Blick hinter die Kulissen eines offiziellen LEGO Brickfilms: Meine Modelle für Hänsel & Gretel

A Plus C LEGO Haensel Und Gretel Titel
Ursprüngliches Foto: AplusC.tv

Wie entstehen eigentlich die Brickfilme für die LEGO Rebuild the World Kampagne? Ich nehme euch mit hinter die Kulissen und gebe euch dazu einen exklusiven Einblick. Denn ich durfte an drei Brickfilmen zu Märchengeschichten mitarbeiten und zeige euch heute die Modelle, die ich für Hänsel und Gretel gebaut habe!

Der Ausdruck „Blick hinter die Kulissen“ wird oft benutzt, aber diesmal geht es tatsächlich um die Kulissen eines professionellen Films. Und kein gewöhnlicher Film, sondern ein Brickfilm, also Stop Motion mit LEGO Steinen und Figuren! Welche Aufgabe ich dabei übernommen habe und wie sich das von meinen normalen MOCs unterscheidet, habe ich in einem Erfahrungsbericht zusammengefasst.

Wie entsteht ein LEGO Brickfilm?

Wie ein Stop-Motion-Film entsteht, hat wahrscheinlich jeder schon einmal gehört. Dabei werden unzählige Fotos von eigentlich starren Objekten aneinander gereiht, um die Illusion zu erzeugen, dass sich die Objekte bewegen. Das funktioniert besonders gut mit LEGO. Deswegen hat sich nicht nur eine riesige Community von Hobby-Brickfilmern auf YouTube gebildet, sondern auch professionelle Stop-Motion-Studios, die für Kunden solche Animationsfilmchen drehen.

Das Animationsstudio A+C

Eines dieser Trickfilm-Studios ist A+C, die in England sitzen und unter anderem Brickfilme für die LEGO Group produzieren, die der dänische Konzern dann zum Beispiel auf seinen Social-Media-Kanälen nutzen kann.

A+C wurde von Dan Richards gegründet, der schon 2007 in der Garage seines Vaters angefangen hatte, Stop-Motion-Filme zu erstellen. Seitdem ist sein Team um viele kreative Köpfe gewachsen, die sich seit 2014 in Margate an der britischen Ostküste in ihrem kleinen Studio austoben.

A Plus C Stop Motion Studio 02
Foto: AplusC.tv | Einer der drei Studio-Räume

Die vielen unterschiedlichen Arbeiten von A+C könnt ihr euch auf der Website anschauen.

In vorherigen Kooperationen mit LEGO, zum Beispiel zum LEGO Adidas ZX 8000, hatte das Team schon gezeigt, wie sie die bunten Steinchen mit ihren Filmen zum Leben erwecken können. Für die neuen Brickfilme der aktuellen LEGO „Rebuilt the World“-Kampagne trat A+C Studio dann erstmals mit mir in Kontakt. A+C war online auf meine MOCs gestoßen und wollte mir gerne den Bau mehrerer märchenhafter Kulissen für ihre nächsten Filme anvertrauen.

Da mich Brickfilme schon immer sehr interessiert haben, ich aber nie die Zeit und Motivation gefunden habe, selbst einen zu drehen, bot sich hier die perfekte Möglichkeit, bei so einem Filmprojekt mitzumachen. Und soviel kann ich schon mal sagen, es war für mich eine ganz neue Herausforderung!

Hänsel und Gretel als Brickfilm

Das berühmte Märchen von Hänsel und Gretel war der Ausgangspunkt für den ersten Brickfilm, an dem ich mitarbeiten durfte.

Da die Geschichte der Gebrüder Grimm schon oft genug erzählt wurde, sollte für die weltweite LEGO „Rebuild the World“-Kampagne das Märchen in einer neuen Art als Brickfilm erzählt werden. Die kreativen Storyteller von A+C haben also ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt und das Märchen zu einer witzigen und absurden Geschichte umgeschrieben, die dann als kurzer Brickfilm umgesetzt wurde.

Am besten schaut ihr euch kurz das nicht mal dreiminütige Endresultat an, bevor ich genauer darauf eingehen werde, woran ich dabei mitarbeiten durfte. Da die Brickfilme für ein internationales Publikum erstellt wurden, existiert nur die leicht zu verstehende englischsprachige Variante. Bei Bedarf können auf YouTube automatische Untertitel generiert werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vielleicht habt ihr ja schon eine Ahnung, was aus dem Brickfilm von mir kommen könnte?

Haus von Hänsel & Gretel

Meine Mitarbeit an diesen Brickfilmen beschränkte sich auf das Bauen der detaillierten Kulissen, vor denen dann das Team von A+C die Figuren animieren konnte.

Mein erste Modell war die Außenansicht des Hauses, in dem Hänsel und Gretel mit ihren Eltern, Geschwistern und Haustieren leben:

LEGO Haensel Und Gretel Haus01
Screenshot aus Video ©LEGO

Dabei habe ich natürlich nicht einfach drauflosgebaut, wie ich es bei meinen MOCs normalerweise machen würde. Stattdessen war das Projekt vom Studio professionell mit vorgefertigten Abläufen geplant.

Zunächst schreibt jemand die Geschichte, die erzählt werden soll, und fertigt ein Skript an. In diesem Fall für das neu interpretierte Märchen der Gebrüder Grimm. Dann wird das Skript, das zunächst nur aus Text besteht, in ein bebildertes Storyboard umgewandelt, das die einzelnen Kameraperspektiven auf einfache Weise visualisiert. Hier zum Beispiel bereits etwas vorgegriffen die Szene, in der die Kinder später am Hexenhaus ankommen:

A+c LEGO Brickfilm Storyboard
Foto: AplusC.tv

Mit den vorherigen Schritten hatte ich nicht direkt zu tun, meine Aufgabe war es vielmehr, auf Grundlage des Storyboards nun die Kulissen für die verschiedenen Szenen aus LEGO Steinen zu bauen. Dabei durfte ich sehr kreativ werden und viele meiner eigenen Ideen einbringen.

Das Konzept sah von Anfang an vor, dass der Brickfilm in einem Kinderzimmer spielt, sodass meine Modelle auch mit der Umwelt interagieren konnten. Für das Haus von Hänsel und Gretel entwarf ich deswegen eine wackelige Hütte, die auf einem Stapel Bücher steht, mit einem kleinen Türmchen und einem herausstehenden Erker.

A Plus C LEGO Haensel Und Gretel Haus
Foto: AplusC.tv

Hier konnte ich mich mit Details – wie dem Brunnen, einem Holzschuppen, Blumen und Lampen – nach Herzenslust austoben. Während die Wände aus Stein und Holz gebaut sind, konnte ich mit dem orangefarbenen Dach einen schönen farblichen Akzent setzen. Bei den Test-Fotos vor der blauen Wand kommt das Haus von Hänsel & Gretel meiner Meinung nach noch besser zur Geltung als im fertigen Brickfilm.

Bei allen Modellen musste ich aber auch immer im Hinterkopf behalten, dass sie aus meinem LEGO Zimmer hier in Deutschland möglichst unbeschadet nach England ins Studio verschickt werden können.

Innenansicht

Das zweite Set – und ich meine hier das Filmset, nicht das LEGO Set – zeigt das „Hänsel und Gretel“-Haus von innen. Wie so oft beim Film wird hier getrickst und der Innenraum ist nicht wirklich in der Hütte. Das würde auch gar nicht passen, da der Innenraum viel zu groß gebaut wurde. Die Größe der Kulisse ist aber notwendig, damit die Animatoren genug Platz haben, die verschiedenen Szenen darzustellen.

A Plus C LEGO Haensel Und Gretel Haus Innen
Foto: AplusC.tv

Die Wände im Innenraum greifen die mit Holzbrettern gebaute Fassade der Außenseite auf, sodass Licht von draußen durch die Ritzen scheint. Damit die Kamera das Geschehen von jeder Seite einfangen kann, sind alle Wände abnehmbar.

Für Lichteffekte vertraut das Team von A+C bei ihren Brickfilmen auf echte Lampen, die in die Modelle eingesetzt werden, wie zum Beispiel hier beim Kamin. Das musste ich auch beim Bauen meiner Kulissen berücksichtigen und Kabelkanäle vorausschauend mit einplanen.

LEGO Haensel Und Gretel Haus02
Screenshot aus Video ©LEGO

Bei manchen Details habe ich das Rad nicht neu erfunden, sondern auf bewährte Bautechniken zurückgegriffen, die ich vorher schon einmal verwendet hatte. StoneWars Lesern könnte dieser Kühlschrank vielleicht schon bekannt vorkommen.

LEGO Haensel Und Gretel Haus03
Screenshot aus Video ©LEGO

Hexenhaus

Im Laufe des Märchens landen Hänsel und Gretel dann beim Hexenhaus, das natürlich aus Lebkuchen und Süßigkeiten besteht. Für den Brickfilm wurde mein Häuschen unter das Bett im Kinderzimmer gestellt und mit einem Sternenhimmel aus phosphoreszierenden Sternen in Stimmung gesetzt. Eine sehr kreative Idee, wie ich finde, die sich das Team im Studio ausgedacht hat.

LEGO Haensel Und Gretel Lebkuchen Haus 01
Screenshot aus Video ©LEGO

Ein bisschen gehen dabei leider die bunten Farben unter, die ich für das knusprige Hexenhaus verbaut habe. Neben den Zuckerstangen und Lutschern habe ich auch einzelne Lebkuchenplatten gebaut, die das Dach bedecken.

A Plus C LEGO Lebkuchenhaus Hexenhaus
Foto: AplusC.tv

Durch das Storyboard war für das Lebkuchenhaus bereits das große runde Fenster vorgegeben, das in meinem Design Platz finden musste. Für die weitere Architektur durfte ich mir ein eigenes Konzept ausdenken und pitchen.

LEGO Haensel Und Gretel Lebkuchen Haus 04
Screenshot aus Video ©LEGO

Im Inneren des Lebkuchenhauses

Auch im Innenraum des Hexenhauses spielen mehrere Szenen, sodass ich auch für dessen Gestaltung Ideen gesammelt habe. Abermals ist das ein komplett neues Modell und wieder größer von innen als von außen. Als knalliger Kontrast zum Zuhause von Hänsel und Gretel wohnt die Hexe in vier pinken Wänden mit Details in Weiß und Coral. Zähne und Zauberstäbe boten sich als Verzierungen und süße „Eiszapfen“ an.

LEGO Haensel Und Gretel Lebkuchen Haus 02
Screenshot aus Video ©LEGO

Besonders viel Spaß hatte ich beim Dekorieren des Raumes und dem Bauen der vielen leckeren Möbelstücke. Vor allem die Feuerstelle und der brodelnde Kessel wurden im Studio durch die Beleuchtung noch eindrucksvoller zur Geltung gebracht. Unter den brick-built Süßigkeiten versteckt sich auch eine kleines Easteregg für alle StoneWars-Podcast+Hörer.

LEGO Haensel Und Gretel Lebkuchen Haus Innen
Foto: AplusC.tv

Auch der Flügel ist von mir, wobei er bei der schummrigen Beleuchtung nicht ganz so gut erkannt werden kann. Dafür macht sich in der Szene das Fenster aus transparenten 1×1 Steinen besonders gut.

LEGO Haensel Und Gretel Lebkuchen Haus 03
Screenshot aus Video ©LEGO

Alle anderen LEGO Modelle im Film, wie das Pfannen-Quadbike, der lange Tisch und das einfache Häuschen am Ende der Geschichte, sind von den kreativen Mitarbeitern von A+C gebaut.

Herausforderungen

Auch wenn ich schon seit Jahren MOCs baue und viele verschiedene Sachen mit LEGO Steinen ausprobiert habe, so waren diese vier Modelle die ersten Kulissen, die ich für einen LEGO Brickfilm gebaut habe. Der Unterschied klingt vielleicht nicht so groß, aber es ist schon etwas Anderes, ob man ein Modell baut, das man dann selbst aus dem Winkel der Wahl fotografiert, oder ob das MOC für den Hintergrund in einem Brickfilm funktionieren muss. Wichtig war hier vor allem die Kommunikation mit dem Studio, damit ich beim Designen meiner Kulissen weiß, wie sie im Brickfilm später zu sehen sind und welche Aufgaben sie erfüllen müssen.

Was mir besonders an meiner Aufgabe gefallen hat, war es, nicht bloß bestehende Vorlagen in LEGO nachzubauen, sondern das Aussehen des Brickfilms aktiv mitzugestalten!

Als größte Herausforderung entpuppte sich das Versenden meiner Modelle von Deutschland nach England, was durch den Brexit und dem damit verbundenen Fracht-Stopp nicht einfacher wurde. Nach einem ersten Verpackungstest kam das Haus von Hänsel und Gretel völlig zerstört aus dem Karton, sodass ich die Art und Weise, wie ich meine Modelle verpacke, noch einmal komplett überdenken musste. Am Ende sind zum Glück alle Modelle wohlbehalten bei A+C Studio angekommen!

LEGO Haensel Und Gretel Versand Probleme
Foto: Jonas Kramm

Mein Fazit zum ersten Brickfilm

All diese Aspekte unter einen Hut zu kriegen, während man das Budget einhält, war nicht immer einfach, aber ich bin mit dem Resultat sehr zufrieden. Das liegt vor allem daran, dass das Team von A+C so einen guten Job beim Animieren gemacht hat!

Es war eine tolle Erfahrung, an so einem großen Projekt mitzuarbeiten und meinen eigenen kreativen Teil dazu beizutragen. In meiner Freizeit werde ich aber weiterhin beim Moccen bleiben und noch größeren Respekt vor dem Aufwand haben, den andere in ihre Brickfilme stecken.

Zwei weitere LEGO Brickfilme

Das Märchen von Hänsel und Gretel war nur der erste von drei LEGO „Rebuild the World“-Brickfilmen, an dem ich mitarbeiten durfte! Als zweiten Film hat A+C die Geschichte von Rotkäppchen neu erzählt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das dritte Projekt dreht sich um Goldlöckchen und die drei Bären:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Über die Entstehung dieser beiden Brickfilme und was ich genau dazu beitragen durfte, berichte ich dann beim nächsten Mal! Anschauen lohnt sich aber natürlich trotzdem schon, wenn man den britischen Humor mag.

Was sagt ihr zum LEGO Brickfilm von Hänsel und Gretel? Wie findet ihr meinen Blick hinter die Kulissen und welche der gebauten Filmsets gefällt euch am besten? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Über Jonas Kramm 221 Artikel
25 Jahre jung mit 21 Jahren LEGO Erfahrung. Moc-Bauer, Burgen-Kurbler, Dino-Zähmer, Bautechniken-Tester, Set-Schlachter, Foto-Bearbeiter, Farben-Kenner und Teile-Experte.

26 Kommentare

  1. Grandiose Arbeit! Danke für den coolen Einblick. Ich finde die Filme ganz witzig und habe so halbe Ahnungen was du bei den anderen beiden gebaut haben könntest.

  2. Moin Jonas, wieder Mal ein toller und interessanter Artikel. Und vor allem echt schöne Modelle. Gerade das Haus von Hänsel und Gretel gefällt mir sehr.
    Hast Du eigentlich schon einmal einen Artikel geschrieben, wie Du mit einem MOC beginnst?
    Planst Du die Modelle erst am Rechner und suchst Dir dann die Steine zusammen? Oder fängst Du einfach an zu bauen?

  3. Wie immer Hammer deine MOC´s! Ich finde es schön das Du mit deinem Talent die Menschen erreichst und somit dann auch zu so interessanten Kooperationen eingeladen wirst! Das ist schon ein Lego Ritterschlag für Dich und den hast Du dir verdient.

  4. Toller Einblick in Dein Wirken und Deine Perspektive zum Projekt, ganz herzlichen Dank, auch für die Mühe der Abbildungen, etc. 👌😀

    Kannst Du noch einen Hinweis geben zum versteckten Easter Egg für die Werte Leserschaft hier 🎊… Ich hab es noch nicht zuordnen können. Ich dachte, ggf. eine Fliese oder so ..

    ..die Lichtverhältnisse machen es auch noch etwas herausfordernder, finde ich 😉

    Empfinde es übrigens auch so, dass die Details durch die Art der Beleuchtung bzw. Verdunkelung weniger gut zur Geltung kommen können; kann nachvollziehen, dass die Produktion diese Art Athmosphäre für die Story gewünscht hat. Wahrscheinlich kann/muss/darf Farbigkeit und Detailreichtum dann anders eingesetzt werden.

    • Danke für deinen Kommentar! Das Easteregg ist einer der Süßigkeiten, zu dem mal viel in Podcast Folgen gesagt wurde. Das ganze gipfelte dann in Tassen im „schnittigen“ Design.

      Ich denke, dass die dunklere Darstellung im Film auch den Fokus auf die Figuren lenken soll. Am Ende hab ich eben nur den Hintergrund gebaut und der soll vor allem Kulisse für die Handlung sein.

      • Danke für Deine Rückmeldung :-))
        ..an eine Tasse hatte ich übrigens am Rande auch schon gedacht 💡

        Die Einschätzung Deines Parts im Projekt teile ich, vielleicht ohne „nur“ 😉

        Ist wie im richtigen Leben – mal geht es mehr um Raum schaffen , etc und damit Teamplay, mal um Fokus und Mitte!punkt; beides gleich hoch einzuschätzen 👍🍀 Für den Seelenfrieden ganz hilfreich, wenn man das für sich situativ einordnen kann, glaube ich 🎁 ..wie Du es ja in dem Überblick hier auch beschreibst.

  5. Ergänzend:

    Das Wohnhaus auf dem Bücherstapel mit dem separaten Eingang unten 😍..so toll!!

    Ist eben auf dem Standbild für mich ganz anders in der wunderbaren Fülle zu erfassen als im Film..liegt wohl in der Natur des Mediums ;-))

  6. Ich wusste schon immer, dass es da eine Verbindung gibt zwischen Lego, deutschen Volksmärchen und Doctor Who. TARDIS – Too Ample Room Dimensions Inside Shack 😉

  7. Danke für Deine Rückmeldung :-))
    ..an eine Tasse hatte ich übrigens am Rande auch schon gedacht 💡

    Die Einschätzung Deines Parts im Projekt teile ich, vielleicht ohne „nur“ 😉

    Ist wie im richtigen Leben – mal geht es mehr um Raum schaffen , etc und damit Teamplay, mal um Fokus und Mitte!punkt; beides gleich hoch einzuschätzen 👍🍀 Für den Seelenfrieden ganz hilfreich, wenn man das für sich situativ einordnen kann, glaube ich 🎁 ..wie Du es ja in dem Überblick hier auch beschreibst.

  8. Zum Glück habe ich Urlaub sonst wäre ich jetzt auf der Arbeit total deprimiert 😄. Mal Scherz beiseite, toller Einblick und tolle Sets. Danke dafür und ich freu mich schon auf die weiteren Artikel.

  9. Ein toller Einblick hinter die Kulissen. Vielen Dank Jonas, dass du uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Ich wundere mich gar nicht, dass deine großartigen MOCs nun auch die Aufmerksamkeit in der Brickfilmwelt erhalten und freue mich sehr über deinen Erfolg. Mir gefällt vor allem die Holzhütte von Hänsel und Gretel aber auch solch eine Kleinigkeit wie der kleine „Lakritzreifen“. Auch das Dach der Großmutter mit den umgedrehten, roten 2×2 Plate/Achsaufnahmen hat mich wieder zum Staunen gebracht. Das verpacken der gebauten Modelle, für den Versand, war bestimmt auch eine Herausforderung.😱
    Ich freue mich schon auf den/die Artikel zu den beiden anderen Filmen.🤗

  10. Danke für den Blick hinter die Kulissen! Mit dem Thema habe ich mich noch nie so richtig beschäftigt, aber die Filme sind süß und deine detaillierten Kulissen tragen sehr dazu bei das märchenhafte rüberzubringen.

  11. Wow, wieder mal großartige MOCs! Auch toll finde ich, wie das ganze mit der Realumgebung verschmilzt, besonders die Bücher-Hütte. Aber auch vielen Dank für die weiteren Einblicke.

    Mich würden sogar noch ein paar mehr Details zur Verpackung interessieren, da ich mich im Einleitungstext schon wunderte, wie du diese filigranen MOCs wohl über den Ärmelkanal gekriegt hast. Waren die dann größtenteils zerlegt und einzeln gedämmt, mit Erklärungen zum wieder zusammensetzen? Oder waren die komplett zusammengebaut mit sehr viel Dämmmaterial?

    • Danke Rauy. Zur Verpackung kann ich vielleicht noch im zweiten Teil ein bisschen mehr erzählen. Modular hat sich für mich als beste Variante herausgestellt, da hohle Modelle sonst gerne in sich zusammengedrückt werden.

  12. Megacool! Sowohl Kurzfilme wie auch Modelle und auch das Storyboard! Vielen Dank für den Blick hinter die Kulissen! Ich freu mich schon jetzt auf den nächsten Teil 🙂

  13. Lieber Jonas,
    vielen Dank für den großartigen Artikel und den Blick hinter die Kulissen.
    Deine Bauwerke sind, wie immer, ganz große Klasse, und dass du auch noch an ein Easteregg für uns gedacht hast 🥰
    Ich bin schon gespannt und freue mich auf die nächsten Artikel dazu.
    (Und ich bin neugierig, welche Verpackungslösung sich als die beste erwiesen hat).

  14. Das ist ja mal ein schöner und interessanter Blick hinter die Kulissen. Vielen Dank Jonas. Man sieht sonst ja immer nur das fertige Produkt. Ich dachte auch immer, das das komplette Design von LEGO kommt. Wieder was dazu gelernt 😀
    Die Modelle sind super, und das merkt man auch den fertigen Videos an. So detailverliebt wie man es von Jonas gewohnt ist.

  15. Dankeschön für diesen tollen Bericht Hinter die Kulissen. Für sowas angefragt zu werden und es dann auch bauen zu dürfen ist ja auch eine Anerkennung deiner tollen Arbeiten ……. Werde jetzt wohl öfters hier reingucken. Die modelle haben die Brickfilmer aber behalten, oder?

    LG Matthias / Matze2903

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.