtrooper.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 3

Tag 4

Es gibt auch direkt die passende Waffe für den Stormtrooper mit diesem E-Web Heavy Repeating Blaster.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 4

Obendrauf ist ein Stud-Shooter für das Abfeuern von Schneebällen, aber den kann man bei Bedarf auch einfach weglassen.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 5

Tag 5

Geschossen wird wird auf diese zwei Zielscheiben. Das wahrscheinlich langweiligste Türchen des Adventskalenders.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 6

Tag 6

Der Imperial Troop Transporter ist ein grauer Klotz und genau so wurde er auch umgesetzt. Das Geschütz auf dem Dach ist ein nettes Detail.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 8

Tag 7

Dieser Landspeeder in Medium Blue ist für den kleinen Maßstab sehr detailliert gebaut. Da die Anleitung aber auf das Türchen gedruckt ist, wird es bei so komplexen Modellen schon eine Herausforderung, sie richtig nachzubauen. Ich bin gespannt, ob vor allem Kinder das problemlos hinbekommen werden. Als AFOL freut mich so ein Detailgrad natürlich.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 9

Tag 8

*Tuskenraider Ruf* Die Sandleute haben in der letzten Staffel von The Mandalorian eine große Rolle gespielt und einen Platz im Kalender verdient.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 10

Tag 9

Ein typisches Füll-Set für die LEGO Star Wars Adventskalender ist der Waffenhalter. An Tag 9 bekommen wir den Stab des Tusken, geclippt an ein Stück Sanddüne.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 11

Tag 10

Eine Tuskenraider Balliste mit der Schneebälle geschossen werden? Tatooine und Schneeballschlachten passen nicht so recht zusammen. Unabhängig von der Logik gefällt mir auch die Umsetzung nicht besonders gut mit dem klobigen 1×3 Stein an der Unterseite.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 12

Tag 11

Ein X-Wing! (Ständer nicht enthalten.)

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 14

Es ist immer schön, eine Mini-Umsetzung des ikonischen Star Wars Raumschiffs zu sehen. Die Bauweise hat mir auch schon letztes Jahr gefallen, wo es quasi den gleichen X-Wing Fighter schonmal gab.

LEGO Star Wars 75279 Kalender Tag (8)
Mini X-Wing aus LEGO 75279 von 2020

Tag 12

Als Gegenspieler für den X-Wing gibt es den Tag drauf einen TIE Fighter. (Ständer nicht enthalten.)

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 15

Tag 13

Die nächste Minifigur ist ein Scout Trooper.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 16

Tag 14

Damit der Scout nicht im Faustkampf gegen den Mandalorianer antreten muss, kann er sich an diesem Waffenstand ausrüsten.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 17

Tag 15

Außerdem gibt es ein Speederbike für den Scout, das natürlich deutlich einfacher gebaut ist als zum Beispiel die Bikes im LEGO 75313 UCS AT-AT.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 18

Der Scout kann Platz nehmen, auch wenn er leider die beiden Griffe mit seinen Händen nicht gleichzeitig erreichen kann, da sie zu weit auseinander sind.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 19

Tag 16

Dieses Transportgefährt kann ich nicht richtig einordnen. Ich vermute, es ist inspiriert vom Fähren-Droiden, der Mando und seine Gruppe am Ende von Staffel 1 über den Lavafluss schippert.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 20

Tag 17

Moff Gideons Light Cruiser versteckt sich hinter dieser Tür. Der Kreuzer wurde im Micro-Maßstab nachgebaut.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 21

Tag 18

Den IT-O Verhördroiden kennt man aus Epiosde IV, wo Darth Vader einen solchen Droiden nutzt, um Informationen aus Prinzessin Leia herauszubekommen. Tatsächlich hat Dr. Pershing aus The Mandalorian aber auch einen solchen Droiden, der in der 3. Folge von Staffel 1 kurz zu sehen ist. Der Sensor wird mit einer Spritze gebaut und der transparente Standfuß ist beim Modell dabei.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 22

Tag 19

In Staffel 2 trifft der Mandalorianer auf Boba Fett und damit auch auf sein Raumschiff. Die Slave 1 ist sehr detailliert im Micro-Maßstab nachgebaut und teasert auch den Start von The Book of Boba Fett am 29. Dezember an.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 23

Tag 20

Der Attentäterdroide IG-11 lauert hinter dem 20. Türchen.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 25

Tag 21

Die Waffe für IG-11 hängt einen Tag später an diesem Waffenständer und das andere Gewehr ist vom Mandalorianer, der ja auch noch fehlt.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 26

Tag 22

Erstmal wird es aber niedlich, denn Grogu darf in diesem LEGO Star Wars The Mandalorian Adventskalender natürlich nicht fehlen. Er trägt einen roten Weihnachtspulli und auch eine Tragetasche für Baby Yoda ist dabei.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 27

Tag 23

Grogus „Kinderwagen“: die runde Kapsel hat ein paar winterliche-rote Akzente bekommen und ist die 23. Überraschung.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 28

Baby Yoda passt ohne Probleme hinein, wobei die Kapsel aber schon sehr groß ist und neben normalen Minifiguren etwas überdimensioniert aussieht.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 29

Tag 24

Das finale macht Din Djarin, The Mandalorian, persönlich. Er trägt die bereits bekannte Rüstung mit Armbedruckung aber exklusiv für den Adventskalender mit einem roten Schal. Sein Gesicht zeigt Din uns weiterhin nicht, denn der Kopf ist Schwarz ohne Aufdruck.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 30

Man hätte Mando auch einfach den roten Schal als extra Teil umhängen können, aber das passt zusammen mit dem Helm nicht perfekt und dann hätte er gleichzeig nicht mehr Grogu mit sich herumtragen können.

LEGO 75307 Star Wars Adventskalender 31


Fazit (Spoilerfrei)

Mir gefällt die thematische Eingrenzung des LEGO Star Wars Adventskalenders auf The Mandalorian sehr gut. Nicht nur, weil ich die Serie mag, sondern auch, weil man dadurch viele Figuren und Mini-Builds bekommt, die zueinander passen und miteinander agieren können. Was die exklusiven Figuren in diesem Set angeht, bin ich von Grogu überzeugt, aber der Schal bei Din ist mir zu wenig. Da haben mir die Weihnachtspullis aus dem letzten Jahr mehr zugesagt.

Unter den Microscale Modellen gibt es einige sehr schöne Raumschiffe, von denen zwei aber fast identisch aus dem letzten Adventskalender übernommen wurden. Gut für alle, die den 2020er Kalender nicht haben, für alle anderen aber bloß ein Wiederholung.

Der LEGO Star Wars Adventskalender ist erfahrungsgemäß immer sehr beliebt und vor dem Dezember oft schon ausverkauft. Es gibt ihn im LEGO Onlineshop, bei JB Spielwaren und anderen Händlern, aber er kann immer mal wieder nicht verfügbar sein. Wartet also nicht zu lange, wenn ihr in kaufen wollt.

Was sagt ihr zum 2021er LEGO Star Wars Adventskalender? Gefällt euch der The Mandalorian Kalender und unser spoilerfreie Review dazu? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare!

Über Jonas Kramm 242 Artikel
25 Jahre jung mit 21 Jahren LEGO Erfahrung. Moc-Bauer, Burgen-Kurbler, Dino-Zähmer, Bautechniken-Tester, Set-Schlachter, Foto-Bearbeiter, Farben-Kenner und Teile-Experte.

36 Kommentare

  1. Tolles Review!
    Ich als Team Marvel finde den Adventskalender trotzdem sehr gut, auch wenn ich ihn mir nicht kaufen werde. Er ist aber, denke ich führ alle Altersgruppen gut geignet.

  2. Von Marvel, HP und SW ist das der schlechteste Kalender.
    Richtige Minifigs sind nur 4 drin. Grogu an einem Tag ist n Witz und der alljährlich Ig88 ist erbärmlich.
    Das machen Marvel u. Potter dieses Jahr besser.

  3. Dieses Maschinengewehr als zentrales Motiv auf einem Adventskalender ist für einen pazifistisch eingestellten Konzern schon eine Ansage. Ja, Star Wars ist ein fiktives Märchen und Waffen werden dort nur zu Verteidigung eingesetzt. Aber da finde ich diese Szene schon sehr sehr unglücklich… auch wenn das nur Schneebälle sein sollen (wenn ich das richtig sehe)
    Die Sturmtruppler hätten die Bälle ja auch einfach werden können…

    • Ach was, dass ist ne Weihnachtpullimaschine, die dafür sorgt, dass jeder Star Wars Charakter, der davon getroffen wird, plötzlich in einem Weihnachtspulli rumlaufen muss. Des Imperiums neuste Terrorwaffe! Wer noch nicht erkannt hat, dass die Stormtrooper mit Glück bringenden Einhornstrahlen um sich schießen, der hat Star Wars gar nicht verstanden!!!

    • „(…) für einen pazifistisch eingestellten Konzern (…)“

      Totaler Quatsch und reine Augenwischerei von Konzernseite aus. Waffen finden sich auch abseits von der lizenzierten Space Opera wieder. Ich erinnere da gerne an die Handfeuerwaffe/ Halbautomatik (Teilenummer 62885) nach ähnlich realem Vorbild, die laut Bricklink seit 2008 in bisher 30 Sets genutzt wurde – so unter anderem bei Overwatch 75971 Hanzo VS. Genji oder beim Lego The Movie 2 70280 Movie Maker und demnächst auch im The Batman Batcave zu finden. Nicht zu vergessen die Revolver und die alten Gewehre (nach Winchester-Karabiner-Vorbild). Und das sind nur die Formteile. Dazu kommen ja noch die ganzen Brickbuild Waffen und die ganzen Sets, in denen Pewpew-Features anhand von diversen Shootern eingebaut sind. Also um nicht noch weiter auszuschweifen: unter Pazifismus verstehe ich was ganz anderes. Ist aber dort in Billund wohl auch wieder so ein dehnbarer Begriff, wenn es um die Diskussion der eigenen Moral und Werte geht.

      „Ja, Star Wars ist ein fiktives Märchen und Waffen werden dort nur zu Verteidigung eingesetzt.“

      Ich denke, da hat der Todesstern (ebenso seine Nachfolger No.2 und Starkiller Base, wobei letztere ein ganzes System vernichtet hat) ein ernstes Wörtchen mitzureden xD Und die Order 66 diente auch nur als Vorgeschmack zu Thanos‘ Snap (Ja, Klone in Star Wars sind Waffen bzw. Kriegswerkzeug).

  4. Absolut schlecht! Habe nur drastische Worte für diesen Kalender übrig. Mir gefällt dieses ‚an einem Tag die Figur nackig ohne Equipment (in diesem Fall Bewaffnung), am nächsten Tag kommt dann das Equipment zur Figur‘ absolut nicht! Dazu noch der recyclete X-Wing (und IG-88 war auch schon mal da?). Fauler, liebloser und dreister geht’s wohl kaum noch. Grenzt fast schon an Kundenverarsche. Für 29,99,- Euro gibt’s viel besseres auf dem Markt. X-Mas Grogu und Red Scraf Djarin werden dem Kalender wohl trotzdem zum Verkaufshit verhelfen. 😐

  5. Insgesamt wirklich nicht der stärkste SW Adventskalender der letzten Jahre. Den thematischen Bezug zu „The Mandalorian“ finde ich gut, allerdings wären dadurch auch durchaus mehr Minifiguren möglich bzw. sinnvoll gewesen. Und wenn man schon ein Fahrzeug für eine Minifigur drin hat, wäre mir persönlich eine Verteilung auf zwei oder drei Tage und dafür ein höherer Detailgrad lieber 🙂
    Trotzdem heißt es für mich „The same procedure as every year.“

  6. Star Wars, sehr weihnachtlich, schöner die Blaster nicht blastern. Star Wars und Weihnachten, meiner Meinung nach Themaverfehlung. Für 30€ bekommt man ein paar Figuren und viele Keinzeug. Preiswert ist etwas anderes.

  7. Tag 16 ist der Transportschlitten, auf dem sich Mando nach Grogus Befreiung aus Werner Herzogs Klauen, während der großen Schießerei versteckt.

  8. **Spoiler**
    Tag2: Das Raumschiff ist ein Sternjäger dee Kopfgeldjäger-Klasse (eng. Bounty Hunter Fighter)

    Tag16: Ich glaube nicht dass dies das Kielboot aus der letzte Folge der ersten Staffel ist. Also das Lavaboot.
    Ich glaube das dies der Laatenschweber ist mit dem Din Djarin versucht zu entkommen nachdem er Grogu befreit hat S1E3.

    • Hab die beiden Schweber gerade mal miteinander verglichen und jepp, du hast mMn Recht, dass das im Kalender eher der Lastenschweber aus The Sin ist #thumbsup

  9. Ich bin dieses Jahr ziemlich enttäuscht über den Star Wars Adventskalender. Ich bin großer Fan der Original Triologie und kann mit Mandalorian rein gar nichts anfangen. Lange habe ich überlegt, ob ich aus Frust dieses Jahr den Marvel Kalender nehme. Meine Freundin konnte dieses hin und her nicht länger ertragen und hat mir den Star Wars geschenkt. Glücklich bin ich damit nicht … wäre ich mit Marvel wohl auch nicht … aber Türchen öffnen ohne Lego geht ja auch gar nicht 😉 Dieses Jahr ist die schöne Adventszeit irgendwie doof.

    • Deine Freundin ist mir sympathisch 😄😄😄.
      Ich finde die Minifigurenauswahl schon sehr gut. Din Djarin und Grogu sind nett bedruckt und der Dual-Mold Scout Trooper Helm ist einfach eine Liga für sich.

      • Du machst mich da gerade auf Details aufmerksam, die ich noch nicht so auf den Schirm hatte – vielen Dank!
        So langsam freue ich mich auf die Adventszeit 😉

        • Nächstes Jahr gibt’s dann den Weihnachtsschlitten von der weit weit entfernten Galaxis mit Fathiere oder Orbaks, die den Schlitten in Landspeederform hinter sich herziehen 😇

  10. Ich weiß nicht so recht, was ich von den Kalendern im Allgemeinen halten soll. Klar, es sind schöne, teils exklusive Figuren enthalten. Denke, auch, dass dies der Hauptgrund für die meisten AFOLs sein dürfte, den Kalender zu kaufen. Denn die Sidebuilds sind meiner Meinung nach langweilig. Dann hat man dort am Ende ca 15 kleine Raumschiffe oder Waffenständer, mit denen man nichts anfangen kann. In dem Maßstab gibt es auch zu Haufen schönere Modelle.
    Was ich deutlich interessanter fände, wäre ein großes Set mit ca 300 Teilen auf 24 Türchen zu verteilen, so dass man jeden Tag ein paar Bauschritte hat und am Ende EIN kleines Raumschiff oder EINE Szene aufgebaut hat. Aber verstehe natürlich, dass es für Kinder so langweiliger sein könnte, da man nicht jeden Tag was neues, eigenständiges hat. Aber meine Mutter hat mir das mal vor ca. 20 Jahren selber gebastelt. Also ein Set gekauft und ich 24 Päckchen aufgeteilt. Ich fand es damals echt toll. Am ersten Tag gab es die Anleitung, und jeden Tag konnte ich bisschen weiter bauen. Wäre für mich eine interessantere Idee, gut vermarktet könnte es auch eine Überraschung bleiben, was man da eigentlich baut.
    Mich würde mal eure Meinung interessieren. Wäre das etwas, das euch interessiert? Oder sagt ihr, so wie sie sind, sind die Kalender toll.
    Ich muss leider sagen, die Lego-Adventskalender sind nichts für mich.

    • Die Figuren und vor allem die exklusiven sind natürlich der Hauptgrund warum ich so einen Kalender kaufen würde. Die Sidebuilds finde ich zwar dieses Jahr sehr gut, da sie die Figuren ausrüsten aber ich könnte darauf grundsätzlich auch verzichten.
      Ein Kalender, wo ein Set an 24 Tagen gebaut wird würde ich auch gut finden aber ich frag mich wie teuer dieser werden würde, damit sich für mich jeden Tag auch ein kleines Bauerlebnis einstellt und ich nicht nur schnell fünf Steine zusammen stecke.

      • Wobei, der Armored Assault Tank kostet 40 € und hat 106 Bauabschnitte und vier Figuren was dann ca. fünf Bauabschnitte pro Tag bedeutet. Das würde ich im Rahmen eines Adventskalender ok finden.

    • Natürlich kann man mit den Sidebuilds nix anfangen. Die werden auseinandergebaut und landen in der Teilekiste, sei es die sortierte des AFOLs oder die unsortierte der Hauptzielgruppe (oder Kombinationen dessen). Weihnachten is vorbei, der Baum fliegt raus, die Deko in die Kiste, und der Adventskalender wird auseinandergebaut. So funktionieren Saisons. 😉

      Was ich immer nicht verstehe ist, warum man bei so ’nem Kalender immer nach Dauerwert sucht. In dem Fall sind dann sicher die Figuren das tollste, zumindest für AFOLs die sich um Figuren scheren.

      Was der Kalender aber eigentlich sollte, ist dich jeden Tag was lustiges kleines bauen zu lassen, auch wenn ich mir die tausend winz-Raumschiffe dann vielleicht nicht in die Vitrine lege. Da ist ein vollständiges kleines Modell jeden Tag etwas schönes abgeschlossenes. Obwohl auch die Idee, jeden Tag einen Teil eines Sets zu bauen, sehr nett ist. Vielleicht sollte man das etwas verbinden und die einzelnen Modelle einfach noch mehr zusammenhängen lassen, trotz eigenständiger Modelle. Etwa eine ganze Schlacht voller verschiedener kleiner Flug-/Fahrzeuge zu bauen oder so ähnlich. Aber das erfordert sicher einiges an Design-Geschick.

      Und dass es zu jedem LEGO-Set etwa mind. 300 MOCs gibt, die besser sind, ist unumstößlicher Fakt, hat aber auch an der Faszination eines LEGO-Sets noch wenig geändert. 😉

      • „Vielleicht sollte man das etwas verbinden und die einzelnen Modelle einfach noch mehr zusammenhängen lassen, trotz eigenständiger Modelle.“

        Ein kleines Diorama, das sich nach 24 Tagen vollendet, fände ich auch ganz nett.

        Dieses Zusammenhanglose (na gut, dieses Jahr ist das Oberthema The Mandalorian, aber trotzdem…) ist einfach lieblos zusammengewürfelt. Ich denke, dass Hauptabnehmer der Adventskalender zum größten Teil AFoLs sind. Da reicht es, wenn LEGO nur eine oder zwei besondere Figuren bzw. ein paar exklusive/bedruckte Teile (z.B. beim Harry Potter Kalender) reintut, und das geht dann fast automatisch weg wie warme Semmeln (Sammelsucht soll es ja geben, da wird konzernseitig eben gekonnt darauf gesetzt). Die knapp 30 veranschlagten Euro finde ich für die wenigen Figuren und die sonstigen 1×1 Teilchen jedenfalls schon arg happig, wenn ich sehe, dass man für dasselbe Geld viel Besseres Legozeugs bekommen kann, das dann auch nicht fast automatisch in der Restekiste verschwindet.

        • Du kaufst ja aber nicht die Teile, sondern die Präsentation des Kalenders und das fast einmonatige freudige Bauerlebnis. (Das ist zwar bei jedem Set so, beim Kalender aber vielleicht noch mehr.)

  11. Das ist tatsächlich mein erster Lego Adventskalender geworden, auch wenn ich über die Entscheidung, ihn nur mit Dingen aus Mandalorian zu füllen, nicht so erfreut bin.
    Bei mir ist es eher der Scout Trooper, über den ich mich am meisten freue. Der Rest wird irgendwo (z.B. Steinebox) untergebracht

  12. Ich will ja nix sagen, aber bei mir war heute leider nicht die Razor Crest drinnen sondern das fliegende Ei des Kindes.
    Vielleicht eine Fehlbefüllung?

    • Die Anleitungen befinden sich beim Adventskalender normal auf der Innenseite der jeweiligen Türchen. Das macht den Aufbau zwar etwas schwieriger, durch die Herausforderung hat man aber auch etwas mehr vom jeweiligen Modell des Tages 🙂

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.