StoneWars.de LEGO Podcast Folge 35: Schon wieder „Stickergate“

StoneWars LEGO Podcast Folge 35

StoneWars Podcast in der Late Night Edition: In Folge 35 des StoneWars LEGO Podcast springt Lukas frisch nach dem Harley-Davidson Make & Take Event im LEGO Store in Essen zusammen mit Ryk vors Mikrofon. Beste Laune, mordsmäßige Gags und manchmal auch ein Häppchen Information erwarten euch in dieser Folge!

Wir haben uns diese Woche übrigens noch ein paar Möglichkeiten überlegt, wie ihr uns (fast legal *hust*) auch ohne iPhone oder iTunes Account Abonnements und Bewertungen bei iTunes hinterlassen könnt. Mehr dazu (nicht ganz ernst gemeint) in der Folge.

Ihr findet den StoneWars LEGO Podcast wie immer auf iTunes, hier eingebunden im Blog (oder auf Soundcloud), könnt ihn auf Spotify hören (wenn es denn mal funktioniert…) oder einen Podcatcher eurer Wahl benutzen und den Feed abonnieren.

Das sind die Themen der 35. Folge:

Hier könnt ihr den Podcast direkt hier im Browser hören:

Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. LEGO, Amazon, Galeria Kaufhof oder Smyths Toys) und ist daher als "Werbung" gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr also StoneWars.de (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns, frei von nerviger Bannerwerbung und bezahlten Inhalten zu bleiben. Vielen Dank dafür!
Über Lukas Kurth 740 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 28 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

74 Kommentare

  1. You made my „Weg nach Hause“! Endlich der neue Podcast! Danke!
    Bin gerade am Start und höre euren Report zum Build and take… also in Frankfurt war es noch chaotischer. Bin sonst nur die Mini Build Events mit den Kids gewöhnt. Statt kleinen polybags mit eigener Anleitung heute Wühltisch mit allen Teilen auf einem Haufen, nix mit Bechern, nicht mit vorsortiert. Dazu zwei Anleitungen für 30 Leute doppelseitig bedruckt 🙂 was soll ich sagen… aber Spaß gemacht hat es! Danke an den Lego Store Frankfurt!
    Jetzt aber schnell weiterhören…

  2. Zu meiner Alterssache:
    Also ich beschwere mich jetzt nicht soo sehr über LEGO. Natürlich gibt es Dinge, die ich kritisiere (zumeist den Preis), aber ich bin jetzt keiber der LEGO verflucht 😅
    Ob man stolz darauf sein kann, sich als AFOL zu bezeichnen? Das weiß ich nicht wirklich 😅

    Ich halte es aber wie Lukas und hebe alle Kartons auf und ich versuche auch, die Kartons in möglichst gutem Zustand zu erhalten. Die lagere ich, sehr zum Leiden meiner Eltern, auf unserem Dachboden, der dadurch maßlos überfüllt ist😂

    Das Müller bei mir in der Nähe hat jetzt aber auch diverse LEGO Star Wars Sets mit teilweise 80% rausgehauen. Da waren mir Macken am Karton dann auch egal…

    • Klar, demnächst machen wir einfach 4 Stunden, wenn wir schon mal um 18 Uhr anfangen aufzuzeichnen. Dann bin ich mit Schneiden und Hochladen irgendwann gegen 01:00 Uhr fertig. Wer braucht schon Schlaf oder Essen 😀

      • Ich wäre eher für eine 24-Stunden-Marathon-Podcast-Folge…

        Dabei dürftet ihr dann natürlich auch gerne abwechselnd ein Nickerchen halten, Schreibkram erledigen, den Pizzaboten mit ins „Studio“ zerren, etc., etc.

        Dann aber bitte auch alles ohne Sticker – nur mit Prints, Mikrofon verchromt und der Jeep müsste auch mit ins Büro…

        😉

        @Lukas: Spaß beiseite: Dir sind die taillierten Torsos noch nie aufgefallen (echt jetzt??) oder meintest du nur diese Minifig-Serie?

        • Zu den Minifiguren: Das ist mir ganz ehrlich noch NIE irgendwo aufgefallen. Keine Ahnung warum. Seitdem ich es weiß, fällt es mir bei allen Figuren ins Auge und ich ärgere mich darüber 😀 Hätte Ryk doch bloß die Klappe gehalten 😀

          Zum 24-Stunden-Podcast: Vorher verschenke ich meine komplette UCS Sammlung. Ich bin (fühle mich) zu alt für sowas 😉

          • @Lukas: Ärgere dich nicht. Bei etlichen Figuren passt es sogar sehr gut zu dem, was sie darstellen sollen. Ansonsten kann man es unter der besonderen Art von Lego-Humor verbuchen.

          • Also ich würde ja so einen 24-Stunden-Marathon mitmachen, aber nur unter der Bedingung, dass es ein Livestream wäre. Und jede Stunde ein neuer Gast dabei wäre. Ich wäre da wirklich gerne bereit gewesen das in Kürze mit Lukas in Angriff genommen, aber das hat er ja leider kategorisch ausgeschlossen. Aber naja, was soll man machen? Tut mir leid.

        • Das mit den taillierten Minifiguren habe ich auch erst vor ein paar Monaten realisiert. Cannot be unseen.

          Meiner Meinung nach eine unnötige Einschränkung der Einsetzbarkeit bestimmter Torsos, die der LEGO Grundidee, alle Teile beliebig kombinieren zu können, entgegen steht.

          • Irgendwie witzig, dieses Argument habe ich zu den inzwischen vielen verschiedenen Darstellungen von ausgeprägt „männlichen“ Torsos noch nie gehört… Hm…

          • Welche schweben dir denn da vor? Klar, es gibt die Torsos mit freiem Oberkörper/ Badebekleidung, aber alle anderen sind doch erstmal prinzipiell geschlechtsneutral. Uniform, Hemd, Pullover, usw. kann ich doch sowohl meinen männlichen als auch meinen weiblichen Minifiguren „anziehen“.

          • Vielleicht sollte ich mein Argument von oben noch etwas konkretisieren. Natürlich gibt es Torsos, die eindeutig einem Geschlecht zuzuordnen sind (wie gesagt: Badebekleidung usw., oder z.B. auch ein Oberteil mit Ausschnitt). In dem Fall ist das natürlich ok, wenn die weiblichen Torsos tailliert sind. Es gibt nur viele Torsos, die eigentlich universell einsetzbar WÄREN (Pullover, Hemden, Uniformen usw.) – in solchen Fällen finde ich die Taillierung unnötig.

          • @Leg_o_mat: Sorry, keine Antwortfunktion unter deiner Antwort… deswegen hier eingeschoben…
            Ja, genau die meine ich. Ich stimme dir in allem zu. Nur finde ich es eben witzig, daß ja niemand sagt „Och doof, aus dem freien Oberkörper des (z. B.) Boxers kann ich ja gar keine Boxerin machen! Das ist eine unnötige Einschränkung.“ Aber andersrum schon. Mehr nicht.

          • Das hat sich jetzt überschnitten… Aber deine männlichen Minifigs können doch einen Badeanzug anziehen? Gibt’s die nicht auch für Männer, so oldschool-mäßig?

          • Klar können sie das, ich mache meinen Minifiguren da keine Vorschriften 😀

            Als alter Nordsee-Fan würde ich ihnen aber raten, lieber den Friesennerz aus dem Hidden Side-Kutter zu tragen – und der passt Männlein wie Weiblein 😉

          • Einen Friesennerz? Sorry, aber DIE Farbe geht ja diesen Sommer mal gar nicht…und der Schnitt ist auch schon mal dagewesen.

          • Darum ging es ja gar nicht. 😉

            Mal generell gesagt:

            Lego hat schon so unfassbar viele Minifiguren rausgebracht (und die hören ja nicht auf damit), daß doch wirklich für jeden etwas dabei ist.
            Okay, nehmen wir an, ein bestimmter Pullover-Torso oder ein bestimmter Uniform-Torso … weiblich dargestellt … wo ist das Problem? Dann ist die Figur eben eine Frau? Ich würde mir manchen neutralen Torso-Print auch gerne mit Taillierung wünschen, damit ich eine weibliche Minifigur daraus machen kann, die auch eine weibliche Figur hat (Wortspiel nicht beabsichtigt).
            Das Problem ist doch vielmehr die Altersneutralität dieser Torsos… Aus dem Badenixen-Torso mit Taillierung (und Oberweite) kann ich keine Kinder-Minifig machen und eher auch keine Oma (obwohl…), das ist tatsächlich eine Einschränkung.

            So wird aber nur selten argumentiert. Meistens wird (gaaanz vielleicht von zumeist männlichen Legofans) herausgestellt, daß es ja einschränkt, wenn (z. B.) der bestimmte Uniform-Print (den man total toll findet) eben weiblich (= erwachsene Frau) ist und man da ja jetzt keinen Mann draus machen kann.
            Das ist ja auch okay so, ich habe da kein Problem mit. Die Diskussion sollte aber – wenn überhaupt, siehe oben – wirklich wegen der Altersneutralität der Torsos geführt werden. Das ist zumindest meine Meinung.

            P.S. Puh, Lego hat wirklich viele Minifiguren rausgebracht. Alle Teilchen im Universum? Pah, guck mal auf Bricklink unter Minifigs, dann weißte Bescheid.

          • Spannendes Thema mit der Taillierung – und sicher auch Geschmackssache. Luisa, ich habe es aber weniger so verstanden, dass „wir Männer“ der Meinung sind (ich übertreibe jetzt mal), dass uns die blöden Taillen unsere männlichen Figuren verderben. Sondern eher im Gegenteil, dass wir gern fast jeden Torso (vom Six-pack und der Oberweite auf den freizügigeren Oberkörpern mal abgesehen) unseren Frauen, Männern, Kindern und Senioren gönnen möchten. Lego hat ja mit seinen durchaus ja auch abstrakten Minifiguren-Proportionen, der gelben „Hautfarbe“ außerhalb der Lizenzen usw. eine eingebaute Abstraktion drin, die (zumindest meiner Meinung nach) durch eine Taillierung etwas konterkariert wird. Es ist aber sicher auch immer eine Gratwanderung.
            Grundsätzlich finde ich dein Argument zum Reichtum der Minifiguren aber auch völlig treffend. Dass ich aber aktuell nicht mehrere Behälter für männliche, weibliche, kindliche usw. Torsos brauche, finde ich eigentlich ganz positiv.

  3. Ich gehöre zu den nicht i phone besitzern aber wenn nächste woche mein Urlaub rum ist werd ich wirklich schauen ob einer meiner Kollegen ein i iPhone besitzt um euch 5 Sterne zu geben! Awa…ich schau wer alles eins hat da habt ihr mehr davon:-) grüssle, manu

  4. Zu Ende gehört… und ein wenig geschlafen. Gut, dass ich Urlaub habe. Hat wieder viel Spaß gemacht. Obwohl ihr den Grundsatz „Man kann über alles reden, aber nicht über eine dreiviertel Stunde“ ignoriert und die meisten Inhalte in ihren Grundzügen bereits aus dem Blog bekannt sind ist es mit Euch nie langweilig.

    Die Idee einer „Classic-Linie“ finde ich sehr gut. Verdammt schade, finde ich dabei, dass Lego den sich dafür aufdrängenden Namen „Classic“ bereits für die Steineboxen verwendet.

    Überhaupt kein Sommerloch-Thema finde ich den Wechsel des Zustelldienstes von LEGO shop@home von DHL zu DPD. Dort wo dieses Thema diskutiert wird kommt die Zahl der Kommentare zwar nicht an die Änderungen im VIP-Programm heran, aber deren Vehemenz und Richtung ist doch erstaunlich.

    • Aber doch begründet. Beim vip Programm ist es für mich eher ein First World Problem, aber die Zustellung sollte doch einigermaßen funktionieren. Und dann auch noch so eine ekelhafte ausbeuter Firma unterstützen.

    • Wir wollen das Thema DPD/DHL auch nicht totschweigen. Ich hatte es im Podcast ehrlich gesagt vergessen und für den schriftlichen Artikel warte ich gerade noch auf ein paar mehr Informationen. Wird aber bestimmt noch was zu kommen 🙂

  5. Wir heißen auch einfach AFOL 🙂
    Im englischen macht man keinen Unterschied, der Genderwahn ist dort ausgeblieben 😉
    Aber für ein Interview wäre ich trotzdem, aus verschiedenen Gründen, die Falsche.

      • Ich finde den Begriff AFOLINE gar nicht mal so schlecht. Vielleicht stell ich mich damit mal vor.
        Wegen des Interviews: Bin erst seit kurzen eine AFOLINE, deswegen kann ich euch da wenig helfen, außer natürlich ihr bevorzugt Junge Leute, dann sag ich nicht nein.

        Wegen des T-shirts:
        Also ich hätte schon gerne eins, ist auf jedenfall eine coole Idee. Es kommt aber darauf an wie viel das kosten würde.

  6. Wuhuu, richtig gute Folge!! Danke erstmal. Hatte auch paar OMG Momente. Den ersten, als ihr angekündigt habt, dass dieses Wochenende der Minifig-Scale Artikel raus kommt, den ich mir schon so lagen wünsche. Das wird super! Wenn jetzt noch einer übers MOC-Bauen kommen, bin ich endlos glücklich. Und den zweiten hatte ich, als ich erfahren habe, dass „der Twilight Typ“ jetzt Batman spielt. Als ihr so rumgerätselt habe, dachte ich, ihr meint Ben Affleck, und dachte so: Okay, wusste garnicht, dass er in Twilight mitgespielt hat. Aber dass Robert Pattison jetzt Batman spielt, hat mich überrascht. Aber um ehrlich zu sein, keinen ich ihn nur als „den Glitzer-Vampir“. Und die Filme habe ich auch nie gesehen.
    Wäre echt cool, wenn ihr die Liste vom Gewinnspiel nochmal etwas auswertet und in einen Artikel packt. Würde mich mega interessieren. Aber ihr hattet ein Denkfehler (glaube ich). Nur weil ein Set 2017 auf den Markt kam, heißt dass nicht, dass man 2017 AFOL geworden ist. Mein Set war auch schon 2 Jahre auf dem Markt, bevor ich drauf aufmerksam geworden bin und es mir gekauft habe, und damit meine AFOL Zeit gestartet habe.
    Hätte noch eine Frage an euch, die ihr vielleicht hier oder in der nächsten Folge beantworten könnt: Wie wichtig ist es euch, dass die Modelle, die ihr besitzt, offizielle Lego-Sets sind? Was ich meine: Für viele interessante Sachen (Züge, Minifig Scale Raumschiff, (Star Wars) Brick Head, …) gibt es unglaublichlich gute MOCs inkl. Anleitung im Internet. Wenn Lego jetzt nichts, was euch in die Richtung gefällt, auf den Markt bringt, schafft ihr euch dann auch so ein MOC an. Ich bin da durchaus offen, da es mir in erster Linie darum geht, dass es mir gefällt und nicht, dass es mal ein offizielles Lego Set war. Hoffe ihr versteht meine Frage.
    Vielleicht findet ihr ja etwas Zeit, die zu beantworten. Sonst macht weiter so wie bisher!

  7. Sagt mal, wo kann man euren Podcast eigentlich hören? Ryk hat es diesmal gar nicht erwähnt. Trotzdem war es wieder eine Freude, euch zuzuhören. Auch danke dafür, dass ihr meine Frage bezüglich der Kartons beantwortet habt.

    Senf habe ich diesmal nur wenig (liegt vielleicht auch am Sommerloch). Einen Tumbler mit ranzigem Karton für 349€ hätte ich auch nicht gekauft. Da „The Dark Knight“ in meinen Augen aber der beste Batman-Film überhaupt ist, habe ich mir diesen nach langem hin und her gebraucht ersteigert. Dann kann ich auch etwas gelassener auf das neue D2C-Set warten. Zum Thema Züge teile ich ganz und gar Ryks Position. Ich habe keinen Zug und möchte auch keinen haben. Auch keinen Disney-Zug. Für eine ganze Stadt, in der Züge dann herumfahren könnten, hätte ich aber auch schlichtweg keinen Platz. Zum T-Shirt mit Binärcode kann ich nur sagen, dass ich es anstregend finde, wenn ich anderen mein T-Shirt erklären muss. Deshalb bin ich bei dieser T-Shirt-Idee raus.

    Eine Frage für den nächsten Podcast: Was war für euch die größte Enttäuschung der letzten Jahre? Gab es ein Set, auf das ihr euch riesig gefreut habt und dann kam die ernüchternde Veröffentlichung? Ich weiß, dass dies gerade bei den IDEAS-Sets immer ein großes Thema ist, weil die Fan-Entwürfe zu einer gewissen Erwartungshaltung führen. Aber vielleicht gab es ja auch ein anderes Set, das euch enttäuscht hat.

  8. Ich finde Züge übrigens super. Bei uns fährt der ältere Hogwarts Express auf den ganz alten Schienen, mit Trafo, um die Stadt herum.

    Und nur knapp über 2 Stunden zu senden, ist auch echt traurig. Da wird dem Hörer nur arrogant star Respekt entgegengebracht. 😉

  9. Zu den klassischen Sets – es gab mal die Lego Legends Serie. Da wurden einige alte Sets nochmal veröffentlicht. z.B. Black Seas Barracuda 6285 Original und 10040 Legends. Wäre cool, wenn das keine einmalige Sache war. Ist aber auch schon fast zwanzig Jahre her.

  10. Ich finde Marcos Bessa hat schon recht und wahrscheinlich spricht er da vielen Designern bei Lego aus dem Herzen – die Afols phantasieren sich sooo oft ihre Wunschvorstellungen und Luftschlösser zusammen, bei denen Lego einfach nur enttäuschen kann, ob es nun Cloud City ist (Skandal kein UCS), ob es nun Tantive IV ist (Skandal kein UCS) oder Brickheadz (MÖG kein Jabba) oder was auch immer und am Ende heißt es dann immer „Scheiss Lego, hättet ihr mal das gemacht was UNS in den Köpfen herumgeistert ist, dann wär alles toll gewesen“ und ich denke das das den Leuten bei Lego verständlicherweise gegen den Strich geht und auf den Keks – es werden Gerüchte verbreitet, Leaks sickern durch, Mitarbeiter verschwätzen sich oder geben nur klitzekleine Hinweise und schon schlägt es riesige Flutwellen durch das Netz und zigtrillionen selbsternannte Lego Spezialisten und Marketingprofis und Klugscheisser kübeln ihre Meinung auf YT und co aus – natürlich tun wir das alle, weil wir total gehypte Lego Kiddies sind die alles neue das sich ankündigt wie ein Adventskalendertürchen sehen, an dessen Ende die große Bescherung ist – aber für Legomitarbeiter muss das die Hölle sein, wenn man plant und macht und sich selbst freut dies und das Set auf den Markt zu bringen und dann liest man schon Monate vorher im Netz was für Visionen und Luftschlösser aufgebaut werden und da muss einem doch klar werden „Wenn wir nun unser echtes Set vorstellen, wird es nur gemaule geben“ – ich kann schon verstehen wenn da bei Lego intern so mancher Frust schiebt.

    Ich möchte da nun auf keinen Fall Lukas und Ryk und den Blog hier diskreditieren, weil es hier auch im Gerüchte und co geht, nur darlegen wie es durchaus bei Lego zu Stimmungen kommen könnte, die die Aussage von Marcos Bessa erklärt – es muss uns nicht gefallen, aber seine Aussage ist leider wahr und nachvollziehbar und durchaus verständlich.

    • Ich verstehe, was Du meinst und da ist auch was Wahres dran. Andererseits finde ich, dass Lego die Spekulationen (inkl. potentieller Enttäuschung) selbst durch ihre (Nicht-) Informationspolitik und teilweise endloses Geteasere befeuert.

    • Gebe dir Recht. Viel Drama in der AFOL Community ist hausgemacht, weil sich teilweise Erwartungshaltungen aufbauen, die am Ende nur noch scheitern können.
      Und, wie du schon sagst, erheben sich unzählige „Experten“ zu absoluten Marketingstrategen und haben natürlich den vollen Durchblick was man als Set bringen muss.
      Das ist am deutlichsten immer bei dem Ritter, Piraten und Cowboy Thema. Und Lukas wird zum Glück nicht müde zu erwähnen, dass die letzten Piraten gescheitert sind.

  11. Die Taillien-Prints find ich grässlich! Legofiguren brauchen kein Schlankheitsideal grade in 2019 nicht. Dafür gibts doch Friends. Es sieht immer schlecht aus stört mich auch bei anderen Sets.

    • Apropos Friends, was die sich an Burger, Eis, Törtchen und Pizza reinziehen hätt ich gern mal realistisch ne Plauzenversion von Mia und co.!

      • Die Friends Lady sind keine Couch Potatos – sie sind immer unterwegs, die können so ungesundes Essen vertragen, weil es kein Set gibt das sie vor der Klotze hocken hat oder den ganzen Tag PC zocken hat, es sind Mustermädchen, die einen hohen Kalorienverbrauch an den Tag legen durch ihre Aktivitäten – wahre Vorbilder ^^

        • Trotzdem vermitteln Sie ein sehr einseitiges Schönheitsideal…
          Eigentlich isses mir Wurscht, ich fand die Idee halt lustig.
          Und wer weiß Barbie hats schon vorgemacht.

          • Das tun sie sicher, andererseits versuchen sie auch „neues“, Mädchen in Go-Carts oder die Wissenschaftsnerdin mit ihren Robotern und Labor und co – da zündet zwar alles nicht, was dann wieder dazu führt das man zu alt hergebrachten zurückkehrt, Pferde und viele Tiere – zumindest was Themen betrifft.

            Das die Figuren alle gleich schlank aussehen könnte man aber damit begründen, das die anderen Lego Figuren, die klassischen, auch alle die gleiche Körperform haben, kommen ja alles aus dem gleichen Guss – ob da ein Ideal gefördert wird mag da sicher eher „unbeabsichtigt“ geschehen, da man einfach einer einheitlichen Erfolgsformel folgt.

            Ich mag diese Minidolls in der Elves Variante eigentlich ganz gern, sehen halt niedlich aus, was mich bei denen mehr stört ist, das sie die Hände nicht drehen können und somit sehr eingeschränkt sind in der Artikulation.

  12. Sommerloch:
    Gut zu wissen ich hat mir schon Sorgen um euch gemacht^^
    Wenn ihr mal Content braucht kann man immer Perlen und Kuriositäten von Lego Ideas vorstellen.

    Gewinnspiel:
    Meine Frau hat natürlich unter der selben IP Adresse mitgemacht wie ich.
    Normal ist meine Frau auch passive Leser/Hörerin und kommentiert nicht aktiv aber das macht Sie auf keiner Seite die sie verfolgt. Villeicht das das kommentieren generell eher ein Männerding, da wir jedem unsere Meinung mitteilen wollen, das sieht man auch auf Kommentaren bei Zielgruppen neutralen Seiten wie FAZ, Spiegel usw.

  13. Bin zwar noch nicht ganz durch mit diesem Podcast, hab mal eine Frage zu dem erwähnten Shirt. Soll das Wort AFOL auch in Binär Schrift drauf sein? Dann wäre ich dabei! So jetzt hör ich mal weiter!

    Ps Minifig 19 is Wahnsinn 👍🏼 hab ich mir schon vorbestellt 😬

  14. Hallo Lukas, hallo Ryk!

    Wieder ein fantabuloser Podcast!
    Das Friends-Set zeigt ja, dass Lego auch speziellere Lizenzen bringt. Welche Lizenzen würdet ihr gerne beiego sehen? Vielleicht könntet ihr ja das mal in der nächsten Folge thematisieren 🙂

    Schöne Grüße aus dem wundervollen Sauerland!

  15. Soooo, dann mal zur Kritik (klingt immer furchtbar negativ)
    Ich mag eure Podcasts sehr, aber mir (nur mir!) sind sie zu lang. 2 Stunden ist bei mir Schmerzgrenze, denn ich mag es nicht Podcast zu zerstückeln)

    Unmoralischer Themenvorschlage für euren Blog: Berichtet bitte auch über Ideas, bzw welche Sets gerade an der Schwelle stehen – dann muss ich nicht mehr auf einen anderen furchtbar mit Fremdwerbung zugekleisterten anderen Blog zurückgreifen.

    Weiterer Vorschlag: Könnt ihr irgendwie mal ne Umfrage machen, was sich der geneigte Afol wirklich wünscht? Meine Vorstellung wäre nach der Art „hot or not“ Also immer so Fragen wie „Ritterburg oder Piratenschiff“, Piratenschiff oder Indiander Camp usw. Mich nervt diese allgemeine Annahme, dass Piraten, Ritter und Cowboys totale Verkaufsschlager wären. Die sind aktuell in der Popkultur tot….meiner Meinung nach.

    So, nächstes Thema: Batmanfahrzeug – Ich würde im Dreieck kotzen, wenns ein neuer Tumbler wird. Für ein Batmobil a la Tim Burton würde ich hingegen heute schon die Vorbestellung einreichen.

    Das mit dem Brickheadsdesigner verstehe ich – Wenn sich die AFol Community etwas zusammenspinnt und am Ende enttäuscht ist, würde mich das auch nerven.

    Letzter Punkt: Ich habe auch eine Thorie für den Bully T1: Da es kein Minifig Modell ist, ist vielleicht für viele Erwachsene die Scham entfallen ein Spielzeug zu kaufen. Sondern eher etwas aus dem Modellbaubereich. Denn, sind wir mal ehrlich: Spielsets wirken doch auf einen Neuling eher Kindlich als ein T1 oder ein Arocs – da muss man dem Verkäufer nicht erzählen „jaaaaaa das ist für meinen……………Neffen“

  16. Ich finde eure Haltung zu Patreon und so weiter nobel und verständlich. Ich selbst bestelle LEGO aber nur selten bei einem eurer Partner (und versuche dann auch an euch zu denken), und es ist natürlich schade, wenn „artfremde“ Einkäufe nur wenig bei euch durchschlagen, wie ihr es im vorletzten Podcast erwähnt habt.
    Da ich gerade im Urlaub euch aber wirklich täglich lese, Kommentare verfolge, wieder fünf Minuten Podcast auf den Weg zur Campingdusche unterbringe und euch für eure engagierte und professionelle, für mich kostenlose Arbeit wirklich sehr dankbar bin, fände ich es schon toll, einfach mal alle paar Monate (und ich habe es jetzt selbst nicht so dicke) ein kleines Trinkgeld irgendwo hinterlassen zu können. Gerade, wenn ihr es wie mit den Affiliate-Links so unaufdringlich macht und nicht ständig darauf hinweist und keine Inhalte hinter einer Paywall versteckt, sondern einfach eine unauffällige Möglichkeit schafft, euch mal ein Dankeschön zukommen zu lassen – ich wäre dabei. So oder so: Danke für eure Arbeit und den charmanten Podcast!

  17. Die 80 Millionen Bundestrainer muss man aushalten.

    Wenn LEGO ein gutes Produkt zum angemessenen Preis abliefert sehe ich keine enttäuschten AFOL. Ich denke da beispielsweise an die aktuellen Harry Potter-Sets oder F.r.i.e.n.d.s. Hat da irgendjemand gemotzt? Aber wenn – warum auch immer – überteuerte Grütze abgeliefert wird muss man mit den Verrissen leben. Auch wenn es nicht jeden Monat einen neuen Arocs geben kann und es viel tolles im Programm gibt. Da ist bisweilen noch Luft nach oben. Und ob die UVP zum Gebotenen passt kann man in einigen Fällen (-> Steamboat Willie) durchaus kritisch hinterfragen. Wie viel Kohle ein Lizenzgeber sehen möchte ist mir letzten Endes egal. Für mich zählt der Gegenwert, den ich erhalte. Warum nicht mal wieder ein stinknormales Haus, wie 6754? Darauf werden keine Lizenzgebühren fällig.

    Dass die Brickheadz ihre Liebhaber gefunden haben liegt sicher auch daran, dass es hier zum schmalen Preis (Taschengeld!) ein schnuckeliges Set mit viel Gegenwert gab. Dieses Segment finde ich verdammt wichtig und bei LEGO nicht durchgehend befriedigend belegt.

    Gerüchte und Leaks können durchaus auch ein PR sein. Wer sich als Journalist dem Hersteller wohlgesonnen zeigt, bekommt auch bewusst gezielte exklusive Informationen. Diese Farce erkennt man am einfachsten in der Motor-Presse. Bevorzugt der aus Stuttgart.

    • Also ich kann dir sagen: Wir bekommen von LEGO so absolut gar nichts. Und ich kenne auch niemanden, der „Leak“-Informationen bekommt. Es gibt halt nur die anerkannten Medien, die Pressebilder und Infos früher bekommen, aber eben mit Embargo. Und über Leaks ist man meines Wissens nach immer verärgert, aber wird werden auch nur selten aufgefordert, sie zu löschen.

      • Lukas, das ist mir klar. Was Euch angeht sowieso. Lego scheint das auch (noch?) nicht so zu treiben. Das ginge ja durchaus auch ganz subtil. Bei einem Gespräch bestimmter Leute mit einem Designer steht ein Modell im Regal, bei anderen nicht.

        In der Motor-Presse gibt es hingegen immer mal wieder ungewöhnlich detaillierte Erlkönig-Fotos. Von einem Hersteller, dessen Fahrzeuge stets die Vergleichstests dieser Zeitung gewinnen. Da kann man sich schon vorstellen, dass in der Redaktion ein Anruf kam „schickt in einer halben Stunde mal einen Fotografen zur Raststätte XY“. Der Fahrer lässt sich beim Bezahlen viel Zeit und geht anschließend noch auf die Toilette. So etwas ist für mich eine klare Belohnung für loyales Verhalten. Korruption nicht mit Geld, sondern mit Informationen.

        Vielleicht war der Landrover sogar ein solches Spiel, über Bande?

        Auch die Politik treibt das ganz gut. Hintergrundgespräche gibt es nur für loyale Journalisten. Ein Journalist vom „Freitag“ wird kaum mit der Kanzlerin im Regierungsflieger mitreisen dürfen.

  18. Hey Lukas mein Lieblingsinfluencer, hey Ryk,
    auf die Frage „Wann habt ihr zurück zu Lego gefunden“ –> 2011 … wegen dem Bulli. Ich vermute fast kein Leser hat den Bulli 2011 gekauft 😉
    Bester Satz: „Mickey und Minnie .. gehören ja in jedes gute Set“.
    Aber der Punkt des Tages war die Idee der Classic-Linie von Lego.
    Genau wie Lukas denke ich auch, dass diese ach-so-tollen Sets von früher, heute gar nicht mehr so toll sind, wie sie geredet werden.
    Die 3D-Grundplatten der alten Burgen sind furchtbar, und der Detailgrad war auch kein Renner.
    Wenn ich mir Legohefte von früher anschau, denke ich häufiger: „das Set war damals toll.. aber heute würde ich das so nicht mehr kaufen“.
    Früher war definitiv NICHT alles besser 😉

  19. LEGO® Collector – 2. Edition: Katalog aller LEGO® Bausätze – von den Anfängen bis heute. Mit exklusivem, streng limitiertem Schlüsselanhänger in https://www.amazon.de/dp/393597664X/ref=cm_sw_r_cp_apap_55CyF4xN7I5jf

    Es gibt ja diesen Katalog, da kann man schön vergleichen, was früher besser war und was nicht.

    Lukas, kann ja vielleicht den Link editieren, zwecks affiliate, weiß der Teufel.

    Hört ja leider 2011 auf, aber bis dahin hat man eine schöne Übersicht. Und ich kann für mich behaupten, dass ich die blau weißen Space Sachen, mit der monorail, bis heute am besten finde. Und Ufo, Time bandits und viele aktuelle Friends Auswüchse am schlimmsten.

  20. Wie es werden keine 1500 Schienen dabei sein? :O .
    Ich frage mich gerade, wie groß die Strecke damit wohl werden würde 😀 .
    Offtopicfrage, wie funktioniert das mit Gravatar genau? Ich bekomm irgendwie hier kein Bild rein 🙁 .

  21. Hallo Ihr beiden,
    vielen Dank erstmal für die wöchentlichen Stunden der gepflegten Klemmbaustein-Unterhaltung. Dank eurem Podcast bin ich wohl der einzige Dauergrinsende Rennradfahrer in der Karlsruher Umgebung und dank Insektensterben sieht man es mir auch kaum mehr an.
    Eigentlich bin ich auch eher der Lurker – dies ist (mit meiner ITunes Bewertung) bereits die zweite Ausnahme die die Regel macht. Da ich noch nicht lange „AFOL“ bin muss ich jetzt aber ein bisschen meckern um die Transformation abzuschließen – und da sind wir schon beim Thema. Nach Lukas „Rant“ über die Vader-Transformation kann ich mich leider nicht zurückhalten ^^. Für mich war dieses Set tatsächlich das erste „eigene“ Lego Set nach meinen Dark Ages. Ich habe zwar beim Gewinnspiel nicht mitgemacht, weil ich eben ein Lurker bin (und die Trafo ja auch schon habe) aber ich musste einfach klar stellen, dass dieses Set, mittlerweile Flankiert von Tie-Fighter(n), Slave I etc. zumindest einen eurer Höherer „zurück“ gebracht hat…
    Eine Frage hätte ich noch.. warum weist ihr nur beim Lego kauf über eure Links auf Amazon hin? Bekommt ihr keinen „Kickback“ 😛 bei anderen Produkten (wenn ich über SW gehe)? Und wenn doch seht ihr was eure Leser so bestellen (einige Ytuber haben da ja auch schon Videos gemacht)? Gibt es da AFOL-Gemeinsamkeiten? – jetzt wo ihr so BigData Haie seit
    Ach ja die 1200 zusätzlichen Teile beim Bat-Train sind Schienen für den Helden.
    Grüße und macht weiter so!

    • Lukas hat im (meine ich) vorletzten Podcast erzählt, dass sie nur für Lego-Bestellungen ein nennenswertes Kickback gebe und eben für artfremde Bestellungen über die Links im Vergleich verschwindend wenig.

  22. Kurz zu „The Boys“ auf Amazon Prime Video: Bei mir wird die Serie mit einer FSK 16 angezeigt. Nix 18. Hab mir nur mal kurz den Teaser angeschaut und mir verwundert über die Altersfreigabe die Augen gerieben.

  23. Hallo Lukas, hallo Ryk, das war wieder eine lustige, kurzweilige und informative Folge, die ich nun endlich auch zu Ende hören konnte, da es mir zeitlich nicht möglich war, die 2 1/2 Stunden in einem Rutsch zu konsumieren. Der Podcast ist immer eine schöne Ergänzung zu den News in eurem Blog, auch wenn diese bereits durch die entsprechenden Einträge mehr oder weniger bekannt sind. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich eure persönliche Meinung dazu dann noch mal im gesprochenen Wort höre.

    Bei dem „Batvehikel“ habe ich mich gefragt, ob die hohe Teilezahl eventuell auch auf mehr eingebaute Funktionen in dem Fahrzeug hindeuten könnten. Dieser Trend ist ja bei den Creator Expert Fahrzeugen (bspw. die Lenkung beim Mustang oder die ganzen Bond Gadgets im Aston Martin) zu beobachten, damit wären zumindest im Inneren mehr Teile und weniger hohler Raum umbaut.

    Bei der Auswertung des Gewinnspiels war ich dann doch überrascht, dass es hauptsächlich große und teure Sets in die Top 10 geschafft haben. Da bin ich wohl aufgrund meines eigenen Backgrounds von etwas anderem ausgegangen, zumal auch lange nach meinem Wiedereinstieg die Hemmschwelle für teure Sets noch recht hoch war (und ich mir immer deswegen noch in den Allerwertesten beißen könnte, dass ich deshalb damals das Imperial Shuttle mit 20% Rabatt hab ungekauft vorbeifliegen lassen…). Der oben bereits erwähnte Denkfehler bei der Auswertung ist mir auch aufgefallen, ich glaube, nicht jeder, der sich den T1 gekauft hat, das bereits 2010 gemacht hat 😉

    Eine Umfrage, was sich denn der gemeine AFOL wünscht, fände ich auch mal spannend. Ich persönlich brauche bspw. keine neue ausschweifende Reihe an Piraten, Ritter und Cowboy Sets, sondern erfreue mich an den Häppchen, die wir zwischendurch bekommen. So hatte ich letztens noch eine Menge Spaß mit dem Western Saloon aus dem AFOL-Designer Programm. Und vielleicht schafft es ja auch noch die Pirate Bay durchs Review…

    Abschließend noch schöne und sonnige Grüße aus dem Sommerurlaub!

  24. Hi, ich habe noch einen Hinweis zum Podcast Nummer 34. Ryk, das Zitat It´s done when it´s done ist nicht von Sreve Jobs, never. Das Zitat ist Kult und wurde immer von den Entwicklern von dem Computerspiel Duke Nukem Forever benutzt. 🙂

  25. Ja, ich habe die Folgen kommentiert, bevor ich sie gehört habe. Das war eventuell ein Fehler. Danke trotzdem für die wiederholte Antwort.

  26. Ich benötige mal eure Hilfe…

    Meine Freundin möchte mit mir in den Urlaub fahren. Ich habe (nicht ganz uneigennützig) Dänemark als Reiseziel vorgeschlagen. Sie war einverstanden. Jetzt male ich mir vor meinem innerlichen Auge natürlich einen Besuch in Billund aus. Nur leider weiß ich noch nicht genau, wie ich ihr das beibringen soll. Habt ihr hier Tipps für mich? Gibt es ein Alternativprogramm für genervte Freundinnen? Ich denke an sowas wie ein Smaland im Legoland für Darkages? Alternativ würde es aber auch sicherlich ein Outlet-Dorf in der Nähe von Flensburg tun.

    Ich bin für jede Hilfe dankbar. 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*