LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede: Die Falkenritter kommen zurück! Erste Infos zu Figuren und Tieren

LEGO Schmiede 21325 Titel Falkenritter 02

Update (31. Januar, 23:55 Uhr): Es geht los! Soeben ist der Verkauf der LEGO Ideas 21325 Mittelalterlichen Schmiede im LEGO Online Shop gestartet!

(LEGO AT | LEGO CH | LEGO NL | LEGO USA | LEGO UK | LEGO CA)


Update (19. Januar): Heute hat LEGO die LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede offiziell vorgestellt! Das Set ist nun auch im LEGO Online Shop gelistet und wir haben das Set hier im Blog ausführlich vorgestellt.

(LEGO AT | LEGO CH | LEGO NL | LEGO USA | LEGO UK | LEGO CA)


Update (7. Januar, 18:45 Uhr): Es gibt erste Neuigkeiten zu weiteren Details der LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede. In den sozialen Medien sind die ersten Leaks vom Karton aufgetaucht. Dort sieht man, dass das Set zusätzlich zum Gebäude noch einen Karren dabeihaben wird, der von einem Pferd gezogen wird, welches erstmals in Tan kommt. Als weiteres Tier ist ein Husky dabei. Außerdem sind im Set vier Minifiguren enthalten: der Schmied, eine Jägerin und zwei Falkenritter. Die Referenz der Ritter zu den klassischen Falkenrittern ist dabei durch die blau-schwarze Kleidung und ein Falken-Logo auf der Brust eindeutig gegeben. Das Wappen der Ritter findet sich auch auf einem Schild wieder.

Ebenfalls lässt sich erkennen, dass die Schmiede in drei Stockwerke aufgeteilt werden kann, die man wie ein Haus der Modular Building Collection abnehmen kann. Das Gebäude ist dabei von allen Seiten geschlossen. Das Erdgeschoss ist Teil der Schmiede, im ersten Geschoss ist ein Esszimmer und unter dem Dach ist die Schlafstätte, mit Schreibpult und einem Bärenfell auf dem Boden. Durch einen LEGO-Lichtstein kann das Feuer des Schmieds angefacht werden.

Wir werden die Bilder wegen ihrer unsicheren Herkunft hier nicht teilen, aber sind nun noch gespannter auf die baldige Vorstellung der LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede! Was haltet ihr davon, dass die Falkenritter mit diesem Set zurückkehren werden?


Originalbeitrag ( 1. Januar, 11:50 Uhr): Das neue Jahr liefert uns neben den zahlreichen Neuheiten auch direkt spannende News aus dem Bereich LEGO Ideas! Wir haben heute ein erstes Bild der LEGO Ideas 21325 Mittelalterlichen Schmiede, die als nächstes LEGO Ideas Set auf den Markt kommen wird.

Veröffentlicht wurde das Bild von Amazon UK, wo es auf der LEGO Shop Übersichtsseite als Titelbild für die LEGO Ideas Themenwelt genutzt wird. Entdeckt haben es da die Kollegen von Brickset – vielen Dank dafür!

LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede

Die LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede erscheint als 33. LEGO Ideas Set unseren Informationen nach im Februar 2021 und soll voraussichtlich 149,99 Euro kosten. Im Vergleich zum originalen Entwurf wurde die Schmiede etwas verkleinert und (wie zu erwarten war) auch umgestaltet. Mittels eines Sliders kann man den originalen Entwurf und das finale Modell gut vergleichen:

LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede Slider 1LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede Slider 2

Umgesetzt wurde die Schmiede von den LEGO Designern Wes Talbott, der bereits bei der LEGO 10270 Buchhandlung als führender Designer dabei war und dem Grafikdesigner Austin Carlson, der schon an der LEGO 21322 Ideas Piraten der Barracuda-Bucht beteiligt war. Der ursprüngliche Fan-Entwurf stammt von Clemens Fiedler (aka Namirob), der aus Hannover stammt.

Bitte beachtet, dass das Bild von Amazon zwar vermutlich tatsächlich die Schmiede zeigt, aber nicht vollständig sein dürfte. So gibt das Bild bisher keinerlei Informationen zu den enthaltenen Minifiguren und ob es eventuell auch ein Pferd mit in das finale Set geschafft hat. Wir rechnen damit, dass die Schmiede im Laufe des Januars offiziell vorgestellt wird und spätestens dann wissen wir mehr!

Wie findet ihr die offizielle Umsetzung der LEGO Ideas Schmiede? Freut ihr euch auf den Start des Produktes, oder lässt euch das finale Modell auf den erste Blick noch kalt? Wir freuen uns auf eure Kommentare und eine friedliche Diskussion zum Thema!

Avatar
Über Lukas Kurth 1607 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

339 Kommentare

        • Lukas hatte bei den letzten beiden Artikeln zu neuen Sets (Ferrari und Star Wars Welle) jeweils gesagt, er hätte seinen UCS Falken verwettet, dass genau die erwartbaren Kommantare kommen (Ferrari: zu viele Sticker, Star Wars: Schon wieder ein X-Wing). Bei IDEAS ist der erwartbare erste Kommentar ja immer „Die Vorlage war besser“, deshalb wollte ich das mal mit meinem Beitrag mal durchbrechen und (Achtung Scherz :D) den Falken absahnen 😉

          • Na ja, ich habe ja nicht gesagt das die Vorlage besser ist sondern ich diese „cooler“ fand. Aber den Entwurf von LEGO finde ich auch top! 🙂

      • Sieht sehr schön aus. Einzig der Baum hätte vieleicht im Kontrast zum Haus in Dark Brown und mit Dark Green Blättern gebaut werden können. Sann bin ich jetzt nur noch gespannt auf die Figuren und hoffe auf Pferde.

  1. Sehr schön, endlich mal freundliche Farben und nicht so entsättigte Bilder wie im Fan-Entwurf! Mir gefällt der Überarbeitete Version deutlich besser 🙂

      • mal abwarten wie das komplettiert wird … so richtig funkt es noch nicht, durch die Verkleinerung wurde da Dach vereinfacht, und das Dach war beim Urentwurf das spannende.

        • (sollte keine Antwort auf den Post oben sein sondern direkt auf den Beitrag.
          Irgendwie passiert mir das am Smartphone immer wieder, weiß aber nicht was falsch läuft)

      • Genau deswegen finde ich das Original besser. Die dunklen Farben wirken realistischer und weniger kräftig. Trotzdem gefällt mir die überarbeitete Version so gut dass ich mir das Set wahrscheinlich kaufen werde

        • Dito. Wenn ich schon den Modellbau Anspruch habe, den Lego ja nun leider mittlerweile bei praktisch allen Sachen fährt, dann hat ein Mittelalter Set farblich auch zur Thematik zu passen. Und das ist dann eben nicht quietschebunt.

    • Sehr hübsch, freundliche Farben, und glücklicherweise aufgeräumter als der Entwurf. Der Preis will mir noch nicht so rech Sinn machen, weil das Häuschen recht klein und süß anmutet. Mal sehen.

  2. Endlich wieder ein Set in dieser Richtung! Ich bin gespannt auf die Minifiguren, aber ich fürchte ich werde es mehrfach kaufen müssen 😀

  3. Frohes neues Jahr.

    Ok, man muss erst mal richtige Bilder von dem Set sehen. Aber mir ist direkt einfach das Dach zu hell/zu bunt. Passt für mich nicht ins Mittelalter, vielleicht auch einfach zu große Teile.

    Muss weitere Bilder sehen, aber so gefällt es mir bisher gar nicht, sehr schade.

  4. Mir gefallen beide Entwürfe sehr gut, wird auf jeden Fall gekauft. Kann sich dann zu meinen Burgen, Forestman und Wolfpack Sets gesellen.

  5. Der Originalentwurf hat mich nicht interessiert, die Version von Lego gefällt mir viel besser. Wenn da noch nette Tiere und Minifiguren dabei sind könnte ich mir das Set sogar holen.

    • Genau so gehts mir auch, ich fand das Original eher nicht passend, zu dem, was ich schon sonst so habe, mit dem Lego Entwurf kann ich mehr anfangen. Kann sogar ein hübsches Fachwerkhaus für die Stadt werden. Schön‼️

  6. Das Jahr ist weniger Stunden alt und schon so eine Enttäuschung.
    Ich bin großer Fan des Originalen Entwurfs und konnte es kaum abwarten ihn zu bestellen. Das neue Design von Lego sieht leider aus wie eine lieblose Kopie. Viel zu bunt und simpel. Die neue Dach ist gerade zu Frech. Anstelle eines schönen Vitrine Sets bekommen wir nun ein Spielset mit wenigen Details.

    • Also ich weiß wirklich nicht, was an dem Set nicht in eine Vitrine passt oder zu wenig Details hat. Simpel ist das auch nicht. Okay, jedem das seine wenn er die Dächer oder das Mauerwerk chaotischer brauch, aber wo jetzt an dem Set Details fehlen ist mir unklar. Ich würde so gar sagen es ist eine liebeVOLLERE Umsetzung.

      • Im Gegensatz zum Original ist die Farbwahl geradezu Knallig. Das ist schon ein komplett anderer Stil, den Lego da wählt. Das Original hat Atmosphäre, die Legoversion wirkt eher comicmäßig

  7. Sieht sehr schön aus. Einzig der Baum hätte vieleicht im Kontrast zum Haus in Dark Brown und mit Dark Green Blättern gebaut werden können. Sann bin ich jetzt nur noch gespannt auf die Figuren und hoffe auf Pferde.

  8. Entwurf: 9 von 10 Punkten
    Erwartung, nachdem ich gesehen hab was Lego aus der Pirate Bay gemacht hat: 1 von 10 Punkten
    Jetzt sind es tatsächlich 6-7 geworden, man kann also sagen dass ich positiv überrascht bin 😛
    das Dach und der Baum sind für mein Empfinden eine Katastrophe, der Baum sieht aus wie aus einer Creator- oder Classic-Reihe, das Dach wie von einem Disney-Set… (Blau! aahh!)
    Die Idee, nicht alle Wände gemauert zu machen sondern es wie ein Fachwerkhaus aussehen zu lassen finde ich super gelungen!
    jetzt hoffe ich für mich persönlich, dass die Minifiguren wenig bis garkeine gelbe Farbe auf dem Torso haben, dann kann man daraus super hautfarbene Figuren basteln.

  9. Ich mag die Dachkonstruktion mit den“Schilden“. Ist aber ein Bereich bei dem z.B. Bluebrixx zumindest was die Optik angeht (Bautechnik und Stabilität, keine Ahnung) die Messlatte halt sehr which angelegt hat. Ist jetzt nicht so mein Thema, passt aber denke ich ganz gut zu Legos Mittelalterlichen Marktplatz (oder wie auch immer der geheißen hat)

  10. Ich bin von dem Original sehr begeistert und von der Lego Variante sehr enttäuscht. Das Dach ist viel zu kräftig in der Farbwahl und der Baum fällt auch sehr bunt und deplaziert aus.

    Das war eigentlich ein must have für mich. Da spare ich mir lieber den Platz in meiner Wohnung und die wahrscheinlich 150€. Das ist echt schade!

    • Mach von dem Lego Modell ein Foto und zieh es wie den Entwurf auch einmal durch Photoshop, um die Farben zu entsättigen. Zack, fertig…

      Gleiches Problem wie bei der Pirate Bay. Falsche Erwartungen durch Photoshop.

    • Wenn du trotzdem was mit Mittelalter haben möchtest und dazu bereit wärst, zu einem anderen Hersteller zu greifen, kann ich dir die Sets von Xinbao aus der Reihe Kingdome come deliverence empfehlen. Die Klemmkraft ist auf Legoniveau

  11. Ich finde den original Entwurf um Klassen besser. Lego hat hier für meinen Geschmack etwas zu viel geändert. Würde das Set aber trotzdem kaufen, da es immer noch ganz cool aussieht.

  12. Sehr schöne Umsetzung!
    Ist nur die Frage, wohin damit. In welche „Spielwelt“ lässt es sich am besten integrieren, solange keine weiteren Castle-Sets vorhanden sind. Von daher werde ich mit dem Kauf noch warten – vielleicht tut sich thematisch 21 ja hier noch was.
    Zudem finde ich 149 EUR für ein Ideas Set zu hoch angesetzt. Das wirkt deutlich kleiner als ein Modular oder der Angelladen.
    Mal sehen, ob es dann preislich auch wirklich so kommt.

    • Ich persönlich finde die Legoumsetzung besser als das Original, wenn jetzt noch gute Figuren dabei sind, perfekt. Was den Preis angeht fände ich alles was unter 140€ liegt angemessen. 150€ erscheint mir ob einer zu erwartenden Teilezahl von weniger als 2000 zu viel. Gekauft wird es aber auf alle Fälle.

  13. Na das kann sich doch sehen lassen! Da hat LEGO ja wirklich nochmal schön überarbeitet und die Schwächen des Originals ausgebessert. Es ist insgesamt heiterer und dabei aber immernoch der generellen Farbgebung treu geblieben. Und auch das Mauerwerk und das Dach sind zum einen noch schön detailliert aber zum anderen auch nicht so übertrieben chaotisch zerballert wie beim Entwurf. Das doch IDEAS wie man sich’s wünscht! Ich brauch zwar kein Mittelalter-Modular für 150€, aber mit der gegebenen Vorlage ist schon was echt gutes draus geworden, so auf den ersten Blick. Wer da noch sagt „aber das soll doch dunkelbraun und grau und trostlos!“, der hat das restliche Produktportfolio noch nicht gesehen. 😉

  14. Ich mag beides, den Entwurf und das voraussichtliche Set. Mir ist der Brunnen zu simpel. Wo bei ich froh bin das der „Garten“ aus dem Entwurf keine Umsetzung gefunden hat.
    Die 150€ im Vergleich zum Angelladen und den Modular kann ich auch noch nicht entdecken. Warten wir auf weitere Bilder.

    Achja weil es hier öfter geschrieben wird. Ich finde die Umsetzung der Piratenbucht von Lego deutlich besser als den Entwurf.

  15. Also optisch finde ich es gelungen, aber wenn es preislich in einer Liga wie der Angelladen spielt, muss da ja noch mehr dazugehören, weil so wirkt es schon relativ klein im Vergleich.

  16. Uff, bin jetzt auch eher negativ überrascht. Wobei sich das fertige Produkt schon in den üblichen LEGO Stil einpasst. Die klassischen Burgen sahen ähnlich aus und vielleicht plant LEGO ja was und das neue Set soll schon damit kompatibel sein. Wenn ich mal so frei spekulieren soll.

    Sets im Stil vom Original-Entwurf gibt’s aber tatsächlich bei anderen Anbietern von mit LEGO kompatiblen Klemmbausteinen. Zum Teil mit coolen Lizenzen und deutlich gedeckteren Farben. Kann man ja mal in die Richtung schauen.

    • Hast du schon die Sets von Xinbao aus der Reihe Kingdome come deliverence gesehen? So ein Detailgrad ist generell mit Klemmbausteinen machbar, aber Lego verwässert meiner Meinung nach leider alle Entwürfe bis zum simpelsten entferntesten Verwandten

      • Also ich verstehe nicht, warum man, wie bei Xingbao, Mittelaltersets mit Lizenz herausbringen muss? Unkreativ und Dank der überflüssigen Lizenz wird doch nur die Preisschraube nach oben gedreht.

          • Genau darum geht es mir: verwendet LEGO Lizenzen geht das Geheule von wegen „Warum?“, „Teuer!“, „Unkreativ!“ etc. los. Bei anderen Herstellern scheint dieses bei LEGO bemängelte Kriterium auf einmal wieder egal zu sein, nein, man freut sich sogar darüber. Komisch inkonsistente Welt.

  17. Nun ja, wie gewohnt wurde der Fan-Entwurf bunter umgesetzt. Nach dem Baumhaus und insbesondere der Bay keine Überraschung mehr. Bin dennoch positiv überrascht und hatte eine „schlimmere“ Umsetzung befürchtet.

  18. Näher am Entwurf als auch schon – ich find’s ok, ich hoff, es gibt noch Tiere :-), wird ein teures 1. Quartal für mich…

  19. Ich bin wirklich wirklich enttäuscht. Ich bin ein großer Fan der Ideas Serie, aber in diesem Fall ist die Enttäuschung echt groß. Art der Umsetzung, Farbgebung, gesamtes Flair… Hier ist NICHTS mehr so, wie der Entwurf, den ich unterstützt habe.
    Es war ein tolles Set für Erwachsene. Die Umsetzung ist ein – tja – was überhaupt? Kein echtes Display Modell. Kein Spielmodell. Eben nicht Fisch, nicht Fleisch.

    • Wie kannst du denn großer Fan der Ideas Reihe sein, wenn dich Veränderungen so sehr enttäuschen?
      Da muss ja jedes Set eine Enttäuschung für dich sein!?
      Und warum sollte das Modell kein Display Modell sein? Weil die Farben zu freundlich sind und im Regal nur dunkles Gerümpel stehen darf?
      Ich persönlich finde Deinen Post und die enthaltene „Kritik“ höchst gehaltlos.

      • Vorsicht bitte, geBlockt schrieb, dass „in diesem Fall“ die Enttäuschung groß sei, da zu viele Aspekte des Entwurfs verändert worden seien. Das ist subjektives Empfinden und damit absolut zulässig. 😉

      • Ich empfand die Änderungen bei ändern Ideas Umsetzung als weniger gravierend vom ganzen Flair.
        Farbgebung bei der lego Variante geht halt eher Richtung Spielset.
        Je öfters ich mir alleine das Spielset anschaue,ohne den direkten Vergleich, desto eher kann ich mich damit anfreunden, das muss ich zugeben.
        Aber Grade das Dach beim Original hat mir gut gefallen. Und die Farbgebung war einfach sehr schön.

  20. Ich finde das Set sehr schön 😍, besser als das Original… Nicht so „kurz vorm Einsturz“ 😉 und so trist … Echte Holzbalken wären natürlich noch besser gewesen, aber wer weiß was noch für Figuren und Tiere kommen und wie das Interieur aussieht… In jedem Fall gekauft

        • Das glaube ich auch, David.
          Es hat schließlich nach wie vor drei Stockwerke. Soweit ich das sehe, wurde hauptsächlich die Überladenheit des Daches und die Überstände der Grundfläche reduziert. Zudem erscheint der Originalentwurf durch den Aufnahmewinkel und die farbliche Entsättigung der Bilder gewaltiger.
          Die Grundfläche des reinen Gebäudes wird am Ende nicht groß verändert worden sein.

          • Ich habe Pi mal Daumen 27cm Höhe berechnet. Das mit den Minifiguren mal sehen. Ohne geht eigentlich nicht. Wobei Lego relativ oft den Maßstab nicht einhält, siehe Disney Schloss und Disney Bahnhof.

    • Den Entwurf von Lego finde ich auch „nett“, ja. Das Original war und ist der Knaller – dafür hätte ich auch Geld ausgegeben!!! Auch die Farbgebung des Originals finde ich besser, da es im Gegensatz zu den Lego Farben authentischer wirkt. Wenn man das zumindest von einem Spielzeug sagen kann 😉

  21. Bin bissel hin und her gerissen von dem Set, es sieht deutlich besser aus als der Entwurf, jetzt kann man es auch als Schmiede erkennen, aber andererseits auch ein bissel klein.
    Mal sehen was da noch so an Figuren beigepackt werden, ich hoffe ja auf eine neue Ritterfigur mit entsprechend schick bedruckter Rüstung.
    Das Jahr fängt mit der Schmiede und Ninjago Gardens schonmal grandios und teuer an ^^

  22. Die Farbgestaltung hat mir in dem ursprünglichen Entwurf besser gefallen, während die sonstigen Details eher besser umgesetzt sind. Da war doch vieles sehr abenteuerlich gebaut. Wie das blaue Dach zwischen anderen Mittelalter-Sets wirkt, wird man abwarten müssen – die Farbe war da ja doch öfters mal als Akzent im Einsatz.

  23. Sieht gut aus, aber deutlich zu klein für den Preis. Gerade bei dem Thema zeigt die Konkurrenz ja gerade wie es auch anders geht.

    Farben sind voll in Ordnung. Wie schon bei der Pirate Bay ist der per Photoshop entsättigte Entwurf per se nur bedingt umsetzbar gewesen.
    Mal schauen, ob das wirklich schon alles war. Nach 150€ (!) sieht es definitiv noch nicht aus.

    • darf ich fragen, was es mit photoshop zu tun hat, wenn man aus braun – schwarz und gelb macht (bay) und aus dunkelblau/-grün – königsblau/hellgrün (schmiede)? 🙂

  24. Ich finds ne gelungene Umsetzung – die Originalversion war so trist und gewollt auf Ruine gemacht ohne am Ende Charme zu haben. Diese schiefen Dachlatten scheinen leider seit dem Angelladen en vogue zu sein. Mit den Fachwerkelementen sieht es richtig wohnlich aus. Der Schmied scheint also im Gegensatz zum Fanentwurf ein gutlaufenes Geschäft zu haben und zeigt dies am Gebäude 😁 Ich finds typisch Mittelalter. Und zum bunten: selbst die Ägypter haben alles angemalt, wieso immer die Sehnsucht nach Tristesse? Wenn auf der Rückseite ein kleine Hof mit Schwein, Kuh und Hühnern ist, wärs der absolute Traum. Ich werds mir auf jeden Fall holen.

  25. Ich könnte wetten, dass es keine Minifiguren oder Tiere haben wird, weil die LEGO Umsetzung kleiner geworden ist und die Basis keine freien Noppen dafür aufweist. Die Tür ist so hoch wie ein Schwert.
    Über meine Enttäuschung werde ich nicht weiter eingehen. Baumhaus/Bay all over again.

    • Nenne mir ein Mittelalter oder Gebäude Set von Lego ohne Minifiguren… Natürlich wird es Minifiguren dazu geben. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Lego ist doch kein Bluebrixx. Wir können da gerne drauf wetten, aber sorry ich werde gewinnen.

  26. Lego scheint ja der Meinung zu sein, dass das Mittelalter eine besonders fröhliche und farbenfrohe Zeit gewesen ist 😉 Ich persönlich fand die leicht düstere Atmosphäre des Originals eigentlich das Besondere. Aber das passt wahrscheinlich so sehr in Legos Firmenphilosophie wie ein Militärhubschrauber ;-P

      • Jaja, es soll möglich sein auch mal andere Wege zu beschreiten als die alten ausgelatschten. Wenn man aber ein verkrusteter Quasi-Monopolist ist, scheint jede Veränderung automatisch als Verschlechterung angesehen zu werden. Die Erwachsenen hat Lego in den letzten 20 Jahren als Zielgruppe entdeckt. Jetzt müssen sie nur noch erkennen, dass unter den Legofans auch einige sind, die nicht komplett Kind geblieben sind und auch das ein oder andere Erwachsenenthema in einem erwachsenen Format präsentiert haben möchten. Wahrscheinlich wird das wieder 20 Jahre dauern…

          • Ich betrachte das jetzt nur unter dem Gesichtspunkt des Konstruktionsspielzeugs. Da gibt es schlicht keinerlei nennenswerte Konkurrenz. Wer Noppensteine kaufen möchte und ihm Lego zu teuer ist, der kauft sich keine Barbie von Mattel. Dementsprechend hat man wenige Alternativen, die eigentlich nur online verfügbar sind. Im normalen Einzelhandel ist Konkurrenz so gut wie nicht vorhanden. Zumindest in dem Bereich ist Lego aufgrund seiner Marktmacht schon sehr nah dran am Monopolisten.
            Das gilt aber auch allgemein. Aufgrund der Marktmacht und Anziehungskraft von Lego ist ein normaler Spielzeughändler quasi gezwungen Lego anzubieten. Ansonsten würde er wahrscheinlich nicht lange überleben, da der Kunde erwartet in einem Spielzeugladen auch Lego vorzufinden.
            Schau dich doch einfach mal um. Lego wird fast überall angeboten und seit einigen Jahren auch zunehmend bei Einzelhändlern, die mit Spielzeug eigentlich gar nichts zu tun haben (Drogerien, Technikmärkte usw.). Da bleibt fast kein Platz mehr für eine Konkurrenz, weil Lego alles schon besetzt hat und deswegen ist die Bezeichnung Quasi-Monopolist in meinen Augen ziemlich treffend. Es ist kein echtes Monopol, hat aber in vielen Bereichen vergleichbare Züge angenommen.

          • Ich würde mich übrigens nicht wiederholen, wenn du nicht meine Beiträge ganz persönlich freigeben würdest. Da verliert man ja völlig den Überblick was man schon geschrieben hat 😉 Aber ein bisschen geehrt fühle ich mich dann doch 😉

          • Naja, es geht ja um Klemmbausteine und nicht Spielzeug oder Modellbau allgemein und da war es nunmal schon lange Zeit ein Monopol und im Allgemeinverständnis ist es auch noch stark so. Die Auflösung ebendieses Monopols ist ja momentan im Gange, aber auch ein langsamer (und nicht immer schmerzfreier) Prozess. Aber jetzt einfach zu sagen „Bau doch statt LEGO einfach Playmobil oder Revell-Modelle“ verfehlt da auch irgendwie das Thema. 😉

          • Das ist ein ähnliches Argument wie zu sagen, dass Disney das Monopol auf Star Wars hat. Warum darf denn eigentlich niemand anders Geschichten von Luke Skywalker, Darth Vader und diesem Mandalorianer erzählen?

          • Achso und @Nerdi: Manchmal diskutiere ich wirklich gerne mit dir und kann einige deiner Argumente gut nachvollziehen und bin kurz davor deine Kommentare wieder auf automatisches freischalten zu stellen. Und dann ist wieder ein Kommentar dabei, der scheinbar nur dafür gemacht wurde, damit genau eben das nicht passiert.

            Wenn ich da was ändern soll, können wir uns dazu gerne per Mail austauschen 🙂

            Aber selbst wenn es so bleibt: Ab nächster Woche bin ich wieder mehr am PC und dann geht das auch wieder schneller. Aktuell ist das leider nicht möglich und es zieht sich etwas.

          • @Lukas

            Das Argument mit Star Wars hinkt doch sehr. Star Wars ist ja keine Ware mit der man Ladenfläche besetzen kann. Bei Märkten, Marktmacht und dem Entstehen von Monopolen geht es hauptsächlich darum, dass man Märkte mit der eigenen Ware besetzt und danach allen anderen potenziellen und realen Konkurrenten den Marktzugang stark erschwert bzw. unmöglich macht. Und genau das ist bei Lego in vielen Märkten / Ländern der Fall. So verhält man sich als Quasi-Monopolist, der Konkurrenz verhindern möchte.

          • Und was das andere angeht: Kein Problem, ich bin da tiefenentspannt. Muss nicht jeder meine Meinungen in Gänze mögen oder auch nur akzeptieren. Dafür nehme ich auch Einschränkungen in Kauf 😉

        • Das finde ich aber auch, wenn ich durchs Erwachsenensortiment scrolle, eine steile Behauptung, dass das alles kindlich und bunt sei. Man muss da jetzt nicht von dem ein oder anderen Ideas-Set auf die gesamte Palette schließen.

        • Wieso muss denn immer für alle etwas dabei sein?
          Wann entdeckt denn Cobi, dass Erwachsene nicht nur Militärmodelle und Schiffe bauen wollen, sondern eine Modularstadt, Brickheadz, Friends? Warum machen AC/DC keinen HipHop, obwohl das doch weltweit gut läuft, warum dreht Werner Herzog keine Teene-Horrorfilme?

  27. Ich habe mich ja auf das dunkelblaue Dach gefreut. Jetzt kam halt mein andere Lieblingsfarbe Sandgrün dazu. Der hochgesetzte Boden wurde entfernt, was mich erwartet habe und ich auch erwartet habe. Ich werde die Schmiede auf jeden Fall kaufen.

  28. Weil es von Wettbewerbern gerade erst zwei mittelalterliche Schmieden gibt, kann ich mir schlecht vorstellen, dass Lego eine nachschiebt, obwohl ich sie mir vermutlich kaufen würde. Aber da müsste man erst einmal abwarten, wie Lego die schöne Idee verschlimmbessert. Bei mir gehen Emotionen also bestenfalls über realisierte Ideas-Sets hoch. Über die ungelegten Eier zu gackern, kostet dann doch zuviel Energie.

  29. Ich bin mal gespannt auf die weiteren Bilder, von einem Foto alleine fällt es mir schwer ein richtiges Urteil zu bilden.
    Was entsättigte Farben ausmachen, konnte man ja ganz gut bei der Pirate Bay sehen. Da hat Stonewars die Farben vom endgültigen Set und dem Entwurf angepasst und schon war es besser verständlich, warum es so anders aussah (und mittlerweile ist es mein Lieblingsset von 2020 🙂 )
    Auf dem ersten Blick sind viele Ideen umgesetzt worden. Vor allen gefällt mir, dass das Haus nicht hauptsächlich aus Steinen sondern eher als Fachwerkhaus umgesetzt wurde. Ich bin mal gespannt, wie das Haus von innen aussieht, bzgl. Koch/ Feuerstelle, Nutztiere im Haus etc.
    Und zu den Farben: Die Welt war auch vorm Farbfernsehen bunt, auch wenn das viele immer wieder vergessen 🙂 Also sind Farben nicht unbedingt falsch.

    • Das sand grün am dach verstehe ich nicht und gefällt mir auch nicht. Was soll das sein, moos, oxidiertes kupfer? Ansonsten für mich besser als der entwurf aber für 150 wirkt es mega mega winzig. Schaut wie ein 80 euro set aus.

  30. Ich bin enttäuscht. Aus einem altem Haus im „finsteren“ Mittelalter wurde ein eher buntes Spielhaus. Hellblaue Dachschindeln, Holz in reddish statt dark Brown, keine schiefen Dachlatten. Leider kein Vergleich zum Angelladen.

    Naja, vielleicht lässt sich was daraus machen. Mit einem weißen Dach könnte es gut in eine Wintervillage passen.

    • Das Mittelalter war gar nicht so finster wie man sich das immer vorstellt. Vor allem ist eher der nicht so gute Zustand des Hauses im Fan-Entwurf unrealistisch. Die Leute haben sich auch im Mittelalter schon gut um ihre Häuser gekümmert. Und der Insgesamt düstere Eindruck würde sicherlich bei einem Bild mit weniger entsättigten Farben, wie die beim Fan-Entwurf, deutlich geringerer ausfallen.

  31. Weiß jemand, wie viele Teile der ursprüngliche Entwurf beinhaltet? Finde die Info nirgends. Grundsätzlich begrüße ich die Verkleinerung des Entwurfs. Macht es erschwinglicher und passt besser zu anderen Häusern. Ich denke da bei mir an den Tempel des Airjitzu. Wobei ich neugierig bin (und wahrscheinlich enttäuscht werde), was mit dem geringeren Platz im Innenraum noch an Ausgestaltung umgesetzt wurde.

    Finde es auch gut, dass anscheinend mehr Fachwerk statt Gemäuer verbaut wurde. Großteil des Gartens / der Grundfläche weggelassen -> geht in Ordnung.

    Tja, aber die Farben. :-/ Ist jetzt keine Katastrophe. Reddish Brown statt Dark Brown, ok, geschenkt. Aber das hellere Blau und Sandgreen beim Dach? Och nö! Und dazu noch schwarz dazwischen, das macht es noch unruhiger.

  32. Ich mag die Lego Umsetzung auch lieber das das Fan Model..
    Daraus lässt sich viel hübsches Zaubern und leichter ein Dorf bauen…
    Ich finde es auch gut, das es grade nicht so zerfallen ist und die Sterne auf dem Fan Modeldach fand ich schrecklich ….

    Wem das blaue Dach nicht gefällt (ich mag es) kann easy easy durch andere Farben ersetzen…
    den ist das nicht gerade das schöne am Lego, das man baue kann wie einem Gefällt und Lego nicht zu 100% meinen Geschmack bedienen muss, da ich es eben anpassen kann – es meinem Geschmack – entsprechend verändern kann..?

    das hier ist nicht Playmobil (falls es einige noch nicht mitbekommen haben) hier kann man selberkreativ werden.. oder können hier einige nur noch nach Anleitung bauen?
    Manchmal kommt mir das bei dem Gejammer hier so vor…
    😉

  33. Ich mag das Set sehr. Ja den Entwurf inkl. der entsprechenden Farbgebung fand ich auch großartig, aber ist ja nun wirklich nicht der erste der angepasst wird. So wie das Set da steht bereitet es mir Freude und ich vergleich es auch nicht weiter mit dem Entwurf. Bin auf die offiziellen vollständigen Bilder gespannt und hoffe, dass da noch ein paar Figuren/Tiere dabei sind.

  34. Erster Gedanke: In welchem Dorf soll das denn stehen? In Schlumpfhausen?
    Zweiter Gedanke: Verkauft sich das 501st Set mittlerweile nicht mehr so gut wie geplant, dass jetzt zu viele blaue Nexo Knights Schilde übrig sind?
    Dritter Gedanke: Nach einem Austausch der mir persönlich zu freundlich blauen Teile wäre es eine nette kleine Ergänzung meiner bisher noch sehr überschaubaren Mittelalter-/Castle-/Fanrasy-Welt.

  35. Ich bin ja jetzt schon einige Jahre in diesem Hobby gestrandet, aber ich glaube, das ist das erste Mal, dass mir wirklich komplett die Spucke wegbleibt. Ich war schon von einigen Ideas-Sets enttäuscht, Baumhaus und Piratenbucht etc., aber was Lego hier abliefert, verschlägt mir die Sprache. Der Originalentwurf wurde in einer Weise simplifiziert und verfremdet, dass es nicht nur ein völlig anderes Set ist, sondern gerade die Bautechniken, die das Original in entscheidender Weise geprägt haben, ja sozusagen der Clou (bzw. in Marketingsprech die USP) daran waren, das Dach und die Ziegelstruktur nämlich, eliminiert wurden. In der Literatur oder im Film würde man von einem Topos oder einer Trope sprechen, die bei dieser speziellen Bauweise zur Anwendung kam, es gibt da nämlich eine ganze Szene von „Mittelalterbauern“, die diesen Stil nutzen und beständig weiterentwickeln, bei Brothers Brick etwa kann man viele einschlägige MOCs bewundern. Es ist zu erwarten, dass viele für den Entwurf abgestimmt haben, um ein Set mit dieser markanten Bauweise ihr eigen zu nennen.
    Dies nun durch einfache vorgefertigte Mauersteine und Schilder zu ersetzen, ist ein kompletter Schlag ins Gesicht für den Fandesigner wie die Fans.
    Ich bin ein absoluter Gegner von Netzmobs, aber ich muss sagen, das ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich mir fast einen kollektiven Aufschrei wünsche. Stattdessen stößt das komplett simplifizierte Modell offenbar auf breite Zustimmung. Ganz ehrlich, ich verstehe die Welt nicht mehr. Jeder hat ein Recht auf seine Meinung, ich hätte in dem Fall nur gedacht, dass die Umsetzung so offensichtlich verzerrend und degradierend ist, dass das jedem ins Auge springen müsste. Hm. Was lerne ich daraus? Ästhetisches Empfinden und Qualitätsstandards sind noch viel unterschiedlicher, als ich es je für möglich gehalten hätte. Nehme ich mal als interessante Lektion mit. Aber dass Lego den Bogen einmal derartig überspannt, hätte ich persönlich nie für möglich gehalten. Das alles vorbehaltlich der Tatsache, dass das Foto nicht doch nur ein schlechter Witz ist, was ich wirklich inständig hoffe.
    Wahnsinn, das.
    Mike drop, rant over usw.

    • Bin da definitiv bei Dir. Die Unterschiede in der Bautechnik und dem damit einhergehenden Detailverlust ist schon gravierend.
      Ich hatte die Hoffnung, dass Lego mit dem Konzept 18+ auch mal die Tür zu den Bautechniken der MOC aufstößt. Aber das wird wohl nichts mehr 🙁

      • Das Konzept 18+ hat bei Lego absolut NICHTS mit Komplexität oder Detailreichtum zu tun, sondern EINZIG und allein mit TEUER und Vitrine.
        Das sollte doch jetzt auch der letzte gemerkt haben.

    • Es ist schade, dass du das Set schrecklich findest und darüber hinaus zwei weitere sehr beliebte Sets wie das Baumhaus oder die Bay als schrecklich misslungen empfindest. Dein Geschmack scheint also eher von der breiten Masse abzuweichen. Ich denke nicht dass Lego diese Sets so entwickelt, um dich zu ärgern, sondern um es der breiten Masse weltweit zugänglich zu machen. Und ich denke nicht, dass die Masse der Ideas Unterstützer davon ausgegangen ist, dass das Set genau in der Form umgesetzt wird. Mir war das jedenfalls klar. Aber ich wollte etwas in der Form mit Mittelaltercharme. Und Fachwerk ist definitiv Mittelalter.
      Die Entwicklung von Spielzeugprodukten durch Lego ist für uns alle nicht lebensentscheidend nur für LEGO selbst.

      • Aber genau darum geht es. Es wurd3 für ein Mittelalterset gestimmt von AFOLs. Das Mittelalter ist einige hundert Jahre her und da war es düster.

        Hier gibt es jetzt ein ‚buntes Spielhaus‘ von vor ca. 60 Jahren. Das Dach ist total lieblich und bunt und aufgeräumt. Hat null mit dem Entwurf zu tun, für den jeder gestimmt hat. Lego übernimmt irgendwie nur noch die Grundidee und macht seinen eigenen Mist draus. Wenn der Designer der Buchhandlung am Werk war, wird es innen auch total lieblos sein.

        Da kann man wirklich nur noch empfehlen, sich mit seinem Set einen Kontakt in Asien zu suchen, damit die es auflegen.

        • Woher kommt nur immer das Bild vom düsteren Mittelalter? Ich bin mir sicher, dass auch damals die Welt farbenfroh war…

          Liegt das nicht vielmehr daran, dass wir in der heutigen Zeit durch all die Spiele, Filme und Bücher von diesem Eindruck geprägt werden?

          Eine kurze und oberflächliche Recherche meinerseits ergab, dass die ältesten Fachwerkhäuser in Deutschland aus dem 14.Jh. n.Chr. stammen. Erst komplett aus Lehm und Holz erbaut, später wurde das Erdgeschoss aus Mauerwerk errichtet, um die hölzernen Stockwerke darüber vor Feuchtigkeit zu schützen. Ebenso wurden die Häuser bemalt. Quelle hierzu ein Artikel auf planet-wissen.de

          Auch ist unsere heutige Welt nicht weniger blutig und ungerecht als anno dazumal 😉

  36. Für mich gewinnt das Set durch die Überarbeitung an Spaß und Freude und rückt in den potenziellen Kaufkreis. Die Einreichung kam mir einfach zu trist und durch das Gephotoshoppe und dem Verdunkeln/Entsättigen der Farben zu dunkel rüber.
    Daumen hoch, für das, was LEGO draus gemacht hat.

  37. Ich kann nicht so richtig nachvollziehen, wie es einige Leute hier schon wieder schaffen, sich auf Basis eines einzigen Fotos den Vergleich zu den aufgemotzten und „schön gefilterten“ Fandesign-Bildern ein Urteil zu bilden.
    Ich würde vorschlagen, dass wir uns jetzt einfach noch ein bisschen gedulden und auf die finalen – ungefilterten – Bilder warten.

    Ich freue mich jedenfalls darüber, dass dieses Thema aufgegriffen und als Set realisiert wird.

  38. Puh. Ersteindruck ist auch bei mir eher negativ. Es wirkt als hätte man ein tolles extra detailliertes Set um eine Detailstufe herabgesetzt von der 18+ in die Kinder Abteilung durch das vereinfachte Dach und den allgemeinen Farben.

    Aber, es ist ein Haus und wie es aussieht auch immer noch Modular, dafür muss man ja mittlerweile dankbar sein nach dem Sesame Street Ruinen/Fassaden Desaster.
    Von daher landet es definitiv in der Sammlung. Bin aber Mal auf die Teileanzahl gespannt, das ist schon fast ein Modular Preis und ich bin gespannt wie das gerechtfertigt wird.

  39. Ich bin ja gespannt, ob Lego eines Tages auch mal die düstere Richtung einschlägt. Wie die Bucht und das Baumhaus gefällt mir die Neugestalltung leider gar nicht.
    Optik ist ja immer eine Geschmacksache, aber ich fände es wirklich gut, wenn man nicht immer in die selbe Richtung geht, sondern auch mal die anderen mit einem schönen Set bedenkt.
    In dem Fall kann ich aber gut damit leben. Ich hab mir die Mittelaltersets von BlueBrixx gegönnt und bin damit höchst zufrieden.

    • Ich bin ja gespannt, ob BlueBrixx eines Tages auch mal die freundlichere Richtung einschlägt. Wie bei deren (Mittelalter)Häusern und Panzern gefällt mir beim einen die Gestaltung, beim anderen die Idee als solche leider gar nicht.
      Optik ist ja immer eine Geschmacksache, aber ich fände es wirklich gut, wenn man nicht immer in die selbe Richtung geht, sondern auch mal die anderen mit einem schönen Set bedenkt.
      In dem Fall kann ich aber gut damit leben. Ich werde mir die Schmiede und irgendwann auch noch die Pirate Bay von LEGO gönnen und bin damit höchst zufrieden.

    • Also Bluebrixx ist wohl tatsächlich die Dark Side… Bin froh, dass Lego auf der hellen, freundlichen, humorvollen Seite bleibt… Möge die Macht mit uns sein

      • Das ist aber Geschmackssache. Und vielleicht auch eine Frage, ob man ein Spielset haben möchte, oder ein mehr realistisches Set. Mir gefallen die Bluebrixx Sets sehr. Ein buntes Spielset für 150 Euro brauche ich jedenfalls nicht.

      • Die Mittelaltersets von BB sind aber wirklich Mittelaltersets und nicht das, was die Dänen und hier wohl vorsetzen werden.

        Ideas -> AFOL‘s -> Erwachsene

        Was uns die Dänen wohl vorsetzen werden: Ideas -> Bunt und Friedlich -> Kindersets zum AFOL Preis!!!

  40. Diesmal liegt das tatsächliche Set wirklich sehr nah am Entwurf. Der Entwurf sieht im Übrigen lediglich aufgrund eines Filters so düster aus. Ähnlich wie die Bucht. Das sollte jedoch ohnehin allen klar sein und kann demnach kein Grund für reflektierte negative Kritik sein. Einzig die üblichen Dauer-Jammerlappen werden sich daran aufhängen. Diese sind jedoch ohnehin nicht ernstzunehmen. Trotz der Ähnlichkeit hat Lego den Entwurf einmal mehr aufgewertet. Einzig die sandgrünen Stellen am Dach gefallen mir nicht so wirklich. Jetzt bin ich noch auf die Figuren, Tiere usw. gespannt. Bis dahin top!

    • Aber dass die Holzteile im Original dark brown und das Dach dark blue sind, wohingegen Lego reddish brown und blue (ist das eventuell sogar azure?) gewählt hat, liegt doch nicht an irgendwelchen Filtern?

        • Vielleicht achten wir ja auf verschiedene Dinge, aber für mich sind die beiden Gebäude extrem unterschiedlich.
          Das Dach ist doch komplett anders gebaut. Das eine besteht aus vielen Fliesen und sieht nach einem wilden Bretterverband aus. Das andere sind zweckentfremdete Schilde und es wirkt wie moderne Dachziegel.
          Die Mauern beim Original sind kein Fachwerk und wirken wie grob zugehauene Steinquader.

          Das Original wirkt wie aus einer Low/ Dark Fantasy Welt. Dreckig und krude, aber mit Charakter.
          Der fertige Entwurf sieht wie eine Las Vegas Kulisse aus. Sauber, perfekt, aber leider seelenlos

        • @Stefan – Genau, sind 2 Häuser mit 2 Stockwerken und Dach. DAS war der identische Aufbau, sonst passt da gar nichts mehr. Das Lego Dach sieht doch so besch….eiden und bunt aus.

          Sieh Dir mal die Mittelaltersets bei BB an. DAS sind Mittelaltersets.

          Früher lag nicht alles haargenau im lot, alles im Abstand von 3cm, etc. Da lag auf dem Dach auch mal alles kreuz und quer.

      • Das habe ich auch gedacht. Meiner Meinung nach, sind diese Sets gar nicht ähnlich, nicht vom Stil und nicht von den Farben her.

  41. Habe mich sehr gefreut auf die Schmiede als ich den Entwurf gesehen habe. Die Umsetzung von Lego gefällt mir nicht sehr besonders. Gibt es so etwas wie eine Anleitung oder Teileliste, wenn man sich den originalen Entwurf selber nachbauen möchte?

    • Wenn ein Entwurf umgesetzt wird, passiert das eigentlich nie, sicher aus vertraglichen Gründen, der Designer würde sich damit aber auch in die eigene Kommission schneiden. Oft gibt es aber chinesische Plagiate der Originalentwürfe. Ob das ein Trost für die Enttäuschten ist, weiß ich nicht. Vielleicht einfach erst mal weitere Bilder und Reviews abwarten.

  42. Meine Güte, Lego macht 2021 genauso schwach weiter, wie sie 2020 aufgehört haben… 😅 Frohes Neues an alle. 😉🍻

    Zum Set… Bin ich direkt raus, da hab ich gleich mein Déjà-vu ans Piraten-Trauma. Auch bei der Barracuda-Bay hat mir überhaupt nicht gefallen, dass sie dieses geile düstere Vitrinen-Design aus dem Original-Vorschlag in so ein knallbuntes Spiel-Set umgeschraubt haben. Zieht sich durch wie ein roter Faden… War beim Baumhaus ja dasselbe Drama. Jetzt also auch das Ritter-Set. Lego mag mein Geld nicht mehr. 😅

    Fehlt nur noch, dass es hinten offen ist… Das wäre der Oberknaller. 😂

    • Verrückt, so verschieden können Geschmäcker sein. Beim Piratenschiff find ich es gerade cool, dass es so föhlich bunt und bespielbar, wie in den Piratensets meiner Kindheit ist. Mit diesem Düsterdesign kann ich gar nichts anfangen.
      Ich fürchte LEGO will mein Geld. 😉

    • Naja… Bei LEGO waren 2020 viele Sets aufgrund der hohen Nachfrage ständig ausverkauft bzw. Nicht auf Lager… Da kann man doch nicht von schwach reden??? 🤔

    • Sowas kann aber auch nur jemand schreiben der es dann tatsächlich auch nie selbst gekauft/gebaut hat. Baue die Barracuda momentan selber und das Ding ist so wahnsinnig vollgestopft mit großen und teilweise riesigen bricks und plates, da ist das auspacken alleine schon ne beeindruckende Mordsgaudi. Das Ding ist so vollgestopft an Details und tollen Bautechniken, wie man sich von ner finalen Ideas Umänderung so abschrecken lassen kann das man sich dieses, für viele Leute Set des Jahres durch die Lappen gehen lässt ist mir unbegreiflich und einfach nur traurig.

      Wenn dann im Nachhinein immer noch geschmacklich irgendwas nicht stimmt, ja mein Gott, ist fn Lego, dann änder es Farben-technisch halt selbst um. 🙄 Sowas Werd ich ja nie verstehen können.

      • Aber es kann doch auch nicht Sinn der Sache sein, dass man bei einem 200€ Set die Hälfte der Steine austauschen „muss“, damit es einem gefällt. Bei dem Preis (der für mich sowieso weit oberhalb meines Budget für Bausteine liegt) müsste schon alles von Haus aus perfekt passen, damit ich auch nur drüber nachdenken würde es zu kaufen. Ich fand den Originalentwurf ziemlich cool, hätte ihn für den Preis aber auch schon nicht gekauft…

        • Das Set wird wohl knapp 150€ kosten und nicht 200€.

          Und wenn du es sowieso nie kaufen wolltest, egal in welcher Variante, dann bin ich ja froh, dass Lego eine Variante entwickelt hat, die vielen gefällt, die es auch kaufen wollen. Ziemlich clever von LEGO!

          • Ich hab mich auf die Bucht bezogen und nicht auf die Schmiede.
            Die Schmiede im Originalentwurf hätte ich mir eventuell sogar gekauft (käme auf den Preis an).
            Ich würde auch nicht behaupten, dass sich der originale Entwurf besser verkaufen würde, wobei BlueBrixx ja ähnliche Häuser im Programm hat und die immer nur wenige Stunden verfügbar sind, bevor sie wieder ausverkauft sind. Also gibt es offensichtlich auch für Vitrinenmodelle in realistischer Optik mit fragilen Bautechniken einen Markt.

            Ich finde es einfach sehr schade, dass Lego das Wagnis nicht einfach mal eingeht. Getreu dem Motto: Okay, es gibt zunehmende Konkurrenz, jetzt hauen wir mal richtig einen raus. Wir bringen das Set in genau der Optik, machen vielleicht noch ein bisschen mehr draus und zeigen BlueBrixx mal, wie viel günstiger unsere Produktion ist…

          • Wir sind hier in einem Lego Blog und kommentieren die Lego Artikel. In diesem Fall das neue Ideas Set Mittelalterliche Schmiede. Dein Bluebrixxzeugs interessiert hier keinen. Wenn du Lego doof und zu teuer findest, dann kaufe es nicht. Anderen macht die Bay VIEL Freude! Ergo … mehr glückliche Menschen auf der Welt! Stört Dich das?

          • Ich finde Lego nicht doof. Zu teuer ist es in meinen Augen gemessen am Wettbewerb schon, aber das war gar nicht mein Punkt. Ich hab mich auf die Aussage bezogen „ist fn Lego, dann änder es Farben-technisch halt selbst um. 🙄“. Das finde ich eine gewagte Aussage bei einem so teuren Set. Nicht mehr, nicht weniger.

            Ja, wir sind in einem Lego-Blog. Aber deswegen braucht man doch nicht mit Scheuklappen durch die Gegend laufen. Ich hab auch nicht gesagt Lego Mist, BlueBrixx top. Ich persönlich habe zu keinem Hersteller eine emotionale Bindung. Lego ist mir nicht (un)sympatischer als BlueBrixx, CaDa, Cobi oder wer auch immer. Ich hab gesagt, dass Lego theoretisch die Preise von allen anderen unterbieten könnte. Kein anderer Hersteller kann Steine so günstig (weil in so enormer Masse) herstellen. BlueBrixx stellt die Steine noch nichteinmal selber her und verpackt das Zeug händisch in Deutschland. Wenn die ein Set für 100€ mit Gewinn verkaufen können, dann muss Lego das erst recht schaffen.
            Also ich entschuldige mich für die absurde Idee, dass wir Kunden am Ende durch bessere Produkte und günstigere Preise von der erstarkenden Konkurrenz profitieren könnten.

            Und es ist doch auch völlig egal, ob Millionen von Menschen Set XY toll finden (was ich jedem von ganzem Herzen gönne). Ich gönne auch allen Menschen die den Wendler, Amigos oder Frau Fischer gerne hören ihren Spaß.
            Aber es muss doch erlaubt sein eine andere Meinung zu haben. Deswegen werte ich doch andere nicht ab…
            Bezogen auf die Schmiede ist die Lage doch recht offensichtlich. Viele fanden den Stil des Originals sehr gut. Krude, schmutzig, typische Bautechniken aus der MOC-Szene. „Wir“ wollten keine mittelalterliche Schmiede, sondern so eine Art Gebäude. Das hätte auch was komplett anderes sein können. Eine alte verlassene Waldhütte, eine Landhausruine oder was auch immer. Es ging um die Ästhetik.
            Lego hat eine Schmiede in seinem typischen kindlichen Look gemacht. Das ist konsequent, legitim und verkaufstechnisch bestimmt auch nicht blöd.
            Aber offensichtlich gibt es einen Teil der AFOL, die sich auch mal was anderes wünschen. Deswegen hasst man Lego nicht oder verflucht sie. Aber man darf doch wohl enttäuscht sein und anmerken, dass man das so nicht schön findet und auch nicht kaufen möchte…

          • Du hast das böse B-Wort laut ausgesprochen, dann musst du Lego doof finden 😉 Jetzt sag noch Jehova und es ist vorbei 😉

  43. Wow, da kann Bluebrixx ja tatsächlich einpacken. So ein tolles Fachwerkhaus hab ich mit Klemmbausteinen/Lego ja wirklich noch nicht gesehen.

  44. Bin auch ein wenig Unentschieden.
    Hätte mir auch die etwas dunkleren Farben gewünscht.
    Bin jetzt mal gespannt ob die Schmiede (ebenso der Ninjago Garten) in der 18+ Reihe landen werden? Würde mich freuen wenn nicht, da ich mich an diese ständigen schwarzen Boxen und den dazugehörigen schwarzen Anleitungen wirklich schon satt gesehen habe. OK, kann man mal machen, aber auf Dauer? Nein Danke.
    Aber das schöne an LEGO ist ja, man kann Steine bzw. Farben austauschen.
    Und zum Schluss, es hätte auch schlimmer kommen können.

    • Natürlich werden sie das erstmal beibehalten. Dem Erwachsenen und seinem weiblichen Anhang muss schließlich irgendwie mitgeteilt werden, dass es vollkommen okay und nicht total nerdig ist als Erwachsener Lego zu kaufen. Ich glaube manchen bei denen dieser Zug schon lange abgefahren ist (oder nie im Bahnhof gehalten hat), ist nicht bewusst, dass sowas in den meisten Beziehungen kein Selbstläufer ist!

      • Welcher weibliche Anhang? Darf der AFoL auch einen männlichen Anhang haben? Vielleicht hat der AFoL auch gar keinen Anhang, was immer das sein soll? Und was hat das mit LEGO zu tun?

        • Puh, es war ein Beispiel und wahrscheinlich das deutlich häufigere als umgekehrt. Echt, ich kanns nicht mehr hören. Ich meine alle LEGOBAUENDEN und ANHÄNGENDEN. Will ernsthaft jemand, dass so im Alltag geredet wird?! Für mich ist das total daneben.

          • Hier geht’s nicht (nur) ums „Gendern“ sondern darum, dass Du in Deinem Kommentar unterschlagen hast, dass es auch unter den Damen erwachsene LEGO Fans gibt, was unser Kommentarbereich ja sehr schön beweist.

            Der Rest Deines Kommentars war ebenfalls herablassend und unnötig. Vielleicht einfach mal ein bisschen auf die Provokations-Bremse treten.

          • Äh ne, genau das IST Gendern oder gehören Frauen zu den Gendern neuerdings nicht mehr dazu?! Herablassend? Das darfst du mir gerne mal erklären, was daran herablassend war.
            Es ging einfach nur darum, dass Lego Gründe hat seine Verpackung so zu gestalten und das nicht nur macht, weil schwarz so eine schönde Farbe ist. Dazu habe ich ein Beispiel gewählt, dass in meinen Augen und auch nach meiner Erfahrung das ist, das am häufigsten auftritt, alles natürlich rein subjektiv. Und wenn sich jemand bei dieser Darstellung nicht berücksichtigt fühlt, dann tut es mir herzlich leid, aber damit wird dieser Mensch jedweden Geschlechts oder Herkunft leben müssen!

          • @Nerdi: Dein Kommentar wäre völlig ohne das von dir so verhasste Gendern ausgekommen, wenn du das „weiblichen“ weggelassen hättest. Der Satz „Dem Erwachsenen und seinem Anhang […]“ hätte wunderbar alle Geschlechter und partnerschaftlichen Beziehungen umfasst 🙂

            Und ja, jeden als „daneben“ zu bezeichnen, der versucht eine inklusive Sprache zu verwenden, ist herablassend. Ich bin da komplett bei Jens. Ich verstehe nicht, wie du nicht sehen willst, dass deine Kommentare sehr wohl provokant sind. Tu doch nicht so, als wenn das keine Absicht wäre.

          • Sorry, aber „Für mich ist das total daneben.“ ist eine ganz persönliche Meinung und bedeutet keineswegs, dass alle, die eine vollumfänglich inklusive Sprache als erstrebenswert empfinden, damit auch daneben sind.
            Und was das provokante angeht: Nur weil sich jemand provoziert fühlt und sich leicht provozieren lässt, ist es nicht gleich eine grundsätzlich provokante Aussage. Wenn sich Fussballfans im Stadion von einem Banner der gegnerischen Mannschaft so sehr provoziert fühlen, dass sie den Platz stürmen, würden die meisten Menschen wohl denken, dass die Reaktion nicht gerechtfertigt ist. Der sich provoziert fühlende Fussballfan würde das sicherlich ganz anders sehen. Wir könnten für einen Extremfall auch Mohammed-Karikaturen und die dadurch ausgelösten Reaktionen bedenken. Was ich damit sagen will: Provokation und provozierende Aussagen liegen im Auge des Betrachters und sind nicht allgemein feststehend und allgemein gültig. So klingt es bei dir aber durch. Du und manch anderer mag meine Aussagen vielleicht provokant empfinden, aber wie ich schon mal gesagt habe: Muss ich jeden meiner Sätze egal wie nichtig er sein mag dahingehend überprüfen, ob sich IRGENDJEMAND davon provoziert fühlen könnte und falls das so sein sollte darf ich ihn dann nicht sagen?! Ich denke nicht. Aber das darf jeder gerne anders sehen!

        • Kann dir nur voll und ganz zustimmen! Ich finde den Kommentar zum „weiblichen Anhang“ und auch den „total nerdig“ Part sehr befremdlich.

      • Da bin ich doch mal froh, dass ich niemandes Anhang bin, und mir einfach das LEGO kaufen darf, das mir gefällt, unabhängig von der Farbe des Kartons, der Anleitung oder der Altersangabe auf der Box. Und ob, und wie nerdig das ist, oder aussehen mag, ist mir reichlich egal.
        Wenn Nerds Spaß an ihren LEGO Sets haben, ohne sich deswegen zu genieren oder sonstwie komisch zu fühlen, dann bin ich sehr gerne ein Nerd 😁

    • Die Kartons sind mir egal, die fliegen weg, aber mit den Anleitungen bin ich bei dir. Ich habe da häufig das Problem, die Steine und Farben nicht richtig erkennen zu können und muss häufig mit der Handytaschenlampe draufscheinen, um es genau zu sehen.

  45. Als fan von lego und Alternativen legalen Herstellern, muss ich leider sagen das ich befürchte das dass Set zu teuer und zu undpannend wird im vgl zu alternativen

    • @Philipp Zu teuer im Vergleich mit billig Herstellern ist aber auch so ne Sache. Wie BlueBrixx agiert kann und darf man auch einfach nicht als Maßstab nehmen.
      Wie auch schon bei vielen anderen 18+ Artikeln wird wohl auch hier der Steinepreise mehr als zufriedenstellend sein mit deutlich unter 10 Cent das Stück und wenn das dann noch enttäuscht hat man seine eigene Erwartungshaltung sowieso schon ruiniert.

  46. Die Frage, auf die ich wirklich gern einmal eine Antwort hätte, ist die: Wenn man am Originalentwurf so viel zu verändern hat, warum entscheidet man sich dann überhaupt für den Entwurf? Das sorgt doch letztlich für viel Frustration. Verstehe ich einfach nicht. Bei diesem Set ist die Grundidee Mittelalter, also verfallenes Gemäuer, was durch die kreuz und quer abstehenden Schindeln und Ziegel erreicht werden soll. Form und Inhalt gehen quasi Hand in Hand. Dann kommt Lego und sagt: Tolle Idee, machen wir nicht so, und spuckt statt einer baufälligen, krummen Kate ein supercleanes, stinknormales Fachwerkhaus aus. Ich weiß, man muss es massenkompatibel machen, und alles, was ansatzweise düster, kühl oder irgendwie „edgy“ wirkt, will man in der Spielzeugwelt offenbar nicht haben. Aber warum dann nicht einfach ein anderes Set produzieren? Sie müssen es doch nicht machen.
    So wirkt es, als würde eine Filmproduktionsfirma einen Krimi verfilmen, und als Erstes heißt es: „Den Mord am Anfang streichen wir mal, das ist doch viel zu brutal!“
    Oder man macht eine Pizzeria auf, und auf die Karte setzt man „Pizza Hawaii (vegetarisch, ohne Ananas)“, denn die mögen viele ja nicht.
    Es stellt sich immer mehr die Frage, warum überhaupt optische Entwürfe eingereicht werden. Wozu? Die ganze Ideas-Idee wird doch ad absurdum geführt, wenn man ein schlüssiges Gesamtkonzept wie hier nimmt und es so durch den Wolf dreht. Es ist fast, als wollte Lego sehen, wie weit man gehen kann, und es kommt mir vor, als würden die produzierten Sets den Entwürfen immer unähnlicher. Für mich persönlich ist hier eine Grenze überschritten. Vielleicht sehe ich es zu eng, aber das hat in meinen Augen auch etwas mit Respekt vor Urheberschaft und geistigem Eigentum zu tun. Natürlich wird so was vertraglich geregelt, aber mehr als nur ein schlechter Nachgeschmack bleibt da trotzdem.
    Vielleicht erinnert sich noch jemand an den Film „Reality Bites“, in dem die von Winona Ryder gespielte Lelaina zusehen muss, wie ihr mit viel Herzblut gedrehter Dokumentarfilm von einem Musiksender so verschnitten und komplett auf links gezogen wird, dass sie ihn nicht mehr wiedererkennt. Daran muss ich hier denken. Wäre es nicht so betrüblich, könnte man fast darüber lachen. Bei mir hat Lego leider wieder einmal viele Sympathien verspielt.

  47. Die Vorlage ein echter Hingucker. Den Lego Entwurf sehe ich eher langweilig und lustlos gemacht. Wieder ein ideas Set was ich nicht kaufen werde.

  48. Ich glaube ein schönes Haus verkauft sich (viel) besser als ein baufälliges. Hat Lego schon richtig so gemacht. Außerdem zählen schief angebrachte Fliesen nicht zu den „ordentlichen“ Bautechniken.

  49. Also, ich verstehe die Aufregung, die sich hier lesen lässt vollkommen.
    Aber wenn ich Baumhaus und Piratenbucht als Grundlage nehme, sind die Änderungen hier beinahe harmlos.
    Was mit schon im Original nicht so gut gefallen hat, war das blaue Dach – welches jetzt durch die Schilde nicht wirklich verbessert wurde.
    Ansonsten sieht es recht passabel aus.
    Allerdings bin ich mal aufs Innenleben gespannt, und was sie figurentechnisch abliefern.

  50. Naja ich bin begeistert so werde ich mir es sicherlich kaufen da es jetzt ein Fachwerkhaus ist und in einer Altstadt stehen kann so wie es im Mittelalter eigentlich war. Im original hätte ich mir es zumindestens mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht gekauft.

  51. Frohes Neues euch allen!

    Puh… Schwierig… Mit dem ersten Bild werde ich gerade noch nicht so wirklich warm. Warten wir mal das offizielle Material ab. Aber aktuell stellt sich dieses Set bei mir erstmal recht weit hinten an, was meine Wunschliste angeht.

  52. Wow, bei den Kommentaren da fragt man sich ja wirklich, war der Unterschied zwischen Entwurf und Umsetzung bei der berüchtigten Piratenbucht auch so irrelevant winzig wie hier? Muss ich ja glatt nochmal nachschauen. Ich bin da scheinbar komplett blind dass ich doch tatsächlich denke das hier wäre ein weiß-graues Haus mit braunem Fachwerk und blauem Dach. Die Hälfte der Leute sieht scheinbar irgendwie ein rosa Haus mit giftgrünem Fachwerk und gelbem Dach. Dass sowas nicht in eine Vitrine passt kann ich natürlich verstehen. 😉

  53. Mein erster Gedanke bei dem Bild war: ohoh, das gibt wieder Dresche für Lego. Jep. Aber doch Recht viele positive Kommentare hier. Ich bin froh, dass es skaliert wurde und keine 300€ kosten muss und finde das Resultat schick. Wandert sicherlich auf den Wunschzettel.

  54. ich finde man sollte generell nicht so viel schwarz-weiß-malen, es gibt nicht die bösen düsteren und die lieben frohen Legokäufer…

    Ich könnte mir vorstellen, dass die meisten enttäuschten hier eher Erwachsene sind, die halt weder ein königblaues, ein rotes oder gelbes Dach wollen sondern sich eher über dark orange, dark blue oder tan freuen (ganz allgemein gesprochen). Wenn ich ausm Fenster schaue sehe ich übrigens nur Dächer in dark orange und dark bluish gray. 😉 Erwachsene (behaupte ich einfach mal 🙂 bauen eher etwas als dass sie spielen, und zum bauen braucht man eben eher „realistische“ farben als bunte.
    Dass es da natürlich auch wieder unterschiedliche meinungen gibt ist mir klar und das ist auch ok…

    lego muss wirtschaftlich denken und erstellt dadurch kompromisse, damit nicht nur wenige erwachsene die sets kaufen sondern einfach soviele wie möglich, auch wenn sie dadurch ein paar wenige (gemessen am markt) verschrecken. schaut euch star wars an, die ersten drei filme waren eigentlich nichts für kinder, jetzt vertreibt disney die filme und serien 😀

    schade finde ich es manchmal schon

    • Ich bin da ganz Deiner Meinung. Mir hätte der ursprüngliche Entwurf weit besser gefallen, aber wenn Lego meint, die Änderungen müssten sein, damit es sich besser verkauft, dann ist das ok, ich selber muss es ja nicht kaufen.

      Meine persönliche Konsequenz ist: Ich werde zwar bei Ideas weiter abstimmen, aber nicht mehr verfolgen, welche Sets in die engere Auswahl kommen oder gar umgesetzt werden. Damit kann ich dann nicht mehr enttäuscht werden, wenn die Umsetzung nicht so ist wie von mir erhofft.

      Stattdessen warte ich, bis Lego kurz vor Release die offiziellen Bilder der Umsetzung veröffentlicht, und entscheide dann, ob mir das Set so gut gefällt, dass ich es mir kaufe, oder nicht.

      So wie bei jedem anderen Set auch.

      Und jetzt warte ich mal auf die offiziellen Bilder zur Schmiede…

    • Viel zu viel für was? Wenn’s ne gerechtfertigte Anzahl an Steinen hat und ein Detailgrad den 100€ Sets nie haben können, warum nicht?

      Außer deine 100€ sind die Grenze für lego fürs ganze Jahr über, ansonsten macht so ne Aussage für mich keinen Sinn und ich kann nicht aufhören den Kopf zu schütteln wann immer ich sowas lese.

      • Ich verstehe es so, dass es bei ‚Der Neue‘ eine eine generelle Grenze ist. Das kann ich nachvollziehen und total gut verstehen. Für mich sind manche Preise ebenfalls einfach zu hoch, auch wenn Preis/Leistung eigentlich stimmt. Letztlich muss es aber jeder mit sich selbst ausmachen, Plaste für xxx,- € oder noch mehr zu kaufen. Sich da Grenzen zu setzen finde ich vernünftig.

      • 1. Was soll eine gerechtfertigte Anzahl an Steinen sein? Entscheidest das du für alle? Oder was Lego selber entscheidet ist die einzige Rechtfertigung? Wobei die Spanne dort ja auch 50% beträgt.
        2. Vl will er halt für ein einziges kleines freistehendes Haus nicht mehr als 100€ ausgeben. Und zB 100 Kleinstteile auf oder ab die wenig am Gesamtbild ändern sind ihm eben egal. Ist doch sein gutes Recht.

      • Ich finde, solange man eine solche Aussage für sich selbst trifft und sie nicht als allgemeingültige verkaufen möchte, ist sie immer gerechtfertigt.
        Wenn „mir“ ein Set zu teuer ist, ist es das für mich (!) eben, ganz unabhängig von Teileanzahl oder sonstigem Preis/Leistungs Verhältnis. Jemand anderem wäre das selbe Set vielleicht sogar noch etwas mehr wert. Bei einer solch individuellen Bewertung spielen ja viele Dinge mit rein.

  55. Ja, also, gibt es doch wohl nicht.

    Da machen die doch einfach aus einem MOC, das sich bei Ideas durchgesetzt hat, ein richtiges Lego-Set. So richtig mit allen Beschränkungen, die Lego-Designer bei der Produktentwicklung zu beachten haben, mit einem Ergebnis, das für jeden Markt und jede Zielgruppe vorstellbar ist und dabei auch noch richtig gut und vor allem (Zettel und Stift raus – mitschreiben!) nach Lego-Produkt aussieht.

    Grüße nach Dänemark, aber so wird das nichts mehr werden. Spätestens mit diesem Set wird der eh nur noch geringe Marktanteil von Lego in die Bedeutungslosigkeit absinken.

    • Meine persönliche Einschätzung ist, dass dieses Fanboy-Gerede einfach nur noch nervig ist. Muss es unbedingt werden wie bei Apple vs. Android, wo jegliche Kommentare einfach nur noch vergiftet sind?

      • Siehst du da noch große Unterschiede? Jeder der irgendwas gegen Lego sagt und nicht mal explizit nur auf Alternativen setzt, sondern AUCH, wird hier sofort als der „dunklen Seite“ anhängig bezeichnet. Und das ist noch die netteste Beschreibung. Für mich stellt sich da echt die Frage welche Seite in ihrer Einstellung so extrem ist. Jemand, der manche Sets kritisch hinterfragt, dabei gleichzeitig auch Alternativen grundsätzlich nicht abgeneigt ist (bei mir z.B. Castle Grayskull) und nicht jedes Set von Lego automatisch als Geschenk an die Menschheit ansieht, ist in meinen Augen eher tolerant als vergiftet.

        • So unterschiedlich sind die Wahrnehmungen. Ich habe noch nie in meinem Leben einen solchen negativen Kommentar auf einem alternative-Klemmbaustein-Blog geschrieben und auch keinen gelesen. Und davon gibt es nunmal auch welche. Ich lese auch kaum negative Kommentare unter Videos vom Held der Steine oder anderen „Alternativ-Youtubern“.

          Andersherum ist es aber völlig normal und „muss“ scheinbar hingenommen werden. Man hat das Gefühl, dass eine Menge Leute eine Art Mission haben jemandem mitzuteilen, wie toll doch die Alternativen sind, seien es nun Samsung oder eben andere Klemmbausteine. Viele dieser Leute können nicht damit leben, dass mir (und anderen LEGO Fans) diese anderen Produkte eben einfach egal sind.

          Ich werde es einfach nie verstehen, wieso Menschen auf eine Internetseite zu Produkt XY gehen und dann schreiben: „Produkt XY ist scheiße, kauft lieber Produkt AB“.

          Und nein, ich habe absolut nichts gegen Kritik. Und wo hier jemand, der gerne die von dir als Beispiel genannten Alternativen kauft als „der dunklen Seite anhängig“ bezeichnet wird, musst du mir mal zeigen. In unserem Schnäppchen-Artikel zu Castle Greyskull steht dergleichen nix.

        • Das ist doch wirklich ein Strohmann-Argument, das man hier im Blog gedisst werde, wenn man Alternativen baut. Ja, es werden Geschäftsgebaren *einiger* Anbieter, vor allem beim Thema geistiges Eigentum, kritisch befragt, und ja, es ist hier ein LEGO Blog, in dem sich viele Leser*innen bewusst (!) für diese Marke entscheiden und sich auch nicht überzeugen lassen wollen. Alles andere ist für mich Fair Game, und das lese ich hier auch als Konsens in den Kommentaren. Deine Darstellung ist für mich nur ein beleidigtes In-die-Ecke-Verdrücken, was mich wundert, weil du sonst hier doch gern kräftig formulierst und austeilst. Mit ein bisschen mehr Freundlichkeit und guten Argumenten wird es hier für alle netter, probier’s einfach mal aus.

          • „Mit ein bisschen mehr Freundlichkeit und guten Argumenten wird es hier für alle netter, probier’s einfach mal aus.“

            Na ob das bei der Netiquette-Polizei durchgeht. Find ich ja schon ein wenig provozierend 😉

    • Sorry @Benjamnin, das ist leider keine Einschätzung, eine seriöse schon gar nicht, sondern einfach nur billigstes Gebashe. Keine Argumente im Köcher, also schnell den ‚Fanboy-Joker‘ ziehen. Schade.

  56. Als Mittelaltergebäude sieht die Schmiede doch eigentlich ganz schick aus. Beim Dach hätte ich statt sandgreen lieber olive green gesehen. So schaut das leicht nach Patina aus.

    Weiters geht mir die Schmiede zu sehr unter – bin ja mal gespannt wie es im Inneren ausschaut. Ein nettes kleines Hammerwerk (mit Wasserrad auf der Rückseite ;p ) fände ich ja ganz spannend. Ob der Schmiedeofen einen Light Brick beinhaltet?

  57. Ich verstehe das Problem vieler hier nicht. In meinen Augen ist es eine gute Umsetzung im Stile eines lego Sets. Eines des wenigen ideas Sets die ich mir sicher kaufen werde. Wird einen Platz in meiner Mittelalter stadt finden ob so oder leicht abgewandelt ist noch unklar.
    Leute freut euch über ein schönes Mittelalter Set und ärgert euch nicht so viel :p
    Grüße

  58. Ich mags, ich mochte die Bay und es ist auf meiner Must-Have Liste. Ich find auch den Style super! Ein bisschen verspielt, ein bisschen Bunt. Einfach ein großes Lego Set. Für Kinder zu teuer, aber für Erwachsene voller Nostalgie.

    Ich kann zwar verstehen, dass einige hier mehr für Modellbau unterwegs sind und es dann nicht dunkel ernst und erwachsen genug ist. Aber da gibt der Markt ja eigentlich schon genug her. Bluebrix ist hier öfter genannt worden. Die Sets sind bestimmt super. Lego selbst hat da ja auch einige Offerten, Ecto-1, Konzertflügel, Sternenzerstörer, das Ding aus Rom, NES und so weiter.

    Lego Sets (wenn sie gut sind) sind wie Lego PC-Spiele. Verspielt, n bisschen abgedreht und weitestgehend Harmlos. Mag ich!

  59. Ich bin von der Umsetzung von LEGO richtig enttäuscht. Ich frage mich warum man fürs Dach grüne und blaue Farben verwendet hat…. das Original ist da wesentlich realistischer dargestellt. Zudem kommt mir das Haus deutlich, wenn nicht fast sogar zu klein vor…. für 149€ einfach enttäuschend. Wenn man den alten Anglerladen mit diesem Haus vergleicht sind da Welten dazwischen – sorry LEGO das war nix

  60. Schwierig zu beurteilen. Der Orginal-Entwurf gefällt mir in der Summe besser, aber ich mag durchaus die Veränderung in Richtung Fachwerkhaus.

    Was mir auffällt ist, dass wieder der Platz außerhalb des Gebäudes sehr eingeschränkt wird und dort sehr wenig Raum für Details bleibt.
    Das hat mir schon bei den Flintstones nicht gefallen, selbst wenn man Wilma & Fred im Auto platziert, bleibt sehr wenig Fläche außen übrig, um noch Betty & Barney zu platzieren. Kein Wunder, dass Pebbles und Bambam nicht beilagen, für die war vor auf der Freifläche vor dem Haus kein Platz mehr, so dass man sie im Haus „verstecken“ müsste. Deswegen gehe ich auch nicht unbedingt davon aus, dass viele Figuren an Bord sein werden – wenn überhaupt. Selbst der Briefkasten konnte bei den Flintstones ja nur noch schwerlich an die Fläche angeschlossen werden. Und hier wirkt der Amboss, ein integraler Bestandteil einer Schmiede, durch die Zusatzfläche wie notdürftig „drangeklatscht“ – ebenso der Baum.
    Der Dealbreaker ist jedoch das Dach. Vier verschiedene Farben Dachziegel, dies sind mindestens zwei zuviel. Und das Sandgreen geht meines Erachtens in diesem Falle gar nicht.
    In meinem Fall sehe ich das Gebäude öfter von außen als von innen, und das Auge „isst“ bekanntlich mit. Und bei einem Set, welches einen dreistelligen Euro-Preis aufruft, sollte man nicht noch Teile nachkaufen müssen, damit einem zumindest der äußere Anblick gefällt.

  61. Vielleicht sollte Lego bei jeder Abstimmung auf Ideas bei Klick auf Support folgenden Disclaimer einblenden:

    „Ich bin mir bewusst, dass ich mit dem Klick auf Support nur die Berücksichtigung dieser Bau-Idee für das nächste Lego Ideas-Review unterstütze und damit keinen automatischen Anspruch erwerbe, dass diese Bau-Idee im Falle einer Aufnahme ins Review und ins Ideas-Set-Programm genauso wie auf den hier gezeigten Bildern und Beschreibungen erscheint.“

    Es ist wirklich bei jedem Ideas-Set, das gezeigt wird, das Gleiche. 🤦🏻‍♂️

    • Hallo Matthias, sehr gut 👍
      Und ich der Zusatz:
      „Das eingereichte digitale Modell besteht zu 10% aus Steinen, die nicht mehr hergestellt werden und durch andere Teile ersetzt werden.“

  62. Den Entwurf hätte ich sofort gekauft, auch wenn ich 200 ausgegeben hätte. Der Legoentwurf hat leider absolut keine Chance auch wenn ich es ok finde und ohne das Original zu sehen auch schön. Beim direkten Vergleich hab ich sofort an Duplo gedacht auch wenn das nicht ganz passt. Der Sprung von Original zu Lego kam mir in dem Augenblick so vor wie von Lego zu Duplo. Ich spreche für mich – der Markt entscheidet.

  63. Mir war klar, dass Lego den Entwurf „Aufräumt“. Das Moos auf dem Dach gefällt mir nicht ganz, das Ersetze ich durch weitere dunkelblaue Schilde (0,15€ das Stück bei S&T) aber das ist Geschmackssache.

    Die Schmiede passt jetzt gut zu klassischen Lego Castle Sets. Die Spitze des Schornsteins find ich nicht Mittelalterlich genug, da mochte ich die Abdeckung im Entwurf lieber.
    Ich freu mich drauf, befürchte nur, dass Lego die Gelegenheit mal wieder nicht nutzt gleich ein ganzes Dorf in dem Stiel rauszubringen. Wer das Set kauft würd doch auch 3-4 weitere Häuser kaufen.

    • Zum letzten Satz:
      Ich würde keine weiteren Häuser in dem Stil kaufen wollen. Eine Serie mit 4-5 Häusern, die dann alle im 100+ EUR Bereich sind, halte ich für sehr gewagt.

      Das macht Lego ja nichtmal bei den Modulars.

      • Ich brauche auch nur eins. Vielleicht noch ein weiteres, das sich deutlich unterscheidet – eine Mühle vielleicht, mit einem Mühlrad und so. Aber 5 ganz ähnliche Häuser will ich nicht. Wo soll ich die denn hinstellen? Das würden sich wohl eher nur Städtebauer kaufen, und von denen auch nur einige wenige, die einen halbländlichen Mittelalterbereich haben. Für meine Wohnung wär es nix. Da möchte ich Unikate als Blickfang.

    • Wir wissen doch noch nicht Mal die Teileanzahl, was laberst du?

      Außerdem hatten gerade Ideas und 18+ Sets generell schon immer ein mehr als wahnsinnig gutes Preis Leistungsverhältnis. Barracuda, NES, Haunted House, Polizei Modular, alles quasi zum Neupreis schon echte Schnäppchen.

      Und Lego war schon immer, absolut immer absolut gleich teuer wie heute. Dieser völlig verfälschte Eindruck bei Leuten durch diverse Youtuber und oder Produkt verwässernde billig Drittanbieter kotzt mich langsam echt an.

  64. Als ich das erste Bild gesehen hab (Orginal) Wollte ich mir unbedingt kaufen.

    Als ich das zweite Bild(finale Modell) sah dachte ich mir: Was hat Lego nur gemacht!

  65. Ich hatte mich so drüber gefreut wieder ein Dach wie im Angelladen zu bekommen, das enttäuscht erstmal ein wenig weil das mein Lieblingspart des Entwurfes war.
    Insgesamt finde ich das Set jetzt etwas arg disneyfiziert (was allerdings auch zu erwarten war) aber vieles gefällt mir auch.
    Die Teile des Gartens und eine farblich freundlichere Gestaltung hier stören mich eigentlich gar nicht (außer am Dach, das war nicht farblich trist sondern dunkel und das fand ich sehr stimmungsvoll und passend).
    Ich muss das erstmal sich setzen lassen und eventuell wird es geholt und ein MOC mit nem Dach nach meinen Wünschen draus gemacht ^^, is doch Lego, kann man doch genau so verändern wie man es lieber hätte.

  66. Einfach um es nochmal zu verdeutlichen, warum manche so enttäuscht sind.
    Man sieht einen Entwurf und findet ihn cool. Nicht, weil es Mittelalter oder Schmiede ist. Sondern weil es anders aussieht als „normale“ Sets. Es wirkt nicht wie Lego, sondern künstlerisch und erwachsen. Für „uns“ wäre es wahrscheinlich sogar näher am Original gewesen, wenn es eine alte verfallene Waldhütte geworden wäre…
    Oder anders formuliert,wenn ich vegane Spaghetti Bolognese bestelle und ein Spaghettieis mit Sahne bekomme ist das durchaus eine interessante Interpretation, aber Ratatouille wäre dann doch passender gewesen

    • Um bei deinem Vergleich zu bleiben:
      Das kuriose ist, dass dieses Restaurant bekannt dafür ist – und trotzdem sind die Besucher jedes mal aufs neue schockiert -)

    • Ich finde, dass der Vergleich bei „Ideas“ massiv hinkt. Wir haben nichts „bestellt“. Wir haben uns für ein italienische Restaurant entschieden, schauen nun in die Karte und können entscheiden, was wir bestellen wollen oder ob wir doch wieder rausgehen, zum Spanier gehen oder selber kochen.

      • Oder anders gesagt: Ich denke, die meisten, die das Set vielleicht auch vom ersten Bild positiv finden, können die Kritik daran durchaus nachvollziehen, aber meistens bewegen wir uns doch da im Bereich von Geschmack, Farbästhetik, Bauvorlieben, Geldbeutel und auch in der philosophischen Frage, was Ideas ist. Dafür brauche ich dann auch keine Metapher. Was mich ganz persönlich stört, ist eine Form von Anspruchshaltung, persönlicher Empörung oder Bashing (und das ist nicht auf deinen Kommentar bezogen), als ginge es hier nicht um ein frei verkäufliches Produkt, sondern ein politisches Thema. Wohlgemerkt: Untersetzte Kritik, auch reine Meinungen finde ich total förderlich, und ich bin mir sicher, dass diese auch in der Vergangenheit bei LEGO angekommen ist und stellenweise umgesetzt wird – und deshalb gehört Kritik natürlich auch verlautbart. Aber nach über 800 Sets in 2020 und einer neuen 18+ Reihe müssen wir auch nicht bei jeder Ideas-Umsetzung die Heugabeln wetzen.

        • Generell bin ich da voll bei Dir, dass es komplett unnötig ist Mistgabeln zu zücken.
          Ich werbe nur für ein bisschen Verständnis, dass es AFOL gibt, die sich nach einer anderen Art von Sets sehnt. Gerade weil Lego ja AFOL als neue Zielgruppe in den Fokus gerückt hat.
          Ideas ist halt die beste Möglichkeit Lego einen wink zu geben, was man gut findet (so verstehe ich jedenfalls die Plattform).
          Ich persönlich hatte ein sehr trauriges Legojahr 2020. Tatsächlich gab es kein einziges Set, dass ich hätte haben wollen. Ich sammel keine Themengebiete, ich mag keine Minifiguren, mich sprechen die Franchises nicht an, ich brauche keinen Spielwert oder Spielwelten.
          Ich bin auf der Suche nach coolen Einzelstücken, die ich hinstellen kann. Am schönsten ist es, wenn jemand zu Besuch kommt sich etwas anschaut und nach 5 Minuten irritiert fragt: Ist das Lego? Krass. Hätte ich nie gedacht…

          • Lustig, und mich freut es, wenn man gleich erkennt, dass es Lego ist und dann fünf Minuten weitergestaunt wird ….😉

          • Ja, aus deiner Perspektive kann ich das durchaus nachvollziehen. Für dich sind aber die Helmets (Franchise, klar), die Krokodil oder Arts dann auch nichts gewesen? Vielleicht kommt ja irgendwann etwas, das für dich toll ist (Bonsai?). Ansonsten kann ich auch den Bauspaß von MOCs sehr empfehlen.
            Mit dem „Wink geben“ bei Ideas verstehe ich auch, allerdings ist die Plattform natürlich auch massiv von Lizenzen geprägt, wo auch der Wink rüberkommen könnte, dass wir alle nur schicke Tie-ins mit irgendwelchen Popkulturtrends möchten. Ist halt nicht so einfach, zumal mit dem weltweiten Markt. Danke auf jeden Fall für die Antwort!

          • Also ich denke das Colosseum, wäre dann etwas für dich gewesen, was den „Staun-Effekt“ angeht. Was das Bauen angeht, kann ich nichts darüber sagen. Es sieht zwar ziemlich repetetiv aus, aber auf dem Kanal von solid brix studios wird insgesamt nur gelobt. Ist aber wie alles Geschmacksache und hinterher ist man immer schlauer….

          • Nee, Krokodil war nicht meins. Ist halt ein Zug.
            Auf den Bonsai bin ich in der Tat sehr gespannt, den hab ich fest eingeplant.
            Das Kolosseum hab ich vergessen. Das finde ich wirklich sehr gut und das hätte ich auch gerne (repetitive Bauschritte find ich durchaus beruhigend 😉) . Aber der Preis ist weit jenseits dessen, was ich bereit bin zu zahlen.
            In der Tat bau ich sonst eher MOCs. Auch gerne eigene. Aber leider ist dieses Jahr meine geliebte PaB Wand ja leider nicht verfügbar (und ohne selbst befüllen ist das leider witzlos).
            Auch auf die Gefahr hin wieder Unmut auf mich zu ziehen hab ich mein Budget dieses Jahr bei Bluebrixx und Co gelassen. Hab z.B. das Kolosseum von Wange und die beiden Mittelaltersets von BB.

      • Wobei viele anscheinend leider auch nicht mehr in der Lage sind, sich vorzustellen, daß man auch ohne Rezept kochen kann und rein durch fantasievolle Zusammenstellung der Zutaten ein tolles Essen zaubern kann…. 😉

        • … sofern der Koch auch die geeigneten/gewünschten Zutaten bei seinem Großhändler bekommt 😉

          Sonst bin ich bei dir. Selber kochen macht sau viel Spaß! Es darf trotzdem nicht vergessen werden, manche Köche und Köchinnen ein Rezept brauchen.

        • Ich dachte der Punkt war, dass es zwar tatsächlich in gewissem Sinne vegane „Spaghetti“ sind, aber eben das Thema einer Italienischen Hauptmahlzeit verfehlt. Wenn es nur darum ginge, dass es nicht vegan ist, hätte dir der Kellner ja auch einfach Spaghettit Bolognese servieren können. Aber gut, den Kern der Aussage habe ich wahrscheinlich trotzdem irgendwie gerafft. 😉

  67. Hallo, ich bin fast 44 und mir gefällt sie und ich werde sie mir definitiv holen. Vielleicht ist es eine Zwergen-Schmiede das ist auch geil:-).

  68. Ein frohes neues Jahr an Alle. Verstehe nicht, wie verbissen hier einige ihre Meinung vertreten. Die Kommentare zeigen doch, dass es viele verschiedene Meinungen von toll, gut, geht so, oder geht gar nicht gibt. Bei der Fülle an Sets, die Lego in den letzten Monaten veröffentlicht hat, müsste doch eigentlich für jeden was dabei gewesen sein. Mir haben auch nicht alle gefallen, aber dass ist doch absolut normal. Kein Ideas Vorschlag wird 1 zu 1 umgesetzt, hier sind aber doch viele Elemente des Entwurfes zu erkennen.
    Das einzige was mich bei Lego aktuell so richtig stört sind die schwarzen Aufbauanleitungen der 18+ Sets. Sehen zwar ganz schick aus, sind aber bei nicht perfektem Licht echt schwer zu erkennen.

  69. Wirklich tolles Set, freue mich seit der Ankündigung auf die Schmiede und werde sie mir auf jeden Fall kurz nach Release kaufen!
    Die viele Kritik hier kann ich wie schon beim Baumhaus und der Baracuda-Bucht nicht richtig nachvollziehen.
    Die Umsetzung ist hier doch sehr nah am Entwurf: der Aufbau, die Größe (22×16 anstatt 24×16), sogar die Farbpalette (außer dark-brown wurde keine Farbe ausgetauscht).
    Dass es Änderungen gibt, sollte doch mittlerweile jeder Person klar sein!
    LEGO hat eine ganz eigene Design-Sprache. Für Marken ist so etwas wichtig um den Wiedererkennungswert zu erhöhen und die eigene Marke zu stärken. LEGO-Sets sehen immer nach LEGO-Sets aus: farbenfroh und verspielt, mit dem typischen LEGO-Charme eben. Etwas, dass ich bei anderen Herstellern nicht erkennen kann.
    Wer hier „erwachsene“ Modelle mit gedeckten Farben erwartet, kann nur enttäuscht werden, da es so etwas bei LEGO nicht geben wird!

    • Zumindest ein Mal sind sie davon abgewichen: Das Upside Down Haus hat tatsächlich die Farben, die hier teilweise vermisst werden.

      • Ja, das stimmt natürlich. Eine dunklere Farbpalette kommt aber meist (mal abgesehen von z.B. Hidden-Side) bei Lizensthemen wie Harry Potter, Star-Wars oder eben Stranger-Things zum Einsatz, um der Vorlage gerecht zu werden.
        Ich meine bei den hauseigenen Themenwelten ein typisches LEGO Design ausmachen zu können.
        Ein 1zu1 umgesetztes Baumhaus hätte aus meiner Sicht nicht in dieses Konzept gepasst und würde zwischen Modulars und City-Sets eher wie ein Fremdkörper wirken.

  70. Ich finde vom Ideas-Entwurf wurde nur die Idee übernommen (daher wahrscheinlich der Name 🙂 ). Von der Bauweise ist so wie es aussieht kein einziges Teil gleich. Es würde also eigentlich reichen ein gemaltes Bild bei Ideas einzureichen (wenn es erlaubt wäre), die Lego-Leute setzen das dann schon entsprechend der Teileanzahl und Preisgestaltung um…

    • Im Grunde musst du auch keinen fertigen, baufähigen Entwurf dort einreichen, weil es tatsächlich um die Idee geht. Leider steigen die Chancen, dass Leute für dein Projekt abstimmen, aber mit der Komplexität und Qualität des Entwurfs dramatisch an. Dein gemaltes Bild würde vermutlich nicht genügend Unterstützer finden.

  71. Schade den Original-Entwurf hätte ich gerne gekauft und neben den „Alten Angelladen“ gestellt.

    Aber diese Schmiede sieht mit zu sehr komplett saniert bzw. „gebügelt und geschniegelt“ aus.

    Zu bunt, zu wenig verwittert, zu kitschig, zu wenig realistisch…….. würde ich eher in die Reihe „Creator 3in1“ Kategorie stellen.

    Was an dieser „alten Schmiede“ sieht denn wirklich alt und verwittert aus ?

    Aber es ist ja schön dass nicht alle den gleichen Geschmack haben.

    Diese in meinen Augen kitschige Schmiede schafft es sicher nicht in meine Sammlung.

    Nachdem das Frühlingslaternenfest auf „Nachlieferung in den nächsten 60 Tagen“ steht, werde ich mir nun endlich das „Stadtleben“ gönnen. Natürlich auch über den Stonewars Link :-).

    • Mmmmh, ich weiß gar nicht, ob die Schmiede tatsächlich im Mittelalter angesiedelt sein soll, oder zwar im MA erbaut wurde, aber im Set nun meinetwegen Teil eines Freiluftmuseumsdorfes oder so ist? Also altes Haus in heutiger Zeit. Und alt muss doch auch nicht zwangsläufig verwittert sein.

    • Stadtleben? Die 10255? Da würd ich mich aber mal richtig beeilen weil das Set ist offiziell mit Ende Dezember EOL und eigentlich nicht mehr zu bekommen.

      • Das Stadtleben geht laut Stonewars nicht EOL, die gelten ja als sehr verlässliche Quelle ; ). Rausgegangen ist ja das American Diner, dem ich ein Tränchen hinterher weine.

      • Das Stadtleben konnte ich gerade ganz easy bei Lego zu bestellen. Es gab noch nicht einmal eine Andeutung, dass es EOL gehen könnte.

        Das Diner ist im Dezember EOL gewesen, das habe ich gerade noch rechtzeitig mit doppelten VIP Punkten und dem Charles Dickens GWP gesichert ;-).

      • Das hatte vor wenigen Tagen ein anderer deutschsprachiger Lego-Blog verlauten lassen aufgrund von einem Hinweis aus einem Lego-Store…

    • Aber da steht doch gar nicht „alte Schmiede“, sondern Mittelalterschmiede. Die kann im Mittelalter da gestanden haben – dann war sie vermutlich ständig in Betrieb und relativ gut in Schuss (auch im Mittelalter wohnten die Menschen nicht freiwillig in baufälligen Häusern, vor allem wenn sie ein gut gehendes Geschäft hatten und sich den Hauserhalt leisten konnten). Oder es ist eine im Mittelalter erbaute Schmiede, die heute noch dasteht – dann ist sie vermutlich ebenfalls gut erhalten, weil sie sonst längst eingestürzt wäre nach minimal 600 Jahren seit dem Mittelalter.

  72. Ich werde mir die Schmiede nicht kaufen, trotz das sie mir im Grunde gefällt.
    Sie passt nunmal logischerweise nicht in meine Stadt und ob Lego tatsächlich die Castle-Reihe neu belebt, wage ich noch zu bezweifeln!
    Aber da auch dieses Legojahr wieder teuer genug gestartet ist, finde ich es auch nicht wirklich schade, zu verzichten 😉

    • Selbst wenn sie die Ritter wiederbeleben würden – eine 150 EUR Schmiede würde vermutlich kaum ins Bild einer Setreihe passen.

  73. mega hübsch. must have, wird zum baumhaus gestellt mit erweitertem „wiesenboden“ und noch einem gemoccten baum.. das wird sehr mittelalterlich, fantasiemäßig aussehen. Hat mich sofort inspiriert so eine szene zu bauen 😀

  74. Hach, was ein Kommentarwurm gleich zu Beginn des Jahres… Darf ich den – LOSGELÖST von meiner Person, meiner Meinung, meinen Vorlieben – solcherart zusammenfassen?
    ‚#BlueBrixx-matter‘ Get over it!
    Darauf ein spannendes 2021 euch allen

  75. Mir gefiel der IDEAS Entwurf sehr gut aber diese Version gefällt mir auch sehr gut. Allerdings hätte ich beim original Entwurf wohl die Sterne (sollten wohl Herbstlaub andeuten) weggelassen und bei der LEGO Umsetzung würde ich wohl auch das Dach etwas ändern. Die Kombination von Mauer- und Fachwerk im Verbund finde ich richtig gelungen. Ich warte aber erstmal weitere Bilder des Sets ab und welche und wieviel Tiere und Figuren enthalten sind.

  76. Das Fachwerkhaus als solches ist im LEGO Entwurf deutlich besser und näher an der Realität finde ich. Das Dach in blau gefällt mir persönlich aber nicht und ich werde es ziemlich sicher modifizieren.

  77. Wenn man die Bilder sieht bricht schon so langsam die Vorfreude aus! 🙂

    Aber waren die Adlerritter nicht eher Flaken? Im Englischen hießen sie zumindest Black Falcons, auch wenn sie in den Katalogen der 80er Jahre glaube ich nie so direkt benannt wurden, da die Welten damals noch sehr neutral und ohne Voreinschränkungen von Gut / Böse oder anderen Beziehungen der Fraktionen zueinander waren.

  78. Zum Update der Figuren:
    Ritter find ich super, etwas Schade das es mit der Ziege nicht geklappt hat. Aber das soll jetzt nicht negativ gemeint sein. Wir haben ein Tan-Pferd dabei. Bin mir nicht sicher, aber das war doch eine Weile auch nicht in einem Set verfügbar, oder?
    Und @stonewars: danke für eure tolle Arbeit und lasst euch von dem ein oder anderen Negativkommentar nicht runterziehen.

  79. Yes, ich freu mich riesig drauf. Die 6073 Burg war mein erstes Legoset an das ich mich erinnere und das ich auch noch habe. Da passen die Falkenritter perfekt. Ich muss die Schmiede haben und es wird schwer für mich, sie nicht direkt zu kaufen. Jetzt noch eine coole neue Burg und ich mit diesem Legojahr eigentlich schon zufrieden.

  80. Schon rein aus nostalgischen Gründen werde ich mir dieses Set kaufen. Freue mich riesig, das die alten Black Falcons dazu gelegt werden.
    Aber schon interessant, das es von diesem Set schon die Box geleakt wurde, obwohl es erst im Februar kommt, aber von den Ninjago Gardens, welche bereits nächste Woche geben soll, noch nichts weiteres durchgesickert ist ; )

  81. Ok, meine erste Enttäuschung über das Haus ist nun dahin… 😊 Und das, wo ich gerade die 6074 mal wieder gebaut habe… Nun hat mich LEGO doch wieder gekriegt!

  82. Absolut Day One kauf. Sowas was du 1:1 als normale Reihe verkaufen könntest als Ideas Set ist schon crazy und dank des modularem aspects also wirklich ein ganzes Haus und nicht nur ne front verdient es 100% Unterstützung.
    Warum der Leak die Teileanzahl zurückhält ist mir zwar ein Rätsel aber nun gut.

  83. Das Bärenfell ist oben im Schlafzimmer, wenn man den Bildern glauben kann. Außerdem: sehe ich da eine Truhe in Tan oder ist die Gold?

    Schönes Ding, kaufe ich unbedingt und ziemlich bald.

  84. Hört sich für mich alles sehr gut an. Im Prinzip ein Modular im Mittelalterstil. Modulars sind top, Mittelalter ist top. Verstehe echt nicht warum da so viele am meckern waren.

      • Ja, Geschmäcker sind verschieden. Aber das Set ist diesmal sehr nah am Entwurf und objektiv gesehen sehr gelungen. Natürlich kann einem das Thema oder der Entwurf generell nicht zusagen. Aber eine deutliche Abwandlung des Entwurfs gibt es hier einfach nicht. Einmal abgesehen vom düster bzw. dunkel gerenderten Bild. Aber das war ja von vornherein klar, dass das so mit den gängigen Legofarben gar nicht möglich ist. Einfach top! Freue mich unheimlich auf das Set.

  85. Hallihallo, es gibt am selben Ort auch Leaks der Ninjago City. Supergut! Supergut! Supergut. Deutlich gedecktere Farben auf der Rückseite, Titanninja… Supergut.

    • Kann mich da nur anschließen. Mich hat zwar schon die Front überzeugt aber auch hinten sind die Gardens ja mal wunderschön. Und dieser kleine Garten daneben, herrlich! Jetzt bereue ich wirklich, die City und die Docks nicht gekauft zu haben 🙁

      • Ich persönlich halte gleich zwei riesige UCS Sets für enorm unwahrscheinlich, wer hat denn nach dem Falken, dem ISD und der Cantina noch 1150 Euro für nur 2 UCS Sets übrig? Die Gerüchte zum Imperial Shuttle im letzten Jahr lagen ja auch daneben, ich würde da vorsichtig sein mit der Vorfreude, wobei es ja nie schaden kann zu sparen, LEGO bekommt unser Geld am Ende ja doch 😀

  86. Ein Pferd, ein Pferd und dann noch in einer neuen Farbe!🤗 Die Figuren sehen alle recht gelungen aus und dass die Falkenritter wiederbelebt werden finde ich großartig. Besonders für diejenigen die diese noch aus ihren Kindheitstagen kennen ein großer Nostalgiefaktor. Aber auch für Neueinsteiger sind die Figuren doch sehr liebevoll gestaltet (Für mich gibt es da schon Prallelen zur, doch sehr beliebten, Barracuda Bay;o). Tolles geschlossenes Fachwerkhaus mit abnehmbaren Etagen. Für den Husky hätte es sehr gern auch eine Ziege, Schaf, ein paar Hühner oder der neue Labrador sein können.
    Nun fehlt nur noch ein Polybag mit einem Falkenritter denn von denen kann man ja gar nicht genug haben.😉

    • Yeah… Husky und Mittelalter erschließt sich mir auch nicht wirklich. Gut, ich bin auch kein Experte in Geschichte für Hunde. Ein Schweinchen wäre auch ganz nett. Oder ganz abgefahren, ein Hirsch, damit die Jägerin etwas zum Jagen hat (und noch abgefahrener ein Wildschwein).

      Auf den Ackergaul freu ich mich aber riesig!

      • Ich finde du spricht da gute Punkte an. Ob da nun eine Ziege dabei ist oder ein Husky ist mir nicht so wichtig, aber die Figurenauswahl wirkt ein wenig knauserich. Das einzige was ich an dem Set kritisieren kann (und das ist Jammern auf sehr hohem Niiveau) ist, dass es wirklich wenig Figuren bzw. Tiere sind.
        Eine Jägerin ohne das entsprechende Wild das sie fängt ist doch wie eine nicht zu Ende erzählte Geschichte. Der Schmied und seine Frau, haben die keine Kinder? Das wäre das i-Tüpfelchen für mich gewesen.
        Aber wie gesagt, jammern auf sehr hohem Niveau und man kann sich die Geschichte ja selbst weiter bauen. Set bekommt von mir die Schulnote 1, mit dem Angesprochenem wäre es ne 1+ geworden.

        • Dafür hast du dann ja den Preis der das widerspiegelt. Promobricks berichtet gerade 2100 Teile und doch nur 130€, was schon fast unrealistisch klingt, doch bei den wenigen Figuren vielleicht doch nicht.

          • Danke für die Info, 130 € ist natürlich ein richtig guter Preis, hoffentlich kommt das auch so.

      • @The Storytelling Brick
        Evtl. soll der Husky ja ein großer Spitz sein😉
        Ja, ein Schwein wäre auch fein aber das hatten wir ja gerade schon bei der Piratenbucht. Aber mal wieder eine Kuh oder Esel oder noch besser deine abgefahrenen Vorschläge den Hirsch (vom Elfenclubhaus) oder ein neues Wildschwein! Ach ja, träumen darf man doch.🙃

        @Christop
        Natürlich hast du Recht, auch mein Beitrag ist jammern auf sehr hohem Niveau.🙈 Die Figuren sind schon sehr schön aber, oder vielleicht auchgerade deswegen, hätte ich mich über ein, zwei mehr Figuren und Tiere auch noch mehr gefreut.😉

  87. HMMM – ich muss mal sehen ob ich noch 1-2 mal die Hidden Side Burg bekomme damit die Ritter auch was zum Wohnen haben 😀 😉

  88. Gefällt mir. miuss ich aber mal in Natura bzw über Video angucken, wie es dann „real“ aussieht.

    Aber mit den Figuren bin ich schon zuversichtlich.

  89. Also mir gefällt die Schmiede auch sehr gut. Wobei ich persönlich ein Dach mit braunen Fliesen genommen hätte. Am Ende aber auch Schnuppe, mir gefällt es besser als der Ideas-Entwurf. Werde es mir wohl auch direkt zum Verkaufsstart holen. In diesem Zusammenhang falle ich dann wohl unter die sogenannten LEGO-Fanboys. Also zu den „dummen“ LEGO-Fans, wie es anderswo propagiert wird.

    Diesbezüglich will ich dann auch fix off topic gehen und noch ein paar Worte loswerden zu dieser unsäglichen Marotte im Netz, sich über andere Menschen stellen zu wollen, nur weil sie Dinge kaufen, die andernorts in aller Regelmäßigkeit zerrissen werden. Ich habe z.B. gar kein Problem mit anderen Noppen-Herstellern. Da sind unter anderem echt coole Sets dabei.

    Aber ich bin halt LEGO-Fan und habe kein Interesse mir andere Marken in mein Zimmer zu stellen. Wo ist da nun das Problem? Es ist doch meine Sache wie viel Geld ich ausgebe oder welches Set mir gefällt. Dafür angefeindet zu werden ist traurig. Gerade in diesen Zeiten. Als ob es nicht schon genug Wut und Hass da draußen gibt. Leben und leben lassen, ich meine wir reden hier über Plastik-Freizeit-Spaß.

    • Da Ideas nicht rabattiert wird, kann/muss man es sich bei Lego holen. Ich verstehe aber Leute nicht, die sich Sets bei Lego kaufen, die in den freien Handel kommen. Die Ecto-1 werde ich mir auch erst dann kaufen. Mit Ninjago Gardens werde ich auch warten.

      • Also wenn Ideas, wie bisher, irgendwann zu Galeria kommt, wird es schon rabattiert. Nicht mehr so wie früher, bevor Galeria und Karstadt pleite waren, aber so 10-15 Prozent sind drin.

      • Ideas kommt auch in der freien Handel. Manchmal zu mehr, manchmal zu weniger Händlern. Aber früher oder später gibt es Rabatte.
        Ich hole es mir wahrscheinlich trotzdem am ersten Tag.

    • Über diese Offtopic-Thematik kann seitenweise berichtet werden. Nach meinem Verständnis ist ein „fanboy“ eine (männliche) Person, die blind alles anhimmelt, für ausgesprochen toll findet und kauft, was (in diesem Fall) ein Unternehmen auf den Markt wirft und beides – Produkt und Unternehmen – „vergöttert“ und bis auf das Äußerste verteidigt – oft einhergehend damit, dass keine Kritik von außen akzeptiert oder die Kritik stets als schlecht und inakzeptabel befunden wird (Stichwort hierzu: Sicht aus der Rosaroten Brille).

      Ich verfolge diese Thematik schon seit vielen Monaten – im Sinne von ich nehme mir die Zeit so gut wie alle Kommentare unter den ganzen (vorwiegend deutschsprachigen) Videos zu lesen. Sicher ist, dass sich zwei Seiten mit verhärteten Fronten gebildet haben. Ich würde ganz salopp die eine Seite „Fans, die enttäuscht von ihrem Lieblingshersteller aus Kindertagen aus verschiedenen Gründen sind, und deshalb laut schreien“ bezeichnen und die andere Seite „Fans, die mit dem zufrieden sind, was ihr Lieblingshersteller aus Kindertagen herausbringt“. Viel zu oft wird leider von beiden Seiten nicht mehr auf sachlicher Ebene diskutiert und einfach drauf losgedroschen. Dann passiert es ganz schnell, dass aneinander vorbei geredet wird.

      Ich nehme mal hierzu das aktuelle Beispiel Technic Ferrari 488 GTE. Das Thema ist nach dem Review eines bekannten YouTubers (ich verzichte bewusst auf Namen) emotional extrem hoch gekocht und mehr oder weniger auf andere YouTuber übergeschwappt. Statt nun einen Beitrag zu leisten, um die Wogen zu glätten wurde von einem deutschsprachigen Blog ein „Satire“-Video dazu gedreht mit einer nicht auf Anhieb zu verstehenden Message. Die (mitunter emotional hoch gekochten) Kommentare unter dem Video wurden vom Kanalbetreiber oft auf herablassende, hämische und veralbernde Art beantwortet und zugleich die Kommentarfunktion im Blog gesperrt. Schade um die vertane Chance…

      Klar ist auch, jedem ist selbst überlassen wie, für was und in welcher Höhe das eigene Geld ausgegeben wird. Und ob jemand nur Legosteine aus Billund, Klemmbau-/Noppensteine anderer Hersteller oder beides in seinem Hobby-Kleinod haben möchte, ist jedem selbst überlassen.

    • @StrangerBricks
      Ja, bei dem Dach ist es für mich nicht mal unbedingt das Blau, eher die Moosgrünen Noppenplatten, aber mal sehen. Allerdings werde ich wohl den Brunnen etwas anders gestalten.
      Zu Deinen Ausführungen zu unserem Hobby und dass wir miteinander doch respektvoll umgehen sollten, da bin ich ganz Deiner Meinung.👍

  90. Also ich finde die Umsetzung super!

    Aber preislich ist das für mich jenseits von lustig. Der halbe(!) Preis, und man könnte mal drüber nachdenken. Dabei ist das keine Bewertung den Preis-Teile-Verhältnisses oder dergleichen. Manche Sets lösen in ihrem Preisgefüge für mich einfach keinen Kaufreiz aus, weil ich das Gefühl hätte, da irgendwie veräppelt worden zu sein.
    Und hier ist es einfach nur ein relativ kleines Haus (so schön es auch sein mag). : )

    • Das Gefühl veräppelt zu werden habe ich eher bei 80% aller Star Wars/City und zu 100% aller Friends Set wenn sie Mal wieder mit luftigen Fassaden daher kommen PLUS einem fürchterlichen Preis/Teile Verhältnis oder einem Preis wo man regelrecht fühlt das 30% an die Marke gehen, aber gute Güte hier doch nicht??? Hier gibt es ein abgeschlossenes dreistöckiges Modularhaus mit mehreren Figuren, Schwertern, Schildern, nen Hund und nen Pferd und DAZU auch noch angebliche 2100 Teile auf 130€ (Wie andere Seiten gerade berichten). Wenn das nicht eigentlich schon zu gut um wahr zu sein klingt dann versteh ich die Welt nicht mehr, ganz ehrlich.

      Ja ich verstehe das es nicht immer nur ums Preis/Teile Verhältnis geht, für mich steht sogar an Nummer 1 dass ein Set nach was aussieht, nach einem Runden abgeschlossenen Produkt.
      Wie zb. Zuletzt der Bonsai Baum oder die Harry Potter Bücher, etwas wo man beim angucken ohne die Anzahl zu wissen schon denkt, das sieht nach dem Geld aus daß es gekostet hat.
      Und das wird auch garantiert bei der Schmiede so sein.
      Ich glaube du unterschätzt wie groß das Haus letztendlich sein wird….

      • @ Edge
        Ja, das kann gut sein, dass ich die Größe unterschätze. Da muss ich mal mehr Bilder abwarten. ^^

        Vermutlich ist bei mir auch das „Problem“, dass ich geschlossene Fassaden nicht besonders wichtig finde. Somit hat es dadurch für mich wenig Mehrwert. Wenn man das unbedingt will, sieht es natürlich anders aus. : )

        Am liebsten ist mir das Konzept der alten Ritterburgen. Einerseits geschlossen, aber dann aufgeklappt halt auch voll bespielbar und von der Wirkung her dreimal so groß. : )

        • Über den Preis kann man hier grundsätzlich nicht jammern. Hört sich schon sehr gut an und sieht auch nach etwas aus. Allerdings verstehe ich sehr gut dein Argument bezüglich der umseitig geschlossenen Fassaden. Ich finde dies auch eher unnötig bzw. wird dadurch bereits eine hohe Anzahl an Steinen lediglich hierfür verbraucht. Mir sind Gebäude am liebsten, die hinten offen sind. Dies hat zusätzlich den Vorteil, dass man viel einfacher das Interieur ansehen kann. Bei den Modular Buildings finde ich dies hingegen eher nervig bzw. lästig.

      • Ja, da muss ich in diesem Falle durchaus zustimmen. Wenn sich das mit den 130€ bewahrheitet, geht das schon in eine vernünftigere Richtung. Und auch die Größe ist nicht so klein, wie es vielleicht auf den ersten Blick anmutet. Die Grundfläche ist kleiner als im Entwurf, aber das Haus dürfte sich gar nicht so viel nehmen. Auch das „gedrungene Hütten-Feeling“ wird sein übriges dafür tun, dass es etwas kleiner wirkt als es ist. Wenn dann noch eine Kutsche dazu ist und der Innenraum ausgestaltet, gibt es preislich schlimmere Sets und es ist noch eine Portion billiger als die aktuellen, teilweise größeren aber thematisch sehr ähnlichen, Modular Buildings.

        • @Rauy

          Deine Einwände bringen mich auf einen Punkt, was mich an der Schmiede stört und warum sie für mich nach weniger aussieht, als ein Modular: Es ist die Grundfläche, welche kaum größer ist als das Haus darüber. Da hat Lego imho am falschen Ende gespart. Wäre da ein ordentlicher Garten drumrum (der ja im Verhältnis zum Haus, viel weniger Teile braucht auf der Fläche), würde das ganze Ding ganz anders und viel toller Wirken!
          : D
          Außerdem hätte es dann eben auch so einen Modular-Look und man hätte sofort Bock nochwas mit kompatibler Grundfläche danebenzustellen. ^^

          • Ja, das stimmt durchaus. Eine gute alte 32er-Grundplatte hätte da wunderbar drunter gepasst und mit wenigen Teilen zufriendstellend gefüllt werden können. So ist es halt sehr Display-MOCig. Hat auch was, aber tut dem Spielfaktor etwas ab und lässt es sicher auch etwas kleiner oder gar unvollständiger wirken.

      • Über die Zahl der Teile kann man halt recht gut den „Bauspass“ beurteilen (mit einem großen Teil hat man auch nicht mehr zu tun) und es ist ein Indikator für so nicht sichtbares „Innenleben“. Gerade letzteres dürfte hier ein Faktor sein, durch den das dann eben doch auf dem Ausmaß eines Modular ankommt.

  91. Jetzt brauchen wir nur noch ein paar mehr Falkenritter! Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir diese bald wiederfinden. Denn wenn die Schmide gut läuft, könnte das Castle in the Forest beim BrickLink AFOL Designer Programm 2021 gute Chancen auf die crowdfunding Phase haben.
    Wenn ein Versand innerhalb der EU gewährleistet würde, wäre ich wohl dabei.

  92. Die Schmiede ist ein Traum!
    Die Minifiguren sind perfekt, ein vollständiges Gebäude, das Pferd und die Ritter sind der Wahnsinn!
    Das ist für mich ein Pflichtkauf 😀

  93. Ein hübsches, kleines Set. Es hat ja scheinbar mal wieder große Wellen geschlagen, dass es stark verändert zur Idee daherkommt und ich verstehe diesem Trubel jedes Mal, auch wenn mir hier Legos Umsetzung sogar besser gefällt.

    Auch selbst habe mit mir mittlerweile den Frieden geschlossen, dass Ideas Sets einfach „legoisiert“ werden und meine Erwartungshaltung dementsprechend angepasst. Also vereinfacht und in kräftige Farben gepackt als wäre es etwas bei den Schlümpfen. Wer sich etwas dunklere, erwachsenere Sets, wie z.B. auch die Entwürfe des Baumhauses oder der Pirate Bay wünscht, der muss sie sich leider selbst MoCen.

    Mir gefällt auch dass mal wieder die Chance genutzt wurde, der AFOL Community mit den Falkenrittern ein nostalgisches Easteregg zu liefern, das wie ein roter Faden eine vor 30 Jahren ikonische Themenwelt, deren Figuren jeder in irgendeiner Form im Kinderzimmer hatte, jetzt Wiederaufleben lässt und auch ein wenig an die nächste Generation weiterführt. Genau das hatte ich mir auch bei dem tollen Entwurf der leider nicht verwirklichten Waldburg erhofft.

    • Ich gebe die Hoffnung auf die Waldburg noch nicht auf, denn falls die Schmiede gut ankommt, hätte das Castle in the Forest beim BrickLink AFOL Designer Programm ADP 2021 gute Chancen auf die crowdfunding Phase. Und da würde man sogar den endgültigen Entwurf bekommen. Vielleicht kommen da ja ein paar Falkenritter dazu.😉

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.