LEGO Technic Sommer 2021: Diese Sets erwarten uns

LEGO Technic Neuheiten 2021 Titel

Es gibt spannende News aus der LEGO Technic Welt! Dank eines spanischen Shops haben wir nun endlich die Bestätigung für einige LEGO Technic 2021 Neuheiten, die im Sommer erscheinen werden und bei denen vor allem viele große Sets für Erwachsene dabei sind.

Wir haben die Infos mit unseren anderen Quellen abgeglichen und euch unseren aktuellen Wissensstand unten zusammengefasst. Dabei fällt auf, dass LEGO wohl ein offenes Ohr für die Wünsche vieler Technic Fans hatte: Es erwartet uns mit dem LEGO Technic 42129 4x4x Mercedes-Benz Zetros ein Nachfolger des überaus beliebten Mercedes-Benz Arocs, und mit dem voraussichtlich komplett ferngesteuerten LEGO Technic 42131 CAT D11T Bulldozer erfährt eines der besten Sets der letzten 20 Jahre eine modernisierte Neuauflage mit offizieller Lizenz.

LEGO Technic Sommer 2021

Für LEGO Technic Fans wird der Sommer 2021 teuer, aber mit etwas Glück auch großartig. Nachfolgend haben wir für euch eine Übersicht zusammengestellt, was wir bisher über die kommenden Sets wissen und was wir darüber hinaus vermuten. Am Ende des Artikels findet ihr außerdem noch einmal alle LEGO Technic 2021 Sets, also auch die Neuheiten des ersten Halbjahres, in einer übersichtlichen Tabelle.

Die folgenden neuen Sets erwarten uns bei LEGO Technic im Sommer 2021:

LEGO Technic 42126 [IP-Vehicle 18+]

Zum Set LEGO Technic 42126 ist uns bisher nur die Nummer bekannt und dass es ein „IP-Vehicle“, also ein Fahrzeug mit offizieller Lizenz sein wird, das mit der Altersempfehlung 18+ erscheinen wird und sich somit explizit an erwachsene Käufer richtet. Es wird aus 1379 Teilen bestehen und für eine UVP von 149,99 Euro auf den Markt kommen. Sobald uns weitere Informationen vorliegen, ergänzen wir diese schnellstmöglich.

LEGO Technic 42127 [IP-Vehicle]

Ebenfalls ein „IP-Vehicle“ wird das Set LEGO Technic 42127 für eine amerikanische UVP von 99,99 US-Dollar sein, zu dem uns ebenfalls aktuell keine weiteren Informationen vorliegen außer, dass es sich in diesem Fall um eine Film-Lizenz handeln wird. Auch hier werden wir neue Infos so bald wie möglich ergänzen.

Wichtig: Der Dollar-Preis entspricht oft nicht 1:1 dem Euro-Preis, es kann sich hier also noch eine Änderung ergeben.

LEGO Technic 42128 Heavy Duty Tow Truck

Der LEGO Technic 42128 Heavy Duty Tow Truck ist mit 2017 Teilen und einer UVP von 149,99 Euro im „oberen mittleren“ Preissegment von LEGO Techic angesiedelt. Abschlepp-Trucks gehören bei LEGO Technic schon seit den 1980er-Jahren zu den Sets, die mit schöner Regelmäßigkeit alle paar Jahre im Sortiment auftauchen.

Der letzte Vertreter, allerdings in einer anderen Preisklasse angesiedelt, war der motorisierte LEGO Technic 42070 Allrad-Abschleppwagen von 2017. Auch Pneumatikfunktionen kamen früher bei LEGO Technic Abschleppwagen gerne zum Einsatz, so z.B. beim LEGO Technic 42008 Abschlepptruck von 2013 und dem LEGO Technic 8462 Abschlepptruck von 1998, zwei meiner Lieblingsmodelle.

Motorisierung oder Pneumatik dürfen wir beim neuen Set aber wahrscheinlich nicht erwarten: Das letzte Pneumatik-Set, die LEGO Technic 42080 Harvester-Forstmaschine, hatte bei einer vergleichbaren UVP von 129,99 Euro nur 1003 Teile, also ungefähr die Hälfte des neuen LEGO Technic 42128 Heavy Duty Tow Trucks.

LEGO Technic 42129 4×4 Mercedes-Benz Zetros

Bessere, um nicht zu sagen sehr gute Chancen für eine Motorisierung und/ oder Pneumatikfunktionen bestehen beim LEGO Technic 42129 4×4 Mercedes-Benz Zetros, der mit 2108 Teilen und einer UVP von 299,99 Euro zumindest preislich eines der Top-Modelle im Sommer 2021 werden wird. Nachdem sich sein Vorgänger, der LEGO Technic 42043 Mercedes-Benz Arocs von 2015 (der allerdings fast 700 Teile mehr hatte), noch heute bei vielen Technic-Fans großer Beliebtheit erfreut, hat dieses Set das Potential, ein echtes Highlight zu werden!

Mercedes Benz Zetros Bild Homepage
Mercedes-Benz Zetros, Quelle: https://mbs.mercedes-benz.com

Das reale Vorbild wird seit 2008 produziert und hat durch seine lange Motorhaube ein sehr markantes Aussehen, das allerdings technisch bedingt ist: Der Motor ist durch die Position vor dem Fahrerhaus leicht zugänglich, auch ergibt sich hieraus eine niedrigere Fahrzeughöhe und somit ein niedrigerer Schwerpunkt. Der Zetros ist deshalb für den schweren Geländeeinsatz prädestiniert. Es gibt ihn mit unterschiedlichsten Aufbauten, von Agrarversionen über Feuerwehr und Räumfahrzeug bis hin zu militärischen Modellen, wobei letztere wohl im Falle des LEGO Modells ausgeschlossen sind. Wir sind sehr gespannt, welche Variante LEGO umsetzen wird!

LEGO Technic 42130 ???

Über dieses Set wissen wir aktuell leider noch nichts außer seiner Nummer. Weder Name noch Teilezahl oder UVP sind bisher bekannt. Wir reichen diese Details nach, sobald sie uns vorliegen.

LEGO Technic 42131 CAT D11T Bulldozer [18+]

Der LEGO Technic 42131 CAT D11T Bulldozer bewegt sich mit 3854 Teilen und einer UVP von 449,99 Euro in den gleichen Regionen wie der LEGO Technic 42100 Liebherr R 9800 von 2019 und wird damit preislich wie voraussichtlich auch funktional das absolute Topmodell der LEGO Technic 2021 Sets! Auch dieses Set richtet sich – wenig verwunderlich – primär an erwachsene Käufer und erscheint deshalb mit der Altersempfehlung 18+.

Cat D11t Bild Homepage
CAT D11T/ D11T CD, Quelle: https://www.cat.com/

Schon im Jahr 2007 hatte LEGO mit dem LEGO Technic 8275 RC Bulldozer mit Motor ein echtes Erfolgsmodell am Start, das wohl zu den besten ferngesteuerten Modellen zählt, die LEGO je auf den Markt gebracht hat.

Auch beim neuen LEGO Technic 42131 CAT D11T Bulldozer dürfen wir davon ausgehen, dass dieser komplett ferngesteuert sein wird. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erwartet uns wie beim Liebherr ein Control+ System mit App-Steuerung.

LEGO Technic 2021: Tabellarische Übersicht

BildSet-NrNamePreisSteineReleaseShop
30465 Helicopter30465Helicopter Polybag3,99€???Januar 2021 JB Spielwaren
LEGO Technic 42116 442116Kompaktlader9,99€140Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Technic 42117 342117Rennflugzeug9,99€154Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Technic 42118 Monster Jam Grave Digger (2)42118Monster Jam Grave Digger19,99€212Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Technic 42119 Monster Jam Max D (2)42119Monster Jam Max-D19,99€230Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
42122Jeep Wrangler49,99€665Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO 42123 Mc Laren Senna Gtr (6)42123McLaren Senna GTR49,99€830Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Technic 42124 342124Geländewagen (Control+)129,99€374Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Technic 42125 Ferrari 488 Gte (4)42125Ferrari (18+)179,99€1677Januar 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Technic 42120 Luftkissenboot Für Rettungseinsätze 342120Luftkissenboot29,99€457März 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Technic 42121 Hydraulikbagger 342121Hydraulikbagger39,99€569März 2021 LEGO
Amazon
JB Spielwaren
LEGO Box Dummy Bild42128Schwerlast-Abschleppwagen149,99€2017August 2021
LEGO Box Dummy Bild421294x4 Mercedes-Benz Zetros Offroad-Truck299,99€2108August 2021
LEGO Box Dummy Bild42126[IP-Vehicle 18+]149,99€1379Oktober 2021
LEGO Box Dummy Bild42131CAT D11T Bulldozer [18+]449,99€3854Oktober 2021
LEGO Box Dummy Bild42127[IP-Vehicle]$99,99??????
LEGO Box Dummy Bild42130????????????

Was haltet ihr von den LEGO Technic 2021 Neuheiten für den Sommer? Gibt es ein Set, das ihr besonders spannend findet und dessen Bildern ihr besonders entgegenfiebert? Hättet ihr euch etwas anderes gewünscht? Teilt uns eure Gedanken gerne in den Kommentaren mit!

Avatar
Über Jens Herwig 67 Artikel
Mag verzerrte Gitarren, LEGO und Enten. Wollte so sein wie MacGyver, ist aber nur Physiker geworden. Erweckung aus den Dark Ages durch den Technic Unimog. Liebt alte Sets und hat ein Aquazone-Diorama im Wohnzimmer stehen.

100 Kommentare

  1. Ich hoffe, das die Sets etwas besser sind. Vielleicht gibt es ja eine Überraschung und es ist doch ne Pneumatik dabei. Ich glaube da aber nicht wirklich dran.

    Im Allgemeinen sieht es bei Technik derzeit traurig aus und die Konkurrenz ist besser. Siehe Cada supercar

  2. Ich hoffe auf das Beste, erwarte aber das Schlimmste.

    Andererseits….schaue ich auf meinen 42082 oder 42055, kann der Bulldozer nur noch gewinnen, wenn er zusätzlich flugfähig ist.

  3. Prinzipiell bin ich von den Sets mehr als angetan. Gerade das IP Ding für 150 klingt interessant. Beim Mercedes und beim Bulldozer muss ich schon schlucken bei den Preisen.

    Sicher werden die mir gefallen. Aber wie im Artikel schon angedeutet der Zetos hat weniger Teile als der Arcos kostet dafür 50%mehr?

    Nein im Ernst so teuer kann doch Bluetooth alleine nicht sein. Oder ist es die ach so gute App die Unsummen verschlingt?

    • Noch etwas was ich an anderer Stelle schon geschrieben habe.

      Ich würde mir wieder mehr Sets wünschen die 50-150€ kosten, keine Elektronik beinhalten, aber von Legos Seite aus schon in der Anleitung Controlplus ready sind.

      So bleibt es jedem überlassen

    • Du musst auch die Inflation bedenken.
      Der Arocs ist ja schon uralt. Wenn Du die Inflation mit einberechnest, dann bist Du gleich bei – warte – es kommt gleich: 209€, was er heute kosten würde. Da musst Du nur noch die mittlere Zahl ändern und bist bei 299. Also ganz dicht dran…
      😉

      • Ich unterstelle, dass die Aussage nicht ganz ernst gemeint ist. Aber bitte bitte kommt nicht auf die Idee Lego Preise (oder generell Spielwaren) inflationsbereinigt zu rechnen. Da rollen sich mir als Wirtschaftsmathematiker immer die Fußnägel hoch. Das ergibt keinen Sinn

        • Ernst gemeinte Frage: Wieso ergibt das keinen Sinn? Also ja, ich weiß das Inflation nicht anhand von Dingen wie Spielzeug bestimmt wird. Aber dennoch ändert sich ja die Kaufkraft der Gesellschaft über die Jahre in einem ähnlichen Rahmen wie die Inflation, oder nicht?

          • Das kann man so pauschal nicht sagen. Die Inflation sagt etwas über die Kostenentwicklung der durchschnittlichen Lebenshaltungskosten, bzw. wie wertvoll x Euro früher heute sind (bezogen auf die Lebenshaltung).
            Das ist also eher ein theoretischer Wert aus der VWL und dient der Wirtschaftspolitik.
            Wenn man das jetzt auf z.B. Legopreise anwendet hat man zum einen das klassische Problem mit Durchschnitten (Kopf im Backofen, Füße im Eisfach => angenehm warm) zum anderen rechnet man mit der Torquote von Lewandowski die Tore von Neuer aus (etwas flapsig formuliert)

    • Die werten die App wie Gold jetzt, am besten ist es die App aufzulösen und eine Bluetooth Fernbedinung dazu zulegen dann brauchen wir das Handy nicht mehr, man braucht keine App für Technik Modelle um Spaß mit ihnen zu haben, und natürlich werden dan die Preise wieder normaler, siehe zum Beispiel Arocs,Unimog oder den Schaufelrad Bagger und den Kran das waren sehr gute Preise!

  4. Ich bin normalerweise nicht vorschnell kritisch, aber die Preis zu Teil Verhältnisse sehen irgendwie nicht gut aus.
    Beim Abschlepptruck haben wir 500 Teile weniger als beim preisgleichen Autotransporter. Das ließe sich durch Pneumatik (hoffentlich!!!) oder einen Motor ausgleichen.
    Dass Lizenzautos überteuert sind, ist erwartbar, wird auch hier so sein.
    Der Mercedes hat 2100 Teile (wie der volvo 42114), kostet aber 50€ mehr (sogar 100 mehr als der arocs mit mehr teilen, motor und pneumatik).
    Der Liebherr hat auch mehr Teile als dieser Bulldozer und war schon viel zu teuer.
    Ich hoffe mal , dass der Abschlepptruck echt gelungen wird und viele (pneumatische / motorisierte ) Funktionen hat.

  5. Danke, dass ihr wieder so fix tolle News zusammengesucht habt. Ich bin ja immer nur die Schnäppchenjägerin, was Technik betrifft, was ich mit Enthusiasmus mache, damit die Jungs der Sippe dann tolle Technikmodelle bauen können. Klingt einiges vielversprechend, vor allem die IP Sachen. Bin gespannt auf Bilder und „offizielles“.

  6. Ohne weitere Infos zum Modellumfang lesen sich die 300 Euro für den Zetros schon heftig – und dann auch nur für nen 4×4. Da hätten sie ruhig den 6×6 nehmen können, aber schauen wir mal was für einen Aufbau der bekommt.
    Vielleicht machen die ja ein Off-Road-Wohnmobil und legen wieder ein paar Technic-Figuren bei…

  7. Also 450€ für den Bulldozer ist echt heftig, warum sollte man keine Vergleiche mit der Konkurrenz machen? Beim Ferrari ist das doch ein 1 zu 1 Vergleich! Lego und Cada kosten 180€, der Unterschied ist nur das das Cada Model das von Lego wie ein Haufen Altplastik aussehen lässt. Legofan hin oder her da gibt es nix zu beschönigen! Auch die Gier von Lego stößt mir langsam sauer auf, die Preise sind schon echt verrückt und zwar in allen Bereichen, mich wundert das sie das neue Ninjago City Gartens um 300€ verkaufen, das ist ein fairer Deal. Da werde ich heute um Mitternacht auch zuschlagen.

    • Natürlich kann man Vergleiche anstellen, aber von DIESEN Sets hier haben wir halt noch nicht mal Bilder gesehen und kennen die Funktionen nicht. Daher halte ich es einfach für sinnvoller, mit dem Vergleichen und dem Kritisieren noch zu warten, bis man etwas mehr üner die LEGO Sets weiß. 😉 Dass die Preise der großen Modelle saftig sind, sehe ich auch so. Aber ob sie mir ZU teuer sind, werde ich erst beurteilen, wenn ich die Modelle gesehen habe. 🙂

      Übrigens: Mit fällt auf, dass bei den Preisvergleichen gerne die LEGO UVP mit den Marktpreisen der anderen Hersteller vergleichen wird, was ich als etwas ungerecht empfinde. Wenn schon sollte man Marktpreise untereinander vergleichen, und die sind ja bei Technic i.d.R. wesentlich niedriger als die UVP.

      • Ja, aber das kommt eben davon, wenn man seine UVP grundsätzlich massiv zu hoch ansetzt und es den Händlern überlässt, den Quatsch dann runterzusetzten. Und es soll ja auch tatsächlich Leute geben, die sich das Zeug original aus’m LEGO Store holen, von Exklusiv-Sachen ganz zu schweigen. Natürlich zahlt man mit Verstand keine UVP für LEGO, trotzdem will uns LEGO das ja zur UVP verkaufen, auch wenn jeder vernünftige Händler es am Ende in Richtung des tatsächlichen Wertes runtersetzen muss.

      • Sorry, aber wenn man die Marktpreise vergleicht, dann wird für Lego noch schlimmer.

        Man kann Cada und sonstige Modelle direkt bei Aliexpress bestellen. Selbst mit Zoll wird es dann günstiger. Rotes Supercar gibt es bei Ali für ca.100-110€. Mit Zoll wird es dann 130€ und das Modell ist um Welten besser als das Zeug von Lego für gleiche 130€ (angenommen Lego-Händler verdient nix und macht 30% Rabatt).

        • Ich persönlich finde das CADA Supercar auch gut und das Modell von LEGO ebenfalls maßlos überteuert. Aber das ändert nichts daran, dass diese ewige Diskussion einfach sinnlos ist: Du beschwerst Dich doch bestimmt auch nicht auf einem Adidas-Blog, weil Du vergleichbare Kleidung bei Primark für einen Bruchteil des Preises gesehen hast, oder?

          Worauf ich hinaus will: Es ist sinnlos, hier jemanden überzeugen zu wollen. Viele Leute kaufen sich LEGO und eben nicht z.B. CADA, obwohl sie durchaus wissen, dass sie dort unter Umständen ein vergleichbares Set wesentlich günstiger bekommen könnten. Sie mögen aber nun einmal LEGO und nicht CADA, genau wie Menschen iPhones mögen oder ein Auto eines Premiumherstellers fahren, obwohl man mit anderen Marken genauso gut telefonieren oder mobil sein kann.

          Wer das „Premiumprodukt“ als zu teuer empfindet (und das ist letztlich immer subjektiv, egal ob es gute Argumente dafür gibt), der kauft es eben einfach nicht, freut sich, dass er woanders einen Schnapper gemacht hat und belächelt milde diejenigen, die das Premiumprodukt kaufen. So würde ich das zumindest handhaben. Aber hier „inquisitorisch“ auf einem LEGO Blog(!) darauf herumzureiten, wie überteuert manche Produkte der Dänen seien, wird niemanden umstimmen, der das persönlich nicht eh schon so empfunden hat.

          Auch wenn man persönlich eine Sichtweise oder ein Verhalten nicht nachvollziehen kann (in diesem Fall ein teures Produkt zu kaufen, obwohl es ein günstigeres gibt), so wäre es doch schön, wenn wir alle eine gewisse Toleranz an den Tag legen und einfach akzeptieren könnten, dass andere Menschen etwas anders handhaben als wir.

          Der einzige Effekt, wenn man ständig versucht, anderen „die Augen zu öffnen“ ist nämlich der, dass hier permanent eine angespannte Stimmung in den Kommentaren herrscht und immer wieder das gleiche diskutiert wird – ohne jedes Ergebnis.

          Können wir uns das nicht alle einfach ersparen? 🙂

          • Nun, das mag durchaus sein und vieles von dem Kommentar klingt sehr schön und vernünftig. Nur ist der Vergleich zur Konkurrenz in vielen Fällen (wenn auch vielleicht nicht allen) vor allem auch dazu da, Kritik an der Preisgestaltung von LEGO zu üben und weniger dazu, andere überzeugen zu wollen, was anderes zu kaufen. Und ersteres wird ja wohl auch auf einem LEGO-Blog Gang und Gebe sein dürfen.

            Leben und leben lassen und andere kaufen lassen was sie kaufen wollen ist ja schön und gut. Aber an dem Punkt, wo man die Preisgestaltung nicht mehr kritisieren kann, ohne quasi direkt zur billigeren Konkurrenz geschickt zu werden, hat eine Diskussionsplattform zum Thema LEGO auch irgendwo den Zweck verfehlt.

          • @Rauy Ich sage gar nichts gegen die Kritik an sich, die ist oftmals sehr berechtigt. Ich stelle nur in Frage, ob Du hier die richtigen Adressaten damit erreichst. Sollte sich die Kritik nicht an LEGO direkt richten?

            Hier wirkt es eben oft so, als sollten Leute „bekehrt“ werden, weil sie noch nicht verstanden hätten, dass die Alternativen viel besser seien. Und genau das ist eben subjektives Empfinden, für manche ist der Preis allein eben nicht das ausschlaggebende Element.

            Und wenn diese Leute, die wie wir als Betreiber des Blogs nun mal LEGO Fans sind, sich nicht mehr auf ein neues Set freuen können, weil sie hier (überspitzt gesagt) nur noch ständig das gleiche Gemecker lesen, dann hat dieser Blog eben AUCH irgendwo seinen Zweck verfehlt, findest Du nicht?

          • Richtig, aber das schimmste dabei ist, dass die Leute immer Äpfel mit Birnen vergleichen. Lego entwickelt die Sets selber, hat Lizenzen und es wird auch in Europa die Logistik geleistet undverkauft. Das kann man nicht damit vergleichen wenn man es vom Fernost-Hersteller in China kauft (Stichwort Löhne bei erwähnten Internetkaufhäusern in China) – bzw man muss es zumindestens mit berücksichtigen. Das ändert nichts daran, dass LEGO immer noch üppig teuer ist aber gehört beim objektiven Vergleich nunmal dazu.

            Ansonsten kann ich Jens hinsichtlich Marken-Einstellung usw. Recht geben, der Vergleich mit Apple oder Automarken ist ganz gut. Und bei mir werden diese Kommentare nichts ändern – habe immer noch meine eigene Meinung und Einstellung.

          • Ich glaube das was viele – auch eingefleischte Fans – sauer macht, ist dass man bei manchen Sets das Gefühl hat, Lego geht gleichzeitig mit dem Preis hoch und mit der Qualität runter. Und testet aus wie weit man das treiben kann. Ohne hier eine Apple-Diskussion anstiften zu wollen, habe ich das Gefühl dass es da nicht so ist. Die sind darauf bedacht dass da auch Premium drin ist und die Kunden zumindest den Eindruck haben, jedes Jahr kommt noch ne Schippe drauf. Wenn auch bei Lego beim Premiumpreis auch immer ein Premiumprodukt dahinter wär, zB mit konsistenten Farben, einem tollen B-Modell, etc. gäbe es weniger Gemecker.

          • Das Ganze kann man wahrscheinlich mit japanischen 5 Warum Fragen erklären – letzte Technik Sets von Lego waren total enttäuschend und überteuert. Daher schaute man nach links und rechts.

            Mir stört das kaum neues vom Marktführer Lego kommt. Selbst Zetros konkurriert mit dem alten Unimog. Bagger, Bulldozer – hatten wir schon alles. Dazu kommt noch Control+ Zeug, was den Deckel zumacht.

          • Da gibt’s einen massiven Denkfehler. Lego ist qualitativ nicht mehr Premium, preislich aber Super-Premium. und die Händler müssen es korrigieren.

          • @Herwig:

            TEchnic ist meiner Ansicht nach ein Spezialfall. In der Tat ergibt es keinen Sinn, bei City oder anderen klassischen und typischen Lego Serien auf Alternativen abzuzielen, denn da fehlt einerseits der Lego Stil und andererseits vor allem die Figuren.

            Technic war aber schon immer speziell und hat mit Lego im eigentlichen Sinne nichts zu tun.

            Da gings nicht um die Optik, sondern um das, was drin steckt.

            Und hier liegt der Knackpunkt: die Teile sind mittlerweile von der Qualität (und ich spreche jetzt nur von CaDa, mangels Erfahrung mit anderen Technic Anbietern) auf dem gleichen Level wie Lego, kommen eventuell sogar aus der gleichen Quelle (Hinweis an die Investigativabteilung von Stonewars: das wäre mal ein Projekt..“follow the bricks“).
            Und das, was man aus den Teilen bauen kann, kann mehr, als vergleichbare Sets von Lego…aus der Sicht des Technicfreundes. Und das dann noch zu einem deutlich günstigeren Preis.

            Da reden wir nicht darüber, ob ich mein T-Shirt lieber bei Adidas oder bei Primark kaufe…denn da ist die einzige Gemeinsamkeit, dass es Kleidung ist.

            Hier reden wir aber von 1:1 austauschbaren Produkten….bestes Beispiel ist der 919 Verschnitt von CaDa und der generische LMP1 von Lego, 42039. Beide ohne Lizenz.
            Letztlich hast bei den LMP1 Autos ne mehr oder weniger gleiche Form, die am Ende nur für Fans in Details zu unterscheiden ist…für den „normalen“ TEchnic Freund ist es unerheblich, ob das dann mit ner Lizenz und Aufklebern zu nem Toyota TS040, Audi R18 oder Porsche 919 wird.

            42039 kostete bis ca. 2017, als er vom Markt ging 99€ UVP. War ready for Power Functions….also konnte man einfach 2 Motoren aus seinem Fundus nehmen und hatte dann ein nettes Modell. Das Cada Teil kostet heute mit „Power Functions“ ca. 120€ in D. (Selbstimport, der natürlich günstiger ist, lassen wir mal außen vor).

            Gäbe es jetzt noch so etwas wie 42093, wegen mir auch zu ner UVP von 129 € dann würde ich definitiv nicht in Versuchung kommen, mal bei CaDa zu schauen (ob die Karre schwarz oder grün ist…was solls) Der Preis an sich kann auch nicht der entscheidende Grund sein, sondern Preis-Leistung ist bei Technic (!) entscheidend. Und hier geht Lego runter, während CaDa nach oben geht und spätestens mit dem 488 haben sich die Linien gekreuzt.

            Das einzige, was bei Technic (!) noch die Bezeichnung Premiumprodukt verdient, ist der Preis. Das gelieferte Produkt kann diesen Status nicht mehr beanspruchen. Wobei auch hier gesagt werden muss: nicht auf die Qualität der Teile bezogen, sondern was die gebotenen Technic Features und dem Umfang an Teilen angeht, vor allem im oberen Preis/Setgrößensegment.
            Ich betone noch einmal, dass ich das so nur bei Technic sehe.

            Im Prinzip erkennt man das ja auch daran, dass Lego bei Technic nun hauptsächlich versucht, über den stark gestiegenen Einsatz von Lizenzen sein Produkt zu differenzieren. Das mag bei den kleineren Sets bis 100 € eventuell sogar funktionieren, bei den „Flagschiffen“ reicht es aber nicht, dass da ein Volvo/Liebherr/was auch immer Aufkleber drauf ist, um einen Technic Freund in Extase zu versetzen….denen gehts nämlich nicht hauptsächlich um die Optik, wie gesagt.

            Eine Umfrage, wie das dediziert von Technic Freunden gesehen wird, wäre bei Artikeln wie diesem durchaus mal interessant.

          • Ich habe da eine ganz andere Wahrnehmung: es gibt einige Sets, die werden in den Kommentaren gefeiert, auch wenn sie für Spielzeug jenseits -zumindest meiner- Preisvorstellung sind. Die großen Ninjago-Set bspw., eigentlich die meisten der > 150Euro-Sets. Und auch die kleineren, der Claas, die Tiefseekreaturen, Piratenschiff (so zielich alle 3in1-Sets) uvm. werden überschwelgend gelobt.

            Das Gemecker, von dir als inquisitorisch (und anderer komischer Attribute) empfunden, lese ich vor allem dort, wo sich Preis-Leistungsverhältnis absolut aus dem Ruder sind. Wie auch David weiter unten angemerkt hat.

            Ich bin bisher ein Lego-Fan, kein Steckbaustein-Fan. Aber als solcher kommt man sich bei Sets wie dem Ferrari nicht mehr wie ein Fanboy, sondern wie ein Trottel vor. Was leider offensichtlich mehr und mehr der Realität entspricht.
            Mich nerven manchmal auch die kleinlichen Kommentare, die eins-zu-eins vom Frankfurter stammen. Aber die zunehmende Kritik liegt meiner Meinung nach nicht an den Meckerern oder an den Preisen, sondern an der stetig sinkenden Produktqualität.

          • @Pabstat

            Ich stimme in den meisten Punkten mit Dir überein! Auch ich empfinde es z.B. so, dass das Preis-Leistungsverhältnis bei Technic sich sehr verschlechtert hat. Meine Intention ist aber eine andere:

            Mir geht es nicht darum, dass hier nicht mehr geäußert werden soll, dass man die LEGO Sets als zu teuer empfindet oder enttäuscht ist. Mir geht es um die ewigen Vergleiche mit CADA und Konsorten und um das „Missionieren“ derer, die das „noch nicht verstanden“ haben. DAS nervt mich. Denn manche möchten eben einfach kein CADA kaufen, auch wenn es dort Modelle mit besserem Preis-Leistungsverhältnis gibt. So wie ich, um bei meinem Beispiel zu bleiben, nie bei Primark einkaufen würde.

            Apropos, Du schreibst: „Da reden wir nicht darüber, ob ich mein T-Shirt lieber bei Adidas oder bei Primark kaufe…denn da ist die einzige Gemeinsamkeit, dass es Kleidung ist.“

            Für mich ist das exakt dassselbe Thema wie hier. Denn ich könnte genauso gut sagen: „Die einzige Gemeinsamkeit zwischen LEGO und CADA ist, dass es Technic-Sets sind.“

          • @OnkelJens

            Das „inquisitorisch“ und die anderen „komischen“ Attribute bezogen sich auf diejenigen, die versuchen, andere zu „missionieren“. Es ist für mich ein sehr großer Unterschied, ob ich kritisiere, dass das Preis-Leistungsverhältnis bei LEGO heute schlechter geworden ist als das bei LEGO früher (und das z.B. mit dem Verweis auf frühere Sets belege) oder ob ich sinngemäß schreibe: „LEGO ist deshalb zu teuer, weil es ein ähnliches Produkt bei einem anderen Hersteller viel günstiger gibt und alle, die das nicht einsehen, sind doof!“

            Ich hoffe, ich konnte klar machen, was ich meine. Ich bin bei uns im Team oft derjenige, der sich am lautesten über die Preisgestaltung bestimmter Sets beschwert, gerade wenn Elektronik enthalten ist.

            Aber ich ziehe zum Vergleich eben andere (frühere) Produkte desselben Herstellers heran und nicht irgendein Set, das ich günstig aus China importieren könnte. Denn es ist bei vielen Marken so, dass sie wesentlich teuerer sind als qualitativ ähnliche Konkurrenz-Marken. Man bezahlt nicht zwangsläufig für die bessere Qualität, sondern für ein Image/ eine Verbundenheit, die man mit der Marke empfindet.

            Ist das rational? Nein. Aber so läuft es nun einmal. Wird LEGO den Bogen preislich irgendwann überspannen? Gut möglich! Aber so lange es noch genügend Käufer gibt und die Umsätze stimmen, wird LEGO nichts an der Strategie ändern, sich als Premium-Marke zu etablieren, gerade jetzt, wo sie die erwachsene Zielgruppe für sich entdeckt haben.

            Edit: Qualitätsprobleme, die offensichtlich auf schlechtes Qualitätsmanagement zurückzuführen sind (z.B. die Zahnrad-Problematik bei der Osprey) sind für mich übrigens auch ein absolutes No-Go, gerade in Anbetracht des Firmenmottos. Hier halte ich jegliche Kritik für berechtigt, wer Premium-Anbieter sein möchte, muss nicht zwangsläufig qualitativ besser sein als die Konkurrenz, darf aber keinesfalls schlechter sein. Aber das z.B. kann man bei den neuen Sets, die noch niemand von uns gesehen hat, halt einfach noch nicht wissen, und trotzdem geht schon wieder das „Gemecker“ los – bevor man IRGENDetwas über die Funktionen der Sets weiß.

          • @Pabstat (ich hoffe, ich bin jetzt noch halbwegs im richtigen Thread, wir haben wieder die Kommentar-Verschachtelung von StoneWars gesprengt): Du schreibst „[D]ie [Technic-]Teile [von CaDa] […] kommen eventuell sogar aus der gleichen Quelle […].“ Gibt es dafür Indizien? Was würde das bedeuten? Dass LEGO die Technic-Teile nicht in eigenen Fabriken herstellt, sondern aus Fabriken hinzukauft, die auch für andere Hersteller produzieren? Fände ich spannend, woher du diesen Verdacht nimmst, kann es mir spontan halt überhaupt nicht vorstellen und habe das auch noch nie gehört. Danke ansonsten für den ausführlichen, kritischen Kommentar!

        • @David:

          Ganz ehrlich kann ich dir jetzt nicht adhoc sagen, bei wem ich das vernommen habe, aber irgendeiner, sei es jetzt ALF, Johnny, HdS oder sonstwer hatte letztens mal ein Cada Set, bei dem genau die gleichen Teile in der gleichen Farbe eine Farbabweichung hatten wie die von Lego. Das kann natürlich Zufall sein, keine Frage. Oder das Granulat stammt aus der gleichen Quelle.

          Mir ist dabei eine ähnliche Situation aus der Snowboardindustrie eingefallen….da hat sich mal einer die Mühe gemacht und geschaut, woher denn eigentlich die ganzen Bretter kommen…ok, das war kein Staatsgeheimnis, aber es war jetzt nicht allseits bekannt. Lange Rede, kurzer Sinn…letztlich haben nur ein paar Marken wirklich eigene Werke, der Großteil kommt sozusagen aus nem OEM Werk. Burton z.Bsp. hat lange seine Bretter in einer Firma in Österreich herstellen lassen, nur die absoluten High End Boards kamen aus Vermont. Oder Nitro als einer der größten Hersteller lässt seine Boards komplett in China fertigen…und das ist dann nicht das Nitro Werk, sondern ein Zulieferer, der gleichzeitig in seinen Pressen noch Bretter für Zug andere Marken herstellt. Ebenso kommen die Bretter vieler, durchaus bekannter Marken, aus einem Werk in …Dubai? Abu Dhabi? Irgendwo da unten jedenfalls.

          So, genug Offtopic…aber da kam mir halt beim Schreiben gestern der Gedanke: es wird ja wohl nicht jeder der mittlerweile zahlreichen Bausteinanbieter in China sein eigenes Werk haben, sondern wahrscheinlich gibt es da auch welche, die nur die Steine für diverse Anbieter als OEM Zulieferer herstellt.

    • Weil es weder Details zu Funktionen und dem Aufbau gibt und man deshalb noch mal kurz weiteratmen kann (oder einfach die „Gier“ von LEGO nicht weiter unterstützen, meinetwegen, aber man muss sich ja nicht regelmäßig erregen, als handele es sich um medizinische Güter, die man fürs Leben braucht).

    • Ja Konkurrenz wird aber auch nicht nur über große Händler oder direkt den Importeur vertrieben….

      Und ja der Ferrari ist sicherlich nicht das gelungenste Modell, keine Frage, aber manche übertreiben es auch.

    • Ja du hast Recht Preise sind bei Technic abgehoben mit dieser App die man nicht braucht, aber Cada ist halt nicht gerade Kreativ unterwegs sie haben nur Autos in der Technic Reihe und Autos von der Idee her sollten nicht mal Technic Modelle sein,die haben keine echten Funktionen außer Fahren und vielleicht Gangschaltung,deshalb ist das große Problem bei Cada das die Modelle langweilig sind.

  8. Schon wieder so viele lizenzierte high-priced Modelle :/ Mein 8459 Bagger hatte damals auch keine gebraucht und hatte mir wochen- und monatelang Spielspaß bereitet – und das mit schnödester Pneumatik und Lufttank…

    Vielleicht wird ja der Schwerlast-Abschlepplaster (Tow-Truck) etwas für mich sein, da bin ich mal gespannt auf den Bausatz.

  9. Bei der 42127 mit Film Lizenz denk ich an ein weiteres Modell aus „Fast & Furious“.
    Vielleicht ein Nissan Skyline.
    Oder die Toyota Supra aus Teil 1. Passend zum Dodge Charger.
    Bei dem CAT Bulldozer für 449€ bin ich raus. Weiß nicht ob es sinnvoll ist, so viele hochpreisige Technik Modelle rauszubringen…

  10. Ich würde mir bei der Preisgestaltung von Lego mal einen besseren Support wünschen. Auf meine Reklamation der Lamborghini Sian Farbfehler warte ich bis heute auf eine Antwort. Genauso sieht es aus bei meiner Reklamation der völlig verkratzten Frontscheibe des Ghostbusters Ecto-1. Beide Anfragen bisher ohne Antwort.
    Die Anfrage vom Sian ist jetzt 27 Wochen her, die vom Ecto-1 5. Nach Premium Anbieter sieht das leider nicht mehr aus.

    • also zerkratzte Scheiben bei Hochpreis-Modellen tausche ich praktisch jedesmal um (sie sind auch praktisch jedes mal zerkratzt …), über den Ersatzteile-Shop, gebe an dass das gelieferte Teil defekt/zerkratzt ist, lege es in den Warenkorb und bekomme es sicher eingetütet und makellos gratis zugeschickt – bisher gab es keine Diskussionen. Ist ärgerlich, aber vielleicht lernt lego es ja irgendwann, die anders beizulegen.

  11. Mein Sammlungsraum wird zu klein, Uuuaaaaahhhh. Die Modelle immer größer und dann passen se nimmer in die Ausstellungsschränke rein. Uuaaaahhhhh.

    Sparen anfangen ich nun muss für die Technic Neuheiten im Sommer.
    Steini freut sich auf das was da kommt.

  12. Die Preise von Lego sind doch einfach nicht mehr wahr, oder?

    450€??

    300€ für gerade mal 2100 Teile? Und dann schmeisst man so einen Schrott wie den Ferrari auf den Markt.

    Statt Energie und Zeit darauf zu verschwenden, 1*5 Plates urheberrechtlich zu schützen und damit der, wesentlich günstigeren und besseren Konkurrenz Steine in den Weg zu legen, sollte man einfach wieder kundenfreundlichere Preise anschreiben und bessere Sets entwickeln.

    • – LEGO hat die 1×5 Platte nicht urheberrechtlich schützen lassen, sondern ein Geschmacksmuster eingetragen.
      – Sets für 450,- Euro gab es schon vorher bei Technic, ist also keine Neuigkeit. Gleiches gilt für die extrem hohen Preise bei Control+ Sets, das wurde schon 100x diskutiert.
      – LEGO fährt jetzt das dritte Jahr hintereinander Rekordzahlen ein, so schlecht kann es also alles nicht sein

      • @Lukas:

        Erfolg in der Vergangenheit ist sicherlich keine schlechte Vorraussetzung, aber dies schützt trotzdem nicht vor Problemen in der Zukunft.

        Man denke nur an Nokia oder TomTom. Beide sehr starke Markteilnehmer in der jeweiligen Branche, erfolgreich über Jahre und dann trotzdem in kürzester Zeit den Bach runter gegangen. Die saßen auch sicher in ihrer Branche, bei denen waren es technische Innovationen, die neue Anbieter in den Markt eintreten ließen und die man offensichtlich im eigenen Haus verschlafen hat.

        Das soll nicht heißen, dass Lego auch diesen Weg gehen wird, dafür muss noch einiges mehr passieren. Aber zumindest bei Technic könnte Lego in Bedrängnis geraten. Was aber für die Gesamtorganisation verschmerzbar sein wird. Entweder stellen sie die Serie ein, wenn das mit der Differenzierung über Lizenzen nicht funktioniert, oder sie ändern ihre Preisstrategie. Wenn die Flagschiffe wieder im 230 bis 250 Euro Bereich liegen, siehe 42082 oder 42055, dann greift der Kunde nicht ins Regal nebendran, sondern bleibt bei Lego.

    • Zu teuer, Schrott, Rechtsstreit, günstigere und bessere Konkurrenz…
      Wie würde Christoph Waltz doch sagen: „Das ist ein Bingo!“

  13. Hier MEINE Meinung:
    Die Preise für den Zetros und den Cat klingen gruselig für die Teileanzahl!
    Ich bin gespannt was für Teile da drin sind ( Pneumatik, Motoren etc)
    Ich freue mich auf den Abschlepper.
    MEINE Meinung.
    Das ist Lego. Keine Religion.

  14. Ich hoffe, dass die neuen Groß-Sets wieder etwas ausgeklügeltere Funktionen mitbringen. In letzter Zeit lief das ja eher nach dem Prinzip „ein Motor steuert genau ein bewegliches Teil/eine Funktion“, was ich uninteressant finde. Ich fürchte aber, es wird so kommen, da sich mit Control+ viel einfacher als früher eine große Zahl von Motoren ansteuern lässt, ohne Probleme mit mehreren Fernbedienungen/Kanälen usw. zu bekommen.

    • Ich mag es auch gerne wenn ein Motor über ein gut laufendes Getriebe mehrere Funktionen ansteuern kann. Diese Grundidee fing für mich mit dem 8480 Space Shuttle so richtig an und macht für mich das 42082 zu einem meiner Lieblingsmodelle.
      Nichts gegen Fernsteuerung über App. Aber bitte mit der Option einer handfesten Fernbedienung.

  15. Hmm… Ich weiß nicht.
    Meine Begeisterung für Lego Technic ist mit Control+ und und den (nicht nur damit) einhergehenden absurden Preisen deutlich abgeflaut.
    Wenn man bedenkt dass das Preis/Teil Verhältnis früher wegen der Unmengen an Pins oft an den 5-6ct dran war, muss man jetzt schon deutlich schlucken.
    Selbst bei so einer teuren Lizenz wie SW ist für den gleichen Preis oft gefühlt mehr drin…

    • Geht mir genauso – seit Control+ bin ich raus aus Technic.
      So Perlen wie den Claas Cerion oder den Schaufelradbagger schein es nicht mehr zu geben.

  16. Ich würde mich selbst als Technic Fan einschätzen und besitze auch mehrere vor allem ältere Sets. Dementsprechend bin ich auch nicht ganz so preissensibel wie wahrscheinlich viele die Fans von Lego sind. Aber leider gab es die letzten 3 Jahre kaum Sets die mich ernsthaft vom Hocker gerissen haben. Mal auf Grund des Modells mal auf Grund des Preises (z.B. Liebherr), einzige Ausnahme war 42082 da man das Set vielfältig umbauen konnte, siehe Rebrickable oder auch der Charger (RC umbau). Ich hoffe sehr das bei den Sets im Sommer mal wieder ein Juwel dabei ist. Nur beim Bulldozer kann ich mir nicht vorstellen das er einen Aufpreis von 100% zum damaligen 8275 rechtfertigt. Der alte Bulldozer ist und war ein super Set und ich habe heute noch viel Spaß daran 😊

  17. Ich finde es immer wieder bemerkenswert, wie manche Leute anhand von unvollständigen Setnamen, Teileanzahl und UVP beurteilen können, ob ein Set überteuert ist. Ich bilde mir darüber erst ein Urteil, wenn die Setbilder und Infos zu den Funktionen vorhanden sind.

    Zu den Sets:
    42126 [IP-Vehicle 18+] 149,99€ 1379
    Ich hoffe mal das dieses Lizenzset nicht noch ein Auto wird. Davon haben wir in 2021 zu viele für meinen Geschmack. Wenn die Teileanzahl stimmt ist das zu wenig für ein Auto im Maßstab vom Landrover (2573) oder dem allseits beliebten Ferrari (1677).
    Vielleicht wird es ein größeres Motorrad? Ducati und Harley Lizenz ist bei Lego vorhanden.
    Ein Lizenzflugzeug oder Hubschrauber wird es nach der Osprey Geschichte wohl leider nicht mehr bei Lego geben.

    42127 [IP-Vehicle]
    Hier tippe ich auf ein weiteres Fast & Furious Auto. Ein Toyota oder Nissan wäre schön.

    42128 Heavy Duty Tow Truck 149,99€ 2017
    Das einzige nicht Lizenz Set aus der Technic Sommerwelle.
    Wenn Lego wie beim Betonmischer/Kranwagen mit den 49,5er Reifen arbeitet, ist die Teileanzahl für ein 4-achs LKW sehr groß. Der Betonmischer hat 1163 Teile, der gelbe Kran 1292. Entweder hat der Abschleppwagen ein aufwendiges Getriebe mit vielen Funktionen oder dem Set liegt ein Auto zum abschleppen bei.

    42129 4×4 Mercedes-Benz Zetros 299,99€ 2108
    Das könnte mein Highlight aus der Sommerwelle werden. Motorisierung ist bei dem Preis sehr sicher. Die Frage ist ob die „dumme“ Batteriebox aus der Osprey hier endlich zum Einsatz kommt oder Control+. Bei Control+ tippe ich auf Fernsteuerung und Getriebe mit Gangschaltung wie beim 42114 Volvo Kipper. Der Zetros ist der LKW fürs anspruchsvolle Gelände. Da könnte man auch ein per App sperrbares Differential einbauen.
    Die dumme Batteriebox + L-Motor würde finanziellen Spielraum für Pneumatik offen lassen.

    42131 CAT D11T Bulldozer [18+] 449,99€ 3854
    Der Liebherr Bagger hat sich scheinbar so gut verkauft, dass Lego einen Nachfolger für das 450EUR Preissegment rausbringt. Ich tippe auf 2 Control+ Hubs und 6 oder 7 Motoren für die Funktionen. Vielleicht überrascht uns Lego und präsentiert mit diesem Flagship Set ein neues Control+ Bauteil. Der M Motor für C+ fehlt noch und Sensoren wären auch was Feines für die Technicwelt.

  18. Für mich ist es schlicht scheiß egal ob Streamer XYZ oder ZYX irgendwas gut oder schlecht darstellt bei den Klemmbaustein Herstellern.

    Diese Streams sind gerade bei HDS eher Unterhaltung. Wenn ich was über ein Set wissen will schaue ich mir die bekannteren Streamer an. Bilde mir meine eigene Meinung.

    Wen mir was gefällt wird gekauft.

    Zur Zeit nur die Cobi Schiffe.
    Geiles Bauen tolle Optik und auch Fan der Marinetechnik. Ob nun Militärisch oder Zivil ist mir an sich egal.

    Ich hab um 2013 wieder mit Technic Aufgrund meiner Techniker Ausbildung angefangen mit dem 5 Achsen gelben kran müsste 42009 sein.
    Bis zum Blauen Elend. Die Topmodelle gekauft. Es sind gute Sets wie Xerion Schaufelradbagger und Co.
    Im Nachhinein habe ich mir 2018 die kleineren 2017er Modelle noch geholt. Danach gab es Technic mässig nichts gescheites mehr.

    Der Liebher hat sich durch den Handyzwang und den übertrieben UVP ins abseits geschoben. Auch der Technic Anteil ist murks. Beim Schaufelradbagger kann ein untermotorisierter Motor das ganze Teil betreiben. Beim Liebher ist alles direkt über ein Motor geschaltet. Deswegen für mich nicht wirklich Technic.
    Da liefert Cada einfach mit dem roten Supersportler ein Konzept ab was genial ist.
    Und das zu günstigen Preisen.

    Und ich wette das damals die Produzenten von Lepin dem 1 zu 1 kopierer sicher für Lego schon produziert hat. Denn Lego baut mir für die extremen Preise zu viele Mängel mit in ihre Produkte.
    Farbabweichung. Übertriebene Mengen an Stickern beim Ferrari ist bei dem Sponsor zeug ok. Aber Trotzdem 2 grosse Bögen?.
    Die bunte Farbvielfallt. Der Cada sieht so top aus da keine blauen Pins drin sind.
    Kratzer auf Scheiben und Fliesen. Oder gar Konstruktionsfehler der Ware Grund für das Fehlen der Osprey.

    So wie die Vermutungen zu den neuen Sets aussehen von Lego Technic 2021. Könnte durch aus was gutes dabei sein. Bleibe aufgrund der letzten Jahre pessimistisch bis mit Bilder und erste Videos mich vom Gegenteil überzeugen. Dann ist mir sehr wahrscheinlich auch der Preis egal.

  19. Was geil wäre wenn es denn Tesla Cybertruck als technic Modell geben würde ich finde den Cybertruck von Tesla so geil und das Modell ich würde ausflippen 😍

  20. Ich wette die 42126 besteht aus den fehlenden Teilen vom 42125. Zusammen ergeben sie dann das neue Supercar von Lego….Ich schätze mal der Bulldozer wird genauso ein Trauerspiel wie der Liebherr sprich jede funktion bekommt einen eigen Motor…langweilig.
    Gespannt bin ich auf den Zetros.

  21. @Jens Herwig: Ich verstehe Deinen Unmut über das Gemeckere, obwohl noch keine Bilder der neuen Sets da sind, und den ständigen Verweis auf CaDA, die angeblich alles besser zu billigeren Preisen machen. Wahrscheinlich könnte ich nicht so ausführlich, sachlich und besonnen antworten, wie Du das tust. Dennoch sei die Frage gestattet, ob diese Reaktionen nicht auch etwas provoziert werden mit der Frage: „Was haltet Ihr von den LEGO TECHNIC Neuheiten 2021 für den Sommer?“
    Man bekommt im Wesentlichen die Teileanzahl und den Preis genannt sowie den Namen des Modells. Ist da nicht vorhersehbar, in welche Richtung die Antworten gehen? Wäre es nicht sinnvoller, Bilder und Informationen abzuwarten, wenn man solche Reaktionen vermeiden möchte?

    • Die Kritik kann ich auch nachvollziehen. Allerdings – und da kann man es dann sicher nicht allen recht machen – wollen manche ja auch möglichst schnell die Infos haben, sobald die ersten Leaks oder Gerüchte auftauchen, beschweren sich gar, wenn Stonewars nicht zeitgleich mit anderen Medien die Infos veröffentlicht usw.

    • Das ist definitiv ein guter Punkt, den wir im Auge behalten sollten. Wir freuen uns natürlich immer sehr über Kommentare und über rege (aber eben friedliche) Diskussionen in den Kommentaren. Daher stellen wir eigentlich am Ende jedes Artikels fragen, deren Antworten der Leser uns interessieren. Das man damit eventuell manchmal bestimmte Arten von Antworten provoziert, ist richtig.

      Ich denke, wir werden weiterhin berichten wie bisher, aber uns die letzten 2-3 Sätze eines Artikels nochmal besser überlegen, um für die Diskussionen eventuell einen anderen Rahmen zu schaffen…

    • Aber…liest sich denn jemand diesen Schlusssatz wirklich noch durch? Am Ende geht es ja IMMER darum, das geschriebene und die genannten Sets zu kommentieren. Wenn da stünde „Da wir noch nichts über die Sets wissen, haltet euch mit euren Einschätzungen bitte etwas zurück“, würde das doch auch keinen interessieren.

      • interessanterweise weiß ich ja (beruflich) genau, warum das da steht (Kommentare erzeugen Attraktivität für andere Leser, etc. etc.) und trotzdem triggert mich die Aufforderung immer wieder, etwas zu schreiben 🙂

        • Ergänzend möchte ich noch anmerken, dass es natürlich auch für den Autor schön ist, wenn sich die Leser über einen Artikel unterhalten und das Ganze nicht gefühlt nur im leeren Raum verhallt. 😉

          • Wollte auch keine Tricks oder Täuschung unterstellen 🙂

            Ich finds hier ja gerade so schön, weil so viele kommentiert wird … wo andere 5 Kommentare zu einem Thema haben, sind es hier 50 oder 100.

  22. Hoffe auch mal das der Tow Truck was wird.
    Allerdings sollte dort auch ein B-Modell fällig sein.

    Der Zetros ist für 300 aber ein Witz. Weniger Teile als der Volvo Dumper aber 50€ mehr? Ist die MB Lizenz soviel teurer als die von Volvo?
    Und wenn das wieder so ein „RC Box macht fast alles nur mit APP“ Ansatz ist brauche ich das auch nicht.

  23. Naja, was halte ich davon?

    Mal sehen ob sich etwas verbessert bei Technic – die Preise sind schon mal gleich hoch wie zuletzt, und genau diese Sets die zuletzt so viel gekostet haben, haben mich nicht mehr überzeugt (nicht wegen dem Preis, sondern wegen der Technik). Also bin ich weiterhin skeptisch bei Technic.

    Aktuell deutet auch wenig darauf hin dass sich was grundlegendes verändert, womit ich aus heutiger Sicht sagen kann „werde ich vermutlich nicht kaufen“ – und ändere gerne meine Meinung, wenn mich Lego mit den Sets wieder überzeugen kann. Der Bulldozer interessiert mich thematisch und hat theoretisch Potential für Großes, der Benz jetzt erst mal nicht so, aber er kann mich mit Technik überzeugen.

    • ad aber CaDa ist so viel besser … find ich gar nicht, das Auto ist auch nur ein supercar mit wenig Technik drin … der ist für mich so „gut“ wie ein Porsche, Chiron, … nicht meins und eigentlich auch kein Technic im Sinne der 90er oder 2010er.

      ich wüsste jetzt auch noch keinen Hersteller, der mir sowas wie den BWE, Arocs, Xerion, MK-2 oder Unimog, oder Spaceshuttle, 8880 etc. liefern kann (Infos gerne!).
      Können sie offenbar auch nicht oder haben nicht die Designer und Durchhaltevermögen sowas zu entwerfen und dann auch verkauft zu bekommen. Eine „Scheinlizenz“ wie ein „Italian super car“ ist da für den schnellen Erfolg vielversprechender, die technic I’m Inneren nicht so dermaßen wichtig.

      • Der generelle Punkt leuchtet ein, aber da du hier speziell die 8880 listest, ist das nicht exakt genau der Prototyp ebendieser ganzen Supercars die nix weiter können als…naja, Autos zu sein? Nur war es vor 25 Jahren eben scheinbar was neues mit Gangschaltung, Federung und allem drum und dran.

        • Ich muss gestehen dass ich nach dem Porsche nicht mehr ins Detail reingeschaut habe (Chiron, Sian), aber für mich wirken die halt wie „Formenbau mit etwas ungeeigneten Teilen“ und etwas Technik drin (vielleicht tu ich ihnen auch unrecht).
          Der 8880 hingegen kann es in der Komplexität mit praktisch allen anderen Technic-Sets aufnehmen … mag daran liegen dass es damals noch nicht so viele Sonderteile gab die Funktionen heute „eleganter“ lösen als damals, aber trotzdem kommt man beim Bau aus dem Staunen nicht heraus was da alles wie zusammenwirkt ( http://www.technicopedia.com/8880.html )

      • Also das erste Modell aus Bausteinen das sich per Fernbedienung richtig schalten lässt hat also wenig Technik verbaut, ok das ergibt Sinn.

      • Lego hätte nach dem Porsche aufhören können die Supercars unter Technic zu verkaufen, da die Funktionen eh immer die selben sind…Der Designer vom roten Cada hat aber mit der fernsteuerbaren Schaltung eine wichtige Funktion eingebaut, man kann demonstrieren das ein Getriebe verbaut ist bei dem sich auch die Geschwindigkeit ändert (im übrigen, der einzigste sinn eines Getriebes im Sportwagen). Und das macht das Modell so besonders, womit das Thema Supercar im Technicbereich für mich abgeschlossen ist. Alle weiteren Modelle sollten ein eigenes Thema bekommen…

        Ich hoffe für die neuen TechnicModelle, das ein bisschen mehr manuelles schalten zum einsatz kommt. Schön am Modell die Funktion per Schalter auswählen und per Fernsteuerung ausführen dazu noch bissl pneumatik und alle Kinder sind glücklich.

        • Das stimmt, die Schaltung die fernsteuerbar ist, ist cool.

          Funktionsumschalter gab es ja schon bei Lego Technic im 8043 (1 Motor schaltet Funktionsgruppen um, die anderen drei bedienen diese Funktionen dann … umgemünzt auf ein Getriebe für Geschwindigkeit/Drehmoment und wir haben das, was wir in einem Auto brauchen). Wurde dann aber von Lego offenbar wieder vergessen dass sowas „geht“?

          Ich persönlich bräuchte ja auch gar keine Fernsteuerung – da muss so viel nur dafür gemacht oder anderes weg gelassen werden nur damit das fernsteuerbar ist, dass meistens Funktionen dabei drauf gehen … ich fand die Handbedienung und vielleicht ein Antriebsmotor damit man sich nicht zu tode kurbelt immer völlig ausreichend für die Demonstration der Funktionen – die Funktionen sind ja ohne hin vor allem beim Bau cool, so richtig „spielbar“ war Technic ja nie, da fehlt es systembedingt dann doch an Präzision.
          Aber das ist wohl Geschmackssache, ich versteh schon dass viele Fernsteuerung interressant finden.

          Pneumatik: bin ich ganz bei dir 🙂

      • @snail: im Prinzip hast du recht, rein von den Funktionen her, kann der 488 von Cada nicht mehr als GT3 RS, Chiron und Sian.

        Der kleine, aber feine Unterschied ist aber, dass der 488 komplett motorisiert und ferngesteuert ist plus Licht v+h. Dass sich die Schaltwippen beim Schaltvorgang korrekt mitbewegen, ist noch ein weiteres feines Detail.

        Aber es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis die eine Kooperation mit einem MOC Ersteller eingehen, der sich auf Baustellenfahrzeuge oder sonstwas spezialisiert hat.

        Die Klemmbaustein Branche war bis vor ein paar Jahren das alleinige Spielfeld von Lego. Jetzt treten immer mehr Anbieter in diese Branche ein. Vielleicht haben die Chinesen ihren Michael Porter gelesen. Einer der Vorteile, die Lego noch hat, ist das Know-How ihrer Designer. Aber wie man sieht, haben die Chinesen mit den MOC Erstellern einen Weg gefunden, an derartiges Know-How zu kommen. Und wenn man bedenkt, wie viele großartige MOCs es da draußen aus allen Bereichen gibt….das Feld ist bestellt, es muss nur noch geerntet werden.

        Ein Aspekt ist auch noch festzuhalten: Mit der Hochpreispolitik hat sich Lego die Geister sozusagen selbst gerufen. War abzusehen, dass nach dem Wegfall vieler rechtlicher Hürden bei den Margen im Klemmbaustein Markt neue Teilnehmer eintreten. Denn die können ihr Produkt über den Preis signifikant differenzieren und das mittlerweile, nicht bei allen Herstellern natürlich, bei einer Qualität auf Augenhöhe mit dem bisherigen Quasimonopolisten.

        Wenn dann noch CaDa in der ersten größeren Spielwarenkette im Regal steht, dann bricht der Damm. Bisher kennt das ja nur der Enthusiast. Freilich muss hier die Produktpalette noch erweitert werden, aber mit dem 488 ist der Grundstein gelegt.

        Wohlgemerkt, das gilt nur für Technic. Bei allen anderen Serien sind vor allem die Minifiguren der große Unterschied, so gesehen ist es nur logisch und auch richtig von Lego, diese Figur als Mittel der Differenzierung für sich zu schützen.

        • Da hast du natürlich recht mit der Motorisierung … und da er ein Getriebe hat, sind das auch nicht nur 4 Motoren an einer Achse. Wahrscheinlich tu ich ihm unrecht weil er mich thematisch genauso wenig interessiert wie Porsche/Chiron/Sian.

          Auf Baustellenfahrzeuge bin ich hingegen wirklich gespannt. Wenn das nicht nur Einsammeln und Masse im Sinne von „wir übernehmen den MOC, und den da drüben auch, und …“ ist, sondern eine Qualitätssicherung stattfindet und eine ich sag jetzt mal Vereinheitlichung und Marken-Linie gefunden wird, bei der erkennbar ist dass ein Modell XY von Hersteller Z kommt, dann wird das interessant werden. Sprich: alles von einem oder wenigen (MOC-)Designern, die im Idealfall auch mit dem Hersteller dann laufend zusammenarbeiten und neue Modelle in Kooperation entwickeln die zur bisherigen Linie passen.
          Der aktuell teils vorherrschende Fleckenteppich an Stilen, Design-Qualitäten, Veröffentlichungen nach Teilelisten ohne dass das Modell je selbst aufgebaut wurde, Ignorieren von Schwachstellen, weil das sonst Arbeit bedeuten würde, … das ist ein Zustand der potentielle Kunden auch sehr schnell frustriert und wieder weggehen lässt.

          (LEGO wird da seine aktuellen „Nischen“ natürlich behalten, jetzt nicht speziell auf Technic bezogen, aber das auch. Es kommen halt andere Nischen dazu die von anderen Anbietern belegt werden. Vielleicht müssen sie die aktuelle Vertriebsstrategie anpassen, wahrscheinlich die Preise, wobei die ja oft nur ein virtuelles Problem sind weil man den UVP mit Rabatten kalkuliert. Und möglicherweise muss mal ein Lead-Designer etwas weiter oben in der Organisation mehr zu sagen haben, wenn sie diesen großen Vorteil auch tatsächlich nutzen müssen um zu glänzen, statt ihn immer nur stutzen zu wollen.)

  24. Ich würde dir zustimmen, nur ist Lego mittlerweile kein Premiumprodukt mehr im Vergleich zur Konkurrenz, womit der Vergleich zu den Automarken oder iPhone mehr als hinkt.

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.