„Tour de LEGO“ – Wir stellen euch alle deutschen LEGO Brand Stores vor! – Start: LEGO House

Tour De LEGO LEGO House (10)

Kennt ihr die Situation? – Euer Weg führt euch in die Nähe eines „fremden“ LEGO Stores und ihr überlegt euch, ob ein Besuch lohnenswert ist. Wir haben das zum Anlass genommen und alle deutschen LEGO Stores besucht. Alles Wissenswerte und unsere Eindrücke könnt ihr unser Kleinserie „Tour de LEGO“ nachlesen.

Die „Tour de LEGO“

Die Idee war schnell geboren: Ich bin häufiger in Deutschland unterwegs und jedes Mal erwische ich mich dabei, dass die mir die Frage stelle, ob sich ein Umweg zu einem anderen LEGO Store lohnt. Gibt es dort etwas besonderes? – Wie sehen die Stores von innen aus? – Wie erreiche ich den Store am besten? Und kann ich den Store-Besuch eventuell mit einem Mini-Sightseeing-Trip verbinden?

All diese Fragen schwirren immer wieder in meinem Kopf. Vielleicht geht es euch ja ähnlich. Deswegen haben wir uns die Mühe gemacht und alle wichtigen Infos zur Anreise, Ausstattung und Umgebung in einem kleinen Steckbrief zusammengefasst.

Tour De LEGO Route Billund
Tour de LEGO, Start in Billund, Quelle: Google Maps

Doch bevor wir unsere Rundreise durch Deutschland starten, wollen wir uns nach Dänemark zum Stammsitz von LEGO begeben. Wir konnten uns einfach keinen besseren Ort für den Start der „Tour de LEGO“ vorstellen. Seid ihr bereit? – Dann lasst uns das LEGO House betreten….

Start: Billund (Dänemark) – LEGO House Shop

Tour De LEGO LEGO House (3)

Lage

Der Brand Store im LEGO House befindet sich Mitten im Stadtzentrum von Billund. Die Kleinstadt in der Mitte von Dänemark zählt gut 6.500 Einwohner und wirkt recht unauffällig. Wenn ihr euch dem Stadtzentrum nährt wird schnell klar, dass LEGO diese Gegend sehr geprägt hat. Überall können wir deutliche Hinweise auf den größten Klemmbausteinhersteller der Welt entdecken. Bereits im November 1964 wurde der Billunder Flughafen auf Betreiben von LEGO eröffnet, der heute mit ca. 3,5 Mio. Passagieren hinter Kopenhagen der zweitgrößte Airport in Dänemark ist.

Die unbestrittene Hauptattraktion im Ort ist das LEGOLAND Billund, das 1968 die Eröffnung feierte und auf 14 Hektar Spiel und Spaß für die ganze Familie bietet. Jährlich werden dort rund 1,6 Mio. Besucher gezählt. Die meisten von euch mögen einen Tagestrip aufgrund der langen Anreise scheuen. In der Gegend habt ihr genügend Übernachtungsmöglichkeiten, um das Erlebnis richtig genießen zu können.

LEGO bietet euch die Möglichkeit entweder im Hotel LEGOLAND einzuchecken oder als Gast im LEGOLAND Castle Hotel abzusteigen. Die Preise dort sind recht sportlich, so dass ihr euch überlegen solltet, ob euch das Vergnügen vor Ort das Geld wert ist. Alternativ dazu findet ihr problemlos weitere Übernachtungsmöglichkeiten im Ort oder der näheren Umgebung. Auf dem Weg von LEGOLAND Billund zum LEGO House kommt ihr am neuen LEGO Campus vorbei, der 2019 eröffnet wurde und Platz für ca. 2.000 kreative Köpfe bietet.

Einige Eindrücke aus Billund:

Das LEGO House

Die Arbeiten für das LEGO House begannen 2014 und am 28. September 2017 wurde das „Home of the Brick“ feierlich eröffnet. Von außen scheinen 21 überdimensionale LEGO Steine die neue Attraktion zu beherbergen. Auf einer Fläche von 12.000 Quadratmetern könnt ihr alles Wissenswerte zur LEGO Geschichte erfahren, aber auch diverse Ausstellungsstücke bewundern oder euch von den vielen Angeboten zum Spielen verführen lassen. Über 25 Millionen LEGO Steine wurden verbaut. Alle weiteren Informationen findet ihr auch auf der LEGO House Website.

Wenn ihr einen Besuch im LEGO House plant, ist auf jeden Fall ein Blick auf die Online-Preise sinnvoll, denn dort erhaltet ihr meist einen Rabatt. Ebenfalls lohnt sich ein Blick ins LEGO VIP-Prämiencenter. Sofern das Kontingent nicht erschöpft ist, könnt ihr gegen 2.500 VIP-Punkte (16,66 Euro) einen Gutschein für eine Tageskarte generieren. 

 

Der LEGO House Brand Store

Tour De LEGO LEGO House (24)

Der LEGO House Brand Store befindet sich direkt im LEGO House und ist ohne Eintritt frei zugänglich. Allerdings ist der Store an die Öffnungszeiten des LEGO House gekoppelt. Wir empfehlen euch dringend die Zeiten kurz zu prüfen, denn manchmal ist das LEGO House für eine Veranstaltung gesperrt und dann könnt ihr den Store ebenfalls nicht besuchen.

Ist diese Hürde genommen, könnt ihr nach Herzenslust im Store stöbern. Nehmt euch ruhig ein bisschen mehr Zeit, denn manchmal könnt ihr in den Regalen auch Sets entdecken, die es in Deutschland schon nicht mehr gibt. Das besondere Interesse sollte aber den LEGO House exklusiven Sets gelten, denn wie ihr auf dem Bild sehen könnt, gibt es diese Sets nur hier zu kaufen. Nur im letzten Jahr gab es – bedingt durch die Pandemie – eine große Ausnahme als die Sets im LEGO Online Shop für kurze Zeit auftauchten.

Tour De LEGO LEGO House (28)

Hier eine Übersicht der exklusiven Sets (Stand September 2021):

Die Minifiguren-Fabrik

Tour De LEGO LEGO House (74)Ein weiteres Highlight dürfte die Minifiguren-Fabrik sein: Für 89 dänische Kronen (etwa 12 Euro) könnt ihr ganz nach euren Vorstellungen eine eigne Figur gestalten und den Torso im Anschluss bedrucken lassen. Der Preis mag auf den ersten Blick recht happig erscheinen, da eine einzelne Minifigur im Store normalerweise 2,49 Euro kostet, aber dafür habt ihr gleichzeitig das Erlebnis der Gestaltung mitgekauft. Die Fabrik bietet euch sogar verschiedene vorgefertigte Torsomotive an, die ihr nur im LEGO House findet. Ob das den Preis rechtfertigt, müsst ihr für euch entscheiden. 

Der Mosaik-Maker

Tour De LEGO LEGO House (72)

Im Store könnt ihr ebenfalls den Mosaik-Maker nutzen, um ein Bild von euch anfertigen zu lassen. Dazu benötigt ihr eine Karte für die Mosaik-Maker, die an der Store-Kasse für 799 DKK (ca. 106 Euro) erhältlich ist. Ähnlich wie in einem Passbildautomaten könnt ihr dann euer Wunschmotiv erfassen lassen und wenig später als Set mit nach Hause nehmen. Bei der Bedienung steht euch eine helfende Hand vom Store zur Seite. So könnt ihr in Ruhe entscheiden, ob das Foto euren Vorstellungen entspricht. 

Die Pick-a-Brick Wand

Tour De LEGO LEGO House (39)

Wie in jedem Store, könnt ihr auch in Billund Einzelteile an der Pick-a-Brick-Wand (PaB) einkaufen. Zum Zeitpunkt unser Stippvisite zählten wir knapp 150 unterschiedliche Teile, die zur Auswahl standen. Ihr könnt zwischen einem kleinen Becher wählen, der in Billund  DKK 80 kostet und 5 Kronen für den Becher beinhaltet, oder einem großen Becher, der euch DKK 150 kostet und 7 Kronen Materialkosten berücksichtigt. Die Becherkosten könnt ihr euch ersparen, wenn ihr einen eigenen Becher mitbringt.

Die Store Gestaltung

Der Store macht einen sehr geräumigen Eindruck und die Sets werden sehr großzügig präsentiert. Alle relevanten Produktlinien könnt ihr problemlos in den Regalen wiederfinden. Gleich am Eingang sind natürlich die begehrten LEGO House exklusiven Sets positioniert. Durch die Glasfront und das Tageslicht wirkt der Verkaufsraum sehr freundlich. Kurz vor der Schließung des LEGO House füllt sich der Store schnell und es kann an der Minifiguren-Fabrik zu kurzen Wartezeiten kommen.

Überall im Store könnt ihr die aufgebauten Sets bewundern, die in einer Vitrine oder einem Show-Case ausgestellt werden. Falls ihr vor lauter Aufregung einen ruhigen Moment findet, solltet ihr auch den Blick nach oben richten, denn zwischen Regal und Store-Decke könnt ihr viele schöne gebaute Motive entdecken. In der folgenden Galerie haben wir euch ein paar Impressionen zusammengestellt.

Generell solltet ihr trotz allem im LEGO House Store die Preisschilder im Blick haben, denn die dänische Preisgestaltung ist nicht für Schnäppchen bekannt. Preisaufschläge von 20% im Vergleich zu den deutschen Preisen sind keine Seltenheit. Als Faustformel könnt ihr euch merken, dass 7,5 DKK ungefähr einem Euro entsprechen. Falls ihr ein VIP-Member seid, erhaltet ihr auf eure Einkäufe ganz normal VIP-Punkte. Die Umrechnung ist in Dänemark sehr einfach: Für jede dänische Krone Einkaufswert erhaltet ihr einen VIP-Punkt.

Basisdaten des Brand Store

Adresse:

LEGO House, Ole Kirks Plads 1, 7190 Billund, Dänemark
Telefon: 0045 8230 0800

Anreisehinweise:

Der internationale Flughafen Billund befindet sich nur 3 km vom LEGO House entfernt.

Die Anreise mit der Bahn ist leider kompliziert. Der nächsten Bahnhöfe findet ihr in Vejle, Kolding, Fredericia und Give. Vor dort aus seid ihr auf einen Bustransfer angewiesen. 

Mit dem Auto könnt ihr der LEGO House mit der genannten Adresse gut erreichen. Ihr habt zwei Möglichkeiten euer Auto zu parken:

  1.  LEGO House Parkhaus, direkt neben dem LEGO House (Hovedgaden 24, 7190 Billund, Dänemark). 2 Stunden frei, danach 15 DKK (2 Euro) je angefangene Stunde
  2. Öffentlicher Parkplatz: ,
    Fußweg ca. 15 Minuten zum LEGO House, gebührenfreies Parken möglich

Tour De LEGO LEGO House (118)

Wir haben euch hoffentlich einen möglichst umfassenden Überblick des LEGO House Brand Store gegeben. Für uns wird es nun Zeit den Weg nach Deutschland anzutreten und Kurs auf den Hamburger Store zu setzen. Dort werden wir demnächst einen Halt einlegen und euch alles Wissenswerte vorstellen.

Wart ihr schon mal in Billund? Wie sind eure Erfahrungen mit der Anreise?  Habt ihr das LEGO House oder das LEGOLAND besucht? Für welche Übernachtung hattet ihr euch entschieden? Wie sind eure Erfahrungen mit dem Billunder Store? Sagen euch die exklusiven Sets zu oder sind sie euch ein Dorn im Auge? Würdet ihr als Erinnerung eine Minifigur bedrucken lassen? Schreibt uns eure Gedanken gerne in die Kommentare.

Über Oliver 226 Artikel
Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im LEGO Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.

54 Kommentare

    • Schöner Bericht,komme gerade aus Kurzurlaub von Dänemark,und war Montag im Legohouse!ja es giebt viele Sets die eol sind ,zum teil nicht teurer,habe mir alle 4 vorhandenen ecklusiven Legohouse Sets für umgerechnet ca,310 Euro mitgenommen

  1. Interessanter Auftakt zu einer sehr guten Artikelreihen-Idee. Bin gespannt auf die Unterschiede der Lego Stores – ich war ja bisher nur in meinem Heimat-Store in den Münchener Riem-Arcaden. 😁

  2. Tolle Serie die Ihr da startet.
    War Anfang September erste Mal in Billund.
    LegoHouse war Top, aber halt auch viel los.
    Legoland, sofern man schon in Günzburg gewesen ist nicht wirklich so viel anders – Miniaturland fand ich aber besser.
    Preise sind durch Mehrwertsteuer und Lebenshaltungskosten halt höher als in D. Grob 20% und mehr macht der Unterschied aus.

  3. Ich war Mal beruflich in Velje (25km von Billind) und war auch in dem lego House Store. Es war unter der Woche und keine Ferien etc. Dadurch war ich da drinne der einzigste. Das war wie jetzt bei Corona. 🙂

  4. Eine Groundhopper Tour, wie cool!
    Freu mich schon auf die nächsten Berichte 🎉
    In Billund war ich noch nie. Müsste ich eigentlich wirklich mal ändern.

    Bei der Deutschlandkarte musste ich etwas schlucken, aufgrund der Store Verteilung. So verbildlicht hatte ich das noch nicht gesehen.

  5. Oh ja! Als begeisterter Lego-Store-Tourer bin ich auf eure Erfahrungen gespannt.

    Im Lego-House selbst war ich leider noch nicht – das Reisen war in der letzten Zeit auch etwas schwieriger 😉 Da ich immer mit dem ÖPNV unterwegs bin finde ich insbesondere den Aspekt der Anreise sehr interessant!

    Mal eine Frage an die Runde: Wenn euer Pass voll ist (6 Stempel pro Seite) – neuer Pass oder einfach immer weiter stempeln, bis sich das ordentlich überlappt? Asking for a friend… 😀

    • Ich bekomme locker 9 Stempel auf jede Seite meines Passes. So habe ich nach 24 Stores gerade einmal die 3. Seite angefangen. Ich muss aber auch zugeben, dass ich nur die Store-Stempel sammle und nicht die anderen Erlebnisstempel die es teilweise noch in den Stores gibt.

      Danke für die geniale Idee jeden Store einzeln vorzustellen. Auch wenn ich der Meinung bin: Kennst du einen Store kennst du alle. Trotzdem wird das eine spannende Reise durch unsere Republik.

      Kommen dann evtl. später auch die nichtdeutschen Läden an die Reihe? A, B, NL & PL müssten ja aufgrund der Nähe der einzelnen Stores zueinander im jeweiligen Land nicht schwer sein. Nach SarsCov2 dürfte das ja auch wieder problemlos möglich sein.

  6. Eine tolle Idee, einige Stores kenne ich schon, aber einige sind zu weit weg von zu Hause. Aber ein Besuch, egal in welchem Store, lohnt immer. Was ich aber toll finde 😉 ist Eure Überschrift: „Wir stellen euch alle deutschen LEGO Brand Stores vor!“ und dann beginnt es mit Lego House in Dänemark. 😉 Aber das Lego House lohnt sich auf jedenfall und nicht nur wegen dem Store. Sollte man auf jedenfall gesehen haben.

  7. Ein interessanter Artikel. Ich war selbst noch nicht im LEGO House aber vielleicht schau ich da irgendwann auch mal vorbei. Auf jeden Fall eine tolle Idee für eine Artikelserie aber auch ein ziemliches Unterfangen, wenn ihr alle Stores besuchen wollt. Ich habe am Montag im Rahmen meines Berlin-Urlaubs auch extra noch im LEGO-Store vorbeigeschaut.

    Ich bin allerdings auch gespannt, wie ihr die Artikel abwechslungsreich haltet, denn wenn ich so an meinen „Home-Store“ in Leipzig denke, dann gibt’s da jetzt auch nicht so viel mehr als Sets und PaB-Wand in einem rechteckigen Raum. Und das wird nicht der einzige sein, der nicht mit so ausgefalleneren Sachen wie Minifig-Factory oder gigantischem Brandenburger Tor aufwarten kann. 😉

  8. Oh, da bin ich auch gespannt. Ich kenne nur den Stuttgarter LEGO-Store und der ist so eine traurige Angelegenheit, dass ich keinerlei Veranlassung zu einem Wiederbesuch sehe. Super klein und kaum Modelle aufgebaut … da gibt es mitunter bei Galeria mehr zu sehen. Wenn woanders mehr geboten wird, wäre das schon sehr interessant.

    • Stimmt doch gar nicht… O_O Galeria am HbF hat ein Hidden Side Setchen unter der Acrylhaube (sofern die nicht schon abgebaut wurde) und der Galeria nahe am Store hat aktuell auch nur ein Jahrmarktset aus der friends Reihe unter Acrylhaube (und daneben steht gleich ein fettes Schiff mit Hafen und Krananlage von Playmobil unter einer anderen Haube). Anders um die Weihnachtszeit – da ist das eine Schaufenster ein reines Legorama (Galeria am HbF).

      Aber ja, ein bissel mehr Modelle kann der kleine Stuttgarter Store schon noch vertragen (und der Fernseturm geht total unter an der Seite…)

  9. Billund ist eine Reise wert, kann ich nur empfehlen. Und vielen Dank für die schöne neue reihe, ich bin auf die nächsten Folgen gespannt.

    Für Billund kann ich als Übernachtung Lalandia empfehlen – mit vier Personen für 5 Tage billiger als die Legohotels, gut ausgestattet für Selbstversorger (nur den Grill muß man mitnehmen)und fußläufig zum Legoland. Und man kann das auch (vor allem für Wasserutschenfans) recht nette Spaßbad kostenlos mit benutzen.

  10. Ich bin gerade in meinem Dänemark Urlaub und Montag warn wir im Legand, morgen gehts ins Lego Haus.
    Im Legoland gab es im Store auch ein paar EOL Sets, aber nichts wirklich besonders. Die Preise für die normal erhältlichen Sets sind durchgehend teurer als in Deutschland, daher eher unattraktiv. Was allerdings im Legoland lohnenswert war, war die Minifiguren „Wand“ zum zusammen stellen. Je nachdem, ob es Figurenteile gibt, welche man gebrauchen kann, lohnt es sich. 6 Figuren für 100DKK.

  11. So ein Reise würde ich gerne nächstes Jahr durch England machen um alle Stores zu besuchen. Suche noch Leute die Lust darauf haben und mit machen würden 🙂

  12. Wo bleibt das eigentlich der Brand Store in good old Bonn. Letztens hattet ihr mal einen Artikel wo es hieß, dass diesen Herbst Einer in Bonn öffnen würde. Ich sehe davon in der Innenstadt noch gar nichts. Nichtmal ein leeres Gebäude, wo der theoretisch rein könnte.

    • Hi. Einige passende leere Läden gäbe es da schon: ehem. H&M am Remegiusplatz oder ehem. AC in der Poststraße. Beide sehr gute Lage, groß genug und werden aktuell saniert.

  13. ich wohne ja näher an Billund als am Legoland Deutschland
    Das Lego House muss man als Lego Fan schon wie das Mutterschiff ansehen und es macht viel spaß dort Zeit zu verbringen (bauen am Wasserfall, Film drehen usw… )
    Manchmal gibt es ältere Sets im Lego Store in Billund oder welche, wo der Designer drauf unterschrieben hat… das ist den schon cool
    Für Standards Set lohnt der Store aber für Deutsche Kunden eher nicht…

    Gerade in welchen Stores besondere Sachen sind wie in Düsseldorf die Monkey Kid Sets oder eben die Minifigur Faktory ist da schon interessant …

    Ich freue mich über diese ganzen Details Infos
    und wünsche eine schöne Reise

  14. Wenn einer eine Reise tut…
    Sind die Mosaike des Mosaik-Makers nach wie vor nur in Schwarz/Weiß/Gelb erhältlich? Ich hätte sooo gerne Unagamis Konterfei für das entsprechende Ninjago Thema.

  15. Schöne Idee, die „Tour de LEGO“. Und Lob an Oliver für diesen extrem gelungen Kick-off Artikel dazu.
    Befürchte nur, dass ich zu empfänglich dafür bin, jetzt alles noch Kommende auch selbst besuchen zu wollen…:-)

  16. Oh, da bekommt man doch sofort Fernweh 😉

    Vielen Dank für den ersten Teil des spannenden Reiseberichts, Oliver 😀

    Deine Route zeigt leider, dass Du den südlichen Südwesten auslassen musst – irgendwie sind wir Legoshop-technisch hier Entwicklungsgebiet… Wobei Stuttgart hoffen lässt, dass die bunten Steine auch mal im Badischen gebrand-shoped werden 😉

    Ich freue mich auf jeden Fall auf Deine zukünftigen Vor-Ort-Berichte.

    Straßburg liegt bekanntlich nicht im deutschsprachigen Raum – wie ich erfahren habe gibt es dort aber auch einen Legoshop.
    Weiß jemand, ob das ein offizieller Brand Shop ist oder war jemand vielleicht schon vor Ort?

  17. Coole Idee, aber ist schon irgendwie lustig, wir stellen euch die deutschen Stores vor und fangen mal mit Dänemark an ;-), das stört meinen inneren Monk irgendwie, genau wie die Toure de France mit Start in Berlin….

    • Ich hab mir diesen kleinen Bruch erlaubt, um einen schönen Eröffnungsartikel für die Reihe zu verfassen. Ich fand Billund in diesem Zusammenhang einfach passend, besonders weil es dort die LEGO House Only Sets gibt.
      Hoffentlich siehst du mir das nach. 🙂

  18. Ich kann das Lego-House jedem empfehlen.
    Wir machen öfters mal Urlaub in DK und haben sowohl haben Lego-Land und Lego House schon besucht.
    Das Lego-House ist ein Museum zum Spielen und jeder Menge zu entdecken für Kinder und Erwachsene gleichermaßen.
    Die Spielplätze auf den Dächern sind frei zugänglich und absolut top.
    Der Store ist abgesehen von den House-Sets ein Store wie jeder andere…
    Das es die House-Sets nur dort gibt ist schön und ärgerlich zugleich. Zum einen hat man natürlich ein schönes exclusives Urlaubsandenken andererseits gibt es die Sets nicht ewig, sodass man u.U. nie das gewünschte Set bekommen kann.
    Natürlich bietet es die Möglichkeit sich den Trip zu refinanzieren, wenn man die Preise in der Bucht so anschaut :-0
    Achtung, wenn ich mit viel Gepäck reist…das Parkhaus misst nur 2 Meter. Das wird mit Dachbox schnell knap 😉

  19. Also wo ich das jetz so lese bekomme ich echt so richtig Lust mit meiner 30 Jahre alten 50ccm ne tatsächliche Tour de Lego von Shop zu Shop zu fahren 😀

    So wie als Kind damals mit dem Fahrrad 😀

    Noch wer aus dem Ruhrpott da der Bock hätte? 😀 Was das Platzproblem auf dem Roller angeht könnten wir ja n kleinen Anhänger aus Lego bauen? XD ne mal im ernst, ich krieg da grad echt Bock drauf 😀

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.