Tour de LEGO – Wir stellen den LEGO Brand Store in Saarbrücken vor

Tour De LEGO Saarbrücken (2)

Wir sind im LEGO House gestartet und stellen euch auf der „Tour de LEGO“ alle deutschen Brand Stores vor. Wir haben unsere Reise durch Nordrhein-Westfalen und Hessen fortgesetzt und statten heute dem Store in Saarbrücken einen Besuch ab.  Selbstverständlich halten wir unsere Augen offen und tragen alles Wissenswerte rund um den Brand Store für euch zusammen.  

Heute sind wir in der kleinsten Stadt auf unserer Rundreise zu Gast: Saarbrücken zählte Ende 2020 rund 180.000 Einwohner, kann aber auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken. Die erste urkundliche Erwähnungen der Siedlung Fechingen, die heute zum Stadtgebiet gehört, stammt aus dem Jahr 777.  Mit der Teilung des Karolingischen Reiches im Jahr 843 fiel die Saargegend an das Mittelreich Kaiser Lothars und im weiteren Verlauf entstand auf dem Felsen am Ufer der Saar eine erste Burganlage in königlichem Besitz. Diese wurde im Jahr 999 als „castellum Sarabruca“ in der Schenkungsurkunde an den Bischof von Metz erwähnt.

1322 erhielten Saarbrücken und das auf dem gegenüberliegen Saarufer befindliche St. Johann aufgrund ihrer sehr verkehrsgünstigen Lage das Stadtrecht. In der Folge blühten beide Städte auf und es entwickelte sich eine aufstrebende Wirtschaft – 1398 wurde Saarbrücken schließlich das Münzrecht verliehen. Bis zum Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) gewann die Stadt weiter an Zulauf, wurde aber durch die Kampfhandlungen und anschließenden Plünderungen schwer zerstört. Es dauerte viele Jahre, bis sich die Stadt davon wieder erholte. 1741 erhielt Saarbrücken seinen Residenzstatus zurück und blühte erneut auf. 

Die Französische Revolution (1789) setzte dem Aufschwung ein abruptes Ende. Die Region wurde erneut Schauplatz von kriegerischen Auseinandersetzungen. Nach der Niederlage Napoleons wurde die Stadt 1815 dem Königreich Preußens angeschlossen. Mit der einsetzenden Industrialisierung explodierte die Bevölkerung und nach Beilegung der Rivalität von Saarbrücken und St. Johann schlossen sich die Gemeinden zu einer Großstadt zusammen, die mit über 100.000 Einwohnern als Industrie-, Gewerbe- und Verwaltungszentrum im südwestdeutschen Raum galt.

Nach beiden Weltkriegen fiel die Stadt wieder unter französische Verwaltung. Doch die Bevölkerung fühlte sich Deutschland zugehörig und stimmte 1935 bzw. 1955 jeweils für den Anschluss an das deutsche Territorium. Am 1. Januar 1957 trat das Saarland als zehntes Bundesland der Bundesrepublik Deutschland bei. Dank vieler renommierter Forschungseinrichtungen und der recht großen Universität tauften die Saarländer ihre Heimat „Welthauptstadt der Informatik“.

An dem Ufer der Saar machen wir uns auf die Suche nach dem LEGO Brand Store Saarbrücken…

Tour De LEGO Route Saarbrücken
Tour de LEGO, Saarbrücken, Quelle: Google Maps

LEGO Store Saarbrücken

Umgebung

Unmittelbar, nachdem wir den Hauptbahnhof von Saarbrücken in Richtung Innenstadt verlassen haben, erreichen wir die ausgedehnte Fußgängerzone der City. Die Europa-Passage lassen wir rechts liegen und folgen dem Linksknick in die Bahnhofsstraße, in der sich schon der LEGO Brand Store befindet. Wir brauchen nur eine Straße zu überqueren und stehen nach etwa 500 Metern oder rund 7 Minuten Fußweg schon vor dem Eingang. Bevor wir uns den Store näher ansehen, sammeln wir noch ein paar Eindrücke der Umgebung.

Falls ihr mit etwas mehr Zeit nach Saarbrücken gekommen seid, lohnt auf jeden Fall einer kleiner Abstecher an das Saar-Ufer, das sich in direkter Nähe befindet. Dort könnt ihr ein wenig die Seele baumeln lassen und verschnaufen.

Wenn ihr der Bahnhofstraße etwas weiter folgt, gelangt ihr nach ca. 7 bis 10 Gehminuten zum St. Johanner Marktplatz und fast direkt daneben zur Basilika St. Johann bzw. dem Rathaus von St. Johann, die zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen. Fans von Kultur werden vom St. Johann Markt die Saar überqueren und das historische Museum Saar näher in Augenschein nehmen, das euch die wechselhafte Geschichte von Saarbrücken näherbringt. Vom Store benötigt ihr etwa 10 bis 15 Gehminuten.

Tour De LEGO Detail Map Saarbrücken
Tour de LEGO, Store Saarbrücken, Quelle: Google Maps

Weitere Impressionen könnt ihr euch in unserer Galerie ansehen:

Beschreibung

Als wir den Store am Vormittag betraten, war noch wenig Betrieb. Wir konnten uns ganz in Ruhe umsehen und wurden sofort auf die Neuerscheinung der Harry Potter-Reihe aufmerksam. Als wir den Store besuchten, war gerade die neue LEGO Harry Potter 76391 Hogwarts Icons Collectors‘ Edition in den Verkauf gestartet und gut sichtbar am Eingang platziert.

Doch irgendetwas zog uns weiter in den langgezogenen, aber doch geräumigen Verkaufsraum. Schnell war der Grund dafür ausfindig gemacht: Ein großer Pirat mit seinem Papagei wollte näher betrachtet werden. Das Modell aus gut 18.000 Teilen bringt immerhin 35 kg auf die Waage. Obwohl wir uns körperlich überlegen fühlten, wollten wir den Kerl nicht herausfordern, denn es sah so aus, als hätte er gerade eine Schatztruhe gefunden.

Wir ließen also den Piraten mit dem vermeintlichen Schatzfund erst einmal alleine und warfen einen Blick auf die Vitrinenwand. Dort konnten wir uns eine gute Auswahl an D2C-Sets näher ansehen. Dazu gehörte z. B. die Winkelgasse, das NES oder die Polizeistation. In den weiteren Schaukästen konnten wir nochmals die Bautechniken der Ideas-Schmiede studieren und uns einen Eindruck von den CITY-Feuerwehr-Sets machen.

Im hinteren Store-Bereich begrüßte uns Chewbacca, einer der prägenden Charaktere der Star-Wars-Filme. Das Modell umfasst gut 22.000 Teile und ist sogar ein bisschen größer als der Pirat. Bereits im Hintergrund konnten wir eine Ausstellung von LEGO Arts Sets erspähen: Von der Wand blickten uns die vier Beatles, Micky und Minnie sowie Marilyn Monroe und Hedwig an, außerdem das große „Darth Vader“-Motiv.

In Saarbrücken gelten selbstverständlich auch pandemiebedingte strenge Hygiene-Regeln: So ist das Angebot „Build a Minifigure“ bis auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Im Store könnt ihr eure Minifiguren aus vorgefertigten 3er-Blistern auswählen. Ein Einzelerwerb, wie wir ihn bisher erlebten, ist nicht möglich. Der 3er-Blister wird euch 6,99 Euro kosten.

Pick-a-Brick Wand

Tour De LEGO Duesseldorf (35)

Wir sind jetzt schon geübt im Auffinden der Pick-a-Brick Wand und wissen, dass diese am Kopfende des Stores zu finden ist. In Saarbrücken ist die PaB-Wand aktuell mit 111 verschiedenen Teilen ausgestattet. Die aktuellen Teile könnt ihr jederzeit auf unserer PaB-Übersicht prüfen und euren Einkauf gut vorbereiten. Falls ihr bei bestimmten Teilen ganz sicher gehen wollt, empfehlen wir euch, kurz telefonische Rücksprache zu halten.

Die Selbstbedienung an der PaB-Wand ist zurzeit ebenfalls ausgesetzt. Wenn ihr euren Steinevorrat für das nächste Bauprojekt aufstocken wollt, solltet ihr einfach jemanden vom Store ansprechen. Anhand der Teileübersicht könnt ihr dann präzise eure Bestellung abarbeiten. Weiterhin gilt die Regel der „Extra-Schippe“: Sobald der Becher bis zum Rand gefüllt ist, erhaltet ihr noch eine weitere Schippe als Ausgleich.

Eure Teile werden nach Füllmenge abgerechnet. Der kleine Becher kostet 9,99 Euro und der große 17,99 Euro. Falls ihr bereits einen Becher zu Hause habt, empfehlen wir euch,  ihn mitzunehmen, denn dadurch reduzieren sich die Preise auf 9,49 Euro bzw. 17,24 Euro. Wir würden uns natürlich über ein aktuelles Foto der PaB-Wand freuen, das ihr gerne an pab@stonewars.de senden könnt.

Besonderheiten

Einen besonderen Service konnten wir in Saarbrücken nicht ausfindig machen. Allerdings stand der Store schon einmal im Rampenlicht, als er im Juli 2019 die deutsche Signierstunde des LEGO Ideas 21318 Baumhaus organisierte. Der Fandesigner wohnt im französischen Grenzgebiet und soll manchmal seinen Nachschub vor Ort einkaufen.  

Basisdaten

Adresse:
Bahnhofstraße 77, 66111 Saarbrücken

Telefon:
0681 – 30140539

Öffnungszeiten:
Mo-Sa 10 – 20 Uhr

Max. Kundenanzahl:
25 Personen – (Stand: Mitte November 2021)

Eröffnet am:
2012

Entfernung zum öffentlichen Fernverkehr:
Saarbrücken Hauptbahnhof, 500 Meter entfernt, ca. 6 Gehminuten

Entfernung zum öffentlichen Nahverkehr: 
Bushaltestelle Bahnhofstraße, 200 Meter entfernt, 2 Gehminuten
Bushaltestelle Kaiserstraße, 200 Meter entfernt, 2 Gehminuten

Parkmöglichkeiten:
Parkhaus Lamberthof, Sulzbachstraße 4, 66111 Saarbrücken
2,20 EUR/h – 100 Meter entfernt
Parkhaus Galeria Kaufhof, Bahnhofstraße 82-100, 66111 Saarbrücken
1,90 EUR/h – 300 Meter entfernt
Parkhaus Europa Galerie, Trierer Str. 1, 66111 Saarbrücken
1,50 EUR/h (ab 3 h 2,50 EUR) – 600 Meter entfernt
Parkhaus Beethovenpark, Sulzbachstraße 20, 66111 Saarbrücken
2,20 EUR/h – 300 Meter entfernt

Weitere Parkmöglichkeiten könnt ihr hier suchen.

Fazit

Der Store in Saarbrücken befindet sich in guter Lage innerhalb einer Fußgängerzone. Unabhängig vom Verkehrsmittel ist er gut erreichbar. Die Verkehrsfläche wirkt geräumig  und die beiden Großmodelle laden zum Staunen ein. Die Anordnung der Vitrinen als eine Art Bilderrahmen hat uns gefallen und die vermeintlich leere Wand vor der Kasse wurde mit LEGO Art Sets gut in Szene gesetzt. Wir waren zwar sehr früh vor Ort, aber das Store-Team versicherte uns, dass im Allgemeinen nicht mit Wartezeiten zu rechnen sei. Lediglich zu den Stoßzeiten könne es mal vorkommen, dass ein kleines bisschen mehr Geduld notwendig sei.

Mit diesen Eindrücken reisen wir weiter nach Stuttgart…

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Store in Saarbrücken gemacht? Seid ihr mit der Produktauswahl und deren Präsentation zufrieden? Könnt ihr den Store gut erreichen oder habt ihr manchmal Schwierigkeiten? Welches Verkehrsmittel nutzt ihr? Was kann der Store eurer Meinung nach besonders gut? Schreibt uns eure Erlebnisse gerne in die Kommentare.

Über Oliver 226 Artikel
Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im LEGO Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.

13 Kommentare

  1. Ich nutze mal den Artikel um meine Begeisterung über eure Reihe zu hinterlassen! Endlich habe ich eine Möglichkeit vorab zu schauen ob sich ein Besuch des LEGO Stores lohnt und alle notwendigen Besonderheiten zu kennen! Ich denke normalerweise findet man die auch nicht immer! Tolle Reihe! Hoffentlich durfte der Verfasser auch in jedem Store einen Testkauf durchführen;)

  2. Was ich mich bisher immer gefragt habe (vielleicht habe ich es auch überlesen) – reist ihr inkognito oder gebt ihr euch den Store-Mitarbeitern gegenüber als „Stonewars“ zu erkennen? Gerade hinsichtlich Fotos-machen seid ihr ja nicht unauffällig im Laden 😉
    Ansonsten auch von meiner Seite wieder ein Dankeschön für diesen Bericht. War zwar beruflich schon mehrere Male in SB, habe es bisher aber leider nie in die Innenstadt geschafft…

  3. Wie kommen die Stores an ihre individuellen Ausstellungsstücke? Werden diese lokal von den einzelnen Läden organisiert, oder bekommen die Läden die Ausstellungsstücke von einer Zentrale zugeteilt? Sind dies MOCs von Legofans oder Auftragsarbeiten aus Billund?

  4. Wieder ein toller Atrikel und schöne Fotos, vielen Dank 🙂
    Der Saarbrücker Store ist relativ klein und die Blister mit den Minifiguren sind etwas versteckt verteilt.
    Man nimmt sich am Besten ein bisschen Zeit in Ruhe den Store zu geniessen und alles zu entdecken.
    Ich besuche diesen Store extrem gerne.
    Die Mitarbeiter sind immer so lieb und freundlich, es ist jedes Mal eine wahre Freude.

    Für Luxemburger:
    Voyages Emile Weber bietet den Reisebus Saarbrücken-Express an.
    Dies ist eine direkte Busverbindung zwischen der luxemburger Gare Centrale und dem saarbrücker Hauptbahnhof.
    In nur knapp 1:15h erreicht man bequem und ohne Stress Saarbrücken, kann ein paar Stunden shoppen gehen und anschliessend wieder bequem zurück fahren.
    Eine Hin- und Rückfahrt kostet nur 9€ und kann z.B. im Bahnhof bei der CFL erworben werden.
    Wenn man nach dem Ticketkauf aus der luxemburger Gare rauskommt, geht man nach links zu den Fernreise Bussteigen.
    Dort wird die Linie L40 auf dem ersten linken Bussteig abfahren.
    Hier weitere Infos unter
    https://www.cfl.lu/de-de/ticket/internationaldetail/saarbrueckenexpress
    https://www.emile-weber.lu/de/saarbrucken-express.html

  5. Ja, das Mittelreich Kaiser Lothars, da haben sich einige dran bedient… Seit 2016 ist auch seine letzte räumliche Benennung Geschichte, relevant nur noch für Heimatvereine, für Geschichts-, Koch- & Backbücher. Sei’s drum, ich denke, die Lothringer haben ebenso ihre Freude an Saarbrückens LEGO Store.

  6. Es gab mal eine Zeit, da haben einige Stores sogar telefonische Bestellungen angenommen und man konnte mit Kreditkarte zahlen. Frankfurt war dazu nicht bereit aber Saarbrücken hat das sehr kompetent und gerne erledigt. Schade, dass es irgendwann direkt von Lego deutschlandweit unterbunden wurde.

  7. Ein weiteres Dankeschön für einen weiteren lesenswerten Reise-Bericht, Oliver 😀

    Bei Saarbrücken habe ich sofort Heinz Becker im Ohr – ein einprägsamer Dialekt. Die Mitarbeiter sind diesem hoffentlich mächtig… 😉?

    ‚Problematisch‘ ist die Mosaik-Wand… Konnte ich bislang den Beatles und Marilyn widerstehen, so war mir nicht klar, wie genial das Star Wars-Kunstwerk aussieht.
    Es steht nicht umsonst in der Bibel: „Führe uns nicht in Versuchung“ 😁

  8. Vielen Dank für einen weiteren Storebericht! Ich liebe ja die kleine Geschichtsstunde zu jeder Stadt 😃

    Das der Store abseits der regulär zu kaufenden Sets in den Schaukästen auch andere Bauwerke „zeigt“, gefällt mir irgendwie. So gebaute Statue(tte)n finde ich toll. Der Pirat sollte sich an den aus der CMF-Serie 8 orientieren? Finde ich cool! Statt dem goldenen Säbel hat er im Store eine Schatzkarte in der Hand und den Papagei auf der Schulter.

    Das Diorama mit den CITY/CITY-Feuerwehr-Sets finde ich hingegen furchtbar. Da zeigt sich, wie schlecht das 60292 Stadtzentrum eigentlich ist. Das „Gebäude“ wirkt klein und ähnelt mehr einer (ausgebrannten) Ruine, verstärkt durch das moderne Familienahus an der rechten Seite des Schaukastens… Einfach nur traurig dieses Set.

    Weiterhin hätte ich persönlich nicht alle Mosaike auf einen Punkt (Wand) konzentriert, sondern auf den Shop verteilt. Sieht recht wirr aus. Andererseits… ist ein Store ja auch keine Galerie oder gar Kunstausstellung 🙈

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.