LEGO Star Wars UCS 2021: Erste Infos zum Gunship!

LEGO 75309 Gunship Star Wars

Update (18. März 18:00 Uhr): Das UCS Gunship wird noch dieses Jahr auf den Markt kommen, das bestätigt jetzt Jay’s Brick Blog. Auf seiner Website berichtet Jay, dass er bei einem Roundtable mit dem LEGO Star Wars Team dabei war, liefert uns ein paar neue Informationen und bestätigt unserer Gerüchte zur Umsetzung des Clone Wars Raumschiffs.

Ein konkreter Termin wurde noch nicht verraten, aber nachdem das Gunship im letzten Jahr als Gewinner einer LEGO Ideas Umfrage hervorgegangen ist, wird das Set noch 2021 auf den Markt kommen. Betrachten konnten es die Teilnehmer der Präsentation noch nicht, aber es wird berichtet, dass das Set eine beachtliche Größe haben soll. Das LEGO UCS Set wird wohl deutlich größer als alle vorherigen Umsetzungen sein, was auch für unsere Prognose von einem Verkaufspreis von 349,99 US-Dollar und die Setnummer 75309 spricht.

Die Ausmaße des neuen Gunships werden auf Hoth Bricks als „Couchtisch-Größe“ beschrieben und als „zu groß für ein Regal“. Das unterstreicht auch die Wahl der Cockpit-Scheiben, die aus dem LEGO Element 50986 mit neuer, roter Dekorierung gebaut sein sollen.

 

LEGO 50986

Obwohl das Gunship demzufolge nicht im Minifigurenmaßstab gebaut sein wird, hat das LEGO Star Wars Team bestätigt, dass es inklusive Minifiguren kommen wird, die dann aber bei dem Set der Ultimate Collectors Series nur den Zweck der Dekoration erfüllen. Welche das sind, wurde nicht verraten.

Die neuen Informationen geben zwar weiterhin wenige Details preis, jedoch bestärken sie unsere Vermutungen zu den zukünftigen LEGO Star Wars Sets. Sobald es weitere Informationen zu den kommenden UCS Sets gibt, erfahrt ihr sie hier.


Originalbeitrag (12. Januar 2021): Vor einigen Tagen kochte die Gerüchteküche hoch, was die LEGO Star Wars UCS Sets für das Jahr 2021 angehen. Es war von einem Death Star II mit über 11.000 Teilen die Rede und viele LEGO Fan Seiten berichteten international darüber. Aber kommt wirklich ein solch riesiger Todesstern? Wir wollen einen Blick auf die Sets der Ultimate Collector Series für dieses Jahr werfen.

Als die Gerüchte die Runde machten, haben wir sehr viele Nachrichten bekommen, warum wir denn nicht darüber berichten würden. Schließlich sind wir ja auch stark im LEGO Star Wars Bereich verwurzelt und definitiv nicht weniger erpicht auf News rund um LEGO Star Wars als der Rest der Welt. Allerdings haben wir uns (wie auch schon bei den Gerüchten rund um ein UCS Imperial Shuttle letztes Jahr) dazu entschieden, erstmal die Füße still zu halten, uns genau umzuhören und ein paar Informationen zu den LEGO Star Wars UCS Sets 2021 einzuholen, bevor wir blind auf den Zug der Gerüchteküche aufspringen.

Und auch dieses Jahr scheint sich das abzuzeichnen, was schon letztes Jahr passiert ist: Wir halten einen entscheidenden Teil der Gerüchteküche rund um die kommenden UCS Sets für falsch und erwarten etwas anderes. Aber der Reihe nach…

Kurz noch ein Disclaimer: Zum aktuellen Zeitpunkt können wir an vielen Stellen nur spekulieren. Bevor LEGO die Informationen nicht offiziell bestätigt oder erste Bilder auftauchen, sind bitte alle Informationen als Gerücht zu betrachten.

Allgemeines zu den kommenden „UCS Sets“

Dieses Jahr ist (wie so oft bei LEGO) alles ein bisschen anders. Es scheint so, als würden dieses Jahr sogar drei „UCS Sets“ erscheinen. Ich setze hier das „UCS Sets“ bewusst in Anführungszeichen, denn noch ist nicht endgültig bestätigt, ob alle drei Sets wirklich Teil der Ultimate Collector Series sind.

Rein theoretisch könnten auch Sets aus der Master Builder Series dabei sein (was wir allerdings für sehr unwahrscheinlich halten), oder aber es handelt sich um anderweitige D2C Sets, die weder den UCS-, noch den MBS-Schriftzug tragen. Oder aber, es könnte auch ein sehr großes Set dabei sein, das sogar in den freien Handel kommt.

Dazu kommen übrigens einige weitere Sets, die den 18+ Schriftzug der LEGO Sets für Erwachsene tragen. Vermutlich erscheinen diese anderen Sets auch im freien Handel, eventuell sind aber auch einige kleinere Sets „halb-exklusiv“, wie aktuell z.B. der LEGO Star Wars 75274 TIE Fighter Pilot Helm. Ihr seht: Es wird etwas unübersichtlich… 😉

Fakt ist: Es sind aktuell drei sehr große Sets für das Jahr 2021 geplant, die zwischen 199,99 und 799,99 US-Dollar kosten sollen. Dazu kommt wohl noch ein weiteres 18+ Set, das 159,99 US-Dollar kosten soll.

Schauen wir uns mal an, welche Sets das sind.

LEGO Star Wars 75308: Eine „baubare Statue“

LEGO Star Wars Baubare Figuren
Baubare LEGO Star Wars Figuren: BB-8, Yoda, The Child, Porg, R2-D2

Das erste D2C Set der kommenden LEGO Star Wars Welle wird vermutlich zum May the 4th Event 2021 erscheinen. Und wir wissen, dass es sich dabei um eine baubare Statue handeln wird, die zu einem Preis von 199,99 US-Dollar erscheinen soll.

In der jüngeren Vergangenheit haben wir baubare Statuen zu den folgenden Charakteren bekommen:

  • BB-8
  • Porg
  • Yoda
  • D-O
  • The Child

Da wir eine Büste (wie die alte LEGO 10018 Darth Maul Büste) wohl parallel zur aktuellen Helmet Collection eher nicht erwarten können und da ein baubarer C3-PO zu einem solchen Preis vermutlich an der Stabilität scheitern würde, bleibt aktuell wohl vor allem ein Charakter übrig, der nach rund 9 Jahren auch durchaus nochmal als baubare Figur erscheinen dürfte: R2-D2.

LEGO 10225 R2 D2

Wir halten hier eine Neuauflage des LEGO Star Wars 10225 R2-D2 für sehr wahrscheinlich. Das Originalset erschien im Mai 2012 mit damals 2127 Teilen für 179,99 Euro. Vermutlich wird das Set in einer ähnlichen Größe erscheinen und etwas kleinteiliger und detaillierter gestaltet sein.

Unser Tipp ist also: Zum May the 4th 2021 erscheint der LEGO Star Wars 75308 R2-D2. Allerdings bleibt aktuell noch unklar, ob es sich wirklich um ein Set mit UCS Schriftzug handeln wird, da zumindest die letzten fünf baubaren Figuren nicht Teil der Ultimate Collector Series waren.

An dieser Stelle will ich noch ein Detail aufgreifen, das an einigen Stellen für Verwirrung gesorgt hat, nämlich die Setnummer 75303. Unter dieser Nummer hatten wir ursprünglich das LEGO Star Wars UCS Set für May 2021 gelistet. Es scheint so, als ob diese Nummer gestrichen worden wäre, zumindest taucht sie mittlerweile in keiner zuverlässigen Quelle mehr auf. Ob die Setnummer 75303 leer bleibt oder neu vergeben wird, wissen wir derzeit nicht.

LEGO Star Wars 75309: Republic Gunship?

Republic Gunship

Als weiteres LEGO Star Wars UCS Set steht 2021 die Setnummer 75309 an, die laut aus mehreren Quellen bestätigten Informationen 349,99 US-Dollar kosten soll. Die Gerüchteküche ist sich hier ziemlich einig, dass es sich dabei um das Republic Gunship handeln wird. Zwar sind das bisher nur Vermutungen, aber wir würden uns hier definitiv anschließen. Als Termin für dieses UCS Set wird aktuell der Sommer 2021 erwartet.

Dass ein LEGO Star Wars Republic Gunship als Teil der Ultimate Collector Series erscheinen soll, ist seit rund einem Jahr bekannt. Es ist davon auszugehen, dass LEGO für das Set schon damals Entwürfe in der Schublade eines Designers liegen hatte und damit ist ein Release im Laufe des Jahres 2021 durchaus wahrscheinlich.

Der Preis von 349,99 US-Dollar scheint auch relativ realistisch, wenn man von einer Umsetzung im Stile eines UCS Sets ausgeht. Das letzte Republic Gunship von LEGO trug die Setnummer 75021, bestand aus 1175 Teilen und kam im Jahr 2013 für 129,99 Euro auf den Markt. Ein Set zu einem Preispunkt von 199,99 Euro (was ein typischer Preis für die meisten „kleineren“ UCS Raumschiffe ist), würde vermutlich kaum größer und detaillierter sein, als dieses rund 7 Jahre alte normale Set.

Zu einem Preis von rund 350,- Euro lässt sich hingegen ein deutlich detaillierteres Republic Gunship gestalten, das den Schriftzug der Ultimate Collector Series auch definitiv verdient hätte. Dennoch will ich hier erwähnen, dass der Preis relativ untypisch für ein UCS Set ist und bisher vor allem Sets der Master Builder Series für 350,- Euro auf den Markt kamen. Es könnte also auch durchaus sein, dass das Gunship erst 2022 erscheint und uns im Sommer ein ganz anderes Set aus der Master Builder Series erwartet.

Dennoch würden wir aktuell vermuten: Im Sommer 2021 erscheint das LEGO Star Wars 75309 UCS Republic Gunship.

LEGO Star Wars 75313: Das große D2C Set

Kommen wir nun zum interessantesten Set, dem LEGO Star Wars 75313 UCS Set, das vermutlich im Herbst 2021 zu einem Preis von 799,99 US-Dollar erscheinen soll.

Nein, es wird kein Todesstern II mit 11.000 Teilen

LEGO 10143 Todesstern II

Vor einigen Tagen geisterten die Infos rund um den Todesstern II mit über 11.000 Teilen durch das Internet und viele seriöse, oft zuverlässige LEGO Fan Seiten haben darüber berichtet.

Soweit wir herausfinden konnten, ist die erste öffentliche Quelle für diese Gerüchte David vom Youtube Kanal Solid Brix Studios. Allerdings hat er zu dem Thema kein Video veröffentlicht, sondern lediglich folgenden Text in seine Instagram Story gepostet:

I think 75309 ($349) is the UCS Gunship

75313 ($799) is a Death Star II … 11,000 pieces, new biggest LEGO Set

No idea what the Fall $199 (75308) D2C might be

Diese Story entstand, nachdem yakface.com auf Instagram eine Liste mit Setnummern und Preisen (aber ohne Setnamen) veröffentlicht hat, die danach auch in großen Teilen von bisher zuverlässigen Leakern bestätigt wurde. Das Gerücht rund um den Todesstern wurde daraufhin bei Eurobricks diskutiert und international haben viele Fanmedien (RLFM und Nicht-RLFM) das Gerücht aufgegriffen, was wiederum zu mehr Instagram-Beiträgen rund um das nun „bestätigte“ Gerücht geführt hat. Das ganze ist meiner Einschätzung nach also eine Art „Gerüchte-Teufelskreis“ und nicht wirklich eine von mehreren Quellen bestätigte Information.

Ihr seht schon: Wir halten einen UCS Death Star II mit 11.000 Teilen für extrem unwahrscheinlich und das Gerücht für falsch.

Abgesehen von den ziemlich unsicheren Quellen für dieses Gerücht zeigt uns auch der Preis, dass das eigentlich nicht stimmen kann, denn: Im Mittel kosteten alle bisherigen UCS Sets 12,0 Cent pro Stein und der Median liegt bei 11,4 Cent pro Stein. Das bisher günstigste UCS Set im Hinblick auf den Preis pro Stein war der LEGO Star Wars 10225 R2-D2 mit 8,46 Cent pro Stein. Alleine schon aufgrund dieser Tatsache halte ich einen Todesstern II mit über 11.000 Teilen zu einem Teilepreis von höchsten 7,27 Cent pro Stein für sehr unwahrscheinlich. Das Set wäre schlichtweg viel zu günstig im Vergleich zu allen anderen UCS Sets.

Auch von einer sehr zuverlässigen Quelle, die uns in der Vergangenheit gute Informationen zu kommenden (und nicht kommenden) Sets liefern konnte, wurde uns bestätigt, dass es dieses Jahr keinen Todesstern als UCS Set geben wird.

Wie wäre es mit einem AT-AT?

LEGO Star Wars 75288 AT-AT

Aber was ist es dann, wenn kein Todesstern? Es gibt nicht viele Fahrzeuge, Szenen und Raumschiffe, die LEGO zu einem so extrem hohen Preis umsetzen würde. Für ein solches Set kommen nur die ikonischsten Designs in Frage, die das Star Wars Universum zu bieten hat. Und da wir einen UCS Millennium Falcon und einen UCS Sternzerstörer aktuell schon im Sortiment haben, bleibt (wenn der Todesstern II raus fällt) eigentlich nur noch ein UCS AT-AT übrig.

LEGO hat unseres Wissens nach schon bestätigt, dass man dort gerne einen UCS AT-AT umsetzen würde, was aber bisher immer an der Stabilität scheiterte (leider finde ich gerade dazu die Quelle nicht mehr – sollte euch der Ursprung dieser Aussage bekannt vorkommen, meldet euch gerne in den Kommentaren).

Verschiedene MOC-Baumeister haben aber schon gezeigt, dass ein AT-AT in einer passenden Größe durchaus möglich ist, wenn auch dabei sicherlich nicht immer die bei LEGO intern genutzten Anforderungen an Stabilität erfüllt werden. Eventuell hat LEGO dieses Problem ja mittlerweile gelöst, oder akzeptiert im Rahmen der LEGO Sets für Erwachsene ja auch mal eine geringere Stabilität.

Auch wenn wir uns hier keinesfalls festlegen wollen sind, halten wir einen LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT für wahrscheinlicher, als einen UCS Todesstern – zumindest für dieses Jahr.

Fazit: Viele teure Star Wars Sets im Anmarsch

Wir sind uns zwar noch nicht bei allen UCS Sets wirklich sicher, wissen aber, dass wir bis zum Ende des Jahres noch viele teure LEGO Star Wars Sets sehen werden. Eines davon wird mit dem bisher teuersten LEGO Set aller Zeiten gleichziehen. Und erstmalig bekommen wir dem Anschein nach gleich drei exklusive D2C Sets aus der LEGO Star Wars Themenwelt in einem Jahr.

Wenn wir unseren Tippschein ausfüllen müssten, wetten wir auf die folgenden drei Sets 2021, wobei meine persönliche Sicherheit von oben nach unten abnimmt:

  • LEGO Star Wars 75308 R2-D2 für 199,99 Euro
  • LEGO Star Wars 75309 UCS Republic Gunship für 349,99 Euro
  • LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT für 799,99 Euro

Welche Sets nun wirklich erscheinen, wird sich wohl in den kommenden Monaten zeigen. Spätestens im April sollten wir sehr sicher mehr wissen, zumindest über das erste exklusive Set zum Star Wars Tag am 4. Mai 2021.

Was erhofft und erwartet ihr euch als LEGO Star Wars UCS Set für 2021? Habt ihr Ergänzungen oder Verbesserungen zu unserem Artikel? Wir sind auf eure Kommentare zu den kommenden Sets der Ultimate Collector Series gespannt!

Avatar
Über Lukas Kurth 1568 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

219 Kommentare

    • Naja ich könnte mir auch vorstellen, das Lego hier vielleicht alle Sets aus der damaligen UCS-Abstimmung umsetzt.
      Die Preis könnten ja hin hauen:
      Tie-Bomber – 200€
      Gunship – 350€
      Nebulon B – 700€

      🙂

      • Dann hätte aber die Abstimmung kaum Sinn ergeben, denke ich.
        Außerdem wären meiner Meinung nach drei Raumschiffe auch unwahrscheinlich.

      • Ich würde mich über einen Tie Bomber freuen, scheint mir aber unrealistisch zu sein, dass dieser kommen würde, sonst wäre eine Abstimmung ja total sinnlos gewesen.

        • Ich denke eher, die werden sowieso schon so halb an dem Zeug gearbeitet haben, zumindest konzeptuell, sonst hätten die in anbetracht ihrer angeblich immensen Design-Zeit wohl das Teil auch noch nicht fertig. Also ganz unwahrscheinlich ist der TIE-Bomber irgendwann vielleicht nicht, auch wenn die Nebulon-B wohl noch größere Chancen hat.

      • Der Home One Mon Calamari Cruiser fehlt ja auch noch.
        Nebulon B wäre in der Tat ein sehr cooles Modell.

        Außerdem verstehe ich nicht, warum Lego nicht die alten Modelle kurzfristig wieder als Revival anbietet oder überarbeitet, denn Tie Interceptor und Tie Advanced könnten ein 2021/22 Update und mehr Teile vertragen.

    • Hallo zusammen,
      Wer kann mir sagen was man machen kann, wenn man keinen Platz mehr zum hinstellen hat, aber einfach nicht aufhören kann bzw. will, Star Wars UCS zu sammeln.;)
      Es kommt einfach viel zu viel cooles raus. Das Jahr wird für Star Wars Lego Fans einfach Hammer, das spüre ich 😉

  1. Ein R2D2 wäre mit den neuen Rundsteinen, welche es beim Ecto-1 gibt, doch sehr denkbar.
    Und auch wenn ich kein Star Wars sammle, aber son kleiner Astro Mech ohne Noppen würde ich mir auch noch gönnen.

    • Da ist wirklich die Frage, wie sie es umsetzen. Die bisherigen Brick-Built-Figures hatten ja alle innen ein Technik-Gerüst und waren dann nach außen mit Platten verkleidet.
      Bei R2 würde ich mir aber auch wünschen, dass er so wie der alte aus normalen Bricks gebaut wird.

  2. R2D2 wär cool, Gunship auch…ein Todesstern mit 11.000 Teilen wäre aber auch ein Hammer gewesen…

    Egal, bin gespannt, eines ist aber klar: das wird wieder teuer…..:-)

  3. Ich stecke gar nicht im Thema – aber wäre es nicht seltsam, einen AT-AT erst kürzlich als Spielset und dann als UCS herauszubringen? Oder kommt sich das nicht in die Quere?

    • P.S.: Den Satz mit der Stabilität der AT-ATs meine ich vor längerer Zeit mal in einem Video von Henry oder Andres gesehen zu haben, in dem sie einen oder zwei Designer interviewt haben.

      • Could not agree more, David. Many reasons for it NOT to be an AT-AT, only one (fan desire) for it to be. Inherent in the AT-AT is its fundamental flaw – stability. That would carry straight over into any model (as we’ve seen so many times before). The bigger the model, the greater degree of the issue/damage. Death Star makes far more sense to me, but let’s see!

      • @David: Ja, das war bis vor kurzem auch immer mein Argument. Allerdings hat das LEGO bisher nicht aufgehalten, wenn man mal ehrlich ist. Der UCS Falcon kam auch raus, als ein normaler Falcon im Sortiment war. Und seitdem kamen noch zwei weitere Falcons raus. Und immerhin läge hier über 1 Jahr zwischen der Releases.

        Und parallel zum UCS A-Wing gab es letztes Jahr auch noch einen normalen A-Wing, beim Y-Wing war es zumindest ähnlich. Ich fürchte, bei den ikonischen Schiffen müssen wir solche Dopplungen einfach akzeptieren.

        Was die Stabilität angeht: Ich werde mir die Interviews dazu eventuell nochmal ansehen, muss die mal irgendwie vorfiltern.

        @Tim: I thought of the AT-AT as „impossible“ myself before. But this time I think the Death Star II is nothing but a „guess“ or part of a wishlist, at least for 2021. But it’s totally possible, that I am wrong. But I have reason to believe, that it is the same thing like last year with the Imperial Shuttle.

        • @Lukas. Most true, and re; the shuttle, very fair point. The shuttle is still ‚in the mix‘ for LEGO though, I think. Too much smoke without some fire there. Also having another Walker available is no huge barrier. As we saw there were already two different A-Wings available when the UCS version arrived. My gut also tells me that a UCS AT-AT is something that many want in their mind, but when the space-sucking monster arrives they might think twice about. With the current one likely to retire, the cost of the DSII and the long time since it’s release, my Euros are still on a Death Star. Either that or a UCS Galactic Senate ;-D

      • Aber die „normalen“ AT-ATs sind ja schon ziemliche Riesendinger und mit denen muss ja auch noch gespielt werden. Zugegeben, ich weiß nicht wie stabil die überhaupt sind, aber sie scheinen ja ihren Dienst zu tun. Ein UCS hat da den Vorteil, dass es ja nur rumsteht. Wobei ich mir auch nicht ausmalen möchte, wie groß der als $800 UCS dann wäre, aber das würde sich wahrscheinlich mehr in Details als in reiner Raumgröße niederschlagen.

        • Wobei ja so ein AT-AT eigentlich nicht sonderlich detailliert ist…das ist ja mehr ne Garage auf 4 Beinen! 😀 Von daher könnte das ein Riesen-Kaventsmann werden und da weiß ich dann auch nicht, ob das so toll ist, wenn man den nirgendwo hinstellen kann. Schau mer mal! Aber ein neue R2D2 wäre echt ein Träumchen :-)…

  4. Guter Artikel. Dennoch halte ich einen Death Star 2 für möglich. Er wird mit wenigen exklusiven Minifiguren kommen und sehr kleinteilig gestaltet sein (ähnlich wie das Kolosseum), was den Preis nach unten und die Teile-Anzahl nach oben treibt. Ein Traum in light und dark bluish grey. Möglich? Ja. Wahrscheinlich? Vielleicht 😀

    • Wir können ja einfach abwarten und unseren Artikel heute im Hinterkopf behalten, bis die Sets vorgestellt werden 🙂 Aber bevor jetzt noch weitere Mails eingehen, warum wir nicht über den Todesstern berichten, musste dieser Artikel sein. 😉

  5. Also mit den ersten beiden Sets würde ich auf jeden Fall mitgehen und es auch so unterschreiben.
    Aber ein 800€ AT-AT… Puh, da fällt mir die Vorstellung schwer, wie groß der werden soll 🙈 aber wäre natürlich n dickes Ding 🙂

  6. Wenn es ein 800-Euro-AT-AT wird raste ich aus vor Freude!! 🙂
    Das Gunship können sie dann behalten! Das Geld wandert dann in den Kampfläufer! 🙂

  7. Wäre es nicht auch denkbar, dass der Super Star Destroyer für 799€ eine größere oder zumindest deutlich detailliertere Neuauflage bekommt?

  8. Juhu, endlich wieder Star Wars 😊. Und ja, es wird wohl wirklich teuer werden dieses Jahr 😬. Bin sehr gespannt was da kommen wird. Ein R2D2 würde ich interessant finden. Und das große UCS-Set könnte ggf. auch ein Supersternzerstörer sein oder gar die Nebulon-B. Ich bin mir aber unsicher ob die Sets die 800,00 € Marke erreichen würden. Da würde dann tatsächlich ein AT-AT besser passen. Ich frage mich aber ob Lego wirklich zwei Versionen gleichzeitig im Angebot haben will. Wisst ihr ob der Preis von 800,00 € wirklich fix ist?

  9. Ich sage eine Endor Landschaft für 800 Euro vorraus. 🙂 Also Ewok Village mit Bunker usw. Da ich die erste Village verpasst habe, würde ich wieder irgendwas begrüssen was mit den Ewoks zu tun hat.

      • Der erste Gedanke bei den Gerüchten waren bei mir tatsächlich 200 Euro Gunship, 350 MBS irgendwas mit Endor und 800 Euro Schiff oder Fahrzeug.

        • vielleicht kommt ja doch noch eine 799€ Nebulon B ? War ja immerhin auf dem zweiten Platz bei de Abstimmung letztes Jahr und wurde in den USA ja durch das „Schreibtischset“ quasi „angeteast“. Könnt ich mir gut vorstellen zu dem Preis neben dem Stardestroyer… Es kommt ja eh wie‘s kommt und schick wirds mit Sicherheit.

    • Also ich weiß nicht, wie gigantisch eine Minfig-Landschaft sein muss, um $800 zu knacken, selbst für Star Wars. Okay, der Falke oder Sternenzerstörer sind auch nicht klein, aber als Raumschiffe trotzdem irgendwie handlicher als eine komplette Spielplatte.

  10. Zum Preis des DS II, wenn nur relativ kleine Teile genutzt werden wie beim Kolloseum, dann kommt das doch hin? Bei nur „etwas“ mehr Teilen, ein sehr viel teureres Set.

    Abgesehen von anderen Punkten, die ggf. dagegen sprechen.

    Da beides auf meiner wünsch dir was Liste steht, ist es mir aber auch egal, günstiger wäre natürlich immer netter.

    R2D2 freut mich auch, der ist so teuer im Moment und an der 10018 sitze ich derzeit am Rebricken.

    Grüße und danke für die neuen Infos 🙂

  11. Eeeendlich meldet ihr euch dazu 🙂
    zu R2D2: schade, ich hatte gehofft das set für 199€ wird im Mai ein Raumschiff oä, aber keine baubare Figur, die empfinde ich aufgrund der vielen Noppen und der meist nur einen (uninteressanten) Minifigur unästhetisch/-interessant…aber ich muss ehrlich sagen auf einen gut gemachten R2D2 könnte ich mich einlassen!

    Bei dem Gunship bin ich mir auch ziemlich sicher…Lego bleibt garnichts anderes übrig als noch Cpt. Rex oder Com. Cody rauszubringen (nach dem 501.), solche seltenen Figuren würden dann auch aus Legosicht den Preis rechtfertigen. Freue mich rießig drauf, aber mal abwarten…

    zu dem 799€-Set: könnte nicht einfach die Teileanzahl falsch sein, aber der Todesstern richtig? aber ihr habt ja eigentlich schon immer ne gute Nase, auch wenn ich nicht weiß was ich von einem 800€-At-AT halten soll…

    mein persönlicher einwurf: ich habe aufgrund eurer Liste und dem letzten Star Wars Adventskalender (oder gibt Lego bei sowas eher keine geheimen hinweise?) auf ein großes Set wie einem Republic Cruiser (alternativ einen Venator-Class Republic Attack Cruiser) gesetzt, ist das sehr unwahrscheinlich? Da würde mich mal eure Meinung zu interessieren.

    Wisst ihr auch ob es noch mehr Mandalorian-Sets geben wird (zur 2. Staffel) oder is das Thema erledigt?

    • Zu den normalen Star Wars Sets wird noch ein eigener Artikel kommen, das hier soll sich eher nur auf die UCS Sets beziehen. Was die Figuren zum Gunship angeht: Da habe ich bisher nur lose Gerüchte gehört. Allerdings könnten die wohl die meisten Fans enttäuschen. Mal sehen.

      Was den Todesstern angeht: Theoretisch kann es natürlich trotzdem sein, dass der Todesstern kommt, aber eben mit weniger Teilen. Nachdem mir zwei bisher sehr zuverlässige Quellen aber meine Skepsis bestätigt haben, glaube ich nicht mehr daran… Aber klar, ich kann natürlich daneben liegen.

  12. Also ich würde mir ja einen MTT mit Vollbestückung (112 Kampfdroiden) als das 800€-Set wünschen, aber das wird wohl ewig ein Traum bleiben.

      • Ich vermisse vorallem die Raumschiffe aus EP1.
        Wo ist der Sternzerstörer Lucrehulk-Klasse oder das J-Typ 327 Nubian Königliches Raumschiff?
        Wenn jetzt jemand auf die zwei Adventskalender Modelle hinweist kommt er auch auf die Liste.

  13. Wenn sich die Optionen bewahrheiten, haben ich und mein Geldbeutel noch einmal Glück gehabt. R2 hab ich (und da kommt auch kein runder, neuer, besserer dran!) Gunship interessiert mich nicht und nen AT-AT? Nope… find ich zu langweilig. Meine Präferenzen liegen da anders. C3PO und DS2 wäre sofort auf die Liste gekommen. So wird 2021 ein echt günstiges Jahr =)

  14. Habt ihr auch schon Infos zu den restlichen, kleineren Sets? Mich interessiert vor allem der neue Sternzerstörer. Wird das ein „klassischer“, imperialer?

      • Die beiden Todessterne wurden direkt im ersten Film, in dem sie jeweils auftauchten, auch gleich zerstört. Trotzdem gibt es Sets. Generell wurde so einiges im laufe der Zeit zerstört, was dann trotzdem als Set herauskam 🙂

        • Deine Argumentation ist zu 100% schlüssig aber rein gefühlsmäßig ist es doch irgendwie anders oder?
          Ich kann es nicht erklären warum aber vermute es liegt daran das der Todesstern einzigartig, jeder für sich, war und die Razor Crest von Din Djarin eben nur eine Razor Crest war.

        • Hallo Schaudi,

          sehe ich wie du. Auch der Jakku Quadjumper Set 75178 war in den Filmen nur ca. 3 Sekunden zu sehen und war dann Schrott.

          Dennoch ein sehr schönes Star Wars Set was umgesetzt wurde.

  15. Hmmm ich weiß ja nicht, ob LEGO wirklich denkt, die Star Wars Fans haben nach den Realeases der letzten Jahre noch so viel Geld übrig. Konkurrieren Gunship und AT-AT dann nicht zu sehr?
    Ein AT-AT wäre zwar extrem ikonisch, aber ich bezweifle stark, dass das reicht, um 800 Euro zu verlangen. Schließlich bekommt man fürs gleiche Geld den Falken. Außerdem, welchen Mehrwert bietet das UCS Format beim AT-AT, der kleine ist doch eigentlich ziemlich perfekt?

    • Ich wollte schon schreiben „Bin ich hier der einzige, der an eine Home One denkt?“.

      Argumente dafür:

      – Gab es noch nie
      – Könnte teilemäßig hinhauen
      – Finde ich durchaus ikonisch genug
      – Immer nur Imperium ist auch langweilig

      Wobei ich befürchte, das Lego bei solch einem Set wieder ähnlichen Mist baut wie beim aktuellen Sternenzerstörer (bunte Teile im Innern, seltsame Figuren, zu wenig Stein fürs Geld und ggf. exclusive).
      Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Wenn es wirklich eine Home One wird, wäre es schon episch, wenn sie so nah wie möglich am bekannten MOC wäre: https://www.youtube.com/watch?v=TVuYxZK1_9w

  16. Ich persönlich halte einen AT-AT eher für unwahrscheinlich, obwohl mir die Idee gefällt. Ich denke der Preis wäre für so ein Modell eigentlich zu hoch. Wie groß soll der AT-AT dafür denn sein?! Ich halte dafür eigentlich ikonische Raumschiffe am wahrscheinlichsten. Für mich blieben dann nur Mon Calamari, Venator Sternenzerstörer, Nebulon B, Supersternenzerstörer Neuauflage oder eben ein Todesstern, der kein Spielset ist, übrig. Man wird sehen.

  17. Vielen Dank für einen gewohnt unaufgeregten, mit Quellen und Hintergründen belegten StoneWars-Artikel. Lustig, dass Leute E-Mails schreiben, wann Ihr endlich über ein Thema berichtet, dass diese Leute ja offensichtlich schon kennen. 😁

    Naja, ich bin bei UCS und baubaren Charakteren eh raus. Wenn tatsächlich irgendwas aus der Master Builder Series kommt, bin ich offen für alles – Minifigure-Scale geht immer. 😜

    Ansonsten bin ich auf die „regulären“ Star Wars-Sets im zweiten Halbjahr gespannt, da kann man sich jetzt auch einfach mal überraschen lassen. Meine Hoffnung auf eine Dark Side Rey als Minifigur in irgendeinem abschließenden The Rise of Skywalker-Set habe ich noch nicht aufgegeben. 🤞

    • Ein AT-AT für 800, Euro könnte durchaus Minifigure-Scale sein 😉

      Das die Leute nachfragen ist ja verständlich. Wir berichten ja gerne über Star Wars und das war ja ein echter Paukenschlag, der allen Seiten tausende Leser beschert hat. Solche UCS Artikel werden viel gelesen. Das da ein Leser mal fragt, warum wir dazu nix schreiben, verstehe ich schon.

      Und bei einem Punkt muss ich (teilweise) wiedersprechen: Wir belegen ja nicht alles mit Quellen, das geht in diesem Fall leider nicht immer 😉

      Dark Side Rey halte ich für eher unwahrscheinlich, aber würde mich natürlich auch freuen.

  18. Ich hoffe auf einen R2D-D2, hinter dem bin ich seit BB 8 her. Das wäre super, alles andere ist mir egal, das ist das Hobby meines Mannes😉. Er wird sicher alles wollen, was herauskommt an riesigen Sets.

  19. R2D2 würde definitiv gekauft, als nächstes dann bitte einen C3PO in der Größe von Starbricks K2S0 und die Sammlung wäre komplett. Mit dem Gunship macht Lego dann meine Kinder glücklich. Auf ein AT-AT kann ich verzichten, da bin ich mit Raskolnikovs AT-AT mehr als zufrieden. Dann lieber den DSII, wobei ich dafür eigentlich keinen Platz mehr habe und außerdem steht der große Falke auch noch auf der Einkaufsliste.

    • Hmm, bei C3PO bin ich hin und her gerissen. Würde der nun den „Goldpreis“ auf BrickLink drücken, weil’s mehr Teile gibt oder eher in die Höhe treiben, weil alle die Goldteile wegkaufen um sich ihren mannsgroßen C3PO zu rebricken? 😉

    • Habe den Raskolnikov-AT-AT auch gebaut; er ist ja schon im Minifigur-Format mit Platz für 3 im Cockpit und ein viel größerer wäre kaum mehr handhabbar, weil ui zerbrechlich – und erst recht niemals 800€ wert. Also mein Tipp: R2D2, Gunship, muss passen.

  20. Moin,

    wenn ihr da Recht habt, dann geht ein TRAUM in Erfüllung!
    Das UCS AT-AT ist seit gefühlt immer auf meine „Haben-Will-Liste“ und das wäre nun mal ein richtiges Highlight für mich!

    Die beiden anderen erwähnten Sets nehme ich gern, werden bestimmt auch klasse!

    Gruß Hendrik

  21. Die angeblichen 11.000 Teile für 800 Euro kamen mir von Anfang an suspekt vor. Schön, dass ihr damit aufräumt. Einen Death Star (mit weniger Teilen) oder einen AT-AT halte ich in dieser Preisklasse am ehesten für denkbar. Letzteren könnte ich mir aber nur mit fixierten Beinen vorstellen, schon die kleineren sind ja eher wackelig. Ich tippe aber auf einen 800 Euro Gonk-Droiden! 😉

    R2-D2 wäre sehr schön, habe den letzten verpasst.

    Gunship ist ziemlich sicher, für mich persönlich aber uninteressant. Ich hätte mich viel mehr über Tie Bomber oder Nebulon B Fregatte gefreut. Hmm, vielleicht verbirgt sich ja auch letztere hinter dem 800 Euro Set? Vielleicht ist an dem 800 Euro-Set-Gerücht aber auch einfach gar nichts dran.

    • So wie ich das verstanden habe, ist das Set an sich kein Gerücht, es kommt also ziemlich sicher ein 800 Euro Set (und dann geht der Falcon wahrscheinlich Ende des Jahres vom Markt). So schätze ich das ein. Kann mir schwer vorstellen, dass Lego über längere Zeit gleichzeitig 3 solche großen Star Wars Sets im Angebot haben wird.

  22. Sollt der R2D2 wieder kommen wird der bestimmt gekauft!

    Sollt es eine andere lässige Buildable Figur werden, wie eine andere R2 Einheit oder ein Mousedroide wär ich auch nicht böse. 🙂

  23. Oh Mann, auf diesen Artikel hab ich schon gewartet. Ich glaube, ich kann am Horizont bereits meinen eigenen Hype erkennen 😃

    Drei UCS-Sets insgesamt fände ich auch ein bisschen viel für ein Jahr. Das wäre eine sehr große Schlagfrequenz und würde dem ganzen auch etwas die Besonderheit nehmen. Aber mal abwarten.

    Ich glaube nämlich, dass der R2-D2 nicht als UCS erscheint. Zumindest würde ich mir das wünschen, da er dann perfekt zu den anderen Brick-Built-Figures passen würde. Wenn R2 als UCS kommt, würde auch die Plakette nicht zum Porg, BB-8 etc. passen.
    Von daher wünsche ich mir wirklich, dass hier die glorreiche Reihe der Figures fortgeführt wird.
    R2-D2 hat in dieser Reihe aber auf jeden Fall noch gefehlt und musste daher irgendwann erscheinen.

    Nur werde ich dann mein LEGO-Regal nochmal umplanen müssen😅 – nachdem ich letztens The Child gebaut und reingestellt habe, ist da maximal noch Platz für den kommenden imperialen Probe Droid…

    Republic Gunship: Ich gehe auch mal davon aus, dass es für 349,99€ kommt. Wäre wahrscheinlich auch angemessen für die Größe, die benötigt wird.
    Ich freue mich auch drauf, muss aber anmerken, dass ich mir ehrlich gesagt wünschen würde, wenn es noch nicht dieses Jahr kommt, da ich noch einige Sets aufzuholen habe und das sonst echt ein teures Jahr wird 😨

    Wenn es also vielleicht doch ein MBS Set wird, ist es bestimmt eine Neuauflage des Ewok Village. Wäre zumindest das naheliegendste. Da könnte ich dann erstmal drauf verzichten, auch wenn das damalige Ewok Village immer noch eines der schönsten jemals erschienenen LEGO Star Wars Sets ist. Aber man kann halt nicht alles kaufen.
    Obwohl, ich verbessere mich: ICH kann nicht alles kaufen 😂

    Das UCS-Set für 799,99€ ist wirklich eine spannende Frage und ich stimme euch zwar zu, dass der AT-AT vielleicht neben Falcon und ISD das ikonischste Design ist…aber ein Läufer mit vier Beinen für 800 Euro!🤔 Irgendwie passt das nicht so ganz, ist zumindest mein Gefühl dabei. Ich kann auch nicht erklären, warum, aber irgendwas stört mich daran. Ich kann mir das schlecht vorstellen.

    Trotzdem ist es durchaus möglich, dass es ein AT-AT wird und wahrscheinlich das momentan naheliegendste.

    Übrig bleibt für mich also: Ein teures LEGO Jahr, aber auch endlich ein neuer R2-D2 😍. Der kleine Kerl wäre tatsächlich mein Highlight. Und ich bin echt gespannt, wie elegant die Designer die Kurven am Republic Gunship lösen🤗

    Trotzdem bleibt es teuer – leider. Wenn man die Helme noch dazurechnet und das eventuelle, etwas größere Mando-Set, die ich fest eingeplant habe, werde ich wohl auf das ein oder andere kleine Set oder mal eine S&T-Bestellung vollkommen verzichten😫

    Da fällt mir ein: Der große Falke steht ja auch noch auf meiner Liste😂.

    Ich muss mehr arbeiten…

    • Ein MSB Ewok-Village wäre super weil man da neue Ewok-Figuren reinpacken könnte insbesondere ein *BUMM* Ewok-Baby.
      Und Leia in dem beschen Kleid das sie bei Geschichte von C-3PO trägt mit den dazu passenden Haaren.
      Es gibt zu wenig Leia Minifiguren.

    • Über einen Todesstern hätte ich mich schon sehr gefreut, ein AT-AT im Minifigure Scale würde die Sache definitiv noch mal toppen.
      Und wer meint, 8000 Teile wären dafür zu viel, der gucke sich mal Jhaelegos Moc an. Vielleicht hat Lego ja auch ein passendes Knickgelenk, was die erforderliche Größe und das damit einhergehende Gewicht tragen kann, entwickelt, evtl. durch einen Pin in einem der möglichen Winkel fixierbar, so dass er durch das Eigengewicht nicht einknickt. Das bisherige Element war ja das limitierende Problem.
      Die normalen AT-ATs waren mir bisher immer viel zu klein, im richtigen Maßstab wäre dieser ein absoluter Hingucker.
      Ich hoffe aufrichtig, dass Ihr mit eurer Vermutung richtig liegt.

  24. Phuuuuu!
    Ich tanze vor Freude – keines der drei von euch vorhergesagten Sets reizt mich – ein „nicht Puppenhaus“ Todesstern wäre hingegen ein Anschlag auf meinen Geldbeutel…

    Ich denke aber auch, dass das Steine/Teile Verhältnis nicht unbedingt was „aussagt“ – ich Denke, dass der DS II durchaus aus 11k (vorwiegend) Kleinteilen bestehen könnte …

    Lego Arts 3,5k teile 120 Euro….

    Lassen wir uns überraschen 😉

    • Ja, es wäre möglich ein Set besteht aus vielen Kleinteilen zu veröffentlichen. Aber ein Todesstern 2 müsste ja auch eine gewisse Struktur und Stabilität haben, die auch aus vielen großen Teilen bestehen müsste denke ich… Aber ich mag mich irren 🙂

  25. Für den AT-AT gibt es ja bereits sehr gute Minifig.-scale MOCs mit ähnlicher Teilezahl… war tatsächich bei Preis und Teilezahl mein erster Gedanke… das Problem der Stabilität/Kippgefährdung könnte man lösen, wenn man das Modell auf Baseplates stellen würde.

    Aber egal ob (verkleideter) Todesstern oder AT-AT, beides sollten geniale Modelle werden.

    Der R2/D2 war damals mein Widereinstieg in die LEGO Welt, seit dem hab ich mir alle (nicht Spielset-) Modelle aus der UCS Reihe geholt. Dass es irgendwann zu Dopplungen kommen wird, war abzusehen, nach 9 Jahren wäre es (mMn) aber etwas früh… mit der „kleinen Plakette“ könnte ich leben. Die Modelle (BB-( und Co.) stehen in einer anderen Vitrine… ^^

    • Oder es wird wie der Star Destroyer eine total „hohle“ Angelegenheit. Daher wären das für einen Todesstern auch viel zu viele Teile gewesen: Lego würde daraus einen wackelig verkleideten Hohlraum machen bei dem man bei richtigem Lichteinfall durchgucken kann 😉

      • Naja, das kommt halt darauf an, wie groß er ist und wie viel Oberflächendetail man auf die großen Wedge Plates außen drauf ballert. Ich kann mir schon vorstellen, dass man 8000 Teile nur an Hebeln, Telefonhörern und Studs außen ran klatschen kann und selbst bei hohlem Innenraum muss ja schon eine gewisse Stützstruktur her. Sooo riesengroß ist das Colosseum jetzt auch nicht. Das ganze in Kugelform und man hat die 2000 Teile mehr. Allerdings würde sich LEGO das als UCS sicher mehr kosten lassen als den Falken oder Sternzerstörer.

        • Ich weiß nicht, ich glaube die Lego Preisspanne ist nicht unendlich. Es gibt eine preisliche Grenze an der die allgemeine Nachfrage kippt und man nur noch Hardcore Fans erreicht. Das reicht aber nicht, um ein Set erfolgreich zu machen. Und Neukunden erreicht man auch nicht, wenn deren erster Gedanke ist: „Die spinnen doch komplett!“. Der Falcon ist in meinen Augen DAS ikonische Star Wars Schiff. Da konnte man so ein Preis / Teile-Verhältnis aufrufen. Auf dem Level sehe ich aber kein anderes Star Wars Design. Ich denke, dass sich z.B. der Star Destroyer deutlich schlechter als der Falcon verkauft, weil sich wahrscheinlich nur wenige beides hinstellen (alleine wegen dem Platz) und wenn man wählen muss, würden wahrscheinlich die meisten den Falcon dem Star Destroyer vorziehen. Muss man mal sehen wie sich das entwickelt, aber ob Legos Strategie immer schneller immer mehr riesige Sets auf den Markt zu werfen auf Dauer wirklich funktioniert, wage ich zu bezweifeln.

  26. Als baubare Statue könnte ich mir noch ein JAWA oder ein EWOK vorstellen, was die Stabilität angeht. Oder aber auch ein Jabba oder the Child im Ei. Ein Chopper würde mir auch gefallen.

    Ein Mega Set könnte vielleicht das Senatsgebäude von Coruscant sein? Vielleicht wird es aber auch schon was aus der High Republic Ära?

  27. Jawohl, Lukas, dieser Beitrag hat meine normale Laune, in super Laune gewandelt!!! Danke schon mal dafür!

    Auch wenn es am Ende ganz anders kommen sollte, macht der Beitrag um die Gerüchte erste einmal Freude pur:
    – über R2-D2 würde ich mich noch am wenigsten freuen – nicht wegen dem R2-D2, den ich generell wirklich super finde, sondern weil ich den „alten“ von 2012 habe und mir wohl nicht 2mal ein ähnliches Set hinstellen würde (wegen dem Platzmangel und da ich es schade fände, ein solch schönes Modell in der Kiste verschwinden zu lassen)
    – UCS Republic Gunship wäre schon mal klasse und nach der Abstimmung im letzten Jahr war ja zumindest klar, dass es irgendwann kommt
    – mein absolutes Highlight wäre ein solch großer UCS AT-AT vergleichbar mit dem Millennium Falcon – ich habe es bisher geschafft, alle AT-AT Modelle an mir vorüber ziehen zu lassen, da ich immer auf ein UCS AT-AT gehofft habe

    • Ich glaube wir sind gerade alle sehr glücklich das es noch große Sets geben wird, zumindest bin ich glücklich.
      Vielleicht noch Moff Gideon und einen Dunkeltruppler. 🙂

      • Alle sind glücklich, bis sie dann in jedem zweiten Kommentar um ihre Brieftasche weinen. 😉 Aber war denn zu erwarten, dass es keine großen Sets mehr geben wird? Oder ist UCS von Jahr zu Jahr weniger geworden?

        • Geld ist egal wenn es um Star Wars geht, wer was anderes sagt soll doch Marvel sammeln gehen 😉
          Es gab einen Abwärtstrend bei Star Wars Merchandise insgesamt anging und auch bei LEGO hatte man ein wenig Zurückhaltung gespürt. Das hätte im schlimmsten Fall dazu führen können das LEGO das Interesse an dem Franchise verliert und es nur noch normale Sets gibt.

  28. Auf diesen Artikel habe ich wirklich gewartet.
    Nachdem die letzten Tage so viel Unsinn durchs Netz geisterte und man sich mit Idiotie wieder gegenseitig hochgeilte bin ich immer wieder glücklich das es hier diesen Hort der Fakten und educated guess gibt.

    R2-D2 wäre mein persönliches Highlight dieses Jahr.
    Wie andere hier schon geschrieben haben, wäre ich auch dafür das er grob zu den anderen bereits erschienen Statuen passt. Ganz witzig wäre wenn LEGO sich an den TCW R2-D2 orientiert und eventuell ausfahrbare Schubdüsen und die Modifikation aus dem D-Squad Arc.

    TFAT/i: ein TFAT/i für 350€ könnte tatsächlich gut werden. Ein paar exklusive Minifiguren dazu und die dorsale Klappe ordentlich designt und schon wird das neben dem 501th Battlepack (Ich weiß) ein Verkaufsschlager.

    At-AT: Als ich das erste Mal, in sehr jungen Jahren, EP4 gesehen hatte konnte ich tagelang nur an den gigantischen Sternzerstörer denken und bei EP5 waren es eben die AT-AT Kampfläufer. Dazu nochmals eine neue Minifigur von General Veers und schon sind wir im Geschäft.

    Ich bin auf jedenfall gespannt ob sich das so bewahrheitet aber irgendwie habe ich großes Vertrauen das LEGO uns hier nicht enttäuschen wird.

  29. Ich kann mir einen AT-AT in einer Größe, die einen Preis von 800€ rechtfertigen würde, nicht vorstellen.
    Ich habe die „Plus size“ Version von Raskolnikov gebaut, die mMn schon nah am maximal möglichen Kompromiss zwischen Stabilität und beweglichen Beinen ist.
    Alle größeren MOCs, die ich kenne -wie z.B. das Monstrum von Cavegod- haben keine beweglichen Beine mehr, was für mich bei einem AT-AT gar nicht geht.
    Mein Tipp für das große UCS wäre weiterhin der DS2 oder ein SSD.

    Auch ein Gunship für 350€ hört sich für mich unpassend an. Da würde ich eher ein MBS sehen – am ehesten einen Endor Bunker mit einigem Drumherum.
    Wünschen würde ich mir hier allerdings eine Petranaki Arena mit Acklay, Nexu und Reek.

    Bliebe nach meiner Logik das 200€ Set für’s Gunship. Das halte ich auch durchaus für realistisch. Da es weder ein wirklich großes Schiff ist, noch über eine besonders detailreiche Oberfläche verfügt (“Greebling“).

    Es bleibt auf jeden Fall weiter spannend.

    • Also für mich ist die Variante R2D2 eher unwahrscheinlich.
      1. Zu früh
      2. Zu teuer, da sie ihn nicht größer machen als BB-8 oder UCS R2 und eine veränderte Bauweise eher Teile entfernen würde, als sie hinzuzufügen. Und damit wäre der Preis nicht mehr passend.

      Das Gunship wird ziemlich sicher das 350,- Set, da 200,- zu wenig wären und 800,- viel zu viel.

      Der ATAT wäre mage langweilig. Es gibt einfach zu viele Kampfläufer und zu viele verachiedene davon. Den einen jetzt als Set mit ca. 8000 Teilen?! Wohin damit? Ich hab die 7500 Teil vom Falken im Kopf und der ATAT hat null Innenleben und nicht genügend Masse, um die Teile da rein zu bekommen!

      Nur was das 800,- Set werden soll, außer dem DS2… Keine Ahnung!!! Klar, Sternzerstörer… Aber der kam ja erst.

  30. Sehr schöner Artikel. Vielen Dank dafür. Der macht auch Spaß, wenn man gar kein Star Wars sammelt. Oder vielleicht auch genau, WEIL ich kein Star Wars sammele 🙂
    So kann ich die Begeisterung und die Vorfreude wunderbar genießen, ohne mir Sorgen um mein eigenes Budget zu machen.
    Star Wars Sets sind einfach immer sehr interessant. Coole große Sachen, bei denen dann oft auch Geld eher eine untergeordnete Rolle spielt. Von daher in meinen augen allerbeste Unterhaltung und ich freue mich für alle Fans, wenn sie prima Sets bekommen 🙂

  31. Zugegeben, ich war auch erst direkt auf den Todesstern Zug gesprungen. Zweifel kamen dann, als ich realisierte, dass man beim Falken auch 800€, aber für 7.500 Steine – statt der kolportierten 11.000 für den Todesstern, zahlen musste und die Tatsache, dass hier kein Artikel kam 🙂

    AT-AT klingt auch verlockend. Hier würde ich aber erst einige Reviews abwarten, die über die Stabilität berichten!

    Erzwo hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Da ich erst 2015 mit den UCS Sets angefangen habe, fehlt der mir auch noch.
    Für diesen 200€ Slot hatte ich noch mit einem Nubian 327 spekuliert, ähnlich aufgebaut, wie die Tantive 4: Ein Zwitter aus Spiel- und Displayset. Aber 2 große Prequel Sets in einem Jahr wird sich Lego glaub nicht trauen.

    Und das Gunship für 350€ halte ich auch für realistisch. Bei 200€ würde sich das glaub von den bisherigen Versionen abgrenzen.

    Aber egal, was kommt: Ich bin in gespannter, freudiger Erwartung

  32. Hm vielleicht etwas gewagt aber wäre es möglich das Lego bei einem 800€ AT-AT noch einen im Scale passenden Snowspeeder inkludiert, vielleicht mit einer kleinen Bodenplatte/Schneelandschaft so das man den Snowspeeder passend mit Fanghaken positionieren kann?

    Hab schon lange mit dem Gedanken gespielt mir den AT-M6 von Edge of Brick zu bauen weil der einfach fantastisch aussieht. Der hat aber „nur“ ~4100 Teile, bei 800 € würde ich ja dann auch wie beim Falcon eher Richtung 6000-8000 Teile erwarten (je nachdem wie kleinteilig das ist), das Teil wäre dann schon echt riesig. Irgendwie kann ich mir das noch nicht so richtig vorstellen.

  33. Ich befürchte fast, es ist langsam an der Zeit für mich, sich aus der LEGO Star Wars Sammlergemeinde zu verabschieden. Ich habe schon ein gewisses Bedürfnis die UCS-Linie komplett zu halten (inkl. manch einem MBS) aber wenn LEGO jetzt noch eine Schüppe an Hochpreissets drauflegt (nach 18+ und Buildable Figures), dann wird mir das einstaubende Plastik im Regal wirklich zu kostspielig – zumindest wenn ich den Eurojackpot nicht endlich knacke.

    • Die Preisentwicklung ist definitiv bedenklich. Man kann nur hoffen, dass wir Kunden uns dagegen wehren und die Konkurrenz weiterhin ihre Marktpräsenz ausbaut.

  34. Ich muss wohl darauf hoffen, dass die Tipps zutreffend sind 😉
    R2-D2 hab ich, Gunship ist nicht mein Sammelgebiet und ein AT-AT für 800€ wäre mir zu teuer (vom benötigten Platz mal ganz abgesehen) = Geld gespart.
    Bei einer Neuauflage des Ewok Village oder eines anderen Endor Sets müsste ich hingegen vielleicht schwach werden 😄

  35. Also für das 350€ könnte ich mir auch mal Jabba’s Palast vorstellen. Wenn schon die Cantina als MBS-Set umgesetzt wurde, dann wäre der Palast erst recht dafür geeignet
    Den Imperial Probe Droid hätte ich gerne eher für die 200€ gesehen, damit mit den Details etwa verschwenderischer umgegengen werden kann. Und 800€ würde ich, wenn überhaupt und nach laaaaangem In-mich-gehen, nur noch für die Nebulon B eventuell ausgeben. Ich habe den Falken und den SSD. Irgendwann is ja auch mal gut… 😉

  36. mit einem mbs-set rechne ich auch erst wieder für nächstes jahr, um die wenigen möglichen sets etwas zu streuen (es gibt schließlich auch nicht mehr viele Kandidaten: endor und jabbas Palast im wesentlichen). die einzigen dinge die neben dem falken und dem isd ikonisch genug für ein 800 euro set sind, sind tatsächlich ein todesstern und ein AT-AT. würde persönlich dennoch weiterhin auf den DSII tippen. auch wenn ein AT-AT ein Traum wäre, würde ich denken, dass Lego einen UCS AT-AT eher im 500 euro preisbereich ansiedelt.
    ansonsten ist es wirklich ungewöhnlich 3 „UCS“-sets dieses Jahr zu haben und ich würde nicht komplett ausschließen (wenn auch nicht wahrscheinlich), dass Lego bei der entwicklung extrem gepushed hat, um auf der Hypewelle eine UCS Razor Crest noch dieses Jahr zu bringen und es deshalb zum dritten UCS dieses Jahr kommt.

      • naja, es gab bisher Cloud City, Mos Eisley und als „quasi-MBS“ (wenn auch noch nicht unter dem Label) Hoth, Todestern, Ewok Village. Bleiben für mich aus der Original Trilogie noch Jabbas Palast und ein
        Endor-Set (Bunker/Landeplattform/Schildgenerator/AT-ST).

        Jabbas Sailbarge könnte man natürlich noch nennen. stimmt. sehe ich eher aber als großes Playset oder UCS. könnte man aber diskutieren und wäre mit sarlaac grube und desert skiff in der MBS Kategorie auch nicht unpassend.

        An eine teure Yavin-base glaube ich nicht, da es einfach zu wenig screentime hat und nicht relevant genug ist und an ein 250 euro aufwärts Playsets der PT oder ST glaub ich erst wenn ich es sehe 🙂 (auch wenn eine Petranaki arena mit vielen jedis und Droiden passend zum UCS Gunship-Release natürlich sehr cool wäre :))

        • Dagobah vllt? – X-Wing, Yodas Hütte, die Höhle, etwas Umgebung um von einem Baum zum anderen zu schwingen, eine funktion um den x-wing hoch zu liften aus dem sumpf und r2d2 rauszuschleudern. waere eigtl. ziemlich cool.
          würde mit umgebung aber dann bestimmt auch ein 200+ euro set sein und dann nur drei minifigs…wohl eher unwahrscheinlich.

          • – Die Wüste von Tatooine?
            – Die Weite des Weltraums?
            – Der Asteroidengürtel im Anoat System?

            Ne aber im Ernst, ich denke auch OT ist ein bisschen abgegrast, ein großes Endor ist nach der Ewok Village ja schon fast wieder ein Re-release. Vielleicht drängen sich die Sequels langsam in die MBS?

            – Mustafar
            – Theed
            – Coruscant kann ich mir nur schwer vorstellen
            – Die Arena auf Geonosis
            – Kamino ?!
            – Für Utapau hätte ich jetzt keine so richtige Idee
            – Jedi Tempel, von vielen gewünscht

  37. 800€ AT-AT!? Glaube ich erst wenns vorgestellt wird oder zuverlässige Leaks auftauchen. Kann ich mir momentan so gar nicht vorstellen… Wäre vermutlich jetzt nach dem aktuellen AT-AT für 150 ein Set was viele nicht mehr bräuchten…

    • ich bin ja immer noch persönlich beleidigt weil lego es bisher versäumt hat die perfekte gelegenheit zu nutzen und uns banthas in einem mandalorian-set zu liefern 😀 ich mein, nirgendwo anders kamen die viecher so oft vor…

      und dann kommt son Raya-Disney-Film daher und Lego packt einfach mal ohne weiteres son tier mit rein…unfair ist das 🙂

  38. Vielen Dank an Lukas für diesen qualitativ hochwertigen Artikel. Auch wenn es sich hier um Gerüchte handelt, erkennt man dem Text an, dass sehr viel Zeit in die Recherche geflossen ist. Ihr dürft euch von mir aus auch bei zukünftigen Leaks die Zeit nehmen, wenn so ein klasse Artikel dabei rauskommt.

    Ein großes Dankeschön an alle User die hier konstruktiv kommentieren! Nach den ganzen Aufregerthemen die letzten Wochen ist es echt angenehm hier die Beiträge zu lesen.

    Meine Gedanken zu den UCS Sets:

    Wäre ein motorisierter UCS AT-AT für 800 € denkbar? Da gab es in der Vergangenheit schonmal einen laufenden Läufer. Außer einem viel zu großen Modell habe ich sonst keine Idee, was man für 800 EUR in den ATAT stecken kann was den Preis rechtfertigt.
    Mit Control+/Powered up sind komplexe programierbare Motoransteuerungen technisch machbar um eine Laufbewegung darzustellen. Das wäre aber wahrscheinlich zu viel Technic für ein Star Wars UCS Modell.

    Mit dem Gunship kann ich nichts anfangen. Es freut mich aber für alle Fans davon. Lego kann mit den 150 EUR mehr Budget sicher alle wichtigen Details würdig umsetzen.

    Den R2 für den Preis könnte ich mir vorstellen zu kaufen. Hängt davon ab wie er umgesetzt wird und welche Größe er hat.

    • Ein motorisiertes AT-AT halte ich aus mehreren Gründen eher für unwahrscheinlich, besonders in Kombination mit Control+/Powered up.
      Die UCS-Modelle nunmal eher Displaymodelle, und die wenigsten würden xxx € im Vergleich mit einem „Normalen“, unmotorisierten Modell drauflegen für eine Funktion, die vielleicht 2-3 mal genutzt wird und in ein paar Jahren wahrscheinlich sowieso nicht mehr genutzt werden kann, mangels Updates der benötigten Software.
      Man könnte ja ein „normales“ Displayset rausbringen und parallel dazu ein „Motorisierungs-Kit“, das traue ich Lego aber nicht zu.

  39. Ich haue mal was spannendes raus – natürlich ohne jeglichen Hinweis, einfach nur so: MBS Jabbas Palace mit Rancor Pit und einem gebauten Rancor (im Stil vom großen T-Rex). Vielleicht noch eine vergrößerte, neue Sail Barge dazu + dem gesamten „Hofstaat“ von Jabba.
    Da kann man doch sicherlich locker auf 800,- kommen🤔

    • Nein.
      Aber die Idee ist super.
      Als Minifiguren: Max Rebo + Band inklusive dem Publikumsliebling J’ywz’gnk Kchhllbrxcstk Et’nrmdndlcvtbrx, neuer Malakili, Oola +Slave Leia, Boushh und neuem Han Solo Carbonit Stein

  40. Als nicht-UCSer finde ich das ja mit dem Gunship oder auch den scheinbar so heiß erwarteten 501. immer irgendwie verwunderlich, dass sich jeder immer über die Prequels aufregt aber gleichzeitig feiern alle das ganze Klon-Zeug bei LEGO. Liegt das einfach daran, dass diese Animationsserie, die ich nie gesehen habe, so gut war? Oder sind die Prequel-Hasser und Klon-Fans generell disjunkte Gruppen? Oder ist einfach nur das LEGO Klon-Zeug cool aber alles filmische mit Klonen blöd? Das habe ich nach wie vor nicht verstanden.

    • Die animierte „Clone Wars Serie“ ist der Hauptgrund für das Interesse an Clone Wars Sets. Die meisten Fans der Clone Wars Serie finden übrigens auch die Prequels besser, da beide ungefähr in der gleichen Era spielen und die „Clone Wars Serie“ viele negative Aspekte der Prequels ausgleicht, indem die Serie z.B. Charaktere ausbaut, Zusammenhänge erklärt, unbeantwortete Fragen beantwortet, wie auch vieles mehr. Des Weiteren sind die meisten der Leute, die mit der Clone Wars Serie aufgewachsen sind mittlerweile erwachsen bzw. fast erwachsen und haben deshalb mehr Geld zu Verfügung. Man darf auch nicht vergessen, dass letztes Jahr die letzte Staffel der Clone Wars Serie veröffentlicht wurde und somit das Interesse erneut geweckt wurde.
      Ich kann dir die Clone Wars Serie übrigens empfehlen. Selbst als Erwachsener kann man an der Serie, welche an sich für Kinder produziert wurde finden, Gefallen finden. Die Serie schafft es zum Beispiel den vermeintlich identisches Klonen verschiedene Persönlichkeiten zugeben oder interessante Charaktere zu entwickeln.
      Also lass dich doch einfach mal auf die Serie ein und gib dem ganzen eine Chance.

      • Werd ich jetzt wohl eher nicht mehr, noch dazu bei 1000 Episoden, ich komm schon so nicht hinterher mit allem was noch geschaut werden muss. 😉 Aber ist nicht so, als würde ich dem „keine Chance geben“. Ich fand die Prequels eigentlich immer in Ordnung und sehe auch nichts verwerfliches and der Clone Wars Serie. Mich hat das nur irgendwie immer gewundert, wie alle bei LEGO auf die Klone fest gehen, aber das erklärt es etwas, danke.

        • Die Serie ist wirklich ok bis gut, weil sie den Charakteren ihre Eindimensionalität aus den Filmen nimmt und viele gute Charaktere dazukommen. Die Filme sind dagegen echtes Gerümpel (ich weiss, Blasphemie…). Also im Zweifelsfall die Serie gucken und die Filme als Einstimmung sehen 😉

      • Und man darf nicht vergessen das The Clone Wars uns auch Ahsoka, Ventress und verschiedene Klone als neue Charaktere eingeführt und ausgebaut hat.

  41. R2D2 wäre cool. Der fehlt leider noch.
    Ich glaube immer noch an einen Todesstern. 75159 geht bzw ist EOL. Lego Star Wars ohne Todesstern geht nicht. Da muss Ersatz her.

  42. Ich muss erstmal erfreut feststellen, dass es auch nette Themen gibt, bei denen in den Kommentaren geschwelgt statt gebasht wird. Sehr schön 🙂
    Ich gehöre zu den Fans, die sich das alles kaufen werden wollen müssen, wenn es so kommt, wie ihr prophezeit habt. Ich hab zwar schon den ersten R2D2, aber zwei sind besser als einer. Hoffentlich wird es nicht eine starre Figur wie Yoda, dann würde ich mir den Kauf doch stark überlegen. Was das hochpreisige Set angeht: Ich hab beim Sternzerstörer ausgesetzt aufgrund des Preises, aber einen UCS AT-AT könnte ich nicht vorbeilaufen lassen.
    Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass das 200€-Set irgendwas anderes wird (ein buildable Ewok?) und für 800€ „R2D2 und C3PO“ in die Vitrine kommen 😀

  43. Alle, die sagen, dass 800€ für einen „minifigure scale“ AT-AT zu teuer wäre stimme ich zu, aber was wäre, wenn neben dem AT-AT noch ein passend skalierter Luke’s Snowspeeder dabei wäre? Dann wären die 800€ aus der Sicht von Lego mehr als gerechtfertigt, oder?

    • Also ich finde ja die Argumentation durchaus sinnvoll, dass einfach die (wohl oder übel wahnsinnig überteuerte) Control+-Technik zum laufen mit drin ist. Die kann locker die letzten 100-200€ auffüllen, je nach Motorenzahl. Und wenn sie wirklich eine mehr oder minder realistische Lauf-Optik wollen, kann es auch sein, das da eine Latte Motoren drin ist nur zum Vorwärtslatschen. Dann vielleicht noch bisschen Kopfnicken und Sounds und dergleichen und das Marketing macht den Rest. Und ja, wenn es Figurenmaßstab ist, vielleicht auch noch ein Snowspeeder.

      • Wenn Lego das Problem der Stabilität gelöst hat, wären Motoren durchaus möglich und würde den Preis erklären. Allerdings stelle ich mir das sehr schwierig vor.

  44. Warum immer Raumschiffe als UCS-Modelle? *grübel* Der Tempel von Yavin IV wäre doch mal eine abgefahrene Idee und sieht bestimmt beeindruckend aus… vorstellbar zum Beispiel als „sliced“ Diorama mit Innenleben und dem Wald drumherum 🙂

    • Ohh, der Tempel wäre naürlich sehr schick, und ließe sich mit ein bißchen Urwald dran und ein paar Schiffchen dazu bestimmt auf 800€ aufblasen.
      Andererseits sind 800€ selbst für viele Fans eine harte Ansage, da braucht es ein Teil das mehr Leidenschaft (und Kaufzwang) auslößt als ein hübsches Gebäude.

  45. Wenn LEGO die Prequels nicht so stiefmütterlich behandeln würde, würde ich ja beim 800€ Euro Set fasst auf ein Droidenkontrollschiff oder einen republikanischen Kreuzer tippen. Oder wird es passend zum aktuellen Mandalorian-Hype doch eine Razor Crest?

    • Es sollte keine razor crest sen denn die wurde ja zerstört,viel wahrscheinlicher wäre moff Gideon’s leichter Kreuzer.
      Oder eine slave one denn die alte ucs slave one ist schon ganz schön lange her.

      • Slave One halte ich für unwahrscheinlich, da die alte ja erst seit 2(?) Jahren nicht mehr im Sortiment ist. Zudem wäre der Preis für die Neuauflage ja dann das vierfache.

      • Ich würde 800€ für einen Kreuzer Arquitens-Klasse auf den Tisch legen wenn Moff Gideon, Dunkeltruppler und Bo Katan als Minifiguren dabei sind aber ich glaube nicht das dies noch viel mehr Leute tun würden. Cool wäre es schon.
        Es wäre halt mal Zeit für einen Sternzerstörer der Venator-Klasse.

          • Lukas spiel nicht mit meinen Gefühlen!!
            Das wäre der Hammer. Wird zwar dann etwas teuer 32 Dunkeltruppler zu bekommen aber gut ich war ja auch seit drei Monaten nicht beim Friseur und hab Geld übrig.

            In freudiger Erwartung auf den Star-Wars-Spekulationsblogeintrag 🙂 🙂

  46. Ich glaube das lego es mit der Stabilität des at-at’s nicht hin gekriegt/hinkriegt weil sie ihn motorisierten wollen (das würde auch diesen hohen preis erklären).

    • Ich glaube nicht das es noch sehr viel Sets aus der ST geben wird.
      Etwas kleines wie ein Duell-Set aber nix was mehr als 70€ kostet

  47. Ich denke, dass eine Motorisierung eines AT-AT im Microfigure Scale nicht machbar sein wird. Schaut Euch bei rebrickable mal die Mocs von Cavegod oder Jhaelego an. Die Dinger sind groß und schwer, Der von Cavegod leidet unter extremen Stabilitätsproblemen. Habe mir die Anleitung vor 1 Jahr gekauft, weil ich an eine Umsetzung von Lego nicht geglaubt habe, von einer Realisierung auf Grund des exorbitanten Teilepreises und des wackeligen Aufbaus jedoch abgesehen. Wenn Lego es geschafft haben sollte, dieses Stabilitätsproblem zu lösen und Knickelemente für die Beine zu entwickeln, die diese Masse stabil tragen könnten, wäre dieses Ding optisch sicher sehr beeindruckend. 8000 Teile für ein realistisches Modell sind auch nicht aus der Luft gegriffen, vielleicht noch ein Snowspeeder dabei, da ist kein Spielraum mehr für teures Control plus, vielleicht für eine Motorsteuerung um Lukes Seilwinde zu bedienen;), das ließe sich aber sicher auch händisch lösen.
    Auf jeden Fall wäre es das Modell, was ich mir am sehnlichsten gewünscht habe und welches imho auch ikonisch genug wäre, um es in dieser Preiskategorie umzusetzen.

  48. Ich bin ein wenig überrascht, dass all den Spekulationen um wirklich ikonische Shapes aus den Star Wars Universum kein neuer X-Wing diskutiert wird :). Der letzte UCS ist ja auch schon ein paar Jahre her 🙂

  49. Spannend, spannend. Ich mag die UCS Serie total und finde alles genannte bisher sehr interessant. Den alten R2 habe ich nicht und ich würde mich sehr über eine Neuauflage freuen. Das Gunship ist bei mir auch für 350,- Euro ein Pflichtkauf, obwohl ich für die Nebulon abgestimmt habe.
    Das 800,- Euro Set.. Ich hielt die Todesstern Gerüchte bei dem Preis für sehr plausibel. Vielleicht sogar eine Kombi zwischen 1 und 2 mit abnehmbaren Panelen. Aber auf einen AT-AT wäre ich nie gekommen. Seit dem Artikel hier grübel ich was ikonisches aus der OT noch die Größe hätte, um die 800 Euro zu rechtfertigen. Mir fällt nichts weiter ein und ein MBS halte ich für unmöglich zu dem Preis. OT ist für mich allerdings gesetzt, auch wenn das Gunship die Abstimmung für sich entschieden hat. Am Ende gucken wir alle in die Röhre und sind total empört, weil LEGO ganz simple den Falken im Programm lässt und ihm aus irgendwelchen Gründen (Saturn V) eine neue Setnummer verpasst 😀

    • das mit dem Falcon hatte ich auch schon im kopf. eigentlich waere seine lebensspanne dieses jahr wohl zu ende. aber weil er immernoch so gut läuft: ein „zweit-release“ nach 4 Jahren mit der aktuellen „All_Black“-Boxart. würde auch erklären warum wir dieses jahr 3 ucs sets kriegen.

      • Alle 2 Sets, ob nun UCS, MBS 18+, Adult usw. etc, werden neue Sets sein oder bereits JETZT nicht mehr im Sortiment befindliche Sets.
        Falke sicher nicht, Stardestroyer ebenso wenig (auch nicht der von Palpi) und um ehrlich zu sein, für mich ist ein ATAT äußerst unwahrscheinlich in diesem Preissegment.

    • „Aus irgendwelchen Gründen“ ist falsch. Der Gund ist: Die „alte“ Saturn V war EOL und nicht mehr im Sortiment. Daher muss sie bei einem Relaunch eine neue Nummer bekommen.
      Gleiches beim Falken: Der ist noch im Sortiment, bekommt keine neue Nummer und wird sicher nicht das 800,- Set sein, sondern, wenn überhaupt, einfach nur verlängerte Lebenszeit bekommen.

  50. Solche Arrangements wie sie in den 20th Anniversary Editions mit Battle of Hoth, Battle of Endor, Deth Star II Battle usw. im Kleinen erstellt wurden, wären mit einer solch großen Teileanzahl sicher auch richtige Hingucker. Vielleicht sogar auch mehrere Szenerien auf einmal. Als Grundplatte könnten die „Rahmen“ der Lego Art Serie dienen, die sich ja erweitern ließen.

    • Ja, die Dinger sind der Hammer! Aber an eine $800 Micro-Szenerie glaube ich eher nicht, dafür ist es zu sehr Nischeninteresse. Oder meinst du diese Teile dann auf Mini hochskaliert? Das wäre schon eher denkbar.

      • Eine Micro Szenerie nicht. Ich glaube für so viel Kleinkram würden keiner so viel Geld ausgeben. Für das Kolosseum zahlt auch keiner 800€ nur weil es viele Teile hat. Es muss schon ein Maßstab sein, der Objekte ermöglicht, die mit heutigen UCS Modellen vergleichbar/identisch sind. Also ein X-Wing (10240) gejagt von einem Tie Fighter (75095), im Grund und Hintergrund dann eine Todessternschlucht. Ich denke mit diesem dreiteiligen Set würde man auf solche Steinezahlen kommen und der Preis wäre auch denkbar. Das wäre auf alle Szenerien übertragbar. Und auch für diese gäbe es Vorlagen die schon als UCS bestehen (AT-ST, Snowspeeder).Zeitgleich bleibt Lego seiner Linie treu und setzt alte Sets neu auf. Trotzdem wäre es doch mal irgendwie was neues. Auf der Frontseite des Kartons des 75095 ist diese Szene im übrigen schon angedeutet, es fehlt nur der Gejagte.

  51. AT-AT als UCS im Minifigscale! Sehr gut möglich!

    Wie lange habe ich auf solch eine Medldung gewartet!? (Auch wenn es nur eine Vermutung ist, aber Lukas und sein Aluhut😉) Aber dafür mussten Jahre vergehen und bei LEGO bestimmte Voraussetzungen geschaffen werden.

    -Mit dem +18 Label kann dieses Modell nun endlich als Vitrinenmodell umgesetzt werden ohne dass es beweglich sein muss.
    -Bestimmte neue Teile und Bautechniken um eine ausreichende Stabilität zu gewährleisten.
    Als die HP Zauberbücher, mit diesen großen Teilen für die Buchdeckel erschienen, dachte ich gleich an eine Verwendung bei einem AT-AT. Auch ich habe mir, vor einiger Zeit, den Raskolnikov-AT-AT gebaut. Der ist schon groß aber noch nicht Minifigscale und mit Knickgelenken versehen aber auch nicht wirklich stabil.
    Wie auch Jasper schon schrob, gehe ich von einer großen Baseplate aus. Einige der neuen Rahmen, der LEGO Art Mosaike, würden als Grundlage passen.
    Dazu feststehende Beine (hoffentlich in Bewegungsmodus) die fest mit der Grundplatte verbunden sind, wie bei dem Ideas Dinoskeletten.
    Wenn man nun die notwendigen großen Teile und eine Baseplate mit Hothlandschaft, AT-AT Fussabdruck (evtl. sogar etwas Trench oder zerstörten Snowspeeder) und einer Menge Figuren, rechnet, könnte das sowohl für den Preis als auch für die Steineanzahl passen.
    Vielleicht ist es auch nur Wunschdenken aber für mich ist Episode V und der AT-AT einfach STAR WARS. Und falls es so kommt und LEGO einen UCS Kampfläufer gut umsetzt, würde ich auch einiges an Sets verkaufen um u.a. auch Platz für diesen Traum zu schaffen.

  52. Vielleicht ist es aber auch einfach mal eine Nebulon B Fregatte. Da kann man locker 11000 Teile reinbuttern.
    In der Auswahl damals war ja sogar eine mit dabei.
    Einen AT AT kann ich mir nicht vorstellen. Da habe sie ja doch erstmal einen relativ guten rausgebracht. (vielleicht sogar einen der Besten).
    Ein Supersternenzerstörer wäre noch eine Option. Oder ein neuer Sandcrawler.
    Das sind Sets in denen man richtig viele Teile versenken kann.

    • Dann brauch ich aber keine Abstimmung machen, wenn ich sowieso im selben Jahr beide Modelle bringe (und das zweitplatzierte auch noch das weitaus riesigere ist). Okay, es wurde ja schon gemutmaßt, dass LEGO eh an allen 3 arbeitet und die Abstimmung nur über den Release-Zeitpunkt entscheidet. Aber im selben Jahr würde das die Abstimmung im Nachhinein wirklich etwas absurd machen. Obwohl es gut zu dem ComicCon Micro-Modell passen würde.

  53. Ok ok! Ich suche ja schon eine größere Wohnung.
    Ich hätte gerne diesen Koffer aus Fantastische Tierwesen. Alle Platzprobleme wären gelöst.

    Bei den Minifiguren bitte nicht nur ein oder zwei Piloten. Ich hoffe Lego wiederholt nicht die dürftige Ausstattung des Sternenzerstörers.
    Ein Truppentransporter ohne Truppen wäre etwas traurig.

  54. Oh junge das wird ja ein Monster!
    Ich bin immer mehr gespannt was für Minifiguren mit dabei sein werden.
    Ich hoffe das der Innenraum nett gestaltet ist und die Türen funktionieren.

      • Mace Windu?! Das ist auch ein Jedi den ich eher so mittelmäßig finden würde.
        Tiplee und Tiplar oder halt die 212th mit Commander Cody und Obi-Wan.

        Ich hoffe wirklich das da ein paar coole Figuren dabei sind.

        • Wenns nicht Minifigurenmaßstab ist, werden es höchstens 2-3 Figuren für den Standfuss werden wie beim Star Destroyer oder dem Snowspeeder.

          • Ja wenn man die letzten UCS Sets so ansieht waren, bis auf den Millenium Falken, immer nur eine oder zwei Minifiguren dabei.
            Ich hoffe aber das die Minifigur(en) exklusiv und aufwendig sind.

          • Grundsätzlich finde ich macht Mace Windu und ein Pilot durchaus Sinn, weil es in den Filmen diverse Szenen mit Mace Windu in einem Gunship gibt. Wenn man viele Kunden begeistern möchte, darf man auch nicht zu sehr auf die Extremfans schauen. Und Windu ist immer noch sehr viel ungewöhnlicher als vielleicht Yoda oder Kenobi, die auch ständig mit so einem Ding rumfliegen.

          • @Nerdi
            Ich geb dir grundsätzlich Recht das eine Fokussierung auf die extrem Fans keine Taktik ist. Ich sehe den Fall bei einem 350€ Set allerdings schon so das dies eher ein schon extremeres Publikum angesprochen wird.

            Ich wäre aber schon zufrieden wenn die Minifiguren exklusiv und cool bedruckt sind

  55. Colour me hyped! Und bedruckte Cockpitscheiben, olé!

    An viele Minifiguren glaube ich aber nicht.
    Über 2 Klonpiloten aus Episode 2, detailliert mit Armbedruckung und korrekten Helmen, würde ich mich schon freuen.
    Wenn es mehr werden, werde ich mich aber auch nicht wehren 😉

    • Ich hab das mit der Bedruckung grade nochmal etwas entschärft, da ich da nicht sicher bin, ob die tatsächlich bedruckt sind. Diese spezielle Angabe also erstmal mit Vorsicht genießen und lieber auf die Produktvorstellung warten.

      • Copy that!

        Die Beschreibung auf der Blog Seite klingt für mich zwar nach nem Print, aber er spricht ja da auch nur aus Erinnerung und was er durch ne Cam gesehen hat.

        Von daher hast du schon Recht. Mal abwarten 🙂

      • Wenn es sich um die Scheibe handelt, die ihr oben zeigt, wird sie bedruckt sein. War sie meine ich immer, aufgrund ihrer Form (gebogen um zwei Achsen).

      • Brickset beschreibt die Cockpit Elemente so:
        „…which are positioned end-to-end and accurately decorated, featuring a suitable dark red stripe over the gunner and printing around the edge.“
        Vielleicht ja teilweise gedruckt, teilweise mit Stickern (der Streifen)?

        Da wird auch der Designer erwähnt: Hans Schlömer. Hat mich zumindest gefreut, den Namen zu lesen.

        • Hans‘ Name steht schon für hohe Qualität, wenn ich mir meinen vom Slave I gejagten Falken so anschaue 🙂

          Leider werde ich bei 350 Euro nicht mitziehen können, dafür ist die Wunschliste schon wieder viel zu lang und bei Star Wars bekommt man ja tendenziell doch weniger für sein Geld.

  56. War ja eigentlich schon einiges gehypted, aber „couchtischgröße“ ist schon mal eine Ansage die das ganze doch eher unwahrscheinlicher macht. Vielleicht gibts ja irgendwann nochmal ne Auflage von der alten Größe. Die alten sind mir zu teuer für die Optik. Couchtischgröße….

  57. Ich bin ja Fan des nicht näher definierten Minifigure Scale, gerade bei Star Wars.
    Die Figuren gehören für mich einfach dazu bzw. dass die dann auch in die Modelle passen. Star Wars ist für uns das Lego was zum spielen (unter Papas Aufsich) da ist. Deshalb bin ich bei dem Set dann wohl raus.
    Außerdem bin ich einfach nicht bereit mehr als 200 Eur für nen großes Modell auszugeben.
    Bin wirklich gespannt wie es aussieht, aber kaufen werde ich es mir wie schon gesagt nicht.

    • Ja, so geht es mir auch. Hatte damals für das gubship gestimmt, in der Hoffnung, dass es ein nur 200€ Set wird und quasi eine detailliertere, etwas größere Variante der alten gunships im minifigmaßstab ist mit vielen klonen. So ähnlich wie die Tantiv. Da hab ich wohl auf das falsche Pferd gesetzt.

  58. Wenn ich mir unseren Couchtisch ansehe, ist das Ding für 350 gekauft – und dass ohne explizite StarWars Affinität 🤗
    Mal im Ernst: News über Lego Star Wars sind einfach immer interessant. Vor Allem bei den großen Sets. Das ist einfach gefühlt mehr als einfach eine Große Box mit Lego. Popcorn und Cola stehen bereit

    • Da jeder Couchtisch eine andere Größe hat und meiner nicht wirklich groß ist und du keinen hast ….könnte das Modell entweder – kleiner sein als ein Gunship aus dem Adventskalender …..so groß wie eine Familienpizza oder auch so groß wie ein Sarg …..

      • Couchtisch ist doch auch keine genormte Größe nach Galileo!
        Fußballfeld, Kleinwagen oder Saarland das sind Einheiten die jeder kennt. 🙂

        • Das Saarland passt ja in jedes Fußballfeld, habe ich gehört und Saarbrücken somit auf ein Couchtisch, wenn dieser so groß ist wie ein Mittelklassewagen ….d.h. das Gunship der Golfklasse ist so groß wie eine deutsche Landeshauptstadt, oder nich oO

          • Ich verstehe…
            Im Endeffekt bedeutet dass das Lego TFAT/I in einem n-dimensionalen Karton geliefert werden.

  59. Ein Detail wäre vielleicht nennenswert: es soll angeblich ein Republic Gunship aus Episode II sein und demnach wahrscheinlich keinen Phase II Commander Cody enthalten. Leider auch kein Jedi Bob wie brickset berichtet.

  60. Ich fand ja die Flügel-Mechanik beim neuen 35 Euro X-Wing (Straßenpreis) so genial (Set 75301). Man steckt dort einen kompliziert scheinenden Klotz aus Liftarmen und Pins zusammen (keine Zahnräder) und erhält eine Mechanik, die butterweich aber trotzdem mit genug Widerstand alle 4 Flügel gleichermaßen aufstellt, wenn man nur einen der 4 Flügel bewegt. Da war ich ehrlich gesagt seit langem mal wieder baff. Cooles Teil.

  61. Oh, der kommt auf die Kochinsel im Westflügel der Wohnung. Sorry, da bin ich raus. Eigentlich wie bei jedem UCS, welches nicht im Minifigurenmaßstab ist. Passt einfach nicht zu den anderen Sachen. Auf die Minifiguren bin ich mal gespannt. Den imperialen Offizier und das Crewmitglied beim letzten Star Destroyer fand ich von der Bedruckung her nicht schlecht, waren mir den Preis als Einzelkauf aber bisher nicht wert. Exklusive Figuren kann alles bedeuten. An neue Formen glaube ich allerdings nicht, eher aufwändigere Bedruckungen. Aber lassen wir uns überraschen.

    • Ich glaub den Leuten ist gar nicht bewusst wie wenig UCS set in minifig scale sind.
      Wenn das das Kriterium sein soll kann man fast nichts von der Reihe kaufen.

      • Also da gibt es schon ein paar sehr interessante UCS Sets, die durchaus zu den Minifiguren passen, wie Ewok Village, der Falke, die Todessterne und ein paar mehr. Ich selbet besitze die Slave I und den Sand Crawler. Wir reden hier ja eh nicht von maßstäblichen Modellen. Für mich steht die Spielbarkeit auch im Fordergrund. Da ist die Slave I dann raus. Der Sandcrawler ist echt klasse. Aber die meisten großen Raumschiffe gibt es ja zum Glück auch in kleineren Versionen.

        • Die sprechen von Minifig scale.
          Das bedeutet das die Modelle im ungefähren Maßstab wie die Minifiguren sind. Du redest eher von Minifigur Bespielbarkeit.
          Im Minifig Scale sind zum Beispiel die zwei UCS YT-1300 Millenium Falken.

      • Naja bei den großen Raumschiffen ist es auch nicht möglich, aber ja die ganzen 1/2 Personenjäger sind größer als Minifig, weils dadurch einfacher ist da mehr Details reinzubringen. Gibts da eigentlich ne Liste mit Maßstab? Vielleicht passt ja was anderes? Technic, Scala, Jack Stone oder Duplo. Freu mich persönlich über jedes Technic Set, wo es halbwegs sinn macht nen Kerl von damals reinzusetzen. Das Klon Kanonenboot ist vielleicht nen spezieller Fall. Die bisherigen Modelle waren halbwegs im Maßstab, aber an vielen Ecke fehlten Details. Vielleicht sind die auch nicht in der größe darstellbar. Vielleicht macht das Raumschiff realistisch gebaut auch kein Sinn. Bin aber auch skeptisch ob der größe. Der Supersternzerstörer soll zumindest nur lang gewesen sein. Den Sternzerstörer habe ich mir nur kurz drüber gedanken gemacht. Dann verworfen, weil ich wirklich keinen Platz dafür habe. Und da habe ich nicht mal das viele Geld dafür betrachtet… Warten wir auf die echte Vorstellung.

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.