StoneWars.de LEGO Podcast Folge 87: Siebenmeilenstiefel (feat. Malte & Klemmbausteinlyrik)

Stonewars Folge 87

Mit hochkarätigen Gästen in Form von Malte und Henry von der Klemmbausteinlyrik wird diese Woche im StoneWars LEGO Podcast die Turnschuh-Werbetrommel gerührt. Gestern Nachmittag (also noch vor dem Sneaker-Release und den Trubel rundherum) aufgenommen, sind einige Stellen rückwirkend betrachtet nach nur 24 Stunden nicht mehr ganz so gut gealtert, aber hört selbst… 😉

Auch diese Woche sind wir immer noch auf neue Rezensionen bei iTunes angewiesen, da diese uns helfen, den Podcast vielleicht etwas bekannter zu machen! Wir lesen natürlich auch weiterhin gerne jede Woche die neuen Bewertungen vor.

Angebote und Verfügbarkeiten:

Das sind die Themen des Podcasts:

Das sind die Timecodes von dieser Folge – danke an David!

0:00:00 Begrüßung
0:02:48 Themen der Sendung
0:03:44 Henry Kachelmann
0:06:07 Malte mag keine Turnschuhe

0:07:01 KOMMENTARE
0:07:57 Noch mehr tierische Segenswünsche
0:08:20 Wöchentliche Timecode-Hypothese
0:10:58 Rechtfertigungsleere
0:11:42 Exkurs: Die zwei Geschworenen
0:20:28 David: Malware-Superspreading-Event
0:23:39 Nadine: Schönes aus Ton
0:24:09 Zinkfinger: The Walking Head
0:29:16 Stauende bei „Steine und Teile“
0:30:30 fozzybear77: Eine Blüte ist eine Blüte ist eine Blüte

THERAPIESTUNDE
0:32:19 Ready for Relaunch
0:43:13 Tuut, tuut, der Hype-Train kommt!
0:53:32 Malte: Live vom Donnerbalken
0:54:20 Henry: Der Trend geht zur Zweit-Cantina
0:55:05 Ein Herz für Tassen

SHOPPING AND BUILDING
0:55:41 Henry
0:56:48 Kolosseum-Fata-Morgana
0:58:06 Lukas
0:59:43 Henry (fortgesetzt)
1:02:17 Kolosseum: Hüte dich vor den Ideen des März!
1:05:31 Malte

1:05:55 SALE
1:07:03 Exkurs: Teutonische Exklusiv-Reviews
1:15:52 Der Elfen-Drop

NEWS
1:18:19 Lesebefehl: Krokodil Lokomotive im Review und mit Motorisierung
1:23:57 Batman 1989 Batwing
1:25:09 (Achtung, 1:40 Minuten Fisch-Content!)
1:39:11 9. Berliner SteineWAHN
1:41:52 Ninjago-Neuheiten
1:48:51 End of Life 2020 Liste
1:53:25 LEGO x adidas ZX 8000
2:32:58 –Pause–
2:33:07 Store Flyer Oktober 2020
2:38:40 Apfelbaum kostenlos
2:42:05 Sommerhaus der LEGO Stars
2:43:33 #werbung
2:43:54 LEGO Masters 2020 & After-Show-Talk
2:47:54 LEGO Store Hannover
2:49:35 LEGO Teile Namen
2:51:50 Ja, ist denn heut’ schon Weihnachten?

2:53:14 REZENSIONEN

2:55:10 Abmoderation

Schaut unbedingt bei Henrys Livestream zum LEGO Masters Finale heute Abend rein:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ihr findet den StoneWars LEGO Podcast auf iTunes, hier eingebunden im Blog (oder auf Soundcloud), könnt ihn auf Spotify hören oder einen Podcatcher eurer Wahl benutzen und den Feed abonnieren. Überall natürlich völlig kostenlos!

Hier könnt ihr den Podcast direkt im Browser hören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Über Lukas Kurth 1385 Artikel
LEGO Liebhaber und Star Wars Fan seit der frühen Kindheit. Begeisterungsfähig und immer Kind geblieben. 29 Jahre alt, studierter Maschinenbauingenieur und der Mensch und Gründer hinter StoneWars.de

91 Kommentare

  1. Sehr geile Folge!
    Henry ist sowieso immer eine Bereicherung und sollte viel öfter mitmachen.
    Einzig das der Ryk fehlt trübt ein wenig die Laune! 🙁

    Han während der Folge den Geist der BrickHeadz gebaut…ganze 10 mal. 😂😂😂

  2. …ich bin Stolz zu den fünf Nasen dazuzugehören 😉, obwohl ich gerne den Titel Supernase hätte (ganz in der Tradition der 80er mit ihren großen filmischen Werken).

  3. Meine Push über Telegram kam recht spät. Da war die Push von der Apple Podcast App ca. 1,5 Stunden schneller. Normaler Weise ist es anders herum^^ Der Verzug im SW-Podcast Raum-Zeit-Kontinuum muss sich wohl doch weiter ausgebreitet haben als gedacht 😀

    Nun erstmal kurz reinhören und morgen dann den Rest. Abendprogramm mit Lego Masters und dem Afterstream steht ja schon.

  4. Der ZX war mein erster „Drop“, und ich fand das Shoppingerlebnis so frustrierend, dass es sicher auch erst mal der letzte sein wird.
    Ich hatte nach dem großen Hype gehofft, dass die Technik kein Problem sein wird, auch wenn es mich gewundert hätte bei so relativ kleinen Shops. Aber da dort Cloudflare und so aufgefahren wird, war ich guter Hoffnung. War aber leider nicht so. Nach 30 sehr frustrierenden Minuten hat das dann zwar anscheinend letztenendes geklappt, aber es war nur nervig. Andererseits fühlt man sich danach, als hätte man was geleistet und dann noch was gewonnen. Da vergisst man dann, dass man eigentlich 130€ für nen ziemlich hässlichen Schuh ausgegeben hat 😉

    Da lobe ich mir das Verfahren von Adidas, ich habe zwar nicht „gewonnen“, aber dafür ist das Ganze stressfrei.

    Ich will mir gar nicht ausmalen, was passieren würde, wenn der Lego Shop mit „Drops“ anfangen würde. Die haben ja nicht mal die normalen Sachen im Griff…

  5. Sehr schön, wie Lukas meine Identät im Podcast schützt. Weil Henry aber nachfragte: Nein, ich bin kein Student, sondern war jetzt länger im Urlaub und bin jetzt ein paar Monate in Elternzeit. Habe aber das Durchhören vom Podcast auch davor immer gut unterbekommen, weil ich in einem großen Kulturbetrieb arbeite und dort die Teildienste bis 22 Uhr gehen, ich dafür aber nicht ganz so früh raus muss wie einige andere hier aus der arbeitenden Bevölkerung und also einen etwas anderen Biorhythmus habe. Und am späten Abend schläft bei mir die Familie und dann genieße ich auch noch etwas die Ruhe mit LEGO und einem Podcast – den ich, wie Malte völlig richtig bemerkt, auch auf deutlich höherer Geschwindigkeit höre, das entspricht dann auch eher meinem eigenen Sprechtempo. Das geht, wenn Ryk hoffentlich bald zurückkehrt (alles Gute!), dann voraussichtlich wieder weniger gut, weil er einfach ein höheres Tempo drauf hat.
    Das also mal als kleiner Einblick, nachdem Lukas da so seriös gegenüber meinen Hintergründen ist. Ich selber hinterlasse da jedenfalls sehr viel mehr Spuren, HUFMUC hat mich schon erfolgreich erstalked, wie ich seinen Kommentaren entnehme. 🙂

    • bin selten beruflich auch mal tatsächlich sherlock holmes…
      für dich habe ich weniger als eine minute gebraucht als ich die dritte angabe erhalten habe. zwei findet man hier bei stonewars in den kommentaren und die dritte hat mir glaube ich sogar herr kurth erzählt.

      es hat mich manchmal schon in den fingern gejuckt aber ich bin da mindestens so seriös wie lukas. wobei ich teilbereiche deiner arbeit für sehr wichtig halte und glaube das es der „menschheit“ gut tun würde wenn es populärer währe. ich schweige jedenfalls, ehrensache! da sieht man aber auch mal, dass das internet, ist nicht immer nett. habe anfangs henry verspottet aber ehrlich gesagt hat er doch recht!

      war übrigens am samstag in deiner stadt und sah ganz überraschend, dass der 20.09.2020 ein wichtiges datum für euch war. bei uns war es ein geburtstag von unserer mutti!

      aber was ich eigentlich fragen wollte: hältst du mich für jemanden der ohne hose hinter dem busch steht oder was bedeutet „erstalked“? irgendwie negativ, nicht wahr?

      und erlaube mir noch eine frage, das schneller hören geht nur bei apple, oder?

      • Ja genau, das meinte ich – ich mache es (auch bewusst) nicht besonders schwer, mich zu ergooglen, das ist auch völlig okay. Insofern habe ich auch das „Erstalken“ so gemeint, wie ich es auf meine eigene Neugierde bezogen auch verwende: einen Namen in eine Suchmaschine einzugeben. 🙂

        Ich verwendet auf Android Pocketcast – da dauert es zwar manchmal etwas, bis die neueste Folge angezeigt wird, aber die Wiedergabemöglichkeiten sind perfekt: Lautstärke wird ausgeglichen, auch minimale Pausen auf Wunsch rausgeschnitten und man kann locker und ohne Stimmverzerrung die Geschwindigkeit erhöhen.

  6. Die „rote Kugel“ beim Mindstorms GWP hat nach vorne eine hohle Noppe. Ich denke das Teil könnte ein 2×2 Dome (aka R2-D2 Kopf) sein. Stellt sich die Frage worauf er befestigt ist. Wird tatsächlich nur die halbe Kugel angedeutet?

  7. Hach, wie soll man denn kommentieren, wenn die Seite nicht erreichbar ist.

    Nuja dann mal los:
    Vorab natürlich weiterhin beste Genesungswünsche an Ryk.

    Aus der heutigen Folge habe ich mir mal 2 Sachen rausgepickt.
    Zum einen bin ich ganz bei Henry :D, was den fehlenden Hype bei der Fülle an Releases dieses Jahr betrifft. Wenn ich das mit letztem Jahr vergleich zb beim Batmobil, wo die community bangte, ob es ein 200 Teile Auto mit 2000 Teilen side build wird etc.
    Davon bekomme ich irgendwie dieses Jahr nichts mit. Gefühlt wird im Wochenrhythmus geleakt oder veröffentlicht.
    Ich bin gespannt, ob Legos Taktik da aufgeht und vor allem, ob wirklich „fachfremde“ Themenfans dann erstmalig bei Lego zugreifen. Ich bin da ja skeptisch, ob zb ein Batman Sammler, der alle Figuren von Hasbro Bandai Mattel whatever hat, wirklich dann bei Lego zuschlägt.
    Von mir ausgehend kann ich nur sagen, dass ich mir jetzt kein Star Wars Modell von Playmobil kaufen würde, selbst wenn es richtig gut wäre.

    Und als zweites will ich was zum Thema Turnschuh schreiben:
    Die Ereignisse der letzten Tage haben mich endgültig zu der Überzeugung gebracht, dass diese limitierte Exklusivität des exotischen mehr „verbrannte Erde“ hinterlässt, als strahlende Augen.
    Ich will ja nicht zu sehr ausschweifen, aber hier scheint es wirklich um eine kulturelle soziologische Besonderheit zu gehen:
    Dadurch, dass wir in einer Überflußgesellschaft leben und alles fast immer direkt kaufen/bestellen können sind wir solche Engpässe einfach nicht mehr gewöhnt.
    Kommt es dass wirklich mal zu einem nicht gewollten Engpass (ich sage nur Klopapier) dann werden die niederen Instinkte wach. Es sollen sich ja Leute tatsächlich um das weiße Gold geprügelt haben.
    Hier haben wir das Phänomen, was passiert, wenn eine nicht limitierte Sache von einfach zu vielen Leuten nachgefragt wird.

    Der zweite Effekt ist, wenn eine neue Sache in den Markt gebracht wird und der Initialbedarf aber aus produktionstechnischen Gründen nicht gedeckt werden kann. Aktuelles Beispiel ist die PS5.

    Der dritte Effekt tritt ein, wenn ein gewöhnlicher Gegenstand seitens des Herstellers gewollt hochgehoben wird. Das Zauberwort ist dann „Limitierung“. Das triggert dann bei vielen den Reflex, dass man einer der glücklichen sein will, oder das man die Sache haben will um einen getriggerten noch mehr Geld aus den Rippen zu leiern.
    Leider kommt bei dieser Variante dann sehr viel Neid und Missgunst auf. (Ich verstehe hier auch, dass manche sauer sind, dass hier den Influencern ein so fürstliches Geschenk gemacht wurde)

    Kurz gesagt: Ich finde diese extremst Limitierungen, wo man nur Minuten lang eine Chance hat einfach kontraproduktiv. Gibt nur Ärger.

    Und um den Bogen zu Lego zu spannen: Anders als Lukas würde ich mir wünschen, dass man zb GWPs einen ganzen Tag lang entspannt bekommen kann, und nicht nach Atomuhr getaktet um 0:00 wie ein bekloppter F5 drücken muss, in der Hoffnung das mini Zeitfenster zu erreichen.

    • Ich sage nochmal ganz klar, nur kurz zum letzten Punkt: Ich wünsche mir das gar nicht, ich glaube nur aus Marketing-Sicht, wäre das für LEGO spannend. Ich selber wünsche mir auch, dass das lange verfügbar ist.

        • Ich bin dafür (leider) ganz persönlich empfänglich, ja. 😉 Ich ärgere mich dann aber auch immer über mich selbst. Aus meiner „professionellen Sicht“ als Blogger wäre es toll, wenn die GWPs lange verfügbar wären.

          • @Lukas: Ich finde das völlig legitim, dass du dafür empfänglich bist. Die GWPs „reduzieren“ ja auch immer preislich den damit verknüpften Einkauf. Wenn man beispielsweise das GWP anschließend verkauft, spielt es ja unter anderem auch eine große Rolle, wie selten/häufig das Set auf dem Markt ist. Bei guter und langer Verfügbarkeit wird einem als Käufer also auch der Rabatt kaputt gemacht. Insofern habe ich als Käufer auch ein Interesse, dass das GWP nicht im Überfluss produziert wird. Bei der Aktion mit dem Lichtschwert von Yoda hat man wie ich finde ein gutes Mittelmaß gefunden. Es war lange genug verfügbar, so dass jeder, der das Lichtschwert unbedingt haben wollte, die Chance hatte, dieses zu ergattern. Gleichzeitig hat man den Preis auf dem Zweitmarkt und damit den effektiven Gegenwert des GWPs nicht kaputt gemacht.

          • Hi Kevin, ich glaube das ist eine Glaubensfrage:
            Ich habe bisher immer als „Geschenk“ für mich wahrgenommen und niemals als Finanzierungshilfe für den Ursprungskauf.
            Glaube, hier gibt es zwei sehr unterschiedliche Ausprägungen, wie man das sieht.

  8. 1. Fähnchen hoch für Lukas (#Team_Lukas)! Neben Leidenschaft für die Sache unbestechlich ehrliche Kommunikation auf Augenhöhe. Nur er zieht das so konsequent und angstfrei durch. 87 Podcast-Folgen als Prozess erfolgreicher Emanzipation. Jeder noch so spontan aus dem Hemdsärmel geschüttelte Schachtelsatz sitzt.
    2. Der Latschen (Ja, ich mag ihn, dennoch): Innerhalb eines Käufermarkts finde ich es selbstverständlich vollauf okay, Exklusivität über den Preis zu kreieren (sofern ethische Standards eingehalten werden). Künstliche Verknappung, und gerade die hier zum Hype stilisierte, hat für mich aber immer kräftig was von 1984…

  9. Die Timecodes von Folge 87:

    0:00:00 Begrüßung
    0:02:48 Themen der Sendung
    0:03:44 Henry Kachelmann
    0:06:07 Malte mag keine Turnschuhe

    0:07:01 KOMMENTARE
    0:07:57 Noch mehr tierische Segenswünsche
    0:08:20 Wöchentliche Timecode-Hypothese
    0:10:58 Rechtfertigungsleere
    0:11:42 Exkurs: Die zwei Geschworenen
    0:20:28 David: Malware-Superspreading-Event
    0:23:39 Nadine: Schönes aus Ton
    0:24:09 Zinkfinger: The Walking Head
    0:29:16 Stauende bei „Steine und Teile“
    0:30:30 fozzybear77: Eine Blüte ist eine Blüte ist eine Blüte

    THERAPIESTUNDE
    0:32:19 Ready for Relaunch
    0:43:13 Tuut, tuut, der Hype-Train kommt!
    0:53:32 Malte: Live vom Donnerbalken
    0:54:20 Henry: Der Trend geht zur Zweit-Cantina
    0:55:05 Ein Herz für Tassen

    SHOPPING AND BUILDING
    0:55:41 Henry
    0:56:48 Kolosseum-Fata-Morgana
    0:58:06 Lukas
    0:59:43 Henry (fortgesetzt)
    1:02:17 Kolosseum: Hüte dich vor den Ideen des März!
    1:05:31 Malte

    1:05:55 SALE
    1:07:03 Exkurs: Teutonische Exklusiv-Reviews
    1:15:52 Der Elfen-Drop

    NEWS
    1:18:19 Lesebefehl: Krokodil Lokomotive im Review und mit Motorisierung
    1:23:57 Batman 1989 Batwing
    1:25:09 (Achtung, 1:40 Minuten Fisch-Content!)
    1:39:11 9. Berliner SteineWAHN
    1:41:52 Ninjago-Neuheiten
    1:48:51 End of Life 2020 Liste
    1:53:25 LEGO x adidas ZX 8000
    2:32:58 –Pause–
    2:33:07 Store Flyer Oktober 2020
    2:38:40 Apfelbaum kostenlos
    2:42:05 Sommerhaus der LEGO Stars
    2:43:33 #werbung
    2:43:54 LEGO Masters 2020 & After-Show-Talk
    2:47:54 LEGO Store Hannover
    2:49:35 LEGO Teile Namen
    2:51:50 Ja, ist denn heut’ schon Weihnachten?

    2:53:14 REZENSIONEN

    2:55:10 Abmoderation

  10. Hallo,

    das wichtigste zu erst. Ryk, weiterhin alles gute und komm allgemein schnell wieder auf die Beine.

    Zum Thema Marketing und Ihre Instrumente. Ich muss sagen, es gibt jetzt eine weitere Phase in diesem Jahr die mich persönlich ziemlich nervt. Seit Tagen höre ich nur noch Schuhe. Schuhe hier, Schuhe da. Es gab nichts anderes mehr. Es war schwer irgendwo etwas zu lesen, zu hören ohne das Thema Schuh irgendwo mit zubekommen. Mir ist es etwas zu viel. Aber man muss ja nicht alles lesen, oder schauen 😉

    Ich muss Adidas ein riesen Kompliment machen. Die Damen und Herren die sich das Werbekonzept ausgedacht haben, haben Ihr Geld zu recht verdient. Mit zwei, drei kleinen gezielten Aktionen, eine Horde an Menschen dazu zu zu bringen über nichts anderes mehr zureden!? Respekt. Meine Hochachtung.

    Auch die Aktion mit dem Schuhnachbau von den Händlern. Werbetechnisch eine super Aktion. Allerdings hätte ich keine weiteren Informationen nachträglich hierzu raus gelassen. Soll doch der Flurfunk weiter spekulieren. Denn wirkliche Zahlen, können auch sehr viele Leute frustrieren. Da kann man es vorher noch so oft erklären: Es wird verlost, es gibt nur eine sehr begrenzte Anzahl, usw. Wenn Zahlen einmal im Raum sind, Sie zerstören jegliche Erklärung die man vorher getätigt hat. Für einen sind 100 € sehr sehr viel Geld, jemand anderes geht dafür jeden Morgen frühstücken. Zahlen sind auch immer ein Gefühl eines jeden einzelnen.

    Genau so wie Zahl 22 in einem VIP-Vorverkauf. Es wurde gesagt, wenige Schuhe stehen bereit. Was ist wenig? 22; 100; 1175? Jeder sagt etwas anderes. Die Stückzahl von 22 beim LEGO VIP-Verkauf konnte jeder auslesen, aber was sagt die Zahl aus? 22 in Deutschland? 22 auf der ganzen Welt? 22 für eine bestimmte Größe? Hat Adidas LEGO nicht mehr gegeben?? Jeder regt sich über diese Zahl auf, aber keiner kann auch nur zu 100% sagen, was es genau mit dieser Zahl auf sich hat.

    Von daher würde ich niemals werbetechnisch irgendwelche Zahlen verlautbaren.

    Bezüglich der Bereitstellung von Exemplaren jeglicher Art.

    Es gibt für mich hier nur 4 Möglichkeiten:
    1. Man schickt sämtliche Exemplare wieder zurück. Auch wenn man Sie haben möchte und versucht diese wie jeder andere auf dem normalen Weg zu erhalten.
    2. Man sagt das man ein Exemplar unaufgefordert erhalten hat und hält die entsprechenden negativen Kommentare aus.
    3. Man sagt das man ein Exemplar erhalten hat und man aber ganz genau weiß, dass man gerade als Marketinginstrument benutzt wird.
    4. Man nimmt das Exemplar und behält es einfach für sich und freut sich still darüber.

    Eins muss leider klar sein. Neider wird es immer geben und niemand, auch Ich, kann sich davon freisprechen. Wer sich in einem Blog, Video oder sonstigen Formaten in der Öffentlichkeit bewegt, der hat Neider und muss man muss lernen mit Ihnen umzugehen.

    Ich verstehe halt nur nicht, warum es immer wieder Leute gibt die sich darüber aufregen dass Sie nichts erhalten haben und andere Leute dafür dann zur Verantwortung zieht. Wenn man bei solchen Marketingaktionen mit macht, egal von welcher Firma, dann muss einem klar sein das man nun einmal nicht alleine ist. Natürlich ist es ärgerlich, aber deshalb muss man nicht die Aktion als solches schlecht machen und erst recht nicht die Personen dahinter. Den man hat selber in dem Moment dazu beigetragen, dass es solche Aktionen gibt. Wenn keiner an solchen Aktionen teilnehmen würde, dann gebe es solche Aktionen nicht. Der Aufwand wäre für ein Unternehmen zu groß und würde einen Verlust bringen. Dann würde es vielleicht solche, hier Schuhe, in größerer Stückzahl geben und somit würde vielleicht der Preis geringer sein, da es auch nur ein Produkt von vielen ist. Höhere Stückzahlen, geringer Stückpreis. Man möchte diesen Schuh ja verkaufen. Wenn es dann aber zum 12 mal nicht klappt bei solch einer Aktion, dann aber bitte auch nicht beschweren. Jeder kennt die Spielregeln. Egal bei welcher Aktion. Auch wenn die Aktion an sich schlecht geplant ist, man kennt die Regeln.

    Bevor man etwas im Netz schreibt, einen Kaffee aus der StoneWars Tasse trinken und dann etwas im Netz schreiben. „Schade habe es versucht. Hat leider wieder nicht geklappt. 12 mal versucht und einfach kein Glück“. Klingt besser als: „War ja klar. Die ganzen Blogger erhalten es um sonst. Wieder Typisch. Immer das selbe. Man muss doch wissen, dass eine große Anzahl von Menschen dieses Produkt haben möchte. Voll……. bei der Firma x!“. Geht es einem nach so einem Satz besser?

    Ich merke aber gerade das ich hier komplett vom Thema abkomme. Von daher hole ich mir nun meine Tasse, trinke etwas und mache hier nun Schluss.

    Ansonsten wieder eine sehr schöne Folge.

    5 Sterne von mir.

    Gruß

    • Nur kurz:
      Glaube, die Besonderheit beim Schlappengate ist, dass eben nicht vom Hersteller Rezensionsexemplare bereitgestellt wurden, sondern dass das Händler in Eigenregie gemacht haben. Das ist dann natürlich eine leicht andere Dimension.
      So wie Henry das ja schön erläutert hat, geht es ja dann plötzlich um Werbung für den Händler und nicht mehr das Produkt.

      • Moin,

        es geht immer um Werbung. Dieser Blog, Primobricks, div. Videokanäle. Letztendlich ist es Werbung für einen Hersteller. Auch negative Berichterstattung ist Werbung. Das ist nicht nur in der Klemmbausteinwelt so, sondern in jeder Szene. Ist auch in Ordnung.

        Wer sich darauf einlässt, der spielt nach gewissen Regeln mit, auch wenn Sie einem nicht gefallen.

  11. Zum Thema „Verschwörungstheorien“…
    Früher, in der 90ern, war ich ein riesen Fan von Akte X! Ich habe es geliebt wie dort mit jeder Folge immer tiefer in einen Sumpf von Verschwörungen eingetaucht wurde! Immer neue Wendungen und Cliffhanger!
    Heute hole ich mir meine Dosis Akte X innerhalb der AFOL Szene! Was da manipuliert, vermutet und verschwört wird…Mulder und Scully wären völlig überfordert! 😂😂😂

  12. Ich fand den Austausch zum Rund um das Thema (kostenlose) Reviewexemplare richtig gut. Es ist wunderbar, dass ihr es im Rahmen des Podcast möglich macht über die unterschiedliche Ansätze in einer solchen Tiefe sprechen. Und das ohne zu Verurteilen oder in Konkurrenz zu gehen. Meinen Respekt an Henry und Lukas dafür! Chapeau!

    • Einen interessanten Zufall finde ich, dass oben bei dem Masters-Nachgespräch-You-Tube-Link Andres von Zusammengebaut prominent auftaucht. Ich dachte er macht, laut seiner Antwort auf Lukas Anfrage zum Gespräch in den dortigen Kommentaren, nur Radio 😉. Na ja, es ist sein gutes Recht einer Frage nach Austausch zum Thema Reviewexemplare nicht nachzukommen, aber etwas schade für das Verhältnis zwischen den unterschiedlichen LEGO-Blogs finde ich das schon. Und es wäre sicher interessant geworden. Das ging mir auch schon bei der Geschichte so, als Andres sich öffentlich dagegen verwehrt hat, dass Fotos von ihm, auch mit Link und Hinweis verwendet werden. Auch hier: Sein gutes Recht, aber auch ein wenig schade, da es hier auch andere Möglichkeiten des Umgangs geben würde.

      • PS: Und auch hier fand ich es wirklich gut, dass Lukas den Post von Andres zu Schuh und Schuh im Artikel prominent verlinkt hat – trotz kritischen Inhalten und Konkurrenz – und sich um Austausch bemüht. Diesen offenen und direkten Umgang, der hier vorgelebt wird, finde ich – wie gesagt – sehr gut.

        • Nun Pinx Punx, zur Ehrenrettung muss ich hier mal erwähnen, dass Andres meiner Meinung nach in seinen Kommentaren schon immer böse auf die 12 bekommt, wenn er zu einem heißen Thema eine abweichende Meinung hat. (ist ja jetzt beim Turnschuh auch so)
          Von daher kann ich irgendwie verstehen, dass er sich nicht mit den anderen auseinandersetzen will. Zumal es hier ja eine doch recht enge Verbindung zwischen Lars, Brickstory, Lukas gibt, genauso wie bei Michael und Henry,
          Glaube, wenn Andres da zb in einem gemeinsamen Livestream erscheinen würde, gäbe es nur Haue.
          Leider ist das heute so.

        • Pinx Punx, Du könntest Dich auch fragen, warum Lukas so eine Anfrage öffentlich postet? Ich würde lieber per Mail gefragt, wenn ich irgendwo mitmachen sollte, nicht direkt coram publico. Das wäre doch ganz im Sinne Deines Plädoyers für öffentlichkeitsloses Ignorieren.

          • Ja, da habe ich mir auch Gedanken drüber gemacht. Das hätte man auch machen können und wäre sicher netter. Allerdings hat Andres mit seinem Artikel nun mal einen rausgehauen. Genau wie damals, als er geschrieben hat, Blogs hätte seine Fotos ohne Quellangabe veröffentlicht, ohne zu differenzieren. Ab diesem Punkt ist die Sache in der Öffentlichkeit und ich finde dann muss er auch mit einer öffentlichen Anfrage zum Gespräch leben. Ich nehme Lukas nicht so wahr, dass es ihm darum geht Andres anzuprangern, sondern um einen ehrlichen Austausch. Aber wie ich sagte, ich werfe es Andres nicht vor darauf erst mal nicht einzugehen. Prinzipiell hätte ich auch Sorge ob dabei was gutes rauskommt. Das ist dann wahrscheinlich einfach produktiver, wenn Henry und Lukas miteinander reden, die gut miteinander können und unterschiedliche Formate fahren. Es bleibt dann zwischen ZSMMGBT umd STNWRS halt so wie Andres es sagt: Sein Blog, dieser Blog…fertig.

          • @Ennasus: Ich habe dort öffentlich kommentiert, da Andres das Thema auf Zusammengebaut ja auch öffentlich angesprochen hat. Er hat damit, auch wenn er laut eigener Aussage niemanden schlecht darstellen wollte, natürlich ganz bewusst (vornehmlich negative) Aufmerksamkeit auf das Thema bei den anderen Blogs/Youtubern gelenkt. Und da finde ich es fair, auch öffentlich darauf zu reagieren. Und ich habe das ja nicht hier bei mir gemacht, sondern bei ihm, wo er volle Kontrolle hat. Und da Kommentare nicht automatisch freigeschaltet werden, hätte er ja auch die Möglichkeit gehabt, das ganze nicht freizuschalten und anschließend per Mail zu antworten.

            Und mir war es auch wichtig, öffentlich zu zeigen, dass ich großen Interesse daran habe, das Thema mal kontrovers zu diskutieren. Weil ich behaupte nicht, dass ich da die Weißheit mit Löffeln gefressen habe und mein Vorgehen das richtige ist. Ich möchte verstehen, wie andere Blogger und Youtuber, oder vielleicht auch ganz andere Journalisten außerhalb der LEGO Szene das sehen und wie Leser/Zuschauerndas wahrnehmen. Ich möchte dazulernen. Und daher würde ich dazu gerne nochmal einen eigenen Livestream machen und ich hätte es spannend gefunden, Andres dabei zu haben.

          • Hallo Pinx Punx und Lukas,
            mir klang obiges Lustspiel in drei Akten aus der Feder von Pinx Punx lediglich etwas eindimensional. Meine Perspektive auf Deutungsmöglichkeiten schien mir da eine bedeutsame und sinnvolle Ergänzung. Für mich wäre eine solche öffentliche Einladung ein Vorgang, dem ich Elemente eines Danaergeschenkes zuschreiben würde. Das heißt nicht, dass es in meinen Augen nicht legitim ist, eine solche auszusprechen, sondern nur, dass im Sinne vierfachen Schriftsinns auch noch andere Intentionen mitschwingen (können).

  13. Zum Thema der Reviewexemplare mal kurze meine Meinung, über das was im Podcast gesagt wurde.
    Prinzipiell habe Ich da überhaupt kein Problem mit, also im Sinne von z.B. Henry, dass er im Vorfeld Sets bekommt um ein Video davon zu machen.
    In dem Fall der Schuhe jetzt empfinde ich es allerdings etwas anders.
    Hier geht es um ein Produkt was es nicht in ausreichender Stückzahl zu kaufen gibt.
    Es wissen quasi alle im Vorfeld, dass nicht jeder der einen Schuh haben möchte, auch einen bekommt. Es wird ein riesiger Hype ausgelöst, um möglichst viele Menschen dazu zu bewegen den Schuh haben zu wollen, aber nur ein geringer Prozentsatz bekommt auch einen.
    Gerade hier ist es ein riesiger Marketingschachzug von 43 1/2 um eine neue Käuferschicht auf den Laden aufmerksam zu machen, um nichts anderes ging es hier.
    Dieser ganze Aufwand mit dem Set, was es als GWP gab, galt einzig und allein nur um auf den Shop aufmerksam zu machen, und das für einen Schuh der nach 3 Minuten ausverkauft war.
    Es wäre eine andere Sache, wenn es den Schuh in ausreichender Stückzahl für z.B. 3-5 Stunden zu kaufen gegeben hätte, dann hätten alle interessierten einen bekommen, so wie quasi bei dem Lichtschwert.
    Auch dass quasi von jedem Lego Fan Medium im Vorfeld ein paar geschenkt bekommt um nochmal die Aufmerksamkeit auf den Shop zu lenken…
    Finde ich alles relativ fragwürdig in diesem Fall.
    Anders wäre es wirklich gewesen wenn es eine Höhere Auflage gegeben hätte.
    Aber das alles für einen so stark limitierten Schuh, Ich weiß nicht.
    Auch das von den 100 limitierten Sets, quasi 1/5 schon vorher kostenlos für die Werbung verschenkt wird…
    Naja es bleibt ein fader Beigeschmack bei dieser Aktion, meiner Meinung nach.
    Es zielte einfach zu sehr auf das Marketing dieses ein, oder auch zwei Onlineshops aus, was ich dann nicht wirklich gut finde.

    Ansonsten ein schöner Podcast, obwohl mir Malte ein wenig schlecht gelaunt rüber kam 😀 an manchen stellen hab ich gedacht, der ist aber ganz schön aggro 😀
    Gerne öfter mit Henry als Gast 😉

    • Sehe ich auch so „Schlappengate“ hat sicherlich so einige Fragezeichen aufgeworfen. (aus meiner Sicht übrigens, als ich erfuhr, dass Lars da die „Füße im Spiel“ hatte) Ich hoffe aber, dass das schnell wieder in Vergessenheit gerät. Das Thema ist einfach zu weit von Lego entfernt.

      Glaube übrigens bei Malte war das Problem, dass es im Podcast einige Themen gab, von denen er einfach zu weit entfernt ist. Sei es nun der Turnschuh, Lego Masters oder Ninjago.

    • Wer von euch weiß denn mit Sicherheit, dass von den 100 baubaren Schuhen ein gewisser Anteil als Promotionsexemplare verschickt wurde? Hier werden schon wieder Fakten geschaffen, die einzig und allein auf spekulative Äußerungen beruhen. Bei solchen Aktionen gibt es immer ein gewisses Promotionskontingent und soweit ich (aus zuverlässiger Quelle) weiß, sind auch tatsächlich 100 Sets unter den Käufern verlost worden.

  14. Bin großer Fan der Folge. Malte ist super entspannt und Henry eben Henry und Lukas sowieso top. Auch das Jonas öfter dabei ist finde ich super, sein Fachwissen bringt mir sehr viel Spaß und ich begrüße es sehr das Lukas angesteckt wurde was die Leidenschaft für neue/besondere Teile angeht. Aktuell geht für mich an diesem Podcast echt nichts vorbei was Lego angeht. Der perfekte Mix Lego + Humor. Danke!

  15. @Pink Punx @Chef @Abd El….nachdem das hier der neueste Beitrag ist und „Schlappengate“ vermutlich bald unten von der Seite rutscht…hier nun meine öffentliche Entschuldigung für Alltagsrassismus. Ich hoffe jedoch, dass meine Daten hier und bei Lego ausreichend geschützt sind, damit man auch weiter in Ruhe den Blog lesen und gelegentlich kommentieren kann.

    • wüsste nicht wofür du dich entschuldigen müsstest!

      habe eine stunde im turnschuhbericht mit den 325 + x kommentaren gelesen und nur festgestellt, dass dein entsetzen vom „durchstöbern“ der daten kam und nicht vom namen des programmierers. du hast den namen zwar dazugeschrieben aber den hast ja nicht du ihm gegeben…

      warum pinky da mit michael müller, so heisst der programmierer nämlich nicht, anfängt? und herr kurth noch gleich hinter her! (der name michael müller landete sogar bei promobricks).

      und „chef“ dreht ja gleich voll durch. wenn er sich mit seinen mitmenschen hier auf den seiten auseinander setzen würde, könnte er feststellen, dass anna wohl die letzte ist der man das unterstellen kann.

      lustig finde ich und über allen dingen stehend, herrn abd el hamid lashin selbst.
      der uns hier goethe zitiert mit: „name ist schall und rauch“.
      das finde ich mal ein guten humor, ich danke!

      zu überlegen ist, ob man beim datenschnüffeln dazuschreiben sollte, was da gemacht wird. ich währe wohl darüber anfangs auch entsetzt gewesen, da ich davon keine ahnung hatte. stattdessen werden hier tausend unsinnige wörter geschrieben.

      na ja, sich aber lieber einmal zuviel als ein mal zuwenig zu entschuldigen tut einer starken seele nicht weh. das erwarte ich hier vor allem von „chef“!

      jetzt ist arbeitsende und wünsche eine gute nacht…

      • Ich habe niemandem unterstellt, ein schlechter Mensch zu sein. Wenn ich das Gefühl habe, dass jemand aufgrund seiner Herkunft, seines Namens, seines Geschlechts oder sonstwas angegangen wird, werde ich das hier immer hinterfragen. Mir ist wichtig, dass hier für solche Dinge kein Platz ist, da das Internet an anderen Stellen schon voll genug davon ist. Es ist nicht nötig als Mensch immer direkt Schnappatmung zu bekommen, wenn man für eine Äußerung kritisiert wird. Ich selber bin keineswegs frei von beispielsweise rassistischen und sexistischen Vorurteilen, weil ich das seit meiner Geburt in diversen Formen vorgelebt bekommen haben. Und genau daher hinterfrage ich mich und andere, wenn es um solche Themen geht. Um ein Bewusstsein dafür (bei mir und anderen) zu entwickeln, ganz ohne direkt einen „schlechter Mensch“-Stempel aufdrücken zu wollen. Und wenn du meine Kommentare nochmal liest, wirst du ja feststellen können, dass ich das Wort „Rassismus“ zum Beispiel ganz bewusst nicht verwendet habe, weil der Vorwurf Menschen immer direkt anzugreifen scheint – was nicht nötig wäre. Ich habe im Podcast dazu glaube ich schon mal einige Bücher/Hörbücher empfohlen von Menschen, die auf dem Gebiet wissen wovon sie reden.

        Ich bin über die Nennung des Namens eben einfach gestolpert und war damit nicht alleine. Und genau einen solchen Kommentar gab es von einer „Florentina“ ja auch auf Promobricks. Und ich habe es eben noch nicht gelesen, dass von „jemand namens Stefan Schmidt“ in einem solchen Kontext gesprochen wurde. Dass Annalies das nicht böse gemeint hat, dachte ich mir schon direkt zu Anfang und ich bin sehr froh, dass sie das auch nochmal klargestellt hat. Und ich schätze auch ihre Entschuldigung hier sehr.

      • @HUFMUC: Ja, ich finde die Forderung von @Chef auch nicht nachvollziehbar und unfair gegenüber @Annalies. Das sollte mein Kommentar dazu auch ausdrücken.

        Annalies Kommentar war halt missverständlich und konnte falsch verstanden werden, wobei ich auch überzeugt bin, dass da von ihrer Seite gar keine böse Absicht dabei war. Ich denke – wie Lukas – die meisten von uns wachsen so auf, dass sie einen Haufen Vorurteile im Kopf haben. Da hilft es doch nur wenn wir uns Gegenseitig darauf Hinweisen, wenn wir quatsch redet oder in der Gefahr sind – ungewollt – irgendwelche Vorurteile zu verbreiten.

        Wichtig finde ich dann aber auch die Sache abzuhaken und keine größere Geschichte daraus zu machen, als es ist.

        • Oh man, ich hab jetzt gerade erste gesehen, dass ich gar nicht mit „Chef“ gemeint bin, sondern das tatsächlich ein Nutzer namens „Chef“ kommentiert hatte…

          Bei der Menge an Kommentaren ist es echt schwer, den Überblick zu behalten manchmal. Sorry ich jetzt so viel auf mich bezogen habe, was von Hufmuc gar nicht an mich gerichtet war. Ich hatte irgendwie die Assoziation, ich sei ja hier der „Chef“ 😀

          Jetzt erstmal Kaffee trinken und wach werden…

          • 🤣🤣🤣…wie schön, ein neuer Spitzname für Lukas: „Der Chef„! Das kommt sicher, weil Ryk und Sinan dich sowieso nicht anders anreden dürfen, oder 😉?

  16. Also das mit dem Schuh hat doch viel Verwirrung und dadurch auch das eine oder andere Unverständnis, wenn nicht sogar Argwohn generiert, nicht bezogen auf den Schuh von Adidas, da solche Aktionen in diesem Bereich Gang und Gäbe sind mit kleiner Auflage Begehrlichkeiten zu erzeugen die alle Hipp mal bedient werden um die Sneaker Community aktiv zu halten – sogar im alten Rom gab es bereits solche Sonderaktionen und Verlosungen um die Menschen zu erfreuen….alles also alte Römersandallen.

    Das wahre Problem, das an der einen oder anderen Stelle zu sehr mit Lego und Adidas verknüpft wurde und zu eng mit dem Sneaker selbst, war das MOC.

    Wenn etwas limitiert ist und gerade wenn es händisch vom Chef selbst weltweit zusammengelesen und verpackt werden muss ist vollkommen in Ordnung – im Grunde, aber wenn von 100 bereits einige großzügig an „Werbeträger“,in diesem Fall ist jeder der von dem Schuh und dem Moc berichtet mehr oder weniger ein Werbeträger, rausgegeben werden, dann hinterläßt das ein „Geschmäckle“, wenn man dann noch hört oder erfährt, das Mischa dicke mit Lars ist und Lars entsprechend Kontakte zu all jenen hat die am Ende auch ein Moc erhielten, dann wird das „Geschmäckle“ immer bitterer und bitterer und kann durchaus das Gefühl von „Vetternwirtschaft“ erzeugen und den Personenkreis an Beschenkten in der Glaubwürdigkeit und Moral beschädigen.

    Hier wäre es von den Shops weit aus cleverer gewesen, wenn klar ist das der Rahmen Beschenkten mehr als nur eine handvoll ist, sondern zwei bis drei händevoll….das man das Moc garnicht erst als „Limitiertes Moc als zufällige Zugabe zum Sneaker“ bewirbt und herausgibt, sondern allein als Werbematerial und gagiges Gimmick an Blogs und YouTuber die in Bezug auf Lego über den Lego-Sneaker berichten bzw.
    Dann wäre all der Wirbel um „Was limitiert aber jeder Lego Influencer bekommt einen geschenkt?“ imo entweder garnciht aufgekommen oder wenn dann nur sehr gering ausgefallen.

    Hier hat mir Henrys Statemant viel Freude und Hoffnung bereitet, als er „ermahnte“ das alles in Grenzen verbleiben muss mit derlei „Werbegeschenken“ und jeder darauf achten müsse nciht von der Bahn abzukommen oder sich zu sehr vereinnahmen zu lassen von solchen Aktionen und „Besserstellung“ in Bezug auf die gesamte Community.

    • Ich verstehe den Punkt mit der Vetternwirtschaft nicht so richtig… Ist es so falsch, manchmal auch nach Sympathie für Shops zu gehen? Wenn es danach nicht geht, dann ja nur noch nach dem Geld. Dann könnte ich hier nur noch Werbung für Amazon machen, weil die am meisten Provision zahlen und definitiv nicht mehr für z.B. JB Spielwaren oder andere kleine Shops, die für sowas natürlich ein kleineres Budget haben. Oder halt immer mehr Werbung für Spiele Max, weil die gut zahlen und unfassbar gute Angebote haben.

      Aber manche Shops findet man eben sympathisch, weil die z.B. ein kleines Team haben, das aus echten LEGO Fans besteht. Und andere Shops findet man eben unsympathisch, weil die bei den Streichpreisen schummeln…

      Bei 43einhalb, wie mehrfach gesagt, bin ich schon seit einigen Jahren Kunde, habe einen guten Bezug zu dem Laden und weiß, wie viel Herblut die für das Thema Sneaker UND das Thema LEGO haben. Wieso nicht also auch dafür Werbung machen, anstatt nur für LEGO und Adidas?

      Oder habe ich den Kommentar falsch verstanden?

      • Das mit dem Gschmäckle kann ich nachvollziehen. Lars ist nun mal die inkarnierte Umtriebigkeit, und nicht dass ICH das verurteilen und als Vetternwirtschaft anprangern würde (erfolgreiches Networking geht schon klar), aber die Bandbreite, in der das Sneaker-Thema seit Tagen ‚kolportiert‘ wird, inklusive all der heraufbeschworenen Kontroversität also, hat ein ganz kleines bisschen den Ruch einer lancierten soziologischen Erhebung…

      • Ich sag ja nicht das es Vetternwirtschaft wäre, versteh mich nicht falsch, aber man könnte es so interpretieren, wenn man es wöllte und gerade wenn man befreundet ist oder bekannt mit XY ist, ist das halt immer eine Gratwanderung wie es nach außen hin aussehen könnte, auch wenn die Fakten ganz andere sind und man von sich aus ganz redlich handelt, so sind die Sichtweisen von außen auf eine Sache oft nicht so klar oder wohlwollend, das kennen wir schon seit langen bei Henry, der sich immer sagen bzw. vorwerfen lassen muss, das er von Lego gekauft wäre – was auch nicht stimmt und die Mehrheit es auch weiß aber anderen es völlig egal ist und dann ihr Gift ablassen aus diversen Gründen.

        • Also wenn der Lars mit hinter der ganzen Sache steckt, dann ist das zumindest schon gutes Networking. (wenn Vetternwirtschaft zu harsch rüberkommen sollte)
          Und Ohmbricks hat schon Recht: das ganze ist irgendwie maximal unglücklich gelaufen.

  17. Weiß nicht ob ich das gerade richtig gehört habe, aber bei der Abstimmung bei Brickset wurde die Ninjago City als bestes Set gewählt, nicht die Saturn V. Der Angelladen kam auf den zweiten Platz. Die Saturn V ist im Halbfinale gegen den Angelladen rausgeflogen. Im anderen Halbfinale ist das Pariser Restaurant gegen den späteren Sieger rausgeflogen.

  18. Da baut man gemütlich am Samstagnachmittag LEGO und hört dabei den StoneWars Podcast und darf dann völlig überrascht mit anhören, wie ihr euch völlig unerwartet über meine Browsererweiterung BrickHunter unterhaltet :). Ja, aktuell wird kein Affiliate Link verwendet, war allerdings in der tat geplant. Geplant war aber auf jedenfalls, dass dies 1. Transparent kommuniziert und 2. auch konfigurierbar gewesen wäre. Wurde aber sowieso noch vor 2 Monaten bei der entsprechenden „Zertifizierung“ abgelehnt, evtl. versuche ich es dann zu einem späteren Zeitpunkt nochmals.
    Ich möchte aber auch noch anmerken, dass sich die Erweiterung aktuell noch in einer Betaphase befindet, eine erste Finale Version ist für die nächsten zwei/drei Wochen geplant. Danach sind dann noch weitere Features wie die Aufnahme weiterer Länder, Verwendung von mehrerer WantedLists, Backupfunktion aus dem LEGO Shop etc. geplant.
    Wer Fehler findet kann diese gerne im doctor-brick.de Forum, im StoneWarane Chat oder mir direkt per info@bricktwo.net melden.

  19. Nice Diskussion. Da geb ich doch auch mal meinen Senf dazu😜

    Nein, Spaß beiseite: Lukas Du hattest im Podcast ja danach gefragt, wie es die Hörer*innenschaft findet, wenn ihr Reviewexemplare annehmt. Ich habe da überhaupt keinen Stress mit, wenn Leute die einen Blog betreiben, von Firmen kleine „Insentives“ annehmen bzw ein Produkt zu Reviewzwecken. Weil mal ganz ehrlich: mehr ist das nicht, egal ob LEGO-Set oder Turnschuhe mit MOC. Ich verstehe auch nicht den Unterschied was von der Firma LEGO oder dem Händler 43einhalb anzunehmen, den u.a. Andres von Zusammengebaut anführt. Außer wenn es darum geht, nicht ungefragt irgendwas zugeschickt bekommen zu wollen. Aber da bist Du Lukas ja auch sehr klar und schickst es halt zurück.

    Mir ist es 1000mal lieber, wenn ein Blog so werbearm ist wie Stonewars.de und dazu auch noch sehr transparent, mit was Geld verdient wird. Ich erlebe Euch da wirklich als äußerst gewissenhaft und frage mich ab und an, ob ihr am Ende des Monats wirklich genug habt um Eure Miete bezahlen zu können. Ihr könntet ja auch (und das fände ich absolut legitim) Bannerwebung jenseits von LEGO auf Eurer Seite machen. Mich nervt es nur, wenn die Werbung so überhand nimmt, dass die eigentlichen Inhalte kaum noch zu sehen sind. Genauso würde es mich bei YouTuber*innen nerven durch offensichtliche Schleichwerbung für blöd verkauft zu werden.

    So wie ich die ganze Geschichte verstanden habe hat Lars aka der Spielwareninvestor hier für andere LEGO-Blogger, YouTuber usw. die Schuhe plus MOC organisiert, ohne dass daran irgendwelche Bedingungen gestellt wurden. Ich finde das ehrlich gesagt ziemlich sweet von ihm und selbst wenn es auch ums Business ging juckt mich das bei so Summen nicht. Ihr seid ja keine Politiker*innen, die für die Allgemeinheit Entscheidungen treffen und sich dann aber schmieren lassen.

    Herzlichen Gruß 🙃

    • Ich muss hier auch sagen, das mich die Seite des benannten Blogbetreibers auch sehr abschreckt, da diese vollgepackt ist mit Random-Werbung für Sonstwas, das überhaupt keine Verbindung zu Lego oder sonstwas hat und somit irgendwie passen würde – es behindert jedwedes Surfen auf der Seite.

      Das das alles aber finanziert werden muss steht außer Frage und da ist Werbung egal in welcher Art legitim, solang man seinen Werten treu bleibt und imo wurde das im Podcast gut diskutiert bzw. angestossen wie weit Werbung gehen kann, darf oder sollte wo die Gefahr besteht vor den Karren gespannt zu werden.

    • Ich glaube das Lars die Schuhe für seine „Freunde“ besorgt hat wäre für viele kein Problem wenn eben genau diese Schuhe nicht von der Stückzahl her limitiert gewesen wäre.
      Und das z.B. Brickstory und Henry von der Klemmbausteinlyrik eigentlich nicht wirklich was mit den Schuhen anfangen können bzw. sie sich nie gekauft hätten, gibt dem ganzen halt ein gewisses Geschmäckle. Anders wäre es ja wenn es hier um etwas ginge was für jeden frei zugänglich gewesen wäre/ist.
      Mir persönlich ist es egal da mich solche limitierten Sachen eher links liegen lassen aber ein wenig kann ich auch die verstehen die sich darüber echauffieren.

  20. Hallo zusammen,
    ich wollte auch noch mal meinen Senf dazugeben was die Schuhe angeht. Hier ist viel gelaufen, was ich völlig ok und legitim finde, jedoch aber auch viel, was ich nicht gut und teils unangemessen, teils unbedacht und teils falsch finde. Ich fass das hier mal der Einfachheit halber unter „nicht so gut“ gelaufen zusammen
    Ich finde zum Beispiel völlig okay, dass Bloger usw. kostenlose Rezensionsexemplare zugeschickt bekommen, solange die Herkunft transparent gemacht wird. Das ist in allen Fällen auch geschehen soviel ich weiß. Nicht ok finde ich aber
    – Von einem limitierten Set Stück als Gratisbeigabe zu produzieren und davon ein Viertel (oder mehr?) an Influencer zu verschenken. Der Rest teilt sich ja dann auf 3 lokale Geschäfte und 2 online shops auf. Bleiben also rechnerisch eh nur 15 Stück pro Shop bei 1000?? Bestellungen?
    – Minifiguren anzukündigen die dann einen Tag vorher nicht erscheinen (ja, ich weiß da kann im Zweifel 43/ und overkill nix für aber schlecht gelaufen ist es trotzdem)
    – Einen Hype generieren dem die online shops nicht gewachsen sind (43/ hat es immerhin besser überstanden als overkill)
    – Nachträglich ursprünglich erfolgreiche Schuhbestellungen zu stornieren (ging meinem besten Freund so, hätte er das vorher geahnt hätte er wohl noch auf mehren Shops oder im Laden versucht, so geht er jetzt leer aus, weil er ja dachte erfolgreich bestellt zu haben)
    – Wenn Influencer öffentlich posten bei Adidas leider leer ausgegangen zu sein, obwohl es vorher Gratisschuhe gab (siehe Promobricks Facebook, und ja ich weiß das Promobricks mehr als eine Person sind, es geht mir hier aber eher um die Außendarstellung)
    – Leute, die öffentlich posten, dass sie erstmal 3 Paar in den verschiedenen Größen bestellt haben
    – Leute, die öffentlich posten die Schuhe zu bestellen aber eigentlich gar nicht haben zu wollen sondern nur eins von den raren GWPs
    – Die ganzen Wiederverkäufer bei ebay
    – Die lächerliche VIP Prämien Aktion von Lego. Meines Erachtens eine absolute Unverschämtheit!

    • Holger von „Austrian Lego Fan“ sagte in seinem Video, das die Anzahl der Mocs die an die Ytuber und Blogger gingen NICHT (!) zu den 100 gehört hätten die für die Kundschaft gedacht waren, also noch oben drauf produziert wurden – hier fehlte leider die klare Kommunikation im Vorfeld um den Unmut und die Verwirrung zu verhindern, wobei es leicht ist im Nachhinein bekannt zu geben das dies so ist, nachprüfen kann es niemand und der Zweifel bleibt.

      Das mit der Außenwirkung von Promobricks nach dem Instagram Post leider kein Schuh bekommen zu haben ein Tag nach derren Stream ist wirklich ein Köpper ins Fettnäpfchen und das mit Anlauf. Da hatte ich auch einen der Jungs dort gesagt, das es besser gewesen wäre sowas mit dem eigenen Insta Account und Namen zu posten als über den Oberbegriff des Blogs, bei dem niemand weiß wer nun wie dahintersteckt.

      Das mit den Minifiguren finde ich auch sehr sonderbar – es muss doch erst eine Zustimmung von Lego gegeben haben so eine Aktion zu machen, sonst hätten die diese Figuren doch erst garnicht produzieren lassen …..oder nich – da wären mehr Infos wirklich erhellend aber womöglich von gewissen Stellen nicht erwünscht.

      • Ich kann aus eigener Erfahrung sagen: Nur weil LEGO an einer Stelle (z.B. LEGO Deutschland) etwas gut findet und erstmal erlaubt, heißt das nicht, dass Billund da nicht einen Riegel vorschieben kann… Warum das nun im Detail mit den Figuren nicht funktioniert hat, werden wir wohl nie erfahren. Aber die Tatsache, dass die Markenlogos im Video auf den Figuren verpixelt waren, könnte Hinweise geben.

        • Also könnte der Grund womöglich garnicht explizit bei Lego liegen, sondern womöglich bei Adidas, das es kein Vertrag zwischen 43 1/2 und Adidas gab um deren Logo als Print zu verwenden bzw. die Kombination Lego Minifigur + Adidas Markenlogo die gegenseiteigen Marktrechts bzw. Vereinbarungen zwischen Lego und Adidas störte bzw. sugerierte das Lego als Markeninhaber der Minifiguren direkt mit den Custom Figuren mit Adidas Logo in Verbindung steht, da es auch die Schuhe als Kooperation gibt ?!

          Das könnte natürlich sein, denn Customfiguren sind ja in der Regel sonst kein Problem, wenn man all die Sig-Fics mit dem Blog bzw. YTuber oder Händlername auf der Brust betrachtet – hier aber wurden Markenlogos verwendet die nicht von 43 1/2 stammen sondern von einer Drittfirma ergo Adidas – hätten sie dies weggelassen und einfach eine exklusive 43 1/2 Shop Sig Fic drucken lassen als Werbegeschenk wäre das sicher weniger ein Problem gewesen ……schade um all die Mühen und Kosten für die coolen Prints aber hier zeigt sich wiedereinmal das man sich im Vorfeld wirklich besser absichern muss, ehe man beginnt Geld in etwas zu stecken, auf dessen Kosten man am Ende womöglich sitzen bleibt und auch wenn man Produkte von XY verkauft, ist man dann doch nicht Markeninhaber mit vollen Zugriff auf Logo-Nutzung.

          Natürlich sind das alles nur Spekulationen, wir werden es nie genau erfahren aber für mich klingt es durchaus schlüssig.

  21. Freue mich auf den Podcasr. Ich höre ihn dann morgen wieder. Wenn Henry dabei ist, ist es sowieso wieder toll und die Themen scheinen kontrovers zu sein, wenn ich die Kommentare so lese.

    Kommt der Podcast in der Zukunft auch bei Amazon? Da kann ich es zuhause gleich immer Alexa sagen, dass sie abspielen soll 😉

    • Das unser Podcast bei Amazon kommt, ist mehr als unwahrscheinlich. Also zum einen nimmt Amazon aktuell soweit ich weiß nur sehr ausgewählte Podcasts und zum anderen darf man laut deren Regeln nicht schlecht über Amazon reden. Und das lasse ich mir, sollte es mal angebracht sein, sicherlich nicht verbieten 🙂

  22. Sehr schöne Podcastfolge, gute Themen und Henry ist ein auch von mir immer sehr gern gesehener Gast! Und bevor ich’s vergess: Komm zuRyk! Wirst vermisst!

    Zum Inhalt zwei Dinge:
    Im Gegensatz zu Lukas glaub ich eher nicht, dass potenzielle LEGO-Drops mit sekundenschnellem Ausverkauftsein sich für LEGO marketingtechnisch positiv auswirken. Spannend wär’s sicherlich, vor allem für die IT-Crew des Online-Shops. 😉 Aber sowas würde doch noch mehr Investoren anlocken, dadurch auch mehr Produktionslücken á la Krokodil offenbaren, und letztendlich immer mehr normale Kunden und Fans frustriert zurücklassen. Sei es weil sie das GWP nicht oder nur zu Mondpreisen auf dem Zweitmarkt kriegen können oder weil das damit verknüpfte Grundprodukt, was eigentlich über einen längerem Zeitraum verfügbar sein sollte, noch häufiger als jetzt schon nicht liefer- oder bestellbar ist.

    Zum Thema Rezensionsexemplare:
    Ihr habt das schön ausführlich diskutiert, sowohl auf sachlicher wie auch auf persönlicher Ebene, top! Sehr schmunzeln musste ich, als Lukas von der Wiederentdeckung seines selbst kreierten Schlupflochs berichtet hat. 😀
    Mir persönlich ist das schon einigermaßen wichtig zu wissen, dass eben keine Gratisexemplare für Reviews angenommen werden, auch wenn der Betreffende wie z.B. Henry einigermaßen authentisch und überzeugend vermitteln kann, dass er sich davon nicht beeinflussen lässt. Unbewusst ja vielleicht doch ein bisschen? Spätestens bei der Frage, wenn es im Review um die Preisbewertung geht: Lässt sich das wirklich beurteilen, wenn man nicht sein selber sauer verdientes Geld dafür ausgegeben hat? Unter anderem deswegen lese ich Text-Reviews lieber auf stonewars.de als auf zusammengebaut.com. Und schaue Video-Reviews lieber bei jangbricks als bei der Klemmbausteinlyrik.

    Hinter euren Entscheidungen, kostenlose Reviewexemplare anzunehmen oder nicht, steckt ja auch ein gewisses Prinzip, eine Art Charakterzug. Henry vertraue ich da irgendwie weniger als Lukas, dass er solche regelmäßigen, allgemeinen, oft LEGO-unabhängigen Influencing-Anfragen, von denen Henry im Podcast erzählt, dauerhaft widersteht, selbst wenn Lukas da jetzt bei diesem Sneaker auch einmal schwach geworden ist. Das heißt auch, das ich bei Lukas im Normalfall entspannter lese, weil ich im Hinterkopf eben nicht dieses leichte, misstrauische Gefühl haben muss, ob ich hier gerade geinfluenct werde oder nicht. *neue Mannerpackung aufreißen geht* 😉

    • Geinfluenct (was für ein Krampf Wort :-D) wirst Du so oder so, weil jedes Video, Blog oder was weiß ich, Dich auf die eine oder andere Weise beeinflusst. Egal ob bezahlt oder nicht.
      Guck zu viel Held der Steine und Du findest alles ganz schlimm was Lego macht.. Der bezahlt den Kram zwar augenscheinlich selber, weiß aber auch selbst ganz genau, dass er immer richtig bashen muss, damit die Klickzahlen stimmen (und das Youtube Money reinkommt) Das ist es ja, was die Leute von ihm erwarten und er wird sich hüten dieser Erwartungshaltung nicht zu entsprechen.

      Da ist mir ein offenes Review, wie von Henry deutlich lieber, auch wenn das Rezensionsexemplar von Lego kommt.
      Mal ganz abgesehen davon trau ich Henry auch so zu, dass er weiß dass 350€ viel Geld sind, auch wenn er die Cantina nicht selbst gekauft hat 😀

      • Gut, ich werde eh beeinflusst, ich will ja bei Reviews auch beeinflusst werden in meiner Entscheidung, ob ich ein Set kaufe oder nicht. Ich will aber nicht gesagt bekommen, wo ich das Set gefälligst kaufen soll, oder ständig eine Heldentasse vor die Nase gebaumelt bekommen, oder Henry vielleicht bald beim Futtern eines NORDSEE-Fischbrötchens zuschauen müssen. Wobei er für Fischbrötchen sicher lieber nach Laboe, Schilksee oder Möltenort fährt. 😉

  23. Zum Thema Reviewexemplare:

    Mir persönlich ist es egal ob ein YouTuber, Influencer oder Blogger ein Set als Reviewexemplar vorstellt oder ob er selbst erworben hat.
    Für mich ist einfach wichtig das alle Fakten rund um ein Set angesprochen werden! Ob der Reviewer diverse Fakten dann als „positiv“, „nicht so schlimm“ oder „negativ“ bewertet ist mir dann persönlich eh immer egal, da ich mir anhand der Review eh ein eigenes Bild mache.
    Und deswegen mag ich die Videos vom Henry sehr gerne da er immer die Fakten ruhig und sachlich aufzeigt.
    Oft teile ich nicht seine Meinung aber das ist nicht schlimm solange er nicht unterschlägt oder weglässt.
    Ich bin alt genug und benötige niemanden der mir vorkaut welche Meinung ich zu haben habe! 🙂

    • Das ist auch ein wichtiger Punkt:
      Es kommt ja auch auf die Person an: Legofan, Reseller, Händler, Technicspezialisten, Moccer usw haben ja einen völlig anderen Blickwinkel.
      Henry ist vermutlich der Part out value und die Bautechnik völlig wurscht, wenn ihm einfach nur ein Modell gefällt….

      • Richtig!
        Und da habe ich was mit ihm gemeinsam. Ich bewundere MoCer und ihre Sets aber ich baue am liebsten große Sets nach Anleitung die mir gefallen und die ich dann aufs Regal stelle. Da würde mir das Zerlegen im Herzen wehtun. Mit einigen wird dann auch gespielt.
        Kreativität wird dann mit der LEGO-Kiste meines Sohnes ausgeübt, da er eigentlich alle seine Sets nach kurzer Zeit zerlegt um damit seiner Fantasy freien Lauf zu lassen.
        Dafür sind mir ab Sets >100€ zu „kostbar“.

  24. Zuerst einmal meine Meinung zu dem ganzen Turnschuhthema: Marketingmäßig wurden hier tatsächlich keine Kosten und Mühen gescheut. Das Thema war so omnipräsent auf allen Kanälen. Allerdings hat mich der Turnschuh nun so gar nicht interessiert, daher fühlte ich mich so ein bisschen wie zu Karneval, wenn man die Fernsehsender durchschaltet und immer stöhnend „Och nööö …“ von sich gibt und weiter drückt, in der Hoffnung irgendwann etwas interessantes/nichts mit Karneval zu finden. Ich bin daher froh, dass wir das jetzt endlich überstanden haben. Da Du lieber Lukas, eine Leidenschaft für Sneakers hast und diesen Schuh wirklich, wirklich gern haben wolltest, gönne ich Dir Deine LEGO-Adidas-Treter von ganzem Herzen – egal, ob gratis über Lars oder nicht. Ich hätte niemals von Dir erwartet, dass Du diese Schuhe ganz selbstlos zurückschickst, wenn Sie Dir so viel Freude machen. Ich freue mich einfach mit Dir.

    Nicht überraschend finde ich, dass die Hogwartsets von Harry Potter verlängert werden. Die laufen bei den Kindern, Jungen wie Mädchen, echt gut. Da kommen jedes Jahr wieder neue Fans dazu. Ist echt schön. 🥰 Das der Fahrende Ritter verlängert wird, wundert mich auch nicht. Das ist wahrscheinlich das ikonischste Set. So einmalig und wahrscheinlich das einzige Set, welches Fans jedes Geschlechts unkommentiert in den Einkaufswagen packen, trotzdem es durch die Farbe lila geprägt ist.

    Apropos ikonisch und Bespin Duell und ikonischste Filmszenen aller Zeiten, die gern im Alltag wiederverwendet werden und alle wissen aus welchen Film das stammt. Ich hätte da noch ein paar:
    1. Casablanca „Schau mir in die Augen, Kleines.“
    2. Dirty Dancing: „Ich habe eine Wassermelone getragen.“ oder auch „Mein Baby gehört zu mir!“ (War bei uns in der Elternzeit mega beliebt. 😉)
    3. Forrest Gump: „Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen – man weiß nie, was man bekommt.“
    4. The Big Lebowsky: „Der Teppich hat das Zimmer erst richtig gemütlich gemacht.“
    5. So ziemlich alle Asterix & Obelix – Filme: „Ich bin nicht dick!“
    und wenn ich noch länger darüber nachdenke, fallen mir bestimmt noch viele mehr ein…

    Lieber Henry, vielen Dank für den Hinweis auf den Weltfischbrötchentag 🤣 Habe ich gleich im Kalender geblockt. Da geht nichts drüber. Und das meinte ich nicht ironisch. Hätte jetzt gern ein Fischbrötchen-Emoji hinzugefügt. Gibt es leider noch nicht. Ein Skandal.

    So … ich glaube das war es dann auch … 5, 4, 3, 2, 1 …

  25. 6. Terminator: „I’ll be back.“
    7. Der Pate: „I’m going to make him an offer he can’t refuse.“
    8. Eine Frage der Ehre: „You can’t handle the truth!“

    • 9. Game of Thrones: „Du weißt gar nichts, Jon Schnee“ oder „Das ist es, was ich tue, ich trinke und weiß Dinge.“
      10. ET: „Nach Hause telefonieren!“
      11. When Harry meets Sally: „Wenn man begriffen hat, dass man den Rest des Lebens zusammen verbringen will, dann will man, dass der Rest des Lebens so schnell wie möglich beginnt.“
      12. Sixth sense: „Ich sehe tote Menschen!“
      Und einen für RYK:
      13. Crocodile Dundee: „Das ist doch kein Messer… DAS ist ein Messer!“

      Ach ja…

  26. Wieder eine wunderbare Folge, und Henry ist ein großartiger Gast, Malte sowieso.

    Ryk, du wirst sehr vermisst, auch von meiner Tochter die ab und an mithört.
    Zitat: „Ohne den, der immer lacht, ist es nicht so lustig“.

    Was den Schuh um Speziellen, und Rezensionsexemplare im Allgemeinen angeht:
    Ich persönlich hatte mit der Schuh-Geschichte ja überhaupt kein Problem. Solche Drops sind halt heutzutage übliche Marketingaktionen, und keiner der Blogger, Youtuber etc., die eine Paar der Schuhe bekommen haben, haben sie jemandem andren „weggenommen“. Schuhe an Influencer zu verteilen war ja von den Firmen fix eingeplant, weder Lukas, noch Henry haben ja jemand die Schuhe aus den Händen gerissen 😉
    Gerade für dich, Lukas, habe ich mich sehr gefreut, weil du von Anfang an so begeistert von dem Schuh warst. Du hast ja nicht um ein Reviewexemplar gebettelt, sondern hast es bekommen und dich darüber gefreut, eine Review geschrieben, und auch offenkommuniziert, wie du zu dem Schuh gekommen bist.
    Wer deine Begeisterung dafür mitbekommen hat und sich dann nicht mir dir freuen konnte/kann, tut mir ehrlich gesagt leid.

    Ich kann sowohl den Weg extra keine gratis Rezensionsexemplare bekommen zu wollen, wie hier bei StoneWars verstehen, als auch Henry als Recognized LEGO Fan Media. Auch bei Henry merkt man die Begeisterung für LEGO, und hat nicht das Gefühl, es wird alles angepriesen Hauptsache gratis und/oder Geld stimmt.
    Und ich stehe dieser ganzen Influencer-Branche schon recht kritisch gegenüber, weil, wie Henry sagte, da schon viele sind, die von Mundwasser über Wimperntusche und Babywindeln bis zum Turnschuh 😉 alles in den Himmel loben.

    Ich freu mich auf Freitag, den letzten Stream der Challenge (ich gebe die Hoffnung ja nicht auf, dass ihr auch mal einen StoneWars Stream macht) und auf den nächsten Podcast.

    Und zur Team-Frage schweige ich mich aus, sonst wird mir hier wieder was angedichtet 😄
    In diesem Sinne #TeamStoneWars 😉

  27. Wieder eine schöne Folge, mit Henry und Malte.
    Dabei hat Malte meine Meinung zu den Schuhen sehr gut vertreten.
    Ich hoffe, das Thema ist damit durch 🙂
    Da find ich die Sachen von Levis interessanter denn die kann man sich als Normalo wenigstens leisten und echtes LEGO drauf anbringen.
    Ich vermisse Ryk sehr und muss immer wieder zurykkehren zur besten Folge aller Zeiten, Folge 69.
    Ich hoffe, wir hören dich bald wieder 🙂 gute Besserung.

  28. Kai Pflaume hat 2003 „DIE LEGO SHOW“ bei Sat1 modertiert.
    Eine Neuauflage der Show im Jahr 2008 anlässlich des 50ten Lego Geburtstages floppte komplett.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*