LEGO Ideas Entwurf zum Kriegsschiff „Huáscar“ erreicht 10.000 Unterstützer

Mittlerweile hat der achte LEGO Ideas Entwurf der dritten Review-Phase 2019 die Grenze von 10.000 Unterstützern durchbrochen: Der Entwurf des historischen Kriegsschiffs Huáscar wird damit von LEGO genauestens begutachtet und im Januar 2020 beurteilt, ob es als offizielles Set erscheinen kann. 

Das digitale Konzept des Kriegsschiffes brauchte für die 10.000 Supporter insgesamt 117 Tage. Der Schöpfer des Designs mit dem Nickname Aldrin ist abgesehen von dem Schiff bisher auf LEGO Ideas noch nicht in Erscheinung getreten und hat es somit geschafft, sein Erstlingswerk erfolgreich durchzubringen. Das Schiff besteht laut Aldrin aus 2990 Teilen und kratzt damit an der Obergrenze der auf LEGO Ideas zugelassenen Anzahl der Teile. Neben dem eigentlichen Schiff sind im Design ein paar moderne und touristische Minifiguren enthalten, die das Schiff auch als „Museumsstück“ entlarven. Von der historischen Besatzung ist hingegen nichts zu sehen.

Weitere Bilder des Entwurfes könnt ihr hier mit einem Klick vergrößern:

Hier findet ihr noch eine Übersicht über die Sets, die in der dritten Review-Phase 2019 bisher die 10.000 Unterstützer erreicht haben:

BildEntwurfFan-DesignerTage bis 10.000Lizenz
LEGO Ideas Queen EntwurfQueen: I Want to Break FreeHan Sbricksteen735Ja
LEGO Ideas Seinfeld EntwurfSeinfeldBrentWaller89Ja
LEGO Ideas Zelda EntwurfZelda: Breath of the WildHanwasyellowfirst203Ja
LEGO Ideas Futurama RaumschiffPlanet Express Delivery ShipNicola Stocchi37Ja
LEOG Ideas Ratatouille EntwurfRatatouilleBrick Project48Ja
LEGO Ideas SchreibmaschineSchreibmaschineSteve Guinness596Nein
LEGO Ideas Bionicle EntwurfThe Legend of the BionicleSokoda25Nein
LEGO Ideas Huascar EntwurfThe HuascarAldrin117Nein

Winterhüttesdrnet754Nein
Toronto Rocket Subway TrainLegovader217617Ja

Ich will ehrlich sein: Ich halte eine Umsetzung des Sets für beinahe ausgeschlossen. Ehrlich gesagt bin ich sogar verwundert, warum ein relativ modernes Kriegsschiff (wenn auch mittlerweile ein historisches Museumsstück) überhaupt auf der Ideas Plattform zugelassen wurde, da es (je nach Auslegung) nicht den Regeln entspricht. So verbietet ein Punkt in den Richtlinien nämlich „Kriegsgeräte oder Kriegsfahrzeuge in jeder modernen oder gegenwärtigen Situation, oder nationale Kriegsdenkmäler“. Ich gehe davon aus, dass aus der Sicht von LEGO die Salpeterkriege knapp an der „Moderne“ vorbei gehen und das Schiff eher als Museumsstück umgesetzt wurde.

Unabhängig davon ist das Schiff wohl hauptsächlich in einigen Ländern in Südamerika ein Begriff und daher als weltweites LEGO Ideas Set nur begrenzt spannend…

Was denkt ihr zum LEGO Ideas Huáscar Entwurf an sich und zu der Tatsache, dass es sich um ein Kriegsschiff handelt? Seht ihr das problematisch, oder hat LEGO da in euren Augen schon „schlimmere“ Sets veröffentlicht? Wir freuen uns auf eure Gedanken zum Thema!

Über Lukas Kurth 800 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

28 Kommentare

  1. Bin da ganz bei dir, denke auch dass das Set noch nicht mal Außenseiterchancen hat. Wegen deiner Bedenken zu Kriegsgerät natürlich, und weil es starke Konkurrenz in der Review-Runde hat. Da wird Lego sich das Ei nicht selber ins Nest legen. Trotzdem ein schöner Entwurf.

  2. Finde das Set einfach nicht schön. Ist einfach kein tolles Modell meiner Meinung nach und damit brauche ich auch in die weitere Diskussion nicht einzusteigen 😉

  3. Für mich ist das Kriegsschiff ausgeschlossen. Dann doch lieber das alte Love Boat-Franchise oder die ‚Fichte‘ aus ‚Zur See‘ mit Lego-Leben füllen.
    Mich würde mal interessieren, ob Lego sehen kann, aus welchen Ländern die Stimmen kamen? Vielleicht erkennt Lego daran ganz schnell, dass die Stimmen vielleicht nur auf einem auf einem Land beschränkten Hype zugrundeliegen (zu Grunde liegen? zugrunde liegen? Mmmhhh…), und es dementsprechend schwer fällt, einen weltweiten Absatz zu garantieren. Kann mir vorstellen, dass das mit dem Machu Pichhu-Model ebenfalls so gewesen sein könnte.

  4. Ich mag tendenziell Schiffe ja. Vor Allem die von Lego.
    Ich mag auch die von COBI sehr – wundervolle Modelle! Obwohl es mehrheitlich Kriegsschiffe sind

    Nur mit diesem Enwurf werde ich nicht warm. Ich schieb es nicht auf das echte Vorbild, die Farben oder darauf, dass es ein Kriegsschiff in der LEGO Welt ist. Es gefällt mir einfach nicht.

    Toll hingegen finde ich den Mini-Steg. Das zeugt von Detailliebe beim Vorschlagseinreicher.

  5. Das Schiff gefällt mir überhaupt nicht. Meiner Meinung nach sollte Kriegsgerät nicht in die Klemmbausteinwelt einziehen, auch nicht in die Lego ideas Reihe.

  6. Super Teil!
    Wenn nicht soll es Cobi auf den Markt bringen, dann kostet es auch nur 1/3 des von Lego veranschlagten Preises und alle Steine wären bedruckt!

  7. Ist genauso wie das abgebrannte Nationalmuseum von Brasilien. Solche Sachen können vielleicht mit sozialen Medien auf 10.000 Unterstützer gepusht werden, haben aber Null Chance auf Realisierung, da Lego seine Produkte weltweit verkaufen möchte. Die Sachen sind einfach viel zu speziell und in dem Fall auch noch in Kombination mit einem Kriegsschiff völlig ausgeschlossen für Lego.

  8. Ich bezweifel auch ganz stark, dass dieses Set umgesetzt wird. AUs den von dir genannten Gründen, ein (aktives oder historisches) Kriegsschiff als Set zu verlegen passt einfach nicht im Ansatz zu der Philosophie von Lego, auch ist es für die meisten Lego-Fans eher uninterresant. Da gäbe es deutlich schönere Schiffe, die als Set umgesetzt werden könnten.

    In meinen Augen haben der Planet Express und das Bionicle Set die größten Chancen aus der Phase, wobei bei dem Futurama Set auch viel meine eigenen Hoffnung mitschwingt. Fand die Serie früher einfach urkomisch! Aber mal sehen, was so dabei rumkommt. Ist ja noch bisschen Zeit hin

  9. Ich muss zugeben das mir solche Modelle an sich gefallen.
    Habe von Cobi ein paar dieser Giganten der Meere.

    Bald wird die Cobi Titanic dazu stossen.
    Vom Aussehen und Bauspass sind die Top.

    Das hier gezeigte Modell sieht ebenfalls gut umgesetzt aus anhand der bisher auf dem Handy gesehenen Bildern. Hier wird der Bauspass mit Sicherheit auch gut sein die vielen netten Details sind klasse.

    Persönlich gefällt mir das Set dennoch nicht. Es ist schlicht meine bevorzugte Ära an Schiffen.

    Zum Thema Kriegsspielzeug. Da bin ich der Meinung das man im Bezug auf die Weltkriege durchaus verklemmt handelt.
    Ob nun Fiktion oder Jahrhunderte alte Geschichte. Bleibt sich gleich sobald es ums töten gehen kann verweigert man sich vor der jüngsten Vergangenheit. Brachte aber über Jahre sets wie Piraten und Ritter auch Star Wars was Krieg schon im Namen hat auf den Markt.

    Ich finde man sollte wenn man kein Kriegsspielzeug herstellen will entweder komplett darauf verzichten oder aber auch mit der Jüngsten Vergangenheit sich auseinander setzten.

    Daher sehe ich bezüglich eines Kriegsschiffes wie diesem kein Problem

    • Das sehe ich komplett anders: fiktionale Kriege wie Star Wars, Herr Der Ringe usw finde ich unbedenklich.
      Aber WWII ist ein sehr heikles Thema. Ein Sammler ist da vielleicht nicht so anfällig (nuja, manche bestimmt), aber im Kinderzimmer mit dem Tigertank bedenkenlos irgendwas aus dem TV nachspielen finde ich nicht so prickelnd. Wer gerne DDay oder sonstige Kriegsszenarien nachspielen will, kann doch bei Cobi zugreifen.

      • Kriegsgerät hab es mit dem Fokker Dreidecker und der Sopwith Camel bereits von Lego. Pursuit of Flight mit eben jenen Flugzeugen war im Ideas Review, wurde also ebenfalls nicht rigoros ausgeschlossen. Im Übrigen baut Lego schon Sets, die definitiv nicht an Kinder gerichtet sind, da könnte sich so ein Schiff oder auch ein Panzer eingehen.
        Aber du hast recht, bei Cobi wird man zu diesem Thema gut bedient. Die Modelle sind gut designt und die Steine hochwertig (nur die Figuren sehen merkwürdig bis gruselig aus).
        Ein Problem haben nur AFOLs, bei denen das F für Fundamentalismus steht und denen nichts ins Haus kommt, bei dem nicht Lego auf den Noppen steht.

        • „Ein Problem haben nur AFOLs, bei denen das F für Fundamentalismus steht und denen nichts ins Haus kommt, bei dem nicht Lego auf den Noppen steht.“

          Das „L“ in „AFOL“ steht jedenfalls unstrittig für „Lego“. Damit ist über die Einstellung eines AFOLs gegenüber „Nonlego“-Produkten noch nichts ausgesagt, es ist für sein AFOL-Sein aber auch nicht relevant, da dieses ausschließlich Lego betrifft. Insofern gibt es keine „fundamentalistischen“ oder „weniger fundamentalistischen“ AFOLs. AFOLs sind erwachsene Menschen, die Lego gut finden, nicht mehr und nicht weniger besagt der Terminus.

  10. Also ich finde den Entwurf durchaus gelungen – aus reiner Umsetzungssicht hat der Designer das gut getroffen.
    Aber natürlich ein Kriegsschiff, mit dem auch noch stark Nationalstolz dranhängt passt nicht in die Legowelt.
    Ich vermute fast, sie haben übersehen, dass die ganz frühen Kriegsschiffe noch sehr unscheinbar daherkamen – mehr Bewaffnung als diesen Drehbaren Panzerturm hatte dies Art Schiff ja nicht.
    Wenn man bei Ideas zu seinen Regeln steht, würde man das noch vor der Reviewphase rausnehmen.

  11. Ich würde ja allein deswegen für das Schiff stimmen, damit Lego zeigen kann das auch sie tolle Kriegsschiffe bauen können und womöglich sogar annähernt Minifigure Scale um all jenen den Mittelfinger zu zeigen die bei den Cobi Schiffen so jubeln und glauben, das Lego sowas NIE hinbekommen würden…..

    ok, zum zweiten weil ich selbst historische Kriegschiffe toll finde, nicht zwingend Kähne des zweiten Weltkriegs wie sie Cobi bringt aber genau solche Schiffe wie dieses von Ideas, die die Anfänge der Panzerschiffe zeigt ist rein technisch gesehen eine Faszination und wie wir an der FOKKER DR.1 und der Camel sehen, die einst über Creator rauskamen scheinen Gerätschaften VOR dem zweiten Weltkrieg weniger bedenklich zu sein, da dort Rassenfeindlichkeit und Genozite weniger bis keine Rolle spielten.

      • Cobi hat eine ganze Reihe von Schiffen abseits der militärischen Thematik im Angebot.
        Neben der Titanic gibt es die Mayflower, die USS Constitution (nicht zivil, aber ausreichend alt), eine Arche Noah, diverse Piratenschiffe und kleinere in anderen Spielsets.
        Zusätzlich noch eine Reihe von Fährschiffen (http://cobi.eu/customised/cruise-lines), die allerdings dadurch limitiert sind, dass man sie offiziell nur in den Souvenirshops der echten Schiffe bekommt (ich selbst habe die ColorLine Fantasy auf der Überfahrt von Oslo nach Kiel erstanden).

        • Die Fähren kannte ich noch nicht, aber solche Schiffe meinte ich.
          Sind die Teile bedruckt oder Aufkleber?

          Silja Line bzw. Finnjet hatte Lego auch mal, aber das ist schon lange her und sieht aus heutiger Sicht auch sehr nach Legosteinen aus.

          Der Vertrieb als Souvenir macht es für mich umständlich 🙁

          Naja, selber etwas ausdenken 😉

  12. sehr schöne Umsetzung des Vorbilds – das gibt Pluspunkte.
    möchte ich so ein Schiff? nö, weder von lego noch von cobi. nicht mal wegen „Krieg“, aber irgendwie ist mir das zu real.

  13. Ich finde es einen schönen Entwurf der aber nicht den Zustand des jetzigen Museumsschiffes zeigt sondern eine Ausbauvariante während es unter peruanischer Flagge fuhr, so sahen halt die ersten Panzerschiffe aus.
    Glaube ich dass das Modell eine Chance hat, nein, dafür ist wohl neben dem Faktor Kriegsschiff auch die Zielgruppe zu klein (Peru, Chile und evtl. noch wenige Panzerschiff Begeisterte), eigentlich fast schade ich mag diese Optik und die Umsetzung als Museumsschiff mit den Touristen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*