LEGO 10294 Titanic wird über 1 Meter lang: VIP-Vorverkauf bereits im Oktober

LEGO 10294 Titanic Geruechte

Update (7. Oktober, 15:00 Uhr): LEGO hat soeben die riesige LEGO Titanic (10294) offiziell vorgestellt und im LEGO Onlineshop gelistet! Wir haben euch das Set auch hier im Blog sehr ausführlich präsentiert, nachdem es in den letzten Tagen immer wieder Leaks und erste Bilder gab. In unserem ausführlichen Beitrag zum Set findet ihr auch einen Vergleich mit der Titanic von COBI und mit dem realen Vorbild:

(AT | CH | NL | USA | IT | UK | FR | DK | BE | CA | ES | SE | FI | NO)


Update (30. September 13:45 Uhr): Ein erstes geleaktes Bild der neuen LEGO 10294 Titanic bestätigt jetzt, dass es sich bei dem riesigen Set tatsächlich um das legendäre Passagierschiff handelt. Das Foto der Titanic, welches wahrscheinlich von einem aus Europa und eventuell sogar aus Deutschland stammenden LEGO Rezensionsexemplar gemacht wurde, war gestern unter anderem bei Instagram aufgetaucht, wurde dort aber nach kurzer Zeit wieder gelöscht. Die ursprüngliche Quelle konnten wir leider nicht mit Sicherheit nachvollziehen, wir verbreiten das inoffizielle Bild deswegen hier auch nicht weiter.

Der Schnappschuss gibt aber Aufschluss darüber, dass die LEGO Titanic in Dunkelrot, Schwarz und Weiß daherkommt und auf braunen Ständern präsentiert wird. Die Wölbung des Rumpfes ist glatt gebaut und auch für die zahlreichen Fenster wurde auf eine brick-built Lösung gesetzt. Wie die Bautechniken genau aussehen, zeigen wir euch dann, wenn es die offiziellen Bilder gibt, was vermutlich nicht mehr allzu lange dauern dürfte.

Auch die Steineanzahl von 9090 Teilen lässt sich auf dem Karton der LEGO 10294 Titanic erkennen, womit wir nun Gewissheit haben, dass unsere Informationen von JB Spielwaren korrekt waren und die ersten Gerüchte zu einer Teileanzahl mit „über 12.000 Steinen“ schlichtweg falsch waren. Mit 9090 Teilen wird die LEGO 10294 Titanic trotzdem den zweiten Platz auf der Liste der größten LEGO Sets einnehmen, sehr knapp vor dem LEGO 10276 Colosseum mit 9036 Teilen. Auch die Länge von 123 cm ist auf einigen Bildern wohl lesbar gewesen.

Kosten soll die LEGO 10294 Titanic 629,99 Euro und damit 6,9 Cent pro Teil. Der reguläre Verkaufsstart ist der 1. November, aber schon ab dem 20. Oktober soll das Set für LEGO VIP-Kunden erhältlich sein, sodass es wirklich nicht mehr lange bis zur offiziellen Vorstellung dauern dürfte.

Freut ihr euch weiterhin auf die LEGO 10294 Titanic? Klingt 123 cm für euch nach einer guten Länge oder hätte das Schiff eurer Meinung nach kürzer oder länger sein sollen?


Originalbeitrag (13. September): In den letzten Tagen machte ein Gerücht bei Instagram die Runde, das sich auf die Größe der LEGO 10294 Titanic bezieht. Darin wurde behauptet, das Set sollte über 12.000 Teile beinhalten. Leider dürfte sich dieses Gerücht nicht bewahrheiten, denn die wirkliche Teilezahl dürfte deutlich geringer sein, als viele Fans (einschließlich uns) erwartet hatten.

Aber bevor wir bei der Größe einsteigen: Nach wie vor ist nicht offiziell bestätigt, dass es sich bei der Setnummer 10294 um die Titanic handelt. Allerdings gibt es bisher keine gegenteiligen Gerüchte. Und die Vorstellung des Sets dürfte nicht mehr in allzu weiter Ferne liegen, denn schon am 1. November 2021 soll das Set zu einem Preis von 629,99 Euro erstmal exklusiv bei LEGO erscheinen. Und vermutlich hätten wir, wenn es nicht die Titanic würde, ein gegenteiliges Gerücht darüber gehört, worum es sich bei dem Set stattdessen handelt. Damit ist übrigens auch so gut wie sicher: Der LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT bekommt als Releasedatum vermutlich das diesjährige Black Friday Event bei LEGO zugewiesen.

Aber wird die Titanic nur bei LEGO verfügbar sein? Scheinbar nicht, denn jetzt hat JB Spielwaren das Set schon im eigenen Sortiment gelistet und verrät auch die Anzahl der Steine. Die Titanic soll demnach aus insgesamt 9090 Teilen gebaut werden und wäre damit zwar etwas „größer“ als das LEGO 10276 Colosseum mit 9036 Teilen, hätte aber deutlich weniger Teile als die LEGO 31203 Weltkarte mit 11695 Teilen. Damit würde die Titanic „nur“ auf Platz 2 der teilemäßig größten LEGO Sets landen.

Die Titanic besteht somit aus deutlich weniger Teilen als erwartet, was natürlich nur begrenzt wirklich Aufschluss darüber gibt, wie groß das Set im Endeffekt wirklich wird. Gerade am Rumpf könnten auch durchaus einige große Teile zum Einsatz kommen, die trotz der geringer als erwarteten Teilezahl eine beeindruckende Größe ermöglichen dürften. Der Teilepreis wäre mit rund 6,9 Cent pro Stein dennoch etwas höher als bei den letzten Sets aus der „World Building“ Serie. Wir rechnen allerdings mit einem Gewicht der Titanic deutlich oberhalb dem Gewicht des Kolosseums, was den Preisunterschied teilweise erklären könnte. Wir warten jetzt erstmal die offizielle Vorstellung der LEGO Titanic oder wenigstens erste glaubwürdige Infos ab, bevor wir darauf genauer eingehen.

Wenn die übrigen Gerüchte rund um das Set auf Instagram stimmen (z.B. hier und hier), könnte das Set eine Länge von rund 1 Meter haben. Eine Inneneinrichtung im Schiff soll es nicht geben, was auch aufgrund des Maßstabes kaum korrekt umzusetzen wäre. Außerdem könnte es am 20. Oktober einen VIP-Vorverkauf für das Set geben. Wir können zwar all diese Infos bisher nicht bestätigen, wollen euch diese Details aus der Gerüchteküche aber dennoch weiterleiten – genießt sie bitte mit entsprechender Vorsicht!

Fassen wir also nochmal alle Infos zusammen, die wir bisher über das Set haben:

  • Setnummer: 10294
  • Name: RMS Titanic ?
  • Anzahl Teile: 9090
  • Anzahl Minifiguren: Keine
  • Preis: 629,99 Euro
  • Preis/Stein: 6,9 Cent
  • Release: 1. November 2021
  • Altersempfehlung: 18+

Was denkt ihr über die neuen Infos zur hoffentlich kommenden LEGO Titanic mit der Setnummer 10294? Freut ihr euch auf das Release des riesigen Kreuzfahrschiffes, oder ist die geringer als erwartete Teilezahl für ein Dämpfer? Äußert eure Meinung gerne in den Kommentaren!

Über Lukas Kurth 1804 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 30 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

141 Kommentare

          • Dein Wille sei verstanden und beherzigt, aber es ist auch nicht so, als hätte sich LEGO dieser Form der Kritik nicht selbst ausgesetzt. Ich würde die Geschmacklosigkeit da weniger bei den Kommentaren sehen, auch wenn diese die von LEGO gebotenen Möglichkeiten in der Tat nicht ausschöpfen müssten. Aber Satire dieser Art wird sich wohl noch des öfteren zeigen.

          • War sicherlich nicht geschmacklos gemeint, aber das ist an sich wohl auch Geschmackssache, wie man es sieht. Ironisch vielleicht. Respekt für die Opfer habe ich schon.
            Bin dann doch gespannt wie das Set vorgestellt und gerechtfertigt wird.
            Bei Cobi dachte ich damals das so ein Set wie „Warsaw uprising“ unverschämt war, bis es sich erwies dass Cobi Polnisch ist.
            Ich frage mich nur: wenn der Titanic nicht gesunken wäre, wäre es denn auch so ein ikonisches Schiff gewesen dass es ein offizielles Legomodell hätte sein können?

          • @Jastein: Nein, denn dann hätten wir was von der RMS Olympic gehört, ihrem Schwesterschiff welches 1935 abgewrackt wurde.

          • @Jastein: Vermutlich wäre die Titanic selber nicht so Ikonisch geworden. Heute geht man oft davon aus, dass um sie damals ein riesen Hype stattfand, vonwegen grösstem Schiff. Dem war nicht so. Klar, jedes neue Schiff war damals etwas, man feierte die Feste zugespitzt gesagt, wie sie fielen. Aber die Titanic war die mittlere von drei Schwestern, die Olympic vor ihr war ein grosser Sprung (rund 100Fuss länger als die bisherigen Vorzeigedampfer des Empires, die Lusitania und Mauretania). Die Titanic war fast baugleich und der Unterschied lag in ein paar Optimierungen, die ihr etwas mehr BRT verschafften. Für die Gigantic (bzw. dann Britannic) wiederum waren wieder deutliche Upgrades die über Optimierung des Bauplanes hinausgingen vorgesehen. Die Titanic wäre ohne Unglück also sicher das bedeutungsloseste der drei Schiffe geworden. Und wie Kurt Thiim sagt die Olympic vermutlich für die Schiffsklasse das Vorzeigeschiff geworden.

            Da die Prominenz der Titanic aber halt zum Teil wirklich aus dem Unglück stammt (sagen wir es mal so, sie vereint mehrere Themen und alles was mehrere Themen betrifft hat mehr aufmerksamkeit), wäre durchaus denkbar, das den Job des Katastrophenschiffes ein anderes Schiff mit Katastrophe wahrnehmen würde. Die Lusitania z.B. wurde mit vielen sehr ähnlichen „Storys“ versehen. Statt John Jacob Astor war der reiche Edelmann dann halt Alfred Vanderbilt. Aber grob gesagt, all der Kitsch, als die Urban Legends, all das Drama, gab es auch bei ihr. Vielleicht hätte also die Lusi den problematischen Job. Aber auch die Empress of Ireland sank durchaus mit Drama, mit Stories und Urban Legends, also all dem was heute den Titanic-Mythos ausmacht (und auch teils problematisch macht). Ich befürchte, im Gegensatz zu Kurt Thiim, dass eines der anderen Katastrophenschiffe (Lusitania, Britannic, Empress of Ireland, Normandie, Andrea Doria etc. etc.) in der Rolle stünde, die heute die Titanic hat.

            Die Old Reliables wie Olympic oder Mauretania wurden zu ihrer Zeit zwar deutlich mehr rezipiert, aber sie sind heute schlicht abgewrackt und vergessen.

            Eine Lego oder Cobi-Titanic an sich muss aber nicht schon zynisch oder pietätlos sein. Die Titanic wurde durch ihr Unglück, aber auch dadurch, dass sie auch ohne dieses ein Sinnbild ihrer Zeit ist, zu einem – Achtung schwieriges Konzept folgt – Erinnerungsort. Ein Bezugspunkt (verschiedener) kollektiver Erinnerung(en). Oder anders gesagt, eine Titanic ist ein vielschichtiges Ding, sie ist Grab (geht gerne vergessen, wenn da Titanic-Memorabilien geborgen werden sollen), sie ist Mythos, sie ist technisch interessant (der Post ist schon lange, denkt euch weiteres nach Vorliebe) und all das gehört auch zu ihr, aber auch, dass auf ihr rund 1500 Menschen starben. Sprich als (erstaunlich) komplexer Erinnerungsort ist es bei vielem der Ton der die Musik macht. Ich nehme an, Lego wird den Ton treffen – sicher ist es wie alles zukünftige aber natürlich nicht.

  1. Hmmm, doppelt bis dreifach so teuer und teile wie bei der Titanic von Cobi und ungefähr gleich groß.

    Da ist man wirklich gespannt auf das Aussehen. Alles andere ist nur Spekulation sonst.

    • Ich würde die Länge mit extremer Vorsicht genießen. Mir kommt das etwas klein vor und da bei den Leakern auch die Anzahl der Teile nicht stimmte, stelle ich mal die gesamte Quellenbasis infrage 😉

      • Klein? Ich bekommen Angst!
        Ich hab schon klein Plan wo ich meine Cobi Titanic hinstellen soll? Geschweige denn eine Nimitz. Jetzt noch eine Titanic mit 1,5 m 🙁 aber es wäre schon cool 😀

      • @Lukas – Kommt drauf an wie groß der Eisberg wird, vielleicht aus lauter 1×1 und 1×2 Plates gebaut. 😉

        Aber stimmt schon, entweder wäre die Titanic aus lauter kleinen Teilen gebaut oder sie müsste so Richtung 1,20m oder so gehen.

        Bin mal gespannt, was das für ein Set wird. Wir brauchen halt Bilder, dann kann man richtig diskutieren.

        • Es ist hier ein bisschen was anderes, aber dafür muss ich etwas ausholen. Hier ist es so, dass ich die Infos der „Leaker“ von vornherein für mindestens teilweise falsch halte, weil die Anzahl der Teile eben nicht stimmt. Daher würde ich den Rest ihrer Infos auch mit Vorsicht genießen – steht ja auch deshalb extra fettgedruckt oben im Beitrag.

          Bei Peaches Castle war das zwar teilweise ähnlich, deshalb hatten wir den Beitrag auch extra noch als Gerücht veröffentlicht und nichts als Fakt dargestellt. Dennoch waren wir uns da deutlich sicherer, weil wir die Info zu Peachs Castle aus zwei verschiedenen Quellen hatten. Ich bin mir auch nach wie vor sicher: Die Info ist nicht ganz falsch, sie ist nur (teilweise durch andere, teilweise durch uns) „falsch zugeordnet“ worden. Was ich damit meine, sollte sich im Jahr 2022 klären 😉

          Dennoch werden wir in Zukunft nochmal genauer abklären, ob Infos aus zwei Quellen wirklich unabhängig voneinander sind, oder ob die Quelle dafür letztlich doch die gleiche ist, bevor wir einen Beitrag dazu veröffentlichen.

        • Du musst aber die UVP betrachten und die liegt meine ich bei 230 € für Cobis Titanic. Legos Titanic wird man auch für weniger als 630€ erwerben können. Von daher hinkt der Vergleich etwas.

  2. Hmm, da fällt natürlich im direkten Vergleich zum Kolosseum der Preisunterschied schon ziemlich auf. Allerdings könnte das Schiffchen auch eine Latte größer sein als das Gebäude. Muss aber nicht, auch bei so ’nem Schiff kann man viele Kleinteile verheizen. Man wird sehen. Billiger als ein Star Wars UCS ist es allemal noch.

    Dass die Teilezahl sich etwas abmildert, finde ich gar nicht schlecht. Diesen Größenwahnsinn muss man jetzt auch nicht übertreiben, selbst 9000 ist ja noch ein Kracher. Aber ich bin bei dem Ding ohnehin raus, kann schon gerade so das Kolosseum vor mir selbst rechtfertigen, und das ist ein Thema, das mich sehr interessiert und Teile die ich sehr gebrauchen kann. Für die Titanic-Fans freut es mich aber, dass man vernünftige Marktpreise dafür bezahlen darf und keine Zauber-UVPs.

    Ich bin trotzdem gespannt, wie es aussehen und gebaut sein wird. In dem Sinne freue ich mich schon auf neue Infos.

          • Aber man muss auch grundsätzlich sagen, dass Lego eine nahezu epische Serie hinlegt, wenn es darum geht große Erwartungen zu erzeugen und diese dann noch größer zu enttäuschen! Ich persönlich traue Lego alles zu, u.a. auch, dass sie mit blau-transparenten runden Einern die Teilezahl gewaltig anschieben und das Schiff selbst nur unwesentlich größer ist als das von Cobi. Wer kennt schon Cobi als echter Legofan!

  3. Das sind interessante Info’s, es ist doch aber wie immer mit den Gerüchten.
    Nix genaues weiss man nicht 😉
    Es gibt sicher wieder die Nörgler, die es ohne Details zu kennen zerreißen werden.
    Ich warte mal ab bis es aussagekräftige Bilder gibt und treffe dann meine Kaufentscheidung. Bis dahin nochm paar Mal den Film gucken und hoffen, das LEGO einen Eisberg, Jack‘ und Rose‘ Holzplanke oder auch das Streichquintett integriert 😉

  4. Ich warte mal. Habe hier die Titanic von Cobi und bin damit eigentlich recht zufrieden. Trotzdem will ich natürlich wissen, was Lego daraus macht (auch weil die Teilezahl wesentlich höher als die von Cobi ist). Einzig der Preis schreckt mich ab. Selbst mit Rabatten wäre dieses Set für mich nicht erschwinglich.

  5. Auf das Set bin ich echt gespannt. Nicht, weil ich es mir kaufen werde, ich habe schon eine Titanic. Aber ich frage mich, wo die Dänen bei ähnlicher Größe 3x mehr Steine als die polnischen Mitbewerber verbauen. Eventuell wird es ja nicht nur das Schiff, sondern ein großes Diorama mit Meeresoberfläche und großen Eisberg. Würde mir gefallen.

    • Ich denke dass LEGO z.B. viele kleine Slopes statt einen großen nutzt. Und genau das selbe bei den Tiles, und so weiter. Dann kommt da schon ne hohe Teile-Anzahl zustande. Denn Cobi hat teilweiße einfach größere Teile/Formteile im Sortiment.

      • In die Richtung wird es gehen, ja. Cobi hat für die Schiffe einiges an Slopes, die Lego nicht hat. 2×1, 3×1 und 4×1, jeweils 2 oder 3 Plates hoch, und noch einige andere.
        Und die Seitenflanke besteht aus großen 8×4-Fliesen. Lego hat zwar auch 6×6-Fliesen in schwarz, die sich hier anbieten würden. Die bekommen die aber nicht glänzend hin, siehe 76139. Da muss dann wieder auf die 2×6-Tiles ausgewichen werden, das treibt den Teilecount in die Höhe.
        Spezielle Formteile nutzt die große Cobi-Titanic nicht, alles brickbuild mit Standard-Teilen von Cobi. Nur die kleineren Versionen haben große (hässliche) Formteile.

    • Ich möchte nicht Schulmeisterlich klingen, aber bitte etwas mehr Pietät.

      Beim dem Unglück kamen Menschen um. Nicht wenige sogar. Man sollte den Respekt vor diesen Menschen nicht einfach so en passant über Bord werfen.

      Eine Titanic plus Eisberg Spielzeugset wäre genauso deplatziert wie ein World-Trade-Center Spielzeugset incl. zwei Boeing B767 dazu.

      Also bitte einfach nicht aus den Augen verlieren. Es starben Menschen und das nicht gerade auf angenehme Art. Scherze und Spieldioramenideen als bitte immer mit einem gewissen Grundmass an Pietät. Bitte!

      • Dann würde ich aber eine böse Überraschung nicht ausschließen. Das gesamte Thema schrammt ja bereits knapp an dieser Problematik vorbei. Zwar sehen die Polen viele Dinge nicht ganz so eng wie die Dänen (und bei COBI gibt’s in der Tat einen Eisberg), aber auch bei letzteren würde ich einen Eisberg nicht gänzlich ausschließen.

        Ich denke aber, LEGO kann durchaus auch zur historischen Aufarbeitung dienen, wenn man es vorsichtig angeht. Das 18+-Label bietet dafür eigentlich eine gute Möglichkeit. Man muss ja keine grinsende Minifig daneben stellen oder es als „Spieldiorama“ bezeichnen.

          • LEGO doch auch nicht.
            Die ganze mehr wie unglaubwürdige Scharade mit ‚kein Kriegspielzeug‘ kann sich Lego sparen.
            Wer ein Kolloseum und WK1 Sets (Sopwith Camel 10226) führt sollte sich nicht ganz so sehr als weißer Ritter aufspielen.

        • Doch, sicher gab es auch da schon entsprechende Anmerkungen. Ich werfe auch noch die 10226 Sopwith Camel in den Raum. Mit der wurden sicher mehr Menschen (absichtlich!) umgebracht, als auf der Titanic gestorben sind.

          • Naja, Luftkampf im 1. WK war zahlenmäßig noch eine recht überschaubare Sache… Also das war eine Veranstaltung mit paar Tausend Teilnehmern

          • Ja, es geht mir mehr um die Größenordnung. Die dürfte nicht so sehr auseinander legen (kleiner eine 10er-Potenz).

            Und mein Lieblingsargument bei sowas ist, warum sind Massenvernichtungswaffen wie Todesstern oder Thanos‘ Handschuh erlaubt, nur weil sie fiktiv sind.

          • Der Witz bei den WWI Fliegern war, dass die größte Gefahr von den Maschinen selbst ausging. Die meisten Piloten sind wohl eher daran gestorben, als an feindlichen Feuer.

      • Wer redet denn hier von einem Spielset? Da wird sicher keine Funktion verbaut sein, mit der man den Eisberg gegen das Schiff semmeln oder den Bug absenken kann. Das fände ich auch eher fragwürdig.
        Bei einem Ü18-Vitrinenmodell mit Wasseroberfläche und begleitenden Eisberg von Pietätlosigkeit zu sprechen, finde ich schon etwas weit hergeholt.

        Natürlich könnte man grundsätzlich überlegen, ob ein Titanic-Set angebracht ist. Klar, ohne den Eisberg ist es nur ein berühmtes Schiff, könnte man sagen. Und ohne die Flugzeuge sind die Twin Towers des WTC nur berühmte Wolkenkratzer. Wie wäre die Reaktion, wenn Lego die rausbringen würde, zB in der Architecture-Serie? Wo ist der Unterschied zur Titanic?

      • Wenn man so anfängt, wird es bei historischen Themen aber sehr schnell ganz dunkel. Mittelalter und Piraten sind damit eigentlich direkt aus Pietätsgründen komplett raus. Das war damals nämlich nicht gerade die größte humanitäre Phase der Weltgeschichte!

      • Man kann sich über einen Eisberg aus dem Jahre 1912 echauffieren und „witzige“ Bemerkungen gerne als pietätlos bezeichnen… nur wenn ich in den Nachrichten schaue, sterben täglich mehr Menschen durch Krieg, Hunger, Unterdrückung und Gewalt … 😣

          • Cancel culture ist so ein „ironischer“ Vorwurf, da er allzu oft dazu verwendet wird eigene Aussagen gegen Kritik zu immunisieren indem man die Kritik als solches diffamiert (also +/- canceled).

          • Soweit würde ich erst gar nicht gehen, der kommentierenden Person Cancel Culture vorzuwerfen (den Begriff und das Treiben unter diesem Begriff finde ich ja persönlich gar nicht gut, das ist aber eine andere Geschichte).

            Ich verstehe durchaus, warum man sich an den „Witzen“ gestört fühlt, dennoch würde ich das nicht direkt unter dem Banner der Pietätlosigkeit stellen (geschmacklos schon eher, auch wenn ich die „witzigen“ Kommentare mit einem Schulterzucken quitieren würde, weil auch eben LEGO eine Vorlage dafür bietet). Den Begriff finde ich einfach an dieser Stelle zu hart. Und außerdem mache ich mir mehr Sorgen um unser Heute und Morgen als zurückliegende Katastrophen (eben auch durch menschliches Versagen verursacht).

        • Ich echauffiere mich nicht über den Eisberg von 1912. Ich finde nur, dass der Tod von rund 1500 Menschen keine Witzvorlage (o.ä.) ist.

          Und ja, die Nachrichten sind voll von schlimmen Dingen, aber was hat das damit zu tun? Darf ich dich z.B. verhöhnen weil die z.B. Taliban gerade talibanen? Wohl kaum.

          • Dann bist du hoffentlich auch bei anderen Bereichen so konsequent, die LEGO released hat und noch releasen wird. Hoffentlich dann auch unter dem Begriff Pietätlosigkeit und dann auch hoffentlich Richtung LEGO (siehe Indiana Jones – vor allem die vergangene Reihe; bin ja mal auf die Sets zum nächsten Film gespannt; Figur mit Strick um den Hals; uvm.) 😉

            Und ja, ich sehe einen himmelweiten Unterschied zwischen dem menschlichen Versagen von vor über einem Jahrhundert und dem 20jährigen Versagen des Westens.

          • Doch, genau das. Deine Pietätsaussage war eine direkte Antwort auf meinen Post weiter oben. Da war nichts mit Witzen (o.ä.). Gar nichts. Ich schrieb nur, dass ich ein Diorama mit Meeresoberfläche und Eisberg begrüßen würde. Mehr nicht. Ein Eisberg, von 1912. Aus Plastiksteinchen. Darauf hast du reagiert (oder dich, um deine Worte zu nutzen, echauffiert). Schau noch mal genau hin.
            Witzposts kamen dann später.

          • Es ging mir nicht um Lego, es ging mir darum, das ich beim durchlesen der Beiträge einfach merkte, dass da gerade gewisse Arten von Jokes und gewisse Arten von Ideen sich mehrten. Darum wollte ich einfach einbringen, dass man sich das bitte doch zweimal durch denn Kopf gehen lassen soll, weil es möglicherweise echte reale 1500 Tote zu einer Witzvorlage reduziert.

          • Das verstehe und akzeptiere ich vollkommen. Um zukünftige Missverständnisse dieser Art zu vermeiden, beachte bitte Folgendes:
            – ganz unten „Kommentar hinterlassen“ erzeugt einen Kommentar, der sich nicht auf einen bestimmten vorherigen Kommentar bezieht
            – ein Klick auf „Antworten“ erzeugt eine direkte Antwort auf einen vorherigen Kommentar, in dem Fall meinen.
            Ersteres wäre also in dem Fall sinnvoller gewesen.

          • @Re:Kiss Mein Beitrag besteht aus zwei Elementen, einem Allgemeinen (vgl. Absatz 1-2 & 4) und einem Konkreten (vgl. Absatz 3).

            Ich finde Ideen wie Eisberg oder ähnliches(und damit hab ich offen gesagt als nächstes gerechnet: brechende Titanic) durchaus auch (potentiell) Respektlos.

            Ein z.B. bei Modellflugzeugen gab es eine Zeit lang 1:200er-Modelle von Flugzeugen die in ein Flugzeugunglück verwickelt waren. Die HB-IWF von SR111, die beiden MAS-77W, der Gimli-Glider und glaub ich sogar TWA 800. Ungefähr so würde ich Titanic mit Eisberg, gebrochene Titanic, WTC mit Fliegern, Kolosseum mit Christen und Löwen auch einordnen (ich habe bewusst mehr als deinen Vorschlag genommen, nicht um dir was zu unterstellen, sondern um Kontext zu schaffen).

            Aber ich fürchte, wir Bewegen uns mit jedem neuen Post mehr nach Offtopicstan. :-/ Darum nur noch soviel, es ging nicht gegen dich, aber durchaus gegen einen Aspekt der durchaus auch in deinem Post war. Ich denke nicht mit böser Absicht und ich will es auch nicht absolut Eng sehen, mir geht es wirklich nur darum, nicht vor Begeisterung/Humor zu vergessen, das es eine reale Katastrophe war, die reales Leid verursachte. Das vielleicht ein Joke oder eine Idee in dem Licht dann auch anders aussehen könnte.

          • Ich nehme das auch nicht persönlich. Wie auch, wir kennen uns nicht. Im Gegenteil, ich begrüße andere Meinungen und Diskussionen über eben diese. Genau dafür sind Kommentarspalten doch da. Wäre ja doof, wenn alle immer nur in eine Richtung denken.

  6. Also unter 10.000 Teilen ist etwas schade. Aber lieber Qualität in der Optik statt Quantität bei der Teileanzahl. Also alles gut 🙂

    Ich bin sehr gespannt auf die Titanic. ViP Vorverkauf ab 20. Oktober heißt, dass die doppelte Punkte Aktion wohl davor sein dürfte. xD

  7. Sicher ein Set für das man Platz braucht, und daher scheiden doch viele als Käufer aus.
    Genauso wie das Kolosseum. Ich mag solche riesigen Sets nicht. Die Cobi Titanic Größe war optimal. Und 629€ für ein Lego Set ist eine extrem hohe Hürde, egal was man dafür bekommt. Das Set wird es auch in 3 Jahren noch geben, und vielleicht will man es dan gar nicht mehr. Also keine Panik wegen der Titanic.

  8. Mich machen die Angaben „9090 Teile“ und „Länge: 1m“ etwas stutzig. Wo sollen die Teile alle hin? Die Cobi Titanic ist, wie schon erwähnt, auch ca. 1m lang, hat viele Kleinteile und besteht aus nicht mal 3000 Teilen. Ist da noch ein großer Eisberg und ein Quadratmeter Wasseroberfläche dabei? Dann könnten die Angaben passen.
    Bin gespannt…..

  9. Puh, irgendwie kann ich mir das ganze noch nicht so vorstellen und es ergeben sich für mich einige Ungereimtheiten. Ich hab die Version von Cobi zu Hause. Die hat knapp 3000 Teile und ist auch schon über 90 Zentimeter. Da frag ich mich wo die zusätzlichen 6000 Teile hinsollen wenn nicht in einem größeren Maßstab.

  10. Na gut, wieder neueste Neuigkeiten aus der Luxus-Eliteklasse und da bin ich sowieso raus. Ein schickes Schiffchen mit 1500 Teilen oder sowas wäre mir sympathischer gewesen. Vielleicht doch ein Grund, mal wieder was von COBI zu kaufen. 😀 Ich hoffe nur, dass man sich dann nicht wieder im LEGO-Store fadenscheinige Ausreden anhören muss, weil andere Sets nicht lieferbar sind, weil die Maschinen rund um die Uhr die fünf Bazillionen Teile für all die Großmodelle herstellen müssen…

    • Historisch korrekt müsste die Titanic aus 1909 Teile (Bau) oder 1912 Teile (Letzte Reise) gebaut sein – like the Apollo Staurn V (1969 pcs).

      Wieso LEGO wieder mit Gigantomanie um sich wirft, ist mir auch unverständlich. Hätte auch lieber längere Produktionszyklen für bestehende Sets und somit ausreichende Verfügbarkeit in den Läden. Diese Verknappung wegen des monatlichen Größenwahns durch Rausballern von einem 18+-Set nach dem anderen finde ich gelinde gesagt sch…lecht.

  11. 630 Euro für ne Lego Titanic….na dann…Soooooo spannend ist eine Titanic dann auch wieder nicht. Da ist der Teilepreis letztendlich auch unwichtig. Außerdem werden ja 2000-3000 Teile in lime, lila und pink sein, um den großen Innenbereich geschmackvoll auszukleiden! Da sind dann auch 6,9 Cent noch zu viel!

  12. Ich freue mich auf das Modell, auch mit 9000 Teilen.
    Ich hoffe auf Rabatte nachdem es einige Zeit auf de
    Markt war, wenn es die üblichen Verdächtigen Ketten in die Finger kriegen als teilexklusives Set (das wird es doch wohl hoffentlich oder?).

    Pietätlos ist es für mich eher dann, wenn man ahistorisch oder verherrlichend, oder das Ganze ins Lächerliche oder Spasshafte verkehrt. Ein Standmodell 18+, ob mit oder ohne Eisberg geht in Ordnung denke ich. Aber eine Blaupause ist das nicht per se, ich würde Spielsets von menschengemachten Katastrophen wie 9/11 nicht befürworten, genausowenig wie von Naturkatastrophenszenarien („der Untergang Pompejis“ oder so etwas). Aber es ist sicher nicht ganz einfach wo hier die Grenze des guten Geschmack oder der Pietät verläuft.

    Klugsch*****modus: Es war kein Kreuzfahrtschiff! 🙂

  13. Die Differenz zwischen der gerüchteweisen Teileanzahl von 12.000 und den genannten 9.090 ergibt sich wohl daraus, dass LEGO den Ständer nun doch verschlankt hat (sofern es überhaupt einen gibt) 😜

    Außerdem erwarte ich für ein premiumhaftes Displayprodukt, dass die Namens- und/oder Infoplakette bedruckt ist und nicht mit Sammelstickern gelöst wird, an die der Zahn der Zeit nagt.

    • Viel Glück beim erwarten 😉
      Böse Zungen würden behaupten, dass die Plakette auch *schon* bei einem 200€ Set als Druck drin sein sollte. Das sieht man in Billund nachweislich anders.
      Viele Grüsse

      • Hoffnung am Eisberg zerschellt …

        War nicht ernst gemeint von mir, ich weiß ja inzwischen was LEGO so mit der treuen Fanbase so treibt (aber vielleicht erhört LEGO ja einen mal, wenn etwas genug wiederholt wird?) 😉

    • Wieso denn, der Preis ist für Premium voll gerechtfertigt* – 1A Qualität mit Farbabweichungen in den Weißtönen – von Käseweiß bis Cremeweiß ist alles dabei**. Dazu noch einen schönen glatten Stickerbogen 😉

      (*tatsächlich ist der Preis im Preisgefüge des höchstheiligen LEGOversums durchaus im günstigen Rahmen zu verorten)
      (**davon kann ich ein Liedchen von meinem ersten MOC singen, alles neue Teile über SuT gewesen)

  14. Ich hab was übrig für Schiffe aber ich glaube nicht das ich mir die Titanic holen werde.
    Ich gehöre aber tatsächlich zu den Menschen die etwas enttäuscht sind das die Titanic teilemäßig jetzt kleiner wird. Was aber wieder die Möglichkeit eröffnet das ein Star Wars Set das größte Set wird 😃😃

    • Da bin ich ganz bei dir, auch ich finde es fast ein wenig schade, dass die Teilezahl kleiner wurde (Anmerkung meinerseits, zuerst schrieb ich unbemerkt „gesunken ist“, beim nochmals durchlesen fiel mir auf, dass diese Formulierung etwas heikel, da etwas [zwar ungewollt aber trotzdem] pietätlos wäre) und der im Raum schwebende bescheidene Meter drückt noch mehr an meinem Herz. Eine Titanic in ca. 1:200 (aka ca. 135cm) wäre für mich ein non plus ultra, schliesslich hab ich zwei Messing-Altantikliner in dem Massstab rumstehen, eine Plastikgrössengenossin hätte einfach gepasst.

      • Ich hatte mal eine aus Pappe.
        Das war so eine Art Bastelbogen und die hatte über 120cm Länge.
        Aber Messing hört sich auch sehr interessant an.

        • Ich glaub daran kann ich mich erinnern, das war glaub ich ein Wasserlinienmodell? In Plastik gab und gibt es sie ja in Massstäben… nach 1997 wurde ja jeder Titanic-Artikel den man neu Auflegen konnte aus dem Archiv geholt und diverse neue geschaffen. Puzz-3D hatte auch eine. In Zürich fuhr ein Titanic-Tram (Werbung für eine Ausstellung), das dann aber sofort in H0 nachgebildet wurde um auch eine Titanic für die Modellbahn zu haben. Die Menge an Büchern damals war auch Lawinenartig und von jeder Quali was dabei (unvergessen ein Buch das so unglücklich übersetzt war, dass im Bauch der Titanic tausende Feuerwehrmänner arbeiteten…).

          Für eine meiner Messingladies ist die Titanic aber ein Fluch, ein jeder der meine RMS Lusitania sieht, sagt sofort: „Das ist doch die…“ und da muss ich dann gleich mit „Sag das Wort ja nicht, sonst gibt’s Hausverbot“ intervenieren.

          Aber genau wegen dieser damaligen Flut an Titanic-Nachbildungen war meine Begeisterung irgendwie gross als die Gerüchte viel Grösse/Teile „versprachen“, das wäre doch etwas irgendwie neues gewesen. Entsprechend jedes Gerücht, dass Zentimeter kosten könnte eine Träne :‘-(

      • @uhuru & pietätslose Formulierungen-aus Versehen: Weiter oben ist dir das schon mal passiert: „Man sollte den Respekt vor diesen Menschen nicht einfach so en passant über Bord werfen.“

        Also mach‘ dir nicht so viele Gedanken, das kann immer mal passieren 🙂

      • Ich finde grundsätzlich darf sich jeder seine Pietätlatte selbst irgendwo hinlegen, sollte aber auch anderen zugestehen, wenn sie aus verschiedenen Gründen vielleicht niedriger angesetzt wird. Aus heutiger Sicht würde z.B. „Life of Brian“ (die älteren werden sich erinnern) wahrscheinlich einen Shitstorm sondergleichen unter den politisch korrekten Gutmenschen dieser Welt auslösen. Z.B. waren nämlich Steinigungen im alten Rom eher unlustig! Ich finds trotzdem lustig, wenn mal wieder der Pursche zu Poden geworfen wird. 😉 Humor, Satire und Ironie muss in meinen Augen mehr erlaubt sein als bei ernsten Aussagen und somit darf man tendenziell auch über die Titanic Witze machen ohne automatisch pietätlos zu sein!

  15. Für den Preis muss Lego auch was liefern. Vielleicht erwarten uns dann noch Jack und Rose als Minifiguren. Wenn es denn welche dazu gibt. Bin auf jeden Fall gespannt auf das fertige Modell.

  16. Finde es faszinierend wie man sich so über ein Schiff freuen kann. Ich habe nichts für eine Titanic über.
    Aber es scheint ja relativ viele zu geben die es kaum abwarten können.

  17. Ich glaube immernoch dass es einen schönen Zug geben wird 🙂
    Oder eine riesige Sehenswürdigkeit.
    Wir werden es sehen, oder es wir dei Queen Marry 😉

  18. Bin super gespannt, was für ein Set uns da erwartet 😀
    Scheint ja in der Tat etwas ‚Schwimmbares‘ zu sein 😉

    Eine Umsetzung des großen Ozeandampfers wäre toll – auch ohne Inneneinrichtung…
    Mal abwarten, was sich Lego ausgedacht hat.

    Mit über 9.000 Teilen lässt sich schon etwas Schickes basteln.
    Bei über einem Meter Länge wäre zudem ein Modular-Bau sinnvoll 😉

    Eines sage ich allerdings gleich: Celine Dion darf beim Aufbau gerne singen, aber es ruft keiner ‚Ich bin der König der Welt‘ 😀

  19. Ein völlig irrwitzige Diskussion hier.
    Schon beim 10290 konnten wir erleben, dass nicht jedes Gerücht stimmen muss. Nur weil jemand vor einigen Wochen meinte, es sollen 12k Teile sein, fragen sich jetzt alle warum Lego 3k Teile einspart.
    Lukas selbst sagt hier mehrfach, dass die Faktenlage noch recht dünn ist.

    Wie Sanchy schon sagt, die ganzen Kommentare hier würden völlig ins Leere laufen, wenn wir eine Queen Mary 2 sehen werden. Würde ich persönlich feiern.

    • Ich…hab aber auch noch keinen hier gesehen, der sich fragt, „warum LEGO 3k Teile einspart“. Das scheint hier schon allen klar zu sein, dass das Gerücht einfach falsch war. Ich glaube der Irrwitz muss dir wohl in einem anderen Blog über den Weg gelaufen sein. 😉

  20. Die Titanic war ein „Transatlantikliner“, kein „Kreuzfahrschiff“, wie in dem letzten Satz behauptet wird. In so einer AIDA-Kiste mächte ich keinen Sturm auf der Nordatlantikroute abwettern müssen.

    Abgesehen davon kommen mir die Zahlen arg unglaubwürdig vor. Rund einen Meter lang, aber mehr als 9000 Teile? Ich habe mehrere Dutzend Schiffsmodelle entworfen, die alle länger als einen Meter sind und für keines habe ich derart viele Steine gebraucht. Normal ist da eher die hälfte. Selbst das Modell meiner Bismarck, die 1,26 cm lang ist und bei der ich sogar die innenliegenden Maschinenräume nachbebildet habe, kommt auf nicht mehr als 8000 Teile. Mit einem kleineren Schiff über 9000 Teile zu erreichen, erscheint mir völlig utopisch.
    Aber wenn das Schiffsmodell im Maßsstab 1:200 gebaut ist, den ich bei meinen Modellen auch verwende, kommen wir auf 135 cm länge. Da erscheint mir eine derartige Teilezahl schon plausibler.

  21. Glaube kaum, dass die Lego Titanic an die von Cobi rankommen wird. Zunächst ist sie dreimal so teuer, zweitens werden bestimmt wieder zig Aufkleber dabei sein, die das Modell entwerten und drittens hat Cobi einfach die Expertise bei Schiffsmodellen. Die bauen die Rümpfe mit Slopes, die es nur bei Cobi gibt. Lego wird dafür bestimmt irgendwelche Formteile verwenden.

  22. Der polnische Mitbewerber muss ja bei der Menge der Referenzen hier in der Kommentarspalte mindestens hundertdrölfzigtausend dieser Titanic-Modelle abgesetzt haben. Erstaunlich, wie solche Diskussionen immer mit Verweisen auf die Konkurrenz gekapert werden, wo doch der Großteil der AFOL mit „Keine Fremdsteine!“ hausieren geht wie andere Leute mit ihren Nahrungsmittelunverträglichkeiten …

  23. Die wird innen wieder so Bunt sein wie ein Einhorn…
    Lego bringt die letzte Zeit nur noch krasse Rohrkrepierer auf Weltklasse Level. Ob man das bunte dann auch nach außen durchsehen kann?
    Schlimm.

  24. Habe den Leak gesehen, und bin begeistert vom Modell! Zuvor dachte ich ich könne es wohl verpassen, aber nun möchte ich es doch gerne irgendwann kaufen. Definitiv besser als Cobi, mit vielen Details, und der Rumpf ist sehr schön gebaut. Hoffentlich ist is nicht allzu hoch, dann passt es oben auf dem Schrank.

  25. Habe das Bild auch bei Insta gesehen!
    Das Teil sieht echt super aus!

    Wenn alles gut läuft werde ich mir eine kaufen und bauen und anschließend zerlegen, damit mein Vater auch nochmal den Bauspaß hat! 🙂

  26. Ist sicher nicht meins, da nicht mein Thema, und nicht meine Preis- und Größenklasse.

    Zum Leakfoto: Die Rumpfform schaut schön aus, irgendwie besser als bei Cobi. Steinpreis scheint soweit an sich in Ordnung, allerdings immer noch die Frage wie im Inneren die 9000 Teile versteckt sein sollen.

    Was aber nicht sein musste: Schon mind. ein offensichtlicher unnötiger blauen Pin
    *Duckendweg*

    • Stimmt, der blaue Pin, jetzt wo sie doch z.B. auch den grauen dreier hätten. Zum Schiffsrumpf, so sieht er schick aus, so von vorne seitlich mit Massen an Fliesen und Lampensteinen. Die Frage ist halt, wie sieht er unten und von hinten aus. Es wurde halt die beste Seite/Perspektive fotografiert. Ich werde mir das Teil auch maximal im Store aufgebaut ansehen, preislich und platztechnisch steht das Set bei mir nicht zur Debatte.

  27. Schönes Modell, sprengt aber leider meinen Finanzrahmen. Über 600€ kann ich vor mir selbst einfach nicht rechtfertigen. Bin eh am überlegen das Hobby Lego massiv zurück zu fahren, denn durch die immer hochpreisigeren Sets wird es echt schwer.

  28. Das Leak-Bild von Promobricks sieht schon durchaus nett aus. Für den Rumpf scheint wieder der neue Riesenslope aus dem Porsche und dem Pickup zum Einsatz zu kommen. Ich war zwar nach den totalen Hype-Kommentaren auf Eurobricks ein klein wenig, sagen wir ernüchtert von den Bildern, aber am Ende ist es halt auch immernoch ein Schiff und ich bin da vielleicht einfach nicht so im Thema. 😉 Für die Größe scheint es aber schon gut getroffen zu sein. Kaufen werde ich’s natürlich nach wie vor nicht, aber cool werden wird es schon, denke ich.

    Ich habe jetzt nicht so den Vergleich zum COBI-Modell (aber da gibt’s ja, wenn es denn endlich offizielle Bilder gibt, dann sicher bei StoneWars einen schönen Slider), aber ich habe gehört, da soll ja etwas mehr mit Drucken gearbeitet werden. In dem Sinne sind die gebauten Details für Fenster und dergleichen auf jeden Fall eine gute Nachricht und ein gutes Statement (allerdings bei 9000 Teilen auch irgendwo zu erwarten). Die Länge ist natürlich krank, aber in anbetracht der Teilezahl auch irgendwo nötig und dürfte den Leuten, die Angst vor weniger als 1 Meter hatten, vielleicht erstmal etwas helfen.

  29. Man kann nur hoffen, dass es nicht exklusiv bei Lego bleibt und dann mit Rabatten erhältlich ist. Für 630 Euro dürfte es ca. 4725 VIP Punkte (31,5 Euro) geben, bei doppelten VIP Punkten im November könnte man die Titanic dann für „nur“ 567 Euro schießen. Vielleicht werde ich dann schon schwach, denn von einer Lego Titanic träume ich seit mehr als 20 Jahren 😅

  30. Der Leak sieht schon sehr gut aus, auch wenn für meinen Geschmack der Bug etwas zu spitz zuläuft. Aber sonst optisch top. Bin gespannt, ob die Fensterreihe unter der Galerie brickbuild, printed oder mit Stickern realisiert wurde. Gleiches gilt für den goldgelben Streifen, den Cobi bei seiner ansonst nahezu perfekten Titanic leider weggelassen hat.

    Die Frage nach einer gedruckten oder mit Sticker gelösten Plakette ist wahrscheinlich auch beantwortet: Es gibt keine. Zumindest ist keine zu sehen.

    Wenn die 123cm stimmen, entspräche das einem Maßstab von fast 1:200, nice! Ich bin aber auch weiterhin nicht bereit, über 600 Euro dafür auszugeben. Die verschwende ich lieber woanders 🙂

    • Auf der geSNOTeten Fliese (oder Slope) ganz vorne wird das schon ein Print oder Sticker sein. Der restliche Streifen dürfte aber einfach eine Schicht Platten sein. Man wird aber wohl mit Bright Light Orange oder geld statt gold leben müssen, weiß nicht was es im Original ist.

      Mit etwas Glück bekommt das Ding aber nicht nur JBSpielwaren sondern auch die restliche Welt und du brauchst im Leben keine 600€ abzudrücken. Wenn das wirklich im freien Handel landet, darf man es eigentlich nicht kaufen solange keine 4 vorne dran steht (ja, er hat „darf“ gesagt“). 😉

      • Vermutlich weiss man die Farbe des Streifens heute nichtmal mehr exakt. Die von mir verfluchte Prä-Pantone-Matching-System-Ära. Wobei, würde jemand sich am Colorit des Streifens stören, sollte man nicht erwähnen, dass die Schornsteine der White Star Line in einem (nichtmehr exakt bekannten) Ocker waren.

        Aber einem Lego verzeihe ich eine gewisse Farbschablonierung doch gerne. Der 10242 war ja auch nicht in echtem BRG (okay, auch das so ’ne Farbe, die nichtmehr so ganz genau bekannt ist/wohl nie war)

  31. Hervorzuheben ist, das die Beiboote gebaut sind. Etwas schwach ist, das die Schornsteine (wie es aussieht) einen kreisrunden Querschnitt besitzen und somit vom Original abweichen.

  32. Ich werde meine mit Licht aufgerüstete Cobi-Titanic in Ehren halten. Die hat zwar weniger Teile und ist zwangsläufig bei den Kränen und Fenstern etwas weniger detailliert, aber für 170€ die ich bezahlt habe, immer noch majestätisch genug. Da ist das Lego-Teil kein Mehrwert, der mir den deutlich höheren Preis wert ist.

  33. Ups, das wird groß, teuer und wie ich es mir vorstelle sehr schön. Ich freue mich sehr auf die Bilder, auch wenn das Set außerhalb meines Budgets liegt

  34. Ich werde mit diesen detailgetreuen Modellbau-Formaten von LEGO einfach nicht warm … am Ende sieht es aus wie Revell (halt ein Plastiknachbau) und lässt sich nicht bespielen …

  35. Das Leakbild sieht schon hammer gut aus, aber 600€ ist auch ein stolzer Preis, denn ich wohl nicht löhnen werde, nicht weil ich nicht denke das sie das Geld wert wäre, sondern weil sie im moment nicht interessant genug ist – da stehen noch ganz andere Sets an.

    Was mir aber gerade einfällt, ….warum hat Lego sich gezielt für die Titanic entschieden, und NICHT die „RMS Olymbic“ benutzt, Schwesternschiff der Titanic, gleicher Aufbau aber ohne dem schweren Erbe gesunken zu sein oO

    • Wohl weil die Titanic aus heutiger Sicht der am meisten rezipierte Nordatlantik-Liner ist. Die Olympic ist seit ihrer Verschrottung beinahe vergessen, zur Fussnote degradiert. Zur Fussnote in Titanicbüchern notabene. Wobei nicht wenige Titanic-Bilder ja die Olympic zeigten und die heutige Rezeption der Old Reliable primär die ist als Schwester der Titanic (ich würde um Seelen mit meiner Grosstante wetten, dass das RMS Olympic Plakat im nahe gelegenen Geschäft für historische Plakate nicht CHF 7500.- kosten würde, wäre die Olympic nicht das Schwesterschiff der Titanic).

      Aber einer Umsetzung als Olympic sollte technisch nicht allzu viel im Weg stehen, die Unterschiede beschränken sich ja auf das vordere A-Deck. 😉

      • Mir ging es im Kern eher darum, das Lego in seinen ethischen Richtlinien und all dem Zenober den sie gerne veranstallten, wenn es um Kirchen und Modelle geht die auch militärischen Zweck haben und somit mit Tot und Verderben in Verbindung steht ….hier bei dem Set nicht sagt „Machen wir nicht weil soviel Leute dabei starben“ – die Titanic ist ein Kultobjekt und oft verwurstet, das stimmt – hier aber hätte Lego es sich in Bezug auf ihrer firmeneigenen „Sensibilität“ auch schwer einfacher machen können, indem sie zwar ein titanisches Modell haben, das sich sicher viele Afols seit Jaaahren wünschen, es aber olympisch beziffern und somit ihre Hände im reinen Weiß einer Tischdecke des Speisesaale der ersten Klasse baden …falls mir jemand in meinen Gedanken folgen kann ^^

          • Genau das habe ich auch gedacht. Ich bin wirklich froh, dass die Moderation auf dieser Seite erheblich besser ist und uns hier einiges an Ausfällen erspart bleibt.

        • Ich erkenne deinen Gedankengang und kann ihn auch zum Teil nachvollziehen.
          Die Titanic ist natürlich mit dem Unglück verbunden. Man könnte spekulieren, ob sie nur eine Randnotiz inzwischen wäre, wie die Olympic, hätte es das Unglück nie gegeben.
          So wird man sich halt immer an die Schicksalhafte Begegnung mit dem Eisberg erinnern.

          Doch wo zieht man da die Grenzen, auf Lego bezogen?
          Vielleicht ja dann schon beim McClaren Senna, weil das Auto nach einem tödlich verunglückten Formel 1 Fahrer benannt wurde?

          Ich, für meinen Teil, sehe die Titanic als Stück Geschichte an. Als Warnung an den Menschen, dass die Natur doch am längeren Hebel sitzt.

          Mich hat das geleakte Bild dazu inspiriert, mir mal wieder eine Doku zur Titanic anzusehen. Vielleicht werden auch andere, womöglich sogar auch Kinder (wenn sie es im Store oder Netz sehen) davon ähnlich angestachelt und lernen was dabei.

          Vielleicht eine sehr romantisierte Vorstellung, aber u.a. deswegen sehe ich auch eine Daseinsberechtigung für eine Lego Titanic.

  36. jo, sieht gut aus, die im Vergleich zu Cobi höhere Teilezahl schlägt sich in Details nieder, nicht nur in der Größe. Wird irgendwann zu mir finden, aber sicher nicht so bald – kommt Zeit, kommt 2nd-hand.

    Die Frage ist eher, ob ich irgendwann doch anfange, Sets auch wieder zu verkaufen. Ich hab eine recht effiziente Lagerungslösung und nicht wenig Platz, aber so langsam wird’s zur Belastung.

  37. Über einen Meter und auf einem Präsentationsständer – das klingt nicht nach einer Modular-Bauweise… 😉

    Gesehen habe ich das Leakbild noch nicht, aber da ich mich kenne weiß ich, dass ich das Teil, wenn es nicht total unterirdisch daherkommt, haben muss 😀

    Bleiben zwei mittelschwere ‚Probleme‘: Wie finanzieren und wo lagern?

    Nun ja, bis zum 20. Oktober habe ich ja noch Zeit, diese Aspekte in ausgiebiger Einzeldiskussion zu betrachten und mit mir zu erörtern 😉

  38. Leakbild schön und gut. Zeigt halt die Vorderseite der Verpackung. Und auf der ist das Modell immer aus dem best- und schönstmöglichen Blickwinkel, mit Highlights verschönert, zu sehen. Bin auf weiteres Bildmaterial (und auf die Bauanleitung) gespannt, wie letztendlich der Rumpf gebaut ist.

  39. Ein Bild von manor.ch war die Cobi Titanic, hat man am Rumpf genau gesehen. Aber das Bild von BrickTastic und eins aus Hong Kong sahen schon eher nach Lego aus. Allein von Vorderseite einer Packung kann man allerdings wenig Rückschlüsse ziehen, das kann alles bearbeitet sein. Wie auch immer, kaufen würde ich sie sowieso nicht, da ich bereits die grosse von Cobi gebaut habe. An das Know How für den sicheren Bau eines so grossen Schiffes ohne Formteile kommt Lego kommt nicht heran.

    • Warum sollte LEGO da nicht dran kommen?

      Ich finde die große COBI Titanic sehr chic, aber das geleakte Bild zeigt mir ein detaillierteres Schiff und einen sehr gelungenen Übergang zum Bug und das trotz weniger Slopealternativen im Vergleich zum polnischen Hersteller.
      Bei der Stabilität sehe ich keine Geheimnisse, die verhindern, dass LEGO ein stabiles Modell bauen sollte, welche sollten das sein?
      Mir gefällt die LEGO Variante tatsächlich noch etwas besser, was ich auch nicht unbedingt erwartet hatte, die Messlatte lag schon sehr hoch.

    • also wenn ich mir andere große Konstruktionen von Lego ansehe mach ich mir da eigentlich keine Sorgen – stabil genug für mich.
      Gerade bei großen Modellen ist es ja nicht so, dass man Stabilität für Detailreichtum opfen muss.

  40. Ich finde die Titanic sieht schon gut aus, jedoch ist es kein Schiff für mich. Ich hätte da lieber eine neue Einschienenbahn als Nachfolger für den Airport Express oder die Space Einschienenbahnen, für die würde ich sofort zum VIP Verkauf bestellen

  41. Ich hätte sie schon echt gerne – aber Preis und Platz, ach je 🙁 Vielleicht sollte ich doch erstmal die grosse Cobi-Titanic von meinem POS-Stapel lassen…!

  42. Das geleakte Bild zeigt ein echt schönes Modell. Obwohl ich von Anfang gesagt habe, dass ich mir die Lego-Titanic nicht kaufen und stattdessen die von Cobi erwerben werde, hat es mich doch wieder etwas unsicher gemacht. Was mir besonders gut gefällt, ist der gelbe Streifen zwischen Ober- und Unterdeck, der zum Farbschema der White Star Line Schiffe gehörte. Der fehlt bei Cobi leider ganz. Dafür ist die Farbe am letzten Slope eine andere als bei den Plates. Möglicherweise ist es auch ein Sticker. Das wäre sehr bedauerlich und aus meinen Augen wertmindernd. Der blaue Pin am Mast ist es in jedem Fall für mich. Das sieht bei einem Displaymodell einfach mies aus.

    Neben der gelben Linie sind auch andere Dinger durch die höhere Steineanzahl natürlich besser umgesetzt. Andererseits habe ich nicht vor, jemals für ein Set mehr als 300€ auszugeben. Ich denke, das ich das auch weiterhin beibehalten und mir die Cobi-Titanic beschaffen werde. Bei dem großen Preisunterschied muss man nur mit kleinen Kompromissen leben. Natürlich werde ich dennoch weitere Bilder, auch von einem gemutmaßten Innenleben, abwarten und mich dann letztendlich entscheiden.

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.