Im Finale steht alles Kopf! Mein Avatar Tempel und alle Modelle zur Rogue Olympics Runde 8

LEGO Western Airtemple Avatar Titelbild

In der achten und letzten Runde der RogueOlympics haben die Teilnehmer nochmal alles gegeben. Das Thema der Woche hat zu vielen kopfüber stehenden Modellen geführt. Warum ich einen Tempel gebaut und wie ich das angestellt habe, zeige ich euch heute. Es stehen sogar schon die Gewinner fest!

Nachdem ich in der Runde zuvor noch mit chemischen Reaktionen herumexperimentiert hatte, erheben wir uns heute für das neue Thema in die Lüfte und besuchen einen ganz besonderen Ort aus einer Animationsserie.

RogueOlympics

RogueBricks ist ein deutschsprachiges LEGO Forum, wo häufig Bauwettbewerbe stattfinden. Einmal im Jahr werden die RogueOlympics ausgetragen, bei denen es gilt, ein Modell aus maximal 101 Teilen zu bauen. Der ganze Wettbewerb ging acht Runden, die jeweils eine Woche dauerten und ein Thema hatten. In der allerletzten Woche war das Thema „Upside Down“ und wurde von allen Teilnehmern ganz unterschiedlich umgesetzt.

Der Westliche Lufttempel

Beim Thema „Upside Down“ musste ich als erstes an „Stranger Things“ denken und habe fest damit gerechnet, dass jemand anderes diesen Gedankengang für seinen Beitrag eh aufgreifen wird. Schlussendlich hat tatsächlich niemand etwas zu der beliebten Serie gebaut, vielleicht weil es einfach zu naheliegend war.

Stattdessen habe ich mich entschieden, etwas aus einer anderen Serie auf Netflix zu bauen – und zwar aus Avatar – The Last Airbender. Die eigentlich für Kinder anmutende Animationsserie ist auch für Erwachsene zu empfehlen und von der Art, wie sich der Plot über die drei Staffeln aufbaut, könnten sich zum Beispiel die Sequels der „Star Wars“-Filme eine dicke Scheibe abschneiden.

Der Avatar und seine Freunde kommen im Laufe der Serie zu einem Schauplatz, welcher der Inbegriff von „Upside Down“ ist: einem Lufttempel, der verkehrtherum an der Felsdecke hängt.

LEGO Western Airtemple Avatar 02

Für mein 101-Teile-MOC bot es sich an, die Kulisse im Micro-Maßstab umzusetzen. Dafür baute ich als erstes die Tempelgebäude, die im Mittelpunkt des Modells stehen. Für die Dächer probierte ich mit Bücherdeckeln herum, nachdem ich kürzlich gesehen hatte, wie jemand die Bücher mit Fensterrahmen kombiniert hatte. Optimal sind dafür die abgerundeten Fenster, da man hier Bücher von beiden Seiten anstecken kann.

Airtemple 65

Zusammen mit ein paar weiteren Kleinteilen wie 1×2 Platten und einem 1×1 Travis Brick ergab sich ein Tempeldesign, das ich in doppelter Ausführung bauen konnte. Erst waren die Tempel weiß, was näher am Original ist, aber mir war dann das Modell insgesamt zu farblos, sodass ich für den finalen Beitrag Tan wählte.

Unterhalb der Tempel sind Eingänge in den Berg, diesmal richtig herum. Wichtig war es mir auch, ein paar Pflanzen an den Fels anzubringen, wie zum Beispiel den Baum, der aus einer Spalte im Stein wächst.

Airtemple 66

Zum Lufttempel reisen Avatar Aang – der mit dem Pfeil auf dem Kopf – und seine Freunde auf dem Luftbison Appa.

Airtemple 67

Drei Boomerangs und einer der neuen Brackets (73825) halfen mir, das sechsbeinige Wesen im kleinen Maßstab umzusetzen.

Passend zum Thema ist fast das gesamte MOC auf dem Kopf gebaut – mit den Noppen nach unten. Da der Überhang der Tempelanlage den Fels zum Kippen bringt, habe ich kurzerhand einen großen Technic-Reifen als Gegengenwicht eingesetzt. Der zählt natürlich auch als ein Teil.

Airtemple 68

Hier habe ich nochmal die verbauten Steine aufgereiht. In dieser letzten Runde habe ich nicht ganz das Limit von 101 Teilen ausgereizt, was auch an den großen BURPs lag, die für den Felsen zum Einsatz kamen.

LEGO Avatar 101 Teile

Alle Beiträge zur finalen Runde 8

Auch die „Upside Down“-Beiträge der anderen Teilnehmer möchte ich euch nicht vorenthalten. Das Thema konnte auf verschiedene Weise interpretiert werden, sodass es zu vielen sehr unterschiedlichen Beiträgen gekommen ist:

Was auf den ersten Blick aussieht wie zwei Modelle, ist tatsächlich nur eines. Isaac hat mit seinem Switchblade Flare ein schnittiges Fahrzeug umgesetzt, das auf zwei Seiten fahren kann. Die Ober- und Unterseite haben dabei ein unterschiedliches Design.

Isaac S Switchblade Flare

Kopfüber ist man auch bei dem ein oder anderen Fahrgeschäft auf der Kirmes. Mit seinem A Day at the Fair fängt MGibarian das bunte Jahrmarktreiben als digitales Micromodell ein.

Mgibarian A Day At The Fair

Breaking News from Egypt! Beim Bau der Pyramiden ist leider etwas schiefgegangen, wie uns Felix-the-Builder in seinem Beitrag zeigt. Die Szene hat mich sofort an einen Sketch History Klassiker erinnert, bei dem die Firma Kasallek dem Pharaoh aushilft.

Felix The Builder Breaking News From Egypt

Bei Upside-Down musste RogeBricks User Brickleas an den fantastischen Animationsfilm Into the Spiderverse denken und hat daraus eine Szene in Schwarz und Neon umgesetzt.

Brickleas Into The Spiderverse

Auch die anderen Beiträge zur achten Runde sind wie immer einen Blick wert. Darunter sind zum Beispiel ein kreatives Ambigramm und weitere umgedrehte Bauwerke:

Hier findet ihr alle Runden:

Siegerehrung

Ein letztes Mal wurde jetzt im Forum abgestimmt und damit die Sieger der gesamten RogueOlympics ermittelt. Schlussendlich konnte sich danko den dritten Platz sichern mit diesen acht Modellen:

Der zweite Sieger ist rolli, der acht wunderschöne Beiträge für den Wettbewerb gebaut hat:

Und mit einer sehr knappen Führung von nur drei Punkten bin ich auf dem ersten Platz. Alle Platzierungen der anderen Teilnehmer könnt ihr euch bei der RogueOlympics Siegerehrung anschauen.

Damit sind die RogueOlympics nach acht Wochen jetzt vorbei. Ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht, jede Woche einen Blick auf die vielen Beiträge zu diesem Wettbewerb zu werfen und dass ihr bei meinen MOC-Vorstellungen die eine oder andere neue Bautechnik entdecken konntet.

Ich hatte eine tolle Zeit, bin aber auch froh, dass der Wettbewerb jetzt vorbei ist. Die wechselnden Themen und die Teilelimitierung haben mich jede Woche aufs Neue herausgefordert und es sind acht völlig unterschiedliche Modelle entstanden:

Ich freue mich jetzt schon darauf, meine nächsten MOCs komplett ohne Limitierungen zu bauen und mich nicht an ein vorgegebenes Thema halten zu müssen. Danke, dass ihr jede Woche eure Kommentare zu den Modellen abgegeben und den Wettbewerb begleitet habt!

Welches der Modelle zur achten Runde findet ihr am besten? Wie haben euch die RogueOlympics mit ihrem Teilelimit insgesamt gefallen? Würdet ihr gerne weiterhin regelmäßig MOCs auf StoneWars sehen? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare!

Über Jonas Kramm 320 Artikel
26 Jahre jung mit 22 Jahren LEGO Erfahrung. MOC-Bauer, Pilz-Pflanzer, Dino-Zähmer, Bautechniken-Tester, Set-Schlachter, Foto-Bearbeiter, Farben-Kenner und Teile-Experte.
guest
32 Kommentare
Ältester
Neuester Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare