LEGO 77906 Wonder Woman & LEGO 75294 Bespin Duel: LEGO bestätigt Verfügbarkeit nur in den USA

LEGO 77906 75294 Verfügbarkeit Deutschland

Es gibt (wieder mal) ein Update zur Verfügbarkeit von LEGO DC 77906 Wonder Woman und dem LEGO Star Wars 75294 Bespin Duel. Beide Sets sind im LEGO Online Shop in den USA gelistet und nun mit einem Zusatz versehen, der für Europa nichts gutes vermuten lässt. Darüber hinaus hat LEGO mittlerweile bestätigt, dass die Sets nur in den USA auf den Markt kommen sollen.

Auf den beiden Produktseiten im amerikanischen LEGO Online Shop hat LEGO nun bestätigt, dass die beiden Sets ursprünglich für Events gedacht waren:

Wir haben den dort lesbaren Hinweis für euch übersetzt:

Ursprünglich war geplant, dass dieses Set bei einer Veranstaltung, die nicht mehr stattfindet, erhältlich sein sollte, jetzt wird es auf LEGO.com erhältlich sein!

Diese Aussage an sich gibt noch keinen eindeutigen Aufschluss darüber, ob das Set wirklich nur in den USA verfügbar sein soll. Allerdings gibt es zumindest für das LEGO DC 77906 Wonder Woman Set eine ziemlich eindeutige Aussage des LEGO AFOL Engagement Teams, die wir ebenfalls übersetzt haben:

Es stellte sich heraus, dass dieses Set ursprünglich für die San Diego Comic Con 2020 exklusiv vorgesehen war. Da die SDCC abgesagt wurde, wurde beschlossen, dass die Wochenendveranstaltung [Anm. d. Red.: Gemeint ist das DC FanDome] eine gute Gelegenheit bot, das Set zu veröffentlichen. Während die neue virtuelle DC-Veranstaltung global war, wurde das Produkt nicht produziert, um global verfügbar zu sein, und wird daher nur in den USA erhältlich sein. Es gab die Überlegungen, dass es sich anscheinend um ein regional-exklusives Set handelt, in Wirklichkeit handelt es sich aber um einen Event-Set. Das Set wird auch über Walmart.com verkauft, aber dort scheint es ebenfalls nur in die USA versendet zu werden.

LEGO selbst hat also bestätigt, dass das Wonder Woman Set nur in den USA auf den Markt kommen soll. Das ist an sich zwar noch keine eindeutige Bestätigung für das Bespin Duel Set, allerdings konnte The Brick Fan bestätigen, dass bei dem Star Wars Set dasselbe gilt.

Ich will nicht drumherum reden: Während LEGO von Anfang an gesagt hat, dass die eigene Regel, keine regional-exklusiven Sets auf den Markt zu bringen, nicht für Events und Conventions gilt, dürfte diese Ausnahme der Regel hier nicht angewendet werden. Denn die geplanten Events finden schließlich nicht statt. LEGO verletzt hier also eindeutig die eigenen Vorsätze und dürfte damit für schlechte Stimmung bei einem Großteil der weltweiten Fans sorgen. Die Entscheidung, die Sets ausschließlich in den USA anzubieten, ist scheinbar einfach willkürlich getroffen worden.

Der Satz „wurde […] nicht produziert, um global verfügbar zu sein[…]“ könnte entweder die Stückzahl meinen, oder aber auf rechtliche Schwierigkeiten mit dem Design der Kartons hinweisen. Denn in der EU müssen teilweise andere (und anderssprachige) Sicherheitshinweise als in den USA auf den Kartons abgedruckt sein. Ein ähnliches Problem hatte beispielsweise auch schon bei den letztens verfügbaren LEGO House Exclusives für Probleme gesorgt. Dieses Problem hätte sich jedoch eigentlich mit Aufklebern lösen lassen müssen.

Eine deutlich fairere Variante wäre nach der Absage der Events also gewesen, entweder mehr Sets für den internationalen Vertrieb herzustellen, oder aber die vorhandene Anzahl der Sets über das LEGO VIP-Programm weltweit anzubieten und mit Aufklebern die Kartons fit für den europäischen Markt zu machen. So wird LEGO sich hier wieder einen Bruch der selbst aufgestellten Regeln vorwerfen lassen müssen.

Wir haben in Bezug auf die beiden Sets und deren Verfügbarkeit vor einigen Tagen bei LEGO Deutschland nachgefragt, aber bisher noch keine Rückmeldung erhalten.

Wenn ihr Erfahrungen mit Bestellungen aus den USA habt, tauscht euch gerne in den Kommentaren aus! In den Kommentaren zu unserem Wonder Woman Artikel gab es schon einige Tipps. Beachtet aber bitte, dass wir keinerlei Haftung dafür übernehmen können, dass Umwege über Versanddienstleister funktionieren, denn LEGO selbst schließt den Versand an solche Unternehmen aus! Ansonsten bleiben nur eventuelle Bekannte und Verwandte in den USA…

Über Lukas Kurth 1449 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

119 Kommentare

  1. Na super. Was soll man dazu sagen. Zwischenzeitlich hatte ich Hoffnungen auf das Bespin Modell gehegt. So wird es also wie die Vader Büste nur zu deutlich erhöhten Preisen via Bricklink verfügbar sein. Ärgerlich. Mehr als ärgerlich zumal grad in Deutschland kaum bis gar keine wirklich exklusiven Sets kommen. Wir sind einfach ein sehr kleiner Markt.

  2. Bitter mit dem Bespin Duel 🙁. Dann muss ich mir das über eine Umweg besorgen. Weiß jemand ca. den Preis fürs Verschicken des Sets und den Import aus den USA?
    Ich kann mir natürlich auch die Steine einzeln bei Lego bestellen aber durch die beiden Figuren, die dann über Bricklink besorgt werden müssten, dürfte die Variante (auch) sehr teuer werden.

    • Ohne Gewähr: bei den drei Wonder Woman Sets, hat mir shipito.com rund 40€ für den Weiterversand vorkalkuliert. Einfuhrumsatzsteuer kommt hier noch drauf. Da der Warenwert <150€ ist, sollte es ansonsten aber zollfrei sein.
      Ist aber ehrlich gesagt auch ein Test von mir. Bin gespannt, was es am Ende kostet.

    • die sollen mal meine steine und teile
      bestellung fuer den rebrick raushauen. aktuell sagt deren internet seite dass steine und teile sendungen 5 bis 7 wochen zum verschicken brauchen.

  3. Naja, mal ganz ehrlich:

    • Die Veranstaltung hätte stattgefunden = deutsche Fans schauen in die Röhre (oder kaufen zu überteuerten Preisen bei Ebay

    • Die Veranstaltung findet nicht statt = deutsche Fans schauen in die Röhre (oder kaufen zu überteuerten Preisen bei Ebay

    Regt euch also nicht auf, euch entstehen keine Nachteile…

    • Das Ding ist: Der Grund für die exklusiven Sets für Veranstaltungen ist einfach, dass LEGO sonst gar nicht zu diesen Events kommen „darf“. Oft fordern die Veranstalter genau solche exklusiven Artikel, damit ein Hersteller dort vor Ort sein darf. Vor dem Hintergrund macht die Exklusivität dann ja Sinn und ich verstehe, dass LEGO sich dem fügt.

      Wenn die Veranstaltung aber nicht stattfindet, muss der Artikel ja auch nicht mehr exklusiv dort verfügbar sein. Daher ärgere ich mich über sowas.

      Aber das liegt wohl auch daran, dass ich einfach beide Sets gerne gehabt hätte. Ich bin da emotional…

      • Klar will man die beiden Sets haben. Aber wenn die für ein Events hergestellt wurden sollten die auch nur dafür verwendet werden.
        Das es jetzt nur in den USA zu kaufen gibt halte ich für richtig.
        Erstens wäre das Event dort gewesen und die Sets lagern sicherlich auch dort.
        Zweitens war es bestimmt keine große Stückzahl wie bei Ideas Sets.
        Der normale Lego Sammler kommt da sowie so nicht als Erstkäufer dran wenn man nicht Messebesucher ist.

        • „wenn die für ein Events hergestellt wurden sollten die auch nur dafür verwendet werden“ – da stimme ich dir zu. Sie jetzt einfach nur in den USA über den Online Shop rauszuhauen und sogar 3 Stück pro Person kaufen zu lassen, ist aber der falsche Weg finde ich…

      • Das stimmt. Ich finde auch, dass LEGO die Sets auf jeden Fall weltweit hätte verfügbar machen müssen.
        Vor allem ist es ja nichtmal so, dass die Sets in irgendeiner Weise limitiert oder in begrenzter Stückzahl verfügbar wären.
        Bei LEGO.com in den USA kann man die Sets immerhin vorbestellen. Das heißt ja in gewissem Maße, dass LEGO die Sets noch produziert. Und an dem Punkt sind es eben eindeutig keine Event-Sets mehr, sondern „normale“ Sets.
        Deswegen hätten die auch hier verfügbar sein müssen…

        Ich persönlich finde besonders die Entscheidung beim Bespin Duel schade, da man sich nun entweder das teure Final Duel für die Vader-Minifigur kaufen oder die Figur eben teuer bei Bricklink bestellen muss.

        Also was die allgemeine Kommunikation von LEGO mit den Fans oder Fanmedien angeht… da müssen die wirklich noch dran arbeiten…

  4. ich hab mal eine Frage an alle. Was genau passiert, wenn ich mich bei Lego anmelde, das Land auf USA oder Mexiko abändere und dann das Set Bespin Duell bestelle, an eine Lieferadresse im jeweiligen Land!
    Welche Kosten kommen auf mich zu, wie wird umgerechnet (Kurs)? Oder geht das garnicht

    • Wenn du im US shop bestellst und auch dorthin liefern lässt, bist du quasi ein US Kunde Was also willst du umrexhnen? Währung ist Dollar, und die bezahlst du. Dran denken, Steuer kann noch dazu kommen.

    • Das ist halt nicht im Programm vorgesehen. Die haben es konzipiert und eine geringe Stückzahl produziert für das Event. Jetzt sind die Sets halt da und müssen abverkauft werden. Die werden nun aber doch nicht nochmal die Fabrik anschmeißen/andere Produktionen und Verpackungsabläufe unterbrechen, um noch mal was für den internationalen Markt nachzuproduzieren!
      Die einzige Option wäre gewesen, in jedes Land ein paar zu verschicken – und dann hätte es überall Gemecker gegeben, dass es sofort ausverkauft ist. So wie es jetzt ist, ist es vermutlich das geringste Übel.

      • Das ist ein bisschen das, was mich stutzig macht.
        Es sieht nämlich momentan eher so aus, als wäre eben keine limitierte Stückzahl nur für das Event produziert worden.
        Es sieht eher so aus, als hätte LEGO sich entschieden, das Set nur in den USA auf den Markt zu bringen und das ganz normal. Heißt, LEGO produziert gerade haufenweise Bespin Duel und Wonder Woman Sets, die dann bald in verschiedenen Läden in den USA verfügbar sind.

        Und das widerspricht eben ihren eigenen Regeln.
        LEGO hat selbst aus einem ehemaligen Event-Set ein regionales Exclusive gemacht, beruft sich aber noch auf die Event-Regel…und das ist halt echt schade

        • Ich denke auch das Lego nachproduziert hat. Wenn es wirklich nur der Bestand der Comic Con wäre, dann ist das Set in Nord Amerika doch in Sekunden ausverkauft.

  5. Hauptsache die Amis bekommen es und können es wieder überteuert in die restliche Welt verkaufen.
    „Make America richer again“ Kann man da nur sagen.
    Und die Deutschen dürfen einen überteuerten Lamborghini mit Fehlfarben kaufen….
    Danke Lego!

    • Lustig finde ich, dass die amerikanischen AFOLs sich aufregen, wenn sie aufgrund der aktuellen Situation mal länger auf die neuen Harry Potter Sets warten müssen und sie ja sooo benachteiligt werden…
      Ich bin doch ziemlich froh, dass ich beide nun exklusiven Sets eh nicht kaufen wollte, sonst wäre ich da sicher um einiges emotionaler.

      • Die Brickheadz Figur der Kölner Comic Con Experience 😉

        Ich verstehe die Aufregung nicht und sehe es wie Benny.
        Es war für eine Veranstaltung in den USA gedacht, wie der Brickheadz für Köln, und wir wäre sowieso nie daran gekommen. Das sind dann halt limitierte Sets NUR für die Veranstaltung.

        Und wir müssen ja die Angebote bei ebay nicht bezahlen und können es nachbauen. Der Vader habe ich für ca. 52 € nachgebaut.

        Und vielleicht schauten die Amerikaner auch voller Neid auf den Kölner Brickhead und ärgerten sich?

        • Der Unterschied ist nur, dass der Köln-BrickHeadz nicht bei Kaufland und Co. in ganz Deutschland verkauft wurde, sondern wirklich nur an einem stark begrenzten Ort zu einer stark begrenzten Zeit…

        • Wohl kaum – genau das ist das Problem, das ich bei den Amis sehe; die exportieren ihre Popkultur in den Rest der Welt, um Kohle zu machen und sonst mal nix. Denen ist bewusst, dass besagter Rest der Welt ihren Kram gut findet, aber wehe einer sagt „das da im Speziellen hätten wir auch gerne“, dann denken die nur „was juckt uns, was die wollen – hier gibt’s das nur auf Zuteilung“. Man wird das Gefühl nicht los, als wolle man uns sagen „Wir Amis, ihr nix.“.
          Umgekehrt dürften exclusive Sachen wie der Brickhead oder das DFB Team für den Amis nur sehr bedingt von Interesse sein. Sicherlich gibt’s auch da welche, die sich dafür begeistern würden, aber lange nicht so viele wie sich Deutsche, Franzosen, Briten, Italiener…. für die popkulturellen „Errungenschaften“ (und das formuliere ich sehr großzügig) des Amerikaners.
          Ich hab ja mal was von dieser Sternensaga gehört. Aber nur so am Rande. *hust*

          Meiner Meinung nach sollte Lego einfach solche Geschichten generell lassen, ganz besonders aber, wenn sie weit mehr Interessenten haben dürften, als nur den jeweils regionalen.

    • Ich glaube nicht, dass diese beiden Sets die USA aus den Schulden führen werden. Wenn doch…respekt an die Amerikaner, die diese Sets so gewinnbringend verkaufen konnten!

      Ich verstehe die Aufregung auch nur Teilweise. Solche Sachen passieren doch zu Hauf bei allen möglichen Firmen. Mal kommt hier und mal dort was exklusiv auf den Markt. Und das sich große Firmen einen Sch**** um ihr Geschwätz von gestern interessieren ist jetzt auch keine neue Erkenntnis. Ist ja immerhin kein UCS-Set welches nur auf dem amerikanischen Markt erhältlich ist.

  6. Moin, also ich glaube, die kann man doch beide ganz gut nachbauen, wenn man die haben will? Also außer dieser Gabel, und ja, der Fliese, ist da doch nix extravagantes dabei an Teilen. Und ich muss auch sagen, dass ich 40 $ ganz schön happig finde. Ich Hauschild überlegt, ob ich das mit dieser Adresse in den USA mache, aber da kommt ja auf jeden Fall noch Porto und Zoll und allerlei dazu… ich denke nicht, dass sich da so viele Leute finden, die das dann für 80 oder 90 Euro kaufen…Ebaygebühren…ja…da hab ich schon ein Winkelgassenhaus😉

    • die gabel habe ich vor einem monat für paar Cent bei Lego direkt bestellt und die Fliese ist glaub ich nur n Aufkleber oder? Ich glaube es geht um dei Figuren und um das versiegelte Set als Ganzes.

    • Es ist halt ein wirklich schönes Set abermehr als 40€ wäre es mir nicht wer gewesen.. und da müsste dann auch der schöne Karton dabei sein.

      Fan von Lego und Star Wars hin oder her.. aber zu abgehoben darf es mMn auch nicht werden was man machen oder bezahlen muss um an seine Sets zu kommen.

  7. @Gerrit, I do agree. I looked hard at the Bespin set. It’s cool. But I don’t think it’s really all that. It’s also already pushing 25% over what the shelf price should be. Expensive imo. Originally you were going to have to travel to the States to get one too. + America has had it tough with LEGO availability & set release dates this year. Personally, I can suck this one up.

  8. Ich finde das ziemlich unnötig, dass LEGO hier Sets, die weltweit so beliebt wären, künstlich verknappt. Wenn es auf Events wie der CC einen Presell gäbe, würde ich es verstehen. Aber so eine künstliche Exklusivität ist einfach nur ärgerlich.

  9. Ich kann die USA-Fokussierung von Lego irgendwie nicht nachvollziehen. Im europäischen Markt sind ja wesentlich mehr potentielle Käufer vorhanden als in den USA. Aber wenn man den europäischen Markt halt stiefmütterlich behandelt, muss man sich nicht wundern. Vielleicht hängt das ja auch mit den Verbindungen zu Disney/Blackrock zusammen, dass man bei Lego derart den USA huldigt. Ich find’s schade, zumal ich mich jetzt nicht an ein Europa-Exklusiv erinnern kann

    • Sorry, hier sollte der Kommentar rein (als Antwort für Thomi)

      Die Brickheadz Figur der Kölner Comic Con Experience 😉

      Ich verstehe die Aufregung nicht und sehe es wie Benny.
      Es war für eine Veranstaltung in den USA gedacht, wie der Brickheadz für Köln, und wir wäre sowieso nie daran gekommen. Das sind dann halt limitierte Sets NUR für die Veranstaltung.

      Und wir müssen ja die Angebote bei ebay nicht bezahlen und können es nachbauen. Der Vader habe ich für ca. 52 € nachgebaut.

      Und vielleicht schauten die Amerikaner auch voller Neid auf den Kölner Brickhead und ärgerten sich?

  10. Schade.. Aber ein afol wird schon daran kommen. Ich werde es über die Familie meiner Freundin organisieren und mir entweder liefern lassen oder es beim nächsten USA Urlaub abholen. =)

    • wird storniert werden. Ich hab das mal über Lego.de nach Österreich versucht, weil man auf Lego.at erst seit diesem Jahr mit Paypal zahlen kann und Kreditkarte besitze ich nicht. Bestellung hat funktioniert, dann wurde alles storniert. Der Betrag wird ja, auch über Paypal, erst beim Versenden eingezogen.

      • hui da fällt mir ein, mit Paypal wirds beim Bezahlen wohl schon Probleme geben. Ich hatte mir extra eine deutsche Lieferadresse über LogoiX besorgt, da kam die Stornierung zeitverzögert.

    • UPDATE:

      Wird wohl nicht funktionieren. Das Wonder Woman Set ist ja schon bestellbar. Dort kommt beim abschließen über PayPal Express immer eine Fehlermeldung.

      Da Lego so auf den Gewinn fixiert ist, frag ich mich wirklich, warum die nicht die Chance ergriffen haben und das Set auch in Europa verkaufen.

  11. die mary sue (USA) unseres planeten bekommt wie immer 100 extra würste reingeschoben, Trump tut echt alles um wiedergewählt zu werden 😛
    Wie gehts weiter? 2022 dann star wars battle packs exklusiv nur für die amis?

  12. Mal eine andere Frage. Werden diese Sets jetzt immer nach produziert für Nord Amerika bis die dann irgendwann EOL sind oder verkauft Lego nur den vorhandenen Bestand und danach ist Schluss?

  13. Sehr schade, dass das Bespin Duell nicht in Europa bzw Deutschland erscheinen soll.
    Aber wie wir am Beispiel Ospray gesehen haben, nimmt es Lego mit seinen Grundsätzen nicht ganz so ernst.

    Ich frage mich warum die Amis da (mal wieder) eine Extrawurscht bekommen? Es gibt im Rest der Welt bestimmt mehr Star Wars Fans als im Amiland! Zumal Lego ja Bekanntlichermaßen eine europäische Firma ist.

    Für mich absolut nicht nachvollziehbar die Entscheidung, wie so einige andere auch in den letzten Jahren.

    Kleiner Tipp an die Entscheidungsträger bei Lego: besinnt euch mal wieder auf eure Grundwerte bzw. die ursprüngliche Idee hinter Lego.

    • Nnaja, zurück zur „Ursprünglichkeit“ bei LEGO wäre keine gute Idee wenn es um die Regionalität geht. Früher gab es hunderte Sets, die nur in gewissen Ländern auf den Markt kamen. Das hat nur niemand mitbekommen 😉

      • Mit Urspünglichkeit wollte ich an den Gedanken der hinter Lego steht erinnern.

        Lego ist für mich eines der kreativsten Spielzeuge überhaupt.
        Lautete deren Slogan nicht einmal „jeden Tag eine neue Welt“?

        Aktuell vermisse ich diese Kreativität ein wenig.

        Beispiel, Hidden Side, fehlende B Modelle in der Technic Welt und und und.

        • Hmm, teilweise verstehe ich die Kritik. Fehlenden B-Modelle sind nervig und da verstehe ich auch die Gründe nicht.

          Bei Hidden Side sehe ich das anders: Es war ein Versuch und es war mal etwas anderes. Ja, die AR-Komponente war nicht gelungen, aber die Sets an sich waren nicht schlecht. Ich finde, LEGO war hier durchaus kreativ. Und dazu gehört, dass sowas eben auch nach hinten losgehen kann. Mario hingegen läuft gerade ziemlich gut an…

          • Echt? Hast Du Infos zu Mario? Ich hätte nicht erwartet, dass er gut ankommt. Wir haben den nur gekauft, weil er wegen der Müller-Aktion recht preiswert zu haben war, aber die Kinder haben ihn ziemlich bald wieder in der Ecke liegen lassen. Erweiterungssets werde ich kein einziges kaufen. Mein persönliches Fazit: für Kinder zu teuer und ohne nachhaltige Spielbegeisterung, für AFOLs nicht „erwachsen“ genug.

      • Naja bzgl der Ospray meinte ich einfach nur Grundsätze oder Leitlinien die man vereinbart und dann doch wieder übern Haufen wirft.

        Klar zwischen den beiden Sets besteht themathisch null Zusammenhang.

        Ich finde die wiedersprüchlichen Aussagen von Lego halt sehr verwirrend.

        • Mein letzter Stand mit der Osprey war dass Lego sie aus den Regalen nimmt um ihren eigenen Grundsätzen gerecht zu werden. Dein Vermerk las sich daher für mich so als hätten sie die über den Haufen geworfen und doch wieder verkauft.

    • Genau, Kinderspielzeug herzustellen, welches nicht bei Sammlern in den Kartons traurig sein Dasein fristen muss und/oder dann zu Wucherpreisen verkauft wird…..

      • Na ja, die „Wucherpreise“ gibt es ja nur deswegen, weil Verkäufer UND Käufer bereit sind das Geschäft zu dem Preis zu vereinbaren. Insofern habe ich kein Mitleid.

  14. Ich sehe das auch entspannt. Und vor allem muss man bedenken, dass wir immer noch in sehr bizarren Zeiten leben mit einer nicht unerheblichen weltweiten Pandemie, deren Ende noch nicht absehbar ist.
    Dass es unter diesen Umständen zu etwas unüblichen Moves zb seitens Lego kommen kann, muss man da einkalkulieren.
    Schließlich hätten wir diese Sets ohnehin nie gesehen, weil sie ja überhaupt nicht für den Verkauf vorgesehen waren.
    Ich glaube nicht, dass Lego hier einfach mal spontan zigtausende weitere Sets herstellen kann, um diese dann genauso spontan weltweit zu vertreiben.

    • Wenn Sets für Conventions exklusiv sind ok. Aber die sind jetzt nun mal ausgefallen.
      Klar kann Lego sagen „Besondere Umstände“ und „Weltweite Pandemie“ und das als Grund nehmen die jetzt lokal in den USA zu vertreiben.
      Sie hätten aber auch sagen können. Gut, die besonderen Events fallen aus. Wir produzieren die Sets später nach und vertreiben sie dann weltweit. Wenn Sie das sauber kommunizieren, wäre es auch allen egal, wenn die Sets dann halt erst deutlich später erscheinen würden…
      Für mich 2 machbare Möglichkeiten. Schade, dass Lego sich scheinbar für ersteres entschieden hat…

      • @dubidub… ich sehe das relaxt, es sind Convention Sets, die sonst irgendwo rumgelegen hätten. Keine Ahnung, wie viele davon produziert wurden, falls ich das oben überlesen habe…sorry. Wenn sie die jetzt weltweit verkauft hätten, ich gehe davon aus, dass die Sets vor Ort sind, dann wäre das ein logistischer Mehraufwand, der sicher nicht dafür steht. Und ehrlich gesagt, wäre auch dann die Chance eines zu bekommen wohl eher gering, weil ruck Zuck ausverkauft. Lebt einfach damit, oder rebrickt es. Morgen gibts wieder was anderes, da bin ich ganz sicher😉

        • Ich sehe es ja auch recht entspannt. Eben weil ich es rebricken werde und die Teile dafür schon längst bestellt sind.
          Was vor Ort ist kann natürlich vor Ort verkauft werden. Aber wenn Lego nachproduzieren würde, wie ich es ja geschrieben hatte, dann sehe ich da keinen logistischen Mehraufwand.
          Zumal ja gerade das Bespin Duell ja scheinbar eine normale Star Wars Setnummer bekommen hat, im Gegensatz zum Wonder Woman Set mit der SDCC Setnummer. Das hätte man gut ins reguläre Programm nehmen können…

  15. Ich meine – ja die beiden Sets sind durchaus „gelungen“.

    Aber das sind halt keine „regionalen“ Sets in dem Sinn wie es die „Chinese New Year Sets“ waren. Es sind Sets die für eine bestimmte Veranstaltung gemacht wurden. Ich wette die sind in limitierter zahl vorhanden und werden halt „lokal“ verkauft. Da steckt keine supergeheimeKonspiration dahinter.

    Alle die sich beschweren, dass sie das jetzt teuer aus den US kaufen „müssen“, sei gesagt: Ihr müsst das nicht. Jeder kann selber entscheiden, ob ihm das den Preis/Aufwand wert ist…

    Und letztendlich – die Bauanleitung (Bespin- check, DC????) ist vorhanden, rebrickt das doch, Also Bespin würde ich mir zutrauen da auch ohne Anleitung „nahezukommen“. Die Figuren sind ja eh nicht (Bespin) so „limitiert“

    Don’t whine, drink wine! 😉

  16. Welch unglaubliche Enttäuschung!

    Ich bin eh kein Fan der SDCC Exklusiv Sets weil das Konzept das gleiche generelle Problem verursacht wie die regional Sets – 90% der Fans fühlen sich außen vor.

    Bei süßen kleinen Minifiguren mit liebevoll gestalteter Verpackung wie der Wonder Woman mit einem tatsächlichen Bezug zu Comics kann ich auch noch einigermaßen den Gag verstehen aber bei etwas größeren Sets wie dem Bespin Duell, das auch mehr auf einem Film basiert und zudem eine riesige Lego Fanbase hat.. da wird es schon irgendwann ärgerlich, das Jahr für Jahr mitzuverfolgen. Wenn man Exklusiv Sets zumindest auf dem Rest der Welt mit seinen VIP Punkten diese Sets einkaufen könnte…

    In diesem speziellen Fall hätte ich mir gewünscht Lego hätte ein Drittel der produzierten nach Europa und ein anderes Drittel nach Asien an seine Exklusiv Partner geschickt und wer dann zuerst bestellt hat Glück.. dann hätte man zumindest eine Chance gehabt.

    Wenn das jetzt wirklich alles nur im Walmart verkauft werden soll verstehe ich nicht wieso man nicht ein paar Margen nachproduziert. Meinetwegen auch exklusiv auf Vorbestellung. Vielleicht stelle ich mir Produktionswege zu einfach vor aber Lego produziert doch ständig nach und die Pläne für Moulds und Verpackungsdesign werden ja nicht schon im Papierkorb gelandet sein.

  17. ausnahmsweise muss ich dir hier widersprechen, lukas.
    in diesem sehr speziellen fall sehe ich keinen bruch der eigenen regeln. zumindest keinen, über den ich mich groß ärgern möchte.
    die sets waren als convention-exclusives geplant, ergo sind sie wohl auch nur in kleineren stückzahlen produziert worden.
    ich mache hier lego keinen vorwurf, dass man nach absage dieser veranstaltungen die sets nicht einfach in größeren mengen produziert.
    klar wäre das cool gewesen, aber so wie es jetzt ist, hat sich für uns europäer nichts geändert. wer die sets will, muss auf ebay zurückgreifen. aber das wäre auch der fall gewesen, wenn diese events stattgefunden hätten.

  18. Mann, Mann, Mann.
    Natürlich wird man hier wieder für blöd verkauft. „Keine regional exklusiven Sets mehr“ und die AFOLs glauben das auch noch!
    Das ist der selbe Mist wie es den schon mit den ganzen exklusiven Figuren auf vergangenen Cons gab nur in blau. Ja das ärgert mich.
    Kommt jetzt nicht mit „Lego schuldet es keinem, die Sachen überall anzubieten“ oder „Kauf es doch auf eBay wenn du es willst“. Doch, Lego schuldet es den Fans solche Sachen nicht exklusiv zu machen. Die machen nen Haufen Geld mit uns und nur in Amerika gibt es was dafür zurück. Da geht das Vertrauen in die Marke mit kaputt. Aber das sieht keiner, weil man ja bloß den grossen amerikanischen Markt befriedigen will. Gibt ja sonst nix, was noch etwas verdient.
    Europa ist eben kein Markt. Wieso gab’s da noch keine bösen Briefe an Lego, dass man seit Jahren als „Rest“ nach „America First“ behandelt wird?

    Ich hätte das Star Wars Set tatsächlich geholt, obwohl ich kein Sammler der Reihe bin. Den neuen Vader in einem 40€-Display-Set statt in einem 100€-Remake-Set klingt für mich besser. Aber ne, dann eben nicht.

    Das Verhalten von Lego muss mal Konsequenzen haben. Sonst merken die Blindschleichen es nie.

    • „Keine regional exklusiven Sets mehr“
      Das hat Lego so nie geäußert. Es gibt nämlich Ausnahmen, die auch bei der Änderung der Regionalexklsivität genannt wurden.

      „In den folgenden Bereichen werden wir weiterhin Produkte auf den Markt bringen, die eine gewisse Einschränkung der Verfügbarkeit und der Produktionsläufe haben:

      „1. Pilotprojekte wie Forma, um Märkte und Möglichkeiten zu prüfen, ohne sie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
      2. Geschenk mit Kaufkampagnen über den LEGO Shop at Home und den LEGO Brand Retail.
      3. Produkte, die nur nach bestimmten Erfahrungen verkauft werden (z.B. LEGOLAND, LEGO House & LEGO Brand Retail Stores).
      4. Spezielle Veranstaltungs-Sets (Comic-Cons, LEGO Inside Tour)“

      Weitere Details unter:
      https://www.stonewars.de/news/lego-aendert-politik-zu-regional-exklusiven-sets-ab-01-mai-2019/

  19. Also ich finde es nicht fair, sich hier über die Exklusivität aufzuregen. LEGO hatte die Sets ja wahrscheinlich schon vor Monaten für die geplanten Conventions produziert. Also gehe ich mal von sehr kleinen Produktionsmengen von maximal ein paar tausend Stück aus. Also 1. wären das lächerliche Mengen für eine weltweite Verfügbarkeit. Da wären spätestens nach ein paar Minuten alle Kontingente ausverkauft und das Geschrei wäre auch wieder riesig, warum LEGO die Sets nicht zu hunderttausenden produziert hat.
    Und 2. die Logistik. Die Sets sind ja sicherlich alle schon in Lagern in den USA. Wenn LEGO die jetzt wieder in den kleinen Mengen in die interkontinentalen Verteilzentren schicken will, entstehen auch nicht unerhebliche Aufwände und Kosten. Da muss man einfach mal verstehen, dass ein Konzern auch nach Kostengesichtsgründen entscheidet

    • Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen das Lego nur das Kontingent der Comic Con verkauft. Das wäre doch auch für Nord Amerika noch eine viel zu geringe Stückzahl.

    • Und was ist mit den Aufwänden und Kosten die Sets jetzt in die Walmart’s aller 50 Staaten zu liefern? Die Sets werden ja nicht einfach nur San Diego Exklusiv verkauft, so wie das quasi zur SDCC der Fall gewesen wäre. Für ganz Amerika reicht es scheinbar, auch mit bis zu 3 Sets pro Einkauf, für den Rest der Welt leider nicht. Ich finde das inkonsequent und absolut unbefriedigend.

      Entweder hätte Lego die Sets einfach erstmal unter dem Schirm halten und bis zur nächsten SDCC aufheben und verwenden sollen (der Lageraufwand dürfte bei wirklich gerade mal wenigen 1000 Sets nicht allzu hoch sein) oder mehr nachproduzieren um sie dann weltweit zu verkaufen – und sei es nur zu einem Internet Event und/oder nur über Vorbestellung gewesen um so noch die Verkäufe hochzutreiben und wahrscheinlich sogar Gewinne zu machen,

      Aber bitte nicht erst anteasern, alle heiß machen, Hoffnung schüren und dann ohrfeigen. Der Weg für den sich Lego jetzt ja scheinbar entschieden hat ist vll aus Kostengründen nachvollziehbar aber eigentlich ein PR Versagen und aus Konzernlogik absolut zu vermeiden weil man damit mehr Schaden anrichtet (Enttäuschung mit einer Marke koppelt) als man vielleicht kurzfristig Kosten reduziert. Kritikern wurde so völlig unnötig ein weiterer Kritikpunkt am eigenen Unternehmen auf dem Silbertablett serviert und auch Fans gegenüber war das ein Schlag ins Gesicht wo wir alle dachten, wir wären über diesen Punkt spätestens seit dem Shitstorm über die China Neujahrs Sets endlich hinweg.

      Denn sein wir mal ehrlich: Eigentlich kommt dieses Thema jedes Jahr aufs Neue auf und erhitzt die Gemüter, was zeigt dass man die eigene Philosophie noch einmal überdenken sollte, weil es viele Leute stört die gerade dabei sind, sich wirklich nachhaltig mit der Marke zu identifizieren. Entweder erstellen sie zur ComicCon zukünftig also absichtlich Sets die zwar exklusiv sind aber man nur noch als „Solala“ bezeichnen kann (wie diesen unsagbar unspektakulären Köln Comic Con Brickhead, dem wirklich niemand nachtrauert dass er ihn verpasst hat oder auch das Meiste was es im Lego Haus in Dänemark gibt) oder man probiert sein „keine regional exklusiven Sets mehr“ Philosophie auch mal durchzuziehen.

      • Die Kosten für die Auslieferung an Walmart fallen schlicht nicht extra an. Walmart wird ja schließlich auch regulär mit Legoprodukten beliefert. Da fallen die paar Extrasets pro Markt oder Zentrallager so gut wie überhaupt nicht ins Gewicht.

        Was die Lagerksoten angeht, gilt da das alte Logistiker-Kosten-Nutzen-Credo: „Jeder Lagerplatz ist ein Lagerplatz zu viel.“
        Die Sets waren diese Jahr zum Verkauf vorgesehen und aus Legos Sicht macht das Aufheben für nächstes (oder gar erst übernächstes) Jahr keinen wirtschaftlichen Sinn. Schließlich sind die Produktionskapazitäten für die kommenden Jahre schon geplant, wahrscheinlich sogar schon die Sets – mit ein, zwei Jahren Vorlauf.
        Die paar Dinger jetzt so lange einzulagern, ist vielleicht nur mit geringen Kosten verbunden, aber eben mit Kosten und zwar mit vermeidbaren Kosten. Da sagt dir jeder BWLer, der nicht gerade ein großer Lego-Star-Wars- oder -DC-Sammler ist, in Europa wohnt und deshalb emotional involviert ist: Hau raus und zwar mit möglichst wenig zusätzlichem Aufwand – im Klartext ohne die Buchung von Schiffskontainer-Kapazitäten.

        • Lego wird die Sets einfach an Walmart abverkauft haben, die dann damit machen was sie wollen. Kostentechnisch macht die Distribution oder ein Lagern der Sets in den Dimensionen in denen Lego arbeitet keinen Unterschied. Da war anzunehmen schon das Entwerfen des Sets und die Gestaltung der Verpackung teurer als die zwei-drei Paletten im Lager bis zur nächsten SDCC stehen zu lassen oder bis Europa und Asien auch genügend Sets produziert hätten um mit dem Verkauf zu starten. Mal abgesehen davon dass man das auch extern lagern könnte bei Lagerplatz Anbietern oder sogar in den USA zuerst die Sets verkaufen und dann eben im Rest der Welt etwas später. Nein wirklich: die Lagerkosten sind absolute Peanuts.

          Letztendlich war es Legos Entscheidung diese statt auf einem Event dann Landesweit in Supermärkten zu verkaufen und eben diese erhitzt jetzt nunmal die Gemüter, weil sie mMn gegen ihre eigens auferlegte Firmenphilosophie spricht und Lego erst vor kurzem mit der Osprey ja zeigen wollte wie wichtig ihnen diese und ihre Kunden sind. Der finanzielle wie logistische Aufwand der da betrieben wurde um die Sets zurück zu holen und einzustampfen, als auch was an Produktionskapazitäten verschwendet wurde war weitaus eklatanter. Deshalb kann ich das Argument, es wäre eben eine für Lego wirtschaftlich logische Entscheidung gewesen statt z.B. noch Sets nachzuproduzieren und Weltweit zu veräußern nicht nachvollziehen. Selbst wenn sich Lego dazu entschieden hätte die Situation zu erklären und einfach nur Vorbestellungen weltweit anzunehmen, sodass man genau nur den Bedarf nachproduziert hätte, wäre dieses Set bestimmt super angekommen.

          Stattdessen entscheidet man sich dazu es regional exklusiv zu verhökern und Walmart erlaubt bist zu 3 pro online Bestellung wo jeder involvierte schon im Vorhinein weiß was mit den anderen zwei gemacht wird.. aber Hauptsache die Dinger sind aus den Lagern raus? Nein sorry, das kann es nicht sein.

          • Sets exklusiv in den USA zu vertreiben, von deren Existenz die Breite Masse sowieso höchstens am Rande mitkriegt ist für Lego kein Image-Problem (von relevanter Größe) – weder auf moralischer noch auf Compliance-Ebene. Das lag bei der Osprey anders. Der Vergleich ist daher Äpfel mit Birnen.

            Ich kann durchaus verstehen, dass diese Exklusivität nervt. Das ist mir bei Lego auch schon so passiert (erste Welle Mondneujahrsets) – obwohl ich mein Herz glücklicherweise nie an Lizenzthemen gehängt habe.
            Allerdings muss ich auch sagen, dass ich nachvollziehen kann, dass das für Lego eben kein Verstoß gegen ihr Kundenversprechen ist. Die betrachten diese Sets nach wie vor als messeexklusive Sets, die sie ihrem ursprünglichen Zweck nicht mehr zuführen können und jetzt möglichst schnell loswerden wollen. Das ist reine Abwicklungsmentalität – nicht schön, aber im Endeffekt ist man da als Europäer – außer man hatte vor, für die entsprechende Convention in die USA zu fliegen und das Set dort zu erwerben – nicht schlechter gestellt, als hätte es die Pandemie nicht gegeben.
            Wenn Lego das Set bis zur nächsten Messe aufheben würde, würde das auch niemandem hier einen Vorteil verschaffen. Und die Maschinen hier in Europa anschmeißen, Produktionskapazitäten für eine Kleinserie kurzfristig freizumachen, nur um verhältnismäßig wenige Sammler zufrieden zu stellen, wäre derzeit tatsächlich ökonomischer Unsinn.

          • Dann können wir uns nur darauf einigen, unterschiedlicher Meinung zu sein.

            Die ganze Geschichte mit dem Helden der Steine, die regional Exklusiv Sets, die Farbabweichungen, die Frage ob Lego für seine Preise nicht viel zu viele Aufkleber beilegt… welches „PR Problem“ oder Kritikpunkt an Lego du auch willst, relevant wahrgenommen werden sie doch abgesehen von den berühmten Ausnahmen der Regel nur von der „Szene“. Und diesbezüglich teile ich deine Einschätzung nicht, dass diese Herausforderungen für Legos Image komplett irrelevant wären. Steter Tropfen höhlt da doch den Stein was die Verbundenheit zur und Zufriedenheit mit der Marke betrifft oder ob man sich vermehrt mit Klemmbaustein Alternativen beschäftigt.

            Natürlich hätte man als Europäer so oder so das Nachsehen, selbst wenn das bis zur nächsten SDCC aufgehoben worden wäre. Aber es führt eben Jahr für Jahr die Problematik wieder vor Augen und sorgt je nach Attraktivität der Sets für neuen Gram. Und bis vor kurzem, als das Set geteasert wurde, hatte ja auch noch niemand die SDCC damit in Verbindung gebracht. Insofern ist es schon nicht die feine englische Art erst anzuteasern und dann 70% wissen zu lassen dass sie eh keine Chancen haben das Set zu bekommen – aber man zumindest bei Amerikanern eine Ausnahme macht.

  20. Beyond the Brick hat im letzten Newsvideo erwähnt, dass „ein Händler“(?) aus Polen meinte, dass das Bespin Duell Ende des Jahres in Europa veröffentlicht werden soll.
    Das ist dann aber wohl leider ein Märchen gewesen, hm?

  21. Ich hätte auch gerne dieses Set gehabt, verstehe aber auch Lego. Wenn das nunmal als exklusives Set für den Amerikanischen Markt in geringer Stückzahl produziert wurde, dann werden halt viele leer ausgehen, egal wie man es nun macht.
    Es nur in Amerika zu verkaufen ist auch logisch, die Kartons alle nochmal umzupacken/umkleben, andere Anleitung drucken … wer weiß was da alles dran hängt. Das lohnt sich doch nicht für so ein Miniset.
    Es wäre halt so schön gewesen. Vor allem den neuen Darth Vader hätte ich haben wollen. Nun muss man sich das wesentlich teurere Final Duel holen um den zu bekommen.
    Vielleicht bringt Lego ja nochmal was ähnliches auf den Markt, jetzt wo sie gesehen haben, dass da ein Bedarf da ist.

  22. Ach meine Hasen. Was regt Ihr Euch auf? Nach einer Disney-Managerin ist doch nun auch eine Managerin von Mars in den Vorstand berufen worden. Also 2 Personen aus Konzernen, denen natürlich nur das Wohl des Kunden am Herzen liegt und nicht die Gewinnmaximierung. +hüstel+ Um die rührselige Historie von LEGO zu bemühen: zukünftig wird es Popoklatsche für die geben, die mehr als eine Schicht Lack auftragen.
    Selbst wenn ich die Probleme durch Covid-19 rausrechne, bleibt aktuell ein großes (Farb-) Qualitätsproblem. Da fällt es mir dann doch schwer, mich auf ein (weiteres) Set jenseits der 200.-€ zu freuen. Und wenn ich mir dann noch angucke, was für tolle Sets die Konkurrenz inzwischen produziert, befürchte ich, dass LEGO, wenn sie jetzt mehr auf Business (siehe Absatz 1) denn auf Kundenzufriedenheit setzen, bald ein frostiger Wind entgegen weht.

      • @ Chris: Das Dachten die Märklin-Jünger auch, dann war der Laden insolvent und gehört nun zur Dickie-Simba-Group. Vielleicht wird Lego mal nach Polen verkauft oder an einen findigen Geschäftsmann aus dem wunderschönen Frankfurt am Main. ;-)))

    • Tja, was soll ich sagen, meine letzten Klemmbausteine-Sets kamen auch alle von der Konkurrenz. Das waren nicht wenige. Haben mich überzeugt durch Qualität und keine Aufkleber. Selbst dort gibt es bereits Sammlermodelle zu relativ hohen Preisen. Lego hat sich jedenfalls keinen Gefallen mit der Causa Bespin Duel getan. Man kann bei solch einem Unternehmen, mit vielen Fans, auch nicht alles nur nach BWL-Regeln bewerten. Das wird auf Dauer nicht gut gehen. Wäre Lego pfiffig (Füchse, muahaha), dann würden sie dem Rest der Welt das Set, meinetwegen in etwas abgewandelter Form, zu einem späteren Zeitpunkt auch zur Verfügung stellen. Die Zeit wird’s zeigen.

      • Kann ich nur bestätigen.
        Cobi mag noch nicht die Masse und Bandbreite von Lego haben, haben die Firma aber von der Qualität her inzwischen überholt.
        Und die Chinesen werden auch immer besser – wobei Legos Qualität sinkt.

        Nach dem Debakel mit der Osprey (das einzig gute Technik-Set dieses Jahr) und anderen zweifelhaften Aktionen durch Lego kaufe ich von denen auch nichts mehr.

        • „Das einzige gute Technic Set dieses Jahr“ – das hab ich jetzt schon so häufig gelesen. Und JEDER der das Ding wirklich in der Hand hatte, hat es innerhalb von maximal einer Stunde komplett zerstört. Es wäre niemals als bestes LEGO Technic Set dieses Jahr durchgegangen, wenn es auf den Markt gekommen wäre. Die Youtuber hätten es (zu Recht) aufgrund des Getriebes zerrissen und (zu Unrecht) das Ende von LEGO herbeibeschworen.

  23. Hmm, also meinen Bekannten in den Staaten anfragen, ob er die annehmen kann.
    Weiß jemand, wie groß die Packungen sind?
    Kann ich Gutscheine aus VIP-Prämien, die ich auf der deutschen Seite geordert habe, auf der amerikanischen Seite einlösen kann?

    • ich glaube nicht, dein VIP-Konto läuft auf DE, zumindest meinte das der Lego-Service. Wenn du einfach mal angemeldet das Land wechselst und zb in USA etwas in den Warenkorb tust, müsste es dir schon eine Meldung anzeigen mit dem Vermerk, dass deine VIP-Punkte nur für DE gelten.

  24. Hmm, das kenne ich gar nicht von Stonewars, dass ohne Recherche der Hintergründe Lego-Bashing befeuert wird. Ist vielleicht dann doch ein zu emotionales Thema.

    Ich gehe mal fest davon aus, dass sie – wie das bei Eventprodukten üblich ist – schon lange im Vorfeld eine limitierte Stückzahl produziert und verpackt haben. Jetzt hatten sie also folgende Optionen:

    1. Laufende Produktions- und Verpackungsabläufe zu unterbrechen (und dann alle Arbeits- und Logistikprozesse neu zu planen), um ein ungeplantes Set für den internationalen Markt nachzuproduzieren. (Das ist sicher wirtschaftlich total ungünstig.)
    2. In jedes Land eine ganz kleine Stückzahl der Sets – mit Aufklebern etc. versehen – zu verschicken, die dann sofort ausverkauft sind. (Ich höre schon das Geschrei.)
    3. Das Set auf dem Markt abzuverkaufen, wo es eh schon ist. Als Eventset fällt es jedenfalls in seiner Inzeption nicht unter die regionalen Specials, weil sie eben nicht für einen lokalen, aber ansonsten unbegrenzten Markt produziert werden (d.h. im laufenden Produktions-/Lager-/Lieferprozess eingeplant sind).

    Die dritte Variante scheint mir dann doch bei WEITEM die wirtschaftlichste – und die, die letztlich am wenigsten Unzufriedenheit verursacht, weil das nur die eingefleischten Fans mitbekommen. Ehrlich, wenn ich Lego wäre, hätte ich es genau so gemacht. (Und davon bleibt die Tatsache, dass ich das Bespin-Set unbedingt haben wollte und jetzt genauso in die Röhre gucke, unbenommen.)

    • 1) Lego produziert doch ständig Sets nach. Ob man jetzt eine Ladung Tie Fighter Pilot Helme nachproduziert, weil sie mal wieder ausverkauft sind oder das Bespin Duel Set nachproduzieren… ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass so etwas einzuschieben eine Firma wie Lego vor ernsthafte Probleme stellt.

      2) Vielleicht. Aber bei allen „Gratis“ Beigaben Sets kann ja auch jeder „solange der Vorrat reicht“ akzeptieren.

      3) Sein wir mal ehrlich: Egal ob die Sets aus dem Lego Haus, die eher auf Kinder gerichtet sind oder SDCC Sets, die Kids wie AFOLS gleich cool finden – streng genommen sind das alle nur regional verfügbare Sets. Bei den nur in den USA jetzt verkauften Sets wird das nur noch mal deutlicher, wo sie vielleicht als Eventsets geplant waren aber jetzt wie regional Exklusive behandelt werden denn effektiv wird die Situation des Vader Büsten Verkaufs 1 zu 1 nachgeahmt.

      Schön also wenn du dafür Verständnis hast obwohl du das Set sogar selbst wolltest aber wenn man Situationen nachahmt, die schon damals viele aufregte und man überwunden glaubte darf man sich ebenso nicht wundern wenn es wieder zu Verstimmung führt. Auch dafür habe ich Verständnis.

  25. Ich habs gewusst. Aber keine Lust auf frust, hol mir nämlich morgen spontan ein neues Instrument und bin dementsprechend die nächsten 3 Monate leider raus aus dem Lego Haus… 😀

    Aber trotzdem schade, ist nämlich ein echt schönes Set. 🙁

  26. Schade drum, ich hätte gerne beide Sets gehabt. Beides eine Sache für Oldies wie mich und ich kann nur hoffen das die Welt auch irgendwann wieder normal(er) wird und ich die San Diego Comic Con mal wieder besuchen kann. So eine richtige Nerdreise wo man viel Geld für bunte Dinge ausgibt die man nicht braucht aber glücklich machen.
    Machen wir es doch einfach so, als Vorweihnachtsgeschenk bekommen wir in den USA einen neuen Präsidenten und zu Silvester die Nachricht das endlich ein Serum gegen diesen fiesen Virus entwickelt wurde und dann treffen wir uns alle 2021 in San Diego und machen jagd auf exklusive Dinge 🙂 …..Träumen darf man ja noch…

  27. Sehr schade… dabei habe ich die letzten Tage regelmäßig ‚Das Vader Unser‘ aufgesagt… hat leider nix genützt… Werde das Teil jetzt mal im LEGO Designer nachbauen… mal schauen wie weit ich komme!

  28. Das ist jetzt wohl die Situation in der man die Gelassenheit braucht Dinge hinzunehmen, die man nicht ändern kann 🙄
    Immerhin könnte meine Steine & Teile Bestellung nach einem Monat vielleicht mal versandt werden, damit ich selbst tätig werden kann 😉.
    Wäre übrigens interessant zu wissen, ob es vom Bespin Duel mehr Originalsets oder Rebricks gibt.

  29. FALLS wirklich nur die Sets abverkauft werden, die für die Events gedacht waren, ist das ja noch okay und nachvollziehbar, ABER wenn es ja anscheinend zu viele Sets gibt, um sie alle direkt über den Lego Online Shop zu verkaufen, kann ich mir schlecht vorstellen, dass da nichts nachproduziert wurde. Wenn wirklich nachproduziert wurde, hätte man auch gleich für den internationalen Markt produzieren können (zur Not halt auch erst verzögert, um die Abläufe in den Fabriken nicht zu unterbrechen), denn ein Verpackungsdesign mit den entsprechend notwendigen Labels und Informationen sollte ja kein wirkliches Hindernis sein.
    Wisst ihr eigentlich, ob die Fabrik in Mexiko wieder läuft? Denn falls in einer der anderen Fabriken was nachproduziert und dann nach Amerika transportiert wurde, ist es noch weniger nachzuvollziehen, dass es regional exklusiv ist.

  30. An die ganzen USA Basher hier: Seid mal froh, dass wir in Deutschland wohnen. In den USA gibt es so gute wie keine Rabatte auf Lego Sets. Wo hier 30% auf Star Wars quasi „normal“ ist, ist das dort eine rare Seltenheit.
    Bei meinen Besuchen letztes Jahr bei unzähligen Target und Walmarts gab es defacto keine Rabatte gegenüber der UVP. Die beiden haben was den stationären Handel angeht ja quasi ein Monopol auf Lego.. Online gibts noch Amazon aber selbst dort gibt es keine so krassen Rabatte wie hier.

  31. Konnte nicht anders und hab mich fix bei My US Adress angemeldet und das Bespin Duel bestellt. Lego hat es aber wieder gecancelt da die US-Adresse nicht gut war. Scheint dann darüber doch nicht zu funktionieren.

      • Auch für Kanada steht im Kleingedruckten „In order to protect our consumers and maintain our commitment to service excellence, we do not ship to Freight Forwarding Services.“

        Die Begründung finde ich hanebüchen, aber das sind nun mal LEGOs Regeln. Wenn es mit irgendeinem Weiterleitungsdienst doch klappt dann nur zufällig weil LEGO seine Prozesse nicht im Griff hat.

    • Habe es auch mit My US Adress versucht und dann wurde die Bestellung heute Morgen storniert.
      Das dass Set jetzt auf Nachbestellung steht, finde ich aber schon krass. Ein Set welches angeblich für eine Convention war und jetzt noch extra nachproduziert wird, sehe ich schon als exklusives Set für nur eine spezielle Region an. Und das verstößt dann in meinen Augen schon gegen die auferlegte Richtlinie von Lego.

  32. Das Bespin Duel Set ist schon ausverkauft. Eine Nachbestellung ist aber möglich und würde in 60 Tagen versendet werden.

    Das lässt doch hoffen, dass Lego das Set nachproduziert und es vielleicht auch in Europa verkaufen wird.

  33. Die dargestellte Szene ist ja nicht nur eine der wichtigsten der Trilogie sondern auch ein der ikonischsten Szenen der Filmgeschichte. Das schreit geradezu danach das Set möglichst international zu verkaufen. Vielleicht wird es noch für den europäischen Markt geöffnet, wenn sich das Set in den USA überdurchschnittlich gut verkauft. Vorausgesetzt natürlich, es wurde wirklich nachproduziert. Im Falle von liegengebliebenen Beständen für die Messe, hätte ohnehin niemand eine Chance auf das Set, der nicht vor Ort gewesen wäre.

  34. Das Bespin Duel ist ausverkauft, da wird offenbar auch nichts nachproduziert. Merkwürdig ist die Situation bei Wonder Woman: das wurde jetzt ja ein paar Tage verkauft, aber mittlerweile heißt es dort „Coming Soon on October 1, 2020“. Mein US-Kontakt konnte gestern schon nix mehr kaufen. Das sieht fast danach aus, als ob LEGO zumindest die Wonder Woman nachproduziert. Das wäre aber ein unstrittiger Regelverstoß. Außer die legen das jetzt in einer Menge auf, daß es auch international verkauft werden kann. Mal sehen. Ich hätte das Set wirklich sehr gerne.

  35. Leute, ihr müsst mal gucken. Auf Ebay kann man das Set doch zu einem „relativ“ gesunden Preis kaufen. Das fing übel an mit ca.180 Euro aber mittlerweile kann man sie für um die 65 € Euro erwerben ☺️. Das ist doch toll für so ein ikonisches Set. Rebrick ist eben kein Original und man hat die ultra schöne Box nicht. Gut, kommen noch ca 25 Euro Shipping Kosten zu und auch ca 25 Einfuhrabgaben aber das war’s dann… also mir ist es das Wert. Ich hab’s mir bestellt… ganz einfach so zip zap

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*