Ein Klavier, ein Klavier! LEGO teased das LEGO Ideas 21323 Grand Piano!

LEGO Ideas 21323 Grand Piano

Update (23. Juli, 15:00 Uhr): LEGO hat soeben ganz offiziell den LEGO Ideas 21323 Konzertflügel vorgestellt. Damit haben wir jetzt alle offiziellen Bilder und Infos in einem eigenen Beitrag zusammengetragen:


Wir lagen so falsch… Vor einigen Wochen haben wir über das Release der LEGO Ideas Sesamstraße im August gesprochen. Jetzt steht fest: Wir lagen falsch! LEGO hat soeben das LEGO Ideas 21323 Grand Piano in den sozialen Medien angeteasert und damit bestätigt, was uns da im August erwartet.

Mit den Noten von „Für Elise“ spielt sich ein animiertes Klavier in dem kleinen Teaser in die Herzen der Musikfreunde. Zunächst mal werfen wir einen Blick auf den Teaser:

Dieser Teaser bestätigt uns ganz klar, dass eine offizielle Ankündigung wahrscheinlich nur noch wenige Tage aussteht. Wenn wir raten müssten, würden wir auf den Dienstag- oder Mittwochnachmittag für eine offizielle Vorstellung des Sets tippen.

Dieser Teaser bestätigt aber auch eine Sache: Wir lagen falsch in der Annahme, dass es sich bei dem LEGO Ideas 21323 Set um die Sesamstraße handelt! Das hatten wir vor einigen Wochen angenommen, nachdem Amazon ein LEGO Ideas Set mit der Nummer ankündigte, dass 349,99 Euro kosten soll. Wir gingen davon aus, dass das Klavier niemals so teuer sein kann und tippten fälschlicherweise auf die Sesamstraße. Mit dieser Annahme waren wir zwar nicht alleine, aber es scheint nichtsdestotrotz so, als sei das ein Fehler gewesen. An dieser Stelle ein fettes Sorry dafür!

Nun sollte aber klar sein: Das Klavier bekommt vermutlich die Setnummer 21323 und wird daher im August 2020 mit 3662 Teilen für einen Preis von 349,99 Euro erscheinen – sofern die Angaben von Amazon stimmen. Und das verrät uns, dass wir wohl kaum ein funktionsloses Klavier bekommen werden. LEGO Ideas 21323 Grand Piano wird sicherlich irgendwie mit Funktionen ausgestattet sein, die einen echten Spielbetrieb ermöglichen. Das würden dann auch den (für ein Set ohne Lizenzen) hohen Preis von 9,6 Cent pro Stein erklären. Wie wir hörten, soll das Set mit Power Functions ausgestattet sein und sich somit tatsächlich (in welcher Art auch immer) bespielen lassen.

LEGO Ideas Playable LEGO Piano
Der Entwurf des LEGO Ideas Playable Piano

Der Entwurf auf LEGO Ideas von bestand damals schon aus 2798 Teilen. LEGO könnte diesen also mit den zusätzlichen Teilen nochmal entweder vergrößert, oder zumindest verfeinert haben. Wir freuen uns gemeinsam mit der ganzen Familie und rufen begeistert: „Ein Klavier, ein Klavier!

Was haltet ihr davon? Freut ihr euch auf das LEGO Ideas 21323 Grand Piano, oder seid ihr eher enttäuscht, dass die Sesamstraße nicht zu dem Preis erscheint? Teilt gerne eure Meinung in den Kommentaren!

Über Lukas Kurth 1271 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

80 Kommentare

    • Bin gespannt. Ist halt echt teuer. Nicht das es das nicht wert sei, aber für mich liegt die Grenze für Lego bei 250€, das möchte ich eigentlich nicht überschreiten. Ob ich beim Klavier 3 Augen zudrücken werde, wird sich dann zeigen, wenn das Klavier vorgestellt wird

  1. Uff, das ist ein Preis. Ich spare gerade das Geld für die Diagon Alley an und da drängelt sich plötzlich das Piano dazwischen. Warum ist das Ding denn so teuer?

  2. Cool, also entweder wird das Klavier gigantisch oder LEGO packt nur 2 Oktaven herein und es wird ein funktionierendes, stummes Spielzeugklavier. Ich hoffe auf die erste Variante und genauer auf einen Konzertflügel mit schön verzierten goldenen Innereien und Pedalen.
    Der August wird echt heftig für den Geldbeutel werden.

    • Da das Teil die vollen 88 Tasten haben wird, kann ich mir kaum vorstellen. Bei zwei Noppen breite pro weißer Taste, wäre ja schon die Klaviatur 82 cm breit.

  3. Heißt das jetzt das Klavier war das schweineteure 350€-Set? Na klasse, statt ’nem Lizenz-Modular das ich sowieso nicht brauche machen die mir mein schönes Klavier zu ’nem Goldrand-Set. Da konnte ich mich ja bei der Sesamstraße wenigstens noch als unbeteiligter über den Preis aufregen, jetzt geht’s tatsächlich un ein relevantes Set. 🙁

    Naja, bleibt’s halt ein interessantes Ding von dem man mal die Anleitung im Netz durchblättern kann. Der verdammte Globus dann aber bitte ohne App, danke.

  4. Uff. Ja, auf die Klangerzeugung bin ich auch gespannt. Wird es am Ende statt eines Klaviers ein Keyboard im Klavierlook? Dass ich das bei dem Preis auf jeden Fall im Regal lasse, ist klar. Für das Geld bekomme ich bei Thomann und Co. andere schöne Sachen zum Lärmen.

  5. Das ist mit Abstand DAS Set, auf dass ich mich bisher am meisten freue.

    Ich hatte damit gerechnet, dass man Power-Functions nachrüsten kann. In Anbetracht dessen, dass sie wohl bereits dabei sind scheint mir der Preis halbwegs angemessen.

    Wenn das nicht total versaut wurde werd‘ ich das aber sowas von direkt kaufen, sobald es kaufbar ist.

  6. Oh mann hatte mich auch darauf eingestellt, dass das 350€ Set die Sesamstraße wird und mich damit abgefunden das eine Lücke in meiner Ideas Reihe kommt. Aber an dem Piano hätte ich schon Interesse, wieso nur muss das denn (vermutlich) gleichzeitig mit dem NES kommen. Mal abgesehen davon wird der August mit den Neuheiten eh schon ein verdammt teurer Monat, ich habe doch noch keinen AT-AT….

  7. Das Set ist deutlich größer als ich erwartet habe! Von allen großen Sets, die in den nächsten Monaten erscheinen, werde ich mir nur eins oder vielleicht zwei leisten können. Beim Klavier muss ich dann wohl passen.

  8. Ich sag mal „och neeeee“. Bin zwar auf die Umsetzung gespannt, aber so einen teuren Staubfänger brauch ich jetzt nicht. Außerdem schon gruselig, wieviele teure Legosets auf einmal rausgehauen werden 😮
    Wenn Lego diese Geschwindigkeit beibehält, frage ich mich echt, wer das alles kaufen soll, bzw. wohin damit.

  9. Der Teaser ist aber ein Fail was Beethoven’s Für Elise angeht. Lied fängt nämlich mit Mi-Re#-Mi an und im Video werden die Tasten Si-La#-Si gedrückt. Das kommt davon wenn der Marketingexperte einen „Animationsexperten“ der Null Ahnung von Musik hat tut ein Video zu erstellen.

  10. Hmmm, irgendwie kann ich mir das Klavier noch immer nicht vorstellen. Von daher bin ich mal gespannt, wie das am Ende aussehen soll.
    Bei 350 Eur habe ich natürlich eine ganz andere Erwartungshaltung..(hatte mit 200 fürs Klavier gerechnet)

  11. Ob das als Gast in die schwarze „180+“-Euro-Kategorie aufgenommen wird, oder reines Ideas bleibt?

    ich glaube das einzige Set das bei mir über 250€ UVP hat, ist die Ninjago City. irgendwie ist da psychologisch eine Grenze erreicht wo ich anfange Kosten/Nutzen zu hinterfragen und die Antwort lautet praktisch immer „neee“. (die Kosten von drei 180-euro-sets in kurzer Zeit kann ich hingegen ganz leicht verdrängen)

    • Kosten Nutzen Gedanke bei Lego Steinen ist aber schon ein bisschen Weird und unsinnig.
      So lange der Steinepreis gut ist was macht das für ein Unterschied.

      Steine sind Steine für die Sammlung, ob 1000 für 100€ auf einem Schlag oder 2500 für 250€ auf einem Schlag.

      • Für mich ist’s halt auch, oder sogar primär, das Modell das ich kaufe, nicht nur die Steine (Steine hab ich eh schon viel zu viele, echt).
        Kosten 3 für mich subjektiv tolle Modelle zusammen 350 Euro, kann ich damit subjektiv viel besser, als wenn 1 tolles Modell 350 Euro kostet, selbst wenn dieses eine tolle Modell gleich viele Steine hat.

        (und so viel Geld für Plastikbausätze auszugeben ist insgesamt weird und unsinnig …)

        • Mit solchen Aussagen wie dem in der Klammer denke ich eher du stehst gar nicht so wirklich hinter deinem Hobby, kann das sein? Weird und unsinnig? Leute geben 500€ für Schuhe aus, Handtaschen, mal nen Tausender für ne Wochenendreise, das finde ich unsinnig, aber das sind ja auch nicht meine Hobbys. So etwas über das was mich interessiert zu sagen fände ich schon arg seltsam.

          Und du hast zu viele Steine? Das glaub ich nicht. Dann hast du noch nie ein Moc gebaut und gehst nur von der reinen Anzahl aus. Wenn du schon mal selbst versucht hättest Mocs zu bauen und über Rebrickable zu gucken was du von deren Anleitungen mit deinen Steinen bauen könntest (falls du alles übersichtlich eingepflegt hättest) dann würdest du ganz schnell zum Entschluss kommen das selbst mehrere 10000 einzelne immer noch zu quasi keiner einzelnen guten Anleitung führen. Dafür gibt es einfach zu viele Teile und Farben. Man braucht immer mehr Lego Steine in der eigenen Sammlung.
          Gut wenn du selbst kaum was mit den Einzelteilen machst ist das natürlich ne andere Geschichte, aber wer ne Sortierte Einzelteilesammlung hat mit der auch hier und da mal was gebaut werden soll würde eigentlich nie behaupten er habe „zu viele Steine“.

          • Zu viele Steine gibts nicht, nur zu wenig Platz 😁

            Was das Klavier angeht, ich warte lieber auf die Cantina.

  12. Puuuh! Dachte schon, ich müsste mir Ruben Nebenjob zulegen in diesem Jahr mit einigen Sets und der Sesamstraße. Das Klavier reizt mich gar nicht, vor allem nicht zu diesem Preis. Die Sesamstraße im Stil des Ghostbusters Hauptquartiers wäre es mir wert gewesen.

  13. Ich freue mich mega auf das Set. Ich habe schon die ganze Zeit darauf gewartet, dass es vorgestellt wird. Jetzt ist es wahrscheinlich morgen soweit🥳. Schon gekauft!!!😍

  14. Bin eigentlich nicht musikalisch, aber das Set klingt sehr gut. Einen möglichen Kauf muss ich aber wohl nach hinten verschieben, da die nächsten 1000€ erstmal in Harry Potter gehen… Da muss ich mir nämlich noch das Schloss holen, bevor das eol geht 😅

  15. Also LEGO dreht inzwischen preislich echt dermaßen ab, das ist unfassbar. Ich hatte das Klavier immer auf der Liste aber 350 € (in Worten dreihunderfünfzig) ist absurd für ein LEGO-Klavier. Für 350€ bekomme ich ja schon ein echtes Klavier auf dem man tatsächlich spielen kann …
    Wieso kein 80€-120€ Set und nicht ganz so gigantisch? Und falls PowerFunctions drin sein sollten – ich weiß nciht, wie es sonst derart teuer sein sollte – schaltet man die ein einziges mal an und danach steht das Ding in der Vitrine.
    Seitdem LEGO die Erwachsenen Fans entdeckt hat drehen die total frei.

    • Ja, ich habe auch den Eindruck, die nehmen sich mit dem 18+-Argument wirklich etwas viel raus. Natürlich ist es ein zweischniediges Schwert, entweder die AFOLs fühlen sich ignoriert oder sie werden eben gemolken was das Zeug hält.

      Klar, man muss nicht alles kaufen, aber was KANN man denn kaufen, wenn man mit LEGO „vernünftig“ umgehen will? Die Schwemme an Riesensets für 300+€ ist einfach beunruhigend. Auch wenn ja jeder kaufen kann was er möchte, so ist das doch eine besorgniserregende Entwicklung, die darauf hindeutet, was LEGO unter 18+ versteht. Da ist es mir auch egal, dass das der wahnsinns Teile/Gewichtspreis ist (und so toll sind die jetzt auch nicht, man bezahlt das 18+ Edel-Design schon mit). Wenn ich von Anfang an keine 5 Milliarden Teile brauche, kümmert’s mich auch nicht wenn das für 400€ ein echtes „Schnäppchen“ ist. Dann tut doch lieber wieder so, als wäre es alles „nur“ Spielzeug und ich bezahl dann einfach weiter „Kinderpreise“, da gab es auch schon tolle Sachen, und die konnte man schon als 12 oder 16 jähriger kaufen. 😉

      Auch ein Erwachsener freut sich mal über ein nettes „kleines“ Set für unter 100€ (und das ist ehrlich gesagt auch schon viel Geld). Aber nein, die Erwachsenen sind „kaufkräftig“ und wenn das Ding nicht mindestens 3000 Teile hat, dann wollen die es auch nicht. Ich sehe da die 18+ Marke schon nicht nur als Segen, auch wenn sich die AFOLs jetzt alle freuen, dass sie endlich „ernst genommen“ werden. Es gibt in den Kommentaren hier genug Leute, die sich zwar über den ganzen Kram freuen, aber sich auch, wenn auch oftmals humoristisch, über den Preis beschweren der sich da aufakkumuliert.

      Ich könnte mir das schon leisten, aber will es nicht und es passt mir nicht, dass man generell davon ausgeht, dass ich es kann, nur weil ich älter als 18 bin. Aber wie gesagt, ist ein zweischneidiges Schwert, entweder die AFOLs werden (oder fühlen sich) ingoriert, oder es wird ihnen im Erwachsenenmaßstab das Geld aus den Taschen gezogen wie sonst nur den Kids/Eltern. Ein Mittelweg ist da in der kapitalistischen Markwirtschaft nicht zweckdienlich. Wenn ich das Klavier nicht kaufe, gibt es noch genug andere, die den Preis bezahlen werden. Und die, die es sich nicht leisten können/wollen, denen wird eben einfach gesagt sie haben das falsche Hobby.

      • Lass dir sowas doch nicht einreden – nur die wenigsten AFOLS dürften so viel Kohle in Lego investieren, als dass sie sich dieses Jahr wirklich alles holen werden. (klammer mal die ganzen Leute aus, die das „beruflich“ machen)

        Es gibt schließlich genug AFOLs, die sich zb überhaupt nicht für fertiges Zeugs interessieren, weil sie ohnehin nur moccen.

        Jeder darf AFOL auslegen wie er will – mein letzter Kauf waren die Minions mit Versteck – kein typischer AFOL Kauf würde ich mal sagen.

  16. Darf ich mal blöd fragen ob man bis Weihnachten dieses Jahr ohne Nahrungsmittel überleben kann? Falls jemand eine Niere braucht lässt sich drüber reden. Muss mal sehen ob ich mit meinem Chemiebaukasten angereichertes Plutonium hin bekomme für Ebay.
    Quatsch beiseite, ist doch wirklich Klasse das man bei Lego soviel tolle Sets im Programm hat und wählen kann 🙂

  17. Power Functions oder Powered Up?
    Power Function sind doch ausgelaufen oder?
    Kann mir schlecht vorstellen, daß Lego wieder einen Schritt zurück macht.

    Zum Set. Piano für 350,-€ ist jetzt schon stramm. Da muss das Klavier auch auch wirklich was bringen. Wofür man jetzt die/den Motor(en) braucht erschließt sich mir jetzt noch noch. Da lass ich mich mal überraschen. Hoffe nur, daß es nicht nur wegen einem Smartphone motorisiert wird, um dann die Töne aus dem Händy zu erzeugen. Das wäre wirklich lahm.

    Noch zur Sesamstraße. Was hatte ich mich wirklich auf ein großes Set gefreut. So wie das Ghostbuster Hauptquartier, mit vielen Figuren. Mindestens 10!
    Jetzt habe ich etwas Angst, daß nach dem großen Set Piano (die Piratenbucht war ja auch nicht gerade klein) ein etwas kleineres (stark zusammengestrichenes) Set kommt.
    Das fände ich für die Sesamstraße sehr Schade.
    Und nach der Reihenfolge wäre sie jetzt ja dann auch wirklich dran, oder?

    • „Hoffe nur, daß es nicht nur wegen einem Smartphone motorisiert wird, um dann die Töne aus dem Händy zu erzeugen. Das wäre wirklich lahm.“

      Egal, ob Powered Up oder Power Functions: lahm oder nicht, aber das wäre der einzige Weg, um Töne zu erzeugen. Die einzige Möglichkeit, Antrieb und Tonerzeugung in das Klavier zu stecken wäre, einen Smart Hub aus 51515 einzusetzen. (Wäre bei dem Preis vielleicht sogar angebracht 😉

      Dieses Modell sollte auf jeden Fall Töne von sich geben; wie Lego das genau realisiert, ist mir fast schon egal.

  18. Zu dem Preis auf keinen Fall ein Kauf. Ich bin eigentlich keiner, der sich sonderlich über die Preise aufregt aber zu dem Preis interessieren mich andere Sets dann doch deutlich mehr. Wenn ich sehe, dass das Sehe geniale Baumhaus zum fast halben Preis des Klaviers schon schnell wieder von der Bildfläche verschwindet, dann wird das Klavier sicher das gleiche Schicksal vielleicht sogar noch schneller ereilen.

  19. Leider sind meine Befürchtungen eingetreten…

    Das Klavier ist DAS Set, auf das ich nun seit fast einem Jahr richtig gehyped bin.
    Auch wenn ich mich an sich richtig über die Ankündigung freue: Als Student werde ich bei 350€ leider passen müssen, da das ganze dann doch leicht mein Budget sprengt.
    Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass die offizielle Vorstellung das ganze nicht noch schlimmer macht 😅.

    • Hättest ja mal seit nem Jahr was zurücklegen können anstatt es auf die offizielle Ankündigung irgendwann in der Zukunft drauf ankommen zu lassen. ;D
      Ein bisschen „selber schuld“ wenn man doch schon so lange „gehyped“ ist. 😛

      • Das war genau mein Gedanke bei dem ganzen „Gejammer“ (sorry, nicht böse gemeint).

        Gerade die Ideas-Sets sind doch immer sehr lange im voraus quasi angekündigt. Da kann man im Zweifel jeden Monat was zur Seite legen.

        Beim Piano hab ich die ganze Zeit gehofft, das das ein großes Set wird – alles andere wäre bei dem coolen Entwurf wohl auch Mist geworden.

        • Ändert nichts an der Tatsache, dass irgendwann der Punkt erreicht ist, an dem man es sich nicht mehr leisten will. Die Grenze ist halt bei jedem wo anders.
          Selbst wenn ich dafür n Jahr lang 30€/Monat zur Seite gelegt hätte, wär es mir das ganze immernoch nicht wert, obwohl ich das Set gut finde und es gerne hätte.

      • Du verstehst meinen Punkt nicht. Ich finde die Idee und das Set (auch wenn noch nicht vorgestellt 😜) wirklich verdammt gut und ich habe dafür bereits 200€ bei Seite gelegt. Mehr kann und will ich mir aktuell einfach nicht leisten, da kann ich noch so sehr gehyped sein. Und mehr ist mir ein „Spielzeug“ auch nicht wert. Es gibt halt n finanzellen Punkt an dem das „wollen“ nicht mehr ausreicht.

        • Find ich bei Lego immer eine sehr komische Aussage wie ich auch bei nem anderen Beitrag schon geschrieben habe hier. Es geht hier ja nicht um Videospiele, Action Figuren oder irgendwas was für sich steht. Man hat von den Lego Teilen doch was. So lange der Steinepreis gut ist, wo macht es da nen Unterschied ob es 2000 Teile für 200€ sind oder 3000 Teile für 300€? 1000 Teile mehr sind auch 1000 Teile mehr für die Sammlung um daraus eventuell noch was anderes zu machen. Sehe da einfach nicht den „Es ist EIN Spielzeug“ Gedanke bei dem man ein einzelnes Set als ein Objekt betrachtet.

          • Das mag vielleicht bei dir der Fall sein, ich persönlich fange aber nicht an meine Sets irgendwann auseinaner zu pflücken um irgendwas anderes zu bauen, von dem her habe ich von „1000 Steinen mehr um selber was zu bauen“ im Endeffekt nichts.
            Letztendlich will ich n cooles Set in meinem Regal stehen haben. Ob das Klavier dann 80€ oder 200€ kostet und wie groß das genau ist, ist mir dann relativ egal. Es geht mir nicht um die Größe, sondern um das Set bzw die Idee an sich. Nur irgendwann ist halt die Preisschwelle erreicht, ab der mir das Ganze den Preis nicht mehr wert ist. Diese Schwelle ist ja bei jedem an einem anderen Punkt erreicht.

            Ich bin beim Klavier der selben Meinung wie Ryk (im Podcast) zu den Mosaiken: „Sieht toll aus, würd ich gerne haben, aber das Geld ist es mir, für das was ich bekomme, nicht wert.“
            Hier siehst du halt anscheinend die 3600 Steine (dann ist der Preis auf jeden Fall gerechtfertigt), ich sehe aber das Endprodukt in meinem Regal stehen, unabhängig von Größe und Steineanzahl.
            Wir beide haben in der Situation einfach einen grundsätzlich anderen Blickwinkel.

          • Naja, aber selbst wenn man MOCed und mit den Steinen noch was anderes anfangen könnte (und ich halte es niemandem vor, wenn er das nicht tut, und das Zeug stattdessen einfach 20 Jahre ins Regal stellt), sind ja auch nicht alle von den 3000 Steinen wirklich zu was zu gebrauchen. Das hängt ja immer vom eigenen Baustil ab. Sicher sind „mehr Steine“ nie grundlegend schlecht, aber wenn ich die 3000 Steine dem Modell weder absehen kann, noch die später für was sinnvolles brauche, dann hab ich da trotzdem keinen Gewinn. Der durchschnittliche Teilepreis ist da mehr theoretische Augenwischerei mit nicht immer so viel praktischer Relevanz.

  20. Egal wie schön das Set werden sollte. 350 Euro sind mir einfach zu viel. Dafür kaufe ich lieber 4-5 Ideas-Sets mittlerer Größe (Richtung Central Park, Dino Fossilien oder was früher DeLorean, Caterham etc. waren. Ich hoffe, dass die Schmiede nicht auch so groß wird, sondern eher in der Preisklasse des Angelladens liegt.

  21. Oh weh oh weh, wenn das Klavier tatsächlich bespielbar ist, und nicht nur Musik von einer Art Tonband spielt, werde ich es haben müssen.
    Das wird heuer wirklich ein schlimm teures Jahr. Pirate Bay (bestellt) Haunted House (Wunschliste), Winkelgasse (muss schon eine Katastrophe werden, damit ich sie nicht will) und dann auch noch das Klavier.
    Ich esse einfach nur noch trockenes Brot mehr bis Weihnachten 😂

    • Ich meine, dann kannst Du beruhigt sein, das Klavier wird keine Töne erzeugen können. Eine Lego-Konstruktion kann wohl kaum die nötige Stabilität aufbrimgen, die gespannte Saiten erfordern würden. Der Klang kann nur elektronisch erzeugt sein, egal auf welchem Wege.

      Und ja, das ist ein übles Jahr. Pirate Bay, Krokodil sind schon gekauft, der Fuchsbau ist bestellt und Klavier und Winkelgasse müssen eigentlich sowieso sein. Da Haunted House habe ich schon gestrichen. Und meine Familie hat plötzlich angefangen, wegen der NES zu quengeln, hätte ich gar nicht gedacht.

      Übrigens – wenn die neue Harry Potter Minifig Serie kommt, wärst Du ggf. wieder am Teilen interessiert?

  22. Damn, ich war so kurz davor zu schreiben „Wow wie cool dass doch ist“ und „Können die sich nicht ein bisschen mehr Zeit lassen zwischen all den Highlight Sets?“ Bis ich dann 10 Sekunden später zur Besinnung kam und mir klar wurde „Der Sound wird doch sowieso nur billig über die scheiß App funktionieren“ und dann war ich wieder gechillt.

  23. Da mich die Sesamstraße all so gar nicht berührt, freue ich mich über das Piano…. Mal abwarten wie es wird, der Preis ist auf jeden Fall schon mal heftig.

  24. Danke für die Info!

    Der Teaser sieht ja sehr vielversprechend aus und das Klavier scheint dem Original – soweit man sehen kann – sehr ähnlich.
    Ich bin überrascht, dass das Set nun schon kommenden Monat erscheinen soll; ich hatte erst Ende des Jahres damit gerechnet. Aber mir soll es recht sein: Nachdem mich die Sesamstraße höchstwahrscheinlich ohnehin nicht interessiert hätte und sowohl das angekündigte D2C City Set als auch die gerüchteumworbene Hochbahn anscheinend nur Schall und Rauch waren, ist dies eine schöne Überraschung.

  25. Ein Sesamstraßenset für 350€ konnte ich mir auch nicht wirklich vorstellen.
    Hier macht es eher Sinn: Ein Set für Erwachsene, das vermutlich auch spielbar sein wird. Denn der Originalentwurf war doch auch spielbar bzw. als spielbar konzipiert, oder? Da werden sie das Set vermutlich noch etwas erweitert und verbessert haben und damit es dann auch funktioniert brauchen sie wohl noch ein paar mehr Teile und dann kommen eben 350€ bei raus.
    Daher vermute ich ganz stark, dass es bei diesem Preis in irgendeiner Form spielbar sein wird und nicht einfach nur Musik vom Handy oder irgendwelchen Powerfunctions abspielen wird.
    Ich finds cool, ist halt was für die Musikliebhaber. Aber ich warte lieber auf das Mittelalter-Haus, da soll doch auch noch eines kommen, oder?

  26. Ganz ehrlich? Mit einem günstigeren Klavier hätte ich nie gerechnet. 350 Euronen für die Sesamstraße hätten mich geschockt, beim Klavier bin ich gar nicht überrascht. Wird bei einer vernünftigen Umsetzung definitiv gekauft.

  27. Wird interessant wie die Töne erzeugt werden.
    Mit Saiten eigentlich nicht möglich da die Länge der Saite ja Einfluss auf den Ton hat und bei wenigen cm langen Saiten das ganze vermutlich schrecklich klingen würde.

    • Mit Metallzungen, wie bei alten Spielzeug Klavieren wäre bei der Größe möglich und cool. Ich fürchte aber dass es digital wird und sch•••e klingt.

        • Ja, warum sollte Lego jetzt wieder die Power Funktions ins Leben holen? Das fände ich natürlich cool, weil ich halte überhaupt nichts davon, auf mein Smartphone zu schauen, während ich mit irgendeinem Bagger oder Auto herumfahren.

  28. Wie es funktionieren könnte? Evtl. per Abstandssensor wie bei der Boost-Gitarre?
    Man drückt eine Taste und abhängig von der Entfernung zum Sensor wird ein Ton einer bestimmten Höhe gespielt.

  29. Ich muss schon sagen, es is ja schon toll das Lego gute größere Sets rausbringt, aber 1-3 gute und teure/große/(120€+) Sets pro Jahr würdens auch tun und es skaliert auch besser. Schon klar, verschiedene Zielgruppen und so, aber da gibts ja tendenziell doch mehr Überlappungen was die Themen angeht.
    So fängt man halt unweigerlich an auch gute Sets nicht zu kaufen, einfach weil der Markt komplett übersättigt sein wird und schlussendlich limitiert dann wohl der Platz oder das Geld.
    Gute 10-70€ Sets, von denen man auch über einen längeren Zeitraum die meisten kann wären mir da doch lieber.

    • Ich Stimme dir zu, die Menge und der Preis sind deutlich zu niedrig. Es kommen schon von Star Wars im Jahr mindestens 2 Sets (UCS) die, die 200€ Marke mindestens erreichen.

      Das Problem im Moment ist einfach das Lego denkt, wir sehen jetzt die AFOLs,jetzt können wir für die auch produzieren.

  30. Puh, die eigentliche gute Nachricht für mich ist, dass die Sesamstraße (vermutlich) doch nicht so teuer wird. Das hatte ich mich auch sehr gewundert, schien irgendwie nicht zusammenzupassen. Zum normalen Modularpreis wird das bestimmt eine feine Sache.
    Das Klavier werde ich wohl nicht kaufen, da ist die Konkurrenz im eigenen Haus einfach zu groß, aber schön, dass es so etwas gibt (oder geben wird).

  31. Endlich mal ein Set wo ich spare, weil es zu 100% uninteressant für mich ist. Hatte schon Angst das Jahr wird mit der Sesamstraße noch teurer…

  32. Ich bin zwar musisch aber Klaviere, Flügel sind mal nicht mein Fall. Wenn dann noch die Elise nervt fällt mir nur der Unterschied zwischen einem Klavier und einer Klarinette ein: Das Klavier brennt länger! Es erwartet ja wohl keiner dass aus dem Ding der Sound einer angeschlagenen Klavierseite rauskommt!? Mechanisch angeschlagen schon mal gar nicht und aus einem Lautsprecher wird es auch nur ein Gequäke wie aus einem Smartphone. Synchrone Tastenbewegung kann man sich auch abschminken und wie beim chinesischen Set wird es ein Geklapper.
    Was LEGO aber zeigt: Es geht tatsächlich ohne Lizenz! Kein Bechstein oder Steinway oder sonstwas.
    Was uns hoffentlich LEGO nicht zeigt: Wie man es Firmen wie MÄRKLIN, Goebel, etc nachmacht und mit sauteuren Artikeln für Sammler den Laden so richtig in die Shice reitet. Damit meine ich jetzt nicht Sets wie das Bat-Pod 5004590, da brauchte man ja Glück um es zu gewinnen, nein dann schon eher den limitierten blauen Crawler 1585.
    Sammler und Fanboys sind nunmal dazu geneigt fast jeden Shice zu kaufen (das meine ich jetzt nichtmal böse), denn oft sind argly Sets in einer Sammlung auch einen besonderen zweiten Blickes würdig. Aber bei der Flut von wirklich hochpreisigen Sets kommt fast jeder Sammler irgendwann zwangsweise in den finanziellen Notstand. Und wenn eine Sammlung mal ein Lücke hat dann gegen viele Sammler das „Hobby“ ganz auf, denn vor dem Aus steht meistens schon die Sinnkrise, in der man die Sammlerei in Frage stellt. Da werden nur noch die Kartons gestapelt und nichts mehr angeschaut oder sich sonstwie damit beschäftigt. Die Aufgabe ist dann schon eine Erlösung von der Plage. Und Hardcore-Fan-Nachschub gibt es nicht weil bei dem Überangebot die Neueinsteiger nicht aus dem Fahrwasser der Bescheidenheit heraus kommen.
    Fast alle großen Modellbahnhersteller haben es vorgemacht. Der Anfang waren die bedruckten, limitierten Kühlwägen. Das Ende waren pseudolimiterte Komplettzuggarnituren, durchnummeriert und nur für Clubmitglieder zu Horrorpreisen… 10 Stück im Jahr.
    Ich sammel nicht, allerdings kaufe ich mir immer die Weihnachtssets, große Batmobile und die Supercars. Aber da mach ich mir auch schon Gedanken wo das preislich hinführt.
    Klavier für 350€, zum Glück völlig uninteressant für mich!

  33. Ein offensichtlich recht großes Klavier aus Lego Steinen, dass auch noch, wie auch immer konkret, funktioniert? Find ich an sich ziemlich cool….auch wenn ich mir für das Geld lieber drei Schlachtschiffe ins Regal stelle oder beim Liebherr vielleicht doch schwach werde…ist halt nicht ganz so mein Beuteschema, so ein Klavier.

    Wenn es hält, was es verspricht kann ich diejenigen, die daran Freude haben, allerdings nur beglückwünschen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*