LEGO 10278 Modular Building 2021: Livestream zur Enthüllung startet jetzt!

LEGO 10278 Modular Building Reveal02

Update (27. November 16:00 Uhr): Jetzt gerade ist der Livestream gestartet in dem erst das LEGO 10276 Kolosseum vorgestellt und später auch das neue Modular Building für 2021 von einem LEGO Designer enthüllt wird. Wir sind gespannt wie die LEGO 10278 Polizeistation aussehen wird und werden hier einen Screenshot posten, sobald wir es zu Gesicht bekommen. Kurz danach werden voraussichtlich auch die offiziellen Bilder des Gebäudes hochgeladen, die ihr dann auch hier auf StoneWars finden werdet!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Update (25. November 17:00 Uhr): In einem Teaser Video auf dem LEGO Twitter Kanal kann man schon die Silhouette des neuen Modularen Gebäudes Erkennen, welches am Freitag vorgestellt wird.

LEGO 10278 Modular Building Reveal


Die LEGO Community ist eine der aufmerksamsten, was die Suche nach neuen Details und Infos zu Neuerscheinungen im eigenen Hobby angeht. Und aus diesem Grund gibt es heute die ersten Details zum LEGO 10278 Modular Building von 2021, das im Rahmen des diesjährigen Black Friday Events vorgestellt werden soll.

Allgemeine Infos zum Modular Building 2021

Diverse Quellen im Internet (inklusive vertrauenswürdigen Lesern bei Eurobricks und der Datenbank Brickset) bestätigen uns einige allgemeine Informationen zum Set. Wir wissen, dass das LEGO Modular Building für 2021 die Setnummer 10278 tragen soll und dass es deutlich teurer wird, als die letzten Modular Buildings: Das Set wird 199,99 US-Dollar kosten, der Preis in Euro ist leider noch unbekannt, da er in den letzten Wochen immer mal wieder vom Preis in US-Dollar abweicht. Vermutlich wird der Preis in Euro niedriger sein, so wie es zuletzt bei einigen Sets der Fall war.

Und, wer hätte es gedacht, das Modular Building wird ganz offiziell in die LEGO 18+ Serie für Erwachsene eingegliedert und dürfte daher auch mit einem neuen Karton-Design erscheinen.

Aber wie viele Teile enthält das Set? Die genaue Zahl ist leider nicht ganz klar, aber die LEGO 10270 Buchhandlung hatte einen Teilepreis von 6,4 Cent pro Stein. Nimmt man das mal als Grundlage, sollte das neue 10278 Modular Building um die 3.000 Teile beinhalten. Dass der Preis pro Stein deutlich ansteigt ist unwahrscheinlich, dafür könnte das Set allerdings abermals kleinteiliger und detaillierter werden.

Trotz des höheren Preises sollte die Grundfläche bei 32 x 32 Noppen liegen – für ein größeres Modular Building mit 32 x 48 Noppen ist der Preis noch deutlich zu niedrig.

Hier nochmal alle Details im Überblick:

  • Setnummer: 10278
  • Anzahl Teile: ca. 3.000
  • Preis: 199,99 US-Dollar
  • Grundfläche: 32 x 32 Noppen
  • Altersempfehlung: 18+

Wir wissen (vermutlich), was es werden wird

Die LEGO Modular Buildings sind unter Fans sehr beliebt und somit warten zu dieser Jahreszeit viele gespannt auf die offizielle Ankündigung von LEGO zum nächsten modularen Haus. Für 2020 bescherte LEGO uns die LEGO 10270 Buchhandlung und nun stellen sich viele Fragen was das nächste Haus in der Reihe wird.

Und damit kommen wir jetzt zu dem Punkt, zu dem einige LEGO Fans gestern Detektivarbeit geleistet haben.

LEGO hat für den kommenden Black Friday einen Youtube-Livestream für den 27. November um 16:00 Uhr. angelegt, in dem allerlei Dinge passieren sollen. Unter anderem soll nochmal ein Blick auf das LEGO 10276 Kolosseum geworfen werden, aber es soll auch ein „Exclusive 2021 LEGO Set Reveal“ stattfinden:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beim Anlegen eines solchen Livestreams erlaubt LEGO wie bei jedem anderen Youtube Video auch, sogenannte „Tags“ zu hinterlegen, die das Video mit Schlagworten versehen, die den Youtube-Algorithmen dabei helfen, das Video inhaltlich einzuordnen. Darin hat LEGO zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels noch die folgenden Tags hinterlegt:

LEGO, LEGOS, LEGO sets, LEGO build, LEGO make, LEGO animation, LEGO series, Black Friday, Showcase, LEGO sets 2020, exclusive lego 2020, lego live, black Friday lego, lego colosseum, lego colosseum build, lego designer interview, lego modular build

Das an sich wäre nicht so spannend und würde mit dem letzten Schlagwort nur verraten, dass mit dem „Exclusive Reveal“ tatsächlich das LEGO 10278 Modular Building für 2021 gemeint ist. Allerdings stand dort bis vor einigen Stunden auch noch der folgende Tag, der mittlerweile aber entfernt wurde:

lego police station

Dadurch, dass LEGO dieses Schlagwort mittlerweile wieder entfernt hat, sind wir uns sicher, dass es vermutlich „versehentlich“ dort gelandet ist und dort nicht hätte stehen sollen. Oder aber LEGO war es schlichtweg nicht klar, dass diese Schlagworte schon vorab für jeden öffentlich einsehbar sind. Anhand dessen würden wir nun mal zuversichtlich spekulieren: Das LEGO 10278 Modular Building wird eine Polizeistation.

Alle weiteren Infos zu dem Set erfahren wir dann vermutlich am Freitag, den 27. November um 16:00 Uhr, wenn LEGO das Set offiziell im Stream vorstellt. Wir gehen davon aus, dass zeitgleich (oder auch eine Stunde vorher) auch eine Pressemitteilung zum neuen Modular Building online gehen dürfte und wir euch das Set auch hier im Blog ganz ausführlich vorstellen können.

Was denkt ihr über das LEGO 10278 Modular Building im nächsten Jahr? Was würdet ihr davon halten, wenn es wirklich eine Polizeistation werden sollte? Wir sind auf eure Gedanken dazu in den Kommentaren gespannt!

Über Lukas Kurth 1489 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

138 Kommentare

  1. Das klingt spannend. Nachdem mich der Ferrari gestern nicht so überzeugt hat. Habe ich jetzt die Hoffnung auf dieses Set. Da bin ich wirklich gespannt was da auf uns zukommt.

    • Eine Polizeistation in der Reihe macht ja mehr als Sinn. Soooo wahnsinnig viele Möglichkeiten bleiben für die Reihe meiner Meinung nach eh nicht mehr übrig, wenn es nicht langweilig werden soll. Eine Schule, eine Apotheke ein Gericht und ein Museum könnte ich mir aber noch gut vorstellen.

      Freue mich jedenfalls auf die Politeistation 😉

        • LEGO schließt die Darstellung religiöser Gebäude schon lange komplett aus und ist damit auch noch konsequenter mit der ja nicht immer trennscharfen Ablehnung realistischer Kriege.

          • Natürlich sind sie konsequenter, aber ich für meinen Teil finde es bemerkenswert, dass zwei der größten Legosets religiöse Stätten sind – das Taj Mahal als muslimisches Mausoleum und das Kolosseum als katholische Kirche. 😉

          • Was ist mit dem Schiefen Turm von Pisa und dem Markusdom und Markusturm im Venedig-Skyline-Set? Religiöser als Glockenturm und Kirche geht schlecht.

          • @Jastein: Das ist mitnichten ein Witz. Im Kolosseum befindet sich die katholische Kirche Santa Maria della Pietà al Colosseo (Näheres (leider nur auf Italienisch) dazu hier: https://it.wikipedia.org/wiki/Colosseo#Chiesa_di_Santa_Maria_della_Piet%C3%A0_al_Colosseo). Darüber hinaus steht im Kolosseum eine Gedenkstätte für die christlichen Märtyrer und bekanntlicherweise wird das Kolosseum jedes Jahr(außer in Pandemiejahren) vom Papst für den Kreuzweg am Karfreitag genutzt. 😁

      • Ach Lego, warum bist du immer so einfallslos. Bei den Kids produziert du doch seit 40 Jahren Polizei und Feuerwehr im Wechsel (Räuber und Gendarmspiele das gängige Klischees bei Lego). Das ist billig passende Teile gibt es ja meist schon. Etwas mehr Einfallsreichtum die Herren und Damen von Lego. Wo gibt es ne Schule mit Tageslichtprojektoren Laboren, Werkräumen usw, wo gibt es ein Krankenhaus und Apotheke, ein Museum, Bahnhof, eine Historische Straßenbahn, einen Supermarkt, Oper,Uni, Tropenhaus usw. Es gibt so viele tolle Möglichkeiten. Lego es gibt mehr auf der Welt wie Feuerwehr und Polizei Räuber und Gendarm und die Ohlsenbande.

  2. Polizeistation wäre doch sehr schön.
    Am allerbesten fände ich es wenn es die „alten“ komplett schwarz uniformierten Polizisten wären und nicht die aus den aktuellen City-Sets. Die sind zwar aufwendig bedruckt, mir ist die Erscheinung bei diesen aber zu „hektisch“.

  3. Fände ich super. Das Thema ist zwar nicht super kreativ, aber eine schön (hoffentlich alte) Polizei fehlt noch in der Modular-Reihe. Da gibt es sicher auch viele Ideen für kreative Details und vielleicht Verbindungen zu den Storys des Detektiv-Büro und der Steinebank. Ich freue mich drauf!

  4. Wird sofort gekauft, ich freue mich 🙂

    Wir haben ja schon eine Firestation, da braucht es einfach eine Policestation und ein Krankenhaus wäre auch mal nicht schlecht. Eine Post dazu wäre auch supi.

    Ich freue mich wie ein kleines Kind 🙂

  5. 😳Haha ihr seid aber auch Füchse😄 Ich bin gespannt auf das neue Set. Ob es sich an den amerikanischen Stil anlehnt wie schon die Feuerwache oder das Diner? Ich lasse es auf mich zukommen aber freue mich, schon die erste Information erfahren zu haben. Wiedereinmal eine klasse Recherchearbeit, die euch von anderen Blogs unterscheidet. TOP👍

  6. Damit reiht sich auch diese Ankündigung nahtlos in die Vielzahl von anderen „verpatzten“ Ankündigungen LEGOs ein.
    Aber einerseits toll, ein neues Modulhaus!
    Aber andererseits natürlich auch wieder +18, oh nein.
    Ich weiß nicht wie es euch geht, aber immer diese schwarzen +18 Boxen gehen mir echt langsam auf den Geist.
    Mag bei Architektur und manch anderen Sets passen, aber halt nicht immer.
    Die Sesamstraße hätte ich in einem farbenfrohen Gewand noch ansprechender gefunden und ein Modulhaus in schwarzer Box. Ach bitte nicht.
    Von den ganzen schwarzen Anleitungen will ich garnicht anfangen.
    Aber wie gesagt, neues Modulhaus TOP, Polizeistation TOPTOP

    • Finde auch, dass sie es übertreiben. Beim NES oder dem Piano war es noch passend, Architecture Sets ebenfalls, bei der Sesamstraße und dem Elfen-Clubhaus schon völlig daneben! (Wobei beim letzteren passt es vlt. wegen der Dunkelheit im Winter..)

    • Ist doch aber letztendlich nur konsequent von Lego, da die Modulars eigentlich schon immer eher für Erwachsene gedacht waren bzw. bei denen besonders beliebt sind. Eigentlich ist alles oberhalb von 150 Euro im Grunde hauptsächlich für Erwachsene gedacht. Wenn man wie Lego endlich eingesehen hat und das auch öffentlich so darstellen möchte, dass eine große Zielgruppe die Erwachsenen sind, dann macht es auch absolut Sinn das als Marke mit einer entsprechend durchgängigen Verpackungsgestaltung deutlich zu machen.

      • Ich fände es gut, wenn sich das Corporate Design nicht (nur) an der Farbe festmachen würde. Spricht ja nichts dagegen, einen gut erkennbaren Schriftzug/Font zu nehmen und dann mit Farben zu variieren. Creme ist auch eine „erwachsene“ Farbe, zum Beispiel …

  7. Also mir gefällt das neue Boxendesign sehr.
    Durch den schwarzen Hintergrund sieht man gleich, was zum Set gehört, und hat keinen Hintergrund, der sowieso nicht enthalten ist.
    Und auch das einheitliche Design der 18+ Serie gefällt mir.

    Wenn es die Vorderseite der Boxen als Poster gäbe, würde ich welche davon einrahmen und aufhängen. Lego könnte die Bilder z.B. im Prämiencenter zum Download anbieten, wär auch ok.

  8. Einerseits schön, dass es langsam los geht, was das neue Modular betrifft; andererseits bin ich auch etwas „enttäuscht“, falls es eine Polizeistation wird. Im Prinzip wäre mir was anderes lieber gewesen, aber das drölfte Cafe oder Restaurant bräuchte ich auch nicht. Daher auch logisch.

    Aber ich lass mich überraschen und freu mich auf jeden Fall, dass es weitergeht und ein neues Gebäude gibt.

  9. ich freue mich auf weitere Gebäude, Polizeistation habe ich mir zwar schon selber gebaut, aber ggf. passt die ja schön als Erweiterung daneben…
    Hauptsache ein hübsches- historisches – Gebäude

    das 18 Design ist mir beim Karton egal (landet eh im Altpapier) aber die Anleitung auf schwarz sind für jemanden mit einer Sehbehinderung einfach schlecht zu lesen…
    das habe ich beim Elfenhaus schon als sehr anstrengende empfunden .. auch für leute mit gesungen Augen, sind helle Hintergründe Augen freundlicher…

    aber egal, ich freue mich drauf…
    wird gekauft! Meine Stadt muss größer werden…

  10. Klingt erstmal ganz nett. Polizeistation ist zwar bei City ein alter Hut, aber als Modular dürfte es ganz hübsch werden, ist ja auch ein beliebtes Thema für Modular MOCs. Aber gut, was wäre als Modular überhaupt per se schlecht? Ist ja am Ende egal was es ist, Hauptsache das Haus sieht gut aus.

    Aber zum anderen macht die Preisentwicklung natürlich wieder Angst. Es stimmt, dass ein 32x48er unwahrscheinlich ist. Damit wird das Ding etwa so groß wie alle anderen viel billigeren. Aber naja, 18+ halt. Die Leute, die Modulars für 160 kaufen, werden jetzt nicht auf einmal aufhören welche zu kaufen. Vielleicht ist es ja bisschen höher.

      • Möglich, aber ich tippe auch eher auf höher – mit Garage unten, Zellenblock und Büros braucht man mindestens drei vollwertige Etagen, lieber 4, wenn noch ein Klo und eine kleine Personalkücher und vielleicht ein kleiner Mannschaftsraum mit Stockbett rein soll.

      • Hmm, gut. Ich bin jetzt zugegebenermaßen von 200€ ausgegangen. Wenn es dann eher 180€ sind, wie bei der Eckgarage, kann man das vielleicht eher verschmerzen. Haben sich zwar die Leute auch da schon geärgert, aber ist jetzt nicht so ein Riesensprung wie 200.

      • Ihr solltet aber vielleicht von einer 1:1 Umrechnung ausgehen, auch wenn’s unangenehm ist.
        Aktualle Beispiele:
        Batwing 199 $ / 194,95 €
        Sesame Street 119.99 $ / 116,97 €
        The Child 79,99 $ / 77,97 €
        Die paar € Differenz ergeben sich exakt aus dem derzeit ermäßigten Umsatzsteuersatz.
        Das neue Modular wird zweifellos 199,- bzw. 194,95 € Liste kosten, alles andere ist Wunschdenken.

        • Gegenbeispiele aus dem Jahr 2020 von D2C-Sets:
          Colosseum $549.99 / 499.99€
          Bookshop $179.99 / 155.96€
          Elf Club House $99.99 / 87.72€
          City Main Square $199.99 / 175.45€

          Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass wir es einfach noch nicht wissen, bevor man gleich mit „Wunschdenken“ polemisiert?

  11. Ich wäre mal für ein kleines Krankenhaus oder Eine kleine Notfallklinik denn ein Krankenhaus wäre ein fettes Teil und müsste locker 5000 Teile haben um es gut umzusetzen.
    Sowas fehlt wirklich noch in der Modular Serie

  12. Ob einem nun eine Polizeistation gefällt oder nicht. Ich finde es gerade spannend, dass sich niemand zum Preis äußert. Für mich persönlich sind 200 Tacken für ein Modular eigentlich too much. Aber Lego reizt in letzter Zeit sehr viel aus, was Preise angeht. Auch der Preis für die Eckgarage war meiner Meinung nach schon drüber.
    Es waren dieses Jahr so viele teure Sets auf dem Markt. Manche kaufen sich ja alle coolen Sets für Erwachsene. Aber wenn dann solch eine Flut an Sets kommt, muss man anfangen sich zu entscheiden. Ich habe für mich festgestellt, dass ich sehr viele Sets gerne gekauft hätte, aber letztlich überhaupt nichts mehr gekauft habe. Da muss Lego meiner Meinung nach langsam aufpassen. Beispiel: Wären es 2020 vier teure Sets gewesen, hätte ich mit hoher Wahrscheinlichkeit alle vier gekauft. Da es nun aber gefühlt 15 waren, konnte ich meiner Sammelleidenschaft, alle coolen Sets zu besitzen, gar nicht nachkommen. Dadurch war der Zwang, das eine oder andere Set zu kaufen hinfällig. Und somit habe ich am Ende gar nichts mehr geholt. Die Baracuda Bay und die Buchhandlung zu Beginn 2020 sind noch in die Sammlung gewandert, danach kam die Set-Flut, die sich so keiner mehr leisten kann.
    Wenn die Modulars nun auch dauerhaft Richtung 200 Euro gehen sollten, wird das Sammeln hierbei auch problematischer.

    • Ich denke LEGO zählt da vielleicht einfach auch auf die Sammelfalle. Die Serie selbst ist etabliert und jemand der 10 Modulars hat, wird jetzt nicht auf einmal damit aufhören wegen 30€ mehr, oder 50€, oder 100€…man wird sehen. Und Neueinsteiger wissen’s vielleicht einfach nicht besser wie billig es sein „könnte“. Die über 18-jährigen „haben’s ja“.

      • Das stimmt. Aber jemand, der vielleicht 3-4 Serien sammelt, wird dadurch womöglich auf eine andere verzichten.
        Ich sammle beispielsweise Modulars, Brickheadz, Minifiguren, Harry Potter, ausgewählte Ideas Sets, ausgewählte Creator Experts und sonstige coole Sets. Spätestens bei den sonstigen fallen dann einfach vielen hinten über. NES fand ich cool, Star Wars Cantina fand ich cool, die Razor Quest, Mosaike, das Baumhaus, Ecto 1, Geisterhaus auf dem Jahrmarkt, usw. Dazu ringe ich seit langem mit mir, ob ich mir nicht das Disney Castle mal gönne. Habe ich mir alle nicht mehr geholt, weil es finanziell in der Summe nicht mehr zu erklären ist. Das muss ja auch zu Hause verargumentiert werden. 🙂

      • Insbesondere wenn man nicht von Anfang an dabei ist, für nen paar ältere muss man ja schon über 200 € für gebraucht bezahlen, die frühen werden ja sogar noch viel wahnwitziger bezahlt.

        Aber ja, kein Trend der Freude macht.

    • Die Buchhandlung von diesem Jahr war doch eigentlich fair eingepreist und ein guter Schritt nach der Eckgarage.
      Von daher bin ich optimistisch das das neue Modular auch den Preis Wert ist!

    • Vielleicht regt sich auch nur niemand über den Preis auf, weil außer einem Hashtag rein gar nichts zu Gebäude bekannt ist 😉
      Sollte der Preis pro Stein sich an den letzten Modulars anlehnen, gäbe es doch auch gar nichts, worüber man sich aufregen könnte. Wenn man das unbedingt will.

    • Hi Nico,
      Ich kann deinen Punkt grundsätzlich verstehen, denn mir geht es ähnlich. Die Zahl der AFOL-Sets ist mir persönlich einfach zu viel.
      Hinsichtlich der Preisfrage finde ich es sinnlos ohne Bilder und Teilezahl irgendeine Aussage zu treffen. Ich gebe zu Bedenken, dass das 10224 Rathaus auch schon schlappe 179,99 UVP kostete.
      Schauen wir doch erst mal, wie das Set aussieht und urteilen dann…

    • Die Eckgarage haben glaube ich viele kritisiert, weil sie
      1. gleich auf einen Schlag 30 Euro teurer sein sollte und
      2. für den Preis gar nicht mal so geil war. Das erste Modular seit dem Stadtleben, das mehr als 150 Euro kosten sollte – und zwar gleich 30 Euro mehr – und dann so ein einfallsloser Eimer. Man mag den Industrielook mögen oder nicht, man mag argumentieren, dass eine Werkstatt kein Parkett hat und dass eine Dachterasse keiner braucht, aber insgesamt war das kein gutes Set, um den Preis zu erhöhen.

      Bei der Polizeistation hoffen alle auf eine enormes Teil a la Feuerwehr, und wenn die hübsch ist und deutlich größer wirkt als der Bookshop, lebt man bei der Teilezahl vielleicht mit der Preissteigerung. Ich denke, alle warten erstmal ab, was sie für die 200 Euro bekommen sollen, bevor sie über den Preis meckern. Aber ich garantiere, dass sie meckern werden – es wird ja kein 6000-Teile-2-Grundplatten-Mammutprojekt mit Hubscharauberstaffel und extensivem Fuhrpark werden, und alles andere werden die üblichen Verdächtigen als „Frechheit“ deklarieren …

    • ging mir dieses Jahr genauso … dadurch dass es eh zu viele große Sets waren, habe ich wohl einige nicht gekauft, weil die Komplettierung ohnehin nicht möglich ist und man so jedes Set einzeln bewerten kann und dann feststellt dass es eigentlich nicht so super toll ist.

      Die modulars … die waren ja mal unter den teuersten Sets des Jahres, mit 150€ (oder 160 oder 180) sind sie plötzlich „Mittelklasse“ geworden. Jetzt fände ich es fast schon gut, die würden noch detailreicher und etwas größer, und entsprechend teurer … dann schmerzten mich auch 180 oder 200€ nicht. Nur einfach den Preis rauf und die Qualität gleich lassen, fände ich hingegen doof. aber lego erhöht bisher ja eher nicht den Preis pro Teil, solange das so bleibt kann ich damit leben.

  13. Eine Polizeistation find sich jetzt eher sinnlos. Bei Ideas hat eine Modular Polizeistation die 10000 Stimmen erreicht. Dadurch würde das Projekt ja automatisch abgelehnt werden.

  14. Ich bin überrascht, dass es eine Polizeistation werden soll. Ich dachte mal aufgeschnappt zu haben, dass die Designer eher atypische Themen wählen – zumal vermutlich viele eine eigene Polizeistation dazugemoct haben. Aber klar; Polizei, Krankenhaus, Post (Bahnhof) gehören in eine Stadt. Wird vermutlich ein normales, kein Eck-Modular (?)

  15. Hmmm, ich fände eine Polizeistation jetzt nicht so spannend, aber solange die Fassade schön designt ist, soll’s mir recht sein.

    Kaum zu glauben, dass LEGO vor jedem Reveal etwas durchrutscht. Dabei waren die neuen Modulars doch eigentlich immer eines der besser gehüteten Geheimnisse.

    • Also als ich zufällig Gestern nach Gerüchten gegoogelt habe bin auf nen englischen Thread gestoßen in dem schon Anfang September 2019 von der Buchhandlung geredet wurde, die dann erst im Dezember vorgestellt wurde. Kann nicht so gut gewesen sein das Geheimnis. 😛

      • Na gut, wenigstens war es wohl nicht ganz so offensichtlich wie dieses Mal.
        Aber letztes Jahr war ich auch noch nicht Leser dieses wunderbaren Blogs, da wäre sowas vielleicht an mir vorbeigegangen 😉

  16. Am „Black Friday“ wird eine Polizeistation vorgestellt.
    Hoffen wir mal, dass das nicht zu einer Erschütterung der Gefühlswelt führt und dem dann unausweichlichen Fäkalgewitter.

    • Puh, das ist aber schon sehr weit hergeholt, oder? Was hat denn der „Black Friday“ mit der „Black Community“ zu tun?!

      Rassismus entsteht leider viel zu oft dort, wo jemand genau solche Interpretationen heraufbeschwört. Finde ich hier absolut fehl am Platz!

      • Hä? – Was hast du denn gelesen?
        Könnte es nicht sein, dass Lukas die vielen Angebote, GWPs, den Verkaufsstart des Kolosseums und das allgemein hohe Interesse an dem Blog zu diesen „Schnäppchen-Event“ gemeint hat?
        Ich hab keine Ahnung wie du in diesem Zusammenhang auf „Black Community“ kommst.

      • @Ilmattll: Also grundsätzlich hast du Recht, der „Black Friday“ und die „Black Community“ haben nichts miteinander zu tun – abgesehen vom „Black“ im Namen. Da LEGO aber vor einigen Monaten noch jegliches Marketing für Polizeisets gestoppt hatte und nun am Black Friday vermutlich die bisher größte Polizeistation vorstellen will, ist halt eventuell aus der Sicht einiger Menschen etwas unpassend, wenn man auf das Jahr 2020 zurückblickt.

        Dass LEGO das Thema nicht einfach ändern kann, ist klar. Das Set wird eine ziemlich lange Vorlaufzeit gehabt haben. Aber eventuell einfach ein anderes Set an Black Friday vorstellen (die Ninjago City Gardens stehen auch noch aus) hätte diesen Aufschrei (der ja vielleicht auch gar nicht kommt, ich weiß es nicht und will es auch nicht heraufbeschwören) vielleicht vermeiden können. Ich persönlich finde es übrigens nicht problematisch, aber das ist nicht wirklich relevant.

        Aber ganz grundsätzlich zu deinem Kommentar „Rassismus entsteht leider viel zu oft dort, wo jemand genau solche Interpretationen heraufbeschwört“ muss ich sagen: Nein. Rassismus entsteht davor. Das sichtbar zu machen, ist nicht das Problem. Augen zu machen und sagen „Rassismus gibt es gar nicht“ verhindert die Probleme nicht, wie die letzten Jahre eindrucksvoll gezeigt haben.

        • @Lukas: mein Kommentar galt gar nicht Dir. Das war wohl missverständlich.
          Er bezieht sich auf den Kommentar auf den auch du geantwortet hast und in dem kritisiert wird, dass Polizei und „Black Friday“ wohl nicht so passend sind.

        • Zum Rassismus: ich sage nicht, dass man die Augen zu machen soll. Aber in alles und jeden versuchen etwas hineinzuinterpretieren, was so nie beabsichtigt war, verstärkt etwas, was es an der Stelle so nicht gab.
          Wenn ich Black Friday lese, dann hab ich null Bezug zu einer Gruppe dunkelhäutiger Menschen. Diesen Bezug stellt aber der Kommentar her um ihn anschließend direkt in Frage zu stellen.
          Warum? Und mit welcher Absicht?

          • Ganz einfach: weil es mich nicht wundern würde, wenn wirklich jemand daran Anstoss nehmen würde. Obwohl es komplett hanebüchen wäre.

            Und dieser Gedanke an die Absurdität der modernen Welt erfreut mich.

          • Dann hab ich deine Ironie, die ich mit meinen Kommentaren kritisiert habe, nicht erkannt.
            Genau diese Absurdität die du ansprichst, ist es, die mich heutzutage oft ratlos zurücklässt.
            Entschuldige, falls es bei dir so falsch ankam, wie ich es deinem Kommentar unterstellt habe!

          • @Ilmattll: Ich weiß, dass das stressig sein kann, ständig irgendwo zu vermuten, dass man Rassismus unterstellt bekommt. Das will hier auch niemand tun. Aber: Nur weil etwas nicht beabsichtigt war, ist es nicht deshalb nicht vorhanden. Rassismus ist in aller Regel nichts, was man aktiv und bösgläubig tut. Es passiert nebenbei.

            Das hat hier in den Kommentaren eigentlich nichts verloren, aber da Pabstat das Thema nun mal angesprochen hat (übrigens bevor irgendjemand, der sich tatsächlich gestört fühlen könnte, das Thema angesprochen hat), erlaube ich mir hier den kurzen Hinweis: Falls du Lust hast, dich mit dem Thema auseinanderzusetzen, kann ich als Einstieg einfach nur sehr folgendes (Hör)Buch empfehlen, dass es auch z.B. bei Spotify gibt:

            „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten“

            Funktioniert ganz wunderbar ohne Vorwürfe, ohne Zeigefinger und ist sehr angenehm zu hören 🙂

          • @Lukas: ich geb dir mit deinen Punkten absolut recht. Ich glaube aber, dass wir aneinander vorbeireden. Denn deine Punkte teile ich zu 100%. Ich kenne auch das Hörbuch und kann die dort angesprochenen Punkte absolut nachvollziehen. Nur hat beides nichts mit dem zu tun, was ich kritisiert habe.
            Das „(un)beabsichtigt“, das du und auch das Hörbuch anspricht, ist jenes, welches derjenige, der es ausspricht, unbewusst verursacht. Nämlich indem er etwas unbeabsichtigt sagt, was beim Gegenüber dann aber durchaus rassistisch ankommt. Hier ist es, wie du es schreibst: nur weil es so nicht gemeint war, ist es dennoch vorhanden.
            Das „beabsichtigt“ was ich meine, ist jenes, welches wir Weißen gerne in vermeintlich rassistisch klingende Begriffe und Dinge hineininterpretieren. Nicht nebenbei, sonder sehr bewusst. Und nicht, um ernsthaft für die Black Community einzustehen, sondern vielmehr um Stimmung zu machen.

            Dabei belasse ich es, denn eigentlich bin ich hier „für´s Wohlfühlen“ wie Ryk wohl sagen würde und nicht, um in eurer Kommentarspalte themenfremd zu diskutieren.

            Schönen Abend!

          • @ llmatll: pabstat trollt gern und nutzt jede Gelegenheit, um mit rechtslastigen Posts zu provozieren und Öl ins Feuer zu gießen. Besser ignorieren!
            Der Name „Black Friday“ hat mit Hautfarbe selbstverständlich nicht das Geringste zu tun.

    • Wo ist da das Problem? Schau mal in den LEGO Katalog, seitenweise Polizei. Aber da es in LEGO City keine Waffen gibt sollte das kein Problem sein.

  17. Endlich Infos zum neuen Modularbuilding! Der Grund, weshalb ich meine Dark Ages hinter mir gelassen habe 😉
    Hätte pers. einen Bahnhof lieber gehabt, aber eine Polizeistation passt auch super in meine Stadt… bin gespannt wie sie aussehen wird (wenn es denn eine ist)!
    Aber so oder so ein Tag1-Kauf!

  18. Ich oute mich jetzt mal als Fan-Boy der Modular Buildings. Damit ist es völlig egal was es wird – ich werde es kaufen. Aber sowas von. Ein großes Spielwaren-Geschäft über 2 Etagen wie es sie früher in jeder Innenstadt gab wäre noch eine Idee für einen zukünftigen Release.

      • Ditto. Leider. Als ich mit den Modulars anfing, dachte ich, da komme ich drumherum. Ich hatte nie das Gefühl, die alten für teuer Geld nachkaufen zu müssen … und dann kam de Eckgarage, die ich leider nach wie vor nicht hübsch finde und eigentlich auslassen wollte. Und dann gab’s Angebote und ich hab sie doch gekauft. Wegen weil Modular und so. Mist. Will heißen, ist auch von mir bereits gekauft, egal was es wird, aber vielleicht kann ich es einrichten, auf Rabatte zu warten …

  19. Hat Lego nicht noch im Juni (vorübergehend) die Werbeaktivitäten zum Thema Polizei gestoppt / runtergefahren wegen Polizeigewalt etc.? Ist das gesellschaftliche Problem mittlerweile gelöst?

    Und Wie clever es ist sowas an einem Tag vorzustellen, an dem der Server eh Stress hat, stelle ich auch in Frage – aber wie immer, Marketing redet nicht mit der IT-Abteilung… 😉

    • „Marketing redet nicht mit der IT-Abteilung“ – das ist wohl in vielen Firmen so und deckt sich mit meinen Erfahrungen in 20 Jahren Angestellten-Dasein 😀

      Umso besser klappt es dann aber auch, wenn die beiden Abteilungen eine gemeinsame Sprache sprechen und man bekommt Projekte / Tasks ganz anders gewhoopt.

      Wenn ich heute alle Abteilungen an einen Tisch bringen möchte schaue ich einfach in den Spiegel. Vereinfacht vieles!

    • Sie haben aber das Ding jetzt 1-2 Jahre lang entwickelt. Was sollen sie sonst tun, dieses/nächstes Jahr kein Modular? Also Zähne zusammenbeißen und durch den Social Media Spießrutenlauf kämpfen. Beim Weißen Haus gab’s ja zum Ende des Jahres auch noch ein Happy End. 😉

    • Also darf es erst wieder Polizeisets geben, wenn es auf der Welt keine Polizeigewalt mehr gibt? Burgerläden darf es dann wahrscheinlich auch erst wieder geben, wenn weltweit Hungersnöte besiegt sind oder? Manchmal frage ich mich, ob es ein deutsches Problem ist, dass Spaß erst dann wieder erlaubt sein darf, sobald wir (und zwar wir ganz alleine) die Welt von allen negativen Einflüssen und denen, die vielleicht welche werden könnten, befreit haben…

    • Polizeigewalt ist mit Sicherheit kein gesellschaftliches Problem, sondern wenn überhaupt ein ganz vereinzelt vorkommendes Phänomen (zumindest in Ländern, die nicht im Mittelalter stehen geblieben sind).
      Da überhaupt eine mediale Debatte loszulösen, ist in meinen Augen grob fahrlässig und wirkliche Kriminelle lachen sich ins Fäustchen!

      • Sehe ich auch so. Unsere Polizei hat es jetzt schon nicht leicht, da sollte man nicht auch noch die ohne hin schwere Arbeit erschweren.

        Naja vielleicht zieht Lego das Modular ja wieder zurück. Black Lives Matter wird bestimmt dagegen demonstrieren 😂

        • Natürlich werden sie das. Die Verhinderung von Spielzeug ist denen ganz wichtig. Rechtsextreme in der Polizei sind übrigens nur Einzelfälle, nech?

        • Tränenlachsmilie hat den gesamten Kommentar disqualifiziert. Schade.

          Polizeigewalt zu kritisieren erschwert nicht den Job der Polizei, ganz im Gegenteil. Es vereinfacht die Arbeit der 99% (Zahl der Anschaulichkeit halber aus der Luft gegriffen) korrekten und netten Polizisten ungemein.

      • nee, kein Problem, alles Einzelfälle. Und jede Woche kommen dutzende Einzelfälle dazu … man blickt schon überhaupt nicht mehr durch bei diesen ganzen Einzelfällen.

    • Polizeigewalt ist definitiv kein gesellschaftliches Problem und bildet die absolute Ausnahme. Sehr wohl ein gesellschaftliches Problem ist hingegen der mangelnde Respekt vor Polizei bzw. Staat. Siehe die unfassbaren Ausschreitungen in Deutschland und Frankreich.

      • Natürlich ist das kein gesellschaftliches Problem, wenn man keiner Minderheit/Randgruppe angehört und sich vermutlich auch nie bei einer Demo blicken lässt. Ich nehme an, der durchschnittliche weisse Ignorant macht keine Erfahrung mit Polizeigewalt.

        • Das neue Totschlagargument… da man ja „weiß“, kann man sich zu Rassismus nicht äußern.
          Ich frage mich immer, was bei Leuten wie dir schief läuft, um solch eine Äußerung zu treffen!
          Wohlgemerkt ist das „Problem“ erst öffentlich geworden, als ein KRIMINELLER, schwarzer Amerikaner unkam.

          Wie man diese, zugegebenermaßen völlig überzogene Handlung der dortigen Polizei, nun dermaßen verallgemeinern kann, ist mir unerklärlich!

          • Natürlich darfst du dich als Weisser zum Thema Rassismus äußern. Ob ein Farbiger Rassismus erlebt, kannst du aber nicht beurteilen. Zumal dir das Thema ja sonstwo vorbei geht, andernfalls hättest du schon etwas früher von diesem „Problem“ gehört.
            Wobei sich mir das Gefühl aufdrängt, dass das „Problem“ bei deinem Geschreibsel der KRIMINELLE schwarze Amerikaner ist.

          • In den USA sterben nicht nur schwarze KRIMINELLE durch die Polizei sondern zum Beispiel auch ein schwarzes Mädchen auf der Couch oder eine schwarze Frau im Bett oder ein schwarzer Jugendlicher weil er einen Kapuzenpulli trug. Nicht alle Schwarzen sind KRIMINELLE.

          • Danke für diesen Kommentar.
            Rassismus ist per se scheiße, aber in den (sozialen) Medien wird das leider oft genau so dargestellt – der alte weiße Mann als Rassist. Und wenn man dann was dagegen sagt, uiuiuiui – Shitstorm par excelllence von allen Seiten. Vor allem, wenn man Rassismus allein an der unterschiedlichen Hautfarbe festmacht. Schon mal überlegt warum die sich in Ex-Jugoslawien gekloppt haben, oder in Ruanda, Türkei/Armenien oder aktuell in Äthiopien? Die sehen jeweils optisch ziemlich gleich aus…

            Viele verwechseln Rassismus auch mit Vorurteilen, die leider oftmals nicht von ungefähr kommen. Bspw. denken viele in Köln die in Düsseldorf sind alle Snobs. Sind die Kölner jetzt alle Rassisten? Mitnichten, ebenso wenig wie alle Düsseldorfer snobistisch sind.

            Zum eigentlichen Thema: Wenn’s ne Polizeistation wird fänd ich super, hab ich noch nicht, brauch ich 😉 Preislich hoffe ich auf das Niveau der Buchhandlung.

          • @ Mulan: auch als „Weißer“ kann man sich dazu äußern und beurteilen, ob ein Mitbürger anderer Herkunft Rassismus erlebt: beim Gespräch im Freundeskreis, bei der Arbeit, beim Small Talk, im direkten Erleben auf der Straße…
            Man sollte auch die Situation in den USA und D nicht vergleichen, wie andere schon gesagt haben. Es geht oft auch nicht einfach um Rassismus, sondern da sind oft Fehleinschätzung und Machtmissbrauch im Spiel.
            Ein Polizist in D hat eine mehrjährige Ausbildung und ist nie alleine unterwegs. In den USA hast Du Glück, wenn deine Ausbildung mehr als 6 Wochen dauert und neben Waffentraining noch ein Kommunikations- und Sozialseminar dabei ist. Dann wirst Du alleine auf Streife geschickt, egal in welchem Viertel…
            Hier mal ein Link zu einem Bericht einer großen Tageszeitung, der schon ein paar Jahre alt ist, bevor die aktuelle Bewegung richtigerweise so politisch wurde:

            https://www.sueddeutsche.de/panorama/studie-zu-gewalt-in-den-usa-schwarze-taeter-schwarze-opfer-1.378459

            Das große Problem in den USA sind einfach „gelernte“ Tätermuster, die sozialen Umstände und die immense Verbreitung von Waffen. Dass das in strukturellen Rassismus gemündet hat, wundert mich nicht. Das alles aufzuarbeiten, wird lange dauern.
            In D haben wir dieses aktuell in Gänze noch relativ kleine Problem glaube ich zumindest durch die mediale Präsenz dieser Vorkommnisse verstanden und es wird was getan. Aber auch bei uns sind gerade die sozialen Medien und Effekthascherei der etablierten das Thema immer am Aufbauschen. In unserem Rechtssystem gilt die Unschuldsvermutung, für jeden. Aber es wird allzuschnell vorverurteilt. Bestes Beispiel ist der Vorfall in der Düsseldorfer Altstadt, wo ein auch gegenüber Beamten extrem gewaltbereiter Jugendlicher auf dem Boden in korrekter Weise fixiert wurde. Zack Handy raus, Polizei-Bashing. Dass der Typ ein notorischer Schläger und vor und danach in verschieden Prügeleien verwickelt war, steht dann ganz klein auf der letzten Seite…
            Auch ist der Anteil der extremistischen Personen in unseren Behörden zum Glück weit unterhalb dessen, was der Durchschnitt der Bevölkerung so politisch denkt…

            P.S.: Sorry für den langen Kommentar, aber das Thema ist kompliziert. Und wenn wir nicht alle miteinander, sondern nur übereinander reden, ist keinem geholfen.

          • @MichaS
            ich behaupte nicht, dass es einem Weißen nicht möglich ist, Rassismus zu erkennen und zu benennen, aber wenn er den Rassismus leugnet oder klein redet, weil er ihn selber nie erlebt hat, dann weiß er eben nicht wovon er spricht. Das selbe gilt natürlich auch für eine weiße Frau.
            Ich vergleiche auch nicht unsere Situation mit der in den USA. Das macht doch eher Sinn, wenn man unsere Probleme hier verharmlosen will.
            Ich würd übrigens kein Polizist oder in meinem Fall, Polizistin sein wollen. Wer diesen Beruf nicht aus den falschen Beweggründen ausübt, ist sicher nicht zu beneiden. Das rechtfertigt aber nicht das Verhalten derer, die ihre Macht missbrauchen. Und da gehts auch nicht nur um Rassismus. Und wenn ein Polizist seinen Handschuh mit Pfefferspray besprüht und das einem Obdachlosen ins Gesicht reibt, bin ich sehr froh über ein Zack Handy raus. 😉

        • @ Mulan dein Post ist stereotyp und rassistisch. Wie kommst du darauf, dass ich „weiß“ sei? Und nur weil ich laut deiner Annahme „weiß“ sei, bin ich ignorant? Interessant, dein kleines bescheidenes Weltbild. Offenheit, Akzeptanz und Gleichbehandlung von anderen verlangen, aber selbst völlig konträr dazu derart rassistische, stereotype und diskriminierende Posts schreiben.

      • Naja, man muss eben auch trennen, zwischen unserer Polizei und der Amerikanischen, durch welche die Proteste inspiriert sind und auf die sie sich größtenteils (wenn auch nicht komplett) konzentrieren. Unsere Polizei mag sicher ihre Probleme haben (und braune Strukturen darin sind auch keine Zufälle), aber sie lässt sich was Gewalt angeht beim besten Willen nicht mit der militarisierten und auf Töten optimierten Polizei in den USA vergleichen, wo Polizisten jeden Tag nicht nur ihr eigenes, sondern auch das Leben der Bürger aufs Spiel setzen. Das hat Milliarden Gründe außerhalb „simplen“ Rassismus (welcher auch Dort teils andere Ursachen und Hintergründe hat als hier), die sich mit unserer Gesellschaft so nicht decken, allen voran die Waffenfrage. So globalisiert die Welt auch ist und so USA-geprägt unsere Popkultur ist, man muss schlicht aufpassen aus Amerikanischen Verhältnissen nicht direkt auf Europa oder gar Deutschland zu schließen.

  20. Eine Polizeistation die nicht aussieht wie die Reste eines gesprengten Gebäudes ohne offene Wände und das fehlen jeglicher Details? Das ich das noch erleben darf. :O

    Wie jedes Modulargebäude, blind gekauft. Modular ist das beste was Lego je hervorgebracht hat und ich könnte diese Häuser monatlich kaufen.

  21. Ich denke ihr habt euch bei der Teilezahl ein wenig verrannt: Die Eckgarage aus 2019 kostete bereits $199,99 / 179,99€ und hatte auch nur 2.569 Teile. Da gerade die 2020 erschienenen LEGO-Sets und auch die bislang erschienenen Ankündigungen für 2021 preislich einen ordentlichen Sprung nach oben gemacht haben (zumindest bei den Brot-und-Butter-City-Sets) kann ich mir nicht vorstellen, dass wir 2021 ein Modular mit ca. 3.000 Teilen für $199,99 / 179,99€ bekommen werden.

  22. Ich fänd’s ja sowas von cool, wenn LEGO hier alle Hobby-Spürnasen an eben dieser herumführen würde und am Freitag das Modular als ganz anderes Gebäude enthüllt. Und dann am Ende der Präsentation vielleicht noch eine künftige exklusive Mini 4+ Polizeistation erwähnt. 😀

    Allerdings glaub ich selbst nicht wirklich dran…

    Mal was anderes: Ich hab irgendwo (Eurobricks?) gelesen, dass zum Verkaufstart des Modulars das Auto aus dem IDEAS-Wettbewerb als GWP kommen soll. Könnt ihr das bestätigen?

  23. Sollte es stimmen, wird es garantiert gekauft. Vielleicht mit einem alten Polizeiwagen? Wäre doch toll.

    Was die Kommentare bezüglich der Preise oder oder farblichen Gestaltung der Verpackungen angeht, lese ich mittlerweile nur noch „mimimi“.

    Denn wenn wir ganz ehrlich sind, Lego war nie billig, ist nicht billig und wird es nie sein! Alles andere ist Geschmackssache. Wem es nicht gefällt, lässt es doch einfach?

    Lassen wir es auf uns zu kommen und gespannt sein, was und wie es wird. Meine Vorfreude steigt jedenfalls.

  24. Würde mich ja totlachen wenn es dann doch keine Polizeistation wird und Lego hier das Modular UND eine City Polizeistation vorstellt oder ganz einfach nur mit den Tags spielt um uns alle zu verwirren.
    Warten wir’s ab, Polizeitsation würde für mich aber klar gehen. Solange das Modular schön gestaltet ist und nette Geschichtchen enthält würde ich da lles kaufen was kommt.
    Viel wichtiger als die Info „Polizeistation“ finde ich ja die Info „diesen Freitag“. Dann weiß ich wenigstens bis wann ich noch warten muss bis es endlich vorgestellt wird.

    • Genau das hab ich auch gedacht.
      Es könnte ja aber auch wirklich sein, dass es eine CITY Police Station wird und das Modular noch offen ist??? Es waren ja 2 separate Tags („lego modular build“ UND „lego police station“! 🙂 Die Tags müssen ja nicht direkt in Zusammenhang stehen?! Somit ist noch ein wenig Spannung drin?!

  25. Generell interessiert mich das Polizeithema weniger und deswegen hab da gar keine richtige Vorstellung, wie so eine Police Station im Modular Building Look aussehen könnte, also deshalb ein klarer Fall von „Abwarten und Tee trinken.“

  26. Eine Polizeistation reist mich nicht vom Hocker. Ein Backsteingebäude im New York Style, mit Lofts, Feuerleitern und hippen Coffee Shop wäre ein Traum 😃.

  27. Naja da hoffe ich mal, dass DAS nicht stimmt, sondern die Gerüchte/Leaks, die ich in allen möglichen englischsprachigen Foren gefunden habe: Haus in italienischen Stil (passend zu Fiat und Colluseum), Kunstgalerie oder so etwas ähnliches mit „Kunstthema“ + kleines Café oder Restaurant oder dergleichen, Aufbau ähnlich der Brickbank (also Café nur klein in der Ecke und die Galerie als dominierendes Element).

    Das fände ich persönlich viel interessanter als Modular. Polizei gibt es bei Lego schon mehr als genug und wer sich eine schöne bauen will, hat mehr als genug Material. Das Thema ist einfach schnöde. Die Modulars sind (mal abgesehen vom Rathaus und der Feuerwache vor Ewigkeiten), bisher immer durch Sachen aufgefallen, die es eben in der Legowelt so noch nicht gab. Außerdem gab es dieses Jahr bereits eine Polizeistation im Modular Format von einer anderen Klemmbaustein Firma aus Deutschland. Da Lego mit denen eh schon im Streit ist, werden die sich wohl kaum die Blöße geben, jetzt denen nachzuziehen und „auch“ eine Polizeistation zu veröffentlichen.

  28. @Nico:
    LEGO war schon immer nicht billig und wird es auch weiterhin nicht sein. Wenn die Teileanzahl passt begrüße ich das sehr, da in letzter Zeit die Häuser sowieso eher kleiner geworden sind.
    LEGO zwingt niemanden seine Sets zu kaufen. Das ist für viele hier ein Hobby. Da sollte man sich den Gedanken abgewöhnen „alle“ Sammlersets haben zu wollen. Zumal irgendwann jeder ein Platzproblem bekommt.
    Ich freue mich auf jeden Fall auf eine Polizeistation. Es ist für mich auch mittlerweile Tradition am 01.01. das neue Gebäude zu bestellen. Happy Start in das neue Jahr.

  29. musste irgendwann ja dran kommen – dann hoffe ich mal, dass es nicht allzu kitschig-klischeehaft wird, also kein City-Farbschema in weiß-blau …

    • Naja …. den Gerüchten nach bleibt es bei der regulären 32×32 Baseplate – dieses Jahr zumindest. Straßenplatten waren eh nie Teil der Modulars … von daher kann man nur hoffen.

  30. Seit gestern gab es schon Bilder im Netz dazu. Ich muss sagen es gefällt mir viel besser als die Buchhandlung (hat mit vom Stil gar nicht gefallen). Fand aber auch die Bank, das Diner und die Werkstatt Klasse. Der Stil geht wieder in diese Richtung.

    • Ich sehe es gerade andersrum. Der Stil der Polizeistation ist überhaupt nicht meins, dafür liebe ich die Fassade der Buchhandlung. Einfach toll.

  31. Bin mir noch nicht sicher wie ich das finde dass das Grundgebäude in der Mitte ist und links und rechts davon jeweils zwei extrem dünne extra Gebäude/Aufgänge jeweils 6? Noppen breit. Das wirkt extrem komisch.

    Auch interessant dass das Dach den selben Stil wie das Dach vom Einer oder das linke Gebäude vom Stadtleben hat.

    Aber wie immer, sehr gehyped, day one!

  32. Ich finde das Set super, die Buchhandlung hat mir wegen den Farben nicht gefallen, die Polizeistation wird auf jedenfall gekauft, ich warte aber entweder rabatte ab oder nutze meine Gutscheine.

    Hat eigentlich jemand schon die 20€ PayPal-Guthaben bekommen? Ich leider nicht, obwohl schon 3 Käufe bei Lego

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*