Änderungen am BDP 2021: Verdopplung der Produktion und Mengenbegrenzung!

Bdp Aenderungen Titelbild01

Letzte Woche ist das BrickLink Designer Program 2021 gestartet und hatte bei einigen Fans für Frust gesorgt. Wir hatten am Wochenende bereits mit dem Start des BDP abgerechnet und jetzt hat BrickLink Änderungen zur aktuellen und zur kommende Runden bekanntgegeben!

Ausführlich hat BrickLink die Änderungen zum BDP 2021 in einer englischsprachigen Pressemitteilung öffentlich gemacht, die wir für euch im folgenden Text zusammengefasst und in den Kontext gesetzt haben.

Was verbessert werden muss

Anhand der Rückmeldung der Fans nach dem Start der ersten Runde hat BrickLink vier Punkte genannt, die sie als Schwächen erkannt haben:

  1. Seitenperformance
  2. Limitierung auf 5000 Exemplare von jedem Set & „Glitch“ bei der Bestellung
  3. Bestelllimit von 5 pro Set pro Kunde
  4. Versandadressen limitiert durch die Ländern die der LEGO Shop beliefert

Die ersten drei Punkte decken sich dabei direkt auch mit der Kritik, die wir am Start des BDP formuliert hatten.

Seitenperformance

Bei einigen Bestellern traten am 1. Juli durch den großen Andrang auf die BDP-Website technische Probleme auf, die dazu führten, dass das Lieblingsset verpasst wurde oder nur mit großem Frust vorbestellt werden konnte. BrickLink kündigt deswegen an die Serverkapazitäten für die nächsten Verkaufsstarts zu überprüfen. Dass die Server dann auch wirklich aufgestockt werden, verspricht BrickLink bisher nicht.

Produktion wird verdoppelt

BrickLink gibt nun zu, dass sie mit 5000 Exemplaren pro Set die Nachfrage beim BDP 2021 unterschätzt haben. Als Ausgangspunkt der Kalkulation dienten ihnen das AFOL Designer Program 2019 wo von den meisten Sets nicht mal 2500 Stück verkauft wurden. Deswegen wird das Limit für alle Runden verdoppelt und damit auf 10.000 Exemplare pro Set erhöht!

Dafür werden die vier Projekte Kakapo, Great Fishing Boat, Sheriff’s Safe und Pursuit of Flight am 3. August erneut in den Verkauf starten und die 5000 zusätzlichen Exemplare zur Vorbestellung angeboten. Für die kommenden Runden 2 und 3 sollen die Limits gleich zum Start angehoben werden.

Bug in der Bestellung beim Castle in the Forest

Ausnahme ist das Burgen-Set. BrickLink schreibt, dass durch Performance Probleme auf der BDP Website und einen „Glitch“ vom Castle in the Forest bereits 5000 Exemplare zu viel bestellt wurden und somit nur diese Kunden bedient werden, aber keine weiteren Bestellungen aufgenommen können. Das Castle in the Forest bleibt also ausverkauft.

Bei dem „Glitch“ handelt es sich um den Bug, mit dem man auch nachdem das Castle in the Forest auf BrickLink als ausverkauft angezeigt wurde, trotzdem weitere Sets in den Warenkorb legen konnte, wenn man den direkten Link dazu hatte. Die noch verfügbare Menge wurde also anscheinend nicht zwischen BrickLink und LEGO Onlineshop abgeglichen.

Bdp Castle In The Forest Bug
So sah der LEGO Warenkorb aus, wenn man über den Bug bestellt hat

Kurz in eigener Sache: Wir bei StoneWars haben auch ganz bewusst diesen Link an unsere Leser weiter gegeben, damit ihr auch ohne BrickLink Account eure BDP-Sets bestellen konntet und nicht den Umweg über die überlastete und teilweise gar nicht erreichbare BrickLink Website nehmen musstet. Damit wollten wir aber nicht einen Bug ausnutzen, sondern lediglich unseren Lesern die Chance geben, ein Set bestellen zu können. Dass im LEGO Onlineshop kein absolutes Maximum für die Sets hinterlegt war und wohl 5000 Exemplare der Burg zu viel vorbestellt werden konnten, wussten wir nicht. Das war definitiv ein Bug, gegen den LEGO sich hätte absichern müssen. Letzteres hat LEGO dann (allerdings erst mit einiger Verspätung) auch getan!

Wir sind froh, dass LEGO sich nun entschieden hat, dennoch alle bestellten Exemplare auszuliefern. Es sollten also auch alle unsere Leser, denen bei der Bestellung etwas von „Nachbestellung“ angezeigt wurde, das Set bekommen, allerdings mit einiger Verspätung wohl erst im Juni 2022.

Erstaunlich ist bei den Angaben rund um die Burg allerdings, dass es angeblich exakt 5000 Bestellungen zu viel waren. Vermutlich wurden diese Zahlen vom BrickLink Team entweder großzügig auf- oder abgerundet. Wie viele Exemplare der Burg es wirklich irgendwann geben wird, wissen wir also nicht genau.

Bestellgrenze von 1 Set pro Kunde

Unser größter Kritikpunk nach dem Vorverkaufsstart war die Möglichkeit, dass bis zu 5 Exemplare von einem Set bestellt werden konnten, was es Händlern und (pseudo-privaten) Resellern einfach machte. Bereits kurz danach die ersten Angebote zu den ausverkauften Sets auf eBay aufgetaucht sind. BrickLink hat diesen Umstand erkannt und sagt dazu – von uns übersetzt:

Leider mussten wir feststellen, dass eine sehr kleine Anzahl opportunistischer Kunden Sets hortete und zu überhöhten Preisen weiterverkaufte. Wir sind darüber sehr enttäuscht, da es nicht unsere Absicht war, ein solches Verhalten zu ermöglichen. Wir möchten, dass jeder die Möglichkeit hat, ein Set zu ergattern, daher werden wir in Zukunft eine maximale Bestellgrenze von 1 Set pro Kunde festlegen.

Das Maximum von 1 Exemplar pro Set gilt ab dem 3. August, wenn die extra Exemplare der 1. Runde verkauft werden und für alle zukünftigen Runden.

BrickLink gibt außerdem einen kleinen Blick in die Verkaufszahlen und merkt an, dass 75% der Bestellungen der Castle in the Forest nur ein Set beinhalteten und sie sich deswegen bei allen bedanken möchten, die Rücksicht auf andere Fans genommen haben. Das bedeutet aber nicht, dass wirklich ¾ der Sets bei den Käufern eines Sets angekommen sind, sondern tatsächlich weniger als die Hälfte. Wir haben das mal grob durchgerechnet:

  • ca. 51% der Burgen gingen an Käufer eines Sets
  • ca. 20% der Burgen gingen an Käufer zweier Sets
  • ca. 6% der Burgen gingen an Käufer von drei Sets
  • ca. 6% der Burgen gingen an Käufer von vier Sets
  • ca. 17% der Burgen gingen an Käufer von fünf Sets

Versandbeschränkung

Die Auswahl der 30 Länder war in unserer Abrechnung mit dem BDP kein Thema, da zum Glück Deutschland und seine Nachbarländer mit einbegriffen waren. Trotzdem wurde die Kritik natürlich von Ländern, die beim BDP nicht beliefert werden, an BrickLink getragen.

Die Kooperation mit dem LEGO Onlineshop als Versandpartner sorgt für die Einschränkung bei den Destinationen, was aktuell auch leider nicht geändert werden kann. Schade für die LEGO Fans aus den betroffenen Staaten – da können wir uns glücklich schätzen!

Anleitung & Box-Design

Neuheiten gibt es auch zum diskutierten Thema Anleitung. Dass die nur digital ausgegeben über die offizielle Bauanleitungs-App von LEGO ausgegeben werden sollte hat manchen Fans nicht gefallen. Deswegen hat BrickLink laut 1000steine (Beitrag nur sichtbar mit kostenlosem Account) jetzt angekündigt, dass die Anleitungen auch zum selber ausdrucken angeboten und damit auch als gewöhnliche PDF bereitgestellt werden sollen.

Außerdem wird dort auch indirekt bestätigt, dass die BDP Sets einen speziellen Karton bekommen werden! Durch die knappe Fertigstellung der Sets vor dem Verkaufsstart sei es aber noch nicht möglich gewesen, die Grafiken für die Boxen vorab zu erstellen. Aber immerhin wissen wir: Es soll spezielle Kartons geben!

Alle Änderungen

Bdp Aenderungen

Zusammenfassend werden beim BDP folgende Änderungen vorgenommen:

  • 10.000 Sets statt 5.000 für Runde 1, 2 und 3
  • Sets der Runde 1 starten am 3. August wieder in den Vorverkauf
  • Ausnahme: Castle in the Forest bleibt ausverkauft
  • Mengenbegrenzung auf 1 pro Set für alle kommenden Bestellungen

Durch die zusätzliche Produktion wird sich der Versand verzögern. Für 5000 nachgelegten Sets der 1. Runde ist der neue Versandtermin im Juni 2022 und auch die anderen Runden werden sich nach hinten verschieben.

Wer aufgrund der Änderungen beim BDP seine Bestellung stornieren möchte, wendet sich am besten an dem LEGO Kundenservice.

Unser Fazit

Wir sind erfreut, dass alle Punkte, die wir in unserer Abrechnung mit dem BDP genannt haben, jetzt von BrickLink angegangen werden. Unser Vorschlag die Mengenbegrenzung auf ein Set pro Person zu reduzieren wurde genau so übernommen. Überraschend ist die Verdopplung der Produktionsmenge auf 10.000 Exemplare pro Set, da das in einem Interview von BrickLink zunächst ausgeschlossen wurde. Trotzdem wurde der mutige Schritt gegangen die anderen Runden zu verzögern, um dem Andrang auf den ersten Verkaufsstart gerecht zu werden.

Schade ist nur der Fehler mit der Burg, sodass zu viele Exemplare vorbestellt wurden und Fans, welche die Castle in the Forest verpasst haben, weiterhin leer ausgehen. Wir freuen uns natürlich für alle unsere Leser, die darüber die Chance hatten, noch eine Burg zu bestellen. Andererseits ist es natürlich schade, dass es für Fans, die den  regulären Weg über BrickLink gegangen sind, deutlich früher schon keine Exemplare mehr verfügbar waren und es hier nun auch keine zweite Chance geben wird. Eine wirklich für alle zufriedenstellende Lösung für dieses Problem sehen wir aber auch nicht – der Bug hätte bestenfalls erst gar nicht auftreten dürfen.

Wie findet ihr die Änderungen am BDP? Freut ihr euch, dass im August nochmal weitere Sets in den Verkauf gehen und was sagt ihr zur Lösung mit der Burg? Tauscht euch zu dem Thema gerne bei uns in den Kommentaren aus!

Über Jonas Kramm 374 Artikel
26 Jahre jung mit 22 Jahren LEGO Erfahrung. MOC-Bauer, Pilz-Pflanzer, Dino-Zähmer, Bautechniken-Tester, Set-Schlachter, Foto-Bearbeiter, Farben-Kenner und Teile-Experte.
guest
201 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare