Kampfkunst und Meditation bei Ideas: Das Dojo knackt die Schwelle zum Review

LEGO Ideas The Dojo (1)

„Shomen ni Rei“ – diese Grußformel aus dem Karate-Sport könnte der Idee „The Dojo“ gelten, die gestern Abend mit Hilfe von 10.000 Stimmen das dritte Review 2021 erreichte. Angesichts der gut gefüllten Schreibtische werden die LEGO Designer noch bis Jahreswechsel ein bisschen meditieren, um dann über die Zukunft des 7. Kandidaten zu entscheiden. Wir machen uns sofort ans Werk und erkunden mit euch alle Details.

Das Nutzerkonto von SpaceBrick54 verrät uns sehr wenig über die Person. Das Ideas-Konto wurde zwar schon vor rund sieben Jahren eröffnet, aber es dauerte fast zwei Jahre, bis das erste Projekt hochgeladen wurde. Kurz darauf folgte noch eine weitere Idee, die jedoch beide nicht genug Stimmen erhielten. Der aktuelle Entwurf war ursprüngliche als Beitrag für den Ideas-Contest „We love Sports!“ gedacht, konnte sich aber nicht für das Fanvoting qualifizieren. Da SpaceBrick54 sehr viele positive Kommentare erhielt, lag der Entschluss nahe, den Vorschlag nochmals auf Ideas zu präsentieren. Mit Erfolg: Die notwendigen Stimmen wurden innerhalb von 238 Tagen eingesammelt und stellen den ersten Review-Entwurf dar.

Schauen wir uns also gleich mal das Dojo näher an: Auf einer Grundfläche von 48×48 Noppen erschuf SpaceBrick54 die traditionelle Trainingsstätte für japanische Kampfsportarten und verbaute dabei etwa 2.750 Teile. Für das gesamte Dojo plant Spacebrick54 6 Minifiguren sowie eine Katze und eine Möwe ein. 

Der Weg zum Haupteingang führt uns einmal um das Gebäude herum. Wir kommen an prächtigen Blumenkästen vorbei, der kleine Wasserlauf direkt vor dem Zutritt lässt gleich ein beruhigendes Gefühl aufkommen. Wie die Szene wohl wirken mag, wenn auch noch die Lichterketten am Abend für eine friedvolle Beleuchtung sorgen?

LEGO Ideas The Dojo (2)

Direkt am Eingang erinnern zwei Statuen an die alten Meister und strahlen einen gewissen Respekt aus. Gleichzeitig sollen sie aber auch die Dojo-Mitglieder daran erinnern, was mit viel Fleiß und disziplinertem Training zu erreichen ist. Auf der linken Seite ist ein Trainigsbereich gestaltet, den Meister und Schüler für Übungen nutzen können, um so langsam die Fertigkeiten zu verbessern. In der rechten Ecke wurde ein Kirschbaum gepflanzt, der zum Ausruhen einlädt und ein geeigneter Ort für Meditation ist.

In der Mitte des Dojo befindet sich natürlich das Herzstück: der Trainigsraum. Er wird durch zwei verzierte Schiebetüren erreicht und ist sehr traditionell ausgestattet. Der Blick fällt sofort auf die beiden Wandbilder der Frontseite, die vermutlich an die alten Meister des Dojo erinnern sollen. Dieser kleine Hausaltar wird auch Kamiza genannt. Im Raum sehen wir natürlich auch zwei Minifiguren, die eifrig ihrem Training im Schwertkampf (Kendō) nachgehen. Vermutlich ist die zweite Tür in der Trainigshalle ein Hinterausgang.

LEGO Ideas The Dojo (10)

Das obere Geschoss erfüllt keine funktionale Aufgabe, sondern dient nur dazu, möglichst viel Tageslicht in die Trainingshalle zu lassen. Die Dachkonstruktion kann sich sehen lassen, denn die gesamte Architektur erinnern sehr an eine Tempelanlage.

Als Dojo wird im Japanischen ein Trainingsraum für die verschiedenen Kampfkünste bezeichnet. Dazu gehören z.B. Karate, Judo, Kendo, Ju-Jutsu, Iaido oder Aikido, aber auch Bogenschießen und Sumoringen. Manche Dojos beherbergen auch gleich mehrere Sportarten unter einem Dach. Rund um den Globus existieren in einem Dojo festgelegte Verhaltensregeln, die auch Reishiki genannt werden. Dazu gehört unter andererm, dass die Schuhe vor Betreten des Dojo ausgezogen werden oder das laute Unterhaltungen unerwünscht sind, um die Übenden nicht zu stören. Weiterhin ist es üblich, sich kurz in Richtung des Hausaltar zu verbeugen – als Zeichen für die Anerkennung der Regeln.

LEGO Ideas The Dojo (11)
Anordung eines Dojo, Quelle: https://karate-kampfkunst.de/karate-dojo.htm

Die Räumlichkeiten der Dojos unterwerfen sich ebenfalls einem Regelwerk. Selbst wenn der Trainingsbetrieb in einer Turnhalle stattfindet, wird auf die Einhaltung der Geometrie geachtet, die wir für euch als Skizze gefunden haben. Die Zen-Buddhisten bezeichnen ihre Meditationsräume übrigens auch als Dojo. Das ist kein Widerspruch zu den Trainigsräumen, denn die Ausübung des Kampfsports wird auch als meditative Übung angesehen, in der der Geist nach Entspannung und Vollkommenheit sucht.

Eines der ältesten und bekanntesten Dojos der modernen Geschichte dürfte wohl das Butokuden im japanischen Kyoto sein, das 1899 fertiggestellt wurde. Doch die Historie geht weit in die Vergangenheit zurück: Nachdem der 50. Tenno (Kaiser) von Japan im Jahr 794 den Regierungssitz nach Kyoto verlegte, ließ er eine Trainingsstätte für die Samurai errichten. Das Gebäude wurde Butokuden genannt. 

Weitere Bilder seht ihr in unserer Galerie:

Alle Entwürfe des 3. Review 2021 in der Übersicht:

Nr.BildEntwurfFan-DesignerTage bis 10.000Lizenz
1LEGO Ideas Land Ahoy (1)Land Ahoy
Ralf Ranghall
98Nein
2LEGO Ideas Terrariums (1)Terrariums
Galaxy333
232Nein
3LEGO Ideas Great Coral Reef (1)Great Coral Reef
kris_kelvin
102Nein
4LEGO Ideas Hyrule Castle 30 Anniversary (1)Hyrule Castle 30th Anniversary
BrickGallery
334Ja
5LEGO Ideas Avatar Airbender Avatar Retuerns (1)Avatar: The Last Airbender – Avatar Returnsky-e
480Ja
6LEGO Ideas Clockwork Solar System (1)Clockwork Solar SystemChrisOrchard
29Nein
7LEGO Ideas The Dojo (1)The Dojo
SpaceBrick54
238Ja
8LEGO Ideas Hocos Pocus Updated (1)Hocus Pocus UPDATE
TheAmbrinator
252Ja
9LEGO Ideas Naruto Ramen Shop Anniversary (1)Naruto: Ichirako Ramen Shop 20 th Anniversary
Dadi Twins
188Ja
10LEGO Ideas Johnny FiveMotorized Johnny 5 RJ BrickBuilds
72Ja
11LEGO Ideas James Webb Space Telescope (1)James Webb Space Telescope (JWST)
tonysmyuncle
84Ja
12LEGO Ideas Emergency Box (1)LEGO Emergency BoxSzegoBalint16465Nein
13LEGO Ideas Rubik Cube (1)LEGO Rubik's Cube (Working) puzzLEGO16Ja
14LEGO Ideas Brooklyn Nine Nine (1)Brooklyn Nine-Nine: 99th Precinct BenFankhauser253Ja
15LEGO Ideas Steampunkt Explorers (1)Steampunk Explorers
Castor-Troy
73Nein
16LEGO Ideas Moominhouse (2)MoominhouseBonefoot428Ja
17LEGO Ideas Castle Outpost (1)Castle OutpostxXgGhostXx
605Neni
18LEGO Ideas Down Town Records (1)Down Town RecordsHarrisBricks
471Nein
19LEGO Ideas Meeting Point (1)The Meeting PointLepralego
61Nein
20LEGO Ideas Baba Jaga 2 (1)Baba Jaga Artem Biziiev
44Ja
21LEGO Ideas Soyuz Rocket (1)Soyuz Rocket
The Half Blood Baron
649Ja
22LEGO Ideas LEGO Ghibli (1)Lego Ghibliyop1172
581Ja

Ich finde die Dojo-Idee großartig. Vom ersten Moment sprechen mich die Bilder an. Der Entwurf ist sehr ansprechend gestaltet und kombiniert gelungen die asiatische Architektur mit dem Traingsareal. Darüber hinaus gelingt es, sowohl die Traingsbereiche aber auch die Meditation ausgewogen zu berücksichtigen. Sogar einige Dojo-Regeln kann ich in dem Modell erkennen. Mich stört auch nicht, dass das Obergeschoß ohne Funktion ist. Im Gegenteil, denn dadurch wirkt das Gebäude nicht so vollgestopft.

Was könnte LEGO von diesem Entwurf halten? – Zuerst ist unser Blick natürlich auf die bisherigen Ideas-Vorlagen gerichtet, allerdings finden wir in der Historie keine Anhaltspunkte. Deshalb stellen wir uns die Frage, ob es eventuell vom LEGO Sortiment Hindernisse geben könnte. Damit wären wir auch schnell bei der sehr erfolgreichen Ninjago-Reihe angekommen, die seit 10 Jahren Jung und Alt erfreut. Bei Ninjago steht zwar eher der Kampf zwischen Gut und Böse im Vordergrund, aber die architektonische Umgebung ist doch sehr ähnlich. Ich denke da zum Beispiel an den LEGO Ninjago 70751 Tempel des Airjitzu.

Damit steht natürlich die Gefahr einer Überlappung mit einer aktiven Produktreihe im Raum, was eine Umsetzung sehr unwahrscheinlich macht. Dieses Problem ist SpaceBrick54 sehr wohl bekannt, wie wir einem Post auf Reddit entnehmen können. Trotzdem bleibt etwas Hoffnung bestehen, da die Idee hinter dem Dojo eine andere und viel tiefere Gedankenwelt ist. Ob das allerdings ausreichen wird, um das Ideas-Team zu einer Produktionsfreigabe zu bewegen, bleibt fraglich.

Aufgrund der großen Überlappungsproblematik schließe ich mich den allgemeinen Bedenken an und glaube, dass die Idee nur eine kleine Außenseiterchance haben dürfte. Ich schätze die Umsetzung daher als  unwahrscheinlich ein.

Wie gefällt euch die Idee? Ist sie euch zu nah an der Ninjago-Reihe oder könnt ihr genug Eigenständigkeit entdecken? Ist das Design gelungen oder würdet ihr etwas anders machen? Sagt euch die Anordnung zu oder wäre euch das egal? Wäre das Dojo etwas für eure LEGO Stadt oder habt ihr anderen Prioritäten? Wie schätzt ihr die Umsetzungschancen ein? Schreibt uns eure Meinungen in die Kommentare.

Über Oliver 226 Artikel
Fan des Classic Space, Technik-Begeisterter und Freund von Creator 3-in-1. Ständig auf der Suche nach den kleinen Besonderheiten im LEGO Sortiment und interessiert an den Hintergründen im Spielwarenmarkt.

34 Kommentare

  1. Ich würde das Set, wenn es denn so käme tatsächlich holen und es neben meine Ninjago Modulares stellen oder neben den Chinesischen Neujahr Sets.

    Ich glaube daher leider auch nicht daran, dass sich Lego für eine Umsetzung dieses Sets entscheiden wird.

    • Kann ich voll zustimmen. Und du hast recht, Oliver hatte nur an Ninjago gedacht, aber die Saisonal Asia Reihe ist da noch näher dran. Kein Plan, vielleicht gehen ja an Neujahr alle ins Dojo. Dann könnte man direkt dan umsetzen.

      • Ein ganzes Dojo wird es in der CNY-Reihe eh nicht geben. Bisher gab es ein Stück Mauer (Nian), zwei Stück Mauer (Garten), drei Stück Wand (Familiendinner), ein Torii (Löwentanz; ok, das ist ganz) und eine Tempelfassade (Tempelmarkt). LEGO ist hauptsächlich als Fassaden- und Kulissenbauer im Wild West-Style tätig. Das Dojo würde dann wohl eher wie das noch im Markt erhältliche Ninjago Turnier der Elemente mit der halbherzigen Wand ausschauen.

          • Ändert wenig daran, dass es ebenfalls solche Übungsräume/-hallen in China gibt 😉 Nennen sich anders, haben aber dieselbe Funktion und finden ihre Wurzeln im Buddhismus. Laut Wikipedia nennt sich das in China daochang und toryang im koreanischen Raum.

    • Also ich bin mir sehr sicher, das es das Set schon gibt. Zwar nicht von LEGO aber ich habe vor ein paar Tagen ein Review zu dem Set bei „Brickfreak“ gesehen.

  2. Find ich cool, mag diesen Asia Häuserstil eh.
    Ninjago kam mir gleich in den Sinn 😊

    Und am Ende gewinnen dann Dinge, die ich sowas von nicht mag 😆

    Zum Glück gibts sooo viele Sets und Eigenbauten sind auch immer cool 😊

  3. Schade das solche guten Ideen bei Ideas eingereicht werden, wo sie doch nicht umgesetzt werden. Viel besser wären sie doch bei rebrickable aufgehoben, wo der Designer seine Anleitungen verkaufen kann.

    • Das ist eine sehr gute Idee. Dann hätte auch ein größerer Teil der Fangemeinde etwas davon und der Erbauer / Designer hätte auch etwas davon.

    • Aber wer kauft die Anleitung dann wirklich, besonders da man ja noch für mind. 300€ Teile hinzukaufen muss? Ein echtes Set ist halt immernoch ein Set. (Und eine vernünftige Anleitung will auch erstmal erstellt sein.)

      Nichts gegen Rebrickable, ich nutze das auch sehr gerne (aber ich erstelle halt auch gerne Anleitungen und meine Sachen passen nicht auf die IDEAS-Plattform), aber es ist schon ein komplett anderes Arbeiten als einen fertig gebauten MOC auf IDEAS hochzuladen (und hat auch eine komplett andere Reichweite, bei aller Größe von Rebrickable).

  4. Das Set ist großartig und wird sich wohl (leider) einreihen, in die Sets, die nicht von Lego realisiert werden. Ich würde es sofort kaufen, es gefällt mir sehr und würde auch als Erweiterung zu den chinesischen Sets passen. Die Ideen, die hier von Leuten umgesetzt werden, sind schon „irre“. Nach der letzten Entscheidung bei Ideas ist mir aber klar, daß auch dieses Set keine Chace haben wird.

  5. Mir gefällt der Entwurf. Kein Wunder, bin ich doch ein recht großer Fan von traditioneller asiatischer Architektur. Dennoch halte ich eine Umsetzung für sehr unwahrscheinlich, da LEGO einerseits die eigene Ninjago-Welt hat und zum anderen die CNY-Sets. Dazu ist der Entwurf sehr nah an Modulars dran und bis auf den Alten Angelladen kam kein richtiges Gebäude mehr. Zudem schätze ich ein Dojo als wenig massentauglich, um genug Absatz zu garantieren.

        • Ich zitiere aus dem Preview:
          „Größtes Set der Januar Ninjago Welle wird der neue Dojotempel für 99,99 Euro. Das Set aus 1394 Teilen stellt einen asiatischen Tempel dar, der auf einem grauen Felsen sitzt. Das Gebäude hat dunkelgrüne Pagodendächer und weiße Wände mit braunen Balken. Prominent an der Vorderseite ist ein großes Portal mit dunkelroten Türen. Der Weg zum Dojotempel führt entweder über eine steinerne Treppe im Fels oder eine rote Brücke.“

          Das sollte schon mehr als eine Fassade sein, auch wenn es nur halb so viele Teile umfasst.

          • Wird wohl eher ein Gebäude in Richtung (70751) Tempel des Airjitzu gehen – also hinten offen. Kennen wir ja auch aus den unzähligen anderen Gebäuden, weil wegen der Spielbarkeit für die Zielgruppe. Will man als AFoL ein geschlossenes Gebäude, kommt man eh nicht umhin, mehr als ein Exemplar zu kaufen. Ist leider nunmal so. Was jetzt nicht heißen soll, dass der kommende Dojo-Tempel schlecht wird. Ich freu mich ja schon auf die Bilder. Die Beschreibung verheißt zumindest etwas Gutes. Und sollte er dann nicht wieder (teil-)exklusiv vermarktet werden (bei LEGO weiß man nie), dann wird der wohl wie vorher erwähnt auch >1x gekauft, um ein geschlossenes Gebäude daraus zu basteln 🙂

  6. Ich glaube auch, dass das viel zu nah an Ninjago ist – noch nen Fluggleiter eingefügt und zwei Geheimfächer und schon wäre fast nicht von Ninjago zu unterscheiden.

    Und natürlich auch wieder in der fast maximalen Teiledimension, was eine 1zu1 Umsetzung extrem teuer machen würde.

  7. Ein traumhafter Entwurf, der leider wieder an der nächsten TV-Sitcom scheitern wird. Was hatten wir noch nicht? How I Met Your Mother, Modern Family, Full House, Roseanne…

  8. Sieht schon nice aus, aber kann mir vorstellen da bei Ninjago im Januar/März zwei Sets kommen die das Thema selbst stark anschneiden das hier nichts daraus wird. =(

  9. Wunderschön! Ich würde es direkt kaufen. Passt super in Ninjago/Asia-Städte.

    Aber in der Frühjahrswelle Ninjago ist bereits ein Dojo angekündigt.
    Damit war es das leider Mal wieder.

    Wenn LEGO auf dem asiatischen Markt weiter Punkten will, wäre ja eigentlich eine Modular-Serie mit asiatischer Architektur angebracht.

    Vielleicht entwickeln sie das irgendwann einmal. *hoffnungsvoller Träumer*

  10. Das ist ja schick 😀 Würde perfekt zur Ninjago-Welt und den chinesischen Sets passen.

    Dann würde nur noch das Setting zum finalen Schwert-Kampf aus dem ersten Kill Bill-Teil fehlen… Aber bitte vor dem Gefecht – danach liegen so viele Körperteile unschön herum 😁

  11. Keine Ahnung, was zuerst da war, aber das Set JUHANG 86015 Martial Arts Hall hat doch extrem große Ähnlichkeit mit dieser Ideas Einreichung… 🤔

  12. Sieht sehr schön aus, allerdings wird Lego das zu 99% nicht herausbringen. Allerdings könnten sie die Idee für ein neues Ninjago-Set nutzen, denn dort sind ja alle Trainingsdinger nur wie Kulissen. So hätte es eine geschlossene Kampfsportschule. Das Gebäude selbst ist dafür klein genug, es würde dem Modular-Gedanken nicht in die Quere kommen. Und mit der Wasserlinie könnte man es mit den grossen Ninjago-Gebäuden gruppieren.

Kommentar hinterlassen


E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst du unsere Netiquette.