LEGO 10290 Pickup Truck mit 18% Rabatt vorbestellen! Fahrzeug für 106,07 Euro inkl. Versand

LEGO 10290 Pickup Truck Titelbild
Hinweis: Dieses LEGO Angebot ist älter als eine Woche und daher eventuell nicht mehr verfügbar. Du findest bei uns aber auch immer die aktuellsten LEGO Angebote und Schnäppchen um ordentlich sparen zu können. Wenn du immer benachrichtigt werden willst, wenn es tolle neue Angebot gibt, dann abonniere am besten jetzt unseren StoneWars Telegram Newsletter für dein Smartphone oder den StoneWars E-Mail Newsletter.

Update (2. September, 14:48 Uhr): Gerade kann man den LEGO 10290 Pickup Truck ganz überraschend mit ordentlich Rabatt bei Amazon Frankreich vorbestellen! Dort zahlt ihr gerade nur 106,07 Euro inkl. Versandkosten nach Deutschland, was einem Rabatt von gut 18% auf die UVP von 129,99 Euro entspricht – und das schon während der Vorbestellungs-Phase! Das Set erscheint zum 1. Oktober 2021 auf dem Markt.

Ohne Versandkosten zahlt ihr hier nur 98,13 Euro für das Set und liegt damit bei fast 25% Rabatt! Außerdem lassen sich gerade bis zu 30 Sets pro Kunde bestellen. Ansonsten ist der Pickup Truck neben LEGO jetzt auch bei Amazon in Deutschland gelistet und lässt sich dort (inkl. Vorbesteller-Preisgarantie) vorbestellen. Es sieht so aus, als wäre das Set ein Amazon-exklusives Modell, das also neben dem LEGO Onlineshop und den Brand Stores nur bei Amazon in den Verkauf geht.


Originalbeitrag (1. Juli): Was für eine Überraschung! Völlig aus dem Nichts heraus hat LEGO heute ein weiteres LEGO Creator Expert Auto im LEGO Onlineshop vorgestellt: Der LEGO 10290 Pickup Truck aus den 1950er Jahren, der mit allerlei Gartenzubehör daherkommt!

Im Frühjahr diesen Jahres war bereits der LEGO 10295 Porsche 911 als Ergänzung zur Reihe der Creator Expert Fahrzeuge vorgestellt worden und in der nahen Zukunft steht uns auch ziemlich sicher noch der LEGO 10279 VW T2 bevor. Jetzt kommt ein weiteres Auto in ähnlichem Maßstab dazu: Ein generischer Pickup Truck in dunkekrot, der aus 1677 Teilen gebaut wird. Und das ausgerechnet, nachdem gestern schon Bilder eines LEGO Technic Pickup Trucks in Form des Ford Raptor F-150 versehentlich online gestellt wurden.

(AT | CH | NL | USA | IT | UK | FR | DK | BE | CA | ES | SE | FI | NO)

Wenn ihr bei der Setnummer 10290 nicht gänzlich unbelastet seid, geht euch das genauso wie uns: Unter der Nummer handelte die Gerüchteküche bisher einen LEGO DeLorean aus „Zurück in die Zukunft“ – wir berichteten. Diese Information stellt sich nun als nicht korrekt heraus. Ob der DeLorean nun gar nicht kommt, oder nur eine andere Nummer trägt, wissen wir nicht. Wir tippen schweren Herzens auf Ersteres, da ein viertes Auto wohl wirklich zu viel des Guten wäre.

Allgemeine Infos zum Pickup Truck

Der LEGO 10290 Pickup Truck wird aus 1677 Teilen gebaut und ist zu einer UVP von 129,99 Euro gelistet. Der Pick Up gehört zu keiner bestimmten Marke und unterliegt daher auch keiner Lizenz. Das Fahrzeug ist natürlich Teil der 18+ Linie für Erwachsene, trägt abgesehen davon aber keine Zugehörigkeit auf dem Karton.

Der LEGO Pickup Truck ist laut LEGO 14 cm hoch, 33 cm lang und 14 cm breit. Da es kein reales Vorbild gibt, lässt sich der Maßstab nicht genau berechnen, aber wie immer ist der eh nicht im Vorhinein festgelegt, sondern orientiert sich an den verfügbaren LEGO Teilen, genau wie bei allen anderen Creator Expert Autos. Viele Details am Fahrzeug sind durch Sticker gelöst, also kommt auch dieses Fahrzeug nicht ohne Aufkleber aus.

Zum aktuellen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass LEGO dieses Set heute versehentlich vorgestellt hat und diese Vorstellung nicht geplant hat. Die anerkannten LEGO Fan-Medien haben vorab keine Pressemitteilung und keiner Review-Exemplare zugeschickt bekommen. Auch wir (also nicht-anerkannter Blog) haben im Vorfeld keine Infos zu diesem Set gehabt. Dementsprechend fehlen uns leider auch einige Details zum LEGO 10290 Pickup Truck, die wir euch im Laufe der Zeit nachliefern werden. Was wir bisher wissen, haben wir hier nochmal stichpunktartig zusammengefasst:

  • Setnummer: 10290
  • Name des Sets: Pickup Truck
  • Anzahl Steine: 1677
  • Preis (UVP): 129,99 Euro
  • Preis/Stein: 7,8 Cent
  • Maße des Pickup Truck: 14 cm hoch, 33 cm lang und 14 cm breit
  • Verantwortlicher LEGO Designer: ???
  • Reguläres Release: 1. Oktober 2021
  • Altersempfehlung: 18+
  • Sticker Anzahl: Mehrere

Alle offiziellen Bilder des Pickup Truck

Hier sind die offiziellen Bilder, die LEGO vom neuen Pickup Truck bereitgestellt hat.

Setbilder

LEGO Creator Expert 10290 Pickup 2

LEGO Creator Expert 10290 Pickup 3

LEGO Creator Expert 10290 Pickup 13

Der LEGO 10290 Pickup Truck kommt in edlem Dunkelrot und auf der Ladefläche kann mit zwei hölzernen Gattern nach oben erweitert werden. Als Ladegut sind im Set zahlreiche brick-built Utensilien im passenden Maßstab dabei, die jeweils einer Jahreszeit zugeordnet sind: Ein Adventskranz für den Winter, eine Schubkarre für den Frühling, Milchkanne, Obst und Gemüse für den Sommer und eine Kiste mit Kürbissen für den Herbst.

An der Ladefläche des Pickups sind hölzerne Seitengitter, die sich einfach an- und abbauen lassen, um die Optik des LEGO Pickup Trucks zu verändern.

LEGO Creator Expert 10290 Pickup 8

Im Inneren des Trucks befindet sich neben Schaltgriff, Rückspiegel und der restlichen Ausstattung natürlich auch das Lenkrad, das (ähnlich zu anderen neueren Creator Expert Autos) auch beim Pickup Truck die Steuerung der Räder ermöglicht.

LEGO Creator Expert 10290 Pickup 7

Weitere Bilder zum LEGO 10290 Pickup Truck haben wir euch in einer Galerie zusammengestellt:

Lifestyle-Bilder

Es gibt auch wieder eine Reihe Lifestyle Bilder, die das Set aus weiteren Perspektiven zeigen:

Produktbeschreibung

Wir haben für euch noch die offizielle Produktbeschreibung aus dem LEGO Onlineshop gesichert, falls LEGO die Produktseite dort wieder entfernen sollte:

Perfekt, um dem Alltag zu entfliehen! Freu dich auf eine Zeitreise in die 1950er-Jahre mit dem LEGO® Pickup (10290). Dieses detailgetreue Modell bildet den klassischen Pickup mit seinen runden Formen perfekt nach. Erkunde das Modell und entdecke authentische Pickup-Merkmale wie die Pritsche, die aufklappbaren Türen, die Ladeklappe und die abnehmbaren Holzgitter an den Seiten.

Feiere die Jahreszeiten
Dieser Pickup ist das ganze Jahr im Einsatz und liefert Erzeugnisse vom Gemüsehof aus. Gestalte mit den enthaltenen Zubehörelementen ein saisonales Modell. Eine Schubkarre mit Blumen und eine Gießkanne lassen dich den Frühling darstellen. Für den Sommer sind 2 Holzkisten, Tomaten, Karotten und ein Milcheimer vorhanden. Im Herbst liefert der Pickup eine Kiste mit Kürbissen aus, im Winter dagegen einen Kranz und ein Weihnachtsgeschenk.

Viel Spaß bei deiner Zeitreise
Dieses Modell gehört zu einer Kollektion von LEGO Bausets für Erwachsene, die elegantes Design zu schätzen wissen. Das fesselnde Bauerlebnis macht das Modell zu einem fantastischen Geschenk für jeden Fan alter Pickups.

  • Baue eine originalgetreue LEGO® Version eines alten Pickups aus den 1950ern. Erkunde die realistischen Details und stell das Modell dann aus, um dieses klassische Sammlerstück zu bestaunen.
  • Der LEGO® Pickup (10290) bietet Erwachsenen ein anspruchsvolles Bauprojekt. Das Bauset lässt dich die legendären runden Formen eines Pickups aus jener Zeit perfekt nachbilden.
  • Erkunde das Modell und entdecke zahlreiche authentische Pickup-Merkmale wie die Pritsche, die aufklappbaren Türen, die Ladeklappe und die abnehmbaren Holzgitter an den Seiten.
  • Frisch von der Farm! Entdecke unzählige saisonale Zubehörelemente: eine Schubkarre, eine Gießkanne, Gemüse, einen Milcheimer, eine Kiste mit Kürbissen, einen Adventskranz und ein Geschenk.
  • Lenke den Pickup und halte dann an, um die Türen zu öffnen und die Kabine zu begutachten. Auch die Motorhaube lässt sich öffnen.
  • Dieses Set ist für erwachsene LEGO® Baumeister gedacht und bietet ein anspruchsvolles Bauerlebnis. Fans werden das spektakuläre Sammlerstück lieben. Das Modell ist auch ein tolles Geschenk für alle, die sich für alte Pickups aus den 1950ern begeistern.
  • Das Modell ist 14 cm hoch, 33 cm lang und 14 cm breit.
  • Dieser LEGO® Pickup aus den 1950er-Jahren gehört zu einer ganzen Reihe von kreativen Bausets für erwachsene Baumeister, die sich für atemberaubendes Design, aufwendige Details und elegante Architektur begeistern.
  • LEGO® Bausteine werden aus Materialien höchster Güte gefertigt. Schon seit 1958 sind sie einheitlich und kompatibel und lassen sich jedes Mal leicht zusammenstecken und wieder lösen.
  • Bei LEGO® Teilen stehen Sicherheit und Qualität an erster Stelle. Deshalb werden sie streng getestet, damit das attraktive Modell auch sehr robust ist.

Neue Teile 

Wir konnten auf den Bildern des LEGO 10290 Pickup Truck auch wieder einige interessante neue Teile in neuen Farben entdecken.

So kommen neu in der dunkelroten Farbe für die Motorhaube des Trucks der 2×10 Curved Slope (77180) in Links und Rechts, der ursprünglich für den LEGO Creator Expert Porsche entwickelt wurde.

LEGO 10290 Neue Teile

Außerdem werden zahlreiche 2×2 Curved Slope Ecken verbaut, die auch das erste mal in Dark Red auftauchen. 16 Stück insgesamt.

LEGO 10290 Neue Teile 02

Bei den Rüben werden hier nicht nur die die bekannten orangenen Exemplare verwendet, sondern auch erstmals Möhren in Weiß.

LEGO Creator Expert 10290 Pickup 11

Umfrage: Was denkt ihr über LEGO 10290 Pickup Truck?

Wir interessieren uns sehr, wie ihr diese LEGO Neuheit findet und würden uns freuen, wenn ihr uns eure Meinung in dieser kleinen Umfrage mitteilt:

Wie gefällt dir der neue LEGO 10290 Pickup Truck?

  • Das Modell gefällt mir sehr gut! (82%, 1.001 Votes)
  • Ich finde den Pickup Truck eher mittelmäßig (15%, 185 Votes)
  • Das Set gefällt mir leider gar nicht! (3%, 41 Votes)

Anzahl Stimmen: 1.227

Loading ... Loading ...

Ob ihr plant das Set in eure Sammlung aufzunehmen, könnt ihr hier angeben:

Wirst du den neuen LEGO 10290 Pickup Truck kaufen?

  • Ich werde das Set kaufen, warte aber auf Rabatte. (37%, 429 Votes)
  • Ich weiß es noch nicht. Hängt auch vom Preis ab. (33%, 391 Votes)
  • Nein, das Set kaufe ich auf keinen Fall! (20%, 228 Votes)
  • Ja, ich kaufe das Set direkt zum Release! (10%, 120 Votes)

Anzahl Stimmen: 1.168

Loading ... Loading ...

Fazit

So sehr uns die Vorstellung des LEGO 10290 Pickup Trucks heute in den Morgenstunden überrumpelt hat, so positiv überrascht sind wir doch von dem Pickup Truck. LEGO hat hier ausnahmsweise nochmal auf eine Lizenz verzichtet und liefert uns einen schönen, generischen Pickup Truck mit Vintage-Optik in dunkelrot. Die Farbwahl macht uns zwar noch etwas Sorgen (dunkelrot ist bei LEGO nicht unbedingt für die Farbkonsistenz bekannt), aber wenn man irgendwo Farbabweichungen erwartet, dann doch bei einem Truck aus den 1950er Jahren… 😉

(AT | CH | NL | USA | IT | UK | FR | DK | BE | CA | ES | SE | FI | NO)

Warum der LEGO Pickup Truck, der erst im Oktober erscheinen soll, schon heute vorgestellt wurde, ist uns zwar ein absolutes Rätsel, aber so könnt ihr euch Budget für den Herbst vielleicht schonmal planen.

Was denkt ihr über den LEGO 10290 Pickup Truck? Gefällt euch der alte Pickup aus den 50er Jahren, oder sagt euch das Set so gar nicht zu? Tauscht euch gerne in den Kommentaren aus!

Über Lukas Kurth 1734 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 30 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

98 Kommentare

  1. Sieht gut aus, kommt aber wirklich sehr überraschend. Auch untypisch, dass in einem AFOL-Set, das ein Fahrzeug darstellt, keine Lizenz drauf ist.

    • Was mir jetzt noch bei der genaueren Bettachtung see Bilder auffällt: Das viele Zubehör wie Milchkanne oder Schubkarre ist sehr liebevoll gestaltet, das kennt man sonst auch anders. Allein die Menge an Karotten und Kürbissen in den Kisten ist sehr schön anzuschauen und anders als sonst das eine obligatorisches Obst-Teil.

  2. Ich mag diese Art von Autos. Aus dem Mustang und dem Käfer lassen sich ja ähnliche Modelle bauen. Werde mir das Set auf jeden Fall holen. Es gefällt mir sehr.

  3. Die Farbabweichungen bei dem Rotton werden toll werden… 🙁

    Ansonsten tolles Set aber es macht noch nicht ganz „klick“ bei mir, mal schauen

  4. Im amerikanischen Shop kann man den auch bereits vorbestellen. Vielleicht wurde deswegen der Artikel bereits online gestellt und nicht erst im September oder so.

  5. Ich bin normalerweise kein Fan von Autos, aber der sieht klasse aus. Auch das liebevoll gestaltete Zubehör passt mega – obwohl die Weihnachtsdeko etwas aus dem Rahmen fällt. Freu mich drauf, werd aber auf Rabatte warten.

    • Ich fand die Kombi aus Herbst&Weihnachten auch erst irritierend. Aber ich würde tippen, dass die Deko auf Thanksgiving verweist, z.B. dieses Jahr am 25.11.2021. Zu der Zeit werden ja durchaus auch in D. schon Adventskränze (1.Advent am 28.11) und Geschenke rangeschafft 😉. Und so macht LEGO – wie hier in den Kommentaren schon ausgesprochen – sowohl Herbst- als auch Weihnachtsdekofans eine Freude.

  6. Ich finde das Modell sehr schön, aber es hat leider ein ganz schönes „Geschmäckle“ für mich. Ein sehr ähnliches Fan Modell wurde in der letzten Ideas Review Phase rausgeschmissen. Klar kann man sagen, dass Lego wahrscheinlich schon eine Weile an diesem Set arbeitet, aber es stößt mir schon sauer auf wenn man hier ein weiteres Mal sieht wie Fan Ideas Entwürfe kurze Zeit später einfach selbst von Lego umgesetzt werden ohne Beteiligung des Fan Designers.

    • Jeder, der seine Set-Ideen bei Lego Ideas hochlädt, hat deren Bedingungen akzeptiert und da steht eindeutig drin:

      „You agree that if the LEGO Group introduces a product similar to your idea or contest entry, whether accepted to or rejected from the site, you understand and acknowledge that any coincidence is unintentional, agree to indemnify and hold LEGO harmless and release LEGO from any and all claims of infringement.“

      Bei der Masse an Ideen, die bei Lego Ideas hochgeladen werden, könnte Lego im Grunde keine Sets mehr bringen, ohne mit irgendeiner Idee dort zu kollidieren.

      • Das ist richtig, führt aber auf kurz oder lang dazu, dass man sehr gute Moccer wie Bruno Jenson oder Firas Abu-Jaber in die Arme der Konkurrenz treibt. Weitere bekannte Namen werden folgen. Als Kunde begrüße ich das sogar.

        • Nun stellt LEGO ja aber auch Leute ein (und es steht jedem frei sich dort zu bewerben), wobei sowohl bei Mitarbeitern als auch bei der Anzahl der Sets die auf den Markt gebracht werden können irgendwann aus rein logischen Gründen schluss ist. Man kann ja auch nicht sagen, dass der FC Bayern gute Spieler in die Hände der Konkurrenz treibt, nur weil der eigene, top-besetzte Kader eben nach 23 Spielern voll ist. 😀 LEGO könnte weder alle schönen MOCs dieser Welt umsetzen, noch alle guten Moccer einstellen. Zudem beschränken sich die meisten tollen MOCs die von anderen Herstellern (legal) übernommen werden auch auf einen Bereich, der bei LEGO ca. 20% ausmacht, in den Foren und Kommentarspalten aber deutlich überrepräsentiert ist.

          • Es geht mir vor allem darum, dass die aktuellen Spielregeln bei Ideas für Moccer in Zeiten von legaler Konkurrenz und Rebrickable sehr unattraktiv sind. Zum Thema „Moccer bewerben sich als Lego-Designer“ hat Sariel bei Eurobricks übrigens kürzlich sehr interessante Einblicke gewährt.
            Natürlich gibt es ein Überangebot an sehr guten MOCs. Und sehr viele gute Fan-Designer sind (noch) loyal zu Lego und scheuen – teils aus berechtigten Gründen – die Kooperation mit der Konkurrenz. Aber um bei Deinem Bayern-Vergleich zu bleiben: Dem FC Bayern würde es nicht gefallen, wenn Weltklassespieler ihn als Arbeitgeber aufgrund der Rahmenbedingungen kategorisch ausschließen und die Konkurrenz verstärken, obwohl der FC Bayern tief im Innern ihr Traumverein wäre.
            @Redaktion: Etwas offtopic, sorry! Gab es in letzter Zeit eigentlich einen Artikel zur Frage, ob Lego Ideas überarbeitet gehört? Wenn nicht, dann würde ich mich über einen solchen freuen.

          • Genau das ist aber der Fall, da bei Bayern die Verhandlungen eher ein paar Millionen zu früh als zu spät aufhören (siehe den Abgang von Alaba oder auch 2006 schon von Ballack). Ein Mbappé wird Bayern aufgrund dieser Rahmenbedingungen nie ernsthaft in Erwägung ziehen. Aber genau deshalb ist der FC Bayern der einzige europäische Top-Klub, der finanziell solide aufgestellt ist.

            Ich habe mir den Thread zum Thema LEGO Technic Designer mal durchgelesen und kenne auch genau gegenteilige Beispiele. Es ist keinesfalls so, dass man als Moccer oder AFOl wenige(r) Chancen bei LEGO hat, als Designer eingestellt zu werden. Es gibt sogar ein deutsches Beispiel dafür: Markus Rollbühler. Hier ist seine Setliste auf Brickset (u.A. Ninjago City Gardens oder die Brick Moulding Machine) und hier sind seine MOCs auf Flickr. Ein paar Einblicke in seine Arbeit als Designer hat er auch im Livestream bei Jonas und Lukas gegeben (LEGO 71741 Ninjago City Gardens Live-Build – Finale mit Set-Designer Markus Rollbühler). Auch Mark Stafford (Designer des Daily Bugle) hat einen riesigen Keller voller LEGO Steine zu Hause (Bilder auf Twitter), was ihm das Design des Sets aus dem Homeoffice während Corona ermöglicht hat.
            Dass an LEGO Sets und Designer andere Anforderungen gestellt werden als an Moccer ist ja logisch. Und dass jedes (Industrie-) Projekt immer nur innerhalb gewisser Grenzen möglich ist, private Spielereien diesen aber nicht unterliegen, sollte auch nachvollziehbar sein. Und dass die menschliche Komponente im Team immer mehr Effekt hat als die letzten paar Prozent Qualifikation, kann ich aus eigener Erfahrung gut bestätigen.

            Bei Ideas stimme ich dir zu, eine Überarbeitung wäre notwendig. Allerdings unterscheide ich da für mich auch was ich bei Ideas hochlade und was bei Rebrickable. Eine Anleitung für ein komplexes Modell zu erstellen und das Modell so zu gestalten, dass man guten Gewissens auch Geld für die Anleitung nehmen kann braucht auch Zeit. Diese Probleme hat man bei Ideas nicht.
            Mein Wunsch für Ideas wäre vor allem, von vornherein einfach weniger Dinge zuzulassen. Modulars, Fahrzeuge im Creator Expert Stil, etc, bei denen man eh schon weiß, dass sie zu nah an anderen LEGO Serien dran sind zum Beispiel einfach direkt ausschließen. Leider geht das Ideas Team da wohl etwas blauäugig ran während die Welt um die Mocs herum deutlich kompetitiver und erfolgsorientierter geworden ist.

          • Welche legale Konkurrenz? Mould King oder UrGe, die teils Sets autorisiert bringen und teils nicht autorisiert, wie es ihnen gefällt? Wie schlecht die Verhandlungsposition ist, kann sich jeder denken. CaDA, die die MOCs nicht überarbeitet bekommen und dann parallel noch Kopierbuden mit Teilen beliefern, wie beim Lamborghini Centenario passiert (in blau von CaDA, in schwarz-gelb mit Teilen von CaDA und anderen)?

      • Ist sicherlich eine sehr gute Ideenquelle für Lego. Der Vorteil daran ist, dass Lego auch schon ein Gefühl dafür bekommt, ob die Idee bzw. ein Set im Markt gut ankommt oder eben nicht. Und ich bin da bei Dir: Jeder, der seine Idee bei Ideas hochlädt, akzeptiert die Bedingungen im Vorhinein. Das ist für mich etwas anderes, als die Idee/den Entwurf eines Dritten ungefragt einfach zu kopieren oder sich „stark inspirieren“ zu lassen und alle Graubereiche auszunutzen

      • Steht doch drin, ist für mich kein Argument. Das ist bei den AGBs nicht anders, letztlich ist es immer ein Kompromiss von friss oder stirb und der, der die Regeln aufstellt, ist am längerem Arm des Hebels. Der Kunde hat grundsätzlich zu akzeptieren oder soll das Weite suchen. Für Lego wäre es überhaupt kein Problem zumindest den Designer eine kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, schließlich profitiert Lego vom Ideas-Konzept brachial. Lego kann gar nicht soviel Designideen haben, wie hunderttausende AFOLs auf der ganzen Welt.

      • Für mich persönlich macht man es sich damit zu einfach wenn man sagt „die haben ja zugestimmt“. Nur weil jemand einem vertrag zustimmt muss ich als Dritter den Inhalt des Vertrags oder das Zustandekommen nicht als moralisch bedenkenlos ansehen. Wie schon gesagt wurde sitz Lego am längeren Hebel und nimmt sich durch die AGBs quasi raus mit den Vorschlägen alles machen zu dürfen, was ich moralisch höchst zweifelhaft finde. Gerade weil die Fan-Designer oftmals große Lego-Fans sind.
        Außerdem geht es hier nicht um irgendein Fan-Entwurf der mal bei Ideas kursiert ist, sondern der war schon im Review, also definitiv auf dem Radar von Lego.

        • Das bringt aber LEGO auch in eine blöde Position (und aus eben diesem Grund gibt es ja diese Klausel). Da planen die schon seit einem halben Jahr an einem Pickup-Truck und dann kommt so ein Ding in die Review. Sollen die dann einfach alles stehen und liegen lassen? Diese Märchen von geklauten IDEAS-Entwürfen kann ich da einfach nicht kaufen, bzw. habe ich noch keinen Fall gesehen, der mir das stichhaltig verkaufen könnte, da ich mir vorstellen kann, wie blöd das für LEGO sein kann etwas zu entwerfen und auf halber Strecke einen IDEAS-Entwurf dazu zu kriegen.

          • Verstehe mich bitte nicht falsch. Ich unterstelle Lego ja nichtmal, dass sie Entwürfe stehlen würden. Ich denke nur man müsste als Firma die sich gerne sehr Community nah sieht den Leuten bei Ideas mehr zugestehen. Man könnte ja trotzdem dem Moccer eine Entschädigung oder Beteiligung anbieten. Meiner Ansicht nach sollte Lego da eher an Kompromissen interessiert sein. Allein schon aus PR Gründen würde das Sinn machen. Sonst dürfen sie sich nicht wundern wenn es später jemand etwas unglücklich gelöst findet.

        • Grundsätzlich stimme ich dir zu.
          Wovon ich aber absehen würde, ist das Anführen von „Moral“ als Argument.
          Das ist immer subjektiv und führt vom 100. ins 100.000.

          Zumal eben nicht erweisbar ist, wie das genau im Hintergrund abläuft, sprich ob es zufällige Überschneidungen sind oder ob man sich schon genauer anschaut, was auf Ideas den Kunden gefällt.

          Wer mit den Bedingungen von Lego in Bezug auf Ideas Entwürfe nicht einverstanden ist, dem steht es völlig frei, seinen Entwurf dort nicht zu veröffentlichen.

  7. Und ich hab noch beim Ford Raptor gesagt, Mensch warum macht Lego keinen schönen F100 aus den 50ern. Na, ja vielleicht nicht wirklich ein F100. Trotzdem, nun haben sie es gemacht und ich bin begeistert.

    Nur mit dem Preis bin ich nicht ganz so glücklich, aber da wird hoffentlich noch was im Handel gehen.

  8. Mir gefällt der Pick-Up sehr gut. Und ohne Lizenz-Gebühren kann Lego offenbar auch einen fairen Preis bieten, v.a. wenn man ca. 20% vom UVP abzieht 🙂 Kann mir gut vorstellen, dass manche Konkurrenz-Unternehmen sehr bald auch Pick-Ups in dunkelrot anbietet und es dann manche YouTuber als Innovation verkaufen…

    • Naja einen sehr ähnlichen Pickup gibt es bei Bluebrixx in dunkelblau schon seit Anfang des Jahres😄 ganz zu schweigen von dem Ideas Entwurf

  9. Der ist NIIIIIIIIIICE 🙂
    Den find ich mal richtig schön von den Formen her auch schön, nicht so eine eckige Kiste 😀
    Muss ich wohl haben….

  10. Finde ich auch ganz nett und gelungen. Könnte mir vorstellen mal spontan bei einer guten Aktion zuzuschlagen!?
    OT: Warum kann ich plötzlich nicht mehr abstimmen??? Werbeblocker u.S. ist auf Eurer Seite deaktiviert.

  11. Bis auf die Dachpartie sieht das ganz ok aus, bautechnisch aber im Vergleich zum Mustang und dem Porsche sehr langweilig. Eine Federung bleibt wohl ein schöner Traum, aber immerhin mit Lenkung. Keine Lizenz, aber – Zitat – „eine originalgetreue LEGO Version eines alten Pickups“? Nicht dass ich eine Lizenz bräuchte, aber das klingt irgendwie nach Lizenz gewollt doch keine bekommen. Für alternative Hersteller ist das fast Standard, aber für Lego sehr ungewöhnlich.

  12. Sieh an… Ein Ford F-1 der ersten oder zweiten Serie, also der Urvater des F-150 Raptor.

    Stellt sich halt die Frage, warum bei Technic mit Lizenz und hier nicht.

  13. Werde ich mir wohl nicht zulegen. Sieht zwar ganz schick aus, hab von Rebrickable aber ne gute Anleitung für nen Pickup den man aus dem Mustang bauen kann. Da werde ich lieber den aufbauen.
    Bei der Masse die Lego an guten Modellen raushaut ist es sowieso unmöglich alles zu kaufen, sonst steht die Bude innerhalb von 2 Jahren komplett voll.

    • Stimmt, das 3&1 Moc wollte ich auch aufbauen.
      Sowohl den PickUp als auch den Dodge da sie genau wie der Lego Oldi meinen Geschmack treffen.

  14. Da sich diese Pickups aus den 50ern ja auch bei Tuningfreunden großer Beliebtheit erfreuen, wäre es ein netter Gag gewesen, wenn man analog zum Mustang da ein paar Teile beigelegt hätte, um das Ding aufzuplustern….

  15. Hui, das Auto finde ich ja mal schick. So einen ähnlichen in klein gab es doch auch schon in einem Overwatch-Set. War damals fast ein Grund den zu kaufen. Kam nicht auch bei BttF so ein Auto vei einer Verfolgungsjagd vor, oder irre ich mich da?

  16. Wo sind denn die ganzen kritischen Stimmen, die sonst immer auf die Alternativen zeigen, wenn diese ein „generisches“ Auto herausbringen? O_O Der „generische“ Lego Pick Up hat für mich ganz eindeutig den 1950 Chevrolet 3100 Pick Up als Vorbild…

    Mal davon ab, mir gefällt die ländliche Schüssel. Wird sicher gekauft.

    • Ob es jetzt der Chevy 3100 oder doch der Ford F-100 ist…wurscht, jedenfalls klar erkennbar, dass es sich hier nicht um ein generisches Auto im eigentlichen Sinne handelt.

      Aber wie du richtig anmerkst, ist es bezüglich des von dir angesprochenen Sachverhaltes sehr still im virtuellen Blätterwald. Wobei, der Seitenhieb kam ja schon, ging aber nicht so ganz auf, siehe weiter oben.

      • Liegt wahrscheinlich daran, dass es kein „Cvhey“, „Kraeniggseg“ oder „Faroll“ ist und auch kein Logo nachgeahmt wurde.
        Und wie Du schon sagst: Chevy? Ford F1? Man weiß es nicht 🙂

        Es gibt von unzähligen Firmen Muscle-Cars aus Klemmbausteinen, die immer an diverse Autos der 60er, 70er erinnern, da meckert ja auch niemand 😉

    • Kleiner Nachtrag:
      Das Modell hat mir wieder den Artikel „Car of the Week: 1950 Chevy 3100 pickup (Brian Earnest, Nov 4, 2019) auf oldcarsweekly.com ins Gedächtnis gerufen, auf den ich vor vielen Wochen zwecks Vintage Pickup Recherche gestoßen bin. Wenn Interesse, der/die kann gern danach suchmaschinen 😉 Und auch auf Pinterest findet sich einer, wenn auch in Rot statt in Weinrot.

  17. Als großer Fan der 80er Jahre bin ich doch sehr traurig, dass es wohl doch nichts wird mit dem DeLorean. 😭
    Dennoch finde ich den PickUp auch sehr gelungen, und werde ihn in meine Lego-Autosammlung neben Fiat 500, Käfer etc. aufnehmen. 🙂

    Danke fürs Berichten Stonewars 👍

    • Kann ja noch werden 🙂 Ich würde mich auch über einen DeLorean freuen, hätte in anbetracht der vielen guten Sets dieses Jahr aber nichts dagegen, wenn der erst 2022 oder 2023 kommt. Man brauct ja auch noch Potential für die nächsten Jahre 😀

      • Vielleicht wartet LEGO auch bis der DeLorean von Playmobil aus dem Programm genommen wird, ganz so wie es umgekehrt mit dem blauen Käfer bzw. T1 Bully passiert ist, um sich da nicht gegenseitig in den Weg zu stehen?

  18. Hübsch!
    Ohne Lizenz / explizites Vorbild lässt sich sowas auch viel schöner gestalten als wenn man irgend eine Form nachbilden muss …

    Wird bestimmt zu mir finden, wann und wie weiß ich noch nicht – ob das Set exclusive oder „frei“ erhältlich sein wird?

  19. Wat?! Hmm, ich bin etwas zwiegespalten. Zum einen ist es schon ein hübsches Modell und auch der Preis scheint einigermaßen okay zu sein. Ich finde ihn zwar vom Stil her und der ganzen Präsentation etwas sehr…Disney-haft, aber es passt schon durchaus zu den 50s. Dunkelrot ist auch sehr nett, obwohl man die Farbe jetzt natürlich auch für zukünftige Autos verheizt hat.

    Zum anderen ist es aber auch so, dass ich nicht finde man muss jetzt 300 Creator Expert Autos im Jahr bringen, eins würde eigentlich reichen. Dass man den DeLorean dafür cancelt ist für die BttF-Fans sicher schade (ich hätte ihn allerdings nicht gebraucht). Mir wäre es lieber, das Gerücht über das sinnlose VW-Bus-Remake hätte sich jetzt als Quatsch entpuppt. Auf der anderen Seite muss ich auch sagen, während man ja bei LEGO sicher in allen Bereichen (gerade auch Technic) eigentlich den Lizenz-Anteil gehörig runterschalten kann, bin ich bei den Creator Expert Autos eigentlich nicht böse über eine Lizenz. Ohne die kann man ja quasi alles mögliche bringen. Gerade wenn man eh schon einen Ford-Pickup bei Technic bringt, warum dann hier nicht einen alten? Im Grunde könnte man die Lizenz einfach tauschen.

    Naja, muss ich erstmal alles etwas sacken lassen. Schon irgendwie komisch…

    • Naja, „gecancelt“ wurde für den Pick-up vermutlich nichts bei LEGO. Die DeLorean Info stammte ja nur von einem YouTuber, der das halt einfach mal behauptet hat (auch wenn er hoffentlich irgendwelche Infos hatte oder sich zumindest welche zusammengereimt hat). Im StoneWars-Artikel zum potentiellen DeLorean stand ja auch nur: „Das zumindest behauptet der LEGO Leaker und gut vernetzte Youtuber Brick Clicker auf seinem Intagram-Kanal.“ Alles FOlgende unterliegt dann eben den Mechanismen des Internets, aber man sollte es deshalb noch lange nicht für bare Münze nehmen. Eventuell kommt ja auch noch ein DeLorean, und die „stille Post“ nach draußen hat etwas durcheinandergewürfelt. Man kann LEGO aber auf jeden Fall keinen Strick daraus drehen, dass sich irgendein Instagram-Post nicht als wahr herausgestellt hat. 😀

      • Ja, das mit dem „canceln“ war auch eher informell gemeint. Ich hab das schon verstanden, dass LEGO da nicht wirklich was cancelt sondern einfach die Gerüchte falsch waren. Für mich kann der auch wegfallen, aber dann halt lieber noch das alberne T1-Remake. 😉

  20. Ich bin traurig, hatte mich so auf das B2tF Set gefreut.
    Der Truck sieht ganz nett aus.
    In meinen Augen hätte man auf das Gemüse verzichten können und dafür die Holzverkleidung der Ladefläche mit Fließen realisieren können, die auch eine Holzoptik haben.

  21. Ich finde diesen 4 Jahreszeiten Pickup echt richtig knuffig. Den könnte man sogar, als Vintage Spielzeug-Deko in die Wohnzimmervitrine stellen. Ich bin zwar kein Autofan aber den werde ich mir, mit einem passenden GWP (evtl. Advent), zulegen.

    • Ich glaube die „Knuffigkeit“ ist genau das was mir irgendwie nicht passt an dem Ding. Je länger ich den betrachte, umso Comic-artiger erwscheint mir dessen Form. Ich kann das nicht genau erkälren, aber es wirkt alles irgendwie wie der…stereotype Minimalkonsens eines „alten Pickups“.

      • Nun weiß ich auch, warum mich -als alten Comicfan- das Ding wohl so triggert.😉 Natürlich ist es wieder mal reine Geschmackssache. Und ich liebe diese dark LEGO Farben in rot, grün und blau.

  22. Lässt mich leider völlig kalt. Beim DeLorean wäre ich sofort dabei gewesen. Und im Minifig-Maßstab hätte ich so einen Pick-up, vor allem in der Farbe, auch mit Kusshand genommen. Aber so weiß ich überhaupt nicht, was ich damit sollte. Ich bin eben kein Modellbauer und keiner, der sich ein generisches Auto irgendwo hinstellen würde. Das „Zubehör“ finde ich einfach nur albern, erinnert mich an den Krimskrams, der bei Schleich-Pferden etc. dabei ist und dann erst im Kinderzimmer und später in der ganzen Wohnung rumfliegt. Pult man dann nach zwei Jahren aus der Sofaritze und wundert sich. In meinen Augen ein seltsamer Weg, den Lego hier einschlägt; darf von mir aus gern ein einmaliger Ausrutscher bleiben.

  23. Das Set sieht echt super aus, ich hoffe nur, dass Lego hier endlich die Farbabweichungen, wie beim A-Wing, behoben hat.
    Falls dem nicht so wäre bin ich mir nicht sicher ob ich das Set mir kaufen will, obwohl es mir schon echt gut gefällt

  24. Vielleicht habe ich es überlesen, aber die neuen Reifen (49,5×14) wurden noch nicht erwähnt. Ein Traum für alle Moccer klassischer Autos!

    • Genau, endlich Lastwagen in Mack-Größe mit Doppelbereifung, die nicht aussieht wie eine Straßenwalze 🙂
      Die von der Technic-Corvette sind ja eine Nummer kleiner. Ist zwar auch nützlich, denn es gibt beim Vorbild Reifen in verschiedenen Breiten und Durchmessern, aber in dieser Größe, super!

  25. Das Emblem am Kühlergrill sieht genauso aus wie das logo von Flo’s V8 Cafe aus Cars. 😀
    Ich hab schon eine tolle Idee wo man die neuen „Porsche Bögen“ in rot verbauen kann.

  26. Das Auto finde ich sehr schön, ich hoffe aber, dass LEGO wieder zum alten Rythmus zurückkehrt, was die Veröffentlichung von der Autos angeht.

  27. groß. ar. tig. 😀 und auch das seasonal-zubehör ist richtig schön dazugedacht. i like very much. und wenns auch kein delorean is, so paßts doch in etwa nach 1955 😀

  28. Ich mag Pickups, und dann will Lego gleich 2 verscheidene bringen. Aber dieser spricht mich nicht wirklich an, ich gehöre wohl eher zum Team „Raptor“.

  29. Der Pickup gefällt mir sehr gut und er ist dann ein guter Kandidat für das Wochenende vorm black friday… Ich hoffe aber, dass das Gerücht um den T2 genauso falsch liegt, wie beim de Lorean und stattdessen ein Zug mit der Nummer 10279 erscheint 😉 Wenn das Gerücht um den T2 stimmt, sind das ja 3 Autos dieses Jahr. Das ist mehr persönlich zu viel…

  30. Sehr cool. Unglaublich dass Lego fast gleichzeitig so ein traumhaftes Modell mit akzeptablen Preis und diese überteuerte Technic Peinlichkeit vorstellt. Wie kann das ein und dasselbe Unternehmen sein?

  31. Nettes Set.
    In der Preisklasse hätte ich aber schon gerne Prints gesehen und vlt sogar eine offizielle Lizenz.
    Mal schauen was der Straßenpreis sein wird. Aktuell könnte ich für 25€ mehr den Lizenz-Ghostbuster Ecto1 holen mit mehr Teilen.
    Kommt der Pick up für um die 95€-100€ auf den Markt, werde ich aber trotzdem wohl zuschlagen

  32. Schön ist er, und er wird auch gekauft, nichts desto trotz, wäre er mir mit Lizenz lieber gewesen, der hat Bissl was von nem Chevy, Bissl was von Ford, aber was ist er? Gerade als jemand dem alte US Pick ups gefallen, hätte ich mir ne reale Vorlage gewünscht. Schade jetzt wird wohl ein ElCamino nicht so schnell kommen…
    Das Zubehör sehr liebevoll gemacht, aber Surfer Style hätte er mir besser gefallen, auch wenn dass der Käfer schon hatte…das mit der Lizenz nervt mich wirklich…
    Ich hoffe der DeLorean kommt trotzdem, gerade erst den Ecto1 gebaut, und BTTF finde ich nochmal um einiges besser als Ghostbusters…. Und was ist eigentlich mit dem VW T2 kommt der dann überhaupt?

    • Ja, so ist es halt irgendwie ein zusammengewürfeltes Klischee eines Pickups und am Ende nix halbes und nix ganzes. Eine Lizenz, so sehr die bei LEGO-Sets generell meist überflüssig erscheint, hätte hier wohl auch einfach ein klareres Konzept reingebracht.

      Ich weiß wirklich noch nicht so recht, was ich mit Ding anfangen soll, nachdem es von einer auf die andere Sekunde aus’m nichts erschienen ist und die ganze Creator Expert Auto Serie auf den Kopf gestellt hat.

  33. Wenn das Sets tatsächlich nur bei Lego und Amazon gelistet wird, sollten in Deutschland mittelfristig 30% Rabatt drin sein. So große sollte die Frage nach einem Pickup Truck in Deutschland nicht sein. Wer hat dazu einen Bezug?

    Ich würde das Set kaufen, sobald es Richtung 90€ geht.
    Mit Bestellungen aus Frankreich habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Die Ware kommt an, allerdings läuft ein Austausch im Falle einer Beschädigung (Lego Karton) nicht so einfach ab wie über Amazon Deutschland.

    • 30% Rabatt gab es zumindest bei Vaders Castle und den anderen Amazon-Exclusives bisher nicht… Aber klar, wenn einem das Auto nicht mehr als 90€ wert ist, dann muss man sein Glück versuchen 🙂

      • Da hast du natürlich recht. Ich spekuliere bei dem Set auf eine mäßige Nachfrage. Am Ende muss Amazon das Lager leeren. Speziell da in Frankreich bereits jetzt stolze Rabatte gewährt werden sollte dies bei uns früher oder später auch möglich sein.

  34. Vielen Dank für den Hinweis auf Amazon Frankreich. In die Schweiz ist sogar die Lieferung gratis und die MWSt wird abgezogen, womit meine Rabatt über 35% im Vergleich zur Schweizer UVP beträgt 🙂

  35. Vielen herzlichen Dank liebe Steinkrieger für den Tipp. Ich wollte zwar auf 30% warten, aber das Set gefällt mir so gut, dass ich nicht widerstehen kann.

  36. in die Überschrifft tut ein Feler sein. Ein Hinweiß wegen den Prozent Zeichen:
    „Das Prozentzeichen (%) ist ein mathematisches Zeichen, mit dem Prozentangaben in Texten und Formeln gekennzeichnet werden. In DIN 5008 ist festgelegt, dass dabei zwischen der Zahl und dem Prozentzeichen ein Leerzeichen gesetzt wird.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Prozentzeichen

    • Jeden Tag aufs neue unter neuem Namen und neuer Mailadresse uns auf unsere Fehler hinweisen und dich dabei über uns lustig machen – du darfst das auch gerne ohne immer neue Fake-Accounts machen, wir vertragen das 🙂

      Zu deinem Hinweis: Ein normales Leerzeichen führt zu Zeilenumbrüchen, was verhindert werden muss. Ein geschütztes Leerzeichen ist aus technischen Gründen leider aktuell nicht möglich. Daher musst du mit unser grotesken Unleserlichkeit leben.

  37. Nettes Angebot! Aber:

    „(…) Es sieht so aus, als wäre das Set ein Amazon-exklusives Modell, das also neben dem LEGO Onlineshop und den Brand Stores nur bei Amazon in den Verkauf geht.“

    Ach Mensch! Hört doch damit auf, @LEGO!!! 😕 Da vergeht mir auch schon wieder die Lust auf das Set mit diesen nervigen (Teil-)Exklusivitäten… bin doch jemand, der Einkäufe lieber im Einzelhandel face to face mit dem Personal tätigt.

      • In der Tat! Ist dann am Ende Rabatt VS. Nichtrabatt. Allgemein sollte diese (teil-)exklusive Getue aber keine Dauerpräsenz sein, wie ich finde. Und was LEGO da so treibt, finde ich schon mal gar nicht gut (die Burg, /-insert ein paar andere Sets, die mir grad auf Anhieb nicht einfallen wollen-/ und nun der PickUp) :/

        • Stell dir vor du bist LEGO und du willst von jedem Händler, dass er dir möglichst viel Platz im Regal bietet oder möglichst doll deine Produkte im Onlineshop bewirbt, obwohl die Marge mit deinen Produkten (wenn sie sich auch „leicht“ verkaufen lassen) nicht gerade besonders hoch ist. Und dann kommt natürlich jeder Händler auf die zu und sagt: Dafür müsst ihr uns aber auch was geben, was sonst kein anderer bekommt… So oder so ähnlich entsteht das wohl mit diesen tausenden mehr oder weniger exklusiven Sets 😉

          • GOT IT!!! Gefällt mit trotzdem nicht (ich weiß, ich wiederhole mich) 🙁 Kaufe mir ja oft im Rabatt mehrere Sets zum Erweitern oder Ausschlachten – so zum Beispiel das 3in1-Creator Surfer Strandhaus oder den 3in1 Creator Spielzeugladen. Mit Rabatt geht das (Geld) dann leichter von der Hand als die UVP oder über selected dealer o.ä. (Ja, Amazon ist auch äußerst spendabel, was Rabatte angeht, nur liegt das Problem bei mir. Bin einfach kein großer Amazonfan). Bei der Burg überlege ich mir jeden Groschen zweimal, wenn es darum geht >1 Set zu kaufen. Genau wie beim PickUp Truck. Ich finde, der hat super Teile in „Weinrot“ und auch sonst kann man aus denen auch andere Autos bauen. Und ja puuuh… hab ich schon erwähnt, dass ich (Teil-)Exklusivität nicht mag? 🙈

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.