StoneWars.de LEGO Podcast Folge 15: Druckfehler beim Ford Mustang, Marvel & Star Wars Set Leaks und mehr

StoneWars LEGO Podcast Folge 15

Die 15. Folge des StoneWars LEGO Podcast ist da! Dieses mal haben wir es geschafft uns am Riemen zu reißen und die Folge mehr als pünktlich und vor allem mit genau einer Stunde Laufzeit auf euch los zu lassen. Es geht unter anderem um die Druckfehler beim Ford Mustang und die aktuellsten Leaks von zwei kleinen Marvel und Star Wars Sets.

Wenn ihr unseren Podcast oder den Blog unterstützen wollt, dann könnt ihr uns gerne Bewertungen bei iTunes hinterlassen, den Podcast anderen AFOLs empfehlen oder auch einen der Affiliatelinks auf StoneWars nutzen, wenn ihr ohnehin LEGO kaufen wollt. Möglich ist das zum Beispiel bei den LEGO Angeboten, die wir hier regelmäßig veröffentlichen. Außerdem freuen wir uns über euer ausführliches Feedback in den Kommentaren hier!

Das hier sind die Themen, die wir in der 15. Folge des Podcast besprechen:

Wer möchte, kann den Podcacst natürlich wie immer auch auf Spotify hören (da fehlt leider aktuell noch Folge 12 und Folge 2 ist fehlerhaft), oder aber alternativ hier direkt im Blog über euren Browser abspielen:

Über Lukas Kurth 488 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

7 Kommentare

  1. Aloha,
    der trockene Humor des einen ergänzt die lustige Lache des anderen doch ganz gut. Lasst euch nicht ausbremsen. Auch nicht bezogen auf Geplänkel und Zeitvolumen. Die reinen harten Fakten bekommt man doch sowieso auf allen relevanten Seiten relativ zeitgleich zu lesen. Vielleicht zerlegt ihr euren Pod zukünftig einfach nach Themen in mehrere kurze Pods – und für Gernzuhörer wie mich zusätzlich einen weiterhin in voller XXL-Länge.
    Beste Grüße
    🙂

  2. Hey wieder ein Toller Podcast, die erste Hälfte hab ich durch. Ihr habt erwähnt das Lego kein Börsen orientiere Unternehmen sei. Das ist leider nicht ganz richtig. Lego‘s Offiziller Name ist Lego System A/S A/S ist die Dänische Abkürzung für eine Aktien Gesellschaft die zu großen Teil der Kirkbi A/S.
    Kirkbi hält (Stand 2016) die Markenrechte an Lego, 75 % an der Lego A/S (der Rest gehört der Lego-Stiftung).
    Zitat Wikipedia :“Kirkbi A/S ist eine dänische Aktiengesellschaft mit Sitz in Billund, die als Holding für die Beteiligungen und als Vehikel für die Finanzinvestments der Familie (Family Office) von Kjeld Kirk Kristiansen, einem Enkel des Lego-Gründers und langjähriger Chef des Spielwarenherstellers, fungiert.“ Zitat Ende.
    Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kirkbi

    Interessanter weiße gehört dene auch der Feruerlöscher Hersteller Minimax 😉

    Liebe Grüße Rob ich höre dann morgen früh weiter.

  3. Ooch die Stunde war jetzt aber schnell vorbei … 😉
    Ich fand den Podcast den Themen entsprechend genau richtig. Wenn jetzt aber noch ein Hammer Thema die Woche gewesen wäre über das man selbst eine Stunde hätt quatschen können, hätte man das ja als Special rauslösen können. (Sofern man die Stunde halten will)

    P.s. bin bei Stranger Things in der Mitte der 2. Staffel.

  4. Ich empfinde es für die PR Arbeit eines Unternehmens seinen Fans gegenüber immer sehr wichtig, dass Fairness gelebt wird, damit man gerne und überzeugt Fan sein kann. Natürlich sind in erster Linie für ein Unternehmen, an dem auch Arbeitsplätze hängen, die Zahlen wichtig aber man kann diskutieren ob ein nicht börsennotiertes Unternehmen, dass mit weitem Abstand die #1 der Spielwarenhersteller meines Wissens ist, sich diesen Luxus von etwas mehr Fairness nicht auch hin und wieder leisten kann.

    Ich spiele da jetzt auf eure Erwähnung an, dass z.B. das kleinste, neue Harry Potter Set bei uns 20€ und in den USA 15$ kosten wird, was irgendwie ein seltsames Signal an z.B. mich als deutschen Kunden sendet, welches mir unternehmerisch erstmal nicht klar werden will. Aber auch an die Exklusivsets aus China bzw. den USA musste ich denken, wo es ein fragwürdiges Verkaufssystem künstlicher Verknappung ist wenn ein chinesischer Fan jetzt ein Set in den Händen hält weiß „das hat Lego rein für unseren Markt gemacht, es ist etwas ganz besonderes und zieht den Neid des Rests der Fanwelt auf sich, die es nur für Mondpreise importieren können.“ Mag sein, dass dies für manche diese Sets tatsächlich mehr zu etwas Besonderem und daher kaufenswerten macht.. aber wenn dies auf Kosten des Unmutes der Fans vom Rest der Welt ist, dann ist das irgendwie auch ein Schuss ins Knie was den Erhalt der Zufriedenheit der eigenen treuen Kunden betrifft. Gerade in Zeiten, wo Lepin & Co. immer wieder mal zu einem Thema werden, wo man sich eigentlich rein der Moral und Sympathie einem Unternehmen gegenüber zurückhält, nicht auch nur den Weg des eigenen, finanziellen Vorteils zu gehen.

  5. Endlich ein Legopodcast! Ich habe bisher die letzten 2 Folgen gehört und finde sie sehr gut. Die Kritik wegen Länge, zu viel persönliches Gerede oder vom Thema abschweifen, kann ich nicht nachvollziehen. Das gehört meiner Meinung nach bei Podcasts dazu.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*