LEGO Ideas: Red Dwarf Starbug LEGO Idea schafft es ins Review

LEGO Ideas Red Dwarf Starbug (1)

Gestern Abend sorgten die Fans des Entwurfs „Red Dwarf Starbug LEGO Idea“ für den sechsten Kandidaten der dritten Reviewrunde. Nachdem 10.000 Unterstützer für das Projekt stimmten, wird jetzt das Ideas-Team den Vorschlag auf eine mögliche Umsetzung prüfen.

Der Fandesigner Bobs Vintage Bricks aka Robert Turner ist seit etwa fünf Jahren bei Ideas aktiv und der aktuelle Entwurf ist sein zweites Werk. Bereits der erste Entwurf „Red Dwarf Lego“ aus dem Mai 2016 konnte überzeugen und erreichte damals in knapp sechs Monaten das 3. Review 2016. Das Ideam-Team lehnte das Projekt allerdings ab. 

Bobs Vintage Bricks realisierte den aktuellen Entwurf in Zusammenarbeit mit Ben Bancroft und Nick Savage, die für das Design der Minifiguren verantwortlich waren. Das Raumschiff „Red Dwarf Starbug“ operiert mit einer Besatzung von 5 Minifiguren und benötigte 266 Tage für den interstellaren Flug bis ins Ideas-Review. Wie uns Robert Turner in den Kommentaren verrät, benötigte die Konstruktion im ersten Entwurf  3.217 Teile. Wohlwissend, dass das Teillimit eigentlich bei 3.000 liegt, weist er allerdings gleich darauf hin, dass durch den geschickten Austausch von Bauteilen, die Anzahl wieder unter das Limit gedrückt werden könne.

Für die Fans der Sci-Fi-Reihe stellt das Innenleben eine wahre Überraschungsbox dar: Fast aus jeder Staffel sind Anspielungen im Inneren verbaut. Dazu gehören die Starbug-Inneneinrichtung aus den Staffeln V und VI, der Talkie Toaster aus den Staffeln IV und XII und der Holly Hop Drive aus Staffel II. Genauso brachte der Fandesigner die Blue Alert Bulb aus Staffel VI, den schelmischen Schiffsroboter Skutters und die weibliche Inkarnation des Schiffscomputersystems Holly in dem Raumschiff unter.

Der Entwurf basiert auf der bekannten Sci-Fi-Sitcom „Red Dwarf Starbug“, die schon im Jahr 1988 in England die Premiere feierte. Insgesamt haben bisher 12 Staffeln mit jeweils 6 Episoden das Licht der Filmwelt erblickt und 2009 gab es noch drei zusätzliche Folgen zum 21. jährigen Bestehen, die unter den Namen „Back To Earth“ gesendet wurden. Das letzte Werk aus der Reihe ging am 09. April 2020 unter dem Titel „The promised land“ auf Sendung. Den Trailer dazu könnt ihr euch hier ansehen.

Weitere Bilder im Detail:

Alle Entwürfe der dritten Reviewrunde findet Tabelle:

Nr.BildEntwurfFan-DesignerTage bis 10.000Lizenz
1LEGO Ideas 737 500 Passenger Plane (1)737-500 Passenger PlanesBigPlanes-Customs760Ja
2LEGO Ideas Colloseum (1)KolosseumSkyWalter519Nein
3LEGO Ideas Gravitiy Falls Mystery Shack 2 (1)Gravity Falls: The Mystery ShackTopLego835Ja
4LEGO Ideas Brick Town Police Station (0)Brick Town Police StationBricked1980573Nein
5LEGO Ideas Bag End (1)Bag End (Der Hobbit)Saabfan55Ja
6LEGO Ideas Red Dwarf Starbug (1)Red Dwarf Starbug Lego IdeaBobs Vintage Bricks266Ja
7LEGO Ideas Avatar Airbender Yip Yip (1)Avatar - The Last Airbender YIP YIP!StudioTRico
86Ja
8LEGO Ideas Classic Castle (1)Classic CastleDERBOOR599Nein
9LEGO Ideas Open Mri (1)Open MRIApollo Exconde706Nein
10LEGO Ideas Motorized Lighthouse (1)Motorisierter LeuchtturmRoses Must Build171Nein

Ich habe ehrlich gesagt vor dem Verfassen dieser Zeilen noch nie etwas von dem Format gehört und finde es auch dementsprechend schwierig mir einen Meinung zu bilden. Mir wäre der Entwurf ziemlich egal. Doch darauf soll es jetzt nicht ankommen. 

Wenn ich mir die Bilder der Serie ansehen, finde ich schon, dass das Raumschiff ganz gut getroffen wurde. Über die Umsetzung der Details im Inneren kann ich mir jedoch kein Urteil erlauben. Bei meiner Suche bemerkte ich aber, dass die meisten Informationen auf englischen Websites zu finden sind.

Einträge bei Wikipedia, die auf eine Verbreitung in weiteren wichitgen Ländern hinweisen, konnte ich auch nicht entdecken. Ebenfalls deuten die Verkaufsränge der Merchandise-Artikel bei Amazon darauf hin, dass das Format über UK hinaus keine große Fangemeinde haben könnte. Hinzu kommt, dass das LEGO Ideas Reveiw Board bereits im zweiten Review 2016 schon einmal über ein Projekt aus der Serie zu entscheiden hatte: Das „Red Dwarf Lego“ wurde damals abgelehnt.

Aus diesem Grund halte ich eine mögliche Umsetzung für unwahrscheinlich.

Jetzt ist eure Meinung gefragt. Kennt ihr die Science-Fiction-Serie oder ist sind euch die Staffeln bisher unbekannt? Kennt ihr den ersten Entwurf oder ist er für euch auch neu? Wie gefällt euch das Raumschiff? Sind alle wichtigen Minifiguren dabei? Wie schätzt ihr die Chancen für eine mögliche Umsetzung ein? Schreibt uns eure Meinungen in die Kommentare.

Über Oliver 67 Artikel
Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im LEGO Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.

24 Kommentare

  1. Kenne ich nicht, interessiert mich nicht und gefällt mir auch nicht…

    Aber es gibt wohl mindestens 10 tausend Menschen die das anders sehen… 🙂

    Trotzdem wäre eine Umsetzung schon ziemlich überraschend.

  2. Nun ja, ich sitze ein wenig kopfschüttelnd vor dem Entwurf. Mag es technisch gut gemacht sein und dem Original sehr ähnlich sein, das Ding ist einfach nur hässlich. Das spiegelt natürlich nur eine subjektive Meinung wieder, ich könnte mir aber vorstellen, dass ich damit nicht alleine bin. Wer zur Hölle will sich ne halbe Fliege ins Zimmer stellen?

  3. Ja, wer’s mag 😉
    Ich brauche es nicht. Aber nachdem 2020 mein wohl teuerstes LEGO Jahr war, darf es ruhig umgesetzt werden, ich freu mich über alles, was mir nicht gefällt 😂

  4. Ich werde nicht exakt dasgleiche schreiben wie die vorherigen… das ich es nicht mag! Sondern ich mag alle bisherigen Finalisten nicht mal bzw könnte auf alle sechs verzichten. ^^

  5. Ich hab von der Serie auch noch nie was gehört. Auf den ersten Blick sieht das alles ganz lustig aus, ich glaube ich schaue mir mal ein paar Folgen auf Amazon an. Den IDEAS-Entwurf finde ich sehr schick. Kaufen würde ich ihn aber nur, wenn die Serie halbwegs Spaß macht.

    Ich denke, das ist genau ein Problem, was viele IDEAS-Sets haben, die bestimmte Nischen bedienen. Futurama, Ratatouille, Portal 2 etc. Je nachdem, wie groß die Gruppe der Fans ist schaffen sie es ins Review und werden dann oft trotzdem nicht umgesetzt – zu Recht wie ich finde.

    Viele Leute verbinden einfach nix mit den Themen und haben dann auch kein Interesse an entsprechenden Sets, auch wenn diese schön umgesetzt sind. Das sieht man auch recht schön bei den vielen Kommentaren überall im Netz zur Sesamstraße. Ich glaube, dass Sets, die einfach nur schön sind, aber keinerlei Bezug zu irgendeinem speziellen Fanthema haben (Baumhaus, Popup-Buch, Labyrihth) erfolgreicher sind als hammergeile Sets, die nur eine vergleichsweise kleine Fanbase innerhalb der LEGO-Welt bedienen. Ich kenne mehrere Leute, die ernsthaft erwogen hatten, das Haunted House zu kaufen, es dann aber nicht getan haben, weil sie mit den ganzen Anspielungen nix anfangen können und sich damit nicht als Zielgruppe sehen.

    Mit diesem Red Dwarf Starbug-Entwurf geht es mir exakt genauso. Auf den ersten Blick finde ich das Raumschiff extrem schick. Aber durch den Hintergrund, mit dem ich aktuell nix anfangen kann wird es uninteressanter. Entsprechend wird es mich sehr wundern, wenn LEGO das Thema auswählt.

    • Grundsätzlich stimme ich Dir zu.
      Ich erinnere aber auch noch an die Diskussion um das Central Perk.
      Vor Erscheinen gab es einige wenige, die sich freuten – die Mehrheit, so kam es mir vor, sagte sinngemäß: Wozu brauchen wir denn das?
      Nachdem es rauskam war es in kürzester Zeit ausverkauft. Und die meisten Kommentare waren voll des Lobes. Ich weiß auch von einigen, die es gekauft haben, ohne je eine Folge FRIENDS gesehen zu haben. Einfach weil es ein ziemlich gutes Set ist.
      Aber hauptsächlich wünsche ich mit so richtig originelle Ideen ohne Lizenz und bin deswegen schon in großer Erwartung auf die mittelalterliche Schmiede.

    • Mir geht es umgekehrt: ich finde das Ding einfach so als Raumschiff nicht sonderlich ansprechend. Wäre ich Fan der Serie, wahrscheinlich schon, aber als generisches Raumschiff zieht es bei mir nicht. Das Friends-Set zum Beispiel hat dagegen einfach auch als coolen Kneipe funktioniert, ohne daß man die Serie kennen mußte.

      Das Haunted House wegen der Anspielungen nicht zu kaufen, verstehe ich auch nicht. Ich hätte Kaufzurückhaltung verstanden, weil es weder so richtig zu den anderen Jahrmarktsets paßt noch zu den Modular Buildings. Aber was stört mich ein Easter Egg, das ich nicht erkenne?

    • Ich möchte dir in deiner Einschätzung zustimmen. Je abstrakter Lego ein Modell hält, desto größer wird wahrscheinlich der Interessentenkreis. Deswegen hat wahrscheinlich Lego das Baumhaus auch derart krass verändert, weil es vorher – und ich verstehe es immernoch als eine Anspielung an die 2000er Serie Die Verlorene Welt – in keine bestehende Lego Themenwelt gepasst hat und Lego manche Serien wohl als zu klein oder speziell einschätzt um damit genug Gewinn zu machen. Umso mehr hat mich die Realisierung des Familie Feuerstein Sets überrascht, eine Serie die ja wirklich URALT ist, als auch das Steamboat Willie und NES Sets. Alle richten sich eindeutig an AFOLs die eher 30+ sind. Ein wirklich roter Faden lässt sich bei Lego aber nicht feststellen. Wer ein Friends, Simpsons und Dr Who Set realisiert.. warum dann nicht auch ein Futurama Set?

      Aber wirklich verwundert hat mich die Logik, dass sich Leute das Haunted House nicht kaufen, obwohl sie es toll fanden, weil sie sich durch die Anspielungen nicht als Zielgruppe sehen…

      Ich persönlich kannte auch keine der Anspielungen aber nach ein wenig Recherche fand ich, dass gerade diese Hommage an eine frühere Lego Epoche dem Set noch einmal einen besonders liebevollen Charme gab.

  6. Die Serie ist wirklich superwitzig! Finde ich zumindest. Deswegen habe ich den Starbug unterstützt, und wenn es gebaut wird, werde ich es mir kaufen.

  7. Oh mann. Ich meine, dunkelgrüne Teile sind immer willkommen, aber autsch! 😉 Kennt die Serie in Deutschland überhaupt jemand? Ich glaube selbst in den USA ist das keine große Nummer, im Gegensatz zu Dr. Who.

  8. Sieht … interessant aus. Bis zu diesem Moment aber ich aber von der Existenz der „bekannten Sci-Fi-Sitcom „Red Dwarf Starbug““ nichts gewußt, so daß mir das gar nix sagt. Für einen Nichtfan löst das Set bei mit keine Kaufwünsche aus.

  9. Die Serie und das namensgebende große rote Raumschiff heißen einfach nur „Red Dwarf“. „Starbug“ ist der Name des kleinen grünen Shuttle.

    Als alternder Brite kenne ich die Serie seit Staffel V und finde sie herrlich, aber ein LEGO-Set dazu brauche ich nicht unbedingt, noch dazu ein so großes. Bei Größe und Preis im Bereich des Doctor Who Ideas-Set würde ich wohl zuschlagen. Dazu reicht auch das Cockpit der Starbug mit den vier Hauptfiguren, oder etwa Listers Kabine auf der Red Dwarf. Eben ein kleiner Ort an dem viel Handlung der Serie stattfand.

  10. Ich bin echt popkulturell komplett abgehängt – jedenfalls habe ich noch nie was davon gehört.
    Ist aber auch kein Modell, was einen Nichtkenner ansprechen dürfte.
    Technisch bin ich von der Stabilität nicht überzeugt – bei 3000 Teilen dürfte da ein verdammt hoher Druck auf diesen durchsichtigen Mittelstützen liegen; die Originalbeinchen sind ja nur für die Optik.
    Die Umsetzung halte ich ohnehin aufgrund des Nischenthemas für ausgeschlossen.

  11. Ich liebe die Serie und habe so gut wie alle Filgen gesehen — absolutes Feelgood-TV, kann ich nur empfehlen.
    Die Teileanzahl des Entwurfs ist ja völlig unerheblich, da Lego jetzt nicht unbedingt dafür bekannt ist, die Entwürfe Stein für Stein originalgetreu umzusetzen … vorsichtig ausgedrückt.

  12. Entwürfen zu Serien, die international kaum jemand kennt, rechne ich leider nicht allzu hohe Chancen bei. Ganz gleich wie gut die Serie vielleicht sein mag.

    Genügend Enthusiasten für so etwas wie eine Lego Ideas Realisierung findet man mit ausreichender Reichweite wahrscheinlich fast immer, da es ein Wunsch der Menschen zu sein scheint Dinge von etwas zu besitzen dass sie so sehr unterhielt oder gar berührte, dass sie sich als Fan damit identifizieren können, so dass die Merchandise Gegenstände fast schon eine persönliche Bedeutung gewinnen… aber als Zielgruppe sind sie oftmals wahrscheinlich zu speziell. So sehe ich das auch hier und so schätze ich Lego auch ein. Ihre Adventure Time Serie verlief ja scheinbar auch höchst schleppend – zumindest bei uns – bei sogar -50% Rabatt im deutschen Lego Store.

    Zudem hilft es bestimmt wenn etwas die Menschen ästhetisch anspricht, auch wenn sie nichts unbedingt mit der Vorlage anfangen können bzw Super-Fan sein müssen. Und das sehe ich bei dem Set einfach nicht erfüllt. Positiv fallen mir lediglich die einzelnen, herausnehmbaren Wände auf, welche stets nur einen realistisch wirkenden, kleinen Teil des Interiors darstellen, statt den Anspruch zu haben, das komplette Schiff begehbar zu machen oder eine zum Maßstab völlig unpassende Spielwelt zu integrieren.

  13. Ich möchte hier „Eingrätschen“ – ich lese „Nischenthema“, „kennt niemand“ etc…

    man soll nicht von Deutschland auf den „Weltmarkt“ schließen…

    Gerade Britcoms haben international oft große Fangemeinden – und das Licensing dürfte „billiger“ sein als das von US Serien 😉

    Red Dwarf läuft seit 1988 – Letze Inkarnation aus 2020 „Promised Land“

    Ich persönlich finde es schade, dass Britcom so wenig in Deutschen Landen gezeigt wird. Andererseits Listen very carefully, I shall say ‚zis only once!: Britcom is watched best in the original language…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*